1905 / 21 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zua dem Ergebnis, daß 552 399 517 Bushel Weizen geerntet sein | aufweisen, find, da diese Packung als \{hlechter Wärmeleiter die in dem | das sogenannte „Goldstandard fund" -Geseß, wonach zwecks Aufrehi-

müssen. Natünlich bedeutet diese Deenge auch noch eine knappe Ernte, Brutapparat durch eine Heizvorrichtung erzeugte warme Luft gegen | erhaltung der esclih festgelegten Parität zwishen Gold und S : S müssen h im Vergleich zu dem Ertrag der drei Vorjahre, der \sih | die Einwirkungen der Außentemperatur \hüßen soll, mit Rücksicht auf | aus gewissen Éinvabmen cia piE eshaffen wurde; die Verwaltuns D r î t Í E B E Î l a g e Wee 1901 auf 748, für 1902 auf 670 und für 1903 a 637 Millionen | diese für den Gebrauchszweck * der Apparate wesentlihe Verbindung | des onds untersteht einer von dem yamt unabhängigen Behörde, i

ushel belief. Dennoch gab es im leßten Jahrzehnt verschiedene nach Tarifnummer 13 g mit 30 Æ sür .1 dz zu verzollen. (Ent- | der Division of Currency. - L e E 6 : Fahre mit kleinerer Weizenernte, sotaß man niht von einem \heidung des hamburgischen Gereralzolldirektors vom 13. Dezember Sodann wurden, nachdem die geseßlih vorgesehene Mindest- um cu en ei sa ÿ \chlechten Weizenjahr sprechen kann. Uebrigens ist der Farmer für | 1904. Amtliche Nachrichten der Generalzolldirektion în Hamburg.) | summe von 5 Millionen der neuen Silberpesos in Manila eins Ciger un onig Î reu Î en 1011 san ei di E i Ave A ZUE ues A E Preis des fir cite t n E E im Lal uter an AN. pan A getroffen was e D Zirkulation gelebt, o L das nene Papiers M 21 0 zens entschädigt worden a Weizen auf der Farm nur wenig ihfarbe, ist nah einem, von dem hamburgi|en entr zolldireftor | geld. Zu dem Zweck wurte perotdner, die neuen Münzen @ B , ° 91 F b g ° erlin, Dienstag, den 24. Januar 1905 C E / / . L

verbraucht, sondern ¿um weitaus größten Teil auf den Markt | den unterstellten Zollstellen durch Verfügurg vem 15. Dezember v. I. | allen amtlichen Kassen in Zahlung zu nehmen, alle amtlichen Aus- ebracht wird, ist jede Erhöhung des Markipreises ein wirklicher | mitgeteilten Erlaß des Reichskanzlers (Neichsshaßamt) vom 93. No- | gaben in solchen zu leisten und alle Regierungskontrakte in dieser

