1927 / 185 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R T t L E E E S

s T K S e R s R ex Tis

la 2 h, Cor eti:

44194}

tjüidenscheider Metallwerke Aft.-Ges.

vormals Jul. Fischer & Basse,

Lüdenscheid i. 2. Hierdurch laden wir unsere Aktionäre zu der am Dienstag, den 6. Sep- tember, 13 Uhr, im Bankhaus Ephraim Meyer & Sohn, Hannover, Luisenstr. 8/9, slattsindenden ordeut- lichen Generalversammlung ein. Tagesordnung: 1, Vorlage des Geschäftsberichts, der Gewinn- und Verlustrechnung und des Rechnungsabschlusses für das Gcschäftéjahr 1926/27. Do ukng ex die Genehmi- qung des echnungsabs{chlusses, Uber die Verwendung des Rein- gewinns und über die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat. 3. Wahlen zam Aufsichtsrat. Die Aktionare, welche in der General- versammlung stimmen oder Anträge stellen wollen, haben ihre Aktien \pa- testens am 3, September in den üb- lihen Geschäftsstunden bei der 4) vai schaft oder bei folgenden Bankhäusern zu hinterlegen: Ephraim Meyer & Sohn, Hannover, Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellsc pt auf Aktien, Berlin, und deren Filialen Frankfurt a. M. München ins Wies- baden, Deutshe Bank, Berlin, Lüden- eid und Dortmund, Barmer VBank-

zerein Hinsberg, Fisher & Comp. Kommanditgesellschaft auf Aktien, Düsseldorf, und dessen Filiale Lüden scheid, Deutsche Effekten- und Wechsel- Bank, Franksurt a. M. und Berlin, Baruch Strauß, Frankfurt a. M. und Ma arburg D L

Die Hinterlegung is auch dann ordnungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungs- stelle für sie bei anderen Bankfirmen oder bei Effektengirodepots bis zur Beendigung der Generalversammlung im Sperrdepot gehalten werden. Statt der Aktien können auh von der Reichs- bank oder cinem deutschen Notar aus- gestellte Hinterlegungsscheine hinterlegt werden.

Lüdenscheid, den 9. August 1927.

Der Aufsichtsrat. Konsul Kurt Gumpel, Vorsißender.

[44201] Ueberlandzentrale Grenzmark A. G., Flatow in Westpreußen.

on “tet Generalversammlun pom

Iuli 1927 ist beschlossen Wt. das Giunblapiial der Ueberlandzentrale Greznz- mark A. G. durch Ausgabe von 1200 Stück Inhaberaktien über je nominell RM 100,— mit erten ab 1. Januar 1928 zu erhöhen. Das ge ib wh ezugs recht „Der Aktionäre ist ausgeschlossen 1.or- den. Die Aktien und von der Elektrizitäts» Verwertung e. G. m. b. H. mit der Ver- pflichtung übernommen worden, sie den Jnhabern der alten Aktien zum Kurse von 115 % mit der len anzubieten, daß auf je 10 alte Aktien über je nom. RM 60,— oder eine alte Aktie ar nom. RM 600,— eine neue Aktie im Nenn- werte von NM 100,— entfällt.

Unter der Vorausseßung der Eintragung des K N al ne es werden die Aktionäre hièrdurh au geloe rt, thr Ve- zugsreht auf Grund nachstehender Bedin- gungen auszuüben :

. Die Anmeldungen zum Bezuge werden vom 10. August bis einschließ lich 15. September 1927 in dem Verwal- tungögebäude der Ueberlandzentrale Grenzmark A. A Finn: Wpr., Gartenstraße 17, entgegengenommen.

„Auf e 10 “a ktien über je

RNM 60, bzw. eine alte Aktie über RM 600,— kann eine neue Aktie im Nennwert von NM 100 zum Kurse von 115 % bezogen werden,

. Bei der Anmeldung haben die Aktio-

näre die Aktien, für die sie das Be- e e aus Süben wollen, unter Bei-

ügung eines Nummernverzeichni ses »el der Gesellschaftskasse einzureichen.

Aktien, für die das Bezugsrecht atsgelibt ist, werden mit einem Stempelaufdruck versehen zurüd- gegeben.

: e Ei aplupgen a f die den ein- elnen Aktionären At: jungen Ce haben wie nacbstehend zu er-

folgen: 45 % des Nennwertes bis 1. Ok- tober 1927, 35 % des Nennwertes bis 1. Ja- nuar 1928 35% des Nennwertes bis 1. April 1928,

zus. 115 93.

Solche Aktionäre, die den vollen Betrag für die ihnen zugeteilten Aktien bis 1. Oktober 1927 eingezahlt haben, erhalten eine Stüchzinsder- runa von 12 % pro Jahr auf den

tennwert vom 1. Oktober bis 31. De- zember 1927.

Veber die geleisteten O under werden Quittungen ausgestellt, gegen deren Rückgabe baldmö öglichst ie neuen Aktien nebst Sarinimatiab p fen und Grneuerungs\cheinen qus-

ändigt werden,

Die Vermittlung des An- und Ver- kaufs des Bezugsrechts einzelner alter Aktien übernimmt die Ueberland- zentrale Grenzmark Akt. .-Ges. ftentos, an für die Anmeldungen sind kostenlos an der Gesellschaftskasse Flatow,

Gartenstr. 17 erhältlich atv, 3pr., den 8. August 1927.

Elektrizitäts-Verwertung

E, g m. b. H. F. Lehmann, G. Hahlweg. C. Beckmann., NEM Ra Hom tra te Grenzmark ki.-Gef, Feldsmann,

43822]

Die Gesells{Gaft is in Liquidation ge- treten. Die Gläubiger der Ge?ellschaft weiden aufgefordert, 1hre Ansprüche anzu- melden.

Grabþhische Gesellschaft A. G,

in Liquidation,

Berlin W. 8, Wilhelmstraße 48,

Hartmann.

