1884 / 195 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

id

# r! Îj E f

E 7

d T F

Wilbelm Cremer zu Rellinghaufen, Kreis Essen, zu Gursten des Freiherrn Mar von Vittingbof}f gent. von Stell zu Schellenberg ruhenden Reallasten (K. 2136), q: L

207) Ablösung der den geistlichen und kir<licben Fonds der reformirten Gemeinde zu Hückeswagen von Grundstücken der Steuergemeinde Hü>ke8wagen, Kreis Lennev, zustehenden Realabgaben (H. 2654),

208) Ablösung der auf de:n Grundstücken des Ocforomen Heinri Hzsebrink junior zu Carnap Band 2 Blatt 13 des Grundbu&s von Carnap, Kreis GCfsen, zu Gunsten der Erben des Hofraths NVBiesten zu Essen und der Conrgregatio beatae mariae virginis zu Effen haftenden MRealabgaben (D. 2647),

299) Ablösung der dem Freiherrn von Nagell auf Haus (Gartrop, im Kreise Duisburg, auf Grund- stü>:n dez zweiten Pastorat der evangelischen Ge- meinde £Lünre zusiehenden Reallasten, intbesondere Freigebuna des festgesetzten Ablösungs- Kapitals von 1760 M (B 3510),

210) Ablösung ver der katholis{en Vikarie zu Dünwald, Bürgermeisterei Mecrheim, von dem dem Grafen Gisbert Egon von Fürftenberg-Stammheim zu Stammbeim zugehörigen Rittergute Ophoven, Vürgermeisterci Opladen, zustehenden Realabgaben, fowie Ablösung der den fatholisben aeci*liben In- Atituten zu Bürrig, Bürgermeisterei Opladen, von dem demselben Pflichtigen gebörigen Rittergute Räuscbenberg, Büraermeisterei Opladen. zustehenden Realabgab?-n (F. 1800), j:

V. im Regierungsbezirk Cöln.

911) Ablösung der der katholisben Pfarre zu Menden, im Kreise Sieg, zustehenden Roggenernte auf na<bstchenden Grundstücken :

Fur VIIL. Nr. 61/13, 51/15, 52/15,

lur V1I. Nr. 14,

Flur VI. Nr. 578/219, 706/227, 599/232, 316/256, 524/274 715/192, 751/275, 843/239, 836/0,191, 847/277, 319/277, 841/237, 345/196, 217, 218.

Flur IX. Nr. 105/79,

der Katastralgemeinde Siegburg und Flur TIT. Nr. 163/16 der Katastralgemeinde Siegbyrg- Mülldorf (31. 1299),

9212) Ablösung der der katholishen Vikarie zu Dü-wald, Bürgermeisterei Mecrheim, von dem dem Grafen Gisbert Egon von Fürstenberg-Stammheim zu Stammheim zugehörigen Rittergute Opboven, Bürgerweisterei Opladen, zustchenden Realabgaben, TFowie Ablösung der den katholischen aetstlihen In- ftituten zu Bürria. Bürgermeisterei Opladen, von dem demselben Pflichtigen gehörigen MRitteraute Räuscbenberg, Bürgermeisterei Opladen zustehenden Realabaaben (F. 1800) ;

VI, im Regierungsbezirk Coblenz:

913) wirth\<aftlibe Zusammerlegung der Ge-

markung Birnka, Kreis Altenkirben (B. 533). 214) Ablösung der den Waldberechtigten zu Seel- bah auf nacfolgenden Grundstü>ken der Kataster- gemeinde Köttingerböhe E Flur IIT. Nr. 80, 81, 87, 125/77, 126/77, 143/79, 144/78, 91/42, 43, 92/44, 93/44, 40, 76, 51, 86, 49, 84, 89/42, 135/78, 99/79, 90/42, 131/83, 128/48, 127/48, 132/83, 47, 111/53, 82, 104/38, 108/74, 109/88, 134/88, 133/88, 115/38, 116/38, 119/74, 120/74, 148/3, 2, 6, L228 20 0 92 99, 84, 90, 86, Flur 11. Nr. 324/67, 325/67, 365/53, 51, zuslcherden Hütungberectigungen (S. 470),

215) Ablösung der der evangelisben Pfarre, der Organisten- und Glö>netistelle in Daaden, Kreis Altenkircben, tn den Gemeinden Derscben, Cmmerz- bausen, Nisterberg, Oberdreisbah und Weitefeld zu- ftehenden Realabgaben (D. 1215), E :

216) Ablöfung der der evangelishen Pfarre in Hamm a. d. Sieg, Kreis Altenkirchen, auf der Ge- markung Oettershagen zustehenden H 2627),

217) Ablöfung der auf den Grundstü>en der ka- tholiscben Pfarre in Peterélahr, Kreis Altenkirchen, in den Gemarkfungen S<öneberg und Rott zu Gunsten der katholischen Kirche in Oberlahr lasten- den Realabgaben (P. 857), :

218) Theilung des sogenannten Gemeindewaldes zu Herdorf, im Kreise Altenkirhen, insbesondere Vorladung des Aloys Latsh zu Herdorf als Mit-

eigenthümer der waldberebtigten Stätte Flur Il.

Nr. 1275 der Katastergemeinde Herdorf, dessen ge-

genwärtiger Aufenthalt unbekannt ist, zur Vollziehung des von den übrigen Interessenten am 11. April 1882

und folaende Tage anerkannten Rezesses (H. 549),

219) Ablôsung der der evangelishen Pfarrei zu Sreusburg und dex fkatholisben Pfarrei zu Kircben, Kreis Altenkirchen, auf Grundstü>en in den Kataster- gemeinden Betzdorf, Brabbach, Katzenbach, Kirchen, Herkersdorf, Offhausen, Muderësbab, Wehbach, Als dorf, Dauersberg, Sccuerfeld, Bruce, Wallmen- rotb, Grüneba, Safßsenroth, Dermbach und Her-

dorf zuftehenden Reallasten (K. 2138),

220) Xblöôfung der den Waldberechtigten und der &rbenhaubergsgenossen\{<aft von Seelbah auf Grund-

ftüden in den Katastergemeinden Seelba< und Köttingerhöhe zustehenden Hütungsberechtigungen 48. 480);

werden zit Bezug auf die 8. 11 bis 15 des Muéführungégeseßes vocn 7. Juni 1821, 8&8, 25 bis 27 der Versrdnung vom 30. Juni 1834, 88. 109 bis 141 des Ablösungsgeseßes vom 2. März 1850 bekannt gemacht und alle no< nit zugezogenen, amittelbar oder unmittelbar Betheiligten hierdurch uns binnen 6 \vätefiens aber in dem am Dienstag, den 14. Oftober 1884, Vormittags 10 Uhr, vor dem Herrn Regierungs - Rath Freiherrn von Drofte-Hülshof «an unserer Geschäftsstelle anstehen-

aufgefordert, tre Ansprüche bei Wocben,

den Termine anzumelden und zu begründen. Münster, den ò. August 1884. L Königliche General-Kommisfion für Westfalen 2c.

