1884 / 95 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

vom 13. Dezember 1872 hat durch die jüngst in Kraft getretenen | Brandschäden und für unvorhergesehene Fälle 307599 Æ Ferner betrugen Verwaltungsgefeßze, vom 31. Juli und 1. August 1883, wiederum | die Prämien für Rükversicherungen der Feuerversicherung 1 452 771 Æ, | \chreibern derartige Verhandlungen und Versprechungen stets bestritten

nit unerhebliche Aenderungen erfahren. In der vorliegenden Text- | die Provisionen und Agenturkosten der Feuerversicherung 163 242 Æ, | worden. Auf Grund der Akten der Archive in Berlin, Paris und au8gabe sind diese Aenderungen durch den Druck kenntlich gemact. | die Verwaltungskosten der Feuerversiherung 195 984 (, die Prämien- Marburg stellte der Vortragende fest, daß zwar der Kurfürst der Ä * 7 Ri g M 4 Durch die Allegirung der Parallelstellen sowie durch ein ausführliches | reserven für euerversicherungen 1 686316 Æ, die gesammte Ausgabe | preußischen Regierung Ende Juli 1806 von angeblichen Anträgen und Ii Deut (nl Rei 8-Ant (i (l Und L Sachregister erbält sie cine erhöhte Brauwbbarkeit. 6 275 732 Æ Der erzielte Reingewinn beziffert si auf : in der Feuerbrane | Versprehungen Napoleons Mittheilung gemacht und dadur in s 0g l le il l én ad H 2 N cl (l

Im Verloge der L. Schwannschen Verlagshandlung zu Düssel- | 156 096 4, in der Tranéportbran&e 116 017 4, in der Spiegel- | Berlin den Entschluß zum Kriege theilweise hervorgerufen habe, daß C + dorf erschien soeben eine kleine Broschüre, betitelt: „Die Bedeu- | glasbrancbe 45 785 ÁÆ, in Summa 317 900 M, hierzu Zinsen und | aber diese Mittheilungen ter Wahrheit keineswegs entsprecen und M S. A) erlin Die t d 39 A il tung der Technik und des tehnishen Standes in der | andere Einnahmen 212848 #, in Summa 530748 M Dieser } nur dazu bestimmt waren, für Hessen territoriale Vergrößerungen af / 11) ag, en , pri 1884.

Kultur“, vom Regierunge-Baumeister Egon Zöller. Die kleine | Reingewinn gestattet die Vertheilung ciner Dividende von 2239/6 der | von Preußen zu gewinnen. Die Stellung Sachsens in dem preußis{-

Srift, cin Abdruck aus der „Allgemeinen Bauzeitung“, ist dem | Baar-Einzahlung. : französischen Kriege beleuhtete der Vortragende dur einige Akten- ® s Minister der öffentliben Arbeiten Mavybach gewidmet. Der Ver- Die Vilanz pro 1883 der Consfolidirten Alkaliwerke, stücke des Pariser Archivs. i Inserate für den Deutschen Reis- und Köntgl c entli én Anzeiger . + Inserate nebmen an: die Annonc d) Í : t en-Expeditionen des

