1905 / 25 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[80135] Aufforderung.

Die außerordentliche Generalversammlung unserer Gesellsshaft vom 5. Januar 1905 hat die Herab- seßung des Gruudkapitals dur Zusfammen- legung dec Aktien im Verhältnis von 9:1 und gleizeitig cine Erhöhung des Grundkapitals um 240 000 A dur< Ausgabe von 240 Stück In- haberaktien Lit. B über je 1000 M bes<lossen.

Die Einiragung dieser Beschlüsse in das Handels- re e Herzo2lihen Amtsgerihts Holzminden ist erfolgt. /

Fn Gemäßheit des $ 289 des Handelsgesezbuhs fordern wir hierdur< die Gläubiger unserer Ge- sellschaft auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden.

Wir bemerken no<, daß wegen der Einreichung der zusammenzulegenden Aktien besondere Bekannt- machungen ergehen werden.

Fürstenberg, den 23. Januar 1905,

R S E ruse.

[81127] iu : Hannoversche Kunsidünger Fabril Linden vor Hannover.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschast werden zur diesjährigen ordeutlichen Generalversamm- luug auf Mitiwoch, den L. März 1905, Nachmittags 4 Uhr, im Lokale der Handelskammer in Hannover, Brühlstraße Nr. 1, 1. Sto>, hiermit ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorkage der Bilanz und Gewinn- und Yerlusts- re<nung für das abgelaufene Geschäftsjahr nebst Geschäftêbericht der Direktion.

9) Bericht des Auffichtsrats.

3) Erteilung der Entlastung.

4) Wahlen zum Aufsichtsrak. h

Bebufs Teilnahme an der Generalversammlung verweisen wir auf $ 10 unserer Statuten und er- suchen die Herren Aktionäre, thre Aktien spätestens einen Werktag vor der Generalversammlung bei der Direktion, Calenbergerstraße 4, vorzuzeigen und die Eintrittskarten daselbst in Empfang zu nehmen. Die Bilanz und der Geschäftsbericht liegen vom 14. Februar d. I. ab im Kontor der Fabrik am Tönniesberge zur Einsicht der Aktionäre aus.

Liuden, den 27. Januar 1905.

Der Aufsichtsrat. Fr. Carîus.

[80143] Schneider & Hanau A.-G. Frankfurt a/Main. Bilanzkonto per 30. September 1904.

1 |

1904 Soll. M 40E d Sept.| An | 30. | Immobilienkto. : | Stand am 1. Ok- | l tober 1903. 326 935/71 Zugang per | | TOOB/O& , E 068917 | 329 623/88 - 1 0% Ab- | | schreibung . . 3 296/24] 526 327/64 | Einrichtungskto. | Berlin: Stand am1 Of- | Oer 1909 2 341/04 100% Ab- | {reibung .. 2 341/04 | Utensilienkonto : Stand am 1. Ok- | tober 1903 . . 16 879/33 Zugang per 1903/04 .…. 1023/87 17 903/20 -- 10 0%/% Ab- | |

schreibung . . 1790/32 16 112/88

Maschinenkonto: | | Standam1. Ok- |

tober 1903 . . 10 582/39

= 10 9/0 Ab-

reibung «- 1 058/24 9 524/15 Modelle- u. Zeich-

nungenkonto: Stand am1.Ok- |

tober 1903 . . 18 472/78

Zugang Per | 1903/04 . . .|__7 087/80

25 560/98 -— 30 9% Ab-

\chceibung .. 7 668/17 17 892/41

Tro>en- u. Heiz-

anlagefkonto : Anschaffung 1904 11 548/44

20 9% Ab-

{reibung . . 2 309/29 9 237/15 Warenbestände in

Frankfurt a. M.

ind Derlin,

eins{<l. Holzlager 607 258/29 Diverse Debitoren 319 237/38 Bankguthaben . 68 474/60 RaNaLonio. « » 29 911/87

1403 976/37 Haben. 1904 Per Sept. | Aktienkapitalkonto .. . . . | 1000 000/— 30. | Hypothekenkonto : Betrag der Hypo- A theken... «180 000,—

Laufende Zinsen. 1050,— | 181 050|— Dibetse Ubi len , « e. 133 450/17 Neservefondskonto : M.

Stand am 1. Ok-

tober 1903 . . 16 968,78 Zugang am 30. Sep- tember 1904 . 2922,02 19 890/80 Spezialreservesondskonto . .. 10 000|— Dividendenkonto: 5 9/9 Dividende an die Aktio- näre aus „« 1 000 000,— Men TaPial » «o s a 50 000|— Tantiemenkonto : Tantiemen an Vorstand und MLUTIMISTal a) » orie, 8 462/55 Gewinn- und Verlustkonto : Gewinnvortrag auf neue Den, wet 1122/85 1403 976/37

Getvinn- und Verluftkonto per 30. September 1904.

1904 Soll. «T WVeTES Sept. An 30. | Handlungs- unkosten: Salärs 4 Hypothekenzinsen Mieten i Arbeiterversiche- Ua Zinsverluste auf Wechsel . Steuern und Ab- aae N Provisionen an Angestellte . . Framobilienkto. : Abschreibung Einrichtungskto. der Filiale | Berlin: | Abschreibung 2 341/04 Utensilienkonto: | Abschreibung . 1790/32 Maschinenkonto: Abschreibung 1 058/24 Modelle- u. Zeich- | nungenkouto : | 7 668/17

192 768/94

3 296/24

Abschreibung Tro>en- u. Heiz- anlagekonto: | Abschreibung Kontokorrentkto. : Abschreibung (Spezialfall) . | Neingewinn Geroinnvortrag vom 1. Ok- tober 1903 .

