1905 / 2 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bemerkungen. E s == Wertangabe é N = Nas, nahme zul. E = Cilbestellung zul.

100) Nur n. best. Drt. W u. N

bis 400 4 n. best. Ort. E 101) W u. N bis 400 A 8 ; 2 M 102) Nur nah best. Orten. 2 A | 103) W bis 400 4; N bis 400 A | 7 s 104) W bis 40000 Finnland i N Ÿ

\. auch unter Nr. 48. t - 105) Kosten f. BeförderungColcn

Panama vom Empf. zu zahlen.

f. 106) Beförd. ab Apia ist Sache d,

. f. Empf.N b.800.46 107) W bis 2400 A *

108) W bis 1000 Æ

111) W unbegrenzt; N b. 800 A *

Bestimmungsland.

k

Bestimmungsland. ME Weckens E h Y i nahme z L ilbest ng

E: aan | van: v E; N b 80046; W (101) Reum p:

06 . D. * 7 Rd Q d M

58) Großbritannien u. Jrland 9 1. bes. estimm. wegen d. Höhe. 59) W 102) Rhodefia (Nord-Ost-, Nord-

D über Belt iy D Riedel, kia, Colon Gia A Et h les 103 Nenn R

: en od. h ; - ¿ l: : A E

59 Gaiabelazide E e LS 62) W bis 2400 A 63) W bis 104 Rufland (europäishes) mit 60 Guatemala üb. Hamburg dir.

oann pr pr 02 02 hD

O P

800 A; N bis 800 4; E. DTanotalbien a e ee 64) W bis 800 ; N bis 800,4 || 105) Salvador über Hamburg . .0.f.| 65) W b. 8000 A nah Duala || 106) Samoa üb. Bremen dir. .[- «A000 A R De 107) Sarawak (Borneo) . 67) Nach Tsangkou u. Tsingtau. W || 108) St. Heleua . . . - - 1 bis 10000 A; N bis 800 A 109) St. Pierre u. Miquelou 68) Taxe gilt nur f. Beförd. bis Boma; st| 110) Schweden . . . . Kosten für Beförd. ab Boma vom Empf. zu || 111) Schweiz . . . . . . tragen. 69) Nur n. best. Ort. W bis | 112) Senegal u. Frauz. Sudan 800 A; N bis 800 A; E. 70) W bis 113) Serbien . . .. . 2400 A 71) Nur n. best. Ort. W n. | 114) Seychellen“*. .. . .| Lagos bis 1000 4, n. and. Ort. bis 119) Siam direkt m. deutsch. Postd.

61) Souduras S L 62) Hongkong äb. Bremen dir. über England .

t apan einschl. F ormosa(Insel)

Q M 0o M2 02 2 2 2 R

64) Italien m. S. Marino 65) Kamerun . . 66) Karolinen, Marianen, Palau-Juseln . . 67) Kiautschou (Schußzgebiet) 68) Kongostaat .. 69) Korea (japan. Postanft.) . O La 71) Lagos mit Nigeria . n Liberia . . i 73) Luxemburg . . . . . 8 Madagaskar m. Nossi-Bs . 75) Madeira über Hamburg oder Bremen . s

76) Malta über Oesterreich 77) Marocco über Hamburg . 78) Marshall-Juselu

S E r pr b pr pr p pr pr DO DO DO DO O TO TO V5

111) Wunbegrenzt; Nb.800 A;E.

112) W bis 400 n. best. Orten. * Für Postpak. n. d. Frz. Sudan nur n. befi, | Orten 6 Fr. Gebühren f. Beförderung vom | Ausschiff -Hafen bis zum Best.-Ort v. Emp?, | «f zu tragen.

113) Nach Belgrad u. Schabaz Tare 1 4, sonst 1 A 20 Pf. W bié ! 400 4; N bis 400

o | bt f C0 I D S p

S LELS| SS| LSS | S V D L O D L LI L IS LI I I D D U VILS S

Iusertiouzpreis für den Raum einer Druckzeile §0 K. Juserate nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichsanzeigers und Königlih Preußischen Staatsavzeigers

Berlin SW., Wilhelmftraße Nr. 3S.- -

Der Bezugspreis bcträgt vierteljährlih 4 4A 50 A. Alle Poftauftalten uechmeu Bestellung an; für Berlin anßer deu Postanstalten uud Zeitungsspediteuren für Selbstabholer

auch die Expedition SW., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 „§.

j v DO LS

SSSS

oQOoOOmoNmcooaoAacoOoNOROoOON o

[S] 04 02 02 04 4 02 4 0% 0% 04 04 O4 V4 4 mol ommt

.f.| 2400 A Bei gew. Pak. n. Nord- || 116) Sierra Leone. . . .f.| Nigeria Beförd. ab Land-Hafen auf || 117) Spauien mit Balearen, ; Gefahr u. Kost. d. Empfäng. W nah Canar. Inseln (f. a. Nr. 2) Nord-Nigeria nicht zulä}. 72) Nur || 118) Straits-Settlements nach best. Ort. W bis 400 # nah a. direkt m. deutsch. Postd. Monrovia. 73) Für den sog. Grenz- D: ber Gnaiand . .- ch è verk. bes. Taxe. W unbegrenzt; N b. | 119)-Tahiti . E 800 A; E. Dringende Pakete zuläfs. || 120) Togo .

