1905 / 14 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

77847] L Bei der heute stattgefundenen Ziehung unserer 4} °/6 Anleihe wurden folgende Nummern :

Lit. A 60 83 116 117 121 124 245 331 und

363 à «Á 1000,—,

Lit. 1 131 144 147 und 154 à 4 500,— zur Nückzahlung per 1. April 1905 ausgelost. s E Einlösung erfolgt bei unserer Gesellschafts- asse.

Eisenach, den 14. Januar 1905.

Vereinigte Eisenacher Brauereien Petersberger- und Schloßbrauerei -

Akt-Ges. Der Vorstand.

[77843]

Allgemeine Industrie-Aktiengesellschaft

in Liquidation.

In der am 29. November 1904 abgehaltenen Generalversammlung wurde bes{hlofsen :

„Die der Allgemeinen Industrie-Aktiengesell- {haft in Liquidation gehörigen Aktien der Nordischen Elektricitäts- und Stahlwerke in Danzig sollen an ihre Aktionäre im Verhältnis pon 4: 1 verteilt werden.

Besißer von Beträgen unter 4000 M erhalten Zertifitate über die jeweiligen Teilbeträge der zu verteilenden Aktien. à

Zu Treuhändern für diese Zertifikate werden die Allgemeine Deutsche Credit - Anstalt Asteilung Dresden, hier, und das Bankhaus Sebr. Arnhold, hier, b:itellt.* :

In Ausführung dieses Beschlusses fordern wir uusere Aktionäre auf, die auf ihren Anteil entfallenden Aktien bezw. Zertifikate der Nordischen Elektrictäts- und Stahlwerke in Danzig bei den obeugenanuten Baukhäuseru

vom 23. Januar ab bis mit 4. März 1905 in Empfang zu nehmen.

Zu diesem Zwecke sind unsere Aktien mit doppelten, von den oben bezeihneten Treuhändern zu beziehenden Numinernverzeihnissen, welche beide mit der Quittung des Empfängers über den erhaltenen Betrag an Aktien bezw. Zertifikaten verstehen sein müssen,

bei der Allgemeinen Deutfchen Credit-Austalt

Abteilung Dresden und i

bei dem Bankhause Gebr. Arnhold, Dresden, etnzureihen. Die Aktien werden mit einem Stempel- aufdruck über die erfolgte Ausgabe der auf fie ent- fallenden Aktien bezw. Zertifikate versehen und den Einreichern zurückgegeben werden.

Dresden, 14. Januar 1905.

Allgemeine JIndustrie-Aktiengesellschaft in Liquidation. Dr. Get. M. Höri s\ch.

[77841] Bekanntmachung.

Den Herren Aktionären unferer Gesellschaft wird bierdur bekannt gegeben, daß die auf Samstag, den 7. Januar 1905, zu Schweinfurt einberufene General- bersaminlung der Aktionäre, in welcher °/19 des Aktienkapitals vertreten waren, folgende Beschlüsse einstimmig faßte:

1) a. Das "Aktienkapital von 46 1003 090,— wird durch Zusammenlegung von 2 Aktien zu einer und durch Kassation von 3 Aktien, die von drei Aktionären der Gesellschaft zur Ver- fügung gestellt wurden, auf rund 4 500 000,— herabgesetzt.

b. Zu diesem Zwecke werden je zwei Aktien zu einer zusammengelegt, und zwar in der Art, daß die eine Aktie vernichtet, die andere aber mit dem Vermerk:

„Gültig in Höhe von #6 1000,— (Ein- tausend Mark) des durch -Bes{luß der außer- ordentlichen Generalversammlung vom 7. Jas- nuar 1905 zu Schweinfurt herabgeseßten Grundkapitals“ versehen, dem Inhaber unter Beifligung von Dividendenscheinen und Talons zurückgegeben wird.

. Ueber|chießende Aktien eines durch 2 nit teilbaren Aktienbesißes werden für Nehnung des betreffenden Aktionärs öffentlich verkauft. Das, wie oben ausgeführt, herabgesette Grundfapital von 500 000,— wird um 46150 000,— (EGinhuntertfünfzigtausend Mark) durch Ausgabe neuer 6 °%/otger (\se{chsprozentiger) Borzugsaktien, auf Inhaber lautend, die nicht unter pari zur Ausgabe gelangen, erhöht.

. Die neuen Aktien genießen vom 1. Januar 1905 ab den Vorzug einer Dividende von 6 (ech8) Prozent vor den Stammaktien aus dem sich ergebenden Reingewinn und nehmen nah Abzug dieser 6 %/% an der prozentualen gemeinschaftlißden Dividende der sämtlichen Aktien teil.

2. Die Zeichnungéscheine zum Bezuge der neuen

Aktien werden durch den Vorstand der Gesell- schaft ausgegeben, die Einsendung derselben hat fpätestens bis zum 1. Februar a. c. zu erfolgen. S . Zufolge obiger Beschlüsse der außerordent- lihen Generalversammlung fordern wir die Herren Aktionäre höflihst auf, ihr Vezugs- recht bis 4. Februar auszuüben; ferner fordern wir die Herren Aktionäre gleichfalls auf, ihre Aktien nebst Dividendenseinen und Talons sofort, längftens bis 15. März, bei dem Vorstand der unterzeichneten Gesellschaft zur Abstempelung einzusenden.

. Diese Aufforderung erfolgt ausdrücklich unter Androbung der Kraftloserklärung. Verstreicht obige Frist, ohne daß die alten Aktien ein- gereiht worden find, so werden fie für kraftlos erflärt und an deren Stelle andere ausgegeben ; diese neuen Aktien werden für Rechnung der Beteiligten dur die Gesellshaft zum Börsen- preis und in Ermangelung eines solchen durch öffentliche Versteigerung verkauft und der Grl3s bei der Kgl. Filialbank hinterlegt.

. SHließlih fordern wir alle Gläubiger der Gesellschaft hierdurch auf, ihre Forderung-n bei dem Vorftande der Ersten Auto- matischen Gußftahlkugelfabrik vorm. Friedrih Fischer Act. Ges., Hauptbahn- hofstraße, Schweinfurt, anzumelden.

Schweinfurt, den 14. Januar 1905.

Erste Automatische Gußstahlkugelfabrik vormals Friedr. Fischer in Schweinfurt, Act.-Ges.

[77893] : N , Bremer Iute-Spinnerei und Weberei,

Aktien-Gesellschaft in Hemelingen.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der Sonnabeud, den 11. Februar d. J., Mittags 11S Uhr, im Sitzungssaal der Bremer Bank, Filiale der Dresdner Bank in Bremen statt- findenden 32. ordeutlichen Generalversammlung eingeladen.

