1927 / 181 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ce E n er Eb

S f V 1

bk 28 « BO P N P

Ba 70m P R 0E D E “n L E gO Lt G22 - Ri do r S

[40668]

E. Neumann & Co. A.-G.,

Dresden-N. Bilanz per 30. September 1926. mr na Soll, M E An Vermögen A 250 825/59 5 Grunditüdck “- C 147 004 - Berlust 0. M «s 41 52ck 24 439 356/33 Haben. Per Verbindlichkeiten « .} 199 356/33 Altienlápital « » «s 240 001 | 439 356/83 Gewinn- und Verlustkonto. Bed ea ea 9222 000/74 222 000/74 E E 174 781/02 ang a. Reservefonds 5 691148 E A 41 528/24 222 000/74 [42150] y Bilanz per 31. März 1927. Soll. | Haben. Kasse, Postscheck und fetten ¿os 659/22 Debitoren 18 179/95 Warenvorräte . . 133 144/20] Geschättseinrihtung | 9 258/79 Berlustvortrag 9 448/41 Aktienkapital . . 40 000|— Bankschulden . . 2 205| Kreditoren 20 895/08 D G eds 3 455134 G a e s 135/15 NM {66 690/57] 66 690/57 Gewinn- und Verlustrechnung. Soll. | Haben. Bruttogewinn . 33 342/07 Betriebsunkosten 32 071/60 Ged N 1135/32 i 135!15 NM 133 342/07] 33 342/07 Heidelberg, den 1. April 1927,- Aktiengesellschaft

für elektrische Anlagen.

(Unterschrift)

[39929]

Sächsische Conservenfabrik vormals Pau! Augustin,

Aktiengesellschaft,

Leipzig, Wittenberger Straße 2. Bilanz per 31. Dezember 1926.

Soll. M |S Grundstücke und Gebäude 268 005,—

Abschreibung 2 680,— | 265 32d|—-

Maschinen und Inventar und Fuhrpark 290 270,925

Abichreibung 831 322,95 | 258 948|—- Elektr. Anlagen 9 930

Abchreibung 553 4 977|— MWarenlager . .. ; 677 691/60 Debitoren j 110 210/35 Guthaben b. Neichsbank,

Postscheckonto und Kasse-

BEUIO L C E 1 995/04 Meld 40 001 |— Berluste per1926 63 876,61 -- (SBewinn 1925 14 415,38 49 461 23

1 308 609|22

Haben. Aktienkapital C00 06 800 000] Nesetvefonds T « «+ e e 7 287176 Neservefonds IT a S S L 70 677|— Rückstellungen E r E 84 443 23 Ke C S 14 b93130

reditoren und Akzepte. . | 216 328/55

M A 116 279/38 1 308 609/92

Gewinn- und Verlustrechnung

per 31. Dezember 1926.

M. [2 Allgem. Unkosten . .. «| 378 062/91 Abschreibungen . « « « - 34 555/95 412 618/46 Gewinnvortrag von 1925 . 14 415/38 Warenkonto . « - « - 346 550/05 Fru gderdataunggras 2 191/80

erlust p. 1926 63 876,61 —+- Gewinn 1925 14 415,38 49 461/23

412 618/46

Leipzig, den 15. Juni 1927. Der Vorstand.

Katenkamp. Cl. Kirsten. Vorstehende Bilanz und Gewinn- und NBerlustrechnung stimmen berihtgemäß mit den ordnungsmäßig geführten Geschäfts-

büchern überein. Leipzig, am 15..Juni 1927.

Friedrich Bünger, von der Handelskammer zu Le ver-

eidigtecr Bücherrevisor und für das

mts-

geriht zu Leipzig verpflichteter Sach- verständiger für kaufmännishe Buch- und

Geschäftsführung.

Beorstehende Bilanz sowie Gewinn- und der am

Ve1 lustrechnung wurde von 20 Juni stattgefundenen

Ge»eralversammlung genehmigt. Der neue Auffichtsrat besteht aus den e Bankdireftor Joh. Levin, Leipztg,

anfdtrektor

Albert Flegenheimer, Stuttgart,

Älegenbeimer Stuttgart,

eipzig.

ordentlichen

Adolf Hartmann, Leipzig, Josef

r. Eugen legenheimer, Stuttgart, Georg Brajch,

Von den Arbeitnehmern: Curt Riedel, Leipzig-Eutrißsh, Carl Henning, Leipztg. Leipzig, den 22. Zuni 1927,

Der Vorstand.

Katenkamp. Cl. Kirsten.

[42820] Bayerische Bodencredit-Anustalt, Würzburg.

Am 30. Juni 1927 waren in die Hypo- thefenregifter eingetragen :

Hypotheken . _. GM 19 478 692,14 und im Umlauf : Pfandbriefe 19 068 600,

(darunter GM 14 060180 449/ Liqui- dationsgoldpfandbrieke). (4265 | Preußische Pfandbrief-Bank. Am 30. Juni 1927 waren in die Gold- register eingetragen:

Goldbypothefken . . GM 159 045 262,37 bar E 7: 88 542,91 Goldkommunal- darlehen GM 29 875 000,— Im Umlauf befanden sich: Goldhypotheken- pfandbriefe . . . GM 154 004 600,— Goldkommunal- obligationen . . GM 25 030 000,— 742654]

Württembergishe Hypothekenbank. Am 30. Juni 1927 war der Gesamt-

betrag :

a) der umlaufenden Feingoldhypotheken- pfandbriefe . . . RM107 168 425,—

b) der in das befondere Hypothekenregister eingetragenen Fein- goldhypotheken ab- züglich aller Nü- zahlungen A

c) des Guthabens der Deutschen Nenten- banf-Kredit-Anfstalt ,

d) der aus den Mitteln Lit. A, wirtschaftlihenHypo- : thekdarlehen . .. 3975 953,85 Stuttgart, den 2. August 1927.

