1884 / 193 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bertreter: Speckt, Ziese

heyder in London; 1 Zie: Bom 28. Fe-

& Co. in Hamburg, Fischmarkt 2. bruar 1884 ab.

K1asse-. :

XLIXK. Nr. 28 921. Verfahren und Walzwerk zur Herstellung der Längêénähte an Blecbröhren. E. Quadling in Forest-Hill und U. 8. Price in Saint-John8, Kent, England ; Ver- treter: Brydges & Co. in Berlin 8W., König- gräßerstr. 107. Vom 18. November 1883 ab.

Nr. 28 932. Antriebvorrihtung an Fall- werfen und ähnliben Maschinen. I. A. HWenckels in Solingen, Vom 8. Februar 1884 ab

Nr. 28 939. Apparat zum Sbmieden und Swâärfen von Gesteinbohrern. J. Gutberlet in Coloni»- Babnhof bei Beßizdorf a./d. Siez. Bom 27. Februar 1884 ab.

Nr. 28 941. Selbstthätig nahrü>ende Dreh- bant-Brille zum Conis<-Drehen. F. Piehot in Angers, Frankrei; Vertreter: Lenz & Schmidt in Berlin W., Genthinerstr. 8. Vom 4, März 1884 ab.

Nr. 28943. Zerkleinerungsmaschine für Feinblehabfälle aller Art. A. ReinecKen in Eller bei Düsseldorf. Vorm 8. März 1884 ab.

Nr. 28 945. Combiznirte Vohr- und Drehs banf. V, Baare in Bochum i./W. Vom 11. März 1884 ab.

Nr. 28919, Steuerung für die Ein- und Auslaßwalzen bci Graupenmüblen. C. Wed- rieb in sauhau. Vom 80, Oktober 1833 ab.

Nr. 28 948, Aufs<üttvorrihtung für Müllerei- Maschinen. W. Fischer in Königshütte bei Lauterberg a. Harz. Vom 13. März 1584 ab.

Nr. 28 949. Swlagstiftenmascine. Ber&- mann & Schlee in Halle a. S. Vom 16. März 1884 ab.

Nr. 28958. Quetshwal;werk mit scba- brettartig angeordneten Zöhnen. A. Vans in Stuttgart. Vom 13. April 1884 ab.

Nr. 28964. Staubfänger für Mühlen. B. F. Ortman, H. R. Taylor und G. Urban junior in Buffalo, Gras. Erie, News York, V. St. A.; Vertreter: Wirth & Co. in séranffurt a. M. Vom 26. April 1884 ab.

LYIIE. Nr. 28 987. Kniehebelpresse zum Prefien von Stablbandagen u. dgl. E. B. Meatyard in Lake Geneva, Staat Wisconsinz Vertreter: Robert R. Schmidt in Berlin W., Poiétdamer- trafe 141, Vom 20. Daembecr 1883 ab.

LXXEN. Nr. 28 980. Neuerungen an Hinter- lade-Geshützen ; 11. Zusag zu P. R. 20418. B. B. HotehKiss in Paris; Vertreter: J. Moeller in Würzburg, Domstr. 34. Boum 11. Avril 1884 ab.

LXXVIXN. Nr. 28934, Luftsciff mit Lenk- vorrichtung; Zusatz zu P. R. 26930. 0. Wartung in Leipzig, Sidonienstr. 32, Vom 14. Februar 1884 ab.

Nr. 28 937. Antrieb an Zimmer- und Garten- Garoufsels. L. Kleyer in Chemnitz, Lim- bacberstr. 5. Vom 23. Februar 1884 ab.

Nr. 28938. Spieldose mit Windrad. G. & C. Zinner in Swalfau i. Ih. Vom 26. Februar 1884 ab.

LXXYVEIE. Nr. 28969, Verfahren zur Her- {tellung von Sprengpatronen. 5, R. Divine in Loh-Sheldrake, Amerika ; Vertreter: Brydges & Co. in Berlin $SW., Königarätzerstraße 107. Bom 5. Dezember 1883 ab.

LXXXUL. Nr. 28 971. Verfabren und Apparat ¿um Tro>nen von Farbwaaren und anderen stark wasserhaltigen festen oder breiigen Körpern im Vacuum. E. Passburg in Mosfauz; Ver- treter: Dr. R. Alexander-Katz, Rechtéanwalt in Berlin C., Kurstr. 27. Vom 8. Januar 1884 ab.

Nr. 28 975. Neuerung an Etagendarren mit Salousiechorden. E. Seelig und K. Böh- ringer in Heilbronn. Vom 23, Februar 1384 ab.

Nr. 28 977. Kontinuirlihß wirkende Erbsen- und Getreidedarre. C. Wedriceh in Glauchau. Vom 6. März 1884 ab.

Nr. 28 979, Schacbttrokenapparat für Holz- {toff und dergl. A. Munzinger in Olten, Schweiz; Vertreter: I. Brandt in Berlin W.. Königgrätßerstr. 131. Vom 27. März 1884 ab.

LXXXVE. Nr. 28994, Eine und Auérückvor- ribtung für mecaniscbe Webstühle. Chem- uiver Webstnhl- und Maschinen-Fabrif, Ferd. Sicker, vorm. A. Beutels Nabfolger in Chemnitz. Vom 26. Februar 1884 ab.

Nr. 28995, Verfahren zur Herstellung von Federpelz. Frau J. Bartsch, geb. Rans- leben und G. RansIeben in Berlin. Vom 19. März 1884 ab.

LXXXVEILI. Nr. 28950. Buffet-Korkzieher. A. F, Petersen in Nyfjobing auf Falster, Dänemark; Vertreter: J. Brandt & G. W. von Nawrocki in Berlin W., Leipzigerstr. 124, Vom 322, März 1884 ab.

Nr. 28956. Möbel- und Kisten-Tranê®port- baken. P. Ehrhardt in Halle, Saale, Niemeverstr. 19. Vom 8. April 1884 ab.

Nr. 28963. Neuerung an Korkziehern. E. Demmler in Zella bei Gotha. Voi 26. April 1884 ab.

Nr. 29 003. Werkzeug zum Oeffnen von Blehbüchsen. A. Goldscbmidt in Ham- burg. Vom 2. April 1884 ab.

LXXXVIM. Nr. 28 938. Robrgelentteuerung für Wassersäulen Maschinen. Luttermanun in Clausëthal a. Harz. Vom 12. Februar 1884 ab.