Gewinn ta E Me EE M8 anten Jahre On selbst nr vie vember a S dann 8 Wasserfarbe i i p E Tae Münze abu B iegen Die ien E muer leer na nappheit der Ernte bekannt. wurde, war Der eizer preis hc, un nummer 5m zollfrei zu lassen, wenn sie niht in Blät chen, Muscheln, | einem on Zeit zu Zeit vom Z! gouverneur festgestellten Kurs ver und ¿ e iu den leßten Monaten erfuhr er noch eine erbeblihe Steigerung. | Farbnäpfen usw. eingeht, und wenn sie ih als eine teigförmige | allen amtlichen Kassen gegen Pesos umgetauscht, aber niht wieder Gas E es as D E e die Anlagen gegen Ver- | iy Bavern, Wartenberg ex Ahüringen 164 190 (S ne Der Preis des Weizens auf der Farm, welchen das Landwirt\chafts- | oder flüssige, nach Karbolsäure riechende Masse darstellt, die in der | in Umlauf geseßt, sontern zur Umsckmelzung nah San Frarciêco a (S{luß aus der Zweiten Beilage.) Bie ih ; es We sind d Landesad nicht unerhebliche Zunahme weist Pommern mit 144 611 (134 770) & departement seinen Zusammenstellungen zugrunde legt, berehrete sich | Hauptsache aus Lithopon und Leim mit einem Zusaß von Karbolsäure þ s{ickt. Sließlih wurde durch Aft Nr. 1032 vom 28. Dezem boëd teilt Ao Konten e B vokaten I. Schouten- | auf; eine Abnahme zeigt ih außer in dem Siegerland mit dem im Dur(schnitt auf 92,4 Cents für den Bushel Weizen, wäbrend er | besteht und daneben nur unbedeutende Spuren von Fett oder fettem | 1903 verordnet, daß alle in mexikanischen (oder spanischen) Dollars Rußland. Arkneree Stà L 4 a c Pas denytung einer Anzahl Lahnbezirk und Hessen-Nafsau auch in Hannover und Braun- für 1903 nur 69,5 Cents, für 1902 nur 63,0 Cents, für 1901 nur | Oel enthält. Wenn dagegen unter dieser Bezeichnung eine Farbe ein- | zahlbaren Steuern, Taxen usw. sowie die sämtlichen auf die alte Verzeihnisse und Ausführungsbesti Sisir ‘(au ch Batoe er eiden tri oeroean n Ostjava, nämlich iQwes mit 347 635 (357 779) t. Im Königreich Sachsen wurde 62,4, für 1900: 61,9 und für 1899: 58,4 Cents betrug. gefübrt wird, die außer Lithopon, Leim ufw. noch 3,1 v. H. fettes Oel | Münze lautenden Beamtengebälter vom 1. Januar 1904 ab in der dritten Teil des Zollgeseges Sum Di b befi des Di hen ad Pio f e tit der Resid Prigen, Lawang, Bangil | wie son 1903, so auch 1904 kein Roheisen mehr hergestellt. Die Der Vorteil eines hoben Preisstantes kam, wenn au nit in | entbält, so ist sie, da dieser Oelzusaz, welcher den Zweck hat, der | neuen Landesräbrung zu leisten seien, und zwar ‘auf der Basis von Handelsarchivs“ sind V id f “nd A Cen An, des „Deutschen ¿ent eroean, die Hauptsia it q d en: Dai LON, und stehen ps Produzenten an Thomasroheisen sind Lothringen und Luxem- gleichem Maße, anderen Ecnten ebenfalls zu gute. Z. B. kostete | Farbe cine größere Widerstandsfähigfkeit gegen Witterunggeinflüfse und | einem vbilippinischen Peso gleih einem mexikanischen Dollar; das kam Frittèn Teil t es russi Bea Zoll lets 8 (9 borne g B aen im Zusammenhange mit den beretts früher erteilten Kon- urg, wo 2 605 261 t (1903: 2595 025) hergestellt wurden; es folgt Mais 1904 durch\{chnittlich 44,1 Gents, 1903 nur 42,5 Cents, 1902: eine fräftigere Farbwirkung zu verleihen, niht mehr als unwesentlich | einer Gebaltsaufbesserung von 17 9/o gleich. für die Uebernahme von Ware f eue G E fa i lla a Für die Beleu@t d die Zufüh 2 dann Rheinland-Westfalen mit 2513 020 t (2 446 633 t). Gießerei- 40,3 Cents, 1900: 35,7 und 1899: 30,3 Cents. Das Jahr 1901 | angesehen werden kann, nah Tarifnummer 5a2 mit 20 # für 1 dz Der Handelsverkebr vollzog fich dagegen nach wie vor auf der zfentli 1e Von Oren n Sewayrjan t ämter usw.) | ie Beleuchtung un uführung von Gebrauhtstrom | roheisen erzeugt am meisten Rheinland-Westfalen: 865 198 (851 703) t; mit seiner Fehlernte für Mais muß hier außer Betracht gelassen | zu verzollen (Ebenda.) Grundlage der alten Münze sodaß troß theoretisch eingeführter Gold- veröffentliht. Die Königliche Hofbuchhandkung von E. S. Mittler für den Antrieb von Maschinen, womit die Ortschaften gleichfalls | ihm {ließt sich erst in erbeblihem Abstande Lotbringen-Lu emburg werden. Die allgemeine Preiélage der wichtigen Getieidesorten ge» i ; | währung nur eine hinkende Währung bestand. Versuche der Import- U. Sohn, Berlin SW., Kochstraße 683—70, hat von diesen Vor- versehen werden follen, gelten diejelben Vorschriften wie bei der früher | an: 448 212 (406 460). Bessemerroheisen wird wesentlich E Rheine ftaltete sich in den legten jechs Jahren folgendermaßen: A N D na ische VRETEN MeS ia firmen, fi dahin zu einigen, nur in Gold zu verkaufen, seiterten ; schriften einen Sonderabdruck zum Preise von 0,40 6 veranstaltel. O Konzession. Der E wird von ter Hauptleitung nah | land und Westfalen erzeugt; 60,40/s bér Gesamtproduktion, nämlich Den Farmern und Pflanzern 6 i n 19. Dezember "p. I ohne Rücksicht N