1884 / 201 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Fenckte Kartofelstärke pr. 100 Kg. brntto incl. Sack. Ter- miLe —. Gek. Ctr. Loco —, per diesen Monat Æ.

Oelsaaten per 100 Kg. Gek. —, Winterraps Æ#. Som- Ineiraps é Winterrübsen Æ#, Sommerrübsen

Rüböl per 100 Kg. mit Fass. Termine wenig verändert.

Gek. Ctr. FEündignngspreis # Loco mit Fass —, ohne Fass —, per dieseu Monat und per Anugust-September —, per

September-OEtober 49,6 bez, per Oktober-November 49,8 Æ, per |

7 ; n 5 ezember- —, per Apiïil- | L November-Dezewmber 50 Æ, per Dezember-Januar —, p P | fet. An der Küste angeboten 4 Weizenladungen.

Mai 51.1 bez., per Mai-Juni —. : Leinöl! per 100 Kilogr. loco Æ. Lieferang —.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 Eg mit |

Fass in Posten v. 109 Ctr. Termine behauptet. Gekündigt

"r ündiz&angspreis co 24.4 bez, per diesen Monat | : 2 T ; e Ds E 5 | gegangen, träge, Mebl träge, andere Artikel ruhig. Wetter:

| Regnerisch,

und per Angnst-September —, per September-Oktober 239 bez., per Oktober-November 24,2 A, per November-Dezember 24.5— 24,6 bez.. per Dezermaber-Januar und per April-Mai —,

Spiïitus per 100 Liter. à 100% = 10 000%. Termine |

steig2nuc, Gek. Liter. Kündigungspreis Lsco mit

per Dezember-Januar —, per April Mai 47.2—47.7 bez.

Spiritus per 100 Liter à 109 2/ = 10009 °%/o loco ohne Fass |

49.3—49 1—493 bez, pr. April-Mai —.

Weizenmehl Xo. 00 24 25—22,50, Yo 0 22.50—21.25, No 0 |

20.900—18,00., Roggenmeb1 No. 9 20,75—1950, No. 0 u. 1

Ü Notiz bez, / Stettizz, 25. August (W. T. B) E , Getreidemarkt Weizen matt, fans 125,909—149. 0, pr.

 e V

Patroloum sac5 8.10 Sen, 25. August. (W. T. B)

Snirites loco chine Fasgs 46,60 _pr. August 46.50, Dr. Sep- | rember 46 59. pr, Oktober 45,50, per November 44.60, Gekündigt |

20000 1. Flan. Brezian, 26, August. (W, T. B)

Getreidamarkt, Spiritus pr, 100 Liter 199 °/e per Angust- |

Sen‘ember 16,50 do. pr. September-Oktober 48 53, do. pr. No-

Angust 123,00. do, pr. September-Oktober 128,00, do, pr. Oktober- November 127,00, Bübö! loco August 5l 50, do. pr. September- Oktober 5050, do. 5r. OKktober-Xovember —, Zink: umsatz- los. Wetter: Schön.

Cöln, 25, Augunst. (W., T. B)

streidamarkt. Weizen loc Riesigez 16.25. fremder

pr, November 15,45. pr. März 1620. Bocgen lico tiesiger

0, pr. November 12.90, pr. März 1330 afer 1920 14,00 Rübö! loco 29 09 per Oktober 27.30, pr. Mai 27 30,

Bremen, 25 August. (W. T. B}

Petroleum (Schlnssbericht) rubig. Standard white !c2s

pr. September 7.75, pr. Oktober 7,85, pr. November 7,95,

Dezember 805, Alles Brief.

S Bre, 25. August Wf. T. B.3

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, anf Termine

pr. August 146 00 Br.. 145,00 Gd, ur. September-Oktober Br. 146.00 G4 Roggen loco unverändert, anf Termine

Ley GÆM matt. pr Aug

Petroleum fest, Standars white !ncs 7,90 Br. per Ángust 7,75 Gd, pz. September- Dezember 7,99 Gd er: Schön.

20. August, (V. T. B)

Ó 11% à 114, Wetter: Schön. Amsterdam, 25, August, (W, T. B)

Bancazinn 518. Ameterdam, 25. August. (W, T. B)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen anf Termine unverändert, pr. Novbr. 222, Roggen loco fest, auï Termine ge- echäftslos, pr, Oktober 150, pr. März 1509, Rüböl loco 303, per

Herbst 305, pr. Mai 31. Raps per Herbat Fl.

1st 12300 Br., 12200 6d., pr. September-Oktober 11909 Br, !18.00 Gd, Eafer und Gerste unverändert. Rühöi! etill, loco —, pr. Oktober 52. Spiritus flau, px. August (T Br, September-Oktober 377 Br. pr. Oktober November 374 Br. November-Dezember 374 Br. Kaffee fest, Umsatz

Kktenmarkt, Weizen loco reservirt, pr. Herbst 53 Br., pr. Frühjahr 9,02 Gd, 9,04 Br. Hafer pr. Herbst 67 Br.. pr. Frübjabr 5.85 Gd. 5,87 Br. Mais pr. Mai-Iuni 543 Gd. 5,45 Br. Koblraps pr, August-September

Antwerpen, 25. Angust. (W. T. B.) ; Petroleummarkt (Schlnssbericht). RBaffinirtes, Type

weiss. loco 193 bez.. 194 Br., pr. September 19j Br., pr. Oktober 19} Br., pr. Oktober-Dezezmber 194 Br. Rutkhig.

