1927 / 177 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

* ‘Sitz.

S Untersuhungsfaden. 2, Aufgebote, V

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5, Kommanditgesellschaften auf Aktien, Aktiengefellschaften

und Deutsche Kolonialgefellschaften.

erlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit)

1,05 Neich8mark.

S0 NRD

1 1

ed

. Erwerbs- und Wirk Niederlassung 2. ebatwgenossenshaften. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Bankausweise.

Verschiedene Bekanntmachungen.

. Privatanzeigen.

tsanwälten.

=—

——— ——

F Befristete Anzeigen müssen drei Tage v

or dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “2

Die Aktiengesellschaften, Komman- ditgesellschaften auf Aktien usw. werden auf die ihnen nach dem Handelsgeseßbuch obliegende Ver- Þþflichtung , bestimmte Bekannt- machungen im Neihs- und Staats- anzeiger erscheinen zu lassen, hin- gewiesen,

1. Untersuchungs- [41400 sachen,

In der Strafsache gegen den Bergmann Hermann Hölken aus Bottrop, Sterk- rader Straße 185, geboren am 7, 4. 1903 zu Bottrop, hat das erweiterte Schöffen- geriht IIL in Essen am 8. April 1927 rechtskräftig für Necht erkannt: Der An- geklagte wird wegen öffentliher Beleidi- gung in zwei Fällen zu einer Gesamt- gefängnisstrafe von 3 drei Monaten kostenpflichtig verurteilt. Den Beleidigten, Neichspräsident von Hindenburg und Reichskanzler Marx, wird die Befugnis zugesprochen, den erkennenden Te!l des rechtskräftigen Urteils binnen sechs Wochen nal Zustellung an die Beleidigten im „Bottroper Anzeiger“ und im „Neihs- anzeiger", Berlin, auf Kosten des An- geklagten je einmal öffentliß bekannt- zumachen.

Essen, den 25. Juli 1927.

Der Oberstaatsanwalt.

2, Aufgebote, Ver- lust-und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[41647] Zwaugsversteigerung,

Inu Wege der Zwangsvollsireckung soll am 17. Oktober 1927, vormitags 11 Uhr, an der Gerichtsstelle, Neue Friedrih- Ptaße 13/14, drittes Stockwerk, Zimmer Nr. 113/115, versteigert werden das tn Berlin, Christinenstraße 4, belegene, im Grundbuche vom S@önhausertorbezirk Band 12 Blatt Nr. 340 (eingetragene Eigentümer am 25, Mai 1927, dem Tage der Eintragung des Versteigerungsvermerks: g) Kaufmann Felix Wekstein în Wien, b) Frau Kaufmann Nosalie Alberg, geb. Schlteferstein, in Warschau, e) Kaufmann Maximilian Sakowski in Warschau je zu einem Drittel) eingetragene Grundstück : a) Vorderwohngebäute mit linkem Seiten- flügel, Hof und abgesondertem Abtritt, b) Wohngebäude quer, Gemarkung Berlin, Kartenblatt 104a, Parzelle 104, 4 a 32 qm roß, Grundsteuermutterrolle Art. 424,

tußungswert 10080 4, Gebäudesteuer-

rolle Nr. 424. 87 K 85. 27, Berlin, den 27. Juli 1927. Amtsgeriht Berclin-Mitte. Abt. 87.

[41401]

Im Wege der Zwangsvollstreckung sollen am 11, Oktober 1927, vormittags 9 Uhr, an der Gerichtsstelle 11 Zimmer Nr. 15 die Eigentumshälfte des Häuslers und Bäckers Hermann Klora und die Eigentumshälfte der ver- ehelihten Anna Klora, geb. Müller, in dem im Grundbuchß von Neu Csln Band Il Blatt 37 A (eingetragener Eigentümer am 12. März bezw. 27. April 1927, dem Tage der Eintragung des Ver- steigerungsvermerks : der Häusler und Bäcker Hermann Klora und seine Ehe- frau, Anna geb. Müller in Neu Leubush je zur Hälfte) eingetragenen Grundstück Gemarkung Ts{höplowiß, Kartenblatt 4, LEO 1033/106, 1034/107, Grund- teuermutterrolle Art. 398 T\{söplowitz, Gebäudesteuerrolle Art. 6, Ackex und Hof- raum, 14 a 98 qm groß, Neinertrag 0,12 Taler, versteigert werden. 2 K 7/27.

Amtsgericht Brieg, 20. Fuli 1927,

[41648] Zahlungssperre.

Der Landkammerrat Ernst Allmer von Abendroth auf Nittergut Wenigenauma, vertreten durch seine Frau, Elisabeth Allmer von Abendroth, daselbst. hat glaub- haft gemacht, daß ihm folgende Wert- apiere abhanden gekommen sind: Aktien ir. 1696 bis 1704 und Nr. 1725 nebst Anteil|heinen der Kraftwerk Sasen- Thüringen Aktiengesellschaft in Auma über je 10 000 4, umgestellt auf je 1600 GM. Die Gewinnanteilsheine laufen von 1925/26 (Nr. 10) bis 1932/33 (Nr. 17). Aut Antrag des Ernst Allmer von Abend- roth wird an den Aussteller sowie an die in den Papieren angegebenen Zahlstellen das Verbot erlassen, an den Inhaber der obenbezeihneten Wertpapiere eine Leistung u bewirken, insbesondere neue Zins-, tenten- oder Gewinnanteil\heine oder einen Erneuerungsschein auszugeben. Das Aufgebotsverfahren ist aufgehoben. Der Termia am 15, Dezember 1927 findet nicht statt.

Auma, den 9, Juli 1927,

Thüringisches Amtsgericht.

[41649] Zahlungssperre!

Der Professor Dr. Rudolf Kayser, Studienrat am Wilhelm-Gymnasilum in Hamburg, Brahmsallee Nr. 15, hat die Zahlungssperre der Aktie B Nr. 1283 557 der J. G. Farbenindustrie, A.-G., Frank- furt am Main, über 200 NM beantragt. Der J. G. Farbenindustrie, A.-G., Frank- furt a. M., wird verboten, an den JIn- haber des Papiers eine Leistung zu be- wirken, insbesondere neue Gewinn- und Grneuerungsscheine auszugeben.

