1884 / 202 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E Mi Inserate für den Deutshen Reih3- und Königl. Przuß. Staats-Anzeiger und das Cerntral-Handels- egister nimmt an: die Königliche Erpedition

des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich Prenßishen Staats-Anzeigers : Berlin S§W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen

u. dergl. 6. (,

3. Verkänfe, Verpachtungen, Submissionen ete. 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

Deffentlicher Anzeiger.

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 5. Indnstrielle Etablissements, Fabriken und è Grosshandel. Verschiedene Bekanntmachungen. Literarische Anzeigen.

8, Theater-Anzeigen. l u. s. w. von öffentlichen Papieren. 1 9, Familien-Nachrichten. /

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen de3 „Zuvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Danbe & Co., E. Schlotte, Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen - Bureaux. In der Börsen-

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[38643] Hjwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im Grundbuce von der Louisenstadt Band 65 Nr. 3138 auf den Namen der minorennen 4 Geschwister Vebrig a. Arthur Bernhard Chriftian, b. Ewald Osfar Wilhelm, e. Therese Christiane Ottilie Wil- belwine, d. Carl Friedrid Wilhelm eingetragene, in der Zeughoffstraße Nr. 5 belegene Hrundstück

am 27. Oktober 1884, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht an Gerits- stelle Jüdenstraße 58, 1 Treppe, Zimmer 11, versteigert werden.

Das Grundstü ist mit 7150 NutzungEwerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstück betreffende Nacweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei, in der Jüdenstraße Nr. 58, 2 Treppen, Zimmer 29, eingesehen werden.

Alle Realberebtigten werden aufgefordert, die nit von selbst auf den Ersteher übergehenden An- \prücbe, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbucbe zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungsvermerks nit hervorging, inébesondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerung8- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläu- biger widersvrickt, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nit berücsichtigt werden und bei Berthei- lung des Kaufgeldes ae die berücksictiaten An- sprüche im Range zurüdcktreten. . —- A welche das Eigenthum des Grundstücks beansprucen, werden aufgefordert, vor Schluß des Veisteigerurgétermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nach erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt. :

Das Urtbeil über die Ertheilung des Zuscblags wird am 27. Oktober 1884, Vormittags 113 Uhr, an Gerichtéstclle, Jüdenstraße 98, 1 Treppe, Zimmer 11, verkündet werden,

Bezlin, den 14, August 1884. - -

Königliches Amtsgericht T., Abtheilung 51.

38301] - : Zur Erforsung etwaiger unbekannter Forderungen an den Nachlaß des am 21, Mai d. J. zu Baden- weiler verstorbenen Rentiers Georg Wilhelm von Dadelsen von hier auf bezüglichen Antrag ein Ligquidationêtermin au

"den 6, Oktober 1884, Mittags 12 Uhr, im Lokale des unterzeiwneten Gerichts, Zimmer Nr. 1, an, und werden alle Diejenigen, welche aus irgend einem Rechtëgrunde Ansprüche an den vorge- dachten Naclaß erheben zu können vermeinen, hier- durch geladen, solhe sodann genau und bestimmt anzumelden und sofort rechtsgenüglichÞ zu beweisen unter dem hiemittelst ein für alle Mal angedrohten Nachtheil, daß sie späterhin damit nicht weiter ge- hört, sondern für immer werden au8ges{lossen werden. .

Schwerin, den 18 August 1884.

Großherzogliches Amtsgericht.

38542 Oeffentliche Zustellung. _ l Die e Iohanna Louise Auguste Müller, geb. íJrmler, hier, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Bonk bier, klagt gegen ihren Ehemann, den Tischler Christian Traugott Müller, unbekannten Aufenthalts, A0 ee Verlaf\ung, mit dem Antrage auf Ehescheidung, : 1) das zwischen den Parteien bestehende Band der Che zu trennen, . 2) den Beklagten für den allein s{buldigen Theil zu erklären, 5 3) die Kosten des Verfahrens dem Beklagten auf- zuerlegen, e und ladet den Beklagten zur mündliden Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts T. zu Berlin auf den 20. Degeimben 1884, Vormittags É, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rite zugelassenen Anwalt zu bestellen. : i Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 18, August 1884. (L. 8) Buc{wald, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 13.

