1905 / 46 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dr Deer auf Grund feiner Erfahrungen als Stadtverordneter von Berlin in seinem Referat berührt. Diese Bedenken beziehen fi Lesonders auf die verwaltungsrechtliche Möglichkeit der Durch- ührung verschiedener dieser Reformen, fo hat z. B. das Kommunal- abgabengesey hier einen Riegel vorgeschoben, der nicht so leiht zurüdck- zuschieben ist. Die kritishen Ausführungen von Dr. Preuß ergänzen in wertvollster Weise das Verständnis für Professor Wagners Reform- vorshläge, und da die ganze Frage von hervorragender Bedeutung ist, kann die Lektüre der vorliegenden Schrift nur angelegentlihst empfohlen werden. Jbr Inhalt if nit nur für Berlin, sondern auch für die Frage der Kommunalbesteuerung in anderen deutshen Städten von großem prinzipiellen und praktischen Interesse.

Schulrechtslerikon. Ein Handbuh für Schulbehörden, Sgulaufseher, Lehrer und Lehrerinnen von Karl Laack e und Marx Ueber schaer. II. Band. Erstes Heft. Langensalza, Verlag der Schul- buhandlung. 1,20 4 Dieses Lexikon faßt geseßliche Beitimmungen, behördlihe Verordnungen und gerichtlihe Gntscheidungen auf dem Gebiet des Schulwesens in Preußen in einzelnen (von A bis Z ab- ges{lossenen) Heften für den Handgebrauh für Schulmänner zu- enen, es dürfte zur Orientierung namentlich für Lehrer von

uben sein.

Land- und Forstwirtschaft.

Wie im Vorjahre, veranstaltet die Landwirtshaftskammer für die Provinz Posen auch in diesem Jabre einen Vortrags- fursus in Posen in der Kaiser Wilhelm-Bibliothek. Es werden nachstehende Vorträge gehalten werden: Professor Dr. Gerlach- Bromberg wird über die Versuchsergebnifse des Versuchs-

uts Pentkowo \prehen, Professor Dr. Wolf - Breslau über Bestrebun en für den Zusammenshluß der mitteleurpäishen Staaten; Professor Dr. Casper-Breslau über die Serumtherapie und ibre Bedeutung für die Bekämpfung der Tierseuchen; Oberingenieur Or. Kooke-Berlin über Elektrizität in der Landwirtschaft; Profeffor Dr. von Rümker-Breslau über Saatbau und Saatbauvereine; Pro- ir Dr. von Eckenbrecher-Berlin über die Kultur der Kartoffel mit esonderer Berücksichtigung der Arbeiten der Katoffelkulturstation ; Agrikulturemiker Lierke- Staßfurt über Obstbaum- und Gemüse- düngung; Generalmajor z. D. Zobel-Berlin über Pferdezucht Deutsch- lands mit besonderer Berücksichtigung der Remontezuht. Die Vor- träge finden vom 28. Februar bis 2. März statt. Stundenpläne find von der Landwirtshaftskammer umfonst zu beziehen. Das Honorar für den Vortragskursus beträgt 15 # für alle Vorträge, 7,90 Æ für einen Tag, während für bäuerlihe Besißer und Wirtschaftsbeamte, welhe sh durh eine entsprehende Bescheinigung des zuständigen Vereinsvorsitzenden ausweisen, das Honorar auf 3 # für den Tag ermäßigt wird.

Anbau von Wintergetreide in Frankreich für das Jahr 1905.

Nah Schäßungen des französischen Landwirtschaftsministeriums waren im Januar d. I. 6 339 785 ha mit Weizen bestellt, während im Januar 1904 6442909 ha mit dieser Getreidefrucht bebaut waren. Die mit Roggen bestellten Felder werden nah den ge- nannten Schäßzungen auf 1284860 ha ange eben, im Jahre 1904 hatten fie einen Umfang von 1309 769 ha. it Gerste waren zu Anfang d. I. bebaut 132 960 ha gegen 145 730 ha im vorigen Jahre. Die Haferanbauflähen werden auf 786 340 ha geschäßt gegen 817 919 ha im Sahre 1903. (Le Bulletin des Halles, Bourses et Marchés.)

Verkehrsanftalten.

