1884 / 201 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[38581]

Lei

Activa.

Tetallbeftand . . . e « O Beitand an Reichskafens<beinen . Ä Noten anderer Banken Sor:itiae Kañenbestände L Bestand an Wecbseln . _—

i O : fonsftigen Activen. : Pasfiva. E E. Der Reservefonds. . L S Der Betragder umlaufenden ® Die orstizen täglich fälligen *

eindlifkeiten : « E « . „1 b, Che> -Depvonten e S Die an eine Kündigungsfrist ges bundenen Verbindlicbkeiten . . , Die sonstigen Passiren . Weiter begebene im Inla 2nde zabléare é 419,867. 40.

® o Lombardforde Ra. e I

,

o

Yer-

ipziger Kassenverein.

Ges<häfts-Ueberficzt vom 23. August 1884,

E 9

Die Direction des Leipziger Kafsenvereins.

Braunsechweigische Bank. Stand vom 23 August 1854,

[38416] Activa. Metallbestand . . . z Reichskassenscheine. . . Noten anderer Banken . . , Wechsel-Bestand . . . „,, Lombard-Forderungen . . , Efffecten-Bestand . . . ., Sonstige Activa .

[38511] Stand der Badischen Bank

am 23. August 1994.

Acvs 580.489

[9 4 G

6

3 963 452/29 5 115/—

236 299 16 262 075/38 753 920.— 44 473 43

1 426 015 84

22 691 251 97

222.290. 5,914.326, 1,686.989.,

8 036 136.

E ¿4 Reichskassenscheine . . ., Noten anderer Banker . .,; L Lombard-Forderungen . . .. a E à ¿s

Sil I Si

Passiva, E e e e L Umlaufende Noten . . Sonstige täglich fällige Ver- bindlichkeiten . ä An eine Kündigungsfrist ‘ge- bundene Verbindlichkeiten . , Sonstige Pas3iva . . . Z

t d

S1

Passiva.

9 009 000 1 503 799-21 10 748 409

928 444 40

9 450

E e a éo E e Ce

Umlaufende Noten . . Täglich fällige Verbindlichkeiten An Kfindigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten. . , . Se S e «A 495 158 33 #122 691 251/94

Die zum Incass0o gegebenen, noch nicht fälliger denutschen Wechsel betragen M 2587 399, 22.

1,353,800 158.6693,

1 n

ek

S

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen. im In- lande zahlbaren Wechseîn . 320,143. BraunsehwWeig, 23. August 1884 Die Direktion. Bewig. StübeL

cen I S 4+. —4 O 0N 09 O

Wesel :

eschäfts: Abschluß pro 1883

ROÍAL

und Lebens-Versicherungs-Gefellschaft in Liverpool.

Gegründct und incorporirt im Jahre 1845. GrumEiapial: Pfd. Sterl. 2,000,060 = 4 40,000,000.

Die Haftbarkeit der Aktionäre ift solidaris% und unbeschränkt.