74) M bi8400 75) W bis 400,4; || 121) Tonukin

Nbi8400,4 n.best.Ort.; En.Postort. | 122 Transvaal . . 76) W bis 800.46 77) N Def. 123) Tripolis (Afr.) üb. Oesterr.

——

4 O5 O O O bad jed C5

O 00 =I N 0 SDDDD

114) W bis 400 4 R E aat

Berlin, Dienstag, den 3. Je

16 Nur n. best. Ori. E. : f.) 116) W bis 1000 ; E n. d.Geb, | v. Freetown.

117) Postpak. n. Balearen werden nur bis Barcelona, nach Canar. Jnseln nur tis a ees un 00 D IIENR S . o D en a ra 2 . . | Canaria) u. S. Cruz de Teneriffa (Tenerifia) Juhalt des amtlichen Teiles: s. auch unter Nr. 2.

Abends. 1905.

1/20 bis 1/60 bis

s _— H O O R Co NOOS

mol | | ros SSSSSS |

eit zu Hauptverwaltung der Staatsschulden.

versiherungs-Gesellschaft auf sgesell-

79) Martinique

80

81) Mexiko. . .

82) Montenegro . . . 83) Natal mit Zululand es Neu-Caledouien

86) Neu-Fundlaud . 82) Nicaragua . 88) Niederlande .

Mauritius über Frankreich .

Neue Hebriden mit Ba1

u. Santa Cruz-Infeln . 43!

br br br br br pr br pr br pr Pr Pr Pr br pr pr pr pr pr pr pr pr pr

A S

1/60 bis E bis

Big

1/60 bis 2 /— bis

90) Niederl. Guyana (Surinam 91) Niederl. Jndien üb.Niederlan dir. m. ves Dolid. 92) Norwegen ü.Dänem.u.Schwed. ber amb. «e H Obocke (Franz. Somaliküste) .

94) Oesterreich - Ungaru mit Seen. a ee 95) Oranjefluf:;-Kolonie . 96) Paraguay . C 97) Perfien . : 99) E e La 99) Portugal : a. üb. Hamb. od. Bremen b. über Frankrei u. Spanien

o Niederl. Autillen Set

pr br br br pr

ooooo Moa OoOmoOocoacanoaonoa aoaRnEonInn

RNNRERNIRININIINIS MNMIRINMNIINMNIRNIIRIL M N N M M R N M Q

r pr r

Men MmRMNINRNRN

2/20 bis

2/20 bis 153 uh

(Zone 1) (sonst) [2/05 [150

120

| 2/60 bis [10/80] | 2/90 bis | 1/40 bis | 5|— | 3|— bis | 3/80

Ort. N bis 800 4; W bis 8000 4A n. best. Ort. 78) N bis 800 M

* 179) W bis 4004 80) W bis 400 A ¿l (üb. Engl. bis 2400 6). 81) Nur * Ina best. Orten. 82) W bis 800 Æ; N bis 800 A 84) W bis 400

1 86) W bis 2400 «A 87) Kosten für Beförderung Colon-Panama T vom Empf. zu zahlen. 88) W bis ‘21 800 A; N bis 800 A; E. 89) W u. N 1 bis 400 A 90) W bis 400 M. 91) W

| 1/801

P O L D D I DO I D I 03 s O I D Go f Go DO DO O A DO DO

1 n. best. Ort.

3/70

D orto os | e bo v5 V O O O5

1/80

Tu. N bis 400 M über Niederlande

1-192) W unbegrenzt; N b. 800 Æ * 193) Nur n. Djibouti. W bis 400 4 94) Bei Send.m.Bargeld nur 2 Zoll- íInh.-Erkl. erf. Y unbegrenzt ; N bis 800 4; E. Dringende Pakete mit _o.f.{ Fischlaich zulässig. 97) W u. N bis 1400 4; n. einzelnen Ort. Zuschlag- taren vom Empfänger zu zahlen. „2.4 98) E. 99) a. W b. 400 A; N b.

400 Á nach best. Oxt.; E nur nah . 1Postort. b. E nur nach Postort.

124) Türkei: a. Adrianopel, Constantinopel : üb. Numän. od. üb. bur üb. Triest (Werts. ü 400.4) . Beirut, Jaffa, Jerusalem, Smyrna: über Triest üb.Triest (Werts. üb. 8000.46) über Rumänien . . üb.Hamb.dir. m.deutsch.Postd. D SRUELTENE Postämter !) über Rumänien über Triest 2) Agent. d. Oesterr. Uoyd?) . Scutari (Alban) [ital.Postamt ¿ Slal: d. Orientoahn . + . Türkische Postanstalten A. in EUroPa - b. in Asien und Afrika . 129 Tunis über Frankreich ¿

[s

E

120) ULUQUaN . - +_ + +

120) Veneauela . .. + » +

128) Verein. Staateu v.Amerika a) d. Verm. d. Postv. d. Verein.St.

b) d. Verm. v. Spediteuren. . .| 5 kg H

129) Zauzibar

5 kg

F. TZeleg

Allgemeines. 1) Die Länge eines Tarxwortes in offener Sprache ist auf 15 Buchstaben oder auf 5 Hifsern festgeseßt. A3 Mindestbetrag für ein gewöhnlihes Telegramm werden erhoben: im Verkehre mit Großbritannien und Jrland 80 Pf., im übrigen Verkehre 50 Pf. (Für Stadttelegramme beträgt die Worttaxe 8 Pf., die Mindestgebühr 30 Pf.) gebühren sind im voraus zu entriGten. Dur 5 nitt teilbare Pfennigbeträge sind bis auf solche zu erhöhen. Verkehre mit dem Auzlande mehrere Beförderung3wege fi darbieten, find die Gebührensäße für den billigsten oder gebräughlihfien

Weg berechnet. Die Sägte für andere Wege sind bei den Telegraphenanftalten zu erfragen.

