1905 / 15 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Verkehrseinnahmen deutscher Eisenbahnen Donnerstag und Freitag wird das Publikum in die Kirche | durhaus nicht denbevorstehenden Beschlüssen der GouvernemerS bei Tsuschima d E für De ember 1904 betrugen nach der im Reichseisenbahnamt gien werden. Die Mee n erfolgt am Sonn abend | konferenzen ihre Bedeutung, die weifellos als grundlegendes der mit Kohleit en holländishen Dampfer „Wil i: aufgestellten Uebersicht : tittags 12/2 Uhr in der Für tengruft. Material bei der endgültigen earbeitung der bäuerlichen beshlagna n Barer nah Wladiw ostot s a“, H —ck Deutsche Kolonien. Geseygebung dienen würden. Vorstehende Erwägungen Der Daibpfer Ad Sasebo gebracht. erwegs war, | aus, daß die Vorlage En s 40 führt unter großer Unruhe d im auf g Or) Y i L Ministers des Jnnern seien vom Kaiser gebilligt worden. General S tössel 8 ustralien“ is gestern abend mi Zustande auf dem Gebiet ommission gegenüber dem jeßt p Hauses | ablaufenden Tari ganzen 1 km| ; mehr, weniger) Nach Telegrammen aus Windhuk in ‘Deutsh-Südwest- Daher beauftrage der Minister die Gouverneure, alle 9245 Offizieren 6 essen Gemahlin und 565 Russe mit dem | lihen Fortschritt bed ute A Gesundheite polizei einen esteherdew | tragt, einen area zu kündigen. Eine Kommi im ganzen | auf 1 km afrika ist, wie „W. T. B.“ berichtet, der Reiter Ernst Schmiebs, Maßnahmen zu ergreifen, damit die Arbeiten der Der Ma Av Frauen, von Nagasaki ab sen, darunter 2% den beamteten Aerzten ber frobe Angst, die in UiariGen Lit der Arbeitgeberve t Lohn- und Afkfordtarif aus nas ift beauf- M M. M 4M | Proz. | geboren am 11. April 1879 zu Dresden, früher im Jnfanterie- Gouvernementsberatungen fortdauerten und mit ganzer tôtet hat, E er Askold“, der eine n Chiteso, e verbreitet sh dann id E unaus unbegründet. O und Stuatcurges@äfte A „Freien cia n B mit Fâr ale Bahnen im Monat Dezember 1804: cegiment Ne, 7, am Ligen und der Reiter u Winthut an | Ene ua seit fecner vor, in dep geiOhe A R tigt hai, wurde sosern, “wie „M L V aus Sang ha! | vor ofe 1 2B b a anbei ldeh De | m ses eardldisie Varlis ub Tmggend'e dr Serdinbung ersonen- geboren am 19. November 1883 zu Hannover früher im | Meinungsfreiheit walten Zu lassen, damit die wahren Ansichten C Zwangsarbeit vetaticilt u ur Degradation und zu e PEDAUErY wir, daß eine Diner [iner verständlich): Nach wi Arbeiter der As wie die „Nh.-Wesif. Ztg.“ erfähit, i im Gefeht bei Stampriet- | der mit den bäuerlichen Bedürfnissen vertrauten Männer vo E Gene, nd nach dem französischen Tie und s S in ein T erinedeet ur s nit statt BG wars in den D Färberei N. Gebrüdee zum Ausdru gelangten a are ¿Morning Post“ wird aus Shanghai vom | Wir werden d d dur Beflefong degefngrlliee Sebofatr | Fac efi Brie Geraes und @ n-Agentur me et, darüber, daß die Russen Ae Regierung ühre Klaae an N binsichtlih der Ad isa Aen nicht nr A trda tragenden TertllarbelteiBat der gesamten, 27 000 M as chinesische Gebiet Jli E nit n0 h R Oele festhalte âs E zunächst Ale O erungen den Fabuikznien unterbreitet. Sie Blatte ibe: 1 T ü E e i e ; : c itet. Si , en dürfen. Im übrigen töanen wir nue E 14 ftündige Mittagparse unt Thb und Naila se und Erhöhung der Stüdcklöhne um

P e . | 43095 139 9908/42484 9574 88+ 427 | Znfanterieregiment Nr 7A Uter- fontein am 1. Januar leicht verwundet worden. : Wie die „St. Petersburger Telegraphe ist gestera in Kiew eine Versammlung dortiger Krimt- et hätten. A bei ihren Verhandlungen . Auch sollten die d h h g len. Der GoubeLnouL ‘Lon Aa in Kaschgar eingerückt würschen, daß der G ashgar habe das Auswärtige | \Grütt 2, Wellsteta (ente): Das Gosee 2% °/0; außerdem Zuschl ri .): Das Gesey bedeutet eine der Fabrikant Duschläge für besondere Arbei n Fort- M Nen O Umgelend. erw zere Arbeiten 2. Die Antwort geraume Zeit andauernde ! f \ Ausstand der Hafen

arbeiter

verkehr . [108 248 157] 2278]+8 468 5734+ 1833/+ 6,20 für die Bahnen mit dem Rechnungsjahre" : h Bag 1. April 1904 bis naten: geihtossen won Mey sie : ; Oesterrei ch-Ungaru. ie zul igen renzen überschritten atte. / mt ersucht, Verhandlu - ; : t n * In Kerts Gouvernemen! D Note Fdloß einzuleiten. gen- wegen des Abzuges der Russen S E den ege ustand, und mei ¿uwi ,, na öglihkeit ; meine Fraktion ist | l Afrika. m u allerdings E bes M O Suftandekommen 1 V ns neria ist, wie der „Frkf. Ztg." meinden aufrecht erhalten werden Él v O e O Ge - Dig." telegraphiert wird, durch Ver- T rr eine | d. Bl) berichte n ewegung in S ; 1. D. B n Stk. Petersburg (vgl. Nr » MEL, 14