LXXKXIKX. Nr. 28990, Rübenpußmaichine mit Bürstentreommeln. Fr. W. Wallner

in Ehrenfeld b. Cöln. Vom 12. Februar 1884 ab.

Berlin, den 18. August 1884. Kaiserliches Patent-Amt. Nieberding.

[37349]

Der Jahresbericht der Handelskammer ¿1 Neuß für das Jahr 1883 stellt die allgemeine Lage des Handels und der Industrie in dem Bezirk, mt2 folgt, dar: *

„Während in der erftcn Hälste des vorigen Jahres auf fe allen Gebieten des Handels und der Industrie eir? erfreuliche Besserung bemerkbar war, trat in der zweiten Hälfte desselben vielfah wiederum cine bs zum Jahres\<lusse und darüber hinaus anhal- tende Flaue ein. Mangel an Abnehmern und ye- drückte Preise in Folge zu großer Konkurrenz und Ucverproduftion, das waren die Klagewörter, die 57 ia den meisten Fabrifgeshäften äußern hörte.

Die Geschäftslage des verflossenen Jahres können wir daber im großen Ganzen fkeineëwegs als cine günstige bezeichnen.“

Im Einzelnen sagt der Bericht, zunächst über die Eisenindustrie: „Der Betrieb der Neußer Eisen- hütte wurde au im Jahre 1883 nur mit einem der beiden Hohöfen aufret erhalten. Obwohl der Bes trieb fortwährend verlustbringend war, so fonnte die Verwaltung sch do rit entschließen, das Werk ganz still zu legen, weil bei dem heutigen Stande der Hohofentechnik cin Stillstand einen zu großen NRückfschritt bedeutet und cbenfalls mit erheblichen Opfern verbunden ist, au< dur< den Stillstand tein Werke der nur {wer zu erseßende, jeyt seß- hafte Arbeiterstamm mit seinen te<nis<en Erfal- rungen verloren gehen würde. Die Eisenindustrie, teren Laçe allgemein cine ungemein traurige ift, fann die erdrü>dend gewordene Konkurrenz von England dauernd unmögli< ertragen, es sei denn, daß der Roheifenzoll für Eisen eng- lischer Provenienz entsprebend erböht wird, eder die Staatsbahnverwaltung sih entsbließt, speziell für die Hobofenstationen erbeblid ermäßigte Ausnahme- tarifirungen ciazuführen. Leßteres dürfte um so zeitgemäßer erschcinen, weil der geringe Zoll auf Roheisen ab England vollständig an sh seine Be- deutung als Schuyzoll verloren dur die seit 2 Sahren bereits cingetretene erheblide Fract- reduftion aller Seefrachten und der Rhein'ciffs- tranêporte, wel leßtere in absebbarer Zeit no< weiter ermäßigt werden, sobald die Rheinstrom-Korrektion soweit vorgeschritten, daß man die großen Schiff8- gefäße auf dem Rheine in Dienst stellen kann. Für den rbeinis-westfälishen Staatébahnbezirk speziell licgt aber ein besonderes wirthshaftlihes Jateresse vor, daß die Hohofenwerke nicht zum Ausblasen libergeben, weil diese Bahnen, die bedeutende An- lagen im direften und indirekten Interesse zur He- bung der Hohofen-Industrie aemacbt, sonst unmög- lib Mente abwerfen fönnen.“ Das von vielen Sciten als nothwendig anerkannte Bedürfniß der Tarifermäßigung der geringwerthigen Hütten-Noh- materialien könne nicht dringend genug unterstützt werden.

Die Eisengicßereien scien meistens re<t gut be- \{äftigt, und selbst bei den in Folge autländisber Konkurrenz niedrigen Preisen das Geschäft im Ganzen befriedigend gewesen.

Nuch in der Fabrikation vou Feilen und Draßt- stiften set zwar cin lebhaftes Geschäft zu verzeichnen, jedo seien die Preise des Fabrikats fortwährend sehr gedrückt geblieben. Dagegen litt die Fabrikation von Schrauben und Muttern unter dem Preiërük- gange. In gewerblichen, Haushaltungs- und land- wirthschastliben Maschinen war das Geschäft ein ziemlich flottes und besser als im Vorjahre ; nur licßen au bier die Preise viel zu wünscen.

Die Oelfabrikation wurde das ganze Betriebêjahr hindur \{wunghaft betrieben und war besonders im ersten Halbjahr re<ht lohnend. Der {hon früßer wenig günstige Gang des Gescbäfts in den Stearin- licbtfabrifken wird jegt als geradezu \{le<t bezeinet. Für die in Neuß selöst hauptsäcblih vertretene Schmierseifen- Fabrikation kann, dem Bericht zufolge, das vorige Jahr im Ganzen als günstig bezeichnet werden, indem bei fortwährend weichenden Leinöl» preisen verhältnißmäßig gute Scifenpreise erzielt wurden. Erst gegen Ende des Jahres seien leßtere bedeutend gefallen und hätten nur geringen Nuyen abgeworfen. In der Hartseifen-Induftrie, und zwar speziell in der Textilseifenbranche, sei das Verhältntf von Robstoffen zum Fabrikat während des ganzen Jahres ein ungünstiges und der Preis gedrückt ge- wesen. Die Nachfrage in Reis- und Weizenstärke war, wie im Jahre 1852, befriedigend, doch sei der Rerdienst dur die gestiegenen Preise des Roh- produkts und die gedrü>kten Prcise des Fabrikats außerst gering geblieben. Für die Mahlmüßlen- íIndustrie set nicht viel günstigeres als vom vorher- gegangenen Jahre zu berichten, da das Geschäft ih in engen Grenzen bewegte und bei ganz vorsichtigem Operiren nur cin mäßi- ges Zinsgeshäft si< herauskalfkuliren ließ. Die Neußer Chokoladenfabrik habe schr dur den immer zunehmenden Eingang ausländischer Fabrifate zu leiden, was den ungünstigen Zollver- hältnissen zugeschrieben wird. Dic Nudelfabrikanten waren insofern zufrieden, als der Absaz, wenn auch bei gedrückten Preisen, in gewohntem Umfange statt- fand. Was die Zucerfabrikation betrifft, so ver- arbeitete die Fabrik des Rheinischen Akticn-Vereins für Zu>erfabrifation im Berichtsjabr 46 980 000 kg Rüben auf Rohzucker. Die Rübenernte war in qualitativer und quantitativer Beziehung günstig, „dagegen ist der Preis des Zu>kers successive auf einen so niedrigen, bisher no< nie dagewesenen Standpunkt hcrabgesunken, daß man Seitens der rheinisben Zu>erindustrie nur mit Besorgniß in die Zukunft bli>en kann, da bei den jeßigen Preisen nur dann no< ohne Verluft Rüben verarbeitet werden können, wenn deren Qualität wie in diefer Campagne cine für hiesige Verhältnisse ungewöhnlich gute ift.“