fasser betont zu Anfarg verschiedene Mißstände, welbe die | Aktiengesellshaft für Bergbau und chemische Industrie zu Wester- h Tini N ry Leben bis jegs mit sid giritte und eacin, E E R pon E g au hiervon weden Laa Ee Tad O Ls E E L L A G L Sivalveaiiat G I gie s verschiedene aths äge, : wie denselben a geholfen wer- 10% vidende wie m orja r bezahit. as ewinn- un er- London, 92. April. (W. T. B. eute früh fand in 8wi r r nimmtkT an: e utg e Erpe on ° CEKDrIe e un ntersuc ungs-Sachen. 5. Industrielle Etablissements, Fabrik N nvalidendank“, u9o ofe Haasenfstein a ie a L g sodann a p die Denis es Leit Zltouls Bo ZEidenve Pa N Conto vnd an mehreren LEEE Orten in D I A Graff bats des Deutschen Reichs-Anzeigers nnd ßönigliÞh | 2. Aeibagtazionen, Aufgebote, Vorladungen 6 Grosshandel. E & Bogler, G. L. Daube & Co, E. Sthlotte, niferstand si mehr als bisher in fi konsolidiee "tes t sb f | (1298388 116). Wondocotteat-Kisen S STT 4 (36 740 M) nf Ber x My r E L rien Gub e Pete E LAEEN Mal Vuzrkguits : 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen cte. | 7. Lei A É. Diittuer & Winter, sowie alle übrigen größeren Allem die Bedeutung ber Tehnif im beutiger ullurieber 'volforntner | 12999 a) MBeron geben 26: Handlungsunkosten 90 458 (1982 | irdisches Getöse hôrte. Alle Gebdude geriethen in eine itternd: Be, a Ses Me BE gy Varloomug , Amortization, Zinozalnng | 8. Thoator-Auzcigen. } Iu der Bürsen- S i L ) I M), M), g i e i i ; Me e . . 11en- L i erfasse. Das Bewußtsein der Einheit des Standes, der Einheit der | 318 837 K (321 750 M), diverse Abschreibungen 519 575 (864 043 M6), 150 Fu ne Ee E nen DRoLEe en nare Ersbütteruen j E - ——————— E ilage. : M Aufgabe der Technik und des Lebens sei im deutschen technischen | verbleibt sonach obengenavnter Reingewinn 840 592 M (871023 M). I dauerte etwa 30 Sckund die Bevölk f das A zubringen, widrigenfalls die Einweisung des Jmylo- 1)dem Ackersmann Heinrih G Theod 1 d t. eht “a ay U Stand E Tebuba d Cdiridaeit Si Der C N Vie eut Et Ib O idi auerte elwa 30 Sekunden, die Bevölkerung war auf das Aeußerste ranten Schuwer dessen Ant t c mann Heinri eorg Theodor dungen werden. Die Bedingungen und Kosten- d an Glied Cen L genug, : um e CERR uellen A nne tres e Sours für die Jes E zah! R Een beunruhigt und eilte auf die Straßen und in das Freie. Ein Verlust [19145] Stebrief. : Kifien wies | ntrag entsprechend statt- Sonntag hieselbft, g L 5 Anscläge sind in unserem Geschäftélokale, Michael- Die Auswücbse e S die N Mens: aciivcia: herabgeseut E E Der ar a e E E N von Menshenleben ist nicht zu beklagen. pito feht an Bea Can A citescaa Also erlassen in nibt öffentlicher Sitzung der ors Seaustermeister Zohann avi Seid Cre pray SA E einzusehen und versclofsene wud 18mus, e is 3 en, i ÿ Der : 7 Po! , zuleßt in Brandenburg | „-,°. E E 4 1B D oI, erten für jede talt b O gen Mavetbe wt R L gener gensiglen U Es E i e E i ie e A A GUA ce Lis F É E a, D. welcher flüchtig ist, ist die Untersuchungshaft ee ees Aal Landgerichis Zweibrücken am 3) der ies des Seilers Glafow, Mine Hen- | 1. Mai cr., Boralienaa 11 Use daselbst i Herabsetzung ry Saug des Anfebens isiden Lin S 81 19 Á für 100 Fr ‘festgeseßt, Sra ia etw i S b Es E zu verhaft d in | Landgerichtspräsident Haas als Borsipender die vér wal “S atlrfrie, Sebi R A en. den 19. À 188 Eo x A ca d einzelnen ¿ , . festgeseßt. : Ï Im Königlichen Schauspielhause fand am Sonntag die e psr [Ten und in iht8rG N E e e : : va ri, Anna erin, den 19. April 1884. [eit werden müßen, Statt 6 0eneufeltia au desebden, solle wan | der Breslaer Attlengelellidaft sfe 1 enbau? | AuNbrungdes Goethe e -G0h von Bertibingen ftatt Bie Raue F day, Geribisgesängnis zu Pottdam abguliesen | Handgeribisräbe “ubn ‘und Mobr und Sefette bürtigen Schw ese "tag bieselbft, einer balb-| Königliche Garnison-Verwaltung, in gemeinsamer Arbeit dem Ziele zustreben des, andern Ansicht a@ten Wagenbau (vorm Linke) hot beschlossen, eine Dividende von 11 0% | des Franz bildete das Gastspiel des Hrn. Franz vom Stadt-Theater Potdoaqa, Der Unt E N Unterschrieben ist: Haas und Grof râmlis, d Arb, it e: R Ss C - und ehren, und jeder si bemühen, im anderen} nit nur das Febler- } zur Vertheilung gelangen zu lassen und die Zahl der Mitglieder des L Li RRRET 9p Sicdr R E Le S O NT Os : i bei Lie Könicliien Katte. Für Me F PNRt: Ó _ Friedrich Ulrich bieselbst M o Ee Magdeburg bose n E d Mals, Gg O E D Ornans n L S s Ienen. Ee Zte Je Liebhabers. Inwieweit Hr. Franz die Bedingungen dieses schwierigen j DesGreibung: Alter 18 Jahre, 1./11. 65 geboren, Us Scrihiés reibt Le R L ericits s E E Schustermeister Jobann | Für den Neubau des Stationsgebäudes auf Bahn- “pri M Zuf A 6 n “i A e is E N im en wie û Aufsichts t ani orn und Direktor | Geure erfüllt, ließ si aus der von ihm gewählten Antrittsrolle noch Größe } „Statur {lank, Haare dunkelblond, Groß, Kal. Sekretär g ; fia er e später an den Webermeister Chri- | hof Cil8leben soll die Lieferung von wirthscaftlibea Ss ftehen i qa feine E E “Aut E s e y S 21 N l (W. T B) Dee- Verwaltungsratb nit erkennen, und es bedarf wohl ‘eines öfteren Auftretens des Bart ohne, Augen dunkel, Gesichtsfarbe gesund, E eat ae Frie E Westphal hieselbst verheirathet 240 ebm lagerhaften Bruchsteinen, Leben entsprän en und dasselbe berührten "Boearks Abgesclossen- der H 11 ava 1 G E 1er Eise bahn f Tlf de e Tei jungen Schaufpielers, um feine Befähigung vollkommen dar- | SpraGe Zeutsd. Kleidung: Graue Swläcbtermüge, [55993] Aufgebot i N , verstorbenen, Sofie Dorothea, 260 Tausend Hintermauerungsziegeln und heit Selbsterbebung über die Laiea les Gle 4“ bedämpfen Die seiner Lauten Sitzung did "Offerte edin EGO xd des Ünter- R Aue Ee Stanz f S N eiti \ n eee tiRet braunes Jaquett, dunkle Hose und kurze Stiefel. Auf dem Anwesen der Wirthseheleute Johann A Tiiens Sonne E E M in fen Saa G d L E L R E « e T E i: N e e wilder Bursche, welcher in jugendlichem Ungestüm selbst vor ein | E ; ; ; MAN i‘ A / A F L ] ubmisjsion im Ganzen oder i s es Nes nue 0 3 beträgt, ift gewiß für die be- G e E ee E gema heutige | Morde nit zurücks{reckt, um zu seinem Ziel, dem Besitz cines P Gteckbrief, ; Ast Hab axf Sein K es "i ae ae ber bieselbst ne | 9 Foosen getrennt vergeben werden, | : gt Retecat E, i a, wind iûr | Ge d ad a. N ei pri f p T S jeu ge glühend geliebten Weibes, zu gelingen. Der Darsteller dieser Rolle Gegen den unten beschriebenen Fleischergesellen 1839 felt diesein Tage 265 Gulden Su au e A grite oe, geb. Törber, hieselbst, Versclofsene und gehörig bezeichnete Offerten wle, A E A E E ums ! s N E ries G er de er eg E, L L E e qn muß daher vor allen Dingen Tiefe der Empfindung, wirkli leiden- Pn NOnas, aus Gutenpaaren, zuleßt in für die