April—März in der Zeit vom

Ende Dezember 1904:

ben, wie „W. T. B.“ | tisches Bankett angesagi wo i n

um die altung zu verhindern. Heute früh 6 Uhr passierten, wi | gro ; » e „W. T. B.“ berichtet, grole cungli nit fowohl vor den beamteten A greit der Regierung, Das ganze Geseg, ift als vielmehr vor | fabrik fortd ", daß der Ausf rtdauert ; die Arbeiter wäh usstand in der Puti lten eine Deputatio utiloff- n zur UVeber-

ersonen- | j C verfehr _ [999 780 775) 9958 1196298074 212+ 2,18 cui, n mehreren Desigasin Bug eni óge ias | ma ¿lle Restaurants, um De Ahr qejstossenen Lofale verkehr . 874 452+ 2,18 | gi l N en. | Das Publikum drang Qr in eines der geslo})ene l feh 91 710|+46108744|+ Be E O E Data) An dann eine Anzahl Reden alu quf die Torped et j s e „Oróhére A E O s i : i . 8 Ï ; ; e e, ter diese ofidité 4 j nes

anderen Orte Sepr asche Leeiheit R ndgebung f e, in der Richtung auf Djibuti. E De r B Higeis ge Ene D Bt Sammlungen jur Be der Fabrik. Sie y

e ae Dn 1s et patt cet L | 2e d Katt 2E R ige N

hätten hon seit Jahren auf cnerciltite Wie S A seit : demn Mpril 1903 „eut der Mussisde ‘Arbeiter

: errihtete in St. Petersburg elf Fi 0 Mitglieder

für die Ba i h i i “Fanuar 1904 | Wohnung ei ¿ ) ebenfalls mehrere Schüsse abgab. Wi e Mahl 5 anläßlih der Wahlen ums | fall. Die Polizei verhie Parlamentariscch e Nachri aus e i pit besserung der bygienischen Verbältaisse getroffen; Ln zur B nisse getroffen : er- | stüßung seiner Mitgli ili : tglieter im Notfall : ilialen zur Unt ; ebenso legten sie Way aud v aren-

Januar—Dezem bis Ende Dezember 1904: I kam ein Landwirt b 5 Unruhen a E 4+ 3,16 | Leben. Jn beide Ortschaften wur en Truppen entsandt. Jtalien. Bei den Munizipalwahlen in Genua hat, dem itutionellen ; konstitutione Die Schlußberichte über- die gestrigen Sigungen d werde nun hoffentlich ei mit g es | erreidit. ein Gleihes auch für das Land n Ca Pledetlagen an und erri@teten éi je Teilnehner dieses ten eine eigene Genofs Ft Klubs, gleichviel ossen [Pailéspinnerel. : i Männer oder

Personen- | | 79 601 439 13 389|+42 809 349+ 409 | Frankreich. [wa die Liste der ent mei geneg eihstags und des Ha : uses der Abgeordn eten b efinden Abg. Gamp (freikonf.): Wir erkennen an, daß auf di Frauen tef 2 iesem Gebiete | Putilofsäoa Wet S e Rechte. Am Ei ; S j dg ingang der

verkehr . 5 m W 51) ) D / d nid d E Militer! 146 621 070 4 079 8 582 650 +1224 Fn 91 0701 24 079|+ 2 6505| 36 B Jn Marsanne (Departement Drôme) fand gestern, wie P rtei L sh mit | ' : unter zahlreicher eteiligung in Gegen- artei, die sich mit der klerikalen verbü det hatte, si in d ih in der Ersten und 2wei i iten Beilage : rennen noh nit in Deutschland vorange gegangen, fondern noh erheblich | ma E Oele : ung angeschlagen. Der D orück t, Ce O e treftor drüdckt darin sein rstaun Í en

verkehr . Die Gesamtilänge der Bahnen betrug 47 666,90 km, gegen | gg. T. B.“ meldet r - . . . 1 . . . . das Vorjahr + 779,5 km. wart des Präsidenten die e Beiseßung der Mutter Die Sozialisten sind gänzlich unterlegen. des Präsidenten oubet statt. ; E : ; A änemark. Die Minister traten gestern vormittag im Ministerium N : : Jn der heutigen ; in Rad ; t ; Bei Eröffnung der gestrigen Sihung des Folkeibing erklärte, welcher der S gen (121.) Sigzung de ; m Rückstand ist, und t Der Ausstand im. U S A: hat, wie zu des Ium ent Combes M n eenntiits zusammen. iei, | d «V, D Bi ein ausgeprà Mtinisterpräsizent Christensen, da wohnte, der Staotssekcetär des Neichopostamis Mata go.) Bie Dee terwilligen. Cs. bandelt sich ¿lle Masnahmen zur Ver: | gus i weiter Um l gegriffen, 16D 0 ind troß der Nr 53 f inisterium sei ein ausgePT gle inistertum, ° y ordnungsko H iche Berichte E , taat ist der lei A ähli um di - | aus über die Solidarität de (