Der Vorstand.

108 396 435,33

3 975 953,85

6. Erwerhbs- und Wirtschafts- genossenschasten.

{42963]

Am Montag, den 15. August 1927, nachmittags # Uhr, findet eine außer- ordentliche Generalversammlung der Gemeinnüßigen Wohnungsbau- genossenschaft „Gewog““ e. G. m. b. H. zu Berlin, Siß in Charlottenburg, Reichs\tr. 99, im Natskeller Charlotten- burg, Berliner Straße 72/73, mit fol- gender Tagesorduung statt:

1. Bericht über das Bauvorhaben.

2 Wahl des Vorsitzenden und Stell- vertreters für das ständige Schleds- geriht und Neuwahl eines Schieds- gerichtsmitglieds an Stelle des aus- ge!chiedenen Herrn Wille.

3, Statutenänderung; der § 12 des Statuts soll folgende Fassung an Stelle der jeyigen erhalten:

„Die Vorstandsmitglieder mit Aus- nahme des Vorsißenden verwalten ihr Amt als Ehrenamt. Für ihre Auf- wendungen können ihnen vom Auf- sichtsrat Vergütungen gewährt werden. Der Vorsißende erhält für seine Tätigkeit neben seinen baren Auf- wendungen eine. Vergütung, die zwischen ihm und dem Aufsichtörat

vereinbart wird,“ i Die Mitglieder der Genossenschaft werden hierdurch eingeladen. Nach der Sitzung findet ein gemein- sames Essen statt. Charlottenburg, den 4. August 1927.

Der Vorsißende des Aufsichtsrats: FerdinandHöche, Natöszimmermeister.

[41017] Heimstätten-Genossenschaft G. m. b. H

Hildesheim e. Bilanz am 31. Dezember 1926. Bestände. 1A S Sparbuch Nr. 4505. « y « «} 2470/62 Konto Nr. 6002. . o o o 00 187|— Kassenbestand - ee e e090. 100 17 Verlust . .. O 142/21 i 2 900|— Verpflichtungen. Eingezahlte Geschäftsanteile . f 2 710|— Neservefonds. . .. E 190|— 2 900! Gewinn- und Verlustrechnung für 1926.

Aufwendungen. M Verlust aus dem- Vorjahre . 109/57 Geschäftsunkosten . . . . 102/73 : 212/30

Erträgnisse,

ins a6 L 70/09 Verlust . . . . E. T 4A. 09 142/21 : 212/30

Mitgliederbewegung: Bestand bei Beginn des Geschäftsjahrs 130 Abgang dur:

AefdT G: E sf us u . . . . Auétritt .... 25 82 Neueintritte .=. « 60 weniger 22

Bestand am Schlusse des Ge)\chä|ts- (414 E S ¿ Hildesheim, den 1. Junt 1927.

Heimstätten-Genossenschaft

Hildesheim e. G. m. b. H. Der Vorstand.

Karl Murke. R. Meyer. A

39897]

Gemeinnüßige Siedlungs- und Wirtichafisgenossen)chaft für Kriegs8- beschädigte, Kriegshinterbiiebeneund

Kriegsteiinehmer Groß - Hamburg e. G. m. b. S. Bilanz per 31. Dezember 1926.

Aktiva, NM |s

Kasse . a4 2 799/10

Postiheckguthaben . . «. 149/49

D eas 2 553/47

Girokonto HamburgerSpar-

Le Von 1ST A er 86192 Bata e 62/90 Metal ard 51|— Gelände nebst Gebäuden . 111 553/25 Invontar E 10 700} Hypothekarishe Forderungen | 699 400|— Sonstige ausstehende Forde-

rungen . C S 341 486/74 Siiser im a eo 97 060/83 Hausabrechnungskonto . 877 883115 Hypothekentilgung . «- « 32 270|— Straßenbaukonto . . 22 869/82 ‘Finanzdeputation (Produk-

tive Erwerbslosenfürsorge) 97 773/60

2 296 700/27 Passiva.

Anteilkonto E E 29 084/25 Hausabtragskonto « « » - 187 583/954 Hypotheken . .. . « « «1 1814 987|— Garantiesummenkonto 32 091/32 Po a 6 bo 89/69 Darlehenkonto Ea 20 000|— Laufende Verpflichtungen . | 104 50651 Grundsteuerkonto s 1 577/62 Straßenbauvorschüsse . « « 5 203/94 Aufwertungóreserve « « « 46 079/30 Straßenbaurejerve . « « + 52 094/85 Reservefonds :

Bestand am 1. 1. 26

2 382,04 Eintrittsgelder 8310,— [ Gewinn 1926 710,21 |__ 8 409/25 2 296 700/27 Gewinn- und Verluftrehnung für 1926.

An Soll, NM |s Uto e Cos o Col 1900/69

A E s Ur C 278183

nventarabschreibung . « - « |__640/—

2 T1802 Veit c ao aeb Es 710/21 3 488/73

Per Haben. Woßhnungsverwaltung, Ueber-

A i2 775/91 Geländeverwaltung, Uebers{chuß 674/50 Verzugszuschläge aus Grund-

steuerzahlung . .. « 38/32

3 488173

Mitgliederbewegung : Geschäfts- Haft-

anteil summe

RM RM Mitgliederzahl am 1. 1.