[38541] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Auguste Henriette Ottilie Kiel, geb. Harder, Ver, vertreten durch den Recht8anwalt Lobe hier, klagt gegen ihren Chemann, den Schmiede- gesellen, früheren Krankenwärter Julius Hermann Kiel, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Ver-

laffung mit dem Antrage auf Ehescheidung:

1) das zwischen den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen, und den Beklagten für den

allein \{uldigen Theil zu erklären,

2) dem Beklagten die Kosten des Verfahrens zur

Laft zu legen,

und ladet den Beklagten zur mündlihen Verk,and- lung des Rechtsstreits vor die 13, Civilklammer des

Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf

den 20. Dezember 1884, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten

Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

um Zwedckte der öffentlihen Zustellung wird

dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 18. Auguft 1884. (L. 8.) Bucöwald, A Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 13.

dorf, vertreten durch Verwalter Ferdinand Kriele dabier, kiagt gegen Kaspar Merk von Epsenhofen, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, auf Rück- zablung eines demselben unterm 3. Februar 1882 gegebenen Darlehens von 800 4 nebst 5 °/o Zins vom 3. Februar 1883 im Urkundenprozefte unter der Behauptung, daß f der Beklagte in der Schuld- “jan Ver H mts8gerichtis da l ihn ut Zahlung von 800 nebft 5 °/o Zins vom 3. Februar 1883 zu verurtheilen, auch ladet sie ihn zur mündliben Verhandlung der Sache vor das Gr. Amtsgeriht Bonndorf auf den von diesem auf Mittwoch, den 8. Oktober 1884, Vorm. 9¿ Uhr, i zu anberaumten Termine. __ [38559] | bezw. zu erseßen und das ergehende Urtheil für vor Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | läufig volistreckbar zu erklären, und ladet die Be- dieser Auszug aus der Klage bekannt gemacht. ben i C Bonndorf, den D E Du andi Ps Y das Königliche Amtsgericht zu Rüdes- Die Gerichtsschreiberei des Gr. Amtsgerichts. eim au uan den 2, Oktober 1884, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Tlaude, Gerithts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Louis Kolmar sen. in Rastenburg,

[38537] Oeffentliche Zustellung.

spektor Lueck, Alwine, geboreven Gohrbandt, zu Seeger, vertreten durch die Rechtsanwälte Herr und Makhlendorfff zu Coeslin, gegen ihren Ehemann, den Inspektor Ferdinand Luec, [rüher zu Seeger, ¡eyt vertreten durch den Rechtsanwalt Dr, Joseph hier,

a Aufen , ist der Klägerin durch L s E rechtóräftiges ‘Eifenntniß L E 4 I. fol- | klagt gegen den früheren Bureau-Diätar Friedrich

gender Eid auferlegt :

dieses Eides ladet Klägerin den Beklagten vor die zweite Civilkammer des Königliben Landgerichts zu Coeslin auf

deu 13. November 1884, Vormittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Auszug hiermit bekannt gemacht.

[38550] Oeffentliche Zustellung.

a./O., Große Scarrrstraße 34/35, klagt gegen den Kaufmann Otto Amlong, früher zu Frankfurt a./D., jeßt unbekannten Aufenthalts. im Weselprozesse aus einem Wechsel vom 6. Mai 1884 und wegen

Nr. 7537. Die Waisen- und Sparkasse Bonn-

Kohler.

In der Ebescheidungésache der verehelichten Ins

„Ich \{chwöre 2c, es ist wahr, daß ih ungeactet

der von mir angewendeten Bemühungen über den Aufenthalt meines Ehemannes seit dem im

keine Nacbricht erhalten habe. So wahr 2c.“ Zur mündlichen Verhandlung über die Abnahme

Zum Zwee der öfentliczen Zustellung wird dieser Mahlke, i Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

Der Kaufmann Otto Schumann zu Frankfurt

Zum Zwecke

[38558]

klagte

[38536]

zur mündlicben Verbandlung des

Grunau, unbekannten Aufenthalts, 1 kennung der Tilgung einer Scbuld und Löschungs8- bewilligung, beides in Höhe des an der Hypothek zustehenden Antheils mit dem Antrage auf Verur-

Herbste 1881 erfolgten Weggange desselben | tbeilung des Beklagten:

(3852] MDette Publique Ottomane Consolidée.

Revenus concédés par l'iradé impérial du 8/20 décembre 1881. Troisième exercice Mois de Juillet 1884.

1) anzuerkennen, daß er wegen des ihm an der im Grundbuch der Grundftücke 362 B,, Nr. 541 B., Nr. 418 B. und Nr. 688 in Abtheilung TlI. unter Nr. 7, resp. 9, resp. 8, resp. 2 eingetragenen Hypothek von 2500 Thlr. zustehenden Antheils nebst Zinsen befriedigt ift und demgemäß ; :

2) in die Löschung seines Antheils an genannter Hypothek nebst Zinsen zu willigen, 5 vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung

des Urtheils,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand-

lung des mer J vor das Königliche Amtsgericht

zu Rastenburg au

den 17. Dezember 1884, Vormittags 95 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Rastenburg, 20. August 1884. Jeziorowsky, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Merseburg, den 22. August 1884.

