1884 / 93 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Roggenmehl No. O n.1 höher, Gektüindigt Ctr., per Mai-Juni 19,85—19,95 bez., per Juli-Aoegust 20,05—20,15 bez

Kartoffelmeh] pr. 100 Kg. brutto incl. Sack. loco —, Lóco 20,50—21,50 ., diesen Monat—, per April-Mai 20,50 A, per Mai-Juni —, per

wive rubig. Gekündigt Ctr

Juni. Jnli —, per Juli-August —.

Trockene Kartofelstärke pr. 100 Eg. brntto incl. Sack loco | Br. —, Termine r1nbig. Gekündigt Ctr Loco 20 25 G4d. per diesen | Monat —, per April-Mai 20,50 4, per Mai-Juni

—, per Juli-Angust —,

Fenchte Kartoffelstärke pr. 100 Kg. brutto ine Sack. loco Gekündigt Ctr. Loco 10,9 Gd., per

—, Termine unverändert, diesen Monat —.

Velaaaten per 100 Kg. Gek. —, Winterraps —-,

Raps -—, Winterribaen —, Sommerrtbsen --

Rüböl per 100 Kg. mit Fazss. 1200 Ctr. 57 M, per diesen Monat —, Mai-Juni 57—57.2 bez., per Juni-Juli 572 bez., Oktober 57—57,3— 57 bez.

Leinö! per 100 Kilogr. loco #, Lieferuzg -—

(Rafünirtes Siaudard white) per 100 kg mit Gekündigt Ctr, per dicsev Monat 24,4 kez., per April-Mai —, per Mai-

Petroleum. Fass is Posten v. 100 Cts Loc —, Juni —, per September-Oktober —.

Terwine fest.

Spirizus per 100 Liter, à 100% = 10000 9%. Termine böher. Kündigungspreis und per April-Mai 47,7—47,5—47,7 per Jnni-Juli 48,8— 48,5— 48,6 bez., per Juli- August 49,5—49,3—49,4 bez.. per Áugovst- September und per September-Oktober 49 9—49,7—49,9 bez, Spwitus per 100 Liter à 100% = 10 000 S/g loco ohne Fass

No. 00 25,50—24,00 No. 0 24.00-—-23,00, No. 0 Roggenmehl No. 0 22,25—20,25 u. 1 20,00—17,50 per 100 Kilogramm brutto incl, Sack. Feine

Gekündigt 20900 Liter, Loco mit Fass —, 47 6 A6, nar diesen Monat

bez, per Mai-Juni 47,8—47,6—47.7 bez..

46,9—46,8 bez. Weizenmeh?] u. 1 2100-2000.

Marken iber Notiz bez. Stettin, 17, April. (W. T, B.) Getreidemarkt. Weizen fest. loco

pr. Aprüi-Mai 178,09.

test, icco

Oktober Rüböl böber, pr.

Oktober 56 00, Spiritus fest, loco 47,20, pr.

per Juni-Juli 48,40,

loco 8.40,

Posen, 17. Axril. (W. T. B) Spiritus loco ohne Fass 46.20,

46,50. pr. Jnui 47.20. pr. August 48,30, Breslau, 18. April. (W. T: B.) (@etreidemarkt.

Fest.

Cöln, 17. April. Getreidemarkt.

(W. T. B.)

loco hiesiger 14,25,

14,15, Hafer loco 14,25,

Oktober 29 60, Freren, 17 April, (V. T. B} Peiroleum (Schlinssbericht) besser.

zember 8,4), Alles bezahlt. amburg, 17. April. Getreidemarkt.

pr. Ápril-3Mai 168,00 Br..

168.00 Gd.

(M. T-B)

und Gerste fest. Rüböl fest, August 393 tr. pr. August-September 41 Br. Umsatz 2500 Sack. Petroleum fest, 7.90 Br. 8,45 G.

Wien, 17. April

Wetter: Kalt, (N. T B)

Theater.

Königliche Schauspiele, Sonnabend : Opern-

haus. 99. Vorstellung. Die Walküre. In 3 Akten von Richard Wagner. Hohe Preise, Anfang 62 Uhr.

Schauspielhaus. 106, Vorstellung. Glück bei Frauen, Lustspiel in 4 Akten von G. von Moser. Anfang 7 Uhr.

Sonntag: Opernhaus. 100. Vorstellung. Die lustigen Weiber von Windsor. Komisch-phan- taftishe Oper in 3 Akten, nah Shakespeare’s glew- namigem Lustspiel gedibtet von H. S. von Mosen- thal. Musik von D, Nicolai. Tanz von Hoguet. Frl. Beeth, Fr. Lammert, Frl. Driese, Hr. Fricke, Hr. Betz, Hr. Nothmühl.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 107. Vorstellung. Göß von Berlichingen mit der cisernen Hand. Schauspiel in 5 Akten von Goethe, nach der Bearbcitung des Dichters. Anfang 6X Uhr.