Ueber die meBHanishe Weberei heißt es: „Das Jahr 1883 war der Fabrikation halbwollener Waaren insofern nicht günstig, als während desselben ein stetiger Preiérü>gang sämmtlicher zur Verarbeitung Tommenden Gesvinnste zu verzeichnen war. VBaum- woll-, Woll-, Sboddy- und Vigogne - Notirungen blieben fortwährend in weichender Tendenz, so daß verschiedene Garngruppen am Schluß 15 9/6 billiger waren als zu Anfang des JIahres. Daß eine der- artige konstante Baisse in den Rohmaterialien den denkbar ungünstigsten Einfluß auf das Waarengeschäft ausübt, braucbt faum erwähnt zu werden, und nur dem ziemlih starken Konsum in den betreffenden Artikeln ist es zu danken, daß das abgelaufene Iahr nit ein geradezu verluftbringendes gewesen ist. -—— Die Lage der Bindenfabrikation hatte si im verflessenen Jahre dur< die Moderichtung für bunte Stoffe etwas günstiger gestaltet, weil der Artikel dadur in größerer Menge verlangt und fabrizirt wurde. Aber gerade bei dieser Gelegenheit wurde das Miß- verbältniß re<t fühlbar, daß an hiesigem Plate durch die Konkurrenz selbst in diesem Artikel sowie durch die verschiedenen Industriezweige hierselbst, wo in den einzelnen Fabriken Mädcben beschäftigt wer- den, die Arbeittkraft für die Bindenfabrikation zu fehr vertheilt wird, um in zeitiger Lieferung der Aufträge mit ter Konkurrenz in größern Städten annähernd gleihkommen zu können. Für die Kunst- wollbrandbe waren in der ersten Hälfte des Jahres 1883 vorzügli< der abnorm gelinde Winter und der große Weberstrike im Huddersfielder Distrikt von Eirfluß. Der erstere verursahte cinen s{le<teu

Absatz der Winterwollwaaren urd der letztere cinen schr reduzirten Konsum in dem genannten sonst so bedeutenden englishen Absatzgebiet ; sie übten zusam- men eine lähmende Wirkung auf das ganze Woll- geschäft aus. Es trat cin Preisrükzang ein, welcher au für das zweite Semester stetig anb'e!t, umso- mehr am Slusse desselben, als die Heffnung auf ein besseres Winterges<äft dur den milden Dezem- ber vernihtet wurde. Wenn au< nab Beendigung des Strikes aus Gngland und überhaupt aus den anderen Absazgebieten die Nachfrage nah Kunst- volle andauerte und feine Stockung im Betrieb eins trat, so fonnte man das Geschéft im Allgemeinen nit al3 ein lebhaftes und lohnendes bezeihnen.“ In der Lederfabrikation wird wegen der zu theue- ren MRohwaare ein Rückgang verzeichnet. Von der Papierindustrie ist insofern cine Besse- rung zu berichten, als mehr Leven in das Geschäft qekommen fei; jede seien die Papiervreiïe no< mehr beruntergegangen und habe si< der Export sehr vermindert. Der Bericht sagt wörtlich: „Oesterreich liefert na wie vor eine Masse Papier aab Deuts%land. Unfer EingangszoU {<üut uns nit genug gegen ein Land, das 12 bis 14% an der Valuta verdient und in der Fabrikation si uns gegenüber in großem Vortheile befindet dur seine enormen Waserkräfte, seine billigeren Lumpen und billigeren Arbeitslöhne. Neue Absatzgebiete wären dem Industitezweige schr wünschenswerth; auch würde man es danfbar anerkennen, wenn unjere Regierung uns auch dadur zur Hülfe käme, daß sie allen Behörden anempföhle, in erster Linie auf gute Qualität und naher erst auf den Preis zu sehen“. Ueber Blutlaugensalz und Pariserblau beißt es: „Die Lage dieses Zweiges der chemischen Industrie ist aus den in den vier leßten Jahresberihten aus» führlib entwi>elten Gründen andauernd eine äußerst beluübende. Die Preise beider Artikel find pro 1883 mit ecinec kurzen Unterbrechung no< weiter und stetig gewichen, so daß bei gleiczeitig eingetretener Erböbung einzelner Rohstoffe, namentli des Chlor- falfes, cin den beträchtlichen Anlagckoften nur ciniger- maßen entsprechender Gewinn nicht mehr erzielt werden kann.“

Sm Gttreidehandel mangelte es an an besonderer Bewegung; der Exporthandel in Schafen, den der Bezirk nah London und Paris betrieb, war dagegen ziemli H bedeutend und in seinem Resultat be- friedigend,

Fn der Abtheilung: „Ansichten, Gutacten und Wünsche“ wird mit Befricdigung konstatirt, daß im Interesse der inländischen Oelfabrikation und Oel- \aatkultur der Eingang8zoll auf Mineralöl, ohne Unterschied der Verwendung, auf 6 f pro 100 kg festgestellt worden ist. Nötbig bleibe, heißt es dann weiter, daß zur Aufrechterhaltung der in ihrer Existenz bedrohten inländischen Stearinlicht-Fabri- fation der Eingang8zoll auf Rohprodukte, wie Talg und Palmöl, in Wegfall gebracht, dagegen der auf Stearinsäuremaîïse auf mindestens 12 46 pro 100 kg erhöht werde. Nicht minder sei für die Blutlaugen- salz-Indujtrie ein angemessener Schutßzoll unent- bebrlih, wenn dieser Industriezweig nicht dem Ruin ankeimgegeben werden fole. Für die Stütze, welche die Staatéregierung dem Handelsstande bei anzufkfnüyfenden Geschäftsverbindungen im Auslande leiht, damit derselbe nicht dur unsolide Häufer in Verlust gerathe, spricht die Kammer ihre Anerkennung aus,

Baugewerks-Zeitung. Nr. 65. íInhalt: Der Herr Stadtrath Eberiy über die Ausbildung der Handwerkéleßrlinge. Syprengpatronen aus acbranntem Kalk, Vcreins-Angelegenheiten. Lokales und Vermischtes. Konkurrenzen. Brief- und Fragekasten. Eingesandt. Vorläufige Mtits thei!ung über den Baukalender für das Jahr 1895, Bau - Submissions - Anzeiger. Marktbericht. Beilagen: Annoncen.