[43590] L. Bekanntmachung. Elektrizitäts-Attiengejellshaft vor- mals Schuckert & Co., Nürnberg. Continentale Gesellschaft für elef: trische Unternehmungen, Nürnberg. In der Genecalver]|ammlung der (Son- tinentalen Gefellihaft für eleftri\he Unternehmungen towie in der Haupt- versammlung der Elektrizitäts - Aftien- gejellichaft vormals Schuckert & Co. vom 13, Juni 1927 wurde beschlossen, das Bermögen der Continentalen Gesellschatt für eleftriihe Unternehmungen als (Ganzes und unter Ausihluß der Liquidation auf die Elektrizitäts-Uktienge}ell\ha!t vormals Schuckert & Co. gegen Gewährung von

Aktien der leßteren zu übertragen.

Zur Durchsührung des Fusionsvertrags und zur Abrundung des Aktienkapitals hat die Hauptversammlung der Elektri- zitäts-Aktiengesellshatt vormals Schuckert & Co. vom 13. Juni 1927 beichlosjen, thr Grundfapital unter Ausschluß des ge|etz- lichen Bezugsrechts der Aktionäre um NM 7500000 zu erhöhen.

In Vollzug obiger Beschlüsse wird gegen je 3 Stamm- oder Vorzugsaktien (Aus- gabe 1907) der Continentalen (Sefellshaft tür eleftrische Unternehmungen im Nenn- wert von inégesamt NM 750 oder gegen VBorzugbaktien vom Jahre 1922 im Nenn- werk von insgesamt NM 750 mit Divi- dendenberehtigung ab 1. April 1927 je eine Stammaktie der Elektrizitäts-Aktien- gesellschaft vormals Schuckert & Co. im Nennwert von NM 700 mit Dividenden- berechtigung ab 1. April 1927 gewährt.

Nachdem die Eintragung dieser Be- \{chlüfse in das Handelöregister erfoigt ist, fordern wir die Aktionäre der Continentalen Gesellschaft für eleftri)che Unternehmungen hiermit aut, ihre Stammaktien und Vor- zugéaktien mit Gewinnanteil)cheinen für 1927/28 u. ff. nebst Erneuerungsscheinen bis spätestens 19. November d. F.

ecinschl.

in Nürnberg bei der Bayerischen Ver- einsbank, bei der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank, bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G., Filiale Nürnberg, bei dem Bankhaus Anton Kohn; ; in München bei der Bayerischen Vereinsbank, bei der Bayeri)chen Hypotheken- und Wechsel- Bank, bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G., Filiale München; in Berlin bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G. ; bei der Direction der Disconto-Ge])ell- schaft; in Hamburg bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G.; in Frankfurt a. M. bei dem Bankhaus E. Ladenburg, bei dem Bankhaus J. Dreyfus & Co. ; in Köln a. Nh. bei dem A. Schaaff- hausen*’|chen Bankverein A.-G.; in Elber- feld bei dem Bankhaus von der Heydt- Kersten & Söhne; in Mannheim bei der Süddeutshen Disconto - Gesellschaft A.-G.; in Dresden bei dem Bankhaus Philipp Elimeyer unter Beifügung zahlen- mäßig geordneter Nummernverzeichnisse, wofür Formulare bei den vorgenannten Stellen erhältlichß find, zum Umtausch einzureichen. |

Die obigen Stellen sind bereit, den bör)enmäßigen An- und Verkauf von tehlenden Teow, übershießenden Aktien zu vermitteln.

Der Umtausch erfolgt an den Schaltern der oben bezeihneten Stellen kostentrei. Dagegen wird bei Vornahme des Ums- tausches im Korrespondenzwege die übliche Provision in Anrechnung gebraht. Gegen die eingereihten Stamm- oder Vorzugs- aktien der Continentalen Ges)ellshaft tür eleftrishe Unternebmungen werden Zug um Zug neue Schukert-Aktien ausgeliektert.

Die Aktien der Continentalen Gejell- schaft für eleftrisWe Unternehmungen, welche nit spätestens bis zum 19. No- vember 1927 einshließlich eingereiht find, unterliegen gemäß § 290 H.-G.-B. der Krattloserklärung. Das gleiche gilt von Aktien, die den zum Umtausch in Aktien der Elektrizitäts- Aktiengesell|ha|t vormals Sch{uckert & Co. erforderlichen Aktien- betrag von NM 750 nicht erreichen, soweit sie nicht bis zum vorgenannten Termin zur Verwertung für Rechnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt find.

Die an Stelle der für kraftlos zu erklärenden Aktien tretenden neuen Aktien der Elektrizitäts-Aktiengesell\haft vormals Schuckert & Co. werden bestmöglihst ver- kauft. Der Erl88 wird den B zur Verfügung gestellt werden. |

ie Zulassung der neuen Stammaktien der Elektrizitäts-Aktiengesell)haft vormals Scchuckert & Co. an den Börsen in Berlin, Frankfurt a. M., Hamburg, Köln, München und Augsburg wird baldmöglichst beantragt werden.

Nürnberg, den 9. August 1927. Elektrizitäts-Vktiengesellschaft vormals Schuckert & Co,

Der Vorstand.

Elektrizitäts - Aktiengesellschaft vormals Schuckert & Co., Nürnberg. [43591] Aufforderung.

Die Continentale Gejellf aft für elek- trisWe Unternehmungen, Nürnberg, hat ihr Vermögen ails Ganzes auf die Elektrizitäts - Aktiengesellschaft vormals Schuckert & Co., Nürnberg, übertra a

Gemäß 88 306 Ab1. 5 und 297 H.- fordern wir die Gläubiger der Centi nentalen Gesellshaft zum erften Male auf, ihre Ansprüche anzumelden.