Frankfurt a. M., den 16. Juli 1927.

Amtsgericht. Abteilung 18.

[41402] “Aufgebot eines Wechsels.

Die Firma L. Schottländer & Co. G. m. b, H. in Berlin. SW. 19, Krausen- straße 35/36, hat beantragt, einen von der Firma „Wapaga“ Webstosf-Fabrik G. m. b. H. in Berlin, Krausfenstraße 33, aus- gestellten, von Herrn Johann Quellmalz in Apolda angenommenen Wechsel vom 14, Juni 1927 über NM 812,90, zahlbar am 14, September 1927, für kraftlos zu erklären. Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin : Mittwoch, den 7. März 1928, vormittags 10 h., Zimmer Nr. 29, des unterzeichneten Gerichts setne Nechte geltend zu machen und die Urkunde vorzulegen, sonst wird die Urkunde für kraftlos erflärt.

Apolda, den 16. Juli 1927.

Thüring. Amtsgericht.

[41403] Aufgebot,

Der Landwirt Hubert Schiele in Nieder hat das Aufgebot des angeblich abhanden gekommenen Hypothekenbriefes über die im Grundbuche von Ballenstedt Band 28 Blatt 1633 Abteilung I1L unter Nr. 4 eingetragene Hypothek von 11 000 M4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 22, Novembver 1927, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rit, Zimmer 2, anberaumten Aufgebots- termin seine Nehte anzumelden und dite Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Ballenstedt, den 5. Juli 1927,

Anhaltishes Amtsgericht,

[41405] Aufgebot,

Die Ehefrau Anna Schulze, geb. Prabhl, in Lindenberg hat das Aufgebot des Teilk- hypothekenbriefeë über die im Grundbuche von Berlin-Weißensee Band 30 Blatt 867 in Abt. IlT Nr. 4 für den Landwirt Wilbelm Prahl in Lindenberg eingetragene MNestkaufgeld von 12 666,66 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 21. Fe- bruar 1928, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Berlin-Æeißensee, 25. Juli 1927.

Das Amtsgericht. 7. F, 12. 27.

[41428] Aufgebot.

Die Witwe Else Barth, geb. Höhne, in Magdeburg, Jakobstraße 5011, hat das Aufgebot der verloren gegangenen Hypothekenbriefe beantragt: 1, vom 13, April 188 über die auf dem Grundbuchblatt des Grundstücks Friede- berg Höhenfeldmark Blatt 0576 in Abt, I1Il unter Nr. 1 aus der Urkunde vom 5, April 1888 eingetragene zu 4 % verzinslihe Darlehnsforderung von 1950 M, 2. vom 1i, April 1889 über die auf dem vorbezeichneten Grundstück in Abt, 111 unter Nr. 2 aus der Urkunde vom 2, April 1889 eingetragene zu 4 % verginslihe Darlehnsforderung von 1860 M, 3. vom 19. Juli 1895 zwe1 Teilhypothekenbriefe über die auf den Grundblättern Friedeberg-Höhen=- feldmark Blatt 63 Abt. Il11 Nr, 13 und Vlatt 64 Abt. 111 Nr. 5 aus der Ur- kunde vom 19, Oktober 1887 einge- tragene zu 4 % verginsliche Darlehns8=- forderung von je 3000 M, 4. vom 31, Juli 1896 über die auf dem Grund- buchblatt Friedeberg - Höhenfeldmark Vlatt 191 Abt. I1I1 Nr. 2 aus der Ur- kunde vom 19, Oktober 1887 ein- getragene zu 4 % verzinsliche Dar- lehn8forderung von 38000 M. Der Jn- haber der Urkunde wird anaer, spätestens in dem auf den 20, Ofk- tober 1927, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird,

Friedeberg, Nm., 27. Juli 1927. Amtsgericht, [41409] Aufgebot.

Der Johannes Vendel 1. in Haßloch,

Haßloch in Band T B]I. 40 Abt. 1I[ unter Nr. 4 auf Flur I Nr. 39, 40 und

lur IIL Nr. 42 zur Sicherung einer

arlehnsforderung der Bezirks) parkasse Groß Gerau gegen den Johannes Nendel I. in Höbe von 1600 M eingetragene Hypothek erteilt wurde, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird autgefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, den 1, März 1928, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Groß Gerau, den 20. Juli 1927,

Hessisches Amtsgericht,

[41411] Aufgebot. Der Kaufmann Wilhelm Siefer senior in Köln a. Rhein, Brüsseler Play 19, hai das Aufgebot, betr. den über die im Grundbuch von Kriel Band 25 Blatt 997 in ‘Abteilung TIT Nr. 2 eingetragene Teil- hypothek von Goldmark 11 000 gebildeten Hypothekenbrief beantragt, Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26, November 1927, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, MNeichens- pergerplaß 1, Zimmer 361, anberaumten Aufgebotstermine seine Nehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung erfolgen wird, Köln, den 26. Juli 1927. Amtsgericht. Abteilung 71,

[41412] Aufgebot,

Der Gutsbesißer Oswin Junge in Stöbnig hat das Aufgebot zur Aus- s{ließung des Gläubigers der Blatt 9 des Grundbuchs für Stöbnig in Abt. 11T unter Nr. 1 für Christian und Johann

Kaufs vom 14, 7, 1766 eingetragenen Erbgeldforderung emals 8 1170 B.-G.-B. beantragt. Die Gläubiger werden aufge- fordert, ihre Nechte spätestens in dem auf dem 11, 10. 27, vormittags 8} Uhr, vor dem Amtsgericht Nochli anstehenden Aufgebotstermine bet Vermeidung der

Ausschließung mit ihren Nechten an- zumelden.

Amtsgeriht Nochlitz, am 28, Sult 1927. [41404] Aufgebot.