Antwerpen, 25. Angnst. (W. T. B.) i : Getreidemarkt. (Schlussbericht). Weizen weichend,

Roggen rahig. Hafer unverändert. Gerste träge.

London, 25. August. (W. T. B.) S Havannazucker Nr. 12 14 rom., Rüben - Robzncker 12è,

Wetter: Regnerisch. London, 25. August (W. T. B.) . i Getreidemarkt (Schlussbericht). Rother engl. Weizen 1 sh., weisser 2 sh. fremder 1—? sh. seit letztem Montag zurück-

Liverpool, 25. Angust. (W.T.B) Baumwolle. (ebli @lel.) Umsatz 70/0 B.. davon für

Spekulation und Export 50I B. Rubig. Middl, amerikauische

Fass —-. per diezen Monat nund per August-September 48,7—49,5 | Angust-September-Lieferung 6. E E SOEE 6,

49,4 bez. per Sontember-Ok'ober 48.2—48,8 bez., per Oktober- } Oktober-November-Lieferung 5/«, Dezember-Januar-Lieferang Ds C: - « "g E | eee h f A -7

Noveraber 47.1 47,6 bez., per November-Dezezber 46.3—46,8 bez. | 5%/a Januar-Februar-Lieferung 57 d,

Weitere Meldung: Tinneryelly R e 5% d,

Gasg, 25, August. (W. T. B. N i

Boheisen Biixad numbers warrants 41 sh, 5 d, bis 412 sh,

Paris, 25. August. (W. T. B.) E i

Robzucker $80 ruhig, loco 35 25 à 35,50. Weiasar Zncker fest, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. August 40.80, pr. September 409,89,

| pr, OEtober-Jannuar 49,89, pr. Januar April 41.75.

Paris, 25. August. (W. T. B) : Produktenmarkt. Weizen rubig. pr. Augnst 21,09. pr.

E | E G A ZA 2 5 eptemher-Oktober 149,003, pr. April-Mai 15900 RBRowges behauptet. | September 20809, pr. September-Dezember 2050, pr November

I»ce 125,00—128,009, pr. September-Oktbr. 126.00, pr. April-Mai | 129 50 Rüböl unverändert, pr. August $050. pr. Sepiemb.- 0 09. Spiritus sich befestigend, oco 48,20, pr. Angnst- |

7,80 pr. September - Oktober 4780, ger April-Mai |

Februar 29.60. Keb! 9 Margnues ruhig, pr. August 42,09, pr. September 42 09. pr. September-Dezember 42,30, pr. Nov.-Februar 42,69, Rübsl fest. pr. Angust 64.00, pr. September 64,00, pr. Septbr.-Dezbr. 65,25, pr. Jannuar-April 67,00. Spiritns fest, Pr. Ángust 40.75. pr. September 41.25, pr. September-Dezember

| 42.00. pr JTanuar-Ap?i! 42,50.

New-York, 25, Angust (VW. T. B} S

Waarenbericht. Banmweile in New-York 10, do. in New Orleans 104. Raff Petroleum 70°/9 Abel Test in New-York S Gd., do. in Philadelphia 77 Gd. rohes Petroienm in New-Yorz 6Z, do, Pipe line Certifcates D. 8 C. Mehl 3 D. 30 C. Rother Winterweizen loco D. 89F C. do. pr. Augast nominell,

- | C S QS J I Ats L C 18 vember Dezember 41,69, Weizen pr. Augnst 154, Rogges pr. | do. pt. September D, 885 C., do, pr. Oktober D 903 C. Mais

(New 61 C. Zucker (Fair refining Hascovades} 41/16, Kaffee

| (fair Bio-) 194. Schmalz (Wilcox) 8.29, do. Fairbanks 802 do. | Rohe & Brothers 8,20. Speck 102 Getreidefracht 3}

Answeis über den VerKechr auf dem Berliner Schlachtviehmarkt des städtischen Central-Vieh- hofss vom 25. August fSS£4, Antrieb und Marktpreise (nach Schlachtgewicht),

R Tr S Auftrieb 2237 Stück. (Durchschnittspr. für 109 Eg), T. Qualität 120—130 MÆ. ITL Qualität 94—112 Æ, III. Qualität 82—88 é, IV, Qualität 74—$80 Æ : y

Schweine. Anftrieb 7141 Stück. (Durchschnittepreis für 100 kg): Mecklenburger 109 Æ, Landzchweine a. gute 90—96 M. b. getingere 84—88 Æ, BakLony 96 MÆ, Russen Á, Serben : :

Kälber. Auftrieb 1403 Stück. (Durchschnittspr. für 1 Eg) T. Qualität 1,00—1,12 Æ, II. Qualität 0.84—0,96 F

Schafe. Anftrieb 18 411 Stück. (Durcbschnittspr, für 1 kg}: I. Qualität —- , I. Qualität 9,80—1,00

Berliz, 24, Anugnst, (Original - Wochenbericht über Eisen, Eoiéen und Metalle von M, Lozwenberg, vercidetem Makler und gericutiichem Taxator. Preise verstehen sich pro 100 kg bei grösseren Posten frei bier) Im Metallmarkt ist eine lustlose und flaue Stimmung; die Geschäfte bieten #0 wenig Natzen, dass die Speknlation fast ganz ruht; die Umziätze selbst lass-n iel zu wünschen ührig. Roheisen nominell, es notiren beste Marken schottisches 7,20 à 7,60, englisches III. 5,75 à 5,80, Nr. I. wird fast gar nicht gekanft, deutsches Giessereieisen I. Qualität 7,15 à 7.50, Eisenbahnëschienen zum Verwalzen 6,40 à 6,50, zu Banten in gauzen Längen 8.00 à 8,10. Walzeisen 11,00 Grundpreis ab Werk, Kupter fan, englisches und amerikanisches 122,00 à 125,009, Mansfelder 124.50 à 125.00. Zinn niedriger, Banca 176,00, Austral 172,00, Zink still, beste Marken 30,00 ä 80,50. geringere 29,00 à 29,50. Blei still, 22.00 à 22,50, Kohlen und Koks rubig, Schmiedekohlen bis 45,00 pro 40 kl. Schme!zkoks 1.90 à 2.10 pro 100 kg.

