1927 / 189 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[44603]. Prospekt. RM 10 909 000 7°/ige Teilshuldvershreibungen von 1926 auf Feingoldbasis

der Hauptstadt Breslau,

300 Teilshuldvershreibungen über RM 5000 Buchst. A Nr. 1— 8300,

5000 r r 1 1000 "t B N) 301— 5300,

3000 7 O O 000

10000 5 C S ausschließli<h vur< Auslosung ab 1927 zum Nennwert tilgbar, ver- stärkte Tilgung und Gesamtkündigung frühestens vom Jahre 1931 ab

zulässig. (1 RM=1/,799 kg Femgold.)

Die Stadtgemeinde Breslau hat auf Grund der Beschlüsse der städtischen Körperschaften vom 28. April und 26. Mai 1926 und der von den Preußischen Ministern des Jnnern und der Finanzen unter dem 6. Juli 1926 bzw. 22, April 1927 erteilten Genehmigung (veröffentliht im Deutschen Reich3anzeiger und Preußischen Staats- anzeiger vom 31, Fuli 1926 bzw. 12 Mai 1927) eine Anleihe über nom. RM 10 000 000 aufgenommen.

Der Erlös der Anleihe is zur Beschaffung der Mittel zur Erweiterung des Gasversforgungsgebietes, zur Au3gestaltung der Gaswerke, zur Erweiterung des Wasßserrohrneßes, zur Erweiterung der Elektrizitätswerke, zur Errichtung einer Groß- markthalle, zum Bàu einer Hauptwerkstätte und zur Vergrößerung des Wagenparks der Straßenbahn sowie zur Verbesserung der Verkehr3verhältnisse zu verwenden.

Die Teils<huldvershreibungen lauten auf den Jnhaber und tragen das Ausfstellungsdatum „im Juli 1926“. Sie tragen die durch mechanische Vervielfältigung hergestellten Unterschriften des Oberbürgermeisters und des Kämmerers der Haupt- stadt sowie die eigenhändige Unterschrift eines Kontrollbeamten des Magistrats. Den Schuldverschreibungen sind Zinsscheine für den Zeitraum vom 1. Juli 1926 bis 30, Juni 1936 nebst Erneuerungsschein beigegeben.

Die Verzinsung erfolgt vom 1. Juli 1926 ab mit 7 v. H. in halbjähr‘ichen Raten am 2. Januar und 1. Júli eines jeden Jahres.

Die Anleihe is} seitens der Jnhaber unkündbar

Die Tilgung der Schuld erfolgt vom Rechnungsjahre 1927 ab nur durch Auslosung zum Nennwert mit jährlich 2 v, H. des Anleihebetrages zuzüglich der durch die fortschreitende Tilgung ersparten Zinsen nah Maßgabe des festgeseßten Tilgungs3- planes, Die Tilgung dur< Ankauf von Schuldverschreibungen ist aus- geschlossen. Der Stadt bleibt jedo<h das Recht vorbehalten, frühestens vom Jahre 1931 ab eine verstärkte Tilgung oder Gefsamtkündigung mit einer Frist von 8 Monaten zu einem Zinstermine eintreten zu lassen. Die Auslosung findet im Monat Januar eines jeden Jahres, die Rückzahlung an dem darauffolgenden 1. Juli L und zwar erstmalig am 1. Fuli 1927, Die alljährlich ausgelosten und die gekün-

igten Schuldverschreibungen sowie diejenigen, die bereits bei früheren Ziehungen ausgelost, aber no<h ni<ht zur Einlösung vorgelegt worden sind, werden unter Be- zeichnung ihrer Buchstaben und Nummern sowie des Rückzahlungstermins innerhalb von 14 Tagen nach der Ziehung, mindestens 3 Monate vor dem Zahlungstage in den später genannten Zeitungen bekanntgemacht. Außerdem wird ein Verzeichnis dieser Stücke zu jedermanns Einsicht bei den Einlösungsstellen ausgelegt. Die Auslosung geschieht derart, daß von den Stücken über RM 5000 je eine Nummer, von den Stücken über NRM 1000 je fünf fortlaufende Nummern, von den Stücken über RM 500 je zehn fortlaufende Nummern und von den Stücken über ie RM 200 je fünfundzwanzig fortlaufende Nummern ein Los bilden.