9) Interpunktion3zeichen, Bindestrihe und Apostrophe werden nicht gezählt; Punkte, Kommas, Bindbefirihe und Brut-

firi§e, zur Bildung von Zahlen benuzt, gelten als je 1 Ziffer.

8) Für dringende Telegramme =D=, Dringend, d. f. solhe, welhe bei der Beförderung und Bestellung den Vorrang vor den übrigen Privattelegrammen haben, kommt die dreifahe Gebühr eines gewöhnlihen Telegramms zur Erhebung.

Telegramme sind nad den mit „=D=“ bezei neten Ländern zulässig.

4) Im Verkehr innerhalb Deutschlands wird für das vorau3zubezahlende Antworts3telegramm =RP=, Antwort bezahlt, die Gebühr eines gewöhnen Telegramms von 10 Wörtern berehnet. Wird eine dringende Antwort verlangt, so isi =RPD= zu setzen. Soll eine andere Wortzahl vorau3bezahlt werden, fo ist dies besonders anzugeben, z. B. =RP 20=—, Jm Verkehr mit dem Auslande is die Zahl der für das Antwortstelegramm vorausbezahlten Wörter in jedem Fall besonders anzugeben, z B. =RP-O=-

5) Für die Vergleichung eines Telegramms =TC==, Vergleichung, ist ein Viertel der Gebühr für das gewöhnliche

Telegramm von gleiher Wortzahl zu entriSten.

6) Für die telegraphishe Empfang3anzeige =?C=, Empfang3anzeige, ist die Gebühr eines auf demselben Wege zu befördernden gewöhnlichen Telegramm3 von ö Wörtern unter Berücksichtigung der Mindesigebühr zu entrihten; für eine briefliche Empfangz3anzeige =?CP=. Empfangsanzeige mittels Post, sind 40 Pf. im voraus zu entrichten.

anzeigen de3 inneren Verkehrs ermäßigt sich die Gebühr auf 20 Pf.

7) Bei der Aufgabe eines auf Verlangen des Absenders nachzusendenden Telegramms =F8=, Nachsenden, ist die

Europäischer Vorschrifteunberei:

Außereuropäischer Vorschrifteubereich:

Die Telegramms Soweit im

Dringende

Für briefligze Empsang3-

ramme.

=R0= und =MP= bezeitneten Ländern zuläsfig.

9) Im Verkehr innerhalb Deutsclands kann die Verglitung für Weiterbeförderung durh Eilboten =X?=, Eilbote bezablt, ohne Rückficht auf die Ertfernung mit 40 Pf. für jedes Telegramm durch den Absender vorausbezahlt werden. Dieselbe Gebühr hat der Absender eines Telegrammsz mit bezahlter Antwort für die etwa gewünschte Eilbestelung des Antwortstelegramms vorauszubezahlen =BXP=, Antwort und Bote bezahlt. Wenn der Eilbotenlohn sowohl für das Ursprung3telegramm als auch für Antwort3telegramm vorausbezahlt werden soll, hat der Verner?! =XP=—, =R werden die wirklih erwahsenden Au3lagen vom Empfänger, oder falls dieser nicht zu ermitteln ift oder die Zahlung verweigert, vom Absender eingezogen. Die Kosten für die Weiterbeförderung der Telegramme im Auslande hat in der Regel der Empfänger zu tragen. Das Telegramm ist alsdann mit dem Vermerk „Exprès“ zu versehen

10) Die Gebühr für jede einzelne Vervielfältigung eines gewöhnlihen Telegramms =TMx=, x Adressen, beträgt Das Telegramm wird, alle Adressen einge-

Aufßfereuropüñischer Vorschriftenbereich:

r

S

bek fark jr prrb jurnk jmd ckck G S

D D I o D

118) b. W bis2400 A 120) N bis |

800 Á 121) W bis 400 4; N bis 400 A 122) Au n. Bremersdory CEManel- 123) Nur n. Bengasi u.

ripolis. W b. §00 .46.; N b. 800 A

124) WegenOst-Numelien \.Nr.25, a., b, c. W über Triest unbegrenzt, über Ps bis 1000 #, über Rumänien b, 00 A; N b. 800 ÆÁ Postpak. n. Adria- nopel und Janina werden nur b. Conftan- tinopel bz. S. Quaranta beförd., wo Abnahme zu erf. hat. d. Beförd. bis z. Beftimm.-Ori. In d. Aufschrift „Bureau doe poste italien“

