1905 / 49 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vilanz der Fuldaer Acticudruckcrei

[83881] Aktiva. am 31. Dezember 1904. Pasfiva. tva E E E E d s A S Kassabesland + - 923|14N Aktienkapital . . «o e e o s 12 000|— SFmmobilien ck + Se e 77 300|—|| Grundschuldenbriefe ee ooo 77 000|— Mascinen „e e 1671901 N Priortidten O So e 42 000|— C. 5 6 705|—N DiveTle RTCDITOTEN,. « + bie o o e oe e als 3 344/14 Mobilien. 2 M + o 1|—} Dividendenrückstände . ... « « «o 183/50 Materialien, 4, e » e » 1 299/50]| 4 9/9 Dividende pro 1904... „«« . + 480|— Dat erag E S AE 11 615|—|| 4 2/6 Prioritätenzinsen pro 1904... -+ 1 680|— run 6 042 n Reserven aus früh. Rechnungen . . . «- 23 500|— Diverse Debitoren . . . 62 87580} Unterstüßungen „oooooo 1 C00|— Dotierung der Krankenkasse... « - 300|— Reserve für Straßenbaukosten. . « „- - -+ 3 000|— Reserve zur Neuanshaffung von Maschinen . . 18 500|— V elo a ee t E Ea 493/15 183 480/79 183 480/79 NReservekonto: R S PENN Aa i ie oa 1 500|— Soll, Gewinn- und Verluftkonto. Haben. # A An Uno s n ck oe H os ia ae 34 901 291 Per Gewinnvortrag 195/30 . Salär- und Honorarkonto o 72921 30) Kommissionsver- “— Materinlientonto o a oe a aiere 2304/56 lagsfonto . . 615,82 B M e eiae 4810¡—|} Druckereikonto . 141 879/73 —— 409% De A R 4830|— | , Immobilienkonto: 2 °/0 Abschreibung von 4 78880 1 580|— Maschinenkonto: 10 9/6 Abschreibung von A 20 853 1 857/10 | . Shhriftenkonto: 9/0 Abschreib. von 4 8148,37 . 543/45 | Dotierung der aut L 300|— Merten a a 6 1 000|— | ._ Reserve f. Straßenbaukosten .. „+ +»* 3 090|— | * Reserve zur Neuanshafung von Maschinen . 18 500|— | 2 SGUENNUDeOO al a S 493/15 E 142 690/39 142 690/85

Der Auffichtsrat. Dr. Raabe.

Bergwerks- und Hütten-Actien- Gesellschaft zu Stolberg Rhld.

am 31. Dezember 1904.

Der Vorstand. Richard Schmitt.

Bilanz der Rheinish-Nassauishen

[888895]

î Aktiv. R C E 1) Immobilien und Konzessionen: Mein alt L anat 1E ea 4 400 000 Zugang: Grund- und Hauserwerb . «+2 ls 10 441/95 Seba R La aaa e 6 M. 32 826,46 é G D GIO N M Se aa a . 13 654,43 5 S e 43 280,80 l G O «e e L S 115 217/03 4 525 658/98 | Abschreibungen pro 1204 .…...+.+- «05 125 658 98/ 4 400 000/— 2) Eisenbakbnen: F | Sietiid an 1 San 1908 aao S 260 000 Abschreibungen pro 104 ao 40 000|—} 220 000/— 3) Feste Maschinen und Apparate: E] Beltaiud am 1. Januar 104 e N ._. | 1050 000|— | Zugang: Neubau Weiß S M 114 088,74 j E 4) 24 268,53 | | Ble c e E E J A Zinlbülle . 37302,29| 187 011/04 j 1 237 011/04 j Abschteibungen po 4... «2 E E |__237 011/04 1 000 000; 4) Utensilien und Gerätschaften : j Wellaid am 1, Zannar 1E.» b oa o E A s 100 000:— 5) Mee a e od a) da R E S N 205 609 86 6) Erze und Metalle: m T C S O 729 171 31 M C a e E 392 878/66] S 205 580/97] 1 327 630/94 7) Debitoren: j S C 2 056 28867 E S 400 091/63 L «Ee S S 843 592 64 3 299 972/94 8) Kassa und Wechsel : N E aae 37 970.03 / E a0 846862 4 438 65 V oa ooo 1 122 555 85 11 722 208-24 i Pasfiv E ) A: ¿a bauen Gs M A S0 E 00 M 7 500 000.— 2) reditoren - Nü&släntlige-Diuidende «Go eo o _5 223¡— Me eo é oie 979 516 31 A M aa 3 840:— 988 579 31 3) Reservefond C Geb eb T S Gie 750 000 4) DOTICDELCTÓNOS A L I S S 211 572/40 b) Grihencmeu. T A A C Pp 108.080 6) Guwinne und Berlulilono. eee 2574 726/59 NbsGreibungen Ver 1904 «S S S S 402 670 /02| U aaa ade S | 1 217205653 11 722 208 24 Soll. Gewiun- und Verlustkonto am 31. Dezember 1904. Haben. E, # Abschreibungen : 5 | Vortrag aus 1903 .....+ 204 133 80 2 auf Immobilien und Conc. 125 658/98} Betriebsgewinn... . +- 2 319 618/10 . Maschinen u. Apparate . . 237 0L1ORIDRieR oe oe eiue 97 470/02 _ lenden «e AO:DOOEST E 0 1) oe ooo 8010 53 Sicuerton. oe vos 50 000|— L 4 505/90 DCeIlCOA «e 2 172 056/93 2 629 232/45 2 629 232/45

