1927 / 180 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

tes A gp A Ri E PRAAE mae C E R R I T L r. A T ges S F

[42459] |

Herr C. J. F. Scboknecht ist aus dem Vorstande unterer Getellschatt auégeschieden. a ist erteilt an Herrn Wilhelm Carl

rnsstt Schroeder. Er i} befugt, unjere Gesellihaît in Gemeinschaft mit einem Borstandsmitgliede oder einem Prokurtsten zu vertretea.

Hamburg, den 2. August 1927.

Eisenwerk (vorm. Nagel! & Kaemp) A. G.

[42499] / | Nordgummiwerke Uktien-

gesellschaft, Berlin.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am 2. Sep- tember 1927, vormittags 10 Uhr, im Geschäftslokal, Berlin SW. 61, Tempelhofer Ufer 18, stattfindenden

ordentlichen Generalversammlung ergebenst meier.

Tagesordnung : 1. Vorlage des Geschäftsberichts, der

Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- A per“ 31. 12. 1926 und Beschlußfassungen hierüber.

2, Erteilung der Entlastung ay Vor- stand p Aufsichtsrat. i Mitteilung des Vorstands über den Verlust mehr als die Hälfte des Grundkapitals.

. Neuwahl des Aufsichtsrats.

. Beschlußfassungen über die Herab- seßung des Grundkapitals qum Zweck der Beseitigung einer Unterbilanz

C ck

durch Zusammenlegung der Stamme- |-

aktien im Verhältnis 20 : 1.

6. Herabsetzung des Stimmrechts der Vorzugsaktien von 25 auf Stimmen.

7. Wiedererhöhung des Aktienkapitals bis zu NM 490 000 durh Aus- gabe neuer Stammaktien.

8. Aenderungen des § 4 der Sahßungen.

9, Weitere Sabßungsaänderungen:

8 9 (Wahl der Vorstandsmitglieder),

8 10 (Vertretung der Gesellschaft). 10. Getrennte Abstimmung der Vorzugs-

und Stammaktionäre zu den Punkten

5——b der Tagesordnung. -

Die Aktionäre, welche an der General- versammlung teilzunehmen beabsichtigen, Haben ihre Aktien U 8 18 der Sahzungen bis spätestens Mittwoch, den 30. el 1927, abends 6 Uhr, bei der Gesellschaftskasse, bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellshaft auf Aktien, Abt. Behrenstraße, Berlin W.. bei dem Bankhause J. Dreyfus & Co. Berlin W. 56, Französishe Str, 32, oder bei einem Notar zu hinterlegen. (Mit doppeltem Nummernverzeichnis.)

Berlin, den 1. August 1927.

Der Aufsichtsrat.

Dr. Müller, Vorsißender. [42405] | .P.Vemberg Aktien-Gesellschaft,

Barmen.

Die Aktionäre unserer S werden hiermit zu der am Freitag, den 26. August 1927, vormittags 014 Uhr, im kleinen Saale der Ge- sellshaft Concordia, Barmen, Eingang

Lindenstraße, stattfindenden außerordents | |

lichen geladen.

Generalversammlung ein-

Tagesordnung:

I Besu halung über den Antrag der Verwaltung, das Grundkapital um RM 12 000 000,— au Reichs- mark 28 000 000,— zu erhöhen durch Ausgabe von 60 000 Stü auf den JFnhaber lautenden Aktien zu je RM 200,—.

2, Geslsepung der Ausgabebedingungen,

eschlußfassung Über Bezugsrecht, Dividendenberehtigung und Aus- gabekfurs. Beshlußsassung über den Ausschluß des geseblichen Bezugs§- rets der Aktionäre. Erteilung der Ermächtigung an Aufsichtsrat und Vorstand, die Einzelheiten dex Be- ebung festzuseßen

8. Entsprehende Aenderung des Ge- jellshaftsvertrags, § 6.

Stimmberechtigt sind gemäß § 21 der

Saßungen diejenigen Aktionare, welche

ihre Aktien oder die darüber lautenden

BinterlegungsfcGeine der Reichsbank bis

gum 21. August 1927 hinterlegt haben, in Barmen:

bri dex Kasse der Gesellschaft,

bei der Deutschen Bank Filiale Barmen,

bei der Darmstädter und National- bank K. a. A.,

in Elberfeld:

bei der Vergisch-Müärkischen Bank Filiale der Deutschen Bauk,

bei den Vereinigten Glanzstoff- Fabriken A.-G.,

in Berlin:

bei der Deutschen Bauk,

bei der Darmstädter und National- bank K. a. A.,

bei dem Bankhaus C. Scehlesfinger- Trier «& Cv. K. a. A.,

bei dem Bankhaus Abr. Schlesinger,

bei dem Bankhaus Gebr. Hammer-

stein oder, soweit sie Mitglieder einer deutschen Effektengirobank sind, bei

ihrex Esfektengirobank.

Die Hinterlegung gilt auch dann als ordnungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hjnterlegungs-

lle für sie bei einer thr genehmen

nkfirma bis zur Beendigung der Generalversammlung im Sperrdepot ge- Halten werden.

Die Hinterlegung kann auch bei einem deutshen Notar erfolgen,

Barmen, den 1. August 1927.

Der Auffichtsrat. Carl Benrath, Vorsivender.

142411]

Die Aktionäre der Gesellschaft werden fùü Donnerstag, den 25. August 1927, 16 Uhr, in die Notariatékanzlei Zittau, Znnere Weberstraße Nr. 18/1 zu einer außerordentlicheu Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesordvuung:

1. Beschlußfassung über Herabsetzung des Gesell\chattäfapyitals durch Zusammen- legung der Aftien im Verhältnis D zu 1

2, Beichlußfassung über Wiedererhöhung des Gejellshaftfapitaléum 54000RM auf 67500 RM Stammaktien und über den Aus\{luß des geseßlichen Bezuusrechts

3. Aufsichtêratéwahlen.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aftien spätestens am 3. Werk- tage vor der Generalversammlung

bet der Gesellschaftskasse, 4

bei der Oberlausißer Bank, Abteilung der Allgemeinen Deutichen Credit- Anstalt in Zittau,

bei dem Bankhaus G. E. Heydemann in Zittau oder

bei einem deutschen Notar hinterlegt haben.

