1905 / 11 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

In den Gefechten bei Groß-Nabas am 2., 3. und 4. Januar | Friedens seien noH größer gewesen L m s : N : ad gefallen: Fähnrih der Landwehr Tuipfe aus Binz auf Rügen, | schließen von Sie it e Fab ül, | gerträge, die mit England, Frankrei, Deutschland, Jialien, geant Br1no Baer, geb. am 21. 10. 1877 zu Nirdorf, früher im | nommen. Alle1dinas ftönnten diese Verträge rur bis zu panien, Portugal und der Schweiz abgeschlossen worden

Ausgaben des Reichshaushalts für die Rechnungsjahre 1901

j f 5 3, 4, 6, 8, 7 Furtwangen GSroßherzoglih Badische Übrmachershule. (Klassen | Wiesbaden Gewerben „ewe Que d 4, ge] Aen e ie Nachweisung der durch are Meichohause

21 51a, 83) 5 f 265 7 ; 5 r um ; aff T ; ! ; y 2

Geestemünde Handelskammer. (Klassen 13, 14, 17, 24a—c, f, & |" 53) 54, 57—59, 63— 65, 68, 70, 74, 7%, 77, 80, 81, | haltsetat E 1904 S s De E E Gas Infanterieregiment Nr. 169, Unteroffizier Karl Pöschel, ged. am | einem gewissen Punkte von Wert sein. Derjenize aber seien, unter feinen irgendwie denkbaren Umständen so zu deuten

Ma L An O E As Ger (Klassen 3, 6, 12--15, 17 Reichéhaushaltsetat für s D p h beiten 0. 8. 1878 zu Ziegels<eine, früher im KFeldartillerieregiment | der einen Streit über ein umstrittenes- Grenz- oter Fl 5, | felen, als ob gewisse Staatsschulden einem Schiedsspruch

Gera... Handelsfammer. (Klassen 8a—d, f, i—n, 18, 24, 28, | Worms Gewerbeschule Moers. 4 a! L o 8 08 Ca TL solher Titel zu fortdauernden Ausgaben, y Nr. 5, Gefreiter Leopold Sprengel. geb. am 1. 10. 1881 zu Zinten, | gebiet auf folde Weise beilege, habe auf friedlibem Wege V E unterliegen könnten. | 36, 37, 49a—g, 5la-d, 53b, c, e, k, 76, 79, 85b 21—23, 26, 28, "78 4, 42, 44, 50, 58, 64, 63, (1, | m Rechnungsjahr 1903 Ueberschreitungen vorgekommen früher im Ulanenregiment Nr. 8, Gefrei‘er Otto Juengel, geb. am | erreicht, als die Nationen dur< Kriege vermöchten. Lord L E N r (

I Ch Sa do f L 76, 89, 81, 83, G E mér für Unterfranken und sind, wurde zur Kenntn's genonmen. Die Zustimmung wurde 3. 10. 1881 zu Leipzig, früber im Pionierbataislon Nr. 22, Gefreiter | habe in dieser Bezi-bung eine Rekordleistung zu erien, Die D Asien,

Gießen . - Großberzoglidhe Uriversitätsbibliahet (Bloem L 57 él s Schafen R Ausl estelle: Sekretariat des Poly- | erteilt der Vorlage, betreffend die Aenderung des Militärtarifs Josef Weinberger, geb. am 9. 3. 1877 zu Kronwitt,_ früher im König- | Gefahr für den Frieden liege außerhalb Europas in den Regfon Der Beneralleutnant Ssacharow hat, wie dem 15, 2la—g, 22, 23a, b, d, e, 30, 45, 49, 91, 53, of, Aschaffenburg. ( n E Morxsule ) für Eisenbahnen, und der Entlastung der Kasse der Ober- lich bayeriscen 2. Chevaulegerregiment, Gefceiter Otto Andres, geb. | die unter geringerer Zivilisation ständen, und wo die zivilisierte g en, „W. T. B.“ berichiet wird, dem Generalstab unier dens 70, 79.) - E tt lea N N hcer, Webschule. (laffen 8, 95, 29, naer s Néchnungahaïs für das Rechnungs- am zL a E zu Mahnëéfeld, „früher im Feldartillerieregiment | Natioren um die Herrschaft rängen. Wenn ähnliche M A As 11: b A add: /

Görlig .. Handelskammer für die Preußische Oterlaufsig. (Klassen 2, A 59, 73 76, 86.) jahr 1902. Ferner wurde über Vorschläge wegen Beseßung G É g Gre er Bernhard Müller, geb. am 4. 8. 1882 zu | zwisben England und Fiarkreih zwischen allen europäiswen Nationen Am 8. Januar unternahmen sibiris>e Kosaken einen Streifzu 3, 9— 8, O h A 2 S 2% 2 S Zwid>kau .. Dircktion ‘der Ingenieurschule. (Klassen 1, 3, 4, 7, 8, A Mitgliedsstellen beim Reichsgericht, beim Bundesamte für Sd: vel: am E 18 E a E. Is nl würden, so könnte die Möglichkeit eines Konflikts fast als zu Furagierungszwe>en in die Umgebung d-s Dorfes Mitsti. das E 2A 2 e 69. A D Ula 82, 10, 12—14, 18, 21, 23, 24, 29, 31, 42, 46, 47, 49,5%, | das Heimatwes:n und bei den Disziplinarkammern fowie über fanterieregiment Nr. 156, Reiter Guido Lau, geb. A 2A 19. 1879 eseitigt angesehen werden. j E besePt ist Zwei japanische Feldwachen wurden ge- B N Berli n 5 a 1905 MESTEE R E A B R Se b 7 mene A 179, S G Frankreich. die Kosaken Furageniederlazen der Saum para A8 data

G . ._. Herzoz¿lihe Bibliothek. erlin, den 11. Januar 190. : E geb. am 17. 1. 1280 zu Kappel, früher im} Die Enquetekommission über den Zwis E E u gen N O

L W. Stattishe Bücher- und Lesehalle, Körnerstraße 22. (Nur Der Präsident des Kaiserlihen Patentamts. O Gent fib 66, Mee Franz Sa geb. ‘am 12. 5. | in der Nordsee denchaE in ihrer gestrigen e hielten, obne Verluste zurü> Früh e T tes E

s: i ver, früher“ im Infanterieregiment Nr. 171, Reiter | „W. T. B.“ berichtet, die Ausarbeitung über das einzu- | Lfuchte ter Feind, den Nebel berugend, das Dorf Sandiose,

7 Weist westlih ron der Station Chehbe, zu überfallen, wurde aber

Hauß. zurü zes<lagen.