In der gestern in Cöln stattgefundenen 32. ordentlihen Generalversammlung der Rbeinish- Naffauishen Berawerks- & Hütten-Aktien-Gesellschaft zu Stolberg (Rhld.) wurde vorstebende Bilanz genehmigt, dem Vorftand und dem Aufsichtêrat einstimmig Entlastung erteilt und die Verteilung des Reingewinns von #4 2 172 056,93 nah dem Vorschlage der Verwaltung beschlossen.

Die Zablung der auf 22/9 festgeseßten Dividende erfolgt in Uebereinstimmung mit den Statuten und gemäß Beschluß des Aufsichtsrats vou 15. März d. J. gegen Einlieferung der betreffenden Dividendenscheine, und zwar bet:

der Gesellschaftskasse in Stolberg (Rhld.),

dem A. Schaaffhauseu’schen Baukverein in Son,

. - o er n,

der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berliu,

dem Herrn S. Bleichröder in Berlin,

den Herren Nagelmackers & fls in Lüttich,

der Rheiuischeu Discouto- Gesellschaft in Aachen,

der Bergisch-Märkischeu Bank in Aachen.

Der Reihenfolge nah scieden aus dem Aufsichtsrat:

Herr Bergafsefsor a. D. C. -Huperg, Aachen,

Herr Direktor C. Mundt, Freden, aus, welche wiedergewählt wurden. Stolberg (Rheiulaud), den 23. Februar 1905. Der Vorstaud.

[89146] Bekanntmachung.

Der Rechisanwali Hermann Müller (Müller T) ist auf seinen Antrag in der Liste der beim hiesigen Landgericht zugelfsenen Retsanwälte gelöscht worden.

Düsseldorf, den 22. Februar 1909.

Königliches Landgericht. [89213]

Die Eintragung des Rehtsanwalts Dr. Schueider in der Liste der bei dem Oberlandesgericht dahier zu- gelassenen Rechtsanwälte ift infolge Verzichts auf diese Zulassung gelöscht worden. gn Stuttgart, den 22. Februar 1905.

E j ; 2 Der Dividendenschein Nr. Y unserer Aktien gelangt an uuserer Kasse sowie an den Kassen der Allgemeinen Deutschen Credit-Austalt und Credit- & Spar-Vauk, hier,

mit A S5,— zur Einlösung. O

Bank für Grundbesitz, Leipzig,

Swzillerftraße 6, I.

[89515]

Gold in Barren oder aus:

ländischen Münzen, das Kilogramm

fein zu 2784 #4 zerecnes 22 L L47095 O00 29 188 000

M s K. Oberlandesgeriht.

9) Bankausweise. Keine. UCIE N R R E A E E S S E I : DeT ReichsbantÊ vom 23. Februar 12905. Rechtsanwälten. 1) Metalibeftand (der Bestand an b kurgfähigem deutshen Gelde oder Der Rechtsanwalt Auzust Müller ift in die Liste der bei dem biesigen Landgerichte zugelassenen Rehts-

Scchmidlin. genofsenshasten. Wochenübersicht 8) Niederlassung 2. von Aktiva. [89145] Bekanntmachung. nd: RNRehts-

anwälte eingetragen worden, und zwar als 2) Bestand an Reichskafsenscheinen anwalt Me A z 3) y , Noten anderer Banken 26 042 000 Düsseldorf, den 22. Februar 1909. 4 : * Welilelu 4. 6a Le 674 451 000 Königliches Landgeriht. 5 2 Lombardforderungen. 46 618 000 [8914] : 10 i 6 2 L elen S ee 83 643 000 In die Liste der bei dem hiesigen Amtsgericht zu- | 7) Z sonstigen Aktiven. . 95 807 000 gelassenen Rechtsanwälte ist beute unter Nr. 8 der Passiva. bisher in Greifenberg i. Pomm. wohnhaft gewe}ene | 8) Das Sinai 180 000 000 Rechtsanwalt Dr. Ernst Ebel eingetragen worden. | 9) Der Reservefonds. . . « - « 64 814 000 Eisleben, den 20. Februar 1905. 10) Der Beirag der umlaufenden 9 Königliches Amtsgericht. Noten «5-9 eli cuatie racoilo 1163 854 000 [89214] 11) Die sonstigen tägli fälligen A Der Rect8anwalt, Regierungsrat Dr. Schmal hier, i Verbindlichkeiten . . . . . «- 647 806 000 seither bei dem Landgeriht Siuttgart zugelaffen, ift | 12) Die fonttigen Pasiiva 46 870 000 heute in die Liste der bei dem Oberlandesgeriht zu- Berlin, den 25. Februar 1905. gelafsenen Rehtsanwälie eingetragen worden. i NReichêbaukdirektoriuui. Stuttgart, den 23. Februar 1909. Koch. Gallenkamp. Frommer. K. Oberlandesgericht. von Glasenapp. von Klißing. Schmiedicke. Schmidlin. Korn. Goßmann. von Lumm.