Zittau, den 22. Jult 1927.

Elektrizitäts-Aktien-Gesellschaft. Der Aufsichtsrat. Dr. F. A. Becher k.

42427] : : Hannoversche Gummiwerke „Excelsior“, Aktiengesellschaft,

Hannover-Linmmer. Zweite Bekanntmachung gemäß §§ 289 und 290 H.-G.-B.

Jn der Generalversammlung vom 30. Juni 1927 ist die Herabseyung des Grundkapitals dexr Gesellshaft von RM 6 000 000,— auf NM 3 000 000,— heshlossen worden, und zwar in der Weise, daß je zwei Aktien über je RM 20,— zu einer Aktie über RM 20,— zusammengelegt werden. :

tachdem der Herabseyzungsbeshluß in das Handelsregister eingetragen worden ist, werden zum Zwecke der Durhfüh- rung der Herabseßung unsere Aktionäre hiermit aufgefordert, ihre Aktien mit Dividenden- und Eeticuepungs tenen sowie in Begleitung eines arithmetisch geordneten R etra es in doppelter i bis zum 30. No- vember 1927 einshließlich in Hannover bei der /

Commerz- und Privat - Bauk,

Aktiengesellschaft, Filiale Han- nover,

Darmstädter und Nationalbank,

Kommanditgesellschaft aufAktien,

Filiale Hannover, :

Direction der Discouto - Gesell-

schaft, Filiale Hannover, während der bei den Stellen üblichen Geschäftsstunden einzureichen. Von den eingereihten Aktien wird jede zweite Aktie vernichtet und die e Aktie mit dem Aufdruck „Gültig geblieben gemäß Kapitalherabseßungs8bes{chluß vont 30. Juni 1927“ an den Aktieninhaber zurückgegeben. Erfolgt die Einreichung an den Schaltern der genannten Banken, o wird keine Vrovision berechnet; \o- weit Schriftwechsel exforderlich ist, wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht.

Wir machen aber darauf R E Ie daß die Beibehaltung der Stückelung der Aktien in Beträgen von RM 20,— niht im Jnteresse ‘der Aktionäre und der Gesellschaft liegt, so daß der Auf- sichtsrat mit Ermächtigung durch dîe Genecalversammlung beschlossen hat, gegen Einreihung von gzusammen- gelegten alten Aktien im Nominale von NM 100,— eine neue Aktie zu RM 100,— und gegen Einreichung von zusammengelegten alten Aktien im Nominale von RM 1000,— eine neue Aktie zu RM 1000,— zu gewähren. Die Aktionäre werden in threm eigenen Juteresse dringend ersucht, von diesem Angebot Gebrauch zu machen und ihren bisherigen Besiß unter entsprechender Abrundun s oben oder unten in neue Stücke von RM 100,— bzw. RM 1000,— umzutauschen. Die Ums- tauschstellen sind Hierbei - bereit, die Ausgleichung von Spißen zu kulanten Bedingungen Ae, i

Diejenigen Aktien, die bis zum 30. November 1927 nicht eingereicht sind, sowie diejenigen Aktien, welche die um Ersaß durch neue Aktien erforder- liche Zahl nicht erreichen und der Ge- (ali nicht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Ver- îütggung gestellt sind, werden gemäß L 290 H.-G.-B. - für kraftlos erklärt werden. An Stelle der für kraftlos er- flärten Aktien werden neue Aktien zu je RM 20,— ausgegeben, und zwar se eine neue Pa zwei alte; diese neuen Aktien werden für Rechnung der Be- teiligten zum t R und, wenn ein solcher nicht besteht, in öffentlicher Versteigerung verkauft. Dex Erlös wird den Beteiligten nah Abzug der Kosten im Verhältnis des Aktienbesibes ausgezahlt, geeignetenfalls hinterlegt. Die obengenannten Stellen sind bereit, die Verwertung der Spivenbeträge unter den Aktionären zu vermitteln.

Gleichzeitig werden die Gläubiger der Gesellschaft gemäß § 289 H.-G.-B. auf- aefordert, ihre Ansprüche bei der Gesell- schaft anzumelden.

Hannover? mner, 20. Fuli 1927. Haunnev* sche Gummiwerke „Excelsior“, Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

Ad. Davids. Dr. Stockhardt.

Osterwald. Buhre.

3. Genehmigung der Schlußbilanz.

[42146] Viehhalle Langenhagen Aktiengejellschaft i. Liquidation, Die Aftionäre unserer Geellschaft

werden hierdurch zu der am Mittwoch,

den 24. August d. J., nachm. 3 Uhr,

im Hotel zum Königlichen Hof in Hans

nover Ernst:August-Play 8, stattfindenden

außerordentlichen Generalversamm- lung unserer Gesellichaft eingeladen. Tagesordnung :

1. Bericht über die Tätigkeit des Uqui- dato1s.

92, Abänderung des Be|\chlusses der Ge- neralversammlung vom 8. Juni 1927 bezw. Aenderung des Vertrages mit der Centralgenossenshatt für Vieh- verwertung, Hannover.

4. Verschiedenes,

Gemäß § 13 des Gesellshaftsvertrages haben die Aktionäre, die an der außer- ordentlichen Generalversammlung teil- nehmen wollen, ihre Aftien |pätestens am Montag, den 22. August d. J., bei der Gesellihattétasse in Langenhagen bei Han- nover, bei der Landesgenossenschaftébank e. G. m. b. H. în Haunover, Nathenau- play 5/6, bei der Sparkasse des Land- kfrei)es Hannover, Hötystr. 17, oder bet etnem deut|chen Notar zu hinterlegen und dort bis zum Schluß der Generalyver- jommlung zu belassen.

Langenhagen, den 30. Jult 1927,

Der Liquidator:

Stümpel, Nechtsanwalt und Notar.