Laut Telegramm aus Hamm (Westf. hat die erste englische Post über Vlissingen vom 21. d. M. den An- {luß in Essen (Ruhr) und Hannover nicht erreiht und wird mit Sonderzug ab Hannover um 5 Uhr 40 Minuten Vor- mittags weiterbefördert. Grund: Sturm.

Nächste Postverbindungen nah Swakopmund und Lüderißbucht: 1) für Brief- und Paketsendungen mit Woer- mann-Dampfer „Professor Woermann“, ab Hamburg am 28. Februar Abends, in Swakopmund etwa am 26. März. Schluß in Hamburg für Briefe um b Uhr Nahmittags, für Pakete um 3 Uhr Nahmittags; leßte Beförderungen ab Berliy Lehrter Bahnhof für Briefe am

98. Februar 1,20 Nachmittags, für Pakete am 27. Februar 11 12 Abends. 2) für Briefsendungen mit dem englishèn Dampfer ab Southampton am 4. März, in Kapstadt am 21. März, von da weiter mit nächstem Dampfer, dessen Abgangszeit noch nicht bekannt ist. Leßte Beförderungen am 3. März ab Göln 6,4 Nach- mittags, ab Oberhausen 7,24 Abends, ab Berlin Schlesischer Bahnhof 11,23 Vormittags. Nach Abgang dieser Post werden Briefsendungen nah Lüderißbuht mit dem englischen Dampfer ab Southampton am 11. März (in Lüderißbuht am 9. April) abge- o sandt, Briefsendungen nah Swakopmund aber erst mit dem Woermann- Dampfer ab Hambürg am 13. März (in Swakopmund am 6. April). Sglußzeiten für leßteren stehen noch nicht fest.

Die nächste Post aus Swakopmund Abgang am 9.'Fe- bruar ist am 2. März zu erwarten.

Theater und Musik. *

Im Königlichen Opernhause findet morgen eine Aufführung von R. Wagners Oper „Lohengrin“ unter der Leitung des Kapell- meisters Dr. Muck statt. Die Damen Hiedler, Plaichinger, die Herren Bachmann, Berger, Iörn und Wittekopf sind in den Haupt- rollen beschäftigt. (Anfang 7 Uhr.)

Die Abonnementsbillette für die noch im Neuen Königlichen Operntheater stattfindenden Vorstellungen des Schauspiels gelangen morgen in der Königlichen Theaterhauptkasse C Lane 2 zur Ausgabe. Es werden Abonnements-

illette für 16 Vorstellungen ausgegeben, deren erste (Nr. 20) am nächsten Sonntag stattfindet. Die übrigen Abonnementsvorstellungen folgen am 27. und 28. Februar, am 1., 2., 5., 6., 7, 10.,, 12., 13., 14., 15., 17., 19. und 20. März. ; z

Friedri Kayßlers Märchendihtung „Simplicius“, die zur Auf- führung im Neuen Theater erworben wurde, kann erst als eine der ersten Novitäten der nächsten Spielzeit an dieser Bühne in Szene gehen, da si infolge des nahhaltigen Erfolges des „Sommernachts- traums“ und des bevorstehenden Auftretens von Agnes Sorma in einigen neuen Stücken die Repertoiredispositionen vershoben haben.

In dem morgen, Abends von 6 bis 7 Uhr, stattfindenden Orgelkonzert in der Kaiser Wilhelm-Gedächhtniskirche werden Frau Emmy Collin-Haberlandt (Gesang) und Herr Otto Urack (Violincello) mitwirken. Die Orgel spielt Professor Dr. H. Reimänn. Zur Aufführung gelangen u. a. Orgelstücke von Ba, Corelli und Dayas, Arien von Bach, Cellostücke von Chopin, Bruch und Schumann. Karten zu 50 S sind bei Bote u. Bock (Leipzigerstraße), bei Bernhard Siegel (Tauenzienstraße 9) und Abends an dem Haupteingang der Kirche zu haben.

Morgen, Donnerstag, Abends 7# Uhr, veranstaltet der Königliche Musikdirektor Bernhard Irrgang in der Heiligkreuzkir che das nähste Konzert unter Mitwirkung von Fräulein Marg. de Fontelive-Vergne (Mezzosopran), Fräulein Hedwig Ioël (Alt), Frau Elsa Barkow a-o (Violine) und Herrn Organist Walther Fischer (Orgel). er Eintritt ist frei.