Gustav Debler, geb. am 8. 5. 1882 zu Waldsachsen, frü i / : ¿0 zu Waldsachsen, früher im schlagende Verfahren Und vertagte sich dann auf Dienstag zur

Aufnahme des Tatbestandes. Die Berichte darüber werden in

die bis Ende Juni 1902 erschienenen Patentschriften.)

L S. Bezirksverzin deuts{er Ingenieure. ie Beragarbeiterbewegung im Nuhrbezirk tav L c Halle a. S. Bezirksverein d uts<er Inger Ueber die Berg gung Königlich bayerishen 3. Chevaulegerregiment, und Reiter Mar

Hamburg . Hamburgische Geselischaft zur Beförderung der Künste S ist heute folgendes mitzuteilen: : S T a eva | l i D > P e R Noi s ; 2 : L E M L oshad, geb. am 8. 4. 1883 zu Lawitz, früher im I Bs E ' und nüplichen Gewerbe. (Beim alten Rathaus.) Am 30. Januar d. J. wird in Saarburg (Lothringen) Außer den in unserer gestrigen A N p lp cegiment Nr: 1. - S T sind: 3, G E oie Ee der ersten öffentlihen Sigung am 19. Januar verlesen werden Der General Nogi berichtet amtlich unter dem 12. d. M.: Í Eewerbefammer. Eta E 903 eine von der Reichsbankstelle in M. $ abhängige Neichsbank- | Belegschaften, die am 12, d. V Mm en lus]tand getr König, geboren am 22. 12. 1881 zu Webrftedt, früber im Der Senat wäblt t 1856/6 E i reasK a . Die Uebergabe von Port Ar1hur sei becndet; dabei seien 59 ver- on E E \ s inri ' À sind, hab demselben Tage no<h den Streik begonnen mehr Fnfanterieregi s As E Tot i E olte mit 185 von aog?gebenen Stimmen | manente Befestigungen, 546 Geste “darunter 54 arofen, 149 mitte Hanau Klenenén Patentschriften.) nebenstelle mit Kassencinrichtung und besh<hränktem | sind, haben an R ile F e irk ier dee Q en N P S Sbm E ge, E e A e Vizefeldwebel Friedrich | Fallières wieder zum Präsitenten. In der Deputierten ind 30s E 9 E T o großen, 149 mittleren ecnish2 Hochschule. i : eróff iger Teile der Arveller Del HE E A : Paul Thz2mm, geb. am 11. 9. 1875 zu Beuthen, früher im Inf j f p ster X a H: R S leinen Kalibers, 82 670 Granaten, 3:09 kg Pulv a Sis Do 1 Sir eroffnet werden. oder wentigcr große L 25 : 23 i S, 1 1 L (9 3 en, fruber 1m Fnfanterte- ammer nabm gestern na der onftituteruna à Maia | arora i M DETE/ 0 Sranaten, 3(09 kg Pulver T Tai E, (Ausl-cestelle: Stadtbibliothek.) Giro erte G lohn I/II, ver. Hamburg u. Franziska, Schacht Walfisch, regimcnt Nr. 144 (leit), Sergeant Franz Böhnish, geb. am | Doumer unter dem Beifall Ves Ses ums E Na: ub SER s Ie 1920 Pferde, 4 Schlachtschiffe obne die „Sewaltopol“. E “(glassen 1 a 2, 4, 5, 8, 10, 12—21, 24, 26—28, 31, Dannenbaum I, Heinrich Gustav, Shamro 1/II, Mi- 4. 10. 1376 zu Neurote, früher im Dragonertegiment Nr. 24 (leiht), | der äußersten Linken auf dem Präsizenterstubl Play. Dic e affa 7 ape, unfken fei, 2 Kreuzer, 14 Kanonenboote und Torpedo- 25 34—38, 40, 12 f im; 46—50, 53 b—k, 9d, nisterAhenbah, MathiasStinnes,FriedrihErnestine, Strgeau Hermann Rauch, geb. am 15s. L. 1877 zu Schöningen, arif tas Wort. Er spra von den Beweggründen, die zu seiner Ha decfeblideni M außerdem 35 kleinere Dampfer, die 5860, 67, 68, 74 a, b, £0, 81 a, c, e, 82, 83, 84a, Königreich Preußen. Rosenblumendelle, Schacht Kronprinz, Helene u. rruher Im Königlich sächsischen 1. Ulanenregiment Nr. 17 (leit), | Wabl geführt hätten, und sagte, da die Wabl ge/hehen sei E E ea < braubar seien, au8geliefert worden. E A y Amalie, Shacht Helene, Sälzer u. Neuack, Ober- n R A A geb. am 18. 4. 1879 *zu Gunzenhausen, | Erinnerung an ten Kampf auszelösht werden. Er hob dann G Das „Reutershe Bureau“ meldet von der Armee des direkt r ß fi Uzisi e<nif Sei j Ï óni idigs * s 5 ‘Vor : f ei P i i E nige. ayer. 23. Infanterieregi [d die Tätigkeit Brissons loben! T Fr ; T YHenerals © inter De On us S E Flmenau . Direktion ter Groß berzoglichzn Präzisionstenis<en An- Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: hausen LIl und Vondern. Auf einzelnen Zechen, wo die i Unteroffizier Hécrigkn Faatß, geb. om 23. 