1905 / 6 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Täglihe Wagengestellung für Kohlen und Koks N M bex Bube und in Oberschlesien.

An der Nuhr find am 6. d. M. gefielt 6442, nicht recht-

eiti [lt keine Wagen. E Beri PTefien find am-5. d. M. gesellt 6515, nicht recht-

¡eitig gestellt keine Wagen.

Die Königliche Eisenbahndirektion Essen macht namens der beteiligten Verwaltungen im Anzeigenteil dieser Nummer bekannt, daß für die Beförderung von Steinkohlen, Steinkohlenbriketts und Steinkohblenkoks zum Betriebe der Hochöfen, Siemens-, Martin-, Puddel- und Schweißöfen, der Walz- und Hammerwerke von Stationen des Ruhrbezirks (eins{l. Homberg a. Rh. und Mörs) nah den in Betracht kommenden Stationen des Lahn-, Dill- und Sieg- gebiets, bei gleichzeitiger Auflieferung von mindestens 45 t mit einem Frachtbrief, mit Gültigkeit vom 15. Januar 1905 bis einshließlih 14. Januar 1910 ein neuer, ermäßigter Aus8nahme- tarif eingeführt wird, dér demnächst durch die Güterabfertigung8- stellen bezogen werden kann. Wie hierzu noch mitgeteilt wird, beruht der Tarif des Siegerlandes auf der Grundlage eines Strecken- aßes von 1,4 S für 1 km und einer Abfertigungsgebühr von 6 [s 100 kg; für die Stationen des Lahn- und Dillgebiets sind die- jenigen Frachtsäße eingestellt, die sich für Kohlen nah Abzug des für die Station Siegen nah den neuen Säßen entstehenden Frachtunter- \hiedes von den bestehenden Frachtsäßen ergeben. Nähere Auskunft erteilt die Königliche Eisenbahndirektion zu Essen (f. die Anzeige).

Ulm, 7. Januar. (W. T. B.) Die Stadtgemeinde hat von der Kontinentalen Gesellschaft für elektrische Unter- nehmungen in Nürnberg das Elektrizitätswerk und die Straßen- bahn für 1 Million Mark angekauft. S

Paris, 6. Januar. (W. T. B.) Die indirekten Abgaben im Jahre 1904 haben einen Uebershuß von 146 Millionen über den Staatsvoranschlag, aber eine Verminderung um 6 Millionen gegen 1903 ergeben. L

Kairo, 6. Januar. (Meldung des „Reutershen Bureaus“.) Die Meldung, die Suezkanalgesell scha ft beabsichtige die Tonnen- gebühr herabzuseßen, ift unbegründet.

Die Preisnotierungen vom Berliner Produktenmarkt sowie die vom Königlichen Polizeipräsfidium ermittelten Marktpreise in Berlin befinden sich in der Börsenbeilage.

Amtliher Marktbericht vom Magerviehbhof in riedrichsfelde. Rinder- und Shafmarkt am Freitag, den . Januar 1905.

Auftrieb: 521. Veberstand :

Milchkühe 429 Stück Stück

U 2 z

Bullen, Jungvieh und Frefser 70 , _— ¿

R E =— ¿ Verlauf des Marktes: Stilles Geschäft, Preise nachgebend. Es wurden gezahlt : 2 A. Milchkühe und hochtragende Kühe : a. 4—6 Jahre alt:

Ia c 40 —480 Ha ae e a O30 A s e O —o10 2

b. ältere Kühe: P A s a 200200 S c. hohtragende Färsen ; 2

B. Zugodsen : 2 S I. Qualität IL. Qualität II1. Qualität über 12 Ztr. 10—12 Ztr. 9—10 Ztr.

\hrwer {wer schwer

a. Norddeutshes Vieh (Osft-

u. Westpreußen, Pommern,

SR A i K K M b. Süddeutshes Vieh:

a. Gelbes Frankenvieh,

Sceinfelder . e ¿ D PHHOAUE 6/4 —— s c. SüddeutshesScheckvieh,

Simmenthaler, Bay-

reuther . i —— Z —- ¿ L C. Jungvieh : Niederungs8vieh Höhenvieh zur Zut gur Maf zur Zut zur Mast a. 2—14 Jahre alt: I e s -— M 150—230 M _— M M IT&: « 100—140 , s _--- s b. 14—2{ Jahre alt : a. Bullen und Stiere: Ia M 200—240 M #4 b TFärso S E E STEA - E . Färsen:

I S —_— M. _— h. _— E _— S e i S Z Gas L D. Schafe:

Ia. Hammel zur Mat... Mh, Ta DOSIQOR «s «a o

Kursberichte von den auswärtigen Fondsmärkten.

Hamburg, 6. Januar. (W. T. B.) (S&luß.) Gold in Barren : das Miiataitea 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren : das Kilogramm 83,25 Br., 82,75 Gd.

Wien, 7. Januar, Vorm. 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.} Ginh. 4°%/9 Rente M. - N. p. Arr. 100,20, Oesterr. 409/09 Rente in Kr.-W. per ult. 100,35, Ungar. 4/6 Goldrente 118,75, Ungar. 4/9 Rente in Kr.-W. 98,30, Türkische Lose per M. d. M. 135,00, Buschtierader Eisenb.-Aktien Lit. B —,—, Nordwestbahnaktien Lit. B per ult. —,—, Oesterr. Staatsbahn ver ult. 651,50, Südbahn- ge}ellschaft 88,50, Wiener Bankverein 562,75, Kreditanstalt, Oesterr. per ult. 681,50, Kreditbank, Ung. allg. 803,00, Länderbank 453,00, Brüxer Kohlenbergwerk —,—, WMontangesellshaft, Oesterr. Alx. 518,00, Deutsche Meicbäbankaolen per ult. 117,50.