Der Kreisaus[{chuß des Kreises Belgard hat zwecks Anlegung eines Grundbu@blatts das S der in der Grundsteuer- mutterrolle Kavelsberg eingetragenen Par- zellen, Artikel 46 Partenblatt 1 Nr. 293/ 161, 296/149, 299/102, 300/102, von 17,98 a bezw. 60 qm bezw. 5,83 a bezw. 1437 a Größe, beantragt. Es werden daher alle Personen, die das Eigentum an diesen Parzellen in Anspru nehmen, aufgefordert, spätestens in dem auf den 2, November 1927, vormittags 93 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin ihre Nechte anzumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung mit ihrem Nechte erfolgen wird.

Bad Polzin, den 27. Juli 1927.

Amtsgericht. Toepler.

[41406] Aufgebot.

Die Ehefrau des Kauf:nanns Heinrich Völker, Pauline geb. Brosius, in Duis- burg, Sonnenwall 54, hat beantragt, den verschollenen Julius Brosius, Sabiaen zuleßt wohnhaft in Biedenkopf, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf Montag, den 5, März 1928, vormittags 9 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Biedenkopf, den 27. Juli 1927.

Amtsgericht.

[41407] Aufgebot.

Die Arbeitersfrau Emilie Nichter, geb. Schabehorn, in Eilenburg beantragt, den vers{chollenen Arbeiter Johann Gottlob Richter, geboren am 24. Januar 1848 in Trossin, zuleßt wohnhaft in Eilenburg, für tot zu erklären. Der bezeihnete Ver- \chollene wird aufgefordert, #ch spätestens in dem auf den 23, März 1928, vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht anberaumten Aufgebots- termine zu melden, An alle, welche Auskunft über Leben odckt Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, geht die Aufforderung, spätestens in dem Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Amtsgericht Eilenburg, den 22. Juli 1927.

[41408] Aufgebot. ) Der Forstrat Friedrichß Kleinkopf in Mainz (Schloßstraße) hat beantragt, die

vertreten durch die Bezirkssparkasse Groß | Gerau, hat das Aufgebot : 1. des Hypo- | thekenbriefs, der für die im Grundbuche | von Haßloch in Bd. I Bl. 40 Abt. 1IL unter Nr. 2 auf Flur I Nr. 39, 40 und &Slux III Nr. 422 zur Sicherung einer Darlehnsforderung der Bezirkssparkasse Groß Gerau gegen den Johannes Nendel I. in Höhe von 2600 M ceingetragene Hypothek erteilt wurde, 2. des Hypotheken-

briefs, der für die im Grundbuch von. .

verschollene Karoline Augustine Madeleine- Henriette Klink, geb. am 26. Junt. 1845 zu Groß Gerau, zuleßt wohnhaft in Groß Gerau, alsdann ungefähr in den 60er Jahren vorigen Jahrhunderts nah Frankreich ausgewandert, seit 1867 ver- \hollen, für tot zu erklären. Die be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf Donnerstag,

Gottfried Lange in Arras auf Grund des | [

anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- richt Anzeïge zu machen. Grof: Gerau, den 20. Juli 1927, Hessisches Amtsgericht.

[41410] __ Aufgebot,

Der Arbeiter Ernst Nöscheisen in: Neu- münster, Kafernenstraße Nr. 19, hat be- antragt, feinen vers{chollenen Vater, den früheren Schlosser Eduard Ernst Nösch- eifen, geboren am 9. September 1872 în Vern in der Schweiz, leßter Wohnsitz bis zum Jahre 1903 in Kiel, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 23. Februar 1928, vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Kiel, Ningstraße Nr. 19, Zimmer 9, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht- die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Kiel, den 22. Suli 1927. Das Amtsgericht, Abt. 23 a.

41417]

Durh Aus\{lußurteil vom 4. Juli 1927 find die Mäntel zu den Schuld- verschreibungen der Stadtgemeinde Qued- linburg vom Jahre 1903, IIL. bis V. Ab- teilung, Buchstabe © Nr. 674 und 675 über je 500 Æ für fraftlos erklärt worden.

Quedlinburg, den 9. Juli 1927,

Das Amtsgericht.

41413]