Allgemeine Brauer- und Hopfen-Zei- tung. Nr. 79, Inhalt: Der Einfluß von Dhoëpaten auf die Gährung. Das Endoiperma der Gerste und seine Entwicklung. T1. (Scbluß.) Uebertretunzen des Nahrungsmittel- und des baye- risen Malzauss&lag - Gesetzes. Berichte über Hopfen und Getreide. Litcratur. Kleinere Mit- theilungen. Anzeigen.

Wochenschrift für Spinnerei und We- berei. Nr. 33, Inhalt: Zur Einführung der Tüllweberei in Deutschland. Abstellvorrichtung sür Dublirmashinen. Einsay in Küpen zum Färben von Geweben in gespanntem Zustande. Die Cczeugung gemusterter Haarde>ken auf Stoffen. Eine vortheilhafte Aerderung an Wecbselladen mit Steigkasten für Handweberei. Das gasfôr- mige Chlor als Aecymittel in der Dru>erei. Drahbtwebstubhl mit mechanisder Bewegung der Schäfte und des Rietblattes. Spann- und Troken- maschine für elastishe Gewebe, Berlins Kon- fektionsge\äft. Verfahren zur Herstellung ge- prägter Sammetzalons. Ueber eine neue Art von Waarenbaumblecen für mechanishe Webftüble. Selbstthätige Vorrichtung zum Löschen von Feuer 2c. Neues auf dem Gebiete des Strikmaschinenbaues. Sáure und alkalibeständiger Ueberzuz für Centri- fugengefäße. Literatur. Aus den Fachschulen. Korrespondenzen. Vereinsnachricbten, Ver- mis&tes. Aus dem Leserkreise. Ja- und au3- ländische Patente. Eintragungen in das Muster- register. Submissionskalender. Neu eingetragene Firmen. Konkurswesen. Der Vermittler. Zur Marktlage. Coursblatt, Anzeigen.

FIndustrie-Blätter. - Nr. 33. Inhalt: Elefktrohemisbe Vergoldung. Dr. Koh über die Cholera. Gießler und Sterns Jnorydations8anlage zu Cannstatt. Prüfung von Stärke. Eine gute Methode, weiße Vorkangstoffe, Spitzen und MWeiß-Sti>kereien zu reinigen und zu bleihen. Soldatenbrod. Die Elcefkftrolyse in Anwendung auf Untecsuhung von Rothwein. Nezept zu einer Lederappretur. Ueber Rauchverhütung. Ver- fabren und Apparat zum Ucbertragen von Zeihnun- gen auf ebene und gefrümmte Fläcwen. Kosten der Leistung von Accumulatoren. Ueber eine Ver- besserung an Bauten aus Steinfachwerk. Deutsche Reichs-Patente. Bacterien in Ziegelfteinen. Kitt zum Befestigen von Metall auf Glas. Mittel gegen Sommersprojsen. Lengiel's Birken- n un. Sanitas. Maschinenspe>. (lue raaringe,

—__—_—

Chemish-tehniscer Gentral-Anzeig Nr. 45. Jahalt: Die Wiedergabe der S in der Photographie, (Scluß.) Ueber May en Von F. W Dafert. Die verflüfsigte Koblenszge: als Feuerlöscmittel. Unexplodirbarer Dampikese, der Leipziger Röhrendampff-flelfabrik Breda & e in Schkeuditz bei Leipig. Chemisch-tednishe Runds(bau: Ueber die Abscheidung animalisg Farbstoffe aus Albumin. Damvpfdichte des Eises dlorürs. Untersuchung des Wassers auf ie, nisbe Keime. _Zinngehalt eingemachter Speisen Spiritus aus Feigen. Verfälscbtes Tannin. Xanthium strumarium. Verbindung ®von Lder mit Metall. Tagesgescibte. Bücherschau, Fragekasten. Beantwortung. Erklärung. Handelsblatt. Inserate. °

Handels-Register.

Die Handeléregistereir. träge aus dcm Königreith Saw]len, dem Königreich Württ emberg und dem Großherzogthum Hetsen werden Dienstags bzw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrif Leivzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßteren monatlich. f;

e

E 3726 Barmen. In das hiesige Said i heute eingetragen worden:

a, uster Nr. 507 des Firmenregisters zu der Firma Julius Marcus in Remscheid folgender Bermcrk: Der 2c. Julius Marcus ist gestorben, Das Handelsgescbäft ist auf seine Erben und Rectsnac- folger, nämli: 1) die Wittwe Julius Marcus Bertha, geb. Bloy, zu Blicdinghausen, als Vor mund ihrer minderjährigen Kinder Otto und Wal- ter Marcus daselbst, 2) Ernst Marcus, Fabrikant zu Bliedinghausen, 3) Carl Marcus, Fabrikant da- telbst, 4) Julius Marcus, augenbli>li< Soldat, in Cöln, übergegangen, welce dasselbe unter unverän- derter Firma for:segen. Die hierdur< entstandene Handelsgeselischaft ift unter Nr. 1256 des Gesell \chaftsregisters eingetragen ;

b. unter Nr. 1256 des Gesellscbafti8registers die am 11, Funi 1884 erricbtete Handelegesells<aft unter der Firma Julius Marcus in Remscheid und als deren Gesell\cafter: 1) die Wittwe Julius Marcus, Bertha, geb. Bloy, zu BVliedinghausen, als Vor- mund threr minderjährigen Kinder Otro und Walter SNa:cus, 2) Ecnst Marcus, Fabrikant zu Blieding- hausen, 3) Cacl Marcus, Fabrikant daselbst, 4) Ju- lius Marcus, augenbli>lid Soldat in Cöôln, Die Gesellschaft hat am 11. Juni 1884 begonnen und ist der 2c. Ernst Marcus allein zur Vertretung der- selben berechtigt.

