1905 / 49 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Duisburg, den 11. Februar 1909. MWienskowski, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

che Zustellung. _Berta Struwe, Prozeßbevollmächtigter: gen den Former Franz S [ts, unter der Behauptung Antrag auf Wieder- äusliven Gemeinschaft. zur mündlihen Verhandlung ie ITI. Zivilkammer des König- auf den 29. April mit der Aufforderung, dte zugelaffenen An- ffentliher Zustellung der Klage bekannt gemacht.

lichen Landgerichts.

s\treits vor die zweite gerihts zu Breslau,

im 11. Stock, auf den ttags 11} Uhr, mit bei dem gedachten Gerichte Zum Zwecke der ser Auszug der Klage

lihen Verhandlun ivilkammer des Schweidnißzerstadtgraben 2/3, 11. Mai 1905, V der Aufforderung, einen zugelassenen Anwalt zu bestell öffentlichen Zustellung wird die bekannt gemacht. Breslau, den 20. Februar 1909. Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Oeffentliche Zustellung. Eisenbahnbauassistent rozeßbevollmächtigter : l, Élagt gegen sei

g des Rech: urg hat heute folgendes öntglichen

] Das Amtsgericht Auf Antrag der

Aufgebot erlassen: vollstrecker des verstorbenen &Æacob Prote, nämlich 1) des Zudwig August Schlick, hiers und 2) des Kaufmanns Jo Kibißstraße 4, 1, P . August 1836 hier] 1905 hierselbst ver]

Testaments- Kaufmanns Johann Amtsrichters Dris. jur. elbst, Landwehr 71, T, Clemente Pereira, werden alle Nachlaß- erselbst geborenen

4R16/050 Nr. 4. geb. Pöôts{ull, NRechttanwalt

[88965] Oeffentli Die Formerfrau

gläubiger des am 2 und am 4. Januar manns Johann Jaco Forderungen bei d Amtsgerichts, Zivil} Erdgeschoß, Mittelb aber in dem auf MittwoHh, Nachmittags 2 U daselbst, Hinter?!

Krantz-Tilsit, klagt ge unbekannten Aufentha liher Verlassun berstellung der

ladet den Beklagten des Nechts\treits vor d lichen Landgerichts zu Tilsit

1905, Vormittags 9 Uhr, cinen bei dem gedahten Geri walt zu bestellen. wird dieser Auszug Tilfit, den 20. Februar 1905. Der Gerichtsschreiber des König

Oeffentliche. Zuste ge Marx Rudo S&lächtermamsell Anna ee bei Berlin, Humboldstr. 4,

Kocwhhannstr. 33, vorn : Recht8anwalt Dr. damerstr. 20a, klagt Rudolf Kaser, früher zu tr. 60 bei Lippert, unter der Be- tere der Müridelmutter in der lich in der Zeit vom

storbenen Kauf- Landgerichts. þ Proze aufgefordert, ihre Gerichts|chreiberei des hiesigen

Ç Fohann Nörin u dem Holstenthor, Joh g

ustizgebäude vor Justizrat Dr.

j Kirchditmold, P au, Zimmer 9

Rothfels zu Cafst Auguste Nöring, geb. Neydel balts in Amerika, unter der klagte habe de [lassen und sich des Klägers vo bösliher Weise die zwischen scheiden un

den 26. April anberaumten [igel, Erdgeschoß, ie Anmeldung einer Gegenstandes und des Urkundliche in Abschrift bei- ele sich nicht melden, or den Verbindlichkeiten tnissen und Auflagen on den Erben nur insow

ih nah Befriedigung äubiger noch ein Ueber- Erbe nach der Teilung

seinem Erbteil ent- Verbindlichkeit. aus Pflichtteilsrechten, und Auflagen sowie für die Erben unbeschränkt haften

bekannten Aufent- Behauptung, die Be- 2. November 1899 ver- br lang gegen den Willen hen Gemeinschaft in dem Antrage, bende Gbe

Aufgebotstermine, Zimmer Nr. 161, anzumelden. ‘orderung hat die Angabe des Grundes der Forderung zu en Beweisstücke sind in Urschrift Nachlaßgläubiger, w können, unbeschadet des Rechts, v aus Pflichtteilsrech berücksichtigt zu werden, b Befriedigung der niht ausge {uß ergibt; auh haftet jeder des Nachlasses nur

n Kläger art über ein Ja n der hâus[i ferngehalten, den Streitteilen Beklagte für den huldigen Teil zu Beklagte zur münd- treits vor die zweite Landgerihts zu Cassel i 1905, Vormittags 9 Uhr, gedahten Ge-

Zum Zwecke er Auszug der

Der Kläger ladet die lihen Verhandlung des Zivilkammer des auf den 13. Ma mit der Aufforderung, einen bei dem

Antwvalt zu bestellen.

