1927 / 183 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

43118].

Hovad Transportversichernngs-""ktienge"eat.

E: Einnahmen. » Ueberträge aus dem Vorjahre: a) Rentenrefervenhaftpflicht b) Beitragsüberträge : Tran3portversicherung Feuerverficherung Sonstige Versicherung3zweige Unfallversicherung Hasftpflichtversicherung c) Schadenrüstellungen: Transportversicherung Feuerversicherung. Sonstige Versicherungszweige Unfallversicherung Hastpflichtversicherung . Beiträge: Transportversicherung 3. Ausfertigungsgebühren . Zinfen . Sonstige Einnahmen ), Verlust

/ Ausgaben. - . Verlustvortrag

ck, Nückversicherungsbeiträge: Transportversicherung . 8. Zahlungen aus Versicherungsfällen einschl. Schaden- ermittlungsfosten für eigene Rechnung; Trausport-

versicherung

. Rückstellung für schwebende Verficherungsfälle für eigene Nechnung: Transportversicherung . . . Beitragsüberträge für eigene Rechnung: Transport-

versicherung

« Provisionen abzüglich der Anteile der Nückversicherer

. Verwaltungskosten . Steuern

9, Abschreibungen [0,

Ét —————————————

Bermögen.

L, Forderungen an die Aktionäre für noch nicht einge-

zahltes Aktienkapital L, Sonstige Forderungen:

a) Guthaben bei Banken und beim Postscheckamt . b) Guthaben bei and. Versicherungsunternehmungen

c) Guthaben bei Vertretern a4) Sonstige Guthaben . Kassenbestand . Wertpapiere . Juventar ), Grundstütsbeteiligungen '

+ Beitragsüberträge in Händen derx übertragenden Ge-

sellschaften . Sonstiges Vermögen . Verlust

in8gesamt ..

Verbindlichkeiten. . Aktienkapital

.+ Beitragsüberträge für eigene Nechnung: Transport- vernhermg . ... » - + S . Rücklagen sür schwebende Versicherungsfälle für eigene

Rechnung: Transportversicherung . Anteilige Hypotheken . Rücklage für Hypothekenaufwertung . Sonstige Verbindlichkeiten:

a) Guthaben anderer Versicherungsunterüehmungen

b) Guthaben von Vertretern c) Verschiedenes

insgesamt .

Berlin, den 18, Juni 1927.

insgesamt .

Nückgabe von Portefeuilles netto . . .

insgesamt .

Vermögensaufstellung für deù 31. Dezember 1926. NM

RNM D) | \

510/45

9837,66 51 662, 50 011,71 43 306,65 79 021/17 233 839/19 31 909,97 37 119, 28 020,86 22 974,05 96 260,35 216 284/25

RM

22 040/18 57 952 32 252

3 500/--

642 175 6 299 8 953

964 827/03

313 957

1149 681/5

Gewinn=- und Verlustrechuung für das. Gesctäststahr 1526

No) J i

450 633/87 412 357/08 728/21

3 279/32 81 371/41 16 457/14

5 676/20

69 240/87

421 214 42 350|—

14 371/- 45 760 36 525125

3 412/85 12 318

964 827

115 7454 3 957

5 2867 60 000/— 793 074

17 723

137 437 16 457

200 000 14 371 42 350/-

148 148 87 384/84

657 427

Für dex Vorstand. Dr. Beyer, Genehmigt in der Generdälverfammlung vom 8. Juli 1927, Veränderungen im Aufsichtsrat haben nicht stattgefunden.

1149 681

(39533) Kühlfisch-N.-G., WWesermiinde,

Lilanz per 31. Dezember 1925. Aktiva, NM . Ka

0 4 8284 ebitoren 14.758927 « 125 028,51 l

bäude . : Ab})chreibung 1 250,28 123 778

Maschinen . TX0 636,50 Abschreibung 3515,91] Maschineninvenfärkonto_ 4 68,

Abschreibun 24,21 BetriebsinventrBs 2675,53 Abschreibun 66,88 | Büroinventartf. 3 368,99 Abschreibung 59,70 |

rpackungêmaterialfkonto . ropagandamaterial arenbestand . cluft

944/20

2608

2328/86

4644/0: 3 200 17 459 28 657

336 4278:

260 000 25 834 5 168 45 424 336 427 Gewinn- und Verlustrechnung þper 31. Dezember 1925.

Ausgaben, RNM ündungskosten . 15 024 ndkungsunkosten « 18 837

infen 269 192 4916 39 240

: Passiv ftienktapital . editoren . anttonto . 5 fzepte . .

k

reibungen

72

Einnahmen. etriebsüberschüsse . . erlust ä

10 583/28 28 657/44

39 240/72

844/90.

137 120/59 | * AsteBtiia » « «a

6D"

[42828].

Elberfelder Textilwerke A.-G.,

Elberfeld.

Bilanz zum 31, Dezember 1926,

Aktiva. Fabrikanlagen: Wert 1, 1. 1926

6 221 000

RM |H

185 743

Zugang « -

D. E

- Abgang: - +

6 406 743 2 693 067 3713 675

184 770

Nichtausgegebene Aktien .

Wertpapiére und Be- teiligungen

Außenstände

Kasse und Wechsel . ..

