1905 / 49 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ereinlare Pläne aufstellen, weiden. Durch diese gemeinsame Arbeit wird einmal au auf diesem Gebiet eine Besserung erreicht.

(Schluß des Blattes.)

7547 Dem Haufe der Abgeordneten sind von mit Mecklenburg-Schwerin am Mecklenburg-Streliy am

achörigen Schlußprotokollen und einer darauf Denkschrift zugegangen.

Kunst und Wissenschaft.

Aus Cambridge (Massachusetts) wird dem „W. meldet, daß der Professor Münsterberg der Universität mitteilte, daß Seine Kaifer die auf die soziale Ethik der deutshen Abteilung auf der ausfstellung der Universität gestiftet Geheime Oberregierungsrat Lewald werde formell übergeben.

Handel uud Gewerbe.

In dr heutigen Sißung des Zentralausschusses der im Anschluß an die vorgetragene

Neichsbank bemerkte

Wochenübersiht vom 15. d. M. der Vorsißende, des Reichsbankdirektoriums, Wirkliche Geheime Rat Dr. Koch,

Lage der Reichsbank sich Der Metallvorrat

um 38 Millionen, seitdem sei Die Anla

daß die befriedigende wetentlih gebessert habe. leßten Woche abermals allcin um 31 Millionen zugenommen ; weiter um 37 Millionen gestiegen. Millionen sei um 175 bezw. 47 und in den lezten 3 Jahren. Die umlaufenden Noten dem die steuerfreie beiragen, jeßt mit L Privatdiskont an der Berliner sei bis auf 13/4 Prozent, und da ungeachtet leichte der Wechselkurie mehr Gold in das deutshe Zo als ausgeflossen sei, erscheine eine fernere Diskonts um ein halbes Prozent troß mancher Zweifelspunkte unbedenklich. nach kurzer Diskussion ohne Widerspruch Diskonts auf 3, des Lombardzinsfußes auf 4

(Weitere Nachrichten über „Handel und Gewerbe“ Dritten Beilage.)

39 Millionen überdeckt.

Theater und Musik.

Im Königlichen Opernhause wird morgen fomishe Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“ Dainen Herzo, Rothauser, Dietrich, Naval, Mözünger, Lieban, \chäftiat. Der KapeUmeister Montag gelangt „Rienzi“ von in der Titelrolle, unter der Leitung Aufführung. Die Damen Goege,

von Strauß dirigie

des Kapellmeisters

die dann den Verlegern mitgeteilt offentlich endlich

98. November 1904, mit 3. Dezember 1904 und mit

Lübeck am 7. Dezember 1904 zur Regelung der Lotterie- verhältnisse vereinbarte Staatsverträge nebst zu-

Majestät der Deutsche bezüglihen Gegenstände Saint-Louiser Welt- hat; der Reichskommissar, fie am nächsten Dienstag

habe

38 Millionen kleiner als

Reserve am 15. d. M. 435 Millionen Da auch der Börse noch weiter gewichen

Ermäßigung des fortbestehenden

Der YZentralaus\{chuß stimmte der Herabsezung des Prozent bei.

h, die Herren Knüpfer, Hoffmann, Krasa sind in den Hauptrollen bes

R. Wagner, mit Hercn Grüning

Reink, die Herren Bachraann,

die Herren Deskeuil, Quaritlsch,

und Urbanska mit.

Wiederholung von

RNückkehr der Herren beurlaubt sind, erfolgen. von Mozart, wird am 7. Vtär D von Weber, wird am 14. März wieder lichen Oper aufgenommen. Willen“, komishe Oper von aufführung Gnde März in Ausficht steh

H. Sommers Ope

Preußen

bezüglichen

von Flottwell: Herr Arndt; Vollmer; Rosa: Fräulein Hausner; Am Montag wird

T, B.“ ge- Im Deutsch

Harward- Sonntag „D

wird „Schusselchen" gegeben. Am (1. Teil) in Szene, am Bernhard“ und am Sonnabend