London, 6. Januar. (W. T. B) (Stluß.) 22% Ee. Konf. 885/z, Plaßdiskont 23, Silber 27/2. Bankausgang 10 000 Pfd. Sterl.

Paris, 6. Januar. (W. T. B.) (S@luß.) 39/0 Franz.

Rente 97,75, Suezkanalaktien 4500.

Lissabon, 6. Januar. (W. T. B.) Goldagio 164. :

New York, 6. Januar. (Schluß.) (W. T. B.) Bei Er- öffnung der Börse war die Tendenz nicht einheitlich. Auf Verkäufe der Kommissionshäuser hin traten Kuréabbröckelungen ein, die aber infolge von Interventionen der Bankiers anfangs keinen großen Um- fang annahmen. Der Umstand, daß die Beteiligung des Privat- publikums äußerst gering ist, Hhauptsählich aber, daß die auf Grund der JIanuar-Au2zahlungen üblichen Anlagekäufe fih bisher nicht bemerkbar gemadt haben, rief wöhrend des Nachmittags eine Verflauung sämtli&er Wertgattungen bervor, einschließli der während der leßten Tage bevorzugten Spekulationépapiere. An der Spitze der rückläufigen Bewegung standen die Werte der lokalen Transportunternehmungen. Die von London eingetroffenen Berichte und Verkäufe in Höhe von 15 000 Stück Aktien für dortige Re&nung trugen ebenfalls zu der allgemeinen Verstimmung bri. Bemerkenswert waren Verkäufe in Amalgamated Copper Aktien für Rehnung Lawsons. Die Ausfichten eines günstigen Bankausweises wurden nicht beachtet.

Morgen gelangen 2 500 000 Doll. Gold zur Vers(iffung nah

Geld auf 24 Stunden Dur(|chnittszinsrate 23, do. Zinsrate für [eßtes Dele des Tages 2X, Wabsel auf London A2 Tage) 4,85,00, Cable Transfers 4,87,85, S Commercial Bars 603. Tendenz für Geld : Leicht. :

Rio de Janeiro, 6. Januar. (W. T. B.) Feiertag.

Argentinien. 2e Aktienumsaß 860.000 Stück

Kursberichte von den auswärtigen Warenmärkten.

Düsseldorfer Börse vom 5. Januar. (Amtlicher Kursberiht.) A. Koh O aon 1) Ge und Flammkohlen : Gaskohle für Leuchtgas- bereitung Æ 11,00—13,00, Generatorkohle 10,50—11,80, Gasflamm- förderkoble 9,75—10,75; 2) Fettfohlen: Förderkoble 9,00—9,80, beste melierte Kohle 10,50—11,50, Kokskohle 9,50—10,00; 3) magere Koble: Förderkohle 7,75—9,00, melierte Kohle 9,50—10,00, Nußkohle Korn 11 (Anthrazit) 19,50— 24,00; 4) Koks: Gießerei- fofs 16—17, Hotofenkoks 15, Nußkoks, gebrohen 17—18; 5) Briketts 10,50—13,50. B. Erze: 1) Rohspat, je nah Qualität 9,70, „2) SPutelsenstein gerösteter, je nach Qualität 13,50, 3) Somorrostro f. o. b. Rotterdam —,—, 4) S Noteisenstein mit etwa 500% Eisen —,—, 5) Rasenerze franko —,—. C. Roheisen: 1) Spiegeleisen Ia. 10—12 % Mangan 67,00, 2) weißstrahliges Qualitäts-Puddelroheisen: a. rheinisch-westfälische arken und b. Siegerländer Marken 56,00, 3) Staseisen 58,00, 4) englisches Befsemereisen cif. Rotterdam —,—, 9) spanisches Befssemer- eisen, Marke dela cif. Rotterdam —,—, 6) deu Befsemer- eisen 68,00, 7) Thomaseisen fr. Verbrauchsstelle 57,40—58,10, Tbee Euremb. Qualität ab Luxemb. 45,60—46,10, 9) englisc beisen Nr. ITT ab Ruhrort 54, 10) rger Gießereiei]en Nr. 111 ab Luxemburg —,—, 11) deutshes Gießereieisen Nr. I 67,50, B do. Nr. 11 —,—, o De E u E Pun 68,50, 15) spanisches Hâmatit, arke Mudela ubhrort —,—. D. Sr ab t en Se bariches Stabeisen : Flußeisen 108,00 ab Oberh., Schweißeisen 125,00 fr. i. fig. Bez. E. Bleche: 1) Gewöhn- liche E S aus Les 20 Bans Essen, 2) do. Schweißeisen e

—,—, 3) Kesselblehe aus Flußeisen 120,00 4) do. Shweißeisen —,—, 5 Firble e —— A Draht: 1) Eisenwalzdraht —,— 5 Stablwalzdraht —,—. Kohlenmarkt im Zusammenhang mit

den s{hwierigen Wasserverhältnissen des Rheins ruhiger, Eisenmarkt unverändert. Nächste Börse für Wertpapiere und Produkte am Donnerstag, dex 12. Januar 1905.

Magdeburg, 7. Januar. (W. T. B.) Zuckerberitt. Fornzuder 88 °/o ohne Sack 15,00—15,20, Nachprodukte 75 9% o. S. 12,55—12,85. «Stimmung : Fest. Brotraffinade 1 ohne Faß 25,25. Kriftallzucker I mit Sack 25,25—25,324. Gem. Raffinade m. S. 25,20. Semahlene Melis m. S. 24,70. Stimmung: Fest. Nobzucker 1. Produkt Transito f. a. B. ea Januar 30,60 Gd., 31,00 Br., —,— dez. Februar 30,90 Gd., 31,10 Br., —,— bez., März 31,10 Gd., 31,20 Br., —,— bei, Mai 31,35 Gdb., 31,40 Br., —,— bez, August 31,60 Gd., 31,70 Br., —,— bez. Sehr fest.