D, melee a Na Le fon der, Seile am | zie Zem de habe, unm vem Brfdenten, dee gormittag | mt-alen, bie Wo thei gen Siecesen 9 made D elten A mung amt lon nuf det Zan ter Le: | Vet in l e e R a h E | dite ufen blr m jar die Bie auf, V Me E 0347 Mann angefahren und zw& begab si der Ministerpräsident nach der Rückkehr des | die wichtigsten Punkte des Programms des Ministeriums nannte der Reichstags : gung der folgenden Mitglied | Grenze ihrer Leist iu legen. Die Gemeinden find der Gemeinden standes E Er verspricht “feine Ent Arbeiter aus, die Arbeit im Bergrevier Hamm au 1 Schahtanlage - - 999 ‘Mann, | Nrsfi T Ri : E, e Qur@fübr ; 1) Scheid ; ér des: | nomaten. Fefe ungsfähigkeit für allgemei vielfah bis zur es vorzunehmen und fein Teine Gatlafsungen wegen

2 S Präsidenten Loubet mit den Ministern nah dem Elysée, Ministerpräsfident die Durchführung des vorliegenden Regierungs emann (Soz.) Er : Früher habe ; eine Zwecke in A Er willigt in n U e Geldstrafen f n wegen des Aus

u y ortmund I auf 19 Schachtanlagen 2470 um dem Präsidenten Loubet den vorgenannten Brief zu entwurfs über das allgemeine Wahlrecht ¿ur Gemeindevertretung, die pa Leer in Offenburg e M ANe Ia des Nedakteurs n an der Zeit, zu prüfen, E nit jo sorgfältig R GLIO ge- | die Allien mit eia der M lean Ler entf, festzusezen. Dortmund 11 19 4 4590 » übergeben. Ordnung des Landeéverteidigung8wesens auf der Grundlage der feld E) e Privatklagesache des Pfa igung; 2) Gerstenberger A Ea fann. Ferner wollen vieh diese Lasten den Gemeinden nod end- | Arbeiter mittels Dou t Kommission des Verbandes ee AM e

12 420 x ‘Das „Journal officiel“ veröffentlicht einen Beschluß Neutrantn e E die, nah Ard 0s Minister u aue wegen ed weaen Beleidigung; i O ers in Mühl ege von e utbelliminungen h E PrGI)E Bilde De Loren Und n, Segenwart e Be

: » / | wesentliche Aenderungen im ilitärbudge urchgeführt werden ns gegen : ) rees A : Prozessen, ; wir woll ; ; no“ und L Nalttifs arg ie Arbeit E valtung

Kongregationen gema dem | fznne, und die Abänderung der Wablkreisordnung bei den Wahlen rate ges von 1867; © E AOiGen Sue A Die Gémeinden N dur) das Gesetz selbst ‘Hlarfeit an Un 1eger Puliloffsäen Wi, „„drüten den S o A aren Kol-

ine Aenderung der Verfafsung erforderlich Pra lt iggetane des Baan iiee Sag Q (S) dens ihren Willen e A Anspruch darauf, daß die G: fen. | Arbeiter der , Französi nzufließen. Gestern n A laat

. M. wegen Beleidigung. Jacob Emmel in Frankfurt diefer Wee A Medina un Gul und man idt A O Fabrik) bie Aub N Satte (oe U die