Berlin, 25. August. (Bericht fiber Provisionen von Gebr. Ganse). Butter: Anch in der vergangenen Woche liess das Geschäft im Allgemeinen viel zn wünschen übrig; nicht nur bleibt in Folge der andanernd heissen Witterung das konsnmirerde Publiknm noch von Berlin fern, sondern auch die Qualitäten leiden vielseitig auf dem Transport und werden unhaltbar und unansehn- lich. Preise fanden keine Gelegenheit sich zu bessern; auswärtige mattere Marktberichte wirkten verfauend anf die Stimmung. Hiesige Notirungen: Feine und feinste Mecklenburger, Prenssische, Priegnitzer Butter 105—1109 Æ, vereinzelt 112—115 Æ, II. Qua- litäten 95—105 Æ. feine Amts- und Pächter-Botter 95—105 MÆ, Poramerzche 85—90 Æ, Prenussische, Litthaner 85—9) Æ. Netz- brücher, Niederunger 89 85 Æ, Bayerische Sennbutter 100— 105 M, Bayerische Landbutter 75—85 A. Hessische, Thüringer 75— 85 M, Schlesische 85—95 M, Böhmische, Mäbrische T— 80 #4. Galizische 70 MÆ. Bayerische Schme!zbutter, garantirt rein, 100 Æ, Margarinbntter 5$S—65 Schmalz: Der Markt be- wegte sich in fester Tendenz urzd zeigte sich für Loco-Bedarf und September-Lieferung gute Frage. Die heutigen Notirungen eind:; Choice-Steam 48—49 A, Schaefer. Wilcox 48 Æ, Fairbank 47— —4S M 17 ?/g Tara franco Berlin verzollt, Hamburger Stadt=- schmalz 50 M

GeneralversammInngzezn. 9. Septbr. Hannoversohe Ultramarin - Fabrik vorm. Ang. Egestorf in Linden. Ord, Geu.-Vers. zu Hannover.

Wetterbericht vom 26. Angust 1884, 8 Uhr Morgens,

Barometer auf j Temperatur Stationen S Wind Wetter, in ° Celsins

Fe pas 200 ©

Millimeter. O R Mrullaghmore | 767 j 5 bedeckt Aberdeen 763 | 3 wolkig Christians3und: 754 ? 5 Regen Kopenuhagen | 756 | 3 bedeckt Stockholm , 759 bedeckt Faparanda . 762 |& heiter St. Petersbg. ! 761 heiter Moskau ... 753 | 2 bedeckEt 8 Cerk, Queens-

tOWR. , 769

De 768 Helder. . 762 S 759 Fambnrg , T58 Swinemünde 757 Neufíahrwas3, 759 ilemei 760 Es es 762 Münster . . .| 759 Karlsruhe . ,| 756 Wiesbaden . | München

bedeckt 3 wolkenl, 1) 12 wolkig 16 halb bed. 2) 15 Regen 13 Dunst 16 halb bed. 14 heiter 12. bedeckt 16 Regen | 13 Regen | 19 Regen j 16 Regen | 16 Chemnitz .. wolkig 18 Berlin .. | bedeckt 16 e 58 still wolkig 10 Breslan . 58 | etill bedecKt?) 14 Ie e 6 bedeckt 10 A ¿s s Zl 3 1 wolkenlos 21 e | still bedeckt | 29

|

m _

M R O A O D He ifm O D O

1) See ruhig, *) Nachts Regen. ?) Daunzt,

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Ncrdeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostprenussen. 3) Miitel- europa sfidlich dieser Zone, 4) Südenuropa, Innerhalb jeder Gruppe is die Ricktung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1= leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisgch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = étarker Sturm, 11 = beftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witternng. Die gestern erwähnte Zone niedrigen Luftdruckes erstreckt sich über Skandinavien und Dentschlaud. wo jetzt trübes, regne- risches Wetter eingetreten ist. Ueber Nord Westdeutschland, s0- wie über dem östlichen Nordseegebiete wehen frische nördliche Winde; unter derer Einfluss Abkühlung eingetreten ist. während im Osten leichte östliche od:r umlaufende Winde wehen. Auzsser von Bregenz werden Gewitter nicht gemeldet. Dentrsche Sa2ewarts

Theater. Belle-Alliance-Theater, Mittwob: Ertra- Subhastationen, Aufgebote, Vor- = Vorstellung zu halben Kassenpreisen: T. Parquet 1 :

u. s. w. Dorf und Stadt. Scausviel in 2 Abth. 386] L n

Königliche Schauspiele, Mittwo< : Ope aus, 157, Vorstellung. Margarethe. Or Nt nad L 51A C

perns er

,

in | und 5 Akten von Charl. Birch-Pfeiffer. I1 ; ,_Divangsver d Jules Barbier Im Sommergarten: Doppel-Concert. Xvlo- | steigerung des der unverebelihten Christine Sopvbie in der Zeit vom 13. Iuli 1882 bis 28, April 1884

ladungen u. dergl.

