1884 / 179 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[29995]

Pfandbriefs-Aufkündigung.

In Folge beute statutenmäßig bewirkter Ausloofung werden nachstehend bezeihnete Pfandbriefe

tes neuen landiwaftlihen Kreditvereins für die Provinz Posen:

Serie L. à 1000 Thlr. = 8000 Æ: Nr. 72 79 90 182 282 493 524 559 633 798 799 329 1422 1534 1552 1660 1673 1691 1800 1803 1887 1914 1945 2059 2114 2126 2149 2441 2599 2639 2955 3092 3185 3202 3313 3451 3479 3562 3780 3874 4022 4103 4116 4221 4240 4290 4298 4366 4481 4532 4651 4741 4773 4797 4948 5065 5139 5150 5339 5360 5507 5511 5604 5743 6021 6088 6297 6420 6591 6706 6764 6800 6830 6837 6892 6918 7029 7178 7306 T7323 7326 T492 7825 8414 8469 8555 8565 8750 8780 8982 9021 9090 9173 9258 9335 9339 9661 9841 10026 10104 10124 10248 10529 10633 10946 10953 10994 11032 11448 11482

946 1183 1204 1205 1231

7198 7294 11620 11707 11732 11743.

. __ Serie IT. à 200 Thlr. = 600 M: Nr. 128 177 290 419 548 578 1014 1035 1058 1059 1080 1120 1165 1300 1366 1378 1472 1586 1596 1800 2268 2613 2697 2728 2819 2972 3035 3069 3081 3185 3225 3422 3438 3478 3499 3536 3740 3756 3835 3989 4152 4317 4345 4393 4428 4432 4448 4470 4471 4559 4560 4751 4757 4767 4784 ‘324 4839 4899 5120 5190 5249 5357 5453 5555 5714 5754 682 6142 6198 68216 6265 6278 6281 6441 6464 6639 ) 6850 6957 6976 6980 7008 T7194 7345 7385 T604 7622 7670 7688 7692 7732 7789 7908 8035 8072 8094 8283 8299 8331 8345 8354 8457 8643 8711 8806 8835 S877 8898 8943 9024 9046 9054 9172 9412 9618 9689 9807 2857 9955 9966 10057 10061 10098 10176 10180 10298 10537 10732 10819 10938 10971 10993 11123 11214 11253 11273 11403 11634 11640 11677 11822 11888 11969 12054 12179 12207 12444 12463 12548 12572 12678 12717 12723 12781 12553 12951 12955 12970 14217 13286 13401 13422 13589 13641 13709 13873 13907 14094 14104 14247 14289 14307 14649 14772 14815 14867 14898 14940 14982 15219 15323 15330 15403 15470 15511 15519 15578 15670 15692 15790 15868 15895 15918 15919 15942 16006 16927 18048 16227 16263 16346 16357 16393 16512 16545 16574 16606 16614 16617 16915 17060 17222 17276 17283 17370 17382 17462 17586 17613 17695 17702 17705 17798 :

37 82 17462 17586 17613 176 17821 17888 17924 17982 18192 18221 18384 18475 18621 18704 18727 18742 18815 18881 18899 18992 18999 19259 19434 19604 19737 19795 19808 19838 19889 19932.

19004

Serie 117. à 100 Thlr. = 300 4: Nr. 590 615 686 797 1271 1326 1346 1367 1401 1456 1482 1564 2305 2371 2382 2420 2494 2536 2741 2898 2922 2923 3125 3823 3987 4092 4213 4263 4533 4583 4614 4624 4716 4795 4842 4983 5190 5253 5297 5414 5430 5450 5494 5537 5545 5574 5649 5753 5791 5893 5894 5970 6003 6020 6034 6177 6316 6348 6354 6431 6733 6818 6827 6984 7006 7024 7070 7082 7114 7352 7405 7518 7559 7565 TT6 7612 7655 T7686 7699 7735 7747 7878 7915 8035 8114 8246 8262 8377 8384 8574 8669 8672 8820 8831 8843 8857 9110 9123 9132 9147 9377 9381 9388 9419 9484 9523 9639 E68 9720 9774 9819 9864 9890 9936 9949 10071 10075 10138 10139 10508 10875 10683 10706 1737 10763 10811 10873 10922 11198 11199 11268 11323 11328 11348 11369 11558 11570

11604 11632 11692 11775 11788 11859 11870 11922 12057 12136 12359 12360

11571 11581 11601 12498 12585 12637 12669 12724 12726 12805 12837 12854 13134 13143 13192 13200 13399 13422 14420 14461 14521 14585

13569 13641 13650 13768 13999 14006 14066 14103 14173 14328 14391 14620 14643 14648 14767 14789. Serie V. à 500 Thlr. = 1500 A: Nr. 51 61 119 265 294 318 86G 890 #97 970 981 1271 1280 1321 1331 1379 1381 1388 1497 1529 1542 1978 2108 2310 2368 2400 2477 2487 2693 2752 2773 2983 3045 3130 3234 3469 3488 3512 3542 3729 4134 4146 4176 4186 4249 4283 4329 4336 4408 5126 5146 5149 5155 5188 5362 5378 5441 5536 5567 5737 5820 5959 6058 6544 6600 6606 6616 6681 6708. : _Seric VI. à 1000 Thlr. resp. 3000 #4: Nr. 248 471 805 896 916 1091 1470 1635 1647 1735 1955 2050 2058 2114 2204 2399 2573 2609 2690 2796 3608 3677 3691 3831 3867 3868 3936 4378 4519 4551 4953 5039 5044 5109 5271 368 6637 6788 6813 6832 6842 6948 7004 7015 7021 7043 7264 7528 T7611 7739 7895 7939 8061 9071 9084 9262 9394 9509 9680 10004 10113 10205 10227 10547 10550 11350 11741 11970 12093 12114 12149 12781 12920 12962 13264 13298 13365 13391 13459 13467 13714 13751 13972 14674 14939 15002 15022 15354 15485 15498 15510 15595 15597 15786 15801 16065 16098 16103 16175 16249 16451 16478 16479 16496 16643 16698 16717 16989 17023 17052 17079 17170 17356 17367 17442 17578 17635 17815 17818 18439 18675 18830 19238 19717 19996 20317 20398 20506 20507 20627 20972 21419 21851 21909 21939 99934 22103 22162 22233 22260 22448 22806 23317 23318 23320 23360 23361 23813 23907 23938 24017 25049 25052 95715 25919 25990 26254 26599 26813 27008 27390 27981 28357 28462 28668 99424 29634 30022 30096 30207 31005 31100 31252 31880 32015 323809 39691 33223 34404 34411 35017 35531 36088 36089 36170 36332 36929 37105 37374 37512 37873 37884 37962 38015 38059 38060 38252 38281 38282 38283 38764 39021 39047 39065 39241 39379 39380 39382 39386 39620 39747 39776 49316 43795 43910 43911 43912 44312 44759 47034 47403 47479 47481 47765 48207 48951 48367 48608 48671 49023 49030 49202 49254 49606 49608 49609 866 4970 49703 49704 50000 50489 50965 50966 50967 50968 3 51210 51212,

