1905 / 22 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

uraltem Herrs{crg?s{leck@t als die Frubt einer bistociscken Ent- widckelurg genicft, die ihr:8gleihen an ehrwürdigem Alter uxrd Eigene

art sucht.

In der sich anschließenden Debatte wurde noch die gegenwärtig von der Wissenschaft für rihtig gehaltene Ansicht über die Herkunft | 11,12 der Japaner erörtert. Sie nimmt an, daß das Insel

in feiner Ainos rung Korea morgolishe Einwanderung nach den erfolgte und etwa zu der von der Tradition

von 600 vor unserer Zeitrechnung eine

anzen Ausdehnung von den

des Geschlechtes der Mikados, als die des siegreihen Heerführers Vermis Element bat sfich dann {nell vollzogen,

Frau

der Einwanderer

äußerst lancsam, sodaß das Volk noch heute faft unver Die Rafsenvershiedenheit ist allerdings fehr denn die Ainos gehören zu den am meisten, die Japaner zu den Als vprahistorisch an- esprochene Funde von Felsengräbern, die anfänglich dafür zu zeugen E en daß die Aines als Urbevölkerung anders geartete Vorgänger gehabt, sind als von den Japanern in fiühen Tagen ihrec Geschichte

lihen Inseln bewohnt.

groß : t am am Leibe am weniaîsten behaarten Nafsen.

angelegt nachgewiesen worden.

Der Bildkauer, Professor Dr. Rudolf Siemering, Mitglied des Senats der Königlichen Akademie der Künste und Direktor des Nauc-Museums, ift, wie biesige Blätter melden, gestern hier verstorben. Er war am 10. August 1835 in Königsberg i. Pr. geboren, erhielt seine

= -

Sculung bei NRojerfelder an der Königsberger Akademie und bei

Berlin. 1872 trat er

Bläser in Im Jahre für das Fabre mit dem gewonnenen

Germaniafries, ein Sodckelrelief der seinen

Elsaß und Lothringen, mit dem er h ab:r

Popularität begründete. Das Relief ist Terracottanahbildung in Görliß erhalten.

reih ursprünglich

bewohnt war, daß dann zunächst aus dem benawbarten füdlihen Inseln bezeichneten Zeit große Einwanderung und Eroberung des Landes bis über Tokio hinaus durch ein aus dem malatischen Archivel ftammendes Volk stattfand. Gewisse Andeutungen der japanishen Mythologie sprechen für diese Herkunft, und wahr- sceinlid darf die göttlih verehrte Kaiserin Amaterafu, Stammutter

ung des eingewanderten malaiish:n mit dem mongolishen die mit den Ainos dagegen

Sgillec-Denkmal in Berlin auf und mate im rädhiten je Preise scine erste Neise nah Italien. Gleich nah dem deuts{-französishen Kriege {uf er feinen bekannten zum Truppeneinzug auf- geri®teten Gruppe der Germania mit den wiedergewonnenen Kindern Nuf und

tracot [du n Görliß Es folgte dann das 1877 vollendete Standbild Friedrichs des Großen in Marienburg

förderun

als Urbevölkes | „erwarten.

eine Aufführung von

Hauptrollen beschäftigt. Fräulein

Mutter Die

oder

gelten. geführt. Die musikalische Leitung

Königlihen Schauspiele

mischt die nôrds darauf hin, daß ein Subskrip

solche Anziehungskraft aus, da folgen Läkt.

gierigen Frauen“ ftatt.

als Kenkurrent Der Einakter „Die

Erfolge erzielte. seine

einer | der fünfzigfsten Au

nur in Im Zentraltheater wird

ferner das am 10. November 1883 enthüllte Lutker-Denkimal in Eis- ?

leben. 1875—88 entsiand sein Hauptwe:k in Deutschland, das groß- artige Siegeëdenkmal in Leipzig: eine Germantia auf einem Sodckel, Kaisers

in dessen vorderer Nische die Figur des G befindet, während auf den Vorsprüngen des treffliäzen MReitergestalten des Kaisers Albert von Sa2sen,

Reiterstaadbild Wasbingtons in Philadelphia (1883; in neuester Zeit das fkolcfsale

gruppe auf der Gertraudtenbrüdcke; Kaiser Wilhelm I. in Magdeburg,

Marmorgrupve (Friedrih Wilkelm T.) in der Sieges

Gesundheitswesen, Tierkrankheiteu und Absperrungs-

maßregeln. Belgien.

