1905 / 50 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Amtsgeriht 1 zu Berlin, Abteilung 12, Neue Friedcichstr. 12/15, 1 Treppe, Zimmer 250/252, auf den 27. April 1905, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 20. Februar 1905,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I. RVbteilung 12.

[89332] Oeffentliche Zustellung. E Der Schaffner Wilhelm Weile in Hamm i. W. und der Fabrikarbeiter Heinri Weile in Berlin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Lekebusch in Dortmund, klagen gegen den Arbeiter Eduard Groß, früher in Borsfleth bei Glückstadt, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte formell Miteigentümer an dem im Grundbuche von Hamm Band 143 Blatt 66 unter Nr. 5, 6 und 7 eingetragenen Grundstüken und an einer Hypothek von 1200 Æ cingetragen aus dem Gcundbesit Benkierweg Nr. 3 in Hamm fei, mil dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen:

1) si< eintragen zu laßen als in provinz'eller Gütergemeinschaft mit den Erben der verstorbenen Witwe Weile lebend bei den im Grundbuch von Hamm, Band 143, Blatt Nr. 66 eingetragenen Grundstüken und bei der Hypotbek von 1200 M, eingetragen auf dem Grundbesiß Benklerweg Nr. 3 in Hamm; i

9) seinen Anteil an den unter 1 genannten Grundstü>en und an der daselbst bezeihneten Hypothek aufzulassen, bezw. abzutreten an die Kläger;

3) die Kosten des Rechtsstreits zu tragen; l

4) das Urteil wird gegen Sicherheitsleistung für vorläufiz vollstre>bar erklärt. E

Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die driite Zivil- kammer des Königlichen Landgerihts in Dortmund auf den 29. April 1905, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öfentlidhen Zustellung wird dieser Auëzug der Klage bekannt gemacht. E

Dortmund, den 20. Februar 1905.

Glatschke, i

Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[89330] 3. 0 746—04/1. Oeffentliche Zustellung.

Der Apotheker Alexander Hopmann in Duisburg, drozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Feldhaus Piel flagt gegen den Drogisten Carl Meinecke, früher in Paris, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß für denselben im Grundbuße von Dutsburg Band 78 Blatt 66 in Abteilung IlI unter Nr. 3 ein Restkaufpreis von 5500 nebst insen eingetragen, welche dur Vernehmung bezw. R von Schulden getilgt sei, mit dem Antrage, den Beklagten dur ein gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erflärendes Urteil kosten, fällig zu verurteilen, in die Löschung der im Grund- bude von Duisburg Bd. 78 Bl. 66 in Abt. I[lI1 unter Nc. 3 eingetragenen Hypothek von 5500 F nebst Zinsen zu willigen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die II. Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts in Duisburg auf den 10. April 1905, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Duisburg, den 17. Februar 1905.

Bremer, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[83929] 2. 8 41/05/5. Oeffentliche Zuftellung. Fn Saden der Ehefrau Anna Pfülf in Frankfurt a. M., Beklagten und Berufungsklägerin, Prozeß- bevollmächtigter: Rehtsanwalt Dr. Krebs daselbît, gegen das Kühenmädchen Elise Deuber, früber in rankfurt a. M., jet unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung von 116,58 A, legt die Beklagte Anna fülf gegen das Urteil des hiesigen Gewerbegerihts vom 11. Januar 1905 zugestellt am 21. Januar 1905 Berufung ein, mit dem Antrage: König- liches Landgericht, Zivilkammer, wolle das angefochtene Urteil aufheben und die Klägerin mit der Klage ab- weisen. Die Beklagte Pfülf ladet die Klägerin Deuber zur mündlihen Verhandlung über die Be- rufung vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Frankfurt a. Main auf den 2. Mai 1905, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht. Ï Frankfurt a. M., den 22. Februar 1909. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [87921 Oeffentliche Zustellung. z R es Finder & Co. Herrenwäsche- und Trikotagenfabrik în Leipzig, vertreten dur< ihren Bevollmächtigten L. Walter Witt das., klagt gegen den Kaufmann Hermann Metz, früher in Cöln a. Rh., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 94 4 29 orderung für am 7. April 1902 käuflih gelieferte N ienia he, mit dem Antrage auf kostenpflichtige vorläufig vollstre>bare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 94 M 29 -$ nebst 4 9/9 Zinsen seit 7. Juli 1902, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Köntgliche Amtsgericht zu Leipzig auf den 13. April 1905, Vormittags ¿10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Leipzig, den 17. Februar 190%. . Der Gerihts\{<reiber des Königl. Amtsgerichts das.

[89321] O 11 10/05. Oeffentliche Zustellung. Der Spezereihändler Peter Lebon zu Saaralben, vertreten dur< Rechtsanwalt Justizrat Engelhorn, klagt gegen 1) den Johann Müller, Geschirr- händler, früher in Saaralben, jeßt ohne bekannten Mohn- und Aufenthaltsort, 2) dessen Ehefrau, Felicitas geb. Marchal zu Balleringen bei Saar- alben wegen Hypothekenlöshung, mit dem An- trage, die Beklagten zu verurteilen, in die Löschung der zu ihren Gunsten im Eigentumsbuh von Saar- alben, Blatt 333, Abteilung 111 Nr. 1, gegen Kläger eingetragenen Sicherungshypothek in Höhe von 3100 nebft 59/9 Zinjen einzuwilligen, jedenfalls festzustellen, daß diese zu Gunsten der Beklagten eîn- getragene Forderung dur Zablung erloschen ist, den Beklagten als Gesamtschuldnern die Prozeßkosten zur Last zu legen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollftce>bar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des -Rechts- streits vor die I1. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Saargemünd auf den 17, April

