1905 / 49 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wien, 25. Februar, Vorm. 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Zufuhren in allen Unionshäfen 112 000 Ballen, Ausfuhr na< Groß- | Wetterberiht vom 2%. Februar 1905, s Uhr Vormittags 1. Unt inh. 4% Rente M. - N. p. Arr. 100,25, Oesterr. 49/9 Rente britannien 44 000 Ballen, Ausfuhr nah dem Kontinent 86 000 Ballen, Z eiae 5. Nu rena En. 00 : in Kr.-W. per ult. 100,25, Ungar. 4 9/0 Geldrente 119,05, Ungar. | Vorrat 680 000 Ballen. =eL Z S 2. uta: ote, zerlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. ° s 6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengefells< 4 9/0 Rente in Kr.-W. 98,20, Türkishe Lose per M. d. M. 142,2ò, S S8 e 28 ; E S ape eint verbaven 2c. Versicherung. entlî Q 7. Erwerbs- und Wirts<aftsgenofsenschaften. E Buschtierader Eisenb.-Aktien Lit. B —,—, Nordwestbahnaktien Lit. B Verdingungen im Auslande. Name der |S S2 | Wind- _ES Witterungs- p Ve ae erpahtungen, Verdingungen 2c. nzetger. 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. per ult. —,—, Oesterr. Staatsbahn per ult. 654,00, Südbahn- ; SSS | rihtung, Z2 E verlauf - Verlosung 2c. von Wertpapieren. 9. Bankausweise. E Brot, Rreditba e a Da i T6450 g. März 1905. Kreiéfi nison in Sofia: Lieferung von Beobachtung8-| F ÈÉ| Wind 22 EO| ger leyten i TY R r 7 16, Dersiedene Deaanlmaiungen. er ult. 679,75, Kreditbank, Ung. allg. 788,90, Landeroal! 50, . März 1905. Kreiéfin i ; S R Linde L gezeigt worden. Wir ford i ==- Wrürer Kohlenbergwerk —,—, Montangesellschaft, Oesterr. Alp. | 400 Tonnen Kreosot für die bulgarishen Staatsbahnen. Wert station EVL| stärke S Ss 24 Stunden ) Untersuchungssachen. oaigte Ansprüche L N des berechneten Bersihe, (88975] Aufgebot. 17. Oktober 1832 in Worbli L @arl D 521,00, Deutsche Reichsbanknoten per ult. 117,26. 72 000 Franken. ÉSS 2 [89121] Stebrief rungs\<eines auf mit der A iditiauna, E R g Friedri<h Giefselmann aus Häger zuleßt Gobnbaft in Worblingen ges gart AUGRE gon BaE 0 gh ri, Eer 27°) S Bankeingang 6200 Mannigfaltiges E FEY) - E a U e ata e e Q ante oj. (16, F a 21 T nteingang c uud i: eifert, 4. 0m l î PAntat d 5 1 nt melden \ C " 7 , E t em Jar 87 10e if fil o rÉlä Pid. Sterl. k 5 Berlin, den 2. Februar 1905 Borkum . . | 762,1 |SSW 1/Dunst 23| 0 | meist bewölkt geboren am 21. Oktober E Auge der Versicherungsshein gemäß Punkt 9 der Berfide: Ea zu Häger bei Werther, Sohn der | werden. Es ergeht die aas S ra G D Sh ee S T. B.) (S@Wluß.) 30/9 Franz. S A8 G i G vie iegt s ui Keitum . . | 761,8 |Windst. |bede>t LI| 0 | meist bewölft dig, ist die Untersuchungs haft wegen Fahnenfludht u ict werden wird. | Marie eian Dartwis Deine Senn a A an den Verschollenen, si spätestens in dem ente 82, uezkanalaktien L : ie reude am artenbau, die 11d) Je mehr und mehr Hamburg 762,6 WSW 2 bede>t 34| 0 meist bewöltt veryangt. 8 wird ersucht ihn zu verhaften und in , #9 eDruar I h h f L D. ajeDiIt, zue terunter estimmten Aufgebotstermin zu melden Madrid, 24. Februar. (W. T. B. Wechsel auf Paris 31,49. i in, w ie Arbei s O t j ili ‘24 t Allgemeine Renten- ital- wohnhaft gewesen in New York, N.-Amerika, für | wi s die Todeserklärung erfolaen wird; Mario, 2 Senuar O Etn Far 519 | Fbr auf esgenem oder ten Dauer fet, wenn bie Äeheit ter Garttie | Swineminbe (701,8 S 8 Dunst (1,32 Nais Medea die Militärarresianftalt i der Pricz August von | und Lebendyersiderungtant Teutonia, aufgefordert, sh spätestens in dem auf den 1 wies | 2) an alle Personen, welche Auskunft über Leben New York, 24. Februar. (S&luß) (W. T. B.) Kauf- | wenn guke Ernten zu neuen Saaten anfpornen, Zwar sorgen | Rügenwalder- N Ee behörde zum Weitertransport hierher abzuliefern. Dr. Bischoff. Müller. tober 1905, S in dem auf den 10, Of- | oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen aufträge für Nechnung der Londoner Börse in Höhe von 20000 Stü, Vereine, Zeitschriften und gute Bücher für Verbreitung der nötigen _münde . . | 763,1 SSO 2\bede>t 1,1| 1 \anhalt. Nieders{l. Berlin, den 22. Februar 1905. ; [88593] Aufgebot. tén Gerichte T 9 Uhr, vor dem unterzeih- | spätestens im Aufgebotstermin dem unterzeichneten die Het Eröffnung des heutigen Verkehrs „vorlagen, stimmten die Kenntnisse, aber das lebendige Wort, die etgene Anschauung, die | Neufahrwafser 765,0 S 3 halb bed.