Cöôln, 6. Januar. (W. T. B.) Katholischen Feiertags wegen keine Börse.

Brenu:en, 5. Januar. (W. T. B.) (Börsenschlußbericht.) FOVO N Schmalz. Nuhig. Loko, Tubs und Firkins 357.

oppeleimer 36. Speck. Stetig. Kaffee. Fest. Offizielle Notierung der Vaumwollbörse. Baumwolle. Nuhig. Upland middl.

loko 36} S.

S es, 6. Januar. (W. T. B.) Petroleum. Matt. Standard white loko 6,00.

Hamburg, 7. Januar. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags- Seridt.) Good average Santos März 41 Gd., Mai 423 Gd., Sep- tember 424 Gd., Dezember 43} Gd. Ruhig. Zudckermarkt. (Anfangsberi@t.) NRübenrohzucker 1. Produkt Basis 88 9%/7 Rende- ment neue Usance frei an Bord Hamburg Januar 30,30, März 30,90, Mai 31,20, August 31,45, Oktober 23,85, Dezember 23,15.

est. : : 6 Budapest, 6. Januar. (W. T. B.) Heute Feiertag.

London, 6. Januar. (W. L. B.) 96 ‘/o Javazucker loko fest, 15 h. 9 d. Verkäufer. Rübenrobzucker loïto fest, 15 fb, . Wert

London, 6. Januar. (W. T. B.) (Shluf.) Chile- Kupfer 69, für 3 Monate 6923/2. Fest.

Liverpool, 6. Januar. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay: 8900 B., davon für Spekulation und Export 2000 B. Tendenz : Ruhig. Amerikanische good ordinary Lieferungen: Fest. Aa- nuar 3,80, Januar - Februar 3,80, Februar - März 3,83, März- April 3,85, April - Mai 3,88, Mai - Juni 3,91, Juni - Juli 3,94, Juli - August 3,97, August - September 3,99, September- Oktober 4,01 d. Offizielle Notierungen. (Die Ziffern in Klammern beziehen sich auf die Notierungen vom 29. v. M.) American good ordin. 3,53 (3,37), do. low middling 3,67 (3,51), do. middling 3,79 (3,63), do. good middl. 3,91 (3,73), do. fully good middl. 3,99 (3,81), do. middl. fair 4,15 (S7), Pernam fair 4,28 (4,09), do. good fair 4,54 (4,35), Ceara fair 4,22 (4,03), do. good fair 4,44 (4,25), Egyptian brown fair * (*), do. brown fully good fair 6/16 (7!/s), do. brown good 73/s (7/16), Peru rough good fair 10,15 (10,15), do. rough good 10,40 (10,40), do. rough fine 10,75 (10,75) do. moder. rough fair 7,90 (7,90), do. moder. gcod fair 8,75 (8,75), do. moder. good 9,90 (2,00), do. smooth fair 3,96 (3,80), do. smooth good fair 4,20 (4,04), M. G Broach good 321/;5 (319/25), do. fine 4 (315/16), Bhownug ar good 311/16 (311/15), do. fully goot 31/16 (31/6), do. fine 315/15 (315/16), Domra Nr. 1 good 311/15 (31/15), do. fully good 33/16 (313/15), do. fine 31/16 (3/16), Scinde fully good 31°/32 (319/,2), do. fine 33 (32), Bengal fully good 31/22 (31/32), do. fine 34 (33), Madras Tinnevelüly good 4!/s (41/5). * nominell.

Manchester, 6. Januar. (W. T. B.) (Die Ziffern in Klammern beziehen \ich auf die Notierungen vom 3. d. M.) 20r Water courante Qualität 7 (7), 30r Water courante Qualität 75/8 (75/s), 30r Water bessere Qualität 84 (8/3), 32r Mo courante Qualität 77/5 (8), 40r Mule gewöhnlihe Qualität 84 (83), 40r Medio Wilkinson 9 (9), 32r Warpcops Lees 7!/s (8), 36r Warpcops Rowland 8/5 (82), 36r Warpcops Wellington 8 (87/5), 40r Double courante ualität 93/; (93/3), 60r Double courante Qualität 124 (125/,), 32r 116 yards aus 32r/46r 213 (213). Tendenz: Ruhig.

Glasgow, 6. Januar. (W. T. B.) (Schluß.) Roheisen. Rubig Scots warrants Casse unnotiert. Middlesborcugh warrants Caffe 50 sh. 4 d. Die Vorräte von Roheisen in den Stores belaufen sih auf 12 400 Tons gegen 9290 Tons im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befindlichen Hochöfen beträgt 81 gegen 79 im vorigen Jahre.

Amsterdam, 6. Januar. (W. T. B, good ordinary 32. Bankazinn 80.

Antwervyen, 6. Januar. (W. T. BZ Petroleum. Raffiniertes Type weiß loko 19 bez. Br.,, do. Januar 19 Br., do. Februar 19} Br., do. März - April 194 Br. Ruhig. Schmalz Januar 85,00. S

New York, 6. Januar. (W. T. B.) (S®Siuß.) Baumwolle- preis in New York 7,35, do. für Lieferung März 7,15, do. für Lieferung Mai 7,26, Baumwollepreis in New Orleans 7, Petroleuzz Standard white in New York 7,50, do. do. in Philadelphia 7 45, do. Nefincd (in Cafes) 10,20, do. Credit Balances at Oil City 145, Schmalz Western steam 7,00, do. ohe u. Brothecs 7,10, Ge- treidefraht nah Liverpool 2, Kaffee fair Nio Nr. 7 87/s, do. Rio Nr. ? Februar 7,75, do. do. April 7,95, Zucker 43/,, Zinn 29,25 bis 29,60. Kupfer 15,37—15,50 Baumwollen-Wochenbericht. Zufuhren in allen Unionshäfen 193 000 Ballen, Ausfuhr nach Groß- britannien 97 000 Ballen, Ausfuhr nach dem Kontinent 150 000 Ballen, Vorrat 976 000 Ballen.