Die Au3zahlung der Finsen und des Kapitals erfolgt gegen Rük- gabe der fälligen Zinsscheine bzw. der Schuldverschreibungen nebst laufenden Zins- scheinen kostenfrei

in Breslau bei der Stadthauptkasse, in Berlin bei der Deutschen Bank, der Commerz- und Privat-Bank Aktien- gesellschaft, der Darmstädter und Nationalbank Komanditgesellschaft auf Aktien, der Direction der Di2conto-Gesellschaft, der Dresdner Bank und der Deutschen Girozentrale Deutschen Kommunalbank. Ebenda werden auch neue Zinsscheinbogen gegen Rückgabe der Erneuerungsscheine kostenlos au8gegeben. :

Kapital unD Zinsen werden bei Fälligkeit in geseßlichen Zahlung®- mitteln gezahlt. Für jede geshuldete Reichsmark ift der in Reich8- währung ausgedrüdte Preis von !/2750 ky Feingold zu zahlen, Dieser Preis ist der auf Grund der Verordnung vom 29, Funi 1923 (RGBl. I S. 482) im Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger jeweils zuletzt befkanntgegebene Londoner Goldpreis, neren na<h dem Mittelkurs der Berliner Börse auf Grund der amtlichen Notierung für Auszahlung London am 10. E vor dem Tage der Fälligkeit. Grgibt sich aus dieser Umre<hnung für das Kilogramm Feingold ein Preis von ni<ht mehr als NM 2800 unD Me weniger als NM 2789, jo ist für jede ges<huldete Reichsmark eine Reichsmark in gesetzlichen Zahlung3mitteln zu zahlen.

Für die dvur<h die Schuldverschreibungen CANEIENUENeE Ver=- pflichtungen O die Stadtgemeinde Breslau mit ihrem gesamten Vermögen und ihrer ganzen Steuerkraft. Die Stadt verpflichtet sich, während der Laufzeit der Anleihe keine weiteren S R O Lnge auf den JFuhaber auszugeben, für welche eine dingliche Sicherheit bestellt wird, es sei denn, daß au< der vorliegenden Anleihe eine Sicherstellung in gleihem Range an den bestellten Pfändern einge- räumt wird.

Alle die Teilschuldverschreibungen betreffenden Bekanntmachungen werden re<t8gültig im Deutschen Reich8- und Preußischen Staatsanzeiger, im Amtsblatt der Regierung zu Breslau und im Breslauer Gemeindeblatt veröffentlicht. Die Hauptstadt Breslau verpflichtet sich, sie außerdem in einer Berliner Börsenzeitung u erlassen, und zwar bis auf weiteres in der Berliner Börsen-Zeitung oder im Berliner

örsen-Courier.

Die Hauptstadt Breslau hat sih ferner verpflichtet, für den Fall einer Kon- vertierung oder einer Umwandlung der Anleihe in Berlin und Breslau je eine Stelle einzurichten und bekfanntzugeben, bei der diese Maßnahmen kostenfrei bewirkt werden können.

Die Teilschuldverschreibungen sind gemäß Beschluß des Reichsrats laut Bekannt- machung des Reich3ministers der Justiz vom 16. November 1926 und vom 18, Juli 1927 zur Anlegung von Mündelgeld gemäß $ 1807 Ziffer 4 BGB. geeignet. Nachweis des städtishen Vermögens nah dem Stande vom 31. März 1926.

Vermögen. A, werbende Anlagen: 1. Gesamter rentierliher Grundbesiß!) (bebaut und unbebaut, ¡nnerhalb und außerhalb des Weichbildes) . . RM 61 839 293 . Grundbesißgleihe Rechte . . « 42 172 . Hypotheken . 20 935 207 . Fnhaberpapiere d 6506 269 . Bare Kassenbestände . . « - 3 550 697 . Alle Betriebe, und zwar: Gaswverke Malen ee Elektrizitätswerke. . . Straßenbahn . .

eo...