[37580] Königliche Oberförsterci Kuobben, Amt Uslar.

Zehntrenten

Provinz Hannover. Buchen-Schwellholz- Verkauf

vor dem Einschlage. Donnerstag, den 4. September 1884, Vor- mittags 10 Uhr, wird im Hotel Bussilliat zu Uslar das im Winter 1884/85 einzus{lagende, zu Eisenbabns{wellen gecianete, Buchenholz, ca. 6—700 fm 6fentlid meistbietend versteizert werden. Dur(bscb"ittlibe Entfernuna vom Bahnbof Uslar 2—23 Stunden. Näbere Auskunft im Bureau der Oberförsterei Knobben.

[37609] Bekanntmachung. :

Die zum Neubau der Garnifon-Wascharstalt hier-

selbst erforderlichen :

a. Saargemünder-Platten und Verl-gung der- selben, verans<blagt auf 1769 M 67 4

b. Glasferarbeiten, verans{<lagt auf 513 A 03 4,

c Maler- und Anstrei$erarbeiten, veranschlagt auf 717 M. 30 4,

d. Ofensetzerarteiten, verans<hlagt auf 890 M,

sollen im Weçe der Submission veraeben werden.

Die Bedingungen und Kostenansbläge können im

Geschäftélokale der unterzcibneten Verwaltung ein-

aeseben, und versi-aelte und mit entsprehender Auf-

\crift versehene Offerten bis zum

27. August cr., Vormittags 11 Uhr,

dafelkt abgegeben werden. i

Brandenburg a. H., den 18. August 1884,

Königliche Garnison-Verwaltung.

Eiscubahn - Direktionsbezirk Magdeburg. Königliches Eisenbahn-Betricebs-Amt [37009] Halberstadt. Submission. Die zur Herstellung eincs neuen Retiradengebäudcs auf Bahnhof Aschersleben erforderlihen Maurer-, Zimmer-, Tischler-, Slosser-, Glaser-, Anstreicher- und Klempnerark eiten nebst theilweiser Material- lieferung sollen im Ganzen oder aub getrennt na< cinzelnen Titeln im Wege der öéffentliden Sub- mission vergeben werden und ist hierzu ein Termin auf Mittwoch, den 3. September cr., Vormittags 11 Uhr,

in unserem Verwaltungsgebäude, Magdeburger-

Zeichnungen und Bedingungen liegen daselbs zur

Eirsiht aus unxd können au< gegen franko Ein-

sendung des Betrages von 1,50 A von unserem

Bureau-Vorsteber bezogen werden.

Offerten sind mit der Aufschrift : j „Offerte auf Herstelluna eines neuen Retiraden- gebäudes auf Bahnhof Asbersleben“ :

bis zu dem oben genannten Termine portofrei an

uns einzusenden.

Halberstadt, im August 1884.

Königliches Eisenbahn-Betricb3- Amt.

[372841

Eisenbahn-Direktiou3-Bezirk Elberfeld. Die Anfertigung und Lieferung von

a, 6400 t Stablscienen,

b. 450t = 22350 Paar Laschen,

c. 158 t = 200000 Stü> Laschenbolzen,

d. 10 000 t eisernen Querschwellen,

e, 600 t Kleineisenzeua für eiserne Quer-

\{wellen (System Vautherin) soll, in verschiedene Loose getheilt, im Wege der Sffentlihen Submission vergeben werden. Bícdingnißhefte zu a., b, und c., d, e. = 4 Stük fkönnen gegen Einsendung von 1 A 50 „Z$ für das Heft von dem Kanzleivorfteher Pelz hierselbst bezogen werden. .

Mit der vorgeschriebenen Aufscbrift versehene Offerten sind bis zum 2. September d. J. ver- siegelt und portofrei an urs einzureid-en. Die Oeff- nung derselben erfolgt am folgenden Tage, Vormit- tags 11 Ubr, in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten.

Elberfeld, den 12. August 1884.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

37690] O Sadaitüan auf Lieferung von 9455 Tonnen Stahlschienen, 78000 Stück eisernen Quer- \<wellen, 49000 Paar Schienenlaschen und 50 000 Stü>k Unterlagsplatten. Termin am 4. September 1884, Vormittags 11 Uhr, im Geschäftslokal des diesseitigen Materialien-Bu-

reaus hierselbst Fürstenwallstraße Nr. 10: Offerten müssen bis zu obigem Termin frankirt,

versblossen und mit der Aufsrift : i „Offerten auf Lieferung von Oberbaumaterial“

gesehen werden; au< s\ivd dieselben von dem ge- nannten Bureau gegen Einsendung von 1 M für jede Materialart zu beziehen. Magdeburg. den 13. Auguft 1884.

Königliche Eisenbahu-Direktion.

37689] l Submission auf L'eferuna von _ 134000 Stü> eihenen Bahnschwekllen, 25 000 Stück kiefernen Bahuschwellen und 14230 Stüd eicheneun Weichen- \{<hwellen. Termin am 8. September 1884 Vormittags 11 Uhr. im Geschäftslokal des diese seitigen Materialien - Bureaus, _Fürstenwallstraße Nr. 10 hierselbst. Offerten müssen bis zu diesem Termine frankirt, versblossen ur.d mit der Aufschrift „Submission auf Bahn- und Weichenshwellen“ ver- sehen an das bezeinete Bürean eingesandt werden. Die Bedingungen können daselbft eingesehen, auh gegen Einsendung von 1 M bezogen werden, Magdebura, !6. August 1884.

Königliche Eisenbahn Direktion.