7 1000 d R Vticen, Er S N Ee evi E r K a E A, Me eine feine Abteilung stalten. (Klassen 12a, d, f—h, 21, 24e, 21, 00A; C; auf Grund des 8 98 des Landesverwaliunagsgesezes vom | Belegschaft zum Teil ausständig geworden war, hat sich die : früher im Pionierbataillon Ne. 4 (let) Ünteroffitier Georg aiser S Gans Fotdete, “ju verwirti S E E Reformen, die iat F EBOR habe Vverju!, die Eisenbahn in der Nähe A . L S c Sd. - N - - Ov d G! 1 s E ; C s y k R T E Ri E N +7 Ae 3 J, M (4 , 9 {ul ILUUTIT, S OCTIV . 1e u12 ä G h J Z 7 a) G R S 4 zt a L : A d Le K A 42, 64a, c, 809.) 95 98 31 34, | 30. Juli 1883 (Geschjamml. S. 195) den Verwaltungez gericht ?- Zahl der Anfahrenden wieder vermehrt. N » geb. cm 15. 8 1881 zu Ocbtrop, früher im Infanterieregiment Nr. 55 | einer großen Demckratie geben, die Al Fel foi S aufpiel F e ailjqeng zu zeritoren, el aver dur die Wachtmann- Insterburg Haadwerkékammer. (Klassen 2% 11, 2 S 66 63" | direktor Neich in Gumbinnen zum Mitgliede des Bezirks: | Am 13. d. M. haben sich dem Streik angeschlossen die e ets Kea j io E e E I vertrieben worken, Gngechetten seien nicht zu erhalten; 95 9 C O 02, 0 O, 9 Jz R H L L / s pay < E D s Ene S L 4 . E i s i 7 j sp; Frit h ; - F arte E R 46 E E Lu E c - E A g 24 F Î —- W é î T Cbe zurdte 117 P Pt leG Da »r)to N D T Dip? ) CT 5 Jy ; or 5 ' 7) 73, 33. so 37, Os A ' | auésusscs in Potédam und zum Stllvertreter des Regierungs- | Morgenschichten der Zechen Viktoria, Helene u. Amalie, Ne früher im Infanterieregiment Nr. 134 (leit), Gefreiter | fortwährend von feindseligen Zurufen der äußersten Linken unter- n E N D RENUNel von ihrer Kavallerie La Oeffentliche Lesehalle. (Leseballen-Vercin.) (Klassen 43, | präsidenten im Vorsig dieser Behörde auf Lebenszeit und _ Schacht Amalie, ver. General u. Erbstollen, A Qu L, am 22. 3. 1877 zu Weißenburg, früher im | broher, wie: Sie sind ein Verräter! Sie sind von den Pfaffen : As Air, E E E L E R S 2c % L 9 n 4 O E dn Regierungsrat Joswich in B.rlin zum Mitgliede | verein VI, Siebenplaneten, Hannibal I/IT, Con- D E É e R „Gefreiter | gewählt, Das Zentrum nabm bie Bere Lagegen mit lebhaftem Beisäll | Hur iu: E E E E N a Uy S Dil, de Ö - O y 2 as , (>, t c , c 7 N A ret De : AUmidt, 1€D. n E 3823 z S) c ) f r e î uf. ( 2 N iniste L EEE ; E i Ps c J ‘0 : 2j en em F fte A E E : D, G78) des Beirksausschusses in Gumbinnen und zum Stellvertreter | stantin der Große VI, Präsident I1 und Alte Hase. V iibereénfnditt Nr 4 (Teibt) cite Be A ‘au früber im | auf. Der Ministerpräsident Ges erflätte gegenüber Be- | Fc en dem Fürsten oon Gir und dem Kaiserslautern Pfälzisches Gewerbemuseum. des Neaierungsprôsidenten im Versiz dieser Behörde mit dem Bisher sind ernstlihe Ruhestörungen nicht vor- 38! B 1882 zu DBoratébath iv i Nöniali H geb. S D S Gee se R die Gerüch'e über eine O habe ein Kampf begonnen. Leßterer 1 L S A C D U i Eo nSzoit 2 , s E L U G 28. 0. 1692 zu Dorgréhatn, fruher im Königlich lähsishen Feld- | Vemusion des Sroßkanzlers Florentin sowie angeblich gege: abe ein Fort erobert. Eine englische fliegende Kolonne je Karlsrußge TeGni!@e a Las T.tel „Verwaltungsgerichtsdirektor“ auf Lebenszeit zu ernennen. getommen. E d A Zeche A Son S Ein S Nr. A Reiter Georg Ernit, geb. am | diefen unteroowmere Einshücßteruncêversuchz fü: O URERA Ly Ma latans U bea i t “A ai G Cz (S erz01 ide Landeëgewe Ce E. po mu te am . ° C, 2UUVenDs C: ZET QeDo l Vi E 290. . S582 Zu Zj Pera frift r ir A tali Sn io Na on or SMtintito HraCSon r c N 1 S e s E E L Z e 2 ; AIYCV GAt, : 11 C O Indu gSu 5 Kiel Hantelskamwer. (Klasscn 2—4, 6, 10, 12—15, 17, 19 SEORE 6 f e n fcemde, der Belcgschaft der Zee nicht 1. Chevaulegerreäiment (seit) ‘Reite E G bavrrishen | M dem der Ministe: präsident sich bierauf damit ‘einverstanden erklärt Chitral zu shüßen und möglicherweise den Fürsten von Gir 1e S S Mz 9A 99 30, 33 38 a0 42. 41—4T7, 49— 54, 56, E und Bene gegen a 10€, E = h iebs den die A 6. 1879 L N irabütt “Früb rel E Paul : VAron, g/b. anm yalie, aB beute Tie Interpellation Über die allgemeine Polit k statt= zu unterstüßen. = D Ÿ O hte Ù 7 Gr 63265. 68, 12 4 (6 (8, S0 99, Seine Majestät der König haben Allergnädigsi geruht: angehörige Leute, welche e E Es versutlen, j (leiht) ‘Reiter Fosef Bi l bunags um E 156 finde, wurde die Sißung unter großer Bewegung aufgehoten. : Afrik H, JI 24, - s © L Q onito Ti vto d ne VDorhonne . 