Denutsches Theater, Sonnabend: Der Rihter

von Zalamea.

Sonntag: Die Valentine.

Montag: Der Probepfei!l.

Das Geld für die zur Sonnabend-Vorstellung der „Räuber“ bereits gelösten Billets wird im Laufe des Sonnabend Vormittag an der Kasse zurückgezahlt.

Fallner-Theater. Sonnabend: Z. 21. Male: Die Näherin. Posse mit Gesang in 4 Akten von Ludwig Held und Ed, Jacobson. Musik von Carl Millêécker und G. Michaelis.

Vieteria-Theater.Sonnabend : KleinePreise. ZUm 130, Male: Excelsior. Großes Ausstat- tungs - Baliex von Manzotti. Text von Oscar Blumenthal, Dekocatioren von F. Lütkemeyer. Ausgeführt von 450 Personen.

Sonnabend: Zum 16, Male: Hoffmann's Erzäh-

lungen. Phantastisbe Oper in 4 Akten und 5 Bil-

dern. Musik von Offenbach. - i Sonntag: Die Flederutaus,

Residenz - Theater, Direktion Emil Neu-

mann. Sonnabend: Zerstreut, (Tête de linotte.) Schwank in 3 Akten vor Th. Barrière und E.

pr. 100 Kg. brntto incl. per diesen Ménat, per Apri!-Maj und per Juni-Juli 19,95—20,95 bez., |

Termine steigend, Loce mit Fass —, obne Fass 56,5 Æ, Kündigungspreis per Ápri!-Vai 56,8—57,2 bez., per per September-

160,900—180,0 pr. September-Oktober 181,00. 130,00—136,00, pr. April-Mai 135.50, April-Mai 56 50, pr. Sept.- April-Mai 47,70, pr. August-September 49.60,

pr. April 46,20,

Spiritus pr. 100 Liter 100 9% per April- Mai 47,00, do. pr. Juni-Juli 48,90, do. pr. Augnst-September 49.40, Weizen pr. April 186, Roggen pr. Aprii-Mai 151,00, do. pr. Mai- | Juni 150,50, do. pr. September-Oktober 150,00. Rüböl loco April- Mai 5700, do. pr. Mai-Juni 57,75, do. pr. September-Oktober §7,795. Zink: Umsatzlos. Wetter: Veränderlich.

Weizen hiesiger loco 17.75, fremder 18,75, pr. Mai 17.50, pr. Juli 17.65, pr. November 17,95, Roggen pr. Mai 13.95, pr. Juli ‘14,10, pr. Novemb. Rüböl loco 39,10, per Mai 29,80, pr.

Standard white loco 7.85, pr. Mai 7,90, pr. Juni 8,00, pr. Juli 8,10, pr. August- De-

Weizen loco fest, auf Termine höher,

167,00 Gd., pr. Mai-Juni 169.00 Be, pr. Roggen loco fest, auf Termine höher, pr. April-Mai 128,00 Br., 127.00 Gd. pr. Mai-Juni 129,00 Br., 128,00 Gd. Hafer loco 58,00, pr. Mai Spiritus fester, pr. April 38} Br, pr. Mai-Juni 383 Br., pr. Juli-

Standard white i1oco 785 Gd, pr. April 7,75 Gd., per August - Dezember

Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 9,56 Gd., 9.61 Br., pr. |

| Mai-Juni 9,55 Gd, 9,60 Br. | 8,20 Br., pr. Mai-Juni

6,62 Gd., 6,67 Br.,

Sack,

pr. Frübjahr 7,42 Gd, 7.47 Br,

(M. T: Bj Weizen !oco schwach, pr. Herbst Mais pr. Mai-Juni 6,29 Gd., 6,31 Kohlraps pr. August-September 134 à 1353, Wetter:

(M: T. B) Weizen pr. November 239,

C. L. B.)

Tar- Pest, 17. April. Per Produktenmarkt. 9,30 Gd., 9,32 Br., pr. pr. Fröhjakr 6,90 G4d., 6,92 Br.

Schön, Amsterdam, 17. April. Getreidemarkt. pr. Mai 158, pr. Oktober 161. Amsterdan, 17, April Bancazinn 523,

, per Juni-Juli

Zoraraer- Patretcnumaurmarkt Gekünd, br September-Dezember 21 Br, Antwerpen, 17, April. Gotreidemarkt. rubig. Hafer fest, E.omndon, 17, April.