Wären, Rohstoffe und Ma- terialien

Verlustvortrag aus 1925

385 575,81 Gewinn 1926 52 396,63

3 528 905 2 263 000

6 624 023 6 973 910

T 144 802

EHSAIS H

95 489

333 179

26 963 309

Passiva. Aktienkapital Verbindlichkeiten .

13 000 000 13 963 309

26 963 309 Gewinnu- und Verlustrechnung.

Soll. Verlustvortrag 1925 . .. Allgemeine Handlungsun-

kosten, Vertreterspesen . Steuern und soziale Lasten insen Abschreibungen

1252 111

3428 602

RM 385 575

381 131 978 945 430 831:

Haben. Bruttoertrag Verlustvortrag aus 1925

385 575,81 Gewinn 1926 52 396,63

3 095 422

333 179

Elberfeld, im Juli 1927, Der BorstanD.

Paul BEePLLYans, Kurt Frowein. alter Frowein, Rolf Schlieper.

3 428 602

3. Policegeblihre:

4. Kavitalerträge

5. Vergütungen de

6. Gewinn aus Kapitala1 Sonftige Einnahme

-

Ausgaben.

l. Aahlungen für Versicherung8verpflichtungen-im Ge-

zjahr aus felbst abgeschlossenen für Kapitalverficherung auf den a) geleistet . b) zurückgestellt 2, Nüdversicherungsbeiträge 3. Verwaltungskoften:

a) Abschlußprovisionen

b) Jnfassoprovifionen

e) sonstige Verwaltungskosten

4. Steuern und öffentlihe Abgaben

ich

5, Zahlungen für vorzeitig aufgelöste selbs abgeschlossene

Versicherungen (Rückkauf) 6, Abschreibungen

7. Prämienreserven am Schluß des Geschäftsjahres . 8. Beitragsüberträge am Schluß des Geschäftsjahres .

9, Abschlußprovisionsrücklage 10, Kriegsfonds 11, Extrarijikenrücklage

12, Rücklage für Hypothekenaufwertung

13. Gewinn

Í l Q

Bermögensaufstellung per 31. Dezentbex 192

ant-2?tienaefellidaft.

efchziteichr 1926.

Veritcherungen »Desfall:

169 841 3 631

163 135

insgesamt . .

16 864/40 216 857/44

1 992 643

1 992 643

RM

752 8801/2:

927 386 11 439 42 987

240 818 14 722111

F Gs 2 403

173 473 224 039/!

396 8576 17 952/28

22 703 2 449 649 977 326 270 831 635 3 795

3 628 11 097- 128 762/55

Bermögen. 1. Forderungen an die Aktionäre für 1 zahltes Aftionkapital 2. Grundstücksbeteiligungen 3, Hypotheken 4, Wertpapiere . . « « 5, Darlehen auf Policen - « 6, Guthaben:

bei Banken und beim Postscheckamt

bei anderen Versficherung8unternehr 7, Gestundete Beiträge | 8, a) Außenstände bei Hauptvertretern b) Außenstände bei Verschtedenen 9, Kassenbestand 10, Fuventar 11. Werte des Aufwertungsfonds3 12. Sonstiges Vermögen

Berbindlichkeiten. i o 2. Geseßliche Rücklage . « » 3, Prämienreserven 4, Beitragsüberträge . . 5, Aufwertungsrüdlage 6. Rückstellung sür shwebende Versich 7. Sonstige Rückstellungen:

a) Kriegsfonds

b) Extrarisikenrücklage

S2W- §9 4 @

8. Guthaben anderer Versiherungsunternehmungen . 9, Sonstige Verbindlichkeiten, und zwar:

a) Abschlußprovisionsrücklage b) Guthaben von Hauptvertretern c) Guthaben von Verschiedenen

10, Anteilige Hypotheken

11. Rücklage für Hypothekenaufwertung . 12, Dividendenreserve der Versicherten .

13, Noch nicht ausgezahlte Aktionärdivi 14. Gewinn und dessen Verwendung: a) An die gesetzliche Rücklage b) An die Aktionäre

c) An die Dividendenreserve der Versichecten

d) Vortrag auf neue Rechnung

Berlin, den 18. Juni 1927. Für den Vorst

i RM 10h nicht einge-

558 125 79 437

nungen-. «

166 701

bzw. Vertretern 14 297

in38gesamt .

erungsfälle ..

dende. Z

RM

562 500/- 385 400 221 750

19 090 117 021

637 562: 384 806/-

180 999

16 069 20 000 17 942

1 000

;| Schuldner, Banken," Dar-

; | Aktienkapital

(43449) Musiag Gesellschaft für ven Ban von Müsll-undSchlackenverwertungs8- an!agen, Att.-Gef., Köln-Kalk.

n der am 23. 7. 1927 stattgefundenen Genera! verfammlung wurde Herr Generals- direktor Dr. Acnold Langen in den Aufs sihtérat gewählt.

Der Vorstand.

[42833].

Bilanz per 31. Dezember 1926 der Baumwerk A.-G., Stahlwwarens fabrif Heinr. Böker & Co., Solingen

RM |Z 148 971/27 30 393/59

Aktiva. Anlagewerte Kasse, Wechsel 469 073/27 895 902/49

9 621/94 19 017/12

1 572 979/68

lehn und Wertpapiere . Vorräte

Zuviel bezahlte Steuern .

Verlust |

Summa

Basßsiva. y

1 000 000

100 000

72 979

Summa | 1572 979

Gewinn- und Verlustrechnutig.