dem Verfahren, betreffend

Oeffeutliche Zustellung. Destillateur Rudolf Tausk zu Trebniß, ver- treten dur< den Nectéanwalt Fendler zu Trebnitz, L Élagt gegen den ‘Gastwirth Zucker, frühe zu die Zwangsver- Stroppen, jeßt unbekannten Aufentbalts, aus der

von Gounod. Ballet | phon - Virtuosen. Sängergesellshaften. Brillante | Dorothea Dober bierselbst früber gebörigen, allhier erfolgten Lieferung von Waaren mit dem Antrage,

als Gast, Illumination dur& 20000 Gasflammen, Anfang | an der Hartenstraße auf der Südseite und an der den Beklagten zunä&st zur Zablung von 309 A an

. Schmidt.) | des (CConcerts 6 Uhr, der Verftelung 7 Uhr. | E>e der Grubenstraße sub Nr. 1054 beleaenen Kläger zu verurtheilen, au das Urtbeil für vors»

Entrée 50 4. Donnerstag

Opernhaus. 158. Vorstellung.

(i « [Wte

Hauses und Bude ift zur Erklärung über den Thei? | [äufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Be-

folg. Tage: Buchholzen's, lung8rlan, sowie zur Vornahme der Vertheilung ein lagten zur mündliden Verhandlung des Necbts-

Termin auf

streits vor das Königlide Amtsgericht zu Drachen-

E Dounerstag, den 4. September d. J., berg auf

Mittags 12 Uhr,

den 11. November 1884, Vormittags 10 Uhr.

I E : T les V] Í M4 z S G N e E L 1 V9 Preciosa. Scauspiel mit Gesang und Tanz in Walhalia Êperetten Theater, Mes im Amtsgeritêgebäude Zimmer Nr. 7 hieselbst | Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird diejer 4 Akten von P. A. Wolff. Musik von C. M, von | und folgende Tage: Nanon. Operette in 3 Akten anberaumt, und werden die bei der Zwangsverstei Yuszug der Klage bekannt gemacht.

Weber. Ballet von Paul Taglioni, Anfang 7 Uhr. | frei na< dem Lustspiele der Herren Theaulon und of ? ed ' Z E d'Artois von F. Zell und Ri. Genée, Musik von

Schauspiclhaus. Keine Vorstellung.

Rich. Genée.

Nosto>k, den 23. Auaust 1884.

Victoria-Theater, Vorläufige Aneize. Sonn- taa, den 31. Auaust: Erstes Gastspiel des Herzoglich Meiningenscen Hoftheaters: Maria Stuart, Ein Trauerspiel in 5 Akten von Fr. v. Stiller.

——— Frl. Clara qu n, S Lln ; s é . (Lübe>—Mainz). Miß Ottonie Malcolm mit Neues Friedrich-Wiltelmstäät, Theater, Hrn. Varon von Wedell-Parlow (Villa Esfkdale, Gen A Mittwo<: Der Marquis von Rivoli. Overette Freiburg i, Baden). Frl. Fried. Freiin von | verl a clébura, Nr. 15, über 25 Tbl

Plotbo mi . Pred. Gust Lüde>e (Genthin), | wiesen, Kreis Rummelsburg, Nr. 15, über 25 Thlr. Morgens 10 Uhr, Mors n Dru, Fred: Sul, Lüdee (Genthin) aufgefordert, seine Rechte auf

in 3 Akten. Musik von Louis Roth.

Donnerfiag : Der Marquis von Rivoli. Frl. Anna Eêpe mit Hen, Haupt-Steuer- | U! s E Amts-Af. Rich. Anger (Münden). Frl. Hedw, | spätestens im Aufgebotstermine

Haberstrohm mit Hrn. Hauptm. à la suite Titze

Kroll's Theater, Mittwo{: Gastspiel der | (Potédam).

Fobstrôm. Graf Rudolph: Hr. Ratbjens.) Bei günftigem Wetter vor und nab der Vor- Geboren:

Nor o i Hte Vofidireft Schi ; , ; S L ; Verebelicht: Hr. Postdirektor Aug. S{i> mit Signora Alma Fckbström. Die Nachtwandlerin. Srl. Karoline Noefsel (Chailottenbirak L dv Oper in 3 Akten v. Donizetti. (Amina: Signora Reg.-Ref. Carl v. Be>kedorf mit Frl. Caroline Houlton (Alsba).

Ein Sohn: Hrn, Dr. de Camp

gerung Betheiligten dazu mit dem Bemerken ge- Nüde,

laden, daß der Tbeilungéplan zu ibrer Einsicht auf | Gerihtesreiber des Königliten Amtsgeritts. der Gericbts]<reiberei niedergelegt ist. O

[38393] Oeffentliche Ladung.

- / Großherzoglid Med>lenburg-Schwerinsches Verkoppelungssache. Familien-Nachrichten. Amtsgericht. i

Frl. Agres Meß mit Hrn. Dr. med, Zur Beglaubigung: I. Bernitt, Act.-GeH. Feldmark Holzhausen, Amts Oënabrü betreffend, wird Wilh. Sültmann (Berlin—Clöte i. Altm.).

