1905 / 7 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Qn (75119) Oeffentliche Bekauntmachung. [75148] Oeffeutliche Zustellung. 1905, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der | des Rectsstreits vor die 18. Zivilkammer des Köuig- D T T t t E E i [ d g c lichen Landgerihts T in Berlin, Grunerftr. f, i é

In dem Don m Ps Shrisiane He Die Chefrau des Bierkut Bs Mathias Loos, aw tos Zustellung wird dieser Auszug der Klage lichen Landgeri I auf ven 1S. l : : y S e eT d hapsttet 1 M am 18 Citemdee| Safd"da Sr, Seit Ph n Wee: " Maieuberg (vesetwatd), d 29 Duber | LdOS- Wor N cel Get cas zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger Ò

1864 gerihtlid errihteten und am 23. November a derung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen

Vis s Sas mis bis di E S

: 1904 daselbst eröffneteu Testament find die Geschwister | mächtigter : Rechtsanwalt Kühnemann hier, klagt | 1904. / ( j der Erblasserin, als: t i gegen ihren Ehemanx, den Bierkutsher Mathias : _—_ Mister, : Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Me r ; 1) die unverebelichte Ottilie Emilie Koch, Loos, zuleßt in Mülheim Styrum, jeßt unbekannten Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt e o Berlin Montag, den 9. Januar j 9) die verwitwete Steueraufseher vou Bo, | Aufentbalts, unter der Behauptung, daß er fit | [74799] Oeffentliche Zustellung. gemacht. - L im 1905. / He BROE L ar B E Eme wien Ur Es s um | Der Albert Reinhardt, geboren 6. Oktober 1904, Berlin, g & Dam Eee Le 1. Untersuhungsfathen. 2 er Aktuar Daniel BDertHo och, : eine Familie nit gekfümmert habe, mit dem Antrage, i Sobn von Luise Reinhardt in Straßbur 214 SLR U: retbe . Auf ; ¿ i: C T S : E ] 4) der Kreisgerichtssekretär und Kanzleidirektor | die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten u E L A T r des Königlichen Landgerichts T. Zivilkammer 18. S L v C N M SEOungen u. dergl. 4 2 e 7. Sil Gle an Ats n ns Atktiengesellsh, i Eduard Julius Koch, für den allein huldigen Teil zu erklären. Die Ceavbéngebilsen, ohne befannten Wohn- und Auf- 75034] Oeffentliche Zustellung. 4 Verkäufe, Verpachtungen Vecbircutgen g. Cn Î er N ct ei A 6a 2e Pon ee Rasen, | sämtli unbekannten Aufenthalts, bedacht. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | éntbaltsort, früber in Straßburg i. E., unter der Der Vorschuß-Verein Lichtenber - Friedrihsberg, 5 Verlosung 2c. von Wertpapieren : + 9. Bankauöwvele. echtSanwaiten. z Berliu, den 31. Dezember 1904. bandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- | Behauptung, daß der Beklagte als fein unebelier | eingetragene Genossenschaft mit un {ränkter Haft- z 10. Verschiedene Bekanntmach S Königliches Amtêgericht 1. Abteilung 95. amer des Mnignge Landger n in Fra au! Vater zum Unterbalte verpflichtet sei, mit dem An- pte 5 Fri E redi R E g Î or- p S R T | e ungen. | [75311] Bekanntmachung. den S1. Marz - Vormittag r, mit | trage, ibm an Alimenten von der Geburt ab bis zur | stand, Prozezdevo mäcbtigter : NehlSanwail Zade c. C E s efentliÞme ZusteLung. effentliche Zu E 598 l Dur Aus\chlußurteil des E neten Gerichts der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte e Mea seines sehzebnten Lebenéjahres als Untee: Berlin, Königstraße 48, klagt im Wechselproze 2) Aufgebote, Verlust- U. Fund- _ Die unbekannten Erben der am 5. März 1897 zu Der Gasiwirt E Deus. n Kreis E ¡ali Nugtholzverkauf vom beutigen Tage ift der aw 18. November 1861 | zugelafienen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der | halt eine im voraus am Ersten jeden Kalenderviertel- | gegen 1) ten Freiherrn E. von Könneritz, früber in sahen Zustellun en U d l. Doktorowo verstorbenen Eigentümerwitwe Mathilde Thorn, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Feilchen- ŒÆn N N Oberförfterei Eberswalde. ¡u Ancçerburg geborene Kellner Julius Hermann öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | jahrs fällige Geldrente von vierteljäbrlih 45 #, und | Stuttgart, Kuhnsiraße 8, iegt unbekannten Aufent- ) , g . crg Laßowsfa, geb. Stahn, vertreten dur ihren Pfleger | feld in Thorn, klagt gegen den Bildbauer Arthur | Vor itt am 18. Jauuar d. J. von 10 Uhr Jeschonueck für tot erklärt. Als Todestag ist der | bekannt gema. h ¡war die rückständigen Beträge sofort, za ablen und balts, 2) den Tapezier urd Dekorateur Paul Grodiicki ; den Müller Franz Fiedler zu Doktorowo, Prozeß- | Dehuis, früher zu Thorn, Kulmerstraße jet un- L OASO N Deutschen Haufe“ hierselbft | 31. Dezember 1891 festgestellt. Duisbura. den 28. Dezember 1904. die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der Kläger in Tempelhof, Hasenhaide 68, unter der Behauptung, [75132] Oeffentliche Zuftellung. bevollmächtigter Justtzrat Elkus zu Meseriß, Fsagen | bekannten Aufentbalts, unter der Bebaubtung, daß Oberf enden Holzverkaufstermin kommen aus der | Angerburg, den 30. Dezember 1904. S ienskowsfi, Sekretär, ladet den Beklagten zur mündliden Verbandlang | daß die Beklagten aus den am 4. Mai bezw. 7. Mai, Mi Dampfwaschanstalt „Edelweiß“ I. C. Beer 4 1) die Frau Kaufmann Günther, Elwite dem Kläger gegen den Maurer Gottfried Senkbeil E Gberêwalde folgende Nußbhölzer zum Königliches Amtsgericht. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. des Rechtästreits vor das Kaiserliche Amtsgericht in | 11. Juli, 28. September 1904 protestierten 12 Wechseln du a Fes : Rechts8- Frost, 2) deren Ehemann Kaufmann Karl Josef | zu Leibitsh aus dem rechtskräftigen Urteil des König- Schutbez Eberéwalde. S&lag in Jag. 13 (75121] Bekauntmachung. [75135] Oeffentliche Zustellung. Strafbura, Zimmer 45, auf den 24. Februar | vom augeas e E A4 den Berg- | Günther, früher in Breslau, jegt unbekannten Auf- | lichen Landgeri%ts zu Thorn vom 12. Januar 1903 | Kiefer : 360 G E es Ras n C Zal = Fn Aufgebotssahen der unvereheliten Maria | Die Ebefrau Anna Beutbe, geb. Will, in Frank- | 1905, Vormittags 9 Uhr. Zum Laar e ta Februar 1903 über 275 4, zahlbar am 1. Mai jest unbekannten L E E E E E Ser E Pehanyinnge L die Fot En Eperuna vou, 468,50 M nebst 42/6 Zinsen seit | bolz IT Kl Saule: C EL u 7 96 fm. ente Ln l A Ç t ächtiater: | ô i e ird di 8 E N L GEE SENE G R E E / Sicher) j nete Arre . Juni 1902 zustebe, daß Senkbeil dem Be- | bieb in Ja; a E aa in inn: vertreien B A Me furt E E Qo, E een denen E [lung wird diefer Auszug der Klage 5 "ebruar 1903 über 275 &, zahlbar am 1. Mai daß die Klägerin gegen Hinterlegung von 40 gelegt worden ist, an die Beklagte zu 1 längst be- | klagten, seinem S M ine B Mens Arg E hieb in Jag. 169 ITI = Kiefer: 14 St. mit 14 fm, Gerichts vom L Due 1905 die ‘Hvpotbekenbriefe deren Ebemann, den Eisenbahntelearaphifen Otto Straßburg i. E., den 5. Januar 1905. s L Sha abre 6Ib L Mai S gp N E E cem ON t, M dem U die Beklagten koften- ne Ptderung an den Kaufmann Goeß în Moder S L S@blag in Jag. 45 der Hypothekenbank in Hamburg, und zwar Beuthe, früher in Frankfurt a. M., Gneisenau- y (Unterschrift), Aftuar, : 5. Februar 193 ü é, zahlbar am 1. Mat E C M Taue E 14 L on 1600 .% abgetreten habe, daß Goes dur ge- | = Kiefer : 142 Sit: mit 577 fin S9em M og S 21 Nr. T T Uit C über M 500,—, straße 27, jeßt nübefanntes Ae an Grund | als Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. E Gruar 1903 über 300.4, zahlbar am b. Mui S A AteRE, My a E 2 r IGUC I Craghuee 00s D S E reis r 24. April 1902 von der bolz TL l. rar Me St mi 533 fm li D . 092 „G » 500,—, der 88S 1565 und . G.-B., mit dem Antraae: | #75310 Oeffentliche Zustellung. - Be , . Vai t A i OnguDe L e h . - zw. 1, fu l uhe von Briesen Bl. 68 und Bl. 301 | bieb in Iag. 77 und T li ti entf aa N E A 2 A 28: : 0, (3k Enden den Gt ne DIEIE ie | pr B Na: Dediaentelt- Cu f | fg Free 1908 Wr 00 4 dlise am Sie Boe Lern Mgen gvintte Glut Béla fl engee Wrstes Je B | Be ‘ie M ta Sins o | Stat L P Lahe da nit o fn 19 2 Ol «D e E zu Franffurt a. M. acs{lofsene Ehe zu eiden, den Prozeßbevollmächtigter: Rectsanwalt Steffen in L : G j der Auszahlung des Ueberschusses J Klä “all Lös ‘dieses Arre\ Aen fei s Betrag von 700 4 | Schihtuußbolz Il. Kl. Buche: 24 St mit 15 f * 200,— uud | Beklagten für den allein s{uldigen Tei flären stei . D. Af 1903, s c Auszahlung des Uever\Qusle aus der Ver- | AUgert Fur. He Löschung dieses Arrestes erforder- nebst Zinsen seit dem 1. April 1902 an den Be- | 20,5 rm Schic bolz t Pia T O h Tad m: die Kofien dés Nevtoneiioy aufzuerlegen. | v. S lera, fder it erten e E | ¿5 Februar 1903 úher: 209 4, zahlbar am. L Mai feige E E Wr TiStie vor: u ar ei fung R he abgciraten hate, daß bie Zession des Senkbeil | Sähuhbez Sthönho. S{lag in Jag, 5 ir kraftlos erklärt worden. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, 1903, : : s p di rage; en De o kostenpflichtig vor- län A E gegen Sicherheitsleistung für vor- | an den Beklagten nur zum Scheine und in der Ab- | Kiefer : 529 St. mit 630 fm; Éwlag fa E €0 Hamburg, den 5. Januar 1905. Berau rug des S Dor F am, daß Beklagter ibm für entnommene Waren 138,75 i April 1903 über 300 , zahlbar am 10. Juli Au! 0 N t and Lt eerloct A Ls Hos H n g e e A ia N s c aal E eiiaede n e E des Senkbeil zu be- | = Kiefer: 208 St. mit 341 L S &idtnuß g Das Amtsgericht Hamburg. önialichen Landagerihts in Fran a. M. | sZuldig sei und daß derselbe si vervflichtet babe, | "55! Juni L oe E Fischer für Klägerin am 16. Sept | Verbandl1 Gtafeits E L Oi N, 1e Det AREraE i holz II. Kl. i Ct Abteilung für Aufgebotésachen. a E Lie 0s, Bem S bien obige f Ds g a fas O S E E L A Mer A M A E Bollzizbung des Arrestbefeh[s VO 15 September 1899 fammer ma des r cudts in Meserih axf Sellheiraz von "00 O I Dielen Qi 68 E gu e gg err M E A [75129] L : See Meguat verzinsen und die Kosten des Vorprozesses mit | "55 Juni 