6. Erwerbs- und Wirtschafts3- genossenschasten.

[42651] Einladung zur ordentlichen Haupt- versammlung am Sountag, den 21. August 1927, vormittags 10 Uhr, Hohenzolernfestsäle, Charlottenburg, Ber- liner Str. 109. Tagesordnung: 1, Vorkage der Bilanz per 30. Junt 1927. 2, Bericht über den Stand dèr Liqukt- dation. Volkswirischaftsbank i. Liqu. e, G. m. b, S. Für den N Karl Kaspar. Die Liquidatoren : Fuchs. Nabe. Fritsche.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

[42662]

Die ordentlihe Mitgliederversammlung der Luther - Gesellschaft findet am Dienstag, ven 6. September 1927, im Saale des alten Rathauses zu Han- nover statt.

O!

1: Jahresbericht. 2. Rechnungslegung. 3, Wahlen. 4. Anträge. d. Ver|chiedenes.

Berlin, den 3. August 1927.

Der stellverir. Vorsitzende t

Prof. D, Jordan, Konsistorialrat.

[42653]

Die Firma Pfarrer Christian Pfeuning Ges. mit beschr. Hasftg., Kioster Lehnin i. Mark, hat ihre

Liquidation angemeldet. Die Gläubiger | Z

der Ge}ell)chaft werden aufgefordert, ihre Forderungen, die sie gegen die Gesell- haft haben, bei dem Liquidator, Herrn Adolf Freese, Berlin W. 35, Potsdamer Straße 119 b, anzumelden.

[42652]

Die Firma Archiv für Lebenskunst Ges. mit beschr. Haftg., Berlin, hat ihre Liquidation angemeldet. Die Gläu- biger der Ge)ellshaft werden aufgefordert, ihre Forderungen, die sie gegen die Gejell- schaft haben, bei dem Liquidator Herrn Adolf Freese, Berlin W. 35, Pots- damer Straße 119 b, anzumelden.

[11641] Die Seidevertrieb G. m.

b. H. in Bressau ist E

Die Gläubiger der esell- schaft werden aufgefordert, sich bei ihr zu melden.

Breslau, den 4. August 1927. Der Liquidator der

Seidevertrieb G. m. h. Ÿ. i. Liqu. Bertold Guttmann.

[39183] : Die Gesellschaft für Grundstücks- verwertung m. b. H. in Dresdeu, Dorotheenstraße 20, ist aufgelöst. Wer Ansprüche an dieselbe zu stellen hat, wolle fich an den unterzeichneten Liquidator

wenden. Adolf Eiselt, Dresden, Dorotheenstraße 20,

[38993] :

Die Heimdall Hausverwaltungs8- Gesellschaft mit beschränkter Haftung tin Berlin hat sih aufgelöst. VLiguidator ist Hermann Gorbauch, Berlin, Tauben- straße 1—2. Die Gläubiger der Gesell- \cha]t werden au1gefordert, sich beim Liqui- dator zu melden. Berlin, 21. Juli 1927.

SHSeimdall Hausverwaltungs- Geselljchaft m. b. H.

Hermann Gorbau ch.

[42262]

Von der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, hier, ist der Antrag ge- stellt worden,

Reichsmark 9 000 000 Stamm- aktien, Nr. 1 45 000 zu fe I 200 der Bavaria- und St. Pauli- Brauerei in Altona,

zum Börsenhandel an der biefigen Börse zuzulassen.

Berlin, den 2. August 1927.

Zulaf}ungsstelle an der Börse zu Berlin, Dr. Gelpcke.

[42645]

Von der Deutschen Bank, hier, ist

der Antrag gestellt ‘wbrden,

RM "7200000 auf den Namen lautende Stammaktien mit 50 9% Einzahlung, Nr. 1—14000 und Nr. 15 001—19 000 je NM 400, der Stuttgarter Verein Versiche- rungs-Aktiengesellschaft in Stutt- gart

zum Börsenhandel an der hiesigen Börte zuzulassen. Ï Berlin, den 3. August 1927. Zulassungsstelle an der Börse zu Berlin, Dr. Gelvcke.

(42646) :

Bon der Deutschen Bank, hier, ist der

Antrag gestellt worden,

RNM 83600 000,— auf Namen lautende tammaktien mit 950 9/9 Einzahlung der Stuttgart-Lübeck Lebensversicherungs - Aktienge- sellschaft in Stuttgart, Nr. 1 bis 3500 und Nr. 3791—9250 zu je NM 400

zum Börsenhandel an der hiesigen Börse zuzulassen.

Berlin, den 3. August 1927. Zulassungsstelle an der Börse zu Berlin.

Dr. Gelpcke.

[42492] Bekanntmachung.

Von der Direction der Disconto-Gesell- schaft, Filiale Frankfurt a. M., ist bei uns der Antrag auf Zulassung von

RM 15 000 000 Fnhaberstamm-

aktien der Bayerischen Hypo-

theken- und -Weehsel-Bank in München, 19000 Aktien zu {e

NM 1000 Nr. 2001 12000, 20 000 Aktien zu je NM 200 Nr. 65001 bis 85000, 10000 MAftien zu je NM 100 Nr. 1—10000, zum Handel und zur Notierung an der hiesigen Börse eingereiht worden. Frankfurt a. M., den 2. August 1927,

Zulassungsstelle an der Börse zu Frankfurt a. M. [42491] Bekanntmachung.

Die Deutshe Bank Filiale Hamburg in Hamburg und die Firma Simon Hirsch- e in Hamburg haben den Antrag ge-

ellt, \ NM 24799 800 neue Stamm-

aktien der Mannesmannröhren-

Werke, Düsseldorf, Stück 41 333

über je NM 600 Nr. 192 001 bis

233-3383, | zutn Börsenhandel und zur Notierung an der hiesigen Börse zuzulassen.

Hamburg, den 2. August 1927.

