1884 / 203 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

{2386271 Bekanntmachung. In die Lifte der ReHtéanwälte ift eingetragen der Gericbts-Afsessor Heuze keim Amtsgericht zu

Lüdirghaufen. 4 Lüdinghausen, 26. August 1884. Königliches Amtsgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

F 38992]

Eisenbahn-Dircktions-Bezirk Berlin. Submisszonen auf Lieferung von: a. 3513 t Scienen und 192,6 t Laschen aus Flußfstahl, b. 32,3 t Lafcbenbolzen und e. 130006 Stück eibenen und 4509 Stü. fkiefernen resv. rothbuhenen VBabhns \ck&wellen, scwie rot. 42090 lfv. Meter eichenen und 339 lfd. Meter kiefernen resp. rothbbucbenen Weichen- fchwlen am Sounaëbeud, den 13. September cr., und zwar ad a. uud b. um 11 Uhr Vormittags, ad e. um 12 Uhr Mittags in unserem Geschbäfts- Iokale hierselbft, Köthenerftr. 8/9. Offerten müssen bis zu diesen Terminen frankirt, versiegelt und mit den in den Offertenformularen vorgeschriebenen Auf- {risten eingereidt scin. Bedingungen und Zei- nungen können bei uns eingesehen oder geger. Ein- fendung der Koften von 1,30 Æ für ad a, 90 4 für ad b., und 70 S für ad c. in Empfang genom-

men werder.

Beriin, den 27. August 1884.

Materialien-Büreau.

138695] Bekanntmachung. Im hiesigen Bezirks-Gefängnisse sind zum 1. Ok- ¡ober d. J. circa 60 bis 80 Gefangene anderweit zu verdingen. Dieselben waren bisher mit Reise-Effek- ten-Fabrikation bescäftigt und können zu dergleichen od r anderen industriellen Arbeiten vergeben werden ; ausges{lossen sind jedo Tiscblcrarbeiten, Bürsten- fabrikation, Hanftas{enweberei, Blumen- und Korb- möbel- Fabrikation, sowie Schuster- und Scbneider- arbeiten. Die Bedirgungen, weldbe alles Näbere enthalten, können beim Arbeité-Inspektor eingesehen oder gegen Erstattung von 50 & für Kopialien mitgetheilt werden. An Kaution ift der dreimonatlice Be- trag der Arbeitelöhne zu hinterlegen. Unternehmer wollen ihre Offerten mit der Auf- \{rift: „Offerte auf Beschäftigung von Gefangenen dersiegelt und franco an die unterzeichnete Direktion bis zum 13. September cr. einsenden ; die Er- ¿ffnung erfolat am genannten Tage, Morgens 11 Ubr, im Direktionszimmer. Hameln, den 27. August 1884. Königliche Direktion des Bezirks: Gefängnisses.

[38768] Bekanntmachung.

Die Lieferung und Montage einer Drahtgitter- wand, ca. 254 qm, mit \chmiedecisernem Rahmwerk für das Rundholz-Magazin soll im Termine am

17. September cr., Mittags 12 Uhr,

vergeben werden. Bedingungen und Zeichnung sind in der Registratur der unterzeichneten Kommission einzusehen, auch von dort gegen 4 4 Kopialien-Ge- bübr zu beziehen. - Offerten mit bezügliher Aufschrift bis zum Termin einzureichen.

Kiel, den 27. August 1884.

Kaiserliche Marine-Hafenbau-Kommission,

[38770] _ Verdingungs-Anzcige.

Bebuf öffentlicher Verdingung der Lieferung und Anbringung von Bessemer Stahlble&-Thüren und Läden ist auf Sonnabend, den 6. September d. J., Vormittags 10 Uhr, Termin im diesseitigen Bureau angeseßt.

_Swriftlihe Angebote sind bis dahin frei hicrber einzureihen, Die Bedingungen und Zeichnungen liegen im Bureau zur Einsicht aus, und können auch gegen Erstattung der Copialien abgelassen werden.

Glogau, den 28. August 1884.

Königliche Fortifikation.

[38799] Eiseubahn-Direktionsbezirk Elberfeld. Die Anfertigung und Lieferung von : 11 Normal-Güterzuglokomotiven nebst Reserve- tbeilen für 2 Lokomotiven, (Loos I. 6 Lokomotiven, L008 II. 5 Lokomotiven und Reservetheile),

5 Güterzug - Tenderlokomotiven für Voll- bahnen und

2 dreifach gekuppelten Tenderlokomotiven für Nebenbahnen,

soll vergeben werden.

Die maßgebenden Lieferungsbedingungen und Zeichnungen liegen zur Einsidht auf dem maschinen- technisben Büreau bierselbst ofen, können auc gegen Erftatiung der Druckosten von 3 4 vom Kanzlei-Vorfleher Pelt hierselbst bezogen werden.

Angebote mit der Aufs{rift „Lieferung von Loko- moliven“ ersubßen wir bis spätestens den 11, Sep- tember d. J. frankirt an unser mashinentech- nisbes Büreau einzusenden.

Die Eröffnung der Angebote findet am genannten Tage Vormittag 11 Uhr in dem mascinentebnischen Büreau in Gegenwart der etwa persönlich erschiene- nen Anhieter ftatt.

Elberfeld, den 26, August 1884.

Königliche Eiseubahn- Direktion.

{28769] Ausgebot von Arbeitskräften.

In der Königlichen Strafanstalt zu Rhein in Ostpreußen sollen vom 1. April 1885 ab 70 bis 120 in der Buntfti&erei ausgebildete weibliche Ge- fangene zu gleihem oder oder anderen für eine Strafanstalt {ich eignenden Arbeitszweigen auf die Dauer von 3 Jahren Xontraktlich verdungen werden. , Unternebmer, welhe auf diese Arbeitskräfte reflek- ren, wollen thre verscegelten, \chriftliben Gebote, Pro Pensum resp. Stü 2c., mit der Aufschrift: : „Submission auf Arbeitskräfte“ bis zu dem auf den 14. Oktober d. Js., Vormit- tags 10 Uhr, zur Eröffnung der Öfferten anbe- raumten Termin einsenden. , Vor Abs{luß des Kontraktes ift eine Kaution, in ungcfährer Höhe des dreimonatlihen Arbeits- lobnes, bei der hiesigen Anstaltskasse zu hintevlegen.

lte näheren Bedingungen sind in der hiesigen Registratur einzusehen oder gegen 75 Kopialien dur die Post zu beziehen.