Durch Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts von heute find für kraftlos er- klärt worden die nachstehend bezeichneten Priyaturkunden: 1. die Mäntel zu den Schlesischen Pfandbriefen zu 4 9%: Lit. A Serie VIII Nr. 6182 übet 4 500, Lit. C Serie VII Nr. 407 über 4 1000, Lit. D Serie IT Nr. 10296 über 2000, Serie 1V Nr. 2602 und Nr. 7964 über 600 # = 1000 4, zu 34%: Lit. D Serie ITI Nx. 30596 über 1000 4, 2, die Mäntel zu Hypothekenpfandbriefen der SqhlesisGen Boden: Credit-Aktienbank zu 4%: Lit. C Serie XII Nr. 9793 über 1000, Lit. B Serie VIII Nr. 3862 über „42000, Lit.D Serie XTNr.9014 über 4500, 3. die Mäntel der Hypothekenpfandbriefe der Sc{hlesislen Boden-Credit-Aktienbank zu 4% Lit. C Serie XII Nr. 8657 über „Á 1000, Lit. D Serie XIL Nr. 3655 über „M 500, Lit. D Serie XIL Nr. 3656 über „Á 500, 4, die Mäntel zu den Obligationen der Provinzial hilfskasse für die Provinz Schlesien zu 49/9 Serie XXVII Nr. 7027 über Æ 2000, Serie XXVII Nr. 19199 über 4 2000, Serie XXVII Nr. 19200 über 4 2000, 5. die Mäntel zu den Obli- gationen der Provinzialhilfskasse für die Provinz Schlesien zu 3F % Serie XXI Nr. 21465 über Æ& 2000, Serie XXII Nr. 20975, Serie XXIl Nr. 26931, Serie XXIT Nr. 29810, Serie XXIL Nr. 31614—-31617, Serie XXILT Nr. 32501 über je „& 1000, Serie XXIII Nr. 63754 und Nr. 41064 über je Á# 500, 6. der Wechsel d. d. Breslau, den 29. August 1925, über RM 120, fällig am 30. No- vember 1925, Aussteller : Fa. Hausmann & Lewy, Bres!au, Freiburger Straße 40. Bezogener und Akzeptant: L. Bebersdorf, Heinrichswalde i. Ostpr., 7. der Mantel zum Schlesischen lands{aftlißen Pfand- brief zu 3% Lt. C Serie Il Nr. 1494 über 4 1500, 8. der Wechsel d. ä. Breslau, den 1. März 1926, über Æ 48, fällig am 15. April 1926, Aussteller: Gustav Gaese, Bezogener und Akzeptant: Kurt Haubitz, Breslau, Lançce Gasse 30, 9, der Wechsel d. d. Breélau, den 2. SFunti, über 4 500 efffektiv, fällio am 16. August 1924, Aussteller: Leo Laboschiner, Bezogener und Akzeptan! : Fa. Vereinigte Breslauer Damenhut fabriken, Friedrich- straße 21, 10. die SchTesi\chen landschaft-. lichen Pfandbriefe zu 3 9/6 Lii. A Serie XII Nr, 8798 über „6 1000, Lit. A Serte XI Nr. 4454 über 3000, Lit. A Serie XI Nr. 10320 über 6 3000, Lt. A Serie I Nr. 36986 über .# 3000, 11. der Wechsel über 4 400, fällig am 9. Dezember 1925, Aussteller Steinweg Nachf., Braunschweig, Bezogener : Max Boksch, Breslau, und der Wechsel über 4400, fälligam 16. Januar 1926, Aussteller: Steinweg Nachf., Braun- schweig, Bezogener: Max Bocksch, Breslau, 12. zwei Wechsel über je Æ 5000, Aus- steller: Alfred Kelting, Kl. Tschansch, Be- zogener: Herbert Tieß, 13. der Hypotheken=- pfandbrief der Schlefischen Boden-Credit- Aktienbank Serie VIL Lit. B Nr. 2591 über 4 2000, 14. der Mantel zur Obliz gation der Provinzial-Hilfskafse für die Provinz Schlesien zu 3X 9/9 Serie XXIII Nr. 30940 über 4 500, 15. die Mäntel zu den Aktien der Linke-Hofmann-Lauch- hammer A.-G, Nr. 18388, Nr. 31490 bis 31494, Nr. 62487—62491, Nr. 193188 bis 193191, Nr. 250980—250989 zu fe M 1000, 16. der 4 %%ige Schlesische Nentenbrief C 5411 über 300 nebst Zins- \cheinen. (54/41. Gen. I 2e 22, Band II.) Breslau, den 6. Juli 1927.

den 1. März 1928, vokmittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht

Das Amtsgericht.

[41414]

Durch Aus\chlußurteil vom 14. Juli 1927 ist das angeblich verkorengegangene Sparkassenbuch der Stadt Emmerich Nr. 22210, lautend auf 5700 Æ, für kraftlos erflärt worden.

Emmerich, den 25. Juli 1927,

Das Amtsgericht.

[41415]

Durch Aussc{lußurteil vom 7. Juni 1927 ist der in Bulleriß am 1. Sey: tember 1926 von dem Gastwirt Emil Arthur Mager in Bulleriß ausgestellte, von der Firma Sägewerk Louis Wünsche in Schmorkau akzeptierte Wechsel über 5900 NM, fällig am 1. Dezember 1926 und zahlbar bei der Girokasse Königs brüd, für fraftlos erklärt worden.

Amtsgericht Königsbrü, den 21. Juli 1927.

[41416] Ausschlußurteil.

In der Aufgebotssache der Firma J. D. Gpping in Lippstadt hat das Amtsgericht in Lippstadt durch den Amtsgerichtsrat Dr, Hillenkamp für Necht erkannt: Der am 9. November 1884 vom Amtsgericht in Lippstadt ausgestellte pet über die im Grundbuche von Lippstad Band 7 Blatt 13 in Abt. 111 unter Nr, 3 eingetragene Darlehnshypothek von 900 Æ wird für fraftlos erkannt: Die Kosten fallen der Antragstellerin zur Last,

Lippstadt, den 16. Juli 1927.

Das Amtsgericht.

[41429] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Maria Rudolph, geb. Klamowski, in Berlin N, Fransedckis straße 48, Klägerin, Progeßbevollmächs tigter: Rechtsanwalt Justizrat Gorkte in Glogau, klagt gegen den Schnitter; Karl Gustav Paul Rudolph, früher in Tschiebsdorf, Kr. Sagan, jeßt unbes kannten Aufenthalts, Beklagten, auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Glogau auf den 11, November 1927, vormittags8 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durh einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeße- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Glogau, dén 23. Juli 1927,

Der Gerichtsshreiber des Landgerichts,

[41430] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Elfriede Tölle, geb. Vögeding, in Essen, Eiserne Hand Nr. 108, Prozeßbevollmächtigtert Rechtsanwalt Justizrat Wernex, Halberstadt, klagt gegen ihren Ghes mann, den Tischler Heinrih Tvlle, zurzeit unbekannten Aufenthalts, früher in Halberstadt, mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe aus bag C des Beklagten. Die Klägerin ladet den Bes klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II1. Zivil- fammer des Landgerichts in Halbers stadt auf den 5, Dezember 1927, vormittags 9 Uhr, mit der Aufs forderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten gu lassen.

Halberstadt, den 28. Juli 1927,

Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[41432] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Elisabeth Sophie Marke Urboneit, geb. Prinz, Hamburg, Nicoleis straße 2911, vertreten durch Recht8s anwälte F. Piza und Dr. Hans Scherbel, flagt gegen ihren Ehemann, den Heizer Frtß Emil Urboneit, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag, die Ehe dex Parteien zu scheiden und den Beklaaten für dew alleinshuldigen Teil zu exklären und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in Hamburg, Zivil=- kammer 13 (Ziviljustizgebäude, Sies- vekingplaß), auf den 18. Oktober 1927, vormittags 914 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt- gemacht. Hamburg, den 28. Juli 1927, Der Gerichts\{hreiber des Landgerichts.