Die Zulafsung®8ftelle j

an der Böxse zu Hamburg. Dr. Jessen, stellv. Vorsitzender. [42263] L

Von der Zwickauer Stadtbank Aklien- gesellschaft und der Vereinsbank Abteilung der Allgem. Deutschen Credit-Anstalt in wickau ist der Antrag gestellt worden,

5 0/9 Steinkohlenwertanleihe vom ahre 1923 im Geldwerte von

24 000 Tonnen Steinkohlen Wasch-

knörpel T1 des Erzgebirgischen Stein-

kohlen - Aktien - Vereins in Zwickau,

NBertrauens\chacht, frei Eitenbahn-

wagen ab Werk, aus\ließitch Kohlen-

und Umsaßsteuer und {orstiger Ab

gaben der Stadt Zwickdau i. S.,

780 Stü über je 10 t, Abt. I Nr.

241—1020, 950 St. über je 9 t,

Abt. I1 Nr. 961—1910, 1275 Skt.

über je 3 t, Abt. LIL Nr. 1601 bis

2875, 5540 St. über je 1 f, Abt. IV

Nr. 9601— 15 140, 2800 St. über je

1/2 t, Abt. V Nr. 4801 —-7600, 2740 St.

über je "/, t, Abt. VI Nr. 12740 zum Börsenhandel an der biesigen Börse zuzulassen. :

Zwickau, 30. Fuli 1927. s Zulassungsstelle derZwickauer Vörse.

A. Harms zum Spreckel.

[42057]

Bekanntmachung der Metall- und Erz- Handelsgesellschaft m. b. H, in Liqui- dation, Berlin.

Die Gesellschaft ist aufgelöst; die Gläubiger werden aufgefordert, sich bei der Gesellschaft. zu melden.

Der Liquidator.

i ; Erste Futerefsen - Vereinigung

Deutscher Malzfabriken

G. m. b. S, i. L., Erfurt.

Sn der am 25. Juli 1927 in unseren Geichäftsräumen in Erfurt, Epinaystr. 21, ftattgefundenen Gesellichatterverjammlung wurde einstimmig beschlossen: E

Die Gesellschaft wird aufgelöst.

Der bitherige Ge}chäfts|ührer Hans Cleinow in Erfurt wird zum Liquidator bestellt. S :

Ich fordere hiermit gleichzeitig die Gläubiger der Gesellschaft auf, sich wegen ihrer Forderungen bei der Gefell|haft zu melden.

Erste JFuteressen- Vereinigung Deutscher Malzfabriken G. m. b. S. i. Liqu. Der Liquidator; Hans Cleinow.

[{41646]

Werder Finanzierungsgesellsch. m. b. H. Die Gesellsch. 1 aufgelöft. Gläus-

biger der Getellssh. werden auf-

gefordert, ihre Ansprüche bei dem unter- zeichneten Liquidator, Nom, Via Tos rino 142, geltend zu machen. Nom, den 30. Juli 1927. Eugenio Capodagli.

{40631} /

Die Kohlenverkauf Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Bremen ist in Liquidation getreten. Die Gläu- biger derjelben werden aufgefordert, si bei dem unterzeichneten Liquidator zu melden. h

D. Klevenhufen, Bremen, Langenfstr. 9.

R Ae er R L

9. Bankausweise.

[42644] Ra: er

Bayerischen Notenbank vom 30. Fult 1927. Aktiva. NM Goldbestand . . « . - . 28 559 000,— Bestand an:

deckungsfähigen Devisen. 6 093 900,— sonstigen Wechseln und

Scheds ... . . . 55 862 000,— deutschen Scheidemünzen 44 000,— Noten anderer Banken 2398 000,— Lombardforderungen « « 1 444 000,— Wertpapieren . « « « « 10108 000,— sonstigen Aktiven « « « 4110 000,—

Passiva, Grundkapital . . . . » « 15 000 000,— Nülagen: j Geseuyliher Reservefonds 10 000 000,—

Umstellungsreserve . « « 2876 000,—

Sonstige Nücklagen . « 1. 200 000,— Betrag der umlaufenden

E E üd ‘cáni . 69 429 000, Sonstige tägli ge

Verbindlichkeiten. . « « 1 735 000,— An eine Kündigungsfrist

gebundene Verbindlich-

keiten D S E d M 175 000,— Sonstige aven aa o L C20 O00; Darlehen bei der Deutschen

Nentenbank . .. . « . 6 475 000,— Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen,

im Inlande zahlbaren Wechseln NM 3 268 000,

[42493]

Stand der Badischen Vank

vom 30. Juli 1927. Aktiva. RM Goldbestand . . . . « 5 Deckungsfähige Devisen . 4871 437,— Sonstige Wechsel u. Schecks8 42 908 700,89 Deutsche Scheidemünzen 4 955,59

Noten anderer Banken . 430 440,—

Lombardforderungen. . « 1776 940,—

Wertpapiere . . . « « « -8 997 098,09

Sonstige Aktiva . . « « 21 315 262,52 a

Grundkapital 8 300 000,—

Rücklagen . . «»« + . 3 300 000,—

Betrag d. umlaufenden Noten 24 111 700, Sonstige täglih fällige

Verbindli(hkeiten . 11 934 475,16 An eine Kündigungsfrist

ebundene Verbindlich-

een L A . 29 705 618,52 Nentenbankdarlehen . « . 83330 000,— Sonstige Passiva . « « « 2750139,81

Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen, im JInlande zablbaren Wechseln: Neichs«- mark 6 324 104,43, :

Badische Bank. [42494] Ausweis der Bank von Danzig vom-30. Fuli 1927 in Danziger Gulden.

: Aktiva. s Metallbestand (Bestand an kursfähigem Danziger Metallgeld und an Gold f Barren oder Goldmünzen) . 2229 48

darunter Goldmünzen 9.895

und Danztger

Metallgeld . . 2 219 594

Bestand an:

täglich fälligen Forderungen

gegen die Bank von England

einsließlich Noten . . . . 14173 600 deckungsfähigen Wechseln . . . 20 774 879 sonstigen Wechseln «. « « 35 530 Lombardforderungen . « « « - 388 187 Ee Ls üs f ß i wi . 13 834 090 sonstigen täg älligen For-

aid O E 943 303 sonstigen Forderungen mit

e R 57 700

assiva.