1905, Vormittags 9 Uhr, . mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung an den Johann Müller wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Meyer,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. 89320 [ Die ) erehelichte Dentifst Irma Fiedler, geborene Wolff, zu Breélau, Große Feldstraße Nr. 12 bei Wolff, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Justiz- rat Henschel und Dr. Lemberg, klagt gegen den Dentisten Otto Fiedler zu Zürich (in der weiz) 3, Müllerstraße Nr. 92, bei Bosshard, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte die Mitgift der Klägerin kurze Zeit nah der Eheschließung bereits vollständig verbraucht und die Klägerin in die bitterste Not verseßt hat, mit dem Antrage, rihterlicherseits aus- zusprehen, daß das Recht des Beklagten auf Ver- waltung und Nußnießung des Vermögens der Klägerin aufgehoben wird, und dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Breslau, Schweidnißer Stadtgraben 2/3, im 2. Sto>, auf den 11. Mai 1905, Vormittags 114 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zu elafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt emacht. ; Bieitau: den 21. Februar 1905. . Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

C A A E E S E A B

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2. Versicherung.

Keine. S

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[89594] Bekanntmachung. Bauholzverkauf.

Im Bredere>shen Gasthofe in Oranienburg werden am Donnerstag, den 9. März 1905, von 10 Vhre Vormittags ab, folgende Bau- und Sqneidebhölzer zum Aus8gebot gelangen:

s ber poraus8- Bol tli Kubikinhalt Oberförsterei Holzark 2 4 E Neuholland . Eiche 26 8 A Kiefer 920 1206 Falkenhagen. atr 960 E a 4 rle —- r Scichtnußholz Li Lan. Schönwalde. | Kiefer 2403 1857 Oranienburg 2000 1700

Ein Fünftel des Kaufpreises ist sofort im Termin als Angeld zu erlegen. /

Potsdam, den 21. Februar 1909. : Königliche Regierung. Abteiiung für direkte Steuern, Domänen und Forften B.

[89592] Königliche Oberförsterei Altruppin.

Auf dem am Dienstag, den 14. März 1905, in Neuruppin, Lehmanns Hotel, statifindenden Handels- bolztermin versteigert die Oberförsterei nachstehende Kiefern-Nußhölzer. E L

1. Bezirk Klausheide, Durforstung Jag. 8, 13 = 62 Kiefern mit 21 fm, 20 Stangen I. Kl., 50 desgl. IT. Rl., Totalität = 170 Kiefern mit 127 fm.

11. Bezirk Lietz2, Durchforstung Jag. 43, 57, 64, 75 und Totalität = 450 Kiefern mit ca. 200 fm.

[11. Bezirk Fristow, Durforstung Jag. 96 = 112 Kiefern mit 44 fm, Jag. 106 = 260 Kiefern mik 187 fm, Jag. 102, 103 = 1270 Stangen I. Kl., 570 desgl. II. Kl., 220 desgl. IIT KRl., Totalität = 240 Kiefern mt 14M :

1ŸV. Bezirk Rottstiel, Durhforstung Jagen 207 = 34 Kiefern mit 39 fm, 5 Stangen I. Kl., 5 desgl. 11. RL., 60 desgl. I1I. Kl, Totalität = 190 Ki-fern mit ca. 133 fm. :

V. Bezirk Stendeniz, Durforstung Jagen 150 471 Kiefern mit 160 fm, 35 Stangen I. K, Totalität = 340 Kiefern mit cz. 270 fm, 80 Stangen 1. Kl., 55 desgl. Il. Kl, 55 desgl. ITT RI.

Fn jedem Bezirk sind mehrere Ablagen, an der NRhinwasserstraße gelegen, vorhanden; Protokïoll- Abzüge liefert Forstsekretär Borgmann in Altruppin.

Altruppin, den 23. Februar 1905.

Der Forftmeifter.

[89517] Verdingung. Beim unteczeilneten Depot soll die Lieferung von 18500 m Flanell, grauer, : 900 „, Stiamin, 1 mm Maschenweite,

400 7 V Ov s 189 kg Seidenschnur, mittlere Nr. 11, 125 dünne Nr. [Il und

130 , Nähseide, die,

vergeben werden : |

Bedingungen nebs Proben liegen beim Depot aus und werden gegen Cinsendung von 0,50 Æ durch Postanweisung portofrei verabfolgt.

Nersiegelte Angebote mit der Aufschrift :

„Angebot auf Flanell 2c

sind unter Beifügung besiegelter Proben bis zum Dienstag, den 14, März d. J., Vormittags 10 Uhr, cinzureihen. Eröffnungstermin 11 Uhr.

Munition®depot Dietrichsdorf b. Neumühlen (Holftein). [89593] Bekanntmachung.

Zur Vergebung des Bedarfs von ungefähr 25 t Nuhrstü>toblen, 62 t Anthracitkohlen, 435 t Ruhr- nufkoblen, 530 t Steinkohlenbriketts, 20 t Braun- fohlenbriketts und 50 t Konsolidationskoks für die Garnisonen des X1V. Armeekorys für das Reh- nungéjahr 1905 ist Termin auf den 14. März d. Is., Vormittaas 10 Uhr, im Dienstgebäude der Intendantur XlV. Armeekorp3 in Karlsrukbe, S{loßplay Nr. 22, Zimmer 40 a, angeseßt. _

Lieferungsbedingungen können gegen Einsendung von 50 - bezogen werden.

Intendantur XïV. Armeekorps.