Scblüter, Aktuar, i

als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. y der Sl Der Gutsbesißer C. I. B. Steinheimer zu Oestrich, Februar 1882 der Zuständigkeit des | yertreten durÞ Rechtskonsulent Denter in Eltville, Wer unterworfen habe und bittet, | klagt gegen

Raftenburg Nr.

die Ehefrau des Gerhard Doecink, Margaretha, geb. Ko, von Oestrich, dermalen un- bekannt wo ? abwesend, aus Forderung, mit dem Antrage, die Beklagte zu verurtheilen, Kläger 195 M 35 H nebst 5°/9 Zinsen vom 1. Sanuar 1876 an zu zahlen und alle Kosten zu tragen

Verschiedene Bekanntmachungen. Grosse Kunstausstellung der Königl. Akademie der Künste

auf dem Cantianplatz am Kupfser-

gegenüber der Täglich geöffnet von 19

Entrée 50 Pf.

Loos 1 Mark.

graben, Artillerie-

Kaserne. bis 4 Uhr. Verloosung vcn Kuneztwerken.

Impots

Recettes nettes

Frais payés E E A des frais d’administration provinciale

par la direc tion génér,

frais d’admi-

A et centrale provinciale

au3ljuillet Liv. Turg.

Liv. Turg.| Liv. Turq.

der im Arrestverfahren Behufs Erwirkung eines Arrestes hinterlegten Kaution mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen :

6. August 1884, N 49/0 Provision und 3 M rotestkosten zu zahlen,

2) K ae der hinterlegten Sicherheits- kfaution von 200 A zu willigen, au das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären,

und ladet den Beklagten zur mündliwen Ver-

bandlung des Rechtsstreits vor das Königliche

Amtsgeribt zu Frankfurt a./O. auf

den 19, November 1884, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Sareßt,

Gerihts\creiber.

38548 Oeffentliche Zustellung. [ Nr. L193. Der Jutvelier Emil Keller von Karl8- ruhe, vertreten dur den Agenten Koßmann von da, klagt geaen den Baron H. v. Lindenau von da, z. Zt. an unbekannten Orien abwesend, aus Kauf, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 212 4 und 59/0 Zins vom Klage- zustellungstag und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Groß- berzoglibe Amtsgericht zu Karlsruhe auf Montag, den 3. November 1884, Vormittags 9} Uhr. : Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Karlsruhe, den 19. August 1884. ; Die Gerichtsschreiberei des Großherzoglichen Amtsgerichts. 38547 Oeffentliche Zustellung. [ Nr. act Der S{netdermeister Fr. Brückner von Karlsrube, vertr. dur Agent Koßmann da, klagt aegen den Baron H. v. Lindenau von da, z. Z- an unbekannten Octen abwesend, aus Kauf und Werkverding, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 178 4 und 5 Zins vom Klagezustellungêtag und ladet den Be- flaaten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Großherzoglibe Amtsgericht zu Karls3- rube auf Montag, den 3. November 1884, Vormittags 9{ Uhr. Zum Zwecke der öffentliden Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Karlsruhe, den 19 August 1884. Die Gerichts\chreiberei des Großherzogl. Amtsgerichts. Schuhmacher.

[38546] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelsgesellschaft Pfeiffer & Schmidt zu Magdeburg, vertreten durch die Rechtsanwälte Wölfel in Merseburg und Bennewiz in Halle a. S., klagt gegen den Kaufmann Eduard Fiedler jun. aus Zöschen, jeyt unbekannten Aufenthalts, aus einem Waarenlieferungsgescbäfte mit dem Antrage auf Zahlung von 251,03 nebst 69/9 Zinsen von 291,03 M vom 26. Oftober 1883 bis 11. Februar 1884 und von 251,03 Æ seit 11. Februar 1884, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Merseburg auf

E Timbre Spiritueux Pècherie . 8 Se

1) an ihn 200 6 nebst 6% Zinsen seit dem | -

VI contributions

Tabac

Assignations Diverses

Divers

Tabac (recouvrement |

d'arriérés) .

Redevance de la Régie

Tribut de la Bulgarie,

remplacé jusqu'à fixation par Liv. T. 100 009 à prélever sur la Dîme des Labacs ¿ ch

Excédant des revenus

de Chypre. remplacé par Liv. T. 130 000 gur solde de la Dîme des tabacs ou trai- tes gur la Douane

Redevance de la Rou-

mélie Orientale .