Rhein, den 28, August 1884. :

Königliche Strafanstalts3- Direktion.

sit der Abänderung8anträge in dem Comptoir der Gesellschaft von heute ab ermöglit.

Verloosung, Amortisation, Zinszablung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[13814]

Bei der am 12. Februar cr. zwccks planmöäßiger Tilgung vorgenommenen Ausloosung von Kreis- obligationen des Kreises Westhavelland T7. Emisfion sind nachstehende Nummern gezogen

worden: Litt. C. zn 500 Æ Nr. 41. Litt. D. zu 300 M( Nr. 18 25 79 87 126 158 160 177 183. Litt. E. zu 200 M Nr. 27 83 111 115 154 213 274 281 283.

Die Inhaber werden aufgefordrt, die ausgeloosten Obligationen nebst den Zinsscbein-Anweisungen am 1. Oktober cr. bei der hiesigen Krei3-Kom- munal-Kasse in kursfähigem Zustande abzuliefern und den Nennroerth der Obligationen in Empfang zu nehmen.

Mit dem 1. Oktober cr. hôrt die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen auf. :

Von früher ausgelooften Obligationen der ITL, Emission find bis jeßt nicht zur Einlösung ge- kommen:

Litt. D, Nr. 86 101; Litt. E. Nr. 24.

Rathenow, den 14. März 1884.

Der Kreisaus\chuß des Kreiscs Westhavelland. von der Hagen.

[88612] Bekanntmachung.

Bei der am beutigen Tage stattgebabten Ziehung der am 2. Januar 1885 ciuzulöjenden Stettiner Stadt-Auleihescheine Litt. L. sind folgende Num- mern gezoaen worden :

1) à 5000 A Nr. 25 41 62 65 154 170 215 256 258 365 423 476 481 542 574 625 643 647 653 668 687 703 759.

2) à 1000 A Nr. 32 69 76 102 103 115 123 286. 298 299 478 347 562 596 604 608 608 613 688 689 730 731 744 797 894 810 917 999 1046 1075 1107 1168 1169 1170 1188 1246 1249 1252 1254 1256 1271 1283 1464 1734 1836 1880 1927 1959 1961 1993 2004 20915 2033 2043 2069 2070

2082 2102 2110 2204 2218 2301 2207 2310 2311 2377 2386 2417 2439 2485 2188 2496 2521. 3) à 500 Æ Nr. 7 53 161 183 189 214 230 231 39 315 319 330 370 375 398 433 445 558 628 652 674 687 829 833 869 874 910 912 924 938 1040 1084 11009 1118 1165 1176 1189 1191 1203 1210 1248 1626 1632 1637. 4) à 200 A Nr. 53 57 104 105 134 155 160 178 208 212 270 316 317 328 356 383 404 415 422 435 447 477 493 498 590 613 660 690 705 727 776 795 834 855 881 889 892 951 956 982 997 998 1047 1066 1099 1135 1141 1156 1188 1189 1199 1223. Die Valuta dieser Obligationen, sowie die fälligen Zinsen find gegen RNükaabe der Anleihescheine auf unserer Kämmerei-Kasse in Empfang zu nehmen. Die in dem erwähnten Zablungstermine nit ab- gebobenen Beträge werden über denselben hinaus nit verzinst. E Von den bereits früher zur Einlösung ausgeloosten resp. gekündigten Stettiner Stadt-Anleißescheinen sind bis jett nit eingelöst: Litt. G. Nr. 337 429 2393 2573 3144 3154 3155 4889 4941. Litt. H. à 300 A Nr. 698. Litt. H. à 60 A Ne. 1499, Litt. J. à 500 Æ Nr. 1605 1606. Litt. I. à 300 A Nr. 334 626 627 628 806. Litt. K. à 500 A Nr. 139 679 931 1281. Litt. L. à 5000 4 Nr. 302 514 716. Litt. L. à 1000 A Nr. 46 1073 1081 1465 1587 1920 2068 2480 2482 2483 2494 2527. Litt. L. à 500 A Nr. 51 188 768 958 1018 1038 1050 1254, Litt. L. à 200 Nr. 109 262 592 699 3998 919 1213. Die Inhaber dieser Anleihescheine werden zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes hierdurch wieder- holt zur Einlösung aufgefordert. Gleichzeitig maben wir darauf aufmerksam, daß die Couvons und ausgel \osten Stücke der Stettiner Stadt-Anleihescheire auch bei der Diskontogesellschaft und Hcrrn S. Bleichröder in Berlin eingelöst werden. E Bei ter Einlösung ausgelooster Stadt-Anlcihe- {eine wird der Betrag fehlender Coupons in Abzug gebracbt. Stettin, den 25. August 18834.

Der Magistrat.

[38555]

wirthsechaft,

S Brunnenbau-Unternechmer ete.

T E

: E aller Arten, É a sür häusliche und öffentliche Zwecke, Land- SES

Neu: Anwendung der Bower-Barff-Daumesnil- L E Patent-Inoxydations-Yerfahren. 2

Inoxydirte Pumpen sind

F vor Rost geschützt. e &

E Ausschliessliche Fabrikation snoxydirter Pumpen E in Deutschland und ander Ländern durch die ¿

Commandit-Gesellschaft für Pumpen- & Maschinen- E i Fabrikation W. GARVENS, E Flannover. Berlin W., Mauerstrasse 61/62.

Zu beziehen durch alle resp. Maschinen-, Eisenwaaren- 8 etc. Handlungen, technischen u, Wasserlezitungs-Geschäfte, S

Garvens' inoxydirte Pumpen.

Bauten und Industrie,

Man verlange ausdrücklich

s APES T E S p f LSLENO O

Fommanditgesellschaften auf Aktieu und Aktiengesellschaften. [38774]

fw A 7 . Sihleswig- Angeler Eisenbahn. Ordentliche Generalversammlung der Actio- naire am Freitage, den 26. September d. J., Vormittags 11 Uhr, im Lokale des Gastwirths Fritz Lorenzen, gr. Baumhof hieselbft.

