1884 / 96 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Oktober 56 70. Spiritus behauptet, loco 47,50, pr. April-Mai 47,60, ver Juni-Juli 48,40, pr. August-September 49,56, Petroleum loco 8,25.

Posen, 21. April. (W. T. B)

Spiritus loco ohne Fass 46,39, pr. April 46,40, 46 60, pr. Juni 47.40, pr. Augnst 48,40. Behauptet.

Breslau, 22. April. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Spiritus pr. 100 Liter 100 9/6 per April- Mai 46,50, do. pr. Juni-Juli 47,60, do. pr. August-September 49.00, Weizen pr. April 186. Roggen pr. April-Mai 154,00, do, pr. Mai- Juni 151.00, do. pr. September-Oktober 151,00. Rüböl loco April- Mai 57 00, do. pr. Mai-Juni 58,00, do. pr. September-Oktober 58,90. Zink: Umsatzlos. Wetter Trübe.

Cöln, 21. April. (W. T. B.)

(etreidemarkt. Weizen hiesiger loco 17.75. fremder 18,75, pr. Mai 17.70, pr. Juli 17.80, pr. November 18,10. Roggen loco kiegiger 14.25, pr. Mai 14.00, pr. Juli 14,20, pr. Novemb. 14,40. Hafer loco 14,25. Rüböl loco 39,50, per Mai 30,30, pr. Oktober 29,70.

Bremen, 21. April {W. T. B)

Petroleum (Schlussbericht) rubig. Standard white loco 7 80 Br., pr. Mai 7,85 Br., pr. Juni 7,95 Br., pr. Juli 8.05 Br., pr, Augnust-Dezember 8,30 bez. u. Br.

HMHarmburg, 21. April. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen loco unyerändert, auf Termine fest, pr. April-Mai 169,00 Br. 168,00 Gd, pr. Mai-Jnni 17000 Br., 169,00 Gd. Roggen loco unverändert. auf Termine fest, pr April- Wai 129,06 Br., 128.00 Gd, pr. Mai-Juni 130,00 Br.. 129,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl still, loco 59,00, pr. Mai 59,00. Spiritus rubiger, o7. April 3875 Br., pr. Mai-Juni 383 Br.. pr. Juli- August 40 «r. pr. Angust-September 403 Br. Kaffee rubig, Umsatz 3500 Sack. Petroleum ruhig, Standard white loco 7,80 Br., 7,75 Gd, pr. April 7,70 Gd., per Angust - Dezember 8,30 Gd Wetter: Rauh.

Wien, 21. April (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr, Frühjahr 9,57 Gd., 9,62 Br., pr. Mai-Juni 957 Gd., 9,62 Br. Roggen pr. Frühjahr 8.15 Gd. 8,20 Br., pr. Mai-Juni 8,15 Gd.,, 820 Br. Mais pr Mai-Juüuni 6,65 Gd., 6,70 Br., pr. Juli-August 6.82 Gd. 6,87 Br. Hafer E Frühjahr (45 Gd, 7.90 Br, pr. Mai-Juni 7,45 Gd. 7,50 Br.

Po, 21 Apml, (W. 1. B)

Produktenmarkt. Weizen loco fest, pr. Frühjahr 993 Gd, 999 Br, pr. Herbst 961 Gd, 963 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,90 G4d., 6,92 Br. Mais pr. Mai-Jnni 6,33 Gd. 6,35 Br. Kohlraps pr. August-September 133 à 133. Wetter: Schön.

Amssterdam, 21, April. (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericbt.) Weizen auf Termine höher, pr. November 242, Roggen loco unverändert, auf Termine geëchättslos, pr. Mai 158, per Oktober 161, Raps per FHerbst 353 Fl. Rüböl loco 36. per Mai 33}, pr. Herbst 33.

4mnsterAar, 21. April. (W. T. B.)

Bancazinn 524,

Antwerpen, 21, April. (W. T. B.)

Patroieummarkt, (Schlussbericht.) Raffnirtes. Tyne weiss 1000 L Den Los Dr, De Mai 197 Br, pr. Juni 19% Br. pr September-Dezember 20% Br, Ruhig.

Antwerpen, 21. April. ¡W,. T. B)

Fetraidemarkt, {(Schlnssbericht), Weizen fest, gefragt FVafer steigend, Gerste behauptet.

London, 21. April. (W. T. B)

An der Küste angeboten 3 Weizenladungen. Wetter: Veränderlich. Havannazucker Nr, 12, 175 neminell, Centrifugal Cuba 18.

London, 21. April, (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Englischer Weizen ruhig, fremder fester, ordinärer # sh. theurer seit dem 7. April angekommene Ladungen fest, Mais und Hafer F—1 sh, höher als vergangene Woche, Gerste fester, andere Artikel stetig, ruhig,

A W I E P S V E D E I I I ¿I I G SCISI R L U A P I M 0E Ur M

pr. Mai

Roggen

Gegen Kasse. A, | woche.

656 336|— 4 524 5 229|— 341 26 288|— 1 040 5 563|+ 233 3545— 22 34 541|— 3 748 19 531/— 660

D Uz e Die 5 altyreußischen Banken Die 3 sächbsishen Banken Die 4 norddeutschen Banken Yrantutler n. Die Bayerische Notenbank

Die 3 füddeutshen Banken .