D A f i A

oto | l

für je 100 Wörter oder einen Teil davon 49 Pf., für bringende Telegramme 80 Pf. rechnet, als ein Telegramm taxiert. Nah Amerika sind zu vervielfältigende Telegramme unzulässig. 11) Die Zeiten =D=—, —RP—, =—RP 6—, =RPD 10=, =TC= usw. (vgl. 83 bis 10) zählen als je 1 Wort unb find vor der Adresse niederzusckreiben. Bei Nichtanwendung dieser vereinberten Zeiten müfsen im außerdeutshen Verkehre die gleihbedeutenden Au3drüdce in französischer Sprache gesezt werden, sofern im Bestimmuncçslande nit die deutshe Sprate gebräuchlich ift. 12) Eine Quittung über entrictete Gebühren wird gegen Zahlung von 20 Pf. erteilt. 183) Für jedes Telegramm, welde3 einem Telegrammbesfteller oder Landbriesträger zur Beförderung an die Telegraphenanftalt mitgegeten wird, tommen 10 Pf. zur Erhebung.

VEZEE SEES Ma I r 3

nellen, Dede-Agatsch, Durazzo,

| SSSS B 05

125) W

O I O2

129) W bis 2400

volle Gebühr nur für die erste Beförderungsstrecke zu erheben; die Gebühr für die weiteren Beförderungsstrecken hat der Empfänger zu zahlen. Telegramme, welche auf Verlangen des Empfängers nachgesandt werden, sind mit Réexpédié de (Nachgesandt von) zu bezeichnen, Der Antragsteller hat sich zur Nachzahlung der Gebühren zu verpflihten für den Fall, daß sie vom Empfänger nicht gezahlt werden. 8) Offen zu bestellende Telegramme =R0= und eigenhändig zu bestellende Telegramme =MP= find nach den mit

Außereuropäischer Vorschrifteubereich:

_ J hinzufüg. W bis 800 4; N bis 800 4 c 1 f. Nur n. best. Orten. W bis 400 « “14 H GCaiffa, Candia, Canea, Cavalla, Darda-

Jneboli, Janina, Kerafsunde, Lagos, Mis tilene, Prevesa, Retimo, Rhodu3, Rodofte, Salonih, Samsun, San Giovanni di Medua, Santi Quaranta, Scio (Chios), Seutari in Albanien, Trapezunt, Tshe3me, Valona, Vathi., %) Alexandrette, Lattakieh, Merfina, Parga, Rizeh, Sajada, Salahora, Tripoli (Sgrien). bis 400 M; N bis 400 A

128) a, Auch n. Hawai, den Philippinen u, « | Porto Rico. b. Nur Festland d. Ver. St. Alaska W bis 2400 4; N bis 800 #

RXP= zu lauten. Findet die Vorau3bezaßlung nicht statt,

Deutschland =1)=, =R0=, =MP=

Afrika, Wesik.: =D=—, =R0=; [=MP= augen. Canar. Jnf.] : Canarisce Inseln FranzösischW-Sudan und Senegal übrige Länder \. I[. Hauptspalte. Algerien und Tunis =)=, =80=, =MP= Azoren —0—, =R0—, =MP=; f. =XP= v. Abs. 1M 20 Pf. (Bef. d. Boten) oder 1 A: 60 Pf. (Bef. m. Boot). Belgien =D=—, =R0=—, =—MP=; f, =XP— v. Abf. E a E Bosnien-Herzegowina =D=,=R0=, =MP= Bulgarieu u. Oftrumel. =D=,=R0=,=MP= Dönemark =D=—, =R0=, =MP=; f. =XP= v. Abs. 75 Pf Frankreich mit Andorra und Monaco =D==, =R0=, —MP— Gibraltar =D=—, =RO=, =MP= Griechenland =0D—, =R0=, =MP= Grofßbritannieu und Jrlandb . nen =D=—=, =RO= =MP=—. Ireta =1)= Luxemburg =1) Malta =1)= Marocco: Tanger =D)=, = Montenegro =)= =MP= Niederlande =D=, =R0=, =3 v. Abs. 80 Pf. Norwegen —D=—=, =RO0=, =UP=, . Oesterreich-Ungarn nit Liehtenstein =D=, ==RÜ=, = M P- Portugal —=D—, =R0—, =MP=; f. =XP= v. Abj. 1 M 20 Pf (Bef. d. Boten) od. 1 M: 60 Pf. (Bef. m. Boot) Rumänen =D=, =RO0=, =MP= Rußland europäische, kaukasisces und transkaspisches

15 E F, E Ap

20 15

übrige Anstalten SNabagaiar —RO—, M. Portugiesisch-Oftafrika: Lourenço Marques od. Delagoa Bay (Ort), Mozambique (Ort) =D=, —R0—, —=MP— nach d. übrigen Anstalten 2 A 70 Pf. bis íöInsel Rodriguez, Kokos-Keeling-Infeln Seychellen, Mauritius, Zanzibar E Uebrige Anstalt. a. d. Ostküste 2,4 60 Pf. bis Afrika, Westküste : Ascension u. Insel St. Helena Bathurst Dabhomey =D=, =R0=, =MP=.. Elfenbeinküste=D=,—R0=—,=MP=:4 460 Pf.b. franz -Guinea=0 ranz.-Guinea=D=,=R0=,=MP= 34 60Pf.bis oldküste: Accra, Sekondi übrige Anstalten Kamerun 0, =RO=, =Mt Nigeria: Bonny, Braß, Lagos übrige Anstalten Port.-Westafrika =D= (au3gen." n. Mofsamedes3 u. den mit Mossamedes verbunden. Anstalten via Suez Aden Durban Kapstadt) =R0=, =MP=:

Angola: Loanda mit _ Loanda verbundene Anstalten sowie : Quinzao, Quissol und Zaire Benguella mit Benguella verbundene Anstalten . Mossamedes (via Suez Aden Durban Kapstadt) mit Mossamedes verbundene Anstalten „(via Suez Aden Durban Kapstadt) Guinea: Bissau und Bolama rincipe San Thoms Sierra Leone

Britisch-Guyana (ria Emden Azoren) =R09= Res u. Birma (via Bufsbire) =RO=, =ME= Britisch-Nord-Boruco (vis Emden Vigo Madras) =R0=, =MP=: Sabuan . übrige Anstalten . . Ceylon (via Bushire) =RO=, =MP= . Chile (ausgen. Punta Arenas \. Argent. Rep,) =R0= , China (via Emden Vigo Madra3)=D=,—=BR0—,=—MP=: tacau (Macas9) übrige Anstalten Columbien, Republik (via Emden Azoren) =RO=: Buenaventura übrige Anstalten Cofta Rica (via Emden Azoren) =RO0= Ecuador (via Emden Azoren) =RO= . , Egypteu =D=: I. Region IT. Region ITI. Region | Souakim (via Suez) . . Fanning, Insel (via Emden Azoren Vancouver) Französis{ch-Guyana (ria Emden Azoren) =R0= Französisch-Jndo-China (via Emden Vigo - Moulmein) =R80=, =M4?=: Annam, Tonkîin Cochinchina, Cambodja, Laos .…….….. Guam, Insel (via Emden Azoren Commercial Pacific) Guatemala (via Emden Azoren) =RO=: San Joss de Guatemalg übrige Anstalten Hawai: Honolulu auf Oahu (via Emden Azoren Commercial Pacific) ouduras (via Emden Azoren) =RO= , sthmus v. Panama (via Emden Azoren) =R0=

N C

mor OoIS

D

cen

D No No N

on OMO

C2 Cn en

D. denk O (O C S O E E N O

pa C cNn

Niederl. - Indien (via Emden Vigo Madras) =D=, =RO0=, =MP=: Sava übrige Inseln . .. E

Taraguay =RO=

Peuaug, Insel (via Emden Vigo Madras U O M oe 6 S

Perfien =D=: Bushire übrige Anstalten é

Pers. Golf u. Mascat (Muscat) i. Arabien =R0=, —MP—

Beru =RO=

Philippinen (via Emden Vigo Madras)

s=D= nur nach Bacolod, Cebu, Jloilo, Manila] =R0=—, =MP=—: Suzon 3tegros, Panay und Cebu Le P

Nuf:land =D=, =MP=: afiatishes . ..

WMandschurei u. Halbinsel Kwantung (via europ. Rußland direkt) Bokhara

Salvador (via Emden Azoren) =R0=: Libertad übrige Anstalten

Siam (via Emden Vigo Moulmein) =RO=

Singapore vis Emden Vigo Madras) =D=,

Uruguay —RO= „ooooo n

Venezuela (ria Emden Azoren) =R0=: Barcelona, Carupano, Cumaná, Higuerote, Maracaibo, Port la Mar, Puerto Cabello

übrige Anstalten è Verein. Staat. v. Amerika, Brit.-Ame- rifa, St. Pierre u. Miquelon, sowie Vahama, B:crmuda und Turks Inseln (via Emden Azoren) =RO=:

New York (Stadt), sowie sämtliche Anst., dei denen in der 2. Spalte des Amtlichen Verzeichnisses der für den internat. Verkehr geöffnet. Anstalten der Vermerk

SRRA

P I S O ck QI

SS

“E

Ordensverleihungen 2c.

Dentsches Reich.

# Ernennungen 2c. | Bekanntmachung, betreffend Genehmigungen des Kaiserlichen

Aufsichtzaamts für Privatversicherung.

Königreich Preußen.

È Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und

sonstige Personalveränderungen.

; Personalveränderungen in der Armee.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Generalen der Kavallerie von Langenbeck, kom-

È mandierendem General des IT. Armeekorps, und von Massow, Ï à la suite der Armee und Präsidenten des Reichsmilitär- Ï gerichts, sowie Allerhöchstihrem diensttuenden Gereraladjutanten, # General der Jnfanterie von -Plessen, Kommandanten des Fe den Hohen Orden vom Schwarzen Adler zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Landgerichtsrat a. D. Max Reinicke zu Charlotten-

Ï burg, dem Modellmeister der Königlichen Porzellanmanufaktur, * Professor Paul Sch ley ebendaselbst, dem Stadtverordneten-

vorsteher, Rentner Georg Krüger zu Aschersleben und dem Gerichtsschreiber a. D., Kanzleirat Karl Majorowiß zu MtDongn im Kreise Randow den Noten Adlerorden