Tages3rdunung : 1) Jahresberiht und Bilanz. 2) Erteilung der Decharge. 3 FesMuhlastung über Gewinnverteilung. 4) Wahl von zwei Aufsichis3ratsmitgliedern. 5) Auslosung von 10 Anteilscheinen unserer hypo- thekarishen Anleihe. .

Als Hinterlegungs\telle gemäß § 17 der Statuten gilt die Bremer Bank, Filiale der Dresdner Bauk in Bremenz die Eintrittskarten müssen da- selbsi spätestens am 8. Februar in Empfang genommen werden.

Hemelingen, den 16. Januar 1905,

Der Vorstand. A. Ahlers. Bruno Girardoni.

[77899]

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur ordentlichen Generalversammlung auf d. 283. Februar a. €., Vormittags A0 Uhr. im Bureau des Herrn Abraham SgzHlesinger, hter, Ober- wallstr. 20, ergebenst eingeladen und ersucht, die Aktien saßung8gemäß bis spät-stens den 20. Fe- bruar entweder an der Kasse der Gesellschaft, Kurstr. 38, oder bei den Herren

S. L. Landsberger, Abraham Schlefinger, 7 hier, S. Simonson,

nebst doppeltem Nummernverzeichnis einzureichen;

ein Verzeichnis wird abgestempelt zurückgegeben und

dient als Legitimation für die Generalversammlung.

A LN :

1) Vorlegung der Bilanz sowie der Gz2winn- und Verlustrechnuug für das Jahr 1904 sowie Be- \{lußfassung über die Gewinnverteilung; Er- teilung der Entlastung an Vorstand und Auf- fichtsrat.

2) Aufsichtsratswahl lt. §10 Absatz T des Statuts.

Berlia, den 17. Januar 1905.

Berliu Luckenwalder Wollwarenfabrik

Actien-Gesellschaft vorm.WilhelmMüller. Der Auffichtsrat. Schlesinger. Goldschmidt.

[77490]

Zuckerraffinerie Halle.

Gemäß § 18 unseres Geselischaftsstatuts werden die Aktionäre der Zuckerraffinerie Halle hierdurch zu einer auf Donnerstag, den 9. Februar 1905, Vermittags UL Uhr, im Hotel zur Stadt Ham- burg hierselbst anberaumten außerordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Gegenstände der Tagesorduung sind:

1) Antrag auf Verlegung des Gesamtbetriebes nah der Qn ol ee und Berftenuns der er- bA t) mad Neubauten und Betriebseinrihtungen

aselbst.

2) Im Falle der Annahme des Antrags suþ 1:

Beschluß über Vermehrung des Aktienkapitals um eine Million Mark und entsprehende Ab- änderung der Paragraphen 3 und 19 des Ge- sellshaftsftatuts.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalyer- fammlung mit Stimmberechtigung teilzunehmen beabsichligen, haben gemäß § 19 unseres Gesellshafts- statuts ihre Aktien oder die in demselben Paragraphen erwähnten Devotscheine entweder :

im Geschäftslokale ver Gesells&aft

oder bei Herrn H. F. Lehmann in Halle a. S.

oder beim Halleschen Bank-Verein von Ku- lisch, Kaempf « Co. in Halle a. S.

oder bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Anftalt (Wbteilung Becker & Co.), Hain- straße 2 in Leipzig,

zu hinterlegen.

Die Hinterlegung hat spätestens bis eins{chließ- lich Montag, dea 6. Februar d. J., während der üblichen Geschäftsstunden unter Beifügung eines Numrmernverzeichnisses stattzufinden.

Halle a. S., den 17. Januar 1995.

Zuckerraffinerie Halle. Der Vorsizende dcs Aufsichisrats: N. Niedel.

7) Erwerbs- und Wirts genossenschaften.

[68988] Seitingen, Oberamt Tuttliugen.

In der Generalversammlung der ‘Molkereigenossen- haft Seitingen e. G. m. u. H. vom 3. Dezember 1904 wurde die Auflösuug der Genossenschaft be- \{lofsen.

Zu Liquidatoren wurden bestellt :

1) Leopold Lehmann, Gemeindepfl.,

2) Wilhelm Keller, Schultheiß,

3) Franz Sieber, Schneider, sämtli in Seitingen.

Die Gläubiger werden hiermit aufgefordert, fich bei der Genossenschaft zu melden.

Den 13. Dezember 1904.

Molkerxceigenofsenrs\chaft Seitingen, e. G. m. u. H. in Liquidation. Lehmann. Keller. Sieber.

s) Niederlassung N. von D Rechtsanwälten.

Nach der gemäß § 44 der Ne&tsanwaltsorènung

erfolgten Ersatzwahl für den verstorbenen Vorsißenden

des Vorftands der Unwaltékammexr im Bezirk

N, E MESIRAZENREN Da zu Königsberg sind ge-

Wai :

Justizrat Lange zum Vorsitzenden,

Justizrat Siehr zum stellvertretenden Vor- sißeuden,

Justizrat Dr. Krahmer zum Mitgliede.

Königsberg i. Pr., den 11. Januar 1905.

T. Ehrngruber. ppa. Haupt,

Königliches Okerlandeëgericht.

[77856] In die Liste der bei dem hiesigen Amtsgeriht zu- elassenen Rechtsanwälte is unter Nr. 8 der bis- erige Gerichtsasse\sor Max Neugebauer zu Beuthen O.-S. eingetragen worden. Veuthen O.-S., den 14. Januar 1905. Königliches Amtsgericht.

[77855]

In die Liste der bei dem unterzeihneten Gericht zugelassenen Nechtsanwälte ist heute der Rechts anwalt Dr. jur. Hermann Eduard Jchon eingetragen.

Bremen, den 14. Januar 1905.

Das Amtsgericht. Castendyk.

9) Bankausweise.