10) Verschiedene Bekanntmachungen.

Prospekt. 5°% Goldanleihe

Naphta-Productions-Gesellshaft Gebrüder Uobel in St. Petersburg,

unkündbar bis zum 1./14. Oktober 1909, ; vom 20. Dezember 1909/2. Januar 1910 ab rückzahlbar zum Nennwerte innerhalb zwanzig Jahren, omittiert auf Grund Kaiserlichen Ukases vom 19. Dezember 1904 a. St., im Nennbetrage von

32 400 000 Mark D. R.-W., eingeteilt in

16 400 Abschnitten Lit. A Nr. 1—16 400 im Nennbetrage von je Mark 1000,

5 000 Abschnitten Lit. W Nr. 16 401—21 400 im Nennbetrage von je Mark 2000,

1 200 Absinitten Lit. © Nr. 21 401—22 600 im Nennbetrage von je Mark 5000. i Die Inhaber der Obligationen find auf Grund des Gesetzes vom 10. Dezember 1899 a. St. und in Gemäßheit der von der Gesellschaft vertragsmäßig übernommenen Verpflichtung von der Zahlung der

gegenwärtigen und zukünftigen russishen Steuern auf Kapital und Zinsen befreit. _

Auf Grund der von Seiner Majestät dem Kaiser von Rußland unter dem 18. tai 1879 a. St. Allerhöchst bestätigten Statuten ift die Napbta-Productions-Gesellshaft Gebrüder Nobel in St. Peters- bura als eine Aktiengesellshaft, zunäst mit einem Aktienkapital von 3 000 000 Rubel Kredit, eingeteilt in 600 Anteils@eine (Pais) zu je 5000 Rubel Kredit, errihtet worden. Dieses Kapital ist sodann auf Grund der Beschlüsse des Ministerkomitees, Allerhöchst bestätigt unterm 5. November 1880, 22. Mai 1881, 19. März 1882 und 25. November 1883 a. S. und ausweislich der Bilanzen und Berichte der Gesellichaft um weitere 1000 090, 2 0€0 000, 4 000 000 Rubel Kredit, eingeteilt in zusammen 1400 Anteils{eine zu je 5000 Rubel Kredit, und 5 000 000 Rubel Kredit, eingeteilt in 20 000 Aktien zu ¿e 250 Rubel Kredit, erhöht worden und beträgt nunmebr 15 000 000 Rubel Kredit. Anteilsheine sowie Aktien lauten auf den Namen. Bei weiteren Emissionen von Anteilsheinen und Aktien baben die Inhaber der früheren Anteilsheine oder Aktien der Gesellschaft das Vorzugsrecht auf deren Erwerb. i

Zweck der Gesellschaft, deren Dauer nicht begrenzt ist, ist der Betrieb und die Erweiterung der in Baku befindlichen, früher den Kaufleuten erster Gilde Herren Ludwig und Robert Nobel gehörenden De oleum a fee: sowie die Bearbeitung und Gewinnung von Naphta an sonstigen Orten des russischen Neichs.

Die Gesellschaft ist berechtigt, Naphtafabriken und andere mit der Navbtaproduktion im Zu- fammenbange stehende Fabriken, sowie Ländereien durch Ankauf zu erwerben oder in Pat zu nebmen und Navkbtaleitungen einzurichten, sowie Niederlagen zum Aufbewahren von Navhbtavrodukten zu errichten, auch sämtlide für den Transport ihrer Materialien und Produkte nôtigen Beförderung8mittel anzuschaffen. Sie fann Zweigniederlassungen in Rußland und im Auslande erri&ten. Die Gesellschaft kann ih an ausländischen Aftien und sonstigen Unternehmungen beteiligen, welhe die Verarbeitung, die Aufbewahrung, den Tranêévort und den Verkauf von Naphtaprodukten zum Zweck baben. as

Fn Ausführung dieser Bestimmungen gewinnt die Gesellschaft die Robnaphbta auf eigenen und

evacteten Ländereien bei Baku und hat daselbst große, dur P YOA mit den Quellen verbundene

Raffinerien und sonstige Etablissements errichtet. Sie hat während der letzten Jahre eine Reibe von Probebobrungen ausgeführt, deren Resultat die Inbetriebseßzung der Naphtawerke auf der Insel Tscheleken, êerrer bei Derbent am Kaspishen Meere unweit Baku und bei Kertish an der Küste des Schwarzen Meeres ist. Für den Transport der Produkte auf dem Kaspishen Meere und der Wolga besißt die Gesellschaft eine eigene Flottille von Dampfern und Barken, ferner für den Eisenbabntransport einen umfangreichen MWagenpark. Für die Umladung und Magazinierung der Produkte sind Etablissements in Astrachan, Zarizin, Saratow, Libau, Petersburg, Warschau und an vielen anderen russishen Eisenbahnstationen errichtet, in8s gzsamt in ganz Rußland über 200 Depots.

