1905 / 28 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

IT. eventuell den Beklagt 1. UntersuGun -- en. © 6. Kommanditgesell Gefen auf Aktien und Aktiengesells{. ; [ den Beklagten kostenpflichtig zu ver- Rotten Penn nter K Fentli i E E ifier, de Bua Genen 0 det allge | le Q I aba T Ca peofer | Wgbe ga L Zunten, Sinner 21 Unfall- u: L Fnvaliditäts- 2c. Versicherung. en cL N c er . ng 2c. . , ; / e der Pa L mmer 913 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. +* 9. Bankausweise. A Fan den Beklagten zur mündlihen Ver- (een Und auszusprechen, daß Selagier bie Schil R Ftüra 1905, Vormittags De U La [81802] Oeffentliche Zustellung. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. Zivilkan iee O var p ¡ZaubgeriWt, Beklagten lie i S Bech Klägerin ladet den | der Rote Vetemut Stellung wird diefer Auszug | in Met Proseplade des Fräuleins Hermine Baller - = D L. Obergeschoß, im Gerichtsgebäude, | streits vo n Verhandlung des Rehts-} Ber L v q die n und Berufungsklägerin, 1) Untersuchun ssachen Departement Treptow a. R. Nr. 105 147 über 500 4 | [81769] K. Amtsgericht Blaubeuren. erklären. Die bezeichnete Verschollene wis aulge- 1905, e 2 den 3. April Laudgerkihts as E lie 4 des Königlichen R) D Ee ee: i fiemitt Pai nt eetsanwälte Justizrat Toll: g « | Der Snbaber der oben bexcidneten, Urdunde O | er am 19, D Mufaebo g | E LIOE Baemittags auf den A8. Sep- forderung, “einen bei diesem Gerichte zugelassenen | bei vent eaen Ber ¡uit {n 29. April 1905, | des Königlichen Amtbgerihts 1. «bteilung 49. | 1e pen Gastwirt Slevinder ein 200 S U rt, [n 1 Z - ¿ „U. Í o N , 9 P. 2 rae E I 19 U f î y I - 9 i [82003] Im Namen des Königs! éea Rilkard tember 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem | Blaubeuren, geborene Michael Stark, Sohn der | unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine Hie aen e, Zum Zwecke der öffent- bestellen g Gerilhte zugelassenen Anwalt u S100 _ Oeffentliche Zustelung. ng freier E Beklagten und Derusuaadbellnall Ia 20 dee E G Dan en 187 0 A Gere anberaumten AusgeboWermin A Ss noi QUE Fun de: u elen, drien Os R T e E Att (an ¿: Pelariat gena b ird diefer Auszug der Klage | wird dieser Auszug der Ale euen O E Oer Und aiwirt Carl Lüer in | und Geutebrüd i H NE anne _Justizrat Wollmer ( ; ! S seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzutegen, | #0 ne. geb. Pfetich, fel 2 nach einer Rauferet rd. An aue, un Br ; ° Kiel, 5 _vetannt gemacht. , Prozeßbevollmächtigter: rah ; I ga.S., wegen SHhadens- Neu-Ruppin, evangelis@er E, deg P widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. | in Gerhaufen vers{ollen, soll auf Antrag feines | Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht Der Gerichts \rcibee a A Der Gerichtsschreiber F Di j Sue ol flagt gegen den Bergmann Heinrich weisende Urteil L Ai gegen bas ihre lage ab- verleßung, hat die erste Strafkammer es h (0 Treptow a. R., den 17. Januar 1909. Bruders Johannes Stark, Gipsers in Blaubeuren, die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Rana eider des Landgerichts : [81794] ver des Königlichen Landgerichts. Bauvtaa irüher in Benneckenstein, unter der Be- | Landgerichts S Zivilkammer des Herzoglicen Bandgeritts in Berlin in er Ebers haden: Land- fiónigliches Amfegerit. für tot erflärt werden Äufgebotgterm n wurde Q | ° Weilburg. den 21. Januar 1906 L. Ln Sachen de Ton Gung hauptung, daß Beklagter ibm für Darlehn, Logis | rufung eingelegt, mie dem Antra h ‘M tan s N eintabiretto : , | [68602] Bekauntmachung. eraumt auf Mitiwoch, den 11. Dltover d. §-- Ea DEN Ss A i j : hier, Klägeri neréebefrau Dorothea Ziegler | Hand ür einen zur Reise geliehenen | der Klägerin oder dem “ntrage, daß Beklagter ar PE dirt O ital iber Ada Das Kal. Amtsgericht Ansba hat mit Beschluß Vormitiags A a Bere, wnd E: Nönigli@tes S Agen Gt. L oe S Mie, Handhälter. Marie Kriesten, ge- | Hahn be L N V tawalt Justizrat M lage ber MiEI f schuldig sei, mit dem Koëwig 162,50 e Penfionspreis August Opis in erichtsrat Oppermann, Landrichter Birkenfeld, als | pom 7% dieses Monats nachstehendes Aufgebot er- | nelde R Z : R O 4 S Prozelibenolluiähtiater: Poftane R traße 26 11, | früher hier, nun unbek | ann Ziegler, } nebst 49/6 Zinsen sei _Zahlung von 121 4 | klagter ferner der Klägerin 40. E Ca 2 ein ; 1 ; : S erswitwe in | metden, widrigenfalls er für tot erklärt würde. Die Vollhöfnerin Katharina Waruke, Haus-Nr. 33 ollmächtigter : Neht8anwalt Ftt f w P annten Aufenthalts, Beklagt eit dem Tage der Arrestbefehls- | Medikamente, 6 B Æ Arztkosten, 8,45 M eisizende Richter , Gerichtsassessor Ludtoîg , als ie: Kiermeier, Bertha, Sha »., | Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des | in Wi if b Am 23. August 1903 egen deren Ehe: 2 mann, klagt | wegen Ehescheidung, wurde die ö iche T en, f zustellung und zur Tra 5 efehls- | Viedifamente, 60 A Pflege- und Wartekoften ersch N 145 F h tünchen, hat den Antrag gestellt, das ihr im März | Alle, welche Auskunft Uber Le o in Wittorf, ift gestorben. Um 29. ugus . A enann, den Haushälter Paul Kri bewill ; e e öffentliche Zuste ; gung der Prozeßkosten ein- | ihr ein ; x3 d Wartekoîten ersete, iee i e L Da Wi 1896 verloren gegangene Ansbach - Gunzenhäuser Verschollenen zu erteilen vermögen, werden auf- | Es sind folgende Erben ermittelt: : [rüber be Rosenthal bei Seiffert, a in Ba Klage Lie "Me andlung über die noci B art af e Arrestverfahrens zu verurteilen. SchiitigenaeN eti Ermessen zu bestimmendes geklagte t des Vergebens gegen ‘das Patentgeseßz Sieben M D 241 Mb If E p n au im Termin dem Gericht Anzeige a0 E s FiTlia g cite ebe Giitdad, \ Mee B Le s egen SbevruGs und | des K. Landgerichts M r 4s Zivifanimer Verhandlung Les Reto Den E mündlichen j Und vom 1. Februar i: 1901 : e E werder, S Le 7 H ot ären. fallfi er dieses Loses | ¿8 s h ilte, Kreis Fallingboslel, Denrtelle ge. , erer Bertegu?g der durch die Che begründeten | deu 3L ce L om Feeitag, | Amt i E vor das Königliche | jährliche, dur rihterlihes @ au! weiteres eine \Quidig und wird dafür mit einer Geldstrafe von | erklären er allenfalljige In Net Le diefes | - Den 27. Januar _1905. Oberamtsrichter Dodel. | zu !