Griidtapitäl “ea ee 7 500 000 Neservetonds . . . 2849 b42

Betrag der umlaufenden Noten 37 072 405 Sonstige täglich fällige Ver-

bindlichkeiten 0114126 darunter Giroguthaben : a) Guthaben Danziger Be- hörden und Sparkassen : 833 266 b) Guthaben auß- ländisher Be- hörden u. Noten- banken . . . . 405 048 c) private Gut- baben 6 c OLS.LLD Verbindlichkeiten mit Kündi- G e ias 57 700 Sonstige Passiva . « 6114772

darunter Verbindlichkeiten in fremder Währung 5 248 525 Avalverpflihtungen —. Danzig, den 1. August 1927, Bank von Dauzig.

8 127 099,40

[42649] Plettenberger Straßenbahn Attiengefsellschaft, Piettenberg i. Westf. Die Aktionäre unterer

im Gasthof Friß Haape, Plettenberg,

stattfindenden außerordentlichen Ge-

neralverfammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Wahlen zum Aufsichtêrat. 2. Genehmigung des Werkaufs bon Aktien Lit. C à 200 M 20 derx Saßgungen). 3. Unterhaltung und Erneuerung der An|clußgleise und Weichen. Die Anmeldung zur Teilnahme an der Generalversammlung muß spätestens 24 Stunden vor der Generalverjammlung beim Borstand der Gesellschatt eingehen. Bollmachten sind mindestens vier Stun- den vor der Generalveriammlung im Ge- schäftszimmer der Gesellichaft gegen Empfangsbe\cheinigung zu hinterlegen

25 der Sagung). Plettenberg. den 3. August 1927. Der Auffichtsrat. Ernst Koch, Vorsitzender.

[42409] Die Aktionäre unserer Eesellschaft werden hierdurch zu der am Freitag, den 2. September 1927, nach- mittags 5 Uhr, im Hotel zur Goldenen Kugel, Bernburg, stattfindenden aufer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordirung:

1, Aenderung des § 3 Abs. 4 und § 16 Abs. 4 der Sabßungen. Die Be- aon, daß die Uebertragung,

inzicehung und Umwandlung von Vorzugsaktien nur mit Zustimmung des zuständigen _Landesfinanzamts zu- lässig ist, daß die Vorzugsaktien beim Landesfinanzamt oder etner yon ihr zu bejtimmenden Stelle hinterlegt werden müssen und daß mindestens 2% des gesamten Aktienkapitals auf Namensvorzugsaktien entfallen muß, E aufgehoben werden. Weiter so die Bestimmung, daß die Vorzugs- aktien bei wichtigen Abstimmungen auf je 20 RM 15 Stimmen haben, dahin geändert werden, daß die Vor- augéaktien nur 5 Stimmen auf je 20 NM haben.

2, esonderte Beschlußfassungen der Aktionäre der Vorzugöaktien und der Aktionäre der tammaktien zu Punkt 1 der Tagesordnung.

3. Aenderung der Generalverfsammlungs- beshlüfse vom 29. April 1927 ent- sprechend den zu 1 und 2 der Tages- ordnung vom 2. September 1927 zu fassenden Beschlüssen.

4, Getrennte A uNalungen der Aktionäre der Vorzugsaktien und der Aktionäre der Sitcanmoaktien zu Punkt 3 der Tagesordnung,

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche ihre Aküen spätestens am weiten Werktage vor der anberaumten Seneralversammlung bei der Gesellschafts- Tasse oder bei einem Notar oder der in der Bekannimachung bezeihneten Stelle hinterlegen.

Bernburg, den 1. August 1927. Bernburger Bank, Aktiengesellschaft. Der Vuffichtsrat.

I. K. v. Zwe ck, Vorsibender.

[42489] Francke Werke Aktiengesellschaft _Vremen.

Durch Beschluß der ordentlichen Gene- ralversammlung vom 13. Juli 197 ift das aus 15 000 Aktien à RM 20— und 17000 Aktien à NM 100,— bestehende Grundkapital der Gesellschaft von MM 2 000 000,— im Verhältnis von 4 : 3 auf NM 1 500 000,— herabgeseßt worden. Gieichzeitig wurde eine Wiedererhöhung des Grundkapitals um RM 1 000 000,— auf NM 2500 000,— beschlossen, die inzwischen turhgeführt worden ist,

Die Ermäßigung des Grundkapitals er- folgt durch Zusammenlegung der Aktien in der We!se, daß auf je nom. RM 80,— eingereihte Aktien 60,— gültig ge- bliebene Aktien, die mit einem ent- sprechenden Aufdruck versehen find, zurüd- gegeben werden. ;

Zwecks Durchführung dex Omer Legung fordern wir hiermit die Besißer der Aktien auf, diese nebst Gewinnanteil- cheinen Nr. 1 u. ff. und Erneuerungs- d bis zum 10. November 1927 bei der J. F. Schröder Bank K. a. A., Bremen, mit doppeltem arithmetisch ge- ordneten Nummernverzeichnis (Vordrucke hierfür O bei dieser Stelle erhältlich einzureihen. Die Einreichungsstelle ist bereit, den An- und Verkauf von Spißhen óu vermitteln.

Die Wiederausgabe der gültig ge- bliebenen Aktien erfolgt gegen Rückgabe der bei der Einreihung erteilten Quittung. Die Einreichungs{telle ist be- rechtigt, aber nit verpflihtet, die Legiti- mation des Vorzeigers zu prüfen. Die Durcbhührung erjol t foften 0s, wenn die

tien am alter der vorgenannten Sielle während der üblichen -Küfsenstünden eingereiht werden. Grfolgt die Einreichung im Wege des Briefwechsels, so wird die übliche Provifion in Anrehnung gebracht. Aktien, die innerhalb der obenbezeihneten Frist nicht eingereiht und ebenso Spißen die niht zur Verwertung für Rechnun der Beteiligten zur Verfügung gestellt sind, werden für kraftlos erklärt. Die an deren Stelle ausgegebenen neuen

Étien werden versteigert und der Erlös den Beteiligten - zur Verfügung gestellt.

Bremen, den 2. August 1927.

Der Borstaud. D. Schnurbusch.