Der minderjähri lf Kummert, unebe- Kind der Kummert in Halen vertreten durch seinen Richard Kalies in Berlin, 11 Tr., Prozeßbevollmächtigter Paul Schüler in Berlin, gegen den Fleische Berlin, Dresdnerf bauptung, daß der letz gesetzlihen Em 98. Mai bis 26. mit dem Antrage, verurteilen, dem Kinde von fe Vollendung seines sechzehn balt eine im voraus zu vierteljährlich

im 1. Lbensjahre 60 H,

im 2. und 3. Lebensjahre 54 #, im 4., 5. und 6. im 7. bis 16. Lek und zwar die rückständige fallig werdenden am 26. tember und 26. Dezember jede und das Urteil für Der Kläger ladet den bandlung des Rechtsstreits stellung der Klage vor das

Uhr, Neue

ten, Vermäch Königlichen verlangen, als \{lofsenen Gl richte zugelassenen der öôffentli Klage bekannt gemacht. Caffel, den 18. Februar 1905. Sommerfeld, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

hen Zustellung wird

) Vermächtnifsen Gläubiger,

vfängniszeit, näm September 1902, beigew den Beklagten kostenpflihtig zu iner Geburt an bis zur Lebensjahres als Unter- entrihtende Geldrente von

Rechtsnachteil ein, d( des Nachlasses venden Teil der

ihnen nach der Teilun einem Erbteil ent|pre

ruar 1905. i Amtsgerichts Hamburg.

uftellung einer Klage.

org Friedrih Steblin Ebefrau, zu Freiburg-Güntersthal, Prozeß- tebtéanwalt Nöôtti bemann, den früheren Straßzen- FriedriG Stehlin aus zu Freiburg-Güntersthal, jeßt

l D efentliche Z

nur für den

Verbindlichkeit haftet. Hamburg, den 15. Feb Der Gerichtsschreiber des Abteilung für Aufgebotssachen.

Antonie geb. Nees,

bevollmättigter: R flagt gegen ibren E babnbediensteteten

Oberhausen, früher obne bekannten Aufenthaltsort, mit dem Scheidung der zwisben den Parteien am 7. 1904 ges{lofsenen Che aus klagten, § 1568 B. G.- flagten in die Kosten des ladet den Beklagten des Rechtsstreits vor die Großberzoglien Mittwoch,

nger in Freiburg,

Partialobligation Nr. 3501 über 50 Taler der auf den Staat zur Vertretung übernommenen Juni 1841 der vormaligen ompagnie ist durch am Aus\{hlußurteil für

34 projentige Antrage auf Lebensjahre 45 A, bensjabre einschließli 54 Æ, ofort, die künftig März, 26. Juni, 26. Sep- Jahres zu zahlen, [streckbar zu erklären. Beklagten zur mündlichen Ver- unter gleicbzeitiger Zu- Königlie Amtsgericht I April 1905, Vor- Friedrihstraße 12/15, Zum Zwecke der öffents

Sächsischen ätsanleihe vom 1. Dresdner Eisenbahn-C 15. Februar 1905 verkündetes kraftlos erklärt worden. Dresden, am 15. Februar 1905. Königliches Amtsgericht. Abt. 111.

Yershulden des Verfällung des Be- Rechtsstreits. Die Klägerin Verbandlung zweite Zivilkammer des Landgerits zu Freiburg i. Br. auf den 5. April 1905, Vormittags mit der Aufforderung, dacbten Gericht zugelassene Zwecke der öffentlichen Zustell der Klage bekannt gem SEEe den 18.

n Beträge \

vorläufig vo

teil bat das Königliche Amts8- am 15. Februar 1905 für Recht des Hotels Kaiserhof, wird für kraftlos er-

Dur Aus\{lußur n Anwalt zu bestellen. Zum

E ) mittags ung wird dieser Auszug

1 Treppe, Zimmer 155/157. lien Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht. Verlin, den 18. Februar 1905. Nüdel, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts 1. Abteilung 31.

Oeffentliche Zustellung.

Margaretha Kähler in Memmingen, tsanwalt Friemann in rúche aus dem außer- Holzbändlersfohn ersmoos, nun

Die Aktie Nr. 127 Aktiengesellschaft zu Rubrort,

_ E Februar 1905. 7. F 11/04/€.

i: Rechtépraktikant, Gerihtéschreiber des GroßberzogliWen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

der Ebefrau Amanda Söfer, Prozeßbevollmäcbtigter : Reese in Kiel, gegen den Sattler früber in Rendsburg, jeßt un- egen Ebescheidung, ntritt der Rects- ils der 11. Zivilkammer des Fiel vom 2. Novemb Königliche Landgerit, uf den 13. M Aufforderung, einen bei elaffenen Anwalt zu en, den ibr auferlegten

Durch Aus vom 20. Feb 99. Dezember 1 burg Band V Darlebnsforderung ? zu Crefeld, Südwa bundert) Mark für

Siegburg, den

\{lufurteil des unterzeibneten Gerichts ruar 1905 ist der Hypothekenbrief vom 901 zu der im Grundbu von Siegs- Art. 183 Abt. TIT Nr. 7 eingetragenen ir den Kaufmann Iakob Keller (eintausend sieben-

Fn Sachen Die Ladnerin vertreten dur Rec h mingen, klaat wegen ibrer Ansp

Rechtsanwalt Dr. Reinbold Schöfer, bekannten Aufeathalis, w Klägerin den Beklagten kraft des bedingten Urte Königlichen Landgerichts § zur Verbandlung vor Zivilkammer 11, in Kiel a Vorm. 10 Uhr, mit der gedahten Gerichte ¿ug Klägerin wird

l, über 1700 kraftlos erklärt worden. 20. Februar 1905.

talihes Amtsgericht. Bekanntmachung.

urd Aus\{lußurteil des unterzeichneten G 18. Februar 1905 if

Königsberger, früber in Kai? unbekannten Aufenthalts, und Ludwig Königsberg des Recbtsstreits vor auf Mittwoch, den 19. mittags L107 Uhr, trage: Kal. Amtsgericht 1) Beklagter ist {ul Hauptsache nebst 49/o Z der Zustellung der Klage NRecbtsstreits zu tragen. / : rd gegen Sicherhbeitéleistung für bar erflaärt.