2308 3637 4573 5769

2356 3647 4589 5822 7014

16282

72 74 109 163 180 361 440 1594 1638 1854 1988 2061 3161 3485 3640 3680 3748 4863 4910 4929 4930 4949

1031 2387 498 5278

6177

1224 2413

4213

330 466 528 540 664 1690 1744 1923 1925 3590 3392 3429 3465 4561 4576 5006 5034 6107 6143 6539 6542

1009 1037 2836 2981 3067 5468 5730 6006

7345 7441 7519

9686 9809 9991

12248 12490 12504 13991 14116 14560 15812 15931 15980 16731 16854 16900 17897 18002 18118

21303 21322 21382 23253 23315 2331 25499 25565 25616 28753 29101 29144 32931 32965 33193 37509 37510 37511 38807 38934 38987 40565 43294 43508 47768

1006

24027

48254 19606 49610 49666 49701 00S

49702

_ Scric VII. a 500 Thlr, resp. 1500 : Nr. 228 424 426 494 515 638 708 887 95 1072 1087 1094 1480 1792 1842 1966 1978 2432 2513 2535 2873 2282 3176 3504 3929 3593 3602 3717 3764 3851 3897 4399 4620 4792 4830 4884 4901 5118 5176 5557 56412 5689 5822 5922 6064 6078 6155 6223 6323 6378 6491 6520 6823 7038 7143 7265 7452 7528 7670 7862 T7977 8141 8337 8361 8472 8553954 9141 9255 9562 9566 9603 9741 9742 9773 9905 19136 10203 10303 10317 10735 10852 11156 11208 11238 11285 11382 11429 11449 11554 11741 11898 11930 12176 12247 12582 12666 12671 12679 12896 12984 13197 13115 13264 13344 13453 13637 13654 13718 14009 14036 14453 15040 15191 15335 15620 16007 16019 16119 16893 16934 16992 17990 18083 18146 18630 18992 19755 19756 19760 19762 19816 19840 19856 19890 29361 21011 22084 22480 22810 c 9276 9205 9290993 929592 9240 52 S 94947 A g 124 14107 45292 91579 N E, 409920 29922 23923 23994 23995 24190 24247 24301 24349 24407 24533 24572

VIII. à 200 Zhlr. resp. 600 A: Nr. 573 1982 2100 2215 2423 2594 2661 2708 2773 3186 4428 4572 4920 5004 5116 5260 5345 5379 5482 6714 6724 7007 7022 9291 9715 9802 10152 I Li LLIO Laie 1305 300 15599 16251 1032 17570 18714 18827 ZU211 20937 2201 T2012

686 788 968 3200 - 3611 59991 5689

1005 1059 1062 1087 3690 3693 3713 3868 5800 5911 5924 6046 1195 7332 7539 7699

10172 10522 10721 11800 11927 2012 18090 14157 141A 16409 16410 16413 16548 T7063 1718 17762 17778 18993 19054 ‘19090 19180 20476 20545 20797

20826 22673 22765 22816 22939 24432

6156 7948 10917 12183 14172 16674 17790 19295

20952

8033 8338 8385 8387 8398 8888 8868 8967

10934 11065 11160 11267 11303 11572

12298 123890. 12119 12912. 12913 Tes 14479 14501 14710 14733 14790 14926 15118 16833 16854 16927 17091 17217 17286 17363

17826 17832 17856 17885 18048 18190 18265 19349 19600 19637 19661 19671 19722 19992 } 21019 21419 21452 21529 22079 22387 22484 2‘ 23053 23091 23104 23179 23292 23580 23728 23983 2467 507 568

DUDO Ie 1/42 Ld ZOEIS L U S0 G0 O98 T 246 95 9 25707 25798 26026 26044 26087 26164 26396 26633 26830 27327 27355 27842 27968 28240 28714 28853 28995 29581 29954 30000 30061 30543 30595 30661 30879 30987 31061 31150 31325 31596 Se 25694 6 32848 33397 33457 33458 33668 33716 35241 35409 35595 35637 35683 35684 35694 35697 35757 35758 35820 35936 35961 35962 36273 36519 36581 36805 36899 3847: 38573 39258 39323 39331 39726 39780 40317 40318 40319 40321 40323 40519 41071 41197 41198 41605 41725 42740 42742 42743 42744 42813 43144 43447 44063 44392 44393 45053 45762 45763 46075 46671 46672 46824 4642 47332 47340 47350 47353 47354 47355 47364 47366 47395 47396

(D Ei 4(008 4(846 4823( 18473 491: Q2nR Ali R - ÉNR E192 RODIE p ides S ) (546 485239 48473 49134 49141 49303 49309 49574 49972 50810 51028 52215

Serie LX. à 100 Thlr. resp. 300 A Nc.: 1 18 107 165 17 332 :

- I c) - _ . $ Vi a y .. O 1 2 22 ) « De 3 C 3 3: 56 1541 1626 1737 1817 2219 2234 2251 2263 2354 2770 2842 2961 3160 3164 3207 3433 3656 3738 3800 3873 4184 4425 4512 4596 4923 4977 5226 5257 5294 5398 5522 5691 5815 5889 6169 6199 6338 6518 6718 6744 6745 6851 6911 6915 6950 7103 7156 7254 7327 7334 7389

7474 7601 7629 7686 7740 7768 8117 8325 8333 8371 8518 8722 8912 8986

9340 9741 9885 9927 10014 10052 10440 10457 10634 10737 10831 11098

11358 11446 11879 11914 11926 12215 12353 12567 13369 13574 13778

14476 15546 15871 15903 16130 16213 16285 16305 16306 16307 16308 16660 16662 16663

16700 16821 17204 17459 17534 17618 17963 18122 18202 18433 18770 19022 19312 19600

19831 19882 20652 20653 20654 20691 20753 20754 20829 20830 20837 20840 21027 21320 Se SERIE 20409 24300 24455 24487 24548 24566 24569 24578 24579 24669 25106 25112

Serie K. à 200 Æ Nr. 117 162 243 277 3091 343 355 469 499 3 7 Á Nr. 117 162 243 2 343 355 469 499 1112 1430 1948 2038. I H zum A u: S hierdur< mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag vom T: o ewns . an, auf unserer Kasse hierselbst, Vormittags zwischen 9 und 1 Ubr, baar in Empfang Die gekündigten Pfandbriefe müssen nebs den no& nitt fällige 8 ndvr en nebst der âalligen Coupons Nr. 6