| —2,1| 1 Nahm. Niederschl. ; Königliches Gericht der 2. Gardedivision. Der Versicherungsschein Serie A Nr. 73 008, den melden, s en zu | Gericht Anzeige zu maßen. : E A E T wob diee 27 Que Sli: hatta, | Bic E (e Moch eal [t | Le Bcl Lie pte s weiteren Verkehrs blieb die Tendenz gut behauptet, da ih für nahezu | Dahlem bei ‘Steglib glaubt ia der aroßen Beteiligung und ant Aahen . - . | 764,4 |(SW 2\bede>t 1,2/_0 |_meist bewölkt Haare: bellblond, ens N E N E E Tetecberiior in A E jeg! E e zu ecteilen vermögen, geht die Radolfzeil, 11. Februar 1905. fia alle Wertgattungen bessere Nachfrage zeigte. Stahlwerte wurden dur | baren Aufnahme ihrer prafktis{-theoretishen Kurse in der Obst- und | Hannover . . |_763,3 SW 2Negen 22 0 | meist bewölft bartansaz. Besondere Kennzeichen: Prie i A gefertigt haben, ist uns als verloren ancl Gerichte Anzei S I AUIGLIARSNNRE vous Gr. Amtsgericht. die Aussichten auf guten Geschäftsgang günstig beeinflußt. Im Cifen- Gemüseverwertung mit der Abhaltung eines se<stägigen Lehrgangs | Berlin . ._- |_763,3 SSV} 2|bede>t 32| 0 [Nachts Nieders{l. reten Schulter Kleidung: wahrscheinlih grauer | 9rden. Wir fordern hiemit zur Anmeldung etwaiger | Halle i Westf, G, / ; Gn E bahnaftienmarkt waren die Kursbesserungen in den Aktien der New Vork | für Gartenfreunde (Honorar 6 M) zur Wertshäßung der gesamten | Chemniß ._- 766,2 [Windit. [Dunst | —0,2/_0 meist bewölkt Zivilanzug, dunkelgrauer Ueberzicher, \<{<rwarz? Ansprüche bezüglih des bezeihnetzn Versicherungs s Y Gie den 12. Februar 1905. [88957] Aufgebot. Ce Badfon dier Han deren met, Be af Gori fh 19 | Eren" Ble is 1e arl geg) damit de rrmecbentn Fenn Chemni T SED 1 alzba.— 160 ziemli bele fliser Hul E s „Mer Falettant Karl Dieronnus ta Matern fat iese Bahn die Boston-Maine-i ailroad erwerben werde, um 74 °/o zeit vom 27. März is 1. April gelegt, damit die erworbenen Kenn nifse o j SSO s shalb bed. 19 rxr 9: T E PUE P halb dreier Monate, von heu a Q; gebot. 3 F. 2/05 2. eantragt, den ber] Mouenen Töpfer, späteren Gastwirt stiegen. Die feste Haltung der Atchison, Topeka and Santa Fé- | von den Teilnehmern no< in diesem Jahre verwertet werden | Bromberg 765,3 |S 1\woikenl.| 0,1/_2 [Nachm. Niederschl. (ee e Steckbrief. i ein Berechtigter h nicht Melden ollte ter Mes Die frübere Handelsfrau Ernestine Schach, geb. August Horst, zuleßt wohnhaft in Rathznow, für Bahnaktien begründete man mit dem herrschenden Stückmangel, können. Aus dem Programm sei nur folgendes bervor- | Mes . ._- | 765,6 \SO 9\heiter | —1,8|_0 |__meist bewölkt M Ard Ha h an An 1866 in Breslau ge- | siherungs\ein für nichtig erklärt und für ihn ein e p Lissa, Moltkestraße 8, hat beartragt, den ot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird Be V Steigerung g E Aktien der “A Ea L geaen: Gm d Pflanzen, Ie A Wurzel- | Frankfurt, M. | 766,0 SW 1 bede>t 0,4| 9 lanhalt. Niederl. Julius À pin A E E urboren VaE fol Duplikat ausgefertigt werden wird. Saft in Sucutas für 1 N Schach, zuley! A TUOR S i ¿ E An. S zahn auf angeblihe Käufe Morgans zurü>geführt wurden. Lroß tätigkeit und Boden, der Hausgarken, emüsebau im Hausgarten, E L -) : Nt e jer hl erborgen Hall, |0 Leivzig, den 25. Februar 1905. o wehkau, für tot zu erflären. Der : 9, Vormittags r, vor dem des gestrigen Dementis des Direktors der Tennessee Coal and Iron Zimmerpflanzen und Blumen im Hause, Champignonzuht, Obstbaum- Karlsruhe, B. _769,6 NO 1\wolkenl. —1,8 0 | ziemlich heiter Slibecia E Königlichen Schöffengerichts zu paig Allgemeine Nenten- Capital- bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich späte- unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine Company herrschen über die Frage, in wessen Händen sich die Kontrolle pflege, Pflanzenkrankheiten. Die einzelnen Lehrgegenstände werden Müncten . . | 766,7 |W 1 \wolkenl. —3,6| 0 [vorwiegend heiter 7 N ie Oa A 1903 und 17. Februar und Lebensversiherungsbank Teutonia. L Jn dem auf den 18S. September 1905, alia widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen über diese Gesellschaft befindet, no) immer Zweifel. Bei S<luß der Börse | von den ständigen L-hrern des Instituts vertreten. Anmeldungen sind | (Wilhelmshav.) is e n E rafe von 15 und 30, zusammen Dr. Bischoff. Müller. h. vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer A A alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod war der Verkehr bei steigenden Kursen belebt. Aktienum]aß 1270000 Stü. möglichst bald an die Direktion der Königlichen Gärtnerlehranstalt zu | Stornoway . 