LiO C, 2 0 p a B A %

bisher im r nt von Gersdorff U Nr. 80, den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

den emeritierten Lehrern Otte Albers zu Sandhorst bei Aurich, bisher zu Neu-Gaude im Kreise Wittmund, und F ohann Kankeleit zu Gumbinnen den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

dem ehemaligen Statshoboisten Julius Wrege zu Kiel,

Mazuleßt von der I. Matrosendivision, und dem pensionierten

Zerihtsvollzieher Julius Stihhmann zu Essen a. d. Ruhr das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem pensionierten Gerichtsvollzieher Adolf Paech zu Berlin, dem Mooraufseher Ferdinand Soll zu Steinbrink

Mim Kreise Stolzenau, dem Seelotsen Karl Wittmiß zu

Thicssow im Kreise Rügen, dem pensionierten Steuererheber Wilhelm Kleinow zu Berlin, dem Kreisboten Theodor Hilgemann zu Ruhrort, dem Archivdiener Albert Walter zu Berlin, dem Kassen- und Kanzleidiener August Harpe bei der Rur- und Neumärkischen Hauptrittershaftsdirektion in Berlin, dem Diener Heinrich Büttgenbach beim physikalishen nstitut der Landwirtschaftlichen Akademie in Bonn-Poppelsdorf, dem pensionierten Landstraßenwärter Christoph Lohmeyer u Lohe im Kreise Stolzenau, dem Gutsgärtner Hermann Hinze zu Hohenberg im Kreise Wirsiß, dem Guts|tellmacher- meister Lorenz Krowiors zu Sterzendorf im Kreise amslau, dem Gutêvogt Karl Hentschel und dem Guts- dogt Karl Kühn, beide zu Jakobsdorf desselben Kreises, das [llgemeine Ehrenzeichen, sowie dem Hausfohne Karl Schoppe zu Bodenwerder im Rreise Hameln die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

_ dem Wirklihen Geheimen Rat und Präsidenten des eihstags, Major a. D. Grafen von Ballestrem auf lawniowig im Kreise Gleiwiß die Erlaubnis zur Anlegung

ihm verliehenen Großkreuzes des Päpstlichen Piusordens

‘ju erteilen.

Krakow i. M. auf die Halensia, Verf \haft auf Gegenseitigkeit zu Halle ä TT. durch Entscheidung vom 21. Dezo 4 zu der Uebertragung des gesamten Versicherungsbs i a. der Allgemeinen Deutschen? rungs- gesellschaft Shuß und Tru bekasse) in Dresden, “A b. der Alemannia, Versicher [lshaft zu Leipzig, E auf die Deutschland, Lebens-Ver zAktien-

Gesellschaft zu Berlin;

4 zu der

Ersten z auf den erungs-

TIT. durch Entscheidung vom 21. D Uebertragung des gesamten Versicherung Breslauer Vereins-Sterbekasse Nordstern, Unfall- und Alte Aktien-Gesellschaft in Berlin.

Berlin:Charlottenburg, den 31. Dezemb

Das Kaiserliche Aufsichtsamt für Priva! ng.

Gruner. s

Königreich Preuß

Seine Majestät der König haben den als Mitglied bei der Provi ettion in Altona angestellten Regierungsrat Schönb& eheimen Finanzrat und vortragenden Rat im V rium zu ernennen fowie : f / dem Direktor der städtishen- Höh schule Dr. Paul Ferdinand Biedermann ck S. den

‘geruht :

__Den viß mw ih haack zu

n den Nuhestand den

leihen.

rakter als Rechnungsrat zu ver-

Seine Majeftät der König haben Allergnädigst geruht: dem Kommerzienrat Emil Jacob in Berlin den Charafter als Geheimer Kommerzienrat und dem Kaufmann und Fabrikbesißer Siegmund B orchardt in Berlin sowie den Fabrikbesißern Paul Busch und Franz Müller in M.-Gladbah den Charakter als Kommerzienrat zu verleihen.

Ministerium der geistlichen, Unterrihts- und Medizinalangelegenheiten.

Der Kreisassistenzart Dr. Peters is zum Kreisarzt ernannt und mit der Verwaltung des Kreisarztbezirks Kreis Bubliß beauftragt worden.

Finanzministerium.

Verseßt sind:

der Katastersekretär, Steuerinspektor Lex in Merseburg als Katasterkontrolleur nah Wächtersbach, der Katasterkontrolleur, Steuerinspektor Chorus in Züllihau als RKatastersekretär nach Liegnitz, der Katastersekretär Schwanißtz in Liegniß sowie die Katasterkontrolleure, Steuerinspektor Pastorff in Bleckede und Faulenbacch in Sullenschin in gleicher Dienst- eigenshaft nach Merseburg bezw. Züllichau und Bleckede.

Bestellt sind:

die Katasterlandmesser Bahrs in Schleswig, Hohmann in Liegniy und Laschinski in Heydekrug zu Kataster- kontrolleuren in Barth bezw. Sullenshin und Heydekrug.

Ministerium für Handel und Gewerbe. Der Bergwerksdirektor, Bergrat Johow des Steinkohlen-

zrichsthal bet ihrem’ Uebertritt “ees

Bei der Hauptverwaltung der Staatsschulden if der Geheime Kanzleisekretär Rößler zum Geheimen Kanzlei- vorsteher,

der Kassensekretär Funk zum Buchhalter und der Diätar S chieferdecker zum Kassensckretär ernannt worden.