Wochenübersicht der

Neichs8baufk

vom 14. Januar 1905. Aktiva. 1) Metallbestand (der Bestand an M kursfähigem deutshen Gelde oder an Gold in Barren oder aus- tändishen Münzen, das Kilogramm fein zu 2784 A. I ai . . . 1016 024 000 2) Bestand an Reichskafsenscheinen. 22 317 090 3 ú „« Noten anderer Banken 24 868 000 4 Wechseln 785 537 000 H e Lombardforderungen. 52 996 000 5 Effekten 170 601 000 7 sonstigen Aktiven. . 97721 000 5

Pas M. 8) Das Grundkapital . 179 979 000 9) Der Reservefonds 64.804 000 10) Der Betrag der umlaufenden Noten 1348 394 000 11) Die sonstigen täglich fälligen Verbindlichkeiten 532 831 000 12) Die fonstigen Passiva . 44 056 000 Verlin, den 16. Januar 18905. Reichsbankdirektorium. Koch. Gallenkamp. Frommer. von Glasenapp. von Klitzing. Shmiedicke. Korn. Gotzmann. von Lumm.

77914 Braunshweigisthe Bank.

Stand vom 15. Januar 1905. abe k 641 387. Neichskafsenscheine . N 6 725. Noten anderer Banken 146 500.

12 154 933.

Wechselbestand . Lombardforderungen 2 619 350. 1 243 545.

Cffektenbestand . Sonstige Altiba - . » s 11 893 848. Passiva. i

Grundkapital r s «6 10900000, Reservefonds . : è 597 873, Spezialreservefonds : 399 440. Umlaufende Noten. . . 2 421 900.

Sonstige täglih fällige Ver- bindlichkeiten . 9 583 794. 4 395 200. 177 108.

(77887]

An eine Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlichkeiten . Sonstige Passiva . …. . Ebentuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Julande zahlbaren Wechseln. . . . y 205 026.

Braunschweig, den 15. Januar 1905. Der Vorftand. Bewig. Tebbenjohanns8.

i A 20e

10) Verschiedene Bekannt- : machungen.

[76172] Vekanntmachung. Stiftung Jda Jäger. Etwa vorhandene bedürftige Glieder von Stammes- nachkommen der Stifterin Ida Jäger, gestorben zu Nymwegen, werden gemäß § 7 des Statuts

17. August 1885 vom 18 Dlobeniee 1B aufgefordert, bis zum 15, Mai 1995 bei Vermeidung der diesjährigen Ausschließung bei dem unterzeihneten Amtsgericht ibre Ansprüche auf die sliftung8mäßigen Erziehungs- geider anzumelden und zu begründen. Iserlohn, den 4. Januar 1305. Königliches Amtsgericht.

[77854] Von der Deutschen Grundcredit-Bank zu Gotha Zweigniederlassung hier ift der Antrag gestellt worden, 4 309 090 000 unverlosbare 4 9%/%ige Hypo- thefkenpfandbriefe (Abteilung X1I1), bis 1915 unkündbar, der Deutschen Grundcredit- Baufï zu Gotha zum Börsenhandel an der hiesigen Börse zuzulassen. Verlin, den 14. Januar 1905.

Bulossungsstelle N M Börse zu Berlin, elfft.

[76429] Bekauutmachung.

Durch Generalversamm!ungsbeschluß vom 7. Ja- nuar 1905 wurde die Liquidation der Automaten- Nestaurant- Gesellschaft Heidelbecg G. m. b. H. in Heidelberg beschlossen und Kaufmann Josef Fischer in Karlsruhe, Steinstr. 29, zum Liquidator bestellt.

Diejenigen, welhe noch Forderungen an die Gesell|chaft zu machen haben, werden ersuht, ihre Ansprüche unter Vorlage etner \pezifizierten Nehnung alsbald bcim Liquidator geltend zu machen.

5eidelber A den 11. Januar 1905.

Automaten Restaurant Gesellschaft

Heidelberg G. m. b. H. in Liquidation, Der Liquidator: E es

[77119] | Die Gläubiger der aufgelöften Firma Deutsche Fufßbodenfabrik G. m. b. H. in Berlin Seiden ausgelorvers, sich zu melden. er Liquidator: Wilhelm Breitkreug. Berlin S50., Schmid-Str. 25.

[77074]

Die Gläubiger der aufgelösteu Firma Bran- denburgische Cordes? Leichtstein Gesellsch. m. beschr. Haftung Schipper « Paetow werden hiermit aufgefordert, sich zu melden.

Charlottenburg, Pestalozzi Str. 22.

Der Liquidator: Ludwig Paetow.

[76422] Bekauntmachung.

Nachdem unsere Gesellshaft aufgelöst ist, hat die Liquidation des noch vorhandenen Gesellschaftsver- mögens begonnen. In Gemäßheit des § 65 des Ge- seßes über die Gesellschaften m. b. H. fordern wir etwa ncch vorhandene Gläubiger auf, ihre An- IpeGe bei dem unterzeichneten Liquidator anzu- melden.

Martener Eisenwerk,

Gesellschaft m. b. H. in Liquidation. ohmann.

Nüttenscheid, den 10. Januar 1905.

Sa S [76773] |

Die Firma Verka::fsverein für Ziegeleifabri- kate in Shwerte, Gesellschaft mit beschräukter Haftung zu Schwerte, ist dur Ablauf der im Gesellschaftsvertrage bestimmten Zeit nah rechtzeitiger Kündigung der Gesellschafter mit dem I3L. Dezbr. 1904 gufgelöft.

Die Gläubiger der Gesellschaft werden gemäß 8 65 Absaß 2 des Geseßes vom 20. April 1892 aufgefordert, sich bei derselben zu melden.

Schwerte, den 4. Januar 1905.

Der Liquidator: C. Noeber.

[77160]

In der Gesellschafterversammlung unserer Gesfell- haft vom 12. Dezember 1904 ist die Herabseßung des Stammkapitals von # 200000,— auf 6. 50 000,— beschlossen worden. Mit Bezug hierauf werden die Gläubiger der Gesellshaft aufgefordert, sich bei derselben zu melden.

Berlin, den 13. Januar 1905.

M. Vollmer

Gesellschaft mit beschränkter Haftung. tto Krueger.

[77166] Bekanntmachung.

Die im Handelsregister zu Oberhaufen-Rhbld, am 2, Iuli 1901 eingetragene Firma BetriebsgeselU- \ck@afît der Continentale Röhren- & Mastenwalzwerke Act.-Ges. G. m. b. H. ist aufgeiöst.

Zum Liquidator ist der Kaufmann Anton Itschert in Vallendar a. Rhein bestellt.

Die Gläubiger der Gesellshaft werden auf- gefordert, sich bei demselben zu melden.

Oberhausen, ten 1. Januar 1905.

Betriebs-Gesellschaft der Continentale Röhren- und Masten-Walzwerke

Actien-Gesellschaft G. m. b. H. in Liquidaticn. Anton Jtschert.