1926... . . . 410 41000 82 000 Zugang im Jahre 26 : 31 Abgang im Jahre 26 : 55

Bestandam31.12. 26: 386 38 600 77 200

Verminderung 2400 4800

Der Auffichtsrat. Adolf Johannesmann. Willi Schmidt. Der Vorstand. Fetih. Gödeke.

Die vorstehende Btlanz und Gewinn- und Verlustrehnung habe ih geprüft und nit den ordnungsgemäß geführten Büchern übereinstimmend gefunden.

Hamburg, den 8. Juni 1927.

Der beeidigte Bücherrevisor : Friedr. Vogler.

S E S T

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

{40827 | Gebrüder Hiller G. m. b. S. in Neustadt, Haardt.

Die Gesellschaft ist durch Beschluß der Gesellscha)terversammlung vom 27. Juli 1927 aufgelöst. Die Gläubiger werden hiermit ausgefordert, ihre Forderungen geltend zu machen.

{41180] | /

Dur Beschluß der Gefellshafterver- sammlung voin 30. Juni1927 ist die Ge- sellshaft áufgelöst. Zum Liquidator wurde Alfons Wiedermann, Mannheim, Augusta-Anlage 32, bestellt. Die Gläu- biger werdén ‘aufgefordert, ihre Ansprüche

Mannheim, den 27. Juli 1927. Grundftücks- und Hypotheken- Verkehrs G. m. b. H. i. L. Wiedérinann.

———

S | anzumelden.

[40631]

Die Kohlenverkauf Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Bremen ist in Liquidation getreten. Die Gläu- biger derjelben werden aufgefordert, sh bei dem unterzeihneten Liquidator zu melden.

D. Klevenhusen, Bremen, Langenstr. 9.

41635] ( Laut Gesellshafterversammlungsbes{luß vom 1. Juli 1927 ist nachstehende Gesell-

8 | schaft aufgelöst: Deutsches Gewerbe-

haus G. m. b. H. Die Gläubiger werden aufgefordert, sh zu melden. Berlin W. 10, Viktoriastraße 30, den 30. Juli 1927. Die Liquidatoren: Mann. Noelle.

| b H. bier ist der Antrag gestellt worden,

[42962] Von der Firma Hardy & Co. G. m.

RM 2000000 Stammaktien, Nr. 1— 10400 zu je RNRM 100, Nr. 1—960 zu je RNM 1000. der Naphta - Fudustrie und Tank- anlagen Aktien - Gesellschaft CNitag) zu Berlin

zum Börsenhandel an der biesigen Börse zuzulassen.

Berlin, den 4. August 1927. Zulaffungsstelle an der Börse zu Berlin.

Dr. Gelp de.

[39183]

Die Gesellschaft für Grundstüæs- verwertung m. b. D. in Dresden, Dorotheenstraße 20, if aufgelöt. Wer Ansprüche an dieselbe zu stellen hat, wolle fih an den unterzeihneten Liquidator

wenden. Adolf Eijelt, Dresden, Dorotheenstraße 20.

[37823]

Laut General- bezw. Gefell|hafterver- fammlungsbes{chluß vom 95. Juli 1927 sind nachstehende 3 Gesellsbaften aufgelöst:

Me Fndustrie Aftiengesell-

aft,

L 12 Grundstücks G.

m. b. S., Preß-Zentrale Telegraphen Agen- tur G. m. b. H.

Die Gläubiger werden aufgefordert, sih zu melden. :

Berlin W. 10, Viktoriastraße 30, den 1. August 1927.

aufgelöst.

[42837] Gesellschaft Urania.

Die für Montag dem 8. August 1927, 4 Uhr nachm., anberaumte ordentliche (Genera!ver)ammlung findet nicht statt. Neuer Termin wird bekanntgegeben werden.

Berlin, den 4 Auguïît 1927.

Gesellschaft Urania. Der Aufsichtsrat. Dr. Hiekmann, stellvertr. Vorsißender.

[41636]

Die Dresdner PRMREiLergengung Gesellschaft mit beschr. Saftung i Die Gläubiger der Gesell- \chaît werden aufgefordert, sich bei ihr zu

melden.

Dresden, den 30. Juli 1927.

Der Liquidator der Dresdner

Mahmeiserzeugung G. m. b. S, Ernst Gôöble.

(40508] Erste Juterefsen - Vereinigung Deutscher Malzfabriken G. m. b. S. i, L., Erfurt. In der am 25. Juli 1927 in unseren Ge1chäftsräumen in Erfurt, Cvinaystr. 2l, staftgefundenen Gefell\hafterver)jammlung

wurde einstimmig beschlossen :

Die Gesellschaft wird aufgelöst.

Der biéherige Ge|chäfts\ührer Hans Cleinow in Erfurt wird zum Liquidator bestellt.

Ich fordere hiermit gleichzeitig die Gläubiger der Gesellschaft auf, sich wegen ihrer Forderungen bei der Gesellschaft zu melden.

Erste Futeressen- Vereinigung Deutscher Malzfabriken G. m. b. S. i. Liqu.

Der Liquidator: Noelle. Der Liquidator: Hans Cleinow,

[42825] Deutscher Begräbnis- und Lebens-Versicherungsverein a. G.