Personalveränderungen.

Aöniglich Preußische Armee.

Offiziere, Fähnrihe . Ernennungen, Beförde- rungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. Coburg, 27. Dezember. Müller, Oberlt. im Ulan. Regt. Großherzog Friedrih von Baden (Rhein.) Nr. 7, in das kombinierte Jäger- detahement zu Pferde verseßt.

Neues Palais, 29. Dezember. Port, Könizl. württemberg. Hauptm., Lehrer an der Feldart. Scießshule, von dieser Stellung mit dem 2. Januar 1905 behufs Beförderung zum überzähl. Major und Verwendung im Köniel. württemberg. Krieg8ministerium ent- hoben. Marquardsen, Obeilt. im 2. Kurhes. Inf. Regt. Nr. 82, auf ein Jahr zur Dienstleistung bei der Landesaufnahme kommandiert.

Berlin, 1. Januar. Frhr. v. Los, Gen. Oberst der Kavallerie mit dem Rarge als General. Feldmarschall, Gen. Adjutant Seiner Majestät des Kaisers und Königs, à la suits des Hus. Regts. König Wiibelm I. (1. Rbein.) Nr. 7, v. Hahnke, Gen. Oberst mit dem Range a!s General-Feldmarschall, Gen. Adjutant Seiner Majestät des Kaisers urd Königs, Oberbefehlehaber in den Marken, Gouverneur von Berlin, Chef des Gren. Regts. Prinz Carl von Preußen (2. Brandenkurg.) Nr. 12 und à la suite des Kaiser Alexander Gardegren. Regts. Nr. 1, Gr- v. Haeseler, Gen. Oberst mit dem Range als General-Feldmarschall, Chef des Ulan. Negts. Graf Haeseler (2. Brandenburg.) Nr. 11, zu General-Feldmarshällen ernannt.

Beamte der Militärverwaltung.

„Durch Allerhöchstes Patent.;- 22. Dezember. Piof. Bergmann, „Direktor des Militärversuh8amts, der Charakter

G Hemer 24 enf «jd

1g

Klasse und Abteil. Chef im Krieasminislerium, der Charakter

Wirklicher Gehcimer Rat mit dem Prädikat „Ezzellenz“, SSönhal E E

Gebeimer Oberbaurat und vortragender Rat im Kriegsministerium, der Charakter als Wirklicher Geheimer Oberbaurat mit tem Range eines Rates erster Klasse, bei ihrem Ausscheiden aus dem Dienst mit Pension verliehen.

8. Dezember. Hesse, Geheimer Kanzleiinsp., Gebeimer Kanzleisekretär im Kriegsministerium, bei seinem Ausscheiden aus dem Dieust mit Pension der Charakter als Kanzleirat verliehen.

Königlich Sächsische Armee.

Offiziere, Fähnriche 2c. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. 23. Dezember. Westendarv, Lt. im 11. Inf. Regt. Nr. 139, Deutschbein, Lt. im 5. Inf. Regt. Kronprinz Nr. 104, Seeher, L. im 4. Inf. Regt. Nr. 103, vom 1. Januar 1905 ab auf drei Monate zum 2. Trainbat. Nr. 19 und dessen Depot sowie vom 1. April 1995 ab zur Intend. X1X. (2. K. S.) Armeekorps zur Dienstleistung kommandiert.

Im Sanitätskorps. 24. Dezember. Dr. Tscbötschel, Oberarzt beim 11. Inf. Regt. Nr. 139, vom Tage seiner Versezung zum 4. Inf. Regt. Nr. 103 1. Januar 1905 ab auf ein Jahr ohne Gehalt beurlaubt.

Beamte der Militärverwaltung.

Durch Verfügung des Kriegsministeriums. 20. De- zember. Adler, Militäranwärter, als Militärgerichtshreiber beim Stabe des Gerichtéherrn der 2. Div. Nr. 24 angestellt.

Angekommen:

Seine Exzellenz der Unterstaatssekretär im Ministerium für Handel und Gewerbe, Wirkliche Geheime Rat D. Loh- mann.

Nichtamtliches.

l 3 Æ 60 Pf. bis Togo (via Kotorou) =D=, =R0=, =MP= übrige Länder f. 1. Hauptspalte.

4 Arabien [lauëgen. Mascat (Muscat) \. Pers. Golf]

Spanien u. span. Besitz. an d. Nordküste Afrikas O =—D—, =R0—, = P. 20 Hedjaz [aus8gen. Medina (Médiné) st. Türkei] (via L

SEWONE —D)=— =RO= =MP= (e l 00 Emden Vigo Suez Souakim) 3/15 e E e 4

Tlirkci, europ. u. afiat. (ausg. Osirumelien s. Bulgarien) Vemen (via Emden Vigo Suez Perim) ¡20 Chemulpo, Fusan, ESéoul

einiól. Medina (Módiné) in Hediaz ——, —R0= | 45|| Argentinische Republik u. Punta Arenas übrige Anstalten E i in Chile [=D=, =MP= via Madeira] ==R0= . 30h Madeira =D=, =R0=, =MF=, .