9 309 29 3 900|—| 215 132/24 38 140 16

4066/96] 62 507/42

| |_277 63966

Haben. 1903 | Per S Oen oaa . „C 1904 | Fabrifationsfonto : 2 Sept.| Bruttogewinn 273 572/70 I | 277 639/66 Es entfällt somit auf jede Aktie à 46 1000,— eine Dividende von 4 50,—, welche gegen Nückgabe der Dividendenscheine Nr. 5 bei der Geseilfchafts- fafe oder bei der Firma J. Ph. Keßler, Frank- furt a. M., oder bei der pi Baruch Voun, Frankfurt a. M., zu erheben ist. Fraufksurt a. Main, 22. Januar 1905. Der Vorftand. W. Hanau.

4 066/96

[81137]

Bergmännishe Bank zu Freiberg.

Fünfzehnte ordentliche Generalversammlung Dounerêtag, den 16. Februar 1905, Abends 6 Uhr, im „Oberhof“, 1 Treppe, wozu die Aktionäre unter Hinweis auf $ 7 Absay 2 der Statuten hier- durch eingeladen werden.

Das Lokal wird um 5 Uhr geöffnet und punkt 6 Uhr ges{lossen

Tagesordnung:

1) Vortrag des geprüften Geschäftsberichts pro 1904, Nichtigspre<hung deëselben sowie Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands. ;

2) Beschlußfassung über Verteilung des Rein- gewinns.

3) Ergänzungswahl des Aufsichtsrats an Stelle der statutarish aus\<cidenden Herren:

Kaufmann Carl Richter, bier,

Fleisherobermstr. Hh. Dreßler, hier,

Treibemeister a. D. Carl Stohwasser, hier, wel<he wieder wählbar sind.

Die Teilnehmer an der Generalversammlung haben sich dur) Vorzeigung ihrer Aktien oder der über die Hinterlegung derselben bei der Gesellschaftskasse, einer Behörde oder cinem Notar ausgestellten Be- {einigung auszuweisen.

Die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustre<hnung per 1904 liegen vom 2. Februar 1905 ab an unserer Kassenstelle zur Einsicht aus, woselbst au der ge- dru>te Geschäftsberiht vom 8. Februar 1905 ab zur Abbolung bereit liegt.

Freiberg, den 26. Januar 1905.

Der Auffichtsrat der BVergmännischen Vank zu Freiberg. Carl Gottlob Mey, Vorfitzender.

80779 Vilauzrechuung.

; y Debet. Kredit. e 923/07 Beo 14 651/55 Deo e ae d 817/50 SDTODIMCERTONIO « «e046 102662 GSeDITDTENTONIO »« «ae ois 3 261 40

Seel UTITONIO . « «ia e074 13 202 60 Neservefondskonto. ... < « 3 88274 Aktienkapitalkonto. .. . i 30 000|—

33 882174] 33 882174 Bilanz pro 31. Dezember 1904. Aktiva. Passiva.

A, c, N 923/07 Sn IoniO v eo oa 14 651/55 e pru Mobilienkonto . 1 026/62 Debitorenkonto... . . .. 3 261/40 E. A 9 319/86 | Aktienkapitalkonto .. |_} 30 000|— 30 000|—| 30 000|—

Posen, den 31. Dezember 1904. Genehmigt von der Generalversammlung vom 26. Januar 1905.

Kuryer Poznahúski Actien Gesellschaft. Der Vorftaud.

JIoúef Winiewicz, W. Witkowski.

7) Erwerbs- und Wirishafts- genoffenschaften. Keine.

8) Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

[80798] Bekauntmachung.

Der Rechtsanwalt Dr. Gustav Gold <midt zu Berlin SW. 47, Belle-Alliancestr. Nr. 33 wohnhaft, ist am 24. Januar cr. in die Liste der bet dem König- lihen Landgerichte 11 zu Berlin zugelassenen Rechts- anwälte eingetragen worden.

Beclinu, den 24. Januar 1905.

Königliches Landgericht 1T=.

[80797] Bekanntmachung. :

Fn der Anwaltsliste des Königlih Sädsischen Oberlandesgerihts Dresden ist heute der Rechts« anwalt Heinri Alwin Sch!echte in Dresden ein- getragen worden.

Dresden, den 24. Januar 1905. | Der Präsident des Königl. Sächf. Oberlandesgerichts:

Dr. Loßnigter.

C

[80799] : |

Der Rechtéanwalt Otto Reuter hierselbst ist nah erfolgter Beeidigung in die Liste der beim Herzoglichen Amtsgerichte hierselbst zugelassenen Nechtsanwälte beute eingetragen.

Eschershauseu, den 23. Januar 1905.

Herzogliczes Amtsgericht. Bosse.

9) Bankausweise.

Keine.

E 4

10) Verschiedene Bekanut- A machungen.