Im Berliner Theater sowie am Montag, Mittwoch, Sonntag wieterholt. „Zapfenstreich“, Montag, den 6. März, Spielplan aufgestellt : Montag: „Florian Geyer“; Donnerstag :

räsident abend geht Gerhard Hauptmanns

danach noch in der

das Gold das Metall ge von 776

holt. für nächstfolgenden Sonntag

Engels Drama „Im Hafen“

Dienêtag

wird „Familie Schierke“, Am

„Die Haubenlerhe" aufgeführt. Lager* und wird „Die Jungfrau von Orleans" theater N. (Friedri Wilhelmst. Montag, Mittwoch und Donnerstag

seien, nach-

n Anzichens [lgebiet ein- Freitag gebt zum ersten Male

Szene und

Frauen“ au in der kommenden _ wird „Der Zigeunerbaron“, am Fr Am Dienstagnacmittag um 3 Uhr „Pergolese“ von Guglielmi statt. D von Lammermoor“, Messina“ in Szene. findet eine Matinee

Fm Neuen Theater gelangt

O. Nicolais

gegeben; die Sommernacchtstraum“

t S

Shakespeares ( m Lustspiel hause gelang

führung, das am Donnerstag das

begeht. bolung von y Im Nesidenztheater geht in

rt Am Dr. Muck, zur

der übrigen

Zorn, (Anfang der Vorstellun

Kraus und Berger, „Cosí fan tutti“,

März und „Euryanthe“,

In Vorbereitung ist Engelbert Humperdinck, deren Erst-

Im Neuen Königlichen Operntheater geht morgen Ferdi-

nand Raimunds Zaubermärchen „Der Ver Konradin Kreuger in Szene. Die Besetzung lautet: Fee Cheristane: Frau von Hochenburger ; Azur, ihr dienstbarer Geist : Herr Bachmann; Jultus

Wolf: Herr Pohl; Valentin: Herr ein altes Weib: Frau Schramm. Felix Philippis Schauspiel „Das große Licht“ mit

Herrn Matkowsky als Ferleitner gegeben. en Theater gelangt morgen und am nächsten

on Carlos“ als Nahmittagsvorstellung zur Aufführung.

Morgen abend fowie am Montag, Donnerstag un Dienstag und Freitag geht „Faust“

Mittwoch werden „Die Brüder von Sk. „Helden“ aufgeführt.

wird „Ver Kaiserjäger“ Donnerstag, Sonnabend und Am Dienstag geht „Alt-Heidelberg“, Freitag

Das Lessingtheater hat für f morgen abend und Mittwoch: „Die Weber“;

Dienstag:

„Gin Volksfeind*; Freitag: 1 Traumdichtung „Elga" zum ersten

Male in Szene und wird am nächstfolgenden Sonntagahend wieder-

Als Nachmittagsvorstellung ist für morgen y

„Der Bibelpelz“ angeseßt.

m Sqhillertheater 0. (Walinertheater) kommt Georg morgen abend, am Sonnabend und

nächsten Sonntagabend zur Darstellung.

„Die Piccolomini“ in Szene.

Sonnabend „Fuhrmann Henschel“, Dienstag „In Behandlung“. „Der Leibalte" wird am nächsten Sonntagabend wiederholt.

Im Theater des Westens beherrschen Woche den Spielplan. Am Montag

eitag „Der Troubadour“ gegeben.

Morgen nachmittag wird O nächsten Sonntagnachmittag Als Schülervorstellung geht Sonnabendnachmittag

Am Sonntag, den 5. März, Mittags 12 Uhr, der Traumtänzerin Madame „Der Graf von Charoïiais*", an allen anderen Abenden der nächsten Woche

i : t auch in der kommenden Woche Gusiav Kadelburgs Lustspiel „Der Familicentag“ allabendlich zur Auf-

Morgen und nächsten Sonntagnahmittag findet eine Wieder- Ernst von Wolzozens „Lumpengesindel“ statt.

der französische Schwank „Hotel Pompadour“ in der ursprünglichen

die Damen Kiershner |, 7 Uhr.) Die nächste |-în r „NRübezahl“ kann erst nah die in der ersten Märzwoche Oper in zwei Akten l Oper in drei Akten in den Spielplan der König- „Die- Heirat wider

t. \{wender" mit der Musik von

d nächsten Sonntag

morgen nächsten

„Im bunten Nock* in Szene. nächste Woche folgenden „Die Frau vom Meere“ ; „Traumulus". Am Sonn-

Monna Vanna“,

Montag und Donnerstag „Krieg im Frieden“, Mittwoch Freitag gehen „Wallensteins Nächsten Sonntagnachmittag gegeben. Im Sqiller- Theater) wird „Im Hafen“ gegeben, morgen abend und

Am von Lothar Schmidt in

„Die neugierigen

findet die Erstaufführung von „Lucia

„Undine“ gegeben. „Die Braut von

Magdeleine statt.

am Montag und Donnerstag

zur Darstellung. Subiläum der 100. Aufführung

der nächsten Woche allabendlih

als Canibel in Szene.