Summa .

Tbeater.

Königliche Schauspiele, Mittwoch: Opern- haus. 103. Vorftellung. Undine. Romantische Zauber-Dper în 4 Akten, nah Fouqué's Erzählung frei bearbeitet. Musik von Albert Lorting. Tanz von Charles Gruillemin. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 110, Vorftellung. Romeo und Zulia. Trauerspiel in 5 Akten von Shakespeare, überseßt von Schlegel. Anfang 624 Uhr.

Donnerstag: Opernhaus, 104. Vorstellung. Die Walküre. In 3 Akten von Richard Wagner. Hohe Preise. Anfang 6#F Uhr.

Schauspielhaus. 111. Vorstellung. NModerich Heller. Lustspiel in 4 Akten von Franz von Schön- than. Anfang 7 Uhr.

Pohl.

Rich. Genée.

Deutsches Theater, Mitiwoch: Don Carlos.

Donnerstag: Die Räuber.

Wallner-Theater. Mittwoch: Zum 25. Male: Die Näherin. Posse mit Gesang in 4 Akten von L. Held u. Ed. Jacobson. Musik von C. Miller u. Michaelis.

Victoria-Theater, Mittwoch: Kleine Preise. Zum 184. Male: Exeelfior. Großes Ausstat- tungs - Ballet von Manzotti, Text von Oscar Blumenthal, Dekorationen von F. Lütkemcyer. Ausgeföhrt von 450 Personen.

Nr. 4 D-moll,

Neues Friedrich-Wilhelmstädt, Theater. Mittwoch: Zum 28, Male: Der Bettelstudent. Operette in 3 Akten von Zell u. Genée. Musik von Milloecker.

Donnerftag: Hofsmann's Erzählungen. Liszt,

Residenz - Theater, Direktion Emil Neu- mann. Mittwoch u. folgde. Tage: Zerstreut. (Tête de linotte,) Schwank in 3 Akten von Th. Barrière Die und E. Gondinet. Deutsch von E. Neumann. (Novität). (Fr. Ottilie Genée und Hr. Anton Anno als Gâífte.)

abend.

Wochen-Auswetse der Deutschen Zettelbauken vom 22./23, März 1884, (Die Beträge lauten auf Tausende Mark.)

O Wechsel.

300 787|+ 4044 29 067|— 725 62 109—- 810 68 120/— 641 26 142/— 283 45 440 + 1 679 58 671|— 202 751033 10 105] 581 385/+ 3057| 6

Belle-Alliance-Theater, Woche des Gastspiels der Mitglieder des Wallner- Theaters. Unruhige Zeiten, oder: Ließe's Me- moiren. Posse mit Gesang in Anfang 7 Uhr. Donnerstag: Unruhige Zeiten.

Walhalla-Operetten-Theater. u. folg. Tage: Nanonu.

nah einem Lustspiele der Herren Theaulon und d’'Artois von F. Zell und Rich. Genée, Musik von

Central-Theater. Alte Jakobstr. 30. Di- rettion H. Wilken. Los und Ledig. von Wilken und Kohlhofer.

Concert-Haus, Goncert des Kgl. Bi se Hof-Musikdirektors Herrn F Leßte Woche.

Mittwoc, den 23 April, Abends 7F Uhr. fonie-Concert unter gefälliger Mitwirkung des Violin- Virtuosen Herrn Tivadar Nachèz. 1. Theil. Sinfonie

von Robert Schumann. duction und Allegro, Finale, Zum ersten Male: Concert f. d. Violine (Manuskript) Opus 23 von Arnold Krug, vorgetr, von Herrn Tivadar Natèz. 2. Theil. Zum ersten Male: „Aus aller Herren Länder“ Suite, von Morit | soll Moszkowski. a. Russisch, b. Deuts, e. Spanisch, d. Polnisch, e. Italienisch, f. Ungarish. 3. Theil. Akademische Fest-Ouverture von Johannes Brahms. a. Octaven-Etude f. d. Violine von Paganini; b. Ungarische Rhapsodie f. d. Violine, Opus 14 von Tivadar Nacbèz, vorgetr. von Herrn Tivadar Naèz. Zarantelle aus: „Venezia e Napoli“ von Franz

Freitag, den 25. d. M.: Letter Wagnerabend. Sonnabend, den 26. d. M.: Letzter Beethoven-

Dienstag, den 29, d. M.: Letzter Virtuosen-Abend, Abonnements-Billets 30. April unbedingt ihre Gültigkeit.

Rauchen is nur in den Nebensälen, 2. Rang und Tunnel gestattet.

GIasgow, 21. April. (W. T. B)

Roheisen. Mixed numbres warrants 42 sh. 4 d bis 423 sh.

Liverpool, 21. April (W. T. B)

Baumwolle. (Schlnssbericbt.) Umsats 10000 B.. davon für Speknlation und Export 3009 B. Amerikaner ruhig, 1/16 d. billiger Surats fest. Middl, amerikanische April-Mai-Lieferung 65/32, Juni-Juli-Lieferung 64, Juli-August-Lieferung 65/16, Auganst- September-Lieferung 6%, September-Oktober-Lieferung 611/32, No- vember-Dezember-Lieferung 63/32, M. G. Broach fine 61/16 d.