Kreditoren der Wirthin Vilser von Deibei Ss ge E Ernst Johann Friedri | nebs Probesteinen find bis zum 3, Mai, Vor- Ober-Landedgeri{ts-Rath “ata e He B blen "Berlin, Divid Ar fofo t ¿ablb e E ive V i S A ile schaftliche Kraft besißen, um den Charakter des Franz glaubhaft und s k Va eiber ftig ift, ift die Unter- kam eingetragen f 3) g Eb dh L Scbustermeisters Fri in, | iftags 11 Uhr, bei uns einzureichen. Dieselben (146 Zens fs Be Berteg, E O L A8 o a is Î 4 en E O s, Sue E u mitgetheilt, überzeugend darzustellen. Hr. Franz traf jedo in seiner Auffassung Enge gaN: wen Diebstahls verhängt. Es wird A Vie Gie S E u Frie s, ustermeisters Sig Stein, werden in Gegenwart der perfönlih erschienenen L rat rf A n vupes bv ge e e Í a: nen ing A Gn e n getilgt worden seien, fo, | der Rolle nicht immer den richtigen Ton: es war nit ersucht, enselben zu verhaften und in das Gerichts- mäßigen Inhabern fruchtlos geblieben und Ln ees bieselbt e Viarie Christine, geb. Westphal, Submittenten geöffnet werden. Bedingungen sind D oen e r wil beni tk eee in] da Prag, 2. April. (W. T B) Die Dircktion der Buschtie- | eine Gestalt aus jener wildbewegten Zeit, sondern eine chs || “Pie ara Cle, der legten auf diese Forderung sich beziehenden | 4)der Ebefrau des R in zu | Kopialien für rfe Bn Hübner gegen 0,50 Anleitung, den Lehrenden einen Leitfaden zur Unterweisung bieten | rader Eisenb bai 2) Die Direktion fammlung eine | #1 Modern zugestuzte Figur, welche in den Rahmen des R Es Handlung an gerenet, 30 Jahre verstrichen sind Dargun, Christine Marie Juliane gee | agpialien für die Bedingungen eines Looses, alle Sin A E N E, a Va i oes L L O d ini E Mera B ne v in kräftigen, derben Zügen hergestellten Gemäldes nit Lu Der Untersuhungsriter erben Vlerutit af Antras ber Ovpotbektr be Wi Ei hristine Marie Juliane, geb. zusammen für 1,00 Æ zu erhalten. Sb Ln En p e ta da i O M, S e T i n e ie Bli itk, A. von Bl, sür die recht hineinpaßte. Vor allen Dingen dürfte Hrn. Franz zu empfeh- B ge ven BEGNE Landgerichte. bester! Diejenigen elbe aut v ider Ge Tae fa el Fb, daf Königliches Eisenbahn-Betriebs3-Amt. tungen Juristen R diniGataa P a emem B R g h d “A ay P d il T T B.) Wollaukti 2 len sein, einem der Haupterfordernisse, welche man an cinen vollende- B ésbeti ung: Alter 31 Jahre, 9./2. 53 geboren, Recvt zu baben lauben, zue Anmelding nad vei S s M M e t en, ist nunmehr darauf | (Magdeburg- Halberstadt) zu Magdeburg, N E, 2 Gh elfall dasselbe gebört i Gs j adur 9167 d Fiat Ball ad S ( M s: Woll 0 Siebe 1 1247 B ten Schauspieler stellt, gerecht zu werden, nämlich der Natürlichkeit, Stone b d, aen unterseßt, Bart \{warzer fas Monaten untex ‘deim Rectsnactheil aufgefor- iafte Sebensigke er S 0 E arti das fieben- A und ‘zu flafsifiziren, Alle "Va vaiGtes, Ne U üb S An E von 101 B“ Mont b -W llen 36 B. verk f "r if 6 d t. deren Mangel jeder Kunstleistung, auf welchem Gebiete es auc immer Sue R n E arbe den, dert, daß im Fall der Unterlassung der Anmeldun für todt erflärt "U di B e i S geclegt, (12197) Bekauntmachung,. N d eraia Due V A M 28 e p ei o t Bs 24 ori E F S) A, Beri Brteun E ei tine unbedingte. erng h s Vieleuen Lon Diesem Doe ai Dae aae Tar A ANISE: un wle Forderuns für: étlos@en cetläct und la Ovlics Lébändiat S und ihnen dessen Nachlaß aus- d es aen a Cßnäpfen, 9059 Trink- C E L B E, : e á : Ae : ene ns ° evelslande war die Leistung des Hrn. Franz eine ret zufrieden- A e ° h [Z ll ( i i y ; ge\@irren, 3 Löffeln und 7471 Gabeln oll mittel, der Beweise und hrer Wiekungen wbt qum klaren Bir ee: | Tons fe fe hen engen fn der vorigen Wade 8700 gegen 14900 | siellende ued ward ihm an menten Etclles ctn Ie F sere Kennteicen: (wecbdeie L gestlle Franc See erwähnte Schneider: | dffenilid verdungen weiden, wou auf Cn 0 sein gelangt sind. Nach dieser Richtung hin die jungen Praktiker zu Bradfo eb 21. April. (W. T B.) “Wolle fest, mäßiges E Na; V rade e E n ele E “Selbier {19108] Steckbrief. VOOREY, 25, uui 1884, an das für denselben /adminisiirte Vermögen, D E Ä n fab Tae Ae b, E Aen Gelde Me M Botany ruhiger, Garne stetig, Lustres fest, Stoffe unver- Hrn. A i e Bruder ens Frl. Schwary er- 1 “onboriia inie Uet, Midletler diesseltiger t Sibtngara LeRE Uhr, Migres gr M “pre Valbbüetiner Sr E ein fernuin, im Geschäftszimmer des Vorstandes der „uTnave, wed E O E S ONOIS QEWA f: war ih als Adelheid die allgemeine Sympathie, und Frl. / : Roe i « D, DCI8. 30. Nor ; E : TE9AR Tee | unterzeihneten Behörde anberaumt ift. 2 E i Conn e E E n Bafala Submissionen im Auslande Golmick spielte dey Knappen Georg frisch und beifällig. Das enns g Haenme tig von hier entfernt, ohne bis s 4 Bier Ae, D rai E uen N hiermit peremptorisch | Die Angebote zu diesem Termine sind versiegelt, *GeE C ae oa M A : Publikum brate dem altbewährten, präbtigen Stück wie immer E E E o T gez. Göß, Kgl. Amtsrichter, Dienstag, dreißigsten September 1884, | }ortofrei und auf dem Briefumsc{lage mit der Auf- E n A L DLalten; etne volle Theilnahme entgegen, erfreute sich an den derben Cha- ; d LPULSE D l : B z s ' 2 „r 100%, rift : fule L e Pegau 2 Ord zt ne eg 1) 28. April d. J. Mivisteriuum der öffentlichen Arbeiten, | rakteren, der markigen Sprache und spendete den Darstellern reilich pem und an die nächste Militärbehörde ab- Landshut P ens a N g emt ad Ben Me in Perfon „Angebot auf Eßgeräth für Mannschaften“ A fünzlid veröfe tlibt otb f thält 4 R La b N M raCer- | General-Direktion der Eisenbahnen: Anfertigung und Aufstellung von | und gern den verdienten Beifall. E00 assen. i ; Gerichtsschreiberei des Kgl. Bayer Amtsgerichts | erschein d ibre A C mi G igte vor uns zu | versehen, rechtzeitig an die unterzeihnete Behörde A Aufcidemn l ‘Sd i E rôf D Doctrâge | metallenen Brückenblenden und Brückenwegen auf der Strecke Mon- In wenigen Tagen werden die trefflichen Darsteller volksthüm- Mrt und Zuname Paul Klein, Religion katholis, Landshut: av zu Velébetntaun Ge geudeig anzumelden | einzusenden. AMctiben Suleede E E Set fei E0 1. Sept E ans selice-Montagnana der Eisenbahn Legnago-Monselice. Abschäßungs- | licher Charaktere aus dem bayerischen Berglande, die Mitglieder des S9 ors Toft, e O G Oppeln, Provinz Wild, K. Sekretär allemal 2 ien n beil Y er dem Er für Die Bedingungen liegen in unserer Registratur, Ny L ei Cor op eier am 2, September 1883. è- summe 150 000 L. Vorläufige Kaution 7000 L. definitive 15 000 L, | Königlichen Theaters am Gärtnerplaz in Müncen Zwlefien, Größe 1,74 w, Gestalt kräftig, Alter E | “If va vadita ca Bt arb dr wenn der Ver- | sowie in der Expedition dieses Blattes zur Ein- 4 Jahre 2 Monat 2s Tage, Dienstzeit 2 Jahre sGollene bis zu dem E, anne fi ride | fibt aus, können aber au gegen Einsendung von ufentha ieher ni