: Zeziehung is eri achte bei dcr cit nieder. Eine Abord eren

Die Regierung hat “dasselbe Qu noch nit et die Cbe ber O4 in g die e Tot E E

S nteresse an der Verbesserung n heute früh war Ms N Werke Ge D die

r | berufen. Gestern abend E Versammlung der Arbeiter Gee

? ¿wei stark besuchte V -

cfEoiiea A Nie abgebalien n der Betriebswerkstätten der

Gesey vom 16. Juli 1904 ge m Senat {lug gestern der Präsident de Falliòres vor, die | sei. Im Verlau T Sitzung als Zeichen der Trauer wegen des Ablebens der Mutter des Reformpartei und der _Gemäßigten, daß sie si ; : 1 „n D R L rásitenten Loubet aufzuheben. Der Justizminister Vallé {loß | Ministerpräsidenten ans{lôssen. Die Führer der Sozial- die Genehmigung in sämtli in den übrigen Bergrevieren noch nicht ermittelt. : / 1 dem Antrage im Namen der Regierung an, worauf die Sigung demokraten und der Radikalen behielten {i ihre Stellung- Debatte wurde demge E ichen Fällen zu versagen ‘Die Zahl der Ausständigen betrug für die gleiche aufgehoben wurde. In der Deputiertenkammer beantragte nabme zu dem Programm des Ministeriums in der Landes- Darauf seßte enes beschlossen. gen. Ohne | lie au die Konsequenzen zieh Schicht nah Angabe des bergbaulichen Vereins in Essen : | der A&erbauminister Mougeot im Namen der Regierung die Ver- verteidigung8frage Vor - L rer der Rechten haushaltsetats Haus die zweite Lesung des Rei E Ich boffe, daß Van den die notwerdigen Mittel b 122 600. Neu vom Ausstand betroffen wurden die Zechen: | tagung der Bud getberatung. Die Kammer beschloß demgemäß | die ibrige in der rage des allgemeinen Gemeindewa für 1905 bei dem Spe dl es Reich s- wihtig dieses Gesey ist piel iele Beratung klargestellt bat dle zu denen auch die Arbeite Rheinische Anthracitkohlenwerke, Johann Deimeleberg, Seller- | und setzte die Montag fest. ¿s _| Radikalen brachten eine Tages ordnung e die eine Herabsepung Die allgemei , fort. dialetat für das wichtiger als eine ganze Meibe A arschauer Babn, der Ubuhows Osterfeld, Zollverein 1 1I, ITT und ; â ifi den Zwischenfall in | der Ausgaben für die Landesverteidigung verlangt; der Präsident Titel des Ordi ine Diskussion knüpfte si c Ab ; : rjenals Vertreter entsandt “hatten, Di us 5 gestern nachmittag zu einer Sihung zu- der Linken-Ref orms arteî s&lug dagegen eine Tage 07 Uipridt denten“. lnariums der Ausgaben: „Gel, an den ersten von Whnshen eng (frf. Volkép.): Wir hab 1 |andt hatten. Die Werkstätten vas Gd (ju einer Sihunf 9e | voe Vi de Mng E aa E hen murldgefjil, um Vas Geseg beute autande ju bringen: | Arbeitztertntan Ce t E u E : cine Rebtat ntr.): Im vorigen J : bie Könfervati ifervativer Seite 6 ande zu bringen. | Arbei d; Priester Gapon, der die B olizei verbâlt fi p die Umleitungen (af n ad der Um Hinbl auf die Reicdect es | sei Regterung erflärt, baß pie Antibes bdher verbindert haben, Lens worden, daß sie nicht ‘vom Palizeibauvtmana Lie Zusicheru 16 d f den Güterverkehr beseitigt der Falie e bereit, uns S M errmann E A uet ehelligt werden sollen. Zusicherung erteilt : . Vor allem find wir oden der Regierungsvorl Ausland der Arbei gegen eine unglei gîvorlage zu | Nr. 10 d. L (rbeiter der Na i ngleihe Behandlung der | nur E, Wie „W._D, BF eee in Baku (vgl. Hiütlenwerken d beendigt; es wird : sind alle erforderlichen

beck (Schacht Müller) TŸ/V, Ver. Bonifacius 1/IL, Dahlbush I, T1/V und IIm/IV, Maria Anna | sammen und nahm die den Tatbestand und die darauf bezüglichen Dokumente ent- : tand sollen in der Amerika. A Wt s che Bureau“ meldet aus W a hington: der ehen ist bisher in dieser Bezi e bei Bestätigung des Empfanges dex des Reichseisenbahnamts S E l der Präsident | Städte und der Land zu erteilen? Wir Mark ¿Del 5z1folg dieser An- | Belast er Landgemeinden, wenn wir ; , daß die Konferenz der | ¿u penng der Städte haben. Ich S auch keine Angst vor ei G gen und nicht mit Anträ; itte, heute das Gesetz ner | Maßnahmen zur Sich zen zu kommen, die es nte völkerung seitens d erung des Lebens und des Ei ' en. er Behörden getroffen we es Eigentums der B rden. Ce

T) Königin Elisabeth (Schacht Friedrich Joachim), Steinbank (Mittagschicht), NRheinelbe und Alma (desagl.), Schrifistüke ] 4 egen. Die Schriftstücke über den Tatbe} Oeffentlichkeit über- Das „Reuters Staatssetretär Hay hab 18 ange V e Neutralität die Eisenbahnverwa [tun ih ; j g sih für eine Betricbsmittelgemeinshaft aus- Abg. von Ditf / itfurth (kons.): Ih bin von mei meinen Freunden

und Ste Moltke IT/TI, Bismarck 1/1ŸY und IT1/V, Cóôlner Bergwerfs- | geg verein, Neu-Essen, Prosper 11, de Wendel, Courl, Hansa, | am Donnerstag statifindenden Sitzung der s Eintracht. Tiefbau geben werden. Rustland A1 Me tei i V die H ierigkeiten gelenkt, mit d ufmerksamkeit au ie Schwierigkeiten gelentt, mit denen esyr g si acht zu kämpfen habe, wenn die Kriegführenden O können nur dem dringend f e Verhandlungen zu ei genden Wunsche Ausdruck beauftragt nem gedeihlihen Abs{luß Sia p daß wie. uus gegen -diè ezirke und der Land _unparitätische gemeinden wenden Kunst und Wissen zissenschaft.