Gesellschaft werden hiermit zu der am Dienstag, den 23. August 1927, nahm. 5 Uhr,

Aciéries Réunies de Burbach-Eich-Dudelange, Arhed Société Anonyme (Forezung).

Vorerwähnte Eisenerzfelder enthalten eine nahgewiesene Erzmenge von etiva 310 Millionen Tonnen und eine wahrscheinliche Erzreserve von 48 Miklionen

Tonnen. Kohlenfelder. Die Arbed besißt im Aachener Bezirk auf Steinkohlen verliehene Felder von 2626 ha. Grundbesitz.

Der Grundbesiß der Arbed sett sih wie folgt zusammen: «Fm Großherzogtum Luxemburg 510 ha E den unter 1b angegebenen 809 ha Sn La 188 ha außer den unter 1b angegebenen 66 ha

m Saargebtet , . 4 262 ha

Fn Belgien (Wälder) . a ; 495 ha Fnsgesamt , . 1385 ha

von denen rund 367 ha von Hütten und Hüttengelände, sonstigen industriellen Anlagen, Wohnhäusern und Gebäuden überdeckt werden. : l

Werke. Großherz. Luxemburg Saargebiet - h Jnsgesamt Dommeld.| Düdel.| Eich. | Burb. | Hostenb.

Koksöôfen mit Gewinnung der

Nebenprodukte ... 360 360 Hochöfen . S ch0. .# 3 6 6 8 O 23 Basiche Konverter .„ « « 4 5 5 14 Marttn 2 9 3 8 10 Geo 8 —_— 3 Wal zstraßen E E 2 8 6 15 3 34 Blechverzinkungsanlagen . 1 ce 1 Kaltwalzwerke ... en 1 E —— 1 Eisengießereien . .. 1 1 t 3 Stahlgießereien . . «. « 1 _— E Bronzegießereien e 1 —— -- 1 M E A 1 _— m —— 1 Konstrukiionswerkstätten . . 1 L 1 ear 3 Schlackenmühlen es 1 1 1%) ame 3 Schlacken steinfabriken m tunen 11) _—_ 1 Salon 42) n 4

1) In Stieringen (Frankreich) gelegen. 2) In Bübingen (Saargebiet) gelegen. 9) Die Arbed besizt Kalfsteinbrüche im Großherzogtum Luxemburg, im Saar- i und in Frankreich. Diese sind in den unter I und IIlI angegebenen Zahlen enthalten. : Wohlfahrtseinrihtungen,

Die “Ren bela en der Werke sind in aroßzügiger Weise aus- Ae G die Gesellschaft Hen eigene Schulen und Fahschulen, eine Werkstätte ür Lehrlinge, zwei Spitäler, ein Sanatorium, 5 Bamtenkasinos, 7 Arbeiter- kantinen, 2 Gofgüter, 1080 Ärbeiter- und Beamtenwohnungen mit Unterkunft für 1687 Familien sowie Schlafsäle für 580 Unverheiratete.

: __ Effektenbestand der Arbedv. Die Arbed besißt 99 % des Frs. 100 000 000 betragenden Aktienkapitals der Société Métallurgique des Terres Rouges in Luxemburg und ein be- deutendes Juteresse an der Société Minière des Terres Rouges in Paris, deren Aktienkapital Frs. 20 000 000 beträgt. Diese Gesellshaften wurden im Zahre 1919 zwecks Uebernahme des auf dem linken Rheinu Gelsenkirhener Bergwerks-A.-G. E Der durch die starke Beteiligung der Arbed geschaffene Zusammenhang mit diesen E On und namentlih mit der Société Métallurgique des Terres Rouges gestaltete sih in der Folge noch enger durch Gründung einer

gemeinschaftlihen Verkaufsorganisation und durch den Erwerb gemeinsamer Beteiligungen an verschiedenen bedeutenden L, bis schließlich im «ahre 1926 dex Abschluß einer FJunteressengemetinschaft mit der Soaiété

Métallurgique des Terres Rouges erfolgte zive@s Erhöhung der Leistungsfähig- keit und der Ergebnisse der beiden Gesellshaften dur gegenseitige Ergänzung der Betriebsanlagen und Rohstoffquellen, Vereinheitlihung der Leitung und Herabseßung der allgemeinen Unkosten sowie Steigerung, Rationalisierung und Verbilligung der Produktion. Felle «Fnteressengemeinschaftsvertrag bestimmt, daß der Gewinn der beiden Gesellschaften sowie .auch anderer mit Arbed oder Terres Rouges durch ähnliche Verträge verbundenen Gesellschaften, nah Abzug dex Unkosten und N asten, zusammengeschlagen wird. Von der gentein=- samen Gewinnmasse werden dann die für Abschreibungen und soziale Zwecke benötigten Summen abgezogen und der Reingewinn a einem vertraglih fest- geseyten Verhältnis verteilt, welches für Arbed und Terres Rouges 4 zu 1 ift. Die beiden Gesellschaften behalten ihre juristishe Selbständigkeit sowie den Best und id ihres Vermögens bei, stehen jedoch unter einer gemeinsamen Leitung, in der Arbed führend ist. Immobilien der Société Métallurgique des Terres Rouges in Luxemburg und ver Société Minière des Terres Rouges in Paris. Eisenerzfelder. Konzessionen

m an Luxemburg (Société Métallurgique

C68 LOTTeS: ROUSE) a E E N 179 ha Fn Frankrei (Société Minière des Torres Rouges) , 1829 ha

cFnsgesamt . 2008 ha

__ Die Werke der Société Métallurgique des Terres Rouges erhalten einen Teil der benötigten Erze von den Gruben der Société Minière des Terres Rouges. Die Felder der beiden Gesellschaften sind größtenteils zusammen- hängend auf beiden Seiten der französish-luxemburgishen Grenze gelegen; sie enthalten s{chägungsweise eine Erzreserve von etwa 205 000 000 Tonnen.