[89139]

Hochherrschaftliche

Wohnung,

bestehend aus 9 Räumen mit Glasveranda u. Garten- eintritt, ist preiswert zu vermieten. 2 Vorderzimmer eignen si vorzüglich zu Bureauzwe>en. Herrmann Lichtenstein, 8 Königsberg i. Pr.

5) Verlosung 4. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert. papieren befinden sih aus\{ließli in Unterabteilung 2

[45164] Bekauntmachung. :

Bei der diesjährigen Auslosung der Kreis- obligationen des Kreises Kalbe find folgende Nummern gezogen worden:

Von Lit. A über 2009 6 Stück.

Nr. 25 28 45 101 170 180

Von Lit. B über 1000 ( 17 Stück.

Nr. 9 90 118 128 204 270 326 335 442 480 493 502 521 539 543 583 9591.

Von Lit. © über 590 (4 24 Stück.

Nr. 6 22 178 184 187 188 194 195 220 254 994 312 404 421 427 438 526 549 572 576 578 649 659 795.

Von Lit. D über 200 #(« 15 Stück.

Nr. 30 54 59 84 125 190 191 28380 299 366 390 395 434 461 492. :

Diese Obligationen werden den Besißern hier- dur< mit dem Bemerken gekündigt, daß die vor- bezeihneten Beträge vom 1. April 1905 ab bei der Kreiskommunalkasse hierselbft oder bei der Magdeburger Privatbank zu Magdeburg gegen Rü>kgabe der Kreisobligationen bar in Empfang zu nehmen find. 2

Mit den Obligationen sind au die dazu gehörigen Talons und die Zinscoupons der späteren Falligkeits- termine zurü>zugeben, und wird für fehlende Coupons der Betrag vom Kapital gekürzt werden.

Von den im Jahre 1901 bezw. 1902 bezw. 1903 ausgelosten, am 1. April 1902 bezw. 1903 bezw. 1904 fällig gewesenen Kreisobligationen sind die Nummern Lit. B Nr. 3 und 504 über je 1000 H, Lit. C Nr. 189 über 500 4 und Lit. D Nr. 39 und 186 über je 200 M bis jeßt no< uicht zur Rückzahlung vorgelegt worden.

Die Inhaber derselben werden zur Entgegennahme des ihnen zustehenden Kapitalbetrags mik dem Be- merken wiederholt aufgefordert, daß von dem Zeit- punkte der Fälligkeit ab eine Verzinsung nicht weiter tattfindet. | Ruibe a. S., den 15. September 1904.

Der Kreisausschuß. Pape. O Bekanntmachuug. Lad 95. November 1880 Auf Grund der unter dem —14. August 1882 der

Stadtgemeinde Langenfalza Allerhöchst erteilten Pri- vilegien zur Ausgabe von auf den Inhaber lautenden Anleihescheinen im Betrage von 750 000 4 werden den Inhabern von Langensalzaer Stadtanleihe- scheinen folgende in_ öffentlicher Magistratssizung heute ausgelofte Stadtanleihescheine zur Rüd- zahlung dur< unsere Stadthauptkaffe auf den 1. April 1905 gekündigt: : über 1060 A Buchftabe 4 Nr 334 über 500 Buchstabe W Nr. 376 427 459 602 622 690 691 729 797 857 978. über 200 # Vuchstabe €C Nr. 1197 1228 1237 1263 1270 1291 1466 1526 1537 1539 1579. Die Verzinsung genannter Stadtanleihescheine hört vom 1. April 1905 ab auf. Langensalza, den 7. September 19094. Der Magistrat. F. V.: Henschke. 17728 Bekanntmachung. l Bei et am 17. dss. Mts. stattgehabten Aus- losung unserer städtischen E find folgende Anleihescheine gezogen worden : 9 N von der 1883er Anleihe: Lit. A Nr 27 32 33 34 35 44 61 82 85 87 98 130 162 und 165 über je 1000 Æ * Lit. B Nr. 321 339 363 364 401 420 443 479 488 548 635 636 und 860 über je 500 M Lit. C Nr. 1029 über 200 2) von der 18SG6er Aulecihße: Lit. A Nr. 37 über 1090 M Lit. W Nr. 72 78 und 104 über je 500 M Lit. © Nr. 157 über 200 M Diese Anleihescheine werden den Inhabern zur baren Nü>zablung der Beträge zum 31. März 1905 mit der Aufforderung hierdurch gekündigt, die Kapital- beträge gegen Rückgabe der Anleihescheine bei unserer Kämmereikasse zu erheben. : i Mit den Anleihesheinen find die entsprehenden Zinéscheine zurückzugeben, da die Verzinsung mit vor- edahtem Termine aufhört. Die Beträge etwa feblender Zinsscheine werden vom Kapitalbetrage gekürzt. : Aus siyeres Auslofungen sind uo< ni<t zur Finlösung gelangt : S E Son Tee 1883er Anleihe : Lit. A Nr. 4 über 1000 Lit. B Nr. 314 und 375 über je 500 #4 Eisleben, den 20. Mai 1904. Der Magistrat. Wel>er. [43972] Bekauntmachung. om 13. Juli d. I. sind folgende Anleihescheine der Stadt Bocholt auêëgeloft worden: Buchstabe 8 Nr. E zu 1000 M 7

Z B, , 1000 , : B ;, 150, 1000, s E Wh Kno L V 164 LOOO , 5 c 1 O, Ï C 0. O

6000

Die Rüdtzahlung des Kapitals erfolgt am

31. März 1905 bei der hiefigen Kämmerei- fasse gegen Rückgabe der Anleihescheine, der An- weisungen und der no< nicht verfallenen Zinsscheine. Bocholt, den 8. September 1904. Der Bürgermeister : Geller.