5 ri eiter Fo Bied in, aeb. am 9. 29 311 A - - 2 ' Ds 2 37, 88 Staats i S walt- | Fenster zerstörten und das ZeMeiged Ö vie x / a Oledel] geb. am 9. 6 1882 zu Duiéburg, kn dem heutigen Ministerrat wird der Ministerpräsident rrita. 87, 88) den Staatsanwaltschaftsrat Figge von der Staatsanwalt: | Fenlier Z e Q E früher im Ulanenreaimeat Nr. 4 (leit) S K n eulgen Wunljterral mir er Viimterprahdent N , E ry! y : ir. c. 1 + : 2 . N E ¿O E . O P XCI ? De è > s nr . Ci 1 vLeIter Tanz S ABAD Ja L F C S 2 ¿2 5 v T G, A S L E 2 E G Königsberg i. Pr. Gewerblicher Zertralverein der Provinz Ost- schaft des Landgerichts T in Berlin zum Ersten Staatzanwalt einschreiten nd E den Stol in aier? Starzynéfki, geb. am 26. 11. 1881 zu Obornik, früher im Feldaritilierie- Combes in großen Zügen seine Antwort auf die in N „Reutersche Bureau meldet aus Suez, daß das preußen. (Kunstgewerbliches Museum), in Saarbrü>ken zu ernennen sowie ; M, Me An 0 d z Nus ndes auf Zeche reziment Nr. 5 (\{wer), Reiter Josef Nowak, geb. am 26. 12. 1380 | der Kammer eingereichte Jnterpellation über die allgemeine ruljis<he Geschwader heute in jüdliher Nichtung, wahr- Konstanz . Hantelékammer. (Klassen 2-4, 6b—t, l e—s, Sa—K, “¿u agcnehmigen, daß der Erste Staatsanwalt H e>elsberg | schentlih als Tag des ZUSoruMs 0A U s T, ¡zu Sarkinowo, früßer im Feldattillerieregiment tr. 2 ({<wer), Reiter Politik der Regierung mitteilen. Es heißt, der Minister- scheinlich nah Diibuti, in See gegangen sci. | n B n O L 10, D N M in Saarbrüen nal Koblenz verseht werde E Bruchstr aße der 5. d. M. angegeben. Es muß statt dessen Wilbelm Bü>kmann, geb am 13. 6. 1881 zu Münden: Gladbach, fcüber | Präsident habe eine von dem sozialistis<hen Dcputierten | g Aus Tanger wird dems:lben Bureau berichtet, daß nah f ; - O 2 A T (10 v . te, y _ 5 y E E Ne E E 2 Í A ul, UDE D L Ee e 0 3 C) L L i Que. E E U 1 l B ) 15a, b, d-—K, 17 S 2 Q 9, la o H S heißen der 7. d. M. im Regiment Garde du Corps (leiht) Reiter Wilhelm Amwbelang, geb. Jaurès abagcfaßte Tagesordnung genehmigt, die der Re- Vriefen aus AÁlcazar die Kabylen von Hlot und Alisleef pr E A E R E f h, B S rNeiniai Ung, D E E E) gierung rüctheltloses Vertrauen ausspreche. Er wolle auf E seit zwei Tagen in heftigem Kampfe lägen. Von E Man t es SBins . iter Hlemigtus Yfagele, geb. am 13. 9 1882 zu Steißling, früßer im iFeld- Hrund dieser die Kabi G Ge C tot P A oS Ulcazar aus he man deutlih brennende Dorfer Dorf- 42 e—i, 1 D, 44 44 15a b C R a d, 49 a— g, Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Ï ; artillecieregment Nr. 15 (\<wer), Reiter Edu E A R At Î1.6 G d dieser ore Kabinettsfrage itellen. Jn dicser Tages- / “d e G 1 S man deultich brennende Dörfer. Dorf- E I fe ER S p R a , -- ] l L _ y 4 L . . C tr ftr ¿ MN or of & t 4 t R Ñ C etr COouard Qi A, (tv. am O ordnung werde Scp No e d 6 Ne i Z E bewohrer, die In die Stadt a lüchtet ien: b: 1 hhtoto B 50, 52, 53 a—c, e, h, Kk, 1, 54a—d, g, 999, b, l, D, Neagierunas- und Gewerberäten NRilhelm Kiel in Die Gemahlin des Botschafters der Vereimgten Staa en 1881 zu Frida, früber im Feldartllerieregiment Nr. 63 (leiht) mung werde der AÆcgierung das Vertrauen ausgesprochen, E O jeren, derichteten, eine 59— 61, 63, 64a, 6 c, 67a, 08 (1, (d, (98, (6, (( a, N den E 1gS- : a owski It Gannover und Charlemagne Tower wird jeden Mittwoch von 4 bis Reiter Oito Sulz, geb. am 6. 6. 1882 zu Svihidau, Fiüker (A weil fe alle n die notwendige Autorität Zur Durchführung der E Je Agetoret 0er verwundet worden. Es b: 2. 79, 80 Sia C, 32, 83a, 84a, d, 85a, b, ©, h, A D atl ild f im den Charakter als Geheimer 6 Uhr in der Boischaft, Königsplaßz 4, Empfangstag haben; E Eardife!dariillerieregiment (leiht), Reiter Mor Lange, grb. am republifanischen Reformen besitze, und uUberdies erklärt, daß ted A p R daß L S Dleger E Stadt piun! ern würden, 88a.) Moriß Schüler in Hildesheim den Sara fang fi 18. d. M. statt. g. 1. 1880 zu Rakowen, früher im Feldartillerieregiment Nr. 73 | die Kammer keine weitere Erörterung der Denunziations- | (on baten ea nige py die Fz vor 14 Tagen ver: i ] i assen hätten, *Alcazar nicht bald erreichten.