REREEES den 9. August 1927,

er Vorstand,

eteiligten |

ft: l. Dezemt Bermögezt. Grundstücke und (ebäude Buchwert am 31. De- zember 1925 3 9/9 Lbichreibung auf Ge- bäude von M 165 250

Matichinen: Bestand 31, Dezember 1925 43 950,— 100,

am

Zugang

1400,— | 1 465,

Abgang

42 559, 10 °%/% Abschr 4 285 Ntensfillen, Juventar und Transmissionen - Bestand am 31. Dezember 1925 10 450,—

Abgang 1 379,

9 071,—

15% Abschr. 1 371,—

Kasse, Bank- und Pott|chek-

guthaben Außenstände 3 9% Diskont- rücstellung

9 708 18 291 18

Lan 164] Nehunngoabsbluß

2G,

n

191 300i -

4 950

Bestände Summe der Aktiven Aufwertungéausgleihsfonto It. § 31 des Aufwertgs.- O. A 10, 1. 1020 Gewinn- und Verlustkonto: Vortrag aus 1925

17 337,13 Verlust 1926 22 878,66

186 390!—

38 300}

7 7001—

1 063

9417|- 37015 21

279 846/19

17 865

40 215 | zumelden.

Schulden, Aktienkapital : Stammaktien = 12 500 zu NM 20 N Vorzugétaktien = 250 O ¿L

Hypotheken . .

Verbindlichkeiten : Darlehnsgläubiger . . Sonstige Verbindlichkeiten

337 926€

250 000 5 000

71

S

2909 000 56 525

8 703

17 69819

337 926

Sebnitz, den 30. März 1927. Holz- und Kartonagenindustrie id p Sebnitz.

Ich habe

funden.

3p

barliebenden absch{chluß geprüft und mit dem Ergebnis der Geschästsbücher übereinstimmend ge-

Sebnitz, den 4. Mai 1927.

FranzMNingel, von der Handels- fammer Dresden vereidigter Bücherrevisor.

Nechnungs-

Gewinn- und Verlustrechnung

am #1.

Dezember 1926.

Verlustvortrag aus 1925 . Verluste an Außenständen A e A Abschreibungen . . « «

Bruttogewinn Verlustvortrag aus 1925

17: 337,13 Verlust 1926

R

17 3371: 1 96910: 44 0326

10 606

3

73 9447

22 878,66

33 728

40 215/79 (

73 944|76

Sebnitz, den 30. März 1927. * Holz- und Kartonagenindustrie Aktiengesellschaft, Sebnitz,

Höppner. Ich

Ergebnis stimmend gefunden.

Sebnitz, den 4. Mai 1927. Franz Ningel, von der kammer Dresden vereidigter

habe vorstehende Gewinn- Verlustrechnung geprüft und mit dem der Geschäftsbücher

Laas errevifor.

und

überein-

[41465]

Der Aufsichtsrat unserer Ge|ellschaft leyt sich aus folgenden Herren zusammen : Max Hartenstein, Fabrikbesißer, Sebnitz, Vorsitzender, Paul Klemm, Fabrikbesitzer, Sebnitz, stellv. Vorsitzender, B1uno Koch, und Rau abrikbesigzer,

Fabrik besitzer, Werktührer,

Stadtrat Max Kümmel, Emil Strigel, Arthur Schwach, / vom Betriebsrat extsandk.

Sebnitz, Sebnitz, Sebnitz, Sebniß,

Sebnitz, den 28. Juli 1927.

Hoiz- u. Kartonageninduftrie A,-G,.

Höppner.

Württ. Textil-Aktiengesellshaft

vorm. M. Reiff, Stuttgart.

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Sonnabend, den 17. September 1927, nachmittags im Büro des Herrn Notars H. Heimberger, Stuttgart, Kanzleistr. 1, stattfindenden 6, ordentlichen General- versammlung ergebenst ein.

Tagesorduunzg : 1. Vorlage und Genehmigung der Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnun Berichts über das abgelaufene Ge-

3 Uhr,

schäftsjahr.

2, Beschlußfassung über die Verwendung

des Reingewinns.

3. Erteilung der Entlastung an die Ge-

jellichaftäorgane.

Zur Teilnahme an der Generalversamms- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens am d. Werktage vor der Generalverfammlung ihre Aktien entweder in Faurndau, Bankhaus Gebr. Martin in Göppingen oder bei einem deutschen Notar hinter- [43592

bei der Gesellschaftskasse

legen.

Stuttgart, den 5. August 1927.

Der Vorfißende des Auffichtsrats : Lichtenberg, Bürgermeister a. D.

und des

Deorrain-Aktiengesellschafi [4408 Mürllerstrafze.

Die Aktionâre unterer Gef)ell\Mafi1 verden htermtt zu der am 30. August 1927. nachmittags 5 Uhr, in un}eren Geschäftéräumen Dorotheenstr. 27, statt- findenden außerordentlichen General- verfsamminnmg und zu der am 6. Sep- tember 1927, nachmittags 5 Uhr, ebenda stattfindenden ordentlichen Ge- neraiverfammlung eingeladen. TageSsorduung der auferordentlichen Generalversammlung: 1. Ersazwahl und ev. Zuwaht zum Aufsichtérat. 2. Ver- \chiedenes.

Tagesordnung der ordentlihen Ge- neralver'ammlung: 1. Vorlegung des Ge- \häftsberichts nebst Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäfts- jahr 1925/26. 2. Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung per 30, Juni 1926. 3. Erteilung der Ent- afen von Vorstand und Aufsichtsrat.

4. Verschiedenes.

Die Anmeldung zur Teilnahme hat bei uns in den üblichen Ge'häftsstunden zu erfolgen. Zwecks Ausübung des Stimm- rechts find die Aktien oder die Hinter- legungéscheine der Neihsbank oder eines Notars für die außerordentlihe General- versammlung \pätestens am 27. August y Soll, 1927, für die ordentliche Generalversamms- | Betriebskosten lung spätestens am 3. September 1927 Zinsen und Steuern bei uns, Dorotheenstr. 27, zu hinterlegen. j Instandhaltungen .

Berlin, den 9. August 1927. Abnuzungen . .

Der Aufsichtsratsvorsitende:

Dr, Micerlli

Die Gesell)\chatt ist in Liquidation ge- treten. Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, ihre Ansprüche an-

(20240)

Die Deutsche Büro-Fndustrie A.G., Berlin, Potsdamer Str. 29, ist durch Beichluß der ordentlichen Generalver- tammlung vom 29. 6. 1927 in Liqui- dation getreten. Die Gläubiger werden aufgefordert, sich sofort bei der Gesellschaft zu melden.

