1884 / 182 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

II1. diesem Kirde das Erbrecht in den dereinstigen

Natblaß seines Vaters vorzubehalten,

IV. den Beklagten ferner zu verurtbeilen, an e un

Hauptklägerin an Tauf-, Entbindungs- Secbéwocbenkoîten 609 Æ zu zablen, V. das Urtheil für vorläufig vollftreckbar zu er- klären, S urd ladet den Beklagten zur mündliden Verband- lung des Rechtéstreits vor das Königlihe Amts- gericht I. zu Berlin, Jüdenstr. 59, Saal 79 c auf den 10. November 1884, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwede der öffentlihen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, 29. Juli 1884. Krüger, ; Gerihtéschreiber des Königliwen Amtsgerichts I.

II. Treppen,

Abth. 41.

[3584€] Oeffentliche Zustellung. s

Der Baumeister Georg Toebelmann in Char- lottenburg, - Abornítrae, und der Zimmermeister Carl Toebelmann zu Berlin, Wartenburg- strafe 21, vertreten durch den MRecteanmwalt Dr. Grelling zu Berlin, klagen gegen den Sattlermeister À. Pflüger, früher in Berlin, Jerusamerstrafe 63, wohnhaft gewesen, dessen Auf- enthalt zur Zeit unbekannt ift, wegen rückständiger Miethe für die Monate Februar und März 1884 für cinem im Hause der Kläger, Potédamerstraße 123 a. inne gehabten Edladen, mit dem Antrage den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an die Kläger 116 M 66 -Z nebst fünf Prozent Zinsen vom 1. Januar 1884 ab zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erflären, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbts streits vor das Königliche Amtsgericht T. zu Berlin, Jüdenstraße 60, 2 Treppen, Zimmer 89, auf den 22, Oktober 1884, Vormittags 105 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung rweird dieler Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 21. Juli 1884.

Hinke, Gerictktsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I. Abtheilung 25.

[35842] Oeffentliche Zustellung. Die Handlung Vogt & Wolf in Gütersloh, ver- treten durch den Justizrath Duesberg in Boum, flagt gegen den Kaufmann Mar. Ludwig Langer- feld, früber in Herne, jeßiger Aufenthalt unbekannt, auf Zahlung einer Forderung und Einwilligung zur Rückzablung eincr gezahlten Kaution mit dem An- trage« auf Verurtheilung des Verklagten zur Zab- lung von 287 M 82 „j nebst 69/9 Zinsen seit 24. Mai 1884 und darin zu willigen, daß die von Klägerin in Sachen Poat & Wolf c./a. Langerfeld Q. 14—84 snh Sre- zial-Manual-Band 47 Fol. 9320 unterm 19. Iuni 1884 bei der Königlichen Regierung zu Arnsberg binterlegte Arrestkaution von 80 M nebst Depositalzinsen an Klägerin zurüchck- gezahlt werde,

und ladet den Verklagten zur mündlichen Verhand-

lung des Rechtsstreits vor die Königliche Kammer

für Handelssachen zu Bochum auf

den 23, Oktober 1884, Vormittags 10 Uhr,

im Zimmer 19,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge-

ritte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Nuszug der Klage bekannt gemacht.

Hollmann,

Gerihtéschreiber der Königlihen Kammer für

Handels\fachen.

[35843] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann W. Kummer jr. in Dortmund, vertreten durch den Justizrath Duesberg in Bochum, klagt gegen den Kaufmann Max Ludwig Langerfeld, früber in Herne, jeßiger Aufenthalt unbekannt, auf Zaktlung einer Forderung und Einwilligung zur Zu Czabimns einer eingezahlten Kaution, mit dem

ntrage:

Auf Verurtbeilung des Verklagten zur Zablurg von 534 M 50 S nebst 6 °/g Zinsen von 124 50 „\ feit 14, März 1884, von 132 #4 509 s seit 25. März 1884, von 125 A seit 15, April 1884, von 132 Æ 50 S scit 29. April 1884 und darin zu willigen, daß die vom Kläger in Sachen Kummer c./a. Langerfeld Q. 13—84 unterm 7. Juni 1884 sub Spezial-Manual Band 47 Fol. 9339 bei der Königliden Re- gierung zu Arnsberg binterlegte Kaution ad 109 4 nebst Depositalzinsen an Kläger zurück- gezablt werde,

und ladet den Verklagten zur mündliwen Verhandlung

des Recbtsfireits vor die Königlihe Kammer für

Handelssacben zu Bochum auf

den 23. Oktober 1884, Vormittags 10 Uhr,

4 ___ im Zimmer 19, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- riSte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bochum, den 31. Juli 1884.

\ (Unterschrift),

Gerichtsschreiber der Königlichen Kammer für

Handelssachen.

135836] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung Martin Nelken & Sobn in Bres lau, Schweidnitzerstraße Nr. 54, vertreten dur den Rechtsanwalt Korvulus in Breslau, klagt gegen die A. p. Kaiser Ferdizands-Nordbahn- Eisenbahn-Aktien- gesellswaft, vertreten dur ihre Direktion in Wien

wegen Zahlung von ObligationEzinfen, mit dem Antrage: 1) die Beklagte zu verurtheilen, an Klägerin a. gegen Herausgabe der in der Anlage D. der Klage verzeibneten 322 Stück von Anlebens- Obligationen der Beklagten für jeden dieser Coupons fünf Thaler, zusammen 1610 Thaler oder na ihrer Wabl je fünfzehn Mark, zu- tammen 4830 Æ# nebft sech8s Prozent Zinsen seit der Klagezuftellung, b, 13 Æ 50 A Protestkosten nebst sech8 Pro- zent Zinsen seit der Klagezustellung zu zabler, L

