1905 / 41 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

c \{-L i 1. Fe- x Deuts-Ofstafrika und Kiauts<ou, vom per S E “aliden Kassen in der Regel Grau u a, Auf die Annahme e ASR Her r babase es e Reichsbanknoten finden die în a aue Vie fe z iften entsprechende Anwendung. , die

E E Neichskassenscheine, von wegen nur pie Er der weniger vorhanden ist, is beansprachen, fin B E

(Galbeaveewattune bezw. das Neich3bankdirektorium zu Ber E ämtli i ie bei ihnen eingehenden 7 tlihen Kassen haben die b ( i G Be Bre S Senlie Dl fe S is 149 des Strafgese s , i selben P s u Boi deiies ves $& 1 Absag 2 und 3 zu verfahren

B "e Sie Amt ; Kolonialabteilung. Stuebel.

Bekanntmachung, betreffend den Fahrplan der Reichspostdampfer.

i - Guinea- i rten der Reichspostdampfer der Neu O bis Ende L E E Dell Beilage zur he te Í s R verofontliGt neuen Fahrplans statt finden. S L : in W. 66, den 16. Februar 1905. pie 2 Staatssekretär des Neichspostamts. Im Austrage: Gieseke.

Königreich Preußen.

i jestä Loni ädigst geruht: S Majestät der König haben Allergnä E T n der Stadtverordnetenversammlung zu Bielefeld getroffenen Wahl E eee Regi srat Bunnemann daje ‘ge Stadt Blolefeld auf fernere zwölf Jahre zu bestätigen.

. . u - d ini i der geistlichen, Unterrichts- un Mer E Aa eaten;

Königliche Akademie der Künste.

S lten für Musik. Sommerkursus der Lehransta e! N ' A Alaveiiile Meistershulen für musikalische e Komposition zu A O steher: di fessoren Dr. Bruch, Gernshei Vorsteher: die E E E i if ulen haben den Zwe>, den in sie aufge- E S alen S O e i ins der Komposition unter unmittelba aN Me A 4 ügend vorbereitete Aspiran c 40 s Meister O O L A O sih bei demselben in den ersten N, s f O mpositionen und Zeugnisse ¿be 4 vem R E nttlichen Führung) tg M if ähi der Bewerber zur Auf- è prafktishe Befähigung der C1 i g Tg ive N entscheidet der pit ris E Der Unterricht ist bis auf weitere Bestimmung unenigeltli s A Näheres au<h im Bureau der Akademie der Künste, Berlin W. 35, Potsdamer Straße 120. i

B. Akademische Hochschule für Musik Zu A Direktorium: die M a Sue Dk, Dru, udor : L Die E E sind S E i is i s i ; welcher im Bureau der Anstalt unen ge ira untor Gib Die Anmeldung ist \{<riftli<h und p y Ra VIII des Prospekts angegebenen Nad E N studierende Hauptfach ersichtlich sein weise, aus denen das zu studieren 0 p S LeN ;, spätestens bis zum 22. März 1905 an das l muß, soîtefiens akademischen Ge E e R c F s E zUu Oen L E bas dem Aspiranten der Prüfungstag O l iaepelifunden für das Sommersemester 1905 E siti [avi [, Violoncell omposition, Klavier und Orge / / Gaus A tteoaA TAB Blasinstrumente den 27. März, Morgens 2) für Gesang den 27. März, Nachmitiags ; 5) tür Vieline den 28. Märe, Morgens Uhr, 4 Hir Chorshule und Chor den 3. April, Vormittag T hr.

Die Aspiranten haben sich ohne weitere Benachrichtigungen z Prüfungen einzufinden. _ E Sie 9. Februar 1905. | 4 indi Der Vorsitzende des Senats, Sektion für Musik. Radecke.

Bekanntmachung.

f D U ‘\chriften über die Prüfun s ‘und des $ 13 der Vorschriften über r

der Aeu vom 18, Juli 1889 (Z.-B. -f. d. B n

bringe ih hierdurch zur Keeantnis, daß mit der Abhaltung

Der Mee N Fa 8 11906

ntag, 3, Y 40) E -

begonnen wird. “Die Meldutaen zu dieser Prüfung sind

spätestens bis 30. Mara d, N An mus einzureichen. Berli 14. Februar 1905.

L Ie Tierärztlihen Hochschule. Fröhner.

Königliche Technische Hohshule Hannover. i ige und Uebungen werden im Sommer- viake B, den 27. April T MA d hau ‘hungen dazu erfolgen vom 11. April bis G Shbunn Einschre» me werden vom Sekretariat ge: U EE g 60 5 in Briefmarken portofrei oder auf Wunsch gege n i r R Ehen 20. Fabre „Yan / ut t schule. = D ftor der Techniszcn Hoch] S Stk aufen.

des Budgets i  6 Wahrung Ministerpräsident könne bei der L

der Interessen Dek rreig gegenüber Ungarn auf alle Parteien, au< auf die ie Marte r renen. nvestitions8vo :

d e ele E niht genügend erwogen worden \ Abg. R izzi E As 2

ügender Berü

wictshaftschaftli er Beiiehung das Der Abg. Gra

Kammer zu becihten. Vertrages bes irgend welche nohmals zusamm

ortsezung der

Für den Fall, bg. Chiari,

daß die mit der Durchsi$t des g halten sollten, no< ie Kommission vo

mifsare es für nöti u machen, werde d

Nichtamtliches.