Der Liquidator: Walter Gablenz,

42439]

Köstriter Sand- und Solbad A, G, Bad Köftris i. Thür. Bilanz am 31. Dezember 1 1926.

NM 57 713 12 259 5 303 11 992

| 87 267

Aktiva. Grundstücke und Gebäude . Ma}chinen und Mobilien Bestände und Guthaben . Ber vettidd «s es

ISISS| 16

Pasfiva, ATHeHTdABHdI, e e Hypotheken ooo... Schulden eo.

32 400 4 985 50 282/39

87 267139 Gewinn- und Verluftrechnung 1926,

RM |3 28 794/34 8 645/34 5 732/01 2 821/10

45 99279

S

Saben, Bädereinnahmen . Sonstiger Ertrag . » Betti 106. «c -

39 917 « 4863 e «T Loe 3 45 992 Bad Köstritz, den 13, Mai 1927.

Der Vorstand. C. Sünderhau}. O. Sieg.

Troißs{ch-Druck Aktiengesellschaft i/Liquidation, Berlin W. 8, Wilhelmstr. 48, Hartmann. [43823]

[44041] Prospekt, NM 5 500 000 neue Aktien (5000 Stück über je NM 100, Nr. 29 001—34 000, 5000 Stück über je RM 1000, Nr. 1—5000) der

Vaumwollindustrie Erlangen-Bamberg Aktiengesellschaft

zu Erlangen.

Die im Jahre 1880 als Aktienge ellshaft unter der Firma Spinnerei und Weberei Grlangen gegründete Gesellschaft hat im Jahre 1899 ihren Namen in Baum- wollspinnerei Erlangen geändert und Nr gemäß Beschluß, der Generalversammlung bom 12. April 1927 die Firmenbezeihnung Baumwollindustrie Erlangen-

Vamberg Aktiengesellschaft. Ge ungen bestehen in Bamberg,

Siß der Neft i Erlangen. Dice ard a. Wald und Wangen i. Allg

weck der Gesellschaft ist ‘der Betrieb sämtlicher in die Textilindustrie ein- {lagender Gewerbe.

Das Grundkapital der Gesellschaft von ursprünglih 1 200 000 4 betrug nach mehrfachen Veränderungen vor der Neichsmarkumstellung 72000 000 Æ, ein- a4 in 65000000 4 Stammaktien und 7 000 000 a Vorzugsaktien. Durch

eschluf der Generalversammlung vom 28. Juni 1924 ist das Grund- Tapital auf 6570 000 RM, und zwar die Stammaktien im Verhältnis von 10 : 1 auf 6 500 000 RM und die Vorzugsaktien unter Zuzahlung von 68 600 NM seitens der Vorzugéaktionäre im Verhältnis von 100 : 1 auf 70 000 NM, umgestellt ordent.

In der R eie ey 12. April 1927 wurde zunächst die Ums wandlung der bisherigen 70 000 RM Vor en 1 in den gleichen Nennbetrag auf den Inhaber lautender Stammaktien (70 über je 1000 NM) mit Dividenden- berechti s ab 1. Januar 1927 und Cg die e Crhhuno des Grundkapitals um 5 430 M dur Ausgabe von 5000 auf den Inhaber lautenden Aktien über je 100 RM und E M den Inhaber lautenden Akfien über je 1000 RM beschlossen, Bon den neuen, SFanúüar 1927 i gnt val 4 ten 5 430 000_ RM Aktien

inden 3 770 000 RM zur G N des mit der Baumwoll-Spinnerei und teberei Bamberg in Gaustadt geschlossenen sionsvertr ages und weitere 1 000 000 Neichsmark zur Erfüllung des mit der Ob C aeA Tertilwerk Real ft in Ua a. Wald geschlossenen der Wei wendung, da a) den Aktionären der Mech. Baumwoll-Spinnerei und Weberei Bamberg g [0 gierung von M nom. 400 Stammaktien mit Gewinnanteilscheinen e nom. 300 NM Aktien der Baumwollindustrie Griamgen-Ladibarg e eim: und für je nom. 50 NRM Vorzugsaktien mit Gewinnberehtigung L esellschaft, 100 RNM Aktien der Baumwollindustrie Erlangen Banibera engese b) den tonären der Oberfränkisches enge o: Aktien Pa egen Ein» lieferung von je nom. 1000 NM Aktien mit Gewinnan feils vi ür 1927 ff. je nom. 1000 RM Aktien der Baumwollindustrie Erlangen-Bamberg Aktien-

gesellschaft ährt werden. Die verbleibenden neuen Aktien sind zur ena n Verwertu timmt; das hierbei erzielte Aufgeld wird nah Abzug der Kosten der Kapital- erhöhung dem geseßlichen Neservefonds zugeführt werden.

Von den dur Fusion übernommenen ieben befaßte sich die Meh. Baum=- woll-Spinnerei und Weberei Bamberg mit der Herstellung von rohen Garnen und Geweben aus cnner lam iGep Baumwolle, zum kleineren Teil auch mit der Herstellung von fardierten und gekämtmten Garnen aus ägy per Baumwolle, Ia die Oberfränkishes Tertilwerk Aktiengesellschaft bessere ezialgewebe anfertigte

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt nunmehr 12 000 000 N

zerfällt in d Stück 34 000 Aktien zum Nennwert von je 100 NM, Nr. 1—34 000,

usfionévertrages in

und

Stück 7200 Aktien zum Nennwert von je 500 RNM, Nr. 1— 7 200,

Stü 5 000 Aktien n Q Nennwert von je 1000 NM, Nr. 1— 5 000. Sämtliche Aktien lauten auf JInhaber. Die neuen Aktien sind mit den verbviel« fältigten Unterschriften zweier Aufsichtsvatsmitglieder und der Handgeichnung eines Kontrollbeamten versehen.