[42640] Bekanutmachung. / Bei der heutigen 19. Verlosung behufs Tilgung der 31 °/gigen Langenschwalbacher Stadtanleihe vom 30. März 1887 sind folgende Nummern gezogen worden: 1) Lit. D à 1000 A Nr. 81 108 133 200 224 938 244 248 282 335 370 376. 2) Lit. E à 500 Æ Nr. 29 60 64 74 80 138 271 273 296 329. 3) Lit. F à 200 Æ Nr. 73 99. Diese Anleihesheine werden hierdurch zur Rüd>- zahlung auf den 30. März 1905 gekündigt, und findet von da ab eine weitere Verzinsung nit ftatt. Die Rückzahlung erfolgt bei der hiefigen Stadt- fasse und bei der Dresdner Bank in Frauk- furt a. M. Langenschwalbach, den 31. August 1904.

Der Bürgermeister :

Besier.

E E E F I E R I I I A T E R 6) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesells<.

Die Bekanntmachungen über den Verlusivon Wert- papteren befinden si aus\{ließli< in Unterabteilung2,

Rheinisch-Westfälishes Kohlen-Syndikat. Herr Geheimer Kommerzienrat Franz Haniel zu Düsseldorf ist aus dem Auffichtsrat unserer Gesell- schaft ausgeschieden.

Efsen-Ruhr, den 23. Februar 1905. [89541] Dev Vorstand.

[89603] l Unser Wechseldiskontsatß beträgt 8 ?/o, Unfer Lombardzinsfuß 4 °/6.

Mannheim, den 25. Februar 1905.

Badische Vank.

[89619] Bekanntmachung.

Die Württ. Notenbank diskontiert von heute ab Wechsel zum Satze von 3 9/0. ;

Dieselbe gewährt ferner Darlehen auf geseßli> zugelassene Wertpapiere und Wechsel zum Saße von 4 09/9, wobei besondere Vereinbarung von Fall zu Fall vorbehalten bleibt. :

Stuttgart, 25. Februar 1905.

Die Direktion.

(89603) Afktiengesellshaft des kathol. Vereinshauses zu Speyer.

Die diesjährige ordentl. Generalversammluug findet statt am Mittwoch, den 15. März 1905, Abends $8 Uhr, im kathol. Vereinshaufe zu Speyer.

Tagesorduung :

1) Bericht des Direktors.

2) Rechnungsablage.

3) Neuwahl des Aufsichtsrats.

Die Jahresre<nung und Bilanz liegt vom 28. Fe- bruar 1905 ab beim Kassier der Gesellshaft, Rehts-

Aktionäre auf. ver AltionEe R

[89631] j Vorshuß- & Credit-Verein Gedern (A. G.).

Generalversammlung Donnerstag, den 23. März, Abends 6 Uhr, im Bergw rt8sbausfe, wozu die Aktionäre eingeladen werden.

Tagesorduung : ;

1) Bericht über die Geschäftslage und die Resultate

des verflossenen Jahres. \

2) Beschlußfassung über die Bilanz und Gewinn-

verteilung.

3) Entlastung des Rechners bezüglih der 1903er

Rechnung. e :

4) Ergänzungswahl der Mitglieder des AufsichtErats.

5) Wahl des Vorstands.

6) Uebertragung von Aktien.

Gedern, den 25. Februar 1909.

Der Vorstand. J. Cloos. Fr. Svißynagel. Franz.

Salzwerk Carlshafen A.-G.

4. ordentliche MENLE A ERAERET den 23. März 1905 um 11; Uhr am Sih der Gesellschaft, Hohensteg 27, Straßburg i. Elf. Tagesorduung :

1) Bericht des S pet

9) Bericht des Aufsichtsrats.

5 Feststellung der Bilanz per 31. Dezember 1904

und Verwendung des Reingewinns.

á) Entlastung des Vorstands.

5) Entlastung des Aufsichtsrats.

6) Wablen zum Aufsichtsrat.

Straßburg, den 25. Februar 1905. [89632] Der Vorstand. Alb. Bergmann. Dr. I. Schaller.

88849!

[ Die Aktionäre der Chemischen Zündwareu- fabrik Aktiengesellschaft in Liqu. Zanow werden zu der ordentlichen Generalversammlung auf Montag, deu 20. März cr., Nachmittags 41 Uhr, ‘in Stolp, im Kaufmanns- Wallhause eîn- geladen.

Tagesorduunug :

Geschäftsbericht des Liquidators. Vorlegung der Bilanz und Enilastungserteilung, Wahl zum Auf- sichtsrat. Auslosung von 25 Aktien.

Aktiendevot zur Ausübung des Stimmrechts bein Liquidator, Herrn Max Feige zu Stolp.

Stolp, den 21. Februar 1905.

Der Auffichtsrat. L Stern. [89538] Bekanntmachung.

Unter Hinweis auf die Bekanntmachung de® Königlichen Amtsgerichts Greifswald vom 9. Fe- bruar 1905, betreffend Herabsetzung des Grund- kapitals der Aktiengesellschaft Kleinbahngefellschaft Greifswald-Wolgast um 43 000 K, werden die Gläubiger der Gesellschaft gemäß $ 289 Abi. 2 H.-G.-B. aufgefordert ihre Fordêrungen anzumelden.

Bemerkt wird, daß die A keinerlei Nachteil für die Existenz der Forderung mit sich bringt.

Greifêwald, den 22. Februar 1905.

ireftion

der Kleinbahngesellschaft

Greifs8wald-Wolgast.

fonsulent Ludwig Gouthier in Speyer zur Einsicht

[89622]

Sahsishe Bank zu Dresden.