Paris, 21. April (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen rubig, pr. April 22,30, pr. Mai 22,50, pr. Mai-August 23,10, pr. Juli-August 2340. Mehl 9 Marques rubig, pr. April 45.40. pr. Mai 46.10, pr. Mai- Angust 47 30, pr. Juli-August 48.30. Rüböl ruhig, pr. April 69,00, pr. Mai 68,75. pr. Mai-Angust 69.75, pr. Septbr.-Dezember 7200. Spiritus fubig, pr. April 44.00, pr. Mai 44,25, pr. Mai-Angnust 44,75, pr. September-Dezember 46,50.

Paris, 21. April (W. T. B.)

Rohzucker 88° rabig, loco 40,50. Weisser Zncker unent- schieden, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. April 46,75, pr. Mai 47,00, pr. Mai-Anugust 47,30, pr. Oktober-Januar 50,25.

New-YorK, 21 April (W. T. B)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 11Z, do. in New- Orleans 118. Raff. Petrolenm 70% Abel Test in New-York 83 Gd., do. in Philadelphia 8} Gâ., rohes Petrolenm in New-York 7}, do. Pipe line Certificates D. 94 C. Mehl 3 D. 45 C.“ Rother Winterweizen loco 1 D. 25 C.. do. pr. April nowinell. do. pr. Mai 1 D. 25 C. do, pr, Juni 1 D, 440. Mais (Now) D. 60# C. Zucker (Fair refining Mnuscovades) 53 Kaffee (fair Rio-) 105. Schmalz (Wilcox) 8,85, do. Fairbanks 8,62, do. Rohe & Brothers 8,80. Speck 9. Getreidefracht 2.

Ausweis über den Verkehr aus dem Berliner SchlachtviehmarKt des städtischen Central-Vieh- hoss vom 21. April 1884, Auftrieb und Marktpreise (nach Schlachtgewicht).

Rinder, Auftrieb 3922 Stück. (Durchschnittspr. für 100 kg). I. Qualität 110—118 M, II. Qualität 92—109 Æ, III Qualität 82—88 Æ, IV. Qualität 72-——80 Æ

Schweine. Anftrieb 7115 Stück. (Durchschnittspreis für 100 kg): Mecklenburger 94—96 4, Bakony 100—102 Æ, Land- schweine a. gute 90—92 M, b. geringere 84—86 , Russen M, Serben M ;

Kälber. Auftrieb 1448 Stück. (Durchschnittspr. für 1 kg) I, Qualität 1,08—1.18 Æ, II. Qualität 0,80—1,00 A

Schafe. Anftrieb 19737 Stück. (Durcbschnittspr. für 1 kg): I. Qualität 0,92—1,02 M, IT. Qualität 0,70—0,84 M

Berlin, 21. April. (Bericht über Provisionen von Gebr, Ganuse). Butter: Angesichts der schwachen Anforderungen, die an das vorwöchentliche Geschäft überhaupt gestellt wurden, war der Konsnm ein befriedigender zu nennen. Schwach waren Zu- fubren in Mittelsorten, für die sich ein besseres Interesse erhalten konnte, während den stärkeren Zufuhren von feinen und feinsten Qualitäten nur dadurch ein entsprechender Absatz zu verschaffen war, dass Preise etwas heruntergesetzt einen willigen 1,20 M - Ausstich repräsentirten. Notirungen (hier erzielte Preise) : Feine und feinste Mecklenburger, Ostprenssische u. Priegnitzer Butter I, Qualitäten 115—120 4, II. Qualitäten 108—115 A, feine Amts- und Pächter - Butter 108—115 &Æ#, Pommersche 90—93 #, Prenssische 85—90 MÆ, Litthauer 85—95 Æ, Netzbrücher Niederunger 85—90 Æ, Bayerische Sennbutter 103—108 Æ, Bayerische Landbutter 78—85 #, Hessische, Thüringer 95—100 #, Schlesische 85—100 M, Böhmische, Mährische 80—90 #4. Gali- zische 75 Æ, Bayerische Schme!zbutter, garantirt rein, 105 , Margarinbutter 60—66 M, je nach Qualität. Schmalz: Der Artikel unterlag in der vergangenen Woche verschiedenen Preis- fluktuationen. Während Anfangs der Woche feste Preise ein-

A i die Noten- | die alliae | die

E Ls Umlauf. | Vor- |Berbind-| Vor- gen. | woge. woche. [lihkeiten. woche.

370] 673 975 4+ 7789| 211 915 4793 148 10724— 666 9 680— 252 92/ 40743 + 1398 3 146 82 M I 20 21 201 127 D 8164— 123 D 30 202 16} 62428 2237 919 - 922 42 45653 1 903 20 858

3270| 853 684+ 4121[ 260449 4 1146|

R bis Lombard-' Bor- woche.

Go Co

T M bo L —J S 00

O Go Co Ce OS P N H

A NNoRO I

S dD cN 1 i

Mittwoch: Letzte

3 Akten von Emil Frl. Sophie Bettenstaedt

m M)

Mitt ch Mittwoch Bereheliht1: Hr. Pastor H.