n l

General Blumentha 7 t Schacht Heinzmann), Consolidation 1 I und III/IV und die D c S 54 0 G L ° . . teinkohlenbergwerks ver Das Ministerk omitge h Teils des = Li D) inesische G itgetei o mächtig seien. «Der chinesische ana have Dos Spt t, dieser B ischen Anschuldigungen ieser Beziehung viel gesündi gesündigt worden; ; en; auh die R ] ürttembergishe | das Geseg für uns unannehmkbar. Es is : n t nicht richti jetzt , Jlebige Nus\tellung von Ed L n G duard Munch äFacob Alb S berts, Oëcar Moll

heinbabenshächte des staatlichen

GladbeS. a haft der Rhei babenshächte h sich gemeldet wird die Beratung des zweiten s

ie Belegschaft Der einbabenschä e hatte sih zur | Faiserli , E o D b hi llzählig auf der Zeche versammelt und ver- Kaiserlichen Erlasses | vom 26. Dezember, betreffend ie | daß die cinesishe Regierung die rus i Revision der die Semstwos und die Orts- | ¿y widerlegen gedente. Der Es Hay habe ene Ler: Sa L eni E freizusprehen. Heffentl L ) iden, der die ei U s cfffentli L des Verkebröweges wahrt, aber do auch bie Erlei eim Gebiete | Wird die ungleiché Behenbluna, der Grtooeete e f ie Erleichterungen im | gemeind ngleie Behandlung d edingt leiftungsfähig f 7 ; einden beseitigt, so ist das is er Gutsbezirke gegenüb g lel. Hans N. Lichtenber S ; Heset für uns prinzi er den Land- | Am Freit berger, A. Renoir und Heinri : ptell annehmbar. | Wal eitag, den 20., wird di h einri Zille am 19 S : alte / ie neue Ausstellung eröfnet, d. M. g eröffnet, in der

Mittags\schiht vo d 4 - H io Be gaben die Bergleute or, daß | Jemeindevertretun gen bestehenden Gesetze, beendigt. chrift seiner Note an n gelangen lassen, sowohl Inte : resse des Verkehrs brin i at, d ; H ie durchaus notwendig sind. Mit Ge- Abg. Dr. von S L . Vr. von Savigny (Zentr.) betont ch Leisti

/ 2 baß ed S nicht u r Leistikow einen U id ü

cht um | Jahren geben wird. F eberblick über sein Schaffen i

e sen in den leßten

S t ET p . s des Jnnern M | einigten Staaten in Europa und Japan 0 1s au besonders in der Ee 1 rner kommt zur Ausftellung A. von Menzels

x s Witten 14 n : 7 Südbohum ,„ 12 s E s

L E S # 4 Rattenscheid 4 Z O 5 f 704 u

T 2303 u s woOo ( ) i i

1 11 an i i ti

desgleichen die Führer bl chts Die R L Es eihSeisenbahna mt foct s : Ich hoffe, daf das Gefeß unter allen Umständen zustande kommt \ mt. tôrungen sind nid t vorgekommen.

"I erden

es g DEUVI

—_ V.