Mannigfaltiges.

Berlin, den 22. Februar 1905.

Im Verein für volkstümlihe Kurse von Berliner Howbschullebrern beginnt morgen, Abends 84 Uhr, Professor Dr. Potonis seinen Vortragskursus über „Die Entstehung der Steinkohlen und verwandter Bildungen“ im großen Hörsaal der Bergakademie (Invalidenstraße 44). Eintrittskarten zum Preise von 1 Æ (für alle ses Abende) sind außer an den bekannten Ver- ar Meng auh am ersten Abend am Eingange zum Hörsaal zu aben.

Ueber Peter Jens Jacobsen wird der Schriftsteller Dr. Paul Bornstein aus Hamburg anläßlih des V. Rathausabends des Vereins zur Förderung der Kunst am Freitag im Bürger- saale sprechen. Karten für Nichtmitglieder zu 1,90 find im Ver- einsbureau (Albrechtstraße 11) zu haben.

Das Fest zur Förderung der Jugendkonzerte findet, wie {on mitgeteilt, morgen im Neuen Königlihen ODpern- theater statt. Das den Abend eröffnende Künjilerkonzert beginnt um 8 Ubr. Neben den bereits angekündigten Kräften hat auch Fräulein Tilly Koenen ihre Mitwirkung zugesagt. Außer den Ver- faufsständen, die von Damen der Gesellshaft geleitet werden, ift

noch gans besonders die „Srapbologishe EXe“ zu erwähnen, welche die

andschriftendeuterin Frau Professor Jenn und err Neiecenvar Curt Preiß verwalten. Für Damen u Herren, die an ausführliche Deus ihres Charakters zu haben wünschen, wird es sich empfehlen, einige früher geschriebene Briefe mitzubringen. Einlaßkarten zu 5 und 3 6 sind im Kultusministerium (Unter den Linden 4) beim Diener, zu 10, 5, 4 und 3 # bei Bote u. Bock (Leipziger Str. 37) und an der Abendkafse zu haben.

__ Der Bund für Muttershuß hält am Sonntag, Vormittags pünktlih 114 Uhr, im Architektenhause, Wilhelmstraße 92/93, die erste öffentlihe Versammlung ab. Referenten: Justizrat Sello, Dr. phil. Helene Stöcker, Ruth Bré.

r 4

Königs3berg i. Pr., 21. Februar. (W. T. B.) Die Stadt- verordnetenversammlung hat heute den sozialdemokratishen Antrag auf Bewilligung von 10 000 für die Bergarbeiter im Ruhrrevier, welche Forderung im Laufe der Debatte seitens der Antragsteller auf 5000 4 ermäßigt wurde, abgelehnt.

Essen (Ruhr), 21. Februar. (W. T. B.) Der Kardinal- Rar e Kopp in Breslau ließ durch Vermittelung des ardinal-Erzbishofs Fischer in Cöln der „Essener Volks- ¡eitung“ 2000 & für notleidende Bergleute zugehen.

Essen (Ruhr), 21. Februar. (W. T. B.) Amtlih wird ge- meldet: Der Streckenläufer, der das Attentat auf den Schnellzug 96 bei Kater nberg (vgl. Nr. 36 d. Bl.) am 10. d. M. um 5 Uhr 30 Minuten Morgens entdeckte und den Zug rechtzeitig zum Halten brate, hat gestern abend dem mit der Untersuchung be- trauten Berliner Kriminalkommissar gestanden, daß er selbst das Fahrthindernis auf dem Gleise anbrachte. Der Strecken- läufer wurde sofort verhaftet und sieht seiner Bestrafung entgegen.

München, 21. Februar. (W. T. B.) Der L hat gens dem Beschluß seines Rep iyngg ues den Antrag des ozialdemokratishen Magistratsrats Schmid, für die Arbeiter -

familien im Ruhrgebiet 15000 ä zu genehmigen, abgelehnt.