Die belaische Regicrung hat die für Herkünfte vonSmyrna angeordneten Quarantänemaßregeln wieder aufgehoben. (Vergl.

„R.-Anz.* vom 1. Okiober v. J. Nr. 232.)

St. Petersburg, 25. Januar. t

erklärt, daß die S

Verkehrsauftalten.

Nächste Postverbindung für Brief- sendungen nah Swakopmund und

Theater.

Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- haus. 24. Abonnementsvorstellung. Rienzi, der Leute der Tribunen. Große tragishe Oper in 5 Aftten von Richard Wagner. Musikalische Leitung: Kapellmeister Dr. Muck. Leiter der Aufführung : Oberreaifseur Droescher. Choreograpbisde Einrich- tung : Ballettmeister Graeb. Anfang 7 Uhr.

Neues Operntheater: Geschlossen.

Freitag: Opernbaus. Auf Ällerhöchs\ten Befebl: Galaoper. Der Barbicr von Sevilia. Komische Oper in 3 Aufzügen von Gioachimo Noïfsini. Dichtung na Beaumarais, von Cesar Sterbini, übersetzt von Ignaz Kollinann. Das Abonnement ist aufgehoben, ein Billettverkauf hierzu findet nit statt. Anfang 8 Uhr.

Neues Operntheater 17. Abonnementsvorstellung. 1SK2, Schauspiel in 5 Aufzügen von Otto von der Pfordten. Anfang 73 Ukr.

Deuishes Theaicr. Donnerstaz, 7X3 Vhr: Das Nachtmahl der Kardinäle. Die große Leidenschaft.

Freitag, Abends 73 Uhr: Maskerade.

Sonnabend, Abends 7} Uhr: Fausft. (Erster Teil.)

Abends

Berliner Theater. Donnerêtag: . . ., so ich Dir! Anfang 7F Uhr.

ærzit23: Im bunten Rol. Anfang 7# Uhr.

Sonnabend: Zapfenstreich. Anfang Ubr.

Sonntag: - - ., so ich Div! Anfang 7# Uhr.

Lessingtheater. Donnerstag: Das gerettete Veacdig. Anfang 7# Uhr.

Freitag: Florian Geyer.

Sonrnaberd: Traumulus.

Schillertheater. O. (Wallnertheater.) Donnerttag, Abends 8 Ubr: Familie Schierke. Schwank in 3 Akten von Gustav Kadelburg.

eitag, Abends 8 Ubr: Fuhrmann Henschel. Sonnabend, Abends 83 Ubr: Die Kreuzeischr-eiber.

N. (Friedri Wilhelmstädtishes Theater.) Donnerêtag, Abends 8 Utr: Wallensteins Laacr. In 1 Akt von Friedrih von Stiller. Die Piccolomini. In 5 Atten von Friedrih ven Stiller.

L Abends §8 Uhr: Wallenfteins Tod.

onnabend, Abends 8 Uhr: Fuhrmann Heuschel.

Friedri, des Fürsten von Bismarck und des Srafen von Moltfe fieben. In der Zwischenzeit entstanden das Gräfe-Monument (Bronzestatue) am Garten der Charité in Berlin (1882) und tas

Bronzesiandbild MWilbe!m I. in der Herrserballe des hiesigen Zeughaufes (1892). Im Jahre 1896 vollendete er tie heilige Gertraudt, di: bekannte Bronze- 1897 wurde scin Reiterstandbild 19200 die von ibm geshaffene allee enthüllt.

ur (W. T. B.) i: adt Saratow von der Cholera bedroût ift.