Verschiedene Bekanntmachungen.

[37582]

Die Kreiswundarztstelle des Kreises Gers- feld. mit dem Wohnsiß in Hilders, ift in Folge Beförderung des bisherigen Inhabers zum Kreis- vhysikus des Kreises Hersfeld erledigt und soli ane derweit besetzt werden. ;

Wir fordern deshalb qualifizirte Medizinalperso- nen, welcbe sib um diese Stelle bewerben wollen, auf, ihre Gesube nebst Zeugnissen und Lebenslauf uns innerhalb 6 Wochen einzureichen.

Cassel, den 18. August 1884,

Königliche Regierung, Abtheiluna des Innern. Kühne.

[37454] ;

Für hiesige Stadt soll auf die abtjährige Wahl- periode des Unterzeichneten, auf jederzeitigen Wider- ruf mit Zjäbriger Kündigungésrist ein Stadt- schreiber alébald angestellt werden. Der jährliche Gehalt beträgt 960 A Qualifizirte Bewerber werden aufgefordert, ihre Meldungsgesudbe nebst Zeugnissen ktinnen 14 Tagen anher einzureichen.

Großalmerode, am 12. Auaust 1884,

Der Bürgermeister

straße 11b,, anberaumt.

T I S-PEAI

I T N N C O

BY [37664]

s auf unseren großen Anlagen ftatt.

Das Comité: v. Koze.

Kommanditgesell schaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Holsteinische Marshbahn-Gesellshaft.

[37531]

Lee Le 2 M Cn S F O S E FAILA, E E A P42 N E A SED s, O La F A n A E IIEL A E Me E E R 1 0 I at S E R S T Ee A

Berliner Central-P Mit Genehmigung der Königlichen Bebörden findet die

Erste große Ausstellung vou Pferden aller Länder

verbunden mit Prämiirung, sorie voa LuruS$wagen, Reit- und Fahrgeräth, landwirthschaftlihen Maschinen 2c. 2c.

en 2M 29D. September A. C.

Aufforderuug zur Einzahlung auf die zur

werden.

Pr PIETI I

a2 Ds Res q M

L

erde- und

4 E ORT:

L Ve v ° s

Standgeld .pro Pferd 10 4 Anmeldungen unter Einsendung der Beträge gefl. bis 39. August a. e. Näheres im Büreau der Gesellschaft.

Di

[37611]

in Sa.

versehen an das vorbezeichnete Bureau eingesandt Die Bedingungen können daselbst ein-

Zuechtvieh-Markt.

rection der Berliner Viehmarkt-Actien: Gesellschaft.

Fortführung der Bahn von Heide bis zur Landesgrenze bei Ca gezrihneten Afkticn- eträge. tawdem die Allerhöchste Konzession zur Weiter- führung der Bahn von Heide bis zur Landesgrenze bei Ribe ausgefertigt worden ist, werden nunmehr die Zeichner auf die zu emittirenden Stammaktien Litt. C. und Stamm-Prioritätsaktien Litt. C. auf- gefordert, bis zum 1, Oktober d. J. 10 9% der von ihnen gezeichneten Afktienbeträge einzubezahlen.

Die Einzablungen können erfolgen :

1) in Glüdstadt bei unserer Hauptkafe,

2) in Lunden bei Herrn Kircspiels\{reiber Carnelius, : :

3) in Friedrichstadt bei dem „Friedrichstädter Bankvercin“, :

4) in Husum bei der Husumer Volksbank, e. G.,

5) in Bredstedt bei Herrn Fr. Herrmann ; Über jede Einzahlung wird eine Interims-Quittung ertheilt, gegen deren Nückgabe demnächst der statut- mäßige mit dem Reicbsstempel versehene Quittungs- bogen dur die betreffende Zahlstelle ausgehändigt wird.

In Betreff der Folgen des Verzugs bei Einzah- lung der ausgeschriebenen Naten der Aktienbeträge wird auf die Bestimmungen der Artikel 220 bis 222 incl. des allgemeinen deutshen Handel8gesetz- buches hingewiefen.

Glücfstadt, den 16. August 1884.

Die Direktion. Bünz. H. Lund.

[37529] Kiel-Flensburger Eisenbahn- Gesellschaft.

; Bekanntmachung.

Bei der am 12. ds, Mts. stattgehabten Ans- loosung der pro 1884 zu amortisirenden Prioritäts- Obligationen der diesseitigen Gesellshaft sind die

Verkäufe, VerpaGtnngen, Submí\ssionen 2c.

[37662] Pferde-Auction.

Anr 10. September d.

J. vou Vormittag

felgenden Obligationen ausgeloost : Obligation zu 2000 A Nr. 889, desgl. 1000 M Nr. 726, desgl. «e 900 MÆ. Nr. 395 u. 164, ade somit am 2, Januar 1885 eingelöst erden,

9 Uhr ab werden auf dem

bietend geizen sofortige Baarza blung verkauft.

C. Q. Görchen, den 19, April 1884. Königliches Westpreußishes Kürassitr-Regi- meut Nr. 5.

Viehmarkt in Guhrau etwa 36; ausrangirte Pferde: des Regiments meist-

trnd Talon an den Präsentanten.

Die Rückzahlung erfolat na< dem Nennwerthe gegen Auslieferung der Obligation nebs Zinscoupons

weniger g

zugeführt,

verwendet

[37665]

[37530]

Kiel, den 18, Qu 1884. Die Direction. E. Bure s<.

Stelle verpfändet. theils zurü>gezahlt . .

nach Abzug einer bewilligten Unterstütz

der Kaufmann

Rüppell.

“2 Ht R E ISONE es R S L I Ne T 2 R L S EELS L: F ERERLRE

L 20

ot L ( A E at T BA i A Es

Landschaft der Provinz Sachsen.

In der am 30. Juni d. J. stattgehabten Generalversammlung erstattete der Verwaltungsrath den Rechenschaftsbericht pro 1883, nah welcbem bis zum Schlusse des Jahres: M 5 371 950 in Provinzia!-Pfandbriefen, 20 £58 100 in Central-Pfandbriefen, M. 26 230 050 als Darlehne gewährt worden sind.