E: h ruhig. Auf aide gate T Ei N ie nicht wagten, zU arbeiten, da sie na der Schicht Ve- : P R de lästigungen dur aussiändige Arbeiter der Nacbarzechen be: | 5j P A des M Ein D adi : fürchteten, die bereits Drohungen gegen sie ausgestoßen hätten. die hefs der ouvernements, In denen onferenzen | ¿zum Zwecke der Information, a offf- A i Die Möller ch ächte des Steinkohlenbergwerks ver. Glad- | über die Revision der b äuerlihen Geseg ab- | una, daß sich einige Mächte dadurh würden bewegen lasjen, s ua tale ih vernommen, daß auch d beck waren bis zum 17. Abe! ds vom Ausstande unberührt gehalten werden, weilt, wie die „Sf. Petersburger Telegraphen- | den Versuch Hays zu unterstüßen und die Kriegführenden zur Partei di den Abgeordnetenhause dahi er Graf zu Limburg sich | ein Polizeiges ebenso die ehen Westhausen Qouise Tiefbau, Charlotte und agentur“ meldet, darau? hin, daß die Annahme, der Kaiserliche Festhaltung an dem Abkommen über die Beschränkung des niemals ie Selbständigkeit der pre in geäußert hat, daß seine | bandle lsetgeleh, sondern um ein Gesetz für di Altendorf. aa 0E J G Ra A ; Erlaß vom 29. Dezember habe die Grundlagen für diese Dperationsgebietes zu veranlassen. n Washington halte man uns auch a werde. Eine Brirbortttele isenbahnverwaltung e eror aber speziell, daß E argenMme Wohlfahrt | großer Caßlerk i i L Geschgebung von Grund avs verändert und cine weitere | eine derartige gemeinsame Handlung angesichts der wieder- besserung zu sein C Reichteisenbahnamts GRGANEN scheint | einem Wob una Bes an Lungen- und Keblke 8 1 auch jede | Meisters. N) as das in seiner Art einzig das: Beratung sei daher überflüssig, auf einem Mißoerständnis | holten russischen Kundgebungen und der Tatsache für nôfe bahnstatistik, die ias r anerkernenéwert ift die 2 Maene Ber- | trankung S anzuzcigen sei. Die erte bei | Oppler B Cu, stellen Sammlungen ies ende Werk des Qgut Meldung des „W. T. B.“ t S. M. S. „Bremen“ beruhe. Der erwähnte Kaiserliche Erlaß bestätige aufs | wendig, daß fich die chinesische Bevölkerung in einem Zustande gte wird darin viele alljährlich vorlegt. T Eisen- | viele Jahre, und ae T auf kurze Zeit, M ueIe Et | More urt Herrmann, Berlin und Eduardo f „Ernst am 14 Januar E Livingston TGuatemala) eingetroffen und r e Rae E E D der Erregung befinde, der jeden Augenblick bei der geringsten einbeltlide Ga) JONNeRiens reibt bie ea kleinen Bt bats a, A e großer Teil E E solchen Rit O e I U S ZUz z ) : ; F ; 5 j Î e S Vas C : gejtern M. dort na Pensacola (VAIN in See dianfiang fei eine Durchsicht der bäuerlichen Geseßgeb!ng angeordnet Beur es nehme „Kampfe edie N Ea bi S jar E 1. April didéa Taege Verwaltuugen datieren idr ter Wwegeit wteder i, an erde um E "olizei K Verkcehrsanstalten S S. „Luchs“ ist am 16. Januar in T} inkfiang | auf der Grundlage der Neform von 1861 mit Berüt- fs, / i S ti A en. Die Verglei ssen es mit dem Kalende tats. | zu wenig anzeigen, zu entgehen, lieber ‘da M Fz : N angekommen und geht heute von dort na ricitigung der n Ee des Gemeindebesizes, aber Le „drohend geh a ags "e D R as Gai, vat Afeleae chälta se Die fatistischen mat i Jolcher : Kranker Ta M Ee ein daß in deribbugt: 1) für Bri Ea H nach Swakopmund } x G N 0 L 9 E : n e a 1 e j 4 a e e. 1 4 E I! idunaen: ss L U unter Erleichterung des Austritis aus dec bäuerlichen | Kashington, daß China antworten werde, es sei keine fahren. der Seite der Arbeitszeit ias e ads eine Aus- | finden Es: T bei einem G iti0e rennlti ge- “d SUERoL ab Sottiwlee s agen: mit englischem E Gemeinde für einzelne Bauern. a e e pr eie Tatsache angeführt worden, um gzu beweisen, daß die d Bei Schluß des Blattes onntagsruhe er- Ae ggtganaen “s e ov 20 Us N ativenbioen bürte Mt Pan E Lebte E e AN Æ Swakopmund y S e s : ° c : : : 9 aufen 754 Abe e L ollten nicht enteignet | Hinesischen Behörden gewarnt gewesen seien, und man as Wort. nahm der Abg. Dr. Hieber (nl.) desbaib dns Todesfälle infolge von (Ver ousGritt sei {hon die Rug Vormittags ; e ends, ab: Berlin Schles. Babnglt Sages des é getrennte Abstimmung, um ang M Ich beantrage M A anber Kicideelnsck, d A ate Tcura eie Sibrauf A E ehnung des leßten | burg p in Big lopmund etwa am 1 2 * oen gt 21. Sanuar immt der Mini ¿eur 21. Januar für Briefe um 110 Schluß in Ham- ster der geistlihen, Unterrichts für Srièfe n PuEie Mea iei ab T O für Pakete akete am 20. Januar 11,18 Abends. 9 für BeiEN x ries*

am Yangtse Nanking. stand crhalten den A Sd \ Ae N R werden dürfen. De ezemb lagen seien voll dur den Bete | tonne China deshalb nicht den Vorwurf machen, es habe ver Der den Ständen gestern zugegangen Entwurf eincs E E ear 16. D It oie gr Eo E säumt, Maßregeln zur Verhinderung der Wegnahme des Ab In der heutigen (120.) Ei rang eng na dat | L rue Damn Binde me 2 | n A, le c Begenuns A6 ‘en ‘Hinder D des Gouses ber | und Mediginalangelegent Gei E, ezweise n, da er l e tnurai In V - Medizinala l l geistlichen, U 5 egen ea Dr G ermöglichen, | Fei, 7 i erbat tedizinalangelegenheiten , Unter- r. Stube ba sei, die Wegnahme ¿u verhindern, un ay e T S zunächst das Vitdiee: Studt beiwohnte, (Schluß des Blattes.) s Wort. sendungen: Nadversam üer Antw ¿T Hauses zum Geb em Kaiser und König die Glü ANSOEAUng, Bee (vergl. Nr. 2); lebte Befbedoen für Reichspostdampfer eburtstage auszusprechen. Rene des näd;ste Host aus Swat 12,95 Mittags, ab Cöln 10, 45 AbentS n D am 29. Januar zu (0ER Abgang am 30 De Abends. Die en. . Dezember ist

Volksschulgesebes fh wie E E / Le erster Linie eine ufbesserun er ehälter der l C l ' Le) G . | d-n Angehorigen des Bauernstandes U ; vollberechtigtcr freier Land- | der „Reschitelny“ sei vollständig eniwa en, de es ferner heißen, daß die chinesische So O odann ging das 8 ; Haus zur zweiten Beratung des Ent- Statistik und V und Volkswirtschaft

Volksschullehrer UnN Lehrerinnen vor, r Be E, : ständigen Lehrer und Lehrerivnen hat der Staat | die ihnen zustchenden Rechte ) LEE digen haben die Ge- | bewohnex zu genießen. Auch der Erlaß vom 25. Dezember | 1egen. Jn der Antwort wer sche somit die Beobachtung und Verwirklichung der Grundlagen Regierung nicht dafür verantwortlich gemacht werden könne, ließe durchaus | daß Chinesen in dem japanischen Heere Benten, iuen N State e Ausführungs geseges h einDlic editi O ' ; / reffend di E u dem Reichs- liher Kra ; ie Bekämpfun 1 Reis- :

nfheiten, vom 30. Fat 1900 ad d im apo S Auswanderun Dresden, 17. Janvar. (W und in dem gleichen Sani E a S der et Aa ea lenahnstreike auf weiteres für den Verk nfolge von ehr gesverrt.