/ Pflichten, mit dem Antrage, die E he begrundeten | 9e. . März 1905, Vormittags §1 g- | Amtsgericht in Ellrich auf den 10. F A s „_ dur rihterlißes Ermessen festzusetzend zweihundert Mark, an deren Stelle im Unvermögens- wird deshalb aufgefordert, seine Rechte auf dieses G _1HUI, Er zu 54, j t in Eicke- trennen: ben Bekláat ge, die Che der Parteten zu | Sißungsfaal Nr. 126 besti ags S2 Uhr, | Vormittags 10 Uhr 0. März 1905, Rente, als welde 100 A arbittiert werk zuleBende Er E L 8 4 | Los spätestens in dem auf Mittwoch, den 5. Juli | (81678] Beschluß. - 2) die Ehefrau des Hofbesißers Lindhorst in Eide , eflagten als \chuldigen Teil zuerfl den ' immt, wozu Klagspartei | lic . Zum Zwecke der öfent- | Das Verfahren -it“ durch Bes tert werden, zahle. n E ten E Os i is 4 1905, Vormittags 9 Uhr, in dem die2gericht- |_ Auf Antrag des Schuhmahers Johann Paradeis lob, Kreis Fallingbostel, Auguste geb. Griesbach, u pet die Kosten des Nehts\treits T erla tet en selben hat mit der Aufforderung, Kent E wird diefer Auszug der Klage be- Preußischn, Oper lied A a [Hluÿ des Königlich Gleichzeitig wird dem Verleßten, nämlih dem lichen Sißungésaal, Zimmer Nr. 38, angeseßten | in Hayingen, vertreten dur Rebtsanwalt Grottke | ¿u ls S : : : Länd N et den Beklagten zur mündlichen Ver- | gelassenen RNécbtäaniwe L Landgerichte Nürnberg zu- Ellrich, den 17. J Anhalt, 5. Si dais Vas Pn das Herzogtum Ma gistrats\ekretär a. D. Ludwig Bobm in Berlin, die D S G nts E \{chriftlich E E in I L wird M Garn Bare: 2) dex Beer ap Griesbach in Hude- e Köni alie ag ctwas “f die giveite Zivilkammer | Anwalt wird Paten N A Klägerischer , Kno bla N: em 19. April 1004 céfelatet- anf A E des Mac Zu S i ( Dle | Protokoll des Gerihtsshreibers anzumelden und | geboren zu 2 etringen am 5. Januar , Sohn der | múüblen, ng , I54, Z : 2 8 zu Breslau, Schweid- I. Di A E S liat t inen : i ; Ly rar, ausde E Erben bes Beate Ou Vetlagten Befugnis zugesproGen, d Vera bniolih Preußischen dieses Los vorzulegen, widrigenfalls dasselbe dur | verstorbenen Eheleute Michel Paradeis und Mar- 4) der Arbeiter Carsten Klanke aus Vorbrüdck, 1E Ln 2/3 im II. Sto, a e l. Sette an wird geschieden. Ao ier des AönigliMen AmtsgericZts. 1) relué en Sry Qageen sind geworden: Staatsanzeiger binnen vier Wochen nah Zustellung Aus\{hlußurteil für kraftlos erklärt wird. garetha geb. Rupp, welcher im Juni 1885 Detringen Kreis Fallingbostel, nach Amerika gegangen, zu e dak Mere 1905, Vormittags 11} Ubr, mit | Ill. Beklagter bat s Schuld an der Scheidung. a0 ,_ Oeffentliche Zuftellung. in Anhalt, e Srau Doris Nowicki in Koswig cirer rechtskräftigen Urteiléausfertigung einmal öffent- aba M in A wird E an Len O ae e ie mas (d es s das Schulkind Heinrih Klanke in Soltau ingelafie en At E e pem oedachten Gerichte | Nürnberg, den 30 5 n ¿u tragen. fabrik P agner a (ie., Baumaterialien- 2 seine Mutter Frau Marie Nowidckt in So E A N * | Snubaker des erwähnten Loses eine Leistung zu be- | im Ausgevoermt ittwoch, den 27. Sep- | zU ‘108 : : oi; ; Feilelen. Zum Zwed Bort tai ast 905. D a. Main, Mainze T SORR Za d O 06 zu maden. Geschäftsnummer : S d tember 1905. Vormitiags 10 Ade Lax m 8 das Sghulkind Katharina Klanke in Soltau T Deli wird dieser Dou Ke @ in S E f Landgerichts. Sr: Sine Prozeßbevollmädtigter: eg strale Die lig) ladet die Erbin zu 2, F 4 E E O Anêsbach, am 13. Dezember 1904. unterzeichneten Gericht zu melden, widrigenfalls Jeine | U _/108, Í ; Í f t 7 i P, Ht. Aanztetrat. 6 Smidt in Frankfurt a F/ck+ [ Nowicki in Kont a T, Zul 2, Yrau, Marie A E v E Landgerichts T Gerichtshreiberei des Kgl. Amtsgerichts. Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welche Auskunft | 7) das Sqchulkind Marie Klanke in Soltau zu ?/108, S E N 26. Januar 1905. E Oeffentliche Zuftellung. A E Wirt Heinri Kuttner, i n Et des Vetfahtinis a pot trt E Lao: Aufnahme O i ——————— | (L. S.) Schnizlein, Kal. Sekretär. über Leben oder Tod des Vershollenen zu erteilen 8) die Witwe des Farmers Timm in Indiana- erihts\chreiber des Königlichen Landgeri lets verehelihte Büdner Johanne Christiar irt a. Main, jet mit unbekanntem Auf O LSauptsahe vor den * nändlichen Verbandlung der [81943] Fahnuenfluchtserklärung. —— c dert, \pätest : A 5olis Ilse eb Precht u !/ 818 g richts. Juhblemann geb. Krenzlin : hristiane geblich in Ungarn ab} \ fentbalt an- Tv Vor. Dent D Zivilsenat des Köntali “Fn der Untersuhungssache gegen den Musketier O Nr J Fuge af din ven Sin dée T E Tie uf- R 2A Ebefrau L z S ariners SteFeidera in i Die Büglee entliche Zustellung. Hei zu Grabow bei Beldia Breite ee Qt daß fie dem Béllagien ien e aer e ung, Arg Ven Oberlandesgerlchts für das E Jacob Wemmers der 12. Komp. Infanterieregiments er Pfarrer J. Guge! zu See Rei Diedenhofen, den 19 Januar 1905 i Napoleon, Katharina geb. Mori, zu '/s, beth geb. Räd befrau Carl Otto Woitka, Elisa, | Nehtéanwalt Dr. Rosbund zu Potsd oumacligter: | verfäuflih überliefert und glei ¡tig —« %varen | 2905, V; aumburg (Saale) auf den 17. April Nr. 17, geboren 2. März 1882 zu Wesel, wegen durch den bevollmächtigten Rechtsanwalt Hie 2 Kaiserliches Amtsgericht : 10) die Ebefrau des Anbauers Fuhrhop in Wittorf, Rechtsanw [t D; in Côln, Prozeßbevollmähtigter: den Büdner Albert Juhlemann frübec Flagt gegen | Arbeiten ausgeführt habe Voir, ibe Jur, denselben }. runa, ormittags 93 Uhr, mit der Aufforde- Fabnenflucht“, wird auf Grund der §§ 69 ff. des hardt dahier, hat das Aufgebot vou 20 In E: ries AmTSgeria7r. Anna geb. Winkelmann, zu / Etc