RM 513 722

513 722

Geseßlihe Rüdlage . « Gläubiger

Unkosten Summa - Haben,

Warenkonto Verlust

494 705 19 017 Summa . 513 722 Solingen, den 28. Juli 1927, [42832]. L Friedrich Tauscher Aktien- gesellschaft in ege, “—

.| Vilanz am 31. Dezember 19

An Atftiva, Grundstücke und Gebäude Maschinen, JFnventar, Ein-

richtung i Debitoren, Kasse, Banken Warenlager

226 970|—

535 625|— 742 223/20 520 193/97

2 025 012/17

Per Pasjziva, Aktienkapital . . Reservefonds Kreditoren, Vanken usw. Reingewinn

900 000|—=

90 000|— 816 055/|7L 218 956/46

2 025 012/17

Gewinn- uud Verlustrechnung am 31. Dezember 1926.

——

2 564 050

1 000 000 30 000 649 977 326 270 17 942

3 631

T 424 58 096

128 762!

in8gesamt .

and». Dr. Beyer.

Genehmigt in der Generalversammlung vom 8. Zuli 1927,

[43120].

Hovad Lebensversicherungs-Vank-=

O Berkin. Der für das Gef

straße 56, oder an der Gesellschaftska}s

Berlin W. 50, Nürnbergerplaÿ 1, mit M1,60 abzüglich 10% Kapitalertragssteuer

netto M 1,44 ausgezahlt.

Neu gewählt in deu Aufsichtsrat wurden:

Reg.-Rat Dr. Michael, Berlin, Geh.-Rat Thieme, Wannsee, Landtagsabgeordneter Braunschweig,

Oberlehrer und M. d, L. A. von Au,-

Manuheim, Stadtrat Wege, Berlin,

Präsident Dr. Otto Everling, Berlin-

Nikolassee.

ästsjahr 1926 sest- geseßte Gewinnanteil von 8% für die Stammaktien Lit. A wird gegen Hergabe des Gewinnanteilscheines Nr. 3 bei der Berliner Bank für Handel und Grund- besiß A.-G., Berlin C, Kaiser Wilhelm-

M. Liebalò,

Bilanz vom 31. Dezember 1926.

2 564 050

[43119].

R

Aktiva. Bankguthaben

Debitoren Warenlager. . - «

Maschinen und Jnventar

E, / Automobile

Passiva, Altieulavital © . # 1 Neservefonds . « » - Kreditoren . . s Akzepte. . . . G . S « «G6

s.

[43777 Gegen den Bef{luß der außerorden

lihen Generalversammlung vom 27. Junt 1927 zu Ziffer 1 der Tagesordnung- hat Herr Direktor Nudolf Krebs tn Hannover als Aktionär unserer Gesellshatt Anfech- Der erste Verhand- lungstermin ist betm Landgericht Hannover, Kammer 4 für Handels)achen, auf den 18. Oktober 1927, vorm. 104 Uhr, anbe- raumt (Zimmer 208 im neuen Justiz-

tunasklage erhoben.

gebäude). Í Hannover, den 6. August 1927. Hannoversche N JFmmobilien-Gefellschaft in Liqu. Franz Krauje.

Werlbabiete e «e Grundstücke und Gebäude

Aufwertungsabschreibung8-

34 98

11 855 11 544 21 217/56 197 659/41 468 049 |— 250 415/17 101 177/83 29 972/11

1 703/45

1 094 194/85

569 000 41 626 172 360 298 049|72 22 147/90

92

31

1094 194/85

Fe S. Kiel Afktiengesellschaf}t.

Gewinn- und Verlustrechßnung t vom 31. Dezember 1926.

l Soll. Allgemeine Unkosten Fabrikationskonto . . Abschreibungen . - Reingewinn

Haben. Warenkonto

[42839].

Dividende a. Effekten . .

2311 669/07

721 007 1 550 221/30 18 292/38 22 147/90

49

2307 718/27 3 950/80

2311 669/07

F. C. Kiel Aktiengesellschaft, Minden i, Westf.

An Abschreibungen Unkosten . . Reingewinn

113 626/01 300 719/63 218 956/46

633 302/10

S 6-4 P E G0 D. 0

Per Vortrag vom 1, 1, 1926 .

Rohgewinn

47 261/87 586 040/23

633 302/10

[42795]. BVarmerBergbahn, A.-G., Barmen. Vermögensstand am 31. März 1927,

An Vermögen, RM Bahnanlagen 6714 513/51 Kraftwagen 34 350|— Vorratslager und Exsaßteile 284 350/56 Dienstkleid:tng 15 003/97 Stadtgemeinde Remscheid,

Grundstücke Mühlen-

siepen und Hasenclever Wertpapiere Bankguthaben und Kasse . Verschiedene Schuldner . Darlehen u. Beteiligungen Getilgte eigene Aftien . Hinterlegte Werte

12 9090|— 134/18

58 911/32 325 916|--- 60 750 7 000 29 150

7 542 979)

Verbindlichkeiten. Per Aktienkapital Reservefonds Geseßlichè: Rücklage Anleihen Verschiedene Gläubiger Haftpflichtversicherungs- rüdcklage Erneuerungsfonds s Spezialreservefonds . « « Wertberichtigungskonto Stock für größere Er- éltevutgeili 6+ sei ts Ruhegehaltsfonds . . , - Abschreibung auf Kraft-

900 000

100 000 427 394 839 844

258 419 403 633 » 217 448

3 635 957

131 355 553 750

10 305 29 150 35 720

T 542 979/51

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. März 1927.