Aufführung.

alliancetheaters Morgen nachmittag geht das Trauerspiel „Des Wellen“ in Sjene. Naulkleros.

der Einakter „Das Abenteuer des Andró Picard, Deutsh von Alfred Halm, Portefeuille), Komödie von Octave Mirbeau, Deuts Sthreiber, statt. Zwischenfall" (L’attaqus nocturne), Forde und Masson-Forestier, Deutsch

„Angele“ morgen sowie wiederholt.

nächste Woche folgende

(Mittags 12 Uhr.) Waldemar Meyer-Quartetts; Saal Bechstein: (8 Uhr.) Vortrags- und

Liederabend mit Dichtungen von Wilhelm Ella Jonos (Klav.), Beatrice Mehö (Gefs.),

Roimund von Klavierabend von von Fródéric Lamond ; Singakademie :

Reisenauer ; Liszt) von Konrad Ansorge. II. Klavierabend Konzert von schen Orchester (A. Scharrer) ; der Herren Professoren Joa harmonie: Professor Felix Schmidt), \chule: Sängerinnen, Dirigent: harmonie :

Im Thaliatheater geht morgen nackmittag . Charleys Tante* Szcne; allabendlih gelangt wie bisher „Der Kilometerfresser* zur

die neue Aussiaitungéposse des _Beslles- dem Spielplan.

eeres und der Liebe Hans Mischke vom Berliner Theater spielt den

Im Trianontheater findet am Freitag die Erstaufführung Herrn Malezieux“ Komödie von und „Die Brieftasche“ (Lo von Franz Den Schluß bildet das Stück „Ein peinlicher in zwei Bildern von André de von Julius Wilhelm, statt. Im Kleinen Theater wird Hartlebens zwciaktige Komödie am Dienstag, Mittwoch und Sonnabend Diese Abende werden abwechselnd durch die Einakter und „Abschied vom Regiment“ eröffnet. „Die Neu-

„Der beste Tip", bleibt auch fernerhin au

„Der Bär“ vermählten“ und „Abschiedssouper“ gehen am Montag und Donnerstag, das „Nachtasyl“ am Freitag und nächsten Montag in Siene.

Morgen, Abends 6 Uhr, findet in der Neuen evangelischen

Garnisonkirhe eine musikalishe Vesper statt, bei der die

Konzertsängerin Fräulein Janka e (Violine) mitwirken. Die

Wis

Major und Frau Elsa Barkowska- Orgel spielt der Organist Walter

er. Der Eintritt ist frei.

Die Konzertdirektion Hermann Wolff kündigt für die Konzerte an: Sonntag: Saal Bechstein :

Wiederholung der Max Reger-Matinee des

Conrad Gomoll, Mitw.: Willi Merkel (Gef\.) Konzert von Ludomira von Dubiska

Montag: Saal Bechstein :

(Klavier) und Frieda Millies-Rickertsen (Alt); Beethoven - Saal :

Kiederabend von Helene Berard; Singakademe: Liederabend von _— Dienstag: Saal Bechstein:

Pur „Mühlen. era Schapira; Beethoven-Saal: Il. Klavierabend je: 111. Abonnementskonzert von

Heinrih Grünfeld, Mitw.: Ferruccio Busoni,

Florian Zajic und aul Reimers (Tenor), Kgl. Kammermusiker Hans Hasse. ittwoch: Saal Bechstein: 11. Klavierabend von Alfred Beethoven-Saal: III. Klavierabend (Beethoven-

Donnerstag: Saal Bechstein: von Artur Schnabel; Beethoven - Saal: Dimond (Klavier) mit dem Philharmont- Singakademie : VII. Quartettabend im, Halir, Wirth, Hausmann ; Phil- Berliner Atpreraesanguerens (Dirigent: Mitw. : Paula Ste el (Klav.); Kgl. Hoch- Konzert des St. Ursula Frauenbors (160 jugendliche Eduard Goette); Oberlichtsaal der Phil- Deutsche Nolfkslieder und Balladen zur Laute ge-

Freitag: Saal Bechstein: Klavier- Beethovensaal : Klavierabend von Gertrude Rusheweyh; Singakademie : Konzert von Henri Marteau mit tem Philharmonishen Orchester unter Leitung von Heinrich Hammer aus Lausanne. Sonnabend: Saal Bechstein: Klavier- abend von Hedwig Wiszwianski ; Beethovensaal : 111. Abornements- fonzeit von Irma Saenger-Sethe und Moritz Mayer- Mahr, Mitw.: Anton Sistermans; Singakademie: Konzert von Clotilde Scamoni (Viol.) mit dem Philharmonischen Orchester unter Leitung von Heari

Marteau.