Droits sur le Tumbeki

en traites gur la Douane,

Parts contributives de

la Serbie, du Monté- négro, de la Bul- garie et de la Grèce

Total .

Int. encais, sur fonds

CISPOI,. .

Agio sur la conver-

sion des monnaies .

| | T 454 479 86 7 143 318 38

309 782/61

1 541 666 1 541 666|—

311 161 48! 9 161043 64

9 472 205 12 819 659 18

588 366/48 3512/80

588 366 48 3512 80

Total Général .

Sommes versées à valoir sur les obligations prévues par Hre A Sommes transmises en Europe et payées à Constantinople pour le gervice de la Dette consolidée . Traitements et frais généraux du Consei t Déposé à la Banque Impériale Ottomane en or effectiy id. id. id, en monnaies à convertir . En caisse à l'Administration Centrale en or effectiy . id, id. id.

1) Dont P. 123 043. 79 ou P. or 119 692. 40 pour remboursement de banderolles (Droits à restituer à la Régie). Constantinogle, le 6/18 Août 1884.

10057 058/80! 311 161/48] 9 745 897/32 731 225 40! 826 795/24

994 826 22

'AÁdministration.. 1 d’Administration 509 443/94!

A

|

826 795/24 Liv. Turq.

en monnaies à conyvertir .

Pour le Conseil d'’Administration, Le Conseiller-Délégné, A, Gescher.

Le Président G, Aubaret,.

Berlin:

den 20. Oktober 1884, Vormittags 10 Uhr.

Redacteur: J. V.: Siemenroth.

Drei Beilagen

Verlag der Expedition (S chol z). Dru: W. Elsner.

(einshließlich Börsen-Beilage).

Erste Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 202.

Berlin, Donnerstag, den 28. August

a Inserate sür den Deutschen Reih8s und Kön Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Hardels- regisier nimmt an: die Körigliche Expedition des Dentschen Reichs-Anzeigers und Königlich

Prenßkishen Staats-Anzeigers :

Berlin S8W., Wilhelm-Straße Nr. 32,

1884.

Deffentlicher Anzeiger. 7

Steckbriefe un

d Untersuchungs-Sachen. Subhastatione f

9. Industrielle Etablissements, Fabrika n, Anfgebote, Vorladungen s , Fabriken und

Grosshandel, 2 Verschiedene Bekanntmachungen. Literarische Anzeigen. Theater-Anzeigen. . Familien-Nachrichten.

Verkänfe, Verpachtungen, Submissionen ete. Verloosung , Amortisation, Zinszahlung u. 8. w. yon öffentlichen Papieren,

I-M

In der Börsen-

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditioner. des „JZuvalidendank“, Rudolf Mofse, Haasenfteiu & Vogler, 6G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annuoneen - Bureaux. Li

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[38580] Steckbrief,

Gegen den unten beschriebenen Tiscblermeister Carl Friedrich Dohrmaun, geboren 7. Juli 1844, welcer sih verborgen hält, soll eine dur vollstreckbares Ur- theil des Königlichen Landgerichts L, der Straf- kammer II. zu Berlin, vom 9, November 1883 er- kannte Gefängnißstrafe von noch drei Monaten voll- streckt werden. Es wird ersucht, denselben zu ver- haften und in das nächste preußische Amtsgerichte-

gefängniß abzuliefern. Berlin, den 22. August 1884, Königliche Staatsanwaltschaft.

Beschreibung: Alter 40 Jahre, Größe 1,66 m Statur kräftig, Haare dunkelblond, Stiru bo, ge- wölbt, Bart: Vollbart, dunkelblond, Augenbrauen blond, Augen blau, Nase lang, T gewöhnli,

esiht lang, oval, Gesichtsfarbe gesund, Spracte deutsch. Besondere Kennzeichen: oberhalb des linken Nasenflügels eine vertrocknete Narbe, am Unterbaute drei breite Leber-

Zähne vollständig, Kinn behaart,

flecke. [38613] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Maler Simon Wilhelm Ludwig Christiansmeyer, welcher flüchtig ist, ist die Untersucbungshaft wegen Diebstahls in

den Akten U. R. 11. 576, 84, verhängt.

Es wird ersut, denselben zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß zu Alt-Moabit 11/12

abzuliefern.

Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 (NW.), den 26.

Augusft 1884, Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Landgericht I. Bailleu.