An Verlust, RM Betrieb8ausgaben . « « « | 1877 074 Zinsen 13 399 Erneuerungsfonds. 78 270 Spezialreservefonds . . 5 950 Abschreibung auf Kraft-

wagen Stock für größere Er-

neuerungen Ueberschuß

Hinterlegungen « « « Ueberschuß

10 305

131 355 35 720

2152 075

Per Gewinn, Betciebseinnahmen . .. Einnahmen aus Strom-

lieferungen

2 010 199

141 875

"2152 075

Varmen, den 26. Juli 1927, Dex Vorstand.

1. UnterfuGunassacen.

2. Aufgebote, Verluït- u. Fundsachen, Zu?tellungen u. dergk. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellschaften auf Aktien, Aktieñge|ellschaften

und Deutscbe Kolonialaesellichaften

1,05 Neichêsmarf.

Öffentlicher Nnzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit)

6. Erwerb8- und Wirts L E O Es Ne man.

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Ver k 9. Bankausweise. Nis 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

offfenschaften.

11. Privatanzeigen.

———— O

——

F DBefriftete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Sinrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “E

1. Untersuchungsfachen.

43259]

Durch Beschluß vom 2. August 1927 sind 1. der am 24. Juni 1906, in Ulm eborene ledige Franz Klein, 2. der am |! 9. Dezember 1909 in Winnenden, O -A. | Waiblingen, geborene ledige Wilhelm Nühle, beide Kanoniere der 10. Batt. Art.-Neg. d in Ulm, für fahnenflüchti erklärt worden. Das im Deutschen Nei tene Vermögen der Flüchtigen ist mit

eslag belegt. H. 781/27.

Den 3. August 1927.

Württ, Amtsgericht Ulm a. D.

E T E

2. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zu- stellungen u. dergl.

[43260] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll am 20, Oktober 1927, vormittags 11 Uhr, an der Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13/14, drittes Stockwerk, Fimer Nr. 113/115, versteigert werden as in Berkin, Stralsunder Straße 20, belegene, im Grundbuche vom Oranien- burgertorbezirk Band 55 Blatt Nr. 1625 eingetragene Eigentümer am 23. April 927, dem Tage der Eintragung des Ver- teigerungsvermerks: Kaufmann Jacob alperin zu Berlin-Wikmersdorf und die rau Jda Schafran, geb. Halperin, p etersburg) eingetragene Grunditüd: a) Vorderwehnhaus mit Anbau links, Hof und besonderem Abtritt, b) Seiten- wohngebäude links, c) Stall und Remifen- e quer, Gemarkung Berlin, Karten- latt 65, Parzelle 269, 4 a 68 qm groß, GrundsteuermutterrolteArt.1702, Nußzungs- wert 8880 4, Gebäudesteuerrolle Nr. 1702. =— 87 K 47. 27,

Berlin, den 2. August 1927.

Amtégericht Berlin-Mitte. Abt. 87.

[43261] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Laage belegene, im Grundbuche von Laage Bl. 1466 zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks auf pen Namen des Bauunternehmers Louis Bartels in Laage eingetragene Wohn- E Nr. 971 4, Flurbuch Abt. 11,

and 3 am 183. Oktober 1927, vor- mittags 10 Uhr, dur das unterzetich- nete Geriht an der Gerichtsstelle versteigert werden. Das Grundstück be- eht aus Wohnhaus, Stall, Aborten,

of und Garten. Die Gebäude sind bei der Pran del WexungageleNgait Meckl. Städte versichert, und zwar das Wohn- haus mit 11480 4, der Stall mit

290 M, die Aborte mit 270 4, zu- ammen 13000 4, hierzu ein Gesamt- zushlag von 30 9/5 4030 M, insgesamt 17030 NM. Eine amtlihe Taxe des Grundstücks na seiner Vollendung liegt nit vor. Der Versteigerungsvermerk ift am 23. April 1927 in das Grundbuch einge- tragen. Es ergeht die Aufforderung, Rechte, fes sie zur Zeit der Eintragung des Ver- teigerungsvermerks aus dem Grundbuche hicht ersiht!ich waren, spätestens im Ver- steigerungötermine vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn der Gläubiger widerspricht, glaub- haft zu machen, widrigenfalts fie bei der Pelilteilng des geringsten Gebots nit erüdsihtigt und bei der Verteilung m es

Bersteigerungserlöses dem Anspru läubigers und den übrigen Rechten nachgefeßt werden. Diejenigen, welche f der Versteigerung entgegenstehendes echt haben, werden aufgefordert, vor r Erfeikung des \chlags die Auf- bung oder einstweillge Einstellung des erfahrens terdetzufstlren widrigenfalls r das Recht der Versteigerungser108s fn die Stelle des verstetgerten Gegen- andes tritt. Laage, den 28. Juli 1927. Das Amtsgerìi{ht.

[43774] Berichtigung,

In der Bekanntmachung des Polizei- präsidiums Berlin, Abt. 1V E.-D., über abhanden gekommene Wertpaptere, diess.

r. 42976, abgedruckt im Hauptblatt der

r. 181, muß es bei 35 Aktien Chade Companie Hispano Amerikana de Elek- ricidad) unter Serie C statt 20 128/28 rihtig 20 126/28 heißen.