alt Dr. Holl in Cöln, flagt gegen ihren | fer der Behauptung, d - früher zu Grabow, | noch 227 M 21 4 a. ihr der Beklagte D g, einen bei dem gedahten Geribte zugelassene! Ei HZrstraFne C R S r g8 - 1807] Aufgebot. G E A ALLI/ bemann, den Carl Otto Wsi 7 7 1901 bö8wi 9, daß der Beklagte sie seit | d _Z schulde, mit dem Antra nwalt zu bestellen. Zum Zwecke der fe Cet Militärstrafgeseßbuchs sowie der §§ 356, 360 der scheinen der Feuerve siherung8 Aktiengesellschaft | [8 E 2 ; 11) der weiland Halbhöfner Hermann Warnke wers s N sitßfïa, früher Kranfen- | 2; ö8willig verlassen, sich ni en Beklagten kostenpflit “5 ge, ; esteven. Zum Zwecke der öffentliche Drt Ea I ER A A NBoshuldi j „Rhein und Mosel“ dahier über je 300 M, auß- Der Provinzialsteuersckretär Iosef Bleicher zu E E arter in Cöln, jeßt ohne bef küm ; en, sid nit mehr um sie ge- | streck ; {Ug und vorläufig voll- Zustellung wird dieser Aus:1 R R Di U der Beschuldigte bierdurch | hen am 14. April 1881, welche die Nummern 190, | Cöln bat beantragt, den verschollenen Karl Wilhelm Garn Ls in N M O aitimads u Aufenthaltsort, unter der Gebauptung E “fe S Unterhalt mehr gewährt eie don Sahlung von 227 \( 21 4 | tannt gemadt. zug der Ladungêschrift be- Meg, den 25. Sanuar 1905. 193, A d 7 vi, En E R Se ee E n E r a Be tva Maris géb Biñdae zu 15 4 On Lg. verlaften os HA des Ehebruchs sGuldig zu {heiden und den "Beklagten p 4 n Aa nes zu verurteilen Die lägen 1e E M gerin auen d Saale, den 28. Januar 1905 z a A 7590, 7591, 7592 7593, 7594, 7595, 7596, zu erklären. Der bezeichnete ershollene wird auf- ) N é 1, zu 1 : / i‘ abe, mi em Antrage, 7 T5 u erklären. 2 Détliagten fur allein {uldi U E rel den eklagten er G@erthts\chreiber des Könic E pie S Veri dex 39, D, 7902 und 7903 haben, beantragt. Der Inhaber der Ur- | gefordert, sich spätestens in dem auf den 10. Oktober T Zigarrenmacher Heinrich Yügge in Brook Parteien am 26. Mai 1886 e Den Saa jür Es 7 e lfgerin ladet den Beklagten das Königliche Amte Sang des Rechtsstreits vor Dberlandesgerihts für das o Preußischen E E E E E | finden wird aufgefordert, späteitens in dem auf Diens- | 1905, Vormittags 11 Ubr, vor dem unter- | ** 14 L Wbofrau des Gastwirts Rosebrock, Haus- É Cöln eingegangene Ehe zu scheiden, den Beklagten | Vor die 2B Zivilkämme “28 des Nechts\treits | Abteilung 9, auf A a 4s Frankurt am Main, | [81796] Oeffentliche Zuftell Se 00A tag, den 4. Juli 1905, Vormittags A1 Uhr, | zeichneten Geritt, immer 19, anberaumten Auf- | "5, 7 Wi S id ür den allein {uldigen Teil zu erklä gerihts z1 er des Königlichen Land- | mittags 9 24. Müurz 1905, Vor-| Die verwitwet e Zuftellung. 3 ; B ta Q S Z ; dri Nr. 34 in Wittorf, Anna geb. Nügge, zU 180, Beklaaten d e klaren und dem |! zu Potsdam auf den 31. Uhr, Zimmer N E verwitweie Frau Nentier Miers&, ( , pi ) Aufgebote Verlust- U. Fund- vor dem unterzzibneten Gericht, in Zimmer Nr. 95, gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- 15) die Ehefrau ‘68 Konvitors Röhrs in Brooklyn Di gten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen Vormittags 9 Uhr it G - März 1905, | Zum Zwecke der öffentli r. 51, Erdgeschoß. | geb. Reichmuth, in Freienw- r Lier], Karoline p P Obergeschos, anberaumten Aufgebotstermine seine | erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft | isch f n E E uri Ga ' Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | bei, dem gedachten Geri Pte der Aufforderung, einen | Auszug der Klage b-kannt ae Zustellung wird diescr | mächtigter : Rehtsa Un T a. D., Prozeßbevoll- jachen Zustellungen il dergl. Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, iber Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen 16 i Cbef ac Ba s Thies in Wittorf Verhandlung des Rechtsstreits vor die VII Zivil- bestellen. Zum Sive e zugelassenen Anwalt zu | Frankfurt a M5: gemat. / Maat gegen Ot Nudolph in Prenzlav, P 5 widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im ) die. Ghefrau des Anvauer ' kammer des Königlichen Landgerichts in Cle que | wird di ede der öôffentlihen Zustellun Me 29. Januar 1905. D 79 X, 4) den Metalldreher August 2 s 4 ¿ ; Î Sophie geb. Rügge, zu !/1 den 22 4 gerichts in Cöln auf ieser Auszug der Klage b g Der Gerichts echert, unbekannten Aufenthalts : - Aug [81812] Zwangsverfteigerung. erfolgen wird. Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige ¿u mahhen. 17) d P f 180/ Rüagge in Brooklyn en 22. April 1905, Vormittags 10 Uh Potsdam, den 26 ge bekannt gemacht. des Königlichen A ssreiber etner Löschungsbewilli; renThalts, wegen Erteilung Fm Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Straß burs, den 8 Dezember 1904. Düsseldorf, den 23. Januar 1905. #) er Zigarrenmacher Hermann RUgg y mit der Aufforderung, einen bei dem edaGten Boecker, unar 1905. gUchen Amtsgerichts. Abt. 9. Antrage: Sbewilitgung O. 23. 05 —, mit dem Berlin, Bofsestraße und Goßlerstraße Eke belegene, Kaiserlihes Amtsgericht. Königliches Amtsgericht. V a) Vie Ebefrau des Anbauers Wulf in Wittorf, E jugSalenen Anwalt zu Ee [fi des Königlichen A8 a8 hs A eiber d a csvâfts N 1) die Beklagten zu 1, 3 und 4 kostonyf(tPH im Grundbuhe von den Umgebungen Band 205 | [89031] Berichtigung. [81957] K. Au ¡BRRE, Anna geb. Rügge, zu so, : E Le i A es wird dieser Auszug | [81795] Oefe L illammer 2B. | «egen l i Su Ain in Gebweiler klagt verurteilen, in die Lösun g des ta Sep zu gebot. 19) der Konditor Friedrih Rügge in Brooklyn Cölu, den 26. Saruar 1905. . Die verehelichte Arbeiterin Maris Herf Ä bei Thann, z. Zt. in R oe G T E o: M s Nr. 568 und Bd. X V] Wittmers, Breuer, in Mallmitz, Kreis Sprottau, Prov Ra Betten g La e auf Nerurteisutia s eingetragenen Vermerkt ae s h ge Nr. 3 : M. 33,05 nebs insen fet Y j inter d? E S Stgen] aft als NaÞŸ- ,05 nebît 49/9 Zinsen seit Klage- erben hinter der Frau Karoline Miersch aeb. Reid,