[77872]

Die Steglizer Werkstatt, G. m. b. H. ift durch Beschluß der Gesellschafter aufgelöst. Gläubiger der Gesellshaft werden aufgefordert, sih zu melden.

Steglitz, Fichtestr. 58, 9. Januar 1905.

Der Liquidator: Kuntze.

[77853] Franz Seidel, G. m. b. §., Elsterberg, betr.

Hierdurch geben wir unserer &läubigerschaft davon Kenntnis, baß wir unter heutigem Tage die Liqui- dation unserer Gesellschaft beim hiesigen Königlichen Amtsgericht angemeldet haben, und ersuhen wir sie um gefl. Einsendung der Auffstelungen ihrer Forde- rungen.

Elfterberg, den 14. Januar 1905.

Frauz Seidel, G. m. b. H., in Liquidation.

__ Die Geschäfteführer:_ Alfred Lorenz. Richard Schaß.

(7782) Ausweis der Shwarzburgishen Landesbank

zu Sondershausen per 31. Dezember 1904. Aktiva.

Malen, «« « «d 202084 M a t 743 220. Cffettens - , 540 395. Kontokorrentsaldo 1 999 513. Lombarddarlehen. . . . 1 707 923. Bankgebäude und Mobilien . . 73 427.

Nicht eingeforderte 6009/9 des Aktienkapitals . ee v VOOO:VOO: 146 194. M 6912 759.

E L 5 4. 2500 000.

Passiva. Aktienkapital . Ce 4 062 508.

Depositen . . E 0 Ag é M e s e 4 1916. Ce TDCTORDS e S 83 046. Ie e L D 2BS: j A. 6 912 799. 6

L E

Anhalt. Í

E

Akadem. Lehiranstalt

/ (staátl, subventioniert)

M zur Ausbildung von Ingenleuren.

M Abteilungçen: 1, Maschinenbau.

A 2. Elektrotechn, 38. Technm. Chemie

A (Gastechuik. 4, Htittenwesen. Mf

& 5% Keramik, Glas-u.Zementtiechn. M

2 Semester-Anfang: i

4 Mitte April und Mitte Oktober.

EA 25Lehrkräfta. Üher 500 Besucher

4 Normale Stndieudaner: 7 Sem. Bj

4 Mind. Vorbildung: Einj. Zeugn. #

A Programm und nähere. Auskunft durch das Sekretariat.

M 14.

Fünfte Beilage zum Deutshen Reichsanzeiger und Königlich Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Dienstag, den 17. Januar

1905.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus den Handels-, Güterrehts-, Vereins-, Genossen schafts-, Zeichen-, Muster- und Börsenregistern, der Urheberrechtscintragsrolle, über Waren- 1

zeichen, Patente, Gebrauchsmuster, Konkurse sowie die Tarif- und Fahrplanbekanntmachungen der Eisenbahnen enthalten

nd, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Zentral-Handelsregister sür das Deutsche Reich. (x. 144)

Das Zentral-Handelsregister für das Deutsche Neich kann durch alle Postanstalten, in Berlin für

Selbstabholer auch dur Staatsanzeigers, SW. Wilhelmstraße 32,

die Königliche O Ten Reichsanzeigers und Königlich Preußischeh ezogen werden.

Das Bezugspreis

entral - Handelsregister für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglih. Der } eträgt L G 50 S für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 „§. Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 .

Vom „Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich“ werden

Warenzeichen. (Es bedeuten: das Datum vor dem Namen den Tag der Anmeldung, das hinter dèm Namen den Tag der Eintragung, G. = Geschäftsbetrieb, W. = Waren, Beschr. = Der Anmeldung is eine Beschreibung beigefügt.)

L. 53426.

11/12 1903. Lütgens & Einfstmana, Hamburg, 27/12 1904. G.: Iwmport- und Exportgeschäft. W.: Getreide, Hülsenfrüchte, Sämereien, ge- tirockdnetes Obst; Dörrgemüse, Pilze, Hopfen, Rohbaumwolle, Flachs, Nußholz, Gerberlohè, Kork, Baumharz, Nüsse, Bambusrohr, Notang, Kopra, Matsöl, Treibzwiebeln, Treibhausfrüchte, Vogelfedern, Mes Fleisch, Talg, rohe und gewascheneSchafwolle,

