1905 / 28 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P E Juserate nimmt au: die Königliche Expedition A O und Königlich Prenßischen Staatsavzeigers L Et e S : Berliu 8W., Wilhelmstraße Nr... J]

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlich 4,4 50 4.

Alle Postanstalteu nrhmen Bestellung an; für Berlin außer

deu Postanstalten nud Zeitungsspediteuren für Selbstabholer auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelue Uummern kosteu 25

M 28. Berlin, Mittwoch, den 1. Fe r P

S P I

d en N V # ck e R E 0 E

D ek annt machu n g.

Junhalt des amtlichen Teiles: a dem Waldwärter Vilhelm L idide qu Scharfen- Cs j ( Ordensverleihungen 1c. | R L Marto „Asrignh dem e E eise Allenstein, - Gemäß §795 des Bürgerlichen Geschbuchs ist der Aktien dem Holzhauermeister Friedri ch Me n ernebeck im gee T als für Boden- und Kommunalkredit in Deutsches Reich. Kreise Stendal, dem Fabrikmeister Witge ahmænn 4 lsaß-Lothringen die staatliche Genehmigung erteilt worden, - Mengen L i ; den Werkmeistern Karl Klöckner, AuguK che Gustav | 2/2 sg ererine Pfandbriefe Serie X im Gesamlhetrage Mitteilung, betreffend die Eröffnung einer neuen Reichsbank- Büchsenshüß, dem Padmeist ec E ¿t lea Þ von 20 Millionen Mark unter Beobächtung“Der- E nebenstelle. / j Fabrikarbeitern ‘Wilhelm Thomas und Johann indes des Hypothekenbankgeseves auszugeben. Die Serie umfaßt: D Bekanntmachung, betreffend eine Anleihe der Aktiengesellschaft | ann sämtli zu Barmen, dem Zimmerp lier Wilhelm 2.000- Stück Lit. A zu 2000 4, für Boden- und Kommunalkredit in Elsaß-Lothringen. Götte zu Naderborn, dn Jimmerma m Wilhelm Bunge 6000 7 r B y 1000 Erste Beilage: ju Münter i. W., dem Vorarbeiter J n Flamm zu A M Me S «7: 200 n Beschluß des Bundesrats, betreffend die Deutsch-Westafrikanische ülheim a. Rhein, dem Gutsvorarbeilt jôhann Glauyß : 1000 S M O Bank in Berlin. L Se 4 L E Vishhanan dem [sarbeiter August | O E t : is ulze zu Groß-Germersleben im Free S0 leben und | Die Nüzahlung soll erfolgen im Wege ‘der Verlósun Königreich Preußen. L Ec Mis C M is mes A N r N | des freihändigen Nückkaufs oder der Kündigung, und zwar in Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und | [eihen. E E 42 Jahren vom 1. Januar 1914 ab, erstmalig nicht vor sonstige Personalveränderungen. N A a a 5 1. Januar 1915. A e A Ler die De hung des Enteignungs- E i Straßburg, den 28. Januar 1905. - N rets an die Stadt Frankfurt a. L. : Seine Majestät der König habenYA lergnädigst geruht: Ministerium für Elsaß-Lothringen. Allerhöchster Erlaß, betreffend die Verleihung des Enteignungs- dem Hauptmann Nigmann“ in ‘Guhtruppe für Abteilung für Finanzen, Gewerbe und Domänen. rehts an die Gemeinde Pankow. Deutsch-Ostasrika den Roten Adlerorden Bei Klase, j Der Unterftaatésekretär. dem außerordentlichen und bevollmäi gten Bot chafter in von Schraut. | Washington Freiherrn Speck von StEXuburg-den Königs : A Are erster Fla} E L S L ; 4 O S ist öniglihen- Hohe ro g | Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: herz vor Médienburg-Srelig Mnn ere I Qi o GeeE A N z ves N d See z. D. a8 Sal ew m ies den Sinigiden Kronenorden zweiter las ¿mit Pn Ste R Königre ih Pre ußen. erg bei Berlin, bisher von der Marinestation der Zordjee, em bisherigen Generaldirektor der Köntglich jtame l S e e e: ¡R j Ps den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife, Staatsbahnen, Baurat Hermann Gehrts, zur Zeit in Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem außerordentlihen Professor in der medizinischen | München, den Königlichen Kionenorden drüter Klass, ‘den Oberlehrer am Gymnasium in Sogan.Dr-Heinri® afultät der Universität in Breslau, Geheimen Medizinalrat dem Präsidenten des deuis en Kri. gervereins in Chicago, Seidel Mal Königlichen Gymnasialdirektor-zu-e nennen U r. Richter den Roten Adlerorden dritter Klasse, Notar Joseph Schlenker den KitiMchen Kronenorden | der Wahl des Direktors des Gymnasiums neb i Realschule den emeritierten Pfarrern Adolf Spangenberg zu | vierter Klasse, sowie L R E] G Hameln ‘Dr. Wilhelm Prinzhorn zum Direktor des