Aus den Bobrlöchern der Gesellshaft gewonnen wurden im Jahre 1903 64 348 434 ud_ Robe navbta und von driiten hinzugekauft 49 670 022 Pud, zusammen 114018456 Pud; in den ‘Raffinerien wurdea im gleichen Sahbre dargestellt 44 275 351 Pud Petroleum, ferner an Benzin, Pyronapht, Schmier- ¿ler, Shmieröldestillaten und Solaröl 16 784 285 Pud, endlih verblieben Navhtarückstände (Masut), welche unter Hinzunahme der vorhandenen Vorräte und von Ankäufen das Quantum von 220 337 077 Pud erreichten, wovon 141 364 726 Pud verkauft und für die Schmieröldestillation bezw. für den eigenen Bedarf zur Heizung in den Fabriken und auf den Dampfschiffen verbraucht wurden, so daß Ende 1903 ein Vorrat von 78 972 351 Pud verblieb.

Die Dividenden der Gesellshaft baben betragen für 1899 18 9/9, 1900 20 9/9, 1901 15 ?/o 1902 10 %, 1903 12 9/0. Die Dividende für das Jahr 1904 dürfte \ih voraussihtlich nit niedriger als auf

10 %% ftellen.

Das Geshäftsjahr der Gesellschaft, deren Dauer nicht beschränkt ist, ist das Kalenderjahr ; die jährlie ordentliWe Generalversammlung muß späteftens am 1. August stattfinden. L d

Die Verwaltung der Gesellshaft bat ibren Siy in St. Petersburg und besteht aus fünf Direktoren, der Konfeil (Aufsichtsrat) aus sieben Personen, welche ebenso wie die Direktoren von der Generalversammlung auf drei Jahre gewählt werden, und zwar die Mitglieder der Verwaltung aus der Mitte der Anteilschein- und Aktieninhaber, die Mitglieder des Konseils aus der Zahl derjenigen Anteilshein- und Aktieninkaber, die entihzidendes Stimmrecht besigen. pet g bilden die Verwaltung die Perren: Emanuel Nobel, Vorsigender, Hj. Crufell, H. Olsen, K. W. Hagelin und M. M. Beliamin ; zum onsfeil gebôren die Herren: Michael Beliamin, Vorsitzender, J. Vutin, N. Labsin, H. Berg, P. Bartmer, C. Nellis und L. Nobel, sämtlih in St. Petersburg wohnhaft.

ie ordentlichen Sezneralversamwlungen werden alljährlich von der Verwaltung einberufen;

auferordentlihe Gcnezalversawrmlungen werden von der Verwaltung nah eigenem Ermessen oder auf Ver- langen des Konseils oder ter Revisionéfommission oder von zehn stimmberechtigten Anteilscheininhabern oder Aktionären einberufen. Die Einberufung hat einen Monat vor Abkaltung der Generalversammlung zu geschehen und zwar dur öffentliche Bekanntmachungen, welibe wie alle sonstigen Publikationen der Ge- lellshaft im Reaierungtanzeiger, in den Blättern der beiden Residenzen und in den lokalen Gouvernement8- blättern zu erlaften nnd.

Der Inbaber von Anteils%einen oder Aktien im Betrage von ‘úinfundzwanzigtausend Rubeln hat

timme, der Inhaber von Auteilsceinen

[89124]

Ì

Se)

oder Attien im Betrage von fünfundsiehzigtausend Rubeln

(Q

eine

zwei Stimmen, im Betrage von Hunderttausend Rubeln drei Stimmen. Jede weiteren bunderttausend Rubel berechtigen zu einer Stimme, jedo kann feine größere Anzabl von Stimmen auf einen Sa BiEN vereinigt e als zu welcher der Besiß eines Zehntels des gesamten Grundkapitals der Geselischaft das Ret a1 yer lit Die 1 weniger als für fünfundzwanzigtausend Rubel Anteilfcheine besigenden Anteilichein- inhaber oder Aktionäre--können- ihre Anteiliheine und Aktien auf eine Gesamtvollmaht sammeln, um das Recht auf Ler Beer mehrere p rige aa zu erlangen. a immre aut den von einer Person auf eine andere übertragenen Anteilsheinen od Aktien erlangt der neue Inhaber derselben nicht frü e em die us e F "erwaltung dennerfi Ms M ht früher, als nah sechs Monaten, nahdem die Uebertragung Die Vilanz ne SBewinn- und Verlustrechnung ist nebst einem Vors lag über die Vertei

des Reingewinns der ordentlichen Generalversammlung L S een, Die Hiri ilt nah e O männischen Grundsätzen aufzustellen. Der Ueberschuß aus der Jahresnettoeinnahme, d. h. die Summe, welche nas Déckung sämtlicher Ausgaben, Verluste und Schuldenamortisationen verbleibt, bildet den Reins- gewinn. Von demfelben-werden jährlih wenigstens 5 9/0 zum Reservefonds gelegt, bis derselbe ein Drittel des Grundkapitals erreicht bezw. wieder erreicht. Von dem Reft werden bis zu 89/9 Dividende verteilt; an A ae e Selle us L av ivie 40 gd den S P) des Konseils, der Verwaltung und