; 5 s 28385 Behn mit Hrn. Lieut. Loeffler | [28385] Z z ert i 5). j Auf Antrag des Postverwalters a. D. Tausb ¿u | Kommission in Hannover genehmigten Vertoppelungë-

Neubof-Koëlinke wird der Inhaber des angebli | y[ans Termin anberaumt auf gegangenen Pfandbriefs

In Saten der Verkopvelung eines Theils der zur Publikation des die Stelle des Rezesses zuglei mit vertretenden, von der Königlichen General- des Gutes Ge- Montag, deu 6. Oktober d. J. 1884,

den Pfandbrief | in der Wohnung dés Gastwirths Bartholomäus in Holzhausen.

den 2. April 1885, Vormittags 10 Uhr, Zum Ersceinen in diesem Termine und zur An- bei dem unterzeineten Geribt anzumelden und den | gabe ibrer Rechte werden nab Vorschrift des $8. 110 Pfandbrief vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlot- | deg Gesetzes über das Verfabren in Gemeinbeits- erflärung des leßteren erfolgen wird. Rummelsburg, den 17. August 1884 Königliches Amtsgericht.

tkeilungs- und Verkopvelungtsacen vom 30. Juni 1842, die unbekannten Pfandgläubiger und diejenigen dritten Personen, welWen als Guts-, Dienst-, Erben- zins- und Lehnsherren, als Lehns- und Fideikommiß?

ellung 2 8 i i t c s : Q2Q F 9 o S tao : 6tno f 7 zellung, Abends, bei e Ns e (Lauenburg i. Pomm.). Hrn. v. Dannenberg. | [38388] Bekanutmahun>+ ___| folgern oder aus sonstigem Grunde eine Elnwirknag S ommergartens, großes Doppel - Concert unter | Fine Todbter: Hrn. Prof. J Sweuren- | Auf den Antrag des Dienstmädens Rosalie | in Veziebung auf die Ausführung der vorliegenden

Lei:ung der Herren Musikdirektoren G. Luestner

heute für Recht erkannt:

s : - É Narr verg. Hrn, Gymnasiallehrer Dr. Peter Wehr- | Manasse zu Posen hat das unterzeichnete Gericht Verkoppelung zusteben mte, unter Freistellung

n O, Meinberg. Anfang x, der Vorftellung E (Stritin), iafiallehre 7 ß P S ?

4 Uhr. e, l Gestorben: Hr. Haurtm. a. D. Carl v. Piver (He- Donnerstag : Gaftfpiel D Sonigl, baver. Kam ringédorf). n Susette Freifrau von und zu Gilsa,

mer!angers Hrn. Franz Nabaur. Martha, aeb. Freiin von Uélar-Gleichen (Fulda). Hr,

ciner vorgängigen Einsiht oder abschriftlihen Mit-

Das von der städtisden Sparkafse zu Posen | theilung des Rezesses, bei Strafe des Ausschlusses der Antragstellerin am 23. November 1874 aus- | mit ihren etwaigen Einwendungen gegen die plan- gestellte Sparkafsenbub Nr. 37 258, dessen Be- | mäßige Ausführung dicser Verkorpelung bierdur

Billets und Abonnementsdillets à Dyd. 9 K sind Ober-Stabsarzt a. D. Dr. Aibr. Eggers (Neu- ftand am 4. April 1883 sib auf 528 M4 56 \ | aufgefordert.

rer ¿u haben an der Kase und ‘den bekannten | Streliß). Hrn. Hauptm. Mejer Sobn Frik belicf, wird für kraftlos erklärt.

ertauféstellen. Gr. Klingbe>). Frl. Adelheid ven Lehwaldt | Posen, den 20. Auaust 1884.

(Zvrus bei Freistadt, Nieder-Schles.).

Osnabrü>. den 21. August 1884. Der Spezial-Kommifssar.

Königlickes Amtsgericht. Abtheilung IF. F. v. Steuber.

Oekonomie-KommissionErath.

Deutscher Reichs

-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

E ; Das Abonnement beträgt 4 4 50 A für das Vierteljahr.

y vsertiduspreis für deu Raum eiuer Druckzeile 30 4. R E git -

C 201. Berlin, Mittwoch,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst gerußt :

dem Präsidenten der Fürstlich shaumburg: lippischen Rent kammer, Jf fland zu Bü>eburg, dem Fürstlich Germer, lippishen Geheimen Kammer-Nath König ebendaselbst, dem Großherzogli me>lenburg - s<werinscen Ministerial - Rath Ehlers zu Sthwerin und dem Anwalt Charles Gibson zu St. Louis (Missouri) den Königlichen Kronen - Orden

zweiter Klasse zu verleihen,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

, Dem bisherigen Botschafts-Sekretär bei der Kaiserli und Königlich österreichish-ungarischen Botschaft in Berlin, Legations- Rath und Kämmerer Grafen Bagillet von Latour, den

Rothen Adler-Orden dritter Klase zu verleihen.

Alle Post-Anstalten nehmen Keselmng Mm,

/ für Berlin außer den Poft - Anstalten auch die Expe-

dition: SW. Wilhelmftraße Nr. 32. s

Privtlegium wegen Ausstellung auf den Inhab

wegen Aus er lautender Anleihes- \beine Seitens der Gemeinde Ba

d Soden im Betrage

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. Nachdem der Gemeinderath der Gemein bat, die zum Zwe>e der Erwerbung und hauses erforderlihen Mittel im W wollen Wir auf den Antrag der G zu diesem Zwe>ke auf jeden Inbaber la versehene, Seitens der Gläubiger unkü Betrage von 250000 Æ ausstell:n zu

da sid hiergegen weder im Interesse Swbuldner etwas Gefeßes vom 17.

de Bad Soden bes{lofsen > des Betriebes eines Kur- ege einer Anleihe zu beschaffen,

utende, mit ndbare Anleibescheine im

z der Gläubiger, erinnern gefunden hat, Juni 1833 zur Auséstellung von »etrage von 250000 4, in Buchstaben: Mark*, weite in folgenden Abschnitten:

150 000 A zu 1000 Æ

n Anleibesceinen zum «Zweihundertfünfzigtausend

Deutsches Reich.