Barmen, den 13. Auçust 1884.

Königliczes Amtsgericht. Abthcilung T. Berlin. Handelsregister [37401] des Königlichen Am1sgerichts X. zu Berlin,

Zufolge Verfügung vom 15. August 1884 sindam 16. August 1884 folgende Eintragungen erfolgt :

In unser Firmenregister sind je mit dem Siye zu Berlin

unter Nr. 15,237 die Firma:

Paul Enge! Ges&äftslokal : Bandelttr. 1) und als deren nhaber der Kaufmann Paul Engel hier,

unter Nr. 15,236 die Firma:

L. Ucth (Geschäftslokal : Köpnickerstraße 69) und als deren Inhaber der Kaufmann Leonhard Ucth

zu A>ams in Bayern

eingetragen worden. L

Dem Joseph Reitmaier zu Berlin is für leht- genannte Firma Prokura ertheilt, und ist dieselbe unter Nr. 6096 unsercs Prokurenregisters eingetragen worden,

Zufolge Verfügung vom 16. August 1884 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt:

Die GeseUschafter der unter der Firma:

Fischer & Wittig |

mit dem Sitze zu Leipzig und einer jeßt ¿u Berlin errichteten Zweigniederlassung begründeten offenen Handelsgesel“]<aft (biesiges Geschäftslokal: Potsdamerstraße 134 a. 11.) find die Buchdruderet- besitzer Julius Atolph Otto Fischer und Johanues Adalbert Fischer, Beide zu Leipzig. Die Gesell- schaft hat am 1. Juli 1879 begonnen. Dies 11 unter Nr. 9179 unseres Gesellschaftsregisters einges tragen worden.

In unser Firmenregister sind je mit dem Sige zu Berlin unter Nr. 15,238 die Firma: Berliner mech. Sticferci E H. Themal ; (Geschäftslokal: Stralauerstraße 39) und e Mai Inhaber der Kaufmann Heinrich Them zier, unter Nr. 15,239 die Firma: Berliner Waaren-Auctions-Haus Christoph Schroeder [8 (Gesäftslokal: Elisabeth-Ufer 41) uud deren Inhaber der Kaufmann Carl Christop August Schroeder hier, unter Nr. 15 240 die Firma: Richard Beker 13 (Geschäftélokal : Alte Iakobitraße 68) und L deren Inhaber der Kaufmann Richard Em! Paul Beer hier, eingetragen worden. Berlin, den 16. August 1884. i 7 Königliches Amtsgericht I., Abtheilung 561. Brunnemann. Bernburg. Sandelsri<terliche Bekanntmachung. Natbstehender Bn i 0

. 374, ¿ Zu&ersicdercicompagnie He>lingen & Nenn dorf in He>lingen. Nuuyo Der Gutsbesitzer August Günther von E dorf ist statutenmäßig aus dem Vorstande gl ui ges&icden, jedoÞ auf 2 Jahre, vom ® I 1884 ab, als Vorstandemitglied wieder gewa worden. j „anden E us besteht sona< aus folgen itgliedern: ( 1) Major a. D. Thilo von Trotha Gaensefurt, in Het! 2) Fabrikbesizer Dito Dannenberg in Pt lingen, e L: dorf 3) Gutsbesißer August Günther in Nud"

[37227]

Register gelös

{ft laut Verfügung vom beutigen Tage in das hie- sige Handelsregister eingetragen.

"Bernburg, den 9. August 1884. S

Herzoglih Anhaltis%cs Amtsgericht. v. Brunn. S BOBI Bremen. In das Handelktregister ift eingetragen: Ten 14, August 1884:

Vagt, Wachold & Co., Bremen: Na be- endeter Liquidation ift die Firma am 13. August 1884 erloîscen.

J. H. H. Meyer Jur, Bremen: Die Firma it am 1. Januar 1882 erloscben.

Westing & Ramm, Bremen : Offene Handel8- gesellichaft, crribtet am 13, August 1884. In- haber die hiesigen Kaufleute Carl Fricdri ilhelm Westi-g und Heinri Ramm.

E. Wulfhoop, Bremen: Die Firma ist am 1, Januar 1869 erloîcen. Bremen , aus der Kanzlei der Kammer für Handelssachen, den 14. Aug"st 1884. C. H. Thulesius, Dr. reslau. Bekanntmahung. [37233] In unser Firmenregister ist bei Nr. 5960 das Eriöshen der Firma Kecinhold Volkmann hicr heute cingetragen worden. Breslau, den 13. August 1884. Königliches Amtsgericht.

BresIau. Bekanntmachung. é Jn unser Firmenregist-r ist bei Nr. 5579 da lösten ter Firma Emil Vogel hier heute einge- tragen worden. Breslau, den 12. August 1584. Königliches Amtsgericht. Breslau. SÔVckanntmachnng. [37236] In unser Gesellshaftsregister ist bei Nr. 846, betreffend die Aktiengesellschaft: Sdilesische Jmmobilien Aïltien-Gesellschaft hier heute eingetragen worden: Der Maurermeister Friedri Barcbewitz zu Breslau ist aus tem Borstande der Gejellschaft ausgeschieden. An Stelle desselben ist der Kaufmann Carl Heirrih Ludwig Kaerger zu Breslau aus dem Aufsihtsrathe in den Bor- stand gewählt worden. Breslau, den 13. August 1884. Königliches Amt3gericht.

Breslau. Bekanut!a2achnng. 137231] In unser Firmenregister ist bet Nr. 5858 das Enlöshen der Firma S, Goldmann hier heute eingetragen worden. Breslau, den 15. August 1884.

Königliches AmtsgeriHt.

Breslau. Bekanntmachuug. [37234] In unser Firmenregister ist bei Nr. 5924 das Erlösden der Firma Ludwig Spiegel hier heute eingetragen worden. Breslan, den 15. August 1834. Königliches Ämtégericht.