Deutsches Reich,

Preußen. Berlin, 16. Februar.

î jest ä i König hörten Majestät der Kaiser und 1 beute vort im hiesigen Königlichen Schlosse die V

Rusfen bes{ö\}sen no< das Zentrum der Stellung des Marschalls Oyama.

Die japani „GUbuki“ ebaut worden si er Torpedoboot Yokohama zum Ablaufen Die englischen Dampfer Wladiwostok bestim aufgebracht. „Scotsman“ Lebensmittel an

Bei den Ausgaben und die damit verbunden

Abg. Busch (Zentr.) a Parität obwalte. E

für die Re

merkungen z en öffentliche

gierungsamtsblätter nzeiger führt

rgebung der öffentlihen inzusehen, warum man e Anzeigen systemati ern nur das System obwalten lassen, um Wandel zu lgen lafsen.

Der Redner

hen Torpedobootszerstörer Wasserstraßen-

( Ariake“ ¿ von 29 Seemeîi

len Geschwindigkeit, die in Jap i st gestellt worden. ist fertig gestellt und in

„Apollo“ und wurden am atte eine Ladun

Niederlaude.

bung des S itfrage zwi rankreih un pan in den ehemali ebäudesteuern ,

s lei nit e Ausnahmen di nennen, fond

Erlaß hinausgeh

gestern in Dien

Ftaliener, daß er der N „Arare“

er Italiener in kultureller und Ee verweigern müsse. Taronca erklärte in Besprehung der dur< die ungarishen Wahlen geschaffenen Situation, eine is R Krisis bedeuten; es liege De S Aisicl der Monarchie, aber auch der Teile, das bestehende Ver- erne bereit, eine V zu exhalten sei, zu Wenn aber eine e das Verhängnis sofort orten: Wir haben keine

der Zentrumé Er wolle keine Name treffen. Wolle der Minister wirk brauhe er zur einen Möge ec seinen gestrigen

(Schluß des Blattes.)

Jn der gestrigen Si zur Entscheidun g seits und Deut seits, wegen der vo lassungen erhobene Repliken ausgewe)selt

gerihtshofes n Japan einer- England anderer- aligen Fremdennieder- sind die endgültigen

der Stre

Generalleutnants

des Chefs des Militärkabinetts, ers des Kriegsministers,

i tret on Hülsen-Haeseler und des Ver Ga ella Sixt von Armin.

„Scotsman“, 14. d. M. g Cardifffohlen,

Bo ra u L orten die Tat fo für Ungarn Selbstmor teresse der Großmachtstellun Gle letshaftläben Fe e fänbigunig, ber Die Frage, die Einheit aufre<t O, Le Bres osung dine dauernde sein.

Das Wiener Oesterreich sei stantinopel, es die Annahme des Mazedonien von die Großmächte der Eingangszolls u durh<h der

und diese Forderun

„Telegr.-Korr.-Bureau“ verlaute daselbst, daß die tnanzregleméents er Bedingun

Erhöhung m 3 Prozent zu innahme der g habe die Türkei bishe

Amerika.

gton wird dem „W. T en Anweisungen des

Gee bau RA “s orte beabsichtige, r das Wilajet g zu machen, daß den 8 prozentigen es würde hier- aufgeholfen werden, r vergeblih erboben.

mmelte sih heute zu einer Plenar- e O R E für Rechnungswesen und

1 suchen, jedo< s\<hüsse für Rehnungswesen und für Handel

o L e R A, den ünstig erscheint Zeit, darauf, zu warten, bis der Augenti@ Luga Ag. Romanczuk von Parteieinflüssen fernzuhalten, und tra M ; Lachen e Price rnsafenten dation itentrdihases ei Bezüglich Ungarns erklärte \ich s E A Peyioualirtion, eo Lee Wenn aber

Kunft und Wissenschaft.

bung der Vordera Goldstein Unter Kanaan verst westliß vom Jordan, Kanaräer maren dan wohnte; Grunde dem Lande

sigung; vorher die vereinigten 2 und Verkehr Sißungen.