Die Vekanuntmachungen der gn Va: erfolgen durch den Deutschen Meichsanzei ns Die Gesellschafi verpflichtet sh, ihre Bekanntmachungen außerdem

in einer Berliner Börsenzeitung, einer Stuttgarter und einer Mün zeitung g veröffentlichen.

tglieder des Vorstands sind zurzeit die Herren Kommerzienrat Alberk

Nupp 1 Gefen Sf\senmann, beide zu Erlangen. Der von der Generalverfammlung zu wählende Auffichtsrat besteht aus ginelens vier Mitgliedern. Zurzeit bilden ad die Herren tto Jeidels, ier der Berliner nderti Gesells, Berlin ‘Vorsiender: Max Wel, irma W. Wolf & E, darbot, tutlgart, stellverdretenter Vorsibender; A Heinri Btinger Wilhelm Rieger, Stu t Kom-

Gee! . Eiwtior- der Bayeris | Laie Dr. B, A gi Paas, T “Direktor der Kraftübertragungäwerke v en, Rheinfel e

in Firma Heß & Martin, Direkt E L R weit js Stuttgart: rmann Koehler, ireftor ‘der er Würitembeogiscten Vereinsban Filiale- der H n Bank, t Wilhelm Koeppel, Syndikus A Berliner Dandeid: ellschaft, Berkin; Vou en cer Dée i; R Söhne Le Justizrat Dr. Jof echtsanwalt, Bamberg; Alfred Wolf, m Firma W. Wolf & Söhne Untertär

heim-Stuttgart:; Walter Wolf irma W. Wolf & Söhne, Untertürkheim-Stutt- e Der Aufsichtsrat hat Ap s auf den später erwähnten Gewinnanteil und er- bält ferner zu Lasten des Unkostenkontos eine von der eralversammlung zu be- E feste Vergütung, die für 1926 20 000 NM betrug.

vt der Generalversammlung wird vom Aufsichtörat bestimmt. In A A gewährt ein Nennbetrag von je 100 NM Aktie eine

mme.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. E 1 (Fortseßung auf der folgenden Seite.)

ner Tages

———__———— C E

Aufs 185.

Zweite Beilage zum Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Mittwoch, den 10. August

1. Unterfuhungsjachen. 2. Aufgebote, 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 4, Verlosung x. von Wertpapieren.

erlust- u. Fundiachen, Zustellungen u. dergl.

2c

5, "und Deutsche Kolonin auf Aktien, Aktiengesellshaften

und Deut tiche Kolonialgesellschaften.

een T

ae ——

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit)

1,05 Neich8mark.

——_—

. 1927

6. Ginnils, und Wirtschaftsgenossenschaften. L Niederlassung 2c. von Nehtsanwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

Ee Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Bef denten eingegangen fein. “L

5. Kommanditgesell- schaften auf Aktien, Aktien- gesellschaften und Deutsche

Kolonialgesellshaften.

[43827].

LiquidationsSeröffnungsbilanz per

1. Juli 1926 der Hamburger Bank- verein A.-G. in Liquidation,

Attiva. RM |N Sämtliche Aktiven sind den Treuhändern der Gläu- bigex gemäß Zwangsver- gleih vom 21. April 1926 gur Verfügung gestellt . Verlust (in Höhe des Aktien- tapitais gemäß Mittei- lung § 260 H.-G.-B. an die Generalversammlung vont 30. Jui 1926) -

|

500 000 500 000

Passiva. Aftientapitäal © « «

500 000|—

500 000¡—

Die Liquidatoren: Rud. D. Helberg. J. We Héwig. Dr, ‘Heinrich Lüdemann.

[43828]. Bilanz per 81. Dezember 1926 der Hamburger Bankverein A.-G. in Liquidation.

Aktiva. Sämtliche Aktiven sind den Treuhändern der Gläu- biger gemäß Zwangsver- gleih vom 21, April 1926 zux Verfügung gestellt . Verlustvortrag aus der Li- quidation8eröffnung®s- bilanz per 1. Fuli 1926

RM |N

500 000 500 000

Passiva.

Metal « 4 e p 500 000

500 000 Die Liquidatoren:

Rud. D. Helberg. J. W. Herwig. Dr. Heinrich Lüdemann.

[43419]. Vilanz per 31. Dezember 1926.

Afïtiva. RM Grundstücfe 152 154.8! Gebäude. . 534 578,02

Abschreibung 8 009,42 Maschinen, Behälter, Jn- ventar. . . 326 102,51 Abschreibung 43 669,01 Fahrzeuge . . 48 393,— 8 053,95

526 5686

282 4335

40 339 439 565 804 800

4 897 4 452 381 849/- |

2 637 060

Abschreibung Warenbestände Beteiligungen u. Kasse Wechsel Ms Ce s Außenstände „,

Effekten

o D: A . .

Passiva, Aktienkapital:

Stammaktien . Vorzugsaktien

1 200 000 6 000

1 206 000 100 401 25 000|—

1 292 076 13 582

2 637 060

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1926.

An Soll. RNRM [9 Unkostenkonto . . 661 047/69 Abschreibungen . . « . « 59 732/38 Bilanz, Reingewinn . « 13 582/14

734 362/21

Reservefonds T . Reservefonds II. Schulden

Gewüm . « « «

|

Per Haben. Vortrag aus 1925 , Vetriebsübersuß brutto .

3 440/62 730 921 59 |

734 362/21

Berlin, im Juni 1927. Chemishe Fabriken Dr. Joachim | Wiernik & Co. Aktiengesellshaft.

Der Aufsichtsrat. Heck. Der Vorstand. Dr. L. Wiernik. Dr. M. Wiernik. Pfundheller. Kastèn, Blech.

Die Uebereinstimmung der vorstehen- den Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- | rechnung mit den ordnungsmäßig ge- hrten und von mir geprüften Geschästs- üchern der Gesellschaft bescheinige ich hiermit.

Berlin, im Juni 1927.

L. Böhm, öffentlih angestellter beeidigter Bücherrevijor.

[32941] Ftehoer Kreditbank Aktiengesellschaft i. Liqu.