Bl. Nr. 8371 zur Zeit der Eintragung des Ver- Fn © 9 C if In Nr. 26 des R.-A. muß es bei Oldenburgischen Die cu 1 Juli 1840 ‘in Thalhäusen, O.A. 9 )

steigerung8vermerks auf den Namen des Zimmer- | (Fisenbabn-Prämien-Anleibe für Nr. 37 329 richtig Oberndorf, aeborene, mit unbekanntem Aufenthalt D s, , 920 mächtigter : Ee s her Rechtsanwalt Dr. Oeig hier, klagt gegen | zuftellung, und ladet ben Beklagten zur mündlichen | Uth, in öffentlich begl ] mündlichen ' öffentlich beglaubigter Form zu willige 2 4 6 Vi: igen,

' vie Ebefrau des Konditors Andreesen in als Gerichts\chreib önigli er de ; ! g rciber des Königlichen Landgerichts. | ihren bemann, den früheren Bätergesellen zuletzt | Verhandl / era ç of. : L c o q ndlung des Rechtsstreits vor das K. Amts- | „, 2) das Urteil gegen Sierheitsleistumg für vor-

D E ae runs, 9808 T a R R E r ika Ras 09, abwesende Sofie Hortensia Karle, Towter des | Brooklyn, Elisabeth geb. Rügge, zu 1/30, vi Spundflener i Se Ne 190/848, eingetragen, zur Der Polizeîvräsident. 1V. E. D. + Paul Karle, Tierarzis, und dr er ihres Ab: | 20) tie Ebefrau des Konditors Buse in Brooklyn, [82787] Sondüeei@e Danidueg. Grubenarbeiter Paul Herfurth, früber i Gebäudesteuer noch nit veranlagt, am 8. April [59363] Aufgebot. G efenbeit6pflegers Christian Wager, Gemeinderats Katharina geb. Nigge, zu 1/30, Rösch, Haus-Nr. 31 Die Ehefrau Luise a burg, Cochiusstraße 6, jeßt hin s E geriht Gebweiler auf den 15. März 190 läufig vollstreckbazr z :

1905, Vormittags 10 Uhr, durch das unter- Der Gastwirt und Schreiner Franz Stöckinger | iz Dautmergen, für tot erklärt werden. Der Antrag | ; M Pflug öôtner Hinrich Nöfch, Haus-Ir. Swlauder, in Magdeburg: Bu R Ds geb. | auf Grund der §§ 1567 Nr. 2, 1568 Gi e as, Vorm. 9 Uhr. H 3 5, Die Klägerin Tatet E , :

zeichnete Geriht an der Gerichtéstelle Neue in Wieëlod (Baden) hat das Aufgebot beantragt | wurde zugelassen. Aufgebotstermin wird bestimmt in E i u. Halbböfners Hogrefe, Haus- Rechtsanwalt Dr. Strack, Hambu, ertreten dur | Geseßbuh8, mit dem Antrage, die Ebe der gerne Gerichtsshreiber des K. Amts3gericts Verhandlung Bos Re EN „Beklagten zur mündlichen

Sriedrihstraße 12/15, 3. Stockwerk (111), Zimmer | zur Kraftloserklärung des Hinterlegungss{heins vom | auf Samstag, den 14. Oktober 1905, Vor- | Nr. 7 Ritt nf Elis beth “: Roch Lt ihren Ehemann, den Reifenden Osfa: E BAEe gegen Nis „den Beklagten für den allein \{ Ioh [81792] Oeffentliche Zuste A fammer des Sdo E ItHS vor die 2. Zivil-

6. Mai 1887 über die Hinterlegung der von der | mittags D Uhr. 2c. Karle ist in den 70er Jabren 2 t 00A i Ds rig Rösch B A on früher in Ha! nburg, jest eh fiat f: M R E 9 A N “un d Fetten des Rechts- t Ee Gema Meverftein & B: i Bs de 4. I AIGA L Lon

è Sbebruchs mit dem Antrage auf Ebescheidung Beklagten zur arts Pamoi ägerin ladet den | tfeten durch den Rechtsanwalt Dr “Mi ‘otha, ver- | mit der Aufforderung, BUeA e Men at S e

Verhandlung des Rechts, | {lagt gegen den Friedri Zentgraf T E das, | rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen gedachten Ge-

s h Ü : neborn, | der öffentlichen Siflelling wird dies Zum Zwee

i i Tes er Auszug der

t, und ift über deren Leben Gi a 1 h Ohio, zu !/24, lagt, ladet den Bekla 1ndli / *eflagten zur mündli S td- i i ivi i hen Verhand- | streits vor die erste Zivilkammer des Königlichen | ¿Ur Zeit unbekannten Aufentbalts wegen Forderung | Kl bek ch / age dvetannt gemacht.