Nasskalt, FHavannazucker LiVverpeol, 17. April

Spekulation und Export 4000

fair 6/16, Pernam / ,

No. 0

Broach fine 6È,

Roggen ) pr. September- | 38/16, Bengal good fair 313/16,

47/16, Tinnevelly good fair 51,

Petroleum GIasgoOWw, 17. April. Roheisen FP aris, 17. April

pr. Mai Produktenmarkt,

69,95, pr. Mai 69,25, 71,50, Spiritus träge,

Paris, 17. April

Produktenmarkt. Weizen loco 12.25, leco —,—,

Orleans 11# do, in Philadelphia Gâ,, Pipe line Certificates Vinterweizen loco 1 D. M 1D C:

98,00

Roggen pr. Frühjahr 815 Gd, 8,13 Gd., pr. Juli-August 6.75 6d.,

Antwerpen, 17. April. (W. T. B) Schlussberich ] loco 195 bez. u. Br., pr. Mai 19} Br., pr Juni 198 bez., 192 Br., Fest, C. L B) (Sohlnssbericht}, (Jerste unverändert. C. E 2)

An der Küste angeboten 3 Weizenladungen. Wetter: Nr. 12, 174 nominell.

(M. T B}

Baumwolle. (Schlassbericht.) B. Amerikaner steigend amerikanische April-Lieferung 6}, Juni-Jali-Lieferang 621/64, Juli- August-Lieferung 6%/64, Angust-September- Lieferung 62%4, Sep- tember-Lieferung 6#. Oktober-November-Lieferung 61 d,

Liverpeolk, 17. April. (W. T. B) (Offizielle Notirungen.)

Upland good ordinary 518/16, do, low middl. 61/16 do, madl. Orleans good ordin. 6, Urleans low middl. 63/16, Orleans middl. 63, Orleans middI. fair 613/16, Ceara fair 61, Ceara g00d sair 64, Pernam good fair 62, 65/16, Maranhamm fair 6%, Egyptian brown middl, 43, Egyptian brown fair 6%, Egyptian brown good fair 73, fair 63, Egyptian whitegood fair 7, M. G. Broach good 55, Dhollerah fair 45, Dhollerab good 58/16, Dhollerah fine 5%, Oomra fair 47, Oomra good fair 48, Oomra good 5%, Oomra fine 57/16, Scinde good fair Bengal good 4/16, Bengal fine Western good fair 41, good 411/16, Peru yough fair 7, Peru rough good fair 73, good 83, Peru smouth fair 65/16, (L B)

Mixed nnmwmbres warrauts 42 sh. 4 d. bis 423 8h, (M..:T. B) Weizen rmüig, Mai 22,30, pr. Mai-Angust 22,80, pr. Juli-August 23 25. 9 Marques behauptet, pr. April 45,00, pr. August 47.10, pr Juli-August 47,90, Rüböl weichend, pr. Mai-August 69,75, pr. Septbr.-Dezember pr A: 43.25. - pr

| Mai-Angnst, 44.50, pr. September-Dezember 46,25. (W. B)

Rohzucker 88% weichend, loco 40,50 à 40.75 W'eisser Zucker weichend, Nr, 3 pr. 100 Kilogr. pr. April 47,10, pr. Mai 47,50, pr. Mai- August 48,10, pr. Oktober-Januar 50,50,

Sti. Peterebaur@, 17. April. Talg Reggen loco 8,75. Leinsaat (9 Pud) loco 15,75, Wetter: Frost. New-York, 17 April (W. T. B)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 115, do. in New- Raff. Petroleum 70% Abel Test in New-York 8Z Gd. rohes Petroleum in New-York 74, do. -— D. 971 1F Oi do, pr. Jani ; D. 59 C. Zucker (Fair refniug Mnscovades) 53

Rio-) 104. Schmalz (Wilcox) 8,80, do. Fairbanks 8,75, do. Rohe & | Brothers 8,80. Speck 9. Getreidefracht 14.

Mais pr Mai-Juni 6,80 Br. Hafer pr. Mai-Juni 7,45 Gd., 7,50 Br.

8,18 Br. stehend,

Frühjahr

953 Gd, 9,54 Br. Hafer Roggen,

Roggen

: Rafänirtes, Tyne waiag

Weizen still. Roggen | detailirt.

Markt anbelangt, s0 babeu die von dort gemeldeten Course für die europäischen Börsen wenig Bedeutung, weil das Gros des amerikanischen Weizenvorrathes anf dem Kontinent schwer Unterkommen findet lassen Course: Weizen ab Umgegend 19}—1 Æ, frei hier 193 M, für fremde Sorten konnte man höchstens Taxationscourse geben, Französischer 16—} Æ, Amerikanischer (Western) 155 #, Galatz, Nicolajeffff und Odessa 15—} M, Gerste, Brauerwaare 16—18 Æ je nach Qualität und Herkunft, Mahlgerste 13 A Hafer, mittel 14§—15 Æ, Russischer 14—} M satzlos, Wicken zn 19 M vergebens am Markt. Mais 13—14 M. je nach Qualität, beschädigtes 12—+} «A Mehlmarkt ohne Aen- derung. hiesiges Milchbrod- nnd Brodmehl im Verband 57—58 Á, zweite Sorten Brodmehl 18—20 M lisches Weizenmehl 00 24—25 M ab Station verlangt. Bayerisches Weizenmebl 5 (backfäbig) 14 A ab Mühle. Berlin 20t—21 M, Null allein 22’—923 M, 25 A ab bier nominell, Roggenklek und Weizenkleie stramm gehalten aber nicht lebhaft.

aus geringen Qualitäten hbe- Wir

hiesiger 153

prima 154 Æ. exquisiter darüber,

Hülsenfrüchte um-

Norddentsches urd Westfä-

Roggenmeh] 0/1 ab Stettiner Nnull 24}— Rübö!