© Wort- || Australien (ria Enden Vigo Madras): Malacea, Halbinsei (via Emden Vigo axe | Fidji-Inseln 65 Madras) =D=, =R0=, =MP= ... E} Neu-Caledonien =D=.........….. 80] Mexico (via Emden Azoren) =RO=:

—D—, =MP— 20 Scweden =D=, =R0= =MP= ... | L Schtoeiz Sz RO =, =MP= Serbien =D=, =RO=-, =MP=

Japan mit Einshluß der Insel Formosa (via WWIlabiwoioa) =D= =RO=

Kapverdische Jnselu =0=, =80=, =MP=: St. Vircent, Insel San Thiago, Insel

Korea (viaWladiwostock)=0=,=R0=,=UMP=:

„(Tarif de New York City)“ an egeben ist. ..., Vebrige Orte -1 A 5 Pf. bis Westindien (via Emden Azoren) =RO=: Cuba: Havana übrige Auslällen ¿s 4 L Deutsches Reich. Guraçao

Guadeloupe N | | D Dem bisherigen Kaiserlichen Vizekonsul in Jekaterinoslaw

bergwerks Ver. Gladbeck ist an das Steinkohlenbergwerk Dud- weiler bei Saarbrücken und der Bergwerksdirektor von Meer von Dudweiler an das Steinkohlenbergwerk Ver. Gladbeck ver- seßt worden.

_ Der Regierungsbauführer Wilhelm Jung in Dortmund ist zum Oberlehrer an den vereinigten Maschinenbauschulen

Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 3. Januar.

Seine Majestät der Kaiser und König arbeiteten „W. T. B." zufolge gestern nahmittag allein. Heute morgen unternahmen Seine Majestät einen Spaziergang im Tier- garten, mahten dem Reichskanzler Grafen von Bülow einen Besuh und hörten dann im hiesigen Königlichen Schloß die Vork: äge des Chefs des Militärkabinetts, Generalleutnants : Grafen von Hülsen- Haeseler und des Chefs des Marine- kabinctts, Admirals Freiherrn von Senden-Bibran. Später empfingen Seine Majestät den Wirklichen Geheimen Rat, Direktor im Auswärtigen Amt Dr. von Körner.

ZFamaica "Dtto Böcker ist die erbet ichsdi ; Martinique s ene Entlassung aus dem Reichsdienst | in Dortmund,

‘êrtcilt worden. : ; : Porto Rico e | Se der Diplomingenieur Hermann Edert in Hagen i. W. Ee Cartioy (St. Kitts) Nt Us A Tpter an der höheren Maschinenbauschule in Ufrifa, Suo-: S D da, Beur Kis : 8 j i E T At is, | Bekanntmachung, agent 1. B. h d Brit. Mittelafrika (Nyafialand), Nordrhodesia, | 3!— E Kiadrias N Boum, ibe Wide S e e Eau (Sia Ra San Doittngo: Dari, Mepuvti: á [s D : y : Ÿ 9 : der Schiffbauingenieur Heinrich Herner in Kiel Norduestrhodesía, Deuts-Südwestafrifa | |,,.} rale Ur Beauftcalien pes | 3/10} übrige Anstalten 1 & 60 Pf. bis | 211 N Buliilten ., ¿Lic 2a G Et Grund tes B Ta d z G la dkc Be schul E e deren GO A Masnneidau- _[=D= via Madeira] = 30=—, =MP—, Südrhodbesia | l E o I I O 1E S lea Cx ia 4 R «40 | B c eje udver die ule in Kiel E R en ri | Norfolk, Insel 25] Midway, Insel (ria Emden Azoren,Commerc. Pacific) 1 San Vomingo, Republik: sämtl. Anstalten A ; Eta E e T 2 L SOOETiOtE E e ILNA 95|| Nicaragua (via Emden Azoren) =R0=: A Me E a: % n Ce N a A5 Pee S I Langen vom 12. Mal 1901 Fräulein Gertrud Fuhr und Fräulein Gertrud Afrika, Ostküste: Dt.-Ostafrika [=D=, aus- | || Brafilien [{=D=—, =MP= (via Madeira)] =R0= San Juan del Sur Cy 5 St. Vincent, Westindien. „„« ««« ««« g S ehmigungen erteilt: von Schüß sind zu ordentlichen Gewerbeschullehrerinnen an i tdjid | Pernambuco 19 übrige Anstalten 30h Trinidad, Insel Ce G E . durch Entsche:dung vom 16. Dezember 1904 zu der | der Königlichen Handels- und Gewerbeschule für Mädchen in Bismarckburg, Udjidjt 3/15] übrige Anstalten [60]] Niederl. Guyaua (ria Emden Azoren) =R0= . 90ll Uebrige Inseln ..,.., 44 30 Pf. bis Jebertragung des gesamten Versicherungsbestandes der Vieh- Posen ernannt worden.

gen. n. Bismarckburg u. Udjidji] =R0=, =MP=: Verlag der Königlichen Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Kgl. Preuß. Staats-Anzeigers (Scholz). Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags-Anstalt, Berlin SW., Wilhelmftraße Nr. 32.

| nor tos J

Außereuropäischer Vorschriftenbercich :

Go