Einnahme. Feuer - - Versicherungs - - Branche. Ausgabe. Æ 8s d M A £L 8s d, t. i euerversibcrungs-Fonds zu Anfang des Jahres 550,000 ——[11,000,000 —}| Brandschäden nah Abz Ia der A 603,432 1/12,068,641 08 Prämie nah Aktzug der Rüéversicherungen . 982,737| 3! 6/19,654,743/50!] Provifionen. . E ; A 141,892:18! 3| 2,837,858 25 Zinfen . j 27,205) T|—| 544,107|— Verwaltunaëkoïten E i: ; 137,270 16 7 2,745,416 58 lcb-rtrag vom Gewinne und Verlust-Conto . | 200,009 —| 4,900,000 —|| Erzielter Gewinn auf das Gewinn- und Ver- L lust-(onto _übertragen S 12734614] 7 2,546,934 59 | Betrag des Feuers | | verstberung8- | | Fonds £ 550,000,.—.—. ((11,000,000,— | Betrag d.Con- | | flagration- | | j Fonds 200,009.—.—. , 4,0C0,000.— | zusammen am Ende des Jahres laut Bilanz 750,000 —'—/15,009, 1,059,912 T9 6/35,195.550 50! 1,759,942 10 6|35,198,859 50 : Lebens - Versicherungs - Branche. £ 8, d F 4 | A £ D, d. b A eve Mng Sonne ¿u Anfang des Jahres | 2,656,922 —! 2/53,138,440 17} Aus8zablurgen auf Lebenspolicen, eins{ließlid | | Prämie na zug der Rückversiherungen . . 2,879 <4 2285061 der Bonuszuschläge nah Abzug der Rüd>- | H Zinfen E E 4,293| 1|—]| 2,290,061 ves 18267915 9} 3,653,595 75 | Rüdkäuse S 18,226.13 7| 364,533/59 | Bonus dur Baarzablung en un Prämien- | : { Grmäßigungen . . a 315 14 109 6,314 83 | Provifionen E S 11,294! 7 6 225,887 50 ¡ Verwaltungskosten S E aE 91 284,819 75 | LebenSversiberungs-Fonds am Ende des Jahres j | E S 9,797,296 10 _1/55,945,939 08 3,024,054! 1! 6/69,481.081 50 3,024,054 1 6/60,481,081 5 Renten - Versicherungs - Brauche. E s.| d. At  E s.| d. M | A enten-Fonds zu Anfang des Jahres. . ._, 221,237] 5 5| 4424,74542/|| Renten . U 24,417 12 81 488 352/67 Einkaufsgelder. . . e 12,059 10j 241,000 831 Provistonen E 28816 1 5,776 08 Zin?en i 2 940211] 81 188051167 Verwaltungskosten 4 —— 260 511 5,205 92 Rentcn-Fonds am Ende de s Iahres laut Bilanz 217,723 3 3 4,354 463 25 242,689 17 11] 4,853,797/92 242 689 17 11j 4,853,797 92 Gewinn- und Verluft - Conto. £ 8.i d. M A = 8, d Á A Saldo des Vorjahres S E 294,994! 3 8j 5,899,883 66/| Dividenden und Tantièmen an die Actionaire . 120,643 15 —| 2,412,875 Zinsen . S s e 63,206.13] 3] 1,264,133/25|| Gintfommentare auf die Dividende. . . . 3,719 13 6 74,393 59 Gewinn des Feuerverstherunc 25- Contos . 127,346 14: 7} 2,546,934 59/| Uebertrag auf den Conflagration-Fonds . , 200,000 4,000,000 Netertrag aus dem Courägzwinn der Werth- Saldo laut Bla al 86084] 3 7223 683|— Pa : : c 2 200,000 —| 4,000,000 685,547 11! 6/13,710,951 50 685,547 11 6/13,710.951 50 Activa. Bilan; ultimo 1883. Passiva. £ s.|d M £ s. | d. M S Hvvotheken auf Freigut im E E 450,425 11 —{29,008,511 —|| Einz ¿ablung auf das e S 289,545 —| 5,790,900 Darlehen anf Lebenspolicen : Ge feUfSafi Reserv ce-Fond8. . , a 950,000 —{/19,000,000 unter dem Rü>kauféwerthe. . , e 174,835 19 9/ 3,496,719 75 Leben8versiheruna8-Fo E 2,797,296 10 1/55,945,930 08 Veranlagungen: NRentenversiberungs-Fonds . A 217,723 3 3] 4,354,463 25 in britis ben Siena 193,042 19 6! 3,860,859 50 Feuerv Mer e i 37,209 13! 5} 744,193 42 Fonds £ 550,900.—.—. M 11,000,000.— ausländiscben Papieren 6 I Os Conflagrations- e Papieren der Vereinigten Staaten . . , | 393,356 18| 5| 7,867,138 42} Fonds . £ 200,000 —.—. „__4,900,000.— | 750,900 15,000,000 - britif@en Eisenbahn-Obligationen . 25,300 —¡—| 5086,000'—!| Gewinn (zur Verfügung der UAftionâre) . . .| 361,184, 3|—| 7,223,683 ; Prioritäten . : A 6 6/28,563,706 50} Perpetuirlihes Versicherungs-Conto . 12,297 3 8] 245,943 67 7 gewöhnlichen britisen Eifenb bahn-Aktien i T 15,520 53S O16 T0756 E Het itifc n Dot8- und Gas j G [î& | 5,378,046'— —/107560920,— a E 35 - Gefellschafte- E Muetlpanie, aber no< nit bezahlte Forderungen: Oblig iga! tionen S 266,876 9 91 5,337,529 75 Lebenspolicen j - Gebäuden (Freigu) ..... ., „| 442093[16[11] 8841 876|92 L 730.— I | Sl S £ 45,836.10.—. Me 916,730. E M e (Padtgut) . S 8,377) 5 —| 167,545 unerbobene E | Darlehen auf Lebenépolicen der Gesells baft, Renten 336. 8.11 6 528.92 I verbun nden mit persönlicher Büras(ast - S 483 68 9,666 66 unerledigte f S E d Darleben an verscbiedene Städte und Kommunen | 93915 7 E | in Gr ofbritannien, unter Haftung der Steuer- | E e 78,232.15. 7. , 1,564,655.,58 l d | Et 97 n9: | >41 520 E i É j E Le 427,092 13 11/ 8,541,853 92/1 Dividenden 1,720, 9. 3 34,409.25 E | Darlehen auf britische Ei? enbahn- „Papiere unter S 490.2 dem Werte. 911,604 2 4/ 6,232,082 33|| “Gredi- |S= A C, 2,356 15 3} 1,847,135/25 S= S: - - z j Me 9,216 5 8 184,325 66 P d Sr 4,302, 8. 7. , 87,448.58 | Zinsen . : 66,313 7 6 1,326,267 50 a. 8s 98 396.10. 6 567 930.50 H “a Baarbestände und Saitbtca bei den Banquiers _205,7 797 10 11 4,115,950 92 E redet 158,885 2 10 3177702 83 5,536,931 2 10/110738622 83 5,936,931 2101110738622 83