Tagesorduung :

1) Bericht der Direktion,

2) Bericht des Aufsichtsraths über die Prüfung

und Dechargirung der Bilanz,

3) Wahl eine Mitgliedes des Aufsichtsraths. Rüdcksibtlih der Legitimation der Actionaire wird auf §. 20 des Gesellschafts-Statuts mit dem Hinzu- fügen verwiesen, daß die Deponirung der Actien bei der Norddeutschen Bark in Hamburg oder bei der Stadtkasse in Schleswig zu erfolgen hat. Schleswig, den 27, August 1884.

Der Lussichtsrath. C. Lau.

[38773] . Actien - Gesellshaft für Leder- fabrikation vormals Jgnaz Mayer München.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch auf Donnerstag, den 25. September d. J., : Vormittags 10 Uhr, zur dreizehnten ordentlichen Generalversammlung im Fabriklokale statutengemäß eingeladen. _ Tages3ordnung: 1) L des Vorstandes und des Aufsichts- rathes. 2) Prüfung des Rechnungsabs{lusses und der Bilanz, Berathung und Beschlußfassung über Ertheilung des Abfolutoriums. 3) Berathung und Beschlußfassung über Verwen- dung des Reingewinns. 4) Berathung und Bescblußfassung über die An- träge des Aufsichtsrathes der im Hinblick auf das Reichsgesetz über Kommanditgesell schaften auf Aktien und Aktiengesellschaften erforderliden Aenderungen der §8. 13, 14, 15, 16, 19, 20, 21, 25, 26, 28, 32, 34, 36, 37 und 40 der Gesellshaftsftatuten. 9) Wabl eines Aufsichtsraths-Mitgliedes. Zu Ziffer 4 ist den Herren Aktionären die Ein-

Müuchezt, den 27. August 1884. Der Vorstand.

Ed. Rester.

im mittleren Saale des Bahnhof-Restaurations3-

u. 27. September d. I, stunden auf dem Comtoire der Gesellshaft gegen Vorzeigung der zur Vertretung bestimmten Aktien und, soweit es sih um eine Stellvertretung handelt, unter Berücksichtigung der im §. 11 des Statuts enthaltenen Bestimmungen ausgehändigt.

an bei den Herren Carl Uhl & Co hieselbst und a unserem Comtoire in Empfang genommen werden.

[28838] : N Kammgarnspinnerei Bietigheim.

Die diesjährige ordentlide Generalversamm-

lung findet am Samstag, den 13. September 1884,

Vormittags 11 Uhr, in dem Verwaltungérathssaale der Muscum3gesell- [aft dahier statt und es werden die Aktionäre bierzu mit dem Anfügen eingeladen, daß die Tages- ordnung die in §. 20 erster Absaß und in §. 30 der Statuten beze:chneten Gegenstände umfaßt, und daß die Prüfung der Legitimationen in Gemäßheit des §. 18 der Stztuten in den der Verbandlung vorangehenden Stunden in dem Versammlungslokal selbft erfolgt.

Stuttgart, den 25. August 1884.

Der Präfident des Verwaltungsraths : Comm.-Rath Chevalier.

[38805] | Braunshweigishe Maschinenbau- Ansialt.

Die Herren Afktionâre der Braunschweigischen Maschinenbau-Anstalt werden hierdurch zur Theil- nabme an der auf

Montag, den 29. September d. J., Morgens 11 Uhr,

Gebäudes hieselbst angeseßten vierzehuten ordentlihen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung.

1) Vorlegung und Berathung der Jahres- rednung und Bilanz, sowie des Gescbäftt- berichts für das Renungsjahr vom 1. April 1883 bis 31, März 1884,

2) Neuwahl eines Mitgliedes des Aufsihtsratks,

3) Wahl zweier Recbnungsrevisoren,

4) Antrag auf Abänderung des §. 21 des Ge- Jellsbaftsstatuts in Betreff der Marimalhöhe des Gewinn-Reserve-Capitals.

Eintrittskarten und Stimmzettel werden am 26. während der Geschäfts-

Der Gescbäftsheriht kann vom 14. September

Braunschweig, den 28. Auguft 1884. Der Aufsichtsrath.

[38802] Kammgarn - Spinnerei Düsseldorf.

Die diecjährige ordentlihe Generalversamm- lung findet Mittwoch. den 24. September 1884, Nathmittags 4 Uhr, im Lokale der Gesellshaft, Oststraße 152, statt. Tagesordnung: 1) Beribt des Aufsichtsrathes sowie Vorla; e des Geschäftsberihts und Rechnungs-Absch&{lus}ses für das Jahr 1883/84; 2) Besclußfafsung über die Vertheilung des Reingewinnes ; L 3) Ertbeilung der Decharge an Aufsi&tsrath und Vorftand; 4) Artrag auf Abänderung des &. 10 der Statuten; 5) Wabl zweier Rechnungs-Revisoren für das Iahr 1884/85 ; 6) Neuwabl von zwei Mitaliedern des Aufsibts- rathes na §. 11 der Statuten.

Wir maten darauf aufmerksam, daß nab 8. 7 unserer Statuten der Besiy der Aktien unter An- gabe der Nummern spätestens 8 Tage vor der Ver- jammlung anzumelden ist und deren Besitz eine Stunde vor E:öffnung der Versammlung in dem Bureau der Gesellschaft entweder dur Vorzeiaung der Aktien oder eines für genügend erabteten D-pot- seines, welher die Nummern der Aktien enthalten muß, nahzuw-isen ift.

Düsseldorf. den 25. Auaust 1884.

Der Auffichtsrath der Kammgaru - Spinnerei Düsseldorf.

[38801]

Die Herren Aktioräre der Vereinigte Stral- \sunder Spielkarten Fabriken Actien-Gesellschaft werden biermit zur dietjährigen ordentlichen Generalversammlung auf Sonnabend, den 13. September er. Vormittags 10 Uhr, im Geschäftélokale der Gesellschaft ergebenst eingeladen.

Tagesordnung.