Raps fehlt, zu 63—65 M

Umsatz 18090 B. dayon für

Middl, Mullaghmote |

Aberdeen | Caristiangund Kopenhagen ! Gx | Stockholm .|

}' | Haparanda Moskau Cozk, Queena-!

S Egyptian white | Brest .,

M. G. | Eelder.

d E Hamburg j Swinemünde | Neufaurwass, | isemel j M ae Münster . . Karlsruhe . Wiesbaden . | Müncheu Chemnitz . B Ie Breslau . . „| He d'Alx A 4 Triesb : ¿f

Bahia fair 6, Maceio fair

Dhollerah good fair

Western Peru rough Peru s8inouth good fair 67/16,

pr, Ap: 22,10. ‘pr. Mehl Mai 45,93, pr. Mai- pr. April Mai 43,75, pr.

Schnee. (N. 1 B)

loco 70,00,

Hafer loco 4.89,

per August 67,00. Hanf

C. Mehl 3 D. 35 C. Rother 00. Dr ADrIL F D. L O. do. 1D. 37 C. - Mais (New) Kaffee (fair

Kaffee matt,

Frankfart a. M.,

entwickeln,

Gondinet. Deutsh von E. Neumann. (Novität). (Fr. Ottilie Genée und Hr. Anton Anno als Gäste.) Sonntag u. folgde. Tage: Dieselbe Borstellung.

Belle-Alliance-Theater, Sonnabend: Gast- spiel der Mitglieder des Walner - Theaters. Un- ruhige Zeiten, oder: Licße's Memoiren. Pofse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Emil Pohl. Musik von A. Conradi. Anfang 7 Uhr,

Sonntag: Unruhige Zeiten.

Walhalla-Operetten-Theater, Sonnabend und folgende Tage: Gastspiel des Frl. Eugenie Erdösy. Nanon. Operette in 3 Akten, frei

nah ‘einem Lustspiele der Herren Theaulon und |

d'Artois von F. Zell und Rich. Genée, Musik von Rich. Genée.

Central-Theater, Alte Jakobstr. 30. Di- rektion H. Wilken. Sonnabend und folgende Tage: Los und Ledig. Posse mit Gesang in 3 Aëten von Wilken und Kohlhofer.

Concert-Haus, Concert des Kgl. Dag Hof-Musikdicektors Herrn Bilse, S{luß der Bilse-Concerte am 30. April 1884. Vorleßte Woche. Sonnabend, Abends 7ck Uhr: Sinfonie-Concert. 1. Theil. Meercsstille und glück- liche Fahrt, Concert-Ouverture von Mendels\ohn- Bartholdy, Mars FH-mol11 (instr. von Liszt) von Franz Schubert, Concert Fis-moll f, d. Bioline von W. Ernst, vorgetragen von Herrn John Müller. Vorspiel und Jfoldens Liebestod aus der Oper „Tristan und Jiolde“ von Richard Wagner. 2, Theil. Sinfouia Pastorale von L. v, Beethoven. T. Abtheilung! Allegro ma non troppo, Erwachen heiterer Empfindungen bei der Ankunft auf dem Lande. II, Abtheilung: Andante con moto, Scene am Bach. 111. Abtheilung: Allegro, Lustiges Zu- sammensein der Landleute. Gewitter. Sturm. Allegretto (Hirtengesang). Frohe und dankbare Ge- fühle nah dem Sturm. 3. Theil. Ouverture zur Oper „Euryanthe“ von C. M. von Weber. Nr, 4 und '5 aus der Musik zu dem Ballet „Die Geschôpfe des Prometheus“ von L. v, Beethoven. Har fe-Solo: Frl. Jansen, Cello-Solo: Hr. Liegéois, Flôte-Solo: Hr. Molé, Clarinette-Solo : Hr. Bolland, Fagott-Solo: Hr. Krüger. Entr-Äct aus der

Oper „Lohengrin“ von Richard Wagner. Rauchen ift nur in den Nebensälen, 2. Rang und Tunnel gestattet.

17. April. {(Getreide- dukterbericht von Joseph Strauss.) Der hiesige Hanupt- markttag (Mcntag) fiel wegen des Osterfestes diesmal aus und an den folgerden Tagen konnte sich natürlich nur wenig Geschüätt Was die Tendenz des Getreidemarktes anbelangr, 80 ist dieselbe eine unverkennbar feste. Was den amerikanischen

aud Pro-

Freitag, den 25, d. M.: Letter Wagnerabend.

Sonnabend, den 26. d. M.; Letzter Beethoven- abend.