[43263] Aufgebot.

Der Gastwirt und Viehhändler Fr. Scholz io Kallehne (Altm.), vertreten pur) Nechtsanwalt Loof in Salzwedel, at das Aufgebot der Aktien Nr. 113, 119 und 120 der Viehverkaufshalle A. G. In Lehrte, über je 1 6 lautend, be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 5, März 1928, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- pt anberaumten Aufgebotstermin jeine ete anzumelden und die Urkunde vor- Be en, widrigenfalls die Kraftloserklärung er Urkunde erfolgen wird.

liche Veitreterin,

43266] Aufgebot. Die Erben der Freifrau Hermine von

Rosen. geb. von Konßfky, 1. Ernst Frh.

v. Rosen, geb. 14. Juli 1905, 2. Anne- marie, Freitn v. Noten, geb. 26. Angust 1907, letztere vertreten durch ihre Mutter Gertrud Freifrau von Rosen als gesetz- zu 1 und 2 vertreten dur ihren Testamentsvollstrecker Rechts- anwalt Erich Mohr in Halberstadt, haben das Aufgebot der Mäntel zu folgenden Wertpapieren: 2000 4 39/9 ige Deutsche Neichsanleibhe B Nr. 12769, 1000 M 3% ige Deutiche Reichsanlteißhe C Nr. 276066 beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert |pätestens in dem auf den 1, März 1928, vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 222, anberaumten Aufgebotstermin seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Halberstadt, den 30. Zuli 1927. Das Amtsgericht. Abt. 5,

[43267] Aufgebot,

Der Antragsteller Otto Kitßzelmann aus Halberstadt, Westendorf Nr. 6, hat das Autgebot des Mantels folgenden Wert- Papters: 100 4 5 9% ige Deutsche Reichs- anleiße & Nr. 6 028 948 beantragt, Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 1. März 1928, vormittags8 9 Uhr, vor dem unterzeidneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Halberstadt, den 2. August 1927,

Das Amtsgericht.

[43270]

Das Amtsgeriht Stadtoldendorf hat beute folgendes Aufgebot erlassen : Das Landesfor|stamt zu Braunschweig und der Brinksizer Wilhelm Heise in Deensen haben die Ablöfung der dem Gehöfte No. ass. 46 zu Deenjen zustehenden Be- rechtigung zum Bezuge etner Bauholz- berehtigung aus den braunschweigischen staatlihen Sollingsforsten gegen Zahlung einer Ablösungéssumme von 1625 NM nebst 4 9/9 jährlicher Zinsen vom 23. Junt 1927 vereinbart. Auf Antrag des Landes- forstamts zu Braunschweig wird zur Aus- zahlung dieserEntschädtgungssumme Termin auf den 17, November 1927, vorm. 9 Uhr, vor dem hiesigen Gerichte an- beraumt. Unbekannte Beteiltgte, die auf diese Ablösungsfumme Ansprüche zu haben vermeinen, werden damit aufgefordert, folhe spätestens in dem bezeichneten Termine bei dem Gerichte anzumelden, widrigenfalls fie mit ihren Ansprüchen ausge|{chlosfen werden und die vollständige Sercana des Braunschweigischen Fiskus rüdsihtlih der Ansprüche Dritter auf die Kapitalentschädigung mit deren Auszahlung an den Berechtigten oder deren gericht- lihe Hinterlegung eintritt. Dur Be- {luß vom heutigen Tage ist diese Sache zur Feriensache erkläxt. Stadtoldendorf, den 30. Juli 1927. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[43262] _ Aufgebot,

Die Stettiner Credit-Anstalt, Aktien- gesellschaft in Stettin, Noßmarkt 2, hat das Aufgebot des verlorengegangenen Briefes über die im Grundbuche von Barth Band X Blatt Nr. 33 tin Abt. II1 Nr. 7 für die Antragstellerin eingetragene Grundschuld von 2000.4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgetordert, spätestens in dem auf den L, No- vember 1927, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer Nr. 8, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftktoserkläxrung der Urkunde erfolgen wird.

Barth, den 29. Juli 1927.

Das Amtsgeri@ht.

[43264] “Aufgebot.

1, Die Minna Voßköhler în Berlin- Wilmersdorf, Offenbacher A 6 [I], 2. der Hufner Nobert Theodor Helmstedt in Ringsberg, vertreten durch die Rechts- anwälte Justizräte Thoböll, Gerstenfeldt und Rechtsanwalt Jessen in Flensburg, 3. der Schmiedemeister Nicolaus Rohde in Stenderupau, Post Tarp, 4. der Kauk- mann Jens Schmidt in Kopenhagen, P Nr. 3, vertreten durch die

echtsanwälte Justizrat Scheffer und Dr. nsen in Flensburg, d. der Landmann ter Knutzen in Oxlund, vertreten durch den Rechtsanwalt Justizrat Dr. Liedke in lensburg, 6. die Witwe Anna Catharina wesen, geb. Hansen, in Kleinsolt, ver- treten a die Nehtsanwälte Justizrat Thoböll, Gerstenfeldt und Rechtsanwalt Jessen in Flensburg, « haben das Aufgebot folgender pothekenbriefe: 1. über die im Grundbuch von Flensburg Band 21 Blatt 628 tin Abt. II1 Nr. 16 einge- tragene Sr Eporher von 1900 #4, 2. über die im Grundbu von Ringsberg Band 1 Blatt 6 in Abt. 111 Nr. 9 bis 12 einge- tragenen Hypotheken von 2000, 1000, 1000 und 2000 .4, 3. über die im Grund-