I. Feuertbrar<e.

In Kraft waren Ende 1833 143 Policen mit einer Beesidérunase ev zee Prämien-Einname. È Brandschäden inkl. Unkoften. .

Uebersicht de3 FEERTtten Geschäfts pro 1883.

11. Lebensbrande. IIT. Au#fteuerbran{e.

A | !| In Kraft waren Ende 1883:

| 81 Policen mit einer Versicherungs 709,606

e 1,413 70]! Prämien-Einnaßhme. . 956 70

h

i F M 5 In Kraft waren Ende 1883: 14 Policen mit einer Versicherungs- E aa 12.624 12 Prämien-Einnabme. M Uuszablungen für fällig gewordene Versicherungen. E eucr- und Lebens- Versicherungs-Gesellshaft in Liverpool. Die Sub-Direction. Ernst Schröder, General-Bevcllmätigter.

Berlin SW., Lindenstraße 38.

407,690 |' 20,100

9345

E, | 1,800,

| Royal, 5

27 020. —.

ps

igerfinke

aus Indien, reizend kleine bunte Sänger, gute Zucbtpaare, incl. Tranéport- Käfig, 5,00, Graue Pavagaien, die gelebrigste Art, Stü 30,00, find in 2 großen Sen- dungen eingetroffen. Versandt unter Ga- rantie lebender Ankunft. Preislisten über die tägli eintreffenden Thiersendz ungen gratis gegen Einser ndung von 19 „i Porto. Post- Versand-Ge\bäft lebender Thiere: H. Kumß, Warmbrunn i. Schl.

Kommanditgesellschaften auf Aktieu und Aktiengesellschaften. [38517] Zinsenzahlung. ie am 1 Okftober cr. fällig werdenden Zins- couvors der Magdeburg- Halberstadt" er Priori- täts-Obligationen vom 1. Ma: 1861 werden bercits

rom 19. September cr. ab bei der Könialichen Eisentabn-Hauvtkasse bier, bei den Könialicben Eisenbahn-Betriebékaïsen in B Berlin, Potédamer Babnbof und in Halberstadt cin elôft.

Außerdem kommen dieselben vom 19 Seys tember cr ab bis zum __ 22. Oktober cr. in Berlin

bei der Di ireft tion der Diêconto-Gesellsbaft und bei Herrn S S Bleiröder, ab vom Fälliakeitstermine ab bis zum ; 18 Oktober cr. in Frankfurt a. M. bet Herren M. A. von Rothschild & Söbne zur Ein- [ôfuna. Magdeburg, den 23 Auzust 1884.

Königliche Eisenbahn- Direktion.

Guerfabrik Offsiein.

_ Auf Gru=-d des $ 12 der Statuten unserer Gee selli aft wird hiermit die Restz ¡ablung von 25 Pro- zent auf die Aktien Litt. A. und C. in der Höhe von 109 Æ pro Aktie aus8zes<rieben. Die Zablungen sind bis zum 25. September d. J. bei ciner der nabterannten Stellen: a. der Niedersächsishcn Bank in Hannover, b. dem Bankhause Gottfried & Felix Herz- feld in Hannovcr, c, der Gesellshaftsfkasse in Offstein, egen Abstempelung der Interiméguittungen eisten Offftein b. Worms, den 23. August Zuerfabrik Offcin. Bolte. Stevbhan. Obenauer. [38518]

Guoyen-Teterower Cisenbahn- „_ Gesellschaft,

Die Aktionäre der Enoven-Teterower Eisenbabn- Besells@aft werden biermit aufgefordert, die lebte Rate des gzezeibnecten Aktienbetrages mit 10 Pro- cent, mitbin von jeder Aktie 59 4 binnen vier Wocben beîi der mit den Geschäften der Eifenbahn- Hauptkafe betrauten Stadtkämme reifafse zu Tete- row gegen Inempfangnahme der Quittungen einzus- zablen.