Nr. 113/115, versteigert werden. Der VBersteigerungs- gun von vermerk ist am 29. Dezember 1904 in das Grundbu Nele Sehen R E in O nah Amerika ausgewander t A eingetragen. : auf das Leben des Antragstellers bezw. einer She: | und Aufenthalt seit mehr als 10 Jahren nichts be- e ;

Berlin, den 21. Januar 1909. frau Barbara Stökinger, geb. S{hnaußt, in Wiesloch | kannt geworden Es ergeht die Aufforderung an: E Bo eina T An Lung des Rechtsstreits vor die Zivilkaa streits 1

Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 86. ausgestellten Policen Nr 64 155 und 64 166. Ver 1) die Verschbollene, \ih svätestens in diesem | T: R N 9 ' [241 Landgerichts Hamburg (Ziviljusti; gebs mer T des | Landgerichts zu Shweidnitz auf den 15 : aus Pferdetaushae\chGäft ;

Sas Sufribét T E Ma [47758] nbaber der Urkunde wird aufgefordert, seine ReSte | Termine zu melden, widrigenfalls sie für tot er- | ; E Hinrich Rösch, Haus-Nr. 21 Holftentor), auf S S Dea Le or dem S 9 Uhr, mit der Aud 1905, Pi Me, mit dem Antrage, den Prenzlau, den 27. F

Das Aufgebot Haven beantragk- ( (9 2tostens i Termi ini E E f Y in Wittor], zu */30, L. 3 T CY Le , Vor- | bei dem i T 0, Cine F ir Zahlung von 350 (A nebst 4 0/9 Zins , den 27. Januar 1905.

1) die Ehefrau des Sanitätsrats Dr. med. Wich- ees de T8 “pp Dey L E E nes R walde Auokunit- über Leben oder Tod 97) der Tischler Iohann Rösh in Brooklyn, D T Ee mit bex Aufforderung, cinen bei | bestellen. “Rus Sie T Cen Anwalt zu R 1904 fowie in die Koften des Dien als GeriWts\Grei Si mann, Karoline geb. WalerlnE ns bezüglich Rae vorzulegen, widri enfalls die Kraftlo2erklärung | der Aren Maven ete ris im A Dienstknecht Hermann Rösch in Wittorf E Zum Zwecke ‘der dffentlichen Zuitellut= “Eda S der, Mage elan E N uns ta aur “alle Ü E e a Be- (81784) y Che e Aden Landgerichts, r anf SoitisHen ArtiBes) orf hreib er Urkunde erfolgen wird. Aufgebotstermin dem Gerichte Anzeige zu machen. f u i rd dieser Auszug der Ladung be niß, den 26. Januar 1905. i vor die I. Zivilka C G E C ILTEILS o ckSefsfentliche Zuftellung. Uit. E l rg prag a eg T Lübeck, den Le ite VITI Gmünd, S: A Hanne 1905. Mog) der Arbeiter Friedrih Rösch in Brooklyn Hamburg, den 30. Januar 1909. Ls M i: C Dlgligen Landgerichts. T ai den 24. MES Lg e ogerichis dévotindtitta Mee Ï it Rar Wda, Prozeß- gebörigen Zinsleiste, gültig bis zum 1. April 1906, e —— : tv. Amtsrichter Stmon. u 2d : : . Claus]], Geri®tss{reiber des Landgerichts. _Oeffeutliche Zuste r, mit der Aufforderung, einen bei 98° egen deu Ge e reWiSanwatt Noît hierfelbst, klagt

5) der Gastwirt Friedrib Becker in Landau | [80522] Aufgebot. [81810] __ Aufgebot. 5 s 30) der Dienstkneht Heinrih Rösh in Buchholz [81783] Oeffentliche Zustellung. S di Ne Friseur Oito E. Stloß dahten Gerichte zugelassenen Anwalt E Ee Wda, jevt Gédecater Aale Kolaëfa, früher zu (Pfalz) bezüglih des Braunschweiger 20 Talerloses Die Witwe Valeska SaŸs, geb. Friedlaender, zu Das Amts8geri{t Hamburg hat heute Feschlossen: | zu !/30. y Die Katbarina Heller, geb. Weber, in Swlei straße 8, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt E A Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Cie hauptung, daf im a : E unter der Be- Serie 6445 Nr. 14 (Herzoglich Braunschweigische | Charlottenburg, Eisenadberstr. Nr. 121, hat das Auf- Auf Anirag des Pflegers des vershollenen Stadt- Um sier zu gehen, wird diese Bekanntmachung weiler, Gemeinde Sulzbach, O.-A Baénang Proz ß- Fei in Lünebura, klagt gegen seine Ebefrau D el- | Auszug der Klage bekannt gematt. reer böôrigen “Grundstücks “Mt uche des dem Kläger ge- Prämienanleihe), gebot des von dem Kaufmann L. SawWs8 zu Liegniß reisenden Matthias Wilhelm Johannes Bägel, nâm- | erlassen. Hiermit werden alle, welche cin anderes bevollmächtigter: Nechtsarwalt Nosengart in Seil: lemin, geb. Parthey, zuleßt in Celle, jeut ora Gotha, den 26. Januar 1905. Nr. 4 73 Taler 20 Sa E Blatt / Abteilung Ill