in Abt. 111 Nr. 1 eingetragene Hypothek

Amtsgeriht Burgdorf i. +9 Aa Gry M 5 Hann

von 3000 4. über die Grundbu von Jürg Band V Blatt 13

buch von Stenderup Band V Blatt 125 | 1928

in Abt. Til unter Nr. 1 eingetragene Hypothek von 15790 M, unter Nr. 2 von 9000 4, unter Nr. 3 von 3000 #4 5. über die im Grundbuch von Schobüll Band 2 Blatt 50 in Abt. 111 Nr. 15 eingétragene Hypothek von 1000 GM, 6. über die im Grundbuch von Kleinsolt Band 1 Bl. 17 Abt. 11l Nr. 5 bezw. Band Il1 Blatt 78 Abt. 111 Nr. 1 ein- getragene Hypothek von 20 000 Æ be- antragt. Die Inhaber der Urkunden werden au!tgefordert, spätestens in dem auf den 29. Oktober 1927, vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzei- neten Gericht, Zimmer 28, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kra\tloserflärung der Urkunden erfolgen wird. Flensburg, den 27. Juki 1927. Das Amtsgericht.

[43265] Aufgebot,

Der Hauptmann a. D. Gottfried Jürgensmeyer in Aachen, Bismarckstr. 92, hat das Aufgebot des Hypothekenbriefes über die im Grundbuch von Halberstadt Band 126 Bl. 3718 Abteilung [11 untec Nr. 1 stehende Hypothek von 12450 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 1, November 1927, vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 222, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der Urkunde erfolgen wird.

Halberstadt, den 25. Juli 1927.

Preuß. Amtsgericht. Abt. 5,

[43269] Aufgebot.

Der Baugewerksmeister Otto Langenhan in LIOEE hat beantragt, den Hypo- thekenbrief des Amtsgerichts in Lieben- stein vom 14. April 1902 über die auf dem Grundstück des Maurers August Siegfried in Es im Grundbuch von Elgersburg Bd. V Blatt 15988 Ab- teilung ITT unter 2 eingetragene Hypothek von 000 #4 für fraftlos zu erflären. Die Jnhaber der Urkunde werden aufge- fordert, spätestens in dem auf Mitt- woh, den 30, November 1927, vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 13, anberaumten Termin ihre Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, da sonst die Urkunde für kraftlos erklärt wird.

Flmenau, den 2. August 1927.

Thür. Amtsgericht. TY,

—————————————

[43274] Anfgebot,

Der Gerichtsvollzieher i. R. Heinrich Stöppler in Darmstadt, Taunusftraße Nr. 15 I, hat beantragt, seinen Sohn, den verf{chollenen Ludwig Georg Friy Stöppler, geboren am 29. September 1879 in Friedberg in Hessen, zuletzt wohn- haft in g am Rhein, für tot zu erflären, Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf Mittwoch, den 28, März 1928, vormiitags 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht, Ztmmer Nr. 12, an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- rit Anzeige zu machen.

Bingen, den 26. Juli 1927.

Hessishes Amtsgericht.

[43275] Aufgebot.

Die Stiefshwester Friedrich Gerhard, Schlosser Ehefrau, Sofie geb. Erhardt, in Dinglingen hat beantragt, den verschollenen Adolf org Erhardt, geboren am 29 April 1864 in Dinglingen, zuletzt wohnhaft în Dinglingen, für tot zu. er- klären. Der Genannte wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf Donnerstag, den 20, Oktober 1927, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, 11. Sto, Zimmer Nr. 31, anberaumten e zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen geben können, werden auf- gefordert, dies spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht anzuzeigen.

Lahr, den 2. August 1927.

Amtsgericht.

[43276]

Das Amtsgericht Pottenstein erläßt fol- endes Aufgebot: Die Auszüglerswitroe lare Nasser in Betenstein hat als Stief- mutter den Antrag gestellt, den am 24. Dezember 1878 in Begtenstein ge- borenen und zuleßt dort wohnhaften Land- wirtssohn Johann Rafser, der seit jeiner vor 28 Jahren erfolgten Auswanderung nach Amerika verschollen ist, für tot zu er- klären. Es ergeht deshalb die Aufforde- fang: a) an den Verschollenen, sich spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird, b) an alle, welche Auskuntt über Leben oder Tod des Verschollenen zu erx- teilen vermögen, aeens im Auf- gebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen. Aufgebotstermin wird bestimmt auf Donnersëtag, den 23. Februar vormittags 9 Uhr, beim Amts- geriht Pottenstein, Zimmer Nr. 4.

Pottenstein, den 15. Jult 1927,

l

(43277 Aufgebot.

Der Malermeister Lindenblatt in Rasten- burg hat beantragt, die verschollenen : a) Gefreiter Emil Lindenblatt, geb. am 23 7. 1893, b) Krankenträger Erich Lindenblatt, geb. am 30. 8. 1894 zu Naffêndurg, zuleßt wohnhaft in Nasten- burg, für tot zu erflären. Die bezeich- neten Verschollenen werden aufgefordert, sih spätestens in dem aut den 14, Ok- tober 1927, vormittags 82 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wele Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, späteftens m Autgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen.