Bremen, 21. Februar. “a T. B.) Fast 3000 Au8wanderer, die in acht Sonderzügen nah Bremerhafen befördert wurden, treten heute auf den Lloyddampfern „Kaiser Wilhelm der Große“ und „Darmstadt“ die Fahrt über den Ozean an. Der Dampfer „Kaiser Wilhelm der Große“ führt außerdem noch über 500 Kajüts- passagiere mit si.

Boston, 21. Februar. (W. T. B.) Die von dem heutigen Brande in Charlestown betroffenen Landungs8brücken (vgl. Nr. 45 d. Bl.) gebören der Boston and Maine Railroad. Die Meldung, daß drei Matrosen umgekommen seien, erweist fich als irrig; do erlitten fünf Mann Verleßungen. Der Dampfer „Dalton Hall* is nur leiht beschädigt. É

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Berlin, 22. Februar. (W. T. B.) Nach einem Telegramm aus Windhuk in Deutsh-Südwestafrika ist im Gefecht bei Geitsabis am 13. Februar der Unteroffizier Oskar Müller, geboren am 17. Dezember 1877 zu Neu- tübbenau, früher im Telegraphenbataillon Nr. 2, leiht und der Reiter Herman Schulz, geboren am 29. Juli 1880 zu Neu-Weißensee, früher im Kürassierregiment Nr. 6, shwer verwundet worden.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Theater.

Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- haus. 51. Abonnementsvorstellung. Lohengrin. Romantische Oper in 3 Akten von Richard Wagner. Anfang 7 Uhr.

Neues Overntheater: Geschlofsen.

Freitag: Overnhaus. 52. Abonnementsvorstellung. Der Roland von Berlin. Oper in 4 Akten. Dichtung und Musik, unter Benußung des gleich- namigen Romans von Wilibald Alexis, von R. Leoncavallo. Deuts von Georg Droescher. Anfang 7F Uhr.

Neues Overntheater: Ges{lofsen.

Neues Operntheater. Sonntag: Der Ver- \{chwender. Original. Zaubermärhen in 3 Auf- zügen von Ferdinand Raimund. Musik von Kon- radin Kreuzer. Anfang 74 Uhr. Montag: Das

rofe Licht. Schauspiel in 4 Aufzügen von Felix Philivvi Die zur Handlung gehörende Musik von Ferdinand Hummel. Anfang 74 Uhr. Der Billettvorverkauf hierzu findet an der Tageskasse des Opernhauses statt.

Im Neuen Operntheater werden voraussihtlih am 26., 27., 28 Februar, 1., 2., 5., 6., 7., 10., 12, 13., 14, 15., 17., 19. und 20. März = 16 Abonne- mentsvorstellungen gegeben. Die Abonnements- billette gelangen morgen in der Königlichen Theater- hauptkasse, Dorotheenstraße 2, zwischen 10 bis 1 Uhr zur Ausgabe. Gleichzeitig erfolgt die Einziehung der Stempelbeträge.

Deutsches Theater. ODonnerêtag, Abends 7x Ubr: Schufselchen.

Freitag, Abends 7 Uhr: Fauft. (Erster Teil.)

Sonnabend, Abends 74 Uhr: Schusselchen.

Sonntag, Nachmittags 14 Uhr: Don Carlos. Abends 7f Uhr: Schufselchen.

Berliner Theater. Zapfen- ftreih. Anfang 74 Uhr.

Freitag: Der Kaiserjäger. Anfang 7# Ubr.

Sonnabend: Zum 500. Male: Alt-Heidelberg. Anfang 7# Ubr. &

Sonntag: Der Kaiserjäger. Anfang 7 Ubr.

Donnerêtag:

Lessingtheater. Donnerstag: Nebenecinauder.

Anfang 7F Uhr. feeng: Traumulus. onnabend: Ein Volksfcind.

Schillertheater. 0. (Wallnertheater.) Donnerstag, Abends 8 Ubr: Jur Hafen. Drama in 3 Akten von Georg Engel.

Freitag, Abends 8 Ubr: Im Hafen.

Sonnabend, Abends 8 Uhr : Die Haubenlerche.

N. (FriedrichWilhelmstädtishes Theater.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Fuhrmann Henschel. Schauspiel in 5 Akten von Gerhard Hauptmann.

Freitag, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Der Leibalte.