lauen, Hörner, Knochen, Fischeier, Muscheln, Tran,

ishbein, Kaviar, Hausenblase, Korallen, Steinnüsse, hildpatt. Lebertran, Lakrißzen, Pflaster, Verband- ftoffe, Scharpie, Gummistrümpfe, Eisbeutel, Ban- dagen, Wasserbetten, Chinarinde, Kampfer, Gummi arabicum, Quassia, Galläypfel, Aloe, Ambra,- An- gosturarinde, Fenchelöl, Sternanis, Cassia, Cassig- bru, Cassiaflores, Cercsin, Perubalsam, ätherische Oele, Laventelöl, Rosenöl, Terpentinöl, Veilchen- wurzeln, Inscktenpulver, Rattengift, Mittel gegen die Pflanzenschädlinge, Mittel gegen Hauss{hwamm, Karbolineum, Borax, Mennige, Sublimat, Karbol- äure, Filzhüte, Seidenßüte, Basthüte, Sparterie- üte, Strohhüte, Helme, Damenhüte, Hauben, orsetts, Strumpfhalter, künstliche Blumen, Lampen und Law penteile, Laternen, Gasbrenner, Kronleuchter, Anzündelaternen, Bogenlichtlampen, Glühlichtlampen, Zlluminationslampen, Magnesiumfackeln, Pechfakeln, Scheinweifer , Oefen, Wärmeflaschen, elektrische Heizapparate, Kochherde, Kochkessel, Backsfen, Brut- apparate, Obst- und Malzdarren, Petroleumkocer, Gasfkocher, eleftrishe Kochapparate, Ventilations- apparate. Borsten, Bürsten, Besen, Schrubber, Pinsel, Ouäste, Piassavafasern, Kraztbürsten, Weberkarden, Bohnerapparate, Kämme, Schwämme, Brenn- scheren, Rasiermesser, Rasierpinsel, Streichriemen, Pagrp eile, Haarnadeln, Bartbinden. Phosphor, chwefel, Alaun, Bleioryd, Bl\Zucker, Blutlaugensalz, Salmiak, flüssige Koblensäure, flüssiger Sauerstoff, Aether, Härtemittel, Gerbeextrakte, Gerbefette, Kollodiumin, Cyankalium, Weinsteinsäure, Zitronen- ree Oxalsäure, Queksilberoxyd, Wasserglas, Wosser- stoffsuperoxyd, Salpeteisäure, Schwefel|äure, Salz- säure, Graphit, Knochenkohle, Brom, Jod, Pottasche, Salpeter, Kochsalz, Glaubersalz, Ca!ciumkarbid, Pikrin- ute, Arsenik, Benzin, Kesselsteinmittel, Saccharin, Vanillin, Siktativ, Beizen, Erze, Marmor, Schiefer, Sieinsalz, Tonerde, Biimsstein, Macienglas, Dich- tungs- und Packungêmatertalien, nämli: gewellte Kupferringe, Stopfbüchsens{nur, Hanfpackurgen; lashen- und Büchsenverschlüsse, Asbest, Asbestpappen, sbestfäden, Asbestgeflecht, Aibesttuche, Asbestpapiere, Asbests{nüre, Guano, Superphosphat, Knochen- mehl, Thomasschlackenmehl, Fischguano, Pflanzen- nährsalze. Roheisen, Eisen und Stahl in Barren, Blôcken, Stangen, Platten, Blehen und Röhren; Eisen- und Stahldraht, Kupfer, Messing, Bronze, Zink, Zinn, Blei, Nickel, Neusilber und Aluminium in rohem und teilweise bearbeitetem Zustande, und zwar in Form von Barren, Mosetten, NRondeelen, Stangen, Röhren, Blechen und Drähten, Bandeisen, Wellblech, Lagermetall, Zinkstaub, Blei- {chrot, Stahlkugeln, Stahlspäne, Stanniol, Bronze- Pu, Blattmetall, Quedlsilber, Yellow-Mtetall, nlimon, Magnesium, Palladium, Wismut, Wol- fram, Platindraht, Platinswamm, Platinblech, Mognesiumdraht, Anker-, Last- und Tragfketten, Arker, Eisenbahnschienen, Schwellen, Laschen, Nägel, Unterlagsplatten, Unterlagsringe, Drahtstifte; Fasson- ftüde aus Schmiedeeisen, Stahl, shmiedbarem Eisen- guß, Messing- und Notguß; eiserne Säulen, Träger, andelaber, Konsole, Balluster, Kransäulen, Tele- graphenstängen, Schiffs\hrauben, Spanten, Bolzen, iete, Stiste, Schrauben, Muttern, Splinte, Haken, Klammern, Ambosse, Sperrhörner, Steinrammen, Sensen, Sicheln, Strohmesser, Eßbestecke, Messer, eren, Heu- und Dunggabeln, Hauer, Plantagen- messer, Hieb- und Stichwaffen, Maschinen- messer, Aexte, Beile, Sägen, Pflugshare, Kork- be er, Schaufeln und_ andere metallene und olzerne Werkzeuge. Stachelzaundraht, ODraht- gewebe, Drahtkörbe, Vogelbauer, Nähnadeln, Näh- maschinennadeln, Stecknadeln, Sicherheitsnadeln, Hestnadeln, Hutnadeln, Stricknadeln, Krawatten- nadeln, Nadeln für chirurgische Zweckte, Fischangeln, Angelgeräts aften, künstlide Köder, Nee, Harpunen, MReusen, Fishkästen, Hufeisen, Hufnägel, gußeiserne jefäße, emaillierte, verzinnte, geshliffene Koch- und üt haltungêgesdjirre aus Gisen, Kupfer, Messing, idel, Argentan oder Aluminium, Badewannen, Wasserklosetts, Kaffeemühlen, Kaffeemaschinen, Wäsche- maugeln, Radreifen aus Eisen, aus Stahl und aus