Nr. 10 und dem Talon in coursfähigem Zustande eingeliefert werden. Der Betrag e: ‘iva, febleia

Coupons ae Say Tacbentes Did in Abzug gebracht. E

| Die nit eingehenden Pfandbriefe verjähren bi ißi

Kreditvereirs. N E da : Zur Bequemlichkeit des Publikums if nachgegeben Coupons und Talons unserer Kasse au mit der Pot, a er frankirt einge! ö

und Tc j der Poît, aber franfirt eingefendet werden könn welhem Falle die Gegensendung der Valuta möglibst mit umgehender Poft, unfrankirt obne Anschreiben und unter A des vollen Wertbs erfolgen soll. s ugleib werden die bereits früber ausgeloosten, aber no< rüständigen Pf lef ( en, gen Pfandbriefe : __ __ Serie L. à 1000 Thlr. = 3000 A: Nr. 418 696 2740 21s 3867 3972 4000 5710 6427 E P 7620 7806 7983 8065 9271 9272 10666 11585 __ Serie I. 0 Thlr. = 600 : Nr. 117 282 432 668 770 880 902 2 2878 3133 3264 3394 4891 5078 5288 5643 5851 6050 6063 6095 6287 6560 6658 6834 7100 7347 (Éd :

9197

5 24288

OZO20 26/6

1415 3672 6012 T463 9124 11119 13818 16664 19726 21549

25117

Jahren zum Vortheil des

daß die gekündigten Pfandbriefe nebst

596 618 784 984 2472 3873 4686 5908 7016 8341 9716

10950

12088

12977

14633

15550

17334

14991 15034 15716 15326 16206 16207 16497 16955 17136 17518 17777 13257 1263 19070 L E És T 18257 18333 18508 19 e III. 1 Ir. = 300 Æ: Nr. 150 154 172 470 512 1 1781 1843 1845 1880 1907 2235 2246 2373 2730 2843 3299 3368 3449 3508 3898 t 1293 131 4640 4915 5009 5195 5449 5472 5990 6109 6104 6231 6323 6433 6577 6717 6820 6891 71-2 2 7450 7500 7744 7801 78$0 8013 8021 8350 8480 8752 8862 9470 9533 9596 9619 9690 ger, M 10304 10322 10432 10846 11041 11997 11350 11423 11952 11963 12222 12405 12463 1359; L! 12984 13093 13497 13585 13681 13697 13712 13779 13837 13915 14096 14319 14487 1422 ! 14721 14756 ¿ R N

erie V. à 500 Thlr. = 1500 A: Nr. 615 1122 1431 1480 1697 2159 2406 23%, .

3992 4011 4491 4555 4997 5042 5129 5214 5670 5877 6376 6464 6634. 159 2406 3291 34g Serie VI. à 1000 Thr. resp. 3000 4: Nr 467 14€0 1766 2641 3271 4053 4997 -; 5656 7175 7452 8340 8795 9206 9644 9763 11455 11609 12614 12872 13989 14606 14782 0 15421 15855 16236 17622 17832 17847 18026 18143 18798 19535 19763 19774 20346 21434 ¿4 22033 22114 22704 23401 23456 23495 23698 24210 25668 28187 28473 29691 29911 2997 ¿181 30585 32338 32397 339 38459 367 7403 37405 37417 399 7 2ER 41905 2220 o 4080 E 2397 33946 38459 36748 37403 37405 37417 39969 39973 40355 41985 42675 447 Serie VIX. à 500 Thlr. resp. 1500 #: Nr. 256 13386 1522 1747 2547 9689 9744

2947 2976 3403 3863 3971 4187 4585 4745 4971 5559 5566 5659 5965 6197 6469 6867 Al 229 7236 7564 7718 8120 8469, 9069 9849 9857 9895 10301 10371 10682 10724 11593 11609 11647 1171 Í 2476 13292 14659 14707 14718 15185 16021 16070 18154 18608 18818 19462 ¡2 21160 21575. E au Serie VIII. à 200 Thlr. resp. 600 Æ: Nr. 74 395 730 901 981 1263 1629 --

1880 1936 2289 2390 2415 2544 2997 3196 3302 3786 3832 4379 4679 4769 4776 5606 5679 ¿:% 5850 6421 6699 6996 7017 7363 7638 7732 7814 7848 7875 7931 8382 8692 8964 9473 9972 ¿2 10207 10505 10506 10635 11144 11147 11786 11894 11958 12083 12206 12212 1250 13031 1:3 13355 13582 13775 13895 14294 14976 15672 15715 16129 16198 1628] 12 16972 17150 17242 17279 17416 17954 18078 18251 18832 18929 19097 19157 19159 19183 16e 19240 19256 19296 19429 19889 20453 20576 20577 20787 20807 20968 21333 214350 21341 v 21909 22191 22409 22479 22526 22554 23084 23154 23353 23433 23489 23818 23963 24176 3s 24620 24986 25093 25342 25497 25683 25897 26223 27593 27884 280926 28113 28360 928856 1; 31454 31455 31757 32577 38400 39136 39392 4117

14399 14923 15142

25 H 34803 35236 36210 36336 37414 38212 38302 41189 42422 42423 42569 42773 43033 43288 43841 43979 44039 44049 45220 45813 45629 _____ Serie IX. à 100 Thlr. resp. 300 Æ: Nr. 623 793 1078 1315 1446 1537 1805 17 1756 2524 2766 2799 2845 2922 3022 3043 3051 3149 3371 3437 3468 3511 3709 3927 3971 4695 5092 5221 5689 5747 5760 5831 5997 6143 6260 6397 6490 6737 6824 6957 7145 7146 7 7753 7761 7797 8048 8516 8794 9024 9435 9545 9567 9571 9656 9704 9965 10117 10454 161: 11462 11495 11609 11848 11809 11851 12330 13288 13458 13615 13874 14069 14087 14119 1g 14658 15287 15405 15697 16137 16211 16311 16633 17137 17182 17233 18051 18185 18748 1&s 18901 19199 20999 21312 21515 21523 22812. 1 N : Serie X. à 200 A: Nr. 49 152 161 221 570 1190.

bierdur< wiederholt aufaerufen und deren Besiter aufgefordert, den Kapitalbetrag dieser Vermeidung weiteren ZinEéverlustes unverweilt in Empfang zu nehmen.

Posen, den 24. Juni 1884. Königliche Direktion des neuen landschaftli<hen Kreditvereins für die Provinz Posen.

Pfandbriefe zx

[33256] Bekanutmachung.