Lüdcrizbuht:

t In dem morgen, T. T ra zert f é

Wilbelm L Orgelkonzert in der Unterbaues die

des Königs (Gesang) mitwirken.

1897 entbúüllt);

des Kaisers | Kirche zu haben.

Muyusikdireftor Berahard Herrn Martin Koegel (Tenor),

Paul Treff (Cello) und Hecrn Eintritt ist \reï.

Originalkaspertkeater sell nämli

Amtlich wird

und Paket- | Literaten veranschaulit.

mit

Theater des Westens. (Kantstraße12. Bahn- bof Zoologischer Garten.) Donnerstag (16. Vors stellung im Abonnement): Dou Juau.

Freitag (1s. Vorstellung im Abonnement): Die neugierigen Frauen.

Sonnabend, Nachmittags 25 Uhr: Bei kleinen Preisen: Wilhelm Tell. Abends Uhr: Die ueugierigen Frauen.

Sonntag, Nahmittags 3 Ubr: Zu balben Preisen : Die Hugenotten. Abends 75 Uhr: Die neugierigen Frauen.

Montag: Die neugierigen Frauen.

Dienstag (bei aufgehobenem Abonnement): Don Cesar.

Nationaltheater. (Direktion: Hugo Becker. Weinbergëweg 12a—13b.) Donnerttag: Zum ersten Male: Die Jüdin.

Freitag: Zum ersten Male: Gute Nacht, Herr Pauntalon. Die Hand. Die schöne Galathee. :

Sonnabend: Abschizedsvorstellung von Frances8- china Prevosti. La Traviata.

Neues Theater. Doanerstag: Die lustigea Weiber von Windsor.

Freitag: Der Graf von Sharolais.

Sonnabend: Der Graf von Charolais.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Donners- taa, Abends 8 Uhr: Der Famitlientag.

Ed Abends 8 Ubr: Der Fawilientag. Sonnabend, Abends 8 Ubr: Der Familientag.

Residenztheater. (Direktion: Ri@ardAlexander.) Donnerstag, Aktends 8 Ubr: Derkulespillen. (Les dragées d’Horcule.} Céwant? in 3 Aftten von De Sea und M. Heanequin. Deutsch von

. Mona.

Freitag und folgende Tage, Abends 8 Ubr: Herkulcê&pillen.

Sonntag, NaGmittags 3 Uhr: Der Hütten- befizer.

Thaliatheater. (Dresdener Strafe 72/73. Di- rektion: Kren u. Scönfeld.) Donnerstag, Abents 77 Uhr: Der große Stern. Große Ausstattungs- voe mit Seïang und Tanz in 3 Akten von I. Kren

Woermanntampfer „Belgrano*, ab Hamburg am 30. Januar Morgens, in Swakopmund etwa am 26. Februar. Schlu 30. Januar für Briefe 5,22, für Pakete 3,22

ab Berlin Lehrter Bhf. am 1 nds, für Pakete 1,27 Nahm. Die nächste Post aus Swakopmund Abgang am 12. Januar ist am 2. Februar zu

Theater und Musik,

Im Königlihen Opernhause findet morgen, Donnerstag, Wagners großer Oper in fünf Akten „Rienzi* mit Herrn Grüning in der Titelrolle statt. Die Damen Goetze (Adriano), Reinl (Irene), die Herren Mödlinger, Berger und Krasa sind inden übrigen Destinn singt den ersien Frieden®t- boten; die Pantomime des zweiten Aufzuges wird von den Damen Kierschner, Ürbanska, den Herren Deleuil, Quariisch und Zorn aus-

In Erledigung der vielfah an die Generalintendantur der gelangenden Anfragen weist diese tionéball in den Räumen des Königlichen Opernhauses für dieses Jahr nicht stattfindet.