Gummi, Achsen, Schlittschuhe, gelohteBlehe; Sprung- federn, Wazenfedern, Roststäbe, Möb-l- und Baube- s{läge, Schlösser, Geldschränke, Kassetten, Ornamente aus Metallguß, Schnallen, Agraffen, Oefen, Karabiner- haken, Bügeleisen, Sporen, Steigbügel, Blechdosen, Leuchter, Fingerhüte, gedrehte, gefräste, gebohrte und gestanzte Fassonmetallteile, Metallkapseln, Drahtseile, Schirmgestelle, Maßstäbe, Spicknadeln, Spyrachrohre, Stockzwingen, gestanzte Papier- und Blehbuchstaben, Schablonen, Schmierbüchsen, Buhdrucklettern, Winkel- haken, Rohrbrunnen, Nauchhelme, Taucherapparate, Nähschrauben, Kleiderstäbe, Feldshmicden, Faßhähne, Wagen zum Fahren, eins{ließlich Kinder- und Kranken- wagen, au. Fahrräder und Wasserfahrzeuge, Feuer- sprizen, Wagenräder, Speichen, Felgen, Naben, Fahr- radrahmen, Lenkstangen, Pedale, Fahrradständer. Felle, Hâute, Leder, Pelze. Pelzbesat, Pelzmüten, Pelzkragen, Pelzboas, Pelzmuffs, Pelzstiefel, Firnis, Lake, Harze, Klebstoffe, Dextrin, Leim, Wichse, Fleckwasser, Bohnermasse, Degras. Waschleinen, Tauwerk. See- gras, Nohseide, Bettfedern, Watte, Pferdehaare, Kameelhaare, Malzertrakt, Flaschenkapseln, Flaschen» vershlüsse, Hefe, Brunnen- und Badesalze. Gold- und Silberschmuck, nämlich: Ninge, Halsketten, Uhrketten, Armbänder, Broschen, Hemdknöpfe, Tuchnadeln, Frucht- schalen, echte Schmudfperlen, Edel- und Halbedelsteine, leonische Waren, Gold- und Silberdrähte, Tressen, Lametta, Flitter, Bouillons, Brokat, Gold- und Silbergespinste, Gßbestecke, Tafclaufsäße, Schüsseln, Teller, Menagen und Beschläge aus Alfenide, Neu- silber, Britannia, Nickel und Aluminium, Schlitten- schellen, Schilder aus Metall, Wachsperlen. Tisch-, Signal- und Kirchenglocken aus Metall. Luftreifen, Regenröcke, Gummischläuche, Hanfschläuhe, Gummi- spielwaren, Schweißblätter, Badekappen, chirur- gishe Hartgummifabrikate, Gummitreibriemen, Dosen, Büchsen, Serviettenringe, Federhalter und Plaiten aus Hartgummi, Gummischnüre, Gummihandshuhe, Gummipfroyfen, Rohgummi, Kautschuk, Guttaperha, Balata, Stöcke, Koffer, Neifeta]hen, Schirme, Schließkörbe, Tabaksbeutel, Tornister, Geldtaschen, Brieftaschen, Zeitungsmappen, Kloappstühle, Bergstöcke, Hutfutterale, Feldstecher, Feldflashen, Tashenbeher, Kohlen, Torf, Brennholz, Koks, Briketts, Anthrazit, Feueranzünder, Petroleum- ätber, Stearin, Paraffin, Dochte, Leitern, Kisten, Fässer, Bretier, Daubea, Stiefelknehte, Garn- winden, Harken, Kleiderständer, Wäscheklammern, Mulden, Holzspielwaren, Körbe, Kästen, Bilder- rahmen, Goldleisten, Türen, Fenster, hölzerne Küchen- geräte, Stiefelhölzer, Werkzeughefte, Flaschenkorke, Kork- westen;, Korksohlen, Korkbilder, Korfplatten, Nettungs- ringe, Korkmehl, Pulverhörner, Schuhanzieher, Pfeifen- spizen, Stockgriffe, Türklinken, Schildpatthaar- pfeile und -messershalen, Elfenbein, Billardbälle, Klaviertastenplatten, Falzbeine, Elfenbeinsch{muck, Meershaum, Meersbaumpfeifen, Zelluloidbälle, Zelluloidkapfeln, Zelluloidbroschen, Zigarrenspitzen, Jetuhrketten, Stahlshmuck, Puppenköpfe, gepreßte Ornamente aus Zellulose, Spinnräder, Treppen- traillen, Scachfiguren, Kegel, FKegelkugeln, Bienenkörbe, Starkästen, Ahornstifte, Buchsbaunm- platten, Uhrgehäuse, Maschinenteile aus Holz, Eisen und Gips, Bernstein, BernsteinsWmuck, Bernsteinmundstücke. Aerztliche und zahnärztliche, pharmazeutisde, orthopädishe, gymnastishe, geo- dâtische, physikalische, chemische, elektrotehnische In- strumente, Apparate und deren Bestandteile. Desinfektionëapparate, Meßinstrumente, Wagen zum Wägen, Kontrollapparate, photograpbishe Appa- rate und deren Bestandteile. Dampfkessel, Dampf- maschinen, Gas-, Benzin- und Petroleummotore, Automobilen, Lokomotiven, Werkzeugmaschinen, ein- {ließli Nähmaschinen, Schreibmaschinen, Strick- maschinen und Stickmaschinen, Pumpen, Eis- maschinen, lithogrävhis@e und Buchdruckpressen ; Maschinenteile, Kaminschirme, Neibeisen, Kartoffel- reibemashiren, Brotshneidemaschinen, Kasserollen, Bratpfannen, Eiéëschränke, Trichter, Siebe, land- wiutschaftlize Maschinen, Klingelzüge. Möbel aus Holz, Nohr und Eisen, Matraßen, Bett- stellen. Strandkörbe, Korbstühle, Orgeln, Klaviere, Streichinstrumente, Blasinstrumente, Trommeln, Maultrommeln, S@laginstrumente, Stimmgabeln, Darmsaiten, Notenpulte, Spieldosen, Musik- automaten, Schinken, Speck, Wurst, NRauch- leis, Pôökelfleish, geräucherte, getrocknete und marinierte Fische, Gänsebrüste, Fish-, Fleisch-, Fruht- und Gemüsekonserven, Gelees, Eier, kondensierte Mil, Butter, Käse, Schmalz, Kunstbutter, Speisefette, Speiseöle, Kaffee, Kaffee- surrogate, Tee, Zucker, Mehl, Reis, Graupen, Sago, Grieß, Maktaroni, Fadennudeln, Kakao, Schokolade, Bonbons, Zukerstangen, Gewürze, Suppentafeln, Brot, Zwiebäcke, Haferpräparate, Backpulver, Malz, Honig, Reisfuttermehl, Erdnußkuchenmehl, Schreib-, Patk-, Druck-, Seiden-, Pergament-, Schmirgel-, Luxus-, Bunt-, Ton- und Zigarettenpapier, Pappe, Karton, Kartonnagen, Lampenschirme, Briefkuverte, apierlatecnen, Papierservieiten, Brillenfutterale, Spiel- und Lantkatken, Kalender, Kotillonorden, Tüten, Tapeten, Holztapeten, Lumpen, altes Papier, altes Tauwerk, Preßspan, Zellstoff, Holzschliff, Photo- graphien, photographische Drudckerzeugnisse, Stein- drücke, Chromos, Oeldrukbilder, Kupferstihe, Na- dierungen, Bücher, Broschüren, Zeitun en, Prospekte, Diaphanien. Eß-, Trink., Koch-, Waschgeschirr und Standgefäße aus Porzellan, Steingut, Glas und Ton, Schmelztiegel, Retorten, Neagenzgläser, Lampen- e Rohglas, Fensterglas, Bauglas, Hohlglas, arbiges Glas, optishes Glas, Tonröhren, Glas- röhren, Isolatoren aus Glas und Porzellan, Glas- perlen, Ziegel, Verblendsteine, Terrakotten, Nippfiguren,

Kacheln, Mosaikplatten, Tonornamente, Glasmosaiken, Glasprismen, Spiegel, Glasuren, Sparbüchsen, Ton- pfeifen, Knöpfe, Oeillets, Portemonnaies, Maul- Tôrbe, Sâttel, Zaumzeug, Pferdegeschirr, Klopf- peitshen, lederne Riemen, auch Treibriemen, Feuer- eimer, Schäfte aus Leder und Gummi, Sohlen, Gewehrfutterale, Aktenmappen, Schuhelastiks, Bilder- ständer und Albums. Staßlschreibfedern, Tinte, Tusche, NRadiermesser, Gummigläser, Blei- und Farbstifte, Tintenfässer, Gummistempel, Geschäfts- bücher, Lineale, Winkel, Neißzeuge, Heftklammern, Heftzwecken, Malleinewand, Siegellack, Kleboblaten, E Malbretter, Wandtafeln, Bilder und arten für den Anschauungsunterriht und Zeichen- unterricht, Globen, Nehenmaschinen, Modelle, Scul- mappen, Federkästen, Zeichenkreide, Estompen, Schiefer- tafeln, Shulbänke, Griffel, Zeichenhefte, Geschüße, Handfeuerwaffen, Geschosse, Gewehr- und Revclver- patronen, Zündhüthen. Waschblau, Soda, Chlor- kalk, Pußpomade, Wiener Kalk, Polierrot, S{mirgel, Sand- und Schmirgelpapier, Nostshußzmittel. Been, Flechten, Blechipielwaren, Puppen, Bälle, Baufkasten, Kréifel, Brettspiele, Stereoskope, Roulettes, Rasenspiele, Schaukelpferde, Puppentheater. Spreng- stoffe, Amorces, Schwefelfäden, Zündschnüre, Feuer- werkskörper, Knallsignale, Lithographieiteine, litho- graphische Kreide, Mühlsteine, Schleissteine, Zement, Lrer, Peh, Nohrgewebe, Dachpappen, Kunststein- fabrifate, Stuckrosetten, Zigarren, Zigaretten, Roh- tabake, Nauh-, Kau- und Schnupftabake. Linoleum. Uhren und Ußrenbestandteile. Fächer, Wachstuch,

Ledertuch. L, 5712.