gehalten worden. Zwei andere Reden bezw. Vorträge betreffen 2) 28. Apri Œ trofti ; Ln t va G sf 2 S c S e D : ee E «April d. J. Baudirektion des 2, See-Departemenis in | nah mehrjähriger Abwefenheit in der ftattlihen Anzahl von 28 Per- ; Euther; die eine von ihnen ist die Festrede des Oberlehrers Dr. von Neapel : Umschmelzung von circa 975 t alten Eisens in neues von | sonen wieder in das Wallner- Theater zum Gastspiel einziehen. Sie Midi “Stire evt Ln SRIONEE, ae Ge) Betanniim s, aria iet, Teetee MORR wird erklärt werden, | “1-99 von unferer Registratur abschriftlich bezogen 5 E TNTEN Hs Im Hypothekenbuhe für Laimerstadt Bd. I. | die obgedachten aufgetretenen Jutestaterben oder die V Bilhelmshaven, den 18. April 1884

Schultendorff zur Lutherfeier am 10, November v. I. ; die andere verschiedenen Formen. Abschä N ; : i+ en ; +7 ; ; \ ; La ; ver]Mtleden väßungssumme 141298 L, Kaution | kehren im Verein mit für Berlin neuen Mitgliedern Alle wieder, die E 2 P S N Ca s Vo M De der 14 000 L. l sih hier durch ihre vielgerühmte und victuose Darstellung der tio Augen grau, Nase gewöhnlich, Mund breit, S. 276 Nr. 2/11. auf dem Anwesen des Wirthes | sich Meldenden und Legitimirenden für die rect endlid bespribt im All ita i "Dingen es Vireklors i Il. Niederlande. : Bolksftücke Ruf und Anerkennung bei früheren Gastspielen E E Gesicht gewöhnlich, Gesichtsfarbe Georg Pflüger von Echendorf ift seit 19. November | Erben an enommen in A. folien das i E Kaiserliche Werft, Verwaltungs-Abtheilung. Müller (f 1527) un L Deida Auauil n Elie 0 18300 n 21. Ae Di B O dh N Paas! g A Ta N N Ee Tee D ERCNGEN gee L war derselbe mit Waffenrock, Tuchhose 1825 für den Wirthssohn Johann Hahn von Echen- | sub éura befindliche: Vermögen fibétwiefen “un Das : Á E24 au v e elder f - e Sc j i: er, n : C2 A) S , h R cal T ; N ; C ä u verschiedener öude auf der Station ermalsfe1 malie önchen, die Damen Elise Bab, Tessi Leeder, Lina Müze, Binde, Stiefeln, Leibriemen mit Swloß, | dorf für Ehrenkleidung und Hochzeitstag, fowie für Dre cnom ausgestellt werden soll, die nach der ves Le iiuno S E s