2) der Beklagten die Kosten des Rechtsftreits auf-

zuerlegen, einschließlid derjenigen für Anordnung

3) dies Urtheil für vorläufig vollftreckbar zu er- flären gegen cine von der Klägerin in baar oder in Obligationen der 4%/ fkonfolidirten preußischen Staatsanleihe oder der 4°/9 Reichsanleihe zum Nenn- werth mit laufenden Coupons und Talons zu hinter- legende Sicherheit von niht über 1000 M,

und ladet die Beklagte zur mündliwen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die zweite Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Bres- lau, Ritterplaß Nr. 15, erster Stock, Saal Nr. 2,

auf den 1. Dezember 1884, Vormittags 115 Uhr, mit der Aufforderung, eiren bei dem gedachten Geridt zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Breslau, den 15. Juli 1884. Rüster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[35848] Oeffentliche Zustellung. Der Postmeister Otto Reimann zu Carthaus, vertreten dur den Justizrath Weidmann daselbft, flagt cegen 1) den Landwirth Albert Lifsewski zu Stendsitß, gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt, 2) dessen Ehefrau, die verehelidte Pauline Lifsewéêki, geb. Kupper, zu Stendsiß, wegen rücftändiger Zinsen im Betrage von 123 X 25 von der für den Kläger auf dem Gcundstücke der Beklagten Skor- zewo 78 Abth, 111. Nr. 23 eingetragenen Post von 900 #, mit dem Antrage auf Verurtbeilung der Beklagten zur Zahlung von 123 #4 25 4 bei Ver- meidung der Zwangsvollstreckung in das Grundstück Sfkorzewo 78, und ladet den Beklagten zu 1 zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königlibe Amttgeribt zu Carthaus auf ven 24. Oktober 1884, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwette der öffentliben Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Carthaus, den 28. Juli 1884.

Frantßon, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[35832] Oeffentliche Zustellung.

Der Detlef Kröger, Agent der Diafkonifsen-Anftalt zu Kaiser&werth, und seine Ebefrau Clara, geb. Braun, früber zu Urdenbacb, jeßt zu Opladen woh- nerd, vertreten durch Rechtsanwalt Justizrath Fiscbel, klagen gegen den Peter Braun, Adckerer, früher in Hargesheim, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltéort, wegen Resiliation, mit dem Antrage auf Auflésung der zwischen den Parteien vor dem Notar Wellenstein zu Kreuznah am 13, März 1878 abgesblostenen Kaufrertrages, wo- na die Kläger dem Beklagten zwei im Banne von Haraesbeim gelegene Weinberge zum Preise von 300 Æ verkauften, und laden den Beklagten zur mündli%wen Verhandlung des Recbtestreits vor die I. Civilkfammer des Königlihen Landgerichts zu Coblenz auf den 24. November 1884, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Geridhte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentliben Zustellung wird dieter Auszug der Klage bekannt gemacht. Coblenz, den 29. Juli 1884.

Brennig,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[35833] Oeffentliche Zustellung. Die Margaretha geb. Grüjen, ohne Geschäft, Wittwe von Karl Ferdinand Sw&lichting zu Alf, vertreten durch Rechtsanwalt Coblenzer, klagt gegen die Ebe- leute Karl Sw&li&ting, Sattler, und Anna, geb. Roten, früher ¿u Alf, zur Zeit in Nordamerika ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung, mit dem Antrage auf solidarishe Ver- urtccilung derselben zur Zahlung von 416,80 A nebft Zinsen zu 5% vom 1. Januar 1882 ab für von der Klägerin laut Kaufakt vom 1. Januar 1880 übernommene Mobilien und Waaren, und ladet die Beklagten zur mündliwben Verhandlung des Rehts- streits vor die II. Civilkammer des Königlichen Land- geribts zu Coblenz auf den 14, November 1884, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, eincn bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Coblenz, den 28. Juli 1884.

E Brennig, Geri&teschreiber des Königlichen Landgerichts.

[35837] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Landeëhauptkafsen-Buchbalter Malwine Mir, geb. Gabrahn, in Danzig, Rähm Nr. 17, vertreten durch den Re{tsanwalt Rosfenkeim hier- selbt, flagt gegen die wiederverchelihte Frau Ritter- gutsbesizer Blümner, früber hierselb Poggenpfukbl, jeßiger Aufenthalt unbekannt, wegen rückständiger Zinsen von 225 M für die Zeit vom 1. Oktober 1883 bis 1. April 1884 von dem im Grundbuthe Poggenpfubl Nr. 20, dessen Eigenthümerin die Be- klagte ift, in Abtb. II1. Nr. 5 für die Deckoffizier Johann Friedri Julius und Augustine Renate, geb. Henfel, Arnbolz'sœen Ebeleute eingetragenen, mit 5 9/6 verzinéliwer Kaufgelderrest von 9909 #, welch(e dur Erbgang auf die Klägerin übergegangen, und für dieselbe umgescrieben worden ist, mit dem An- trage auf Verurtbeilung der Beklagten zur Zablung von 225 Æ nebst 59% Zinsen seit der Rechtskraft des Urtheils, zur Vermeidung der Zwangsvoll- streckung in das Grundstück Poggenpfubl Nr. 20, au das Urtbeil für vorläufig vollstreckbar zu er- klären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Recbtéstreits vor das Königliche Amtsgericht VNI. zu Danzig auf Pfefferstadt, Zim- mer Nr. 46, auf

den 21. Oktober 1884, Vormittags 114 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

R David,

Gerichtéschreiber des Königlichen Amtsgerichts VIII,

[35844] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 5536. Der Darlehentkasse-Verein Gersbah— Eingetragene Genossenschaft zu Gersbach, vertreten dur Anwalt Neumann, klaat gegen den Johaan Sutter von Gerébaw, zur Zeit unbekannten Aufent- halts, aus den Darlehensverträgen vom 29.- Dezem- ber 1880 und vom 10. Februar 1882, mit dem An- trage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Rück-

urd Vollziebung des Arreftbeschblusses des hiesigen Königlichen Landgerichts vom 23. Juni d. J,

zahlung der empfangenen Darlebensbeträge von reft-

von 1090 A nebst 54 Prozent Zinsen seit dem 1. Januar 1884, und ladet den Beklagten jur münd- liden Verbandlung des Rechtsftreits vor die IT. Civil- aur 2e Großherzoglichen Landgerichts zu Frei- urg auf den 16. Oktober 1884, Vormittags 87 Uhr, mit der Aufforderung, einen bzi dem gedatten Ge- ribte zugelafienen Anwalt zu bestellen. 5 Zum Zwede der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemnacht. Freiburg, den 30. Juli 1884. é Der Gerichtsschreiber des Großberzogl. Landgerichts: Dr. Harder,