42. 75380.

„HEIMO"

27/5 1904. Fa. J. Latsccha, Frankfurt a. °M., Grünestr. 11. 28/12 1904. G.,: Kolonialwaren- N. _W.: Verbandstoffe für Menschen und

iere, Tier- und Pflanzenvertilgungsmittel, Kon- servierungsmittel für Nahrungsmittel, Aether, Benzin, Bimsstein, Borax, Borsäure, Farben, Firnisse, Lade, Harze, Klebstoffe, Glyzerin, Korklstopfen, Kreide, Natrium, Desinfektionsmittel, Derxtcin, Leim, Kohlen- anzünder, W2ch8s, Wachsfabrikate, Bohnermasse, Puypulver, Wichse, Zündhölzer, Dochte, Kerzen, Nachtlichte, Parfümerien, Scifen, Seifenpulver, Soda, Stärke, Badewässer, Brunnen- und Bade- salze, natürliche und künstlihe Mineralwässer, Liköre, Bier, Wein, Alkohol, Sprit, Spirituosen, Bitters, Spe Essigsäure, Zitronensäure, Weinsteinsäure, alkodolfreie Getränke, Bürsten, Besen, Schrubber, Pinsel, Kämme, Schwämme, Frisiergeräte, Brief- papier, Schreibstablfedern, Federhalter, Bleistifte, Farbstifte, Kleb-, Nadicer- und Nobgummi, Tinten, Schieferstifste, Schultafeln, Siegellack, Bindfaden, Oele und Fette, nämlich Leinöl, Schmieröle, Leder- fette, Vaseline, Petroleum, Speisesle, S{malz, Butter, Margarine, Speise- und Bakfette, Milch- präparate, Käse, Tee, Kaffee, Kasfcesurrogate, Zichorienfabrikate, Hülsenfrüchte, Mehlfrüchte, Fabri- fate aus Mchlfrüchten und Hülsenfrüchten: Mehl, Brot und sonstige Backwaren, Backpui ver, Pudding- pulver, Teigwar-n, nämlich Nudeln und Makkaroni, Sago, Neis, Fabrikate aus Neis, Siruy, Zur, Zudcker- und Schokoladewaren, Schokolade, Kakao, Lebkuchen und Konditorwaren, Senf, natürlides und künftlihes Eis, Honig, Vanille, Fleisckwaren, Fleisch- extrakte, Fleis-, Fish-, Obst- und Gemüsekonserven, frishes und getrocknetes Obst und Gemüse, Frucht- säfte, Gelees, Marmeladen, Gewürze, Sämereien, nämlich Blumene- und Gemüsesamen, Vogelfutter, Noh-Tabak, Zigarren, Zigaretten, Nauch-, Kau- und Schnupftabak.

F. 4967.

—no37O.

4

«\ \ / \ &

\\ E:

14/3 1904, Robert Fricke, Lavy & Co., Hamburg. 28/12 1904. G.: Import- und Erport- geschäft. W.: Getreide, Hülsenfrüchte, Sämereien, getrocknetes Obst; Dörrgemüse, Pilze, Küchenkräuter, R Robbaumwolle, Flachs, Zuckerrohr; Nuß- olz, Gerberlohe, Kork, Wachs, Baumßharz, Nüsse, Bambusrohr, NRotang, Kopra, Maisöl, Palmen, Nosenstämme, Treibzwiebeln, Treibkeime, Treibhaus- früchte; Moschus, Vogelfedern, gefrorenes Fleisch; Talg, rohe und gewaschene Schafwolle; Klauen, Hörner, Knochen, Felle, Häute, Fischhaut, Fisch- eier; Muscheln, Tran, Fischbein, Kokons, Kaviar,

ausenblase, Korallen; Steinnüsse, Menagerietiere;

hildpatt; chemisch-pharmazeutische Präparate und rodukte; Abführmittel, Wurmkuchen, Lebertran, ieberheilmittel, Serumpasta, antiseptische Mittel; Pastillen, Pillen, Salben, Kokainyrä*

akrißen, 1 natürlihe und fkünstlihe Mineralwässer,

parate ;

Brunnen- und Badesalze; Pflaster, Verbandstoffe,

heute die Nen. 14 A., 14 B., 14C., 14 D. und 14E. ausgegeben. q

Scharpie, Gurnmistrümpfe, Eisbeutel, Bandagen, S Suspensorien, Wasserbetten, Stechbecken, Snhalation8apparate, mediko-mechanische Maschinen ; fünftliche Gliedmaßen und Augen; Rhabarber- wurzeln, Chinarinde, Kampfer, Gummi arabicum ; Quassia, Galläpfel, Aconitin, Agar-Agar, Alaagro- bille, Aloe, Ambra, Antimerulion, Karaghen Moos, Condurangorinde, Angofturarinde, Curare, Curanna,