Teterow, den 24. August 18834.

Der Vorstand der Guoyen-Teterower Eisenbahn-Gesellschaft. v. Pentb, Dr.

[38514] Mechanische

Bautischlerei Holzgcs<häft

in OevnHhausen.

General-Versammlung

ain Freitag, den 12. September 1884, Nachmittags 3 Uhr, im Lokale unserer Gesellschaft. Tages-Ordnung :

Erledigung der im $. 24 der Gesellschaftsstatuten vorgesebcnen Gesc%äfte.

Aktionäre, welche an dieser Versammlung tkeil- nehmen wollen, haben ibre Stimmkarten am Freitag, den 12, September 1884, kis Nach- mittags 3 Uhr, in unse:em Gescbäfts ¡lokale in Oéevnhaufen in Empfang zu nebmen.

Oeynhausen, den 19, August 1884.

] Der Vorstand.

34

8458]

2

_—

1884.

[38519]

Die Herren Aktionäre unfercr Gesellschaft werden biermit unter Bezugnahme der $8, 25, 26, 27 des Statuts zur

elften ordentlichen

Generalversammlung

auf Montag, den 22. September cr., Nachmittags 4 Uhr, und zu einer außerordentlichen

Generalversammlung

am gleichen Tage, Nachmittags 5 Uhr, im Saale des Frank’]\{en Gasthauses zu Bauerwißtz ergebenst eingeladen. Tagesordnung der ordentlihen Generalversammlung : 1) Rechenschaftsberibt über das abgelaufene 'Ge- \<äftsjahr und Ertl eilung der Detharge. 2) Besblußfaf Tung über den Vorfblag des Auf- uy @tsraths auf Berthbeilung einer 6/9 Divi- ende. Wakl von drei ftatutenmäßig ausscheidenden Aufsihtsratbêsmitgliedern. Tage3ordnung der außerordentlichen Generalversammlung Nothwendige Abänderung des Statuts, Diejenigen Herren Aktionäre, welde s an der ESeneralversammlung betheiligen wollen, baben ihre Aktien spätestens 3 Tage vor den Generalversamm? [lungen bei der Gesellschaftskasse gegen Empvfangê- besbeinigung zu deponiren. Aktien-Zuæ>crfabrik Banerwit, den 21, Auguft 1884.

3)

Der Anfsihtsrath.

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen

¿ 201.

Berli

7, Mittwoch, den 27. August

Staats

-Änzeiger. 0884,

—— E Eg ——— «om 11 E f Inhalt 1 diefer Beilag teen welcher au 2ud ) die im im D. 8.6d dez : Ditedes Lt er den 1 M arfenshus, vom E. Fovember 187 4, sowie die Zu Hem Veses, betreffend das Urheverrebt an Musteru und Modelle vo , vom 25. Mai 1577 elricbeicn Bekanntmachungen veröffent! werden, erscheint au in einem besonderen Blatt unter dem Titel 2 Z Central-Haudelg- Register für das Deuts R ih. (Nr. 201.)

R Das Ce - Han dels - Register für das DeutsHe Reib kann dur alle Poft - Anstalten , für | Das Central - ‘y ziste: für das Deutsche erseint in der zel tägli. Das

u etl aub durb d e Kériglió: Grpedition cs Deuti cen Reibés und Königlich Preußischen As nt beträgt 1 M “50 Sz für das Vierteljahr a Einzel e E L ofen S0 4. s, S elniiraße óZ, Cezogen werden, Spreis für den Raum éincr Dru>jzeile Z0

Die unier dem 11. Auguft d. f. ralifizir'et| Die Zaß it, derselbe sei befr ! ate Uebereinkunft zwisben Deutstland und | mehrt Sbcsonderez? dadur, daf | ft Belgien, betreffend den Scuß der aewerb-| die Zahl R ebe s mele “l

i<hen Muster und Modelle, rem 12, Vezems | stüde e E ec us fer 1883, hat folgenden Wortlaut | die Fläcke: 1877 1578 1 und 1879 ñs