Grundbesitz. a) der Socióté Métallurgique des Terres Rougegs;

Fm gu QGULCM U s o o A L 48010 E 308 ha Jnsgesamt . «4 T41 ha

Hiervon entfallen rund 292 ha auf Hütten und Hüttengelände, Anlagen, Wohn- häusex, Gebäude und Dependenzien.

b) der Sociétó Minière des Terres Rouges: On O C A ODO Ga ivovon 42 ha mit und Hüttengelände, Wohnhäusern und Gebäuden sowie 319 ha mit Wald bedeckt sind. s erke.

raa E

Soc. Mét. des Terres Rouges Soc. Min. d. T.R.

Großh. Luxbg. | Deut}chland Frankreich Esch | Belval Note | Esh- } Audun-le-

_

Anlagen

zuiv[aßguß

Erde !| weiler Tiche

ode s Basische Konverter . Basische Martinöfen Walzstraßen. . , Cisengießereien . . Stahlgießereien . « Schmieden .. . Konstrukftionswerkstätten. . Preßbauanlage. . . . Drahtziehereien . . . ., Drahtverzinkungéanlagen . Drahiftiftfabriken . . Stacheldrahtfabriken . Kettentabriken. . . Schlackenmühlen. . . « Schlackensteintabriken. . O s Sauersto|fabrik ...

1) In Busbach (Nheinland) gelegen. Wie die Arbed besißt auch Terres Rouges Kalksteinbrüche in Luxemburg

und Deutschland. 4 / Wohlfahrtseinrichtungeun.

pn po

0 -@ G0 @- S . . . . . s . do bad Q pre D) bueb pu jrenò pre C feu jed jus jun D) C) J pes C

_n

Fra FELFLE T Ee & =IImTTTTTT T T Tol as lalamlliIl amme Sno! F FIELFEHLT T H Ee

er gelegenen Besiyes der | F

—E T

Bauernwirtschaften usw. Fm übrigen ist die Gesellschaft gerade wie die Arbed an Zahlreichen anderen sozialen Werken und Einrichtungen beteiligt. Die Société Minière des Terres Rouges besißt 185 Häuser mit 437 Woh- nungen und ein Krankenhaus. ; Von den Arbed-!) und den Terres Rouges-Werfen wurden im Jahre 1926 erzeugt: x

Koks 2 . . E - . . , s - F.2D 520 347 t M e «e E o S SOT 6 O e 6 ew A B05 DOB 6 Walzwerksprodukte 1610680 t

1) Ohne den Eschweiler Bergwerks-Verein. Die jährlihe Erzeugungsfähigkeit der Arbed-?) einshließlich dex Terres Rouges-Werke beträgt:

E E

575 000 t

R H A M L E C 2 920 000 t ohsta Es e 2910000 4 Ma nerlaprobnîte A 2-430 000 &

2) Ohne den Eschweiler Bergwerks-Verein. Jm Fahre 1913 schloß die Arbed einen Fnteressengemeinschaftsvertrag mit dem Eschweiler Bergwerks-Verein in Kohlscheid, befeA Aktienkapital gegenwärtig RM 22 800 000 beträgt, wovon die Arbed etwa 91 % besißt. Haupt- ¿weck dieses Vertrages war die Belieferung der Arbedwerke mit Kos. Der Ae Bergwerks-Verein besißt: 1. Eine Grubenabteilung mit verliehenen Steinkohlenfeldern von 20 000 ha und ges{chäßten Steinkohlenvorräten von über 2400 Mil- lionen Tonnen sowie verliehenen Braunkohlenfeldern in Größe von 5600 ha. Die Förderung erfolgt auf 7 Gruben mit 22 Schächten. Zur Koksherstellung sind vorhanden 10 Batterien mit 460 Koks- ofen und Anlagen zur Gewinnung dexr Nebenprodukte, außerdem zwei Steinkohler brikettfabriken.

2. Eine Hüttenabte lung in Eshweileraue mit 2 Hochöfen, 13 Puddel- öfen, 7 Walzstraßen, Konstruktionswerkstätten, Schmieden, 1 Klein- eisenwerk, 1 Röhrenfabrik für e obe Röhren, 2 Martinöfen und 1 Röhrenwalzwerk für nahtlose Röhren. ie Hüttenabteilung wird von den Arbedwer?en mit Halbzeug beliefert.

Der Grundbesiß des Eshweiler Bergwerks-Vereins beläuft sich E gelun 1843 ha, wovon etwa 415 ha mit Fabriken, Fabrikgrundstücken, Wohn- äusern und Verwaltungsgebäuden usw. bebaut sind. Der Eshweiler Bergwerks- Verein besißt insgesamt 2939 Arbeiter- und Beamtenhäuser mit 3454 Wohnungen, eigene Kinderbewahranstalten, Volksshulen, Bergmannsheime und Kasinos. Der Verein ist überwiegend beteiligt an der Gewerkschaft Karl Friedrich, welchs über 6863 ha verliehene Steinkohlenfelder verfügt. ‘Die Dividende in den lezten drei Geschäftsjahren betrug je 8,4 %. Die Produktion des Eschweiler Bergwerks-Vereins betrug im Fahre 1926: an Bergwerksprodukten an Kyvkerei- und Hüttenerzeugnissen 3 260 000 t Steinkohlen 722 000 t Koks 138 000 v Preßkohlen 16 574 t Teer 3800 t Benzol 8655 t Ammoniak 25 000 t R O 40 000 t Hochofen- und Stahlfabrikate

Die Arbed is} ferner mit über 50 277 des Kapitals an folgenden Unternehmungen beteiligt:

___ Felten & Guilleaume Carlswerk A.-G., Köln-Mülheim, einer der größten Kabelfabriken Europas, deren Kapital RM 60 000 000 beträgt, wovon erx Arbed-Konzern die Mehrheit besißt. Mit dieser Gesellshaft wurde ein Lieferungsvertrag abgeschlossen, welcher dem Arbed-Terres Rouges-Konzern den jährlichen Absaß von 45 000 bis 90 000 t Halbzeug, Stabeisen und Walzdraht sichert. Dividende: 1924—1926 je 6%.