A #1 7 a G E ; t, r M E der erste Empfang findet am

(leit), Reiter Anton Me>.l, geb. am 3. 6. 1882 zu Welschenennest, | angelegenheit zulassen werde.

ti Zandelz kammer. Regierungsrat zu verleihen. <Zetpztg S L ANPTLL 144121 Hic L A - s . : ed “u ( L 4 b s - L 4 5 i - e tio 0 Z T7 ils 7 A E H Ludwigshafen a. Rh. Pfälzische Dai un S E früber im Infanterieregiment Nr. 87 (leiht), Reiter Georg Engel, geb. Der Rat der Ehrenlegion trat gestern zusammen Aus Sidi Bel-Ab bés wird berichtet, daß der Prätendent (Klas n 2, 4, 6, l k, 12 8, 20, 22, S a 2 18 2 zu Lüttich (Belgien), früher im Königl. bayernt<en 15. Jn- | und beschloß einstimmig, den penstonierten Major Begnicourt Buhamara die im Gefeht am 3. Januar gefangen ge- On O6 f Tia B 30 00, 009, Ad S / t E S 5 5 L c 1e ç s c eregiin (\hwer), Neiter Tbeodor S!üker, geb. am 8 : S1 2; Sh A Z Í :7 s P}? Truvnve S Cs S E n 29, 20, 25, L L i 4 S 50 65 60 12S Seine Majestät der König haben Allergnädigst zu Der Königlich shwedis - norwegishe Gesandte Graf [gileiteregt tent (s<wer), Reiter Theodor S!üfer, geb. am 8 3. 1881 zu | den Urheber der Angebezettel, aus den Listen des Ordens ¿u | nommenen Truppen des Sultans sehr grausam behandele 99, L h, k, S os 99, 91, 09 1% Or } enchmigen aëruhi daß der Provinziallandtag der Taube ist nah Berlin zurückgekehrt und hat die Geschäfte E e oe, streichen. i s und mchrere Führer habe hinrichten lassen. D ; s F 905 S L E e S: geb. am 27. 1. 1881 zu Alt-Damm. fiüber im Füsilierregiment Nr. 9 : s : H Sibe> Gewebe ( G D O sipreubis zum 24. Februar 1905 nah der | Fer Gesandtschaft wieder übernommen. (leicht), Reiter Karl Henning Haa geb. ani E A Nufßland. U * * Stadtbibliothek. (Klassen 2—4, 11—15, 17, 20, 21, | Stgdt Kongsverg, h : E A N Dié S früber im Husarenregir Nr. 15 (lei 7A E S: i Cic ; L M Magdebur gStadtbibliother e 20 53—60, 62—70, 74, 75, der Nrovinziallandto der Provinz Westpreußen Dem: Regierungsassessor Kloubert in Königsberg ijt die pover A e E Z MEERERE S: __ Die russishe Negierung hat, wie „W. T. B.“ meldet, V4 V, It - dul / & dre 2 P eO _ } S ' V 444 , , . e î at “lie e P i 1 5 î 5 A .- . 77, 79 82, G S zum 28. Februar 1905 nah dér{Stadi Danzig und kommissarische Verwaltung des beraus: Se S L Leidbsateareaiüteni Ne, 1 unv Reste Kail Manerifdt der bu an U E, an die Mächte gerichtet wegen der Parlamentarische Nachrichten. Mainz. . - Großb. Hess. Bürgermeisterei. (Auslegestelle : Siadt- der Provinziallandtag ‘der Provinz Hannover | Regicrungsbezirk Sigmaringen, und dem Oberamtmann 36. 10. 1581 zu Wiesbaden, früher im Infanterieregiment Nr. 88. Berlezung der Neutralität während dis verflossenen C it Ohr io nafaios E; U: a ibliothef. 5 ; annover berufen | herrn von Fürstenberg in Gammertingen die fommifsarische Zeitabschnittes d:s russish:japanishen Krieges durh China. Der Schlußbericht über die gestrige Sizung des Rei chs- bibliothef.) zum 22. Februar 1905 na er Sta : O Ey : O: T, : E ) Z Ce j Po Mannheim Hantelskammer. E be Verwa'tung des Landratamts im Kreise Coesfeld, Regierungs- A dem Schreibcn werde China für unfähig erklärt, seiren | $49 befindet sich in der Ersten Beilage. : : s bl ‘Hezirf Münster, übertirage ) ‘pflichtung a<hzu ine Nei A -\ =; , Mahlha O EL Preafisite Fah‘chule für Textilindustrie. E bezirk Münster, übertragen worden. Ode NeiliccliS ta N E füh N E e „Zn der heutigen (117.) Sißung des Reichstags, uy (Klasen 8a=—c, f, i, k, m, n, 25a—d, 29, 76, £6.) : S , E : Oesterreich-Ungarn O atn C E aufgeführt und es für welcher der Staatssekretär des Reichsjustizamts Dr. Nieber- Mülbausen D E Handelsfammer. (Cen 94 610 12-16. Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : ) garn. mo J} O, erflärt, deß diese Handlungsweise in derselben | ding beiwohnte, teilte zunächst der Präsident mit daß Mülhausen 1. S. Dandetstamtmet, (Bl S a 21 pre RO_RC i: I: aHhozrirFe ; ais ift aestec a O S No S XBelje werde fortgc)eß erden. Dies fo 5 i E a S (Sa) 5 A c R 17, 19—29, 31, 35—88, 42, 46—50, 52, 94, 9, 57— 60, “den Kom munalla ndtag des erungen Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M. S. „Vineta“ - A Oer Lon K wie „W. D. B.“ meldet, rébrliche Sie A L af A ge Land in ge: van den Abgg. Auer (Soz.) un d Genossen cine Jnter- München . Technische Hochschule. 