Artikel 1. Mei is il und das 5 : nab und b : in Belgien un | “ige n s Deutschland Be also ca. ein meßr als im Vo :

and Medelle denfelben N wi | Steuer, we! emt Erträgni cznießen. | statirt worden ereSnet ib auf | Artikel 2. Um sib den dur | 358 318 40 A hee a es zn | stätiat, wz Artikel begründeten Scbuy zu | zegen 1882 D 7679 E ! wieder in T erden fonnten. ; nden ir [tue : deutsen ReicbZangebörigen in | n uete T | Im Absat b feine größeren Ver- | besseren Ernte:rträgnissen des Ber ; belgiswen Ar ebörigen in Deuts! | ne i Mes M i Die & ! shre tr Im Lederbandel 1 s und Vorscbriften zu befolgen, we | us nd | a {leppen De [ dieser Beziehung gelten oder kürfti | E ! O E s

ikel 3. : besondere dewettli | Halle würde die Einnak z. B. nab Australien | der i e! ondere n Westtt | , no< nit erfüllt. i bu A | E E Bandweberci berichtet | ur j T gegen 2 n cinem ftilleren Ge- | fe t j reite Des er Bandbran&e jedo< von Fort- i ko 25 ) Biere ita von Seiderbeuteltuc. | fa als i 2s at Mi a von Bu>skins, Halbtub und } tr [Dreibt ß 44 r Ó N im Schwarz- | sei if n Lil . L 54 9 Î 17 2 [1 m Mil bgefbäft | O L E ist ein ibnen. Aus | N voi Len m dem 2 | 1 ill- und Leinens- | Berichts n. | CrgreDs | dem Elzacher Etablissement der j Daher if

| Tie j s ein normaler bezeihnet; der | Baufabrik ein di en, : S E ird auf Recbnung der neu einge- | Die Verglei: 5 Bes Pot j Bezüg er Baumwoll- | werbes und Vorj esultat, daß

Die Handelskammer zu Freiburg i. B. L Mil eingeliefer Fut terwacs | V Attioer Riba ia | die Mitgiiederzak j E in ibrem Bericht über das vergangene Jahr z1 letnen Grund ha rden eingeliefert zusam- nSreiWen Wire i begriFen ist, Di it 5393 auf in Bezug auf den Ertrag von Holz, daß d men 384 993 L. i fur ts maden | 56 22! . sd na und na wieder etwas geboben babe. Gegenüber dem 1882 wurde im Berits- | sib immer mebr geltend und der allgemein erfenn-| fantt : ite aren;

Für das Bericbtsjahr ftellen sid die Dur&fschnitts- | jahre ein größer: ntum Milch auf Käse ver - | bare Aufs{wung in Handel und Industrie wirkte | 1882 2 003 587,44 A und find preise für Holz na< den Mittbeil lungen der städti- | arbeitet und bat en Grund darin, daß in ha N a auf unsere Branche sehr belebend ein, so daß | 1883 auf 2091 982,41 : arstleae # {ben Bezirksforfstei wie folgt: r zweiten Hälft ahres, bervorgerufen dur | es we e unsere volle Produktion zu | aben T R 2 - -

Dur&schnittêpreis für Brennholz die günstigen Futt àge ein bedeutend größeres ! Tohner seßen. Wir können daher | Die Divi L S S 88 Quantum Mil fert wurde; au< wurde die | de ( zemeinen als einen sehr | G, jedenfa Zannen)wettholz 1 Ster 5,75 M 5,50 M Bereitung der E 1 der Zeit, in welcher die- | befrie Garnen. und die Craecbnisse al3 eber no® | niedrigen Bucbenkolz e O S0, selbe weniger gesu , ¿u Gunsten der Käserci | befsere wie für 1882 bezeibnen. In Folge des | nabme vor D Es Ce 0M » cingescränkt, i E | aünstigen Geschäftsganzes war es mögli, die im | cen, wel Wellen per 100 Sti 1655. 1650 Die Bauthätigkeit ist eine rege und finden infolge- | Jahre 1882 begonnene Erhöhung der Lohnsäßte ganz | theilen konnten Dur$&schnittspreis von Bauholz: denen die Arbeiter in den Sandsteinbrüchen reiblice | dur<zufübren. i | Die Ges(äftzresultate der Sparkassen sind fort- 1882 1383 Beschäftigung. Von dem größten Ziegelei-Etablife- Die Neustädter Uhrenfabrik wurde im Laufe | während als günstige zu bezeicnen. Die Einlagen 17,07 A 14,274 | ment dahier wurden im Jahre 1883 ca. 35 Mill. | des Berichtéjahres in eine Aktiengesellshaft umge- | haben si bei fäammtliden im Jahre 1883 ‘theils 17,03 , 17,32 , | Steine zum Durdbscnittépreis von ca. 24 c (Preis | wandelt. | nicht unbédentend echt 2 E 459,26 , 42,82 , wiz im Vorjahre) und ca. 2000 Ctr. Kalk zum | Von der Ausdehnungsfähigkeit der Ubrenfabri- ! 1882 betr 2 demna nit vor- | Preise von 75 & per Centner gebrannt. Letterer | ation wird man sib am Besten ei inen Begriff machen 1883 E ift gegen 1582 um 5 «i per Centner billiger geworden. | fönnen, wenn man das son bestehenve Absatgebiet | ; i è z ( ¡[hei Das ¡eid war ein befriedigendes, Be- | dieser beiden Firmen betra<tet. j | e um 30 4, also per Klafter um 1,2 inreiLend vorhanden. | Die Erftere exportict bereits na6 Rußland, | 5; E A E während Tannenjiceitholz um 25, r Berit: Das Jahr | Sbweden und Norwegen, Dänemark, England, i 0 Ia e L a E 60 4 für den Ster und 100 Wellen um 5 - quantitativer Beziehung | Frankreich, Spanien. der Shweiz, Italien, Oesterreich, | een Pee S S I rudcgingen. : s der Weinernte heraus- ! den Niederlanden, Belgien, Nord- und Südamerika, | A L, S O o S Einlazen “Auf