Von der Dresdner Filiale der Deutschen Bank in Dresden ist der Antrag gestellt worden, 6 39 009 000,— 4 °/oige, vor dem 1. JIa-

nuar 1914 niht rü>zahlbare Pfandbriefe (Emission T1) Lit. Aa Nr. 876— 1 625 zu 6 5000, Ai 2620— 4975 » 3000) R O 0000, ¿ 2000, O 8076—15929 , » 1000; D 80060-15929 < 900, O O LO O + y 000, 700113000 100; Q 1701— 23200. % 50

der Deutschen Sypothekeabank in Meiningen zum Handel und zur Notiz an hiesiger Börse zu- zulassen. Dresdeu, am 26. Januar 1995. Die Zulassungsstelle der Dresdner Börse. Mackowsky.

[80794]

Von der Gewerkschaft Vurbach- Magdeburg ist der Antrag auf Zu- lassung ihrer 1000 Kux zum Handel und zur Notierung an hiesiger Börse gestellt worden.

Düsseldorf, 25. Januar 1905.

Die Zulassungsstelle der Börse zu Düsseldorf.

Lucan.

[80793] Bekauntmachung.

Von der Frankfurter Bauk, der Direction der Diss conto-Gesellschaft sowie den Herren I. Dreyfus & Co. hier ist bei uns der Antrag auf Zulassung

von «( 30 000 000,— $32 9/9 Anleihe- scheine der Rheinprovinz, 28. Ausgabe, zum Handel und zur Notierung an der hiesigen Börse eingereiht worden. Frankfurt a. M., den 26. Januar 1905.

Die Kommission für Bulassung von Wertpapieren an der Börse zu Frankfurt a. M.

Ore Mitteilung.

Der Verband Deutsher Centralheizungs - Jn- dustrieller, E. V., bringt zur Kenntnis, daß seine Mitglieder \si< verpflichtet haben, an Vergebungen, bei wel<hen die zu den Entwurfs- oder Veran- \{lagungtarbeiten erforderlihen Unterlagen bezahlt werden müssen, ni<t mehr teilzunehmen, in Fällen besonderer Aufforderung aber die Bewerbung mittels eines verbandli<hen Formulars abzulehnen.

Berlin, Januar 1905.

Verband Deulischer Centralheizungs-Fndustrieller,

Eingetragener Verein. Der Vorftand. Henneberg, I. Vorsigender. Vetter, IT1. Vor- E Birlo. Bolze. Heiser. Lindenheim. Re>nagel. eutti. Schiele.

[81145] 201% È Leipziger Vauvereiu,

Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Die ordentliche Versammlung der Gesell-

schafter des Leipziger Bauvereins, Gesellshaft mit beschränkter Haftung wird bruar 1905, Vormittags 211 Uhr, im Ge- \häftslokale der Leipziger Immobiliengesells<aft in Leipzig, Promenadenstraße Nr. 1, abgehalten.

Freitag,, den 17. Fe-

Tagesordnung : /

1) Vorlegung der Bilanz und der Gewirin- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1904 mit der Erklärung des Aufsichtsrats hierzu.

2) Erteilung der Entlastung an den Ausfsihtsrat und den Vorstand der Gesellschaft.

3) Beshlußfassung über die Verwendung des UVeber-

\<ufses. 4) Neuwahl des Aufsichtsrats. Leipzig, den 27. Januar 1905. Der Vorftaud. Or. Coldiß.

[80400]

Preußische Hagel- Versicherungs-

Gesellschaft auf Gegenseitigkeit zu Berlin.

In Ausführung der Bestimmungen des $ 13 der

Sagtung werden die Mitglieder hierdur< zu der am 16. Februar 1905, Nachmittags 125 Uhr, im Saale Dessauerstraße 14, Generalversammlung eingeladen.

Landwirthe, Berlin, ordentlichen

des Club der statifindenden

Tagesorduung : i 1) Bericht der Direktion über das 19. Geschäfts- jahr, Vorlegung des Rechnungsobs{lusses und der Bilanz behufs Erteilung der Entlastung. 2) Ergänzungs- bezw. Wiederwabl der laut $ 22 der Satzung auss{eidenden Mitglieder des Ver- waltungs8rats. 3) Beschlußfassung über Aenderung des $ 31 der allgemeinen Versicherung8sbedingungen. 4) Vorlesung der Protokolle der im abgelaufenen Jabre gefaßten Beschlüsse des Verwaltungsrats. PVreußishe Hagel - Versicherungs - Gesellschaft auf Gegenseitigkeit zu Berlin. Der Direktor : v. Uebel. Bekanutuiachung : Der Geschäftsberiht sowie Ne<nungsabshluß für

das Jahr 1904 liegt für die Mitglieder obiger Ge-

sellschaft vom heutigen Tage ab in den Geschäfts- räumen, Berlin, Dessauerstraße 14, während der Zeit von 10 Uhr Vormittags bis 2 Uhr Nachmittags zur Einsicht aus.

[81125]

Einladung zur Versammlung der Abteilung Braudeuburg des Verwerthungsverbandes Deutscher Spiritusfabrikc.:uten am Freitag, den 10. Februar 1905, Mittags 1 Uhr, Dessauerstr. Nr. 14, Club der Landwirte.

Tagesordnung :

1) Geshäftsberiht und Jahresabschluß der Centrale für Spiritus-Verwerthung füc die Zeit vom 1. Oftober 1903 bis 30. September 1904.

Der Vorfißende.

2) Re<hnungskegung über die Verwaltung des Ab- teilung&vermöügens im Geschäftsjahre 1903/04 und Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands.

Herr Amtsrat Mankiewicz-Falkenrehde.