[35845] Oeffentliche Zustellung. ; Nr. 29 134. Der Fabrikant Samuel Vogel in Muggensturm, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Da dabier, flagt gegen den Landwirth Karl iefer von Rüprurr, zur Zt. an unbekannten Orten abwesend, aus Kauf von 47,45 Ar Aer auf Ge- markung Wolfahrisweier, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 220 A. nebst 59/9 Zins vom 1. Juni 1881, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzoglihe Amts- geridt zu Karlsrube, Akademiestr. 2, 1. Stock, Zimmer Nr. 2, auf Montag, den 3. November 1884, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentliden Zustellung wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacbt. Karlsruhe, den 31. Juli 1884. Gerihtés\chreiberei des Großherzoglichen Amtsgerichts. (L. S) Braun.

Ludwigsburg.

(35838) Oeffentliche Zustellung.

Der Bierbrauereibesizger Frißz Weinmann hier flagt gegen den flüctigen Bierbrauer und Wirtb- \chaftéväcbter Karl Mebus von bier, wegen An- prubs aus geliefertem Bier, mit dem Antrage :

„es wolle der Beklagte dur ein vorläufig vollftreckbares Urthäl zur Bezaklung von 300 Æ fostenfällig verurtheilt werden“ und ladet den Beklagten zur mündliden Verband» lung des Recbtéftrcits vor das Königliche Amts- geriht Ludwigsburg zu dem auf Mittwoch, den 1. Oktober 1884, Nachmittags 3 Uhr, bestimmten Termine.

Zum Zweckde der öfentliben Zuftellung wird

dieser Auszua der Klage bekannt gemacht. Den 29. Juli 1884. GerichtEschreiber des K. Württ. Amtsgerichts: (Unterschrift).

[35839] Oeffentliche Zustellung. In Sacen Kreuzer, Viktoria, ledige Schuh- maderêtochter von Unterroth, Klägerin, gegen Land- thaler, Alois, ledigen Söldnerssohn von Pleß, nun unbekannten Aufenthaltes, Beklagten, wegen Kinds bettkostenentsbädigung und Alimentenforderung, wird der Beklagte Alois Landthaler zur mündlihen Ver- handlung über die Klage der Viktoria Kreuzer, da- bin gehend, in einem für vorläufig vollstreckbar zu CURTEden Urtheile fauëzuïspreben, Beklagter fei 1œuidIg, 1) E Kindbettkoftenentschädigung 2)

von 17

die rücständigen Alimente für das von der

Klägerin am 25. Mai 1870 außerebelich ge-

borene und am 17. Juli d. I. verstorbene Kind

„Augusta“ vom 25. Mai 1879 bis dahin 1884

mit zu’'ammen 188 G 55 S, dann die Ali-

mente für die Zeit vom 25. Mai bis 17, Iuli

1884 zu 5 Æ 40 ,

die Beerdigungékosten des vorerwähnten Kindes

im nacträglih zu liquidirenden Betrage zu be-

zablen, und

4) die Prozeßkosten zu tragen,

biermit in die Sizung des K. Amtsgerihts Mem-

mingen rom

Freitag, den 31. Oktober 1884, Vormittags 8# Uhr,

3)

geladen. Die öffentlive Zuftellung wurde der Klägerin dur Beschluß vom 23. cr bewilligt. Memmingen, den 31. Juli 1884, Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts. Preu.

[35835] Oeffentliche Zustellung. Der Hülfébremjer Balthasar Grunewald von Iba klagt aegen den Bauernsohn Conrad Gerlach zu Iba, z. Zt. mit unbekanntem Aufenthaltsort, wegen Erstattung von Auslagen und Swhadensersaßt, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 267 75 F nebst 5 °/g Zinsen seit der Klagezustellung und zur Tragung der Kosten, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Nentershausen auf den 7. Oktober 1884, Vormittags 9 Uhr Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

ie Scmelz, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[337] Oeffentliche Zustellung.

Das Königlih bayer. Amtsgerict Münthen [L., : Abtheilung B. für Civilsachen,

hat in Sacen der Firma Lorenz Jäger u. Comp. dahier, vertreten durch K. Advofaten Dr. Dietberr dahier gegen den Schäfflermeister Thomas Zehentner, früher in Haidhausen, wegen Forderung Termin zur Verhandlung der Klage auf Dienstag, den 30. September 1884, Vormittags 9 Uhr, im Situngsfaal Nr. 19, Mariabilfplaß Nr, 17/11. in der Vorstadt Au anberaumt und wegen unbe- kannten Aufenthalts des Beklagten öffentliche Zu- stellung der Klage bewilligt.

Klägerin beantragt kostenfällige Verurtbeilung des Beklagten zur Bezahlung von 235 Waarenfauf- schilling nebst 6°/ Verzugszinsen hieraus seit 29. März I. Js. und vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des zu erlaffenden Urtheils.

Za dem obenbezeihneten Termine wird Beklagter mit dem Bemerken geladen, daß er die Zweitschrift der Klage hierorts in Empfang nehmen fann. München, am 31. Juli 1884.

(L, 8) Der Könialiche Gerichtsschreiber :

lien 2019 Æ 12 5 nebst 5j Prozent Zinsen und

[1]

gerits Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

[35849] Körnigli§es Amts-eribt Münthen _ Abtheilung A sür Civilsachen Le In Saten der Sthreinermeisterswittwe zisfa Locher bier, vertr-ten von der Motdif; tw Lother bier, Klägerin gegen die Gärtn Eli, Rupert und Julie Vogl früber bier 1 ebeleze bekannten Aufenthalts, Beklagte, werden ER Zl mündliben Verhandlung über den FlägeriiGe iz trag auf fostenfällige Verurtbeilung der V b zur Zahlung von 162 Æ für in der Zei R 15. Dezember 1883 bis 25. März dies2 t! verabreihte Kost und Wobnung, sowie für Ihres Darleben, nebft 5 °/g Zinsen bieraus vom 9 ez 1884 ab, unter solidarisher Haftung, in die ¿Ah lide Sißtung des oben genarnten Geridts Oferbs Freitag, den 17. Oktober 1884 M : : Vormittags 9 Uhr, ; Sizungszimmer Nr. 15, nach erfolgter der öffentlichen Zustellung geladen.