. RM 22 167 855 10972 015 17 524 811 18 201 972 7942 163 6 134 331 2 380 097 700 000 627 566 563 213 87214 023

RM 174 088 261

Marktwesen

Stadtbank. . .

Sparkasse . . Beteiligungen . » « « + -

e. S. 90 0.0 .0.S S 0.0 S 0.9 Se . M S. S M E -.

B, nicht werbende Anlagen: 1. Gesamter unrentierlicher Grundbesiß!) (bebaut, unbe- baut, innerhalb und außerhalb des Weichbildes) RM 80711 990 2, unbebaute Grundstüd>e allge- meinen Verkehr3wert

3, Sammlungen

ohne 575 400 9948 000 91235 390

Summe: NM 265 323 651

A. Stiftungspslichten: Grundstü>8werte S E Sonstiges .

B, Sonstige Schulden):

Papiermarkanleihen . . i Wertbeständige Anleihen . «. Betriebskostenbeiträge Hypotheken und Rentenpflichten. . 164 118 Kurzfristige Geldaunahmen. 58300 000 Summe: RM 34 963 472 1) Die Grundstüde m1! aligemeinem Verkehrswert snd mit dem Friedens- wert (gemeinen Wert) eingestellt worden. 3) Die den Gegenstand des vorliegenden Projpektes bildende Anleihe ist darin noch uicht enthalten.

. RM 9190 321 „2334 308

12 850 000 5 124 725

Haushalt3plan der Stadt Breslau für Das Fahr 1926.

Einnahme. | Ausgabe.

RM RM

3 953 916 18 995 083

165 600 900 990

958 360 4 306 100

17 001 600 7 579 800

2 495 285 10 407 434

165 500 819 091

19 890 725 35 466 379

39 670 078 4 895 082

2 000 000 2 931 100

86 301 059 86 301 059

Voraussichtlihes Steueraufkommen der Stadt Breslau im Rechnungsjahr 1926,

Gemeindesteuern: RM RM

1, Grundvermögenssteuer (städt. Zuschlag) 6 600 000

2, Gemeindegewerbesteuer 3 675 000

. Grunderwerbsteuer 1 300 000

, Zuwachsösteuer . « s 800 000

, Getränkesteuer . « » 1 700 000

¿2 BUUDENoUE S 900 000

. Vergnügungssteuer 1 500 000

. Wanderlagersteuer 100 16475 100 Ueberweisungen aus Reichs- und Staatssteuern:

1, Einkommen- und Körperschaftssteuer. .

2. Umsaßsteuér

3. Hauszinssteuer (für allgem. finanzielle Zwe>e) .

Allgemeine Verwaltung

Polizeiverwaltung

Bauverwa!tung

Betriebe und Unternehmungen .

Schulen E

Kunst und Wissenschaft .

Wohlsahrts- (eins<hl. Gesundheits-) Wesen Finanzverwaltung

Außerordentliche Einnahmen und Ausgaben

Sa _> <9 /S D

i0 800 000 2 800 000

3 700 000 17 300 000

33 775 100 Die Stadt Breslau hat zur Zeit rund 562 309 Einwohner und umfaßt eine Fläche von 4942,4 ha. Breslatt, im Juni 1927. Der Magistrat der Hauptstadt Breslau, Dr. Herschel. Dr. Friedel.

Auf Grund des vorstehenden Prospektes find:

RM 10 000 009 7% ige Teilshuldvershreibungen von 1926 auf Feingoldbasis der Hauptstadt Breslau, 300 Teilschuldver- schreibungen über RM 5000 Buchstabe A Nr. 1—300, 5000 Teilschuld- verschreibungen über RM 1000 Buchstabe B Nr. 301—5300, 3000 Teil- schuldverschreibungen über RM 500 Buchstabe © Nr. 5301—8300, 10000 Teilshuldvershreibungen über RM 200 Buchstabe D Nr. 8301 bis 18300, aus\ließlih dur<h Auslosung ab 1927 zum Nennwert tilg- bar, verstärkte Tilgung und Gesamtkündigung frühestens vom Fahre 1931 ab zulässig (1.RNM = 1/2799 kg Feingold),

i S baligia und zur Notierung an der Berliner und der Breslauer Börse zugelassen worden. Berlin, im Juni 1927, Deutsche Vank. Commerz- und Privat-Vank Aktiengesellschaft. Darmstädter und Nationalbank Direction Kommanditgesellschaft auf Aktien. der Disconto-Gesellshaft. Dresdner Bank.