uszug der Klage vom 19. Oktober vom 10. Januar 1905 19. Februar 1905 wird 8berger biermit dur t den Beschlüssen des beim vom 28. Januar 1905 rden ist, bekannt

er zur mündlihen Verbandlung das K. Amtsgerit Mindelheim April 1905, Vor- s\aal, mit dem An- Mindelbeim wolle erkennen: an die Klägerin 340 insen bieraus von dem Tage an zu bezablen und die

A E ai 1905, t für Recht erkannt : / 2 Ç T e. 0D

in Ansehung des Rechts, au erz zu bauen, welches für Kauf-

f H (A (A T n Sc{warzwa

98 5

uer Gottfried chriftsay vom 7. Fe- | Koften des

9) Das Urteil wi vorläufig vollstred

Vorstehender A 1934, der neuerlichen Ladung und des Klagsnachtrags vom dem Beklagten Ludwig König öfentlihe Zustellung, d K. Amts8gerihts Mindel und 21. Februar 1905 bewilligt wo

“Mindelheim, den 22. Feb Der Kgl. Sekretär: (L. 8) Jordan.

Oeffentliche Zustellung. Zeh, Weinhandlung in Hanau, Rechtsagent astwirt Wilbelm Puth, früber in n, jeßt mit unbekanntem auf Grund des Wechsels vom Antrage auf Zablung von 127 t 1. Februar 1905 sowie Der Kläger ladet den Verhandlung des Rechts- öniglihe Amtsgeriht in Bergen 19. Mai 1905, Vormittags ntlicben Zuftellung kannt gemacht.

den 21. Februar 1905. alien Anit3gerichts.

4 M A U in Schwar iwa

uxd Kaufmarn Kra C che Zustellung. R. 154. 04. evba Walkowiak in Halle a. V.,

M Ae a: Q Q Rechtéanwalt R. I

citer Fran; Wal-

tüden cingetrage von Rotbenba%h auf Bl. 15, 116, 1 18, 20, 122, 19, 23, 63, Da GL C 7s O T L O 101, 102, 94, 100

108, 111, 112, 121, Landschaftädirektors

2. Februar 19059.

v. Portatius auf S Recht ausgeschlossen. fallen den Antragstellern

Königl. Amtsgericht zu

d S s 2 adet den Bek

Der Jakob

ialiden Landgerichts in * Jak: bevollmächtigter:

28. April 1905, Vormittag Aufforderung, ei ci gelaîsenen Anwalt öfentlihen Zustellung wird bekannt gemacht.

Potsdam, den

t Landeshut (Schles.). Aufenthalt ab-

] Oeffentliche Zustellung und Ladun . Dezember

In Sachen: Peinkofner, Mertathstraße 16a 1111, 8anwalt Prechtl in Taglöhners8- te, zur Zeit unbekannten Landgeriht Augsburg, Zustellung der Klage- 11. Februar dahier bewilligt.

IT E 388/1904. Taglöhner in Augsburg, kurze Kläger, vertreten durch Necht Augsburg, gegen Peinkofner ebefrau von Augsburg, Beklag Aufenthalts, hat das Kal. 11. Zivilkammer, die öffentliche des Ladungsschriftsages vom 1905 des Rechtsanwalts Prechtl Verbandlung in dieser Sache ist Termin an- deraumt auf Dienstag, 2. Mai 1905, mittags 8} Uhr. flägeri]che Anwalt die Beklagte mit der Aufforderung, einen beim Proze lassenen Rechtsanwalt zu bestellen. ertreter wird den in 1904 enthaltenen Antrag ftellen, da Landgericht Augsb

1, Die Ebe der Strei

11. Die Beklag

ITI. Dieselbe bat

1904, mit dem 72 4 nebst 6 9/9 Zinsen sei 93 #4 Wechselunkosten.

eklagten zur mün reits vor das K Er. Hanau auf den 9 Uhr. Zum Zwecke der öffe wird dieser Auszug der Klage be Bergen Kr. Hanau, x Gerichtsschreiber des Könt

Oeffentliche Zustellung.

Kaufmann Paul Fichtner zu Leivzig, Nitter- Prozeßbevollmächtigter : zu Berlin, klagt gegen den Ph. Aftheimcer, Tempelhofer Ufer 35 a, jeßt unbe- der Bebauptung, daß Be- ter aus dem mangels Zahlung am 12. Dezem tierten Wesel vom 9. September 1904 am 10. Dezember 1904, welcher den Wechsel im die Wechselsumme von kosten von 7 M 50 S,

99

Berichts\{reiber des Königlichen Oeffentliche Zuftellung. christ und Kiehnert, in Harburg a. E., ver anwalt, Justizrat Nagel in L

Hardenack, bekannten Aufenthalts, Beklagter sie am 5. Mai 1903 pi C babe, mit dem Antrage auf Scheidung der Eb Erklärung des Beklagten für t Die Klägerin ladet den Beklagten zu Verhandlung kammer 11 des Königlichen auf den 29. Mai 1905, mit der Aufforderung, einen b rihte zugelassenen Anwalt zu der öffentlihen Zustellung wird Klage bekannt gemacht. Stade, den 18. Februar 1905. Der Gerichtss{hreiber des Könialien Lank Oeffentliche Zuftellung. Bergmann Edu geb. Neumann, Rechtsanwälte Or.