Deutscher Herold,

Berlin W. 8, Taubenstraße 42/43. Gewinn- und Verlustrechnung 1926. # A. Einnahmen. RM \|K RM |9 L Ueberträge aus dem Vorjahre : 1. Deckungskapital E L T R 1383 361|— 92, Reserve für {chroebende Versicherungsfälle . . 12 081|— 3. Gewinnreserve der Versicherten . ... « «11144 014/55 4. Sonstige Reserven und Rülklagen . . . « .|__814 496/86] 3 353 953/41 IIL. Beiträge für Kapitalversicherungen auf den Todesfall 13 715 436/16 I[T. Aufnahmegebühren .... R 475 753182 I1V. Kapitalerträge . . .. a a A d E 322 275/59 V. Gewinn aus Kapitalanlagen . «ooo. 124 154/52 VL. Vergütungen der Rückversicherer « « « «. « 1 243 323173 VIL Sonstige Einnahmen .. I C 1 855/10 Gesamteinnahmen . . 19 236 752/33 B. Ausgaben. I. agen für unerledigte Versicherungsfälle der orjahre : 1. Geleistet .. E A 696/45 2 Dee a Em e 1 520|— 2 216/45 IL. Pilungen für Versiherungsverpflihtungen im Zeshäftsjahre für Kapitalversiherungen auf den Todesfall : C 2 909 607/89 A BURITOENERE E oes E a Ss 33 303/62] 2 942 911/5L IIL. Zahlungen für vorzeitig aufgelöste Versiherungen iv C E j A Fd s 870/63 . Nückversicherungsprämien für Kapitalversicherungen auf den Todesfall. C A 1 366 213/31 V. Steuern und Verwaltungskosten : Li Steuern E R E A eco ooo 15 746 05 2, Verwaltungskosten : / a) Abschlußprovisionen . « «o ooo « .+| 257446170 b) Infkassoprovisionen. .. „o o o. o «| 077 689/20 c) Sonstige Verwaltungskosten « « « « « « | 3353 612/76] 6 521 499/71. VI. Abschreibungen L E E 189 251123 VIL Dent as E a s“ FffoiaDe 7 92 561/49 VIIL, Prämitenreserven am usse des .Gelchättélahre für Kapitalversicherungen auf den Todesfall . . 4 093 023/09 LX. Prämienüberträge am Schlusse des Ge|chäftsjahres für Kapitalversiherungen auf den Todesfall .. 55 551127 X. Gewinnreserve der Versicherten . . « . s 1 144 014/55 XL. Sonstige Reserven und Nücklagen. . . è 614 496/86 Gesaiutausgaben . . 16 932 610110 C. Abschlufsi. Gesamteinnchmen. ..... . RM 19 236 752,33 Gesamtausgaben . ..-«««« __. 1693261010 Uebershuß der Einnahmen . - « ¿. MMY -2304 142,23 D. Verwendung des Ueberschusses. I. An die Sicherheitsrücklage . . . «. « . NM 230 414,22 II. An die Kriegsrücklage. . . « « « «o 10912427 III. An den Beamtenfonds ... .+.. e 50 000,— IV. An die Versicherten (Gewinnreserve) l 954 603,74 M 2 304 142,23 Bilanz vom 31. Dezember 1926. E A. Aktiva. RM g L. Grundbesiß S #0. 0007 . « « «1 1038 71310 IL. ypotheken “.0. 0: E 0.00. #0 0 0.0 E 0.0.0 6. 6&0 #0 E 2 748 244139 III. Kommunaldarlehen «¿ooo doco ooooo oe 1932820|— IV. Wertpapiee .. S R E 1 345 527/54 V. Guthaben: 1. beim PostsGeckamt . « + « . « RM 62 251,47 2, bei Banken E. 0. 0 0.0/0 "” 709 649 32 7TTL 900 79 VI. Gestundete Prämien. . « « eo ooooooooooo 245 696/13 VLIL Rückständige Zinsen E G E S Ee 78 552/59 VIII. Außenstände bei Vertreten. 6 o a o ooo Queue 904 863/89 IX. Barer Kassenbestand . «ooooooooooo n 16 420/32 E E ma E I S 1|-— X Ce «eon ooo 0a ooo 0 62 787/39 @ * tbetrag . « | 8 745 632/12 B. Passiva. L. Sicherheitsrücklage .. E A P 568 151/53 IL Prämienreserven für Kapitalversiherungen auf den Todesfall . f 4093 6023/09 ITI. Prämienüberträge für Kapitalversicherungen auf den Todesfall . 55 551/27 IV. Reserven für schwebende Versicherungställé „. «o + - 34 823/62 V. Gewinnreserve C T N C e L LALOLODO VI. Sonstige Reserven ._....... es E LOLOLAISO VIL. Guthaben anderer Versicherungsunternehmungen « « » « « » «} 111119/22 VHIIL Darfäutlolten ea ao ea aa eo a ee 1 122/20 IX. Sonstige Passiva . ... Ee] eD DOOT Au Gewinn . . . . 7: P Q M M . . 6 . . . s . . . * . . . 2 304 142 23 Gesamtbetrag . - 1 8 745 532|12

Berlin, den 1. Mai 1927. Deutscher Begräbnis- u. Lebens-Versicherungsverein a, G. Deutscher Herold. Der Vorstand. Worch{. Dr. Dolezel.