1) Berit des Au!sichtsraths über die Ges:Zäfts- lace Vorlegung der Bilanz pro 1883/84 und Decharge-Ertheilung.

2) Wabl von Aufsibtsrathsmitgliedern.

3) Wabl von Revisoren.

4) Bes&luß üker den Antrag einiger Aktionäre, die Umfstempelung von Aktien in Litt. A. aegen 2d 9/6 Zuzablung fernerhin zu gestatten.

Zur Tbeilnahme an der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktioräre berechtigt, welche bis \päte- stens den 11. September ihre Aftien und wenn sie nit persönli erscbeinen. die Vollmatbten für ihre Vertreter bei dem Vorstande der Gesellschaft in Stralsund oder bei den Herren Born & Busse in Berlin W., Behrenstraße 31, deponiren (8. 35 des Statuts)

Stralsund, den 25 Auaust 1884.

Der Aufsichtsrath Vereinigte Stralsunder Spielkarten Fabriken Actien-Gesellschaft,

[38804]

r Mw 9 - Munsier-Enschede’r Eisenbahn. Die Aktionäre der Münster-Enschede’r Eisenbahn- Gesellsbaft werden zufolge Beschluß des Auffsihts- raths vom 20. August d. Js. zu einer außer- ordentlichen General-Versammlung in Gemäß- heit der SS. 20, 23 und 24 der Gesellsafisstatuten auf Freitag, den 26. September d. Js., Nathmittags 3 Uhr, im Rathhaus saale zu

Münster i. Westfalen,

biermit eingeladen und zwar bebufs:

1) Berathung und Beschlußfassung über den Abschluß eines Vertrages zwischen der König- lichen Staatsregierung und der Münster-En- schede’r Eisenbahngesellschaft, na dessen wesent- lidem Inhalte den Aktionären für die freiwillige Abtretung ihres Eigenthums als Abfindung für je aht Stamm-Aktien à 300 ( bezw. für je zwet Prioritäts-Stamm-Aktien à 600 , StaatssWuld- verscreibungen der 49/6 igen konsolidirten Anleibe zum Nennwertbe von 150 # mit Zinesbeinen für die Zeit vom 1. April 1885 gewährt werden;

Das Eigenthum der Münster-Enschede’r Eisen- bahn soll mit der Perfektion des Vertrages auf den preußishen Staat übergehen, Verwaltung und Betrieb des Unternehmens bereits vom 1. April 1884 ab für Rechnung des Staates erfolgen, Mit dem 1. des zweiten auf die Perfektion dicses Vertrages folgenden Monats soll die GesellsGaft in Liquidation treten und der Staat ein Jahr nab erfolgter Auflösung der Gesellschaft an die Liquidatoren als Kauf- preis den Betrag von 252 000 6 zur Ver- tbeilung an die Aktionäre, unter Anrechnung des auf die umgetauschten Aktien entfallenden Be- trages, überweisen;

sowie über die im Vertrage vorgeschene Auf- lösung der Gesellshaft und die durch den

Vertrag herbeigeführte Statuten-Aenderung ; Den Aktionären, welhe nach Maßgabe des 8. 26 der Statuten ihre Theilnahme an der General - Versammlung anmelden, wird ein N des Vertrags-Entwurfs ausgehändigt werden.

2) Wahl der Kommissarien zur Vollziehung

des mit der Königlichen Staatsregierung ab- zuschlicßenden Vertrages.

Zur Theilnahme an der General-Versammlung sind in Gemäßheit des §. 26 der Statuten diejenigen Aktionäre berechtigt, welbe spätestens 3 Stunden vor dem festgeseßten Beginne der General-Versammlung ihre Aktien in der König- liben Eisenbahn - Betricbskasse zu Münster i, Westfalen bei dem Betriebs. Kafsen-Rendanten Köhler oder in dessen Verhinderung bei dem Vertreter desselben, Betriebs-Sekretär Gabriel, deponiren oder amtlihe Bescheinigungen von Staats- oder Gemeindebehörden über die bet diesen erfolgte Deposition der Aktien bei der genannten Betriebskasse hinterlegen. Gleich- zeitig mit den Aktien oder den Depotscheinen muß jeder Stimmberechtigte ein von ihm unter- scriebenes Verzeichniß der Nummern seiner Aktien in 2 Exemplaren dem bezeichneten Beamten übergeben. Burgsteinfurt, im August 1884. Der Auffichtsrath. Dr. Shüßler, Geheimer Rath,

F. W. Wolf.

Vorsitzender.

é 203.

Zweite Beilage : zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 29. August

1884,

Der Inhalt dieser Beilage, in weler auc die im 8. 6 des Gesezes über den Markenschut, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urbeberrebt an Mustera und Modellea

vom 11. Januar 1876, und die im Patentgeseyß, vom 25. Mai 1877 vorge!cricbenen Bekaantmachungen verd

öffentiliht werden, erscheint auh in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. x: 203,

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann dur alle Post - Anstalten, für Berlin au dur die Königlie Expedition des Deutschen Reichë- und Ksöniaglih Preußishen Staats-

Anzeigers, SW., Wilbelmftraße 32, bezogen werden

po

Das Central - Handels - Regifter für das Deutsche Reih erscheint in ter Regel tägli&. Das Abonnement beträgt 1 4 50 -Z für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 S. Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 ch.

Der IV. Bericht der Handelskammce- für |

das Fürstentbum Reuß ä. L sagt im Einaange:

„Die Handelékammer für das Fürstenthum Reuß ä. L. ift in der erfreulichen Lage, bei ih rem Bericht über das verganaene Geschäftsjahr konstatiren zu können, daß dasselbe für die im hiesigen Bezirk vorzugêweise vertretene Kammwollwaarenfabrikation ein günstiges war, wenn auch die zweite Hälfte des Jahres den Erwartungen rächt entspracb, da nament- lich das Geschäft na Amerika durchaus nicht den erwarteten Umfang erreihte. Äusgeglichen wurde dieser Ausfall einigermaßen dur den vorübergehend starken Export nach Japan. \{châft nit mehr derartig sprungweise verg: ößert wie

in den Vorjahren, so ist dob eine stetize auf ges !