Die Abonnements-Billets verlieren mit dem 30, April unbedingt ihre Gültigkeit.

iFamtiten-Ratribten.

Verlobt: Frl. Margarete Naumann mit Hrn. Cand. phil Paul Sontag (Sargstedt). Frl. Désirée Willert mit Hrn. Lieutenant Ernft von Ocydebrand und der Lasa (Namslau).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Stadischulrath Platen (Magdeburg). Hrn. Civil-Ingenieur Dskar Graf Reichenbach (London).

Gestorben: Hr. Kreiskassenrendant Louis Lange (Belgard i. P). Hr. Lieutenant Reinhold Koller (Posen). Verw. Frau von Kiderlen- Waechter, geb. Freiin von Waechter (Stuttgart).

(18248) Oeffentlihe Zustellung.

Nr. 6393. Der Landwirth Friedri Brehm in Dühren, vertreten durch MRecbtsanwalt Franß in Mannheim, klagt gegen seine zur Zeit an unbe- kannten Orien befindlihe Ehefrau Elisabetha Su- sanna, geborene Gratel, von Dühren wegen Ver- [hollenheit der Beklagten mit dem Antrage auf Sceidung der zwischen beiden Theilen am 4. April 1878 abgeschlossenen Ehe, und ladet die Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor. die 3, (Zivilkammer des Großherzoglichen Land- gerichts zu Mannheim auf

Dienstag, den 24. Juni 1884, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ricbte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mannheim, den 12. April 1884.

Krebs, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

| Baromae%er zuf y G [9 Gr. u. d. *sures- St&tionsn, |epioge! redna, in! Î

Millimeter. | 1 f

1) Seegang leicht. f) Abends Regentropfen. ®°) Nachts etwas Schnee.

Anmerkung: 1) Nordenropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostprenssen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Siüdenropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten

Skala für die Windstärke: J == schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 == starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Tebersicht der Witterung.

E1ve breite Zone hohen Luftdrucks erstreckt sich von den britischen Inseln ostwärts über das Nordsee- und südliche Ostsee- gebiet und trennt die umfangreichen Depressionsgebiete, welche über Nord- nund Südenuropa lagern, meist trübem, nur im Nordwesten heiterem Wetter die nördliche } bis östliche Lufcbewegtung fort, im westlichen Binnenlande vielfach stark, sonst allenthalben nur schwach auftretend. Im ist viel Schnee gefallen, in Neufahrwasser beträgt die Höhe der Schneedecke 15 bis 20 cm. Binnenlande überall gesunken, s0 dass fast ganz Nord- und JMittel- deutschland im Frostgebiet aufgenommen ist.

Wetterbericht vom 18. April 1884,

8 Uhr Morgens. Temperazas in 9 Ceisias

| | Wetter | 990.408,

Wind,

still heiter | wolkig | bedeckt j [wolkenlos wolkenlos ! Schnee bedeckt |

76 | 764 NW 756 |WSW 76 |WNW 761 |88W 754 |NNW 758 N

4 O O D N R R O D

E A

j l

O

‘heiter | bedeckt!) } 5 ¡wolkenlos 1 wolkenl. 2) 0 heiter —0 |bedeckt3)| —1 [wolkig | —0 [bedeckt —1 ¡Regen 1 ¡wolkenlos | 0 [bedeckt | 3 [bedeckt 4) 4 ¡Regen 3 [bedeckt *) —1 (heiter) j —1 bedeckt, [bedeckt |

|ONO |Dunst

|NO [Regen | (

| still |Regen | 15

765 'ONO 756 ONO 763 ONO 765 O0SO 765 0

S0 ¡NNW [N |NNO |NO |INO |NO ¡NO 0 0 |INNW ¡NO

1

| O O Hck C3 U H C3 a D a i b t G f C

eis _ch

©) —() 7

pi pa

?) Starker Nachtfrost. 3) Früh Schnee.

6) Nachmittags

Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet :

== leiser Zug, 2 = leicht,

Ueber Dentschland danert boi

Nordosten

Die Temperatur ist im dentschen

Deutsche Seewarte.

IZocben-Ausweise der deutschen Zettelbauken.

[18583] Uebersicht

der Magdeburger Privatbank.

Activa. Metallbestand E Reichs-Kassenscheine Noten anderer Banken Wed Lombard-Forderungen . Effecten j

E 369810 Sonstige Activa .

S 84,316

P assiTa. / U. 3,000,000 Me, 600,000 Special-Neservefonds . 4,679 E e nim: ‘Galas! 2,347,000 Sonstige li ällige Verbind-

lichkeiten E n s E 63,396 Se E 922,090 Se E 16,035 Gvent. Verbindlichkeiten aus weiter

begebenen, im Inlande zahlbaren

Wechseln . . . 4 S . G A

Magdeburg, den 15. April 1884.

i F A j

E L

Ü j

1 Ï D. R. Augenblicks-Copist C? neueste einzigste Erfindung zum Vervielfältigen von Schrif- ten, Zeichnungen, Noten 2c., sowie auch von Plänen, Zeich- nungen 2c., die auf Metallplatten gefertigt sind. Porto-Ermäßigung als Drucksahen. Apparate von 8 Mark 12 inkl. sämmtlichem Zubehör. Prospekte, Druckprobeu. gratis und frei.