Operette in 3 Akten, frei

wein). Mittwoch und folgende Tage: Posse mit Gesang in 3 Akten Gestorben: Hr. Oberft z. D.

setzten, verursachten gegen Mitte der Woche flane Berichte ans Amerika hier nicht unbedentende Abschwächungen; gegen Ende der Woche trat wieder recht feste Tendenz ein. Notirungen : Choice-Steam 52 M, Schäfer 51 Æ, Wilcox 51 Æ, Fairbank Mac- farlane 50 é franco versteuert 17 %/ Tara, Hamburger Stadtschmaiz in 1/1 Centner-Gebinden 52 h

FEisenbahn-FEinnahmen.

Königlich Württembergische Staats-Eisenbahnen, Im März cr, 2285 766 M (+ 160494 M), seit 1. Januar er. 5810905 M (+ 65 466 M).

Panlinenaue - Neu - Ruppiner Eisenbabn, Im März er. 17 090 A (— 1951 M), bis ult. März er. 199 112 6 (+ 5342 A),

Wetterbericht vom 22, April 1884, 8 Uhr Morgens.

| Baromater auf |

| : 0 Gr. n. d. Moeras- Stationen. „iegei radnc. ia|

\ Millimoetar i

Mullaghmore | D. 4 Aberdeen . 4 765 |SW Christiansnund 767 [80 Kopenhagen . 763 |NO Stockholm 766 ¡NO Haparanda , 769 |W St. Petersbg. 763 ¡NO Cork, Queens- | LONR. 763 ¡080 i S 760 0 MOIGeN, 762 |NO 2 A 763 0 Damburg .. 762 NO Swinemünde 760 ¡NNO Nenfahrvass, 758 |/ONO Memel 759 ¡ONO A e d 758 N Münster . . ,| 01 (ONO Karlsruhe . (De |NO Wiesbaden „| 758 |NO München . ,| T {NO Chemnitz . .| 760. JNO Dea 760 ¡NW G E 759 [N Breslau , . .| 758 |W De dAK 760 ¡ONO T. (00 0

1) See leicht. ?) Früh regnerisch. 3) Nachts Regen. #4} Gestern etwas Regen. *) Nachmittags, Nachts Regen,

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa, -— Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten

Skala für die Windstärke: 1= leiser Zug, 2 = leicht, J = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 == heftiger Sturm, 12 = Orkan.

VUebersicht der Witterung.

Die Wetterlage hat sich wenig verändert. Bei an der Küste stellenweite starken, im Binnenlande leichten, vorwiegend nörd- lichen bis östlichen Winden dauert über Centraleuropa das kühle, meist trübe und zu Niederschlägen geneigte Wetter fort. Die Temperatur ist kaum verändert, in Dentschland liegt sie an der Küste 2 bis 5, im Binnenlande 5 kis 8 Grad unter der normalen.

Deutsche Seewarte.

|Teuv:peratut in % Ge!sing

Wetter | O Q z=s 4R,

Win.

bedeckt | WOE wolkenlos | wolkig wolkenlos wolkenlos | wolkenlos

I s D S J

S R

bD b M a o D È

T4)

wolkig wolkenl, 1) wolkig wolkenlos wolkenlos Regen?) Regen?) bedeckt bedeckt [wolkig Regen bedeckt 4) bedeckt Dunst Regen?) bedeckt bedeckt wolkenlos [bedeckt

15 615 w L

Ge be V C P f +ck 00

O i jd bi 5 VI DO N D! a P D t S

en

c © c S A P E O d o D R O

pi

| Gegen | Täglich | Gegen | Berbind- Gegen lihkeiten| die

auf Küns)

digung. | woche.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Leonie Rommel mit Hrn. Haupt-' mann und Batterie-Chef Otto Blanquet (Berlin).

Grnst Dieckmann (Stettin—Regenwalde) Frl. Martha Schröder mit Hrn. Major a. D, Gra- fen v. Polier (Hamburg—-Aetenhagen bei Kröpe-

Julie Stahl (Gr.-Varhow— Schwerin). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Pfarrer Paul Wolf (Friederêdorf bei Seelow). v. Oertzen (Wevelinghoven). Eine Tocter: Hrn. Günther Grafen Finck v. Finckenftein (Neit- Hrn. Hauptmann a. D. Freiherrn Senfft v. Pilsach (Baßzwiß). Hrn. Premier- Lieutenant Hans v. König (Mosurau).

Dumas de l’Espinol (Cottbus). Friedrich v. Hardenberg (Diez). O anwalt K. Martienssen (Hagenow i. Meckl.).

MP1 K NC V

Offerten, welhe zu versiegeln und mit der Aufs chrift:

„Submission auf Roßhaarlieferung“ zu versehen, wird von der Unterzcichnung der daselbst für Unternehmer zur Einsicht ausliegenden Bedin- gungen von denen event. Abschrift gegen Er- stattung der Kopialien verabfolgt wird abhängig A gemacht. i S / 157 Magdeburg, den 15. April 1884, 668 Königliche Garnison-Verwaltung. 266 110 Verschiedene Bekanntmachungen.