sunder Basis berubende Weiterentwickelung ¿u be- merken, wie d‘e nacstehenden Zablen beweisen wer- den. Es entwickelt ich aub in den biesigen Arti-

feln immer mebr das Saisongeschäft, so daß die

Ausführung der Aufträge im Wesentliben auf zwei Perioden si zusammendrängt, in deren allerdings

faum den gest:Uten Verlangen ecutsproben werden :

kann; der übrige Theil der Saison bringt dann ein verbältnißmäßig ftilles Geschäft.“

Der für den Bezirk wichtigste Gewerbszweig, die Kammwollwaarenfabrikation, hat das verzangene Geschäftsjahr im Wesentlichen als ein günstiges zu bezeichnen. Energie eroberte Stellung au im vergangenen Jabr zu behaupten gewußt und an Ausdehnung wesentlich

zugenommen, was am deutlicsten aus den von dem Fürstlichen Fabrikinspektor festgestellten Zahlen sowie

aus dem Post- und Eisenbahnbericht hervorgeht. Die Zabl der Fabriken hat sch im Fahre um 11 vermehrt. Die Zahl dec metani- {en Webstühle ist von 6345 auf 7102 mit einer Arbeiterzahl von 6674 gestiegen

gewesen. : der gesammten Arbeiterzahl[. prämien werden ans\ch{ließlid von den Arbeitgebern

bezahlt, ein anerfennentwerther Bewcis dec Opfer- ! Das neue :

willigkeit der Industriellen des Bezirks. Unfallversicherungëgeseß bringt daher für die große Mehrzahl derselben eine wesentlibe Entlastung, dern der bisher gezahlte Prämienbetrag ift bei Weitem höher, als der in Zukunft im Weg des Umlagever- tahrens aufzubringende Beitrag für den einzelnen Industriellen sich stellen wird.

Die Porzellanindufstrie, welche in dem Fürstenthum Reuß à. L. durch die Firma von Römer und Födish in Fraureuth vertreten ift, hat sch{ im Berichtsjahr unter annähernd regelmäßigen Verhältnissen weiter entwickeln können ; dagegen ist das Exportgeschäft im

Allgemeinen \{wieriger geworden, weil ein großer |

Theil der ausländischen Märkte nicht mehr die Kauf- lust der lezten Jahre zeigt.

Die Sirumpfwaareninduftrie ist fast auss{lie®lich vertreten durch die Firma Heinrich Schovper in Zeulenroda, welde 800 bis 1000 Arbeiter beschäftigt. Neben den in den Etablissements der genannten

Firma thätigen Arbeitern ist nob eine große Anzahl |

Familien häuslih beschäftigt. Die genannte: Firma hat ca. 300 Nähmaschinen ausgegeben, mit welchen in erster Linie die Frauen der im Geschäft thätigen Arbeiter beschäftigt werden. Der Betrieb der Hand-

strumpfstühle steht auf dem Ausësterbeetat, da cine Kon- |

kurrenz mit dem mechanischen Betriebe nicht mögli ift. Die Handstüble finden fast nur noch aus Rücksidt

auf die sonstige Erwzrbslosigkeit einige Beschäf- :

tigung. Der Geschäftsgang war im allgemeinen flau; namentlih mate sich durch den stockenden Absatz nach Amerika Ueberproduktion geltend. Die Strickindustrie hat im vergangenen Jahre mit thcil- weise ungünstigen Absatverbältnifsen zu kämpfen ge-

habt; namentli hatte die Nadfrage nach Patents- !

beinlängen wesentli nacgelassen. Es ist den betref- fenden Industriellen jedoch gelungen, auf anderem Gebiet dex Absatz wesentli zu erweitern, sodaß im

vergangenen Jahre mehr Strickmascinen im Gange waren, als vorher. Die größere Kon- kurrenz hat die Preise gedrückt und den

Reingewinn wesentlich vermindert. Die Lohnver- hältnisse haben feine Aenderung erfahren, Die Gummistrumpffabrikation hat wesentlibe Erweite- rungen aufzuweisen und daher eine größere Anzahl Arbeiter als bisher beschäftigt, Die Maschinen- und Lampenfabritation ist im Berichtsjahr vell be- \chäftigt gewesen. Die Dampvffärbereien und Ap- preturanstalten konnten, troß der bedeutenden Er- weiterungen, welche vorgenommen worden, und tro des großen Neubaues der Stchleberschen Fabrik im Aubachthzl, dem Bedarf des Be- zirks nicht annähernd genügen, so daß na wie vor die Färbereien der Nachbarftädte Gera und Reichenbach in großem Umfange in Anspruch genommen werden mußten. Die Stoffdruckerci ift in wesentliher Erweiterung begriffen. Die übrigen in dem Bezirk vertretenen Industriezweige namentli: Woll-Kämmerei, Streichgarnspinnerei, Maschinenbau, Kesselshmiederei , Eisengießerei, Kupfershmiederei, Blechspielwaarenfabrikation, Lohs und Weißgerberei, Seifenfabrikation, Bürstenbinderei, Blattbinderei, Tabackfabrikation, Feilenhauerei und das Kolonialwaarengesäft haben an der günstigen Situation des Hauptzweiges ihren Antheil gehabt, so daß, wie der Bericht hervorhebt, mit Recht gesagt werden kann, daß die gesammte Industrie in erfreulihem Aufschwung begriffen ist, und daß namentlich auf allen Gebieten das Bestreben, nur gute solide Arbeit zu leisten, her- vortritt. Das einzige Etablissement für Flanell- weberei ift fürzlid ein Raub der Flammen ge- worden.

Hat si auch das Gee

Sie bat die dur Fleiß, Gescbick und

1883 ;

Die ; Erhöhung der Produktion ist aber wie anderwärts | mit einer Reduktion des Reingewinnes verbunten : [ Gegen alle Unfälle versichert sind 73 "% | Die Versicberungs- !