Bei den am 24. Dezember 1883 und am 5. Juli 1884 stattgebabten Auéloosungen der am 1. Januar 1885 zu tilgenden Obligationen der Stadt Oftrowo sind folgende Stücke cezogen worden:

Litt. B. Nr. 23 über 200 Thblr.,

Litt. C. Nr. 2 57 und 150 über je 100’ Thlr.,

Tate, D, Sir. 21 128 146 und 1149 Über je 40 Thlr.

Tátt. E. Nr. 31 45 59 60 103 und 198 über je 20 Thlr.

Die Inhaber dieser Stadtobligationen werden hierdurb aufgefordert, diese Obligationen nebst den dazu gebörigen Coupons vom 2. Januar 18385 ab bei der biefigen Kämmerei-Kasse geaen Erbebung des Nennwerthes einzuliefern; die Verzinsung dieser Obligationen hört zu den angegebenen Einlösungsterminen auf.

_ Gleicbzeitig werden die früßer ausgeloosten, bisher

jedo< zur Zahlung no< nicht vorgelegten Stadt-

obligationen:

Litt. C. Nr. 109 über 300 Æ,

Litt. D, Nr. 33 übec 120 M,

__ Litt. E. Nr. 109 und 140 über je 60 M

hiermit wiederholt aufgerufen.

Osirowo, den 7. Juli 1884. Der Magistrat.

worden, so werden dieselben nah Ablauf der i daten Frist zum Besten der Rheinprevinz alé x tilgt angeschen. A

Zugleih macen wir darauf aufmerksam, daß :- den am 24. April 1883 ausgeloosten Rbeinproir; Anleihesceinen II1. Ausgabe folgende Stüde nt nit zur Einlôsung präsentirt sind: H

Reihe V. Nr. 173 195 1325 2099 2012 25 2882 2883 à 500 4. A

Reihe VI. Nr. 3056 3220 3514 à 1000 4

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden a unsere Bekanntmachung vom 24, April 1883 r wiesen. |

Düsseldorf, den 23. Avril 1884.

_ Die Direktion der Rheinischen S I GRLMENE ein,

TYVochen-ANusweise der deutschen Zettelbankenu. [35398] Wochen-Uebersicht der Städtischen Bauk zu Breslau am 31, Juli 1884, _Acetiva. Metallbestand: 1041 689 01 4, Bestand an Reichskafenscbeinen: 13 ftand an Noten anderer Banken: 434 90 4701592577 A 25 4. Lombard: k Effekten : M s. Sonstige

47 385 M 63 S.

__Passivya. Grundkapital: 3000000 Æ Re serve-Fonds: 600000 F Banknoten im Umlauf? 2 665 900 M Tägliche Verbindlichkeiten : Depositen Kapitalien 3 425 210 4 An Kündig if bundene Verbindlichkeiten: 44 Sonlstic

413 M 57 S. Eventuelle Verbindlichkeiten aus weitzr begebenen im Inlande zahlbaren Wesent

I

55 819 A 70 S.

90632 (20632) Bekanntmachung, betreffend Ausloosung vou 4°/cigen Auleihe-

: scheinen der Rheinprovinz.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privile- giums vom 5. April 1880 ausgegebenen 4°/gigen Anleibescheinen der Rbeinprovinz (II1. Ausgabe) find beute folgende Stücke ausgeloost worden : a. Neiße V., Stücke à 500 4: 5 Nr. 857 1021 1099 1152 1182 1321 1470 1512 1 1631 1636 1662 1815 2009 2030 2969 2289 2341 2574 2576 2593 2594 2604 2658 2683 2719 2757 2812 2813 2814 2961. b. Reihe VI.. Stüde à 1000 (L: Nr. 3035 3067 3116 3941 3999 4005 4107 4133 4270 4273 4274 4326 4329 4383 4498 4499, Die vorbezcibneten Anleivesbeine werden den In- habern mit dem Bemerken hierdur< gekündigt, daß die Auszahlung deé Kapitals nab dem Nennwerthe | Fabrikanten der beliebten Rundspitzfedern der Anleibescheine und gegen Rückgabe derselben J D S T E R nebst den Anweisungen und den noch nit fälligen S JANDAU Zinsscheinen vom 1. Oktober d. Js. ab stattfindet und zwar: a, in Düsseldorf dur die Rheinische Provinzial- Oüulfsfase in den öbnlichen Dienst- ; stunden, b. in Berlin dur die Diskonto-Gesellsbaft und dur< die General - Direktion der See- : handlungë-Socictät, c. in Frankfurt a. M. dur die Hcrren M. A. : von Roth1child & Söhne und d. in Cöln dur< die Herren Sal. __ heim jun. & Co.

Der Betrag der etwa feblenden, noc nit fälligen Zinsscheine wird am Kapitale gekürzt. Mit dem 1, Oftober d. Is. hört die Verzinsung der dur die ausgeloosten Anleihescheine verschriebenen Kapital- beträge auf.

Werden diese Anleibescheine binnen 30 Jahren na dem Zahlungêtermine nit zur Einlöfung präsentirt, oder ist deren Aufgebot und Kraftlos- erkiärung innerhalb dieser Frist nit beantragt

Verschiedene Bekanntmachungen. [30003]

C. Brandauer & C0, Birmingham,

[et

und vieler anderen vorzüglichen Sarten, empfel zu bequemer Auswahl der geeigneten Feder 16f Mustersortimente zu 50 Psg., welche entweder 2 Dutzend Rundspitzfedern odet 3 Dtzd. andere Federn bester Qualität enthalt?! Durch jede Papierhandlnng. Fabriks-Niederlage S S. Loewenhain, 171 Friedrichztrasse, Ber-

Oppen-

Soolbad Dürrenberg.

[21390] _Das NKöniglihe Soolbad Dürrenbers Stationsort der Tbüringisben Eisenbahn zwi! Weißenfels und Leipzig, bevorzugt dur fräi! Soole, gesunde Lage, Promenaden an den U 1809 Meter langen Gradirwerken, ift am 15, 2 cr. eröffnet. Dürrenberg, 1. Mai 1884.

Königliches Salzamt.

[17361]

Station Sc<önebe> a./Elbe der Magdeburg-Halle-Leipziger Eisenbahn- linie, Haltestelle Elmen der Magde- burg - Staßfurt - S Eifenbahbn- inte.

Post- und Telearaphen-Statica _ Groß-Saljze. Vro'<hkeneinrichtung.

Königliches Soolbad Elmen

E (Salze).