Breslau, im Juni 1927, Séhlesisher Bankverein ‘iliale der Deutschen Vank. ommerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, Filiale Breslau. Direction der Discontos Gesells<zast, Filiale Breslau. Kommunalbauk für Schlesien, öffentlihe Bankanstalt. Eichborn & Co, Mareus Nelken & Sohn. von Wallenverg, Pachaly & Co.

Louis Hille.

E, Heimann,

Darmstädter und Natioualbauk Kommanditgesellschaft auf Aktien, Filiale Breslau, Dresdner Vank, Filiale Breslau.

Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt, Filiale Breslau.

Dovbersch «& Biels<howsky. Städtische Bank zu Breslau. Gebrüder Alexander.

Keiler & Co.

L S Sti FIERE S] E e T MOBE T S LAE e A R? S205 S R E cil Eie B T Ds 6 S C T

[44829] Herr Direktor

5. Kommanditgesell- schaften auf Aktien, Aktien | Haag, wurde in der Generalversammlung

Ing. E. A. Siruve,

vom 28. 6. 1927 fn den Aufsichtsrat gewählt.

gesellshasten und Deutsche Kolonialgesells<afsten. Deutsche Ultraphon-Akt,-Ges. S C SERTE [44748]

[44822] Die Deutsch- Schweizerische Bank Aktiengesellschaft.

Einladung füt die ordentliche Ge- neralversammlung am 29, August 1927, nachmittags 4 Uhr, in den Ge}\chäftsräumen der Gesellschaft, Oberwall-

straße 19. Tagesordnung.

1, Vorlegung des Geschäftsberichts, Ge- nehmigung der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrehnung für das Ge}chättejahr 1926.

2, Entlastung des Vorstands und des Aufsich1srats.

neuen Dividendenbogen zu den Aktien der Hamburg - Südamerikani- schen Dampfschifffahrts-Gesellschaft, Nr. 10001/12500, können bei den Unter- zeichneten nunmehr gegen Nückgabe der alten Erneuerungsscheine kostenlos in Empfang genommen werden.

Hamburg, den 13. August 1927. Norddeutsche Bank in Hamburg, Hamburg.

Direction der Disconto-Gesellschaft, Berlin.

(43126)

= M T rge Ä Sohn

y : ftiengesellshaft, Hamburg.

L E S In der Genetralversanimlung unserer Attionäre, welche ihre Aktien oder den | Gekell)haft vom 28. Juni 1927 ist die

darüber audgestellten Depotschein der | Herablesung des Grundkapitals auf

Reichebank bezw. eines Notars nebst | 10 000 Reichsmark zur, Beseitigung des

doppeltem Nummernverzeichnis \pätestens | Verlustes und zu Abschreibungen beschlossen

am dritten Werktage vor dem Ver-| worden. Gleichzeitig ist das Grundkapital

sammlungótage bei unserer Getellschaits- | auf 100000 Reichsmark erhöht. Die

fasse, hier, Oberwall straße 19, hinterlegt | Gläubiger der Gejellschaft werden hierdur<

haben, sind nah Maßgabe der Statuten | autgefordert, ihre Antpríiche anzumelden.

zur Teilnahme an der Generalversamm-| Hamburg, August 1927.

lung berechtigt. Der Vorstand. Reichert.

Berlin, den 10. August 1927. [44846)

ZaS6 Mr Dora, Die Aktionäre der Gefseli\haft werden N) für Freitag, den 23. September 1927,

Einladung zu unjerer am Montag, |z Uhr nachmitta M: ; : / gs, na< Reichenau in den 5. September d. J, nachmittags Sach|en in die Geichäftsräume der Firma