Zu diesem Termine ladet der Ottilie Peinkofner

ßgeriht zu- Rechtsanwalt

2. November hin gehend: Kgl. urg wolle erkennen:

tsteile wird geschieden. trägt die Schuld an die gesamten Streitskosten zu

5 1 u s - - r er Klage vom früber zu Berlin,

Recbtsftreits annten Aufenthaits, unter Vormittags 9 Uhr,

Zum Zwette

dicser Auszug der

‘1904 prote! über 639 M 55 t, zahlbar als Akzeptant dem Kläger,

Regreßwege eingelöst hat, 639 M 55 «K, die Protest Provision mit 2 M 15 und 0,70 Æ P schuldet, mit dem Antrage flagten zur Zablung Hundert Zinsen | 16 A 15 4 We

der Scheidung.

P a um Zwecke der

¿Fentliben Zustellung an die zur eit aufentha i

téeunbekannte Beklagte Ottilie fner wird dieser Auszug der Klage bek den 19. Februar 1905. es Kgl. Landgerichts. Kal. Sekretär.

annt gemacht. auf Verurteilung d é 55 A nebst 6 vom eit dem 15. Dezember 1904 und sclunkosten an Kläger. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver des Rechtsstreits vor die 17. sahen des Königlichen Friedrihstraße 16/17,

mit der Auf

Augsburg, den 19. Gericht8schreiberei d Hümmert,

5 R. 88—04 L Schmidtke, Belsenkirchen, ProzeB-

bevollmächtigte : Mantell in Duisburg, klagt früber in Sterkrade, jeyt unbekt unter der Behauptung, daß der 1. August 1899 verlassen babe und scitd mit dem Antrage,

Kammer für Han zu Berlin, Neue 11 Tr., Zimmer Nr. 73, auf Vormittags 10 Uhr, forderung, einen bei dem gedohten G elafsenen Anwalt zu bestellen. tlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Verlin, den 21. Februar 1905.

Neumann, Gerichtsschreiber des Köni 17. Kammer für

Frau Berta Gallant, geborene Faber, zu ibren Chemann, Mattbia2strafe 68 bei Steuer, Prozeß-

Re&téanwalt, klagt

: Landerichts I Dr. Schêëps Zimmermann Karl Gallaut,

emt 4 Ms 2 unbekannten Aufenthalts,

Beklagte fie am em nit mehr die häusliche berzustellen. Beklagten zur mündlihen V Nechtsstreits vor kammer des Königlichen Landgerichts in Gerichtszimmer 54, auf den 9. Mai 1905, mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte ¡ugelafsenen Anwalt zu

bevollmätti

ril 1905, zurückgekehrt sei, Gemeinschaft Klägerin ladet den bandlung des

wegen Ebebrus, Be um Zwecke erlezung der dur d Pflichten mit dem Antrage, die i id bestehende Ebe ju scheiden U Beklagte die Schuld ibm die Koïten

& pu C242 an der S&btita des Nebtftrei

ihen Landgerichts I. andelsfaczen.

Klägerin ladet

[88960 Oeffentliche Zustellung. Der Ortsarmenverband in Breslau, vertreten dur den Magistrat in Breslau, klagt gegen den Wirt- \chaftsbeamten Bruno Hauff, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte am 15. August 1904 wegen Lungenleidens in das s\tädtisGe Krankenhospital zu _Allerheiligen aufgenommen und auf seinen Antrag 1m Wege der öfentlihen Armenpflege bis 15. September 1904 verpflegt worden sei und an Verpflegungskosten noch 79,90 M vershulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an Aiger 79,90 M nebst 4 9/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Breslau auf den 1. Mai 1905, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 40 im 1. Sto des Geschäft8gebäudes, Schweidnitzerstadt- graben 4. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Breslau, den 17. Februar 1905. 5 Q 473/05. 1. Könialies Amtsgericht. [88642] Oeffentliche Zuftellung. Der Klempnermeister H. Ostentorp in Buer, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Niewöhner in Buer, klagt gegen den Bauunternehmer Gottfried Hense, früher in Buer, unter der Behauptung, daß derselbe ihm für gelieferte Waren 300,00 Æ ver- \culde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig zu verurteilen, an Kläger oder zu Händen des Rechts- anwalts Niewöhner in Buer 300 #4 nebst 4/6 Zinsen seit dem 30. Januar 1905 zu zahlen, und das Ürteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts8- geriht in Buer auf den 4, April 1905, Vor- mittags 12 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t. Buer, den 20. Februar 19059.

E Uebker, Geri@tssGreiber des Königlichen Nmt3gerichts.

[88817] Oeffentliche Zustellung. Der Klempnermeister H. Ostentorp in Buer, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Niewöbner in Buer, klagt gegen den Bauunternehmer Gottfried Hense, früher in Buer, uaäter der Behauptung, daß derselbe ibm für gelieferte Waren 59,46 A ver- \{ulde mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig zu verurteilen, an Kläger oder zu Händen des Rechtsanwalts Niewöhner in Buer 59,46 M nebsi 49/9 Zinsen seit dem 30. Januar 1905 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu er- flären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lihen Verbandlung des NRechtsftr-its vor das König- lie Amtsgericht in Buer guf den 4. April 1905, Mittags 12 Uhr. Zum Zweckte der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Buer, den 20. Februar 1905.

Uebker, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[88973] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Chr. Ahrndjen in Frankfurt a. M., Sgulstraße 10, klagt gegen den Steward Ernst Faase, unbekannten Aufenthalts, früher auf Damvfer „Lucie Woermann“, Hamburg, auf Grund eines Anspruchs auf Erstattung von Antwvaltékoften, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zablung von 51 M 10 A und Tragung der Kosten. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Recbtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Frankfurt a. M. auf Montag, den 17. April 1905, Vormittags L0 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt.