den Grad und den e menten a ge Mee N wat Beo | Rae ¿Ma fung R E Auge her | Srehbstrom vou 220 d E o, für Glihlampen und von 3000 aa “Splivdeisea e Rhei Ga Wesifalen de Ardß g e, / 3 1902 Q ; L a PIE ; : en | yölfering gegen das neue Geld und auch insotge nicht ge- eilmittel in der früßer vorge riebenen Verpackung. S -_—— t O ; nland-Westfalen der größte Erzeuger ; S ad für 1 Bushel \ I Umfang der Verbindung na ngtblait S U nfs Bol A nügender Bestände der neuen Pesos nach wie vor in mexikanischen Le Ergänzung des Zirkulars Nr. 18 702 vom Jahre 1904 "Mai das E für Bo en eute D bur Ian enden Strom | die Produktion hat hier gegen 1903 etwas zugenommen: 350993 S 695 630 624 619 Stezerdirektion.) : ti d j Dollars thre Einkäufe decken; das große Publikum verhielt Zolldepartement bekannt gemacht, daß laut Beschlusses des Medizinal- Nach B l paruung d Jahren Tôr ragung S (325 689) t, während sie im Siegerland mit dem Lahnbezirk und int A 64S bIA4 957 512 51,0 L : : ; si gleichgültig. So trat naturgemäß eine gewife Stagnation des rats im Hinblick auf die bevorstehende Herauëgabe eines vollständigen | staatlicht ee on E auch diese Anlagen ver- | Hefsen-Naffau erheblich gefallen ist : 189 779 (280 543) t. Die baupt- U E Eo 34,1 30,7 39,9 25,8 24,9 Zollerleihterungen bei. der Einfuhr von Mühlen- | Handels ein. Zu dem immer wieder vorgeschlagenen Radikalmittel, und genauen Reglements über die Ein uhr patentierter ausländischer Nah diesen Konzessionsverleibungen zu {ließen \œcint di \ählihen Gebiete für Puddelrobeisen endlich find Schlesien, das hier Borste 120 05 09 De P 40,33 | fabrifaten. Der Bundesrat hat beschloffen, daß vom 1. Januar d. J. ab | die alten Münzen al pari mit Pesos aufzukaufen, konnte die Insular- Leit nach Rußland alle dicjenigen Sendungen ausländischer | hinter dem Advokat S Satendorp itebendé G j llschaft d G ie | nach wie vor mit 364 910 (326 256) t an der Spiße steht, Lotbringen A, 441 42,5 40,3 60,5 35,7 30,3. auch bei dem mit dem Anspruch auf Zollnahlaß oder auf Erteilung regierung nicht gut greifen, da niemand au nur annähernd die Höbe eilmittel, die bis zum 1. Juli 1905 bei den Zollämtern eingeben, | alle in errei bbarer Nähe ber Wosserkraftst a # B v S und Luxemburg mit 214 402 (215 843) t und das Siegerland mit dem Beim Mais ist außer der Preiésteigerung eine Vermebrung des eines Cinfuh1scheins zur Abfertigung gestellten, innerhalb der in dem | des in Zirkulation befindlihen Geldes säßen konnte und der Auskauf a in der alten, von dem Medizinalrat früher zugelassenen Ver- | den Flüßen Djeklong und Tjerme e ; a Berei s Fer l A Lahnkezirk und Hessen-Nassau, wo au in der Erzeugung von Puddel- Ernteerirages eingetreten N zwar um 593 Millionen B bel ge Zit Beschlusse vom 21. April 1904 festgeseßten Ausbeutetlassen gezogenen | det Regierung Millionenverluste gebracht hätte, umsomehr, als ein packung eingeführt werden können. (Zirkular des Zolldepartements | nach E li O Bea Ortschaften it left fer Licht. ung | roheisen eine Abnabme von 204271 t im Jahre 1903 auf 179 632 t äL t Au a die Haferernte ift bebérenb um 10 Millicnen Roggen- und Weizenmehl solher Mühlen, welche nit unter dauernder | solher Schritt selbst bei einem Verbot der Einfuhr von mexikanischen vom 26. November 1904, Nr. 30 609.) eleftrisGer Kraft r en mee Bt Des Kais l und | im Jahre 1904 stattgefunden hat. L i Bushel größer als im Vorjahre; bei der & erste betrug die Steigerung zollamtlicher Kontrolle stehen, das Typenverfabren nah Maßgabe der | Dollars einen, blühenden Shmuggelhandel aus Hongkong und Singa- Generalkonsulats in Batavia.) L S U O E eng 6 hisbesoibere anlangt, so ift 8 Millionen Busbel, während beim Noagen, der eine unterge L Ziffer 1 der Anweisung zur zollamtli®ven Prüfung von Mühlen- | pore gezeitigt hâtte. Erst als jede Aussicht shwand, si. der merxika- j N eine Zunahme der Noheisenerzeugung zu verzeichnen. Die Gesamt- Nolle spielt, ein Nückgcang um 2 Millionen Busbel zu verzeichnen fabrikaten in Anwendung zu bringen ist. (Zentralblait für das Deutsche nischen Dollars auf andere Weise zu entledigen, wurde durch Akt Spanien RAOE E Eon, ens E O 08 E t im Vormonat und ine iber di Ene Ver T6 ichtigf ih. / Ne. : i ; N / i im Dezember 1903. Si i ie ei S dar. Eine Uebers fer die Ernteriräte do ff guten | e, 1048 vom 14, Januae 1804 en Gs nte Ahr uns bex andel awisden, den Höfen der Canaxishen Jnsgln Ausschreitungen, flgentoemaßen wehe U Jolle fe Deeme, 108 n Pagen E De i orito. S4 Um das Verschwinden der alten Münzen aus der Zirkulation 9 M IOIE L DIE (Er, e zess\i ür eine S s . S4 ape, | angegeben find: Gießereiroheisen 171212 (149 786) t Bessemer- ch z 3 ordnung vom 12. November v. I., wona der Handel zwischen den Die Konzession für eine chmalspurbahn im Stadt roheisen 32133 (44256) t, L arecbdifen 542 668 (530 d48) t,