I ft als Tantiemen überwiesen, und 60 ?/9 Bes eneral- vERMR R aan gE ende Mr werden. O A E E R E

Der Reservefonds ist zur Bestreitung des Dienstes der Obligationen der Gesellschaft besti

soweit hierzu die Einnahmen derselben niht auêreihen follten, sowie vet: Deckung Selenfal Ben, Ausgaben; leytere Verwendung darf jedoh nur auf Beshluß der Generalversammlung und nur dann geschehen, wenn der Anleibedienst dur die Einnahmen der Gesellsbaft sichergestelit ist. Falls in irgend cinem Jahre, in welchem die Einnahmen der Gesellshaft für die Entrichtung des Anleihedienstes sich als unge A IerIe Ie E ait aus dem vorhandenen Reservefonds gedeckt werden g u gung der gesamten igationens{uld \ s j iliarve fan vab a N EiliaaeoiBtis eitens nenschuld zuerst zum Verkauf des Mobiliarvermögens

Aktiva. Bilanz am 31. Dezember 1903. Pasfiva.

Rubel Rubel Rubel K Grundbesiß, Ma: Atitenta 15 000 V6 briken, Rohr- Oblig.-Kapit. A6 21 600 000 | 9 998 640,— i Saite und davon getilgt , 2 125 000 983 662,50 Melervoire 19 175 000 9 014 977,50 E 4 0 Reservekavital gemäß E “Barken Statuten 1 995 000,— R 10 040 141,43 Reservekapital I. Obli- el Ls ! _aationsanleihe A 1 0000000. ss 719 918 34 Reservekapital IT. Obli- Mobilien ' is gationsanleihe. . . .. 2 140 794,57 “R. 836 361.61 39 448 546,09 P R E LURS Ae 1 750 000,—| 10 885 794,57 Dabon amortisiert | 20 101 540,84/ 19 347 005,25) ¡weden des E, Fässer und Ma- - Gear 2 560 491,51 terialien 3 828 647,78} Gewinnvortrag früh. Jahre 1 677 083,15 Unvollendete Unterstützungsfonds der Be- Bauten u. Bohr- E e E 1 325 959,89 arbeiten L 3 042 343,23} Unterstüßungsfonds der Vorräte 8 Baku u. Matrosen und Arbeitzr . 500 000,—| 1 825 959,89 e E an Nicht abgehobene Dividenden Zap U N Der mriberon Zahre 9 025, Z Navhtaprodukten 22 766 707 5 Zur Einlösung nicht prâ- h a B 2:969 fentierte Couvons und „Danlierguthaen 969 118,64] amortisierte Obligationen 30 646,47 Wertpapiere®) . . 6 527 450,09] Akzepte 6 307 211 82 Wechselbestände 1770 334,78} Kreditoren . . .. ... 15 137 354,62 Débitorelt-. . 12 797 469,58) Guthaben der Akzise- | V b n e vervaltung 9 106 395,30 t eig e Uve e E ena e T 25 508 031,62 Q gaven : o 421 864,42 Auslagen pro 1903, zahlbar Kautionen . 25 908 031,62) im Jahre 1904 . 310 890,61 Reserviert für den Bau einer Schuléë in Baku. . 41 747,92 Bruttogewinn 1903 _4 569 362,56 101 984972,54 101984972,54

*) darunter befinden si: Rubel 2 589 900,— Russische 4 °/9 Staatsrente, Kronen 290 000,— Aktien der Oesterr. Naphta-Import-Gesellshaft, Wien. 6 2 330 000,— Aktien der Deutsch-Russis@en Naphta-Jmport-Ge!ellschaft, Berlin, MAEN JLEIO Aktien der Société Anonyme d’Armement, d’Industrie et de Commerce, ntwerpen, £ 133 312,10/ Aktien der Naphta-Gesellshaften in England (Confolidated etroleu ; 6°) œbild O M O Le Satte h eiber Höh E 2 Jf V gebildet gemäß § 23 der Statuten in gleiher Höhe mit der aus dem Betriebe amortisiert alten Mee von Rubel 5 000 000. E | Feten