710 000 A, fie die nit stän Í A jôhrli mehr aufzubringen. Die 1 0 : T 1) N 5 des Gescßes von 1861 vor, und dieser Erlay |Q. äuerlihen und ständischen Ordnung | perpflichtet, die Organisation f r den zu verhindern, jedoch fónne sie mcht Die V ie Vorlage war bei d ; i er zweiten Lesung am 15 i . Juni des Vorjahre 8. Kd, Aufredchterhaltung des P ersonenverkehrs durh Ums steigen der Passa giere

meinden 1500 Z Gehaltéaufbesserung besteht in Verkürzung der VorrückungsS- è j fristèn und in Erhöhung der Säge der lehten Dienstalters- | nit die Erhaltung der bâuc 1d 1 i stufen. Außerdem bestimmt der Entwurf, day bei den Schul- aus, die seit alter Zeit sich herauégebildet habe. Von | die Kriegführen stellen, mit denen noh der Meßnerdienst verbunden ist, die einer vollitändigen Beseiti-ung der Via PRSDOEN hindern, daß einzelne Individuen sich dem einen oder dem andern Trennung der beiden Dienste zum 1. April d. J. zu er I EE _die ihnen en leh u e[rie “arts R E der Kriegführenden anschlössen. Schließlich werde die chinesische U J. an die Kommission zurückverwi r Als e: 2E S Trage I iasiand_ vibten, Regierung erklären, daß die Verwendung japanischer Offiziere M weiteren Wanbanumgen: At: is worden, die sie mit Es wurden befö h au S die unter den allgemeinen e ae den czinesishen Truppcn keine Verlegung j oluNe Kommission Ven teait fande Tab Dezember efördert deutshe Auswanderer im Monat | t niht mögli L - A : el olgende Ne- über * n ew York, w S B _»die Negi [ind u N 0 ie „W.T Ministeriums der Gisllibe: Tele in den Haushaltsplan i S R u t S n, Urterrihts- und Medizin pan des A 98 611 Jagd, edizinalangelegen- deutsche Häfen zusammen —— wirb N ten Vorstand der Deutsch E J ekannt gegeben, daß für Ah en Geweihausstell : ige erte Ausstellung der

folgen hat. Sachsen-Weimar-Eisenach. daß auch D : ensstunden Jhrer Königlichen Reichsgesezen ständen, Befriedigung ihrer ständischen Doit - i | ine besondere kommynale Organisation iet 1 100 Ei DAGnereE abgewiesen worden, größtew hei / : A , ° eiten ein S Der Prozentsay der Ab ewiescnen l en Betrag von 500 00 i zentsaß g eistung8unfähigen Gemeinden, für vie R U aus welhem den fremde Häfen (soweit ermi e Kreise wegen eigener “iber b T E und die öôstlih daran stoß aupt 981 1240 Unter deu Linden 3 oßenden Räume der alt : wiederum sehr blrei 38 gewählt sind. Zur A en Akademie « ¿ 2 E L E De Anmeldungen eingegangen, an Rothirsche