Parlamentarische Nachrichren.

ge Sißung des Herrenhauses er die gestrige Sizung des dneten befinden sih in der Ersten und

In der letzten Si bereinbrechen.

siatishen Gesel[-

Monotheismus eßlih das Land rt den Namz-n

Der Bericht über die

stimmten; und der Shlußberiht üb den Liquidationsprozeß eintreten zu lassen. s

cht die ‘Bibel aus\{li riet der Negierung, \i

dauische- Gebtet füh

Im Ruhrrevier kann der Ausstand im allgemeinen als

werden, nahdem in der Frühschiht am 2176 Mann gefehlt haben. A Im Bergrevier Ratibor waren an dem genannte Tage noch insgesamt 2636 Mann ausständig.

das öftliß vom F aus uns unbekannte geben, in der Weise, die Franken un

haben in der beendigt angesehen

Das Haus der A 15. d. M. nur noch

Sigung, welcher der stein beiwohnte, di tsetats für d Etat des Ministeriums

eordneten seßte in der heutigen

inister des Innern Freiherr von e zweite Beratun as Rech

i alls dies unmögli \ r E es Verlaufe der Sitzung erklärte E A Tscheczen seien zu einer Verständigung mit den Me wenn ein hierfür notwendiges Milieu geschaffen a a s Vert die Deutschen den Kampf wollten, würden die Tsche

verminderter Energie den Kampf fortsegzen.

vertagt. fats hat einstimmig eine Kun d- er Polenklub des Reihsfa ignisse in ossen, die besagt, daß die at d O hätten die Ueberzeugung

Aus Washin sci daselbst nah d velt ein Schreib

Briten England, anen und S r auss<ließli hat. Will aît geben, fo

B.“ gemeldet, es Präsidenten Roose- der Ein- bereinkunft mit Protokoll b Gründe an, Regierung von San n, zähle die früheren er lange \

d Kelten Frankrei, Name Îsrael ift zu ver

9 des Staats- itischen oder gecgrapbij

nungsjahr 1905 im den Ausgaben für das Statistishe Bureau

Abg. Broemel (fr. Vag.): Es würde sehr

u fein |<eint, das Statisti

hek den zahlreichen sen unmögli

meiden, da e cen Inhalt ion der Kananäer rmulieren :

religiösen, nit pol fi über die Hierauf wurde die Sizung werden solle.

Präsidenten best Domingo in Unter Versuche auf, amerikanishen Ford mit besonderem Na dar, deren Eintr Regierungen führe In Rio de Janeiro zustand um 30 Tage verlän

3 Ç D 8 „W. T. B.“ ist S. M. S. „Bussar am e E dialam eingetroffen und gestern von dort nah Durban in See S. M. S. „Hansa

ligion Staatsan man von diesera kann die Antwor religion polytheistif

t hätten, mit der handlungen einzutrete zur Erledigung d erungen gemaht worden <dru> die Forderu eibung zu Streitigk

gelegenheit gewesen, allein ri<tigen St nur lauten, daß <, nicht monotheistif

niemals Privatsacke. an die Frage hera boreriliser Zeit die S < war; denn

unversöhßnlihen die Propheten.

scher Zeit nit geltende Gesetz j rde die Staa1s- Zeit berief si das Volk und sein Geseg.

zu bedauern sein, \<he Bureau nah

wirtschaftlichen

es größten deutshen Siati eobahtung der wirt

taatêregierung sie einen folhen

Innern Freiherr von Hammerstein: er um eine wi

bung beshl ußland au hervorrufen

wenn, wie beabsichtigt z

haltigen Bibliot wissenschaftl othek follte nah der J )enfhaftlihe Warte z ¡talen Erscheinungen bilden. re<t gründlich überlegen, ebe

andpunkt an

<webenden leien, und lege ngen fremder Staaten eiten mit europäischen

ist gestern der Be gert worden.

ist mit dem Zweiten Admiral des

ers gestern in Tsingtau angekommen. A ee abgelösten Besazung von S. M. eihspofidampfer A 14. Februar in Genua eingetroffen und hat gestern die eise nach Southampton fortgeseßt; die Führun hat in Genua der Oberleutnant zur See vettenkapitän von Grumbkow übernommen.

Der Polenklub drü>t avg ifestationen und sonstigen Sthritte, L Wiege, um die Unruhen im benachbarten 6 vermehren, i j d E Pariet A Bewegung einen E Chc akter zu geben, für die nationale Sache der Polen o if l N teile seien. Wer sih daber zu unüberlegten Schrit! a A pen f sei es dur< sein Gefübl, sei es dur< eine L selige, feindlicher oder hinterlistiger Seite kommende Se Bube ile nur di D ae Eu inbèn ee bes MUNIO En ine viel grö ; r 1 S A as A unabsehbares Unglüd En t g R A R die im obigen Be | 1 Ne, i in: Abatotbictenbause und in den Delegationen nah drüd>lichst zu vertreten. : E tliher Bekanntmachung ist das Ka ? L nth oben und bis auf weiteres mit der

Weiterführung der Geschäfte betraut worden.