1903 über 275 4, zahlbar am 25. Sey- b. 32 Æ 43 4 Versteigerunggerlös, hinterlegt im | den 15. März 1905, Vormittags 9 Uhr, | 301 Abt. 111 sub Nr. 22 bezw. 8 Bl. 68 und | Kiefer: 14,5 rm Schichtnußbolz 11 Kl. Dur Aukilußurteil vom 14. Dezember 1904 ist Gerihte zuaelaffenen Anwalt zu bestellen Zum | 23,30 4 zu bezablen, m dem Antrage, den Ber | ¿mber 1903 : i leßten Vierteljahr 1899, wahr\cheinlich am 6. No- | mit der Aufforderung einen bei dem gedahten Ge- | Hypothek von 2100 & zu dul égw, 3 eingeiragenen | Shubbez. Tiefensee. Schlag in Jag. 11 = der Hyvothekenbrief vom 1. Mai 1835 über die der Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | klagten zu verurteilen, an Kläger 138,75 4 nebst 95. Auni 1903 über 250 Æ L vember 1899, vom Geritévollzieber S ; rihte zugelassenen A i ves M L E D c ta Kiefer: 817 St. mit 811 fm, 4 Stangen I. Kl. . . e s : : l , zahlbar am 25. Sey- i: I, eridtsvollzieher Schoof als e zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke eventualiter: 468,50 Æ nebst 49/9 Zinsen seit SHictnu ) E y Frau Anna Dorothee Westermann, geb. Salomon, her Klage LEU g Der Termin vom 14. Fe- | 4 0/o Zinsen seit bert: Avril 1901 und 22.29 # | jember 1903 Ueberschuß in der Sache Block gegen Beklagten auf der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der | dem 21. Juni 1902 u zahl L E vence | Be Schicbtnußbolz 11 Kl. V ‘en zustebende, im Grnndbuch von Kumlofen bruar 1905 is aufgehoben. nebst 49/9 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung | B s 2 E hai Cir f s S ! A Unt L JU Ia en, das Urteil au gegen | Verzeichnisse der zu versteigernden Hölzer können vo Bd T Blait Nr. 46 Abteilung T Nr. 1 ein-| Frankfurt a. M., den 2. Januar 1905. zu zablen, die Kosten des Rechtéstreits zu tragen und 25. Juni 1903 über 250 4, zahlbar am 25. Sey- Grunt oen Sre s Tf M O E ober 1904 Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- | 14. d. M. ab vom Forstsekretär Rlewendt hierselbst, 3 it 49/ inslihe Abfind v Der Gerichisscreiber des Könfaglichen Landgerichts. | das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. | tember 1903, „Klägerin zu Händen des Rechtsanwalts Fischer Ls Den A S T : fär Düvpelstraße 1, bezogen werden E getragene, mit 4 9% verzinslicke findung von x zu ertlaren. | 1 Zuli 1903 über 250 #, jahltar am 1. Oktober zu willigen. Die Klägerin [adet den Beklagten zur Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündli Eber8walde, den * E 5 100 Talern gleich 300 4 für kraftlos erflärt worden. | [75149] Oeffentliche Zuftellung. Der Kläger ladet den Beklagten zur müntlGer | 1903 múndliden Verhandlung des Rechtsstreits vor das E E aer de de E L ie Zie | ere Der Kboigliche Forsimei! Wittenberge (Bez. Pdm.), den 16.Dezember 1904. | Die Frau Emma Gohlke, geb. Fries, in Berlin, À s g pan mte Ver 25 h g die Wecselsumme von 3325 & schulden, mit dem Herzoglihe Amtsgeriht ¿zu Braunshweig auf den [74748] Oeffentliche Zuftellung. kammer des Königlichen Landgerichts S S au BEE MMSES SEERMENEEt Königliches Amtsgericht. Stbönleinstraße 22, Prozeßbevollmächtigter: Redts- | 1905. Vormi enstein auf den 25. Februar | x ntrage, die Beklagten solidarisch kostenpflichtig m 10. März 1905, Vormittags 10 Uhr, | _ Die Firma Gebr. A. & H. Witt in Breslau, | den 30. März 1905, Vormittags 9 Uhr, | ;-- adet [75144] wat ae f Frankfuri a. La flogt egen S e: au S Serurteilen, an Klägerin tie Summe von 3325 A (Ee Nr. f D Zweckte der öffentlichen Zu- T guenzlltrale, Drogen Tant gter: e mit der Aufforderung, cinen bei dem badlin Ge: 75313] Oeffentliche Zuftellung. Bk. 1. 05. Z-K. 20. | ihren Ebemann, den &rdvel er Ern ohlfe, früber | ° ide i i s nebst 69/6 Zinsen von 825 M seit 4. Mai 1203, itellung wird dieser Au8zug der Klage bekannt gemat. anbeimer in Posen, kiagt gegen den Kaufmann | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. tis “2 del: Gelegentlih des Nugzbolzverkaufs aus der Forst- Die Frau Emma Koch, geb. Tode, in Charlotten- in Frankfurt a. M. jett unbekannten Aufentbalts, belt S 27. Dezeiaber: 1006: 900 M seit 7. Mai 1903, 300 Æ seit 11. Juli 1903, Braunschweig, den 4. Januar 1905. Seora Grüner, früber in Posen, jeßt unbekannten | der öffentlichen Zustellung dek c M “aof pag inspektion Potsdam- Ekterswalde am Mittwoch, den __ Burg, WoTLeiir. / z ) el. L 9 Ls S 0 s Eo ; ; T FAAT N ; T4 . September 1203, 4 t t DeT Q mTLge s | ! T VET Deb ng, er - age annt gemaMt. 9 0. 362/04. *_- ar, Vormittags von r ab, im 6 Götkestr. 61 Prozeßbevollmäßtigter: Nechts- | auf Grund des § 1567 Abs. 2 des B. G.-B auf Gerits\reiber t Eönialicben Amtsgerichts. Abt. 4. 