Louis

Konzert des

fungen von Robert Kothe. abend von Douglas Bertram;

Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten, weiten und Dritten Beilage.)

(Fortseßung des

Berger, ÎIörn, Krasa, Mödlinger \find Träger : he Sch auptrollen. In der Pantomime des zweiten Aufzuges wirken | Besezung und mit Richard Alexander (L A Ua R T 2 A ZERIE VETZCE K E D Theater. Lustspiel in 5 Akten von Moliòre. Hierauf: Hexeufaug. Lustspiel în 1 Aufzuge von Hans

Sonntag: Ovpern- Die lustigen -phantasti]he gleich- Musik

Königliche Schaulpiele. haus. 954. Abonnementsvorstellung. Weiber von Windsor. Komisch Oper in 4 Akten nah William Shake]peares namigem Lustspiel von H. S. Mosenthal. von Otto Nicolai. Anfang 7# Uhr.

Neues Operntheater. 20. Abonnementsvorstellung. Der Verschwender. Original Zaubermärcen in

3 Aufzügen von Ferdinand Raimund. Musik von e Konradin Kreutzer. Änfang a Uhr. Y ck44 E Abends 74 Uhr:

Montag: 8. 55. Abonnementsvors ¡ ' .

Moatag: Opernhau ) nnemen stellung Abonnement): Der Zigeuner-

Rienzi, der Letzte der Tribunen. Große tragische Oper in 5 Akten von Richard Wagner. Mtusikalische Leitung: Kapellmeister Dr. Muck. Leiter der Auf- führung: Oberregisseur Droescher. Choreographische Einrichtung : Ballettmeisier Graeb. Anfang 7 Uhr. Neues Operntheater. 21. Abonnementsvorstellung. Das große Licht. Schauspiel in 4 Aufzügen von Felix Philippi. Die zur Handlung gehörende Musik von Ferdinand Hummel. Anfang 74 Uhr. Opernhaus. Dienéêtag: Der Waffeuschmied. Mittwoch: Der Roland vou Berlin. Donnerstag : Der fliegende Holländer. Freitag: Das eherue Pferd. Coppelia. Sonnabend: Miguon. Sonn- tag: Die Meisterfinger vou Nüruberg. Anfang

7 Ubr. Neues Operntheater. Dienstag: Die Schule der Mittwoch: Faust.

Frauen. Post sestum. Anfang 7 Uhr. Donnerstag: Die Jungfrau von Orleaus. Freitag: Geschlossen. Sonnabend :

Geschlossen. Sonntag: Romeo und Julia.

Deutsches Theater. Sonntag, Nahmittags 14 Uhr: Don Carlos. Abends 74 Uhr:

Schusfsselchen. Montag, Abends 77 Uhr: Schusselchen. (Grster Leil.)

Dienstag, Abends 7 Uhr: Faust.

BPecliner Theater. Sonntag: Der Kaiser-

jäger. Anfang 74 Uhr. Montag: Der Kaiserjäger. Anfang 7x4 Uhr. Dienstag: Alt-Heidelbecg. Anfang 7x Uhr. Mittwoch: Der Kaiserjäger. Anfang 74 Uhr.

Nachmittags 24 Uhr :

Lessingtheater. Sonntag, Die Weber.

Monua BWauna. Abends 74 Uhr: Montag: Florian Geyer. Dienstag: Die Frau vom Meere.

Schillertheater. 0. (Wallnerthbeater.) Sonntag, Nachmittags 3 Vór : Medea. Teauerspiel in 5 Aufzügen you Franz Grillvarzer. Abends

8 Ubr: Jm Hafeu. Drama in 3 Akten von Georg

Engel. Montag, Abends 8 Uhr: Familie Schierke.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Krieg im Frieden. N. (Friedrih Wilh e\1mstädtises Theater.)