„Sinnaghme. Gewinn- und Verluftkonto pro T9083. Ausgabe. Rubel Rubel Rubel Nube Warenverkäufe . . 60 815 R ed Gebälter an Beamte, Ma- d Bahntransporte 588 922,33 trosen und Arbeiter 2 624 494,42 Zinsen T 955 214,93 Mer 1 490 205,08 Naphtalieferung a. Pacht- und Mietzins. . . | 2040 270,36 fremde Fabriken Staats-, Stadt- und Ge- zweck3 Verarbei- meindeabgaben . . 687 709,92 lung 1 4 P L OOD OLF/AT Kosien der Afziseaufsicht 14 180,55 Diverse Einnahmen| 1073 637,12] 65 429 681,05/| Afsekuranzen 18 668,29 NVorräteam 31. De- Frachten C R: A 14 895 581,12 zember 1903: E eris 2 077 965,79 Naphtaprodukte | 22 766 707,15 E ei v mad e 11591211,22 Schwefelsäure .| 26 785,83 22 793 492,98}| Erpeditions- und Verkaufs- M 825 411,74 Kommissionsgebühren . . . 395 500,85 Materialien z. Produktions- M11 U 438 608,20 P e 2 023 524,07 Versuchsbohrungen . . .. 15 835,18 Angekaufte Nohnaphta und aphtaprodukte . . . . [15 350 167,79 Verarbeitung von Naphta- produkten auf fremden Nab. Aas 2 291 744,55 Bebeizung, Beleuchtung, Zisternenreinigung 2c. 1 255 761,88 Fäfser und Kisten . . . .| 1658 375,62 | Diverse Ausgaben .. 1 367 650,34 Abschreibung für Organi- sationszwecke des aus- ländisden Geschäites . 506 395,161 Diverse Abschreibungen . . 316 648,95 Remuneration der Re- visionskommission 6 000,— Warenbestand : am 1. Januar 1903: Naa pre bl. 21 730 663,76 Schwefelsäure Rbl. 31 236,63 | 21 761 900,39] 83 653 811,47 Bruttogewinn pro 1903 _4 569 362,56 O, 88 223 174,03 TOIAl » ¿0 88 223 174,03 Getwvinnvertcilung.

Rubel 1 423 827,49 Abschreibung auf den Besiß. p 415 053,80 Spezialreserve zur Tilgung laufender Obligationen. 125 000,— Statutarreservefonds.

"329 661,01 Staats8abgaben. j R : 430 328,11 Gratififationen für die Herren e ( des Konseils, des Verwaltungsrais

und für die Beamten sowie sonstige Extraremunerationen.

1800 000,— Dividende. i y y 45 492,15 Assigniert für den Bau einer Schule in Baku.

Rubel 1 569 362,96. Die Handelsoperationen der Gesellshaft während des verflossenen Jahres 1904 stellen \sich im

gemeinen wesentli besser als diejenigen des Vorjahres 1908, insofern als die abzefeßten Quantitäten n beiden Jahren, mit geringen Unterschieden,

dieselben geblieben, während die erzielten Preise in 1904

vorteilbafter a!s die im Jahre 1903 gewesen sind. stellt fih das Verhältnis zwischen beiten Jahren ungefähr wie folgt:

M Star Kas f 0-1 X Der Krieg hat im verflossenen Jahre nur

A.

die Gesellshaft kzum in die Wagschale fällt. Auf Grund der f

fomit:es, welher dur Allerhöchften Ukas

fonds eine Anleihe im Nennvetrage von

16 400 Abschnitten Lit. A Nr.

und des Buchhalters der Geseilsckaft unterzeichnet. 1905 ab in haltjäbrlihen Terminen am 18. Juni/1.

Le SPaler

stellen geschehen fann.

Die Rückzablung erfolgt, erstmalig im Oktober 1909, findet die Rückzahlung zu bringenden Obligationen statt. Die

zahlung8tecmine gckündigt werden. Rücfzahlungsterraine veröffentiliht werten.

Hamburg und dem Bankhause

Steuern auf die Zinsen befreit.

Die Obligationen verjähren Jahre nah ibrem Fälligkeitstage.

Von der im Jahre 1897 von

Die pünktliche Zins8- und Kapitalzablung nachstehend, gewährleistet: a. c. dur das gesamte VModiliar- vermögen der Gesellschaft verpfändet ist, also

pes und demgemäß das

Kreditoren der Gesellschaft b-friedigt werden.

Anleißz von 1897. St. Petersburg, im Februar 1905.

Auf Grund vorstehe:den Prospektes sind

Subskription aufgelegt.

1) Die Zeichnung findet

vorgenannten Stellen bezogen werden.

zum Tage der Abnahme festgescßt. 3) Bei der Subskription ist eine

vorgenommen werden.

Berlin, im Februar 1905

Direction der Disconto-Gesellschaft.

32 400 090 Æ D. N.-W. in Obligationen, auf den Inhader lautend. in russischer und in deutscher Sprache und in ÿ 1—16 400 im Nennbetrage von j 5 000 Abschnitten Lit. B Nr. 16 401—21 400 im Steumbeitage von ie 4 2600; _1200 Abschnitten Lit. C Nr. 21 401—22 600 im Nennbetrage von je #4 5000 ausgefertigt und sind von fünf Dircktoren in Faksimile und durch eigenhändige Unterschrift des Kassierers Die Anleibe wird vom 19. Dezember 1904/1. Januar

Gebrüder Nobel, den Inhabern der 99/9 Obligationen dasselbe in Rußland gelegt werden sollte Steuerfceiheit zu gewähren und zu erhalten.

zehn Jahre nach ibrem: Rückzablungstermine, die Coupons zehn Betreffs verlorener Coupons nimmt die Verwaltung gar keine Anzeigen entgegen, und derjenige, welhem ein Couponsbogen abhanden gefommen ift, geht seines R

der Zinsen für die sämtlichen abhand:n gekommenen Coupons verlustig. die Ausgabe neuer Couponbbogen 1wecden dieselben dem Inhaber der Originalobligationen ausgeliefert.