Wir fordern Aktien der Je Ges, Ftehoe,

15, Oktober 1927 bei der e. G. m. b. H., Itzehoe,

Kreditbank Nüctzahlung des

Der Liquidation®erls8 beträgt für .4 1000

NM 0,50, Bis zum 15.

hiermit die Inhaber von hoer Kreditbank Afkt.- auf, die Stücke bis zum Itehoer

Gegenwerts einzureichen.

Oktober 1927 nicht ein-

gereichte Aktien werden für kraftlos erklärt. JFtehoe, den 1. Jult 1927. Die Liquidatoren :

Peters.

Andresen.

Schleßgzer.

[43454].

Bilanz auf den 30. April 1927.

Aktiva. IJmmobilienkonto .

2% Abschr.

Maschinenkonto 165 730,48

20% Abschr.

Fahrnissekonto 134 382,27 26 876,45

20% Abs hr. Oekonomiekonto

Kontokorrenikonto: Dee aao. e

Postscheckfonto Wertpapierkonto Warenkonto

| Passiva, Aktienkapitalkonto . . . «

Neservekonto Wohlfahrtskonto Hilfskassenkonto Hypothekkapitalk

Kontokorrentkonto: Ke » e «s

Akzeptkonto Dividendenkonto

Gewinn- und Verlustkonto

Gewinn- und Verlustkonto.

RM ]5 908 389/30 18 167/79

33 146,10 32 584/38

107 505/82 28 159,7

. | 1 208 3584/1: ° . 28 621/2 o 00 20 686 ° ° 100 211€

1 206 130

3 722 705

1 200 000 280 000 30 000 20 000 145 8234

f, Arbeiter f. Beamte onto

1 046 0678 782 664 432

217 717/87

3722 705/91

Soll.

Abschreibung au Immobilien

Abschreibung auf Maschinen Abschreibung auf Fahrnisse

Allgemeine Unko Steuern .

Zinsen

Reingewinn

Haben. Vortrag 1926/26 . » Bruttoergebnis . . »

Jn der am 4, August 1927 statige- habten Generalversammlung wurden vier

RM f

26 876/45 sten E E e 1 004 282/72

e e ce.

32 744/57

1431 341/93

saßungsgemäß ausscheidende Aufsichtisrat3- mitglieder wiedergewählt. Vereinigte Kunstmühlen Landshut

Atktie

F. Hutter.

ngesellschaf}t. J. Meyer.

zur

890 221/51

18 167/79 33 146/10

131 151 |— 217 717|87

1 431 341/93

._. | 1398 597|36

[43455].

Vilanz für 1926.

Verlust .

Aktienkapital

Maschinen und Geräte . . . Gerechtsame, R

RM 1 000 1945 17 055

20 000 20 000 20 000

S

Hamburg, den 31. Dezember 1926, Behre Erdöl A.-G.

[43456].

Bilanz per 31. Dezember 1926.

Bermögenswerte, Grundstück Drudckerei

Zugang . . 25285, 75

Abschreibung Chemigraphische Anstalt

20 000,—

Abschreibung 2 500,—

Papierlager Verlagswerte und Be- teiligungen . 641 787,46 Abschreibung 55 000, 9 | Hypotheken Außenstände . E Klischeevorräte ea Vüroinventar ° Devisenbestand . . « Kasse und Postscheck . Bankguthaben Gewinnvortrag 1925 8 339,84

. - s os . *

Verlust 1926

Verbindlichkeiten, Altiénlapilal » «o 00 Reservefonds . « Gläubiger «- « » PYPorgeten M

Delkredere . « «

Steuerrückstellung « Wol; ahrtsfonds für An-

gestellte und Arbeiter

* o. .

. * , . . .

325 285,75 | 25 285, 75 |

. 60 907,97 2 037 436

Nicht erhobene Dividende | 2 037 436/8

Gewinn- und Verlustrechßnung ver 31. Dezember

M 250 000

300 000

17 500 56 604/6

‘586 787

45 000 712 143 J 1

592 15 039 1 199

52 568

1 350 000 135 000 329 517 182 000

18 000 6 073

15 000 1 845

83

1926.

Genteralunloslem e «s Abschreibung «: « a 4

1925

Gewinnvortra ; 1926

Betriebs8überf Verlust

mann, Berlin.

{2113 996 58

M 2 031 210/83 82 785/75

8 339 84 2 053 088/61 52 568/13

2 113 996 58

Als Betriebsratisvertreter gehören dem Aufsichtsrat an die Herren: Robert Wesenberg, Potsdam, und Hermann Leh-

Berlin, den 5. August 1927. Dr.Eysler & Co. Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

[43792]

| Prospekt über Kr. 15 000 000 Aktien Serie B mit Divideudett-

berechtigung vom L. Januar 1928 ab,

für 1927 aber mit Auspruch

auf eine Zinsvergütung von Kr. 10, 75 je Aktie, Stück 150 000 über

25 000 Urkunden über j je 1 Aktie

je Kr. 199,

ausgefertigt in

tr. 2575 001—2 600 000

10000 Urkunden über je 5 Aktien Nr. 2 650 001—2 700 000 3 750 Urkunden über je 10 Aktien Nr. 2550 001—2 575 000 und i 2 600 001—2 612 500 1500 Urkunden über je 25 Aktien Nr. 2 612 501—2 650 000 der

Svenska Tändsticts Atktiebolaget

(Schwedische Zündholz-Aktiengesellschaft The Swedish Math Company)

in Stoctholm.