Ernte von Weizen, Mais, Hafer, Gerste und Roggen Deutsches Reich und China. i ibi i iko i i i j L ; G : __| zu beshleunigen, wurde dur eine Verordnung des Zivilgouverneurs 2 ; : L ; bezirf von Mexiko ist von der Secretaria de Com ; (44 25f 1904 1903 1902 1901 1900 Abkommen zwischen beiden Ländern, betresfend die | vom 1. Januar 1204 bestimmt, daß die merifanis@en Dollars nur lagae füren, auzgeili wee E A MONe 0E FELA T as Publicas e B Martinez del Campo, Mae H ( Es 60247 (50266) t und Puddelrobeisen ' 1 : - | Mexiko wohnhaft, auf die Dauer von 10 Jahren verliehen worden. e

Fn 1000 Bushels Damvfschiffahrt auf den chinesischen Binnengewässern eum 20. Iunt, die spani j 20. Se | Mais . . 2467481 2244177 9 593 648 1522520 2105102 | von Ifingtau aus. Zwischen dem Deutschen Reiche und China N e C Be e anle A n O R ec samkeit treten. Für ei ; / : adt : Aft j El S O n : : g e Regierung ging i vo eine einmalige Einfuhr der b-nötigten Bau- und Betriebs- Meizen. . 552399 637822 670063 748460 522230 | ift unterm 17. April 1904 ein Zusaßzabkommen zu dem Abkommen | G ft aus egenüb ü i ; iali j F nine A ( i E E E Î i l : ) e N esihtspunkt aus, daß sie gegenüber den bon der früheren spanischen materialien wird nah Maßgabe der bestehenden Bestimmunge Zoll- Der Arbeit fti Haier «+ 894695 (794028 987 843 736 809 809 126 | über die Errichtung, eines inesihen Seezollamts in Tsingtau ab- | Regierung geprägten Münzen gewisse Rücksichten zu üben habe, nicht Der Konservenhandel in Transvaal freiheit zugestanden. Die Bauarbeiten müssen binnen 10 Mönaten Mee L Î im Jahre Ara erste - 139 749 131 861 134954 109 933 58 926 | geschlossen worden, n dem leßterem die Ermächtigung erteilt ist, auf | aber gegenüber den mexikanischen, die gegen die spanischen Geseße ins Einem Béricht ‘des belgischen G E . beendet sein. (Diario Oficial.) Das Wirtschaftsjahr 1904 ist, wie ein Vorgänger, für die Roggen. .___27 239 29 363 33 631 39 345 23 996 [Ge Sen Antrag Erlaubniéscheine für die Dampfschiffahrt auf chine- | Land gebracht worden seien. In diefer Beziehung haben aber die ied Char bi A Rvienbai i j L: os onsuls in Johannesburg Die Ausfüh K Tifati) : i deutsche Volkéwirtschaft im großen und ganzen ein Jahr der Er- Summe - 4081459 ö d27 317 490 1589 3157067 3519 80. fischen Binnengewässern auszustellen. Die Scheine gelten für 1 Jahr. Banken den Nachweis geliefert, daß sfe n3ach der Okkupation Se bebt E onservenhandel in Transvaal nachstehende Daten St bt M URS rung E analisationsarbeiten in der | holung und Konfolidation gewe]en. Allerdings zeigt die Lage des Troß des Rükganges der Weizen- und Roggenernte gegenüber dem An Gebübren A Ls die erste Ausfertigung 10 Taels und für jede | der Philippinen, da es an hinreihendem rollendem Silberge lde fehlte, Sm Verhältnis 1 seiner Bevölkerung ist Tranêvaal ein starkes | F Pa 7 arc d San Ee Do und an Leandro | Arbeitémarktes innerbalb des Jahres 1904, wie das „Neichtarbeits- Vorjahre zeigte also die Gesamternte dieser Hauptgetreidesorten eine Verlängerung 2 Taels zu entrichten. Diese mit Erlaubnisschein ber- | von der damaligen Milikärrezlerung fast mit Wzffengewalt ge- Konsumgebiet für K ju seiner Bevölkerung ift Transvaal cu Bren | der : dhrlel e Mrbeilen, wae 2 a die hes | Fakt berichtet, fein völlig einheitlihes Gepräge, versiedene Zunahme um mehr als 250 Millionen Busbels sehenen Dampfer dürfen außer in den Hâfen des deutshzn Gebiets | zwungen worden seien, Millionen und Millionen Silberdollars aus onsumgebiet für Konserven, wie Früchte, Konfitüren, Pickles, Saucen | 2 tohrleitung für Regenwasser und für häusliche Zwecke umfassen, | Faktoren baben die Verhältnisse insbesondere der einzelnen ne an eren Getreideernte SA Ca Lo Saa unter Beobachtung der für die Damvfshiffahrt auf Binnengewässern | China einzuführen. ' und Gewürze. Dort angebaute Gemüse sind sehr teuer und stehen sollen im Januar 1905 begonnen werden ; bis Ende Juni 1905 sollen | Industrien in dieser Zeit in günstigem oder ungünstigem Le E Aen beltend ere i R A E bestehenden allgemeinen Vorschriften 8. von Tsingtau nach dem Uni ¿inen weiteren Druck auf die Handelswelt auszuüben, fich der Qualität na den überseeishen Produkten nah. mindestens 200 000 Doll. und bis Ende Juni 1906 mindestens Sinne beeinflußt. Charakteristish für das Jahr 1904 ist deutendsten Ernten erreichten folgenden finfan g: É * } Snnern und zurück-, und þ. von Tsingtau nah einem Binnenlandplaß, | der neuen Münze zu bedienen, erging ferner am 97. Januar 1904 ein An eingemachten Früchten gingen im Jahre 1903 941 637 engl. 400 000 Doll. für diese Zwede verausgabt werden; sie müssen bis jedenfalls die starke Konzentrationëbewegung in der deutschen Ln : fang: Ballen von da na einem Vertragshafen, weiter nah einem Binnenlandvlaß | Gese, wonach alle in der alten ährung abgeschlossenen und n AiG ein im Werte von 18 551 f. Hauptimportlärder waren Groß- Ende 1906 fertiggestellt fein. Sndustrie, die sich einerseits in der zahlreichen Neugründung 2 E E 11 180 960 und von da zurúck noch Tsingtau fahren. Landung und Einnahme | abzuschließenden Geschäfte nah dem 1. Oftober 1904 mit ciner mi E 1860 engl. Pfund), Australten (36 453 Pfd.), Tasmanien Ausnuzung von Wasserkraft in Mexiko. Manuel don Syndikaten und der Verlängerung alter Syndikate und 1894. . . 9892761 1898. . . 11235 3833 von Reisenden und Waren an den offiziellen Handelepläßen ift ab- | jedem Monat steigenden Steuer belegt werden, und zwar 19°/o im (14 062 Pfd.), Deuts(land (25 2 Pfd.), Frankrei (34 422 Pfd.), | Alonso*) hat die Konzession zur Entnahme von 80 000 1 Wasser pro | Kartelle sowje în den häufigen Fusionen großer Werke äußerte, die L E Le Scitag dét B Al a r hängig von der Meldung bei den Zollämtern und Zahlung des orts- | Ofktoker, 2% im November, 30% im Dezember, 5°/o im Januar Vereinigte Staaten (326 361 Pfd.). Außerdem wurden aus Nieder- | Sekunde aus dem Rio Antigua zwischen den Städten Paso de Opeiag | andererseits aüh in dem Zusammenschluß der deutschen Arbeitgeber zu M D L ag Sbätuarg bes W umen, ca Zaire aaa enen S Se De t, en Erne Fon N ae Kontre- | 1905; außerdem entbält das Gesez noch Bestimmungen über die Um- agen wt yy Ae Me A L Hu prr g Der Zipor! und Antigua (Cantón de Veracruz) bei der Secretaría de Cola ronen Ran Arbe gee n welche ein Gegengewicht gegen | : as Trt ande ist bei Strafe von 2 oll. und Verfall der Waren, im | wan ‘iebungêweise L Si } ; ) ó und bewertete | caciones in Mexi 3 i Eg ; 21- | die Organisationen der Arbeiterschaft bilden wollen, si en ; ero AR o Lo a E: s ae as R ho Des Wiederholungsfalle bei Verlust des Erlaubnisscheins verboten. Uen E Ballon D Silyerdabge B h os H E £. M wee Gesamtmenge war Großbritannien Gaziónos in Net CURTEN regen P E as e E Die Festigung des deutshen Wirtschaftélebens trat A a howkey E zember 1904 auf 6 95 Cents pro Pfund am 31 Dezétber 1903 auf alten Münzen im Verkehr nah dem 1. Januar 1909 so gut wie un- datièn mit enal 3 Psd eia D i I 073 Ph. Caen 2e Pur E ju Bewäfserungs, und Kraftzwecken ist von Le as Börsen e N ias de " bectidan f dfe L : i 7 2 E E “e L l rd. j i ne nnenétwer 1fchÜ euts 13,50 Cents für Mg O MAei