Amtsgericht Nastenburg, den 24. {unt 1927,

[43271] Befchlufs.

Am 4. September 1924 {t n Olden- büttel (Kreis Rendsburg), feinem leyten Wohnsiß, der Ma}chinenwärter Heinrich August Shmüser gestorben. Gr hat als Grbin feine Ehefrau Auguste Schmüter, geb. Kortum, z. Zt. wohnhaft in Malente, Bahnho!stroße 36, hinterlassen. Weitere Erben sind biéher nicht ermittelt worden. Es werden daher diejenigen, welchen Erb- rehte an dem Nachlaß zustehen, aufgefor- dert, diese Rechte bis zum 15. Oktober 1927, 12 Uhr mittags, bei dem unter- zeihneten Gericht zur Anmeldung zu bringen, widrigenfalls angenommen wird, daß weitere Erben als die Witwe Schmüser nit vorhanden sind.

Schenefeld, Bez. Kiel, 1. August 1927.

Das Amtsgericht.

[43273] Aufgebot.

Das Amtsgericht in Hamburg hat beute folgendes Aufgebot erlassen: Auf Antrag der Witwe Erna Martha Betty Käthe Eleftheriadis, geb. Röhr, in Hamburg, Eppendorfer Landstraße 96, als Alleinerbin des nachstehend be- zeihneten Verstorbenen, vertreten dur die Nechtsanwälte Dres. W. Samuel, Bachur, Pontt und Wolf in Hamburg, werden alle Nachlaßgläubiger des am 19. März 1927 in Hamburg verstorbenen Kaufmanns Spiridon Eleftheriadis, zuleßt wohnhaft gewesen in Hamburg, Eppendorfer Landstr. 56, aufgefordert, ihre Fran en bei der Geriht8f{reiberei des mtsgerichts in Hamburg, Abteilung für Aufgebots)achen, Sievekingplatz, Ziviljustiz- Ea, Zimmer 420, f\pätestens aber in em dafelbst, Zimmer 418, am Freitag, den 7. Oktober 1927, vormittags 11} Uhr, stattfindenden Aufgebotstermin anzumelden, Die Anmeldung einer {For- derung hat die Angabe des Gegenftandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundliche Beweisftücke find in Urschrift oder in Abs{hrift beizufügen. Nathlaß- gläubiger, welche fch niht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Ver- bindlichkeiten aus PflihtteilsreHter,, Ver« mächtnissen und Auflagen berückfichtigt zu werden, von der Erbin nur infoweit Befriedigung verlangen, als fich nach Befriedigung der nicht ausges{lossenen Gläubiger noch ein Uebershuß ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtteilsrecten, Vermächtnissen und Auskagen sowie dtîe Gläubiger, denen die Erbin unbeschränkt haftet, werden durh das Aufgebot nicht betroffen.

Hamburg, den 22. Juli 1927. Der Gerichts\s{reiber des Amtsgerichts.

[43272] Anfgebot.

1, Die Witwe Emma Wulkenhaar, geb. Tonne, 2. der Bäcker Otto Wulkenhaar. 3. der minderjährige Herbert Wulkenhaaxr, vertreten durch feine Mutter, sämtiich vertreten dur Rechtsanwalt Foecste, Genthin, haben als Erben des am 12. Fe- bruar 1927 in Genthin-A. verstorbenen Bäckermeisters Otto Wulkenhaar das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der. Aus- \{ließung von Nachlaßgläubigern bean- tragt. Die NaGlaß läubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachla des verstordenen Bälkermeifters Otto Wulkenhaar spätestens in dem auf den 4. November 1927, mittags 12 Uhr, vor dera unterzeichneten Gericht,

immer 1, anberaumten Aufgebotstermine

i diesem Gericht anzumelden. Die An- meldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu ent- halten. UÜrkundliße Beweisstücke sind in Urschrift oder in nan u fagen. Die Nachlaßgläubiger, de Fa nicht melden, fönnen Sub Gabe De echts, vor den Ver- bindlichkeiten aus PslihtteilöreBten, Ver- mähtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nux insoweit Be- friedigung verfangen, als ich nach Befriedi- gung der Be au Gez Gläu noch ein Uebershuß ergivt. Auch haftet ihnen jeder Erbe der cluag e e lasses nur E den seinem Erbteil ent- sprechenden Teil der Verbindlichkeit. e die Gläubiger aus Pflichtteilsr er» mächtnissen und Auflagen sowie für die E denen de hn E Que

en, wenn n melden, nur der Nechtsnachteil ein, beer rbe ihnen nah der a des asses nur für den seinem Erbteil entspreenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Genthin, den 2. Es 1927.

Amtsge

[43281]

Durch Aus\clußurteil vom 27. Juli 1927 sind die folgenden Wertpapiere für kraftlos erflärt worden: 1. 6500 PM 49%/ West« tältihe Provinzialanleihe, Ausgabe VI, IJ./J. Nr. 17473 = 1/500, 51 695/ 51 700 = 6/1000, 2, 3000 PM 4 % Westtälishe Provinzialankeihe, [11 Ut. B Nr. 365/67 = 3/1000, 3. 13 000 PM 4 9% Wesifäli}{e Provinzialanleihe V.-A. Nr. 8580/1 = 2/5000, Nr. 49 592/4 = 3/1000.