756,5 |[W 1heiter 1,1| | meist bewölkt selb BeN vo ltre t werden. Es wird ersu<t, den- | [88287] “Aufgebot. Nr. 16, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Geld auf 24 Stunden DurcsMnittszinsrate 23, do. Zinsrate für | Dahlem bei Steglitz-Berlin zu richten. : elben zu verhaften und în das nächste Amtsgerichts Die Wi ug . i widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Lextes Darlehn des Tages e Qi uf R (60 Tage) 4,84,60 ) j | (Kiel) gefängnis abzuliefern. Zahlung von 90 4 und 300 4 ie Witwe C. Möller Holtkamp aus Müngen- alle, welhe Auskunft über Leben ‘und Tod des Gericht Anzeige zu machen. Câble Tranèéfers 4,87,25, ‘Silber Commercial Bars 601/s. Tendenz Am * Donnecëtas, Wi 2 März dübet as arat Malin Head | 758,1 /NW 3halbbed.|_%5,0|_— meist bewölkt zusammen 390 H, befreit. i E Su im Geme Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- Rathenow, den 19. Februar 1905. für Gcld : Leit i; as au au ner, es wied Guftli@e E A M E (Va VEUBLoUn, Len N E E Gul E L D u Mien: e paeltens im Aufgebotstermine dem Ge- | _ Königliches Amtsgericht. Rio de Janeiro, 24. Februar. (W. T. B.) Feiertag. statt. Es steigen Drachen, bemannte und unbemannte Ballons auf l - Amtsrichter D D Le Gladbach eingetragenen und im ganzen auf 5 Kuxe | Lifsa i R e L [88600] _ Nufgebot. in Orshott (Schottland), Altershot, Trappes, Ftteville, Paris, L L (Königsbg., Pr.) . srichter Dr. Dopffel. lautenden Kurs<heine, wel<e angeblich verl | + P., den 14. Februar 1905. Das K. Amtsgeri(t Winnweiler hat heute folgen- Guadalajara, Lissabon, Rom, Zürich, Straßburg, München, Scilly . . . | 760,5 [DSO s\Dunst 6,1 Nahm. Niederschl. L) _ Steckbrief. gangen sind, beantragt. Die Inhaber der Kursäieiae Son gerte. des Aufgebot erlassen: Elisabetha geb. Alt ohne Dursberidte von deu auswärtigen Éd ea lait Barmen, Hamburg, Berlin, Wien, Sto>bolm, St. Peters- | (Cassel) ¿A8 unten beshriebene Musketier Alexander | werden aufgefordert, svätestens O E bes [88950] Aufgebot. Gewerbe in Münchweiler q: d, A, “hat beantragt fi s E : burg, Kasan, Blue Hill (U. S. A.), St. Louis (U. S. A.) 2c. Der | Aberdeen ._- 756 4 |[SW 2\wolkig 1,7| | meist bewölkt N Ba der 3. Kompagnie 7. Ostpr. | 6. September 1905, Vormittags LL Uhr Der Kaufmann Karl Schwab, als Vormund des ihren am 11. Januar 1848 zu Neukirchen geborenen, Magdeburg, 2. Februar. (W. T. B.) Zu>erberic t. Finder eines jeden unbemannten Ballons erbält eine Be- (Magdeburg I i i O a i vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 19, en Pie Anton Ava, „geboren am | zuleßt in Münchweiler a. d. A. wohnhaften, seit Kornzu>ker 88 Gd S Nachprodukte 75 Grad o. S. lohnung, wenn er der jedem Ballon beigegebenen Instruktion ge- | Shields... |_ 758,4 SW 2bede>t 1,1| | meist bewöò Bivilstande Schuh and, katholis<hen Glaubers, im anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzu- d Notar 2 in Kirn, vertreten dur< Rechtsanwalt dem Schluß des Jahres 1888 vers<Gollenen Ehemann / 12,30—12,75. Stimmung: Ruhig. Brotraffinade T o. F. —,—+ | mly den Ballon und die Instrumente sorgfältig birgt und an die an- L (GrünbergSchL) E Le vori hubmacher, ift dur Triegsgerichtliches | melden und die Kuxrscheine vorzulegen, widrigenfalls und Notar Broicher in Kirn, hat beantragt, den ver Heinrih Kafit, Mezger, für tot zu erklären. Der | Kristallzu>er T mit Sas —, Gem. Raffinade m. S. —,— fe ebene Adresse sofort telegraphish Nachricht |endet. Auf eine vor- | Holyhead 759,0 |NW 4 beded>t ed E P Alk ht nis Fun 30. Januar, bestätigt am 6. Februar | deren Kraftloserklärung erfolgen wird. r Anton Ava, zuleßt wobn- bezeichnete Ver]ollene wird aufgefordert, sich spä- Gemahlene Melis m. S. ——* Stimmung: Geschäftslos, tige Behandlung der Fnstrumente 2c. wird besonders aufmerksam L l  p An CONVIISCEAN. für fabnenflüchtig erklärt | Mülheim-Ruhr, den 14. Februar 1909. aft in Kirn, für tot zu erklären. Der bezeichnete testens in dem auf den 15. Dezember 1905, Rohzu>er 1. Produkt Transito f. a. B. mburg Februar 30,70 Gd., | gemacht. 2 ; |(Mülhaus., Els.) und mit einer Geldbuße von 309 # bestraft worden. Köntgli®es Amtsgericht Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem | Vormittags 9 Uhr, vor dem K. Amtsgericht Winn- O Br, Va, März 30,75 Gd., 30,90 Br, —,— bez E Asle d'Aix . | 763,0 SO 3\wolkig 9,81.--0 [vorwiegend heiter E H VerDorgen, un ertuss, P [57517] zes AMmiISgerIaqt. ay A D. E E R So 10 Uhr, | weiler in dessen Sitzungssaal anberaumten Aufgebots- April 30,99 Gd., 31,05 Br., —,— bez, Mai 31,10 Gd., 31,15 Br. Nach ausgezeichneten Erfolgen während der Ausëfstellung in |(Friedrichsnaf.) DETS und an die nale ilitärbebörde ab- Der $ n E M : em unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 14, termin zu melden, widrigenfalls feine TodeSe flä D Qa 0) Lo B L De ' | S1. Louis if der Projektionsapparat tür farbige Phote- St. Mathieu | 762,0 \NO obätbbed. 