3) die Ebefrau des Obervostassistenten Dtto auégestellten Wecbsels, d. d. Liegniß, den 7. Januar | lich des hiesigen Rechtsanwalts Dris. jur. Herm. | Ecbre@t zu haben glauben, aufgefordert, sh zu bronn, flagt gegen ihren mit unbekanntem Auf, Iu bekannten Aufenthalts, unter der Behäubings ak t tas frot Böhner, verzinslih für Sän Por apt Pf. Erbteilsforderung, Zeitler, Elise geb. Reeß, in Mosbach (Baden) und | 1878, über 3020 #4 50 , fâllig_am 7. Februar | Basedow, wird ein Aufgebot dabin erlassen : melden. Bis A. April diescs Jahres. haltsort abwesenden Ehemann Gustay Helle, - die Beklagte am 1. Dezember 1904 beimlid M Gerichts\{reiber des Herzoglihen Landgerichts welche au 8 as a E eingetragen steben, für die ledige Clothilde Recß in Ofterburken, Amts- | 1878, gezogen auf den Gutsbesißer Otto v. Packish | 1) Es wird der am 24. Februar 1854 in Ham- | Roteuburg, 24. Januar 1905. Megyaer, früher in Sulzbach, O.-A. Backnang, u dee die F des Klägers verlassen habe, mit dem Ant a3 | [81785] Oeffentliche Zuftell iti 184 haften, der Gläubiger chBda Blatt 132 und bezirk Adelsheim, bezüalih der Anteilscheine | zu Oberau und von diesem angenommen, zwedcks8 burg als Sohn des Slossermeisters Matthia3 Königliches Amtêgericht. : der Behauptung, daß der Beklagte die Kz v legi v dre Beklagte zu verurteilen, die häusliche Ge En Der Besiger Albert Patckheiser in Mf 9 verstorben und von fein O E 2. Januar 1848 Scrie 3393 Nr. 31 und Serie 3395 Nr. 4 der | Kraftloserklärung beantragt. Der Inhaber der Ur- Wilhelm Theodor Bägel und dessen Ehefrau | [81772] 2 Juli 1895 in böslicher Absicht verlassen ARE seither haft (das eheliche Leben) mit dem Klêger emeine } flagt gegen den Arbeiter August P Dad Abbau | Kolaska beerbt, daß Tetdie Balter, Bauern Johann Perzogli® Braunf@weigisGen Prämienanleiße vom e dees E S, u T den na O ctbios D U M Durch Aus\chlußurteil des unterzeichneten Gerichts s Rer “Maearcegen den Willen der Klägerin e a: Ns des Rectsstreits zu aen B as ing, jeyt unbekannten, Rotte L R storben und vom ‘Beslagien boerbt A A ris 1. März 9. . Juni 1A , Vormittag r, vor Stadtreisende Tèattbia ilhelm Johanne 00. ar 1905 is n 4. Mai 1848 on der bâutlihen Gemeinschaf Es : er lade e Beklagt u tragen. } Behauptung, daß die für Beklazte T8, der l daß die Forde ptR t Rede t worden ist und

Die unbekannten Inhaber der vorgenannten Ur- dem unterzeichneten Geribt, Zimmer 31, anberaumten Vögel, welcher im Jahre 1878 nach Chicago Qn A qu E pae u Mate De Guta babe, mit dem Antrage, Urteil ua egngehatten Verhandlung des Rechtsstreits be die Nen stück des Kllgere Mebliad eaten auf dem Grund- ae b Bee En bezablt sei, mit dem An- funten werden hiermit aufaefordert, spätestens in dem Aufgebotstermine seine Rebte anzumelden und die auszewandert und seit dem Jahre 1884 verschollen | Saensel für tot erklärt worden. Als Todettag ist in erster Linie: daß die zwischen den T gprah kammer des Königlichen Landgerichts in Lünebr Zivil- | Nr. 9a eingetragene Hypotbek G 79, Abteilung T1 | darin zu willigen, daß Bt zu verurteilen, auf den 13. April 1905, Vormittags 10 Uhr, | Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- ist, hiermit aufgefordert, sich bei der Gerichts- | der 31. Dezember 1899 festgestellt. 22. November 1894 vor dem Srtandesamt Sul ¿Am den 15. April 1905, Vormittags 9! U aus } getilgt sei, mit dem Äntrage : Kla, 300 M bereits | Blatt 7 Abteilun Ab D Grundbuche von Wda vor dem unterzeihneten Gerichte, am Wendentore 7, | rung der Urkunde erfolgen wird. \chreiberei des hiesigen Amtsgerichts, Ziviljustiz- Niesky, den 20. Januar 1905. a. M. geschlossene Ebe geschieden und der B fl. S mit der Aufforderung, einen bei dem gedacht hr, | in die Löschung gedachter Hypoth u zu verurteilen | Blatt 132 und 184 fi îr. 4 und von Wda Zimmer 31, anstehenden Aufgebotstermine ihre Nechte Der in dem Aufgebot vom 4. August 1904 anbes gebäude vor dem Holltentor, Erdgeschoß, Miittel- " @önialibes Amtsaericht. den {huldigen Teil erklärt werde, in ¡oller Lj S. cite ¡zugelassenen Anwalt zu bestellen Zum en Ge- | Kläger ladet den Beklagten m zu willigen. Der Hvvoth:k von 73 Sale Franz Kolaska eingetragene änzumelden und die Wertpapiere vorzulegen, widrigen- raumte Termin vom 23. März 1905 wird aufgehoben. hau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem 81462 E daß der Beklagte die häuéli&e Gemeinsckaft mit der öffentlichen Zustellung wird dieser gA ede handlung des Rechtsstreits Dae Vas M, Ver- | wird. Der Kläger l t Z Sar. (4 Pf. gelöscht falls dieselben für kraftlos erflärt werden. Liegnitz, den 15. November 1904. auf Mittwoch, d. 4. Oktober 1905, Na- [ D A Aus\&lußurteil des unterfertigten Gerichts der Klägerin wieder herzustellen babe. Die Klä mit Klage bekannt gemadt. zug der | geriht zu Mehblsack auf den 29 aide Amts- lien Verhandlung us h en Beklagten zur münd»

Braunschweig, den 21. September 1904. Königliches Amtsgericht. mittags 2 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, 2 F : E ft E a4 Al Thomas [adet den Beklagten zur mündlichen Verha as Lüneburg, den 28. Januar 1905. Vormittags 10 Uhr. Zum Zweck urz 1905, | [ige Amtsgericht zu Pr Seviosreits vor das König-

Herzogliches Amtsgericht. 16. [81774] “Aufgebot. daselbst, Hinterflügel, Erdgeshoß, Zimmer Galinski E eis für L Urt obi des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des F Lands Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landzerits Zustellung wird dieser Auézug Ie a öffentlihen | 1905, Vormittags 10 ee auf den 20. März

Brandis. Der Aäetbärges Wilhelm Shulz zu Driesen, ver- E D melden, widrigenfa]ls seine Todes- | S hildberg, den 17. Januar 1905. ; apt u, auf Freitag, den 7. April e Ga L ¡Oeffentliche Zuftellung : ; e eEIf N E S enten Zustellung wird dieser gean ese der

62970 treten dur echtsanwalt Haber, ebenda, hat das G erfolge ; A "®änt S S ict, : P, gi r, mit der Au „Ver Arbeiter Adam Szper Nor ehltack, den 20. Januar 5 etfannt gemacht. E O E age | e Aufgebot baben beantragt : Aufgebot ¿wecks Anlegung eines Grundbuwblatts 2) Es werden alle, welche Auskunft über Leben A Könialihes Anger e E dem gedahten Berichte Se S minderjährigen Maxiwilian Stpéca in Ste Fs : Weidlèh, S kret: S, den 26. Januar 1905