Ueber die legten Leb Hoheit der Großherzogin berichtei die „Weim. ta; M Bedürfnisse, €umne der Nacht vom 16. auf den 17. begann unter Schweißz- | hätten. Der Erlaß des Kaisers vom 295. Dezember erkenne | teils russishe Juden auébruch Tie erwartete Krisis, führte aber unter er- | ferner Aan, daß es unaufschiebbar sei, zur Wahrung der | vetrug 8 Prozent ge ite früher 1/: Prozent it neuten Delirien \chrittweise im Laufe der Nacht zur Gleichheit der Personen aller Stände vor dem Geseh Fug gent ges s e ied Belastung die erforderlichen Einri Herzlähmung, sodaß die Hohe Patientin nah schwerem Todcs- | in das _Justizwescn _eine Einheit zu bringen und allen Asien. verbo U Beihilfen zu den Kosten do Gen nicht treffen und Aus deut 8 fampfe um © Uhr 10 Minuten verschied. S chon während der Justizbehörden die nóôtige Selbständigkeit zu wahren. Das Der General Kuropatfkin hat, wie „W. T. 3.“ erfährt, 81 helitan 7 eser Einri tungen gewährt | 728 r Lag be Ad Häfen wurden im Dezember 19 anzen Krankheit stattete Sc1ne Königliche Hoheit der Groß- | jet aber richt als Aufhebung des ständischen bâuer- | dem Kaiser unter dem 16. d. M. gemeldet: ällen d estimmt, daß außer den im Nei befördert ; U Wanbérern noch 24 981 Angehörige f 04 neben den | geweihen, Elh- und E tas ieiner Gemahlin Tag für Tag hâunge Besuche ab, lichen Gerihts aufzufaj}jen, dessen bisherige Jsolierung Am Morgen des 14. Fanuar umging eine starke japanisce Ab- Ben E Pete epfliht bei A Reichsgeseß aufgeführten gingen über Bremen 12 290, über Se Staaten die gleihe Zahl wie Damschaufeln, Gemskrickeln z worüber Höchstdieseibe wiederholt ihrer Freude Ausdruck gab. | in anderer Meise beseitigt und dessen Selt-stäntig- | teilung JÎnfanterie, Kavallerie und Artillerie bei nebligem Wetter clbfieber, Pest, Pocken jede C r Cholera, Fleckfieber mburg 12 691. | mehr als die dbavbelts: en Jahren, an Ann Eer Am Sterbebctte weilten außer den beidenbevandelnden Aerzten, den feit auf andere eise gesichert werden fönne. Der Erlaß | eine Kolonne unjerer Kavallerie von zwel Seiten. “Als unsere rankhei Diphtherie, Genistarre rankung oder jeder Todes- an Stücke. Mußerdent 6 der im vorigen ia beiden Schwestern des Sophien- Hauses und der Kammerfrau von des Kaisers habe feinerlei Veränderung gebracht und En O nach ¿2a JESPLES d iere E Nüekfallfieber, Ruhr E S Körncr- M Zur Arbeiterbewegung. I seine eid haltige und Wertvaite S Paul Niedieck Zus 3 Uhr Morgens ab, von der bedrohlichen W ndurg benachrichtigt, enthalte im Gegenteil den dirckien Hinweis, den den VO ese die He auf 00 Schritt und sügte Unsere eträchiliche Trich(nofe Tollwut, Fleish- Ri „Typhus, Milz- ran E Deut auf den Ausstand der Bergl Mittags 1 Her And zur Verfügung Lag eros Jagd- d Ihre Dur- Gouvernementskonferenzen erteilten wichtigen Auftrag | Verluste zu. U. sere Kavallerie zog sich sodaun in voller Ocdnung Nückfallfi sowie jeder Verd, g -, Wurstvergiftung, | gesamte B ere (f. a. u. „Prevßen“) teilt M eute des Ruhr- | 6 Uhr Abends Was die Eröffnung, der Sch!uß im 27. Januar, erwähnte Er | nach Norden urbck. Usscre Verluste an Toten und Verwundetes verzüglig r Typhus oder Nob S A Kindbettfieber, nah der O des Nubrkohlenreviers a S mit, daß die trittsfarten für fa ORORE werden zu 10 4 am 2. Pa Mann. Am 14. Januar sti cin! M und Äehlkopftubertul E Ferner ijt jebet Da s un- | g, k „Nheini'ch Wlan geit 268 256 er 904 Ati fee 1 A a Ss Sehe im A L een Tage L A 1fulose anzuzei l CNURG an Lungen- orstand des Kobkensvndi en Zeitung“ ufola rug. | Fltyen orslschutzbeamten ta Uni [u8ftellungslokale au zuzeigen, die Cfrankung jedoch nur | ¡ermine Syndikat infolge des Streiks die gundldreiben “erflôct 1b, Beéruor K AOR E C einschließli i etge Min Lieferungs- ,

Seine Königliche Hoheit der Großherzog Un | E 1 lauten die Nrinzessinnen Hermine und Jda Reuß beizubehalten. Sea die L bea Tae : L L fundung der wi tigsten Fragen ces bäuerlichen Lebens etragen 5 Offiziere und £0 eren Konferenz für di screr Kavallerie, nahbem sie die Gisenba a f cinen nn, wenn ein an vorgeschritt ? ( ittener Lungen- und Kehlkopf- seemine nar einhalten könne Der „Kobl er Obeipräsident Dr Nas er „Koblenzer Zeitung“ c Vase: ge ung“ zufolge Th cater und Musik

&. L., die jüngeren Schwestern der Hohen Entschlafenen. Troh j kund “aar hte der fortshreitenden Benommenheit hat die Sterbende ihre | in einer besond 01 e Bedürfnisse der [larid- | Patrouille wieder U n on g wor B bei ihrem Einiritt mit sichtbarer Freude erkannt L P betreffe, L Os E E eine und dene erstórt L Wers nördlich von Taschitshiao aus tuberfulose Ertra 7 und begrüßt. Beratung übcr itteilungen und Guta ten örtliher Fomit-es en Werst zerstôrt rale, gg, rkrankter die Wohn Die Leiche wird heute ab \ und fönne nur zur Be- | Ein japanishes Torpedoboot hat wie da® M u! erse 9. Pallasfe (fons.) bea ing wechselt. _Reutersche Bureau“ erfährt, am Montag in den Gewässer Kennt durch die Worte: L S bout eunverzüglih“ a. stern vormittag nah Essen unden nah erlangter | und L, Deteralealand organisierten Stuckateure B Berliner Th Monta e ossen, der J ¿ L e erlins s K A : eater. g in zahlreih besuchter Wrsanattukta, Va Dig, R C am | mit en TAUD E (e La Kats, der sib schon öft h d Sf bersadt bat erinutrt auerbasten Erfolg als er i an „Die Kollegin® und ühnendichter \ an seine historische

: für landwirtschaftliche Fragen ire übergeführt un® port feierli

Württemberg.

erd vom S&losse nah der Hof- aftlic ¿4 i ch aufgebahrt werden. Am | leuhtung der bäuerlihei Bedürfnisse beitragen, sie raube aber