L Saison 15. Mai bis 15. September. ú

_ Aeltestes Soolbad. Erfolgreichste Anwendung ter Soolwannen-, Sooldampf- und Soolbail7 (Sama) Bâder gegen Skrophulose, Racbitis, Gicht und Rheumatismus, alle Arten Frauenfrar® eiten 2c. 2c. Sool-Trinkquelle. Bromreiche Mutterlaugen. Trinkhalle für alle Mineralwasser. Schmwelit: Molken. Ozonreie Luft an dem 2 km langen Gradirwerk. Ausgedebnter Kurpark. Tägliche Concert? der Kurkapelle. Prospekte und Auskunft dur< die Königlihe Badeverwaltung in Bad Elmen ce Groß-Salze.

7369 8 9293 9522 9729 9808 10021 11178 11663 12205 12763 13593 14461 14532 14642 14848

Schönebc> a, d. Elbe, im April 1884. Königliches Salzamt,

Aftir2: E

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen

M 179.

Zweite Beilage

Berlin, Freitag, den 1. August

Staats-Anzeiger.

1884,

Der Inkbalt dieser Beilage, in welber auch die im $. 6 des Geseßes über den Markens vom 11. Januar 1876, und die im Patentgesetz, vom 25. Mai 1877 vorge!<riebenen Bekanntmachu

Central-Handels-Register

andels - Register für das Deutsche öntalide Ervedition des Deutschen Reichs8-

Das Central - Berlin au< dur die Köntglic Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Reich kann dur alle Poft - Anstalten, für und Königlich Preußischen Staats-

<ug, vom 30. November 1874, sowie die in dem Geseg, betreffend das | ngen veröffentliht werden, ersheint aub in einem be]onderen Blatt unter dem Titel

für das Deutsche Reih. (r. 1794,

Urbeberrebt an Mustern und Modellen,

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscbeint in der Regel tägli. Das

Abonnement beträgt 1 A 50 F für das Vierteljahr.

Einzelne Nummern kosten 20 -$.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 d.

Aus dem Bericht der Aeltesten derKauf- mannschaft von Berlin über Berlins Handel und Industrie im Jahre 1853, (Fort- fetzung). In dem Baumaterialienge\<äft ift eine Besserung nit eingetreten, obwohl in der Kunsfl- ziegeleifabrifation ein erfreulides Fortschreiten be- merflid war. Der niedrigste Preis der Hinter- mauerungésteine blieb 21 4, während derselbe in früheren Sommern auf 18 sank; der böbere Minimalvreis ist indessen zum Theil dur höhere Swifféfrachten herbeigeführt worden. Der Absatz von Cement und Mörtel befriedigte. Die Verwen- dung des Asphalts zur Straßenpflasterung hat si bedeutend gesteigert, es wurden 8 Millionen kg zu diesem Zwecke verwendet. Die Verwendung von Datpvapven war noc geringer geworden; deutscher Stiefer verdrängt den englischen mehr und mehr. Chamottefabrifate wurden in bedeutenden Mengen acbraudt, aber meist in Stettin und England ge- liefert. Kanalisationsröhren sind andauernd gefragt, aber im Preise sehr niedrig. Das Ofengeschäft hat n gehoben; der Jahresbedarf Berlins an neuen Kadwelöfen wird auf 40000 angegeben, wele 1400 Ofensezern Beschäftigung gewähren. Die Porzellanfabriken hatten reiblide Aufträge und konnten ihre Preise um 10 %/ erböben. Die König- sie Porzellan-Manufaktur hat fortgefahren, soweit möali< alle Aufträge, insbesondere solche, wele | ibr von Industriellen zugeben, auszuführen, obglei | ibr dadur< viele Mühe, Störungen und Koften erwadbsen, für welde die Einnahme dur< Aus- tibrung der meift geringfügigen und versudbs- weisen Bestellungen keinen verbältnißmäßigen Ersaß bietet. Die Manufaktur hat im- ver- Alofsenen Jahre die Gelegenheit gehabt, eine außergewöhnlihe Probe ihres künstlerischen Kön- nens abzulegen, als ihr der ehrenvolle Auftrag zu Theil wurde, fur das Geschenk, weldes dem Kronprin;lihen Paare zur silbernen Howzeit von 17 preußischen Städten verehrt wurde, ein großes Speiseservice anzufertigen. Auf dem speziell technischen Gebiete ist die Manufaktur im vorigen Jahre mit Erfolg bemüßt gewefên, die ibr eigenthümliche Dekorirung von Hartporzellan mit reidem Emailshmu> und die Anwendung farbiger Glasuren zu verbessern. Die <emis<-te<nis<e Rersuchzanstalt hat f gleichfalls mit den farbigen Glasuren und der Unterglafurmalerei für Seger- ror;ellan und der Herstellung des sogenannten cine- iden Rotbes und dessen Dekorirung mit Emails besbâftigt, außerdem mit der Zusammenseßung von bleifreten Glasuren für irdenes Gesbirr und Fayence. Mit Auênabhme der stilgerebt und fünstleris< ge- arbeiteten und dekorirten Gläser, für welwe si cine erfreulihe Zunahme von Aufträgen und woßhlver- diente Anerkennung gefunden, kann im Allgemeinen von feiner Aufbesserung der Gescbäftéverhältnifse der Glasbranche bierselbit beribtet werden.

In gepreßten Glaëforten war die Produktion eine nur mäßig vermehrte, gegenüber der früherer Jahre. Ungünstiger lag das Ges®äft in Flaschen. Die Her- ftellung von Glaëserten für Beleu&tungszwe>ke und von Fensterglas ist im Wachsen geblieben, ersteres in Folge der \{le<ten Qualität der Waare, so werden z B. Lampencylinder für Petroleumbeleuch- tung aus {leßcen Hütten in Waggonladungen mit 26 Pfg. ver Dutzend franko na< dem Rhein ge- liefert! Die Umsäße in Erzeugnissen der Glas- Kunstindustrie, namentlib Schlesiens baben erfreulib zuzcnommen, au der Erport derselben, ,

Wenngleich die Entwi>elung des Kokblenges<äftes im vergangenen Jahre nicht voll den gehegten Er- wartungen entsprocen hat, so darf der Verlauf des- selben do immerhin als ein befriedigender bezei- net werden. Die Zufuhr von Koblen und Kokes in Berlin betrug :

1883

709 603 693 129 t 132 704 341 76 449 91 966 11 486 1 022 208 155 995

1882

_ Steinkoble und Kokes: VbersWleshe. . . ‘- Niederscblesishe . : Westfälische

ngliscbe absische A zusammen

Böhmische Braunkohle . Inländische Braunkohle

(Briaulte). . 4 252 833

zusammen 408 828

Während die gesawmte Zufuhr sich hiernab um 44650 t gegen das vorangegangene Jahr erhöht hat, ift der Verbrau< von Steinkohlen, der seit dem Jahre 1880 eine ziemli fonstante Verminde- rung erfabren hat, abermals etwas zurüdgegangen.