Tannenbaubolz bat etwas angezogen, Eicher e. fen, Afrika urd Australien, die andere außer na | E L A R E Mea dagegen per Festmeter um etwa 2,40 H einen 2 as n zwar im Verglcib zum 188er | dem Zweciggesbäft in Paris direkt nas England, | 7- I u E E E gang erlitten. Die Auëfuhr aus der Gegend rad | Erträgniß immer ne ein ordentlices genannt wer- | Spanien, Italien, Rußland, Türkei, Oesterreich- | C E A a S E N Da EI A Franfreih ift immer _noc sehr lebhaft. Die Tarife | den, wenn aub in Bezug auf die Menge nit, so | Ungarn, Belgien, den Niederlanden, Nordamerika | “agen nr mehr lange dauern wird. der Gotthard- und Schweizer Babnen verhindern zur | dod auf die Qualität. In den Orten, wo die ! und Ostin dien. j S Zeit no< den Erport na< Italien. Der Ee | besseren Weine wadbsen, bat, da es an solcben na<- | In der Fab brikation von Diens D, N L S ibâftêgang in Fourniersägerei war im allgemeinen | gerade anfing überall zu fehlen, derselbe daber aub | orgeln berihten die Herren M. Welte und Söhne | As Juli-Hest des „Deut]sÞen DandelSarivs lebhaft wenn auch bei niedrigen Preisen. zu hoben Preisen raswen Absatz gefunden. In den ? in Freiburg, daß A Gesdbäftszang ein zufrieden- | enthairt elne os dte Oa! deeSbdewegung in

Die Getreideernte des Jahres 1883 kann im Be- | Orten, wo die geringeren Sorten vorzugsweise | stellender, eher nob beser als im Vorjahre gewesen | Livorno für tas Zahr 1582, Vas Jahr 1882 zirke im allgemeinen eine Me genannt werden, | wacsen, wurde_von den Produzenten anfänglich der | si; es beweist dies aub, daß die Arbeiterzabl von | war für die Handelëwelt in Livorno günstiger als Wenn aud Roggen und Gerste etwas weniger gut | Preis verbältnifmäßig sebr bo gehalten und wollte | 32 auf 49 Personen erböht werden konnte, Ebenso | das Jabr 1581, denn die Bilanz zeigt für 1582 auéfielen, fo war dagezen der Ertrag an Weizen, | cs mit tem Absaz nit in Fluß kommen, so daß | aünstige Navbribten trafen aus Waldkirb cin. In | eine Bermebrung des Umsaßes um L d0 63 9 Lire. Halbweizen und Hafe r cin sehr gunstiger. Die | nabher Weine in bellem Zustande billiger abgegeben ! Grarat- und Steinscbleiferei bat sib ein fleiner | Cin- und Auéfubr crgaden 130 313 523 Lire, wäh- Preise erlitten iedo b einen Rückgang. werden mußten, als während und nat der Weinlese | Abfall bemerkbar gemabt. In der Schukbfabri- | rend der Gefammtu a E E

Es stellten {b vie Dur&s<hrnittspreike : für den Moft gefordert worden war. | kation wird der Geschäftsgang z iemli zufrieden- | 128 988 893 Lire betrug. Auch verkehrten 30 S _Sdiffe