1050 M seit 28. September 1903, 250 # seit Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amte rihts ufenthalis, unter der Behauptung, daß d Be- | Klage bekannt M: 2 18 Januar, Vormittags 10 Uhr ab, i anwalt Marcuse F hier, klagt gegen ibren Ebes Me eana e ag Antrage, De Bu e tit 3. Oktober 1903 und 65,45 A Wecbselunkosten zu Fürgens, Sekr. ae pon de Klägerin die aus dem Abbruch der Thorn, den 31. Dezember 1904. Deutschen „Hause bierselbft werden aus der Ober- mann, den Schlächter Emil Koch, früber in Berlin, | geri@t woe ie Ehe der Streitteile eiden un [75141] _ Oeffentliche Zuftellung. : zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zu 1 N E R T E lives Fel ungéwerke gewonnenen Ziegeln und Bahr, försterei Biesenthal folgende Kiefern -Bau- und jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher, Ver- | den Beklagten für den allein s{uldigen Teil erklären. | Die ofene Handelsgesellschaft Societät Berliner | von neuem zur mündlichen Verhandlung des Rechte- [75138] Oeffentliche FUGR E: onstigen Baumaterialien zu vereinbarten Preisen Gerichisshreiber des Königlichen Landgerichts. Schneidebölzer ausgeboten. Schugbezirk Eiserbude laffung, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | Mökeltisbler Ad. Tilzer zu Berlin, an der Ieru- | streits vor die 1. Kammer für Handelssachen des Die Zuckerfabrik Sobbowiß in Sobbowißtz, * Kreis gekauft und davon für 3077,25 # und 1176 M ge- Jagen 237: 159 Stück mit 219 fm, Jag. 162: trennen und den Beklagten für den allein \chuldigen | Verhandlung des Rechtsstreits vor die siebente Zivil- | salemerkirche 2, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt | Königlichen Landgerichts 1IT in Berlin SW. 11, Danzig, vertreten durch den Vorstand, Prozeßbevoll- | liefert erhalten, darauf 1800 & bezahlt und 2453 M | [75150] Oeffentliche Zuftellung. è- | ca. 60 Stck. mit 45 fm, Totalität: 105 Stck. mit Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten | kammer des Königliden Landgerichts in Frankfurt | Dr. Felir Pick, Berlin. Lindenstr. 23, klagt gegen | Hallesches Ufer 29/31, 11 Trepren, Zimmer 67, auf mätigter : Rechtsanwalt Casper in Danzig, klagt 95 J nebst Zinsen rüdckständig geblieben ist, mit tem | Der Gemeirdebaubeamte Jbo Koh zu Neuende, | (2 M- Grafenbrück Jag. 228: ca. 659 Stck. mit zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die | 7 M. auf den 9. März 1905, Vormittags | das Fräulein A: na Müller, jest unbekannten Aufent- | den 10. März 1905, Vormittags 10 Uhr, gegen den Gutsbefizer C. Ortmann aus Makblin Antrage, auf Verurteilung des Beklagten zur | Amt Rüstringen, Prozetbevollmähtigter : Mandatar | 229 fm. Schwärze Jag. 189: ca. 440 Stck. mit ¿wanzigste Zivilkammer des Königlichen Landgerihts 1 | D Uhr, mit der Aufforderung, Einen bei dem ge- | halts, früber zu Berlin, Neue Winterfeldtstr. 41, | mit der Aufforderung, einen bei dem gedaten Ge- bei Hohenstein, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter Zahlung von 2453 & 25 S nebst 5/9 Zinsen von | G. Willms dajelbst, tagt gegen den technischen 330 fm, Jag. 185: ca. 245 Stck. mit 204 fm, e c - . Ee - 999 V DVEV D G in Berlin, Neues Gerichtsgebäude, Grunerstr., | daten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. | unter der Bebauptung, daß die Beklagie der Klägerin | richte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der Behauptung, daß an den Beklagten Barzabhlungen 1277 Æ 25 S seit 16. September 1904 und von Sekretariatsaspiranten Walther Tittel, früher zu Total. : ca. 120 Stck. mit 83 fm. Heegermühle Me Ses Siimer L aN den Le Sprit Qn O ias dfenllkhen Bs wird dieser | gus dea Wet a 0 0G der öffentlichen ne wird dieser Auszug der agr qun os ibm Ele Rüben Mats I S E Ines und von L L Cipelmbhaven, eut unbekannteà Aufenthalts, auf s E ca. E E, cha 230 fm. Aubzüge aus , Vormittags 9+ Uhr, mit der &usforde- 2; ag : a. vom 1. Februar 1904 über , zahlbar age bekannt gema nd e! n und Melafse zu vereinbarten _12. Ver _fowie der in rrest- | Grund eines Wedfels vom 14. Juni 1904 über Versteigerungéverbandlung von Sounabend, rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Fraufkfurt a. M., ten 3. Januar 1905. 3. Oktober 1904, i ; 5. und angemessenen Preisen ertnommen habe, mit dem verfahren Witte c./a. Grüner 12 G. 23/04 des Amts- | 130 älli 2, O GOA alt S _ | den 14. d. M. ab dur de Unterzeichneten geg Anwalt zu bestellen. “Zum Zwede der öfentlihen | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihi®. h. vom 1. Februar 1904 über 100 , zaßbar S Fahlb ais, Antrage auf kostenpflichtige Neetiein ¿ur Zablung | gerihts Posen entstandenen Koften an Kläger. Der LA Ll Alieapsüi@tige Berartelung des Beklagien Shreibgebübren. 