„Die Signatur des Eisenmarktes pro 1883 ist ]o- wobl für den Handel als au< für die Industrie als eine wenig erfreulihe zu bezeibnen, und läßt si in die folgenden Worte zusammenfahjen : viel Arbeit bei wenig Lohn, reibliber Absay bei per- manentem Preisrü>gange. Das sbeinbar Befremd- liche dieser Thatsache findet seine Erklärung in dem Umstande, daß die deutsche Eisenindustrie es [eider unterließ, ihre Prodvfktionsfähigfeit der jeweiligen Marktlage anzupassen! Nachdem der Erport von Halb- und Fertigprodukten nah Rußland und namentli< na< Nordamerika ganz wesentlih geringer geworden war, ohne daß die Werke ihre in den Vorjahren darauf zum Theil ge- gründete Produftionterhöhung au< dem ent- iprehend wieder herabgemindert hätten, war eine Uebersättigung des heimischen Marktes unvermeid-

,

lid. Die in vielen, wenn nit den meisten Jahres-

berichten der produzirenden Werke mit einer ge- wissen Befriedigung hervorgehobene wesentliche Pro-

duktionsvermehrung führte nunmebr zu dem Resul- tate, daß das Inland allein die Massenberstelung nit aufzunehmen vermobte und die Unterbringung der Fabrikate dur< gegenseitige3 Unterbieten ver- sucht wurde.“

Der Handel mit Eisenwaaren hat im Jahre 1883 gegen das Vorjahr nit nur im Engros8ge\{<äft, sondern aub îm Kleinhandel wiederum ni<t un- erbeblihe Fortschritte gemaht. Der Geschäfts- verlauf gestaltete i< analog demjenigen des Vor- jahres, jedo< mit dem Unterscbiede, daß die son gegen Ende 1882 gesunkenen Preise der groben Ar- tikel im Laufe des Jahres weiter heruntergingen und gegen Ende desselben no< nicht auf dem niedrig» sten Standvunkte angelanat zu fein schienen. Die Anregung dazu ging aub diesmal von den ober- i<blesisben Wetken aus, welhe mit allen Kräften, ielbst mit Opfern, bestrebt waren, ihre Produktion in den ibnen niht dur< Zollshranken vers{lofsenen Gebieten Absatz zu vershaffen, dieselbe selbst weit über Berlin hinaus auszudehnen. Oberseblesische

nd rheintscbe-westfälishe Industrie geriethen in scharfe Konkurrenz, und namentiih Berlin war der von beiden eifcigst umworbene Markt. Der Waaren- umsa8 des Jahres 1883 ift gegen denjenigen des Borjahrs ungeabtet fallender Preise wiederum um reilid 10% höher anzunehmen, und tragen zu diesem Plus Haushaltungsartifkel in hervorraaender Weise bei.

Die Berliner Eisengießereien, soweit sie nicht einerseits intearirende Theile eines größeren Eta- blissements sind und für den Maschinenbau defselben arbeiten, oder andererseits Spezialitäten kultiviren, haben im Jahre 1883 kaum normalen Bedarf vorgefunden und die Preise sind wenig befriedigende gewesen. Leutere werden stets mehr und mehr gedrü>lt und größere Lieferungen können von Berliner Gießereien kaum noþ mit Gewinn efffeftuirt werden. Der theurere Grund und

die steigenden Aktgaben, die höheren f au< die Entfernung von den Produktions-

ä Materialien macben es den hiesigen

ießereien sehr \<wer, die Konkurrenz der Provinzen autzubalten. Die Berliner Gießereien können fich nur behaupten dur< das begründete Renominé der soliden Ausführung und des besseren Aussehens ihrer Fabrikate, welbes ihnen den Vorzug giebt in den Augen Derer, die hierauf Werth legen. Die Berliner Aktiengesellschaft fur Eisengießerei in Charlottenburg fakturirte an Gußwaaren 7 193 497 kg im Wertbe von 1210573 Æ gegen 7449285 kg und 1 174527 Æ in 1882, An Lokomotiven war größerer Nedarf, ebenso in den drei ersten Quartalen des Fabres an Kesseln und Mascbiren im Allgemeinen, Die Torpedofabrikation hat si erweitert und ver- vollkfommnet; die Zahl der Arbeiter erhöhte fi von 1400 auf 1750. Au<h der Präzisions-, Werkzeuge und Masßsenfabrikations-Maswbinenbau befand sich in besserer Lage. Eines gesunden Fort- \cbrittes erfreute sid au< die Maschinenfabrikation für die Ziegel-, Topf- und Thonwaaren-Induftrie. Die bier bestehende Fabrik bat im vorigen Jahre, abgesehen von der großen Zahl einzelner Mascbinen-

Destillation, Brauerei und für die <emishe In- | ustrie, der Export in diesen Fabrikaten wird immer edeutender. Die Messing- und Messingwaaren- Fabrikation ift auf ihrer Höbe geblieben, do

die Preise abwärts gegangen, do< nur dem Si des Robmaterialwertbs entspreherd. Sehr ging die Elektrotehnik und die mit dieser verbun- | dene Metallfabrikation. In der sebr umfangreicben i Berliner Lampenfabrikation war das Jahr 1883 nicht s&ledter, aber au nit besser, als das Vor- jahr. Die Hauptactikel der Lampenindustrie find Petroleumlampen, welche jeßt in Berlin in unend- li< vielen Mustern und Konsftruktionen für alle irgend vorkommenden Zwecke gefertigt werden. i

4

« 4b Li

find j nfen

Die Leistungéfähigkeit und in Folge dessen die Billigkeit werden immer größer, wohbingegen die Nachfrage na< besseren, theuren Sachen niht im Verhäit- niß zunimmt. Der Hauptbedarf ist no< immer in billiger und mittlerer Waare. Die Lampen- brenner - Fabrikation steht besonders in Berlin auf einer sehr hohen Stufe. ie Berliner Lampenbrenner sind über gen ihrer Qualität und Billigkeit beliebt und tragen zur V i der Berliner Lampenfabrikate, deren Hau theil fie bilden, wesentli<h bei. Es läßt

nebmen, daß, abgeseben von Nordamerika, fonf Platz von einigen Tausend Einwohnern

Erdballe zu finden sein dürfte, wo nit Berlinec Lampen anzutreffen sind. Die Lampenfaßrik beschäftigt ca. 300 Arbeiter und fertigt jährlich ca. 800 090 Lampenbvreaner, welbe tbeils nur Brenner, theils als Lampenthbeile Lampen zum Verkauf werth ist, daß in leßterer Zeit der Bedarf in Hängelampen bedeutend zugenommen elektrische Beleu%tung hat vorläufig no< gar feinen Einfluß auf die Lampenindustrie gehabt. Der Bedarf an Gasbeleuchtungsgegenständen ift in den letzten Jahren, mit der Besserung der allge- meinen wirthschaftlichen Laze, größer geworden, und da die Berliner Fabriken in Deutschland, und zum Theil au<h noch D è L

res Wn

L

-+ val,

) in Oesterrei, den Markt be- herrschen, so hat es an Aufträgen, und zwar zu lobnenden Preisen, nit gefehlt. Auch für größere