Großbritannien und Jrland.

f i . B." mitteilt, die Das Unterhaus seßte gestern, wie E A Amendement zur Adresse ein, das Penang E, die litt Dip ohne Verzug der i i des unterbreitet werde. y Sie Bala e der Fiskalfrage queeinaergelpnen S Fra f aber, die Chamberlain aufgeworfen habe, seien ledigli 7 rag L sten allgemeinen Wahlen zu prüfen seien. f frage vater ierminister Balfour imPrinzip mitden Vorschlägen Hamer VS Tes sei, und verlange, genaueres über die geplante

i ä rwirrung, die gegenwärtig konferenz zu erfahren. Die Uner äge Sat He gegen En

<aßfanzler A usten C e N EE i î Frwiderung auf Aëquiths Ausführungen auf die frü bon der Regerung iber die Fiofalrans abgegebenen Crttärungen, G betonte die Wichtigkeit etner innigen e E iti Vertretern auf der Kolonialkon ¿ R e Kolonien ei A F iiVera Sureresse i alle Gegen ; ]

L SEN B eBetert werden, ein Ergebnis zu a idi Set unt A für die künftige Einigung des Reichs verspreche. er Op

warf der Nedner vor, daß sie nur eine ne Adreßdebatte dürfte fich no< einige Tage

Frankreich. b T. B." zufolge, i tiertenkam mer naÿm, dem „W. T E E d des Ministeriums der Arbeiten an.

: mit went 3s interessierten 8 Au

Gegen diesen Kreuzerges<h

S. „Möwe“ ist mit dem

Regierungskult

reunde des dur< die sozial-

nennt; denn erstens bild ß für das Vol dem Volke verbeimlicht. religion monotheistis, der Regierun Reimarus ha man aus den Wolfenbü ¿weiten Vor

lagerungs- des Transports

ge es si< also hritt tue.

b Ee E Ae Gu andelt es fi i erth v Inceressen voi handen

die wissenschaftliche

des verstorbenen natürlih nicht dara einem Male zu übe Arbeiten, die T Forscher man arbeiten fann; Verlegung dieses

olk, und zweitens Erst in nachexilij

gegenüber auf <on vor über ttler Fragmenten ersehen f \ trag des Abend über das Verhältnis hen Neligion. niemals die des „Volkes“ hat historis<

wurde das

<er Zeit wu L tige Frage, trage nicht ind. Gewiß liegt es im n Institute im Inuern der des Innern hat das große u Engel treu bewahrt. Dab uf an, in wenigen Minuten rsehen, sondern es handelt ja Monate kosten nehm, wenn er deshalb bestehen pr Bureaus in einen B t empfehlenswert, im J für das neue Statistishe Bureau ih gewesen, oder die Bauplä einen anderen geeignete f den andere m festhalten müssen.

g. Broemel: die Verlkeg meiden [äßt

Das Kapitel wird bewilli aben für das Ob herungsrevisoren. Bei den Au Abg. Peltas Wunsches, daß bei amtsregistern die war, fortfalle, wenn dur Bei dem jetzi Geburt aufgehef Allein in Berlin se ) Kinder legitimiert worden. ,_ Minister des Innern diefer schon früher an m zwischen den beteiligte gebnis geführt, daß für der vollständigen Geburtäurkun gegeben werden. auch bezüglih der die Anmeldung des hierfür der juristif< über die Geburt bei wägung, daß es ri i Ursprung ein Die wesentlihsten vorgebeugt, daß di es darum steht. diesem Beispiel Preußens zu Ab Czarlinsfi Staatsbürger polnis Namen mit der E vom März fo müßten die Bes werden, welde die nahmen bereiteten. Information der estellt werden. ien Neichst einig gewesen

bei der_ wide le des Verkehrs, zu konzentrieren. nd schöne Vermächtnis

Lessing und Jahren erkannt, wie

Ì Dr. Hugo hen zur alt-

8s“ Israel gewesen. überhaupt nie

Asi

Der russishe Gesandte in . D.“ zufolge, in St. P orden ist, am 11. d. M suchten, dur Verfol r zum Verlassen der selben in Besiß nehme be darauf ihrem Vert g der franzós

Peking Lessar hat, wie, dem g amtli<h bekannt telegraphish gemeldet, die gungen Privatleute in Stadt zu zwingen, um das n zu können. reter in Par tshen N otest einzulegen.

etersbur

Sachsen-Coburg-Gotha. | tonigli | estern Seine Königliche Hoheit der e Die Schell der i ictoria Adelheid, ältesten Tochter einer e ui Friedrih Ferdinand Os wig-Holstein-Sonderburg-Glüc>ksburg, verlobt.

Samburg.