[41434] :

Die Ehefrau Rosa Sch{lösser, geb, Simon, in Hemsbach a. d. B., Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt. Dr. Pfälzer in Weinheim, klagt gegen thren Ehemann, den Kaufmann Moritz Schlösser, früher în Hemsbach, jeßt an unbekannten Orten abwesend, aus Gründen des § 1567? B. G.-B. hö8- liche Verlassung der zwischen den Streitteilen am 31. August 1910 in Hemsbach geschlossenen Ehe. Das Lands gericht Mannheim, Zivilkarnmer 3, hat Termin zur mündlihen Verhandlung auf Dienstag, den 29. November 1927, vorm. 914 Uhr, bestimmt. Hierzu ladet die Klägerin ihren Ehe- mann mit der Aufforderung zur Ans- waltsbestellung.

Mannheim, den 27. Juli 1927, Der Gerichtsschreiber des Landgerichts,

HBivilkammer Ilk.

Ir. 177.

Erste Beilage zum Deutschen RNeichSanzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

Berlin, Montag, den 1. August

1. Unter})uchungsjachen.

9, Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

b, Kommanditgesellschaften auf Aktien, Aktie und Deutsche Kolonialgesellschaften.

Erwerbs- und

1927

Wirtschaftsgenossenschaften.

E E 6, Er 1 wae C MfFfentlicher 2Tnzeiger. | À tim baue e Bahn

ngesfellschaften

————

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit)

1,05 Reichsmark.

—-

10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

R E

E

5. Kommanditgesell- {asten auf Aktien, Aktien- gesellschaften und Deutsche

Kolonialgesells{chaften.

[41445] VBekanutmachung.

Unter Bezugnahme auf unsere Bekannt- machung vom 25. April 1927 geben wir hiermit bekannt, daß die Spruchstelle laut Enticheidung vom 31. Mai 1927 den Ab- Iöjungsbetrag für unsere zum 31. Juli 1927

ekündigten 449/60 igen Teilschuldverschrei- ungen von 19095 auf

NM 136,80 für die Stücke zu 41000 und E 000

nebst 3 9% Zinsen auf die Zinsscheine Nr. 16 für das Jahr 1927 festgeseßt hat.

Die Einlösung erfolgt ab 1. August 1927

in Stettin:

bei der Gesellschaftskafse,

bei dem Bankhause Wm. S(lutow,

bei der Direction der Disconto-Gefell- schaft, Filiale Stettin, und :

bei der Dresdner Bank Filiale Stettin, in Berlin:

bei dem Bankhause von Goldschmidt- Rothschild & Co., Taubenstraße 16/18,

bei der Direction der Disconto-Gesell- {haft und

bei der Dresdner Bank gegen Nückgabe der Teilschuldvers{rei-

ungen nebst Zinsscheinbogen und Er- neuerungs\ccheinen.

Stettin, den 27. Juli 1927. Nähmaschinen- und Fahrräder- Fabrië Bernh: Stoewer,

Actiengesellschaft.

Far] Ludwig Ganz Aktiengesellschaft

in Mainz.

Die Aktionäre der Gesellshaft werden hiermit zu der Freitag, den 26, August 1927, vormittags 11 Uhr, in Mainz, im Geschäftshause der Gefellschaft, statt-

findenden ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen. TagesLorduung:

1. Vorlegung der Bilanz per 31. De- zember 1926 und der Gewinn- und Verlustrechnung sowie des Berichts für das Geschäftsjahr 1926; Beschluß- fassung über die Feststellung der Bilanz und die Verwendung des Neingewinns.

2. Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

3. Verschiedenes.

Aktionäre, die ihr Stimmrecht ausüben wollen, müssen ihre Aktien spätestens dret Tage vor der Generalversammlung bei

a) der Gesellschaft oder

b) der Commerz- und Privat-Bank

A.-G. in Berlin, Frankfurt a. M. oder Mainz, oder

c) bei einem deutschen Notar

emäß § 18 des Gesellschaftsvertrags

interlegen.

Mainz, den 30. Juli 1927,

Der Vorstand. FelixGanz. Dr.Marx Ludewig.

[41486] Erfte Aufforderung.

Die Generalversammlung unserer Ge- sellschaft vom 2. 2. 1927 hat neben einer bereits durchgeführten Kapitals- erhöhung um 130000 RNRM die Ferelevung des Grundkapitals um 9000

ihómark zwecks Beseitigung der Vor- ugsaktien und die Daiebuns der 9000 Worzugsaktien im Nennwerte von je 1 zollen, e j t Hand dieje Beschlüsse inzwischen in

das ndelsregister eingetragen worden sind, fordern A. um der Vorschrift des d 289 H.-G.-B, zu genügen, etwaige Gläubiger unserer Gesellschaft hierdurch auf, ihre etwaigen Ansprüche anzumelden. Gleichzeitig fordern wir die Vor- gugsaktionare der Wollverwertungs- Q eva Deutscher Schafzüchter A.- emä 290, 219 H.-G.-B. hier- urch auf, ihre Vorzugsaktien mit \Bewinnanteil- und Erneuerungs\cheinen bis spätestens 15. Oktober 1927 ein- \chließlih an die Gesellschaft nah Berlin (W. 35, Potsdamer Straße 32, ues Ein- Mng and Vernichtung einzulieferù. äß Non Generalver- sammlun ape usse wird uuter Daa hung der Frist des § 289 Abs. 4 H.-G.- für je eine Vorzugsaktie ein Gegenwert von 1 NM gewährt. Diejenigen Vorzugsaktien der Woll- verwertungégesellshaft Deutscher Schaf- lter -G., welhe niht bis zum 6, Oktober 1927 eins{ließlich der Gesellschaft eingereiht sind, unterliegen gemäß § 290 H.-G.-B. der Kraftlos- erklärung. Berlin, den 1. August 1927.

Wollverwertungsgesellschaft Deutscher Schafzüchter A.-G.

, | Versammlung bei der Geschäftsstelle an-

[41170]

Einladung zur leßten ordentlichen

Generalversammlung am 24. August

1927, vormittags 49 Uhr, beim Amts-

geriht Glogau, Zimmer Nr. 132.

Tagesorduuug :

1. Bericht des Liquidators über Ab- wicklung der Liquidationsgeschäfte, Gewinn- und Verlustirechnung.

2, Entlastung des Liquidators und des Aufsichtsrats.