1G T E s wird dieser Auszug der Klage bekannt | [74753] Bekanntmachung. am 3. Dezember gr h L A als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgericht IL, D e zer e E ave seit Zustellung e Lia bad Wf cal iy Lg nig en Se p E von 130 F nebst 6 9% Zinsen seit dem T den G r 1905. gema. Sade , Friedri j 5 i c vom 2. Avril 1904 über 507 #, zavibar am erste Kammer für Hantelélachen. e ur orläufige Vollstreckbarkeitserklarun es | 2 g Nechtsftreits vor die Kammer ür | 2. Oktober 1904 und 4 Æ 18 MWecbhselunkof eifing, Kôntgl. Fortmei]ter. Berlin, den 5. Januar 1905. Minen He R „Fr, e kurt 3. Februar, 3. April, 3. Juni, 32 August, 3. O ; ies Is Das Urteils gegen Sicherheitsleistung. Die Klägerin ladet Handeltsachen des Königlichen Landgerichts zu Posen auf | sowie 1 4 40 Micrer Aunlilhen Dee Ale Lehmann, Gerichtsshreiber N Stb t D o Rilbel Mar bi tober 1905 [74398] Oeffentliche Zustellung. O den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | den 24. Februar 1905, Vormittags 10 Uhr, | ladet den Beklagten zur mündlichen V. bandlung de des Königlichen Landgerichts I. Zivilkammer 20. R e Ebefrau des Mlágers, zulegt in die Wechselsumme von 707 # schulde, mit dem Eve T E lailiitet: Me A Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des König- mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Nechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht A Fe V P L s ———— E P. S E p L O Ver a 0 Ns 4 c - 3 9 9 : Z i de: E 6 S : 5 cr c 8 2 4 5 s E 7 E ZE J \ L (75145) Oeffentliche Zustellung. : München, Friedristraßz 33/117, nun, unbekannten Antrage, die Beklagte zur Zablung von 200 M nebst Stad k Heu: Weißensee, König-Chaussee 15, klaut E Hees zu Danzig, Pfefferstadt 33/35, GeriGhte ge enes Anwalt zu bestellen. Zum Wilhelmébaven auf den 6, April 1905, Vor- 9) erlosung A. von Wert- Der Militäranwärter Hermann Rachut in Char- | Aufentbalts, Beklagte, wegen Ehescheidung, wurde 69/9 Zinsen von 100 4 seit dem 3. Oktober 1904 D T Gele Le M i gebäude, 1 Treppe, Zimmer Nr. 27, auf den | 3 öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- î lottenburg, am Bahnhof Westend Nr. 2 bei Gut- | die öfentlihe Zustellung der Klage bewilligt und ist | und von 100 M seit dem 3. Dezember 1904, sowie | Hegen Otto Rummel, früber Berlin, Teipälgeriir. F 114. März 1905, Vormittags 10 Uhr, mit der Klage bekannt uo stellung wird dieser Auszvg der Klage bekannt gemacht papieren. midt, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt E. | zur Verband!ung über diese Klage unter Entbebr- | T Zahlung von 100 Æ am 3. NEprUar S Robe les unbekaunten Aufenthalts 6 September 1901 der O et an S N gedahten Gerichte | Posen, den 29. Ceety 1904. Wilhelmshaven, den 30. Dezember 1904. Die Balaniliidl 76 Berluf “r hier Bülowftrafe S5 „ogen seine Œbe- | [:@fetit8erfläri Snhneye2 2 dio 5fentli o z il 1909, Sun 4 E E ' ugelafenen - | » , Í Berichts\ckrei s Könitaliche geri te DetanntmaQunge er den Beriusl bo , U wir Banf d, flag gen 17%, Ehe: | Lrdttericang da Smut d, Aende | 1808, ven Ifo f ges À Mrde 1984 aen," c | "f Wianat mdr se farb M —* U S S E panc Liga Genera [22 SINMEE 15 Maier Wn | Piat LIaLe R R ls Posen, Friedrichstr. 32, jeßt unbekannten Auf- | München 1 vom Freitag, den 17. März 1905, | am 3; Oktober 1905 nebst 6 °/9 Zinsen seit den S O B R E O d bekannt gemacht. i; N E E E ETE S: E E C IEE A enthalts, in den Akten 7. R. 336. 04 mit dem An- | Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Hierzu wird Be- Fälligkeitétagen an Klägerin zu verurteilen. „Die für Anfertigung es Anicages ‘ls Geb- L N Daus: den 2. Januar L: [73819] Oeffentliche Zuftellung. S r Sin [69269] Bekanutmachung. trage, die Che der Parteien zu trennen, die Beklagte | klagte dur den klägerischen Vertreter mit der Auf- Klägerin ladet Beklagte zur. mündlihen Ver “eœnzua mit seidenen Aufslägen E N DopPpPe, j Der Forstaufseher Wilkelm Annede zu Vejsau, 3) U i all- U d Ot v l d t {s- Roi der am 9. d. Mts. bewirkten Auslof für den (Qulvigen Teil zu ertläres E ae Kosten | forderung geladen, rechtzeitig einen bei diesseitigem Ung s L uge die E Lten n Laa f eielsent Mert S Wek Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Prote ge: S Dr. Bret in Î - Ul nvauditals- M. S e Ged bes ‘œönialiden S citzcns vot des Rechtsstreits aufzuerlegen. Der Kläger ladet die | K. Landgeridte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. | B sfahen des Königlichen Zandger! U Fainaes 2 der Rüdcklieferungs _- E E uedlinburg, flagt gegen den Privatmann Hermann V 27. Januar 1873 tusgefertigten Obligationen de Beklagte zur mündlichen Verbandlung des Rehts- | Der klägerische Anwalt wird beantragen, zu erkennen: | Berlin Neue Friedrichstr. 16/17, I. Siod, t it L N E [75130] Oeffentliche Zustellung. Schiele, früher in Quedlinburg, jeyt unbekannten c erung. Stadt Stralsund (1. Autgab ‘And folgende streits vor die 7. Zivilkammer des Königlichen Land- | 1. Die Ehe der Streitsteile wird aus Verschulden Zimmer 75, auf den 6. März 1905, Vor- | n I E paar G. van Dam zu Hamburg, Erichstr. 