Der Berit drückt wiederholt und unter Motivi-

rung scin Bedauern aus üver die, wie cr wöctlih sagt: „stiefmütteclihe Vertretung der bierländiscen Industrie im Landesausschuß.* Weiterhin heißt cs u a. „Seitens der Reichsregierung ift aub im lezten Jaßre namentli der Hebung des Exports die cin- aehendste Fürsorae gewidmet worden. Durch das Zuftandekommen der Geseye über die Kranfen- und Unfallversicherung der AÄrbäiter ist der erste große S(ritt auf dem Gebiet der sozialea Frage vor- “wärts gesehen. Die Opferwillizkeit der deutschen Industrie ift durch diese Ges e, namentlich dur{ das erstere, in bedeutendem Maße in Anipruh ge- nommen; die Industrie hat die Belast1ng willig auf fi genommen, wie andererseits au Seitens der Reitbsregierung den fast einflimmig geäußerten Wünschen bezüali des Unfalleersiherungegesetzes : (namentli beüglid der ArbeiterauëtschbÜße, Fest- seßung der Karenzzeit auf 13 Wochen, Umlage- verfahren) Berücksibtigung zu Thb

Theil geworden ift. Der neue Zolltarif ift für die Entwickelung der biefigen Industrie, wic man heute mit Bestimmtheit behauvten kann, von fehr günstigem Einfluß gewesen.“ Indem dies ausdrückÉ ib anerkannt wird, fprict die Kammer aber gleichzeitig den dringerden Wunsch aus, es möchten irgendwelche erheblihe Tarifändes rungen nit vorgenommen werden, um nicht dadur die betrcfenden Industriezw.ige von Neuem ¿zu be- unruhizen. Hinsiblib der allgemeinen Ge'chäfts- lage des Jabrcs 1883 s{liekt sid der Berit dem Urtkeil der Aeltesten der Berliner Kaufmannschaft an. Was die Bestrevungen èer Reichsregizrung für die H-bung des Erxpcrts, z. B. durch Subventionirung von Dampferlinien, betrifft, so wird die Hcffaung ausgedrückt, daß dieselben îim nätst:n R-ichstage eine freundlidere Aufnahme als im vergangenen finden werden.

íIn Vezug auf den Einfubhrkandel von Ants- werpen, welwer con in den letzten Jabren im Allgemeinen unzünstige Resultate ergeben hatte, war ' nah dem „Deutschen HandelEarchiv“ das Jahr 1883 noch ungünstiger, als die Vorjahre. Getreide, w:lhes den Hauptgegenstand der Einfuhr bildet, hat in 1883 fast beständig eine rückgängige Ribtung verfolgt, aud Wolle und Zucker haben durc{gängig keine nußenbringende Preise erzielt. Kaffez hat dagegen Veranlassung zu sehr lohnenden Resultaten gegeben. Im Geschäft von Wollen und Häuten malt si für den Antwerpener Markt mehr und mehc der Um- stand fühlbar, daß die Konsumentea, Spinner und ; Faztrikanten, in unmittelbaren Verkehr mit den Pro- duftionsländern treten und somit die Vermittlung der Kommissionäâre an den Scepläßen umgehen. Im Ausfuhbrbandel bleibt das Geschôft, weles Ant- werpen füx eigene Rechnurg oder kommissionsweise | mat, verbältnißmäßig unbedeutend; dagegen spielt i nah dem Bericht Antwerpen als Transithafen nah | wie vor eine bedeutende Rolle. | Während des Jahres 1883 waren in den Hafen | von Antwerpen 4689 Schiffe von 3 857 934 t ein- | gegangen, und zwar 989 Segelsciffe von 417880 t und 3700 Dampfichiffe von 3440074 t; davon ! führten die deutsche Flagge: 122 Segelschiffe von 44 509 t und 298 Dampfschiffe von 339 236 t, zu- i sammen 420 Swiffe von 383 745 t. Wähcend de2- i selben Jabres gingen 4689 Seeschiffe von 3 857 904 i Neg.-Tonnen aus, gegen in 1882 4455 Scwife von 3 452 791 Reg.-Tonnen. S

Von deutschen Häfen (Oftsceküste) waren an- gekommen zusammen 170 Swiffe von 122871 t, und zwar 43 Segelschiffe von 9190 t, und 127 Dampfschiffe von 113 681 t; von der Nordseccküste zusammen 162 Swiffffe von 208 372 t, und zwar 3 Segelschiffe von 809 t und 159 Dampfschiffe von 207 563 t. L

Nach deutschGen Häfen (Oftsceküste) gingen aus zusammen 86 Swiffe von 42119 t; davon beladen 80 Schiffe von 37 136 t, in Ballast 6 Schiffe von 4983 t; na der Nordseeküste zu'ammen 107 Swiffe von 107700 t, davon beladen 99 Sciffe von 1091 785 t, und 8 Schiffe von 5915 t in Ballast.

Im Jahre 1883 wurden na Deutscland aus Belgien hauptsächlich ausgeführt: Weizen 100 675 653 kg, Roggen 79 625 751 kg, Eisenerze 49 575 192 kg, Delsfaaten 46 987 876 kg, raffinirtes Petroleum 46045 915 kg, Gerste 32524 438 Kg, fremde Wolle 28 926 848 kg, Hafer, Mais 2c. 25 627 767 kg, robe Häute 11 279039 kg, Harz 19150142 kg, Guano 9340204 kg, Steine 8 665 121 kg, Fette 8 400 374 kg 2c.

Aus Deutschland wurden während desselben Jahres hauptsäblich eingeführt : Eisenerze 216 454 270 kg, Kartoffeln 56959268 kg, Bier 42250639 kg, Eisen, Robguß 37133 526 kg, Weizen 26 091 244 kg, Hafer, Mais u. \. w. 22 802 614 kg, Gerste 12 218931 kg, Hanf 8044833 kg, Stcine 5 520 661 kg, Eisendraht 5 300 980 Kg, raffinirter Zuter d 433 328 kg, Syrup 5 809 204 Kg, raffinirtes Salz 5 130 132 kg. 2c.

Während des Jahres 1883 liefen in den Hafen von Swansea (Großbritannien) nah dem „Deuts- \{en Handelsarciv“ 5195 Scwiffe von 1 130 864 Reg.-Tonnen ein. Deuts{e Fahrzeuge gingen 43 (29 Segelschiffe und 14 Dampfschiffe) ein und 42 (28 Segelschiffe und 14 Dampfschiffe) aus. 18 der- selben (12 Dampfschiffe und 6 Salo kamen in Ballast, 1 DampfsÞiff ging in Ballast, die übrigen Fahrzeuge liefen beladen wieder aus, und zwar 32 (23 Segelschiffe und 9 Dampfschiffe) mit Steinkohle, 1 Segelschiff mit Mauersteinen und 8 Fahrzeuge (4 Dampfschiffe und 4 Segelschiffe) mit Eisenvitriol.