5,0| 0 |vorwiegend heiter zulicfern. Größe 1,63, Gestalt \{wädli<, Kinn vg e Man Des R F Prinzen- | anberaumten Aufgebotstermin ¿u melden, widrigen- erfolgen wird. An alle, welche ae Bata Cv ve C öln, 24. Februar. (W. T. B.) Rüböl loko 49,00, Mai 48,50. | graphien na< dem bekannten optischen Verfahren, das von Professor (Bamberg) ra Hale breit, Mund breit, Haar dunkelblond, | & o: Vier bat das T E des Su is L8 as p Todeserklärung erfolgen wird. An alle, oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, Bremen, 24. Februar. (W. T. B.) (Börsenshlußbericht.) E und Ee Ln É großer n O as La Grisnez . . | 761,7 |SSO 3\Dunst 1,8| 0 | ziemlich heiter e C an ager Ame : | jenigen Siilerlegunasi i an S8 E 18 E M tun es e ar ate S ras de end erie im Aufgebots- j j : . Niedriger. Firki 57 | ist, dieser Tage wieder in Der in eingetroffen. Wir erfahren, daß der ; S Gs \ ger und Narbe | Ge, LRTA gen, erg ie Aufforderung, spä- | termin dem Gericht Anzeige zu machen. M 20 C A E But telle Apparat an A Abenden des 10. und 11. März, ausgestattet mit | Naris « - - _764,7 SSO 2\Nebel 15| 0 unter der re<hten Achselhöhble. na welhem 10 Sa> roher Kaffee, bezeichnet | testens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu Winuweilevr, den 21. Februar 1905. Notierung der Baumtwollbörfe. Baumwolle. Ruhig. Upland midi. Pablik neuen D in ap M her Dees Hoe fefor Si y E S E 2 A E DA ehn, den Ll, Bevenas, T S /ZX C 449/58, dem Herzoglichen Hauptsteuer- en. beii V. Febrúar 1905 N K. Amtsgerichts\creiberei. Loko 394 S. ublikum vorgeführt werden 10%, ege. et von Vorträgen Professor | Helder . ._- | O2 S (bede 3,6|_0 T e E Ne amte hier zur zollfreien Lagerung Üüberwies ¿ rfaliches a [88953] “Aufgebot. amburg, 24. Februar. (W. T. B.) Petroleum. Ruhig. Miethes, [die am! 10. die farbige Photographie im Verhältnis zur | Bodoe . 759,5 [DNO 2 beiter 1,0 0 -— [89118] Steckbrief. beantragt. Der Inhaber dieser ata a fo, Königliches Amtsgericht R “Frau S Men E L Standard white loko 5,80. tatur, am 11. die farbige Photographie im Verhältnis zur Kunst Christiansund | 759,6 |SO 3|Regen 060 EE Der Rekrut Friedri Heinri<h Naport des Land- gefordert, spätestens in dem auf ny La Qt (gez-) (Unterschrift), GerichtSassefsor. ¿h E Rae Schmiedemeister Schneider, Eleonore Hamburg, 25. Februar. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags- bebanves K Een Oodshul ! tr den S fins im Se eon 7612 [SSO 6 bededt A wehrbezirks Goldap, geb. am 10. Februar 1851 zu 1905, Vormittags 10 Uhr, ‘vor dem unter- | (L. 8) (Untersbr.) S a@ rihts\{reib ben Fustizrat RKeiling in Zet G4 S icht. Santos März 36 7 Gd. | Sekretariat der Technischen HoM|Quie zu haben. ie Einnahmen : t | ! E indishken, Kr. i ide i ; ; Ch t T. ), Full. -ZAnw., 19 De reiber. E BDEelB, Hal vi gt, den here) R E E a 7K R C Las B E D werden der Hilfskasse der Technischen Holschule überwiesen. Beginn | Skagen ._- 763,8 |D 2 bededt 0,01 “0 e Laie pit Diensteintritk E n i e rieaine seine A Crienfalls {88818] : rvor, S Gbr au B E (Anfangsbericht.) Rübenrohzuer I. Produkt Basis 88 9/0 Rende- der Vorlesungen um 7 Uhr. s Vestervig . . | 761,9 D 2/Dunst _—0,1| 1874, seit dieser Zeit fahnenflüchtig, ist bisher nicht | die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. K, Württ, Aer! Marbahh a. N. für tot i en, Dex n E blei ' ment neue Usance ret an Bord Hamburg Februar 30 95, März Kopenhagen . | 762,2 NO _1|Schnee 0A 1] ergriffen worden. Es wird erfucht, denselbe4 im Braunschweig, den 19. Oktober 1904. Karl Kreßm i E wird aufgefordert, si< spätestens in dem auf den Mt Mai 31,20, August 31,25, Oktober 23,70, Dezember 23,20. Ellen Key, die bekannte fandinavisde Shriststellerin, ft u d 7 ÑNO S S Se derun are iti Me s d verb nale DRogRS A, 16. verfahren A R bee N iris Aufgebots- | 9, Dezember 1905, Vormittags 10 Uhr ( z j ; ciner Reihe von Vorträgen na< Ber in gekommen, die in hohem E Stodhbol 765 6 D I bede E E : um Weitertran8porl Hierher abju- _Brand1s. a des Sh 1E 3 vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer N 12. Budapest, 24. Februar. (W. T. B.) Raps August 23,00 Gd., 08 Interesse, bes 8 der biesigen Frauenwelt, in Anspru Stotholm . | 765,6 D 2\bededt | —1,2| C liefern. 