Breslau. Bekanutmachung. [37235] In unser Firmenregister ist Nr. 6456 die Firma: August Wah3ncr Senior bier und als deren Inhaber der VBisllard- sabrifant August Wahsner senior hier heute ecinge- tragen worden. Breslau, den 15. August 1834. Königliches Amtsgericht. [37364] Coblenz. In unser Handelsregister ist heute ein- getragen worden: 1) unter Nr. 4044 des Firtnen- registers zu der Firma: „Carl Ernst Boersken“, daß in das Handel8ges<äft des zu Coblenz wohnen- den Kaufmannes Ernst Wilhelm Carl Boersken der zu Carden a. d. Mosel wohnende Kaufmann Adam Hünteu als Gesellschafter eingetreten ift ; demgemäß 2) unter Nr. 968 des Gesellshaftsregisters die offene Handel8nesellshaft unter ter Firma „Boersken & Hünten“ mit dem Sitze zu Coblenz, begonnea am 9, August 1884. Die Gesellshafter sind die genann- ten Ecnst Wilkelm Carl Boersken und Adam Hünten, und ist Jeder von ihnen zur Vertretung der Gesellschaft berechtigt. Coblenz, den 11. Augusi 1884. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ik.

Dorsten. Handel3register [37366] des Königlichen Amtsgerichts zu Dorsten. _ Die unter Nr. 60 des Firmenregisters eingetragene Firma „Hh, Pöppinghaus zu Buer“ (Firmen- inhaber: der Kaufmann Heinrich Póöppinghaus zu Buer) ist gelös{<t am 12. August 1884. Dorsten, 12. August 1884. :

Königliches Amtsgericht,

Dorsten. Handelsregister [37365]

des Königlichen Amtsgerichts zu Dorsteu. _ Die unter Nr. 38 des Firmenregisters eingetragene Firma „Franz Pöppinghaus zu Buer“ (5trmen- inhaber der Kaufmann Franz Pöppinghaus zu Buer) ist gelöscht am 12. August 1884.

Dorsten, 12. August 1884,

Königliches Amtsgericht.

[37367] DüsseIdorf. Zu Nr. 147 ift in unser Gesell- shaftéregister eingetragen, daß die Handels8gcsell- daft in Firma „Kayser & Wolf“ zu Angermund sid aufgelöst und die Firma erloscen ist. Es sind aber alle Eintragungen unter obiger Nummer im

N {t worden. Düsseldorf, den 13. August 1884. Königlibes Amtsgericht. Abtheilung IV.

[37368 DüsseIldorf. In unser Prokurenregister ist heute unter Nr. 747 eingetragen, daß Seitens der Firma „Henkel u, Cie.“ zu Düsseldorf dem Kaufmann

Karl Pathe ebenda die Berechtigung ertheilt ift, die

irma per procura zu zeibnen. Düsseldorf, den 14. August 1884. Könialiches Amtsgericht, Abtheilung 1V. [37337] Emmerich. Die Kaufleute Heinri OostendorÞ

und Hermann Oldenkott zu Rees haben für ihre zu |

Emmericþ bestehende unter der Nr. 220 des Gefell- schaftêregisters mit der Firma Herms. Oldenkott junior & Comp. eingetragene Zweigniederlassung den Kaufmann Ferdinand Bru>kbuisen zu Emmericb als Prokuristen bestellt, was am 8. August 1884 unter Nr. 45 des Prokzrenregisters vermerkt ift. Emmerich, 8 Auzust 1884. Königliches Amtsgericht.

2 [37330] Görlitz. In unfer Prokurenregister ist Folgendes heute eingetragen worden:

a. Bei Nr. 141. Die von der Firma Dr. Theo- dor Schuchardt zu Görliz dem Cbemiker Hugo Scröter uad dem Kassirer Ludwig Klemm, Beide zu Görlitz, ertheilte Kollektivprokura ift erloscen.

b. Unter Nr. 169. Als Prokurist der im Firmen- register unter Nr. 241 eingetragenen, dem Fabrik- besißer Dr. phil. Conrad Gideon Theodor Schu- “ardt gebörtaen Firma:

_ „Dr. Theodor Schuchardt zu Goerlißz“

ist der Kassirer Ludwig Klemm zu Görlitz einge-

tragen worden. :

Görlitz, ven 9. August 1884,

Königlibes Amtsgericht.

Tagen i. W. Savvel83r:zgnter [37369]

des Königlichen Amtsgerichts zu Hagen i. W. Der Kaufmann Friedrih Wilhelm Tucht jr, zu

Hagen hat für seine zu Hagen bestehend?, unter der

Nr. 541 des Firmenregisters mit der Firma F. W.

Tucht jr. eingetragene Handelêniederlassung seine

Ghefrau Ida, geb. Schulte, zu Hagen als Profku-

ristin bestellt, was am 15. August 1884 unter Nr. 312

des Prokurenregisters vermerkt ist.

E annever. Befanntmadhung. [37370] íIn das biesige Handelsregister ift heute Blatt 3582

eingetragen die Firma:

C. L. Schrader

mit dem Nicderlaungéorte Hanrover und als deren

nbaber Buh- und Steindrucereibesiger Conrad

Ludwig Scbrader zu Hannover,

Hannover, den 14, August 1884,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung RI, Brandis,

Hannover. Befanutmaung. [37371 In das hiesige Handeléregister ist heute Blatt

eingetragen die Firma:

M. Schulz

mit dem Ntederlassungsorte Hannover und als deren

Inhaber Wittwe Anna Maria Sulz zu Han-

nover.

Hannover, den 14, August 1884,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung RI. Brandis.

Harburg. Befanntmadung 137239] aus dem Handelsregister des Königlichen mtégerihts Harburg vom 14. August 1884. Eingetragen ist heute auf Fol. 557 die Firma

Ernst Neynaber ¿u Harburg und als deren In-

haber Carl Ernst Adolf Friedrid Neynaber daselbft.

Bornemann.

Harburg. Befanntmahung [37240] aus dem Handelsregister des Königlichen Amts- geri<t3 Harburg vom 14. August 1884,

Eingetragen ift heute auf Fol. 63 zur Firma Jean Smidt jr. zu Harburg, daß der Inhaber an Johann Joachim Jean Schmidt dasclbst Pro- kura ertheilt hat.

Bornemann.

EZeilizenstadt. Bekanntmachung. [37372] Fn unserm Firmenregister ift bet Nr. 167, woselbst

die Firma Schwabe & Müller zu Heiligenstadt

cingetragen steht, in Col. 6 folgende Eintragung be- wirft: Die Firma ift erlos<en. Eingetragen zufolge Verfügung vom 12. August 1884 am selbigen Tage.

Heiligenstadt, den 12. August 1884.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung V.