New Port i Kamerun. möglich wen die Goldwährung seit dem 1. Oktober 1904 praktis und die südafrikanischen Kolonien mit 392 657 Pfd. Die Käufe aus Sal ) in Antrag gebracht worden. (Tho Board | Bolfswirtichaft in seinen Rück wirkungen E lien E Ueber den an at N Mais und Hafer in den Zolltarif für die zur westlihen Zone des konventio- durchgeführt. Der Regierung ist bei der Einlösung der alten Münzen den Niederlagen an dér Küste betrugen 1 067 137 Pfd. Die Einfuhr i i i L, mochte. Der deutshe Außenhandel hat im Jahre 1904 seinen Um- einzelnen Staaten der Union tüm s und im vorhergehenden Herbst nellèn Congobeckens gehörigen Gebietsteile des Shuß- | sehr zustatten gekommen, daß der mexikanische beziehungsweise spanische von Pickles, Chutney*), Saucen und Gewürzen erreichte 1903 Bahnbau in Merxiko. Die Konzession für eine Dampfbahn | fang behauptet, ja sogar die Ziffern des Fahres 1903 fowohbl in geben nahstehende Zahlen Aufs luß: : gebiets. Laut Verordnung des Gouverneurs von Kamerun vom | Dollar während der ganzen Zeit immer unter 50 Golècents der eine Menge von 1 007 663 engl. Pfund und einen Wert von 25 309 Gia, GUBAD de Mibcuoa (Staat Michoacan) nah Joconutco (Staat | Ausfuhr wie in der Einfuhr übertroffen. Die Verkehrseinnabmen 1008 100: Dat ek o: Weizen 94. Oktober v. F. tritt vom 1. April d. I. ab an die Stelle des | Nennwert des neuen Peso notierte. Wäre der Silberkurs, was - * Psd, Sterl. - Davon famen aus Großbritannien 571 072 engl. Pfund, Mexiko) ist an General Au usiin Pradillo mit der Makßgabe verliehen | der deutschen Eisenbahnen aus dem Güterverkehr stiegen erbeblih Staaten 2 1 Mi 1904 2 3 1904 1903 bisherigen Ein- und Ausfuhrtarifs für die zur westlichen Zone des | eine Zeitlang infolge des Ausbruchs des russish-japanischen Krieges aus British-Indien 24012 Pfd., aus Deutschland 13 162 Did, aus | worden, daß der Bau derselben binnen drei Jahren fertiggestellt wird. | und übertrafen die Einnabmen von 1903 um 67,8 Millionen 303.1 tf Mal E g e 3 9: forventionellen Congobeckens gebörigen Gebietsteile des Schuuzgebiets | gefürchtet wurde, bis zum Wert der neuen Münze oder gar darü den Vereinigten Staaten 20 602 Pfd. und aus den südafrikanischen Der Siy des Unternehmens ist die Stadt Mexiko. Für die zollfreie | und ebenso hat die Stempelsteuer im Jahre 1904 wesentlich e is fe t E 5e Ei P a6 11,3 125 Kamerun ein neuer Zolltarif, ter im „Deutschen Kolonialblatt“ Nr. 1 hinauëgestiegen, \o are die Demonetisierung des alten Geldes Kolonien 68 169 Pfd.; aus den Niederlagen an der Küste kamen Einfubr der benötigten Baumaterialien usw. wird eine Frist von | höhere Beträge erbracht als im Jahre 1903, alles Anzeichen eines ino . . . 7 s Cre S g 215 166 | vom 1. Januar d. J. veröffentlicht ist. wesentlich binausgeshoben oter unmögli gemaht worden. So aber 283 830 Psd. An Gemüsekonserven bezog Transvaal im Jahre 3 Jahren gewährt. stärkeren Puls\hlags des wirtshaftlihen Lebens. Die verhältnis- Kansas . . 4, : 1 169 2 65,0 Die Einfuhrzölle betragen im allgemeinen 10 v. H. des Werts. | bat die Regierung durch das Einziehen und Umschmelzen der alten 1903 eine Menge von 3 306 080 engl. Pfund, die einen Wert von Wassserversorgung von Molteno (Ka land), Di mäßig günstige Lage des deutschen Atbeitémarkts trat besonders in S S ero 202,8 Es 1 Spirituosen unterliegen spezifischen Zöllen. M * | Dollars ni&ts verloren. y 50 302 Pfd. Sterl. darstellten, und zwar lieferte Großbritannien | Stadtverwaltung plant die Aufnahme einer Anleibe von 3500 Pid. die Erscheinung bei einem Vergleich mit dem Auéland, insbesondere ian C 1426 (24 5 N E L tei Et Noch läßt sich nicht übersehen, wie ho sich der Wert der n 664 190 engl. Pfund, Deutschland 194 825 Pfd., Oesterreich 10 205, } Sterl., welche u. a. zum Bau eines Wasserreservoirs, einer Pump- | W England und Frankreich, von dem zumal das erstere unter ener E O L O E 176 e e B Oli » A O en e b eracurs | E Latide VeRRREN E E rache cui fd im Zabre 1908 antes 290 200 209 und die Vereinigten Eo Setas pie | ove und jur Besheffung von Röhren tienen {oll (Capo of Good | [atn ha E O Ee N a 0 1367 140,8 C 082, l | von Kamerun vom 21. September 1904 ist die Abgabe von Spiri- 15 Millionen mexikanische Dollars mehr aus- als eingeführt worden. aus den Niederlagen an der Küste wurden außerdem 915617 engl Pfd. Mpo Era ns Günotte.) 2 “I M d leihen Beurteil i i Tennessee. . . 80,9 75/3 f. unten tuosen nit inländishen Ursprungs an Eingeborene des Dja-Gebiet3 Außerdem hatte das Schagamt bis Ende Juni 1904 84 Millionen t gi. Psd. Südafrik Die K rfi . : q 1 der gleihen Beurteilung führen die Ziffern der B'A Se . unten Z Mee i ; / É ntnommen. udasrita. ie Konzession für eine elektri he | Krankenkassen und der Arbeitsna i S Mentuay »+ » .+ 86,8 82,9 x s j i , welche den Genuß von Spirituosen noch nicht kennen, inébefondere bei einge L Panhgsunelzung og N e in d 0 g Dage Was die Verpackungsarten der eingehenden Konserven anbetrifft, Straßenbahn von der Nordgrenze der Stadt Durban nach s der Ziffern e Arbeitslosigkeit in E Ra De Pennsylvanien . 48,6 49,9 398 8346 den östlihen Bulestämmen, den Njem- und Nèsimustämmen sowie den | wandelt. Es ist aber nicht zweifelhaft, daß in den Provinzen in so sind die besseren Qualitäten der Fruchtkonserven oft in Flaschen Prospect Hall Estate (County of Victoria) sowie für die Versorgung | Mitgliederzahlen der Krankenkassen zeigen für die Männer von Arkansas . . - - 48,3 48,2 |. unten _ p Bomomes und Makas, verboten und nur dann „gestattet, wenn sie zum Millionen ter alten Doliars zurück ebalten. werden, - da ber großen von fonischer oder zvlindrisher Form verpackt, indessen ist die Ver- des anliegenden Distrikts mit elektrischer Energie ist von C. Francis | Beginn des Jahres ab eine ununterbro@ene Steigerung bis zum E U 5 S 36,4 ne Zweck der Verabreichung a!s Arzneimittel erfolgen soll. (Deutsches Masse der Landbevölkerung nicht so nell das Verständnis für die packung in Blechbüchsen von zylindrischer Form die gebräuWlihste. | FAaar, 4, Bartholomew Lane, London, bei der Legislative Assembly of | Monat Oktober. Die Gesamtsteigerung beträgt ungefähr 300 000 Mit- Mienaseta N 41'8 407 9 68/8 ; D RIES völlige Entwertung des bis dahin gangbaren Geldes aufzugehen Konfitüren gehen in zylinderförmigen, Blehbüchsen ein. Pikles, Natal beantragt werden. (Natal Government Gazette.) glieder, d. i. eine Steigerung von etwa 10 ?/o. Bei den Frauen ist die A A ' 1 S K : A 24 ; pflegt. Dieser Erwägung hat die Fnsularregierung Rechnung ge- E uw inéehtu gon in zylinderförmigen Flaschen Projektierte elek trishe Anlagen in British-Indien. Zunahme im Laufe des Jahres eine viel geringere. Ihre Mitgliederzahl s i Die hemische Induftrie in den Niederlanden. tragen, indem der Gouverneur durch Verordnung vom 29. Sep- Des Q F n R ische S oen di Es in | Die Punjab Power Afsociation, eine Vereinigung britischer Kapitalisten, | !teigt zunächst bis Monat Juni, sinkt dann bis zum Monat August, um zy ; er kfonisher Form, dagegen die geringeren | ylant die Ausnußung der große, besonders aus den Bewässerungs- wieder bis zum 1. Dezember zu steigen, im leßten Monat des Jahres | |