3. Beendigung der Liquidation. :

Evtl, Forderungen können noch bis

23. 8. 27 angemeldet werden. Aktionäre,

welche in der Generalversammlung ihr

Stimmreht ausüben wollen, haben ihre

Aktien bei dem Liquidator Herrn Marx

Bär, Glogau, Kleine Oderstr. 8, zu hinter-

legen und den Hinterlegungsschein bei der

Generalversammlung vorzulegen.

Bär Gartelmann & Co, A.-G, i, L,, Glogau.

Der Vorstand.

[41650]

Degginger & Hes Aktien-Gesellschaft

in München.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hiermit zu der am Dienstag,

den 23, August 1927, nachmittag®

5 Uhr, im Gebäude der Direction der

Disconto-Gesellshaft inMünchen, Brienner

Str. 50a, stattfindenden ordentlichen

Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftéberichts, der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung.

2. Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz,

3, Beschlußfassung über Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

4, Beschlußfassung über Gewinnver- teilung.

5. Aufsichtsratswah[.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung find gemäß § 18II diejenigen

Aktionäre berehtigt, welche spätestens am

dritten Werktage vor dem Termin entweder

beim Vorstand der Gesellschaft oder bei der Direction der Disconto-Gesellschaft,

München, ihre Aktien vorzeigen oder eine

ausreichende, die Nummern der Aktien

enthaltende Besigbestätigung in Vorlage bringen, wogegen fie eine Eintrittskarte mit Angabe der Stimmenzahl fowie des

Tags, der Stunde und des Orts der

Generalversammlung erhalten. Bei wieder-

holter Anmeldung der gleichen Aktien-

nummern ist die leßte Anmeldung maß- gebend.

In Zweifelsfällen entscheidet über die

Legitimation und Stimmberechtigung der

Aufsichtsrat. Die Aktionäre können \ich bei Aus-

übung ihres Stimmrechts durch Bevoll-

mächtigte vertreten lasen. Schriftliche

Vollmacht ist erforderlich und ausreichend. München, den 29. Juli 1927.

___ Der Aufsichtsrat. Benjamin Degginger, Vorsitzender,

{41651]

Nheinisch-Westfäliscche Nückversiche-

rungs - Aktien - Gesellschaft, M.-Gladbach,

Die 56, ordentliche Hauptver- fammlung unserer Gesellschaft findet am 19, August 1927, nachmittags 5 Uhr, im Sitzungssaale des Rheinisch Westfälishen Lloyd, Transport-Versiche- rungs - Aktiengesellschaft, M, - Gladbach, Albertusstraße 2, statt, wozu wir unsere Aktionäre in Gemäßheit des § 28 der Ls ergebenst einladen.

ie Eintrittskarten können innerhalb der beiden leßten Tage vor derselben in unserem. Geschäftslokale in Empfang ge- nommen werden.

Die Teilnehmer an der Hauptvyersamm- Tung werden gebeten, ihre Teilnahme bis spätestens zum vorleßten Tage vor der

zumelden. ( Tages8orduung: 1, Bericht des Vorstands über die Ge- schäftsjahre 1925 und 1926. 2, Bericht des Auffichtsrats über die Prüfung der Bilanzen und der Ge- winn- und Verlustrechnung für die Geschäftsjahre 1925 und 1926. 3. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanzen und der Geroinn- und Verlustrenungen, Entlastung

des Vorstands und Aufsichtsrats. 4. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern. 9. Antrag auf Aenderung des § 42 der Satzung, betr. Beschlußfassung über Auflösung der Gesellschaft. Die Geschäftsberichte, die Gewinn- und Verlustrehnungen und die Bilanzen liegen vom 3. August d. F. ab während der Geschäftsstunden in unserem Geschäfts- lokal, Albertusstraße 2, in M.-Gladbach zur Einsichtnahme für die Aktionäre aus,

[41481] Wertpapiere an der Börse zu Dresden find

zum Handel an der Börse zu Dresden auf Grund eines Prospekts gleihen In- halts zugelassen worden, wie er bereits anläßlich der Zulassung dieser Aktien ‘an der Berliner Börse Deutschen Neichsanzeigers und Preuß. Staatsanzeigers vom 25. Mat 1927 ver- öffentlicht worden ist.

u- Befristete Anzeigen mlifsen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der G

Bekanntmachung. Dur Beschluß der Zulassungsf\telle für

NM 2 000 000 neue auf den Jn- haber lautende Stammaktien, 2500 Stück über je 800 NRNM, Nr: 73 337—75 836, der Polyphon- werke Aktiengesellschaft in Leipzig-Wahren

in Nr. 121 des

Dresden, den 29. Juli 1927. Gebr. Arnhold.

[41449] : Miiropa Mitteleuropäische Schlaf-

Auffichtsrat unserer Gesellschaft aus folgenden Herren besteht:

wagen- und Speisewagen-Aktien- gesellschaft, Berlin. Wir machen hierdurh bekannt, daß der

Dr, Hans Luther, Neichskanz=ler a. D,, Vorsitzender, Berlin, : Präsident Dr, Gustav Hammer, Di- rektor der Deutschen Neihsbahn-Ge- \fell\chaft, Berlin, stellvertretender Vor-

sitzender, Gottfried "Fischer, Neichsbahndirektor, Mitglied dex Gruppenverwaltung

Bayern der Deutschen NReichsbahn- Gesellschaft, München, 5 Gustav Franke, Unterstaats\ekretär a. D,,

ODr.-Ing. e. h. Ph. C. Heineken, Präß- dent des Norddeutschen Lloyd, Bremen,

Fules FJadot, Brüffel,

Dr. Leisler Kiep, Direktor der Ham- burg-Amerika Linie, Hamburg,

Peter Kloeckner, Geheimer Kommerzken-

rat, Hartenfels bei Duisburg,

Adolf Lessing, Neihsbahndirektor, Mit- lied der Hauptverwaltung der Deut- hen NReichsbahn-Gesellshaft, Berlin,

Walter Oschwald, Geheimer Regterungs- rat, Direktor bei der Reichsbahn, Dresden,

Nichard von Schaeroen, Eisenbahn- direktionspräsident a. D., Direktor der Deutschen Verkehrs - Kredit - Bank A.-G., Berlin,

Dr. Felix Somary, Transkontinent A.-G.,

Zürich. Außerdem gehören dem Auffihtsrat als Vertreter der Arbeitnehmer an: Oskar Meisinger, Berlin, Paul Nuppert, Berlin. Berlin, den 29, Fuli 1927, Der Vorftand.