1) der Kaufmann Otto Malms und die unverebe- | für das zwischen der zu seinem Grundstück Driesen oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- [81770] Ausf Es téù Geridbi e d di igl Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung zeßbevollmächtigter: Justizrat Brink in Nak l E: Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgericht Laurent lite Maria Malns, beide in Frankfurt a. M., be- | Bd. X1II Bl. Nr. 305 gehörigen Scheune und der mögen, hiermit aufgefordert, dem biesigen Amts- Durch yoshluunres nts URSeHS las e ter H ¿lb er Auszug der Klage bekannt gemacht. gegen den Tislergesellen Waclaw Kott : jagt (81801 Bekanntmachun E: Gerichtsschreiber des Königlichen A x züglich des Anteilsheins Serie 6476 Nr. 21 der Neu-Ansvacherstraße belegenen 59,07 qm großen gerihte spätestens im Aufgebotstermine Anzeige vom 28. Januar 1 05 find die Sva N u 35 eilbroun, den 27. Januar 1905. Kottfe, in Amerifa unbekannten Aufenthalts 1212s} In Sagen Albenstetter Josef (82099 —— gen Amlsgerihis, Braunschweigischen Prämienanleibe, Grundstücks, bestehend aus den früheren jeßt zur zu machen. i des Scwaaner O E eo wu: Saa N 4: Gerichtss{reiberei des K. Landgerichts. der Behauptung, daß der Beklagte der V i unter | inhaber in Münen Sidi lieake gar vaudlungs- In e Bekanntmachung.

9) Samuel Marx in New York, per Adr.: H. | Parzelle 893/277 vereinigten Parzellen 571/277 und Hamburg, den 13. Januar 1905. über 44,01 #, au8gelte t für Emma Garloff zu Obersekretär Mayer. am 12. September 1900 gebo | aler des | vertreten dur die Nechts M caye 80, Klageteil, aden dgr Firma Gebr. Löwenthal f Krobel & Co., 10. street near Broadway, bezüg- 809/281, ungetrennte Hofräume und öffentliche Wege Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg. | Letshow, Nr. 436 über 4401 d, ausgestellt fur [81798] Oeffentliche Zusftellun Szpera sei, mit dem Ma ae Lem M „taximilian und Dr. Adolf Strauß N N Rwatie Erhard Angerer A egendvura, Klägerin, vertr. dur Rechtsanwalt, lich tes Braunschweigischen 20 Taler-Loses Serie 9392 e Gewer, Le „Aue Dee, gene das [81775] Abteilung r AusgeetlaRen. Gris Gie Fe T E ani as E E Ghesran Sophie Catharina B acaibia Magk LebengigE E M ur Vollendung Cts: er Karl, SPeeluermeiiter ‘frlibee 1e Mie See Getreidehändior feabes L gegen Vever, Karl Nr. 21. igentum an diesem Grundstück in An)vruc) nemen, 775 ufgebot. „Js D a: S . Gerber, in Kiel, v. d. : A Ztaßte, | Lebensjahres als Unterhalt straße 7, nun z L , rres- ehâändler, früher in Gunzenhausen, nun un-

Die unbekannten Inhaber der vorgenannten | werden aufgefordert. spätestens in dem auf den Die verehelichte Steueraufseher Auguste Stacel, Nr. 529 über 71,37 M. S que e E bevollmächtigter : ReGiganwelt Be Stu Ftaleh- jeden Monats fällige Geldrente, A En wegen Lc R ufenthalts, Beklagten, LLunten Aufentbalts, Beklagten, wegen arder, Ur?anden werden hiermit aufaefordert, 1pätestens | 24. März 1905, Vormittags D9# Uhr, vor geborene Fleischauer, aus Marienburg hat be« | mann, Erbpähter zu Ru oa für kraftlos erklärt. klagt gegen thren Ehemann, den Kaufmann Fris tel, | die rückstärdigez Beträge sofort, zu ai uit zwar | der Klage bewilligt, und ist M Ee Zustellung | fyr 7 ur Beschluß des K. Amtsgerihts Regens- in dem auf den 15. Juni 1905, Vormittags dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- | antragt, ihren Stiefbruder, den verschollenen Fleischer Schwaan, 28. Januar “Amtsaeric6t Richard Paul Magtzke, früher in Kiel ie Kläger ladet den Beklagten zur indes Ne Der | diese Klage die öffentliche Si Le erbandlung über ftellu g West 30. Januar 1905 die öffentliche Zu- 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer termine ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls sie Otto Legall, zulegt wobnhaft in Riesenburg, für tot Großherzogliches Ami 8gericht. bekannten Aufenthalts, unter der Behaupt E un- | lung des Rechtsstreits vor das Königliche A lrt des K. Landgerichts Mün d T L V. Zivilkammer únh "L er Klage vom 23. Januar 1905 bewilligt Nr. 31, anstehenden Aufgebotstermine ihre Rechte mit ibrem Rechte ausgeschlossen werden. zu erflären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- | [81771] : L der Beklagte die Klägerin am 16 Oktob 8 Qa in Nakel auf den 16. Mai 1965 Goes G: den 28. März 1905 A Dienstag, O E mündli@en Verhandlung auf anzumelden und die Wertpapiere vorzulegen, widrigen- Driesen, den 26. Januar 1909. gefordert, sih spätestens in dem auf ten 20. Sep- Der am 31. Mai 1994 fällig gewesene Leer, böslih verlassen hat, mit dem Antrage, die e i 02 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zust go stimmt. Hierzu wird ’Beklaatez ags 9 Uhr, bç- | g: Uhr. 1, März 1905, Vormittags falls die Kraftloserflärung derselben erfolgen wird. Königliches Amtsgericht. tember 1905, Mittags 12 Uhr, vor dem unter- | am 18. Dezember zu Königswinter über 295,36 den Parteien bestchende Ehe zu trennen und guisnen wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. ung | rischen Vertreter mit der Nuff durch den klâge- Retentsbu nt Fiv.-Sibungösaale des K, Amtszerihts