88241] : a. des Shuhmachers Friedri Kreßimaun von / a E tB arat 1 D E 23,20 Br. L i L Wen ersten bielt sie “n Mittwo M L ciiaglèn gon Div 764,6 S e M zus Justerburg, 21. Februr 1209. Sn lAufgebotssathen, I Lex cigibtiG -vertoves Tode ‘ede Fri CE Sechs E E Aan erein L U e lok p AE P 6 Feiruen aufer L D) 90/0 Jaygame ee Saale des Ard erten game g: ttasiete die it der | Hernöfand | 766,2 [Windft. (Schnee | —2,2/_0 R Gericht der 2. Division. P d am 24. Juni 1902 fällig gewesenen | am 29 oes 1849, refimann von da, geb. | wel<e Auskunft über Leben oder Tod des Ver- 0 rußÿtg, « d. DErtUujer. / feft, | vom Verein „Berliner Presse" ür diesen Winter ange ündigten vaparanda . | 768,6 |S Slbede>dt | —8,3| 0 STG E S E E 910 esel, d. d. Rendsburg, den 24. Mär 1902 Tele ERSITA b e Z \{hollenen zu erteilen vermögen, ergeht di fforde- M l 64a gt 2 Feb (V. L D S j Vortragéabende. Den Frauenre{tlerinnen, strengster Observanz S 9 |SSO 2Sthnee —2,2| E Der Arbeiter Hermann Jähnel, geboren am über 2000 Æ, der von M. Hinrichs auf F. Henkens d 4 S Eg oine MPSRMSAE e O rung, spätestens im Aufgebotstermine deute Grei a E E E Rubi ) (S4luß.) Chile- | gilt Ellen Key nur als eine liebenêwürdige Phantastin; in E S 2bedext lo 2. Januar 1874 in Lossen, Kceis Brieg, zulegt in | in Rendsburg gezogen, von diesem angenommen und | d, der Sofie Marie Kref;imann von da, geb. am Anzeige zu machen. Li al S E v B) B otte Umtäl: der Tat hat auch die Art, wie sie mit threm leisen, | WUna la Ö) | Potédam wohnhaft, jeyt unbekannten Aufenthalts, | an die Westholsteinise Bank, Hufumer Filiale in | 2. Juni 1858 E Zeitz, den 22. Februar 1905. 12 0 M hd e BOMar, h Le L è 1000 B “T E: etwas müden Organ für ihre Ideale eintritt, etwas so Unwirkliche®, Pinsk «l, 7732 S 3\bede>t | —1,5/_0 | —- wird beschuldigt, seit August 1903 als Ersatz- | Qu)um, indossiert ist, ist der auf den d. Februar \ämtlih verschollen beantragt. Aufgebotstermin Königliches Amtsgericht. La O e i irDe ( O erb Diese iff E ns daß man fast den Eindru> hat, als babe sie ihr Leben in einem ver- | Petersburg . | 774,7 SO 1/bede>t | —6,2/_0 reservist, aus dem Deutschen Reiche, obne von der | 1909 anberaumte Aufgebotstermin aufgehoben und | wird auf Montag G E eniber AOOK, | [8749 ——— Willig. AmeritantLSe 900 A Fa eHNgen. end. Fe ruar | wunschenen Sólofse verträumt. Sie \prah über „Die Evolution Wien . (767,2 (SO 1|Nebel A bevorstehenden Auswanderung der Militärbehörde | neuer Termin auf Sonnabend, den 18. November | 9 Uhr bestimmt. Die Vers<hollenen haben i ; s Oeffentliche Aussorderung. 4,00, Februar - März 4,08, „März - E 4,00, E der Seele“ und vertrat auf Grund einer Lebensanshauung, in der | Fr —— \——- E S balb bes. ies Y Anzeige erstattet zu haben, auêgewandert zu sein, | 1905, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- spätestens im Aufgebotstermin zu melden N 5 Am 11. September 1904 ist in der Charité zu 4,02, „Mal - ZuO ti ut Q be 28 Bee G Goethe und Nießsce ihre Leitsterne sind, das IndividualitätEprinzip, Prag . » 766,9 (S halbbed, 0,0|_0 E nahdem sein leßter Wohnsiß Potsdam gewesen ist. zeichneten Gerichte, Hohlegasse 1, bestimmt. 21s die Todeserklärung erfolgen wird x lle, UNE Berlin Zee in Berlin, Südufer 35, wohnhaft ge- August - September 4, P Sep Ti e Ves E Die er - No- | die Seelenvollheit, die besonders au< die Frau anzustreben habe, um Non A S 5 Regen 4,8| 20 —_ Uebertretung gegen $ 360 Nr. 3 des Strafgescß- Husum, den 5. Feb:uar 1909. Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen U S6 Sab E , Gustav Müller im Alter von agg Mh d E P E e Differn in der von ihr nur schattenhaft gezeichneten idealen Einche | Florenz . | 761,9 /NO 3\beded>t 6,1) 2 B E Derselbe E auf „Anordnung des König- Königliches Amtsgericht. 3. erteilen vermögen, werden aufgefordert svätestens A E war am S. Zuni 1849 Á ezrene 1 . d. De. | H i ing?! »ehaupte ; | g eri Apri , G5 E Fe FEA r A ; ç s JSEULLE f Sd 8 Sohn des 2 : l U é Nnerican good ordin. 3,91 (3,97) , do. low middling 4,05 (4113, der Zukunft thren berodtigten Fb erinnen von heute, in E Cagliari ._… | 759,8 /NW 4 heiter 55 0 | E uer das April io Sen: L eh G devoe, n im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. | und der Friederike ‘Müller, PEdreien Mien, vie E E H T 45) ets R Sar 0 Lo Revolution als Evolution auf dem erien der Frauenbewegung sind, Cherbourg . |_— W _— A ore in Potédam, Lindenstr. 