Beschreibung: Alter 23 Jahre, geb. 27. 11. 60 zu Detmold-Lippe, Größe 1,66 m, Statur {chlank, Haare braun, Stirn rund, Augenbrauen braun, Augen blau, Nase gewöhnlich, Mund gewöhnlich, Kinn rund, Gesicht länglih, Gesi1sfarbe gesund.

Besondere Kennzeichen : Hasenscharte.

[38612] Steckbriefs-Erneuerung.

Der gegen den Buwkhalter Friedri Ernst Wil- helm Boese, geboren am 15, Oktober 1851 zu Stentsh, Kreis Züllichau, wegen Betruges in den Akten I. I. B. 359, 82. rep. unter dem 28. November 1882 erlassene und unter dem 30. Mai 1883 er-

neuerte Steckbrief wird nobmals erneuert. Berlin, den 18. August 1884.

Staatsanwaltschaft beim Königlichen Landgerit I,

iebe, i. A

[38637]

Der gegen den Bauers\ohn Karl Rosenberger aus Oberrodenbach wegen Vergehens gegen 8. 176 ad 2 u. 177 St. G. B, unter dem 30. Mai 1884

erlassene Stecktbrief wird zurückgenommen. Hanau, den 26. August 1884. Der Untersuchungsrithter.

[38614] Oeffentliche Ladung.

Der Wehrpflihtige Emil Hermann. Julius Rother, am 21. Dezember 1861 zu Lissa, Kreis

Frauftadt, als Sohn des Steueraufsehers a. D. Karl Rother und dessen Ehefrau Florentine, geboren, evangelish, zuleßt in Strebitzko, Kreis Militsch, wohnhaft, wird beschuldigt, als Wehrpflichtiger in der Absiht, sih" dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Reich8gebiet verlassen oder nach er- reihtem militärpflihtigen Alter sich außerhalb des Reich8gebietes aufgehalten zu haben. Vergehen gegen F. 140 Absatz 1 Nr. 1 Reihs-Strafgeseßbuh.

Derselbe wird auf den

16, Dezember 1884, Vormittags 94 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Dels zur Hauptverhandlung geladen. Bei un- entshuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nah §. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Landrath zu Fraustadt als zuständigem Civilvorsitenden der Militär-Ersat-Kommission des Aushebungsbezirks Fraustadt über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Er- klärung verurtheilt werden. Zugleih wird das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des Angeklag- ten bis zum Betrage von 300 ( zur Deckung der denselben möglicherweise treffenden Geldstrafe und Kosten des Verfahrens mit Beschlag belegt.

Oels, den 22. August 1884.

Königliche Staatsanwaltschaft.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Le Se0N Aufgebot.

Der Verwalter August Wilhelm Johann Müller aus der Klinthmühle, Amts Oldenstadt, hat von dem Halbhöfner Wilhelm Burmester in Nußfelde und defsen volljährigen Kindern Peter Heinrih Wil- helm Burmester und Dorothee Magdalene Mar- garethe Burmester daselbs den jetzigen Halbhof Haus Nr. 3 zu Nußfelde mit allem Zubehör gekauft und cin Aufgebot beantragt.

Die zum Hofe gehörigen Grundgüter einschließlich der vom vormals Riebe’sben Hofe dazu gelegten 95 a 89 qm sind in den Grundsteuermutterrollen von Nußfelde Artikel Nr. 3 und Scharnebeck Artikel Nr, 57 zu einem Flächeninhalt von 56,6166 bezw. 1,0474 ha fkatastrirt.

Demnach werden Alle, welche an den verkauften Hof Eigenthums-, Näher-, lehnrechtlihe, fideikom-

missarishe, Pfand- und besondere Servituten haben vermeinen,

sonstige dingliche Rechte, ins- i: Realberechtigungen aufgefordert, selbige spätestens in

Donnerstag, 9. Oktober d. E, Morgens 10 Uhr, neten Amts

haben glauben, hierdurch aufgefordert, diese ihre e spätestens in dem hiermit auf Dienstag, den 16. Dezember 1884, Vormitags 11 Uhr, zeichneten Gerichte, Gr. Kornmarkt , anberaumten Aufgebotss widrigenfalls das unbe- Eigenthum des zur Liegenschaft des ebe- enhauses an der Seilerstraße dahier

vor dem unter Zimmer Nr. 17

vor dem unterzeich termine geltend zu machen,

gebotstermine anzumelden u Urkunden vorzulegen, im Nichtanmeldungëfa zum neuen Erwerber des Lüneburg,

gerite anstehenden Auf- nd die darüber lautenden unter dem Verwarnen, Ret im Verhältniß Grundstücks verloren geht. _den 18, August 1884.