Die Svenska Tändfticks Aktiebalaget (Schwedishe Zündholz-Aktien- inb ist im Jahre 1917 zur Zusage, 0 Pin E gegründet wo

lang der The t Breetitae Co

Lu der Jn

Ti ings och Vulcans Tändsti

aktien der Jönkb Vulcan Match

d is

t nd ga h ei

actovies Company), von

c (The United Swedl\h falls. auch von Aktien weiterer Gesellscha | verkaufen. und. damit zusammenhängende

Das Grundkapital von ursprünglich

R ala der Akti

Math Ion “Ente

) und

ain e Ln Ln o nts Mo 4 Förenade Svenska | O

gegebenen-

mpany A abrikate herzustellen und zu

eiben.

eschäfte zu be:

r. 45 000 000 wurde im Jahre 1922

auf Kr. 90 000000 und im Jahre 1924 auf Kr. 180 000 000 erhöht, eingeteilt in

Kr. 90 000 000 Aktien Serie À und Kr. 90 000 000 Aktien Auf Beschluß der außerordentlichen S iti vom 9. Fus 1927 | bo

wurde eine weitere R

von

& Company holm garantiert.

vom Ti Serie B über je Kr. 1

in London

und

uar 1928 ab Ll

die in Urkunden über 1 Aktie, 5 25 Aktien cntögefertigt sind. Die Kapitalerhöhung wurden von den Herren H der Skandinaviska Kreditaktiebolaget in

Von den neuen Aktien Serie B wurden Kr. 45 000 000 den Inhabern der

Serie B.

000 ‘vorgenommen

durch Ausgabe

ab voll dividendenberehtigten neuen Aktien ien, 10

ktien ion Higginson x ¿tod

alten Aktien Serie A und B derart zum Bezug angeboten, daß auf vier alte Aktien

Serie A oder B eine neue Aktie Serie B zum Kurse von 230 % nebst 6 %

auf den ausmachenden Betrag vom 1.

Perven Tonnte.

Der Bezugspreis war

Für das Jahr 1927, an dessen Dividen

erhalten sie eine

garantierte

Zinsen

anuar 1927 bis zum Hungslag bezogen

ätestens am 31. Mai

1927 zu aue ten.

die neuen Aktien noch nicht te nehmens

insvergütung von“Kr, 13,80, zahlbar am 5. Januar 1

9, nf! ießli

| Die übrigen Kr. 45 000 000 neuen Aktien Serie B wurden zum Kurse von | 230 2% von einem von der urig ues Maatschappij voor Allgemeene Nyverheids Waarden in Amsterdam geführten Konsortium i n Teich gegen 432 000 stimms- D tigte Stammaktien ao Nennwert) der S d Math Corporation

ew York (s. weiter E und cil. a 1 800 000 Aktien der Compafñsa | Chilena de oe in Talca (Kapiral chil. Pesos 5 000 000) übernommen; außerdem erhielt die Gesell via eine tion auf weitere chil. Pesos 700 000 Aktien der erwähnten Ge n Gesellscha Diese Kr. 45 000 Aktien Serie B erhalten für das Jahr 1 an dessen Gewinn sie, wie erwähnt, s nicht teilnehmen, eine ¡jarantierte R von Fr. 10 75 je Aktie, ahlb ar am 5. Januar 1928, aut eines Abkommens mit dem. erwähnten Konsortium E Aan April 1927 Kr. 15 000 000 dieser Aktien Serie B in Deutschland, Kr. in Holland und Kr. 6 000 000 in der Schweiz kg Kauf angeboten L Di e r die Unter- bringung in Deutschland bestimm: en Kr. 15 000 000 Aktien Serie B, die den Gegen=- S des Prospekis bilden, wurden von einem unter Führung der Deutschen Bank Berlin die Konsortium zum Kurse von 260 % =— RM 292,50 je Aktie

lich deutscher Wertpapiersteuer erworben und zum gleichen K urse ohne Zins- verrechnung durh Zeichnung weiterbegeben. Der Emissionspreis der holländischen Tranche betrug hfl. 170, der der \chweizerishen Fr. 360 je Aktie.

Die von dem deutschen Konsortium emittierten Kr. 15 000 000 Aktien Serie B ausgefertigt inm 25 000 Urkunden über je 1 Aktie Nr. 2575 001—2 600 000, 10 ) 000 Urkunden über je 5 Aktien Nr. 2650 001—2 700 000, 3750 Urkunden über je 10 Aktien Nr. 2 550 001—2 575 000, 2 600 001—2 612 500 und 1500 Urkunden über j L 25 Aktien Nr. 2 612 501—2 650 000, lauten auf den Namen der Deutschen Bank, von der sie mit Blankozession versehen sind. Jeder Aktionär hat das Recht, ‘seine Aktien in dem Aktienregister der Gesellschaft auf setnen Namen umschreiben zu lassen. Die Urkunden tragen die Unterschriften sämtlicher Verwaltungsratsmitglieder, und zwar in faksimilierier Ausführung, bis auf eine Es rift für jede Aktie, die hand- riftli eingeseßt ist. Den Aktien sind 37 Dividendenscheine Nr. 15—51 ohne

ezeichnung des Veschäftsjahrs sowie ein Mnenerunes hein beigegeben die garantierten Zinsen für das Jahr 1927 werden gegen einen amma dem Dividendenschein- bogen angehefteten Zinsschein gezahlt. Mit Rücksicht auf die spätere Lieferbarkeit der Aktien an ausländischen Börsen empfiehlt es sich, die Dividendenscheinbogen von den Mänteln nicht zu trennen.

Das bei der lebten Kapitalerhöhung erzielte Aufgeld wird die Gesellschaft mit Kr. 117 000 000 dem Neservefonds zuführen. Der Berend ó8 dient zur Erweiterung des Wirkungskreises der Gesellschaft, besonders zur Eren einiger mit dem Abschluß pon Monopolverträgen E r gy äfte.