Für diese Darlehne sind 333 Güter der Provinz Sachsen mit cinem Areale von 41,519 ha

46 a 58 qm, welche zu einem Grundsteuer- Reinertrage von 1 399 715,22 4 eingeshäßt worden, in erster Vou obigen 26 230 050 # sind bis zum Schlusse des Jahres 1883 theils amortisirt,

2 654 359 M,

es befanden si daher am Swlusse des Jahres no< im Umlaufe 23 575 700 s

mal vie An Der im Jahre 1869 gebildete Reservefonds betrug am Schlusse

des Jahres 1883 .

Der Ueberschuß des Jahres 1883 ‘beziffert si auf

«2620000

. 212 071,52 A 6303417 ,

wogegen Seitens der Mitglieder an Verwaltungskostenbeiträge nur 5977457 ,

czablt worden find.

mithin 3 259,60 M

Nach der Bestimmung des Verwaltungsraths sollen von dem Ucberschusse:

a, dem Reservefonds . . ,

b. zur Amortisation des Baukapitals des Landschastsgebäudes .

und C D Mon

12 000,00 , 103417 ,

l ung von 500 M auf neue Re<nung vorgetragen werden. :

__ In der am 17. Juli d. Is. stattgehabten Sitzung des Verwaltungsraths ist der Königliche Amtsrichter Herr Hoffmann zu Petershagen zum Mitgliede der Direktion gewählt worden. Na Eintritt des letzteren besteht die Direktion aus den

Herren :

a. Wiesand, Königlicher Landrath des Torgauer Kreises auf Zwdthau, b. Sceidelwiyz zu Halle E: und

c. Hoffmann, Königlicher Halle a./S., den 18. Auguft 1884,

mtsrichter a. D. zu Halle a./S.

Stengel - Staßfurt, Königlicher Konsul a. D.,

Vorsitzender des Verwaltungsraths des landschaftlichen Kredit-Verbandes der Provinz Sachsen.

Ilmebahn-Gesellschaft.

Die Aktionäre werden hierdur< eingeladen, am Eonnabend, den 13. September d. J., Nachmittags 3 Uhr,

Hannover, den 18. August 1884.

im Gasthofe „Zum goldenen Wwen* in Einke> zur ordentliden Generalversammlung zu erscheinen. Wegen Legitimation zur Abgabe der Stimmen in der Generalversammlung wird auf die íSS. 21 und 22 des Statuts verwiesen. Die vorscbriftsmäßige Deponirung der Aktien soll bei Herrn Hermann Bartels in Hannover oder Herrn Joseph Kayser in Einke> geschehen. Tagesordnung: Erledigung der im ersten Absay des $. 24 des Statuts unter Nr. 1, 2 und 3

bezeichneten Geschäfte. -

Der Borsitzende des Anfsichtsrathes.- Aug. Basse.

Schlesische Feuerversicherungs-Gesellschaft,

Gemäß $. 19 des Gesellschafts-Statuts bringen wir hierdur< zur öffentli&en Kenntniß, daß an Stelle des am 6. Juli cr. verstorbenen Kaufmanns und Fabrikbesiters Herrn Johannes Promriß

x , Herr Hngo Doering hier für den Rest dcr laufenden Wahlperiode zum Mitgliede des Verwaltungsrathes gewählt worden ift.

BresIau, am 18. Angust 1884,

Sehlesísche Feuerversieherungs-Gesellschaft. Der General-Director. Ribbeck,

g 195. _

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 20. August

1884,

m

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher au die im 8. 6 dez Gese com 11 Januar 1876, und die im Patentgeset, vom 25. Mai 1877 Zes

Central-Handels-

Ì E

Berlin au dur die Königlicbe Expedition des Deutschen Reich#- und Königlich Preußischen Staats-

Das Central - Handels - Register für das Deutshe Reich kann durch alle Post - Anstalten , i |

Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Ft bei der Versicherung einer Fabrit und der darin zur Verarbeitung gelangenden Materialien gegen Feuersgefahr in der Police bestimmt, daß die Abfälle regelmäßig aus dem Fabriklokal entfernt werden müssen, so fallen na< einem Urtheil des Reichs8geri<bts, I. Civilsenats, vom 18. Juni d. J., unter „Abfälle“ nit diejenigen Ueberbleibsel, wehe durÞ< Wiederverarbeitung in der- selben Bran ce no< verwerthbar sind, gleichviel ob der Versicherungsnehmer diese Ueberbleibsel selbst wieder verarbeitet oder verkauft. Der Versicherunz€- nehmer hat demna dur< die Verwahrung dieser UVeberbleibsel in den Fabrikräumen die gedachte Policebestimmung nicht verleßt.

Der Jahresbericht der Handelskammer ¡u Halle a. S. für 1883 bemerkt in feiner Ein- leitung, daß man im Großen und Ganzen mit Genugthuung auf die Ergebnisse dcs verflossenen Jahrcs zurü>öli>en dürfe. Aber viele Industrien sind zu einer Erhöhung der Produktion gedrängt worden, um den dur große Konkurrenz verminder- ten Produktionegewinn auëzugleihen. Zu übersehen ist dabei ni<t, daß in Folge der Produktions- ¡unahme die betreffenden Industriezweige auch auf dem Weltmarkte korkurrenzfähiger werden und cinen Ausweg im Erport zu finden haben. Der Getreidehandel hatte in Folge des Massen- andrangs fremder Waare keine günstigen Resultate aufzuweisen. Der quantitaticre Ertrag der 1883 er Ernte blieb 1m Kammerbezirke mit wenigen Aus- nahmen hinter dem einer Mittelernte zurü>. Fa Weizen und Hafer fand nur ein Platgeschäft statt. Auch der Export von Gerste war wegen der mangel- haften Qualitäten nur unbedeutend. Der Umsay in Victoria-Erbsen war ein mittlerer; bessere Waare fand zu guten Preisen Nehmer, während geringerer kaum Beachtung geschenkt wurde. Das Geschäft in Rauch- pflaumen war besonders zu Anfang des Jahres ein ziemli lebhaftes. Die Ernte war nicht sehr bedeutend und wird im Berichtsbezirke auf ca, 500 Ctr. geshäßt. Zum Darren kamen wenige, da die meisten in grünem Zustande zum Ervort ver- wandt wurden. An Kirshen wurden 4—500 Ctr. gedarrt, wel<e aber ni<ht s{<lank Käufer fanden. Das Geschäft in Kirschsaft gestaltete si zu cinem sehr guten. Es stellte sih nah der Presse Bedarf für das Ausland ein, und dersclbe steigerte sh fo, daß jeder Posten Kirschsaft aufgekauft wurdez die Preise stiegen in Folge davon von 34 auf 50 ( pro 001. Das Ergebriß der ganzen Presje im Berichts- bezirke wird auf ca. 2500 Stücffaß à 6001 = 1500000 1 geswäßt. Die Preise sür Kartoffelmehl hielten si< bis zum Ende des ersten Semesters steigend; dann trat in Hinsit auf die reibe Kartoffelernte ein allmähliher Rückgang ein. Die Förderung von feuerfestem und Steingut-Thon, Modellir- und Töpferthon, Porz:Uanerde, Glasur- und Formsand konnte stetig betrieben werden, da der Absaß im Thongeschäft sowie in der Porzellan-