Königliches Amtsgericht, Il.

(Unterschrift.)

Aufgebot.

gehörigen Gr Pflegamt des Eintrags in zugesprochen werden soll. Frankfurt a. M,, 18. August 1834. Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

Aufgebot.

hiesigen Waisenhauses zum Zweck des

das gerihtlihe Transskriptionsbuch

[38491] Oberförsterei Hürtgen im Regierungsbezirke

: Aachen.

In dem Wirthschaftsjahre 1884/5 sollen etwa folgende Handelshölzer zur öffentlichen Versteigerung gelangen. Näheres werden die weiteren, besonderen Bekanntmachungen jeder einzelnen Versteigerung in diesem Anzeiger kund thun.

Das Guthabenbuch Nr. 22771 der e zu Stargard i. Pomm. in Shwendt und lautend auf 95 M ro 1882 aufgelaufenen Zinsen, ift an- soll auf den Antrag Müller zu ) Ausfertigung amor- __Es wird daber der Inhaber des gefordert, spätestens im Aufgebotstermine , Vormittags 104 Uhr, n Gericht (Zimmer Nr. 20) n und das Buch vorzulegen, aftloserklärung desselben erfolgen

Die nabgenannten Antra

gsteller, nämlich: 1) die Civil N

gemeinde Frettenheim, vertreten dur h. Bürgermeister Kiefer daselbst, 2) der Johann Fauth I, 3) die Johann Anton geborne Mauer, und 4) der Taglöhner alle in Frettenheim wohnhaft, ¿ung der auf Grund der Ersißung erscbreibung auf ihre Namen von Gemarkung Frettenheim ge-

, ausgestellt für

80 S nebft p geblich verloren gegang des Eigenthümers, Ke Stettin, zum Zwecke der neuen tisirt werden. Buches auf

am 2ò. März 1885 bei dem unterzeichnete seine Rehte anzumelde E genans die Kr

Petry Wittwe, II. Versteigerung nah Sortimentsein[eit Valentin Beke haben zweck3s Verfüg beanspruhten Ueb nacbbezeihneten, in der legenen Parzellen, und z

1) die Gemeinde Frettenheim bezügli der Par-

[lners Gustav

j

Reinertrag Kulturart und

nebst Angabe der Nebenläger

Stargard i. Pomm., den 17. Zuni 1884. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

Klasse

alte Nr. Gulden

Sektion und | Kreuzer

__ Aufgebot. über 36 Æ Kapital und 1,14 der Verwaltung des Ma Sparkasse, auf den Gomille zu Groß-Ujesch gegangen sein und i Gomille beantragt. welche Ansprüche auf das genannte Bu vermeinen, aufgefordert, ihre Rechte

Termine den 26. September 1884,

11 Uhr, in unserem Gerichtsgebäu m Richter anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls sie mit ausgeschlo}\sen und das werden soll. Trebuiz, Königliches Amtsgericht. T.

Sparkaffenbuch Nr. íÆ. Zinsen der unter giitrats in Trebnitz ftehenden nen der Wittwe Johanna lje]büß lautend, soll verloren st dessen Aufgebot von der Frau Es werden alle

ck

D*° i

Aer im Letten neben Ortsstraße und Aufstößer, 5 |Accker unter dem Dorn - Dürkhei- mer Weg neben Hechtelberger, ranz, u. Hahn, acobFertinand, in Haßloch, der Parzelle: Ader unter dem- Dorn - Dürkheis- mer Weg neben

Anton, u.Giloth, Geora, Ehefrau,

b

Diejenigen, ch zu haben spätestens im Vormittags

Nr. 3, vor dem

1 de

h I. bezüglich ihr l i ihren Ansprüchen | Buch für kraftlos erklärt den 13, Januar

P

Die Firma Elias Lion W den Bergmann Carl Völken t unbekannten Aufenthalts, l lung von 25 M 28

Zinsea seit 21. August d. Js. im Jahre 1884 käuflich gelieferte Antrage auf kostenflihtige Veru klagten zur Zahlung obigen Bet und ladet den Beklagten zur m lung des Rechtsstreits vor das geriht zu Obernkirchen auf den 16, Oktober 1884, Zum Zwecke der Auszug der Klage

Bittwe hier hat gegen ing, früher hier wohn- Klage erhoben nebst 5 Prozent r dem Beklagten Waaren, mit dem rtheilung des Be- rages nebst Zinsen ündlihen Verhand- Königliche Amts-

i, Vormittags 9 Uhr, öffentlichen Zustellung wird dieser und die Ladung bekannt gematht.