Wir haben für uns und unsere Filialen den Zinsfufßs, zu welhem wir Wechsel auf unsere eigenen Bankpläße und unsere Paripläße sowie auf fämtlihe Neichsbankpläße und bayerishen Bankplätze diskfontieren, auf 39/9 und den Lombardzinsfuß auf 40/6 festgestellt.

Dresden, den 25. Februar 1905.

Sächsische Bank zu Dresden. Die Direktion.

(8%01] Haderslev Vank.

Die neunundzwanzigste ordentliche General- versammlung der Haderslev Bank findet am Frei- tag, den 17. März 1905, Nachmittags 32 Uhr, bei Herren A. Böllemose in der „Harmonie“ hier-

selbst statt. Tagesorduung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts pro 1904. 2) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<nung sowie Beschlußfassung über di? Verteilung des Reingewinns und Ecteilung von Decharge. 3) Wahl von Bankratsmitgliedern. Hadersleben, den 24. Februar 1905. i Die Direktion. Chr. Qübbe. J. Dahl, P. H: Kiems. [89600]

Norddeutshe Affinerie, Hamburg.

Die Aktionäre der Norddeutschen Affinerie werden hierdurh zur ordentlichen Generalversammlung berufen, wel<he am. Dounerstag, den 16. März a. €C., 12 Uhr Mittags, im Verwaltung8gebäude der Norddeutschen Bank in Hamburg stattfinden wird.

i: Tagesordnung :

1) Vorlegung des Jahresberihts und Feststellung der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- re<nung pro 1904.

2) Wahl von Mitgliedern des Aufsichtsrats.

Diejenigen Aktionäre, welhe \sih an der General- versammlung beteilizen wollen, haben ihre Aktien spätestens einen Tag vor der Generalver- sammlung bei der Norddeutschen Bank in Hamburg vorzulegen.

Hamburg, 25. Februar 1905. Der Auffichtsrat der Norddeutschen UAffinerie.

[89605] Steinkohlenbauverein Kaisergrube zu Gersdorf. Die geehrten Aktionäre vorgenannten Vereins werden hierdurÞh zu der Sonnabend, den 25. März 1905, Mittags 12 Uhr, im Saale des Gasthauses zur grünen Tanne in Zwi>au statt- findenden 33. ordentlichen Generalversamm- lung ergebenst eingeladen mit dem Bemerken, daß die Anmeldung gegen Vorzeigen der Aktien oder Hinterlegungsscheine vou ¿12 Uhr bis 12 Uhr stattfindet und die Verhandlung um 12 Uhr beginnt.

Tagesordnung :

1) Vortrag des Geschäftsberihts und der Jahres-

_re<nung für das Geschäftejahr 1904.

2) Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Jahresre<hnung, Beschlußfassung über die Nichtig- \pre{ung der Jahresrehnung, über die Gewinn- verteilung sowie über die dem Vorstand und dem Aufsichtsrat zu erteilende Entlastung.

3) Neuwahlen zum Aufsichtsrat, aus wel<hem Herr Rechtsanwalt Curt Urban in Chemniy saßungs- gemäß aus\cheidet.

Gedru>te Geschäftsberichte liegen vom 10. März an bei den Zahlstellen und auf dem Werke zur Em- pfang nahme bereit.

Gersdorf, den 25. Februar 1905,

Der Auffichtsrat. Das Direktorium.

Cari Glement. A. Knétisel. A. Huxrßig.

[89540]

Fserlohner Volksbank.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Mittwoch, den 22. März ds. Js., Abends 6 Uhr, im Saale des Herrn W. Bintz hier, früher H. Boos, stattfindenden ordentlichen General- versammlung hierdurh ergebenst eingeladen.

Tagesorduung : 1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Gewinn- und Verlustre<nung sowie der Bilanz für 1904. 2) Feststellung der Dividende und Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat.

3) Neuwahl für die gemäß $ 10 des Statuts aus-

scheidenden 5 Mitglieder des Aufsichtsrats.

Die Vorlagen für die Generalversammlung liegen

vom 1. März ds. Is. ab im Geschäftslokale der Gesellshaft zur Einsicht bereit. Aktionäre, welche in dieser Generalversammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien bezw. Interims\<heine bis spätestens den 17. März ds, Js., Abends 6 Uhr, bei der Gesellschaft oder bei einem deutschen Notar zu hinterlegen und dagegen die Eintrittskarten in Empfang zu nehmen. ($ 16 des Statuts.)

Jserlohn, den 27. Februar 1905.

Der Auffichtsrat. W. Ble>mann, Vorsißender.

Oldenburger Bank.

Die Herren Aktionäre unserer Bank werden hier- dur< zu der diesjährigen ordentlihen General- versammlung auf Freitag, deu 24. März d. J, Nachmittags 4 Uhr, nah Fischers Hotel Nerselbst eingeladen.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats über das Geschäftsjahr 1904, Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der

Jahresbilanz und die Gewinnverteilung.

d) Beschlußfassung über die Entlastung des Vor- stands und des Aufsichtsrats.

4) Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern. .

Zur Teilnahme an den Beratungen und Abstim- igen der Generalversammlung ist jeder Aktionär trehtigt, der feine Aktien \pätestens 3 Tage vor dem Versammlungstage bei uns oder einer Unserer Filialen in Atens-Nordenham, Clop- enburg, Delmenhorst, Hohenkirhen, Jever und Vechta, bei der Commerz- und Diskouto-

ank in Berlin, bei einem Notar oder bei einer Seeren von unserem Vorstande zu genehmigenden

telle hinterlegt.

ldenburg, den 25. Februar 1905.

Oldenburger Bank. Der Auffichtsrat.

[89612]

[89621]

Forbacher Bank A. G. in Forbach i/Lothr.