5 Friedri Wilhelm

Bor-

5 | [18783]

130 | Preußische Lebens- & Garantie-Versicherungs3- Actien-Gesellschaft.

Gemäß §. 30 des Gesellschaftsftatuts werden die Actionaire unserer Gesellschaft zu der am Sonnabend, den 10. Mai cr., Mittags 12 Uhr, im Gesfellstaftshause, Mauerftr. 63/65, hierselbst abzuhaltenden ordentlichen Geueralversammlung hierdurch ergebenst eingeladen.

/ Tagesordnung :

1) Geschäftsbericht der Direction.

2) Bericht über Revision der ReGnung pro 1883 unter Vorlegung der Bilanz und Crtheilung der Decharge.

3) Statutenmäßige Wahlen von Mitgliedern des Curatoriums.

Beitrittskarten zur Generalversammlung können vom 6, Mai cr. an in unserem Bureau in Empfang genommen werden. Etwaige Vollmachten zur Ver- tretung abwesender Actionaire sind nach Vorschrift des §. 30 des Statuts spätestens 2 Tage vor der Generalversammlung an uns einzureichen.

Berlin, 18. April 1884,

Die Direction. Dr. Langheinrich.

mit Hrn. Pastor

Sander mit Frl.

Hrn. Landrath

Louis August de Hr. Amtmann Hr. RNechts-

Sins

A SNteos

19146 b. Romanze, c. Scherzo und [ 1

Die Gültigkeit der

[18727] Nachdem

verlieren mit dem

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Bekanntmachung.

Die Lieferung des überschläglichen Bedarfs an ca. 1500 kg Roßhaaren für die Garnison-Verwal- tungen des 4. Armee-Corps pro Etatsjahr 1884/85

am Donnerstag, den 29. April d. Js., Vormittags 10 Uhr, im diesscitigen Bureau, Thränsberg 52/53, in öffent- licher Submission verdungen werden. bis dahin

[18822] Iunstausstellung des Vereins Berliner Künstler, Kommandantenstrasse 77/79 (Industriegebäude). Täglich geöffnet von 10—4 Uhr. Das IKolossalgemälde

von Ch. Giron in Paris É wei Schwestern“.

hervorragender Meister.

einzureichenden 25. April.

die Generalversammlung der Aktionäre der unten genannten Gesellschaft aa 29. Mai 1877 bes{lofsen hat, eigene Aktien bis zum Betrage von 200 000 Thaler, gleih Sec48- hunderttausend Mark, zum Zwecke der Cafsation behufs Reduktion des Grundkapitals zu erwe-ben, werden in Gemäßheit der Art. 243 und 248 des Handels-Geseßbuchs die Gläubiger der Gesellschaft. hier- mit aufgefordert, sich bei dem Vorstande zu melden.

Breslau, den 16. April 13884. .

Breslaner Aktien-Gesellschaft für Möbel-, Parquet- nund Holz-Bau-Arbeit

(vorm. Gebrüder Baver u. vorm. Friedrich Rehorast).

Salo Sackur.,

(Entrée 59 9.)

Ausserdem Collection von Gemälden

Gron: Letzter Tag Freitag, den

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

/

j Das Abonnement beträgt 4 M 504 / für das Vierteljahr.

für den Raum eiuer Druckzeile 80 Bes

M 96,

Berlin, Mittwoch,

s y | j

| il b n 4 l 3)

M h \ für Berlin anßer den Post-Anstalten auch die Expe-

lac nta ixinfpantinmenelebetkimizrnnäkänka ewe Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32. A.

den 23. April, Abends.

884,

Detail il

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem General-Arzt 11, Klasse Dr. Lommer, Corpsarzt des IV, Armee: Corps, die Erlaubniß zur Anlegung des von des Königs von Rumänien Majestät ihm verliehenen Com- E des Ordens der Rumänischen Krone zu er- theilen.

Deutsches Nei.

Der I. Nachtrag zu der den Anhang zum internationalen Signalbuche bildenden „Amtlichen Liste der Schiffe der deut- schen Kriegs- und Handels-Marine mit ihren Unterscheidungs- Signalen vom Fahre 1884“ ist erschienen,

Der Reichskanzler. Im Auftrage : Bosse.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem praktishen Arzt Sanitäts:Rath Dr. Hermann Ring in Berlin den Charakter als Geheimer Sanitäts-Rath und dem prafktishen Arzt Dr. Robert Koch ebendaselbst den Charakter als Sanitäts-Rath zu verleihen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Privattocent Lic. theol. Bêrnard Fechtrup in Münster is zum außerordentlihen Professor in der theo- logischen Fakultät der dortigen Königlichen Akademie ernannt worden.

Die Beförderung des bisherigen ordentlichen Lehrers am Realgymnasium in Düsseldorf, Julius Nelson, zum Ober- lehrer am Realgymnasium in Perleberg ist genehmigt worden.

Der seitherige Kreis-Wundarzt Dr. Klamroth zu Guben ist zum Kreis-Physikus des Kreises Guben,

der seitherige Kreis-Wundarzt Dr. Lorenß zu Gummers- bah zum Kreis-Physikus des Kreises Gummersbach und

der praktishe Arzt Dr. Beß zu Schönau zum Kreis- Wundarzt des Kreises Schönau ernannt worden.