[41652] Wilhelm Plaßmann,

Aktiengesellschaft, Bielefeld. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdur zu der auf Montag, den 15, August 1927, nahm. 5 Uhr, in Bielefeld im Geschäftslokal der Firma anberaumten außerordentlichen - Ge- neralversammlung eingeladen. Tagesordnung: :

1, Ergänzung des Herabsegungsbescchlusses vom 28. Juni 1927 dahin, daß das Grundkapital der Gesellshaft von 400 000 Goldmark auf 200 000 Gold- mark herabgeseßt wird durch Zu- fammenlegung von 15 000 Aktien von

je 20 Goldmark zu 7500 Aktien von

je 20 Goldmark und von 1000 Aktien von je 100 Reichsmark zu 500 Aktien bon je 100 Reichsmark.

2. Umwandlung der Aktien im Nenn- betrage von 20 Goldmark in Aktien zum Nennbetrage von 1000 Goldmark

im e der Zusammenlegung von

je 950 Aktien von 20 Goldmark zu einer Aktie von 1000 Goldmark und Umwandlung der Aktien im Nenn- betrage von 100 Reichsmark in Aktien von 1000 Goldmark im Wege der Zufammerlegung von je 10 Aktien 100 Reichsmark zu einer Aktie im Nennbetrage von 1000 Goldmark fowie Zustimmung dazu, daß an Stelle

der alten Aktien neue Aktienurkunden, lautend über den Nennbetrag von {e 1000 Goldmark, ausgegeben werden.

3, Aenderung und Neufassung sämtlicher Bestimmungen des Gesellschafts- vertrags und Aenderung der Firma.

4. Verschiedenes. Zur Teilnahme und Abstimmung in der Generalverjammlung find diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe fpätestens amSonnabend, den 13. August 1927 ihre Aktien bei dem Vorstand dex Gesell-

Hinterlegung derselben bei der Nieder-

Notar durch Bescheinigung nachweltfen. Bielefeld, den 30. Juli 1927.

M.-Gladbach, den 30. Juli 1927,

Helm. chlengemann.

Der Vorstand,

Vorsitzender des Auffichtsrats;

[41440] Fernwellen-Apparatebau A. G.,

Einladung zurGeneralversammlung.

werden hierdurch zu der am 23. August 1927, um 2 Uhr nachmittags, in uuseren Geschäftêräumen ) ordentlichen Hauptversammlung ein- | 2 geladen.

haft in Bielefeld deponieren oder die

sähsishen Bank, Filiale der Dresdner Bank, Bückeburg, oder einem deutschen

Schwenningen a. N. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft

stattsindenden

Tagesordnung:

1, Vorlage des Jahresberihts und der Fahresbilanz per 31. 8. 1926 fowie der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1925/23. Be- {luß über deren Genehmigung.

2, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3. Wahl des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Hauptversamm-

lung sind nach § 16 der Eur die-

jenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien

\pätestens am dritten Tage vor der Ver-

fsamm…lung bei der Gesellschaft oder bei

einer deutschen Bank oder einem dortigen

Notar hinterlegt haben und dem Vor-

stand der Gesellshaft den Nachweis der

Hinterlegung spätestens am zweiten Tage

vor der Versammlung übergeben.

Schwenningen, 28. Juli 1927,

Der Vorftand.

[41448 Î

Einladung zur ordentlichen Ge- |f

uneralversammlung am Montag, den

in den Räumen der Darmstädter und

Nationalbank, Kommanditgesellschaft

auf Aktien, Berlin W. 8, Behrenstraße

68/69, Tagesordnung:

1. Vorlegung der Vilanz, Gewinn- und Verlustrechnung für das ver- olene Geschäftsjahr nebst den Bemerkungen des Aufsichtsrats.

2, Bericht des Aufsichtsrats über die E für das vers

Diejenigen Aktionäre, die an diefer Generalversammlung teilnehnten wollen, haben ihre Aktien bezw. Hinter- legungsscheine eines Notars gemäß

28 der Saßungen bis spätestens am 18. Auguft 1927

bei der Kasse unserer Gesellschaft in

Berlin W. 9, Linfkftr., 25, oder unserer Filialen in

Halle a. S., Alte Promenade 31,

Dröbel b, Bernburg (Anhalt), oder unserer Zweigstelle in

Cöthen t, Unhalt, Springstr. 5,

[40836]

22. August 1927, mitiags 12 Uhr, | {h arithmetisch ] DELIEU Hes in doppelter Ausfertigung Dis Dresdner Münster i. W.,

eschäftsftelle eingegangen fein. “Sf

[37382]

Die Generalversammlung der Aktionäre

der Aktien-Gesellschaft für Kur- und Badesz beirieb der Stadt Aahen zu Aachen hat am 12, Mai 1927 bes{lossen, das Grund«- kapital der Gesellschaft Reichsmark herabzusetzen, und zwar durch Zusammens legung der Aktien im Verhältnis von

um 1500000

auf 1500000 Reichsmark

zu 1. Es ist von je 2 Aktien die eine

mit entsprehendem Stempelaufdruck zu versehen, die andere zu vernickten. Aktionäre | ihre Aktien zum Zwecke der Abstempelun bis spätestens zum 1, Dezember 1927 be der Gesellschaft einzureichen. troß Aufforderung nicht eingereiht werden, werden für fraftlos erklärt werden. Da8« selbe gilt, iger Zahl eingereiht werden, sowelt die über« \chießenden Aktien niht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Ver- fügung gestellt werden.

Die werden hiermit aufgefordert,

Aktien, die

wenn Aktien in ungerader

Der Vorstand der Aktien-Gesellschaft für Kur- und Badebetrieb der Stadt Aacheit,

Prof. Dr. Zur helle.