vorjährige

erde-Schlemmerei aut tar. Von der aus den Gruben bei Lettin a. S. entnommenen Vorzellanerde wurden 1100 t versblemmt.

Die Ziegeleifabrikation {eint im Allgemeinen ein befriedigendes Resultat ergeben zu haben. Die Vitterung war dem Betriebe der Ziegeleien sehr günstig und die Nachfrage na< den Fabrikaten fehr lark, Ja Sennewit wurden von ca, 90 Arbeitern Wußer den Terrakotten und Ornamenten ca. 9 Mil- lionen Verblendsteine, Klinker, Chamotktesteine t, }. w. angefertigt. Zu Wansleben bei Teuiscen- thal wurden von 80—120 Mann 64 Miklionen lud Waaren aller Art, als Verblend- linker, poröse Steine, Trottoir-Flicsen, Facçon- seine, Dachziegel, ODrainröhren u. #, w, sabrizirt. In ODfendorf wurden ungefähr 2 Millionen diverse Verblend- und Façonsteine fertig sestellt, Die Bitterfelder Thonröhrenindustrie hatte vâhrend des ganzen Jahres flotten Absatz; beson- ers günstig für das Geschäft wirkte das ganze Fahr bindur< der Bau von Zuerfabriken und Sekundär- ahnen. Die Greppiner Werke bei Bitterfeld för- derten durÞ ihre zwei Gruben 25 090 cbm Thon um eigenen Konsum und 2470090 kb1 Kohlen. Fabrizirt wurden in der Ziegelei- und Thonwaaren- fabrik im Ganzen 10 263 000 Steine; verkauft vurden 10 994 000 Steine, für welche 461 465 M xretnnahmt wurden. Im Vergleih zum Vor- ahr 1882 wurden 472000 Steine weniger \brizirt und 76 900 Steine mehr verkauft. Der bsaß war ein sehr rezer und erstre>te sih im Wesentliben auf Mitteldeuts{land. Es fanden D 800 Arbeiter auf den Werken Beschäftigung aarunter 70 weibliche), welche einen dur<s{<nittli<en Nonatslohn von 60—70 M erhielten, Diz orzellan-Manufaktur _zu Lettin produzirte weiße zu dekorirte Tafelgesbirre und Lurusgegenstände ¡e das Jn- und Ausland; der deutshe Markt tigte einige Besserung und au<h für den qegort wurde erhebli<h mehr Terrain und F gewonnen. Die Arbeiterzahl steigerte sich bis ! durdscnittli< 50. Die Kupferproduktion M ¡um Kammerbezirke Halle a. d. S. gehörigen felder Gewerkschaft belief sih im Berichtsjahre D! 12 836 t, wel<e 71,6 °%% der Gesammtproduktion uts<lands (16 291 t) ausmadt und einen Werth Me gegen 175 Millionen Mark repräsentirt. Die 1, Msfeldsche Kupferschiefer bauende Gewerkschaft M: Eisleben förderte im Ganzen 536085 t “einern aller Art, inkl, 75674 t -Dagwberge, in 45357 t mehr wie im Vorjahre; davon Gerget von den Rohhbütten vershmolzen 535 060 t. qecestet wurden 36 687 t Rothftein (3810 t mehr ? 1882) und dabei 17474 t Schwefelsäure 590 B.

Eg.

gewonnen (1777 t mehr als 1582), wel<he meist in ! diesem Zustande zum Verkauf kam, fo daß nur | 1595 t Schwefelsäure 609 B. und 2310 t 669 B. dur Konzentration dargestellt zu werden braucbten. Der Spurbetricb lieferte aus 38079 t Roft und Rohstein und 548 t Sanderzen zusammen 17 224 t Spurftein (1015 t +4). Aus Abröftung resp. Auslaugung von 17283 t Spurmehl konn- ten 68463 kg Silber (5755 kg mehr als in 1882) dargestellt werden. Auf beiden Naffinir- hütten zusammen wurden aus 17 438 t vers<molzenen Rüdständen 12836 t Raffinad (1145 t mehr wie in 1882) produzirt. Troß der vermehrten Produktion sind die Geschäftsresultate weniger günstig, was in dem Zurübleiben des Kupferabsatzes und in den geringern Preisen der Metalle seinen Grund hat. Günstige Crtrâge haben die Kupferhämmer und Walz- werke Rothenburg und Eberswalde ergeben (204434 6). Die Riestedter Braunkohlengrube is in ihren Geschäftsrefultaten von 80598 ÆA in 1882 auf | 48 716 M. in 1883 zurü>gegangen. Die Forsten haben einen Ertrag von 53667 M. ergeben. Die Kohlengewinnung bei der westfälishen Steinkohlen- grube Manéfeld wurde dur< außergewöhnlichen Gebirgsdru> und Wafferdur<brühe unterbrochen und ergab dadur einen Verlust von 141 915

Register für

es über den Markenschut, vom 30, November 1874, fowie die in dem Gesetz, betreffend das Urheberre<ht an Musteru und * [l n riebenen Bekanntmachungen veröfentliht werden, erscheint auch in einem Di beat Blatt B dern Titel u E E

das Deutsche Reich. x. 195,

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reih erscheint in der Regel täglib. Das Abonnement beträgt 1 X 50 Z für das Vierteljahr. Einzelne Nummern fosten. 20 S.