Im Jahre 1883 sind in den Hafen von Wil - :

mington (Nordcarolina) 47 deuts%e Stife von 17 603 Netto-Tonnengehalt, dacunter 28 in Ballast, eingegangen. Ausgegangen sind in dem- selben Jabre 51 deutsche Schiffe von 18896 Netto-Tornengehalt, sämmilib beladen. Am Jahres- {luf: befanden sih 3 deutshe Scwife im Hafen von Wilmington, welche Anfang Januar 1884 mit Ladung versegelten.

In den Hafen von Porto Alegre (Brasilien sind im Jahre 1883 28 deutsthe ( ; 2942 Reg.-T. eingegangen, davon 1 Schi Wieder ausgegangen sind in 1883 24 Swiffff 2617 Reg.-T., darunter 2 in Ballast. t \(lusse waren 4 deutshe Schiffe von 328 Reg. im Hafen von Porto Alecgre anwesend.

Waäbrend des Jahres 1883 sind in den Hafen von Nio Grande do Sul (Brasilien) 8 deutsche Segelsbiffe eingegangen, dar Ballast. Jn demselben Fahre sind davon auêgegzangen 77 Swiffe, darunter 11 in 1 Stif leer und 4 Sch.ffe mit dem Nest il Ladung.

Im Jahre 1883° find 34 deuts§e (21 Segelschiffe und 13 Dampfschiffe) in den Hafen von Sidney eingegangen , darunter 4 (2 Dampf- \{bife und 2 Segel]1iffe) in Ballast und 2 (1 Dampf- {if und 1 Segelscbiff) theilweise in Ballast. Für deutsche Rechnung wurden in demselben Fahr gekauft 2 Segelschiffe und gebaut 1 Segelscwif. Zu Beginn des Jahres waren 2 für deutswe Rechnung angetaufte Seaclshiffe zugegen. Alle diese 39 Fahr- zeuge sind in 1883 auëgegangen, darunter 11 (6 Segel- \cifse und 5 Dampfschiffe) in Ballast. :

Im Laufe des Jahres 1883 trafen in den Häfen der Kolonie Viktoria deutshe Schiffe cin 54 und ginzen aus 55. Zu Anfang des Jabres 1883 bes fanden sich 6 Sw@iffe, die in 1882 eingetreffen waren, im Hafen von Melbourne, und es ver- blieben am 31. Dezember 1883 5 Schiffe im Hafen. Bon den eingegangenen Schiffen kamen 22 mit Kohlen von Newcastle, 15 mit Stückgut von Ham- burg, 3 mit ZudLker von Mauritius, 2 mit Zucker von Java, 1 mit Reis von Japan, 2 mit Stückgut von New-York, 6 mit Hclz von Scbwœeden und Norwegen, 1 mit Holz von West-Australien, 1 von Sydncy mit Wolle, 1 mit Stückgut von London.

Die eingegangenen Schiffe hatten zusammen eine Tragfähigkeit von 45 658,26 Reg.-T.; 34 waren Damvpf|cbiffe und 20 Segelsciffe.

Von den ausgegangenen Schiffen gingen 2 mit Stückgut und Woüe nah Londoa, 1 nach Amerika in Ballast, 1 mit Ballast nach Sydney, 13 mit Originalladung nad Sydney, 1 mit Wolle na Boston, 2 mit Stückgzut nah Kapstadt, 1 mit Ballast nach Valparaiso, 5 mit Driginailadung na Apia, 1 mit Ballast nach Tahiti, 25 mit Ballast nach Newcastle, 2 nah Maldon Island mit Ballast, 1 nach Port Augusta in Ballast. Die autgegangenen Sciffe hatten eine Tragfähigkeit von zusammen 45 857,53 Reg.-T. 34 waren Dampfs@iffe und 21 Segelschiffe.

I

Q) # U

e Ss

L _ = Zis o H S E L e

C Stn a l

Lier Swiffe

Die Einfuhr deuts ec Fabrikate in Küstendje wäßrend des Jahres 1883 hat nab dem „Deutscen Handelsarciv*“ die Hohe von 834 700 H erreibt, gegen 510 590 Æ im Jahre 1882, Es hatten sich an diesem Import betbeiligt die Städte: Berlin, Cöln, Düfseldorf, Iserlohn, Remscheid, Solingen, S{&malkalden, Saarlouis, Wallerfangen, Ältenstadt, Leipzig, Chemuiß, Hirs%felde, Hohenstein, Gera, Hainsberg, Nemda, Nürnberg, Fürth, Füssen und Göppingen. Die aus Deutschland eingeführten Artikel bestanden hbauptsäblib aus: Wollen-

und Leinenstoffe für 4309009 K, Eisenkurz- waaren für 100000 FÆ#, Baumwollengarn für

80 000 Æ, gegerbtes Leder für 50090 M, Porzellan- waaren für 480090 F, Knöpfe und Bänder für 40 000 6, Anilin für 20 000 #(, Mösöbelstofe für 5090 M, Fenftergallerien für 4900 #4, Waldwoll- waaren, Kicfernadelöl, Kiefernadelölfeife für 2000 4, Neusilberwaaren (Alfenid) für 2000 4, ScWuhbänder für 1000 M, Spiegel für 1000 f, Scilwaaren für 1000 M 2c. Diese Waaren kamen in 1883 na Küstendje theils über Antwerpen, theils über Triest, einige auch über Wien, doch war deren Menge un- bedeutend.