K u tern

dampfer „Eduard Wörmann“ erfolgte gestern,

wie R. vem P die e E e Südwestafrika bestimmten Trupp

2 R 800 Mann und 200 Pferden. A

Verabschiedung E oi 4 e e Nach-

ola E E Abfahrt des Dampfers fand um 11 Uhr

Abends statt.

s hielt Professor

der bibli JZapaner ver

ort Arthu Sigentum der Regierung ha Vermittelun iedensten Pr Der General unter dem 14. d t Die russishe Artillerie be zerstörte mehrere Gehöfte, B shaniungen beschossen. die Japaner, die dara Angriff am 12. d. M Tantfetun Tshuntschusen

abei kommt es aber diese Sammlung mit um wissenshaftlihe , Und es ift dem ruhig und ungestört en gegen die

babylonis predigt, ist

„Volk Isxr abend, wie „W. T

Die russische : is befohlen, egterung bei Japan

N 1aapoo meldet dem Generalstab

Der Begriff mal fogar ange

erliner Vorort

T nnern Berlins Selbst Israel z

Religion, die als die bibli nah ausdrü>lihem nur in Juda eingefü von der Ueberltief Religion des

geführt worden stellt also ein Volkes dar.

eine ruhige Stelle st eben nicht Zwe> ungeeignet. sollten, so würde en wir aber wohl

g ausfpre<en, da aus sih doch s

befehdende Gaue. _ist, ist aber in Israel it überhaupt nie, sondern ivie wieder unermüdlich 1e Im Gegensayß zur aher Gelegenheit ein- verlassen zu werden. Sie nshauungen des entums im Exil. rten Juden un- Babvylonien ein Boden dafür vor- |o um eine Sekte, die genau Christentum r lishen Kulturländer ersuhe gemaht batte, an anderen Stellen, ntwi>elung als eine serung deuten diese Verhältnissen eigentlichen

aber das i be waren für den n Bauplaßz finden eingehen, fonst werd

Ich kann nur die ung des Statistishen Bure

\<hoß am 13. von denen aus die Mehrere Geschüße fe ufhin aus den f die Brüte ! japanishen Ka ausgeführt Der Angriff richtete nzwachen beseßten S < verteidigten, maten die G __ Diese ergriffen lisher Unteroffizier, erte si< der B Sprenggeschossen

d. M. Nangazi und Japaner die russischen t Shhrapnells

Hunpulin und vallerieabteilung

< gegen die Brü>e und Während die renzjäger einen die Fluht und der den An-

auf die die

Durh mehrere

h postenstellung antsetun <ienen und Melinit ge- Verstärkungen ese eine Tele- Teil der russischen

entsandt, andere

eugnis der Bibel

lieferung betont Volkes, sie ift nur bei , um ftets sofort wieder en Gegensaß gegen die Kul Sie wird er / Das wäre bei der gerin denkbar, wenn nit by banden gewesen wäre. das spâtere vielen anderen auf dem

und nur in Jerusalem

ih gern au Adreßdebatte fort. Asquith (liberal)

Die offizielle Er erklärte, die konfer- Gehöften flü

Kulte und A st zur Neligion des Iud ¿ahl der weggefüh

die bei den n Morgens ta

von russischen Gr russis<hen Truppe Bajonettangriff auf die J ließen zwet Tote if der Japaner abs{lug,

Eisenbahnschienen Salven wurden die J 4 Japaner umzingelten ussishen Grenzwache. Als die Vo >zogen, zerstörten die Japaner m Anzahl von Telegra

so ohne Debatte die Aus- tungsgeriht und die Vers

aben für die Standes äm n (fr. Vgg) die Berü> der Verabfolgung von Au _daß der Betre spätere Eheschließ en Verfahren w tet, die davon

erverwal orher {on

Es handelt sich Deutsche Kolonien. i ung des Generalleutnants von Trotha aus Ra A rine S AA < Z Südwestafr T N Tele Er N ichtet, der Major von ühle

„W. T. B.“ berichtet, p d Estor ff

von Epukiro Nachmittags und Wilhelm Maharero, gelang den

hecrs<e, könne nur dur \<leun

ter befürwortet der Welt geschafft werden.

sichtigung des dringenden szügen aus den Standes- fende unebelicher Geburt ung die Geburt legitimiert erde Leuten der Makel der bis dabin keine Ahnung en 1888 bis 1900 jährlich

Freiherr von Hammerstein:

Anregung baben Bespr tie haben zu ation8anmeldung statt s den Gebur

kung auf A Standesämtern. E ß geseßlid eine vollstän dann aber au n (Eheschließenden j¡uscenken und ibnen denselben ni Bedenken sind damit wohl bes fenden {on im Kindes deren deutshen Bunde

(Pole) kommt auf die Be he Vergewaltigu

zurü>. Ein ru [ler orienta

s E Ideale zu verw einzeln mit

denen wir nur Abteilungen

vereinigten der Heyde

von Traugott : von Kalkfontein.