48, Prozeß- Aufenthalts, unter der Behauptung, daß auf dem Dns cten get uêgabe). fmd [olgende gerichts IT in Berlin SW. L, Hallesches Ufer 29/31, | der Beklagten geschieden. DeNs mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, etnên bei __ Sa. 207,— bevollmächtigter: Rechtéanwalt Dr. Reunert zu dem Beklagten gehörigen, in N aèfidlera belegenen Keine. A go Tlr. oder 3000 4: ° auf den 21. März 1905, Vormittags 10 Uhr, | 11. Die Beklagte hat die Kosten des Rechtéstreits dem gedahten Gerichte zugelossznen Anwalt zu be- darauf werden tem Beklaaten für dea Parourg, flagt gegen Johannes Heinri Bornholdt, | und im Grundbuhe Band 2% Blatt 2675 Derzci- | E E | | O s erg e H Zimmer 40, mit der Aufforderung, einen bei dem gz- | zu tragen und zu erstatten. stellen. Zum Zwecke der ¿fentlichen Zustellung wird | niht abgeforderten Winterpaletot gut rüher zu Hamburg, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, | neten Grundstücke Parzelle 72 von 56,70 a für die Lit. B über 500 Tlr. oder 1500 4: N V bten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | München, am 4. Januar 1905. dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ge S O mit dem Antrage auf fostenflidtige, vorläufig voll- | Ebefrau des Tierarztes Arendt, geb. Schwabe, cine v 37 43 73 86 101 169 7 177 998 cis L E Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Gerichtsschreiberei Berlin, den 3. Januar 1909. sodaß sih eine Restshuld von . . . 144,— :4 streckvare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung | zu 42 °/o verzinsliche und nah dreimonatliher Kündi- 4) Verkäufe Verpachtungen 351 380 388 394 418 537 576 581 624 625 629 Kuézug der Klage bekannt gemadt. des Königlichen Landgerichts München 1. Crueger, ergibt. von 24 M 80 A nebst 49/6 Zinsen seit dem Klage- | gung rückzablbare Darlehnshvpothek von 1200 E ? | 642 661 684 E E O Berlin, den 30. Dezember 1904. Hartmann, K. Kanzleirat Gerihtéshreiber des Königlichen Landgerichts I. ‘Darauf sind vom Beklagten 3 Raten tage, unter der Begründung, daß er dem Beklagten | eingetragen, daß Frau Arendt zestorben und er dere Verdin ungen A E j tr. 5 L Mile 2 e Ea E à 1475 M = " 4425 im Jahre 1902 Waren käuflich geliefert habe. | alleiniger Crbe fei und daß er vor länger als J b sfrist g g N Bie S arte BEE Tlr. oder G00 M: Ar. 5 18 Gerihts\hreib des Königlichen Landgericht 11 [74800] Oeffeutliche Zustellung. [75142] Oeffentliche Zustellung. : s L E Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | das Darlehn gekündigt b i d A n 18 19 29 N L are 180 O E E R Der Friedri& Rott, Lehrer zu Weißenburg i. Els, | . Die Firma I. Harrwiß Nachfolger G. m. b. H. | gezablt, sodaß derselbe . - - - -.- lia bandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht | Bekl te bei Ver O ineAetung L Bekanntmachung. 458 498 L25 S a0 gU0 ErA LLS LER LEA OLS [75137] Drorekbevollmächtigte: Rebtsanwälte Lehnebah u. | in Berlin, Friedristraße 16, Prozeßbevollmächtigte : | verschuldet. Hamburg, Zivilabteilung 11, Ziviljustizgebä S Beklagten bei Veemelhung der go e eil, Vauholzverkauf. 771 774 775 855 905 938 941 942 944 950 1014 Die Frau Auguste M ; uf i E Siauet in Straf ait a sei Rechtsanwälte Justizrat Woelbling und Dr. Nitt- Klägerin beantragt daher: den Beklagien is e A e ljusttzgebaude vor | in das bezeihnete Grundstück zur Zahlung eines Teil- toff Deutice f, f amnoshs | 1035 1089 1085 1149 1184 1203 1226 959 1308 Die Frau Auguste Mohaupt, geb. Bruschke, in | Dr. Siguet in Siraßburg, klagt gegen feine Ehefrau L Zu!ttzrat Q g i é: T L at dem Holstentor, Holstenwallflügel, Erdgeschoß, | betrages von 300 M nebit 45 9/5 Zinsen sei S Im Gasthof zum Deutschen Hause in Eberswalde | 245 s S 34 1203 1226 1259 1308 bausen in Berlin, Luisenstr. 39, klagt gegen den | verurteilen, an Klägerin 96,75 #4 nebst 4 9/9 Zin'ea Zimmer Nr. 102, auf Montag, den 13. März S SALOI Aa f lz it 45 Ur insen seit 1. Ja- | werden an nalhbezeihneten Tagen von 105 Uhr 1348 1352 1354 1365 1382 1389 1424 1449 1538 y , . 3 ur orläufig vollstreckbares Urteil ¿u | Vormittags ab folgende Bau- und Scneidebhölzer 1554 1555 1562 1598 1603 1604 1606 1611 1632

G Ne IEA A en H Rote Magdalena Es ge Syermans be O Quien n Marlin Seunig, früher zu E i l voa je 14,76 seit 1. Jonuar L Sebrux,

Breslau, klagt gegen ibren Ebemann, den Arbeiter | Wohn- un ufentbaltsort, früher zu Weißenburg, usmar . , erin, E : ae d L ano 1.905, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der | verurteilen. Der Klä S 3 ;

j ‘¿nri Mohaupt in Breslau, jet unbe- | un Beba! e * MPiinzenstraße 42, jet unbekannten Aufentbalts. | 1. März, 1. April, 1. Mai, 1. Juni 12 # 5fFentli : T. rurteilen. äger ladet den Beklagten zur | zum Aus . 1636 1660 1666 1680 1690 1712 1714 1733 1756

Karl Heiarich ohaupt in Breslau, jet unbe- | unter der Behauptung, daß Beklagte ohne jeden Ünter Bezugnahme a die Bekanntmachung vom | zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragt Pa Nen IUERE0s wird dieser Auszug der Klage ard Se Da o E D ter: ¡eian vor an L vos. gtlangen 1758 1798 1821 1860 1899 1908 1919 1929 1945 . urg auf den | | 1955 1971.