‘Carl Dammann...

6 545417

[15864]

"Zittau i. S.

{18552]

Bekanntmachung.

Die für das Jahr 1883 ausgegebenen Zins- und Dividende-Coupons der Actien der Frank- furter Rückversicherungs-Gesellschaft werden mit Zehn Mark füez jeden Co'apon an jedem Werktág in den Vormittagsstunden von 9 bis 11 Uhr an der Gesellschafts-Casse (kleiner Hirsch» graben 14) dahier oder bei der Section dez Deutschen Phönix in Carlsruhe. eingelöst.

&Sranfkfurt a. M., den 17. April 1884.

Frankfurt-r Rükversicherungs-Gesellschaft,

beiderseits erfolgter Publikat on derselben in Kraft treten, und lechs Monate nach

ratifizirt und die Natifikationen sollen sobald als möglich in

Deutscher Neichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

———— m

———- T

Das Abonnement betrögt  ú &0 ch4 für das Vierteijahr.

r Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 P

t

u E O RI S A E I É E T S T i M

M2 D,

Berlin,

M f

Sonnabend

Alle Post-Anstalten nehmen Ke j ; für Berlin außer den Post-Anstalteu auch die Expe-

uug an;

dition: §SW. Wilhelmstraße Nr. 32,

A ———

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Superintendenten und Oberpfarrer Lehmann zu Müncheberg im Kreise Lebus den Königlichen Rie uet dritter Klasse; dem emeritirten Schulrektor Peudckert zu Breslau den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem Gymnafial Direktor a. D. Ditges zu Cöln a. Rh. und dem Gymnasial Oberlehrer, Professor Dr. Schellba ch zu Berlin, den Adler der Ritter des Königlichen Haus-Ordens von Hohen- zollern; sowie dem evangelischen Lehrer und Organisten Bischoff zu Springberg im Kreise Deutsch:Crone den Adler der Jnhaber deffelben Ordens zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht : dem Staats - Minister und Minister des Königlichen Hauses, Grafen von Schlein die Erlaubniß zur Anlegung dis von Sr. Königlichen Hoheit dem Großherzog von Baoen ihm verliehenen Haus-Ordens der Treue zu ertheilen.

Deutsches Neich.

Rebereintunft

zwischen Deutschland und der Schweiz, betreffend die gegenseitige Zulassung der in der Nähe der Grenze wohnhaften Medizinalpersonen zur Aus-

übung der Praxis.

Vom 29. Februar 1884,

Se. Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, und der Bundesrath der Schweizerischen Eidgenossenschaft haben es für nüßlih befunden, gegenseitig die in der Nähe der Grenze wohnhasten Aerzte, Wundärzte, Thierärzte und Hebammen zur Ausübung ihrer Berufsthätigkeit zu ermäch- tigen und haben zum Zweck des Abschlusses einer diesfälligen Uebereinkunst zu Bevollmächtigten ernannt :

Se. Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen: Allerhöchstihren Staats-Minister und Staatssekretär des Auswärtigen Amts, Herrn Paul Grafen von Hat feldt-Wildenburg; der ea der Schweizerischen Eidgenossen- ait: Seinen außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister, Herrn Dr. Arnold Noth, welche, auf Grund der ihnen ertheilten Vollmachten, über folgende Artikel übereingekommen sind:

Artikel 1.

Die deutschen Aerzte, Wundärzte, Thierärzte und Heh- ammen, welche in der Nähe der deutsh:-\{chweizerishen Grenze wohnhaft find, sollen das Recht haben, ihre Berufsthätigkeit auch în den s.hweizerischen, in der Nähe der Grenze belegenen Vrten in gleichem Maße, wie ihnen dies in der H?imath ge- stattet ist, auszuüben, vorbehaltlih der im Artikel 2 ent- haltenen Beschränkung; und umgekehrt sollen unter gleichen Bedingungen die shweizerishen Aerzte, Wundärzte, Thier- ärzte und Hebammen, welche in der Nähe der s{weizeris{ch- deutschen Grenze wohnhaft sind, zur Ausübung ihrer Berufs- thätigkeit in den deutschen, in der Nähe der Grenze belegenen Orten befugt sin.

Artikel 2.

„_ Die vorstehend bezeichneten Personen sollen bei der Aus- übung ihres Berufs in dem anderen Lande zur Selbstver- abreihung von Arzneimitteln an die Kranken, abgesehen von dem Falle drohender Lebensgefahr, nicht befugt sein.

Artikel 3.