Die nächite Erstaufführung des Schilleriheaters ist das Sqausviel „Im Hafen“ von Georg Engel. Hamburg bereits seine Feuerprobe betianden. ; :

„Die neugierigen Frauen“ üben im Theater des Wesiens eine die Direktion der genannten Bühne, entgegen der Tradition des Hauses, die nächsten Wiederholungen dieses musifalishen Lustsviels von Freitag bis Montag täglih aufeinander Am Dienttag näthster Wehe muß fn RNüdfiht auf frühere Abmaungen „Don Cesar“ gegeben werden, an allen anderen Tagen der nächsten Woche finden ebenfalls Wiederbolungen- der „Neus

Im Nationaltbeater werden am Freitag zum erften Male an dieser Bübne die Oper „Gute Nacht, Herr Pantalon*, das Mimo- drama „Die Hand“ und die Operette „Die shöône Galatbee* gegeben. nd“ bietet der Mimiferin Fernande Nobertine, die das Werk auch einstudiert, Gelegenheit, e Partie aufzutreten, mit der sie {on in anderen Städten große

Im Mel fden eaten findet am Sonnabend das Jubiläum hierun er i führung des französishen Schwanks „Herkules- P ng pillen* statt, der andauernd feine große Anztzebungéfraft autúbt. ch

„Der Zigeunerbaron“ gegeben. Die Erstaufführung der e Jurheirat“ findet, wie bereits angekündigt, am Sonnabend ftatt.

Abends von 6 bis 7 Uhr, Kaiser Wilbelm-Gedäctniskirche werden Fräulein Eugenie Stolß (Cello) und Herr M. Garrifon Die Orgel spielt Professor Dr. H. Reimann. Zur Aufführung gelangen Präludium und Trivelfuge von H. Reimann, F-Dur-Toccata von J. S. Bach, Arien aus dem „Messias“ und „Paulus“, Cellosiücke von Molique und Goliermann. Karten zu 50 4 sind bei Bete u. Bock und Abends an dem Haupteingang der

Morgen, Donnerstag, Abends 7# Uhr, veranstaltet der Körigliche Irrgang in der Heiligkreuzkir e da: nä@&ste Konzert unter Mitwirkung von Frau Gertrud Fischer (Alt), dem Königliden Kammermusiker H. Kichter-Auftin (Orgel).

Mannigfaltiges. Berlin, den 25. Januar 1905.

Den Teilnehmern des am Sonnabend in der Philharmonie stailfintenden Ballfestes des Vereins „Berliner Presse“ wird in einem der Nebensäle eine Urauffüßrung geboten werden f ch dur bekannte Küustler die drei- aftige Hanswurstkomödie „Dr. Kasperle“ ersten Male aufgeführt werden. In dem in lustigen Verseu verfaßten, mit Höllenzauber und Gespenstergrau i dur& die b:alcitende Musik ins Ideale gesteigerten Drama wird durch die vier typishen Ficuren des Kaspers, f seiner guten Greßmutter unt des Teufels das Schicksal eines modernen Dem alten Kasperrehte der Verspottung wird darin auëgiebig Rechnung getragen. Die Anfahrt zur Phil-

s auêëgestatteten, in cinigen Szenen

în Hamburg am | zu erfolgen, die

orgens; leßte Be- 29. Januar für Briefe

meldet: Gestern

kat Dr. Muck. (Anfang 7 Uhr.) leßt.

Das Stück hat in

habe.

ginnt um 9 Uhr, : Der Billeitverkauf findet täglich in den Nachmittagsstunden von 5—7 Uhr, bei Einführung durch ein Mitglied, im Stangenschen Hause, Friedrichstraße 72 (Seiteneingang parterre) statt.

barmonie hat nach polizeiliher Vorsrift dur die Bernburger Straße Abfahrt durch die Köthener Straße.

Der Ball be- eine halbe Stunde vorher werden die Säle geöffnet.

Beuthen (Oberschlesien), 25. Januar. (W. T. B.) Nach einer Meslduag der „Beuthener Zeitung“ naht die dortige evangelishe Kirche vollständig nieder- gebrannt. Wie das Feuer entstand, ist unbekannt.