Geuthin, Adolf Fil fer ju Potsdam, bisher zu Droskau im dem ehemaligen Zahlmeerafpir „S in der Schu 10 O I in Hannover die Allerhöchste Bestätigung zu erteilen , Adolf i 4

Kreise Sorau f Müller zu “Póötsdcni, bisher zu | für Deutsch-Ostafrikla Adolf KRuhaa# zu Straßburg i. E. E j Rosenthal im Kreise Soldin, und dem Kreistierarzt a. D. em Gro mai t Seabura-eUPGèn GaniuieediE _hán Oberbürgermeister Dr. Ker sten in Thorn das Recht rig Heseler zu Tondern den Roten Adlerorden vierter | Karl Neumann zu Neustreliß und dem Gräflih Hendckel zum ag der goldeven Amitskette und lasse, / von Donnersmarckschen Kammerdiener Friedr i ch Chowanieß, dem Ersten Brgermeister Kühnost in Graudenz den dem Marineingenieur a. D. Albert Florin zu Stettin, | zur Zeit in Dresden, das Allgemeine Ehrenzeichen zu ver- Titel „Oberbürgermeister“ zu verleihen. : bisher von der Îl. Werftdivision, G E M 0 Ne. E T e R E 2 sekretär a. D. Peter Kemen z1u Koblenz, dem ———

Eisenbahngüterexpedienten a. D. Ernst Bieneck zu / | Auf den Bericht vom 23. Dezember 1904 wi

Aaczen, dem Rendanten a. D. Maximilian Seine Majestät der Kaiser und König haben N Rente a. M. auf Grund des Gia beit Körfgen zu Landsberg- a. W., bisher bei der | Allergnädigst geruht: 11. Juni 1874 (G.-S. S. 221) das Recht verleihen, das Landesirrenanstalt daselbst, dem Kaufmann und Kommandeur den nahbenannten Offizieren der Marine die Erlaubnis Grundeigentum, welches zur Anlegung zweier Volksparks mit der freiwilligen Fern Albert Bepler zu Minden, dem | zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Orden Spielpläßen erforderlich ift, wie sie auf dem mit den übrigen Amtsvorsteher, Gutsbesißer Ferdinand Peter zu Kaspers- | zu erteilen, und zwar: Anlagen zurückfolgenden Bebauungsplane in hellgrüner Farbe

mit roter Umrandung dargestellt sind, im Wege der Ent-

höfen im Kreise Fischhausen, dem Amts- und Gemeinde- eignung zu erwerben.

vorsteher, Hofbesiper Ernst Fürsen zu Ellehuus im Kreise des Ritterkreuzes A Klasse des Königlich

ondern, dem Gemeindeeinnehmer und Stadthauptkassen- Bayerischen Militärverdienstordens: ; c / D en 2 D. Nobert Tf i ötschel as A ppe dem Kapitänleutnant Tägert (Wilhelm); Neues Palais, den 28. Dezember 1904. Branddirektor, Gasthausbesißer Friedrih Alder, beide zu féter: WilhelmRk. Ziegenhals im Kreise Neisse, den Königlichen Kronenorden D j ; i Freiherr von Hammerstein. von Budde. vierter Klasse, des Großkreuzes des Königlih Großbritannischen An den Minister des Jnnern und der öffentlichen Arbeiten. dem Lehrer Wilhelm Müller zu Milewken im Kreise Viktoriaordens: O a0 ee der Jnhaber des Königlichen Haus- a dem Vizeadmiral Büchsel, Chef des Admiralstabes der E ordens von PoHhenzouern, arine ; / Sie L: dem pensionierten Eisenbahnzugführer Ferdinand | 5 j Lai Auf den Bericht vom 23. Dezember 1904 will Jh der ; 9 ; (and | der ersten Stufe der zweiten Klasse des Kaiserlih | Gemeinde Pankow kei Berlin auf Grund des Geseßes vo Mieves zu Koblenz: Neuendorf und dem pensionierten Kreis- Chinesischen Ordens vom doppelten Drachen: 11, Juni A (Geseßsamml. S. 1) eral L PEY