3) Neuwahl der Mitglieder des Abteilungévor- standes für die Zeit vom 1. April 1905 bis 1. April 1908.

4) Neurcahl zweier Schtedörichter.

Löhme, den 22. Januar 1905.

Der Vorfitzeude: S<{<midt.

[80142] Bekanntmachung.

Die im Handelsregister zu Oberhaufen-Nbld. am 92, Juli 1901 eingetragene Firma Betriebsgesell- {aft der Continentale Röôöhren- & Mastenwalzwerke Act.-Gef. G. mm. b. H. ist aufgelöst. |

Zum Liquidator ift der Kaufmann Anton Itschert in Vallendar a. Rhein bestellt. :

Die Gläubiger ter Gesellschaft gefordert, sih bei demselben zu melden.

Oberhauseu, den 1. Januar 1905.

BLetriebs-Gesellschaft der Continentale Röhren- und Masten-Walzwerke

Actien-Gesellschaft G. m. h. H. in Liquidation. Anton Jtschert.

werden auf-

[80795]

Die Bank und Handels Zeitung, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, in Berlin ist na< Ablauf der im Gesellschaftsvertrage bestimmten Zeit am 31. Dezember 1904 aufgelöst.

Etwaige Gläubiger der Gesellshaft werden gemäß $ 65 Absay 2 des Geseßes vom 20. April 1892 aufgefordert, si<h zu melden.

Berlin, den 25. Januar 1905.

Der Liquidator: Carl von Bra>en.

[80420]

Die Verliner Transport Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist aufgelöst, die Gläubiger wollen sih melden.

Der Liquidator: L, Mänie.

[79067]

Die Sesellschast mit beschränkter Hastung Vulkau, Fabrik für Schrauben, Muttern

und Kleineisenzeug in Schmiedefeld und Breslau ist aufgelöst. Die Gläubiger der Gesellschaft

werden aufgefordert, fic zu melden. Breslau, den 17. Januar 1905.

Schiemann.

[77478]

Nachabmungen un

S. Roeder s Bremer WBöôrsenfeder

R T T O ae T1 (4V 14:10]: 41444)

seit 30 Jahren bekanut und weltberühmt als beste Schreibfeder. Ueberall zu haben.

Man verlange ausdrückli<h: S. Roeders Bremer Börseufeder, weil viele minderwertige ter ähnliher Bezeichnung im Verkebr sind.

Die Liquidatoren :

Scholz. Prager. Schröter.

M 2D.

Fünfte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 28. Januar

1905.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus den Handels-, Güterrehts-, Vereins- onkurse sowie die Tarif- und Fahrplanbekanntmachungen der Eisenbahnen ent

zeichen, Patente, Gebrauchsmuster,

alten

baten ofens@afte, Zeichen-, Muster- und Börsenregistern, der Urheberre<tseintragsrolle, iber Waren- ind, erscheint au< in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Zentral-Handelsregister sür das Deutsche Reich. (1. 254)

Das Zentral- Selbstabholer auch dur

Staats8anzeigers, SW. Wilhelmstraße 32,

ndelsregister für das Deutsche Reich kann durch alle Postanstalten, in Berlin für die Königliche A des Deutschen Reich8anzeigers und Königl ezogen werden.

ich Preußischen

Das Bezugspreis

entral - Handelsregister für das Deutshe Reich ersheint in der, Regel tägli. Der eträgt L A 50 A für das Vierteljahr. Einzelne Nummern Toi 2s S.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4.

Vom „„Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich‘“ werden heute die Nrn. 25A. und 25 B. ausgegeben.

Handelsregister. Altona. [809924]

Eintragungen in das Handelsregifter. 21. Januar 1905.

A 1213. Hugo Jacobsen, Altona. Inhaber : Kaufmann Hugo Jacobsen zu Altona.

A 1214. Reform - Sattel -Fabrik Hamburg, Heinrich Riese. Altona. Inhaber: Kaufmann Andreas Heinrich Riese zu Altona. *

B 84. Norddeutsche Bank in Hamburg, Altonaer Filiale, (Zweigniederlassung der Norddeutschen Bank in Hamburg). Gegenstand des Unternehmens ist die Fortführung des in Ham- burg bis zum Jahre 1895 betriebenen Handels- ge\häftes der aufgelösten Aktiengesells<aft „Nord- deutsche Bank in Hamburg“ unter der gleichen Firma; fernerer Gegenstand ist, dem Handel und der Getoerbe- tätigkeit in Gemäßheit des am 18. April 1895 fest- estellten Gesellschaftsvertrages zu dienen und

ank- und Handelsgeschäfte aller Art zu be- treiben. Die Gesellschaft ist eine Kommanditgesell- schaft auf Aktien. Das Grundkapital beträgt 50 000 000 4, eingeteilt in 50000 auf den In- haber lautende Aktien (Kommanditanteile) zu je 1000 4 Der Gesells(aftsvertrag ist am 18. April 1895 festgestellt; die Dauer der Gesellschaft ist auf den Zeitraum bis zum Schlusse des Jahres 1933 vorläufiz festgeseßt. Zur rehtsverbindlihen Zeichnung der Firma der Gesellschaft ist die Namensunter]crift von je zwei persönlih haftenden Gesellschaftern er- forderlih. Persönlich haftende Gesellschafter (Ge- \<häftsinhaber) sind:

1) Kaufmann Maximilian Heinriß Schinkel zu

Hamburg, 2) Geheimer Seehandlungsrat a. D. Alexander Schoeller zu Berlin, É

3) Rudolph Petersen zu Hamburg, 4) D S Salomonsohn, Rechtsanwalt zu erlin. Prokura ist erteilt, mit der Bezeichnung als Direk- toren : 1) dem Athos Jürgen Buchheister, 2) dem Wilhelm Oktavio Schroeder, mit der Bezeichnung als stellvertretende Direktoren : 3) dem Oskar Jencquel, 4) dem Georg Heinrih Kaemmerer, als Prokuristen: 5) dem Caesar de Voß, j 6) dem Carl Friedrih August Kühl, 7) dem Paul Popper, 8) dem Carl Rudolph JIänisch, 9) dem Gustav Olof Nordquist, 10) dem Henry Carl Johannes Wulff, 11) dem Johann Andreas Emil Schin>el, 12) dem Carl August Friedrih Wölfert, 13) dem William Richard Henry Eler, 14) dem Carl Heinrich Gottlieb Lühr, 15) dem Carl Peters, S 16) dem Christian Carl Sofus Anders Christiansen, \ämtli<h zu Hamburg, 17) dem Matthias Hermann Claus Hechler zu Groß-Flottbek. / : Die Prokuristen zeihnen die Firma der Gesellschaft in Gemeinschaft mit je einem Geschäftsinhaber; die als Direktoren oder stellvertretende Direktoren bes zeichneten Prokuristen zeichnen die Firma der Gesell- \chaft entweder in Gemeinschaft mit je einem Ge- \<äftsinhaber oder mit je einem anderen Direktor oder stellvertretenden Direktor oder mit j2 einem anderen Prokuristen. Die Einberufung der General- versammlung erfolgt durch die Geschäftsinhaber oder den Aufsichtsrat, unter Mitteilung der Tagesordnung mittels öffentliher Bekanntmachung; zwis<hen dem Tage der Veröffentlihung und dem Tage der Ver- sammlung, beide Tage niht mitgere<net, muß ein eitraum von mindestens siebzehn Tagen liegen. ie von der Gesellsh2ft ausgehenden Bekannt- machungen erfolgen unter der Firma der Gesellschaft in dem „Deutschen Reichs- und Köaiglich Breu sen Staatsanzeiger“, dem „Ham- urgishen Correspondenten“", der „Hamburgischen Börsenhalle“, der „Berliner Börsenzeitung“ und dem „Berliner Börsen - Courier“. Gehen eines oder mehrere der bezeihneten Blätter ein oder werden sonst unzugärglich, so genügt bis zur Grgänzung der Publikationsorgane die Bekanntmachung in den ver- bliebenen Blättern. Königl. Amtsgericht, Abt. 6, Altona.

Altona. [80925] Eintragung in das Handelsregister : 24. Januar 1905.

A 1211. Peter C. Thoms, Juh. Chriftian Bünger, Altona. Der Ort der Niederlassung ist nah Hamburg verlegt.

Königl. Amtsgericht, Abt. 6, Altoua.

Alzey. Bekanutmachunug. [81114]

Fn unserem Handelsregister Abt. A wurde heute eingetragen : :

ie seither von Johann Jung II. în Alzey unter

der Firma „Max Brückmann Nachfolger“ în Alzey betriebene S oriellane und Glaswarenhandlung wird mit Wirkung vom 23. Januar 1905 unter der gema seines Namens „Johanu Jung Ix.“ in

lzey weitergeführt. Die Firma Brückmann wurde gelöscht.

Alzey, 24. Januar 1905.

Gr. Amtsgericht. /

AschasMenburg. Befanntmachung. [80927]

Erste Aschaffeuburger Möbelfabrik Georg Schwind in Aschaffenburg.

Das unter dieser Firma betriebene Möbelfabri- kation8geshäft is unter Aus\{luß der im Betriebe desselben begründeten Verbindlichkeiten und Forde- rungen des früheren Inhabers auf die Möbelfabri- E eRs Therese Schwind, geb. Lang, in Aschaffenburg übergegangen und wird von dieser unter der bisherigen Firma fortgeführt. Dem Möbel- fabrikanten Georg Schwind in Aschaffenburg ist Prokura erteilt.

Aschaffeuburg, den 23. Januar 1905.

K. Amtsgericht.

Augsburg. Befanutmachung. [81115]

Im Handelsregister wurde eingetragen :

1) „Heinri<h Heiberger Weinhandlung 3. Vfälzer Weinbauern.“ Unter dieser Firma betreibt der Weinhändler und Weingutsbesizer Heinrich Heiberger in Augsburg mit tem Siß daselbst eine Weinhandlung.

Gee „L. Hitler“ in Augsburg: Firma erloschen.

Augsburg, den 25. Januar 1905.

K. Amtsgericht. EBallenstedt. [80928] Handelsrichterliche Bekanntmachung.

In das Handelsregister Abteilung A is unter Nr. 201 die Firma Friedrich Lüning zu Gern- rode und als deren Inhaber der Ingenieur Friedrih Lüning daselbst eingetragen worden.

Ballenstedt, den 25. Januar 1905.

Herzogliches Amt3gericht. 1. Ballenstedt. Befanutmachung. [80929]

In das Handelsregister Abteilung B ist bei der unter Nr. 3 eingetragenen Aktiengesellshaft Gern- rode - HSarzgeroder Eisenbahngesellschaft zu Harzgerode heute folgendes eingetragen worden :

Nach dem Beschlusse der Generalversammlung vom 25. Juli 1903 ist au< der Bau und der Betrieb einer Eisenbahn von Stiege nach Eisfelder Talmühle Gegenstand des Unternehmens.