den Ah August 1884,

S) roll, sschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. aufmann A. Ka durch den Rechtsanwalt gegen den Gutsbesißer v Koldrab wohnhaft wegen Einwilligun kaution mit dem Antrage, pflichtig zu verurt in Arrestsachen d Q. 11/84 auf Grund des Beschluss Landgerichts zu Gnesen vom 23. den Gerichtsv

twe bezügli der Parzelle : im Letten

Christoph Ma- thias, u. Vizinal-

nd 4) Valentin Bed

erle bezügli der Parzelle : | Adcker am Beckers-

Augustin, Jacob, und Degünther, Wolf Ernst Il.

en Erlaß eines

g dur Beschluß vom Heu- t worden ift, werden hiermit Ansprüche auf die oben vor- heben zu können glauben, er spätestens in dem auf

30. Oktober 1884, Vor- Sißung des unter- Aufgebotstermine den, als sie an- Anerkennung der d der entsprechende chniß erfolgen wird.

bei Großh. Amtsgerichte hierselbit d Aufgebots beantragt. „Nachdem dieser Antra tigen für zulässig erklär alle Diejenigen, welche bezeihneten Immobilien aufgefordert, um so gewi} Donnerstag, den mittags 9 Uhr zeichneten Gerichts anberaumten ihre Ansprüche und Rechte anzumel sonst von dem Rechtsnachtheile der Ersißung getroffen werden un Eintrag in das Mutationsverzei Osthofen, den 12, August 18 Großh. Amtsgericht. Vorstehendes Aufgebot wird Großh. Amtsgerichts hiermit bek, a Amt

ß in Janowit, vertreten Honig in Gnesen, klagt ) on Zawadzki, , leßt unbekannten Aufenthalts, g in die Auszahlung einer Arrest- i den Beklagten kosten- heilen, darin zu willigen, daß die n den Beklagten es des Königlichen l / Juni d. F. durch ollzieher Weinke in Gnesen an die Regierung in Bromberg als Hinter- eingesandte und von [dieser zur Hinter- Arrestkaution von 600 46 nebst n den Kläger ausgezahlt werde, agten zur mündlihen Verhand- its vor die Civilkfammer des

, in öffentlicher . es Klägers gege

legungsftelle legung angenommene Hinterlegungszinsen a und ladet den Bekl lung des Rechtsstre Königlichen Landgerichts zu Gnesen auf den 29, Oktober 1884, mit der Aufforderung, ein ribte zugelassenen Anwalt Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird r Auszug der Klage bekannt gemacht.

e Einla\sungsfrist wird auf zwei Wochen abge-

Gnesen, den 23, August 1884. : _ Hartmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

gez. Rhumbler. gemäß Beschlusses elannt gemacht. schreiberei Osthofen.

Vormittags 104 Uhr, en bei dem gedachten Ge-

Aufgebot. zu bestellen.

Die Liegenschaft des ehemali der Seilerstraße Nr. 31 dahi Grundstücken Litt. B, Nr. 218a, und Litt. C. Nr. Va. besteht,

von dem Pflegamt des hiesig die Stadtgemeinde Frankfurt h Bei dem Antrag au schreibung hat si ergeben, d Liegenschaft Nr. 218 a. im gerihtlihen Trans auf Niemand also niht ohne Weitere Theil überschrieben wer weise über das Eigenthum auf kaufenden Theils sind nicht vorhanden. Grundstück im unvordenklihen Besi öffentlichen milden Stiftung des Wai standen, ist dagegen notorisch. Auf de hiesigen Stadtkämmerei Frankfurt a. M., werden daher Alle, welche Rechte auf das vorbezeichnete

gen Waisenhauses an , welche aus den i, Litt. C. Nr, IV, ist im Jahre 1870 en Waisenhauses an a. Main verkauft f gerihtlihe Ueber- das zu der verkauf- rundstück Litt. B. 1 skriptionsbuche noch genthümer eingetragen steht, s daselbst auf den kaufenden Urkundliche Nah- Seite des ver- Daß dieses der hiesigen enhauses ge- n Antrag der , als Vertreterin der Stadt welche irgend Grundstück zu

dieser Aus

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. Pferde- Auktion.

Montag, den 8. September er., Vormittags von 10 Uhr ab, follea vor dem T

Perleberg circa 30 ausrangirte Dienstpfe stbietend gegen sofortige Baarzahlung

reu’schen Ga

verkauft werd Perleberg, den 22. August 1884. Königliches 2. Brandenburgisches Ulanen- Regiment Nr. l].

s |Stämme | S | 2 |Z SS É E E[E] | AE8 D M S 2 4 D S L El | E 2 E X ck = E [S ={| S S S a S Viangen H SÉE Stück |rm|Ctr.| 7 I, Aufgearbeitete Hölzer. Fi., Ta.| | O 4 N. Ki, Lä. [215 IV.,V.| . 204 /April 1885

j S en vor dem Hiebe dur die Forstverwaltung.