Insertionspreis für den Raum einer Drutzeile

fabrik von Weise und Monéki in Halle a. S. (Spezialitäten: Dampfpumpen, Dampfmaschinen, Schraubenschneidemaschinen, Federregulatoren) war ein lebhafter und die Nachfrage stets rege. Der Absaß bat sih in fast allen europäischen Ländern befestigt. In der Fabrik fanden ca. 90 Arbeiter Beschäftigung „und erhielten einen Jahreslohn von 78 000 6 Die Maschinenfabrik, Eisengießerci und Kefselshmiede_ von Hoddi>k und Röthe in Weißen- fels a. S. (Spezialitäten: Dampfpumpen, Dampf- maschinen, Maschinen und Apparate für die Braunkohlenindustrie, für Solarösl- und Pa- raffinfabrifken, Briquettes- und Naßprefßstein- fabriken) war während des Jahres voll Leschâftigt. Die Zahl der Arbeiter betrug ca. 82, welbe einen Arbeitslohn von 79 434 erhielten. Es wurden 160 t ausländis<es, 376 + inländisches Noheisen, 200 t Schmiedeeisen und Bleche, 18 t Stahl und 5 t Bronce zu 598 t Maschinen, Bleharbeiten und Gußroaaren verarbeitet, Der Absatz der Maschinen fand in Deutschland, Jtalien und Rußland statt ; Guß- und Blce{waaren wurden in der Provinz ab- gefeßt. Die Landsberger Maschinenfabrik in Lands- berg, Regierungsbezirk Merseburg, welche si< mit der Ausführung industrieller Anlagen, Mühlenbau, landwirthschaftliher Maschinen beschäftigt, berichtet,

Dagegen wurde auf den Cokeanstalten bei Langen- dreer und Riemke ein Uebershuß von 344925 erzielt. An Tran®portkosten wurden im Jahre 1883 für die Mansfelder Kupferschieferbergn- und Oüttenwerke 3 194 086 M verauëgabt. An Slaken- fabrikaten wurden fabrizirt: 536 347 Stück geformte Bauschla>ken und 37778 Ctr. getemperte Bau- laden, außerdem 12 865 cbm Tempershla>en zur Chauffirung, 2 770902 Stü> gegossene Pflaster- s{la>en, 194 712 Stü> Trottoirplatten und 21 966 Stü Bordsteine. Verkauft wurden: 11 310 740 kg Kupferraffinad (— 443872 kg gegen 1882), 68 463 kg Feinsilber (5762 kg mehr als in 1882), 13 666 797 kg 509, 6099, 66% Schwefelsäure (350516 kg weniger als im Vorjahr), 65 622 kg ni>elhaltige Spleißkräße (7011 mehr a!s in 1882), 20530 kg nidelhaltiger Kupferstein (24 360 kg wenîger als in 1882), 274 697 kg saures \<wefel- saures Natron (11 847 kg mehr als 1882), 25 446 kg Eisenvitriol (8473 kg weniger als im Vorjahr), 248 730 kg Blei haltiger Flugstaub (9920 kg weniger als 1882), 690 000 kg Eisenfauen (260 090 kg mebr als im Vorjahr). 4283 kg Kapellen-Masse und Ansicdeschla>en und 1043 kg Kobalterze. Die Ge- sammt-Einnahme für verkaufte Produkte hat ein- \<ließli< 82470 A Reste 26262015 M! betragen gegen 26577614 in 1882, Dize Belegscbaft der gesammten Mansfelder Werke bestand am Sc{luß des Jahres 1883 aus 17 229 Mann gegen 15 267 Mann in 1882, fo daß eine Vermehrung um 1962 Mann stattgefunden hat. Der dur®schnittlite Verdienst der Häuer im Ge- dinge pro sftündige Schicht vor Strebarbeit war im Mansfelder See- und Gebirgékreise auf den obc:ren Revieren 3,11 M (1882 3,00 6), auf den unteren Revieren 2,87 M (1882 2,95 M) und im Sangershäufer Revier 2,64 # (1882 2,45 1)

daß der Geschäftsgang ein normaler, aber in der landwirthschaftlichen Branche ein rü>gänagiger war. In der Eilenburzger Eisengießerei und Mascinen- fabrik von Alerander Monski in Eilenburg wurden im Ganzen 470 0009 kg Gußwaaren hergestellt, von denen die cigene Ma)cinenfabrik 110 000 kg ver- arbeitete zur Herstellung von gußeisernen Dampf- erzeugern, Dampfmaschinen und Heißluftmaschinen, Apparaten für Sodafabrikation und Holzdestillation. Die Fabrikate wurden größtentheils im Inlande abgeseßt und erzielten befriedigende Resultate. Es waren dur{s{nittli< 62 Arbeiter beschäftigt bei einem durbschnittliben Wochenlohn von 155 Der Absaß der Halles<en Dampfpumpen- und Maschinenfabrik von Wolf u, Meinel beschränkte sich auf Deutschland. Die NaWfrage war befriedi- gend und die Preise normal. Die Fabrik von N. Greßler in Halle a. S,., welche tehnis<-<emis\<e Apparate, Mineralwasser- und Champagnermaschinen hberstellt, hat im Allgemeinen zufriedenstellende Resultate ergeben. Die Zahl der Arbeiter belief sib auf 22. In der Fabrik landwirth- \chaftliher Maschinen (Spezialitäten: Drillmaschinen, Maschinen und Apparate für Zu>errübenkultur, Mähemaschinen u. \. w.) wurde ein Umsatz von über 14 Million Mark erzielt. Die Fabrikat@ wurden abgeseßt in Deutschland, Desterreih-Ungarn, Sbwe- den, Norwegen, Dänemark, Frankrei, Italien, Belgien, Holland und im südlihen Rußland. Die Zahl der beschäftigten Arbeitec belief ih auf 470. Das Geschäft der Fabrik landwirthschaftlißer Ma- {inen von Alw. Taaß in Halle a. S. gestaltete si< im Inlande \{wieriger als im Auslande. Von ca, 100 Arbeitera wurden 6009 Ctr. meist \chottishes und englishes Roheisen und ca. 1300 Ctr. deutshes Walzeisen verarbeitet, Der Absatz der Fabrikate erstre>te sid auf Deutschland, Oesterreich-