A P Ebe di ‘Daricia A As E f emer ht die cherins E 93. Oktober 1904 ladet die Klägerin den Beklagten | auch das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu ertlärez mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen | ver assen bat und seither nit mehr zurüdckgeke rt ist, : e Lal Lage ê B L | H amburg, den 31. ° Î ä 2 | a] i: L A und ten Beklagten für den allein \{uldigen | mit dem Antrage: 1) die zwischen den Parteien am | nechmals zur mündlichen Verhandlung des Nechts- Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlida Fu Gerichtsschreiber E E Haiibuvs Bruede e Ea ti L e t f Zum aus der | Geliärt pgrauE | Kubikinhalt _Lit. D über 100 Tlr. oder 300 A: Me 79 Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten | 26 Juli 1898 vor dem Standeéb-amten in Ingols- streits vor dîe 7. Kammer für Handelésacben des | Verhandlung des Rechtsftreits vor tas Königs Zivilabteilung II. L e E Dit ung wird dieser Auszug Oberförsterei | j E chck; bl 15 32 35 70 145 165 177 206 208 219 275 276 zur mündlichen Verhandlung des Irechtsstreits vor die | beim geschlossene Ebe zu sheiden und die Beklagte Königlichen Landgerichts 1 in Berlin, Neues Gericht- Amtsgericht 1 zu Berlin, Neue Friedrichstraßz? März C E Queblinbur O De ber | Stüczah A 300 369 393 406 431 433 434 448 501 505 514 zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu | für den \{uldigen Teil zu erflären, 2) die Kosten gebäude, Portal 3, Neue Friedrichstr. 16/17, 11. Stock, | 11 Treppen, Zimmer 180/181, auf den 1. 4; der [75133] Weshke Aktuar als ember 1904. 928 932 609 612 657 673 674 685 688 697 745 Breslau, Schweidn'hzr Stadtgraben 2/3, Zimmer 81, | des Necbtsstreits der Beklagten zur Last zu legen. | Zimmer 73, auf den 9. März 1905, Vor- 1905, Vormiitags Uhr. Zum Zwe Klage Oeffentliche Zustellung einer Klage. des Königlichen 5 n jerichtssreiber Mittwoch, den 18. Jauuar 1905. 758 786 802 862 878 888 908 936 966 988 997 im 11. Stock, auf den 28. März 1905, Vor- Der Kläger ladet die Beklagte zur mündliwen Ver- mittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei | öfentlihea Zustellung wird dieser Auszug der K Nr. 29 841. Fosef Wolf in Mannheim, ver- g mtsgerihts. Abt. 3. reienwalde . |- Kiefer | 1230 | 990 1170 1172 1204 1256 1275 1291 1344 1363 1405 mittags L4{ Uhr, mit der Aufforderung, einen | handlung des Rectsstreits vor die 111. Zivilkammer | dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | bekannt gemat. : treten dur Rechtéanwälte Dr. Darmstädter und | [74746] Oeffentli berêwalde.. | « | 2470 3075 1420 1421 1439 1464 1506 1531 1540 1560 1656 beé dem gedachten Gerichte zugelaîsenen Anwalt zu | des Kaiserlichen Landgerihts zu Straßburg i. lf. auf stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Berlin, den 2. Januar 19059. A : Herm. Künzig in Mannheim, klagt im Wechsel - Das minderiäbriae he Zuftellung. | e j dite T77rm Schichts- 1720 1730 1766 1775 1778 1794 1823 1851 1900 bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung | den 4. März 1905, Vormittags 9 Uhr, mit wird diese Ladung bekannt gemadt. 51. O 251. 04. Sap et, GeriGibshreSer 58 prozeß gegen Braumeister F. Detzel , früher in | treten E Sen S erh vere | | nußholz II. Kl. 1903 1946 1954 2005 2069 2072 2189 2198 2226 wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte | Berlin, den #4. Januar 1909. ibe des Königlichen Amtsaer'chts 1. En Schwetzingen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf | zu Heringëdorf Prozeßbevoll ächti E J tizrat | Buche 66 | 38 2250 2274 2309 2326 2372 238/ 2395 2399 2430 Breêlau, den 4. Januar 1905. i zugelaffenen Anmalt zu bestellen. Zum Zwede der des K3 O Mete ibt 51 [75147] Oeffentliche Zuftellung. y Grund des am 29. Juli 1904 von L. Oppenheimer | Herrendörfer hier flagt ge g bes Be li Ott | , |2WrmSchicht- 2438 2439 2441 2517 2521 2543 2553 2602 2603 Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage es Königlichen Landgerichts L. At 9k- Die ofene Handelsgesell\chaft Karl Bremme 1 & Cie. hier auf den Beklagten gezogenen, von diesem | Schubert, früher zu fin Edorf t n s Be- | | nutholz 1L u. | 22 -Sne 2698 2704 2711 2725 2745 2839 2849 {75134] Oeffentliche Zustellung. : befannt gemacht. L [75143] Oeffentliche Zustellung. Unna, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Heil akzeptierten und auf den Kläger durch Indofsament | hauptung, daß der Beklagte vie far die Zeit m ; H | I. Kl. 2902 2950 2 96 2008 2983 2999 3029 3042 304 Die Frau Wilhelmine Brey, geb. Frischea, in Straßburg, den 4. Januar 1905. Der Kaufmarn Willi Thum bier, Dorotbeen- | mann, Bochum, klagt gegen den Bâäter Theo übergegangenen, am 29. Oktober 1904 zahlbaren | 1. Oktober 1903 bis dahin 1904 fällig gewesenen Biesenthal Kiefer | 2000 1650 3111 3131 3139 3169 3212 3219 3221 323 3293 Frankfurt a. M., Prozeßbevollmächtigter : Rechts- Der Landa.-Sefretär: Mach. straße 69, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. Krone Piening, früher in Bohum-Wiemelhausfen, Körneb Wechsels über 400 4 und der Protesturkunde vom | Zinsen zum Betrage von 400 #4 für de im Grund- Chorin « | 2250 | 2364 000. SIDE 2260 IIOS S 3372 3463 3487 3542 anwalt Dr. Helfrih bier, klagt gegen ihren Ebe- | [75019] Oeffeurucye Zuftellung. feld bier W. 8, Leipzigerstr. 