Sonderburg, 25. Januar. (W. T. B.) Amilih wird ges

aus Pleß ist kurz vor Mitter-

na®%t überfuhr der aemischte Zug Nr. 909

bei der Einfahrt in den Bahnhof Sonderburg, anscheinend infolge Versagens der Bremse, den Prellbock. Maschine und Tender stürzten die Böschung herab, der Postwagen fuhr auf dieselben hinauf. Der Lokomotivführer wunde \{chwer, d Neisende wurden nicht beschädigt. nicht unterbrochen.

___SL Petersburg, 24. Januar. (W. T. B.) Der landwirt - shaftlihe Kongreß, der vom 29. Januar bis zum 5. Februar statt- finden solite, ist vom Landwirtshaftisminister bis auf weiteres abgesagt worden.

Madrid, 24. Januar. Seine Majestät der König Alfons habe gestern auf einer Spazier- fahrt einen Unfall mi jede Bedeutung gewesen sei und nur einen kurzen Aufenthalt veranlaßt Die Kön igin-Mutter habe, ebenfalls gestern, einen Stoß im Fahrstubl des Slosses erlitten, doch ohne jede Beein- trächtigung ihrer Gesundheit.

der Heizer leiht ver- Der Betrieb ist

(W. T. B.) Der „Heraldo“ meldet,

all mit dem Automobil gebabt, der aber ohne

in einer hervorragenden Berlin, ungari]!

„Geisha* | die deut)

am Freitag fiatt der A 14 kommißfsare ijt

stattfindenden

bleibt auf beschränkt. streiften

Der

Auf dem

von Artbur Stiebler zum

seiner gefühlvollen Braut,

Freitag und folgende Tage: Der große Stecu. Sountag, Namittags 34 Uhr: Charleys Tante. Dienstag, den 31. Januar: Zum erstea Male: Der Kilometerfresser.

Beniraliheater. Donnerstag: Die Geisha. Operette in 3 Akten von Sidney Jones. Anfang 7# Ur. Freitag: Der Zigcunerbaron. (Oskar Braun, Gusti Förster.) L,

Sonnabend: Zum ersten Male: Die Juxheirat. N von Julius Bauer. Musik von Franz

ebar.

Sonntag, Nahmittags: Die Geisha. Akends: Die Juxheirat.

Bellealliancetheater. (Bellealliancestraße 7/8. Direktion: Kren u. Schönfeld.) Donnerêtag, Abends 8 Uhr: Lumpacivagabundus. (Schuster Knie- riem: Josephine Dora.)

Freitag und folgende Tage: bundus.

Sonntag, NaGmitiags 3 Uhr: Maria Stuaect.

Lumpacivaga-

Trianontheater. (Georgenstraße, zwischen Friedrih- und Universitätsstraße.) Donnerêtag: Die glüdckliche Gilberte. (Heureuse.) Lustspiel in 3 Atten von Maurice Hennequin und Paul Bilkaud.

Freitag und folgende Tage: Die glückliche Sisberte.

Sonntag, Nachmittags: Das elfte Gebot.

Konzerte.

Singakademie. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Liederabeud von Marianne Geyer (Alt).

Philharmonie. Donnerstag, Abends 74 Uhr:

Eiuziges Konzert von Pablo de Sarasate und Berthe Marx - Goldschmidt mit dem Phil- harmouischen Orchester (A. Scharrer.)

Saal Bedstein. Donnerstag, Abends 8 Uhr:

IV. Konzert des Philharmonischen Trios: Vita Gerhardt (Klavier), Auton Witek (Violine), Joscph Malkiu (Violoncello).

Beethovensaal. Donnerstag, Abends 74 Uhr:

des x en Handelsvertrages nebst Annexen dur ch¿en und die österreichish-ungarischen Vertrags-

Nach Schluß der Redaktion eingegangene

Depeschen.