[37241] Itzehoe. In unfer Besellsbaftsregister ift heute zu Nr. 132, Zuerfabrik Süderdithmarschen zu St. Michaelisdonn, eingetragen worden :

An Stelle der ausgeschiedenen Direktions- mitglicder Jakob Wiborg und Jürgen Diedrich Meyn ¿zu Frederik VII.-Koog sind dur Be- {luß der Generalversammlung vom 14. Juni 1884

der Hofbesitzer August Kohlsaat zu Frederik

V1I.-Xoog und der Hofbefißer Iohann Jakob Dohrn zu Kronprinzenkoog in die Direktion gewählt worden. Jyehoe, den 14. August 1884. Königliches Amtsgericht. Ik.

Lehe. Bekanntmachung. [37242] Auf Folio 119 dés biesigen Handelsregisters 11 eingetragen: Firma: Apotheke zu Lche und Stotel, Drogenhandlung en Sr@s. Ort der Niederlassung: Lehe, S : Firmeninhaber: Apotheker August Vollmer în Lehe. Lehe, den 11. August 1884. he, den zniglidhes Amtsgericht. I. Bauer.

[37243]

Löwenberg i. Schl. Bcfanutmaung. _

In unser Firmenregister ist heute unter Nr. 274

die Firma „Carl Litsche“ zu Löwenberg und als

deren Inhaber der Kaufmann Karl Litsche in Lôwen- berg eingetragen worden.

Löwenberg i. Schl., den 12. August 1884. Königliches Amtsgericht. Naumburg]a. S. Bekanntmachung. [37373] Königliches Amtzgeriht Naumburg a. S.

Fa unser Firmenregister ist unter Nr. 842 die

E Engen Müller

zu Weißenfels a. S. 5 und als derca Inhaber der Kaufmany Eugen Müller zu Weißenfels a. S. eingetrag, worden zufolge ‘Versügung vom 7. August 188 am 9, August 1884

Naumburg 2. S. Bekanntmachung. [37374] Königliches Amtsgericht Naumburg a. S. In unser Firmenregister ist unter Nr. 843 die

Firma:

Victor Ehrlich

zu Weißenfels a. S.

und als deren Jnbaver der Kaufmann Victor

Hugo Ehrlid zu Weißenfels eingetragen worden

zufolge Verfügung vom 7. August 1884 am 9. August

1884,

Naumburg a. S. Bekanntmachung. [37375] Königliches Awt23gcriht Naumburg a. S. Bei der Firma Nr 203 des Gesellschaftsregisters:

Bictor Ehrlich

E zu Weißenfels a. S.

ift Colonve 4 Folgendes eingetragen worden:

Die Gesellschaft hat sich aufgelöst und ift des- balb die Firma gelöfht zufolge Verfügung von 7. Auguít 1884 am 9. August 1884.

[37244]

Neustadt Westpr. Befanntmaäung. Zufolae Verfüiu:g vom heutigen Tage ist am

selbigen Tage bei dem unter Ne. 3 unseres Gencssen-

\caftêéreaisters eingetragenen „Landtvirthschaft-

lichen Dariehnskafseu - Verein Eingetragene

Genossenschaft) zu Zoppot“ in Col. 4 vermerkt

worden, daß laut Beschluß des Verwaltungsraths

vom 12, Juni cr. der Kaufmann Carl Tiede zu

Danzig (Sandgrube Nr. 21) zum Rendanten und

der St&lo\sermeister R. Th. Teidbgraeber zu Danzig

(Hundegasse Ne. 99) zum Controlleur des Vereins

gewäblt find Neustadt LLestpr., den 13. August 1884,

Königliches Aintsgericht.

[87331 Niederlahnustein. Befanntmachung. i In Firmenregister des Amtsgerichts Nieder- lahnstein ift heute folgender Eintrag gemacht worden: 1) Laufende Nummer: 102, 2) Bezeichnung des Firtneninhabers : Genditor und Kaufmann Ferdinand Lang zur Lindenbach bei Ems. 3) Ort der Niederlassung: Lindenbach bei Ems (Gemarkg. Nievern). 4) Bezeicbnung der Firmo: Emser Catarrh-Pasten- Fabrik von Ferdinand Laug. tiederlahnstein, den 8. Auguit 1884. Königliches Amtsgericht.

A - as

Prenzlau. Befannt:nachung. [37245]

Fn unser Firmenregister ift zufolge Verfügung vom 5. August cr. heute Folgendes eingetragen worden:

a. bei Ne. 18, woselbst die Firma Otto Kleinodt eet dem Niederlassungsorte Prenzlau eingetragen tet:

Die Firma ist dur< Vertrag auf den Kauf mann G. Wegner zu Prenzlau übergegangen. Vergl. Nr. 297 des Firm. Reg.

„Ad. Nt. 297.

Bezeichnung des Firmeninhabers: Kaufmann Gustav Wegner zu Prenzlau. Ort der Niederlassung: Prenzlau. Bezeichnung der Firma: „G. Wegner, vorm. Otto Kleiuodt.“ Zeit der Eintragung: Eingetragen zufolge Verfügung vom 5, August 1884, Prenzlau, den 8. August 1884. Königlihes Amtsgericht.

Rastíatt. Beschiuß. [37376]

Nr. 12 846. Ins Gesellschaftsregister zu D. Z. 54 (Gebrüder Blechncr ix Yiastatt) wurde heute einaetragen :

Ehevertrag des Karl Josef Blecbner mit Marie, aeb. Späth, von Rastatt, datirt Rastatt, den 95, Juli 1884, worna< jeder Theil 100 in die Gemeinscbaft einwirft, während alles übrige Ver- möaen davon ausges{lossen bleibt.

Rastatt, den 11. August 1584.

Großh. Amtsgericht. Engelberth.

[37247] Salder. Im Handelsregister des Herzoglichen Amtsgerichts Salder für Aktiengesellschaften ist Fol. 3 bei der daselbst eingetraaenen Firma: „Actien-Rübenzu&erfabrik zu Burgdorf“ heute Folgendes vermerkt: Zufolge notariellen Protokolls vom 17. Juli d. J. sind zu Mitgliedern des Borstandes ge- wählt worden: e - 1) der Großkothsaß Conrad Kempe zu Diters- linde, 2) der A>ermann Nordafsel, 3) der A>ermann Heinrih Oppermann zu Osterlinde, 4) der Ackermann Heinri Pommerchne zu Hohenaß\el, 5) der A>ermann Auguß# Schaare zu Wart- jenstedt. Salder, den 8. August 1884. Herzogliches Amts8gericht. Kunze.