Hopfen. Abends s Uhr: Schauspiel in 5 Akten von Gerhard Hauptmann.

hof Zoologischer Garten.) Sonntag, 3 Uhr: Zu halben Preisen :

Fuhrmann Henschel.

Hafen.

Montag, Abends 8 Uhr: Im Ju Behandlung.

Dienstag, Abents 8 Uhr:

Theater des Westens. (Kantstraße 12. Bahn- Nachmittags

Die neugierigen

Montag (außer

baron. i : Dienstag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen :

Pergolese. Abends 73 Uhr (außer Abonnement) : Die neugierigen Frauen. Mittwoch (19. Vorstellung im Donnerstag8- Abonnement): Die neugierigen Frauen. Donnerstag: Wohltätigkeitsvorftellung.

Uationaltheater. (Direktion: Hugo Beer. Weinberasweg 12a—13b.) Sonntag: Undine. Montag: Fidelio.

Dienstag: Rigoletto.

Mittrwooch: Undine.

Donnerstag: Der Posftillion vou Lougjumeau. Freitag: Uudiue.

Sonnabend: Der Wildoschügz.

Ueues Theater. Sonntag: Ein Sommer-

uachtstraum. Montag: Der Graf von Charolais.

Dienstag: Ein Sommernachtstraum. Mittwoch: Ein Sommernachtstraum. Donnerstag: Der Graf von Charolais. Freitag: Ein Sommernachtstrauu. Sonnabend: Ein Sommernachtstraum.

Lustspieihaus. (Friedrichstraße 236.) Sonn- tag: Nachmittags 3 Uhr: Das Lumpengefiudel. Abends 8 Uhr: Der Familientag.

Montag und folgende Tage, Abends 8 Ubr: Der

Familieutag.

Residenztheater. (Direktion: RichardKlexander.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der selige Toupinel. Abends 8 Uhr: Hotel Pompadour. Schwank in 3 Akten yon Anthony Mars und Leon Xanrof. Deutsch von M. Schônau.

Montag und folgende Tage: Hotel Pompadour.

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di- rektion: Kren u. Schönfeld.) Sonntag, Nachmittags 32 Uhr: Zu halben Preisen: Charleys Tante. (Guido Thielsher in der Titelrolle.) Abends 7} Uhr: Der Kilometerfresser. Schwank in

Ld - , . Lucia von Lammer- | „1 halben Preisen (jeder Der gestiefelte Kater.

Operette Montag und folgende Tage: Die

pes

Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr:

Kren u. Swhsönfeld.)

Große

glüctkliche Gilberte.

licher Zwischenfall. Sonntag:

licher Zwischenfall.

Konzerte. Singakademie. Sonntag,

Montag, Abends 7# Uhr: Naimund von Zur-Mühlen.

Vortrags- Wilhelm Conrad Gomoll.

Wri (Klavier) illi Merkel (Gesang).

Montag, vou Dubiska (Klavier) und

Rickertsen (Gesang).

3 Akten von Curt Kraag. (Verfasser vom „Hoch-

Der Geizige.

Sonntag, Nathmittags 3! Uhr:

tourift*.)

Montag und folgende Tage: Der Kilometer- \frefsser.

Bentraltheater. -Sonutag, Nahmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Der Zigeunerbaroun. Operette în 3 Akten von Joh. Strauß.

E Die Juxheircat. Bauer. Musik von Franz Lehár.

-— Abends 7F Uhr: in 3 Akten von Julius

Kindervorstellung Erwachsene ein Kind frei):

Lellealliancetheater. (Bellealliancestraße 7/8. Direktion: miit2gs 3 Uhr: und der Liebe We

befte Tip. und Tanz in 3 Akten, na

Zu kleinen Preisen: Des Meeres llen. Abends 8 Uhr: Der Ausstattungsposse mit Gesang ch einer älteren Ed. Jacob-

(Heureuse.) LSusisviel in

Malezieux. Die Brieftasche. Ein pein-

Das Abenteuer Malezieux. Die Brieftasche.