4x4 Uhr, im Ge|chä!tslofal der Darm- 2 i städter und Nationalbank Filiale Hannover E ada stattfindenden Generalversammlung. | „ngeladen y Tagesorbunig : x / Tagesordnung: 1. eas der Liquidationseröffnungs- L. Bericht des Vorstands und des Auf- 2, Aus)cheiden von Liquidatoren; Be- sichtsrats Me it E Ge- stellung eines Liquidators. O, aid E E Hinterlegung- stellen für die Aktien sowie 9 Beshlußtassung Îkos die Genehmi- für die Depotscheine der Neichébank oder} * ung der Bilanz und die Verwendung des Berliner Kassen-Bereins oder eines 00 Reingewinns Notars find außer der Ge'ell\haftefasse] s Aufsi@tsratswahlen in Hannover-Hainholz die Darmstädter e Allgemeines. f

und Nationalbank, Berlin und Han- ;

: Ps ; Zur Teilnahme an der Generalversamni- nover, 1owie die Dresdner Bank, Berlin d sind diejenigen Aftionäre beredtigt und Hannover Die Hinterlegung hat in welche ihre Aktien \pätestens am 3 Werk-

j n Ge\chäftsftunven zu erfolgen. ; ; den üblichen Gel<( Ï Aen. | tage vor dem Tage der Bersammlung bei Letter » interlegungstag: zwei Werktage der Gesellihattskasse oder bei einem vor der Geueralverjammlung. Im übiigen deutichen Notar binterlegt baben wird aut $ 10 unleres Statuts verwiesen. Reichenau, Sa., den 10. August 1927

r . . »

Har nover, den 12. August 1927. ; Kohlenbahn- Aktiengesellschaft Centralheizungswerke Reichenau/Sa.

Aktiengesellschaft i. L. Der Aufsichtsrat.

Ztiewe. Keil. Karl Lindemann.

[44867] Admiralspalast Aktien - Gesellschaft, Berlin.

Gegen die in der Generalver)ammlung der unterzeichneten Getiellshatt vom 8. Jult 1927 getaßten Beichlüsse, mit Auênabme des. zu Punft 4 der Tagesordnung ges fakten Beschlusses, hat der Aktionär Diks reftor Ernst Rachwalsky zu Berlins Wilmersdort Antechtungsklage erhoben. Der erfte Verhandlungstermin steht beim Landgericht I zu Berlin. 29 Kammer für Handelssachen, am 3. Oktober 1927 vors mittags 12 Ubr, im Geriht8gebäude, Grunerstraße (Zimmer Nr. 211/213) an.

Der Vorstand. Voß. Both.

[44746] Lindener Zündhütchen- und

Patronen - Fabrik Aktiengesellschaft.

Die Gefell\chaft hat die Herab]ezung des Stammkapitals dur< Zusammens legung desselben im Verhältnis von d: 1 bes<hlossen. Die Gläubiger der Gesell- \hait werden daher hierdur<h gemäß F H.-G.-B. aufgefordert, ihre An- prüche bei der Gejellschaft anzumelden. Die Eintragung des Beschlusses über die Herabseßung in das Handelsregister ist erfolgt.

Samburg, den 2. August 1927.

Der Vorftand.

44844] Die Herren Aktionäre unserer Gesells schaft werden hierdur< zu der am Diens- tag, den 30. August 1927, nach- mittags 6 Uhr, in unseren Geschäftss räumen, Chemnitz, Theaterstr. 3, s\tatts findenden 3. ordentlichen General- versammlung eingeladen. Tagesordnung :

1, Vorlegung der Bilanz und der Ges winn- und Verlustrehnung für das verflossene Geschäftsjahr.

. Vorlegung eines vom Vorstand zu erstattenden Berichts über den Ver- mögensstand und die Verhältnisse der Gejellschaft sowie der vom Aufsichts- rat hierzu gegebenen Bemerkung.

. Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz, der Gewinn- und Vers lustreGnung fowie über Verteilung des Reingewinns, : :

. Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung an die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Wahl von Aufsihtêratsmitgliedern, wenn eine folche erforderli< ist.