Die Maschinenindustrie des Kammerbezirkes ! hat zum Theil außerordentlih glänzende, zum Theil j wenigstens befriedigende Ergebnisse zu verzeihnen. Die Mascinenfabrik, Eisen- und Metallgießerei von A.L.G. Dehne in Halle a. S, war stets gut, meistens bis zur Grenz2 der Leistungsfähigkeit beschäftigt. Es waren, außer 42 Beamten, dur<{\<nittli% 433 Ar- beiter beschäftigt (19 unter 16 Jahren), welche 428 842 verdient haben. Verarbeitet wurden 1312 t ausländishes und 600 t inländishes Roh- cisen, 818 t Bruceisen, 189 t Gußeisen, 287 t Walzeisen, 56 t Schmiedestücke, 18 t Gußfstah!, 43 t Kupfer, sämmtli<h inländishes Produft. Die Geschäftêresultate der Halleshea Maschinen- fabrik und Eisengießerei werden als befriedigend bezeibnet. Es mußte während der ganzen Zeit schr angestrengt und fast regelmäßig mit Ueberstunden gearbeitet werden. Die Zahl der beschäftigten Arbeiter betrug dnr<s<nittlih 384, welchen an Lohn 422557 #4 oder pro Mann und Jahr im Dur@&schnitt 1100 6 gezahlt wurde. Die 37 Beamten erhielten 81000 6 an Gehältern,

Ungarn, Rumänien, Rußland, Shweden, Dänemark, Frankrei< und Holland. Die Fabrikate der Draht- zieherei und Drahtstiftfabrik zu Haus Freyimfelde bei Halle a. S. fand sehr lebhaften Absatz aber zu sehr bescheidenen Preisen. Es waren 72 Arbeiter (7 weibl.) mit einem Durschnittslohn von 80 4 pro Mann und Monat beschäftigt, wele 1650 t Walzdraht zu 650 t Draht und 925 t Drahtstifte verarbeiteten. Die Waaren wurden im Inlande ab-

gesetzt.

Nah dem „Deutschen Handels-Archiv“ betrug im Jahre 1883 der Werth der Einfuhr in Aguadilla (Puerto-Rico) 2233 500 4; einge- führt wurden hauptsählih: ostindisher Reis (in Deutschland und England) geshält im Werthe von 494 0009 f, Weizen, Mais und Spirituosen für 347 500 6, Manufaktur-, Eisen- und Stahlwaaren für 270 000 M, getro>nete und gesalzene Fische für 240200 M, Dielen und Steine für 230 090 A, Maschinen und Mascinentheile für 180 050 Æ, #Faßdauben, Bänder und Nägel für 110 009 ,

Verbraucht wurden 885 t englis<es Roheisen, 470 t deutsches Roheisen, 575 t altes Eisen, 760 t Koks, 280 t Stabeisen, 470 t Façoneisen, 870 t Bleche, 50 t Nieten, 40 t Stahl, 55 t Kupfer, 60 t Messing- rohre und 245 t S&micdekohlen, Alles deuts<er Pro- venieuz. Ungefähr 1/5 des Absatzes ging nach Frank- rei, 110 na< Jtalien, der Rest nah Deutschland; na anderen Staaten gingen nur Kleinigkeiten. Die Zeißer Eisengießerei „und Maschinenbau-Aktiengesell- schaft in Zeiß fabrizirt als Spezialitäten namentli Maschinen und Apparate, welche zur Gewinnung und weiteren Verarbeitung der Braunkohle dienen, außerdem aber sämmtliche Gegenstände, welche in das Eisengießerei- und Maschinenbaufah, sowie zu den Kessel|<miedearbeiten gehören. Die Gesellschaft hat n der gedrüdten Preise mit beträcht- lidem Nußen gearbeitet. Beschäftigt waren durcs<{nittli< 330 Arbeiter (20 unter 16 Jahren) mit einem Dur{schnaittslohn von 64 M. pro Monat. Dieselben verarbeiteten 40 200 Ctr. Eisen zu Gußwaaren für verschiedene Zwecke; ferner 16 500 Ctr. Eisenblehe und 4200 Ctr. Stabeisen, Das Roheisen wurde theils aus Schottland und England wie au< aus dem Inlande üúnd Deutsch- Lothringen bezogen, Blehe und Stabeisen aus Swslesien, der Rheinprovinz und ebenfalls aus Deutsch-Lothringen. Der Absaß fand namentlich na< dea Provinzen Sachsen und Brandenburg, na der Rheinprovinz, Königrei<h Sachsen und Hessen-

Taba, Cigarren und Cigaretten für 68 000 M, 2c.; zusammen für 2233 500 4 Davon kamen aus das Importgeschäft mit dem Deutschen Reiche, hauptsähli< Bremen und Hamburg, 710 000 4, während si<h 1523 500 A auf die Vereinigten Staaten von Amerika, Großbritannien, Spanien, St. Thomas 2c. vertheilen.

Im Jahre 1883 liefen 30 Segelschiffe ein, unter denen kein deutsches; dagegen läßt die Hamburg- Amerikanische Pa>etfahrt - Aktiengesells haft ihre Dampfschiffe in Aguadilla anlaufen, sobald ihnen Ladung nah Europa angeboten wird.

Au*geführt wurden im Jahre 1883: Waaren im Gesammtwerth von 4 263 600 46, und zwar Zucker 98 000 Ctr, , Melasse 20300 Gallonen, Kaffee 38 200 Ctr., Tabak 9500 Ctr., Baumwolle 109 Ctr., Vieh 85 Stück; davon gingen nah Deuts <land 900 Ctr. Kaffee und 2000 Ctr. Taba> im Werthe von A Ï Sab, M.

Buhrend des Jahres 1883 zeigte, na< dem „Deutschen Handelsarchiv“, in Papeete (Tahiti) der Hauptartikel Kopra in Folge besserer Preise in Curopa einen Aufs<wung gegen das Jahr 1882. Zum Export kamen 2020 t, hiervon drei Viertel unter deut <er Tagge durch das dortige deutsche Haus. Auch für Baumwolle sind im Allgemeinen günstige Preise erzielt worden. Exportirt wurden 540 000 kg gereinigte Baumwolle im Werthe von 1080000 M; hiervon ging ebenfalls der größte

Nassau statt. Der Geschäftsgang der Maschinen-

Theil na< Hamburg. Von Perlmuttershalen kamen

30 „s.