95. Januar. (W. T. B.) Die Para- Textes des deuts - österreihish-

gestern abend hier erfolgt und gegen

(W. T. B.)

Mitternacht beendet worden.

Moskau, Abendstunde fand gestern eine Versammlung der Gehilfen der Nechtsanwälte statt, in der beschlossen wurde, von Prozessen einzustellen. während der ganzen Naht Truppen, -Polizeipatrouillen und Arbeiterhaufen die Straßen, do fanden keine Zusammenstöße statt. Die Feier des 150jährigen Jubiläums der Universität einen Heute die Arbeiter in Fabriken. Auf der Fabrik Weichelt forderten die Ar- beiter den Achtistundentag, Entlassung von vier Meistern wegen Bedrückung der Arbeiter, Beseitigung der Strafen und höflich Behandlung der Arbeiter. Außerdem wünschen sie, an der Abschäßung der gelieferten Arbeit teilzunehmen. Die Arbeiter der Fabrik Bromley, die fast gleichzeitig mit jenen die Arbeit einstellten, an unter Aeußerung einiger anderen Wünsche, betreffend die Schaffung einer Fabriksvibliothek und eines Lesesaales ; ferner soll das Fabriksambulaiorium in ein Krankenhaus umgewandelt werden. Jn beiden Fabriken fordern die Arbeiter, daß der Lohn für die Zeit des Ausstandes voll gezahlt werde.

25. Januar. In vorgerückier die Führung wegen des Fehlens der nötigen Ruhe

Jenseitss der Mosïwa urzogen

Gottesdienst in der Universitätskirche früh herrschte Ruhe. . Gestern 20 vorzugsweise mittelgroßen

schlossen sich diesen Forderungen

(Fortsezung des Nichtamilichen in der Ersten, Zweiten

und Dritten Beilage.)

Söniglihe Hohshule für Musik (Großer Saal). Donnerstag, Abends s Uhr: Ik. Konzert von Jan Kubelik.

Zirkus Schumann. Donnerstag, Abend? präzise 74 Ubr: Eliteabeud. Galaprogramm._U. a.: Die beliebte jugendlißhe Schulreiterin Fräulein Dora Schumaun. Berlincr Taxameter, höchst fomische Parodie. Geschw. Dodgini. Talep und Manolo. Marno fsrères. Original- clown Jan Clermout, kfomisher Drefjurakt. Sämtliche Spezialitäten und Direktor Alb. Schumanns neue uxd moderne Drefsurcn. Zum Schluß: Die große Schumannshe Aus8- stattungspantomime: Eine Nordlandsreise. Jm Strahl der Mitternachtssouue. Komis-pban- tastishe Pantomime in 7 prachtvollen Bildern. Entæorfen und auf das glänzendste inszeniert vom Direkior Aibert Schumann.

S Familieunachrichten,

Verlobt: Verw. Fr. Emilie Sander, geb. 0: Schult, mit Hrn. Gymnasialoberlehrer von Aken (Oitorf bei Schwerin i. M.).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann Hermann Rogalla von Bieberstein Ceres

ine Tochter: Hrn. Kammerjunker von Carlos witz-Oberschöna (Dresden). Hrn. Stabsarzt und Privatdozenten Dr. med. Burchardt (Bonn).

Gestorben: Hr. Landgeridtepräsident a. D., Ge- heimer Oberjustizrat Beißke (Neapel). Hr. Regierungsrat a. D. Eduard Graf von der Squlenburg (Berlin). Hr. Oberstleutnant z. D. von Widekind (Berlin). Hr. Rittmeister a. D. Otio Baron von Gustedt (Schloß Neuhausen). Hr. Professor Dr. med. Louis Jacobson (Berlin). Hr. Rechnungsrat Ulrih Beyer (Breslau). Fr. Pastor Minna Piper, geb. Boden (Nöfschen- rode). Frl. Clara von Gellhorn (Schweidniß).

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Sholz) in Berlin.