Java - Kaffee

Wetterbericht vom 7. Januar 1905, 8 Uhr Vormittags.

EZÉ L, Name der Ë EE E A8 ÉE s gg BeobaHhtungs- RE ck e Wetter | 2S |2O bé: Lélin flatin [E E E] ftirke L EN| 94 Shunten E 2H mm Borkum .… . | 749,9 /NW 9\wolkenk.| 6,1/_3 |Nachm.Niedershl, Keitum . . | 744,5 |NW s8|bedeckt 3,0|_ 7 [Nachts Nieders, Hamburg . . | 741,3 |/NW T|bedeckt 44| 5 [Nachts Nieders{[, Swinemünde | 732,9 |[W 1/\bedeckt 1,1| 7 [Nachts Nieders{l. E ags 735,8 |/SO 4/bedeckt 0,8| 0 | meist bewöltt Neufahrwasser| 738,2 |SO 2shalbbed.| 0,6) 0 | meist bewölkt Memel . .| 7413 O 2hbedeckt | —6,0| 0 | meist bewil Aachen. . . | 757,7 [WNW 6 bedeckt 44|/ 10 | Regenschauer Hannover . . | 743,9 |WNW 2|bedeckt 4,6| 11 | Regenschauer Berlin . . .… | 737,0 |W 5'bededckt 3,8| 8 \sanhalt. Nieders{[. Chemniß. | 74223 W 6/Swnee | 1,5| 8 [Nachts Nieders Breslau . . | 735,5 |W 3\Schnee 1,8) 6 [Nachts Nieders{[. Bromberg 737,1 |O 2|\bedeckt 0,1| 4 |Vorm. Nieders. Mey . . . | 758,0 |NW Tlhalbbed.| 7,4| 5 | Regenschauer Frankfurt, M. | 753,1 |SW 6|Regen 4,6] 13 janhalt. Icieders{l. Karlsruhe, B. | 754,2 |W 4\Negen 8,2/_4 |Nahhm. Niederschl, München . . | 751,1 |W 7\wolfig 2,4| 7 |Nachts Niederschl. (Wilhelmshav.) Stornoway . | 759,1 |W 1\wolkig | 4,4 \janhalt. Niedershl Kiel Malin Head | 763,2 |NNW 6|Regen 8,9| t Nieders\{l. (Wustrow i. M. Valentia . . | 770,6 [W 6|bededckt 10,6) [Nachts Nieders (Königsbg., Pr.) Scilly . . . | 770,2 [WNW s |bedeckt 10,6| | meist bewölfi (Cassel) Aberdeen . . | 761,0 |[W 2\heiter 2,2| E (Magdeburg) Shields . . | 761,9 /NW 3\wolkig 4,4| | Regenschhauer (GrünbergSchl. Holyhead . . | 765,4 [W 6|bedeckt 3,9| sanbalt. Niedersch (Mülhaus., Els, Isle d’Airx . | 771,0 [N 5/bedeckt 9,5| 2 \anhalt. Nieders (Friedrichshaf.) St. Mathieu | 770,9 /NW 5dö|bedeckt | 12,0 0 |Nachm. Niederschl. (Bamberg) Grisnez . . | 763,2 |WNW s|bedeckt 5,4| 1 \anhalt. Niederschl. Paris . . . | 763,8 /NW 5|wolfig | 10,01 O Vlissingen | 760,6 |NNW 7 balbbed.| 6,4| 2 S Helder . . 755,8 |NW 8\roolkig 64| 5 —— Bodoe . . . | 741,2 |/NW 6|Schnee | —7,0| n Christiansund | 749,3 N __7|Schnee | —2,8/ 8

Skudenes . 750,7 |NNW 8\wolkig 0,8 _— Skagen , 742,2 |NO 6'|Schnee 1,2 Vestervig . . | 744,6 |NNW 8 bedeckt 0,9) Kopenhagen | 737,5 |ONO 3|Dunfst 1,3) Karlstad . . | 744,1 \WNW 4|Schnee | —5,8| Stockholm . | 742,7 D 2\bedeckt | —3,9| Wisby . . . | 741,7 |[Windst. [Schnee | —1,0} Hernösand 744,5 [Windst. [\wolkenk. |—19,8 Haparanda . | 740,7 |Windst. |bedeckt |—15,8 Riga . . .| 7448 NO Ubedeckt |—14,0

Wilna . . . | 742,9 |O 1/bedeckŒ |—10,8 e Pinsk . 743,1 |SW 1|Schnee | —0,5 D Petersburg . | 747,8 |SSO 1\wolkenl. |—22,1 Wien 742,8 |WSW 4 'bedeckt 4,5 Prag 7424| W 4hhalbbed.| 3,6 2 Rom . | 755,0 N 2|Nebel E Florenz . 753,3 |S 1/bedeŒt 4,8 Cagliari . . | 761,5 |[W 7\Negen 16,0 Cherbourg 768,2 NW Albedeckt | 11,4

Clermont . . | 767,8 |W 4\bedeckt 7,9 Biarritz 775,0 W d|bededckt 12,7 -— Nizza —- Krakau . . . | 737,8 |SSW 2|Schnee 0,6 Lemberg . | 742,9 S 2/halb bed.| —0,1 Hermanstadt | 748,7 |W 1bededt | —4,4

Triest 750,4 |Windst. |wolkig 3,2

lol | oto wo wol oto o] | Ne olle olw roll ol ooo mea] | |

Brindisi 7552S 2wolfig 5,3 —- Livorno 752,7 |SW 3lbedeckt | 11,8 —_— Belgrad 748,3 |SSW 2|bedeckt 2,8 Helsingfors . | 742,8 |[SSW 4|Schnee | —5,2 Kuopio 741,7 SW 1|Schhnee | —8,9 Zürich .. . | 760,1 |W 6|Regen 5,3 -— Genf | _— Lugano 752,9 |S 1\bedeckt 2,0 Säntis 552,3 |WSW 8|/Schnee | —7,6 --