———

Die für die leßten drei Geschäftsjahre verteilten Dividenden betrugen: 1923/24: 0 09/6 (der Ueber|chuß von Bill. 4 24165 fand bei der Gold- umstelung Verwendung),

1924/25: 0 %, 1925/26: 6 9% qut im mau! befindlige NM 2800000 Stamm- attien un 12 2% (einchließlich Nachzahlung für 1924/25) auf RM 306 000

Vorzugsaktien. R ETATSTR T S AT E RRT mm: CT R Bilanz am | Status für Vermögen. 30. Sunt 1926[31. März 1927 RM RNM [] RM |4 R A S M 7O . 506 500} 506 500} C c o aco O E Mid « eee avo E L727 (88,80 Eb v e Ga E 35 788,86 f 1 692 000|—} 1 692 000|— Maschinen und Werkzeuge « » « - e « « {V7 00U,— B e S A o. OUNONOE 065 803,98 - F Abschreibung . «ooooo. 180303,98f 685-500].—} - 820 000|— Snventar einschl. Autos «ooo... 103 UUO,— Zugang . s D. D: M0. 0-9 Q * 72 063,39 175 063,39 1 Abschreibung « « - ooo. o... 4006339] 135000(—| 185 000|— S aaa C E S . 1i— 1i— M a C S E 4 1,— Oa C 21 209,92 21 210,92 Abschreibung E Dc S -ck S D 21 9209,92 1 O 11 000 MOE Vonrnatsafktien (bezw. Verwertungsaktien)) .... 155 400} - | 562 500|— Wertpapiere E10 4p 0 T 0 40.0 Sd E 0 13 700 a n I E E E Es o U 16 3011301 9 908/58 Außenstände 2 S0 «ee ooooooo 1 323 904/44] 2 853 000|— Bürgschatten NM 74 878, / 36 878|— Nom L R 736 22655 700 000|— Angefangene und fertige Fabrikate, Anlagen im Bau ?) | 3 052394/57] 3 000 000|— Schulden, Aktienkapital: Stammaktien... « « » o « 3200 000,— Borzugsaktien A & §50. D700 S059 300 0C0,— Votzugsällién ao e ed 6000,— | 3 506'000|— f 6 006 000|— Obligutiondanleibe9. b aa Gd o s 5H 980| 9 654/78 ypothet®) U S S G E O. 0.0.06 .S 40 6...@ 498 266 50 4983 266 50 N e E E 350 000 —} 675 000|— Gade s ns hs E Es 150 000|—| 150 000|— Agiokonto für Kapitalserhöhung « E 04.006 100 000|— Noch nicht abgehobene Dividende « « « o o o. «« 7 154/40 Gläubiger einschl. BankschuldenY) e «e «o «e666 2 067 163/87] 1533 325/02 t Dee L 199 27706] 312 000|— Vebergangsbuhungen und Nückstellung für Steuern . . | 833858486} 231 302/22 Vorauszahlungen von Kunden ee «f 884139/44] 620 000|— Pöge-Stiftung für Angestellte und Arbeiter. . « « » - 50 000|— 50 000|— Bürgschaften NM 74 878,— 36 878|— Cn. e o E E QUCOLTEES Gewinnverteilung : 6 9/9 Dividende auf die Vorzugsaktien Serie A und B für 1924/25 und 1925/26 = 12 9/6 auf Ats 6% Dividende auf NRM 3 200 000 Stamms- : aktien abzüglih RM 400 000 Vorrats- aktien, also auf NM 2800000. . 168 000, Vortrag auf neue Rehnung « « + + 1279713] DI7 517, L3 S 8 316 928]86

30, Funi 1926131. März 1927

inzwisch. sämt-

1) NVortatsaklien . « ooooo 0005 li tet ic) verwerte

Verwertungsaktien. » eo o o oa ooo Lan 750 000,— NRNM RNM 2) darunter Bankguthaben. « o o o o ooo 61 801,87 | 1 050 000,— 3) davon Halbfabrikate . . « - o o o e « « «+ [1575 032,50 } 1070 000,— Fertigfabrikate. 9:0: M N E 1183 266,89 1 180 000,— Montagen in Arbeit. .. « . «, 294 095,22 | 750 000,

(Die Ziffern per 31. März 1927 beruhen auf Shäßzung) 4) PM 6 000 000,— vom Jahre 1920, gekündigt zum 15. Juli 1926; PM 1000,— aufgewertet auf NM 9,33, Rückzahlungsbetrag. abzüglih Zwischen- zinsen NM 8,21. 6) Feingoldhypothek aufgenommen 1925 und an erster Stelle auf sämtliche Grundstücke eingetragen; mit 8% p. a. verzinélih, unkündbar bis 1928, dana beiderseitig neunmonatige Kündigung statthaft.

30. Juni 1926131. März 1927

RM RM 8) darunter Bankschulden E. P: 0 S: 0.0 0:0 S S 869 600,39 82 000,— und Auskandskredit ..« ch + e e «1 500 000,— f 504 000,— Gewinn- und Verlustrechnung am 20. Juni 1926. Kar gu GE So RM [( Z} RM Metlusftbhorttag als 1924259 o a a C A 36 265/35 Handlungsunkosten 1). De O Ge R E S S RGAE 2 099 216/92 Steuern und soziale Lasten). e oooooo 365 144/90 Abschreibungen C I E I E n E E E E) 277 36615 Neingewinn L2G o n o n Cs 253 782/48 Verlust aus 1924/25 T E E E E s E 36 265/35 21751713

2995 510145

: Saben, S Brutberaebio s a o T O o 192995 510/45 2995 510/45

1) darin Aufsichtsratstantieme NM 8943,—. 2) davon lautende Steuern RMY 192 382,10.

Das Fabrikationsprogramm der Gesellschafi umfáßt die Herstellung 30n Dynamomaschinen und Elektromotoren jeder Leistung, Turbogeneratoren, Schtoungradgeneratoren für Dreh- und Gleichstrom, Einankerumformern, Trans- ormatoren, Bahn- und Kranmotoren und elektrischen Lokomotiven, Klein- ynamos und Motoren, Licht- und Anlassexanlagen für Automobile, Anlassern und Regulatoren jeder Art, Kontrollern, Schaltkästen, Schaltanlagen, Apparaten für Hoh- und Niederspannung.