Buchen [759| IV., V] . « l [Dbr, 1884

TII, Versteigerung auf dem Stocke zur Werbung durch die Käufer.

Fidt, 173 IV., V. [166{ . || Oftober (

M P Eichen ï é . 1600| November 1854

Eiben 1162 IV., V} , e,

Buchen [636| 111-9.) ; | ; | 7 | 7 }\ Dezember Miel, I86OLIV V. | . dal ; f 1086 Kief. 390 IV.,V} . 20) Februar

Eichen : . | « {1664| März 1885

Hürtgen, den 25. August 1884, Der Königliche Oberförster.

[37738] Bekanntmachung.

Der Bedarf hiesiger Anstalt für das Jahr vom

1, Dftober 1884 bis 30. September 1885 an circa 180 000 kg Kartoffeln, 2000 kg Sauerkohl, 5000 kg Mohrrüben, 6009 kg Kohlrüben, 4000 kg Kohlrabi, 3000 kg Weißkohl und 10 b1 Zwiebeln soll im Wege der Submission vergeben werden. Lieferungs- en gegen i in der Kanzlei einzusehen. Versiegelte Offerten mi der Aufschrift: / N s

M Kopialien zu beziehen resp.

„Lieferungsangebot auf Kartoffeln und Gemüse

für die Königliche Strafanstalt Moabit, Lehrter- straße 3“ sind bis zum 3. September cr., Vor- mittags 10 Uhr, franko einzureichen. Später cir- gehende werden nicht berücksihtigt. Oeffnung der Offerten Donnerstag, den 4. September, Vorm. 10 Uhr, in Gegenwart der etwa erschienenen Sub- mittenten.

Berlin, den 19. August 1884.

Königliche Strafanstalts-Direktion in Moabit,

[38616] Bekauntmachung.

Vom 1. Januur k. F. ab follen 20 bis 50 männ-

liche Gefangene der hiesigen Anstalt, welche seither mit Anfertigung von Flaschenhülsen aus Stroh be- {hâftigt waren, anderweit auf 3 Jahre kontraftlih verdungen werden, und zwar entweder zu derselben Beschäftigung oder zu anderen industriellen Arbeiten.

Unternehmer, welhe auf diese Arbeitskräfte

reflektiren, wollen ihre Offerten bis zum 1, Of- pt er. an die unterzeichnete Inf reichen.

pektion ein- An Kaution ist beim Vertrags-Ab\chluß der drei-

fahe Betrag des einmonatigen Arbeitslohns zu hinterlegen. ;

Die allgemeinen Bedingungen können in den Dienststunden bei uns eingesehen, aub in Abschrift gegen Erstattung der Kopialien bezogen werden. Cottbus, den 24. August 1884.

Königliche Jnspektion des Central-Gefänguifsses,

[38615]

Eisenbahn-Direktionsbezirk Bromberg.

Die Bahnhofsrestauration zu Budsin Strecke Posen-Schncidemühl soll vom 1. Dezem- ber d. Is. ab anderweitig verpachtet werden. Reflektanten können den Vertragsentwurf und die Pachtbedingungen auf unserem Bureau einsehen oder gegen Einsendung von 75 +4 an unseren Bureau- Vorsteher frei zuges{ickt erhalten.

Jeder Bewerber hat nach Eintragung der von ihm offerirten Pacht in die abzugebende Offerte, welche den Pachtbedingungen entsprehen muß, dieselbe \o- wie auch die Pachtbedingungen mit Vor- und. Zu- namen deutli unterschrieben und unter Beifügung einer kurzen Darstellung feiner früheren Verhältniffe, sowie der über Führung und Qualifikation \prechen- den Atteste an das unterzeihnete Betriebsamt ver- fiegelt und mit der Aufschrift „Submission auf Oas der Bahnhofsrestauration zu Budsiu“ bis zum 15.

einzureichen. i

Die Eröffnung der eingegangenen Offerten wird am 16. Oktober d. J. von Vormittags 9 Uhr ab im Bureau des unterzeihueten Betriebsamts erfolgen. Die Bewerber können bei derselben zugegen sein. Schneidemühl, den 13. August 1884.

Oktober d. Js., Mittags 12 Uhr,

Königliches Eisenbahn-Betriebsaut.