5 E 5 zu berufen und den Regierungepräsidenten Hengstenberg in am . Za uc Ea LBOPS S a E Seniiár iu S Gestern abend fand in Budapest unter dem Vorsiß des et, dn Ce VES rieges gemachten Berfsuche, Die Neutralität ausstands im Nuhrkohlenrevier, eingebraht worden ift G : Poivtecniscer Verein, Briennerstraße 8/1, 1V. Aufgang Micsbaden zum Stellvertreter des Oberpräsidenten der Provinz demjelben Tage von dort Nea E Dis A Ministers des Aeußern Grafen Golu <owski in der Angelegen- Chinas zu fichern, hâtten keinen Erfolg g: habt, aber die Auf- Darauf wird die zweite Lesung des Reichshaushalts- (Luitpoldblod). >esscn-Nassau in seiner Eigenschaft als Königlicher Kommissar | S. revi angekommen und geht am 1%. Januar heit des Handelsvertrages mit Deutschland eine ge- | reisung gegen die Europäer habe eine ernste Lage geschaffen, | etats für 1905 bei dem Etat der Reichsjustizverwal- Nürnberg". Gewerbe: Museum. Hefen: R S nah Libreville (im französishen Congogebiete) ab. Sette Miniliarlonterenr Gali Al ber ber Ah, die Nußland bewogen habe, die allacmeine Aufmerksamkei E S )S]JutIzvermwal- Nürn G h L Dat ctier für diesen Landtag zu ernennen. S. M. S. „Panther“ ist am 11. Januar in Trinidad : ische Mi inisterkonferenz statt, an der der öster- DaraG E E len Sum Sit s Ca UAufmerkjamkeit | tung fortg:seßt und die gestern abermals vertagte Diskussion Offenba . Handelskammer. S S S. M. S. „Pan : 0 A reihisheMinisierpräsident, der Minister des Jnnern | darauf zu lenken. Zum Schluß des Schreibens nimmt Ruß- | bei dem Ausgabetitel „Gehalt des Staatssekretärs“ wie Oldenburg Handelskammer ats R O lbenbara, S u iminin de Cuba eingetroff.n und ceht heute von dort nah Cienfuegos ferner dec Handels-, der A>erbau- und der Finan- land das Recht für sich in Anspruch, sich in der Angelegenheit E ai aats’efretäârs“ mieder thg 4 96 98 992 31, 32, 39b—d, 36a, Gul A s s [l e if A MES. Luchs“ ist am 11. Januar in Ningpo an- minister sowie die ungarishen Fachminister teilnahmen. E Chinas von seinen eigenen Jnteressen leiten _Abg. Himburag (d. kons.): I< mödte an ten Staatssekretär eine E 0 E Der Rechtsanwalt Czarnikow in Haüe a. D. ijt zum S M S. y S ( - aJaNnU n Pn S ; u tosjen. E Anfrage wegen des Gerich!ékoitenwesens rihten. Im Ziviivrozeß wi ae 6 e N L tee A Notar für s Bozirk des Oberlandesgerihts Naumburg a. S., Le Put und geht am 14. Januar von dort nach Großbritannien und JFrland. O Der Polizeichef von Moskau Trepow begibt sih nach E vom Kläger ein Kottervorichuß erboben. Wi: ee is E j e É Qi ines Am!essibes in L S., unî Tschinkian 2 :7 : i stafien x lagte in die Kcsten verurieilt, und ist e ittellos, f E avtloi andeléfamm er laffen 12a—q, 15a—f, h, Kk, 1, | mit Anweitung seines Am!shthes 1n Halle a. S., und Ln tIang,. S E : c Das Parlament ist, nach einer Meld des „.W. T. Y Mi s 0 die Keslen verurteilt, und t er mittellos, fo Pforzheim Handelekammer. (Kia}e “E N E: t Goip H - für den Bezirk des S S Bismar>“ geht mit dem Chef des S G t ijt, nach einer Vieldung des „W. T. B. Fn Mos ivi m S Nis wird der Kostenvorshuß nit zurü>geg:ben. Wenn ein Vei 22, 26, 27, 33 b, 34a, g-Kk, 39, 40b, 426, h, K, 44, der Rechtsanwalt Heix zum Notar e Sn E D A ER A Ap 15. Januar A L iGG zum 14. Februar einberufen worden. E Moskau wird nah dem Muster von St. Petersburg | Beweitaniräze stellt, fo wird sehr baufig E A SALaPes 48, 49 a— f, i, 50, 54a, d 95, 61, 006, 70a, b, e, Oberlandesgerichts Coln, mit Anweijung jenes Amtsh1cs un e i El ers am D R E : Bei der Ersaßwahl zum U nterhause im Mile eine neue Stadtverwaltung eingeführt werden. Geri eric A wird fedr baufig 1 n R GA E 7Táa—ec, Tba, 80, 83a, c) , Boppard, ernannt worden. Manila in See. 2 | S i E istri C Son wirdo ac Cin (ane) Svani ed Klee M ees E n L E Plauen i. V. Königl. Industrieshule. (Klassen 3, 8, 25, 29, 92, Boppard, ex Die Ablösung für die Marinefeldbatterie des n N LOY London wurde geltern Lawson (kons.) : : Spanien. e ote IeE S ! zurücdg?zablt, sondern auf 1 inisterium für Landwirtschaft, Domänen [III. Seebataillons ist an Bord dés Reichspostdampfers a ere ebadigenie cor rg dete (lib.) gewählt, der | Die Erhöhung der Oktroiabgaben hat, wie „W. | das Armenredt tezillizt it. B äufig vor, wo dem Kläger Gosen Kaiser Wilhelm- Bibliothek. E A Minister1um N Den asi, g „Bayern“ am 9. Januar in Schanghai eingetroffen und hat N die L ter E is E Us Meraros Lv Parteiwechsel S B. erfährt, in mchreren Provinzen, namentli<h in behörden lehr leicht Rar E 0E n Cola E Polizel- Neichenbah i. V. Städtische höhere Webschule. (Klassen 8, und Forsten. am 11. Januar die Reise nah Tsingtau mit dem Dampfer E L panve MLCYCYEN ist Jedoch edeutend geringer | Valencia, Leres und Madrid Veranlassung zu Arbeiter- | teilen. Gerad2 in dem ¡weiten Falle ringt vie Und Htiakei 25 b—d, 29, 76, 86.) , i 5 Die Oberförsterstellen Schwiedt, im Regierungs: | Jgeschke“ fortgeseßt. : eworden. Bei der Wahlentscheidung war die Frage der | unruhen gegeben. o mebé hervor als in dem erle Des holte id S Remscheid Bergischer LBET Cr T Sr e L u 4 bezirk Marienwerder und Pudagla, im Regierungsbezirk | us) GItebung L Frèmder maßgebend Dürkei Unbilligkeit, und id meine, daf bevlenlos der cines Dora dae, 8a 6 42h, e 42, S Ee 4 S L Olle X o0- S gewesen. Lawson war dabei für strengere Maßnahmen ein- : ¿a 4 E utt bienialo bie Cs u E E S C6 (Klass t Pp "im 1, März V eo aven M zum getreten. j T G Dem Wiener „Telegr. - Korresp. - Bureau“ wird aus oe les dasz ihm seine Autla, a A Ich möchte $ ; 5 °) N 7 0 T nul ies i S 4 , C 5 S0 / in Ie EL © M ï : 7 » . 