54, Zimmer Nr. 2 | Beller Kirchspiel A GGIe, ar uis A D adt bard n T Sur gee L ain an ; M E, war Ee P. JUUY good 45), do. middl. fair 4,61 (4,69), | ein langsamer Entwicelungéprozeß auf Grund einer milden und | Clermont . | 765,0 | libeiter | —0,9| 0 | orderbaus varterre), zur Hauptverhandlung ge- | in d Steuer N Me : y S E e Ee . } Konsfession und mik der in Lege verstorbenen Marie Pernam fair 4,59 (4,63), do, good fair 4,85 (4,89), Ceara fair Bgeliärten Auffassung rhein 4 Sinn will, mag wohl sein, aber | Biarriy 7645 |S 1 beiter | L laden. Bei T Uabloiben wird, i finds, S S bade Wenomen (i, [88597] Kgl. Amtsgericht Oberndorf. Müller, geborenen Pinsh, ‘vetheiratet gewesen. Da 4,53 (4,57), do. good fair 4,75 (4,79), Ggyptian brown fair 51/16 (9/16), | als fesselnde Persönlichkeit mit s{<ônem und edlem Wollen wird die | Fj 7631 [Wi T woltent A selbe auf Grund der nah $ 472 der Strafprozeß- Flur 8 Nr. zu 522,94 2c. Bach, 0,07 A rod gu Q; Aufgebot. : pen Erbe des Nachlasses bisher nicht ermittelt ift, do. brown fully good fair 7 (7), do brown good 72/s (73/s), Peru | sympathische, gereifte Frau, die aus Ellen Key zu ibnen \priht und | M _-_-_— t R 2 ES A ordnung von dem Königlichen Bezirkskommando in | hufs Uebernahme desselben zum Geivbade, F Mila M zuleßt in Reutin, D.-A. Oberndorf, wohnhaft werden diejenigen, wel<e Erbrecte an den Nachlaß rough good fair 10,09 (10,05), do. rough good 10,30 (10,30), do rough fine | au< dem Deutschtum so begeisterte Anerkennung zu zollen weiß, auch rata. -_ _769,2 N 1 bede>t T 0] -— Magdeburg ausgestellten Erklärung verurteilt werden. beantragt. 1 io e SaE ir ui i; L t machen wollen, aufgefordert, diese Nechte s E bo A ad A S Sao va e o tek Woo für sie gelten müssen. Das bewies an diesem Abend der jubelnde Bei- | Lemberg . -. | 771,3 (S 3\wolkig Ql 01 -— Potsdam, den 8. Februar 1905. Es werden alle Personen, welGße das Eigentum Ra T B: O T O be T E gr t Ea L A (142) ha mooih Mes T 64 (4,70), M G. Broad r 37 / 1 erft zutell ivurde: zum größten Teil aus Damen bestehenden | Hermanstadt 771,2 |S 5/halbbed.| 6,8|_0 = bés eit A ZS Abirilivis ¿ an_dem borgen O in Anspruch nehmen, | 2) Anna Maria Gruber, geb. am 24. April straße 12/15 Zimmer 194 D Gol Gin 122), 0, 10D O 1 / L Le S < L A 8 ubrer! M U i E N 7 5 5 zx 5 S) - T i . J A. aufge\or ert, i ree V te pätestens im Auf eb t8- 1837 d b 2 v “k: ) “| A Ï 44 E « S J ) L I - 311/16), do. fine 43/16 (4), Bhownuggar good 3/15 (3/16), do. fully Triest . . . | 762,7 (DNO 3\Megen 5,85 ———————— 10, E V E UU]sgeDols 334 aselbst, melden, widrigenfalls die Feststellung erfolgen wird, Ab U & (319/10), O, (31/16), Domra Nr. 1 good 3/3 (9/6), Brindisi _. | 762,8 |OSO 5 bededt | 106| 6 E Gt ec O O aen ten R Ernte au ieage Me O N ee ge) E Gruber, geb. am 16. Oktober 1849 zu n anderer Erbe als die Stadt Berlin nicht ao 31 213/, 1/. (318/ Artnt annd 217 E E j x C F OATO N Z! | T q E S U s D E 2) , 7 1 Vel ift. x We es ; 9 (Bie N Bo fine 811) uo), do, fine Le e l d Zis (318 s do. Plauen i. V., 24 Februar. (W. T. B.) Wie der „Voigt- | Livorno -_- 761,2 (NO 2sbedelt_ |_44_ 2) ___—— Peter Müller aus dem Landwehrbezirk Wiesbaden, widrigenfalls sie mit ihren Rechten ausgesch!ofsen sind im Jahre 1846 mit ihrem Vater Johann beträgt tagte 1000 « “1 “v1 291 L gas fine 311/16 (3?/s) Matras Tinnevelly good 4t (0 es 9. | ländische Anzeiger mitteilt, wurde in Berga n Nacht im ganzen | Belgrad |_768,0 (SO d S/halbbed. 2,3|_0 | E —— wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der, $8 69 ff. | werden. Z i Georg Gruber, Maurer, von Reutin na< Ämerika Berlin, den 16. Februar 1908, M G "ite 94. B La M. T B) N (Di ; oberen Vogtlande ein heftiger Erdstoß verspürt, der von Helsingfors . | 770,3 SSO 3/Stnee | —2,1| 0 | E des Militärstrafge)eßbu<s sowie der $ 356, 360 der Warendorf, den 17. Februar 1905. auégewandert und feit langer Zeit verschollen Der Königliches Amtsgericht 1 Abteilung 111 ai ( E G (eihe E Que „Fifern M) dann er em Getöse begleitet war und die Häuser er- | Fuopio. . . | 771,4 Windit. wolken. (—10,0| 0 —— i e rege a der Beschuldigte hierdurh Königliches Amtsgericht. Nbwesenheitspfleger Friedri Springmann, Schmied j ntsgeriht 1. Abtetlung 117. eil n C P terungen v 21. d. M zt : M ———-|=S AE be A Ll | fahnenfludttig ertlart. 89 jon N6ô ; ; : A 2 g 20r Water courante Qualität 7 (7), 30r Water courante Qualität iges atze Züri<h . ._-_| 765,7 |SO 1'wolkenl.| —3,9| 0 | Fraufkfurt T M. gs 99. Februar 1905. g dee i: Ausgebot. : : von NRömlinésdorf, hat mit Genehmigung des Vor- L E, 8 Aufgebot. S 75), (75/.), 30r Water bessere Qualität 84 (8/s), 32r M > courante : U C O T f M., Februar “Der Rechtsanwalt Oëcar Hoffmann in Brieg hat mundschaftsgerihts die Todeserklärung der genannten Der Rechtsanwalt Dr. Leo Eger, Berlin, Ger- Qualität / Ld (73) 02 Mule j ewbbrlidbe Qualität L (81 G Wien, 24. Februar. (W. T. B.) Wie die „Neue Freie Presse“ Genf .