Sonnabend, Abend3 8 Uhr: Jm Hafen.

Theater des Westens. (Kantstraße12. Bahn- hof Zoologischer Garten.) Donnerstag (bei auf- gebobenem Abonnement): Die neugierigen Frauen.

Freitag (19. Vorstellung im Abonnement): Die neugierigen Frauen.

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Zu kleinen Preisen: Othello. Abends 7 Ubr: Die neu- gierigen Frauen.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : Lucia von Lammermoor. Abends 7$ Uhr: Die neugierigen Frauen.

Montag: Der Zigeunerbaron.

Nationaltheater. (Direktion: Hugo Becker. Weinbergsweg 12a—13b.) Donnerstag: Fidelio.

Freitag: Der Freischütz.

Sonnabend: Der Troubadour.

Sonntag: Undine.

Neues Theater. Der Graf

von Charolais. Crettag: Eiu Sommernachtstraum. onnabend: Ein Sommernachtstraum.

Donnerstag :

Lustspieihaus. (Friedrichstraße 236.) Donners- tag, Abends 8 Uhr: Der Familientag.

Freitag und folgende Tage, Abends 8 Uhr: Der Familieutag.

Residenztheater. (Direktion: RichardAlexander.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Hotel Pompadour. S{hwank in 3 Akten von Anthony Mars und Leon Xanrof. Deutsch von M. Schönau.

reitag und folgende Tage: Hotel Pompadour. onntag, Nachmittags 3 Uhr: Der selige Toupinuel.

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di- rektion: Kren u. Schönfeld.) Donnerstag, Abends 74 Ubr: Der Kilometerfrefser. Schwank in é det von Curt Kraat. (Verfasser vom „Hoch- ourist“,

Freitag und folgende Tage: Der Kilometer- frefser.

Sonntag, Nachmittags 35 Uhr: Charleys Tante.

Bentraltheater. Donnerstag, Abends 7 Uhr: Die Juxheirat. Operette in 3 Akten von Julius Bauer. Musik von Franz Lehár.

Freitag: Die Juxheirat.

Sonnabend, Nachmittags 4 Ubr: Kindervorstellung zu halben Preisen (jeder Erwachsene ein Kind frei): Neueinstudiert: Der gestiefelte Kater. Abends: Die Juxheirat.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Zigeuner- barou. Abends: Die Jurxheirat.

Belleaglliancetheater. (Bellealliancestraße 7/8. Direktion: Kren u. Schönfeld.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Der beste Tip. Große Ausstattung8posse mit Gesang und Tanz in 3 Akten, nach einer âlteren Ed. Jacobfonschen Idee, von Jean Kren.

Freitag und folgende Tage, Abends 8 Uhr: Der

beste Tip. a

Sonntag, Nacmittags 3 Uhr: Des Meeres und der Liebe Wellen.

Trianontheater. (Georgenstraße, zwischen

Friedrih- und Universitäts\traße.) Donnerstag: Die e Gilberte. (Heurense.) Lustspiel in Akten von Maurice Hennequin und Paul Bilbaud. Freitag und folgende Tage: Die glückckliche Gilberte.

Konzerte.

Singakademie. Donnerstag, Abends 74 Uhr: Klavierabeud van Max Pauer.

Philharmonie. Donnerstag, Abends 74 Uhr: ITV. Liederabend von Dr. Ludwig Wülluer.

Saal Bechstein. Donnerêtag, Abends 8 Uhr:

Sonatenabend von Richard Buhlig (Klavi und Otie Chew (Violine). ne REEN

Beethoven-Saal. Donnerstag, Abends 8 Uhr: L. Konzert von Günther Freudenberg mit dem Philharmonischen Orchester (Dirigent: August Scharrer).

Birkus Schumann. Donnerstag, Abends präzise 73 Ubr: Extragalavorstellung. Ganz besonders gewähltes Eliteprograumm. U. a.: Die beliebte jugendliche Sculreiterin Fräulein Dora Schu- maun. Herr Albert Carré, Sohn des Königlich niederländishen Zirkusdirektors Oscar Carré. Der Heidentenor zu Pferde: Mons. Cremo Hoff- mann. Mlle. Priami. Mons. Proserpi. Miß Stickney. Der Bernhardiner Hund als Kunst- reiter. Marno-Truppe. The Jungmauns. Alfredo und Alberto. Ferner: Die großartigen neuen Spezialitäten und Direktor Albert Schumanus Originaldrefsuren. Zum Schluß: Die große Schumannsche, mit feenhafter Pracht in- szenierte Ausstattung3pantomime in 7 Akten: Eine Nordlandsreise. Besonders hervorzuheben: Der rae weiße Akt und die märchenhafte Schluß- apotheose.