Valleuftedt, den 25. Januar 1905.

Herzogliches Amtsgericht. 1. Bautzen. {80930]

Auf Blatt 509 des Handelsregisters, die Firma Filiale der Löbauer Bauk in Bautzen, Zweig- niederlassung der Löbauer Bank, Aktiengesell- schaft in Löbau, betreffend, ist heute eingetragen worden :

Prokura ist erteilt dem Kaufmann Julius Beer in Löbau und dem Kaufmann Ernst Be>er in Neugersdorf. i

Jeder von ihnen darf die Firma nur in Gemein- {haft mit ciner anderen zur Zeichnung berechtigten Person zeichnen.

Bautzen, am 25. Januar 1905

Königliches Amtsgericht.

Bensberg. [80931]

In das Handelsregister unterzei<neten Gerichts ist beute eingetragen worden die Gesellshaft „Patent Kiuderstuhlfabrik Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ zu Bensberg. Der Gesellschaftsvertrag ist festgejtelt am 7. Dezember 1904. - Gegenstand des Unternehmens ist die Verwertung des Neichs- mustershutzre&ts auf einen Kinderstuhl Nummer 237 189, der für diese Erfindung im Jn- und Aus- lande zu erwerbenden Patente, sowie die Herstellung und der Vertrieb von patentamtlih geschüßten Kinderstühlen im Gebiete des Deutschen Reichs. Zum Geschäftsführer ist bestellt Heinrich Linden, Schreinermeister zu Bensberg. Die Zeichnung der Firma dur<h den Geschäfteführer geschieht in der Weise, daß der Zeichnende zu der geschriebenen oder auf mechanishem Wege hergestellten Firma der Ge- sells<haft scine Nameasunterschrift beifügt.

Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt 20000 «A Die Gesellschafterin Frau Schreiner- meister Heinrih Linden, Anna geborene Fischer, zu Bensberg bringt in die Gesfellshaft ein das ihr zu- gehörige Mustershußre<t auf einen Kinderstuhl Nummer 2837 189, sowie alle ihre Nette an dieser Erfindung und den Patenten, w:l<he sie bereits an- gemeldet hat und welhe weiter no< angemeldet werden sollen. Diese Rechte und Leistungen der Frau Linden werden auf zehntausend Mark bewertet. sodaß dur dieses Einbringen die Stammeinlage von Frau Linden vollständig geleistet ist. Der Gesfell- schafter Wilhelm Weber, Gärtner zu Mülheim a Rhein, hat zur Erlangung des vorgenannten Mustershußre<ts und zum Zwelke der weiteren Er- werbungen Barvorschüsse gegeben und dur ander- weitige persönliche Leistungen die Erreichung jener Zwecke gefördert. Die diesbezüglihen Ansprüche und Leistungen werden auf Fünftausenddreihundertfünfzig Mark bewertet und mit diesem Betrage dur Herrn Weber in die Gesellschaft eingebraht, sodaß damit ein gleiher Betrag der von Herrn Weber zu [leistenden Stammeinlage gede>t ist.

_ Die Bekanntmachungen der Gesellschaft geschehen im Deutscheu Reichsanzeiger. Bensberg, den 26. Januar 1905. Königliches Amtsgericht.

Berlin. Handelsregister [80932]

des Königlichen Umtsgerichts A Berlin.

Am 21. I O5 Ut ne

m 21. Januar eingetragen:

unter Nr. 2887 Es

Deutsche Torfwollwerke, Aktiengesellschaft mit dem Sitze zu Berlin.

Gegenstand des Unternehmens ist: Erwerb, Bau, Pachtung und Betrieb von Anlagen aller Art zur

Herstellung von Torfwolle und Filz in Deutschland.

Grundkapital: 600 000 A4

Vorstand: Paul Prüsse, Ingenieur zu Charlotten-

mo. ktiengesellshaft.

Der Gesellschaftsvertrag ist am 14. Dezember 1904 E selben erfolgt die V

ah demselben erfolgt die Vertretung der Ge- sellschaft N

1) wenn der Vorstand aus einer Person besteht, durch diese oder dur< ¿zwei Prokuristen,

2) wenn mehrere Personen den Vorstand bilden und der Auffichtsrat nicht einzelnen von ihnen die Befugnis erteilt, die Gesellschaft allein zu vertreten, dur zwei Vorstandsmitglieder oder dur< ein Vor- standsmitglied und einen Prokuristen oder dur< zwei Prokuristen.

Als nicht eingetragen wird bekannt gemacht:

Das Grundkapital zerfällt in 600 auf den Inhaber lautende Aktien zu je 1000 46 Mit jeder Altie er- bâlt der Zeichner einen auf den Namen lautenden Genußschein über 500 A Diese gewähren keinen Anteil am Vermögen der Gesellschaft und haben kein Stimmrecht. Diese erhalten, nachdem auf die Aktien 69/9 des Nennwerts als Gewinnanteil gezahlt find, bis 15 4 pro Stück aus dem Gewinn. Der dann no verbleibende Ueberschuß fällt zu # an* die Inhaber der Aktien, zu F an die Inhaber der Genußscheine.

Die Aktien werden zum Nennbetrage ausgegeben.