1882 1883 Bier wurde in der Stadt Freiburg im Jabre 1883 | stellend genannt. Ja Eisen gießerei und Brü>en- | mehr im Hafen von Livorno und ftellte si der von Weizen per Cir. 11,75 4 10,05 M gebraut 92 809 kl und dafür an Steuer 185 608 | cau läßt sid ein günstizes Resultat nicht verzeichnen. | Sesammt-Tonnengebalt um 121916 & höher S , Halbwei:en O O, bezahlt | Der Bericht schreibt: “j vor E Þ E es „ahres 1881. . Roggen f s 88 Im Branntweingesbäft ist ein Fortschritt nit | „Es dürfte keinem Zweifel unterliegen, daß die Lag H n .5 „Hierbei nur 2% E S bims Ï Molz er O. 798. bemerkbar gewesen, ebenso ni<t in dec Malz- | der Eisenindustrie no< troftlofer wäre, wenn wir I en H O gingen E E . Gerste O O. fabrikation. _ [uns obne jegliwen Zollsbuy befänden. Der neue | S LLGeE E ¿big N M E v . Hafer E 7,68 S Ae ébnlid wie im Vorjabre hat die Mübkecnindustrie | Unfallgeseßentwurf bildet t ein weiteres Glied unseres | Di fon S elmäbig E s D C 20S

Bei der Hauptfru<t, dem Weizen und Halb- wieder Perioden, eine gute und eine minder | foztalvolitisben Reformwerkes und fann von allen | ZS R be aa A M L weizen Ut demna cin Preisherabgang 68 ¿u gute zu E Vte gute war diet mal in der j ¡Freunden deiselven nul freud t] begrüßt erden, Res -eultlyland mmlIer uter von Livorno 20% nur Molzer hatte einen kleinen Aufschlag zu | ersien Hälfte des Jahres als Nabwirkung der } wenn aub bezügli einzelner Desi nungen einig ge j A O a Gas Gal verze eibnen. iSlebten Getreideernte im Jahre 1882 während | Aenderungen erwünscht erscheinen." Draht- u ; Ti Ur C oar - 8 E ‘in Bellaii -

Dem Quantum na blieb \id der Umsay auf | die gute Ernte des Berichtsjahres in Verbindung | Swraudbenfabrifation_ läßt sih eb enfalls nit v iel E N SOe ame 04 L dem Freiburger Fruchtmarkt ziemli glei, dagegen | mit der bedeutenden Einfuhr fremden Getreides in | Günstiges melden, In Feilen und Stablwerkz - vietig Sen Tui “ou EAUUI Ore ie S6 Le wia sank «x in Folae der billigeren Preise von | der zweiten Hälfte stark auf die Lie drüd>te und | ist der Geschäftsgang als ein Troy zu bez eid 1p S bie de O Blat dg An e 163 522,97 A im Sahre 1882, auf 141 737,15 nab und na Frucht wie Mebl einen Stand er- | Der Absay war ein gleidmäßiger, nur na Sand &üste A6 E Tetbailiat, Sb 3026 Seaeli bie von im Jahre 1883. reiten, wie er riederer lange nidt mebr da war, | rei ftillitebend, während dag geg ¿n bedeutende Auf- 88 523 T Saone Ir Suallc 318 Scbiffe Und 1622

Bei Ter Uebers{wemmung Deutschlands tur In der Cigarrenfa brifation hat der Absatz zuge- | iräge na< Japan vorliegen, In Kassenschlöfsern 2c. R t, 2 81 967 t Gol N Ballast 5 Damvf ausländis<e83 Korn ers<eint eine Erbs Men der Zölle | nommen. Ueber die Seidenindustrie {reibt Ler [äßt fich durchaus Erfreulicbes berichten, der Ums j Dees S an ae E err aa a nab Ansicht der Kammer dringend nöthig. Bericht : e : sas bat sid um ca, 25°%/o erhöht. Ja Damvf- j att f nh in 1882 aus DeutitSlaad

Das Tabatszeschäft stellt b durchaus erfreu- Was die Geschäftélage der Seidenbrande im mascinen, Pumpen hat sib bei geringem Nuyen [K ptsadliÓ Kolo: S ind Svezetelivaarént und li& dar: Allgemeinen anbelangt, und für unseren Bezirk | die Arbeiterzahl um ca. 10° ls fie In E i PLL Ghenlten In E

Aus den beigegebenen diesjährigen Uebersichten | haben wir es hier hauptsäclid mit der Spinnerei, j der Hutf abrifation wird der S eei n gs van g als! A E 512 837 kg, ‘Mi éalíe on, Metall- und über Anpflanzung und Ertrag des Tabadks ist zu | Zwirnerei und Färberei von Seide und Floretseide | cin besserer gegenüber dem Vorjahr bezeinet. | M La ada 246 998 È S einaains, Mio baum- entneben : zu tbun, fo schemt das Geschäft für 1883 eter leb- j und es belaufen si< nun die Arbe itélöhne pro Kopf | = E E, C Thiere und Abfälle