Einmaliger populärer Lieder- und Duett-

abend von Anua und Eugen Hildach. Liederabend von

Saal Bechstein. Sonntag, Abends 8 Uhr: und Liederabend mit Dichtungen von Mitwirkung: Beatrice Mehös (Gesang),

Abends 8 Uhr: Konzert von Ludomira

Beethoven-Saal. Montag, Abends 8 Uhr: Liederabeud von Helene Berard,

Pirkus Schumann. Sonntag, Nachmittags

34 Uhr und Abends 73 Uhr: Zwei große außer- ordentliche Galavorstellungen. In beiden Vor- stellungen: Gleich reichaltiges abwechselndes Programm und Der Heldeutenor ¿u Vferde. Der Bernhardiuer Hund als Kunstreiter. Herr Albert Carré, Sohn des Königlich nieder- ländischen Zirkusdirektors Oscar Carró. Jn beiden Vorstellungen : Sämtliche Clowns und Auguste mit ihrea neuesten Späfßen, die g neuen Spezialitäten und Direktor lbert Schumanns Monstredrefsuren. Nachmittags zum Schluß: Die große Ausstattungépantomime mit den brillanten Kavallerieattacken, prächtigen Auf- zügen 2c.: Marocco. Nachmittags auf allen Pläßen ohne Ausnahme ein Kind fre. Um 9 Uhr: Wirk- li sensationeller Erfolg. Die größte Pracht- auês\tattungspantomtme der Gegenwart: Eine Nord- laudsreise. Etwa 400 Mitwirkende. Zwei Musik- forys. Sieben märhenhaft s{öne Bilder.

Montag: Galasportvorstellung. Ganz außer-

Juxheirat.

Sonntag, Nach-

fonshen Idee, von Jean Kren. Montag und folgende Tage, Abends s Uhr: Der | gewöhnliches Programm und Eine Nord- beste Tip. landsreise. Trianontheater. (Georgenstraße, zwischen | Friedrih- und Universitätsstraße.) Sonntag, Nas Z ili î ¿ mittags: Das elfte Gebot. Abends: Die Familiennachrichten : Verlobt: Frl. Ilse Goerliß mit Hrn. Referendar

Erih von Ehrenstein (Breslau). Frl. Helene

3 Akten von Maurice Hennequin und Paul Bilhaud. þ

Montag bis Donnerstag: Die glücklihe | Dicke mit Hr. Hauptmann Hans Hengstenberg Gilberte. (Shwelm—Erfuri).

Freitag: Zum ersten Male: Das Abeuteuer Geboren: Ein Sohn: Hrn. Major Baeßler des Herrn Malezieux. Die Brieftasche. (Riesa). Hrn. Leutnant Wilhelm von Both Ein peinlicher Zwischenfall. (Parchim). Hrn. Rittergutsbesiger Ehrenreich

Sonnabend: Das Abenteuer des Herru | von Knoblauch (Osterholz). Cine Tochter:

Hrn. Pastor Ernst Heffter (Nohrbeck bei Jüter-

bog). Hrn. Landrat von Jacobi (Quedlinburg).

des Hecrn | Gestorben: Hr. Oberkammerherr Max von Zezsch- Ein pein-| wiß (Meiningen). Hr. Amtsgerichtsrat a. D., Nakowski (Weißenfels).

Stadtältester Bruno von i Heinri Wuthe (Nieder- Lößnitz bei Dresden). Hr. Vizepräsident der Oberrechnungéskammer a. D. Karl Roderih Jffland (Potsdam). Hr. Professor Dr. Julius Gustav Alberti (Potsdam). Fr. Leontine von Klinckow- strôm, geb. Gräfin Schmettow (Schlesish-Drehs

Verw. Fr. Oberst Elise von Goerne,

now) geb, Breest (Berlin).

Hr. Major a. D.

Abends 8 Uhr:

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr 32.

Neun Beilagen

‘(einschließli Börsen-Beilage), und die offizielle Gewiuulifte der Geldletterie zu Zwecken der Deutschen Schutzgebiete der Deutscheu Kolonialgesellschaft zu Berlin.

Ella

Frieda Millies-

M 49.

d. : Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, ‘den 25. Februar

1905.