theilt ein bis dahin ungedrucktes Gediht von Wilh. Müller \chäßung: 184 700 Fl Meiti ¿ppi Schmidt, der Regi t 8 ines L O Ml, L4 dain E O „Mül »äßung : 700 FI. 5 teitinger, Peppi Schmidt, er egisseur Hr. Hans 9 euert, als Dar- ¿belt ; Erlernung eines Handwerkes der Betrag von 40 F[,, ch meldenden näheren oder glei ;; : ; 3 F Missolung Jahre mit und TIT. Spanien. steller wie als Dichter erfolgreiber Volksftücke gleich bedeutend, der E 00 N 120. ferner der Anspruh auf vier Hemden, und in | Erben aber alle Handlanten Ae Die N Korrektions-Anstalt können sofort circa 100 männ- lide Untersuchungs- und Strafgefangene mit einer

gedenkt \chließlich noch fkur oltei's und sei Gedichte. Et : H » ; E U ; 3 N] o Herre n" z 5 {ließ ch ¿ H und Jetner Gedichte 4. Juli d, J. Ministerium der öffentlichen Arbeiten zu Madrid: } trefflihe Hr. Hans Albert. die Herren Otto und Hans Beck, Adolf &nial. 1, Bataillon 3, Brandk Inftr.-Regts. Nr. 20 Krankheitsfällen der Anspruþ auf freien Unter- jenigen, welche in die Erbschaft getreten, anerkennen 1E uu erlerttiben Mb li besa ; : ¿ V(V, 20, G ' nden Arbeit kontraktlich beschäftig

Den Schulnatrichten, welche si den oben erwähnten Aufsätzen an- Ko o Sto (Gt ito M G ; s A : N N A L eal UB nzession für die Eisenbahnlinie Villalba-Segovia. Mayerhofer und Joseph Podbertsky. Das genannte Ensemble er- terw3 ; d t n Va {ließen, entnehmen wir Folgendes: Die Zahl der Schüler betrug scheint au in diesem Jahre wieder unter Direktion seines früheren | 7 pl us auf vierwöhentliche Koft und Medicin rate aen IMWulbig sein sollen. werden. Subhastationen, Aufgebote, Vor- Die Nawforshungen nach Johann Hahn sind “Der Magistrat, Die Vedinaungen, unter welchen die Vergebung

zu Johannis 1883 in der Realschule 334, in der Vorschule 210, zu- Verk Leite des Köntali 5 ; d E. ammen 544; zu ichaelis 1883 in der Realschule 332 Ne erktehrs-Anstalten. et ers, es Köntglichen Hofschauspielers_ und au8gezei{neten Dar- 5 ingur ) : A 215, O 547; zu E L Hamburg, 22. April. (W. T. B.) Der Postdampfer O 4 E Sl i und wird selbstverständlih mehrere Novi- ladungen u. dergl. fruchtlos geblieben und seit der leßten auf diese dieser Arbeitskräfte stattfindet, liegen hierselb zur 328, in der Vorschule 211, zusammen 539; zu Ostern 1884 in der | „Westphalia“ der Hamburg - Amerikanischen Packet- | Cen zur Aufführung bringen. [19153] j Forderung sich beziehenden Handlung sind mehr als [19109] S iat e ennen aber au gegen 1 Sthreib- Realschule 322, in der Vorschule 211, zusammen 533, Der Abgang | fahrt-Aktiengesellschaft is, von Hamburg kommend, gestern Zum öffentlih meistbietenden Verkaufe des Kauf- | dreißig Jahre verstriben, weshalb auf Antrag des Bei dem unterzeichneten Gericht ist die Todes gers E N, der Schüler betrug im Sculjahre 1883/84 in der Realschule 41, in | Nachmittag 4 Uhr in New-York angekommen. «X ; ; t M1 mann W. Swirmann's{en Hauses Nr. 60 hierselbst | Georg Pflüger an alle Diejenigen, welche auf die erklärun: E R A M R Do 2am auf hen 90. April der Vorschule 12, zusammen 53; der Zugang in der Realschule 21, in St. Petersburg, 21, April. (W. T. B) Der dur die | 2M See wird. morgen, Mittwoch, dem Publikum ist ein erster Verkaufstermin auf bezeichneten Forderungen ein Recht zu haben glauben, E angebli vers{oll darbeiters Karl mis aiten A E E E der Vorschule 11, zusammen 32. Die Realschule besteht aus 1 Se- | Kälte aufgehaltene Eisgang auf der Newa hat heute in Folge | (ne seltene Ueberraschung geboten, in}ofern nämli der Geigenvirtuos den 3. Juli 1884, Vorm. 11 Uhr, die Aufforderung ergeht, Fried ib Gi hee üb e Handar as ar’ | misstonstermin hierher einzureichen. lefta, 1 Dber- und 1 Unter-Prima, 1 Okber- und 1 Unter-Sekunda, | kräftigen Nordostwindes begonnen, Hr: givadar Nachèz fich dort hôren lassen wird. Derfelbe hatte in diesem und ein Ueberbotstermin auf binnen sechs Monaten s Ge Sa Va Dori ine es en | Düsseldorf, dén 21. Ayril 1586, 1 Ober- und 1 Uater-Tertia, 1 Ober- und 1 Unter-Quarta, 1 Ober- New-York, 21. April. (W. T. B.) Der Dampfer Winter bereits mehrfach Gelegenheit, leine agläazende Technik und den 24. Juli 1884, Vorm. 11 Uhr, ihre Rechte hier anzumelden, widrigenfalls die For- Mers E p bei A IG im Reg. Bez. Der Direktor. und 1 na un 1 dis E Dorsbule aber aus 3 Klassen, | „The Queen“ von der National-Dampf\schiffs-Com- E Biene van A A O An : Se Metan dingliher Rechte an das E eclosden erklärt und im Hypotheken- | n der Ebefcau dés 2e: Sümtbéc Wilhelmine, geb. | 1g d C