Der Vorstand besteht aus einem oder mehreren von dem Aufsichtsrat zu ernennenden Mitgliedern. Ihre Ernennung, welche ebenso wie ihre Entlassung der Zustimmung der Mehrheit der jeweiligen Mitglieder des Aufsichtsrats bedarf, erfolgt zu gerihtlißem oder zu notariellem Protokoll in einer zu diesem Zwe> berufenen Sißung des Aufsichtsrats. Die von der Gesellshaft aus- gehenden Bekanntmachungen erfolgen im Deutschen Reichsanzeiger. Die Bekanntmachungen des Vor- stands unter Beifügung der Firma der Gesellschaft und der Unterschriften der Vorstandsmitglieder, die- jenigen des Aussihtsrats mit dem Hinzufügen der Worte: „Der Aufsichtsrat.“ unter Beifügung der Namenêuntershrift des Vorsizenden oder seines Stellvertreters.

Die Generalpersammlungen werden unbeschadet der Befugnisse des Vorstands nah $ 253 H.-G.-B. ad den Aufsichtsrat mittels Vekanntmachung ein-

erufen.

Die Gründer der Gesellschaft, die sämtli<e Aktien übernommen haben, sind:

1) der Kaufmann Konsul Paul Scheller zu Dresden,

2) der Kaufmann Wilhelm Kape in Klotsche bet Dresden,

3) die Filzfabrik Lennep, Gesellshaft mit be- {ränkter Haftung in Krähwinklerbrü>ke bei Lennep, 4) der Chemiker Dr. Oswald John in Cöthen, 5) der Kaufmann Heinrih Wollheim in Berlin.

Den ersten Aufsichtsrat bilden :

1) der Präsident Nudolf Grisebah in Wernigerode,

2) der Rentier Ludwig von Meyer in Paris,

3) der Kaufmann Joseph Wahler in Fulda.

Von den mit der Anmeldung der Gesellschaft cin- gereichten Schriftstücken, inébesondere vom Prüfungs8- bericht der Revisoren, des Vorstands und des Aufs sichtsrats kann bei dem Gerichte, vom Prüfungs- beriht der Revisoren au<h bei der' Handelékammer Berlin Einsicht genommen werden.

bei der Firma Nr. 382 Nienburger Men ieees und Maschineu-

abr mit dem Sitze zu Berlin : Gesamtyrokurist: er Wülfing zu Nienburg a. S. erselbe is ermächtigt, die Gesellschaft mit einem anderen Prokuristen zu vertreten. bei der Firma Nr. 803 Duxer Porzellan- Mauukfactur,

Aktiengesellschast vormals Ed. Eichler i BE Sitze zu Berlin und Zweigniederlassung zu Dux:

Der Kaufmann Wilhelm Hans zu Dux ist aus dem Vorstand ausgeschieden. Der Kaufmann Bern- hard Jung zu Dux und der Chemiker Eduard Kovács zu Dux sind zu Vorstandemitgliedern bestelit.

Prokurist:

Paul Donat zu Dux.

Derselbe ist ermächtigt, die Gesellshaft mit einem anderen Prokuristen zu vertreten. Z

Die Prokura des Eduard Kovács zu Dux ist erloschen.

Berlin, den 21. Januar 1905.

Königliches Amtsgericht l. Abteilung 89.

Berlin. Handelsregister [80933] des Königlichen Amtsgerichts A Berlin. Abteilung A4.

Am 24. Januar 1905 is in das Handelsregister eingetragen worden (mit Ausshluß der Branche):

Nr. 26 284 Firma Ferdinand Beyer; Tempel- hof. Inhaber: Ferdinand Beyer, Bä>ermeister, Tempelhof. L

Nr. 26285. Firma Otto Gärtner; Berlin. Inhaber der Kaufmann Otto Gärtner zu Berlin.

Nr. 26 28s. Firma Max Jacobsohu; Berlin. Inhaber: Max Jacobsohn, Berlin.

Nr. 26 287. Offene Handelsgesellshast H. Zierau & Co.; Charlottenburg, und als Gesell|<after 1) der Tischlermeister Hermann Zierau in Char lottenburg und 2) Frau Wilhelmine Zierau, geb. Küster, in Charloltenburg. Die Gesellschaft hat am 16. Mai 1903 begonnen. Zur Vertretung der Ge- sellschaft ist nur der Tischlermeister Hermann Zierau in Charlottenburg ermächtigt.

bei Nr. 4060 (Firma Walter Eichelkraut

Nachfolger; Zehleudorf): Seit 1. Januar 1905 KommanditgeseUschaft. Cin Kommanditist ist beteiligt. Dem Friy Dünzer in Zehlendorf ist Prokura erteilt.

bei Nr. 5102 (Offene Handelsgesellshaft Theo-

hron Kühn; Berlin): Alleiniger Inhaber is

toriß Emil Ernst Hempel in Berlin. Die Gesell- schaft ist dur< Ausscheiden von Carl Eduard Hempel aufgelöst. Dem Kaufmann Hermann Dyk in Berlin ist Prokura erteilt.

bei Nr. 10284 (Firma Theodor Escher Nfl, ; Berlin): Inhaberin jegt die verwitwete Frau Gertrud Sperli<h zu Berlin. Dem Handlungs- gehilfen Paul Naveau zu Schöneberg-Friedenau if A me (Of H

ei Nr. 14 105 (Offene Handelsgesellshaft Ale Strauf: & Co. ; Gablouz mit u Éi S Die Prokura des Hermann Beracebof ist gelöst. bet Nr. 14860 (Offene Handels8gesellshaft D. Schuapp; BVerliu): Dem Hugo Schnapp iu Berlin ist Prokura erteilt.

bei Nr. 15537 (Firma Einkaufshaus der Berliner Blumenbranche Heinrich van Thiel ; Berlin): Inhaber jeßt: Carl Nohkamm, Kauf- mann in Berlin.