Men, xT E nant E

er ge]wartsl. fgl. Gerits\chreiber (L 8.) Hagenauer. E

G L T Ladung, n Sachen der großjährigen Dienstmazd - Beckenbauer in Obereulenbach tmagd Ther gegen den Söldnertsohn Iofef Fishec von Laaberb,y- z. Zt. unbekannten Aufentbaltes, wegen Alimente wurde mit Bes&luß vom 29. Juli l. Js. die szx: liche Ladung des Beklagten angeordnet, die Sake als Ferienfahe erklärt und Termin zur Verßard, lung auf Mittwoch, den 8. Oktober l. Js, Vormittags 8; Uhr, L E anberaumt. Iosef Fisber wird anmit zur Verban : welcher der Antrag auf Zablung von 100 R mente für die Zeit vom 4. September 1889 2 dabin 1884, 29 A Kindbettkoften und 12 4 vet fallenen Kleidungsbeitrag sowie der Prozeßkosten 2% stellt wird, vorgeladen und benabridtigt, daf æ Klag2abs(&rift auf der unterfertigten Gerichts \creiberei in Empfang nebmen fann. Am 31. Juli 1884. Gerichteschreiberei des Königlichen Amtsgerichts Abensberg. Kollmann, K. Sekr.

[35841] Ocffentlihe Zuftellung.

Der A&erer Anton Kapp zu Lirbausen, vertrete durd Rechtsanwalt Ott, klagt gegen den Ader Joseph Daul, früher in Bofsendorf, jetzt ohne by fannten Wokbn- und Aufenthals8ort, und Genofsz wegen Forderung auë einem Kauf mit dem Antrz2 auf Verurtbeilung der Beklagten solidarisb zur Z2f- lung von 1080,42 Æ nebft Zinsen vom 21. Juri 1884 ab an Kläger, sowie Verurtheilung derselben zu den Koften des Rechtsstreites, und ladet die Be flagten zur mündliwen Verhandlung des Retts streits vor die II. Civilfammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg auf

den 6. November 1884, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentlicen Zustellung ar dex Beklagten Joseph Daul wird dieser Aus8zug der Klaze bekannt gemacht.

Bewillizze;

Krümmel, Gerihts\crciber des Kaiserlichen Landgerichts.

[35864] Oeffentliche Zustellung. : Das K. bayer. Amtsgericht Viectah hat mit Bes&luß vom 10. Mai l. Is. in Sathen: Weinberger, Anna, Häuelerstochter von Gott zell und deren Kindskuratel Klagépartei gegen Maier, Sebastian, Häuslerssohn von Gotte8zell, z. unbekannten Aufenthalts Beklagten wegen Vaterschaft und Alimentation ] die öffentliche Zustellung der Klage vom 10. Mi l. Js. an den Beklagten Sebastian Maier bewilligt. Die Klagspartei hat beantragt, Urtheil dabin ju erlaffen: , S Der Beklagte sei schuldig, die Vaterschaft ju dem am 15. Oktober v. Is. außereheli g borenen Kinde „Josef* der Klägerin anzuerkennen, für dasselbe bis zum zurückgelegten 14. Lebenésadr? einen jährlihen, in Vierteljahresraten vorauë- zahlbaren Alimertationsbeitrag von 50 M. deë dereinstige Schulgeld und die allenfallsigen Leichenkosten innerbalb der Alimentationêperiod zu bezablen, an Anna Weinberger eine Kind- bettkosten-Entschädigung von 9 H zu entridten und die Prozeßkosten zu tragen, das Urtheil aber für vorläufig vollstreckbar zu erklären. _ Zur mündlichen Verhandlung der Streitsache ill Termin auf Mittwoch, den 24. September 1884, Bormittags 9 Uhr, : im Sitzungssaale des Kgl. Amtsgeri@ts Vietad anberaumt und wird bierzu der Beklagte Sebastian Maier geladen. Viechtach, den 2. Auguft 1884. Der Kgl. Sekretär : (L. 8.) Sgtuster. (35861)

é Oeffeutlihe Zuftellung, Die Katharina Graef, Ebefrau des Steinhauer? Louis Goetz, zu Dofsenbeim wohnend, vertreten dur? Rechtéanwali Schaller in Zabern, klagt gegen ihren vorgenannten Ehemann, zu Dofsenheim wohnend, zur Zeit in Aulnois-en-Perthois, bei Bar-le-du: (Frankrei), mit dem Antrage auf Trennung d zwiscen den Parteien bestehenden Gütergemein|cha!! Zur mündliden Verhandlung des Rechtéstretl ist die Sitzung der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern vom 17. Dezember 1 Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Höôrkens, Landg.-Sekretär, i Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerits.

[35882] Oeffentliche ustellung. Die Ebefrau Isaak C u Josephine, geborent

D

Klein, zu Roëheim wohnend, vertreten dur Ret anwalt Stieve in Zabern, klagt gegen ihren pol“

genannten Ebemann, mit dem Antrage auf Trennuns

der zwischen den Parteien beftehenten Gütergemein schaft.

Zur mündlichen Verhandlung tes Rechtestreits if die Sißung der Civilkammer des Kaiserlichen Land“ zu Zabern vom 18. November 188

Hörkens, Landg.-Sekretär,

Maggauer, Sekr.

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

5 - p Register, betreffend Auës{ließung der Gîêtergemeinswafît bei Kaufleuten, if unter Nr. 21 ¿ufclge Verfügung vom 309. Juli 1884 am 230. Juli 1884 eingetragen : E 1884 er aufmann Wilbelm Peters bierfelbst lebt zufolze notariellen Afts vom 5. Oktober 1882 mit feiner Ebefrau Wilhelmine, geb. Wittbaus, in getrennten uhr, ten 39. Juli 1884. ülheim a. d. den 39. Juli Mülh Königliches Amtsgericht.