Gnzianwurzel, Fenchelöl, Sternanis, Kassia, Kassig-

bruch, Kassiaflores, Galangal, Ceresin, Peru- balsam, medizinishe Tees und Kräuter; ätherische Dele; Lavendelöl, Rosenöl, Terpentinöl, Holzessig, Jalape, Carnaubawahs, Krotonrinde, Piment, Quillajarinde, Sonnenblumenöl, Tonkabohnen, Que- brahorinde, Bay-RNum, Sassaparille, Kolanüsse, Beilchenwurzeln, Insektenpulver, Rattengift, Para- sitenvertilgungsmittel, Mittel gegen die Reblaus und andere Pflanzenschädlinge, Mittel gegen Haus- {hwamm ; Kreosotöl, Karbolineum, Borax, Salpeter, Mevnige, Sublimat, Karbolsäure; Filzhüte, Seiden- hüte, Strohhüte, Basthüte, Sparteriehüte, Müßen, Helme, Damenhüte, Hauben, Schuhe, Stiefel, B toffel, Sandalen, Strümpfe, gestrickte und gewirkte Unteikleider; Schals, Leibbinden; fertige Kleider für Männer, Frauen und Kinder; Koller, Lederjacken, Seen Tischdecken, Läufer, Teppiche; Leib-, Tisch- und Bettwäshe; Gardinen, Hosenträger, Krawatten, Gürtel, Korsetis, Strumpfhalter, Hand- {huhe; Lampen und Lampenteile, Laternen, Gas- brenner, Kronleuhter, Anzündelaternen, Bogenlicht- lampen, Glühlihtlampen, Illuminationslampen, Petroleumfackeln, Magnesiumfackeln, Pechfakeln, Scheinwerfer, Glühstrümvyse, Kerzen, Wachsstöe, Nachtlichte ; Oefen, Wärmflaschen, Kaloriferen, Nippen- heizkörper, elektrishe Heizapparate; Kochherde, Koch- kessel, Backöfen, Brutapparate, Obst- und Malz- darren, Petroleumkocher, Gaskocher, elektrishe Koch- apparate; Ventilationsapparate; Borsten, Bürsten, Besen, Schrubber, Pinsel, Quäste, Piassavafasern, Kraßbürsten, Weberkarden, Teppichreinigungsapvarate, Bohnerapparate, Kämme, Shwämme, Brenn|\cheren, Haa1schneideapparate, Schafscheren, Rasiermesser, Nasierpinsel, Puderquäste, Streichriemen, Kopfwalzen, Frisiermäntel, Lockenwidel, Haarpfeile, Haarnadeln, Bartbinden, Kopfwasser, Shminke, Hautsalbe, Puder, at C kosmetische Pomade, Haaröl, Bartwichse,

aarfärbemittel, Parfümerien, Näucherkerzen, Refrai- wisseurs, Menschenhaare, Perücken, Flechten ; Phosphor, Schwefel, Alaun, Bleioryd, Bleizucker, Blut- laugenfalz, Salmiak, flüssige Kohlensäure, flüssiger Sauerstoff; Aether, Alkohol, Schwefelkohlenstoff, Holzgeistdestillationsprodukte, Zinnchlorid, Hüärte- mittel, Gerbeextrakte, Gerbefette, Kollodium, Cyankalium, Pyrogallussäure, salpetersaures Silber- oxyd, untershweflig/aures Natron; Gold&lorid, Eisen- oxalat, Weinsteinsäure, Zitronensäure, Oralsäure, Kaliumbihromat, Quetsilberoryd, Wasserglas, Wasserstoffsuperoxyd, Salpeterfäure, Stik|toffoxydul, Schwefel\äure, Salzsäure, Graphit, Knochenkohle, Brom, Jod, Flußsäure, Pottasche, Kochsalz, Soda, GSlaubersalz, Calciumkarbid, Kaolin, Eisenvitriol, Zinksulfat, Kupfervitriol, Kalomel, Pikriusäure, Pink- alz, Arsenik, Benzin, chlorsaures Kali; photographische Trockenplatten, photographishe Papiere; Kessel- steinmittel, Vaseline, Saccharin, Vanillin, Sikkativ, Beizen, Chlorkfalk, Katechu, Braunstein, Kieselgur, Erze, Marmor, Schiefer, Kohlen, Steinsalz, Ton- ede, Vimsstein, Dzokecit, Marienglas, Asphalt, Schmirgel und Schmirgelwaren; Dichtungs- und Packungsmaterialien, nämli: Gummiplatten, gewellte Kupferringe, Stopfbüchsenshnur, Hanfpacungen, Wärmeschußmittel, nämlich: Korksteine, Korkschalen, Kieselgurpräparate, Schlackenwolle, Glaswolle, Afbest- feuershußmasse, Afbestschiefer, Asbestplatten, Asbeitfilz- platten, Jute-, Kork- und Asbest-Jjoliershnur, Moos- Torf-Schalen. Flaschen- und Büchsenversc)lüsse, Asbest, Asbestpulver, Asbesipappen, Asbestfäden, Asbestgeflecht, Asbesttuche, Asbestpapiere, Asbestshnüre, Putwole, Pußbaumwolle; Guano, Superphosphat, Kainit, Knochenmehl, Thbomasschlackenmehl, Fischguano, Pflanzennährsalze, Noheijen; Eisen und Stahl in Barren, Blöôcken, Stangen, Platten, Blechen, Röhren; Eisen- und Stahldraht ; Kupfer, Messing, Bronze, Zink, Zinn, Blei, Nidckel, Neu- silber und Aluminium in rohem und teilweise be- arbeitetem Zustande und zwar: in Form von Barren, Nosetten, Rondeelen; Platten, Stangen, Röhren, Blechen und Drähten; Bandeisen, Wellblech, Lagermetall, Zinkstaub, Bleischrot, Stahlkugeln, Stahlspäne, Stanniol, Bronzepulver, Blatt- metall, Quecksilber, Lotmetall, Yellowmetall, Aati- mon, Magnesium, Palladium, Wismut, Wolfram, Platindraht, Platinschwamm, Platinblech, Magne- siumdraht, Vieh-, Schiffs- und Treibketten, Anker, Eisenbahnschienen, Schwellen, Laschen, Näzel, Tire- fonds, Unterlagsplatten, Unterlagsringe, Drahtstifte ; Fassonstülke aus Schmiedeeisen, Stahl, scimieds barem Eisenguß, Messing und Notguß; Säulen, Träger, Kandelaber, Konsole, Balluster, Treppen- teile, Kransäulen, Telegraphenstangen, Schiffs- \{rauben, Spanten, Bolzen, Niete, Stifte, Schrauben, Muttern, Splinte, Haken, Klammern, Ambosse, Sperrhörner, Steinrammen, Sensen, Sicheln, Strohmesser, Ekßbesteke, Messer, Scheren, Heu- und Dunggabeln, Hauer, Plartagenmesser, R und Stichwaffen, Maschinenmesser, Aexte,, Beile, Sägen, Pflugschare, Korkzieher, Schaufeln, Blasebälge und andere Werkzeuge aus Eisen und Stahl ; Stachelzaundraht, Drahtgewebe, Drahtkörbe, Vogelbauer, ODehr- und andere Nadeln, Fischangeln, Angelgerätschaften, künstliche Köder ; Nete, Harpunen, Neusen, Fischkästen, Hufeisen, Hufnägel, gußeiserne Gefäße; metallene Signal- und Kirhenglocken,