Münstex, den 27. Juli 1927,

Das Amtsgericht.

[43282]

In der Aufgebotssahße des Heinrich Stauder in Wiesbaden, Dietenmühle, hat das Amtsgericht, Abt. 5, in Wiesbaden durch den Amts- und Landrichter Spies für Recht erkannt: Die folgenden Wert- papiere: Æ 4000 (viertausend) vier prozentige Wiesbadener Stadtanleihe von 1908 II. Ausgabe Lit. F Nr. 2678 und 2679, lautend auf je 2000 M, werden für kraftlos erflärt. Die Kosten des Vet« fahrens trägt der Antragsteller.

Das Amtsgeriht, Abt. 5, Wiesbaden,

[43284] E Jn der Anigebatetae des (inzwischen verstorbenen) Adolf Rady zu Darmstadt, vertreten durch feine Ehefrau Wwe. gs roline Nady zu Darmstadt, Zimmerstraße Nr. 1, hat das Amtsgerichßt Abt. 5 în Wiesbaden . durch den Amts- und Lands rihter Spies für Necht erkannt: Die folgenden Wertpapiere: 1. 2 Stück ry Wiesbadener Stadtanleibe von 1912, L. Ausgabe H. V. Nr. 455 und 456 zu je 5000 Æ, 2. 1 Stück 4% ige Wiess badener Stadtanleihe von 1919, 1. Auss gabe, H. II. Nr. 2155 zu 500 4, werden tür kraftlos erklärt. Das Amtsgericht, Abt. b, Wiesbaden,

[43280] :

Die 4 °%/%igen Hypothekenpfandbriefe der Rheinishen Hypothekenbank, Mannheiur, At. B Nr. 95, Nr. 3147 und 3148 Uit. B Nr. 97, Nr. 3363, 3364 und 3365 über je 1000 PM werden für Tfraftlos erflärt. Mannheim, den 28. Juli 1927. Bad. Amtsgericht. B.-G. 9.

[43278] : Fn der Aufgebotssache der Firma Fraenkel & Simon in Frankfurt a. O., Fürstens walder Straße, ist dvxch Aus|\{lußurteik des unterzeichneten Gerichts vom 3. August 1927 der am 23. 3, 1925 in Pommerzig von Bernhard Lange ausgestellte, ant 23. 6. 1925 fällig gewordene Wechtel über 3335,09 NM Akzeptant: Ritters gutsbesißer Graf v. S{mettow in Poms merzig füx kraftlos erklärt. Amtsgericht Frankfurt a. O.

[43279] Ausfchlußurteil.

Der Grundschuldbrief über 85 000 Gold- mark, ausgestellt vom Thür. Amtsgericht eldburg am 10. Dezember 1925 für dis irma C. Ovppel & Co. in Bad Mergent- eim auf Grund einer Eigentümergrund- \{uld, die unter Hpt.-Ziff. 221, E.-Z. ! a des Grundbuchs Teil Il für Lindenau cite getragen ist, wird hiermit für kraftlos erklärt.

Heldburg, den 29. Juli 1927.

Thür, Arntsgericht.

[43283]

Fn der Aufgebotssahe 1. tes Kaufe manus Gustav Ütermüller in Frankfurk Main), gy miengg 10, als alleinigem

nbaber der Firma „Bockeaheimer Brot- fabrik, Gust. Utermülter“, 2. der Frau E Neissig Wwe. in Biebrich. Tds straße 49, hat das Amtsgericht Abt. d in Wiesbaden durch den Amts- und Lands rihter Spies für Recht erkannt: Hypothekenbrief über die im Grundb von Biebrich a. Nh. Band 91 Blatt 1602 in Abt. 1IT1 unter Nr. 28 auf dem Grundes stück Waldfir. 50 eingetragene Darlehns- E von 40000 , eingetragen am

1. 10, 1911 für die Thurgauisße Hypos- thekenbank, Filiale Kreuzlingen ( wes) a st den Zinsen feit 1. 1. 19 an die Haus- und Grundgese Sai m. b. F: zu Frankfurt per am 186. 12. 1913, weiter abgetreten nebst Zinfen seit L. 1. 1920 an die Offene Pandeitgesan Zaet Bodens heimer Brottabrik Ferdinand MReifsig zu e am Main am 24. 2. 1920 wird iermit für kraftlos erflärt. Die Kosten des Verfahrens tragen die Antragsteller.

Das Amtsgericht, Abt. b, Wiesbaden.

[43291] Oeffentliche Zustellung. Garienstrafe 1L Prozeßbevollmächtigtera artenstraße 11, Prozeßbevollm E tsanwalt ibe “e in e a en thren ann Nose, Ardeiter, s. Zt. unbekannten enthalts, auf Grund der 1565 uni 1567 B. G.-B. mit dem Antrage, n zwischen den rteien am 22. 9. 191 vor dem Standesbeamten in Helsen Le flagten für dex allen schuldigen Teil en für alle uldigen Teil zu erflären. Die Klägerin ladet den Bé- flagten zur mündlichen Verhandlung Rechtsstreits vor die T1. Zivilkammer Landgerichts in Kassel auf den 29. tober 1927, vormittag8 94 Uhr, der Aufforderung, stch einen

des Ps fi