. Beschlußfassung über etwaige sonstige rechtzeitig angekündigte Verhandlungs- gegenstände. :

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung sind diejenigen Aks tionäre berechtigt, weldhe spätestens am dritten Werktage vor der anberaumten Generalversammlung bet der Gesellschafts- kasse in Chemniß oder bei anderen, in der öffentlichen Bekanntmachung zu bes zeiGnenden Stellen ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine der Neichsbank hinterlegen. Die Hinterlegung der Aktien kann auch bei einem deutschen Notar erfolgen. In der offentlichen Bes kanntmachung braucht hierauf auch dann niht hingewiesen zu werden, wenn der Hinweis auf die sonstigen Hinterlegungs stellen erfolgt.

Das Stimmrecht kann au<h dur< Bes vollmächtigtz ausgeübt werden. Die Voll- macht muß \<ri}tli<h erteilt fein.

Chemnis, den 11. August 1927.

Versicherungs-Treuhand- u. Vermittlungs-Aktien-Gesellschaft, Der Vorstand. (Unterschrift.)

[44808] Vilanz per 31. Dezember 1926. p

Aktiven, H

Inventar © ¿# e l L BOO Verlagsre<t E 1 Ae e S 35 Nee Z N 19

eteiligung s 5 000 eda A . «| 7942 Debitoren 223 Kapitalentwertungskto. 2 398,10

Abschreibung . . . 1819,40J 578

Gewinn- und Verlustkonto . . | 3538 18 538

Sl SS| 1 i

ande c P

[S

Passiven. MTHCntaBal, «e e es Ae

14 600 3 938

18 538 Gewinn- und Verlusikonto. _

Till Verlust aus 195. . 3538/1

Handlungsunkosten . . : 6/6L Ab1chr. u. Kapitalentw.-Konto | 1 819/40

IS|

S L

5 364/19

1 826/0L 3538/18 5 364/19 Berlin SW. 48, den 31. Dez. 1926.

Deuischer Lehrmittelverlag A.-G. Honegger.

Warenbruttoertrag Verlustvortrag für 1927. .

Verantwortlicher Schriftleiter J. V.: Weber in Berlin.

Verantwortlich für den Anzeigenteil Rechnungsdirektor Mengering. Berlin. Verlag der Geschästs\stelle (Menaering)

in Berlin

Dru> der Preußischen Dru>kerei-

und Verlags: ftiengesellshaft, Berlin, ishelmstraße 32.

Zwei Beilagen (einshließli< Börsen-Beilage) und Erste und Zweite Zentral-Handelsregister-Beilage

Deutscher Reichsanzeiger

Preußischer

Lf A

taatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährli<h 9,— Neichsmarkh.

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die

Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 0,30 Neichsmarkli.

Anzeigenpreis für den Naum

einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit) 1,05 Neichsmarli, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,75 Neichsmark,

Anzeigen nimmt an

die Geschäftsstelle des Neichs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Fernspreherz Zentrum 1573.

Ir. 189.

Neichs8bankgirokonto.

Berlin, Montag, den 15. August, abends.

PBoftschectkonto: Berlin 41821, 1 927

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

A

Junhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich.

Bekanntgabe der amtlihen Großhandelsindexziffer

10. August 1927.

vom

Preußen. Ernennungen und sonstige Personaloeränderungen.

Amtliches.

Deutsches Reich. Die amtliche Großhandels inderxziffer vom 10. August 1927.

Die auf den Stichtag des 10. August 1927 berechnete Großhandelsindexzisfer des Statistischen Reichsamts beträgt:

1913 = 100

1927 3. August [10. August

Ver- änderung

in vH

Fndexgruppen

I. Agrarstoffe. . Pflanzliche Nahrungsmittel . . 154,9 Vieh 112,4 130,7 147,6 135,7 128,9

153,3 113,8 136/6 1475 137,0 128/6

-_

-

Om

. Vieherzeugnisse . Futtermittel N Agrarstoffe zusammen . , 11. Kolonialwaren 111. Industrielle Nobstoff und Halbwaren. . Kohle é . Eisen S . Metalie L u een s. 6

dis

F O O

130,2 126,2 108,4 156,3

130,2 126,1 107,9 160,4 1266 | 1367 123,3 123,3

81,1 81,1 124,9 124,7

43/9 45,1 150,5 150,5 160,7 160,7

132,8 133,4

130,0 | 130,2 1607 | 1611

1475 | 147,8 1379 | 138,0

—_———

. Hâute und Leder « . Chemikalien) .. . . Künstliche Düngemittel . . Technische Dele und Fette _RaUl[MuUt 5 E . Papierstoffe und Papier . ), Baustoffe a Industrielle Rohstoffe und Halbwaren zusammen . IV, Industrielle Fertigwaren. . Produktionsmittel ....„. ¿Ra Industrielle Fertigwaren zu- sammen Gejamtindex

F) Monatsdur<h\<nitt Juli.