SEEE _

M)

L

9

0

4 22 4 31,4 D 12,9 8 9

,

M3 Do ck O 09 O9 i DO LD

o O o D

g ß, 7, 9, 9 0, 2

[=2) E 00,00

Nord Dakota \. unten : 21,8 : Süd Dakota : 27,3 Die „Holländishe Gesellschaft für Industrie“ stellte tember 1904 bestimmte, daß nach dem 1. Oktober bis auf weiteres S 5 ; 1 / groge T: ; Bt (G Hef Wie A ; Kalifornien . vor einiger Zeit Untersuchungen an über die chemise Industrie in j die no zirfulierenden alten Münzen jedweden Nennwerts zu ihrem D fet bie eg tek pour da 1: enal d (453 fanâlen resultierenden Wasserkräfte im Punjab zu eleftrishen Be- fällt sie dann, jedo nit 10 tief, wie fie am Beginn des Zahres Oregon « «-- s. unten \. unten den Niederlanden. Dana erstreckt sih diese Industrie auf die wirklichen Metallwert von allen Schaßämtern einzulôsen seien und die der Gen sek serv E al Pf ene fund (453 g) und | [euhtungs- und Kraftzwecken. Zunächst sollen die wichtigen Handels. | ftand. Mit dem Monat November tritt das der Jahreszeit ent- Washington ._. Erzeugung von Schwefel, Salpeter und Essigsäure, Kcsalz zwar im Verhältnis von 1,18 Silberdollar zu 1 Peso ter neuen Sb R Duis ti E be besiri e Büchsen müssen | pläye Lahore und Amritsar mit Elektrizität versehen werden. Behufs (proerte Naghlafs:n der Beschäftigung der männlichen Arbeiterschaft Zusammen T6 5 TTOLr 7067 682,6 440,2 und anderen Salzen, anorganishen Farbstoffen, Kartoffelmebl, | Währung. Damit ist jedem Gelegenheit gegeben, etwaige Silbers et ou E Fus : xyda t A fa E 4] gen O nas an- | Erlangung der nôtigen Konzessionen sind Verhandlungen mit der | Ein Vergleich dieser Kurve mit früheren Jahren ift durch Aen- Andere Staaten ‘“ BOO anAS. 079 _UUD 1122 128,4 Dextrin, Stärke, Traubenzuer, Leinöl, Stearinkerzen, Olcïn, Ee p A aatipens ee ee Jahresfrist und unt sind kur n englischer Sprache bin Die Büchsen E On Bienos tngeleite L R L homas Higham, ein . früherer L a aggeseh) E E {Novelle zum Kranken- : : n : 28 L O rin und Seife, Leim, Parfümerien, Sup E I er Währungswechsel ist also innerha ahresfri C E Ats Bd _ egierungsbeamter, ist zur Zeil zur io Nf x ; ; 2+ f Glyzerin und Seife, Leim, Parfümerten, Suvpverphot phat, Koßlenteer g | ! s und unler werden in Kisten zu 6 Dußend versandt, die Büchsen der Gemüse- Gesellschaft in «¡Ai e S E Blanios) Die Aufnahmen über die nrbeitslosigkeit in den deutschen

Summe 24675 22442 894,6 784,1 592,4 637,8. Sregsots i idli 5 E und Kreofotöl. feinen anderen als ten unvermeidlihen Härten de? Uebergangs tat konserven in Kisten zu 50—100 Dosen, je nahdem legtere 1—2 Pfund i Fachverbänden ergaben bei Zusammenfassung aller Verbände, daß Sgienenlieferung_nach Quecenétland. Angebote auf | die beruflich nit gegliederten Gesamtprozentzahlen, abgesehen von den

(Nah The Commercial and Financial Chronicle.) Die niederländishen Gat fabriken lieferten im Jahre 1902 lier: Bea Model Von der penen Münze befanden sih Cnde Wien