Die Herren Aktionäre der Forbaher Bank Actien- Gesellshaft werden hierdur< zu der an Mittwo$, den 5. April 1905, Nachmittags 3 Uhr, im Hotel Karsch hierselbst stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen,

Tagesordnung :

1) Entgegennahme des Geschäftsberihßts des Vor- stands pro 1904 und des Revisionsberihts des Aufsichtsrats.

2) Genehmigung der Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos per 31. Dezember 1904.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Nein- agerwitnn2.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die zur Legitimation behufs Teilnahme an der Generalversammlung erforderlichen Aktien sind \pä- teftens 4 Tage vor der Geueralversammlung im Geschäftslokale der Forbacher Bank A. G. zu hinterlegen, wogegen die Eintrittskarten zur Generalversammlung ausgehändigt werden.

Forbach i. L., den 22. Februar 1905.

Der Vorfitzende des Auffichtsrats: I. B. Adt, Geheimer Kommerzienrat.

[89615] Vekanntmachuug.

In Gemäßheit des $ 5 unseres Gesellshaftsvertrags [laden wir hierdur< unsere Aftionäre zu der auf Mittwoch, den 29. März 1905, Nachmittags 5 Uhr, im Theater-Nestaurant in Plauen i. V. anberaumten ordentlichen Generalversammlung ergebenst ein.

Der Zutritt zum Versammlungslokal findet {on von 4F Uhr Nachmittags an statt.

A RZeoring : 1) Vorlegung des Geschäftsberihts und des Nech- nunggabslusses für das Jahr 1904.

2) Beschlußfassung über die Entlastung des Vor-

stands und des Aufsichtsrats,

3) Beschlußfassung über die Verteilung des Rein-

gewinns.

4) Neuwahl von Aufsihtsrats8mitgliedern.

5) Beschlußfassung über etwa re<htzeitig eingegan-

gene Anträge. , Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind alle diejenigen bere<tigt, wel<e si< als Aktionäre dur< Vorzeigung von Aktien der Gesellschaft der- selben bei dem Eintritte in das Versammlungs- lokal auêweisen.

Plauen i. V., den 25. Februar 1905.

Dünger-Abfuhr-Actiengesellshast,

Plauen i. V.

Der Auffichtsrat. Sanitätsrat, Stadtrat Dr. med. Max Wagner.

(89613) Actien-Gesellschaft Vaugefellschaft Breslau.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdur< auf Donnerëtag, den 23, März 1905, Vormittags 10 Uhr, zur ordentlichen Genueral- versammlung in das „Hotel Monopol® hierselbst ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands über die Lage des Ges<äfts und Vorlegung der Bilanz sowie des Gewinn- und Verlustkontcs pro 1904.

2) Bericht der Ne visionskommission über die Prüfungen der Nechnungen, der Bilanz und des

_Gewinn- und Verlustkontos.

3) Beschlußfassung über Erteilung der Entlastung an Direktion und Aufsichtsrat sowie über Ver- teilung des Reingewinns.

4) Wabl der Aufsichtsratsmitglieder Revisoren.

Der Geschäftsberiht des Vorstands mit Gewinns und Verlustre<hnung und Bilanz liegt vom heutigen Tage ab im Geschäftslokale der Gefellshaft zur Einsicht für die Herren Aktionäre aus.

Diejenigen Aktionäre, die an der Generalversamm- lung teilnehmen wollen, haben bis eius<ließli< den 20. März 1905, Nathmittags 6 Uhr, ihre Aktien in Breslau bei Herrn G. v. Pachaly's Eukel, Noßmarkt 10, zu hinterlegen. Breslau, den 25. Februar 1905. Baugesellschaft Breslau. Gotthardt von Wallenberg-Pachaly, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

und der

[89590] Schlesishe Dampfer-Compagnie Actien-Gesellschaft.

_ Die Herren Aktionäre werden hierdur< zur dies- jährigen ordentlichen

Generalversammlung auf Montag, den 27. März cr., Nachmittags 5 Uhr,

in das

Geschäftslokal des Herrn C.H. Kreßschmar in Berlin, Jägerstraße Nr. 9

ergebenft eingeladen. Tagesordnung :

1) Vorlegung des Geschäftsberichts für das Nech- nung8jahr 1904. Beschlußfassung über Fest- stellung der Bilanz.

2) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und Aufsichtsrat.

3) Wabl von Aufsi@tsratsmitgliedern ($ 18) und Revisoren (F 34).

Diejenigen Aktionäre, welhe sih an der General-

versammlung I wollen, haben ihre Aktien

mit einem einfahen Nummernverzeihnis gemäß $ 29

des Statuts spätestens drei Werktage vor dem

auberaumten Termine

1) in Breslau bei der Gesellschaftsfafse,

2) in C bei der Breslauer Discouto-

anuï,

3) in Berlin bei der Bank für Handel & _ Industrie, Schinkelplay,

4) in Berlin bei Herrn C. H, Kretschmar,

Jägerstr. 9

zu deponteren.

Breslau, den 25. Februar 1905,

Der Aufsichtsrat der Schlesis<hen Dampfer-Compaguie Actiea-Gesellschaft.

Bruhn, Vorsitzender.

Gothein, Vorsigzender.

Würitembergishe Landesbank

[89535] in Stuttgart.