ni<ts wissen, sodaß uns die E Svuren der

selbstverständlich <en Religion

und Israels mit andern dessen Bannkreis sie gera fo im tyrischen

Elisa erschei

worden ist. unehelichen

er zum Nü>zug gezwun Brücke eine Vor rposten fic auf ehrere Eisenbahns phenstangen mit Truppen erhielten paner, nahdem di

rein judäishe erscheint. Internationalität

etwa 1600 sind die Prophete

der Verbindung Judas

Der erste, in rophet if Elias, virkt. Dann ver- t, und der näcbste- Prophet amaêcener wie als Fsrgaelit. beim Thronwehsel zugeschrieben. bon der Ueberlieferung e Geftalt ift die des wo gleichzeitig Neform stellt lon und dessen

tigten an ciner füllte Kartuschen. etun und zerstreuten die Ja nge in die Luft gesprengt Sicherung der Ortschaften gten den Feind no< 25 Werst wei

Die „St. Petersbur Sachetun vom 14. d. M

Die dort ein mangelnder Krie

i i angetretenen ative Politik habe. Die 1g i

Ressorts stattzef hul- und Konfirm de nur Auszüge au gehen, trug man hnung dieser Einschrän ebots bei den S 2 Srund, da zubringen ift, tiger sei, de

böher fultivieiten ten, ist Tyrus; der er wie im israelitisGen Ge cenishen Oberhohbe! / sehr als D entscheidende

scheint dann Affsprien, u zwar mit Absicht ona gewesen,

Versuch einer Religion ape zu der berr

Wenn man .die Uceh Volkes Israel betrachict < der Ausdru>s- Sekte gemeint, die der bibli den alten Kul , Joseph und ster von griehi\s< [tantinopel darstellen it dem dritten K Jahves durch in Berührung

Anslöße erfolgt \ Babylon der Zeit d Gegensaß zur St : Sieg erfocht. tersheidet die wahre

Die erstere ist Geheimlehr g in fkultishe Sy eligion dagegen ver Kultwesen,

| i d 60 Stück Vieh. Eine am

n U Ac ae ndte Verfolgungsabteilung

“4 s 4. Februar, 5 A

Ö e Gewehrfeuer, ritt darauf los und gewan

Sette fi M Abidlnig des TaLE En N 5 Lei

i Bes as un

hatte gerade mit der Besaßung von Aa des Regiments Nr. 2 mehre )

90 T alie von Dabis überfallen, darunter au<h die vor

ü flohenen Leute. i

nes Elie Vieh und mehrere Pferde wurden er-

Der Feind floh nah Osten. j

Maharero bereits die Grenze überschritten

j de marschierte am 9. Fe- MOIOE Do IALIO iDORLE von Kalk:

3. Februar, 5 Uhr Mo „aus Ries nur no< auf Nachzügler.

öffentlichen ger Telegraphen-Agentur“ meldet aus

inmal spra< dige Urkunde die prattishe Er- flaren Wein über <t zu verheimlicen. eitigt; es ift dem alter erfahren êstaaten sind b

Nußland. 4

Der Direktor des Allgemeinen Departements im Mini- sterium des Jnnern, Hofmeister Vata berichtet wird, zum Gehilfen des

M N baltishe Geshwader ist gestern nach-

i | in S n. : miliag on B P L au erfährt, haben die : Mosfkau—Rybinsk

gegangenen Berichte,

gSvorbereitung der Russen Die große nodernen Waffen und allen e vorhandener Artillerie indung, die genügende V legten Zeugnis für die Bereit

nd die nächste, 1) beiseite gesdobe der in Niniveh gewirk

wona< Schilderungen von verbreitet seien,

bâtten Er- Masse der d

ort versammelten Bedarkfsgegenständen und die erfolgreiche orrâte und Kriegs-

schaft der rufsishen

Huanichan: warfen die Japaner Briefe in großen Uebertreibungen Mit- tußlands machten, die ausforderten, \i< Japan beigefügt, nen ans{auli<

urden rufsischerseits Wir sind erstaunt,

Vom Feinde fielen i ist, wie dem „W.T. B.

Truppen, die mit 1 inisters des Jnnern

ausgerüstet seien, die

Wirksamkeit der Bahnver eranbringe,

Truppen ab.

Dieselbe Agentur meldet aus dret leßten Wochen in denen sie unter Vorgängen im Inn Japan priesen und die Solda s iht8larten aus sfishen Kriegsgefange alt zu gebieten, w <idt, in denen es beißt: Mittel anwendet, wir kenne Gefangenen anlangt, so kf ufgehoben und denken nih gehen lieber nah Nußland, ichen Gefangenen nit einen lde! Nußland zurü>zugeben. politishe Angeleg über unserm Kai)

ehre von Baby Ob Traugott und Wilhelm

Gott Mardu haben, soll fest-

erlieferung über , 10 ist mit dem d Anschauungéweise des

hen Neligion folgt turländern abgeleitet : Ab ¿toses sind Gestalten,

sher oder fo

die Vorzeit des angebli<en in dieser alten Zeit alten Orients die Deren Ursprung

wie sie heute e nstiger fremder und wie sie der Orient stets dem arabischen, ater Jethro in