Bekanntmachung. Zweite Aufforderung. Die ordentliche Generalversammlung ver Gesellschaft vom 12. 4. 1927 bee loß die Hera Ls des Aktienkapitals

] : . Zuckerkreditbank-Aktien- bon RM 200 000.— auf RM 100 00ck i gesellschaft, Verlin. L E Deb E E Cann ist

ordern wir unsere Aktionäre hierdur

auf, ihre Aktien nebst Gewinnanteils

Beifügung eines Nummerüe-

unter

einbogen geordneten

1927 bei derx Münstek,

in dex

zum 5. Oktober Bank Filiale einzureichen.

Die Herabseßung erfolgt

Weise, daß von drei eingereichten Aktien über je nom. RM 100,— zwei zurücke behalten werden und cine nebst Gewinns anteilscheinen

und Erneuerungsscheirt

flossene Geschäftsjahr, Genehmi- | mit einem Aufdruck „Gültig gebliebett gung der Vilang und der Gewinn- | gemäß Generalversammlungsbeshluß verteilung. vom 12, 4, 1927“ zurückgegeben wird, 8. Entlastung der Mitglieder des | Spibenregulierung erfolgt durch die Aufsichtsrats und des Vorstands, | Dresdnex Bank Filiale LRAS 4, Wahlen zum Aufsichtsrat. Münster i. W., auf der Basis von 20 %'

bzw. 30 %.

Aktien, die bis zu der festgeseßte

Frist nicht eingereiht werden, sowie eins gereichte Aktien durch neue Aktien erforderliche Qa

nicht erreichen und die dex Gesellschaft zur Verwertung, für Rechnung der Bes teiligien nicht zur Verfügung gestellt werden, twerden für kraftlos erklärt.

welche die gium Ersa

Gladbecck i, W., den 1. August 1927,

Barbara-Werk Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

bis nah der Generalversammlung zu hinterlegen, Zuckerkreditbank - Aktiengesellschaft. Der Aufsicht8rat. C. Wenbtbel.

[41445] Berliner Weißbierörauerei Actien-

Gesellschafi voxm. Carl Landré, Berlin. Bekauntmachung.

Wir geben hiermit bekannt, daß die bei der Umstellung unseres Aktien- fapitals auf Reichsmark ausgegebenen Anteilscheine, nämli

St. 2750. Nr. 1—2760 à RM 15,—

gleich RM 41 250,—,

St. 3300 Nr. 4126—7425 à NM 5,—

gleih RM 186 500,—, soweit sie bisher nicht eingereiht find, gemäß § 17 Absaß 5 der Durcchfüh- rungsverordnung gur Goldbilanzver- orduung in eine entfprehende Anzahl neuer Aktien zu 150 Reich8mark, 120 Reichsmark oder 60 Reichsmark umgetauscht werden.

Die Jnhaber der Anteilsheine werden hiermit aufgefordert, ihre Anteilscheine zum Umtausch gegen Aktien bis zum 5. Oktober A927 bei dem Bank- hause Delbrück Schickler & Co., Berlin W. 8, Mauer ale 61/65, einzureichen.

Die Anteilscheine, die nicht ein-

ereiht oder die von einem Anteil- sei efißer in einer Anzahl einge- reicht werden, die zur Durchführung des Umtausches nicht ausreiht und der Gesellschaft nicht zur Verwertung für die Beteiligten zur Dana geftellt werden, werden für kraftlos erxflärt. An Stelle der für kraftlos erklärten An- teilsheine wird eine entsprechende An- zahl neuer Aktien ausgegeben, Diese neuen Aktien werden für Rechnung der Beteiligten zum Börsenkurse (falls ein E nicht vorhanden, in öffentlicher

ersteigerung) verkauft, und der Erlös wird den Beteiligten nah Verhältnis ihres Anteilscheinbesibes zur Ver- fügung gestellt.

[41444]

t

Bekanntmachung. Lousißer Eisenbahn- i Aktiengesellschast Sounnerfeld. Mit der Auszahlung ver Dividend#

in Höhe von 7 % aus dem Aktieakapit von IEM 5 700 entfällt ; laufenden neen soweit bie Genußrehte guf Altbesiß nachgewlesen worden sind, der für das | vom 15, März 1926, und zwar aus den (enußrechtsurkfunden

000,— für das Jahr 1 erstmals für die noch

auch

Gewinnanteilschein Nr. ahr 1926 zur Genußrehtsurkundè

zu § 100,— mit NM 2—, zu RM 50,— mit RM 1,— lih 10 2% Kapitalertragssteuer.

is i _Gbenso werden jeweils zum 1. jeden Jahres die laufenden Zinsen aus dew mit 15 % aufgewerteten Papiermarkschulde ahre : fa : Lit. A nunmehr 150,—, Lit. B nunmehr t, —, für die Jahre 1926 und 1927: mit je RM 4,50 für Lit. A und mik je RM 2,25 für Lit. B, dann für die Jahre 1928 bis 1931: mit je NM 7,90 für Lit, A und mik je RM 3,75 für Lit. B fro Jahr abzügl. 10 % Kapitalertrags8« teuer eingelöst. l Auf den Gewinnanteilshein Nr, 1 für dag Geschäftsjahr 1925 der Genußrecht8 urkunden entfällt keine Vergütung, nas dem für das Jahr 1925 eine Dividende

verschreibungen vom

von über 6% nit zur Verteilung

gelangte. E

Die Einlösung der E ils

s

l kostenlcs durch die nade tehenden Zahlstellen: : Bankhaus S. Bleichröder, Berlin, Dresdner Bank, Berlin, ; Bankhaus Y Aufhäuser, Kommandite v. S, leichröder, Berlin, in

München,

Bankhaus A. Braeutigam & Co.

Gesellichaftökasse in S rfel ommerte

a eg hen 28. Juli 192.

e, Hins heine wie Gewinnantei cheine erfol

Berlin, im Juli 1987.

Dr. Von ott.

Der Vorstand,

Sommerfeld, den Die Direktion, Roßmann.