109, klagt cegen den straße, unter der Behauptung, daß ihr der 4 eklag; 31. Oktober vor. Js., mit dem Antrage, den Be- | buch von Heringsdorf Band 1V Blatt 9 eingetragene Freitag, deu 20. Januar 1905. eten 3570 3610 3611 3642 3671 3706 3773 3789 marn, ten Maler Friedrich Ma!thäus Philipp Brey, | 1) Die ledige Elisabethe Wiederstein in Höbn, | Tierarzt Erwin Schimansfki, zuleßt ¿u Berlin, | für ibm fäuflih gelieferte Waren 2c. etnen Rel Flagten zur Zahlung von 400 Æ nebst 69/o Zins | Hypothek von 10 000 & schulde, mit dem Mies Groß-S{öne- | | 3786 3796 3800 3822 3837 3869 3879 3883 3889 jeßt unbekannten Aufentbalts, irüher in Frankfurt a. M, 2) der minderjährige Theodor Alfred Wiederstein | Weinmeisterstr. 4, jeßt unbekannten Aufenthalts, | betrag von 3350,60 Æ vershulde, mit dem AntraX seit 29. Oktober 1904 und 4 M Protestkosten zu | den Beklagten zur Zablung von 300 M bei Nor Ei | Kiefer | 3198 | 9693 3924 3992 3993 4004 4093 4090 4118 4121 4130 auf Grund der §§ 1565, 1567 und 1568 B. G.-B. | in Höhn, zu 2 vertreten dur den Vormund Jakob | unter der Bebauptung, da! Beklagter von dem jeßt | auf kostenpflichtige und gegen Sicherheitsleistung b verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar | meidung der Zwangévollftreckung in das im Grund- | Pehhteih .… . | Eiche | n 109 125 E R LISL: N E E S Gn M1 auf Ehescheidung, mit dem Antrage: Königliches Wiederstein in Höbn, klagen cegen den Bäder und verstorbenen Vater des Klägers, dem Scneider- | läufig vollstreckbare Verurteilung, zur Zakblung vol zu erflâren. Der Kläger ladet den Beklagten zur | bu von Heringsdorf Band 1V Blatt 9 ver eichnete | Birke 680 | 927 4292 419 4432 4454 44/2 4490 4512 4555 4562 Landceriht wolle die Ebe der Streitteile scheiden Kontitcr Albert Weidmann aus Saalfeld, z. Zt. | meister Gutav Thum in dea Jahren 1902 und 1903 | 3350,60 4 nebst 9 %/o Zinsen feit dem 1. Jann mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die Grundstü des Beklagten zu _ verurteilen und das Kiefer | 2300 | 2000 4607 B08. aOe) 4629 4632 4660 4681 4718 4749 und den Beklagten für den allein \{uldigen Teil | unbekannt wo abwesend, wegen Ansvrüche aus un- | Waren (Kleidungsstücke und Arbeiten) für 626 Æ | 1903. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mie, Fommer IT für delssahen des Großherzogl. | Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Die Erle | [215 rm Nuy- la 4762 4775 4776 4818 4820 4838 4869 4892 erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | ehelichem Beischlaf der Klägerin zu 1, mit dem An- geliefert erhalten bab? und daß diese Forderung auf | liben Verhandlung des Rechtsstreits vor die ¡wi andgeri6ts zu Mannheim auf Samstag, den | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | holz II. u E E SLEE LIOO cas rér ee mündlihen Verhandlurg des Rechtéstreits vor die trage auf Zahlung an Klägerin zu 1 60 M Tauf-, | ihn, den Kläger, übergegangen sci, mit dem Antrage, nes Ih des Königlichen Landgerichts in Bochuw 25. Februar 1905, Vormittags 97 Uhr, | bandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- e 5039 9136 95149 9199 5233 5264 9316 5326 9339 siebente Zivilkammer des Königlichen Landgerichts | Entbindüngê- und Sechêswochenkosten, an den Kläger | den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den immer 39, auf den 22. März 1905, O mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- | geriht zu Swinemünde auf den 4 Mär 1905, | Reiersdorf . . | Kiefer | 2759 | 3370 GAOD DEEN DUIE, DLSS. GINV. URE MES Es E in Franksurt a. M. auf den 6, März 1905, | zu 2 zu Händen seines Vormunds, von dessen Ge- | Kläger 626 4 nebst 4 vom Hundert Zinsen von | mittags 9 Uhr, Zimmer 39, mit der Au!!! T IRICIN nen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke | Vormittags D Uhr. Zum Zwecke e öfent- | Grimnig ] | 3250 | 4640 L O E: 5 V Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | burt ab bis zum vollendeten 16. Lebensjahre an 246 M seit 27. Dezember 1902, von 515 M seit | rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffen Kle öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der | lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Ein Fünftel des K R L Termi 69 78 9 über 50 Tlr. er LBD a gn „19 bet dem gedachten Dee zugelaffenen Ae zu pierteljährliGen org 30 #4, die rüdständigen | 27. gee 1903 und Don 165 M seit 1. Sanuar 1904 ZAwe! zu bestellen. Zum Zwede de r a E J 1905 bekannt gemalt. ° g als Ad zu e ra dataA ist sofort im Termin 09 78 LIA Tag LOS E E E ZLO L s E / Ö i a | of j ierteliährli ; Si i i i e , den 3. Januar : i i - S A 100 E A a bestellen um Zwecke der öffentlichen Zustellung | sofort und die laufenden in vierteljährlihen Raten | zu zadten, und das Urteil gegen Sicherbeitsleistung Zuftellung wird dieser Auszug der Klag L 8) falfas que Swinemünde, den 27. Dezember 1904. Potédam, den 2. Sanuar 1905. | 8 470 457 516 529 580 682 689 708 749 720 Königliche Regierung, Abteilung für direkte | 766 769 796 859 861 965 1002 1146 1156 1225

O dieser e ee Koge La uus. Der D un ige e R voll dor woe an B D - wage E Bertubieree ci E di af oók Gerichtsschreiber des Großh [. Landgerichts G Wendler

ermin am 10. Februar ist aufgeboben. erklären, und laden den Beklagten zur mün arem Gelde oder mündelsiheren Weripapieren ür ochum, . Januar s roßzdherzogl. Landge » té\hrei note iét S E ae 0G Fraukfurt a. M., den 28. Dezemker 1904. Verbandlung des Rectsstreits vor das Königliche vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger Meyer, Assistent, eridtssreiber des Königlichen Amtsgerihts. teuern, Domänen und Forsten 1. 1261 1262 1282 1300. Br Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | Ämtsgericht zu Marienberg auf den 20. Februar ! ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri?

Q A P O E ge s Enn} Pt Pin A L ara n M e