Die Postinspektoren Knorr und Ra> in Berlin sind zu Geheimen expedirenden Sekretären und Kalkulatoren im Reichs-

Postamt ernannt worden.

Bekanntmatbung.

Die Postverbindungen nab den Badeorten auf den Inseln Föhr (Wyk) und Sylt (Keitum, Westerland) gestalten \si< wöhrend des

Monats September wie folgt: A. Na Föhr (Wy L):

_ 1) von Husum nab Föhr mittels der Dampfschiffe „Wyk- Föhr“ und „Nordsee“ tägliÞ mit Ausnahme des 8. und 22, Sep- tember. Auss<{ließlid der vorbezeichneten Tage, sowie des 1, 2., 3., 14., 15, 16., 17., 29. und 30, September ift Wyk bei Benußung des Eisenbahnzuges 6 Uhr früh aus Hamburg (aus Berlin, Hamb. Bhf. 11 Uhr Abends) an demselben Tage zu erreiben. Dauer der

Ueberfahrt ungefähr 3 Stunden. 2) Ueber Dagebüll nab Föhr:

a, von Flensburg na< Dagebüll Personenpost tägli 11 Ubr 30 Min. Abends (na Ankunft des 6 Ubr Nm. aus Hamburg ab- fahrenden Eisenbahnzuges, aus Berlin Stlesisd. Bhf. 11 Uhr

41 Min. Vm., über Uelzen), in Dagebüll 7 Uhr 5 Min. früh;

_ b, von Tondern über Deezbüll nab Dagebüll Privat-Personen- fubrwerk täglid 12 Uhr 45 Min. Nm. (nab Ankunft des 6 Uhr früh von Hamburg abfahrenden Eisenbahnzuges, aus Berlin Hamb. Bahnhof 11 Ubr Abends), in Deezbüll 3 Ubr 45 Min. Nm. Dis Weiterfahrt von Deezbüll ridtet si{ nab dem Abgange des Dampfsciffes aus Dagebüll. Von Dagebüll zweimal täglich mittels Dampfschiffes. Abgang vom Eintritt der Sluth abhängig. Dauer

der Ueberfabrt ungefähr $ Stunden.

B. Na< Svlt (Keitum, Wejiterland) über Hover: Von Tondern nab Hover:

a, Personenpost tägli 12 Uhr 49 Min. Nm. (nab Ankunft des 6 Uhr früh von Hamburg abfahrenden Eifenbabnzuges, aus Berlin

Hamb. Bhf. 11 Uhr Abends), in Hover 2 Uhr 10 Min. Nm.;

b, Poft mittels Privat - Personenfubrwerks täglib 7 Ubr

30 Min. früh. Dasselbe s{ließt an die Personenpost von Menthuni an (aus Flensburg 11 Uhr 30 Min. Abends, in Tondern Uhr 50 Min. früh, aus Hamburg 6 Ubr Nm., aus Berlin S&lesf. Bhf. 11 Uhr 41 Min. Vmn., über Uelzen), Ankunft Hover 9 Uhr

30 Min. Vm.;

c. mittels besonderen Privat - Personenfubrwerks von Tondern na< Hover an denjenigen Tagen, an wel<ben das Dampfschiff „Vor- wärts“ oder das Dampfschiff „Splt“ zwishen 8 Uhr 15 Min. und 9 Uhr 39 Min. Vm., sowie zwif>en 1 Uhr 15 Min. und 2 Ubr Nm. von Hover nab Svlt abfährt. Der Abgang des Persfonen-

fubrwerks ridtet sid nab dem Abgange der Sciffe von Hover.

_ Von Hover nab Sylt täglid zweimal mittels der Damvyf- \cbife „Svlt“ und „Vorwärts“ (am 29. September einmal). Bes förderung von Postsendungen jeder Art. Der Abgang der Swiffe ist vom Eintritt der Fluth abhängig. An den Tagen 6. bis 13, und 20, bis 27. Septémber ift Sylt bei der Abfahrt mit dem Eisenbahn- zuge 6 Ubr früh aus Hamburg an demselben Tage zu erreicen.

Dauer der Ueberfahrt ungefähr 2 Stunden. Kiel, den 26, August 1884. Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. Husadel.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht:

den Ober-Forstmeister Tramnißt zu Liegniß zum Ober- Forstmeister und Mitdirigenten einer Regierungs - Abtheilung für Domänen und Forsten, scwie die Forstmeister von Kujawa zu Merseburg und von Wurmb zu Arnsberg zu Ober-Forstmeistern zu ernennen; ferner

den Eisenbahn-Sekretären Kl ößer zu Berlin, Fin> zu Hannover, Keseberg zu Cöln, Menzel zu Breslau, dem Eisenbahn-Hauptkassen-Rendanten Ostermeyer zu Erfurt, sowie den Eisenbahn: Hauptkassen-Buchhaltern Dahme zu Hannover und Kipp zu Cöln den Charakter als Rechnungs- Rath zu verleihen.