Die Personen, welche in Gemäßheit des Artikels 1 in den in der Nähe der Grenze belegenen Orten des Nachbarlandes ihren B-:ruf ausüben, sollen nit befugt sein, sih dort dauernd niederzulassen, oder ein Domizil zu begründen, es sei denn, daß sie sih der in diesem Lande geltenden Geseßgebung und namentlih nohmaliger Prüfung unterwerfen.

Artikel 4.

, Es gilt als selbstverständlich, daß die Aerzte, Wundärzte, Thierärzte und Hebammen eines der beiden Länder, wenn sie von der ihnen im Artikel 1 dieser Uebereinkunft zugestandenen Befugniß Gebrauch machen wollen, sih bei der Ausübung ihres Berufs in den in der Nähe der Grenze belegenen Orten és anderen Landes den dort in dieser Beziehung geltenden

eseßen und Administrativvorschristen zu unterwerfen haben.

Artikel 5,

Die gegenwärtige Uebereinkunft soll zwanzig Tage nach

etwa erfolgter Kündigung Seitens einer

er beiden Regierungen ihre Wirksamkeit verlieren. Sie soll

(L. S.)

ertheilen.

dampfer

Eigenthum

E

Zur Urkund dessen haben die Bevo unterzeihnet und ihr Siegel beigedrüdt.

In zweifacher 29, Februar 1884.

Vorstehende

Die R°ichs-Hauptbank wird au Wolle, welche in ihrem Speicher niedergelegt wird, Darlehne Die Darlehne könen, wenn die dafür verpfändete Wolle bis 3 Uhr Nachmittags in dem Bankspeicher abgeliefert demselben Tage in Empfang genommen werden. Kürze halder an den Bank- : eft zu richten, der an den Wollmarkt- tagen im Bankgebäude anzutreffen sein wird.

Berlin, den 18. April 1884,

Lombard-Comtoir der Reichsbank.

ist, noch an Anträge der Art sind der K taxator Parrisius dir

Der in Glasgow neu erbaute, 220 nominellen Taormina“ Raumgehalt hat durch den Uebergang in

ist am 21, v.

a “atm A

Graf von Haßtzfeldt. (L. S.) A. R oth.

Bekanntmachung.

zur Führun

Dem n Schiffe,

egel!

Praxis.

Die Nummer 12 des Reichs-Gesetblatts, welche von eute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter Nr. 1537 die Uebereinkun

den 19 April 1884. Kaiserliches Post: Zeitungsamt. Didden.

llmächtigten dieselbe Ausfertigung vollzogen zu Berlin, den

Uebereinkunft if ratifizirt worden, und die Auswechselung der Ratifikationsurkunden hat stattgefunden,

ch in diesem Zahre auf

ie, mit einer Maschine von Pferdestärken versehene eiserne Schrauben- von 156492 Registertons Netto- i das ausschließliche der hamburgischen Handelsfirma Rob. M. Sloman u. Co. zu Hamburg das Recht

der deutschen F agge erlangt. I

l erlan ür welches die igenthümerin Hambur-f zut “Heimathshaftea gewählt hat, M. vom Kaiserlichen Konsulat zu Glasgow ein Flaggenattest ertheilt worden.

: f zwischen Deutschland und der Schweiz, betreffend die gegenseitige Zulassung der in der Nähe der Grenze wohnhaften Medizinalpersonen zur Ausübung der A N 29. Februar 1884. Berlin,

1884

Beschaffung bessere

a,

C.

erlin ausgewechselt werden.

vom 9. April 1884, nächstigen Betrieb der durch da8Geseyz vom4. April (Geseß-Samml. S.

Auf Jhren Bericht vom daß bei demnäcstiger Ausführung der in dem Geseg vom 4. April d. J., betreffend die bahnen untergeordneter Bedeutung für Rechnung des Staa- tes, die Betheiligung des Staates bei dem Bau einer Eisen- bahn von Heide

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : _ den ordenilihen Professor der Wilhelms-Universität zu Berlin, De, Leyden zum ordentlichen Mitglied der wissenschaftlichen Deputation für das Medizinalwesen, sowie

den Landrichter Dr. Holtgreven aus Magdeburg zum Ober-Landesgerichts-Nath in Naumburg a. S,, und

die Gerichts-Assessoren Bennhold Amtsrichtern zu ernennen.

Allerhöchster Erlaß betreffend den Bau und dem -

105) zur Ausführun g genehmigten Eisenbahnen.