Ueber ein neues Inoxvydationsverfahren, eine Erfindung des Professors Barff und des Ingenieurs Bower, durch welbes Gegenstände aus Eisen und Stahl mit einer rostsbütenden Sicht von mag- netishem Cisenoryd (Eisenorvduloryd) versehen wer- den, wird Folgendes mitgetheilt: Der dur dieses Verfahren erzielte Ueberzug die Inorvdation {ütt das Cisen gegen die zerstörende Einwirkung des Roftes und giebt den Gegenständen zugleih ein \chônes Aussehen. Unsere bisherigen Mittel An- strih mit Farbe, Emailliren 2c.,, wele angewendet wurden, um unsere vielfahen eisernen Gebrauch2- gegenstände und Mastbinen vor Vergänglichkeit zu \chÜßen, waren mangelhaft und in vielen Fällen s{chädlic. So nactkeilig der Rost auf die Haltbarkeit und das Aussehen vieler uns unentbehrliter Gegenstände wirkt, so nüßlich ist es, daß ein Verfahren gefunden wurde, welches nit allein eine dauernde Haltbarkeit, sondern au die bleibende Schönheit der aus Eisen gefertigten Artikel ermöglicht. Im Auslande, befon- ders in England und Frankrei, wird die Inoryda- tion bereits für eine Menge von Gegenständen ange- wendet, namentlich für Oefen , Poteriewaaren, Wasser-, Dampf- und Gasröhren, Säulen, Laternen- pfähle, Tee: Reservoire, Gartenmöbel, Klosetts, Gitter, Treppengeländer, Kleineisenzeug für Telegra-

phen und Eisenbahnen, kurz für die versbiedenften

Produkte der Eisengießereibranhe, des Maschinen-

¡ baues und des Kun stgewerbes.

Patentblatt. Ne. 35. Inhalt: Patent-

liste: Anmeldungen; Ertbeilungen ; Erlôöfcbungen; Versagungen; Ucebertragungenz; Patentschriften. Anzeigen-Beilage.

att für die Textil-Jndufstkrie.

Znhali: Die Tertil-Lus-

sielung. Ueber Bildunc auf dem H

aag 3 l Zeuge selbst mit Hülfe d antshen Stromes desselben. Der

Centralbl Nr. 35.

Londoner

Ai

es galv und dadurch bewirkte Blaufärbung

Scktnidshe Speisewassermesser. Federbesäte für Konfektion. Neue Muster. Novitäten aus dem

Sohtoto dor FSüphoroi Gerutoreit und Aut No

Gediecte der Farberet, Drucercei und Avpretur : Ver- c L E Z E E fabren zurn Färben von veactabilishen und anima=-

lishen Substanzen auf kaltem Wege. Ueber Ali- zarinêl für Färberei und Dreuckerei. Anwendung der Alizarinfarben für die Avivage der blaven Ges webe. Neuerung in der Herstellung von Mosaik- tepvichen und äbnlihen Mosaikstoffen, scwie an der dabei zu verwendenden WMaschinerie. Ningel-Ap-

parat für FleWtmascwinen, Zusaßpatent. Doppelt-

wirkende Jacquard - Maschine. Literatur. Sprecbsaal. Neu eingetragene Firmen. NRund- schau. Konturse. Patent-Anmeldungen. Patent-Erthzilungen. Versagung von Paterten. Erlês{ung von Patenten. Ausländische Pas tente. Submissionen. Anfragen über Bezugs- und Absatgquellen. Marktberihte. Berliner Konfektionsberiht. Berliner Course. Anzeigen.

Das Deutsche Wollen-Gewerbe. Nr. 69. Inhalt: Die deutshe Industrie und die öffentliche

Meinung in Frankceich. Die Einführung der Gold- und ESilberfäden in die Tertilindustrie. (SW{luß.) Garn-Passirmaschine. Die Bisulfit- Küpe. Ueber das Verkühlen gefärdter Wolle.

die sh Marktberibte.

Ueber Streifen in Stücken. Kapwolle, \chleckt wäsht. Situations- und Inserate.

Der deutsche Leinen-Industriclle. Nr. 86 Inhalt: An die Herren Mitglieder des Verban- des Deutscher Leinen-Industrieller. Literatur über Flacsspinnerei. Ueber Brandschadenregulirung. (S&lu5.) Zur Frage der Unfalversicherungslaft. Die merxikanisde Pita-Faser. Berichte Über

den Stand der Flachéfelder. Juduftrielle Notizen. Vermischtes, Fragekasten. Marktberite. Wewselcourse. Anzeigen.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachfen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, b:zzw. Sonnaktends (Württemberg) unter der Rubrik

Leivzig, resv. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die letzteren monatli.

Altona. Bekanntmachung, [38741] In unser Firmenregister ist beate unter Nr. 1849

eiagetragen: - Kaufsrau Marie Louise Chapman, verw. gcw. Wendler, geb. Winzer, zu Ottensen. Ort der Niederlassung: Ottensen. Firma: Richard Wendler. Altona, den 26. Auguft 1884. Königliches Amtsgeriht. Abtheilung Il a.

âliona. Bekanutmacung. [38742] In unser Firmenregister ist heute unter Nr. 1850 cingetragen : : e der Fabrikant Hermann Marcus Christian Wille zu Hamburg. Ort der Niederlassung: Pinneberg. Firma: H. Wille. Altona, den 27. August 1884. Königliches Amtsgerit. Abtkeilurg Ill a.

Altona. Bekanutmachung. _[38743]

Bei Nr. 1530 des Firmenregiiters, woselbst die Firma Friedr. Stahl zu Pinneberg und als deren Inhaber der Kaufmann Friedrid Stabl zu Ham- burg verzeibnet steht, ist heute eingetragen :

Die Firma ift erloscen. Altona, den 27. August 1884. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ila.

Berlin. Handelsregister [38728] des Königlichen Amtsgerichts L. zu Berkin, Zufolge Verfügung vom 28. August 1884 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt: Bei Nr. 8879 unseres Gesellschaftsregister, woselbst die biesige Kommanditgesells{aft in- Firma:

Richard Levin & Co. eingetragen ftebt, if vermerkt, daß die Vermögens- einlage des Kommanditisten herabgeseßt worden ift.

In unser Gefellschaftsregistèr, woselbst unter Nr. 8001 die Handelsgefellschaft in Firma:

Fricdr. Seyd & Söhne E mit dem Sitze zu Elberfeld und Zweigniederlaffung zu Berlin vermerkt steht, ift cingetragen:

Die Zweigniederlaffung in Berlin ift auf} gegeben.