Angekommen: Se. Excellenz der Staats-Minister und Minister der geistlichen, Unter: ichts- und Medizinal-Angelegen- heiten, Dr. von Goßler, aus der Provinz Ostpreußen,

73, Plenarsizung des Hauses der Abgeordneten am Donnerstag, den 24. April 1884, Vormittags 10 Uhr.

: agesordnung:

Dritter Bericht der Kommission für die Wahlprüfungen, betreffend die Wahl des Abg. Freiherrn von Lyncker. Be- rathung der allgemeinen Rechnung über den Staatshaushalt des Jahres vom 1, April 1880/81. Berathung dex Ueber- scht von den Staatseinnahmen und Ausgaben mit dem Nach- weile von den Etatsüberschreitungen und den der nachträglichen Genehmigung bedürfenden außeretatsmäßigen Ausgaben für das Jahr vom 1. April 1882/83. Zweite Berathung des Antrages der Abgg. Dr. Straßmann und Zelle auf Annahme tines Geseßentwurss, betreffend die Abänderung der Städte- ordnung für die scchs östlichen Provinzen vom 30, Mai 1853. Zweite Berathung des Antrages des Abg. Bachem auf Annahme eines Geseßentwurfs, betreffend Abänderung der Städteordnung für die Rheinprovinz vom 15. Mai 1856.

mem

N Belanntmagungen auf Grund des NReichsgeseßes vom 21. Oktober 1878,

Die Königliche Kreishauptmannschaft als Landespolizei- behörde hat die nihtperiodishe Druckschrift: ABC des Wissens für die Denkenden von Dr. A. Douai, Separat-:Abdruck aus dem „Volksstaat“. Dritte Auflage. Hottingen-Zürich. Dru der Schweizeri- shen Genossenschaftsbuchdruckerei 1884, auf Grund von 88, 11 und 12 des Neichsgeseßes gegen die gemeingefährlihen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom

21, Oktober 1878 verboten.

Leipzig, den 19. April 1884. Königliche Kreishauptmannschaft. Graf zu Münster.

BekanntMWäwGunag.

Nach den beftehenden geseßlichen Vorschriften sind die Reichs- Stempelmarken zu Wechseln und den dem Wecfelstempel unter- liegenden Anweisungen nah folgenden Vorschriften zu verwenden :

I. Die den erforderlichen Steuerbetrag darstellenden Marken sind auf der Rüfseite der Urkunde und zwar, wenn die Rückseite noch un- beschrieben ist, unmittelbar an einem Rande derselben, andernfalls unmittelbar unter dem leßten Vermerke (Indossament u. \. w.) auf einer mit Buchstaben oder Ziffern nit beschriebenen oder bedruten Stelle aufzukleben. i

Das erfte inländishe Indossament, welches nach der Kassirung der Stempelmarke auf die Nückseite des Wechsels gesetzt wird, beziehungsweise der erste sonstige inländishe Vermerk, ift unterhalb der Marke nicderzuschreiben, widrigenfalls die leßtere dem Nieder- schreiber dieses Indossaments beziehungsweise Vermerks und defsen Nachmännern gegenüber als nit verwendet gilt. Es dürfen jedoch die Vermerke „ohne Protest“, „ohne Kosten* neben der Marke nieder- geschrieben werden.

Dem inländischen Inhaber, welcher aus Versehen sein Jndossa- ment auf den Wechsel geseßt hat, bevor er die Marke aufgeklebt hatte, ist gestattet, vor der Weitergabe des Wechsels unter Durch- eia dieses Indossaments die Marke unter dem letzteren auf- zukleben.

I], In jeder einzelnen der aufgeklebten Marken muß das Datum der Verwendung der Marke auf dem Wesel, und zwar der Tag und das Jahr mit arabischen Ziffern, der Monat mit Buchstaben mittelst deutlicher Schriftzeichen, ohne jede Rasur, Durchstreichung oder Ueberschrift, an der durch den Vordruck bezeichneten Stelle niedergeschrieben werden. Allgemein übliche und verständliche Ab- kürzungen der Monatsbezeihnung mit Buchstaben sind zulässig (34 25, 7. Spt. 1881, 8. Oktbr. 1882).

11]. Bei Auëstellung des Wechsels auf einem gestempelten Blanket kann der an dem vollen geseßlichen Betrage der Steuer “eva, uad . Jede: Theil dur en en Miftsmäßig zu verwendende S1 rtpelmarker? ergänzt Werben, „E Pr { :

Stempelmarken, welche nik ifi dec vorge]chriebenen Weise vecwendet e sind, werden als nicht verwendet angesehen (8. 14 des Ge- 1eBes).

__ Soweit noch Wehsel-Stempelmarken ohne einen Vordruck für die Eintragung des Tages der Verwendung zum Gebrauch gelangen, darf diese Eintragung auf einer beliebigen Stelle der Marke erfolgen.

_Auf diese zur Sicherung der Stempeleinnahmen nothwendigen Bestimmungen, welche häufig unbeachtet bleiben, wird das betheiligte Publikum zur Vermeidung der hoben Kontraventionsstrafen hiermit aufmerksam gemacht.