Frankfurt a. M., den 18. Februar 1905.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 2. {88958] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma S. Blumenau & Co. în Bünde in Mestfalen, Klägerin, Prozef;bevollmäcbtigter: Necbts- anwalt Stockfisch in Hannorer, klagt gegen den Zigarrenbändler Sr. Fricke, früher in Hannover, jeßt unbekannten ufentbalts, Beklagten, auf Grund Marenkaufs im beiderseitigen Betriebe des Handels- gewerbes, mit dem Antrage auf kostenvflihtige Ver- urteilung des Beklagten zur Zablung von 170 A 85 - nebt 5 9/0 Zinsen seit 1. Januar 1905 und zur Tragung der Kosten des Arrestverfabrens. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gerit in Hannover, Abt. 5 C, Hallerstraße 1, Zimmer Nr. 19, auf ten 4. April 1905, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hannover, den 22. Februar 1905.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [88608] Oeffentliche Zuftellung.

—_

Der Sthneidermeister Anton Drechsel in Landed, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Dinter tn Landechck, klagt gegen den Bärtner Urban, früher in Sthreckendorf, unter der Behauptung, daz der Be- fiaate den vereinbarten Reftkaufpreis eines Anzug? mit 18 4 \{uldig geblieben sei, mit dem Antrage auf Zablung von 18 M nebst 49%/s Verzugszin}en seit dem 1. Januar 1994. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechté- streits vor das Königliche Amtsgericht in Landeck auî den 19. April 1905, Vormittags 9 Uhr. s Zwecke der öfentliten Zuftellung wird dieier uszug der Klage bekannt gemadht.

Laudeck, den 17. Februar 1905.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen AmtsgeriŸtt. [88256] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Drost & Co. in Leipzig, vertre? dur Rechtsanwälte Dres. Carl u. Walter Múller in Leipzia, Neumarkt 3 I1, klagt gegen dea Konditor a. S. S. „Prinz Eitel Friedri“ Herm. Jensen, früber in Bremen, Städingerstr. 19, jeyt und! fannten Aufentbalts, wegen Forderung aus Kaul- vertrag, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreZbare und fosterpflihtige Verurteilung des Beklagten zut Zablung von 14 A 10 S nebst 4 % Zinsen jet dem Tage der Klagzustellung, und ladet den Befklagticrt zur müntlihen Verhandlung des Rechtsstreits 99: das Königliche Amtsgericht zu Leipzig, Petersitem- weg 8, I. Etage, Zimmer 108, auf den L2. April 1205, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klag! bekannt gemacht.

Leipzig, den 17. Februar 1905.

Der Gerichtéschreiber des Königlichen Amtsgerihtt-

Vierte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 25. Februar

__ Öffentlicher Anzeiger.

10 Uhr, im Geschäftszimmer des Adminisftra- ae I ce !

er Zuschlag er olgt bis zum 30. März ds. Is. Berlin NW. 6, Luisenstr. 56, den 15. Sb

¿ 49. S 1190S.

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesell

7. Erwerbs8- und Wirtschaftsgenofsenschaften. E 8, Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmächüngen über den Verlusivon Wert- papieren befinden sich aus\{(ließlih in Unterabteilung2.

gebote, Verlust- und Fundsachen t

all- und Invaliditäts- 2c. Versicherun N 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

Oeffentliche Zuftellung. Der Besizer August Wegner zu Wittkau, Prozeß- bevollmäthtigter: Rechtsanwalt Lange zu Zempelburg Élagt geden z / I. die Erben des Kclonisten Mathias Ningel | Dombrowo bei Kamin, A a. die Frau Eva Jagla, geb. Ringel, b. den Ortêarmen Adam Ringel, beide N R c. die Katharina Szydel, geb. Ningel, früher zu Dn D A Mufentbts, i . den vemann der Eva Jagla, den Kolonist Jagla zu Kl.-Zirkwiß, s O unter der

Lit. V à 4000 Fronen: Nr. 14 33 45 458 552 594 604 G12 640 727 1614 164: 78 853 1931 1991 2015 2064 9985 2289 9399 2320 2402 2407 2420 2433 2441: 33 St., Kronen 132 000. Lit. © à 2000 Kronen: Nr. 12 245 286 448 469 513 679 700 717 800 1568 a R e 000 162 358 1838 1845 1877 2249 2274 2359 2368 32304 2402 38 St., Kronen 76 000. Lit. D à 800 Kronen: 775 874 888 1390 1503 1546 2298 2303 2325 2772 2913 2964 3 3387 3394 3424

896 945 1126

Der Rektor der Tierärztlichen Hochschule.

Bekanntmachung. Die Lieferung von: Ens

von: 1386 1409 9823 Stück Säcken aus Segelleinwand,

2097 2113 2584 2987

E unserer Gesellschaft, Stelle der für kraftlos erklärten neu ausgegeben sind, haben bei der abzüglih Kosten einen Nettoerlö8 von #4 1469,20 erbraht, wovon auf jede alte Aktie 4 146,92 tfallen. Der Betrag steht den Beteiligten gegen Einlieferung der alten Aktien mit Dividendenscheinen 1904/05 bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt Adoteilung Dresden in Dresden zur Verfügung. Dresden-Löbtau, 23. Februar 1905. HÖartgußwerk

u. Maschinenfabrik (vorm. K. H. Kühne

& Co.) Actiengesellschaft.

| i welche an soll im Wege der öffeatlihen Ausbietung vergeben r erst igerung

o t M erstetgerung 1265 1326 1368 1894 2083 2213 2650 2727 2756 3316 3339 3364

Zur Verdingung ist Termin auf Mittwoch, den 8. März 1905, Vormittags 11 Uhr, im Ge- \{äftszimmer des Proviantamts Berlin, Köpenicker- straße 16/17, anberaumt, wo auch die Leferungs- bedingungen ausliegen.