: dzr Gesellichaft emittierten 44% Obligation8anleiße von 6 665 760 Rubel Gold = 21 600 000 # sind gegenwärtig noch_18 340 000 J im Umlauf.

anderen Schulden, j¿edoch dem noch ausstehenden Betrage der Obligationenanleih2 von 1897 a. dur sämtliche Einfünfte der Gesellschaft, b. durch das Reservekapital und urch und Immobiliarvermögen der Gesellschaft, Konstituierung erworben wurde, als auch in Zukunft erworben werden wird. Nach völliger Nückzablung der Obligationen von 1897, i spätestens am 1. Anleiße durch das gesamte Modiliar- und Immobiliarvermögen der Gesellschaft an erster Stelle ficher- [ Immobiliarvermögen der Gesellschaft, estebt, als au dasjenige, welch:s in Zukunft erworben werden wird, verpfändet sein. hat h durch ihre Verwaltung schriftli verpflichtet, behufs Verpfändung unverzüglich ‘Mitteilung zu machen. und der Liguidation ibrer Geschäfte solien die Inhaber der Obligationen vorzugêäweise vor den übrigen R : i Ausgenommen hiervon sind jedo die na der russischen Handeltprozeßordnung im Konkurse bevorrehteten Forderungen sowie die ausstehenden Obligationen der

am Dienstag, den 28. in den bei jeder Zeichenitellz üblichen Geschäftsstunden statt: in Berlin: bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, : bei der Berliner Handels-Gesellschaft, in Frankfurt a. M: bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, in Hamburg: bei der Norddeutschen Bank iu Hamburg, bei dem Bankhaufe M. M. Warburg «& Co., in Bremen: bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, in Cöln: bei dem Bankhause Sal. Í bei der Rheinischen Disconto-Gesellschaft, in Leipzig: bei der Allgemeineu Deutschen Credit-Auftalt, i bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt Adteilunz Beker & Co., in Mannheim: bei der Süddeutschen Disconto-Seselschaft Aktiengesellschaft, in Barmen: bei dem Barmer Bank-Verein Hinsberg, Fischer & Co. Der frübere Sch{uß der Subskription bleibt vorbehalten. Anmeideformulare können von den

9) Der Subfkriptionspreis ist auf 100 0/6 zuzüglich Stül.irsen vom 1.

Bezüglid der einzelnen Hauptzweige ihres Handels

1904 1903 Das via Schwarzmeer exportierte Quantum Lzuchtöl betrug . . . 16 Mill. Pud 165 P Der. -crzielte Preis Parität Baku stellt sich aber in 904 um circa 9 C E 40 9/0 besser als in 1903. An Schmierölen wurden exportiert „eee oe 4,2 4,4 En Den C a air od o e r S 18 1,9 ¡ E E UrDeN CLDOUEETE o a n o i U S S 13 ; wobei erzielt wurde im Jaßre 1904 circa 20 °/9 mehr als im Jahre 1903. l - Der Verkauf an flüssigem Heizaiaterial (Masut) im russischen Reich Ua 2 97,8 wobei der in 1904 erzielte Preis um etwa 2d 9/6 günstiger als der : in 1903 war. Der Verkauf an Schmierölen 2c. im Inlande betrgg .…..... 26 » 2,8 mit einem besseren Preiserlôs von circa 4009/9 in 1904 gegen 1903 für f das Hauptfontingent der Schtaierprodukte, nämlich das Maschinenöl mit circa 1,2 Millionen Pud. Auch die anderen Sorten ergaben in 1904 ein besseres ófonomishes Resultat als in 1903. Der Verkauf von Petroleum im Inlande betrug. ...... e... 24 o 22x s

mit einem Mebrerlôs von circa einer Million Rubel in 1904 gegen 1903.

geringen Einfluß auf den Gang der Geschäfte der

Gesellschaft gehabt. Nur in bezug auf die Bahnabfertigungen na Sibirien haben sih gewisse Schwierig- feiten gezeigt, das abgeferiigte Quantum ift aber trogdem das normaie geblieben, allein das Geschäft von Wladiwostok aus nah dem Amur und in die Mandschurei sowie von Dalny und Inkou längs der Ost- Chinesischen Bahnlinie fiockt infolge des Krieges ganz, indessen dies Geschäft war beim Ausbruche des Krieges erst im Werden und hatte bis jeßt keinen größeren Umsang genommen, sodaß dieser Ausfall für