Berlin, den 17. April 1884.

Königliches Haupt-Steueramt füc inländische Gegenstände.

Billaret

M4 E T E E E T R R A E

Personalveräudernngen.

Königlich Preußische Armee.

Frnennungen, Beförderungen und Beriegzungen. Im aktiven Heere, Berlin, b Mil Fürst v LiG- nowsky, Gen. Major à la suite der Armce, der Charakter als Gen. Lt. verlieben. v, Conrady, Gen. Lt. und Commandeur der 2. Div,, zum Gouverneur von Metz ernannt. Graf v. S chlippen- bah, Gen. Major und Inspect. der Kriegs\{hulen, zum Gen. Lt. be- fördert. v. Kroseck, Gen. Major und Commandeur der 4. INf. Brig., unter Beförder. zum Gen. Lt., zum Commandeur der 2. Do, v. Lettow-Vorbeck, Oberst und Commandeur des Gren. Regts. Nr. 12, unter Beförderung zum Gen. Major, ¿zum Comman- deur der 4. Inf. Brig., v. Secelhorst, Oberst-Lt. vom Infanterie- Regiment Nr. 77, zum Commandeur des Gren. Regk. Nr. 12 ernannt, v. Aig ner, Major vom Inf. Regt. Nr. 96, zum Oberst-Lt. befördert. v. Lettow-Vorbeck, Major vom Inf. Regt. Nr. 14, unter Beförder. zum Oberst-Lt., als etatsmäß. Stabs8offiz. in das U, Regt. Nr. 77 verseßt. Jan y, Major vom Inf. Regt. Nr. 46, der Charakter als Oberst-Lt. verlichen, K noch, Major vom Inf. Regt. Nr. 14, zum Bats. Commandeur ernannt, v, Platen, Major aggreg. dem Inf. Regt. Nr. 42, in die erste Hauptmannsftelle des Inf. Regts. Nr. 14 einrangirt. v. Schroeder, Hauptm. u. Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 42, dem Regt., unter Beförder. zum überzähl. Major, aggregirt. B euster, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 42, zum Hauptm. und Comp. Chef, v. Wussow, Sec. Lt. von dems. Regt., zum Pr. Lt., befördert. von der Wense, Hauptm. à la suite des Inf. Negts. Nr. 83, Flügeladjutant des Fürsten zu Waldeck und Pyr: mont Durchlaucht, unter Belass. in diesem Verhältniß und unter Ver- seßung zum Inf. Regt. Nr. 87, à la suite desselb.,, v. Losch, Hauptm. und Flügeladjut. des Herzogs von Anhalt Hoheit, zu Majors, v. Albedyll, Hauptm. vom 3. Garde-Gren. Regt. und kommandirt als Adjut. bei dem Gen. Commando des Garde-Corps, v. Braun- \chweig, Hauptm. vom Füf. Regt. Nr. 39 und kommandirt als Adjutant bei der 19, Division, zu überzähl. Majors, be- fördert. Stiegler, Pr, Lt. vom Gren. Regt. Nr. 10, ein Patent seiner Charge verliehen. v. Wentzel, Sec. Lt. von* dems. Regt, zum Pr. Lt, Seeliger, Sec. Li. vom Inf. Regt. Nr. 46, zum überzähl. Pr. Lt. befördert. Schult, Pr. Lt., bisher im See-Bat, mit einem Patent vom 22. März 1880 im Inf. Regt. Nr. 26 an- gestellt, v. Wickede, Major und Escadr. Chef vom Ulan. Regt. Nr. 1, ein Patent seiner Charge verliehen. Zawada, Rittm. und Escadr. Chef vom Ulan. Regt. Nr. 8, v. Scaumberg, Rittm. u. Escadr. Chef vom Drag. Regt. Nr. 15, der Char. als Maj. verliehen. Curscch, Rittm, und Escadr. Chef vom Ulan. Regt. Nr. 11, Frhr. von und zu Egloffstein, Rittm. vom Drag. Regt. Nr. 19 und kommandirt als Adjut. bei der 10. Div., v. Bahmayr, Rittm. vom Hus. Regt. Nr. 9 und kommandirt als Adjut. bei der 25. Div., Wedemeyer, Rittm. vom Drag. Regt. Nr. 8 und kommandirt als Adjut. bei der 18. Div.,, v. Kröche r, Rittm. vom Ulan. Regt. Nr. 6 und kommandirt als Adjut. bei dem Gen. Kommando des

VIII. Armee-Corps, v, Rabe, Rittm. und Escadr. Chef vom J: Garde-Ulan. Regt., der Charakter als Major verliehen.

__ “Abswiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Berlin, 15. April. Beer I1., Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 41, behufs Uebertritts zur Marine ausgeschieden. 17. April. v. Schultzen- dorff, Hauptm. a. D., zuleßt Comp. Chef im Inf. Regt. Nr. 46, unter Fortfall der ihm ertheilten Ausfiht auf Anstellung im Civil- dienst, mit der Erlaubniß zum ferneren Tragen der Unif. des Gren. Regts. Nr. 4 in die Kategorie der mit Pension zur Disposition ge- stellten Offize. zurückversett.