“s Verichte von deutschen Fruchtmärkten. 1905 E Qualität it gering mittel A j A g Februar Markto gut Verkaufte Durch\schnitts- m vorigen ußerdem wurden rt Z Verkaufs- Markttage am Marktt : Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge Uu E Dies : e A v as niedrigst ï; wert 1 Doppel- ur) nach überschlägliher gster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | höhster [Doppelzentner A schnitts» | ¿em Schätzung verkauft M M P M i K prets Doppelzentner 5 d P Ab M u 2 . | (Preis unbekannt) . een eizen. 7 Sn F 4 L A A 15,80 15,80 B 16.15 15 16,50 x orau f bt S E E E Ae ,80 16, Í ‘c N . 6 Rh; x netdemUu E h N 1 16,60 E E i d . i i 7 | Trebniß i. L 16,20 16,20 16,40 | | 9 83 / | : SE 1 Sil. R 15,20 15,40 15.40 16.60 16:60 17.20 V 984 16 40 16,40 | 21.2 E l wll ial 3 E E / ' j 16,0 / / , f ; : ° Sea L 1690 | 1740 190 000 | 160 } 1600| 2 i v E \ L ' ' 17,20 17,40 17,40 i i f j 2 Gm a s e : 15,70 15,70 16,30 16/3 e : 10 172 17,20 "ch / ° raben E : E S 17,00 17.10 17,50 17,50 ; ; | A 21: 2; : d A A i E T 09 16,65 18,15 18 15 f . . : Cs 0 5 dis E 2 1 , / 20 ' 29 . / Neus A S E 17,00 (1 18,00 18,00 25 450 18/00 100 S : : O S A dla 17,00 17,60 17,60 : ,00 18/00 | 72. / " U S i: : fs E E S 17,80 17,80 460 8 190 17 80 / 4 ; v Á a8b a d 0 6 c 19,00 19 67 90.00 Fa: 19 69 19,60 5 98 1 , 17,31 23. S. 5 v ug! U R N e 6 16,00 1930 | t 20,67 21,00 21,67 314 6 536 9,60 : l ü e 6 18. 30 | 19,60 20,40 20,60 20,80 d 20,85 20409102 : 2 Schwerin i 2 E 8,70 18,70 i L 19/00 1900 146 2931 20,08 20,21 17. 2, : i’ U N e 9 16,50 Y j y é j y E E E 18,40 18,80 s hd ; / 24, Augöburg Kernen (enthülster Spelz, Dinkel, Fesen 7 s e Ea 18,40 18,60 18,80 19,40 | 19,60 20,40 E 116 9 9: E 19,40 19/40 | 19,70 19.70 9 F E 1936 | 17.2 i R e 19.0 Roggen. i ' 17.2 i ÿ Thorn E S hi 12,00 e [12,00 13,00 13,00 y S S B E 2, 13,10 3 2 : . : : C O 28 66 1330 | 1330 G e A | Me. als u ea C / , j 2,50 12,60 12,80 ) | q ° : E O 80 Ah 12,90 13,00 13,05 13,15 188 Se 12,54 12,58 | 922,2. ; L O ea Na s 0 2 13,20 | 13,20 | 1340 | 18340 100 1 320 A e a 150 ü Trebnitz i. Sl. E e 7 12.20 A 12,50 12,50 100 S 13,20 13,20 | 212, i h C C 1850 12,60 12,90 13,00 13,00 13/30 1250 12,50 O 172 Î C N 12,80 12,90 13,30 13/40 13/60 t . j E R E L E e r t ea 12, 12,80 | 1310 | 1310 | 1340 | 183,40 230 i : : l | E, f, r ; ; 1330 1 1220| l M 13,40 | 13,80 i 400 19,00 e 18,00 f 2018, j ° O s a o H 6 ; i ! ! 3,30 13,40 13,40 75 \ i : é: Ï Dit g O 2 n _— t ; 998 13,30 13,40 A : . Viayon R RRSEA 2A Ra 14,20 14,30 vi R . j x E P ° » refe E n S T de 14 00 ; G i : ; i; P n | e | 10 | 48 | 140 Ld os Ge ai, i e Es E N 4,1 / 14,60 14,60 ( i f : : eo 1821 | 1807 1 1808 | 1429 | 1464 | 15,00 102 t 144 | 1426 | 28.2. 