* boten Adolf Glieh zu Luckau das Kreuz des Allgemeinen

Ehrenzeichens, sowie dem Kapitän zur See Tru ppel, Gouverneur des Schuß- verleihen, das zur Herstellung der geplanten Entwässerungs-

dem Gemeindevorsteher Joseph Grünig zu Jerasselwih gebiets Kiautschou; sowie anlage der Gemeinde Pankow erforderliche Grundeigentum im im Landkreise Breslau, den bisherigen Gemeindevorstehern des G li Türki O ¿aa En Wege der Enteignung dauernd zu beschränken. Der vor- riedrich Hempel zu Briegig im Kreise Pyriß, Christian es Großherr Mitor Ae: smanisordens gelegte Lageplan folgt zurück. wald zu Alt- Gersdorf im Kreise Oberbarnim, den : i 7 : Berlin, den 2. Januar 1905. Gemeindeshöffen Friedrih Schinke zu Glienick bei dem Korvettenkapitän Freiherrn von Keyserling k. Wilhelm R. Zossen im Kreise Teltow, Goitlie Daniel zu Szameitschen Studt von Podbielski. im Kreise Darkeymen, dem Kirchenältesten, Besißer Adolf leich für den Mini é LG A : S Steinborn zu Gellenhütte im Kreise Schweß, den Zugleich für e inister der öffentlichen Arbeiten: pensionierten Eisenbahnlokomotioführern Ernst Rottmann z 7: MUOYENV. POR Hammerstein. ju Mülheim S: d Ruhr, Josep hS häfers ju M.-Gladbach,. | Deutsches Rei ch. An rär ee G ge e U Mis eodor Rüdiger zu Cöln-Nippes, Po U 4 ; z ; l y öffent- Hun i: We Ei 1 De I U crbalntagsetiteistr Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigft geruht: lichen Arbeiten. udwig Schänzler zu Cöln-Deuß, den pensionierten Eisen- | das ständige Mitglied des Reichsversicherungsamts, bahnweichenstellern Hermann Flor zu Annen im Kreise Kaiserlichen Regierungsrat S hulÿ zum T s Siläimer Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und eie, WUYem Penesropto und Wilhelm Held zu M Kue mit dem Charakter als Geheimer Med izinalangelegenheiten. vrtmun i i i 13; z Z 9 G d ; ä L Landkreise Beda L L T cis _— den Gropgegeans hessischen Oberzollinspektor Mei- Dem Gymnasialdirektor Dr. Peri ch Seidel ijt die im Kreise Nees, August Tiedtke zu Berge : Borbeck singer zum Kaiserlichen Regierungsrat und Mitgliede des | Direktion des Gymnasiums in & roß- Strehliß übertragen im Landkreise Essen, Hermann Finken zu Würselen im Kaiserlichen Statten Ans A Li ani dwan Fei worden. andfreilj)e Aache i i l - : : ; Sai. a. Rbein, N Tite ti d odor im Freie berg zum Kaiserlihen Regierungsrat und Mitglied des Finanzministerium. Þ Bergheim, Heinrich Steven zu Groß-Königsdorf im Land- | Patentamts zu ernennen. Verseßt sind die Rentmeister bei Königlichen Kreiskassen : kreise Cöln, den pensionierten Vahnwärtern Jakob Hamacher i ltr Menner von Znin nah Czarnikau und u Mülheim a. Rhein, Peter Heints zu St. Tönis im Kreise Knothe von Rummelsburg nah Znin.

| empen (Rheinland), Hilger Keulen zu Bornheim im Land- Am 1. März d. J. wird in Lingen eine von der Reichs- : R ; :

| Freise Bonn, Albert Meller zu Hürth im Landkreise | bankstelle in Osnabrúck abhängige Neichs banknebenstelle Der Steuersekretär John in Rathenow ist zum Rent- | Côln und Gottfried Muhr zu Nievenheim im Kreise Neuß mit Kasseneinrihtung und beshränktem Giroverkehr ne bei der Königlichen Kreiskasse in Rummelsburg ernannt dem Gemeindediener und Vollziehungsbeamten Die S, el | eróffnet werden. : ju Groß-Lichterfelde im Kreise Teltow, dem früheren Schul-

iener Wilhelm Haack zu Fredersdorf im Kreise Nieder-