) 863 t Teer. i \ f e ugust h illionen in Zirkulati f illi L g è ; : ; l h l ß Í ¿ : (Fuésin, Acilin, Mizerie oe A ANSI nur Fo T Papiergeld, außer dem im L Dat lageralen! N ee eionds. Rad , Von Importhäusern für Konserven in Johannesburg und Pre- Lieferung von 2000 Tons Stablschienen im Gewicht von 61 1bs. und | dur die Jahreszeit bedingten Unterschieden, niht auf große und be- Ernteergebnisse in Großbritannien 1904. ging dieser Steinkohlenteer vorzugtweise ins Ausland. Die “us. | Auffaffung maßgebender Kreise genügen diese Beträge für den gegen- Ge A eee S, Aikins u. Co.; T.-W. Bett u. C [erner Den e ot Zoe qus SUEN m S L M E E ungünstige Verl emegen 7 dei es AOeimart “Board of Agricult 4 Fisheries®* gibt ü Z L ung L! Ler rzug E SERENe | = 2 2 ionen. ; : 0 s ns u. Co.; L.-W. eit u. Co. j C 18 31 . Dearz ' indeuten. Vas gl ießlih auch von den Vermittelungs8ergebnisse Das „Board 0 riculture and Fisheries* gibt über die Er- | ländishe Industrie, besonders die deutsche, liefert Soda und Chlor wärtigen Geschäjtsverkehr auf den Philippinen (Bericht des Kaiser President Street; Brown Broos, 79, President Street; Cohen u | Nachmittags 2 Uhr, entgegen. Bietungsfauticn: 19/9 des Angebots. | der an das Kaiserliche Statistiiche Amt deidteaden een

bnife der Ernte Großbritanniens im Jahre 1904 (und 1903) di / j j Prâ c li Konsulats in Manila. : ; ; x e : F u bende auf Shäßung beruhende L On 49 ) die S E iti Fran en Farbstoffe und Präparate, Teerfarben chen Konsu n Manila.) Sons, 103, Pritchard Street ; A. George u. Co., 102, Kerk Street ; Die Verdingungsunterlagen können von dem Agent-General's Office nachweise. Zwar sind au Lier Summenzahlen nur mit großer Ernte Ertrag 1894/1903 Das“ Verhältnis der niederländischen chemischen Produktion zur Periens Be P Wo, S Drit aid Str t; Padb Parrison G E T a fta Lans ‘aat T ma J oba E Selene tit irgend welden Stlußfotgerungn S g gl Zur pro Acre im 8- i 9 i j j ie Entdeckung eines neuen Korundlagers i x 1. n U. V0, Ele eet; Paddon Dra, int fri oard of lrade Journal. arakteristik fann es aber immerhin dienen, da ei den 1904 1903 1904 1903 n That Einfuhr aus bem Anne ui Vin Fu Aera E [ee fit E ROR n Ontario 18, Joubert Street; Raphaely, Leo u. Dukles, Fraser Street; Sklom berihteren Arbeitsnahweisen von Beginn des Fahres ab in Bushel festgestellt wurden Im Rohre 1903 lieferte die inländische eme b at Si a E meme F E Drafigalt Dor u. Ginsberg, 22, Pritchard Street. Ir B retoria: ToW., Beet! ein ununterbrohenes Steigen der Veizzittelungätätigkeit stattfand bis Weizen . . . 36880246 47642816 26,82 39,13 » 30,95 Industrie dorthin Produkle für 320 300 -Fl., wovon 247 220 T6 “pr p S hes K A uan, et Fi er arm von Z. T. u. Co. Limited, Prefident Street; Lilienfeld u. Co., 201, Pretorius | Die Roheisenerzeugung im deuischen Zollgebiet 1904 September einshließlich. Im September stande rund 198 000 Be- Gerste . . . 7 193067 59474041 31,07 3200 33,17 Fartoffelmebl, Dextrin und Stärke entfielen; die auél ndische Le dera! Direk des geoloaischen V le Prene. ee Ss Street; Tilanus u. Van Griethuysen, 108, Market Street; T. Job Nach den Ermittelungen des Vereins deutscher Eis ar | werbungen 180000 ofene Stellen gegenüber, von deten tund 128 900 e * * 197407848 124681188 39,17 3970 839,06 | Industrie lieferte Produkte für 421 696 Fl., wovon 232 181 Fl. auf E tersuchung. votalegt: * Die #1 mel Sibmere wntke L ston u. Co., 159, Chur Street; Iack, Jobn, Limited, 90 et 204, | industriellen betrug die e T von Robeisen in und Stabl- | kesezt wurden. Damit ist der Höhepunkt erreicht und die Bewerbungs- bnen . . 95828175 7450330 23/12 31,19 28,25 Farbstoffe kamen. L s Las I bielt während die Dos éé E d 89 pre e L Zas Brest: B. Gundelfinger u. Co., 198, Church Street. (Bulletin f und Luxemburg im Fahre 1904 10 103 941 A n eat daa und Vermittelungsziffern finfen entsprechend dem Vorrücken der Grbsen . . . 4482866 4 803 123 25,77 26,56 26,29 Die Auésichten der chemischen Industrie in den Niederlanden | des Minerals wird auf 390 Doll. pro Tonne geschätßt. Der Feldf\ R im Jahre 1903, Die Erzeugung hat also um 18 307 & zu- Dadneteit eile EtDin E S Sei micht Sen R Mieten, ; nungen sind dabei ni ervorgetreten,

in Tons werden in erster Linie durch das Fehlen der Grundstoffe für die | in welhem der Korund ei rt ift, encmmen, Die Gesammierzeugun l T f n wel r Korund eingelagert ift, könnte ebenfalls mit Vort Auf die einielaeu E io u ay gien im fg frlgendeanE incbesondere sind die Ergebnisse in allen Monaten, für welche dem