Wik. . . .| 7592 /NW 1halbbed., 1,1| —— Warschau 739,2 |/SO L1|bedeckt | —0,3| Portland Bill! 766,0 /NW 6\wolkig 10,0| 1

Das Barometer ist über Nordwesteuropa sehr stark gestiegen, in Ostideutshland stark gefallen. Ein Maximum von über 770 mm liegt vor dem Kanal, ein Mini von unter 733 mm \üdostwärts fort- schreitend an der Odermündung. In Deutschland ist das Wetter mild und trübe, im Westen stark windig, im Osten ruhig, meist ist Niederschlag gefallen. Wirdiges, kälteres, unbeständiges Wetter wahrscheinli.

Deutsche Seewarte.

Mitteilungen des Aëronautishen Obseryatoriums des Königlichen Meteorologishen Instituts, veröffentlicht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 7. Januar 1905, 82 bis 9 Uhr Vormittags:

on Seehöbe. ...…. 40 m | 200 m | 500m |1000 m | 1235 m |

Temperatur (09 20 10641 48. 10 l 20

Rel. Ftak. (0/0) | 92 95 95 95 90 Wind-Richtung .| W W |WNW|WNW|WNW e Geschw. mps 12 22 26 25 22

bis Böig, öfters Regen. Untere Grenze der Böenwolken bei 400

500 m Höbe, obere wechselnd. In den Wolken Eisansayß an Drachen und Haltedraht.

1. Untersuhungssachen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Öffentlicher Anzeiger.

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesell , Erwerbs- und Wirtschafts enofsenschaften. E 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9. Bankausweisé. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuchungssachen.

5001 Steckbrief. iren den am 20. Januar 1882 in Klein- Bartelsee, Kreis Bromberg, geborenen, 1,66 m

oßen, vorläufig in die Heimat beurlaubten Res feuten Knecht Felix Georg Rola, zuleßt in Weißenburg, Landwehrbezirk Gnesen, aufhaltsam und für das Feldartillerieregiment 2 ausgehoben, welcher flühtig ist und fih verborgen hält, ift die Untersuhungshaft wegen Fahnenfluht verhängt. Es wird ersuht, ihn zu verhaften und unter Mit- teilung an das Bezirkskommando zu Gnesen in die Meilitärarrestanstalt in Gnesen oder an die nächste Militärbehörde zum Weitertransport in die Militärarrestanstalt zu Gnesen abzuliefern.

Vromberg, den 5. Januar 1905.

Gericht der 4. Division. 75003] Beschluß.

Fn der Untersuhungssache gegen die nahgenannten Rekruten aus dem Landwehrbezirk Cöln

1) Iohann Ioseph Mohren, geboren âm 12. De- zember 1883 zu Elberfeld,

2) Max Ioseph Lück, geboren am 22. Oktober 1880 zu Elberfeld, : : wegen Fahnenfluht, werden die Beschuldigten hier- durch für fahnenflüchtig erklärt.

Cöln, 31. Dezember 1904. i

Königliches Gericht 15. Division.

75002 [ In r Untersuhungssahe gegen den Musketier Karl Rasche der 1. Komp. JInfanterieregiments rhr. von Sparr (3. Westf.) Nr. 16 wegen Fahnen, ucht wird auf Grund der $$ 69 ff. des Militär- trafgeseßbuchs fowie der $8 356, 360 der Militär- trafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflühtig erklärt.

Düsseldorf, den 3. Januar 1905.

Königliches Gericht der 14. Division.

75004] Verfügung. L In der Untersuhungssahe gegen den Rekruten Friedrih Dörnte, aus dem Landwehrbezirk Hannover, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der SS 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der $$ 356, 360 der Militärstrafgerichßtsordnung der Beschuldigte hier- dur für fahnenflüchtig erklärt.

Hauuover, den 4. Januar 1905.

Gerit der 19. Division. Der Gerichtsherr :

v. Lölhöôöffel, v. Schmidt-Phiseldeck,

Generalleutnant und Kriegsgerichtsrat. Divisionskommandeur. {75000] Beschluß.

Die Beschlagnahme über das Vermögen des Heizers Johann Friedrich Karl Wessel der 2. Komp. IL. Werftdivision bezw. S. M. S. „Vineta® wird gemäß $ 362 M.-St.-G.-O. hiermit aufgehoben, da die dem Beshlagnahmebes{chluß vom 20. November 1902 zu Grunde liegenden Vorausseßungen weg- gefallen sind.

Wilhelmêhaven, den 4. Januar 1905.

Kaiserliches Gericht der Il. Marineinspektion.

9) Aufgebote, Verlust: u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[74793] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das in Berlin, Linienstraße 82, belegene, im Grundbu von der Königstadt Band 33 Bl. Nr. 892A, zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Brennereiverwalters Ulrih Schiffmann zu Tuchoße eingetragene Grundstück, bestehend aus a. Vorderwohnhaus mit rechtem Seitenflügel, Hof und abgesondertem Klosett, b. Wohngebäude links, am 28. März 1905, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeihnete Geriht, Neue Friedrih- straße 12—15, Zimmer Nr. 113/115 111, 3. Stock- werk, versteigert werden. Das 3 a 87 qm große Grundstück ist als Parzelle 811/16, Kartenblatt 39, in der Grundsteuermutterrolle unter Art.-Nr. 10 437, in der Gebaäudefteuerrolle unter Nr. 23490 nach- gewiesen und bei einem Nußungêwert von 6900 jährli mit 267 4 zur Gebäudesteuer, dagegen zur Grundsteuer niht veranlagt. Der Versteigerungsver- merk ist am 3. Dezember 1904 in das Grundbu eingetragen.