Drusck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags Anstalt, Berlin SW,„,„ Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen

und Alfr. Schönfeld. Musik von Einödshofer.

IL. Liederabeud von Susan S. Metcalfe.

(einschließsli@ Börsen-Beilage).

M 22.

Erste Beilage

Mittwoch, den 25. Januar

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen

Berlin,

Staatsanzeiger.

1905.

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

gering

mittel

gut

Gezablter Preis für 1 Dopp He | EböGster j niedrigster A

c

j

höchster t

elzentner niedrigster

i

höchster

4

Verkaufte Menge

Doppekzentne!

Durchschnitts- prets für 1 Doppel- zentner

o.

Am vorigen Markttage

DurŸ- | \{chnitts3- |

preis i

dem

Außerdem wurd am Markttage g Gbrrsclägliher über Schägung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

n

L. T0 E T A.

D a ERM

« «a xa hau eau v uu.

-

6. 0.9.0.0 T

-

Bemerkungen.

Allenstein Thorn . Krotoschin . . Schneidemühl . Qu oes Breslau . .. Freiburg i. Schl. . Glas ee a Glogau . . Neustadt O.-S.

nnover

mden Go . Mee Schwabmünchen Pfullendorf . SHwerin i. M. . Mülhausen i. E. . Saargemünd

Günzburg Memmingen S{wabmünchen

Waldsee i. Wrttbg. .

Meßkirch. . . Pfullendorf .

Allenstein Thom . Krotoschin Schneidemühl E ae Bea a N reiburg i. Schl. . E e

Glogau . . Neustadt O.-S.

M oa e Schwabmünchen Pfullendorf . Schwerin i. M. Saargemünd

Allenstein Thorn . Krotoschin . . Schneidemühl . Ra ed s E Freiburg i. Schl. . Walt e Glogau . ._- Neustadt O.-S. Hannover Ghingen .

Waldsee i. Writtbg. i

Pfullendorf . Schwerin î. M. . Mülkausen i. G. .

Allenstein

Thorn.

Krotoschin . .

Schneidemühl .

M 6e

Ia ch6 reiburg i. Schl. . B 4 es elo

Glogau . .

Neustadt O -S.

Hannover

A

So .

Neuß .

E (- a6

Schwabmünchen

Ehingen .

Waldsee i. Wrttbg. :

Pfullendorf Schwerin i M. . Mülhausen i. E. . Saargemünd

Die verkaufte Meng Ein liegender Strich (—) in den Spalten \

15,00

16,80 16,30 17,20 15,50 16,50 16,20 17,40 16,50 16,80

17,50 19,20

17,00

18,40 18,60 18,40 18,20

17,50

12,00

12,70 12,80 13,00 12,40 12,50 12,80 13,40 13,1 14,

13.40 13,20 13 40 13,10 13,50 12,70 14,50 13,60 14 50

13,75

1420 | 14,60 |

15,00 |

e wird auf volle Doppelzentn ür Preise hat die Beteutung,

15,00

16,80 16,30 17,40 16,40 16,60 16,60 17,49 16,60 16,90

17,50 19,20

17,00

18,40 18,60 18,40 18,20

17,80

12,09

12,70 12,80 13,20 12,90 12,70 13,30 13,40 13,20 14,20

14,37

13,00

11,60

13 50 13,50 15,00 13,30 14,50 15,30

15 60 12,80

14,00

11,80

13,40 13,20 13,69 13,60 13,70 13,20 14,50 13,80 15,00

13,75

14,20 14,60

15,00

C T4

15,75 15,80 17,09 16 50 17,49 16,50 17,00 16,60

16,80 17,00

17,78 17,30 19,40 18,30 16,50 18,00 19,20

Kernen (euthülster Spelz, Diukel, Fesen).