2.20 P . e . - â s j (ot io N F; j 5 too Rd = __ E s e SENES aÊl S eB ê en. ° no Riesa a. d. Elbe. Tednifum Eis a In Je 971 A S Ls E E bel E : Sachsen-Weimar-Eisenach. Der Premierminister Balfour hielt gestern in Glasgow Konstantinopel gemeldet, die Pforte habe die Botschaften | nun an den Staats'-k-etär diz Frage richten, ob diese Ansi®t vielleicht b, f) L 10, R T 1 E N Frs 1. April 1905 anderweit zu ejeßen. Yhre Königliche Hobeit die Großherzogin ist, wie die zie Rede, in der ex, dem „W. T. B.7 zufolge besonders die Ler Ententem ächte mündlich davon verständigt, daß sie den | im Bundesrat geteilt wird Fh glaube : E unwürdi Es Zustand 2 ol 5 —Öî, 360, n1—K, 4U, 2, Da—e, Z, 1 0 C E Jus Pu S 0 “0 Z C z S E T E EPE, L S 5 : L G E. p S e F “P N G TE2 S R Le T Ds E E Il R Æ L L D 6, 8 - 60, 65, 67 C9 72 „Weim. Ztg.“ s det, seit einigen Tagen an Jnufluenza er- Verdienste der Regierung um die Armee und die B der Npluvane [mit den_ neuen 23 Gendarmerie- muß beseitigt werden. E35 it des Deutichen Reiches nicht würdig, 74, 78c—e, 80, 81a, e, 82, 84, 85b—e, h, 87, 88.) fcanft, zu der si in der Nacht vom 11. zum 12. d. M. eine Flotte e va und ausführte: T ariactünbiat und eine darauf bezügliche schriftliche Mii- s Buer m unter Umstanden fein gutes Recht bar be- ç chemis®ers Universitäte-La ium. en 12a—d L a 10 ver! Q - Ri nfell- Die Regierung habe sich mit der großen militärishen Froge det d N gt. E g 58 l Nosto> .. Chemisches Universitäts Waberatorium. (Klassen 12a—d, A z bisher leiht verla.fcinde Lungen- und ippPe ,Lle Neg'e 2 1 große! en Froge des C L E = L 5 E E 2 Torf T Nictamiliczes. entzü nbana gesellt Ss Das Allgemcinbefinden i De ait E e fair ae ni<t um die Verteidigung Dänemark. A R d De, Rieber nahm der Staatssekretär des Rofiwein i. S. Direktion ter deuts<en Shlossershule, (Klassen E : Sdo Sti S nioliche Hoheit roßherzog ist nglants. Cine lehr Éleine regulare Arme? genüge, zu)ammen mit - is ut ; Os L. 2leverding das TBOTI. en * 8e 237d, M0 S 0) Deutsches Reid. m E E Flu A e und Ln den übrigen Truppen, um die eigentliche Verteidigung Englands, | „Ber, Minister Christensen teilte, dem „W. T. B.“ zu- Saarbrüd>en. Bezirkeverein teutsder Ingenieure. (Auslegestelle : Vor E Cas E E die in der Flotte liege, staf genug zu maden. Das wahre folge, gestern in einer Versammlung der linfen Reform- S in der Bergwerks>irektion) _ . Breufßen. Berlin, 13. Januar. einie Tage das Bett hüten müßen. Ds E ri der A ne En tin N mit ciner E A vas die L] _dem P N des neuen s Sb malkalden Königl. Fahihule. (Klajsen 7Tce—e, 2le—g, 27, L. M. ta pte i Ci attots : roßen militärishen Maht möglih set. Dieses Prob!em sei die | Xavine auch die Ministerien des Krieges und der Kunst und Wissenschaft. Sd malfal 98 a, 30a—c, 33c, 35, 38c, o, 44b, 45f, i, L; u, Seine Majestät DET: Kgtter E M On Deutsche Kolonien. Verteidigung Afghanistans. Die Aenderungen, die der Kriegs- | Marine zu übernehmen gedenk:. Er legte bann seine An- Die vhvsikal is 7 E Fs da ntali i, e, 48. 49, 51a, 54a, b, 56, 6la, 63a, b, d—g. i, | heute dem rujijqen Botschaft I A auiafiratos rat Nach einer Meldung dcs Gcneralleuinants von Trotha minister durgesührt habe, würden < Enzland ermögliche», wirksam | sichten über die Landesv-rteidigungs- und andere Fragen dar. | Ak M M alis<-matbematische Klasse der Königlichen 61b 67a, e, 68'a—d, 69, Tlb, c, 728, b, f, 74a, | anläßlih des b:vorjtehenden run A Pes en | qus Windhuf in Deutish-Südwestafrika hat, wie „W. T. B.° die Un Q Que A Owelgrenze Indiens einzugreifen. Durch | Die Partei spra einstimmig, bei act Stimmenthaltunzen, inter pem Votsig T Sis © S A E e O s und cmvfin p 2 ‘e :ungarischen S E - s L ie von Lord Kitceners starker Hand in Indie iogefüht E / E S ¡ zen, ler dem Do ores Setrt:fars Herrn Auwers eine Situng, in 7a. 836 87. Besuch ab und cmpfingen später den ojterreihu{<h: Ungar el t 5 K ) j 0. Fanuar den Vor- ord K er VI n Indien eingefühite m s Z M4 R I j l x i Es Solingen E (Klassen 31, 63c—K, 67, 68a—d, 69.) Militärattachs, Major Klepsch - Kloth von Roden, der dn A A Major von Jex Dey de ee S Peeresorganisation habe sih die Leistungéfähigkeit der indischen ihre Zustimmung zu dem Programm Christensens aus. a E Eve R ¿Nachtrag u seiner Vortrage R E e S SE ca S ovtistabuni E L L C R iberrei 0) Huch Vet E : . rmee als Feldarmee gewaitig gehoben, und zwar ohn ie tf O: SCIEIVEL Ul as Os tibiale externum gab Vor- E e gn: 1492. 