Verlin, den 20. Dezember 1904.

Königliches Amtsgeriht T. Abteilung 85.

[75033] Bekanntmachung. : - Seit 28. Juni 1901 abhanden gekommen: Hibernia- Bergwerks. Aktie Nr. 18 355 über 600 Æ mit Di- videndenschein für 1901 und folgende, sowie Talon. v0 IV. 31:06. Berlin, den 6. Januar 1905. Der Polizeipräfident. IV. E. D.

[75020] Aufruf. Die von dem Allgemeinen Deutschen Versiherung?- erein in Stuttgart a. G. unter dem 25. April 1889 auf Herrn Josef Laiofinsfi, Erdarbeiter in Charlotterburg, ausgestellte Sterbekassenversiherungs- urkunde Nr. 92921 über eine Versicherunzssumme von Æ 150,— wird vermißt.

Zik eiwaiger Inhaber wird biermit aufgefordert, e un

binnen vier Wochen vorzulegen, widrigenfalls die Versicherungssumme an die Erben des Herrn Latosinski ausbezahlt wird. Stuttgart, den 4. Januar 1305.

Allgemeiner Deutscher Versicherungs-Verein in Stuttgart

auf Gegenseitigkeit. Vorstand. I. V: Auchter. Veyhelmann.

(66134) Aufgebot. Die von uns auf das Leben des Kauf anns Herrn

Errst Gustav Adolph Golla-Plauen i. V. unter dem ! 4. Februar 1896 ausgefertigte Police Nr. 143 886 über |

2000 ist dem Herrn Bersicherungnehmer abhanden gefommen. Der gegenwärtige Inhaber gedachter Police wird hiermit aufgefordert, si inzerhalb 3 Monaten

bei uns zu melden, widrigenfalls die verlorene Police für kraftlos erklärt und an deren Stelle dem Antrag- steller eine neue Ausfertigung erteilt werden wird.

Verlinu, den 3. Dezember 1904.

__ Victoria zu Berlin Allgemeine Versicherungs- Actien-Gesellschaft. O. Gerstenberg, Generaldirektor. [74309] Aufgebot.

Der Aterer Johann Christian S{üller aus Katem als Vormund der minderjährigen Kinder der zu Neuwerk bei M.-Gladbah verstorbenen Ghe- und Uders[eute_ Heinrich Gustav Ebels und Maria Helena geborene Schüller, namens Gertrud, Maria Theresia und Iohann Hubert Ebels, hat das Aufgebot des auf den Namen der genannten Minderjährigen aus- gefiellten Sparkassenbuhes Nr. 470 der Spar- und Darlehnékasje des Kreises Erkelenz mit einer Einlage bon 1443 M beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26. Juli 1905, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 8, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urfunde erfolgen wird.

Erkelenz, den 29. Dezember 1904.

Königliches Amt3gericßt.

[47963] Aufgebot.

Der Fabrikbesizer Karl Louis Scobel in Forst, vertreten durch den Nehtsanwalt Goeßner in Forst, hat das Aufgebot des navstehend aufgeführten, fällig gewordenen und protestierten Wechsels beantragt. Inhalt des Wechsels :

7 pr. 6. Iuli auf Forst i. L.

Forst i. L., den 6. April 1901. Für M 679,20 „Z

Am 6. Juli 1901 zahlen Sie für - diejen Prima- wechsel an die Ordre von mir selbst die Summe von Mark: Sechthundertneunundsiebzig und 20 Pf. pen ral in bar und stellen ihn in Rechnung laut

ericht.

Herrn N. & M. S{laugk Ds, Carl Louis Scobel {in Forst i. L. Mar (unlesbarer Name). Der Wesel trägt das Akfzept: N. & M. Slaugk,

Reinhold Schlaugk, Margarete Schlaugk. Der

Wechsel ift an die Reichsbanknebenstelle in Forst am

8. Juni 1901 begeben und nach Verfall von dem

Antragsteller eingelöst worden. Der durch den Notar

Zuckermann in Forst aufgenommene Wechselprotest

ist datiert: Forst, den 8. Juli 1901. Der Wechsel

ist in dem Konkursverfahren der offenen Handels- gesellschaft R. & M. Swhlaugk in Forst angemeldet und Gegenstand der Verhandlung gewesen und ift nah Ausbändizung an den Antragîteller nah dem

17. September 1901 in Verluft geraten. Der Jn-

haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in

dem auf den 28. April 1905, Vormittags

10 Uhr, vor dem unterzeiGneten Gericht, Zimmer

Nr. 7, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte

anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls

die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Forst, den 23. September 1904.

Königliches Amtsgericht.

[59168] Aufgebot.

Das Amtsgeriht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Der Saasildun B. Sc{arlaG in Chemnitz, vertreten durch die Rechtsanwälte, Ober- justizrat Heinrich Ulrih und Oskar Ulrich in Chem- niß, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklä- rung des von M. Werner in Berlin am 10. April 1904 auf Adolf Neumann in Hamburg gezogenen, von diesem akzeptierten, von dem Aussteller auf Louis Anders in Berlin und von dem letzteren auf den Antragsteller indossierten, am 15. Juli 1904 fällig ge- wesenen Wechsels über 4237,70. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, seine Rechte bei der Ge- rihts\{reiberei des biesigen Amtsgerichts, Ziviljustiz- ebäude vor dem Holstenthor, Erdgeschoß, Mittelbau, Dir Nr. 165, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 24. Mai 1905, Nach- mittags 2 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst, Hinterflügel, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 161, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Samburg, den 1. November 1904.

Der Gerichts\hreiber des Amtsgerihts Hamburg. Abteilung für Aufgebots\sachen.