Besondere Abteilungen bestehen füx Projektierung, Uebernuhme und Errichtung kompletter Ueberlandzentralen, städtisher Elektrizitätswerke, Kraft- und Lichtanlagen für die Fndustrie, Bergwerke usw.

Das Fabrikgelände liegt in der Südvorstadt der Stadt Chemniy an der Dorfstraße und umfaßt in einem Stück rund 66500 gm; es ist nur von einem Mühlgraben durchquert, welher eine Wasserkraft von 26—30 P.S. liefert, Jen}feits der Straße befindet sih ein weiteres Grundstück von 3500 qm, auf welchem für späterhin der Bau eines Verwaltungs8gebaäudes Ae ist. Von dem Fabrikgrundstück sind rund 20 000 qm bebaut; es handelt sich dabei teils um Montagehallén, teils um Hochbauten, so daß die nußbare Arbeitsfläche rund 30000 qm beträgt. ; ?

Die Großmaschinenhalle hat eine Länge von 112 m und eine Breite von 36 m; hier werden in der Hauptsache die obenerwähnten ee um Zusammenbau mit Dampfmaschinen, Wasserturbinen oder Dieselmotoren her- gestellt, ferner Turbogeneratoren, Einankeruraformer, CIL ag O T und

weiteren Zusammenhang damit wird gegenwärtig eine Maschinenhalle neu gebaut, welche mit zwei 50-t-Kränen Ea wird.

Unabhängig von diesen Betrieben besteht teils als Shedbau, teils als Pachbau die Kleinmotorenfabrik, in welcher lediglich Motoren mit einer Leistung

is zu 7!4 P. S. gebaut werden.

Die Hilfsfabrik, ebenfalls für si stehend, ist ein fünsstöckiges Gebäude von 69 m Länge und 20 m Breite. Fn derselben Uen ih AOLDEIrnENE wie Schmiede und Tischlerei, ferner die Apparatefabriï und der Bau von Kleinst- maschinen, in8besondere Licht- und Anlaßmaschinen für Automobile.

Weiierx sind noch ein dreistöckiges Er N TgEE sowie ein Sun sus dreistöckiges, etwa 90 m langes Lagergebäude längs der Eisenbahn, verschiedene anen, ein ehemaliges Mühlengrundstück und einige kleine Wohnhäuser vorhanden.

Der Antrieb sämtkiher Werkzeugmaschinen erfolgt elektcish. Der Strom wird teils in eigener Kraftzentrale, in welhex zwei Dam anen mit Generatoren aufgestellt sind, erzeugt, teils vom Städtischen Elektrizitätswerk Chemnitz bezogen. |

Das Werk besißt ferner einen eigenen Gleis8anshluß an die Reichsbahn.

Beschöftigt werden zurzeit etwa 2000 Arbeiter und Angestellte.

Der Um as betrug JFanuar/Juni 1924: RM 3 700 000,— (der Usa in den Monaten Fuli bis Dezember 1923 muß, da er noch in Papiermark war, enberüdsichtigt bkeiben), 1924/25: RM 8 300 000,—, 1925/26: RM 10 100 000 —.

Die Gesellfhäft gehört der Preisstelle des Zentralverbands der Deutschen Elektrotechnishen Fndustrie E. V. in Berlin an, die eine einheitlihe Preispolitik innerhalb dex Ekektrotechnik bezweckt. Der Austritt aus der Preisftelle kann jederzeit erfolgen.

Die Beschäftigung hat sich in den leßten Monaten gebessert. Die vor- handenen Anlagen werden lediglih im Groß- und Mittelmashi“enbau oh nicht voll ausgenußt; in allen anderen Abteilungen wird jedoch voll gearbeitet. Die Weiterentwicklung kann, wenn die Besserung der allgemeinen Wirtschaftslage anhält, günstig beurteilt werden.

E N Unterlagen liegen im Sekretariat der ‘Wertpapier- börse zu Chemniß sowie im Sekretariat dex Dresdner Handelskammex zu jedermanns Einsicht öffentlih aus.

Chemnitz, im Fuli 1927.

Vöge Elektricitäts-Afktiengesellschaft.

l Grund vorstehenden Prospekts sind : M 400 000,— volldividendenberechtigte neue Stämmaktien, 4000 Stück über je RM 100,-— Nr. 1—4000, und Neichs8mark 2 500 000,— halbdividendenberechtigte neue Stammaktien, 25 000 Stück über je RM 100,— Nr. 4001—29000, dex Pöge Elektricitäts-Aktiengesellschaft in Chemniß zum Handel und zur Notiz an dex Chemnißer und Dresdner Börse zugelassen. Chemnis, 1n Fuli 1927. ‘Dresdner Bank Filiale Chemnitz. Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt Filiale Cheninit. Sächsische Staatsbank Chemnitz. Dresden, im Zuli 1927. S ae Dresdner Bank. | Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt Abteilung Dresden. Sächsische Staatsbank.

[42817]

Vielshowsky - Weigert - Werke Aktiengesellschaft.

Die ordentlidhe Generalverjammlung vom 25. Juni 1927 hat unter anderem bes{lossen, das Grundkapital durch Zusammenlegung der Stammaktien im Ver- hältnis yon 3 : 1 von NM 425 000 auf RM 145 000 herabzuseßen und dann um einen Betrag bis zu NM 160 000 durch Ausgabe von auf den Inhaber lautenden und vom 1. Januar 1927 ab dividendenberechtigten Vorzugsaktien über lte RM 1000 auf bis RM 305 000 zu erhöhen. Das geseßliche Bezugsrecht der Aktionäre ist ausgeschlossen worden. Der Beschluß über die Kapitalsherabsezung und die durch- geführte. Wiedererhöhung ist in das Handelsregister eingetragen worden.