I

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Charlotte Wimmer mit Hrn. Leutnant Hasse (Vnnabero i. Erzg.—Görliß). g Gertrud-Elisabeth Meyen mit Hrn. Leutnant

eorg Nöhricht (Muskau).

Verehelicht: Hr. Rittmeister a. D. Georg Bayer mit Frl. Marie St. Blangquart (Breslau).

Geboren: Eine Tochter: Hra. Frhrn. zu Jnn- und Knyphausen (Hildesheim). Hrn. Ober- leutnant a. D. Georg von Katte (Forsthaus Zolchow bei Schmeßdorf).

Gestorben: . Hauptmann a. D. Thilo von Trotha (Berlin). Hr. Oberstabsarzt z. D. Dr. Ferdinand Kirchof (Bochum). Verw. Fr. Thekla Freifr. von Wegner-Lincker-Lüßenwid, geb. von Thompson (Weimar).

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Acht Beilagen

(eins{ließlih Börfen-Beilage).

M 46.

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußis

Berlin, Mittwoch, den 22. Februar

hen Staalsanzeiger.

1905.

Verichte von deutschen Fruchtmärkten. C E E

Qualität fee ; ; Am vorigen Außerdem wurden 1905 gering mittel | gut Verkaufte Verkaufs- s wed Markttage I Februar Marktort Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge a : S eve Dur | 4 Saa ider Ta niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | höhster |Doppelzentner ¡entner preis | dem | Doppelzentner g d ‘ü q L Ä @ L L s (Preis unbekannt) Weizen. 21. ] Allenstein 15,80 | 15,80 16,15 | 16,15 | 16,60 16,50 ; ; ; S Z Marggrabowa . | 1410 | 15,30 | 15,30 15,80 18 280 15,56 1520 | 7.2. é Thorn - « + 1670 | 16,70 f 17,20 17,20 13 220 16,89 169 T2 : Krotoschin . . 16,50 16,50 16,80 1680 | 17,00 17,00 120 2012 16,77 16,80 | 11: 2. s Ostrowo i. 4 e 16,50 16,60 16,70 | 16,80 16,90 17,00 i : i s | ; L Schneidemühl . : 16,20 16,20 16,40 | 16,40 16,60 16,60 60 984 16 40 1650 | 17.2. Z M N 17,20 17,40 17,40 | 17,660 | 17,60 17,80 ; : ; L c Dla «s 15,40 16,30 1640 | 16,80 16,90 17,40 | Freiburg i. Sl. 16,40 16,60 16,70 1690 | 17,00 17,40 | ü e S 16,20 16,60 O O 17,30 17,70 : : ; | Z Glogau . 17,00 17,00 17,10 | 17.10 17,20 17,20 20 342 17,10 1730| 2. G Neustadt O.-S. 16,50 16,60 1680 | 16,90 17,10 17,20 120 2 028 16,90 16,70 | 14. 2. s Hannover 16,80 16,90 1700| 1720 17,30 17,40 : 4 : ; | : G Emden .. 17,75 17,75 20 399 17,75 17409 | 10/2 7 Hagen i. W. 18,00 18,50 18,50 19,00 19,00 19.50 5 : ; : | ¿ ë E 17,78 17,78 18,06 18,06 18,33 18,33 150 2700 18,00 1419| 142. j e Neuß . - Z -— -—— 17,30 17,30 17,80 17,80 340 5 950 17,50 1761 | 20.2 10 ¿ Schwabmünchen 19,50 19,50 | 19,60 19,60 19,70 19,70 7 137 19,60 1970 |- 14.2. ; ° Pfullendorf . s f 1890 | 19/30 62 1186 19,13 1879| 14,2. ¿ Schwerin i, M. | 16,50 | 16,80 17,00 17,00 h : : H : - Mülhausen i. E. . 