Die Aktionäre der Württembergisben Landesbank werden hierdur< zu der am 21. März 1905, Nachmittags 24 Uhr, im Sißzungésaale der Bank in Stuttgart statifindenden VIL. ordentlichen Generalversammlung cingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlage der Bilanz nehst Gewinn- und Verlust- re<nung sowie des Berichts des Vorstands nebst den Bemerkungen des Aufsichtsrats,

2) Entlastung des Vorstands und Aufsihtsrats.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Rein- geroinns,

4) Neuwahl von drei Aufsichtsratsmitgliedern. _Die Aktionäre, welche in der Generalversammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, müssen ihre Aktien oder den entsprehenden Depotschein eines Notars gemöß $ 17 unserer Statuten spätestens am 5. Tage vor der Generalversammlung bei den Kafsen der Gesellschaft in Stuttgart, Heilbroun und Ulm oder in Stuttgart bei dem Bankhause Doerteubah «& Cie.,

in Frankfurt a. M. bei der Dresduer Bank in Frankfurt a. M.,

dem Bankhause Baß «& Herz und

___ dem Bankhause L, & E. Wertheimber,

in Karlsruhe i. B. bei dem Bankhause Veit L. Homburger,

in Berlin bei der Dresdner Bauk,

- dem Bankhause Hardy «& Co. G. m. b. S. hinterlegen.

Stuttgart, den 24. Februar 1905,

Der Vorftand.

[89629] Aktien-Gesellschaft für Boden- uud Kommunual-Kredit in Elsaß-Lothringen

zu Straßburg i. E.

Auf Grund der Artikel 37 und 39 unserer Sahtungen twerden die Herren Aktionäre zu der am Samêtag, den 8. April d. J., Nachmittags S Uhr, hierselbst im Geschäftslokal, Münstergasse Nr. 1, stattfindenden 33. ordentlichen General- versammlung ergebenst eingeladen.

R Tagesordnung :

1) Geschäftsbericht der Direktion.

2) Bericht des Aufsichtsrats.

3) Bericht der Revisoren.

4) Feststellung der Bilanz, der Gewinn- und Ver- lustre<hnung und Beschlußfassung über die zu verteilende Dividende.

5) Entlastung der Verwaltung.

6) Wahlen zum Aufsiÿhtsrat.

7) Ernennung der Nevisoren für das Jahr 1905.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche ihr Stimm- re<t ausüben wollen, werden in Gemäßheit des Artikels 43 der Satzungen ersu$t, ihre Aktien sowie etwaige Vollmachten zur Vertretung in der General- versammlung spätestens bis den 25. März d. J. hierselbst in unseren Bureaus, Münster- gasse N L oder

in Berlin bei den Herren Delbrück, L-o & Cie.,

in Berlin bei der Deutschen Bank,

in Frankfurt a. M. bei der Frankf. Filiale

der Deutschen Bauk,

in Stuttgart bei der Württembergischen Vercinsbauk,

in Basel bei der Aktiengesellschaft von Speyr & Cie.,

in Basel bei den Herren Zahn & Cie.,

in Mülhausen bei der Lauk von Mülhausen,

in Colmar bei dem Comptoir d’Escompte de Mulhouse (Colmar),

in Met bei Mayer «& Cie., Commandit-Ge- sellschaft auf Aktien

zu binterlegen. :

Die Aktien sind nebst einem doppelten, arithmetish geordneten Verzeihnis einzureihen, wovon eines quittiért mit Angabe der darauf fallenden Stimmen dem Devonenten zurü>kzegeben wird.

Die Deponenten erbalten Eintrittskarten als Legi- timation zum Eintzitt in das Lokal der General- versammlung; diese Eintrittskarten bere<tigen zur Sp langng e der erforderlichen Stimmzettelformu- are.

Straßburg, den 27. Februar 1905.

Der Vorftaud. F. S(haller. C. Gunzert.

(8%624] MWMechernicher Bergwerks8-Aktien-Verein.

Die Herren Aktionäre unseres Vereins werden hierdur< unter Hinweis auf $ 23 des Gefellschafts- vertrags zur

vierundvierzigsien ordentlichen Hauptversammlung

auf Dienstag, den 4. April 1905, Nach- mittags 27 Uhr, zu Mechernih, Hotel Bleiberg, eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Jahr 1904; Beschlußfassung hierüber und über die Erteilung der Eatlastung an den Vorstand und den Aufsichtsrat.

2) Wahl zweier Aufsichtsratsmitglieder.

3) Auflösung der Gesellschaft und, falls diese be- {lossen wird, Ernennung von Liquidatoren, Festseßung derer Vertretungsbefugnis.

Nach $ 24 des Gesellshaftsvertrags müssen die

Aktionâre, welhe in der Hauptversammlung ihr Stimmrecht auLüben wollen, thre Aktien späteftens 14 Tage vorher entweder auf unserem Zentral- bureau in Mechernich, bei der Deutschen Bauk in Verlin, bei der Direction der Diêconto-Ge- sellschaft in Verlin, bei dem A. Schaaffhauseu- scheu Bankverein in Cöln, Berlin und Voun, bei der Bergis<h Märkishen Bank Cölu in Cöln oder bei einem deutschen Notar hinterlegen und bis zum Versammlungstage belassen. Bezüglich Hinterlegung bei einent Notar verwei)en wir auf die Ens im $ 24 Abf, 3 des Gesellschaftsver- rags.

Die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung

sowie der Bericht des Vorstands mit den Be- merkungen des Aufsichtsrats liegen von Beginn der

eseßlihen Frist ab auf unserem Zentralbureau in tehernih zur Einsicht der Aktionäre ofen. Mechernich, am 24. Februar 1905.

Der Auffichtsrat.