B ¿032lich des Anteilsheins Serie 6476 Nr. 21 | [81809] Aufgebot. zeichneten Gericht, Zimmer Nr. 1, anberaumten Auf- | ven W. J. Richarz; auf Emil Reisinger in Cöln klagten für den {huldigen Teil zu erklären. Die Nakel, den 26. Januar 1905. N rehtzeitig einen bei diesseiti n R E geladen, | 3,f[4 ita M anberaumt, wozu Klagspartei den der Braunschweigischen Prämienanleihe ist an Herzog- | Der Rechtsanwalt Emil Terfloth hierselbst hat | gebot:termin zu melden, widrigenfalls die Tode8- | gezogen, giriert auf Paul Wevers zu Bonn und Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen V T Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts gelassenen Rechtsanwalt zu befitea: erge zU- I den Beklagten Tof A In der Klage ist beantragt, li- Haupt Finanzfasse bier das Verbot erlassen, an | für die minderjährigen Geschwister Maria und Josef E orung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft Cöln, wird für kraftlos erklärt. handlung des Recbtestreits vor die zweite Zivilkam er- | [81776] Oeffentliche Zustell g - | Anwalt wird beantragen, zu erkennen: er Tlägerische lut Babluñg E ig und vorläufig vollftreckbar den Inhaber des Anteilscheins eine Leistung zu be- | Willenbrink zu Herzfeld, vertreten durch ihren Vater über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen Cöln, den 21. Januar 1905. des Königlichen Landgerichts zu Kiel auf d mer } Der Kaufmann Willi Th S0 I. Beklagter Teil ist \chGuldi h f m. Lo _O 09 Hauptsahe Warens- wirken. Fosef Willenbrink das-16\t, das Aufgebot des Parzells vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Königliches Amtsgericht. Abt. V7. 1905, Vormittags 10 Uhr, mit ber Aufetal straße 69, Prozefbévollmäticten. Dorotheen- | 751) A 136,— We sel an Kläger | E ¡ nebst 59/6 Zinsen hieraus ab 15. No»

Braunschweig, den 14. November 1904. Flur 3 Nr. 254/0 der Gemeinde Südfkirchen Döbben- Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu maten. [81791] Oeffentliche Zuste Zustellung. rung, einen bei dem gedahten Gerichte zu É orde- | ronfeld zu Berlin, Leivtis “e Justizrat Dr. | hieraus seit 29. Dezember 1904 samt 6 9% Zinsen R E an Klägerin zu verurteilen.

Herzogliches Amtsgericht. 16. feld, Acker 1,47,69 ha, zwecks Uebernahme zum Rieseuburg W.-Pr., den 15. Januar 1905. Die Ehefrau des Handlungsgehilfen Heinrich Fagvalt zu bestellen. um Zwecke der Öffentlichen ge den Bankbeamten Fritz Ochlkers t pcagt gegen | 2) Æ 260,— Wechselsumme samt 60/9 Zi Eerihtsscreibezei ns S OREnae 1905, Brandis®. Grundbuche beantragt. Alle Personen, welche das Königl. Amtsgericht. (F 1/05.) Grote, Margarethe, geb. Steinmann, wohnhaft in ‘iel wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. enthalts, früher in Berlin Hatigatiezsbelie, C Auf- | hieraus seit 4. Januar 1905, endli weitere Mita W oarxCeti miégerichts Regensburg É

[81201] Uufgebot. Eigentum an dem aufgebotcnen Grundstücke in An- [81808] Aufgebot. / Oldenburg, vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. D s den 20. Januar. 1905. « | der Behauptung, daß der S ieldécméitiee bier 3) M 50,— samt 49/0 Zinsen bieraus seit 1. J 819 rtein, K. Sekretär.

(55 ift nachstehendes Aufgebot beantragt : Ein Auf- | pru nehmen, werden aufgefordert, ihr Recht | Der Pflezer Karl Oberding, Bergmann in Dieten- | Apelt u. Reuter in Bremen, klagt gegen ihren er Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeribts Thum dem Beflagten im Mai und. Juni eee nuar 1905 zu bezahlen. E (81210) Oeffentliche Zuftellung.

gebot eines der Antragstellerin angeblich abhanden | spätestens im Aufgebotstermin den 6. April hausen, hat beantragt, die vershollene Chefrau Ehemann, früher in Bremen, jeßt unbekannten [81799] Oeffentliche Zustellung 19. | Waren im Betrage von 95 6 geliefert hab: 02] 1T. Derselbe hat die Kosten des Nectsstreits ei Meta Anna SŸhmid, Witwe und der Hugo SHmid

gekommenen und vermutlih gestohlenen Pfandbriefs, | 1905, Vormittags 9 Uhr, an hiesiger Gerichts- Fohann Menges, Mathilde geborene Oberding, Aufenthalts, wegen böslicher Berlafung und auf Die Ehefrau Marie Elisabeth Hulda Friederi dem Antrage auf fosteapfliHtige Zahlung vo Maia \{ließlih des Arrestverfahrens zu tragen, beziehu ein- à aufmann, beide in Bregenz-Vorkloîter, vertreten

stelle anzumelden. widrigenfalls sie mit ihren Ro-chten | geboren in Emmerichenhain (Kreis Westerburg) am | Grund des & 1568 B. G.-B., mit dem Antrage: Brackert, geb. Reinholz, zu Kiel Pro b erife | nebst 4% Zinsen feit dem 7. Dézeürber 1902 9 | weise dem Klageteil zu erstatten. 4 zungs- j durch die Nehtêanwälte Mezler, Dieterlen & Krauß 94. September 1850 als Tochter der Eheleute | 1. Die (he der Parteien zu scheiden, den Beklagten mächtigter: Recht?anwalt Harries in Kiel fiau norliusge pollstreckbarkeitserklärung des Urteils, beitäleif, E Ee wird ohne, eventuell gegen Sicher Dr Oden ¿Seden An Hus Nonnenmater, Holz- ! ger Tadet 5 5 . ung für vorlä i 2 E er, er in Meckenbeu E Ks den Beklagten zur mündlihen Ver- München, den 20. EaA Tg E kanntem Aufenthalt abwesend, wegen Frdeañn e unerlaubter Handlung, mit dem Antrage, dur

für den schuldigen Teil zu erklären und ihm die gegen ihren E j schuldig h f hemann, den Arbeiter August Brackert, handlung des Rehtsftreits voc des Königliche Amts- | Geri iberei 3 erihtêshreiberei des K. Landgerichts München I. | gegen Kaution vorläufig vollstreckbzrc8 Urteil ein 4LUO e zu er-

und zwar von der Witwe Marie Veellin, geb. Hoge, : : s T A auf das Grundstück auëgeshlofsen werden. A N ri Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, rüber zu Kiel jeßt unbekannt al ri B j nten Aufenthalts, unter ! ge cht 1 in Berlin, bteilung 49, Neue F edrich Hart - artmann, K. Kanzleirat. kennen: de ch : der Beklagte ist uldig, den Klä di Klägern die

in Charlottenburg, vertreten durch den Rechtsanwalt Krause in Charlottenburg, das Aufgebot des prî- Lüdinghausen, den 23. Januar 1905. vilegierten Pfandbriefs der Pommerschen Landschaft, Königliches Amtsgericht.

E Peter Oberding, Schreiner zu Emmerichen- ain, zuleßt wohnhaft in Dietenhausen, für tot zu