Hermann Strube zu

[37246]

Salder. Im Handelsregister des Herzoglichen

Amtsgeri%ts Salder für Aktiengesellschaften ift Fol. 25 bei der daselbft cingetragenen Firma :

„Actienzu>erfabrik Broistedt“

heute Folgendes vermerkt: l

Zufolge notariellen Protokolls vom 28. IAuui

d. Is. sind an Stelle der ausgeschiedenen Mit-

glieder, des Ockonomen Wilhelm Klauenberg

zu Engelrstedt und des Halbspänners Ferdinand

Michelmann zu Lese, der Akermann Wilbelm

Hogrefe zu Reppner und der Halbspänner Friß

Neddermcyer zu Valistedt in die Dircition ge- wäblt worden. A

Deren jetzige Mitglieder sind also außer den Genannten no<: i

1) der Großfkothsaß Heinri Meyverding ¿u

Broistedt,

2) Je BEIERE Carl Oppermann zu Leben- tedt, 3) der A@ermann Willmer ebe daselbft. Salder, den 8. August 1884. Herzoglibes Amtsgericht. ¡Kunze.

Schweidnitz. Bekanntmachung. [372487 In unser Firmenregister ist sub laufente Nr. 532 die Firma: Albert Rau zu Freiburg i. Schles. als deren Inhaber der Kaufmann: Albert Nau zu Freiburg i. Sbles. am 12. Auaust 18814 eingetragen worden. Schweidnitz, den 12. August 1884, Königliches Amtsgericht, Abtheilung IV.

[37377E Sonneberg. In Folge Anzeige vom beutigen Tage ist zu Nr. 1Ÿ. unseres Genossenscbaftsreaister& eingetragen worden, daß der Spar- und Vorschuß= verein für das Kirchspiel Mengersgcreuth, eingetragene Genossenschaft, sid dur< Beschluß der Generalversammlung vom 3. d. M. aufgelöst hat und daß die seitherigen 3 Vorstandkmitgliedex die Liguidatoren sind. Sonuncberg, den 6. August 1884, Herzogliches Amtsgerict, Abth. T. Dr. £08.

Christian

und

Sprottau. Becianutmachung. [37249]

In unser Prokurenregistec ijt bei Nr. 18 dér Ja- aenieur Hugo Promniyz als Prokurist des unter der Firma:

„Wilhelmshütte. Actiengesellshaft für

Maschinenbau und Eisengießerei“

in EulaueWilhelmshütte betriebencn und unter Nr. 15 des Gesellschaftsregisters eingetragenen Ge=- \däfts beute mit der Maßgabe eingetragen worden, daß er befugt ist, in Gemeinschaft mit einem der \cbon bestellten Kollektiv-Prokuristen die Firma der Gesellschaft zu zeichnen.

Sprottau, den 13. August 1884.

Königliches Amtsgericht.

Stolp. Bekanntmachnng. In unser Firmenregister ijt unter Nr. 328

Firma;

[37250}

„Carl Heriugs Nachfolger“ zu Stoly und als deren Inhaber der Kaufmanne Wilhelm Zander zu Stolvy zufolge Verfügung vonz beutigen Tage eingetragen. / Stolp, den 11. August 1884. Königliches Uinutsgericht.

Stolp. Bekanntmachung. [37251} Die unter Nr. 81 unsercs Firmenregisters cinge*

tragene Firma :

„Carl Hering“

ist erloschen und dies beute im Negister vermerkt. Stolp, den 11. August 1884.

Königliches Amtsgericht.

Tecklenburg. Befanntmahung. [37321] In unser Prokurenregister ist bei Nr. 28 die

Firmx Primavesi et Comp. zu Gravenhorst be-

1reffend, dur< Verfügung vom beutigen Tage fok-

gende Eintragung bewirkt: 1) die dem Ingenieur Ern Petrib zu Graven=> horst ertheilte Prokura ift erloscen;

5) dem Herrn Waldernar Camradt zu Graven=- horst mit der Maßgabe Prokura ertheilt, daß derselbe nur in Gemeinschaft mit dem Pres furisten Carl Wilhelm Müller in Osnabrüc> oder cinem der versönlih haftenden Gefelk- {after Adolf Primavesi zu Gravenhorst und Hermann Primavesi zu Bevergern zur Zeichnung der Firma berecbtigt ist.

Akten über das Prokurenregister Band Ik.

Blait 1.

Te&lenburg, den 14. August 1884. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ik.

Waldenburg. Becfanntmachung. [37252] Zufolge Verfügung vom 8. d. Mts. ist heut bet dem unterzeichneten Amtsgericht 1) in tas Gesellscbaftsregister die Auflösung der unter Nr. 153 cingetragenen Handelsgesellschaft - „Je: H, Pusch“ vermerkt, und

2) in das Firmenregister Firma:

unter Nr. 589 die „J+ H. Pusch“ zu Ober-Wüstegieredorf, und als deren Inbaber der Kaufmann Ferdinand Wunsch zu Nieders WüstegierEdorf, eingetragen worden. Waldenburg, den 9. August 1884. Königliches Amtsgericht.

Konkurse. (37357) Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Bermögen de3 Kaufmanns Moriß Moses Schaefer zu Beu= then O./S. wird nah erfolgter Abhaltung des Scblufitermins hierdurch aufgehoben. _

Beuthen O./S, den 13. August 1854.

Königliches Amtsgericht.

(37359) Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögezä deI Buchbindermeisters Emil Genths zu Brareden- burg a. H. wird, nachdem der in dem Vergleichs termine vom 31. Juli 1884 angenommene Zwangs=- vergleih dur re<tskräftigen Beschluß vom 31. Iult 1884 bestätigt ist, hierdurd aufgehoben.

Zur Abnahme der Schlußrechnung des BVerwalterF ift Termin auf den 28, August 1884, Mittags 12 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht hierselbsts Zimmer Nr. 39, bestirnmt.

Brandenburg, den 15. August 188.

Das Königliche Amtögericht.

(37358) Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Vermözen der unv erehelihten Caroline Wollmann zu Breslan,

“arléstraße Nr, 27 wohnhaft, ‘Hescäftslokal (L Nr. 16, Firma Ge*hwister Woll- mana daselbst, ist, nahdem der in dem Veo

C