… ._. | 765,2 S “1\wolkenl. | —3,8/_0 | -- i Gericht der 21. Division. als Abwesenheitspfleger beantragt, den verschollenen Verschollenen beantragt. Es ergeht nun an die Ver- traudtenstraße 25, hat als Pfleger für diejenigen, Tor Medio Wilkinson 9 (9 i Mons t 8 C) O Fnnsbru> meldet, wurte dort bei klarem Himmel und Föhn- | Lugano . ._. |_764,9 N 1 'wolkenl.| 0,0|_0 | Der Eerichtsherr: Gerloff, Baute<niker Bernhard Josef Paul Scholtiffek | schollenen die Aufforderung, si spätestens in dem | ele Grben des am 1. Februar 1902 in Berlin 36r M os Nowsaih S1 G), 26e R E R wetter um 6 Uhr 2% Minutea Morgens ein fünf Sekunden larg Sins | 558,4 [SO Tedleat IUO —= | an von Kettler. Gerichtsasseffor. (Scholtysset), geboren am 23. April 1847 in Neisse Uf Donnerstag, den 9. November 1905, | Wrstorbenen Regierungssekretärs Franz Iosef Karl (8E), 4dr Double courante Qualität 94 (94) ‘60 Double | Lauermes heftiges Erdbeben, begleitet Pon Donnergeräush, 4 1763 NW 3 bede>t | 4 d j 89120] Fahnenfluchtserklärung. als Sohn der Feldwebel Bernhard und Julianne Vormittags 1A Uhr, anberaumten Aufgebots- | Tauß geworden sind, das Aufgebotsverfahren zum ourante Q: lität 12° (12 0) 32r 116 vards a 18 ‘32 [46x 210 (210) beoba&tet ; das Erdbeben war av< im Zillertal wahrnehmbar. E —— r FES 7 A In der Untersuhungssache gegen den Vizefeldwebel | geb. He>el, Scholtissekschen Cheleute, zuleßt wohn- termin zu melden, widrigenfalls Todeserklärung er- Zwe>ke der Ausschlicßung von Nachlaßgläubigern be- E S G O OER L OIE S i : Warschau |_768,3 |SSO 1bede>t 0A Josef Schneider der 2. Kompagnie Füsil.-Regts. haft in Fordon, Kreis Bromberg, für tot zu erflôren, | folgen wird. Zuglei werden alle, welhe Aufschluß antragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher auf- “Glasgow, 24. Februar. (W. T. B.) (SWluß.) Robeisen Paris, 24. Februar. (W. T. B.)» Die französis<hen Kraft- | Portland Bill | 762,4 NO 2iwolkig 3,21 d. Ger6do1ff (Kurhcss.) Nr. 80, wegen Fahnen lut, Der bezeichnete VershoUene wird aufgefordert, i über Leben oder Tod der Verschollenen geben können, gefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des Träge Scots warrants unnotiert. Mibblesborouab warrants | wagenfabrikanten sind mit den Beschlüssen unzufrieden, die in Ein Mari 781 mm liegt über Südrußland, ei wird auf Grund der $8 69 ff. des Militärstrafge!eß- spätestens in dem auf den 16. November 1905, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem verstorbenen Negierungssekretärs Franz Josef Karl 48 1h. 1 Y Die Vorräte ‘von Roheisen in den Stores Sachen des Gordon-Be nnett-Rennens von der am 20. Februar Minimum von unter 756 m nördlich von Schottland Sn Deutsh- E sowie der $S 356, 360 der Militärstrafgerih!s- leg Nr M s u E er, GeriYt R I en. on tags 10} Uh au! van E R belaufen sich auf 14 363 Tons gegen 8660 Tons im vorigen Jahre. hier abgehaltenen intexnationaen A nz gefaßt worden | [and ist das Wetter ruhig, trübe und im Norden ziemli< mild; erfiärt. der Beschuldigte hierdurch für fahnenfh?8 Sine A Poti Le GAT Wiel 18 V E Sar i Et Neh Gericht, Neue Friedrichstr 13/14 Lin S ae Die Zahl der im Betriebe befindlichen Hochöfen beträgt 89 gegen 85 vi f Lasten "Teils daß B r pan Voygbdi ge 0 stellenweise ist. Niederschlag gefallen. Trübes, etwas wärmeres Frankfurt a. M., den 22. Februar 1905. die Todeserklärung erfolgen wird. An egen Veröffentlicht dur T Stfreiber Klaiber 106—108, ‘anberaumten Aufgebotstermine bei diesem im n R Februar. (W. T. B.) (S&{[uß.) Rohzu>er Fabriken e gea französischen Automobilfllub beantragt, Wetter mit Niederschlägen wahrscheinlich. Gericht der 21. Division. Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu | [88949] Aufgebot. | Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe stetig, 88 °% neue Kondition 374—373 “Weißer Quer rubia ihre Anmeldung zu streihen und thnen diz erlegten Gebühren zurüd- Deutsche Seewarte. Der Gerichtéherr : Gerloff, ia Le ergeht die Aufforderung, spätestens | Der Zimmermann Philibert ‘Mün<h in Räders- des Ergen E n 8 Grundes der Forderung zu e ® fâr 100 kp Februar 41, März Junt 4232/5, Mai-August 491 juerftatten. Gleichzeitig baben sie den E ersucht, Frage der v. Kettler. Gerichtsajsesjor. ns ug S T auueige zu machen. dert L L den Ackerer Albert Stehlin aus e A hrift Ee C Ee wei Okttober-Fanuar 35. 