Das Grundkapital beträgt nunmehr Kr. 270 060 000, eingeteilt in Kr. 90 000 000 auf Namen lautende Aktien Serie A, Stück 900 000 über Kr. 100 Nr. 1—900 000, ausgefertigt in Urkunden über 1 ktie, 5 10, 25 und 50 Aktien und ferner Kr. 180 000 000 auf Namen lautende Aktien Serie B, Stüd L über je Kr. 100 Nr. 900 001—2 700 000, ausgefertigt in Urkunden über 1 Akte,

5 Aktien, 10 Aktien und 25 Aktien. Sämtliche Aktien sind voll eingezahlt.

Jede Aktie Serie A hat eine Stimme, jede Aktie Serie B dagegen mit Nücksicht auf die schwedische Gescßgebung zur Verhütung einer 1Ueber- fremodung des s{chwedischen GrunDbesißes nur 1/1000 Stimme. Im übrigen sind die beiden Aktiengattungen bis auf den erst am 1. Januar 1928 beginnenden Dividendenanspruch| der neuen Aktien Serie B einander vollig gleichberechtigt. Die Gesamtzahl der Aktien Serie A darf niemals mehr als 99 % sämtlicher Aktien der Gesellschaft oes

Ausländische Sraatsangehörige, Körperschaften und Stiftungen, shwedis, H IGIEEn mit einem oder mehreren ausländischen Teilh: abern, s{bwedi\ch wirtschaftlihe Vereine, s{chwedische Akti A die Fnhaberaktien aus Agen dürfen, und alle anderen {hwedishen Gesellschaften, die Uan den in 2 I des lente di Geseßes vom 30. Moi 1916 erwähnten Beschränkungen beim M rwer von Liegenschaften, Bergwerken und Aktien Is Gesellschaften nicht unterliegen, sind zum Erwerb der Aktien der Gesellschaft durch Zeichnung oder Uebertragung nur insoweit berechtigt, als die Stimmenzahl der gesamten durch jolhe Personen und Ge- sellshaflen erworbenen Aktien der Gesellschaft den fünften Teil der Stimmenzahl sümbncher Aktien der Gesellschaft nicht erreiht. Die im § 18 des erwähnten E

zeichneten ea Gen Gesellschaften und Körperschafter, sind beim Erwerb der L der eschränkung der vorstehend bezeichneten Art unter- worfen.

Die Aktien Serie A werden in London, Stockholm und Genf, die alten Aktien Serie B in London amtlich notiert. An der Berliner Börse sind durch den vorlie; enden

rospekt die von dem deutschen Konsortium emittierten Kr. 15 000 000 neuen Akt Ftien

rie B Nr. 2550 001 —2 700 000 zugelassen worden. Die übrigen neuen und die alten Aktien Serie B sollen in Berlin eingeführt werden, sobald sämtliche Don Serie B einander völlig gleihberechtigt sind, was im Mai 1928 f all T L wird. Alsdann folien sämtliche Aktien Se Serie B auch an den Börsen zu A Basel, Bern, Genf, Lausanne N bag Stockholm und Dünich lieferbar Gema E L, e betreffenden „ulindilghen, Enüssionskonsortien haben sih verpflichtet, seinerzeit die hierzu Ot ichen ritte zu unternehmen

Reservefonds . nach dem schwedischen Prien mindestens 10 9%)

des Jähtegetwinnd zuzuführen, bis er 10 7 des S be ten lhienkapitals erlangt oder wiedererlarngt hat. Jn den Reservefonds ist ferner das Ltaeins über den Nennwert bintds Dedung E einzustellen. Die D una e | Bien por darf nur zur eines Verlustes der ordnungémäß h pruen

ilanz vorgenommen wekden. Durchführung der erwähnten Kapitalerhöhung wird der Reservefonds rund 73 x des Aktienkapitals E

Der Verwaltungsrat der Gesells a wird von der Generalversammlung gewählt und umfaßt mindestens 5 und höchstens 25 Mitglieder, aus\{ließlich der R von thr ernannten Ersaßmitglieder, aen Zahl jedo auf ‘bo tens 10 bes»

tit. Der EEAP Ba, l [Mlußf ähig, wenn mindestens die Hälfte seiner itglieder anwesend ist. S wählt unter seinen Mitgli einen Vorsi und einen stellvertreten wis ferner wählt er einen Generaldirektor, aber nit S des Bens tungsrats zu sein braucht. Sofern. er es für zwed- müßig, erachtet kann der Verwaltungsrat auch einen stellvertretenden Generaldirektor und einen Neprüsentanten der Direktion Len e ebenfalls dem Verwaltungsrat

nicht anzugehören brau h! der Verwaltungsrat aus at u ammen: ar fe vot, Prisibe ident des Appellationsho 8, fe een gs von dholm, s\tell« irektion; eutnant London;

ee Bet E Hay, gee rek 22 verir e Porlpertte und gleichzeibig Repräsentant g:N Miiglles” tes Enalisher Perlaments f Unterstarisfebrellie bes Scha amis i amen: er Un e ermann, Mitglied vis Wor der De Bank Rydbek, A : per Skandinaviska Kreditaktiebol E Fol K. Dah. Penn EOe der Svenska Handelshanken, olmz B Lauritßen, Zwotter “Cette Cl dex ‘und vak fa- Kreditaktiebol tod» olm; agner eunA O. e e. Di ems Krofeller an de Hou 4 Sis E Dcar -Rper ektor des res der önts n E L Bulcans Tän! Äofabrittali eboten fn m J önföping: j; Arthur E. Zachau, Direktor E Jon! ani 3 och Vulcans ‘T Fties lag in 1 06 devalla; L Mellgren, Direktor des Werkes der e Jin Dp e 28 och Buleans Tänd tidsfabrikäaktiebolag in Tidaholm; L. Sd F rektor des

Mafiph ie : ‘ouis a Tiubstitesabrif E in Lidkö ino; Torsten oten n

dckholm, Frithiof Lite olm, k e nsa Tén Aftiebolas d Din orn feliver etender Ba, Ede: der U g E tis Aktiebo dholm, und Jvar Kreuger, Generaldirektor dev nska Tändsft Ros E O Stoholm. Ersabmitolieder B die Terten: N der Stockho Gunnar Efström, Stolholm, und Stellan s Wo En sämtli m stell- vertretende ireltoren der Sbenska Tändsticks ies lage sellschaft wi: von einer oder mehreren vom E dazu bevollmä igten onen qge-

ee die niht dem Verwaltungsrat A O ören boa Ne M 4

fellshaft keiner

N; Oscar

nt röôm,

nen, haben zurzeit die ven: Kristev bittorin erndt De Zetterstren und Carl Bergman. (Fertlezund auf der folgenden Seit