18,00 18,00 | 19,00 | 19,00 4 74 18,50 18,50 14.2. N Saargemünd | 19,00 | 19,10 19,30 19,40 2 300 44 280 19,25 19,28 14. 2. Kernen (enthülfter Spelz, Dinkel, Fesen). 21. Günzburg 18,80 18,80 | _— | J 19,00 | 19,00 93 1 002 18,91 18,76 14. 2. ä Memmingen 19.00 19,00 | 19,24 | 19.24 19,50 | 19,50 387 7445 19,24 O 2 z Schwabmünchen . 18,60 18,60 | 1880 | 1880 | 19,00 | 19,00 11 207 18,80 18,80 | 14.2. p Waldsee i. Wrttbg. . 18,84 | 18,84 | 18,94 | 18,94 | 19,00 19,00 208 3 947 18,98 18,79 15, 2, f Meßkirh . . _— | 1880 | 18,90 | 19,00 19,00 60 1140 18,91 18,77 14. 2. A Pfullendorf . —_— | 18,50 18,30 j =_— | 165 3 133 18,99 18,78 14. 2. Roggen. 21. Allenstein é 12,50 12,50 12,75 1275 f 13,00 | 13,00 é ; / : s Marggrabowa . 12,00 12,25 12,90 12,80 46 570 12,39 12,04 T 2 f Soi. —- 12,90 13,10 13,40 13,50 56 738 13,18 13,25 17. 2 s Krotoschin é 12,60 12,60 12,80 12,80 13,00 13,00 150 1920 12,80 12,80 17, 2. s Ostrowo i. P. . 12,40 12,50 12,60 12,70 12,80 12,90 ; ; ¿ é | ò L Schneidemühl . 13,00 13,00 13,20 13,20 13,40 13,40 100 1320 13,20 1320| 17.2. Ó nin . é 13,00 13,20 13,20 13,40 13,40 13,60 Ï S : : | ° é E a 6a 12,30 12,80 12,90 13,30 13,40 13,60 Freiburg i. Schl. . . 12,60 12,80 12,90 13,10 13,20 13,60 | ï f O 12,80 13,30 13,30 13,80 13,80 14,20 è g ¿ | ¿ ä Glogau . . 13,20 13,20 13,40 13,40 13,50 13,50 60 804 13,40 13,30 T7. S: R Neustadt O.-S. 13,10 13,20 13,40 13,50 13,79 13,80 90 4 1215 13,50 13,40 | 14. 2. é é Hannover 14,00 14,20 14,30 14,40 14,50 14,60 é 2 5 g | ; Ï u Emden . -— 15,20 15,20 20 304 15,20 15,00 | LC edi é é Pagen i. W. 14,50 15,00 15,00 15,50 15,50 16,00 h : | : 4 5 N 14,37 14,37 14,52 14,52 14,68 14,68 300 4 350 14,50 14,65 | 14. 2. é N _—_— | _— 14,10 14,10 14,60 14,60 190 2720 14,32 1443 | 20.2. 9 ä Schwerin i. M. . _—_ | 13,50 13,70 13,80 14,00 é é ï ¿ | ; : Saargemünd 14,20 14,30 14,50 14,50 1 800 26 020 14,46 1444 | 14%. Gerfte. 21. Allenstein s 12,30 12,30 | 12,65 | 12,65 13,00 13,00 s z : : : 2 Marggrabowa . ——|\- 0/0 | 1200 | ch 1299 13,10 14 174 12,43 12,00 7.2, Z Krotoschin 14,00 14,00 14/29 | 14.25 1450 | 14,50 10 143 14,30 14,24 L 2 è Ostrowo i. P. . 13,00 13,40 13,50 | 13,90 14,00 | 14,40 é ; 2 Ï Schneidemühl . 13,60 13,60 13,80 | 13,80 | 14,20 14,20 50 690 13,80 13,80 IC8 t M6 14,80 15,00 15,00 | 15,20 | 15,20 15,40 : 5 : x ; : E, 13,30 13,80 1480 | - 1480 | 16,30 16,00 ] L reiburg i. Schl. . 15,20 15,40 15,50 | 15,70 | 15,89 16,20 ¿ s f E 15,00 15,50 15,90 | 16,00 | 16,00 16,50 c é è : Í Neustadt O.