5 - E C L ' ' ' i c 2) ' V2 R E A 14,00 14,00 14,20 14,20 14:40 1440 208 2795 13,44 1333 | 17.2 i M E e P M a 1450 | 1450 5 114 14,25 14/18 | 17.2. y St. Avold #20 . . e è s i E N 13,50 13,70 13,80 14.00 2 s . L | 5 L E 14,00 14,60 14,80 15,30 Z i: 2 Meisten... : Gerste, ; Thom. A O t 12,00 12,50 12,50 | 13,00 | 13,00 » Dau N e o e i e A L ; c . - : ; : E E 1459 14,50 15,00 15,00 j 1550 1550 La 314 14,29 14416 | 17:4 ; P 0 A Bo O 60 888 | , t : E Lee 14,7 14,90 15,20 15,40 15/60 9 s 14,80 15,00 | 22.2. h R 360 | 190 |\ O f 42% | B 50 690 08 100 | 17,2 5 z s E 12 9 S S 14,50 14 50 50 13,80 13,80 21. 2. E c y 2,00 12,20 12,40 14,60 14,90 | 16,00 128 14,00 14,50 | 17.2. j + | Breda ooooo os 1800 | 1580 | 1680 | 1480 15,30 | 1800 | i : : : : Schweidnitz | y . . . . . . . 14,00 14,00 15,00 15,00 16 00 16/00 Si ¿ i | ® . . | Glogau L 14,90 14,90 15,70 15,70 | 16,50 180 2700 15,00 15,00 | 20.2 x E i A «16,40 16,40 _ E H E 3 ; i 2 : v Gen ô ; 7 F E 16,20 16,20 16,40 16 40 92 16,40 16,00 14. 2. i; C e e i G e 1265 | 12,65 | 136 | 13,65 50 670 13,40 j : f v Crefeld Q S d E Es Ü A 1 Gs S 16 66 | 16,66 55 é 916 1 ' 13,40 21. N ä O ‘f 16,92 17,31 1769 1808 1240 | 12,40 Bas 17,00 | 17.2. ¿ » I c S J 7 , ' i 1846 | 18,85 , : . ; : ° g R 1598 188 16,40 17,20 17,60 | 47,00 196 Va I 17,36 | 17.2. s E N le l ! ' 18,20 18,20 18,60 | 18,60 2 i 17,16 17,97 | 172. E 17,40 | 17,40 cs 2 1760 1760 k 382 18,19 18,09 | 17,2 i 24. Al s Hafer. | ú Thom A E MROS 129 19,60 1. 18020 | Wid ; i b E 1360 | 1850 | 1400 | 1400 | 1450 | E 96 vos } 1307 | 1400| ais. O 8 0 14,40 14,40 1460 | 14,80 40 578 aar : , Ï » Schneidemühl . ¿ 13,40 13,40 T 14,20 14,30 14,50 22 311 Le 2614 17.2. ° ; O, E s 13,60 13,60 13,80 13,80 80 1 088 14,14 1410 | - 17:3, 20 é Trebniß i. Schl. . . 13,40 S 14,00 14.00 50 13,60 13,60 | 21.2, i: v Breslau . zie 13,90 14,00 14,40 14,70 15,00 n 14,00 13,00 17. 2. : e 13,20 13,70 13,80 14,20 14/50 14/80 : : : i ; z i a 14,00 14,00 14,40 14,40 14,80 14,80 110 y : j i i: E dei 1400 | 1440 | 1480 | 1480 | 1480 | 1520 150 | 1400 | 1440 | 2.2 : N 1870 | 1370 | 1390 | 13,90 | 1480 | 1450 N as 14,60 | 1484 | 21.2. | L E R E i : : | s Mayen . L K E E / / 13,90 14 10 50 i e i v G S i 2 l 188 14,50 14,50 55 o 20 13,90 | 21.2. ë Neuß T Tes E S 80 13,80 14,30 14,30 j j 1460: | 17:2, « A e N is A 4 N 32 4,20 ( g t : - 6 Saarlouis id A E 15,80 16.00 128 O 100 15,80 i 2 070 13,80 13,91 | 23.2, 10 . E i 4A : / g Y p j 16,40 7 i : : ; E E 1 | 190 | 1472 | 1482 | 172 " O ; 5, c 6 6,00 ' 82 2 Y , O N a e 14:30 14/30 S 29,00 15,70 15,70 ‘84 1299 18:43 E 1 D , c O Gli ' 3 1520 | 1520 | 1620 | 16/20 Les 14,93 | 17.2. - Sdwerin i. M e oa E 2 13,50 2 15,30 15 30 ci D 14,98 1616 | 17,8% : Ï : 0 0 . . . . . . . REZS lilo j 13,80 . 6 é e: : Sl Avold c i «i _— aa 15/40 15/80 16:00 1880

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der

Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mit

Ein liegender Strich (— z } S : Be, ; s i ri (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, Satt C) Le ber letion Tbe. Gucite N gEcan dein Zahlen Heréduet: : ( ; rechender Bericht fehlt. j