[75005] Aufgebot.

Die Firma C. Böckel, Eisenwarenhandlung in Straßburg i. Els, Steinstraße 14, hat das Auf- ebot eines ihr abhanden gekommenen, wie folgt autenden Wechsels beantragt :

per 15. Dezember 1903 auf Met

Straßburg i/Elf. den 15. August 1903. Für M 173.— Am 15. Dezember 1903 zahlen Sie für diesen Prima-Wechsel an die Ordre von uns selbst die Summe von Mark bundertdreiundsiebenzig Mark, den Wert in Rechnung und stellen folhen auf Rechnung laut Bericht.

Herrn J. P. Weber Friß Lehnung & Cie.

in Meg. L

i Nückseite.

An die Ordre des Herrn Charles S{hwindt Wert in Rehaung, Straßburg den 17. August 1903

i Fris Lehnung & Cie. An die Ordre von C. Böckel, Charles Schwindt.

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 4. August 1905, Vormittags 9 Uzr, vor dem unterzeihneten Ge- richte, im Zivilgerichtésizungs\aale, anberaumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Meg, den 31. Dezember 1904.

Kaiferlihes Amtsgericht. (gez.) Möbus. Zur Beglaubigung: Der Amtsgerictssekcetär: (L. 8.) Bach. [74113] Aufgebot.

Die Firma Leopold Salomon in Koblenz hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen, am 8. November 1904 fällig gewesenen Wechsels 4. d. Koblenz, den 8. Oktober 1904 über 5723,45 M, der von ihr auf Al. Domkel in Mertert gezogen und von diefem angenommen worden ist, zahlbar bei Reverhon & Co. in Trier, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 18S. August 1905, Vor-

Angenommen I D. Weber

mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerit,

Zimmer 32, anberaumten Aufgebotstermine seine E grsumelden ad He Urkunde E le Kraftloserfklàä e er- E wid arung der Urkunde er Trier, den 28. Dezember 1904. 5 Königliches Amtsgeriht. Abt. 4. [73769] Vekanutmachung. L Aufgebot.

Der Söldner Andreas Sthlicker von Floßheim hat beantragt, den verschollenen Bauernsohn Josef Rebele von Wolferstadt für tot zu erklären. Josef Rebele wird demnach aufgefordert, sich spätestens in dem auf Dieustag, den 11. Juli 1905, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen werde. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- [derung spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu maten.

Monheim, den 28. Dezember 1904.

Amtszericht. (L. 8.)

(gz.) Saerve. / Zur Beglaubigung : Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Reindel, K. Sekretär. [74061] Aufgebot.

Karl Iohann Koch, Küfer, geboren am 25. August 1825 zu Waibstadt, ist seit 1872 in Amerika ver- \{ollen. Abwesenheitspfleger Wilhelm Diehm, Schub- macher in Waibstadt, hat den Antrag auf Aufgebots- verfahren zum Zwecke feiner Todeserklärung gestellt. Termin ist bestimmt auf : Mittwoch, den 12. Juli 1905, Vormittags 9 Uhr. Der Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welhe Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, werden er- sucht, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Necfarbischofsheim, den 2. Januar 1905.

Gr. Amtsgericht.

[74794] Bekanutmachung.

Durch Aus\{lußurteil des K. Bayer. Amtsgerichts Eggenfelden vom 30. Dezember 1904 wurde Franz Xaver Münchsdorfer, geboren im Jahre 1811, Zimmerer von Langeneck, für tot erklärt. Zeitpunkt des Todes ist der 31. Dezember 1886.

Eggenfelden, den 4. Januar 1905.

Gerichts\chreiberei des K. Amtsgerichts. Seide, K. Obersekretär. [74796]

__ Vekanntmachung. _ Dur Aué\{lußurteil vom 14. Dezember 1904 ist auf Antrag der Witwe des Bankiers Gustav Hanau zu Mülheim (Ruhr) der Kuxschein Nr. 193 der Gewerkschaft des Steinkohlenbergwerks „Fried- kiher Nachbar“, gelegen in der Gemeinde Linden, im Kreise Hattingen, eingetragen Blatt 8 des Gewerkenbuhs und ausgefertigt am 1. Juli 1888, für fraftlos erflärt worden.

Hattingen, den 19. Dezember 1904. Königliches Amtsgericht.

[74804] _Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Arbeiter Friedrih Haeelberg, Johanna geborene Wilhelmi, zu Hattingen, Graben- straße 294, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Dr. Eießing zu Duisburg, klagt gegen ibren Ehemann, zuleßt in Oberhausen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund der $$ 1567 u.1568 des Bürgerlichen Geseßbuhs, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den allein {hul- digen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Duisburg auf den 28. März 1905, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Du gige a 27. Dezember 1904.

ienskowsfki, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[74802] Oeffentliche Zustellung.

Der Lademeister Heinrih Hüftle zu Frankfurt a. M., Breitegasse 2, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Steinberg in Frankfurt a. M., klagt gegen seine Ehefrau Marie Hüftle, geborene Beyha, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß sie wiederholt die Cbe gebrohen und ibn am 25. April 1902 böslich verlassen hat, mit dem Antrage: Königliches Landgericht wolle die Ehe der Streitteile {heiden und die Beklagte für den allein f{uldigen Teil ecklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Nechtsftreits bor die fünfte Zivilkammer des König- lichen Landgerihts zu Frankfurt a. M. auf den 2. März 1905, Vormittags 9 Uhz, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 24. Dezember 1904. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[74803] Oeffentliche Zuftellung.