70 000 „, zu 500 , 30000 . u 0,

zufamtmnen 250 090 M nab dem anliegenden Muster auszufertigen, mit 4 festgeseßten Tilgung2plane r zember 1885 ab

Prozent jährli zu nittelst Verloosung gstens einem Prozent den getilgten Anleihe- legium Unsere lande8-

verzinsen und na< dem jährlid vom 31. De des Kapitals, unter Zuwachs der Zinsen von zu tilgen find, dur< gegenwärtiges Privi e Genehmigung ertheilen.

__ Die Ertbeilung erfolgt mit der rebtlichen jeder Inhaber dieser Anlei geltend zu machen befugt ist, ohn tragung des Eigenthums verpflitet zu sein.

Durch vorstehendes Privilegium, wel%es Wir vor te Dritter ertheilen, wird für die Anleihescheine eine Gewährleistung S

Urkundlich unter beigzdru>tem Königlich

) Wirkung, daß ein die daraus hervorgegangenen Rechte Nachweise der Ueber-

Ves bebaltlih der Befriedigung der Inhaber der eitens des Staates nicht über-

Unserer Höhsteigenbändigen Unterschrift und Gegeben Schloß Babelsberg, den 10. August 1884.

Für den Minister des Innern:

von Goßler. von Sholz.

Provinz Hessen-Nafsau. Regierung83bezirk Wiesbaden. Anleiheschein der Gemeinde Bad Soden, Mark Reichswährung. lande8berrliben Privilegiums vom Königlichen Regierung zu Wiesbaden . und Gesez-Sammlung

Auzsgefertigt 10, August 1884 aaa der

. Seite . , . . laufende

Auf Grund. des genehmigten Gemein Aufnahme einer S rath der Gemeinde Bad Soden Namens für jeden Inhaber gültigen, Seitens d Anleibescein zu an die Gemeinde verzinsen ift.

Die Rü>zahlung der ganzen Scbuld von genchmigten Tilgungsplans n den Jahren 1885 bis späte ilgungsstode, 18 jährli, unter Zuwas einen, gebildet wird, L Juni jcden Jahres. jedod das Ret vorbehalten, sto>d zu verstärken oder aub fs e Anleibescheine auf cinmal __ Die durch die ver falls dem Tilgungssto

Die ausgelooften, sowie die unter Bezeichnung ihrer Butbstaben, Termins, an welchem die Diese Bekann

zu Wiesbaden

ekennt sich der Gemeinde- der Gemeinde dur diesen, es Gläubigers unkündbaren E Mark, wel<e it 4 Prozent jährli< zu

250 009 A erfolgt nab mittelst Verloosung der stens 1925 eins<ließli< tg) inem Prozent 0s der Zinsen von den getilgten Die Ausloosung geschieht in dem Gemeinde Bad nah Ablauf des

von der Königlichen Regierung derath&besblus\es uld von 250000 Æ b

einer Darlehns\{uld vo baar gezablt worden und m

aßgabe des Anleihescheine i welber mit wenigstens E des Kapitals

Soden bleibt Jahres 1890, den immtlihe no< im Umlauf ne zu kündigen.

stärkte Tilgung ersparten Zinsen wabsen eben- gekündigten Anleibescheine werden Nummern und Beträge, sowie Rüdtzahlung erfolgen soll, öffentlich be- tmadung erfolgt ses, gétermine in dem „Deutschen Reichs- dem Amtsblatt der König- er „Frankfurter Zeitung* zu in, so wird an dessen i inde Bad Soden mit Regierungs-Präsidenten in Wiesbaden

wo folcergestalt das Kapital zu entri{ten 2. Januar und 1. Juli, rozent jährlich verzins\et. und des Kapitals n Zinsscheine beziehungsweise dieses fe der Gemeinde zu scaftsbank von Soergel, andite in Frankfurt a. M, und des Fälligkeitstermins folgen-

Kapitals eingereichten Anleihe- Zinsscheine der späteren Fällig- ehlenden Zinsscheine wird der

kannt gemadtt. cinen Monat vor dem Zahlun und Preußischen Staats-A liden Regierung Franffurt a, M. Statt von dem Genebmigung des ein anderes Blatt bestimmt. _ Bis zu dem Tage, ist, wird es in halbjähri

drei, zwet und

¿zu Wiesbaden, und d Gebt eins dieser Blätter ein, Gemeinderath der Gemeinde Königlichen

gen Terminen, am gere<net, mit 4 P uézablung der Zinsen

abe der fâllig gewordene nes bei der Gemeindeka oder bei der Deutschen Genossen Co. in Berlin oder deren K zwar au in der nah dem Eintritt

[gt bloße Rükg erfolgt gegen

Anleibes<bei ad Soden,

Mit dem zur Empfangnahme des ne find au die dazu gehörigen termine zurü>zuliefern. Betrag vom Kapital Die gekündi nab dem Rütza halb vier Jahren fällig geworden,

pitalbeträge, welche innerhalb dreißig Jahren ungêtermine nit erboben werden, sowie die inner- na< Ablauf des Kalenderjahres,

r Ki ja in wel<em fie niht erhobenen Zinsen verjähren z

u Gunsten der

27. August, Abends. Is8%4,

m

Das Aufgebot und die Kraftloserklärung verlorener oder ver- nidteter Anleihescheine erfolgt na Vorsrift der SS. 838 und ff. der Civilprozeßordnung für das Deutshe Reich vom 39. Januar 1877 (Reibs-Gesetßblatt Seite 83) beziebungêweise nab 8. 29 des Aus- führungê2gele8es zur Deutschen Civilvrozeßordnung vom 24. März 1879 (Gesez-Samml. Seite 281).