Die Prokura des Paul Nau> ist erloscen. Dem Kaufmann Heinrich van Thiel in Berlin ist Prokura erteilt. Der Uebergang der im Geschäft begründeten Verbindlichkeiten auf den Erwerber Rohkamm ist auëgeschlossen.

bei Nr. 15715 (Offene Handelsgesells<haft Nie- schalke «& Rieger; Berlin): Die Gefellschaft ift aufgelöst. Liquidatoren sind die bisherigen Gesell- hafter, Kaufleute Albert Nieschalke und Julius Rieger in Berlin.

bei Nr. 22052 (Offene Handel8gesellshaft Elkau & Co.; Berliu): Der Kaufmann Julius Bern- stein 11. in Berlin ist in die Gesellshaft als per- sönlich haftender Gesellschafter eingetreten.

bei Nr. 25589 (Offene Handelsgesellshast A. Neimaun & Co; Schöneberg): Der Kaufmanu Emil Reimann ist aus der Gesellschaft ausgeschieden. Gleichzeitig ist der Kaufmann Bruno Reimann in O als persönli haftender Gesellschafter ein» gelreten.

bei Nr. 11 903 (Offene Handel8gefells<haft Holz- beagrbeitungs- Fabrik mit elektrischem Betriebe Hermann Radziminski vorm. Max Findeiseu Nachf. ; Berlin): Die Gesellschaft ist ausgelöst, die Firma erloschen.

Gelöscht sind die Firmen:

Nr. 3198. Pacts<h «& Co; Nixdorf.

Nr. 4763. Nichard Schade Hotel Silefia; Berlin.

Nr. 10138. E. Rennebarth; Berlin.

Nr. 12160. N. Lochbaum jr. & Co; Berlin.

Berlin, den 24. Januar 1909.

Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 90.

Beuthen, Oberschl. [80935]

In unser Handelsregister Abteilung A ist heute bei Nr. 417 Firma Adolf Stephan’s Nach- folger, Scharley eingetragen: In Sinsheim an der Elseus ist eine Zweigniederlassung unter der Firma Adolf Stephan’s Nachfolger, Zweig- niederlassung Sinsheim, errichtet. Dem Virektor Jean Schmidt in Sinsheim und den Kaufleuten Adolf Becker und Adolf Franke, beide in Scharley, ist, und zwar jedem, Alleinproklura für die Zweig- niederlassung Sinsheim erteilt.

Amtsgericht Beuthen O.-S., 21. Januar 1905. Beuthen, Oberschl. [80934]

In unser Handelsregister Abteilung B Nr. 8 Schlesischer Baukverein Breslau, Zweignieder- lassung Beuthen O.-S., unter Firma Kom- maudite des Schlesischen Vankvereins8 ist heute folgendes eingetragen worden:

Die Generalversammlung der Kommanditisten vom 7. Dezember 1904 hat mit Zustimmung der per- sönlich haftenden Gesellschafter die Erhöhung des Gesamtkapitals der Kommanditisten (Grundkapitals) um 3 000 000 (drei Millionen) Mark beschlossen. Diese Erhöhung hat stattgefunden dur< Ausgabe von 3000 Stü>k auf den Inhaber lautenden Aktien (Anteilsheinen) im Nennbetrage von je 1000 Das Grundkavital beträgt j-t 30 000 000 (dreißig Millionen) Mark. Dur< Beschluß der General- versammlung der Kommanditisten vom 7. Dezember 1904 ist der Gesellschaftsvertrag entsprehend der er- folgten Erböbung des Grundkapitals dahin geändert worden, daß das Grundkapital jeßt 30 000 C00 (dreißig Millionen) Mark beträgt, aufgebracht durch Emission von 5047 Stü>k Geschäftsanteilen (Aktien) zu je 10€0 Talern (3000 4), 6237 Stü>k Geschäfts- anteilen (Aktien) zu je 500 Talern (1500 6), 8345 Stü> Geschäfisanteilen (Aktien) zu 1e 100 Talern (300 6), welhe auf den Namen aus- gestellt sind, und von 3000 Stück auf den Inhaber lautenden Geschäftsanteilen (Aktien) zu je 1000 M Weiteie Aenderungen betreffen das Stimmrecht der Kommanditisten und die Streihung der Bestimmung über Verabfolgung von Interiméscheinen.

Amtégeriht Veuthen O.-S., 21. Januar 1905.

Bonn. Bekanntmachung. [80936]

In unser Handelsregister Abt. A ist heute unter Nr. 277, woselbst die Firma Joseph Schunk, Boun, vermerkt steht, eingetragen worden :

Die Firma ist in Wilhelm Bohn geändert.

Der Ehefrau Wilhelm Bohn, Anna geborene Schnitter, und dem Kaufmann Hermann Bohn, beide hierselbst wohnhaft, ist Prokura erteilt.

Bouu, den 24. Januar 1905.

Königl. Amtsgericht. Abt. 9.