Königlich Bayerische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Versetzungen. Im aktiven Heere, 15. April. Kühl, Major z. D,, Referent für Landw. und Ersaßzangelegenheiten bei der 8. Inf. Brig., zum Com- mandeur des Landw. Bez. Kaiserslautern, Frhr. v. Scheben, Hauptmann z. D., Adjutant beim Landw. Bez. Neustadt a. WN,, zum Referenten für Landw. und Ersaßtangelegenheiten bet der 8. Inf. Brig. ernannt.

_ Absciedsbewilligungen. Im attiven Heere. 10. April. Ritter v. Mann-Tiecler, Sec. Lt, des 2. Chev. Regts., der er- betene Abschied mit Pension bewilligt. 15. April. Neuhierl, Major z. D. und Commandeur des Landw. Bez. Kaiserslautern, der erbetene Abschied mit Pension und mit der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des 8. Jnf. Regts. bewilligt.

Im Beurlaubtenstande. 15. April. Nachgenannten Offizieren des Beurlaubtenstandes der erbetene Abschied ertbeilt, und zwar: Bo ck, Pr. Lt. des 2. Pion. Bats., diesem mit der Erlaubniß zum Tragen der Uniform, Wiedenmann, Sec. Lt. des 2, Inf. Regts., Heene, Schlegel, Sec. Lts. des 17. Inf. Regts., Blenk, Sec. Lt. des 1. Jäger-Bats,, Rubach, Sec. Lt. des 1. Fuß-Art. Regts., Ziegenhain, Sec. Lt. von der Res. des 4. Inf. Regts,

verabschiedet Kaiserliche Marine.

; Ernennungen, Beförderungen, Versezungen 2. Bexlin, 15. April. v, Egtzel, Sec. L, bisher im 2. Garde-Regt. z. F., dieser mit cinem Patciit vom 16. Oktober 1878, v. Rür- leben , Sec. Lt., bisher im Kaiser Franz Garde-Gren. egt. Ne. 2, dieser mit einem Patent vom 14. Oktober 1879, als Sec. Lts. im See-Bat. angestellt. v. Pawel'sz, Korv. Kapit, in Abänderung der Allerhöchften Kabinetsordre vom 19. Februar d. F, zum Komman- danten Sr. Majestät Panzerkorvette „Sachsen“ ernannt. Schult, Pr. Lt. vom Sce-Bat., behufs Uebertritts zur Armee, von der Ma- rine ausgeschieden. Beer I1., Sec. Lt.,, bisher im Inf. Regt. Nr. 41, als Sec. Lt. mit einem Patent vom 11. Februar 1881 im See-Bat. angestellt.

Nichkamkliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 23. April. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen im Laufe des heutigen Vor- mittags den Vortrag des Civilkabinets entgegen und empfin- gen den Vize-Präsidenten des Staats-Ministeriums von Putt- kamer, ten Botschaster in St. Petersburg, General-Lieutenant von Schweiniß und den zum Gouverneur von Mey ernannten General-Lieutenant von Conrady.

Die vereinigten Auss{hü}se des Bundesraths für Zoll- und Steuerwesen, für Handel und Verkehr und für Rechnungswesen, die vereinigten Ausschüsse desselben für Zoll- und Steuerwesen und für Rechnungswesen, der Ausschuß für Zoll- und Steuerwesen, sowie die vereinigten Ausschüsse für Zoll- und Steuerwesen und für Handel und Verkehr hielten heute Sitzungen.

_— Der Sthlußbericht über die gestrige Sizung des Reichstages und ein Nachtrag zu dem Bericht über die gestrige Sißung des Hauses der Abgeordneten befinden nh in der Ersten Beilage.

&n der heutigen (16.) Sißung des Reichstages, welcher die Staats - Minister von Boettiher und Bronsart von Scellendorff sowie mehrere andere Vevollmähtigte zum Bundesrath nebst Kommissarien desselben beiwohn- ten, ertheille der Präsident einigen Mitgliedern einen kurzen Urlaub und erklärte dann, daß er nah den gestrigen Erfahrungen (d. h. der Konstatirung der Beschlußunfähigkeit) in Zukunft Präsidialurlaub nur da ertheilen werde, wo die angeführten Gründe es angemessen erscheinen lassen würden. Auch längeren Urlaub werde er nur gewähren, wenn das Haus denselben bewillige.

Dem Abg. Janson, der eben von einer Lungenentzündun genesen und sih noch nicht stark genug fühlte, eine Reise na Berlin zu machen, wurde ein Urlaub von 14 Tagen bewilligt.

Dem Abg. Sonnemann, der wegen Erkrankung in seinem Personal, dem Abg. Köhl, der wegen dringender Geschäfte und baulicher Aenderung in seinem Hause, und dem Abg. Noppel, welcher wegen Theilnahme an den Verhandlungen der Ersten badishen Kammer um Urlaub bat, wurde derselbe verweigert.

Das Haus trat hierauf in die Tagesordnung ein, deren erster Gegenstand die Berathung des Antrags der Abga. Büchte- mann und Eberty, betreffend die Erwirkung einer Pension