E fem Ï etwa 410 t zum Erport, die zum größten Theil na< England und Hamburg gingen

196 Scwiffe von 19556 t liefen in 1883 in den Hafen von Papeete ein (davon deute: 18 Swbiffe von 2564 t); von den deuts<en Schiffen liefen 3 in Ballaft ein und im Laufe des Jahres 17 Swiffe, sämmtlich beladen, wieder aus.

Der Metallarbeiter. Nr. 33. Inhalt: Artikel: Industrielle Rundshau. Kunstgewerb- lie Anregungen. Einiges aus der Projektions- lehre (Fortsezung). Lüftungsvorrichtungen für Aborte und Senkgruben, Hydraulische Pressen ohne Pumpwerke für Hand- und Mascirenbetrieb. Das Pasteurifiren von Faßbier. Befestigung

aroßer \{werer Kronleuhter. Neue Patente. Technische Mittheilungen: Vorschläge zur Lüftung, Kühlung und Heizung von Eisenbahnwagen u. \, w. Poliren von S{hwarzla>k. Härten und Cemen- tiren. Benußung von Weißblecabfällen. Todte Leitungen, Elektrischer Löthkolben. Silber- plattirte Artikel glänzend zu erhalten. Behand- lung dünner Güsse. Behandlung der Blasebälge. Herstellung eines grünen Ueberzuges auf Zink- gegenftänden. Mechanishes Schleifen. Tedl- nisbe Anfragen. Büchershau. Verschiedenes. Patentregister. Der Geschäftsmann. Brief- kasten, Inserate.

Deutsche Tövfer- und Ziegler-Zeitung Nr. 33, Inhalt: Die Ursachen der Verwitte- rung bei Verblendsteinen und Terracotten. Von der Wirkung einiger Zumishmittel auf den Port- land-Cement. Konferenz zur Feststellung einheit- liber Normen für die Prüfung der Baumaterialien. Vermischtes. Brief- und Fragekasten. Patentberiht. Marktberibt des Berliner Bau- markt, Ein- und Ausfuhr von Cement und einigen Thonwaaren im deutschen Zollgebiete. Submissionsresultate.

Deutsche Uhrmacher-Zeitung. Nr. 16. Inhalt: Bekanntmachung des Centralvorstandes. Die deutsche Normalzeit. Ueber Steinarbeiten in der ÜUhrmacherei. II. Der Schuyz der Erfindung. V. Neues Viertels<hlagwerk. Einiges über den elcktrishen Strom. I1. Aus der Werkstatt (Ein- fache Meßwerkzeuge beim Eindrehen des Cylinders. Bügelzange.) Spre<saal. Vereinsnachrihten (Kreis8verband Lüneburg). Patentnachrihten. Vermischtes (Leipziger Uhrenhandel. Ausstellung elektropneumatischer Korrespondenzuhren), Brief- kasten. Anzeigen.

Deutsche Hutmacher- Zeitung. Nr. 22, Inhalt : Ueber die allgemeine Lage des Handels und der Gewerbe. Zur Frage der Gründung einer eigenen Berufsgenossenshaft der Hut- und ver- wandten Branchen gemäß des Arbeiter - Unfall- versicherung8-Gesetzes. Ueber das Färben von Filzen, die aus den verschiedenen Haarsorten her- gestellt werden. Beachteaswerth bei Bestellung von Matricen. Strohgeflehte. Ein- und Aus- fuhr_im deutschen Zollgebiet. Waarenberite. 1) Stella. a. Hamburg. b. London. 2) Wolle. 3) Raucbwaaren. Mittheilungen, Briefkasten. Offizielle Anzeigen. Anzeigen.

Liefegangs vhotographisbes Archiv.

Nr. 508. XVTI, Heft. Inhalt: Das Tonen von Chlorsilberkollodionbildern. Ein neuer We- selkasten für Trockenplatten. Die Anwendung der Photographie zur Zeitungs-Illustration. Em- pfindlihe Emulsion. Photographis<hes Mosaik. Rheinish-westfälisher Verein zur Pflege der Photographie und verwandter Künste zu Cöln am Rhein. Sißzung vom 18. Juli 1884, Photo- graphisbe Technik, Deutsches Patent. Erthei- lung von Patenten. Dr. C. Sc<heiblers Neue Zeitschrift für RNübenzuc>ker-Industrie. Nr. 7. Inhalt: Die verschiedenen Formen der Phoëvhorsäure und ihre Wirkung auf die Ernährung der Kulturpflanzen. Neucrungen an Rübenschnißelmascbinen. Von I. F. Lehnartz in Dellbrük bei Cöln a. R. Me- lasse-Entzu>kerung mittelst Kalk. Von der Braun- \<weigishen Maschinenbauanstalt (vorm. Fr. Seele u. Co.) îin Braunschweig. Filtrir-Apparat mit getheilten Rahmenräumen. Von Oeëécar Puvrez in Leuze (Belgien). Die Inversion des Rohrzu>ers. Von Dr. Wilh. Ostwald. Einwirkung von Natron- hydratlösung auf Invertzucker, Dextrose und Milch- zu>er. Von F. Urc<. Ueber den Birotations- rückgang der Dextrose. Von F. Ure<. Verfahren zur Darstellung von Strontium- oder Barium(lorid aus den betreffenden wässerigen Sul fidlösungen mit Hülfe von Chlorcalcium und Kohlensäure. Von Dr. B. Wa>enroder in Cöthen (Anhalt). Lögs- lihkeit des Calciumhydrates in Wasser bei verschie- denen Temperaturen. Von Thomas Maben. Pa- tent - Angelegenheiten. Nachweisung der in der Zeit vom 1. Januar bis 31, Juli 1884 innerhalb des deutshen Zollgebiets mit dem Anspru auf Zoll- und Steuervergütung abgefertigten Zu>er- mengen.

„Glü>auf, Berg- und Hüttenmännische Zeitung für den Niederrhein und Westfalen, zugleih Organ des Vereins für die bergbaulihen Interessen“. Nr. 64 u. 65, Inhalt: Patent-Nachrichten. Kohlen und Kohlenlager. Aus dem Jahresbericht des Geschäftsführers des Vereins für die bergbaulicen. Interessen im Oberbergs8amtsbezirk Dortmund für

das Jahr 1883. Kohlen-, Eisen- und Metall-

r d