25/29 15d A6 47 ba, österreichischen Militärshematismus e 82 Gerehren und zw-i Geschügen tegonnen. Die 4. Kompagnie Stilternia in nid “inie Die, ie E : EN Ie eit gelegt und besprochen wurde der Fall cines Krnöhelchens, E e, 8, 12, 14, 22, 49, 29, d, 1 El, ' des Feldregiments Nc. 1 von der Abteilung Esto1 ff brach am der Artillerie habe n'<t leihtfertig unternommen werden dürfen. | gn Nach einem Telegramm des „New York Herald“ aus E, der Profeffor Dr. H. Virchow _an dem Krüpp:lfuße einer Sabine É O 12. Januar auf, um das Gelände zwischen Eitebfluß und In etwa zwei Jahren werte das englische Heer vollstäntig | Washington überreichte Cannon, der Sprecher des Re- | S905 285) "beschrieben bat. DA fee Tie r O Stuttg et Æönigl: H Würtiembergische Centralstelle für Handel und c __ | Sturmfeld—Omurambafluß zu säubern. Zacharias Zeraua mit dem neuen Geshüy auêg rüstet und beceits vorher den meisten | Prô}-ntantenhauses, tem Präsidenten Roosevelt cinen I: id au H E Stelle E L ia E A R LREEUSE ibe S Jn der am 12. Januar unter dem Vorh1ß Eu Prcgeggt Kapitän der Hereros zu Otjimbingue (110 km westlich Nen in dieser Beziehung rocaus sein. Das Geschüg sei besser | Protest gegen die außerordentlihe Session, in der Patus ie va L A E A Die HES Uls 2A us Technische Ho&schule. ministers, Staatssekretärs des Jnnern r. Grafen von | yoz Windhuk), hat sih mit einigen Begleitern dem Major als das irgerd einer anderen Armee. England sei bei der Annahme | die Tarifrevision besprochen werden solle; dieser Protest ist | 19. Falle ter Mitteil! E E O Atti E Et i eta ; C RR, Iz ltenen Plenarsißung des C E E G j oi des Geshüzes vom europäischen Herkoinmen abgewichen, und zwar | von 160 : 210 Ne ifoner s ; l, Hale ter Yittetlung bom 8. Vez?mber. jzerner wurde das Fuß- Trier. . . . Direktioa der gewerblichen Fortbildung und Zeichen- | Posadowsky-Wehner abgehalte betreffend die Fest oon Estorff in Owinaua-Naua ergeben. Seine Leute sollen auf den Nat derjenigen, die die Artillerie im \üdafrifanishe Kri E _unter 210 Republikanern des Hauses unterzeichnet. | skelett eines VBushmannes mit auifallend großer Tuberositas ossis schule. Bundesrats wurden der Gesegentwunf, betreffend le Fell? | wegen großec Ermüdung erst in einigen Tagen dort eintrcfffen. f T T nes R E Cannon sagte, daß 90 Prozent der Repräsentantenhausmit- | naviculiris vorgezeigt. Herr van’'t Hoff überreichte [h e ; Z L ? Elsaß-Lothringen für gen g f : E beobachtet bâtten. Die englishe Armee beabsichtige, ein sehr lieder kei : E Ae ert E é y OTgezeg e t Hoff überreichte Waldenburg |. Schl. Verein für die bergbaulichen Intere}ten stellung des Landeshaushalts-etats von ja: Lothring Aus Jn den Gefechten mit Hottentotten, die in den Tagen wirfungêvollcs Geschüß einzuführen und diesem Geschüß dasselbe glieder leine außerordentliche Session wünschten. Der Präsident eine weitere Mitteilung aus seinen Untersuchungen aker Niederschl. siens. (Klassen 1, 4, 5, 77-19, 37, | das Rechnunge jahr 1905, und der L Reblaus zus: | vom 1. bis 4. Januar stat!fanden, hat das deutsche QUIE 1 ade ie bens B wteder Stille Us nue | 20D Cpel4 indessenbeslehe daraus, cinc Miche Session | die, Dildungser Ulme et can isGen Pte 16—22, 24, 29 b, 2s, 27, n aL a0 L 6 führungsgrundsäßen zu den SS 1 bis 3 E E Expcditionskorps außer den bereits gemeldeten noch die außerordentlih interessant sein, zu fehen, ob fremde Nationen behufs Regelung der Eisenbah ntarife einzuberufen ; diese ager L E X A Uen Ten unterhalb 25 9. 39 b, 40, 42, S 50, 55, 98—61, 64, / ' | den zuständigen Ausshüss n überwiesen. Sine D E N 3 | folgenden Verluste erlitten: diesem Beispiel folgen würden. Das Grgebnis „der Blotten- würde dann voraussi<tli< im Oktober stattfinden. N Slaberini E E e L TTer wurde festgestellt, i 80—83, 85—89.) L ; lar. . (Klassen 1, 5, | der Bewilligungen, der verausgabten Beträge und der ver- Bei Stamvprietfontein ist am 1. Januar nc< der Unter- ceform sei, daß die Kampfkcaft der englischen Fiotte während der ersten Der Präsident N oosevelt hat an d.n Senator Cullom Ee KäißeräkVbrat S ferit Le E v Aistraf ti t be C Weßlar . . Handelsk1mmer für den Kreis Weßlar. len 1,2 | bliebenen Besiände bei den übertragbaren Titeln der fort- | offizier Georg Müscher, geb. am 16. 12. 1883 zu Schwarebe>, früher N Erfol L mit E e Viet R und an die Kommission für die auswärtigen Ange- | 189, 18° L L0H. leisen, L. Ses L Beo Id e S ® mit: e. Die Erfolge der Regierung in bezug auf die Erhaltung des | legenheiten geschrieben, daß die Schi E 8% ò fortfallen. Herr von Bezol d legte eine Mit- / edsgeri<h<ts- | teilung des Geheimen Negierungérats Dr. G. Hellmann über di i L Y V . . Lc

d R L À G O : ç> ; j ; ; 58 74, 80, Sr 31, ¿6, 40, 42, 46, 47, 49, 50, 97, | Quernden und bei den ratenweisen Ansägen der einmaligen | im Telegraphenbataillon Nr. 1, gefallen. 1 , 1 E