7. April d. J. bestimme Jh,

weitere Herstellung von Eisen-

nah der Landesgrenze bei Ribe, sowie die von Mitteln für die Vervollständigung und

, Ausrüstung des Staaktseisenbahnneges, vorgesehenen Eisenbahnlinien die Leitung des Baues und auch des Betrie- des derselben, und zwar: 1) der Bahnen: von Labiau nach Tilsit, b, von Allenstein über Soldau nach Jllowo, von ZJablonowo nah Soldau, d, bof Simonsdorf oder Marienburg nach Tiegen- of, e. von Posen nah Wreschen, der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Bromberg, 2) der Bahnen : a. von Lissa nah Jarotschin, b, von Lissa nah Ostrowo, der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Breslau, 3) der Bahn von Bentschen nach Wollstein, der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Berlin,

Medizin an der Friedrich- Geheimen Medizinal-Rath

und Kramm zu

4) der Bahnen: a, von Bitterfeld nah Stumsdorf, b. von Merseburg nah Mücheln, c. von Naumburg an der Saale nah Artern, der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Ecfurt, 5) der Bahn von Cönnern über Bernburg und Nienburg an der Saale nah Calbe an der Saale, der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Magdeburg, 6) der Bahnen: a, von Dahlerau nach Langerfeld (Rittershausen) beziehungsweise Oberbarme:1, b. von Bohum nach Wanne, der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Elberfeld, 7) der Bahn von Ründeroth nach Derschlag, der Zoniglkseis Eisenbahn-Direktion (r¿chtsrheinishen) zu Cöln, 8) der Bahnen: a. von St. Vith oder einem anderen geeigneten Punkte der Linie Prüm—St. Vith—Montjoie— Rothe Erde (Aachen) bis zur Landesgrenze in der Richtung auf Ulflingen, b, von Breßenheim nah Simmern, 2. von Trier nah Hermeskeil, der FonigliGan Eisenbahn-Direktion (linksrheinischen) zu Cöln übertragen wird.

_ Zugleich bestimme Jh, daß für sämmtliche vorbezeichnete Eisenbahnen bezüglich der unter Nr. 5 aufgeführten Linie Cönnern—Bernburg—Nieaburg an der Saale—Calbe an der Saale für den im diesseitigen Staatsgebiete belegenen Theil derselben das Recht zur Enteignung und dauernden Be- shränkung derjenigen Grundstücke, welche zux, Bauuauslhrung nach den von Jhnen festzustellenden Plänen not wendig find, nach den gesetzlichen Bestimmungen Anwendung finden soll.

„…… Diese Vero:dnung ist durch die Geseß-Sammlung zu ver- öffentlichen. Berlin, den 9, April 1884, Wilhelm.

Maybach. An den Minister der öffentlihen Arbeiten. N

Auf Jhren Bericht vom 14. März d. Js. will den anliegenden, auf dem Rittertage zu Stade am 16. R R

1883 bes{chlossenen Zweiten Nachtrag zu dem Statute des Bremenschen rittershastlihen Kreditvereins vom 4. März 1856 (Hannoversche Geseß-Sammlung von 1856 Abtheilung 1 Sue O7) V e N genehmigen. Vilejer Crlaß ist im geseßlihen Wege zu verö ichen. Berlin, den 24. März Be M R

Wilhelm. Lucius. Friedberg.

An den Minister für Landwirthschaft, Domänen und Forsten und an den Justiz-Minister.

Zweiter N&GLtras

zu dem Statut des Bremenschen ritterschaftlichben Kredit-Vereins vom.4. März 1856 (Hannoversche Sas Sammlung von 1856 Abtheilung T Seite 67 und folgende).

Der S. 78 des vorgedachten Statuts wird aufgehoben und treten an dessen Stelle die folgenden Bestimmungen :

8. 78, 1) Die Mitglieder der Direktion erbalten für Geschäfte außer- halb ihres Wohnorts Diäten von täglih \echs Mark e ura wie Staatsbeamte der vierten Rangklasse nah Maßgabe des Gesetzes vom 24. März 1873 und der Verordnung vom 15. April 1876, be- treffend die Tagegelder und Reisekosten der Staatsbeamten (Preu- ßische Geseß-Sammlung von 1873 Seite 370 u. von 1876 Seite 107). _ Dieselben Diäten und Reisekosten werden den Deputirten und sonstigen Interessenten des Instituts zugebilligt, wenn sie im Auftrage der Direktion Geschäfte außerhalb ihres Wohnorts besorgen. __2) Für das im 8. 70 Absatz 1 gedachte Beamtenperfonal, sowie für einen von der Direktion zu bestellenden Pedellen werden die Minimal- und Marimalbeträge der jährlichen Besoldungen, sowie die Grundsäße über zu gewährende Ruhegehalte von der Ritterschaft unter Zustimmung des Ober-Präsidenten festgestellt. _ Innerhalb der festgestellten Gehaltsrahmen werden die jeweiligen Besoldungen der Angestellten von der Direktion bestimmt. Außerordentliche Remunerationen der Angestellten ist die Direktion im einzeluen Jahre bis zum Gesammtbetrage von je 200 4, im Uebrigen die Ritterschaft zu bewilligen befugt.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Geheimen Regierungs-Rath Dr. Willdenow zu Breslau ist die Universitätsrichter:Stelle bei der dortigen Uni- versität nebenamtlih übertragen worden.

Die Berufung des ordentlichen Lehrers Dr. Stein- brinck vom Gymnasium in Hamm als Oberlehrer an das

Realgymnasium in Lippstadt, und