Preisangebote mit Proben sind daselbst bis \pâ- testens zu Beginn des Termins einzureichen. . O ciner Swreibgebühr von 1 Æ bezozen werden. _ Wettbewerb i Le Webereien und Spinnereien, nicht Zwischenhändler,

Hoch

1616 1686 2408 2561 3431 3488 S a E G u R daß G Beklagten zu —c Erben des eingetragenen Eigentü E An G S a

rundbuhe in Abteilung 11l Nr. 6 fünfzig Tale = 150 M Restkaufgeld zu 6 9/o tibrlic a s und nah einer einvierteljährlihen Kündigung zahlbar, für den Bauer Friedrich Nickel in Wittkau eingetragen tehen, die Beklagten zu T1 a—e mit den Zinsen der genannten Hypothekenpost auf die Zeit vom 4. Mai 1898 bis dahin 1904 6 Jahre mit 48 # im Rückstande seien, daß tie ehelihe Tochter des am 4. April 1889 verstorbenea Gläubigers Friedrich Nickel die Chefrau des Klägers —, Wilhelmine Friedericke Nickel, verehelichte Besißer August Wegner in Wittkau, alleinige Erbin sei, deren Chemann gemäß B. G..B. zur Erhebung der Klage berechtigt ist, mit dem Antrage:

1) die Beklagten zu I a—ec zu verurteilen,

a. an Kläger 48 A zu zahlen und wegen dieses Betrages au die Zwangösvollstreckung in das Grund- tück Kamin Blatt 311 zu dulden,

b. die Kosten des Rechtsstreits zu trazen,

2) den Beklagten zu Il zu verurteilen, die Zroangs8- vollstreckung ia das Vezrm3gen seiner Ehefrau zu

Kronen 40 800. Lit. E à 400 Kronen:

E 419

249 13805 1806-13827 1386

48s 1497 1911 1683 1694 1609 1836 1954 2083

2331 2393 2422 2428 2466 2613 2668 2695

2933 2971: 39 St., Kronen 15 600. Rückftändig find:

i Verfallen ten 15. Juni 1904:

Lit. B Nr. 1225;

Lit, D Nr. 404 488 687 894 3346:

Lit. N 485 1003 1179 2194 2276.

In Hamburg erfolgt die Einlöfung bei de

Bankhause L. Behrens & G N A

bei dem Bankhause S. Bleichröder.

Stockholm, den 4. Februar 1905. Die Finanzverwaltung.

Blatt 311 können gegen Einsendung | Nr, 239 270 315

531 899 1094 1147

Proviantamt Berlin.

herr schaftliche Wohnung,

bestehend aus 9 Räumen mit Glasveranda u. Garten- eintritt, ist preiswert zu vermieten. 2 Vorderzimmer eignen ih vorzüglih zu Bureauzwecken. Herrmann Lichtenstein, Königsberg i. Pr.

Sächsische Vank zu Dresden. Der Bericht für das Geschäftéjahr 1904 nebst Bilanz und Gewinn- und Verlusikonto per 31. De- zemker 1904 ift in unserer hiesigen Depotabteilung für die Aktionäre zur Einsicht ausgelegt, und können dort Druckabzüge desselben vom 27. Februar a. €- ab in Empfang genommen werden. Dresden, den 25. Februar 1905.

Sächfische Bauk zu Dresden. Hegemeister.

Rhume- Mühle in Northeim. Die Aktionäre unserer Gesellschaft weiden hierdurch zu der am Souuabeud, deu 18. März 1905, Nachmittags S? Uhr, in Kasten's Hotel (Georgs8- ordentlicheu

Matkowsky.

Stockholmer 4°/, Stadtanleihe von 1885. Bei der heute in Gegenwart des öffentlihen Notars Uno Oldenburg stattgehabten Verlosung sind von den von der Stadt Stockholm am 15. Juni 1385 ausgestellten 49/9 Obligationen folgende zur Ein- lösung am 15. Juni 1965 gezogen worden: Lit. 4 à 8000 Kronen: Nr. 41 108 140 296; 4 St., Kronen 32 000. j Lit. B à 4000 Kronen: Nr. 43 64 110 141 102 1599 174 GL7 619 631 690 801 810 883 942 1052 1266 1700 1826 1831 1916 1918 2013 2205 2325 2349 2414 2498 2711 2724: 30 St., Kronen 120 000. Lit. C à 2000 Kronen: Nr. 140 213 416 472 484 621 1104 1160 1270 1335 1488 1490 1610 1732 1766 1806 1906 2038 2132 2137 21532239 2308 2421 296: 2597 2651 2734 2969 3039 3081 3165 3302 3332; 37 St., Kronen 74 000. Lit. D à §00 Kronen: 31380 156 21 1069 1072

5) Verlosung 2. von Wert: papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sich aus\chließlich tn Unterabteilung 2.

stattfindenden

Generalversammlung eingeladen. : Tagesordnung :

1) Erledigung der nah § 22 der Statuten vor-

gesehenen Geschäfte.

2) Wahlen.

Geschäftzbericht, Bilanz, Gewirn- und Verlust-

rechnung liegen vom 1. März dss. Is. ab zur Ein-

cht für die Ultionäre in unterem Geschäftslokal in

Der Vorstand. Otto Klepper.

3) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Der Kläger ladet die Beklagte zu T c zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Zempelburg auf den 3, April 1905, Vormittags 10/4 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. C ©51/04.

Zempelburg, den 16. Februar 1905. Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Bekanntmachung. Von heute ab beträgt bei der Reichsbank der Diskout 3 Prozent, der Lombar Darlehne gegen Verpfändung von Waren 4 Prozent.

Berlin, den 25. Februar 1905. Neichsbankdirektorium.

E Auslosung von Schuldverschreibungen der Stadt Mainz.

Bei der beute vorgenommenen Auslosung von Schuldverschreibungen des 379%/%igen Anlehens Lit. M aus dem Fahre 1886 wurden folgende Stüdcke zur Nückzahlung zum Nennweite am 1. August 1905

A DiC. 820 371 987.9 1083 1120 1124 1168 1212 über je 200 M;

. Nr. 1513 1549 1695 1936 1943 2009 2011 2021 2023 2035 2201 2203 2338 2768 3063 3081 3113 3130 3347 3552 3670 3683 3738 und 839 über je 500 Æ;

c. Nr. 3923 3944 3982 3990 3997 4496 4732 4816 5020 9036 5118 und 5315 über je L000 Æ Die Kapitalbeträge können vom L. August 1905 ab gegen Nückgabe der Schuldverschreibungen nebst Erneuerungésceinen und niht fälligen Zins- scheinen bei den auf den Schuldverschreibungen und den Zinsscheinen bezeichneten Zahlftellen in Empfang genommen werden. heine werden an dem aug8zuzahlenden Kapitalbetrage urzt. Die Verzinsung der ausgelosten Schuld- verschreibungen hört mit Eade Juli 1905 auf. Me aug agene Segen.

u Nr. 1533, 1712 und 2325 über 509 und Nr. 3925 über 1000 M d Mainz, den 1. Februar 1905.

Großh. Vürgermeifterei. I. V.: Haffner.

[893123] Braucommun zu Eisenberg. Unsere Braukommission hat in ihrer Sitzung vom 20. d. Mts. beschlossen, den Zinêfuß unserer An- leihe vom 1. Apul 1900 im ursprünglichen Betrage von M 200 000,— von 43 9/9 auf vier vom Hundert mit Wirkung vom P. Juli d. J. ab zu er- nuten d

ir ersuben demgemäß die Inhaber der noch un- verlosten Schuldscheine, diese in der Zeit von B bis zum 18. März d. J. behufs Abstempelung einzureichen entweder in S unterer Kasse oder in malkaldeu bei dem Bankhause Wachen- feld «& Gumprich E Page in Zeitz bei dem Bankhause Gebler & Co. Diejenigen Schuldscheine, welche in der vorerwähnten Frist niht zur Abstempelung auf den Zinsfuß von 4 9/0 eingereiht werden, fündigen wir hiermit zur baren Nückzahlung per L. Juli d. J. Eisenberg S.-U., den 25. Februar 1905, Braucommun zu Eisenberg.

G. Panzer, Vorsigenter.

insfuf für Northeim aus.

705 819 952 Adolf Nahme.

_ Unter Hinweis auf die Liquidation unserer Gesell- \ckaft zeigen wir hierdurch an, daß wir eine weitere (171.) Kapitalsrücfzahlung von 150 M pro Aktie an unsere Aktionäre vornehmen werden, und fordern unsere Gesellschaftsgläubiger auf, ihre Ansprüche anzumelden.

Die Rückzahlung soll vom 1. März 1905 ant crfolgen. Z Breslau, d

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2. Versicherung. T. 6: j 324 349 424 445 549

1576 Tos 1872 1950 2106 2215 2539 2690 2796

e 4E Een Nr. 12 141 214 219 237 239 252 293 405 424

1074 1195

824 913 960 968 975 1241 1348 und 1417

- de: 1. Februar 1905. Breslau-Kleinburger Terrain-Gesellschaft

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

{89215] Oberförsterei Oranienburg.

Zum Handelsholz“ermin am Donnerstag, den 9. März 1905, Vormittags von 10 Uhr ab, im Brederekschen Lokale in Oranienburg kommen

Jag. 35: 1 Buche = 2,06 fm, fm, 29 rm Schnyh., Tot. C i 4 fm; Schußbez. Elseneck, Jag. 66: 332 Kiefern = 287 fm, Tot. 240 Kiefern, 114 fm; Schutbez. Zühlsdorf, Tot. 86 Kiefern = 62 fm; Schutzbez. Briese, 169 fm, 2 rm Schnßb., Jag. 159 e: 391 Kiefern = 412 fm, 18 rm Schngh.;_Schußbez. Pinnow, Tot. 107 Kiefern = 67 fm; Schußbez. Wensicken-

Lehnitz, Tot.

2168 2253 2282 2491 2498 2571 2727 27 2876 2926; 31 St.,, Kronen 12 400. Nückständig sind: Berfallen den 15.

Die Liquidatoren: Dr. Hane. U Schwinge. SS55e R B E (89236) Ottensener Vank. Ordentliche Generalversammlung am Frei- 24. März 1905, S5 Uhr, im „Kaiserhof* hierselbst. : Tage®sorduung : 1) Vorlage der Bilanz für das Jahr 1904 und Antrag auf Genehmigung derselben. 92) Entlastung für Vorstand und Aufsichtsrat. 3) Wabl yon 2 Revisoren für das Jahr 1905. 4) Beschluß

Juni 1896:

_Verfallen den 15. Nr. 97 2533 2580; Mr, 171.2839: Nr, S0:

L A 0A 703 1978.

n Hamburg erfolgt die Einlösung bei dem Bankhause L. Behrens & Söhne und in Verlin bei dem Bankhause S. Bleichröder. Berlin, den 4. Februar 1905.