eren jede theilungen zählt. An der Realschule wirkten im | pagnie (C. Mesfingsche Linie) ift hier eingetroffen. ter ben Mena Gn e, E E R, Na E rundtuct 2c. au uce gel0 rden. Richter, zu Greudnitz beantraat worden "l Os Ganzen 24 Lehrer: außer dem Direktor 1 Professor, 3 Oberlehrer unter den jüngeren Komponisten früher in Berlin, jeßt in Ham- den 3. Juli 1884, Vorm. 10 Uhr, Riedenburg, 14. Dezember 1883, ÉS merk Ee is b g te R aibachät Kanalifirung des Mains, 10 Lehrer, 6 Hülfslehrer, 1 Zeichenlehrer, 1 Musikdirektor u. 1 Turn. burg spielen, alsdann Paganini's brillante Oktaven-Etude und angeseßt. Königl, bayr. Amtsgericht. D erden dayer der obengenannte Handarbeiter ur Verdingung der Herleihung und de - lehrer; die B nate ¿Moi E R bts B E feine eigene ungarische Rhapsodie vortragen. Als Novität enthält Vertaufsbedingungen sind vom 19. Juni 1884 auf O S Den E MDAE bfi baid R enen 2 hs O treits von "Bana für i Anstalt anlangt, so ist im Laufe des verflossenen Scbuljobecs Ler vil, de Soi ada das interessante Programm eine Suite von Moritz Moszkowski, be M} der Gerichts\hreiberei und beim Konkursverwalter, Für die ribtige Ausfertigung: “Veo E Gocil 1885. Bog Mie 10 Uh! W | Swleufen- und Wehrbaugruben, jede für si, teht Dei der eingetragenen Bände und Bändchen von 2730 auf 2913 E : L E h; E ad N Tel Men nene ausgelegt. Besichtigung des eEERI En C an Ie ee O anberaumten S in E Deligee Aintogerits- aan e DER Hauptbureau, Weißfrauen- gestiegen. ; ñ ; ; 7 Was 0 e Un S rund\tucs gestattet. le Wert retveret 2 ec; n T Tae V. 0, Qu ; T. P Ko Pt N mers Fnliquariatshandlung Sti von M April: 1084 Deo De, Fier Lat A O Be Frie U R O vie ebe mishe E, O N cht des kgl. or Tee Riedenburg, Lde U Cn L E Srettag, ee 2 A 1884,