[89133]

Fndustrie-Aktiengesellschaft

Vogesia-Zabern,

Nachdem die Herabsetzung des Grundkapitals der Industrie-Aktiengesellihaft Vogesia Zabern dur Beschluß: der Generalverjammlung vom 2. September 1904 und dur< Beschluß des Aufsichtsrats vom 27. Dezember 1904 auf 108009 M bes{<lofssen worden und die Eintragung dieser beiden Beschlüsse in das Handelsregister beim Kaiserlihen Amtsgericht Zabern erfolgt ist, werden die Gläubiger der ge- nannten Gesellshaft aufgefordert, ihre Ansprüche bei der Gesellshaft anzumelden. | Zabern, den 23. Februar 1905.

Der Vorftand. E. Domis. [89614] /

Actien-Gesellschast Uordwest-Mittel-72 deutsches Portland-Cement-Syndikat.

Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu der ordentlichen Generalversamm- luug auf Freitag, den 17, März 1905, Nach: mittags 4 Uhr, na< Hannover, Hotel Kasten (Georgshalle) ergebenst einzuladen.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Jahresberichts sowie der Jahres- bilanz für 1904 mit Gewinn- und Verlust- re<hnung. Beschlußfassung über Bilarz und Er- teilung der Entlastung an Vorstand und Auf- sichtsrat.

2) Festseßung einer Bergütung für den Gesamt- aufsihtsrat für das abgelaufene Geschäftsjahr.

3) Wabl von Auffihtsratsmitgliedern.

4) Wabl der Rechnungsrevisoren.

9) Abänderung des Beschlusses der Generalver- sammlung vom 6. Dezember 1902. Punkt 3: betreffend Besezung der Vorstandsvosten, Ge- nehmigung des Austritts eines Vorstandsmit- mitglieds und des mit ibm getroffenen Ab- kommens fowie event. Neuwahl eines Vorstands- mitglieds.

6) Beschlußfassung über bestehende Differenzen und Nechtsstreitigkeiten.

Hannover, den 23. Februar 1905.

Der Vorstand.

[$9609]

Maschinenfabrik Grißner Actiengesellschaft.

Die Aktionâre der Maschinenfabrik Grißner werden hiermit zur 19. ordentlichen Generalversamm- lung eingeladen, wel<he am Freitag, den 7. April d. J., Vormitiags 11 Uhr, zu Durlach in den Geschäftsräumen der Gesellschaft stattfinden wird.

Tagesordnung : 1) Bericht des [Vorstands über das Geschäftsjahr 1904.

2)-Bericht des Aufsichtsrats.

3) Beschlußfassung über Genehmigung des Rechs

nung8abs{lusses und Verteilung des Gewinnes.

4) Beschlußfaffung über Entlastung des Vorstands

und des Aufsichtsrats.

Der Aufsichtsrat bezeihnet als diejenigen Stellen, bei welchen die Aktien oder die über die Hinterlegung ausgestellten notariellen Bescheinigungen zur Teil- nahme an der Generalversammlung und zwar \päte- steus am 4. April, Abends 6 Uhr, zu hinters legen sind:

in Durlach die Gesellschaftskasse,

in Karlsruhe das Bankhaus Veit L. Hom-

burger und die Filiale der Rheinischen Creditbank,

in Frankfurt a. M. die Pfälzische Bank, ? 3

in Verlin den A. Schaaffhauseu’schen Bank-

verein.

Durlach, den 24. Februar 1905,

Der Auffichtsrat der Maschinenfabrik Gritzuer, Act. Ges. Rob. Koelle, Geh. Kommerzienrat, Vorsißender.

[89620] Vogtländische Baumwollspinnerei Hof.

Die Herren Aktionäre werden unter Hinweis auf S 8 unseres Gesellshaftsvertrags hiermit zu der am 29. März 1905, NagHmittags 4 Uhr, im Sitzungszimmer der Fabrik stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduung :

1) Berichterstattung der Gesellshaftsorgane über das abgelaufene Geschäftsjahr.

2) Rechnungsablage, Beschlußfaffung über dieselbe und Entlastung der Gesellihaftsorgane.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Rein- gewinns.

4) Beschlußfassung über Erhöhung des Grund- kapitals zwe>8 Betricbs8erweiterung ($ 2 des Gesellshaftsvertracs und $$ 282, 283 des Handels zeseßbuh8).

5) Erläuterung des $ 24 des Gesellschaftsvertrags,

6) Ersaßwahlen in den Aufsichtsrat.

7) Verlosung der rü>zuzablenden Obligationen.

Hof, den 25. Februar 1905.

Robert Wunnerlich, T h. W. Shmid, Vorsitzender des Aufsichtsrats. Vorstand u. Direktor. [89630]

__W. Hirsh Aktiengesellshafi für Tafelglasfabrikation, Radeberg.

e Tagesordnung

für die sechfte ordentliche Geueralversammlung

am Sonuabend, den 25. März a. c., Nach-

mittags 5 Uhr, in Nadeberg, im Sitzungszimmer

der Gesellshaft, Mühlstr. 8.

1) Vortrag des Jahresberihts, der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustkonto, der Bemerkungen des Aufsichtsrats hierzu, Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustkonto.

2) Beschlußfassung über Verwendung des Rein- gewinns.

3) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. 27

Die Herren Aktioräre, welhe an dieser ordent»

lihen Generalversammlung mit Stimmberechtigung

teilzunehmen wünschen, haben ihre Aktien in Gemäß- heit des $ 23 des Gesellshaftsstatuts bis späteften& den 48, ae a. c. inkl.

in Dresden bei dem Dresdner Bankverein, in Nadeberg bei der Gesellschaftskasse

zu hinterlegen. Statt der Aktien können au< von

der Reichsbank oder einem deutshen Notar ausge-

stellte Depotscheine hinterlegt werden.

Nadebecrg, am 24. Februar 1905.

Der Vorftaud.

Edmund Hirsch. Otto Hirsch.

L d