In Sad®en der Chefrau Alwine Ambos, geborene Brod, zu Patersberg, Klägerin, vertreten durch den Rechtéanwalt Justizrat Loy ¿zu Wiesbaden, gegen ihren Ehemann den Shachtmeister Christian Ambos, zuleßt in Patersberg wohnhaft gewesen, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklagten, if Termin zur mündlichen Verbandlung auf den 13. März 1905, Vormittags 9 Uhr, vor der zweiten Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Wiesbaden, Zimmer Nr. 51, bestimmt. Zu diesem Termin wird der Be- klagte biermit geladen. Die auf die Beweisaufnahme sib beziehenden Verhandlungen sind eingegangen.

Wiesbaden, den 3. Januar 1905,

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. [74801] Oeffentliche Zustellung.

Der Musiker Otto Paul Albrecht zu Altona, rozeßbevollmächtigter : Rehtsanwalt Dr. Jonas in ltona, klagt gegen die Musikerin Margareta Louise Marie Auguste Albrecht, geb. Lindemann, geb. am 8. März 1888 zu Berlin, früher zu Altona, jeßt

unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte den Kläger vor zwei Jahren verlassen

———:

babe, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Her- stellung der häuslihen Gemeinschaft. Der Kläger [adet d Beklagte zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Altona auf Dienstag, deu 4. März 1905, Vormittags 10 thr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zus gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altona, den 2. Januar 1905.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [74738] Oeffentliche Zuftellung.

Der Rechtsanwalt Dr. Oscar Meyer zu Berlin SW. 61, Belle-Allianceîtr. 10, Fflagt gegen den Kauf- mann Leon Schmetkes, früher in Paris, Nue des petites ecuries, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er den Beklagten auf Grund des ihm von diesem bezw. seinem Anwalt I. Inftanz Dr. Meyerstein erteilten Auftrages in der Prozeßsahe Shmerkes c./a. Kosack 34. 0. 317. 01 XlI. U. 3446/01 vor dem Kgl. Landgeridt L und dem Königl. Kammergericht zu Berlin vertreten habe, wegen feiner in diesem Rechtsstreit entstandenen Gebühren und Auslagen, unter der Behauptung, daß das Königl. Amtsgericht T zu Berlin, für diesen Nechtéstreit zuständig sei, mit dem Antrage auf kostenpflihtige und vorläufig vollsireckbare Verur- teilung des Beklagten zur Zahlung von 37,90 4 Sieben und dreißig Mark 90 Pfennig nebst 4 Prozent Zinsen feit Klagezustellung an den Kläger. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht T in Berlin, Abteilung 60, auf den 17. März 1905, Vocmuittags 10? Uhr, Neue Friedrichstr. 12/15, 11. Stockwerk, Zimmer 177/179. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Die öffentliche Zustellung ist bewilligt. Auch dieses wird O der öffentlihen Zustellung bekannt ges macht.

Berlin, dez 30. Dezember 1904.

L i Nowinski, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I. Abt.60.

[74798] = Oeffentliche Zuftellung.

Der Schuhmachermeister Georg Sughfort in Göttingen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt von Morsey, klagt gegen den Lektor der französishen Sprache Louis Couchoud, früher in Göttingen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß leßterer ihm 28 # 80 4 für im Fahre 1902 ¿fäuflih gelieferte Waren und geleistete Arbeiten schulde, mit dem Antrage: den Beklagten dur vor- läufig vollstreckbares Urteil zur Zahlung von 28 80 J nebst 40/9 Zinsen seit 11. November 1903 zu verurteilen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amktsgeriht in Göttingen auf Sonn- abend, den 25. März 1905, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Göttingen, den 30. Dezember 1904:

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [74747] Oeffentliche Zustellung.

Der Zigarrenfabrikant Rudolf Wenke in Breslau, Matthias\traße 99, Prozeßbevollmättigter: Pauk Abend in Breslau, Oderstraße 12, klagt gegen den Handelsgärtner Hugo Fuchs, früher in Költschen, Kr. Reichenbach i. Shl., jeßt unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daß ihm der Beklagte

a. für am 24. Februar 1902 fäuflich gelieferte

Zigarren den Belrag von... 2620 46 _b. die Kosten des Zablungsbefehls vom 25. Januar 1903 im Betrage von 1,005.

: zusammen 27,90 M. verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu vers urteilen, an den Kläger 27,90 #4 nebst 59/6 Zinsen bon 26,20 Æ feit dem 24. August 1902 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Breslau auf den 13. März 1905, Vormittags 9; Uhr, Zimmer 37, im 1. Stock des Geschäftsgebäudes, Schweidnißer Stadtgraben 4. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Breslau, den 23. Dezember 1904.

Der Gerichts\{chreiber des Königlichen Amtsgerichts. [73440] Oeffentliche Zustellung.

Der Fleischermeister Paul Dietrich zu L.-Connewi vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Gottschalk in Leipzig, E _gegen den früheren Inhaber eines Produktengeshäfts, jeßigen Kellner Paul Lehmann zu Leipzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus Kauf, mit dem Antrage:

a. ten Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 146 6 S nebst 5 9/0 Zinsen seit dem 13. März 1904 zu zahlen,

b. das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Leipzig, Zimmer [13, auf den 21. Februar 1905, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemadht.

Leipzig, am 30. November 1904.

Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichis. [74797] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Peter Shhreder iu Saarlouis, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Mathbieu ¿zu Saarlouis, klagt gegen den Peter Kiefer, Maler, früher in Orscholz, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte ibm für tm Jahre 1904 auf Bestellung käuflich gelieferte und erhaltene Tapeten 121 46 50 F \hulde, mit dem Antrage auf Verurteilung des Be- flagten zur Zahlung von Einhunderteinundzwanzig Mark 50 4 nebst 40/9 Zinsen seit dem Klage- zustellungstazge fowie vorläufige Vollstreckbarkeits- erklärung des Urteils. Der Kläger ladet den Bes klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vox das Königlihe Amtsgericht in Perl auf den

22. März 1905, Vormittags 10 Uhr. Zum Zmwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Perl, den 4. Januar 1905.

Harder, als Gerihts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.