n Königsberg i. Pr. hat unter dem Titel „Allgemeine Li es ‘jüngst i ze! é | “= s E ; s roßh. Mel. Amtsgericht. ETB, L : tee - x - ormittags E, ratur“ Katalog Nr. 4 ausgegeben. Dieser Kalaloa, 474 Ren S die Ga De M Er'bob ie Les S Ente A Sas 1D De, weiteren Waben Des VOFRUENMN Beglaubigt: Schmiegel ow, Gerichtsaktuar. E R La M a Erber i S atuceit an. Die Bedingungen fönnen dasclbst vorher ein- fassend, „enthält eine Auswahl des antiquarisben Lagers des ge- | fasser für seine Arbeit eine Rethe bisher nit veröfentlihter Urkunden | ® sehr genußreichen Abends. h E [8877] Aufforderung, „lata ta s gesehen und sammt Formularen für die Offerten nannten Antiquariats, welche für das große Publikum berechnet is | zur Verfügung gestanden haben, und daß derselbe zum ersten Male A (55603] Bekanntmachung. Im Hyp, Bch. für Baunach Bd. X. S. 39 ist Schmiedeberg, Reg. Bez. Merseburg, den | 8esen Erstattung voz 1 von da entnommen und welcher alles Spezielle fehlt.“ Die verzeichneten Schriften ge- | jene Judenverfolgung auf Grund einer im Jahre 1511 erschienenen ; œ ; 9 ; j auf dem Grundstücke Pl. Nr. 2831 der Steuer- 15. April 1884. E : werden. Die Offerten sind bis zur Terminéstunde hören den verschiedensten Wissensgebieten an und sind des mannig- | Nelaîion aus den Prozeßakten geschildert hat. Aus diesen Quellen Die Hren. Prof. Joachim, Prof. de Ahna, Wirth und Haus- Aufgebot. 5 gemeinde Baunach, Aer in der Storhlachen, unterm | Königliches Amtsgericht im Hauptbureau mit der Aufschrift : „Submission faltigsten Inhalts. Sie betreffen Geschichte (allgemeine, die alt- ergiebt si, daß in jenem Strafverfahren durchweg die Be- | Mann brachten gestern, an ihrem leßten Quartett-Abende, drei Werke Andreas Schuwer, Müller auf der Bliesmühle, | 9. September 1851 zu Gunsten des Krankenhaus- s tdiidiata auf Wasserhaltung bei der Mainkanalisirung“ ver- grieische und altrömisce, die Geschichte Deutschlands, das preußische | stimmungen der Banibérgonain, uñb vat mai mit: De | Beethoven aus verschiedenen Perioden feines Schaffens zur Auf- Higteinde Neunkirchen, hat beantragt, daß er als | verwalters Eichenmüller in Bamberg ein Kapital R E TEE sehen einzureihen. Die Auswahl unter den drei Königshaus, die Provinz Preußen, die Städte Berlin und Königs- obahtung der größten Gewissenhaftigkeit, zur Anwendung Tung, Pas erste Quartett, op. 18, das dur den melodishen ler, Ser Des Wilhelm Leidner, Bäder von Sthiff- | von O T L D n. [19047] Bekanntmachun Mindestfordernden bleibt vorbehalten. berg, einzelne wichtige ges{ichtlie Begebenh-iten, wie z. B, gekommen sind Neben viefer ‘üm ‘vrflin M S Reiz seiner Hauptsätze sowie durch die kontrapunktische Feinheit des weiler, zur Zeit in St. Johann a. Saar si auf- Da die Nachforschungen nah dem rechtmäßigen Das städtishe Sparkassenb n 140365 über Franffurt a./M., den 19. März 1884. U rei M Zahre 1813, den Krieg von 1866, | leuchteten juristishen Seite des Strafverfahrens haben au die vie bu A E ae s O s ear as g E A, zu 6% A E i a E T a8 10 d aufgestellt für „Berger Joh Fried EN A S Rae

en deut|@-franzöfishen Krieg von 1870 u. f. w.), bringen | politishen Folgen desselben eingehende Darstellung gefunden. Es ¡5 C T Ee MAI ; ¿l h ; L Lens ; À Au! erele Paul, Mündel des Scblossermeisters Adolf Spule, D WOY, Biographien (des großen Kurfürsten, von Friedri d. Gr, Maria wird gezeigt, aus welchen Gründen es dem Kurfürsten Joachim T Gehalte ist. Von dem edlen, dur die mannigfaltigsten Figurationen om 15, Dezember 1881 an und der bereits ent- Forderung sih beziehende Handlung an gerechnet Gr. Weg 35“ ist d Urtbeil des Könial. Amts-

\cresia, K. G in P Frtedut er s i H Ea h nto | Umschriebenen Thema des Adagios mochte man sid, troß standenen und noch entstehenden Kosten bis zum dreißig Jahre verstrichen sind, so werden alle Die- | Sr, eg 39" tft dur Urtheil des Königl. Amts- n balt, a hi A E R 00 s, a0 His: E Au e Ne O A e der ausgedehnteren Form dieses Satzes, nur ungern trennen. Belaufe seines Guthabens in den Besiß der nah- | jenigen, welche auf obige Forderung ein Recht zu S aid vom heutigen Tage für kraftlos Verloosung, Amortisation, marck, Luther, Lessing, Schiller und Goethe u. A.), betreffen Geo- | wie die Schritte, wele zur Erreichung dieser Absicht gethan oden Den Beschluß mate das 130. Werk Ot oens, In Ver Noxie 00 eiebenen, zu der seinem Schuldner Leidner an- | haben glauben, gemäß 3. 22 des Hyp. Ges. vom | Berlin, den 15. April 1884 Zinszablung u. st. w. von öffentlichen graphie und Reisen, Literaturgeshihte (allgemcine und die deutshe | nur einen vorübergehenden Erfolg erzielten, Professor Fischer fpracch n Bee U Qn eee Z On SE bit Seen R M An R a S bezw. M E 2% Ausf. Gef. z. eas “os L atl Papieren.

in der Tiefe der musikalishen Kombination. Die hier dur e geo, Seb, gehörigen Zmmobilien ein i Patctcbd Wie Aa Gebr. 1879 aufgefordert, | Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts T1, | [19200] Privatbank zu Gotha.

R. von Decker’s Verlag, Marquardt & Senck. Die Kreisordnung | Rückversicerungs-Antheils 1068 069 M, die Reserve für s{webende f und ihm zuglei die Besißungen des Prinzen von Oranien (Fulda u. f. w.) versproten habe, sind von den französishen Geschichts, E r ft c B o i l a g c

Literatur, sowie die Dichtungen mehrerer auéländischer e ferner über das Testament des Feldmarschalls Derfflinger auf Grund mische Gestaltungen und Tempowechsel eigenthümlich hervortretenden gewiesen werde. solches 1} me ale A Abtheilun 54 enstag, den 16. September 1884, : Die für das Jahr 1883 auf 6 9% festgeseßte Di-