__ 1. Wir fordern hierdurch unsere Aktionäre auf, die alten Stammaktien (Mäntel und Dividendenbogen) bis zum 30, November 1927 einfchk, in Breslan: bei der Dresdner Bank Filiale Breslau, bei der Direction der Disconto-Gesellshaft Filiale Breslau, in Berlin: bei der Dresdner Bank, bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, bei dem Bankhaus B. & E. Sachs, in Oels i. Schles, ; bei dem Bankhaus W. Bielshowsky E der Zusammenlegung während der üblihen Geschäftsstunden ein- zureichen. Eingereichte alte Stammaktien über je nom. NM 300 werden in eine neue Stammaktie über RM 100 mit voller Dividendenberehtigung für 1927 umgetau\cht.

Soweit die neuen Aktienuxkunden nicht Zug um Zug gegen Einreihung der alten ausgehändigt werden, erhalten die Aktionäre eine nicht übertragbare Kassen- quittung, gegen deren Rüdckgabe die neuen Aktienurkunden nach Fertigstellung bei der Stelle in Emÿfang genommen werden können, von derx die Kassenquittung aus- gegeben worden ift.

Die Einreichungsstellen sind bereit, nach Möglichkeit die Negulierung von Spißzenbeträgen unter ‘den Aktionären zu vermitteln. Diejenigen Aktien, welche nicht bis zum 30, November 1927 einschließlich eingereiht worden sind, sowie die ein- gereichten Aktien, deren Anzahl zur Durchführung der Zusammenlegung in der be- \chlossenen Form nicht ausreiht und die niht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt worden sind, werden gemäß § 290 H.-G.-B. für kraftlos erflärt. An Stelle der für kraftlos erklärten Aktien werden nah Maßgabe des Zuljammenlegungsverhältnisses von 3:1 neue Aftien ausgegeben und diese tür Nechnung der Beteiligten zum Börsenkurse oder, falls ein jolher niht vorhanden, in öffentlicher Versteigerung verkauft. Der Erlös wird den Beteiligten nah dem Verhältnis ihres N abzüglich der entstandenen Spesen zur Verfügung gestellt oder, sofern die Berechtigung zur Hinterlegung vorhanden ist, hinterlegt werde. . Stammaktionäre können auf je nom. RM 3000 noch nit zusammen- gelegte Stammaktien eine junge Vorzugsaktie über NM 1000 zum Kurse von 103 9%

8 | zuzüglih Börsenumsaßsteuer und d 9% Stückzinsen vom 1. Januar 1927 ab bis zum

Zahlungstage beziehen, wenn sie dies bei Vermeidung des Ausschlusses bi? zum 30. August 1927 einshließlich unter Einreihung der Mäntel sowie eines Aen eis geordneten Nummernverzeichnisses bei den vorgenannten Bankstellen eantragen. ÜmtauschG und Bezug {ind provisionsfrei, wenn sie am Schalter der vor- genannten Stellen erfolgen, anderenfalls wird die üblihe Provision in Anrechnung gebraht. Die Stellen find berechtigt, aber nit verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Kassenquittung zu prüfen. Breslau, im August 1927.

Bielschowsky-Weigert-Werke Aktiengesellschaft.

[42852] Außerordenutl. Eougnalveriaumls, V d. Gefellsch. 22, Aug. 1927, r.

[42841] ; ,„„Gewobag““ Gemeinnügige Wohnungsbau A.-G. Hessen und __ Hessen-Nafsau, Frankfurt/M. Einladung zur ordentlichen General-| T.-O,; 1. BN ¿- Aufsichtsrat.

: versammlung. 2, Bilanz p. 31. 3. 1927, Wir laden hiermit die Aktionäre unserer 3. Entlaflungen. Gejellschaft zu der am 20. August 1927, 4. Verschiedenes. um 1 Uhr, im kleinen Saal des Ge- | Wehner & Fahr A.-G., Darmstadt. werfkschattöhauses zu Frankfurt / Main, Der Vorstand. Bolte. Stolgzestr. 13, stattfindenden General-

[42810] Bekanntmachung.

versammlung ein. _ Tagesordnung: Die Ausgabe der neuen Gewinnanteil- 1. Geshäftsberiht für das Jahr 1926. | s{einbogen zu un)eren Aktien 2. Bericht des Aufsichtsrats. Nr. 4501 mit 6000 3. Vorlage der Jahresbilanz und der Nr. 6001 mit 6500

Nr. 7501 mit 9000

Gewinn- und Verlustrehnung. 4. Be)ichlußfassung über die Genehmi- | erfolgt ab 10. August 1927 gegen Nük- gabe der Erneuerungó|cheine kostenlos bei

gung der Bilanz. b. Beschlußfassung über die Entlastung | den in den Gewinnanteilsheinen genannten von Vorstand und Aufsichtsrat. Zahlstellen. 6. Wahlen zum Aufsichtsrat. Den Erneuerungsscheinen is ein nach 7. Satzungsänderung. Nummern geordnetes Verzeichnis in zwei- 8. Verschiedenes. tacher Ausfertigung beizufügen. Der Vorstand, Augsburg, den 3. August 1927. Lech-Elektrizitätswerke

[42967] Sarnisch & Oertel Aktiengesellschaft, Glauchau, Sa, Dritte Aufforderung zum Umtausch der Stammaktien.