5856] Bekanntmachung.

Henriette Drevfuß, obne besonderes Gewerbe, Cbe- frau von Hirs Leopold Levv, Handel8mann, Beide in Biesheim wobnend, vertreten durch Recbtsanwalt Gauser, klagt gegen ibren genannten Ebemann, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen ibnen be- stehenden Gütergemeinschaft. Lf Zur mündliden Verbandlung des Rechtsstreits vor der I. Abtheilung der Cioilkammer des Kaiserlicen 2andaerits zu Colmar i. E. ist Termin auf den 17. Oktober 1884, Vormittags 9 Uhr, beitimmt.

Der Landgerichts-Obversekretär : Haas.

[35857] Bekanntmachung.

Rosalie Ebstein, ohne besonderes Gewerbe, Ehe- S Un David Blo, Courtier, Beide in Winzen- beim wohnend, vertreten dur Rechtsanwalt Gauser, laat geaen ibren genannten Ehemann mit dem An- trage auf Trennung der zwischen ibnen bestehenden

tergemeinschast. S E mündlihen Verbandlung des Rectéestreits v der I Abtheilung der Civilkammer des Kaiserl. Landagerits ¿zu Colmar i. E. ist Termin auf den 17. Oktober 1884, Vormittags 9 Uhr, be-

stimmt. . L e 2 Der ¿E eda A aas,

[35859 Bekanntmachung, E Att vor Notar Eglinger zu St. Iobann vom 30. Juli 1884, wurde zwischen:

1) Hermann Marx, Korbmöbelfabrikant,

9) Adolphine Spieß, Wittwe erster Che von Heinri Kaut, zweiter Che von Adam Steil, obne Gescäft,

Beide zu St. Johann wohnend cin Ebevertrag errichtet, wona in ihrer zukünftigen Gbe nur cine auf die Errungenscbaft bescbräntte Güteraemeinsdaft im Sinne der Artikel 1498 und 1499 B. G. B. stattfinden soll. :

Einaetragen gemäß Verfügung vom_ 1. August 1884 in die Ausbängetabellen des biesigen König- liben Amtsgerichts. S

Saarbrüdcken, dez 1. August 1884.

Der Königlibe Gerichteschreiber : Kriene.

3585 , | R erliches Landgericht zu Straßburg i. E.

Dur Bescbluß der Ferienkammer des Kaiser- liben Landgerichts zu Straßburg vom 29. Juli 1884 wurde die zwishen den Eheleuten Kauf- mann Peter Bos und Anna Elisabeth, geborne Leu, zu Lauterburg bestehende Gütergemeinschaft für aufgelöst erflärt.

Bebufs Auseinandersezung der gegenseitigen Ver- mögenérechte wurden die Parteien vor Notar Kölsch in Lauterburz verwiesen und dem Ebemann Bosch die Kosten zur Last gelegt. E

Publicirt gemäß Ausführungsgesezes vom 8. Juli 1879.

Straßburg, den 30. Juli 1884.

Der Landgerichts-Sekretär : (L. S.) Krümmel. [35850] Bekanutmachung. .

Die Josephine, geb. Foerster, Ehefrau des Fuhr- mannes Joseph Steuer, sie Kleidermacerin, zu Kreuznac, vertreten durd Recbiëanwalt Ricter, lagt gegen ihren genannten Ebemann auf Gütertrennung und ift zur mündlihen Verhandlung des Recbts- streits vor der I. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz Termin auf den 24. November 1884, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Coblenz, den 309. Juli 1884.

Brennig, E Geri&téscreiber des Königlichen Landgerits.

{35852) Bekanutmachung.

Die Emma, geb. Scbubert, Ebefrau des Kom- missionäârs Anton Keßler, beide zu Coblenz, ver- treten durÞ Recbtsanwalt Gemünd, klagt gegen ibren genannten Ehemann auf Gütertrennung und ist zur mündliden Verbandlung des Rechtsstreits vor der I, Civilkammer des Königlichen Landgerits zu Coblenz Termin auf . den 24. November 1884, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, ; -

Coblenz, den 20, Juli 1884.

Brennig, E

GeriHtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[35851] Bekanntmachung. |

Die Helene, geb. Groth, Chefrau des Krämers Hubert Fiser, fie Hebeamme, zu Salzig, vertreten durÞ Rechtsanwalt Maur, klagt gegen thren ge- nannten Ebemann auf Gütertrennung und ist zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Coklenz Termin auf den 24. November 1884, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Coblenz, den 30. Juli 1884.

Brennig, j Gerichtéshreiber des Königlichen Landgerichts.

[35853] Oeffentliche Bekanntmachung. x Durch rectéfkräftiges Urtheil der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu

Katharine, geb. Anbäuser, bither bestandene Errungenscaft8gemeinshaft für aufgelöst worden. Coblenz, den 31. Juli 1884. Brenuig

Coblenz vom 4. Juli 1884 ift die zwischen den zu Andernaw wohnenden Ekeleuten Johann Iosef Palm, Gastwirth, und eheliche erklärt

[35854] Oeffentliche Bekanatmahhuug. Dur rectsfrästiges Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz vom 2. Juli 1884 ift die zwisben den zu Waldlaubersheim wob- nenden Eheleuten Jakob Wilhelm Daudiske, Ackerer, und Maraaretha, geb. Loth, bisber bestandene ebe- lihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden. Coblenz, den 31. Juli 1884.

_ Brennig, Gerichtsschreiber des Königliten Landgerichts.

[35855] Nlage-Auszug. Die gescäftëlos zu Aachen wobnende Elisabeth, geborene Frenßen, Ebefrau des St&loffers Mathias Grooten, zum Armenre(te belassen, vertreten dur Rechtéanwalt Lürken, klagt gegen den Sthlofser Mathias Grooten zu Aaten, mit dem Antrage: „Königlicdes Landgericht wolle die zwischen der Klägerin und ihrem beklagten Ehemanne be- stehende geseßlihe Gütergemeinschaft für auf- gelêft erklären, verordnen, daß fortan zwischen Parteièn vollständige Gütertrennung herr- iœen soll, dieselben zur Feststellung ihrer Rechte und Arsprüe, und zur Auseinander- seßung vor einen Notar verweisen und dem Beklagten die Kosten zur Last legen.“ Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbantlung des Rechtsstreits vor die erste Civilfammer des Königlichen Landgerichts - zu Aachen auf Montag, den 27. Oktober 1884, Bormittags 9 Uhr. Aathen, den 309. Juli 1884. Bernards, Assistent, Gerictsschreiber des Königlihen Landgerichts.