Nachfrage nach kleineren Cuivrepvoli-Artikeln fonnte in einzelnen Werkstätten kaum befriedigt werden. Ebenso war der Bedarf an kleinen Gas- und Wasß\erleitungsgegenftänden ziemlih grof messer, Gaëapparate, namentli Appar

zirt. Das Spezialgeshäft in Waggongaëse tungen hat sfih in blühender Weise weite widelt. Auch die Markirung der V dur Gaéleuhtbögen und Gaëleucbtsi

immer größere Anerkennung, fo

betreffende Fabrif hier und in

ibre Arbeiterzahl auf 400 erböben mußte. richtete bezw. lieferte sür den Suezkanal 3 stehende und 8 s{<wimmende Leuchtbaken nebst der Füllstation Port Said ein. Die Gasabgabe aus en städtischen Gasansftalten, wel<e im Jahre 1882

theile und Ersatstü>e, an fompletten Mascbinen 190

in beiden Jahrea die Hälfte auf das Ausland entfällt. Der Bau landwirtbhscafiliher Maschinen und Geräthe war gut besc<äftigt und war eine weitere Steigerung des Gesammtumsates der Branhe zu verzeihnen, wenn au< in den letzten ¿wei Monaten, veranlaßt dur _ die niedrigen Getreidepreise und den \{<le<ten Stand der russischen Valuta ein Sinken des Um- sates gegen die gleide Zeit des Vorjahrs eintrat. In der Nähmascbinen-Industrie sollen bier 9090 Arbeiter thâtig sein. Die größte biefige Fabrik dieser Branhe seßte im Jahre 1883 56 793 Stü> gegen 47133 im Vorjahr ab; die Umsatziffer ftieg von 2481 087 auf 3062617 Eine Mascwbinenbau-Anftalt für Bucbdru>- und Steindru> - Schnellprefssen, und Maschinen für Pavierfabrikation, wel%e durbscnittli% 92 Arbeiter beschäftigte, stellte im vorigen Jahre 77 Maschinen verschiedener Art zu einem Verkaufswerth von 309070 M her. Die Produktion stand hinter den Vorjahren zurü. Eine andere Mastinenanftalt für Textilindustrie und für Papierindustrie hatte in der ersteren Branbe einen Rückgang von 10 %/; den günstigen Fortsritt in der anderen Brande um 30 °/9 ver- dankt sie der zunehmenden Einführung einer neuen Spezialmashine für den Rotationsdru> der Zeitungen. ——- i

Das Kunstshmiede- und Kunstsblofsergewerbe fand au im vorigen Jahre bei besseren Privatbauten Gelegenheit hier und in den Provinzen, seinen Ruf zu bewähren ; feine Baubeschläge wurden vom Aus-

lande mehrfa< in belangreiben Aufträgen- keftelit. In dieser Beziehung war gegen früher. eine. bedeu- tende Besserung zu konstatiren. Für ornamentale Gitterarbeiten zeigte sid weniger Nachfrage; dagegen erregten s{miedeeiserne Kunstgegenstände befter Qua- lität aud im Auslande Interesse. Für die Fabri- fation von Geldsbränken war das Resultat des ahres 1883 ein re<t günstiges. Die Fabriken und Tleineren Werkstätten für Haushaltungsgegenftände, waren das ganze Jahr über ausreichend bes&äftigt, auc für den Erport. Für Kupferwalzwerképrodukte war der Absatz nicht erbeblicher als im Vorjahre ; die tebnischen Militärwerkstätten bleiben andauernd gute Abnehmer für die Kupferinduftrie; au der Bedarf für elekftrotecnishe Zwe>e hat etwas zugenommen.

ür die Kupfers<hmiedereien zeigte sib erhöhte Be-

schäftigung in Apparaten für Zuderfabrikation,

gegen 160 im Vorjahr geliefert, wovon glei&mäßig |

35 997 000 cbm bei einer Steigerung gegen das Vorjahr um 25300090 ebm betragen hatte, ist im | Fabre 1883 auf 68 442 000 cbm gesftiegen, hat daher den Gasverbrauh des Vorjahres um 2 445 099 cbm, oder um 3,71 °/0, überschritten. Die Zunahme des Gasverbrau<s ist mithin in den beiden leuten Jahren nahezu glei hoc geblieben, und weist gegen | die Steigerung von durhscnittli jährlich 1,44 °/6, welche in dem Zeitraum vom Jahre 1875 bis 1881 zu verzeihnen war, ein für die Gasanstalten wesent- lih günstigeres Resultat auf. Aus den städtischen Gasanstalten wurden Ende 1883 13680 öôffent- lie und 649 175 Privatflammen gespeist, 724 bezw. 8100 mehr als Ende 1882. Für die Unternehmer von Heizungeanlagen war das Jahr günstig; Gas- und Wasßeranlagen werden nur no< von kleinen Unternehmern autgeführt. Die Lage der Zink- wie die der Neusilber- und Alfenid-Jadustrie blieb im Wesentlichen unverändert.

Die Silberwaaren-Fabrikation stand in Bezug auf die Quantität des Umsazes und die Qualität der gefertigten Waaren dem vorangegangenen Jahr in feiner Beziehung nah. Die Fabriken, deren Zahl si von Jahr zu Jahr mehrt, waren durch» gehend und fat ohne Unterbrebung in Anspruch genommen. Was die Goldwaaren-Fabrikation be- trifft, so hat aub das vorige Jahr die Wahrneh- mung bestätigt, daß Arbeiten, blos aus Gold hergestellt, weniger Anziebungékraft auf das Publifum augüben, und daß Goldarbeiten in Verbindung mit Edelsteinen be- porzugt werden. Die früheren Pforzheimer Waaren finden niht mehr so zablrei< wie sonst Abnebmer. Dagegen kommt die Juwelierkunst mehr zur Gel- tung, da Schmu>sahen mit Perlen, Brillanten und fouleurten Steinen gesuht sind. Solche mit Steinen in reicher oder einfaver Weise versehenen Waaren werden hiec in vielen Werkstätten ge- arbeitet und jedes größere Geschäft ist bemüht, in eigenen Ateliers den Bedarf an Gold- und Juwelier- arbeit herstelen zu laffen, während für Massen- produktion na wie vor Stuttgart und Pforzheim maßgebend sind. Die Kettenfabrikation, welbe bis vor wenigen Jahren noch gar nicht hier Fuß gefaßt hatte, nimmt fortwährend an Ausdehnung zu. Aucb im vorigen Jahre haben si wieder mehrere Fabrikanten dieser speziellen Branche hier ansässig gemat. Der Handel und Verkehr in Edelsteinen war au<h im vergangenen Jahre wieder ein wasender. Je mehr die mit Perlen, Brillanten und Edelsteinen gefaßten Goldwaaren in der Gunst des Publikums gewinnen, desto größer muß si das Geschäft in diesen Ar-

tomvpletter | fommcn. Bemerkens- |

Ote | Vie

Bronzeartifel lagen ausreibende Aufträge vor; die |

Sass | - Vels-

gaéfabrikation wurden in steigendem Maße produ--

flott | f

| |

|

Î

|

| |

1

| Anmeldungen ;