Hierdurch fordern wir un)ere Aktionäre

zum dritten und leßten Male aut, ihre Stammaktien mit Gewinnanteilscheinen tür 1926 flgde. bis spätestens 30. Sep- tember 1927 zum Zwedcke der Zu'ammen- legung bei unserer Ge1ellshaftskasse in Glauchau einzureihen. Nachdiesem Termine erfolgt Kraftloserklärung. _ Wegen der Einzelheiten wird auf die im Deutschen Reichsanzeiger Nr. 127 vom 2. Juni 1927, erste Beilage, veröffent- lite Bekanntmahung verwiesen.

Glauchau, den 4. August 1927. Harnisch & Oertel Aktiengesellschaft,

Der Vorstand... H. Anhegger.

[42657] z Actien-Gesellschaft „Neptun“‘ Schiffswerft u. Maschinenfabrik,

/ Rostock.

Die ordentliche Generalversammlung unserer Gesellschaft. vom 24. Juni d. F. hat beschlossen, das RM 500 000,— be- tragende Aktienkapital im Verhältnis 5:1 auf RM 100 000,— herabzuseßen. Für je RM 100,— bisherige Aktien wird eine neue Aktienurkunde über RM 20,— gewährt.

Wir fordern die Aktionäre unserer Gesellschaft hiermit auf, die Aktien nebst Gewinnanteilsheinen für 1927 ff. und Erneuerungss@einen- unter - Beifügung eines nah Nummernfolge geordneten Verzeichnisses- in doppelter Ausfertigung bis spätestens- zum 15. Novenber 1927 in Rostock. bei der Gesell- \schaftskasse einzureichen,

Diejenigen Aktien, die spätestens bis zum 15. November d. J. nicht eingereicht sind, werden für kraftlos erklärt. Die-an Stelle der für kraftlos erklärten Stammafttien - auszuhändi- genden neuen Aktien werden für NRech- nung der Beteiligten durch die Gesell- haft zum Boörsenpreise und in Ermangelung eines solchen durch öffentlihe Versteigerung verkauft. Der Erls8 wird den Beteiligten nach Maß- gabe ihres Aktienbesißes zur Verfügung gestellt.

Die Aushändigung der neuen Stammaktien mit Erneuerungsscheinen und Gewinnanteilsheinbogen erfolgt sobald als möglich gegen Rückgabe der von der Einreichungsstelle angefertigten Kassenquittungen, deren Ueberbringer als zur Empfangnahme legitimiert gilt.

Rostock, im August 1927.

Actien-Gesellschaft „„Neptun““ Schiffswerft u. Maschinenfabrik. H KRITTENA C O Dot.

[40652] A. Th. Meißner Aktiengesellschaft, Stadtilm. 2, Bekanntmachung.

Fn der Generalversammlung vom 30. Juni 1927 haben unsere Aktionäre Aa ai RM 10 000,— Aktien mittels Ankaufs einzugiehen und das ver- bleibende Grundkapital von Reihsmark 630 000, auf RM 420 000,— herab- zusetzen. ixr fordern nunmehr unsere Aktionäre auf, thre Aktien zum Zwecke der Zusammenlegung nah Maßgabe der folgenden Bestimmungen einzureichen.

Die Einreichung dex Aktien hat mit den Gewinnanteilsheinen für 1926 f. unter Begleitung eines arithmetisch ge- ordneten Numnmernveregeichnisses iw doppelter Ausfertigung bis spätesteas zum 31. Oktober 1927 S bet der Deutschen Bank Filiale Arnstadt in Arnstadt während der üblichen Ge- schäftssunden zu erfolgen. :

Gegen Einlieferung von je dre‘ Aktien zu RM 100, mit Gewinnanteil e für 1906 ff. werden zwei Mtien fet ar Tf mit E

einen Fur . ausgeveicht.

Erfolgt die Einreichun ber tien zur Zusammenlegung am Schalter der oben- enannten Stelle, so wird keine rovision berechnet; andernfalls wird das D Provision in Anrehnung ge- rat.

Die Aktien E N die niht spätestens bis zum 31. Oktober 1927 zum Umtausch gere s! worden D, werden nah Maßgabe der geseß- ichen Bestimmungen für kraftlos er- klärt werden. Das-Gleiche gilt für eine gerethe Aktien, . die eine zum Ersa urch neue Aktien unserer Gesellschaf erforderliche as niht erreihen und uns nicht zur Verwertung für Rechnun der Beteiligten zur Verfügung gestell worden sind. An Stelle der für kvaftlos erklärten Aktien werden im gleichen Verhältnis neue Aktien ausgegeben wecden, die für Rehnung der Be- teiligten in öffentliher Versteigerung verkauft und deren Erlöse den Be- teiligten A Verhältnis ihves Aktien- besißes zur Verfügung gestellt werden. ie Aushändigung der neuen Aktien- urkunden erfolgt nah deren Fertig- stellung gegen dckgabe der über die eingereichten Aktien erteilten Empfangs- besheinigungen. Die Bescheinigungen sind nicht übertragbar; die in- roihungsstelle ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vor- geigea der Empfangsbescheinigung zu prüfen.

Unter Hinweis auf die beschlossene Herabseßung des Grundkapitals fordern wir gemäß g 289 Abs. 2 H.-G.-B. m Gläubiger zur Anmeldung ihrer An- sprüche auf.

Stadtilm, im Juli 1927.

A. Th. Meißner Uktiengefellshaft. Günther Meißner.

elektrische Lokomotiven. Daran schließen sich vier Montagehallen direkt an; in diesen sind Hilfsbetriebe und der Transformatorenbau untexrgebraht, Jm

Aktien-Gesellschaft.

S

J