2 inrichtung eines einzigen ennens zu PÞrusen, die der franz isen E G C 4 Pen L OLTEE Ee Räderbdorf, geb. am 29. März 1849 daselbst, welcher E gen. - 8g er, Amsterdam, 24. Februar. (W. T. B.) Java - Kaffee Industrie die Wahrnehmung ihrer Interessen ermöglicht, ohne sie zur Mitteilungen des Asronautishen Observatoriums i E A König De Tmtegerdt. im Jahre 1873 nah Amerila ausgewandert und seit- ele fi nit melten, können, unbosWadet des ets, good ordinary 324. Bankazinn 80. Teilnakme an zu zahlreichen Vorrennen zu nôtigen. des Königlichen M eteorologis<hen Instituts, 2) Auf ebote Verlu - 11 Und- [ 202] d ; ufgebot. A dem verschollen ift, für tot zu erklären. Der be: | ibtnisen und Auflagen berücksichtigt 3 fa r- Antwerpen, 24. Februar. (W. T. B.) Petroleum E ; ; ? . Der Landwirt Jakob Heigel in Kiedrih hat be- zeichnete Albert Stehlin wird hiermit aufgefordert den Erb Lagen VELIEIRBTtgs Je, Me ce pen, L Ei L Br. N u Gondo (Wallis), 24. Februar. (W. T. B.) Die Verbindung veröffentlicht vom Berliner Weiterbureau. sachen Zustellun e u der l antragt, den vers<ollenen Bâ>ergesellen Peter Steiu- si spätestens in dem auf Mittwoch, den 4, Ok: nt as E E D e R Periangen, do. März 184 Br., do. Avril 19 Br. Ruhig. Schmalz. | zwischen der vördlihen und der südlichen Hälfte des Simplon- Drachenaufstieg vom 25. Februar 1909, 9 bis 10 Uhr Vormittags: ? g n U. g e. |maer, puleyt Worngals in Kiedrich, für tor zu er- tober 1905, Vormittags 9 Uhr, vor dem | Gläubiger no< E Üebers<uß je ausge osenen : Februar 85.509. tunnels wurde heute früh dur< einen Syprenaschuß hergestellt (vgl. [Station [89209] Bekauntmachuug E Fer Ines Verschollene wird aufge- Amtégericht Pfirt angefetzten Aufgebotstermine zu | ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nadlasses j New York, 24. Februar. (W. T. B.) (S&luß.) Baumwolle- | Nr. 48 d._BL.). Die obere Wölbung der Südgalerie zeigt eine Sechöhe . .. . .| 40 m 200 m | 590 1a | 1009 ra | 1420 m | Am 14. od S s: -stohlen: fordert, sich späteitens in dem auf dea 15. August melden, widrigenfalls die Todesertlärung erfolgen für den sei btei L Seudeii T Va | preis in New York 7,75, do für Lieferung April 7,39, do. für klaffende Oeffnung, die mit der Sohle der Nordgalerie lorrespondiert T | 4 Stüd> io, C Ms eptember 1902 g:stohlen: | 1905, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter- wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder nur für den leine Er teil entsprehenden Teil der / Lieferung Zuni 744, i Bavmwollepreis in New Orleans 74, | Das Wass-r, dessen Dru> vorher dur die Pumpen auf der Nordseite Temperatur (0%) | 3,0 | E O Nr. 37 672 bes Sin eilde R (1412 Iv 30.05.) uet Me eren Aufgebotstermine zu Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht A EeE O E Een sort Tes \ Petroleum Standard wbite in New York 7,25, do. do. in Philadelphia | gemäßigt worden war, entleerte si ras< na< der Südseite, ohne Rel. Khtgk. (0/0) | 91 | 87 94 94 89 Berlin, den 24. Februar 1905. An ie N tiibe Nudtus -RA L riorgen wird, Cent len Gerigbie Ande spätestens im Aufgebots- | Gläubiger, denen die Erben unbes<ränkt haften, | 7,20, do. Refined (in Gases) 9,95, do. Credit Balances al Oil City | Schaden anzurihten. Nach einer Stunde war der Normalbetrieb her- Wind-Richtung . | SW | WS8W | WSW | WS WSW Der Polizeipräsident. V. E. D. Verschollenen ju ai ilen E Leben oter Tod des | termine dem Gerichte Anzeige zu maden. tritt, wenn sie si nit melden, nur der Rechts- | 1,39, Schmalz Western steam 7,00, do. Robe u. Brothers 7,10, Ge- gestellt. Die Richtung und der Vortrieb weihen niht wahrnehmbar Geschw. mps 8 7 12 12 [88592] “Aufgebot. Fouberui O Lten 1A Mei ergeht die Auf- Pfirt, den S Februar 1905. hahteil ein, daß jeder Crbe ihnen nach der Teilung | treidefraht na< Liverpool 1, Kaffee fair Rio Nr. 7 8}, do. Rio | von den vorherigen Berehnungen ab. In dem Tunnel herrsht eine Stratuswolken zwishen 450 und 1200 m Höhe, darüber Der V ie A S 7 ; P, 15 im Aufgebotstermine dem Ge- aiserlidhes Amtsgeridht. des Nachlasses nur für den seinem Erbteil ent- 2 L D C tao wald) fler 6 0 Gh, But 2867 de | etrlsnte Dp ga Giutnal tun (O00 200 D B Yan R a 1 Bug it i Et O gts des Bee geaen Ll de Len g s 10, upfer 15,50. Baumwollen - Wochen eri<ht. S E olfen nit erreiht. Am Kabel etwas Nau reif. f ; H 1-1; LESe u ntrag enrats Martin Graf i in, F h < < < K Rauhreif Meyer ausgefertigt haben, ist uns als verloren an- Königliches Amtsgericht. » Worblingen als Abwesenheitspflegers soll e aút Berlin tiges epiagr idt L Abt. $2.