18,69 18,80 18 60 18,46 18,00 18,00

12,40 12,80 13,00 13,00 13,20 13,00 13,00 13,30

13,40 14:30

14,52 14,10 13,20 14,50 13,50

12,30 12,80 14,00 13,70 15,00 13,80 14,70 15,30 16 00 15 90 14,00 17,60 17,76 16,90 14,00 15,00

12,50 13,70 13,60 13,40 13.60 13,70 13,99 13,20 14,80 14,09 15,30 13,40 14,00

15,60 14 40 14.00 14,64 14,40 13,50 16,00 14,00

Weizen.

15,75 15,90 17,00 16.50 17,60

16,90

17,10 17,30 16.90 17,20 17,78 17,30 19,40 19,10 16,50 18,00 19,20

18,60 18,80 18,60

il

18,46

18,00 19,00

16,50 16,10 17,20 16,80 17,69 17,00 17,590 17,30 17,50 17,10 17,30 17,05 18,06 17,80 19,60

16,70 19,50

18,70 19,00 18,80 18,54 18,40

j

12,40 13,10 13,00 13,00 13,40 13.40 13 20 13,89

13,50

14,40 |

14,52 14,10 13,20 14,50 13,50

12,30 13,C0 14,00 13,70 15,20 14 39 15 00 15,80 16,009 16,00 16,00 17,80 17,76 17,80 14.00 15,00

12,50 13.90 13,60 13,40 13,80 14,10 14,20 13,70 14,80 14 20 15,80 13.70 14,00

15,60 14,40 14,30 14,64 15,00 13,50 16,00 14,00

12,80 13,30 13,20 13,40 13,40 13,50 13,50 13,80 13,50 13,70 14,50 14,95 14,68 14,60

13,70 1420

erste.

Hafer.

T A A RR R M ALES

13,00 13,

15,

14,00 15,20 14,80 15,30 15,80

16 30 17,00

13,20 14,10 14,00 13,60 13 80 14,40 14,50 13,70 15,00 14,40 16,00 13,80 14 25 13,20 15,80 14,60

14,70 13 80 15,00

?x und der Verkaufswert auf volle Mark abgerunde daß der Letceffende Preis nicht vorgekommen

16,50 16,20 17,20 16,80 17,80 17,50 17,60 17,70 17,50 17,20 17,40 17,05 18,06 17,80 19,60

16 70 19,50

18.70 19,00 18,80 18,54 18,40

12,80 13,50 13,20 13,40 13,60 13 70 13,70 14,20 13,50 13,80 14,70 15,20 14,68 14,60

13,90 14/50

13,60 13,40 15 C0 14,009 15,40 15 50 15,50 16 30

16,40 18.00

13,20 14,20 14,00 13,60 14,00 14,70 14,70 14,20 15,00 14,60 16,50 14,00 14,29 14,20 16,00 14 60

14.70 14,00 15,00

72 334 32 245

t mitgeteilt. ist, ein Punkt (.)

A 60 700 409 150 134 17 67 113 8 900

685

160 1440 276 639 1 340

72

600 2 390 670

295 852

9 660 5 600 1990

1930 247 980

1655 *

123 13 200

16,01 17,00 16,50

17,47 16,90

17,05 17,75 17,42 19,40 18,63

17,50 19,46

18,93 18,80 18,60 18,42 18,29 17,98

413,16 12.96 13,00

13,45 13,50

15,00 14,50 14,23 13,20 14,50

14,45

13,08 14,20 13,70

16,00 16,00

17,69 17,76 17,40 14,40

13,96 13,66 13,40

14,75 14,20

13.80 14,00 13,27

14.49 14,28 14,63 14,65

15,38 14,67

14,50 |

j

14,00 |

13,80 14,00 14,06

14,20 14,32

14,33 | 14,45 | 16,00 | 14,48 |

Dir Durhschnittépreis wird aus den unabg in den legten sechs Spalten, daß entsp

20. 1. 17. 1. 20. 1. 17. 1. 23. 1.

1 1 1 1 1 L. 1 1 1 1 1

17.

1c: L, 17, Le 10. 1.

18, L 17. L

. . . * . . * . . . . « . .

erundeten Zahlen berenet. rehender Bericht fehlt.