Gepflanzt wurde Oas in 68 Gemeinden. Die | hafter als im Vorjahre gewesen zu sein, Es geht | eins{ließlih der jugendliwen Arbeiter auf 556 L e ie E A 55029 kg, Zahl der Pfla nzer, betrug 4287. Die Zahl der be- dics daraus hervor, daß von unserm größten | gegen 505 e Vas Jahre 1881, also eine Erhöhung | 29294 * "Obi, Hopfen 2, 37 070 ke, Holz, Holzs

A S E ; + ; S É Getreide, Mebl, Hovfen 2c. 37 070 kg , Holz vflanzten Gru ndít de 5783 mit einem O Etablissement nab und na die früber einaestellten | von vollen 1 L S hinetlehte 34 670 kg Farbstoffe von d4 535,26 a. “Das Gewicht des dareifen Ta- | Filialen wieder eröffnet werden Cen) was au Strickgarn weist weniger günstige Resultate auf, 31493 K » Glas, Glaswaaren und Gescirr 27 995 kg, bas betrug 1 005 164,85 kg oder 20 103.29 Ctr. | mit einer solchen, die jeit 5—6 Jahren ftillstand, | ebenso die Krapenfabrik, welche dur die auslän- Sl 22150 ie Seide un d Gewebe 14 880 kg 2

Hierbei find die der Flächenstcuer unterworfenen | im Bericbtêjahr der Fall war. Diese sih befsernde disde Konkurrenz sehr zu leiden hat. In Papiere ; “A ibe wurden nah Deuts<land baupt- Orte mit ein em Durhschnittserwachs von 18 kg dach- | Gescbästélage wird, mit Aus nahme von Seiten | fabrikation ist wenig Neues zu berichten, ebenso in | abi: ie Glas Glas und Thouwatren reifen Taba> per Ar gerenet. einer Firma, dem jeyt bestehenden ZolUsvstem zuge- | der Fabrikation von Knöpfen und fünftlichen Perlen, 9 C91 499 kg, Getreide Me bl und Reis 350 740 kg

Verglichen mit dem Jahre 1882, in welchem Tabak schrieben und dürfte in der That auch allein von | und in der Tapetenfabrikation. Jn der Ubren- Getränke id Dele 279 864 kg, dhemiste Produkte gepflanzt wurde diesem Umstande herrühren. Dagegen ist überall | fabrikation konftatirt die Aktiengesellsda ft in Lenz- S6 197 L ? Me iSo eina Ee Gewürze 159 989

E O O, cine Vermehrung der Produktion eingetreten, nur { kird, daß der Geschäftsgang des Jahres 1883 im L Sake ad Ge rbstoffe 105 098 kg Häute und

E, 2/6 ¿6% R Den, wird allgemein über den geringen Nuzen geklagt, allgemeinen ein lebhafterer gewesen ist als im Jahre Aer É 591 kg Fle cis, Thiere und Eier 56 962 kg, Wt. s d Grundstücken, | da die Konkurrenz, insbesondere die ausländische, | vorher, insbesondere habe die Nachfrage nat befferen Gus das Ble 153 300 1 2 mit einem “Fläceninkbalt von 38 980,87 a bei E verbältnißmäßig nur sehr geringen Zöllen und wertbvolleren Uhren zugenommen. L ! e E Olivensl ind e Hauptausfubrartikel und dem Ertrage von T 637 923 kg nab Stande ist, auf die Preise zu drü>en. Vom Frühjahr an war ein merkli lebhafterer E “Ftalien, und. routdèn in 1008 n Wia g oder 1274446 Ctr. | Wir Wänen deshalb die in unseren früheren Be- | Geschäftsgang als im Vorjabre zu verspüren, wohl 2 579 399 B Olivensöl 814 680 Dovvel-Ceutnéx sieht man, daß die Anpflanzung von Taba> bedeu- | rihten geäußerten Wünsche dieser Industrie in Be- | bauptsäblih veranlaßt duc den abnorm billigen ervortirt N En P tend zugenommen hat. zug auf die Zölle nur wieder holen. | Wertbstand verschiedener größerer Verbrau(s Sartitel, ; : A Es wurde 1883 mehr gebaut in 3 Ortschaften. ‘Das eine Etablissement in Freiburg theilt über | wie Kaffee und Zucker. Die reichlicere Fruht-, E FE F