-S. 15,50 15,60 15,90 16,00 | 16,30 16,40 90 1440 16,00 16,20 14. 2. e Hannover 12,60 12,80 14,00 | 16,00 17,00 18,00 i i : : : # Emden . -— -— _— | | 13,35 13,50 50 670 13,40 13,90 10. 2. e Hagen i. W. 15,50 16,00 16,00 | 16,50 | 16,50 17,00 i 2 L ; s Chingen . 17,40 1760 | {#0 -— 27 472 17,48 17,60 | 15.2. * | Pfullendorf. ius pi 17,00 | 1760 | ans 12 208 17,33 17,40 | 14.2. 9 Mülhausen i. E. . 15,00 | 15,00 16,00 16,00 | 9 139 15,44 15,57 14. 2. Hafer. 21. Allenstein é i 12,00 | 12,00 12,60 12 60 13,20 | 13,20 L ; Í ; : 6 Marggrabowa . ° 11,20 11,70 12,00 12,40 175 2 065 11,80 12,00 7D Ü Thorn . i an . 13,80 13,90 | 14,00 14,20 29 406 14,00 14,02 Li: 2. d Krotoschin . ° 13,80 13,80 14,00 14,00 | 14,20 14,29 200 2 800 14 00 14,00 Li: E Ostrowo i. P. . . ° 13,70 13,80 13,90 1400 | 14,10 14,20 j j ¡ | ; ä Schneidemühl ° 13,40 13,40 13,60 13,60 | 13,80 13,80 80 1 088 13,60 13,60 Eh ä oe L s 13,40 13,60 13,60 13,80 | 13,80 14,00 f : i: : ; : o Deo . » - Í 12,30 13,70 13,80 14,20 | 14,50 14,80 ; » Freiburg i. Schl. . Ï 14,00 14,20 14,30 14,50 14,60 15,00 - ë G e ° 13,00 13,50 13,50 14,00 14,00 14,50 4 ¿ j y | G é 2 Glogau .. 6 14,60 14,60 14,90 1490 | 15,10 15,10 29 371 14,84 1450| L M s Ö Neustadt O.-S. 13,60 13,80 14,00 1420 | 1440 14,60 30 426 14,20 14,20 14. 2. è ú Hannover Ö 1450 | 15,00 15,30 15,80 16,00 16,50 / i | : G o Emden , 10,40 12,60 13,20 13,80 13,90 14,10 800 11 120 13,90 14,00 12 Ÿ Pagen i. W d 13,50 14,00 14,50 15,00 15,50 16,00 s : x H é d As è 14,50 14,50 14,75 14,75 15,00 15,00 300 4 420 14,73 14,29 14. 2. . e Me . » d _——- _— 13,20 14,20 130 1830 14,08 14,18 20. 2. 5 ° Schwabmünche . 14,20 14,20 14,40 1440 | 14,60 14,60 90 1 296 14,40 14,40 14. 2. ; Ehingen. . —. _«+ 5 , E E 14 20 1420 | 14,60 14,60 9 129 14,33 14,60 15.2. g @ Waldseë i. Wriltbg. . 6 14,70 14,70 14,84 14834 | 165,10 15,10 43 638 14,84 14,69 15. 2, ; v fullendorf . H 14,60 15,10 | 53 799 15,08 14,90 14:2: L chwerin i. M. . O _— 13,50 13,80 | 14,00 14,00 : ; ; D Ï y - Mülhausen i. E. . 15,00 | 15,00 17,00 17,00 | 10 160 16,00 15,55 14. 2. Ï o Saargemünd ia; 0 , l 14,00 14,00 | 14,80 14,80 700 10 200 14,57 14,57 14. 2, ¿

Bemerkungen. Die verkaufte Men Ein liegender Strih (—) in den Spa

ge wird auf volle Doppelzentner un lten für Preise hat die Bedeittung, daß der betreff

d der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. ende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (.)

Der Durchschnittspreis wird aus de in den legten sech3 Spalten,

n unabgerundeten Zahlen berechnet. daz entsprehender Bericht fehlt.