| rund di Beschlüsse der außerordentlichen Generalversammlung der Besißer von Anteil- {einen und der Aktiouäre vom 22. Dezember 1904 a. St., sowie des Konseils und der Verwaltung vom 9. November, 14. Dezember und 27. Dezember 1904 a. St., A lle ten _vom 19. Grund der vom Finanzminister bestätigten Bedingungen emittiert die Gesellshaft behufs Beschaffung der Mittel für den weiteren Ausbau ihrer Anlagen, namentlich zur Erweiterung ihrer Naphtawerke in Baku, auf der Insel Tscheleken, bei Derbent am Kaspischen Meere und bei Kert)ch am Schwarzen Meere, zur Anlage neuer Läger für die N2pbtaprodukte, wobei der Ersatz der offfenen Gruben durch eiserne Reservoire bevorsteht, zum Erfaz der bölzernen Tankkähne durch eiserne und endlih zur Vermehrung ihres Betriebs8-

genehmigt durh Beschluß des Minister- Dezember 1904 a. St. bestätigt wurde, sowie auf

Die elben werden

Fuli und 20. Dezember/2. Januar jeden Jahres mit

5 9/0 fürs Jahr verzinst. Zu diesem Zwecke sind jeder Obligation 20 halbjährlihe Coupons und ein Talon beigegeben, auf Grund dessen seinerzeit, innerhalb von ahizehn Vèonaten nah Fälligkeit des legten Coupons, die Erhebung der neuen Couponébogen kostenfrei an der Kaße der Geselischaft und bei den Berliner Zahl- en nn. wird cin neuer Couponsbogen aber nur gegen Vorweisung der Original- obligationen und Einreichung des Talons bei den vorbezeihneten Stellen verabfolgt.

Die î mit dem 20. D innerhalb längîtens zwanzig Jahren nach Maßgabe des den Obligationen beigefügten Tilgungsplanes- welcher einer Annuität von 8,024 2599/0 des Anleihebetrages ent!priht. Auslosung der am nächstfolgenden 20. Dezember/2. Januar zur z ) Auslosung kann vom 1./14. Oktober 1909 ab beliebig verstärkt oder die ganze Anleibe mit dreimonatliher Kündigung zur Nückzablung auf einen der Coupons- Die Kündigungsbekanntmachung muß mindestens drei Monate vor dem

zzember 1909/2. Januar 1910 beginnend, von da ab

Alljährlich am 1./14. Dktober-

__

¿# Die Nummecn der zur Rückzahlung auêgelostea Obligationen mitsamt den Nummern in früheren Ziehungen ausgelosten und noch niht zur Einlöfur der Verlosung wie sämtlihe anderen Bekanntmachung Jahresbilanz der Naphta-Productions-Gesellschaft ne Zeitungen, darunter zwei Berliner Blättern, veröffentlicht.

/ Kapital- und Zinébeträge sind, außer bei der Kasse der Gesellschaft in St. Petersburg, in Deutschland zablbar in Mack bei der Directioa der Disconto - Gesellschaft und bei ihren Filialen, bei der Berliner Handels-Gesellschaft in Berliu sowi2 bei der Norddeutschen Bank in M. M. Warburg «& Co. in Hamburg. Die Inhaber der Obli-

g vorgezeigten Obligationen werden unmittelbar nah

en, welche die d °/o Anleihe betreffen, und ebenso die

#st Gewinn- und Verlusirehnung in \sechs deutschen

gationen find in Gemäßheit des Geseßes vom 10. Vejzember 1899 a. St. von der Zahlung der russischen Darüber binaus verpflichtet ih die Naphta - Productions - Gesellschaft

für Zins und Kapital falls eine Steuer auf

} es Rechtes auf Erhebung Nach eingetretenem Termin für

der 5 9/9 Obligationen wird vorzuz8weise vor allen im Range

welches sowohl bei deren

für welde das gesamte Immobiliar- Juli 1916 a. St., wird gegenwärtige

welches alsdann Die Gesellschaft dem Finanzministerium von allen Neuerwerbungen Im Falle der Zahlungéeunfäbigkeit der Gesellschaft

sowohl daëjenige

Naphta-Productious-Gesellschaft Gebrüder Itobel.

Emanuel Nobel.

H. Olsfen.

nom. 32 400 000 Mark 5 °/, Goldanleihe der Naphta-Productions- Gesellshaft Gebrüder Nobel in St. Petersburg

zum Handel an der hiesigen Börse zugelassen und werden hiermit unter nachsteh:znden Bedingungen zur

Februar d. J.

Oppenheim jr. « Co.,

Januar d. J. ab bis

aution von 59/0 des Nenndbetrazes in bar oder in den der betreffenden Zeickenstelle geeignet erscheinenden Gfekten zu hinterlegen.

4) Die Zuteilung, wel&e dem freien Ermessen der Zeichenstellen überlzssea bleibt, wird sobald wie möglih nah Schlyß ter Subskription unter direkter Benachrihtizung an die Z:ichner

5) Die Abnahme des zugeteilten Betrages in Interimss4heinen hat in der Zeit vom 7. März bis spätestens 29. April d. I. zu erfolgen. 6) Der S(hlußrotenstempel gebt zu Lasten der Subsfribenten.

Berliner Handel3-Hesellschaft.