[35862] In der Strassache gegen

1) Peter Scholzen, geboren am 14. Dezember 1869 zu Frauenfron, 2) Heinri Sthreider, geboren am 31. Marz 1860 zu Verk, 3) Iobann Reger, geboren am 16. Juni 1861 zu Rescbeid, 4) Josef Schneider, geboren am 15. Februar 1861 zu Rohr, 5) Friedri Wilbelm Sturm, geboren am 25. Sep- tember 1861 zu Lammer®Edorf, 6) Anton Schnittgen, geboren am 6. Oktober 1861 zu Mechernich, wegen Vergeben gegen §. 140 1 des Strafgesez-Buchs, wird,

da die Angesbuldigten des Vergehens gegen S. 140

Abfatß 1 Nr. 1 des Strafgesetzbuches be-

\culdigt sind, auf Grund der §S. 480, 325, 326

der Strafprozeßordnung ; zur Deckung der die Ange]culdigten möglicberweise treffenden töcbsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens der Arrest auf T von 3000 4, in Bucbstaben: Dreitausend Mark, angeordnet. Aachen, den 5. Juli 1884.

Königliches Landgericht, Strafkammer. Longert. Are. v. Gal.

35797] Beschluß. y

[ A. Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird gegen : s /

1) Iosef Dionvsius Jaworski, in Warschau am 8, Oktoter 1857 geboren, : i

2) Anton Paul Kyrzel, zuleßt in Scharlei und dort am 7. Januar 1859 geboren, é

3) Iohann Krzeminski, in Beuthen D. 18, Juni 1861 geboren, 4) Iohann Winkler, 6, Juni 1861 geboren, i 5) Iobann Zabolla, iu Beuthen 99, Dezember 1861 geboren, i 6) Adalbert Drobik, in Bobrek am 21. April 1861 geboren, :

7) Eduard Hampalif, zulegt in Chropaczow und dort am 26 Marz 1861 geboren, E 8) Ignatz Jaworski, in Gureßko am 20. Juli 1861 geboren, ; 4

9) Martin Peter Zappik, in Nieder-Hevduck am 39. Januar 1861 geboren, E

10) Paul Knharsfi, zulest in Karf und dort am 11. Jantar 1861 gebor. : 11) Franz Bregulla, in Königéehütite am 4. April

1861 geboren, i 12) Josef Bernhard Broll, zuleßt in Katto- witzerbalde und zu Königshütte am 27. Oktober 1861 geboren, ; L 13) Karl Johann Czarnotta, zuleßt in Königs- hütte und dort am 26. Januar 1861 geboren, _ 14) David Karl Freier, zuleßt in Königshütte und dort am 7. Juni 1861 geboren, 15) Franz Caéper Glombiga, in Könizehütte am 1. Januar 1861 geboren, s E 16) Johann Paul Kliscz, in Königshütte am 95, Funi 1861 geboren, i E 17) Theodor Franz Kaczmarek, in Königshütte am 8. November 1861 geboren, - S 18) Iosef Matuschek, zuleßt in Königshütte und dort am 18. Januar 1861 gebor, 19) Jokann Peter Michalsky, in Königshütte am 16 Mai 1861 geboren, O 20) Paul Mathias Masson, in Königshütte am 299 Sevrtember 1861 geboren, : S 1) Wilhelm Kasper Patuschka, in Königshütte 4. Sanuar 1861 geboren, : A, 2) Franz Michael Przybilla, in Königshütte am 28. September 1861 geboren, 93) Iobann Thiel, in Königshütte am 2. Novem- ber 1861 geboren, S 5 24) Fran Zombek, in Königshütte am 18. März 1861 geborèn, S j 25) Adam Zgoda, in Königshütte am 16. April

1861 geboren, : | 26) Karl Theodor Michalski, in Miitel- Lagiewnik am 30. Oktober 1861 geboren, _ 27) Iobann Paul Sofkoì, in Königshütte am

93, Juni 1861 geboren, l An IUD 5 Lipine am 24. Juli 1861

28) Iosef Wollny, in

S) Lorenz Wilbelm Wilhelm, in Lipine am E Sau e epaita, in Orzegow am 31. Januar a Mrquder Florian Trocha, in Godullabütte ams Lie U o eebies, in Scharlei am E E e ader Gans, in Roßberg am 9. Okto- p B Sueierà, in Roßberg am 29. Dezem- ber 1861 geboren,

am

ck= S.

Lis

D

in Beuthen O.- am

(a —- D.

am

2 am 2

in Roßberg am

36) Gottlieb Paul Ludwia Lorenz, in S&warz- wald am 27. September 1861 geboren, 37) Blasius Smolka, in Friedenéhütte am 30. Januar 1861 geboren, 38) Iosef Baron, in 6. Auguft 1861 geboren, 39) Fran; Chroft, in S@&wiento&#lowißz am 17. Mat 1861 geboren, 40) Iobann Valentin Ohmann, zuleßt in Lipine find in S&wiento&lowiß am 8. Februar 1861 ge» oren, 41) Ignas Peter Orlik, in Sbwientohlowig am 26. Juli 1861 ceboren, zuleßt in Königsbütte, 42) Franz Gaida, in Beutben O.-S. am 5. April 1861 geboren, 43) Auguft Hoffrihter, in Beutben O-S. am 2. Oktober 1861 geboren, 44) Ernst Adolf Eduard Snmai, in Beuthen am 19. April 1861 geboren, 45} Franz Kapus, in Beuthen O.-S. am 27. S tember 1881 geboren, 46) Lazarus Korus, zuleßt in Lipine un am 8. Juni 1860 geboren, s Mar Schwarz, in 22. De;ember 1861 geboren, 48) Iobann Valentin Odaj, 19. Mai 1860 geboren, 49) Karl Dudek, in Lipine am 23. Dezember 1861 geboren, welche hinreichend rerdädbtig ers&einen : als Webrpflichtige in der Absicht, sib dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, obne Erlaubniß entweder das Bundesgebiet verlassen zu baben oder na erreidtem militärpflibtigen Alter fich außerbalb des Bundesgebietes aufzubalten, Vergeben gegen §8. 1401 St. G. B., das Hauptverfabren vor der Strafkammer des KöniagliBen Landgericbts bierfzlbf eröffnet. B. Das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen eines Jeden der 49 Angeklagten wird zur Deckung der den Angeklagten möglicherweise treffenden böcbsten Geldstrafen und der Kosten des Verfabrens in Höhe von Dreitaufend fünfhundert Mark (3509 H) mit Besï{&lag beleat. §. 140 St. G. B. und 8. 326, 480 Str. P. Ordn. Beuthen O.-S., den 28. Juni 1884, Königliches Landgericht, Strafkammer I.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[35783} Brennholz- Verkauf.