Zinsscheine können weder aufgeßoben, noob für fraftlos erklärt werden. Dow soll Demjenigen, welber den Verlust von Zinsscheinen vor Ablauf der vierjährigen Verjährung®frist bei dem Bürgermeister - Amt anmeldet und den ftattgebabten Besiz der Zinsscheine dur< Vorzeigung des Anleibesbeines, oder sonst in glaubhafter Weise darthut, na< Ablauf der Verjährungsfrift der Betrag der anges meldeten und bis dahin nibt vorgekommenen Zinsscheine gegen Quits tung ausgezahlt werden.

Mit diesem Anleihescheine sind bhalbjährige Zinsscheine bis Ul ausgegeben; die ferneren Zinsscheine wer- den für fünfjährige Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausaabe einer nzuen Reihe von Zins\beinen erfolgt bei der Gemeindekafe der Gemeinde zu Bad Soden, oder bei der Deutschen Genofsenschaft8- bank von Soergel, Parrisius & Co. in Berlin oder deren Kommandite in Frankfurt a. M. gegen Ablieferung der, der älteren Zinsscheinreibe beigedru>ten Anweisung. Beim Verluste der Anweisung erfolgt die Aushändigung der neuen Zins\einreibe an den Inbaber des Anleibes<eines, sofern dessen Vorzeigung rebtzeitig gesbeben ift.

Zur Sidterkbeit der hierdur eingegangenen Verpflichtungen haftet die Gemeinde Bad Soden mit ihrem ganzen, amtlih auf 964 590 geshäßten Vermögen und mit ihrer Steuerkraft.

Defsen zur Urkunde haben wir diese Ausfertigung unter unserer Unterschrift ertheilt.

Bad Soden, den

Der Gemeinderath der Gemeinde Bad Soden. Der Bürgermeister, Die Mitglieder. (Eigenhändige Namensunters<riften.)

ProvinzHessen-Nassau. Regierun 8bezirk Wie3baden. Zinsschein E Reihe zu dem Anleihesbein der Gemeinde Bad Soden, . . ; te Ausgabe, Due t E Mark zu 4 Proz. Zinsen über . .. . Mark

Der Inhaber dieses Zins\ceines empfängt gegen dessen Rückgabe in der Zeit vom 18 . , ab die Zinsen des vorbezeicneten Anleihe)<eines für das Halbjabr vom . . ten bis , , ten

M Mark . , Pf. bei der Gemeindekasse zu Bad Soden oder, na< seiner Wabl, bei der Deutschen Genofsenschaftsbank von Soergel, Parrisius & Co. in Berlin oder deren Kommandite in Frankfurt a. M.

Bad Soden, den ; ¿ von Bad Soden.

_ Der Bürgerrmeifer. Die Mitglieder. ___ Dieser Zinsschein ift ungültig, wenn dessen Geldbetrag nicht innerhalb vier Jahren n {blauf des Kalenderjahres der Falligkeit erhoben wird. E

Anmerkung. Die Namerêäuntersbriften des Bürgermeisters und der übrigen Mitglieder de# Gemeinderaths können mit Lettern oder Facsimilestempeln gedru>t werden, do muß jeder Zinsschein mit der eigenhändigen Namensuntersbrift eines Kontrolbeamten ver- sehen werden.

Provinz Hessen-Nassau. Regierungsbezirk Wiesbaden. Anweisung zum Anleibescbein der Gemeinde Bad Soden,

e Mga Se e E Mark.

Der Inhaber dieser Anweisung empfängt gegen deren Rü>gabe zu dem obigen Anleihesceine die... . Reibe von Zinsscheinen für die fünf Jahre vom . . , , ab bei der Gemeindekaîse zu Bad Soden oder dur& für den Inhaber kostenfreie Vermittelung der Deutschen Genofsenschaftsbank von Soergel, Parrisius & Co. in Berlin oder deren Kommandite in Frankfurt a. M., sofern nit rebtzeitig von dem als solchen sib ausweisenden Inhaber des An- leihes<beines dagegen Widerspru erhoben wird.

Bad Soden, den Der Gemeinderath von Bad Soden.

Der Bürgermeister. Die Mitglieder. L Anmerkung. Die Namensunterscriften des Bürgermeisters und der übrigen Mitglieder des Gemeinderaths können mit Lettern oder Facfimilestempeln gedru>t werden, do muß jede Anweisung mit der eigenhändigen Namensuntersbrift eines Kontrolbeamten ver- sehen werden.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Privatdozent Dr. Otto Lüde>e in Halle ist zum außerordentlihen Professor in der philosophischen Fakultät der dortigen Friedrihs-Universität ernannt worden.

Dem Dirigenten der höheren Mädchenshule zu Altona, Rektor Dr, Schäfer ift der Titel eines Direktors dieser An- stalt, und dem wissenschaftlihen Lehrer an derselben Anstalt, Hoff, der Titel Oberlehrer beigelegt worden.

Minifterium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Dem Ober-Forstmeister Tramniß is die dur Pensio- nirung des Ober-Forstmeisters von Waldow erledigte Ober- Forstmeisterstelle bei der Königlihen Regierung zu Frankfurt a. D.,, dem Ober-Forstmeister von Kujawa die Ober-

Forstmeifterstele bei der Königlichen Negierung zu Liegniß,