Gerade die Ableitung es Königs Amraphel- aatsreligion Babylons, ese Religion, wie alle enntnis des gôttlihen Wesens e der Priester, das Volk lernt mbole und Mythen kennen. wirft alle Geheimlehre und

Darstellung

eAuch dem ist die Grundlehre und s denen heraus die rishen Verf

estellt werden. ) 1 der Wasserstelle : val

tein p Degen Rie : u D haftli<h mit dem Hauptmann vol! A 3. K s Regiments Nr. 2 in Gobabis) auf kas tai #6 A Ba Major rol H Ade e ördlih die Grenzgegend säubern soll. Die g Wilhelmi L Us Mafserstellen von Sturmfeld—Omuramba bis Otjim

<werden der ng polnischer Neichstags-

über angebli Während der unsere Stellungen,

teilung von den

x Bahnlinie h Rai E ‘betreffend Gehaltserhöhung, fkorrefte höfliche Behandlung, a M A

t ohne 7 - a DAes P e mazeuten wegen Aufbesserung ihrer Lage nimmt einen großen Umfang an. e v On e ebel 7 Fabriken werde eimeister habe bekannt ge- der Beratungen

Babylouier, etwa Mini Abstammun gefannt hat.

einer Weis entscheidende Abrahams a Hammurabi erweist den die unter Hammurabi ihren des Orients, unter vom Kulte. nur die Eink biblishe R \ymbolisier heitsgedanken wissen und alles ver Vilderdienst verführen Gottesgedankeng“ Staatsreligionen, Jerusalem einen histo

1903 sei no< <werden über Standesbeamten dec Et Es müßten den Stande Standesbeamten von Beratung des Bür und verbündete

g der weibli

immer nichts gesche S{Wwierigkeiten ntragung polnisher Vor- Samtern polni

schäftigung außerhalb eili Die Bes

zu ergeben. auf denen die Lage der ru gemaht wird. Um dem Einh Japaner Briefe ges hr unmilitäris<e

ulturkreise,

{e Kalender Moses’ Schwiegerv

en zur Verfügung erlichen Gesetzbuches egierungen darüber hen Namen mit „kg < um etwas Althergebrathtes zu tragen, seßten sich mten darüber hinweg ng der Nupturienten. ammerstein:

agskommission Ein weiteres Telegramm aus Windhuk besagt:

stt i i i 31. Januar

i Patrouillengefeht bei Nunub am 31. Ja L e P Wilhelm Zeller, rage T L Dresden, früher im Köni M N Gefechten, die bei C Zi Tagen vom 2, bis 4. Januar stattgefunden aben, Gefreiter Micaed ‘Blos, geboren am 12. September E zu her im Jnfanterieregiment Nr. 131 (leih ) ard Führen, geboren am 19. Zuni 1880 zu Des berg, früher im Königlih bayerischen 8. Jnfanterieregimen (leicht) ; im Gefecht bei Gochas am iedri<h Gräbner,

graphen- Agentur“, A Tr elebeit müßten die

die Arbeiter t P eahnd zur Besserung ihrer Lage abwarten, die dem Kaiser niht weniger am anderer Klassen. A! Arbeiter direkt mit ihren seien aber nur erfüllbar,

, daß die Eintragun zu erfolgen habe, Anstatt dieser Auffaffung

fehtbaren Urkunden die S fogar die {rofe Behandlu Freiherr von H find vollständig un nahgetragen ,

Schwer ist find in Posen no< genügt natürli nit. polnishem N in diesen Tagen daß der Name onisiert worden stlihen Aende-

den Kirchengemeinden der da sie großen

ammerstein: Die Be- häusern statifindet, niht gewähr- ovinzialsynode

en des Ministers ührer, der si in

Der Oberpoli i sind gut a zurü>zukomm

Händen befindl

t daran, zu Euch während die in Augenbli> zögern llen uns ni&t in ine Pflicht gegen-

dem die Ah über 2500 in Genesung von Port Arthur nah at Schritte getan, um diese Tschifu alles für Kranke N und darauf hingewiesen, auf eigens zu diesem Z Rußland gebraht werden müßten. „Reutershen Bureau“ age berichtet : Die Russen haben die Kavallerieo nommen. Es wird gemeldet, iter mit Geschü lang gewesen seien. g des japanischen [inken

liege als die Bedürfnisse _ L die 9 Ae rotherren verständigen könnten, wenn Bio Ruhe Ne erenas, N ie Arbeit wieder aufgenommen sei. Gegen Arbeiter, derbindeen "weilte, be mit größter Strenge VoFgeggngen an: Die Weichselbahnen lehnen die Verantwortung für Zustellung von Koluszki g Nach amt

und erlaubten Minister des

Klagen und Anklagen

wird das

Verwundet sin

orderungen, enheiten mischen, wir haben nur e

er und Vaterland zu erfüllen.“ sische Konsul in Ts\chifu, kannt wurde, ele und Kranke

portieren zu lassen, h genzutreten, weil in gänzlich fehle, mehr sofort ampfern nach