Mittwoh, den 13. August d. Js. sollen bei Gelegenheit der in Marienwalde im Nöring'sen Gastbofe ftaitfindenden, um 10 Ubr beginnenden Holzlizitation zum Lokalbedarf nachstehende Hölzer in arêßeren Loosen bei freier Konkurrenz meistbietend verkauft werden :

Bel. Mohnwerder: 23 rm birk. u. 129 rm kicf. Seit (Iag. 4, 10 u. Tot.),

Bel. Rohrbruch: 45 rm bub. u. 913 rm fkief, Scheit, 74 rm fief. Knüppel Il. u. 109 rm fkief. Stock (Jag. 37, 38, 59 u. Tot.),

Bel. Kölzigerberg: 126 rm bub., 26 rm birk u. 562 rm fief. Schcit, 199 rm fkief. Knüppel I. u. 100 rm fief. Stock (Iag. 73, 78, 93 u. Tot.),

Bel. Buchiwald: 180 rm bucb., 72 rm tief. Seit, 200 rm fkief. Knüppel I1. u. 150 rm fief. Stock (Iag. 1091 105 115).

Das Nâäbere ift bei dem unterzeibneten Ober- förster oder den Belauféförftern zu erfragen.

Die Kaufgelder müssen bis 500 Æ fofort im Termine, über 500 Æ vier Wocben na dem Zu- {lage mit { des Kaufgeldes als Angeld bezahlt werden. L Fh. Marienwalde, den 31. Juli 1884,

Der Oberförster Gronau.

Schwiento&lowiz am

SZ O.

Beuthen

[35880] Pferde-Auktion. Sonnabend, den 16. August d. J., Mittags 12 Uhr, kommen auf dem biesigen Gestüthofe mehrere im Gefiüt nicht ferner zu konservirende, für anderweitigen Gebrauh aber ¿zum Theil no sehr verwendtare Hengste meistbietend gegen Baarzahlung zur Versteigerung. N Marienwerder, den 2. August 1884. Die Gestüt- Direktion.

[34860] E I 5 : Submission auf Manöverlieferung.

Während der dietjährigen Herbstübungen der 9, Division sind zu liefern bezw. zu gestellen : 1) Fleis, Victualien und Bivaks-Holz vom 10. bis 24. September in Quaris, Fret]tadk, Sagan und Sprottau und Rauhfourage sowie Lagersiroh in Quaris, Freistadt und Sprottau, der Vorfvann zum Tranéport der VerrflegungSs- und Bivaks-Bedürfnisse pro 27. Auguît bis 94. September in GBlogau, Sprottau, Quarit, Freistadt und Sagan, S Lee “isbans zur Personen- und Effekten- Beförderung für die Märsche der Truppen zu, auf und von dem Manöver-Terrain, Dieser Bedarf, sowie die Lagerung und Veraus- gabung von Brot in Quariy und Freistadt und von Hafer in Quarit, Freistadt uad Sprottau soll im Wege der öffentlichen Submisfion mit eotl. daran ih shließender Licitation im Termin am Donnerstag, den 7. August ds. Js., Vormittags 10 Uhr,

2)

3)

Termin versiegelt mit der Aufschrift : E auf Manöverlieferung bezw. Vorspann-Gestellung“ abzugeben oder portofrei einzusenden.

Die Lieferungs-Bedingungen

Die Submittenten der

sicht aus. Borscbrift

logau, den 27. Juli 1884. M Königliche Jutendantur 9. Division.

[35785] Submission. : Eisenbahn-Direktionsbezirk Berlin. ry liches Eisenbahn-Betriebsamt Guben.

e Bentschen—Mesériz von Station

geben werden. Die Bedingungen

35) Ernst August Schenk,

Geritts\reiber des Königlichen Landgerichts.

30. August 1861 geboren,

im diesseitigen Bureau (Kasernenstraße) verdungen werden. Offerten sind bis zu dem vorstehenden „Submission

und Bedarfs8- Berecwnungen liegen im diesteitigen Bureau zur Ein- aben nach näherer Bedingungen Legitimation und Caution vor der Zulafung zum Termin beizubringen.

stel ¿s Plarums der Neubaustrecke erstellung - des P 150 4, 60 bis Station 293 —+ 69 soll cinschließlid der Böscbungê- arbeiten im Wege der öffentliben Submission ver-

liegen in dem Bureau der Baue Abtbeilung zu Bentschen in den Bureauftunden mr

ftellgeldfrete Einsendung ron 2 & dure den Bureau Vorsteher Heinrich abgegeben. S Offerten sind versiegelt unter der Aufsbrift „Offerte auf Herstellung des Planurns der Neubau- trete Bentiben—Meseritz von 159 + 50— 293 +69 bis zum Mittwoch, den 20. Angust, an welchem Tage Vormittags 10 Uhr, die Eröffaung der- selben erfolgen wird, an die Bau-Abtheilung zu Bentischen portofrei einzusenden. Bentschen, den 2. August 1884. Der Abtheilungs-Baumeister : Mertens.