Die Finanzverwaltung.

189198] Ftalienishe Gesellschaft

der Sicilianishen Eisenbahnen e „Actien-Gesellschaft. | Volleingezahites Kapital 20 000 000 Lire. 10. Vorlosung der 4°/% Obligationen, Emission 1889,

j i ?r Nr. 288 des amtlichen Blattes des Königreichs, Gazetta Ufficiale, au 12, Dezember 1904 erlassenen Bekanntmachung hat heute die Verlosung folgender Obligatiouen statt-

Stücke zu L Obligation: 89 S 813 91 184 2992 3400 4247 4502 4682 4688 4808 5060 5969 6474 6519 6648 6765 7003 7214 7369 - 7815 8246 8316 8357 8482 8578 8898 9407 9705 9706 9886 12063 12317

Iuni 1904: zum Verkauf: Nachmittags _Shußbez. Summ},

473 Kiefern :

Fehlende Zins-

Jagen 159c 141 Kiefern

Aufsichtsrats-

9) Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

Aktionäre, welche an der Generalversammlung teil- nehmen wollen, haben ihre Aktien (Interimsscheine) nebst einem doppelten Verzeichnis derselben späteftens am 23. März 1905 unserer Bauk zu deponieren und Legitimations- cheine und Stimmzettel entgezenzunehmen (S 24 des

JIag?:n 240: I R —- Er fm; Schußbez

5 Kiefern = 3834 fm, 12 rm Schnyh.; Schußbez. Bâärenklau, Tot. 10 Kiefern = 8 fm. A Der Königliche Oberförster.

Siß in Rom. | Geschäftslokale

Bekanntmachung. Nah Maßgabe der in

__ Die Lieferung des Bedarfs der Königlichen Tier- ärztlißhen Hochschule an: 1) Braunkohle 2) Steinkohle

3) Kiefernklobenholz

5) Wiesenheu -

6) Haferschrot

7) Roggenrichtstroh

8) Weizenschalenkleie

9) Roggenkleie

10) getrocknete Biertreber soll in der Zeit vom 1. April ds. Js. März 1906 öôffentlih vergeben werden. rungsbedingungen \chäftszimmer

Altona-Ottensen, den 18. Februar 1905. Der Aufsichtsrat. O. Michaelsen, Vorsißender. Verlag für Börsen « Finanzliteratur 33] in Leipzig. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdurch zu dec auf Dounerstag, den 23. Mittags 12 Uhr, Nürnbergerstraße ordentlichen Generalversammlung eingeladen. _ Tagesorduung: * «gv Me 1) Genehmigung des Geschäftsberihts und der Bilanz für das Geschäftsjahr 1904. 2) Verwendung des Reingewinns. # «(Wi 3) Erteilung der Entlastung an Direktion und Auf-

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Hinterlegung der Aktien (8 10 des Statuts) kann bis ecinschließlich Montag, den 20. März, Abends 6 Uhr, bei der Gesellschaftskasse oder bei der Vank für Handel & Industrie Depo- sitenkasse Leipzig gesehen.

Aktionäre, die sich durch Bevollmächtigte [in der Generalversammlung vertreten {riftliche Vollmacht spätestens am zweiten Werk- tage vor der Generalversammlung beim Vor-- ftand zu hinterlegen.

Leipzig, den 24. Februar 1905.

Verlag für Börsen & Finanzliteratur.

H. Lehmann.

ungefähr 250 000 Eg

100 000 kg 0 2472 2542 2602 Geschäftslokal, Leipzig, 5; O anberaumten 10264 10459

15194 15778 6 16730 17028 17990 18132 18149 16 19770 19924. Stücke zu 5 Obligationen:

20230 20238 20762 21004 31277 91502 92416 22452

19389 19759

Die Liefe- orge Ge

liegen tes Vormittags im Ge- a s Administrators der Hochschule, Luisenstr. 56, zur Einsiht bereit.

Die Angebote sind mehrere Gegenstände mit der entsprehenden (Angebot usw.) bis zum 4, März ds. Js. an den Unterzeichneten einzureichen.

Den Preisangaben zu 1 bis 3 sti Bei den Preisangaben zu 4 bis im Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam für die Stadt Berlin veröffentlichte Monatsdurch- [Ynittspreis mit Auf- oder Abschlag zum Grunde zu

a A i r Eröffnung der Angebote is auf Freitag, deu 10, März ds. Is., Vormittags

L

d DO G3

\{riftlich für einzelne oder

| n Cairo, NET eogenen Obligationen hört holmer 4°/, Stadtanleihe von 1880. Le ANOS auf, van wen ati Bei der heute in Gegenwait des öffentlichen Nota1s i R Uno Oldenburg stattgehabten Verlosung sind von s Pon er T T am 15. Juni 1880 ausgestellten 0 ationen fol Ein- lôsung am 15, Juni 1905 E

Lit, A à 8000

Kronen £6 000.

i an dieselbe nd Proben bei- daa An den zur Rückzahlung eingelieferten Stücken muß der Coupon per 1. Oktober 1905 (Nr. 33) und folgende anhaften; der Betrag der aus Grunde etwa fehlenden Coupons wird betrag in Abzug gebracht.

Rom, den 2. Januar 1905.

Die Geueraldirektion.

haben die

irgend einenk

ezogen worden : vom Kapital-

Der Termin zu 200 04e 406; 7 GCL,