Solingen,

der Nachweis Neiter Leon

die Großmutter Japaner be

fo geshrieben haben. Verwundete

denn die älteren Der Wille der

äußerli<hen begriffene Volke die Wahrheit des

der Gegensatz gegen die

Kirchenbücher

| zelnen Personen 5. Januar Unteroffizier

29. Oktober 1878 zu t. Johann, früher im Königlich bayerischen 6. Chevaulegers-

: A inken Arm und Rü>ken). regiment (s<hwer: Schuß durch ee T 0d Mei 1868

j im F ieregi Nr. 39, ist rüher im Feldartillerieregiment_ - ist am 10. Februar im Lazarett zu Epukiro am Typhus ge-

vorhanden. Umladungsstation eil dort ein Ausstand sei. N s Tg Angaben ist in Lodz die t 280 Fabriken wieder aufgenommen worden ; ZOMSG Fabrike ist die Arbeiterzahl no< nicht wieder vollständig. i ais Jn Ts\chita (Transbaikalien) hatten Oer E: hae Eisenbahnwerkstätten die Arbeit niedergelegt, bats e bahndirektion ihnen den Lohn niht ausgezah ¿ Gouverneur befahl, die Lohnforderungen O s friedigen, worauf die Arbeit wieder aufgenommen j

Jtalien.

; e » ischen Han- In der mit der Beratung des deuts < S D

imirri eingehenden Bericht. kammer erstattete dec Vorsißende Chim E Le n In der si< daran anschließenden V Beuelülan d geste ;

esem Sinne in der

otwendige geboren am daß die Kranken eingerichteten

Leider war es früher aus einem Briefe aus We <herlein gewesen i ni<t dazu beitrage ren zu helfen. oti<ius (nl.) bittet, ihnen genommenen Kir Wert hätten, nnern Freiherr von ücher, die jeyt in den d ihre feuersichere Au sem Sinne ist auch die

arlinsfi: Na Veranlassung nehmen, agen an m Nedner verte Besißer von Cz hon gewesen, ehe der Orden habe erst die Nam

niht so; erft stpreußen ersehe nd erst später pol n, au solche kün

u< gemacht hat, ihre Ideale durch-

Der Meiter Hans Trackowiak,

Verkehrsansftalten.

Y ramm aus Cóln hat die zu Lükaszewo, ende vom 15. d. M. in < Berlin über Hildesh g bei Melle.

rungen sanktionie

g. , Rheinprovinz die kultur eshihtlihen inister des F nußung der Kirenb würde ers<wert un [leistet sein. In die ablehnend beschieden bg. von Cz

i wird aus Tokio vom _Laut Tele gestrigen T N 0 M e Ls Betriebsstörun

eite englische

eim nit erreiht. Grund:

henbüdher,

ionen in großem zurü>zugeben.

am 14. d. M. eilen westlich er Bewegungen scheine die lügels zu sein. <itaitsu begonnen.

Laohunschi Abteilung Tacha,

u und siebenund , genähert. teile unterhalb Abends diesen | digungswerken bei Hei

er Arbeiter zu be- nds neuntause etwa dreißig

Oesterreich-Ungarn.

ie früheren ungarischen Ministerpr und Be devle sind, wie „W. T. B.‘ E e ben in < Wien berufen N heute von Allerhöchs

i mpfange?? worden. j:

Ae cte Abgeordnetenhause ist von dem Abg. Derschatta ein Antrag, betreffend die Mise yun \<usses von 48 Mitgliedern zur Prüfung Desterreihs

Szell Die deutschen Unter seekabel. E vom Bul Die deuts>en Kabelunternehmun E ON bes a Jahre 1899 wurde der er der Deutsch-atlantif

1h eine andere on Tschitaits g gelegen sei lerie eine Y

tung von Vertei

< den E N einen Beshwerde Kommission ih gewandt hat, direkt an den Minist

idigt seinen Namen, der nichts

das treizehn Meilen st delsvertrags zwanzig Meilen westlich pâter sei die gesamte Streitmaht mit Tacha an den Fluß herangerü>t und reiten versuht. Die Er-

outai s{reite fort. Die

gen sind no< jungen Datume. i < die Gründung sich zunächst Deutschlands herzustellen.

ritt getan dur von Liao-

hen Telegraphengesellsha : Kabelverbindung

nister zu verweisen, anderes bedeute, Westpreußen Der deutsche

arlin. Die Czarlinskis seten in deutshe Orden dahin kam. en vertauscht.

Vereinigten erhältnisse

1900 wurde

Im Frühjahre gewahrt seien, Chimirri wurde beauftragt, in

Kabels von Emden nah den eingebracht

Azoren und im Sommer 1900 die