Kartoffeln. . 3588 254 2913713 6,29 5,16 5,75 demishe Industrie beeinträchtigt, wie Steinkohle, Braunkohle, | abgebaut werden. Nach Daily Consular Kartoffeln - - 23036129 19927460 1436 1243 1279 | Steinsalz, Kalisalz, Kupfer- und Bleierze, Pprite, L L L A A Reparts,) Konzeffionierung elektrisher Anlagen in den Resident- | zeugung im Jahre 1903 angeben: Gießereiroheisen eh Gr- | Amt eine Vergleihung mit dem Jahre 1903 möglich war, nicht un- Mangold . .- 7481402 A r 17,90 18,30 erfa en die dor Ne Che aae Es lene robe preise schaften Palembang und Pasoeroean. 9 es 773) t, Bessemerroheisen 392 706 (446 701) t, Thomasroheifen vaRiger. als n Zalre op Hluß des Jahres in einigen Industri n cwts. abrung und spezielle Kenntnis der einzelnen chemishen Betriebe, Goldküste. ) « ä , | 6 290 047 (6 277 777) t, Stabl- und Spiegeleisen 636 350 (703 120) t | ; Schluß des Jahres in einigen Zul ren Kleehen. » - 69941268 73429384 80,11 3044 2913 | wie fie V arie i Ländern zu finden ist. Auch der niedere Verbot der Einfuhr von Waffen und Munition. Laut ze (sionen Tür reise Anlagen. Angadl nee On J vab Qeitdelroheisen 310 239 (850 BN L e7e Lie aus diesen Zablen seben das T E Cte "über des in diejer Jahreszeit übliche Grasheu . . 117513916 121632062 24,66 25,58 23,63. technische Unterricht ist in den Niederlanden mangelhaft, weshalb der | Verordnung des Gouverneurs der Goldküstenkolonie vom 21. No- Eine davon bezieht {ih auf die Erleuchtung der Stadt Palem- ersichtlich ist, hat die Eczeugung von Gießerei- und Thomasroheisen ere da eie Abschwächung über das in diejer Jahreszeit übliche Die Hopfenernte wird für das Jahr 1904 auf 282330 cwts | Industrie gut vorgebildete Werkmeister fehlen. Als Hauptbindernis | pember 1904 (Nr. 3/1904) it die Einfuhr von Feuerwaffen, Munition bang (60 000 Einwohner), Hauptstadt der gleichnamigen Resident- E S aba die an Bessemer-, Stahl- und Spiegel- sowie an Puddel- | ; c so wu ih Pa, E von einem Umschlag der Kon- geshäßt und ergab pro Acre 5,91 cwts. i? gilt aber die übermächtige auétländishe Konkurrenz. In den Nieder- | (eins{ließlich Patronen, Kugeln, Zündhütchen fowie aller andereù saft auf Sumatra. Konzessionär ist ein pensionierter Aufseher des robeisen abgenommen. Die Abnahme dieser Qualitäten ist wesentlih | 15 tig aeproGer E Aa e. Las Jahr 1904 ließt nicht un- landen sind die Preise der Chemikalien infolge der Konkurrenz der | Materialien zum Laden von Feuerwaffen), Schießpulver und Blei Waaterstaat namens C. G. I. Gersen in Buitenzorg. Die Konzession dur den Een Rückgang der Produktion im Siegerland, Lahn- Entwiel n a ca Seiten t zu ronn, zes E Li En der Haudel und Gewerbe. deutschen, englischen und ba Unternehmungen ehr gedrückt. | in Stangen oder Platten in das Schu ohiet der Goldküste verboten ift, wie gewöhnli, auf 30 Zahre erteilt worden. Dieselbe verfällt bezirk und in Hefsen-Nafau zu erklären, wo hauptsähli® diese Cer die Zusammenfassu der Industrie und. Le Tesidu: arefer. Betriebe L s Mas cinem Bericht des österreichish-ungarishen Konsulats in | worden. Der Bezirkshauptmann Chic Commissioner) kann auf be- wenn die Anlagen nicht innerhalb eines Jahres von der Gir der | forten hergestelit werden. Die Roheifenerzeugung in diesen Bezirken | nicht i vier ti dat agel t wt Et brífs 3 R E A E (A us dan T R es Dulters zus ammengeftellten sterdam.) sonderen Antrag Lizenzen erteilen für die Einführung von besonders Konzession ab fn Betrieb gesegzt werden. Die Kraftstation wird auf jank von 718 106 t im Jahre 1903 „auf 587 032 t im Jahre 1904; LUAA DiC Un ewö liche Ero enbeit des J b E Ad di 9 Lag aus „Nachr m f ep F A9 G ). i ¿A S bezeichneten Präzisiontwa en sowie von Waffen und Munition für dem reiten see des Soengei Sekanah g dee See seines Cinflusses 190d Mle blieben, Sie ions eien i E dur die uner tsthen Strömen erheblich störte, der ganzen L ielt eu e eid. urchführung der Goldwährung auf den ilippinen. 5 eisente und andere Personen, wenn fie zu deren per licher Ves- in oesi angelegt. ie erzeugt elstrom von olt E : L ' h n} nicht unbedeutender Schaden zugefügt wurde. Hervorzudeben ist ferner, da @sstrom von hôchstens 240 Volt um- die Zahl für 1903 angegeben is: in Rheinland und Westfalen | dur zahlreiche Streik- und Aussperrungébewegungen es werden a8

lltarifi p W s i ; 5 ._Mà teidigung und niht zum Weiterverkau bestimmt The Boarè Spannung, der in Gebrau 2 : A s Zo arifierung von aren yphers Bruts- Die dur das philippinische Münzgesey vom 2. März beziehungs- | „f Trade Jo ) f find. ( eee woteb. 4 015 821 (4 009 227), in oten Ea 3 267 875 (3 217 328), Fahre 1904 rund 1800 Streiks und ussperrungen gezählt eine

C

maschinen, die fih nah ihrer ganzen Beschaffenheit als Holz- | weise 15. April 1903 geshaffene Garantie der philippinishen Valuta S c 2 05 M L Lier

waren darstellen, aber außer den bekannten Verbindungen mit unedlen | dur die Vereinigten Staaten erschien bei der noch immer schwankenden in Schlesien 824 007 (753053), im f 752770 (735 968), | Bäufige Unterbrehung der wirtschaftlichen Tätigkeit in einzelnen Ge-

Metallen, Glas usw. noch verschietenartige Stoffe (Seide, Wolle, staatsredtliden Stellung des Arcipels nit einwandsfrei. Zur (Séhluß in der Dritten Beilage.) s : j E P R O A werben eintrat.

Baumwolle, Asbest, Mineralwolle) zur Packung (Füllung) der Wände sung dieser Frage wurde am 10. Oktober 1908 ein Gesetz erlassen, Krä L ):Mpatney ist eine Art \{harfe Würze aus Früchten, sauren *) Ueber den Wohnsib dürfte die genannte Behörde Auskunft Im Kohlenbergbau hat der Vecbrauh im Jahre 1904 die er- äutern usw. geben können. heblih gesteigerte Produktionsfähigkeit der Werke nit zu erreichen,

mm MmNO'

C5 A j S O D

N