35879 | Die ine pon 5322 Mille Hintermauerung2- steinen, Normalformat, zum Neubau der Marine- Afkadèmie bierselbft soll im Wege der Submission verdungen werden. Offerten sind versiegelt und mit der Aufsc{rift „Submission auf Lieferung von Hinter- mauerungéfteinen“ versehen, bis zu dem am 20. August d. ZJ., Bormittags 11 Uhr, im Bureau der unterzeiwneten Verwaltung, Karlstraße Nr. 27 anstehenden Termine einzureichen. Die Be- dingungen liegen in der Registratur - der Garnison- Verwaltung zur Einsicht aus und können gegen Gin- sendung von # 1,50 in Abschrift mitgetheilt wers- den. Die Submissionébedir gungen liegen außerdem aus in den Expetitionen

des Deutschen Submissfion-Anzeigers,

der s Zeitung Crclop und

des Ü Tageblatts. Kiel, den 2. August 1884. Kaiserlihe Marine-Garnison-Verwaltung.

35881

f Eisenbahn-Direktions-Bezirk Bromberg. Die Lieferung von 530 000 kg gußeisernen Rofît- stäben und 100 009 kg geformtem Eisenguß toll verdungen werden. Submissionstermin am 23« August 1884, Vormittags 11 Uhr, im unter- zeibneten Bureau, Victoriaitc2aße Nr. 11. Offerten find an die Adrefe „Materialien-Bureau der Königs liven Eisenbahn-Direktion Bromberg“ mit der Auf- \{rift: „Offerte auf Lieferung Eijenguß* frankirt einzureihen. Bedingungen werden von uns gegen Einsendung von 50 ch4 franfirt übersandt. Brom- berg, den 3. August 1884, Materialien-Burceau.

34700 Rönigl. Eisenbahn-Dircftions-Bezirk Bromberg. Bekanntmachung. Die ‘im Bezirk des unterzeidneten Eisenbahns Betriebs-Amts angesammelten alten Scienen und Metall-Abaänge sollen meistbictend verkauft werden, wozu ein Termin auf Sonnabend, den 23. August ecr., Vormittags 11 Uhr, in unserem Betriebs Bureau, Zimmer Nr. 11, ankeraurnt worden ist. Offerten mit der Aufschrift „Offerte auf Ankauf von Scienen 2c.“ sind uns bis dabin einzurei(ben. Die bezügliben Bedingungen liegen in den Eisens bahn-Stations-Bureaus zu Sneidemühl, Brom- berg, Dirschau, Danzig lege Thor, den Zeitungs- Bureaus der Submissions-Zeitung „Cvclop“ sowie dem deutschen Submissions- Anzeiger zu Berlin aus und find außerdem gegen Einsendung von 50 H Kopialien von unserm Bureau - Vorsteher Herrn Eisenbabn-Sekretär Behrendt zu beziehen. Sthneidemühl, den 23. Juli 1884. Königlihes Eisenbahn-Betrieb3-Amt.

[35784] Eiscnbahn-Direktionsbezirk Bromberg.

Die Bahnbofs-Restaurationen der voraussictlih am 1. November cr. zur Eröffnung kommenden StreFZen Allenstein - Wormditt und Braunéberg- Meblsack auf den Stationen Guttstadt, Wormditt und Meblsack sollen vom 1. November d. I. ab verratet werden. Die der Submission zu Grunde gelegten Bedingungen und Vertragsbestimmungen sind ausgefüllt und unterscriftliÞ anerkannt unter Ans{bluß eines selbst gescriebcnen Lebenslaufs, eines polizeilihen Führungêattestes und etwaiger Bescbäftis gungZzeugnisse portofrei, versiegelt und mit der Aufs schrift :

Submission auf Pactung der Babnhofs-Restauration zu bis ¿zu dem Sukmissionstermine, Donnerstag, den 28. August cr., Vormittags 10 Uhr, an das unterzeichnete Betriebsamt einzusenden. Die Aufschrift muß genau ergeben, für welbe der aus- gesbriebenen Reftaurationen die Offerte gelten soll.

Die Pacht- und Vertragsbedingungen können in unserem Amt8sgebäude hierselbst beim Bureau- Vorsteher eingeseben werden, aud können Pacht- lustige dieselben gegen Einsendung von 50 « pro Entwurf unfrankirt zugesacdt erhalten. Nacbgebote werden nit berüdsihtigt. Die Oeffnung der ein- gegangenen Offerten erfolgt am 28. August d. I., Vormittags von präzise 10 Uhr ab.

Besondere Antworten auf die eingegangenen Offerten erfolgen nur gegen Einsendung des Poft- portobetrages. E

Allenstein i./Ost-Pr., den 1. August 1884.

Königliches Eisenbahn-Betrieb3amt.

[35632] : Eisenbahn-Direktionsbezirk Magdeburg. Die Erd-, Maurer und Asphaltarbeiten für die Fortsetzung der neu zu erbauenden Dreherei und Schmiede der Hauptwerkstatt Buckau sowie die Lieferung der zugehörigen Materialien sollen zusammen oder getrennt dur ¿fentlihes Ausgebot vergeben werden. : - Ofertenformulare und Bedingungen find vom Büreauvorsteher des unterzzibnetken Betriebsamtes gegen Einsendung von 1 F zu beziehen. Zeicbnungen liegen auf dem Neubau: Büreau, Centralbahnhof, infibt aus. Wi ; E Dies sind versblofsen und mit ent- sprecender Aufscrift versehen bis Freitag, den 15. August cr., Vormittags 11 Uhr, einzus- reien. s agdeburg, den 26. Juli 1884. Me Bniglites Eisenbahn: Betriebs-Amt

(Wittenberge-Lcipzig).

35828] Bekauntmachung.

Der Bedarf an Wäschestücken und wollenen Decken für den Garnison- und Lazareth=-Hauskbalt des 4. Armee-Corps pro 1885/86, bestehend aus:

85 feinen Dedenbezügen,

120 feinen Kovfpoliterbezügen,

120 feinen Bettlaten,

Einsicht aus, resp. werden sie gegen porto- und de-

230 feinen Handtüchern,