Vom „Central-Handels-Register für das Deutsche Reich“‘ werden beut die Nrn. 179 4.7und 179B. au3gegeben.

tifeln entfalten. Während Paris, der Hauptplaß im Edelsteinhandel, si über cine unverhältnißzmaäßige Ses<äftsstille im vergangenen Jahre zu beklagen

e, war die Ausdehnung des Geschäftes in Berlin

etem Wathsen begriffen. Niederländische Brillant-

leifer, die sonst ihre Waaren na< Paris zu Markte bra&ten, baben Berlin mit Vorliebe aufze- su<t und verbältnißmäßigen Absaß in Juwelen ge- funden.

(Fortseßung folgt.

Patentbiatk, Nr. 31. Inhalt : Entscþei- dung des Patentamts vom 3. Januar 1884 und des Reichsgerits vom 28 Juni 1884. Patentliste : Erthecilungen ; Erlsschungen; Ver- sagungen; Uebertragungen; Patentschriften. An- zeigen-Beilage.

Handels- und Gewerbe-Zeitung. Nr. 30. úInhalt : Das Schweigen im Geschäftsleben. Amtlibe Bekanntmacbungen. (Unfallversiberung®- Gese. Vom 6. Juli 1884). Reichsgerichts-Ent- scheidungen. (Die scriftlide Erklärung, eine Hand- lung auéfübrena zu wollen, falls bis zu einer gewissen Zeit kein gegentheiliger Bescheid erfolgt, präsumirt im S&weigen eine Zustimmung und verpflichtet zu der bereaten Leistung nab Ablauf der Ablehnung®- frist. Recbtsgrundsäue aus reihs8geri<tliwen Ent- i<eidungen.) Ent1ceidungen anderer Gerichtshöfe. r Handel mit Droguen und Apothekerwaaren. rvollôfung]. Protest mangels Zahlung beim omiziliaten). Aus dem Geschäftsleben. (Die rovison der Agenten. Schiffsbewegung der Ham- burger Postdampfer. Zum Ausftellungswesen. Die Lebens8versicherung und der Hvvothekarkredit. Zum Kanalbau.) Briefkasten. Zur Beachtung. (Die

De Ka

| Ausstellung von Schülerzeicnungen.) Literatur.

Patent-Anmeldungen, Megister der neu eingetras genen Firmen mit Angabe der Geschäftsbrancbe. Konkurse. Amtlich festgestellte Course. (Berliner Börse.) Submissionen. Dampfer-Nachrichten.

| Anzeigen.

| | |

Gewerbeblatt aus Württemberg. Nr. 39. Inhalt : Abänderung des Verzeichnisses der gewerb- iben Anlagen, welche ciner besonderen Genehmigung edürfen. Die allgemeinen Grundsäte für die erwendung der Elektrizität zur Beleuchtung und raftübertragung. Aus den Handelsberibten der deutsben Konsulate. Verschiedene Mittheilungen. Uiterariste Erscheinungen. Reichs-Patente von Erfindern aus Württemberg. (Patent-Anmeldungen. Patent-Ertheilungen.) Ankündigungen.

Allgemeine Brauer- und Hopfen- Zeitung. Nr. 74. äFnhalt: Elfter deutscher Gastwirthstag. I. Avvarate und Verfahren zur Hovfenertraktion von A Steine>er in Freising. Statistik der Biererzeuguna und Besteuerung in Frankreich. Ueber den Mehlgehalt der Hopfen- forten aler Hovfen bauenden Länder und namentli Deutschlands und Oesterreichs. Bericte über Hopfen und Getreide. Kleinere Mittheilungen. Briefkasten. Anzeigen.

Dr. C. Seiblers Neue Zeitschrift für Rübenzu>er-Industrie. Nr. 4. Inhalt: Kontinuirlih wirkende Zahn-Trommelschnitzelpre'se mit federndem Gegendru>. Von Paul Patrzek und Ferdinand NRebfeld in Warschau. Saftfänger für Snell-Verdampfapparate. Von Gustav Pröver in Gutschdorf bei Gr. Rosen. Resultate der An- vendung der Filtersä>e und des vervollklommneten mechanijs<hen Filters von O. Puvrez während der Camvaane 1883/84. Von H. Pellet. Neuerung an den Apparaten zur Behandlung von Sielwässern und anderen ammoniakhaltigen Flüssigkeiten. Von James Duncan in Benmore (Grafscaft Argpll, Nord-Britannien). Darstellung von Maltofe. Von L. Cuisinier.

Industrie-Blätter. Inhalt von Nr. 30, 1834: Untersubungen über das Blattgrün der Pflanzen. Scbus der Erfindung (Fortseßung). Beschlüsse der Kommission zur Berathung einßeit- licer Methoden für die Analyse des Weines. Glycerin-Crême. Ueber Lederbesbwerung. Ueber die Fleisbpulver. Aseptol. Untersubung des Wassers auf organische Keime. Untersucbung versciedener Holzarten auf ihre Gebraucb8fäbigfeit als Schnitzstoffe. Blaue Milch. Gelbe Harz- \eife. Eine wichtige Verbesserung in der Mz- \cinerie. Ueber die Deëinfektion mit Chlor und Brom. Deutsche Reichspatente. Ueberzug für Gypsabgüsse. Anstrid fur Gäbrräume. Dés- infectant Saint Luc. Rezepte zu Mundwäßsern. Insekten als Ueberträger von Infektionsstoffen. Herstellung von Gelatinefolien.

28 Schiff. Nr. 226. Inhalt: Die Unfall- ersiberung im Binnenscbiffabrtsgewerbe. Wasser- > <ifbau. Schiffahrtsbetrieb. Rhein- Wesergebiet. Elbe- gebiet. Odergebiet. Weicselgebiet. Pregel- und Memelgebtlet. Donaugebiet. Ausland. Literatur. Fragen. Brieffasten. Fahrttiefen. Course. Wasserstand. Anzeigen.