Mythologie und Christenthum, Rechtswesen (das allgem. preuß. | einer Abschrift welche sih in den- Haus8akten des Derfflinger-Hauses ; 2 i ¿r ; ; ; ae , Í , | Zwischensäße, welche die Hauptthemata oft von einander zu trennen j Beschreibung der Liegenschaften : vie Bolooie 1E Rittocemiel Vice ned Sab Bes Ce a S E E Testament, E scheinen, lassen doch durch ihre Wiederkehr das Einheitliche in dem 1) Pl. Nr. 1222 11,1 a Aer auf dem Maiers- | bei unterxfertigtem Gerichte \chriftlich oder mündlich vidende wird gegen den auf den 1. Mai 1884 Gewerbe und Handel Kunstgeschichte Musik u \. w Unter den zu veröffentlicht hat iebt 1 fe fsant x Aufsblüse üb (8 Plan der Durchführung erkennen, Für die Eingeweihten war dieses gex, anzumelden, widrigenfalls die Forderung für erloschen [19152 ï lautenden Dividendenschein Nr. 37 unserer Aktien zusammengestellten Nummern befinden sich viele interessante und wich- Familienverhältnisse des / ‘Marschalls j “Es : lt die q ite e e E Bertantee, eiber Beifall E LNEO us ders, Al, Nr, 826 15,3 a Ader auf dem Junkers] E A P rene ide geros@e Mun, In uste Nebtsanwaltals (der Rechtsanwalt mit i ; G Et : ; t R Ï N ammeiten Publitums, der zum U e uartett-Uben , aunach, den 31. Januar ; z s f. 36. —. rf Sechsundödreißig, Dm Er Fante d, Perh, Job, ‘von Müller | fine Ugied tonen” alater pot Le 1 due U | blonten ffe he fn ber sagten Son hence Gerb ducbuai Y C pi, Me, 1006 1 a Asie auf de Köriglides Umiogeriat O Sul von Hier eingetragen worden ia’ Gotha an der Rasse det Prlogitatt 7 M G , ä 1 , , . , , h 2 d : ; + U f , . e . . 2 a Müller, Joh. Voigt, Alex. und Wilh. von Humboldt, | Tochter Dorothea befand, daneben aber den Wuns erkennen, den ber Siätticuite Ub, en s d A 4) Pl. Nr. 1976 12,4 a Aer im Bösbrücelchen L R Königliches Amtsgericht. 2 A f L my Ga dei M eepeare, Milton, Byron, Moliere, Voltaire, Lamartin, Al. Glanz des von ihm begründeten Fretherrngeschlechtes dauernd zu er- : 5) Pl. Nr. 2077 68 a Wiese in den Brand- [9586] in Erfurt bei Ves Privatbank zu Gotha Filiale umas u. \. w. halten, Die oft wiederkehrende Meinung, als habe Derfflinger wiefern, | Der am 20. Februar 1814 allhier geborene Schnei- . Erfurt, Verkäufe, Verpachtungen, in Berlin bei der Deutschen Bank

Gewerbe und Handel. feinen Wohlstand durch Heirath mit der Erbtochter des Hauses von 6) PI. Nr. 1078 9,6 a Aer auf dem Maiers- dergeselle Franz Daniel Christian Sonntag, ein Schrapelow begründet, erweist sich als Fabel, da das Vermögen Nedacteur: Riedel. berg, Sohn des Ackersmanns Christian Heinrih Sonntag Submissionen 2c. und bei der Direktion der Diskonto-

Dem in der Generalversammlung der Schlesischen | dieser Dame nur in 2000 Thalern bestanden hat. Der Archiv- alle i i dd ; j ) - . L e im Bann von Mittelberbach gelegen. und dessen Ehefrau Magdalene Sophia, geb. Kählert, | [19082 Bekanntmachung. Gesellschaft, j Feuerversiherungs-Gesellschaft erstatteten Geschäftsberiht | Sekretär Dr. Bailleu besprach einige Punkte aus der Vor- Berlin: Es ergeht nun an alle Diejenigen, welche an den | hierselbst ist im Jahre 1861 ngeblid nad Paris Die E Neubau des Dm: lifements bei in Magdeburg bei den Herren Ziegler u. Koch,

pro 1883 ist Folgendes entnommen: Es betrugen die Prämien- gescicte des Krieges von 1806, namentli die Stellung der beiden Verlag der Expedition (Scholz). Druck: W. Elsner. besagten Liegenschaften Erbausprühe zu haben | gewandert und seitdem verschollen. Tempelhof erforderlihen Zimmer-, Lehmer- und | von heute ab bezahlt. Staaker-Arbeiten, und zwar: Gotha, den 22. April 1884.

einnahme des Feuerversicherungägeschäfts 3 278 949 M, die Prämien- | Kurfürstenthümer Hessen und Sachsen, die {on zu vielen Erörte- " : gl inwei i

L A E Er S r , agen auben und gegen die beantragte Einweisung Ein- Von den Kindern E 14 Spe iVerungöge/GWsis 909 Ee Prämien- | rungen Anlaß gegeben hat. Während nämli das preußische Kriegs- Fünf Beilag : wendungen erheben wollen, andurch die Ueforneins. A, des wail. Ackerêmannes Adolf Heinri Sonn- a. für das Kasernement Direktion der Privatbank zu Gotha. einnahme se piege q sévertiGerungüge äfts 119448 M, die ge- manifest vom 9. Oktober 1896 behauptet, daß Frankrei den Kur- (eins{ließlich Börsen-Beilage). innerhalb sech8 Monaten von heute an ihre An- tag hierselbst, eines halbbürtigen Bruders des b Depôt / Schwarz, G. Schapig. sammte Einnahme 6806481 4, die Brandschäden abzügl. des ! fürsten von Hessen in den Rheinishen Bund habe aufnehmen wollen sprüche bei dem Kgl. Landgerichte Zweibrücken an- c. Franz Sonntag, nämlich : sollen im Wege der öffentlichen Submission ver- ———

S