„Clouterie et Tréfilerie des Flandres à Gentbrugge“ de Bat Frs. 12 000 000), der bedeutendsten belgishen Drahtindustriegesellshaft, welche mit ihren 5 Filialen:

Clouterie Ad. Otlet à Fontaine-l'Evêque,

Tréfilerio Gantoise à Wondelgen,

Société Métallurgique de Bissen à Bissen,

S. A. Produrac à Wichelen,

E Usines Guilbert à Meirelbeke,

eine jährlihe Produktion von 80 000 t gezogenem Draht, Drahtstiften, Nägeln, Kleineijenzeug, Drahtneßzen usw. erreiht. Der hierzu benötigte Walzdraht wird von den Arbedwerken geliefert.

Die Arbed besißt heute mehr als /1, des Aktienkapitals dieser Gesell- schaft, mit welcher sie außerdem im Fahre 1925 einen Fnteressengemeinschafts- vertrag abgeschlossen hat. Ergebnis 1924 und 1925 je Frs. 175, 1926 Frs. 294 12.

Stein- & Thon-Jndustriegesellshaft Brohlithal in Butngbrodt. Be

Koblenz (Aktienkapital: RM 1500 000, im Besiß der Arbed). Diese Gesellschaft besißt eigene Ton- und Ae die ihren Bedarf auf 80 Jahre fichern; fle hat Werke in Burgbrohl und Antweiler, welhe Schamottequalitäten aller Art herstellen, sowie ein Werk in Urnriy, das speziell Silikasteine fabriziert, und eine größere Anzahl Nebenbetriebe. Gesamtgrund- und Felderbesiz etwa 133 ha. ährliche Leistungsfähigkeit 105000 t. Dividenden 1924—-1926 0 %- Ribbertwerke. Die Arbed hat im Fahre 1920 zusammen mit dex Société Métallurgique des Terres Rouges und vem Eschweiler Bergwerk3- Verein diese S as übernommen. Sie betreibt Braunkohlenzehen in der Umgebung von Köln. Dividénden 1924—1926 je 54 %. Als wesentliche Beteiligungen der Arbed find weiterhin zu nennen: „Société Anonyme des charbonnages de Helchteren et Zolder à Marie4 mont“ (Aktienkapital: Fr. 100 000 000), einer Kohlenbergwezrksgesellshaft, welche in der belgischen Pcovinz Limbur Kótlenfonzeisionen von insgesamt 7356 ha besißt, deren Erschließung shon sehx weit fortgeschcitten ist. findet noch nicht statt.

„Companhia A Belgo-Mineira in Bello-Horizonte“, ©taat Minas Ceraes, Brasilien, die von der Arbed zusammen mit der Société Métallurgique des Terres Rouges u. a. gegründet worden ist. Das Aktienkapital beträgt 20 000 Contos de Reis. Die o Sl A in Sabara ein ausgebautes Werk mit 2 Hochöfen, 2 Martinöfen, Stabeijen- und Drahtwalzwerk, Con n icherei, Eisen- und Stahlgießerei, ein Zementwerk und eine Fabrik feuerfester rodukte, ferner Grundstücke in Monlevade und Andrade von insgesamt etwa 12000 ha mit ausgedehntem Waldbestand, bedeutenden Erzlagerstätten (Hämatit mit 70 % Fe) sowie Wasserfällen von 20 000 kW. Hiermit ia die Com- anhia Siderurgica Belgo-Mineira über eine außerordentlich gün|tige und voll-

tändige Rohstoffbasis für eventuell später zu errihtende Neuanlagen. Divi- denden 1924—1926 0%. „Sociedad Anonima Talleres Metalurgicos San Martin, Buenos Aires,“ Die Arbed und die Société E ue des Terres Rouges beteiligten \ich L an dieser argentinischen Gese ia t, deren Aktienkapital 4 000 000 Gold- t 08 beträgt, von denen bis jeßt 3 665 000 Goldpesos aufgelegt find. Die Anlagen ee Gesellschaft bestehen aus 1 bedeutenden Eisenkonstruktionswerkstätte, 2 Gießereien, 2 E 2 Walzwerken, 1 Fabrik für galvanisierte Well- bleche, 1 Drahtzieherei, 1 Stiftfabrik, 1 Kleineisenwerk u. a. m. Die Produktion des Unternehmens beträgt 60—70 % der Gesamtproduktion aller Betriebe für Stahlbearbeitung in Argentinien. Auch bei dieser Gesellschaft findet der Arbed- Konzern ein umfangreiches Absaßzgebiet für seine Produkte. Dividende: 1924 7 %, 1925 0 %, 1926 5 %.

»Anciens Etablissements Paul Wurth in Luxemburg“, Kapital: Lr, 9 000 000. Die Aktienmehrheit befindet sich im Besiß der Arbed, der

enden Gesell-

Die Ausbeutung

ociété Métailurgigue des Terres Rouges und einiger na le haften. Die Gesellschaft besißt bedeutende Eisen- und Blechkon tâtten sowie eine Stahlgießerei. Dividenden 1924—1926 0 %. „Société Internationale des Combustibles liquides in Luxemburg“, are im November 1924 von der Arbed mit der Société Métallurgique des erres Rouges und einigen nahestehenden Caen (Aktienkapital: Fr. 6 000 000). Der Gesellshaftsziwet es in der Ausübung der ihr übers tragenen Bergius-Patente für Belgien, Frankreih und Luxemburg. Jn den abgelaufenen zwei Geschäftsjahren gelangte keine Dividende zux Verteilung.

Die Arbed besißt außer den im vorstehenden bereits aufgeführten Beteiligungen noch solche an den folgenden Gesellschaften: In Frankreich: Société Anonyme métallurgique d’Aubrives et Villerupt à Aubrives (Hochöfen und Röhrengießerei); Société Anonyme d’Errouville à Errouville (Erzbergwerksgesellshaft); Société des Mines de Bellevue à Longwy (Erzbergwwerksgesellshaft). In Belgien: S. E. M. Société d'Eleectricité et de Mécanique à Gand (Eleftrizität8- und Maschinenbaugesellschaft); ,

truktionswerk-

Die Société Métallurgigue des Terres Rouges besißt 599 Häuser mit 851 Wohnungen, ferner Sch afiäle mit insgesamt 430 Betten, Beamtenkasino,

(Fortseßung auf der folgenden Seite.)