Im Vergleich zur Vorwoche hat hiernah der Gesamtindex eine leihte Steigerung um 0,6 vH erfahren und damit den Stand vom 27. Juli wieder erreiht. Von den Hauptgruppen erfuhren die Agrarstoffe eine Erhöhung um 1,0 vH, während die Kolonialwaren eine geringe Abschwächung um 0,2 vH eigten. Die Gruppen industrielle Rohstoffe und Halbwaren ivie industrielle Fertigwaren nahmen mit Erhöhungen um s p 02 vH an der Aufwärtsbewegung des Gesamt- index teil.

Auf dem Gebiete der Agrarstoffe war die Steigerung des Gruppenindex hauptsächlih verursacht dur< verhältnismäßig starkes Anziehen der Preise für Vieherzeugnisse (insbesondere Milch, Butter und Eier) und für Vieh (darunter Schweine, Kälber, Schafe bei rü>läufigen A für Rinder); dem- egenüber gaben von pflanzlichen Nahrungsmittelu die Preise ür Brotgetreide nach.

Innerhalb der industriellen Nohstoffe und Halbwaren war die Steigerung des Gesamtindex wesentlich bedingt durch Preis- erhöhung für Textilien (inbboonbere Baumwolle, Baumwoll- arn, Hanf und Jute); dieser Steigerung standen Preigabshläge ür Schrott innerhalb der Gruppe Eisen und für Blei und Zink innerhalb der Gruppe Metalle gegenüber.

An der leichten Erhöhung der Fertigwarenpreise waren die Gruppen Produktionsmittel und Konsumgüter mit gleichen Steigerungssäßen um 0,2 8 beteiligt. Innerhalb der Produktionsmittel haben die Preise für totes Jnventar und ewerbliche Maschinen, - innerhalb der Konsumgüter die Preise für Kleidung (Wirkwaren und Stoffe) angezogen, während die Gruppe Hausrat keine Preisveränderung erfuhr.

Berlin, den 13. August 1927. Statistisches Reihsamt. J. V.: Dr. Plaßter.

-_

e oooooooo _

do O0 | ONMNOOOD ho Moor

_

++#+ ++1 |#

S!

D Co Lon S D

S

++ ++ + # o

-

einschließlich des Portos abgegeben.

Il a R/EA ASZLDE m O RIR T

Preußen.

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten. Die Oberförsterstelle Sieber im Mone

Hildesheim ist zum 1. Oftober 1927 zu beseßen. Bewerbungen müssen bis zum 1. September 1927 eingehen.

Nichtamtliches.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Der Ausbruch der Maul- und Klauenseuche ist vom Schlacht- und Viehhof in München am 11. und vom Schhlacht- und Viehhof in Nürnberg am 12. August, dasErlös{chen der Maul- und Klauenseuche vom Schlacht- und Viehhof in Leipzig am 12. August 1927 amtlih gemeldet worden.

Statistik und Volkswirtschaft. Nachweisung des Steuerwerts der im 1. Viertel des Nechnungsjahrs 1927 (April bis Juni) verkauften Tabaksteuerzeichen und der aus dem Steuerwert bere<neten Menge der Erzeugnisse. : ($1 der Bestimmungen über die Tabakstatistik. Vorläufige Ergebnisse.)

1. Zigarren.

Kleinverkaufspreis für das Stük

Berechnete Menge der Erzeugnisse

1000 Stück

2147 537 5 771 15.010 102 00L 89 760 29 893 86 691 4 865 432 286 2 614 74 856 4419

2 618 388 741 3 200

Steuerwert in Reichsmark

er e)

bis zu a zu [ 34 660 zu 120 078 zu A 1 020 007 zu ä 1077 119 zu Lp 417 938 zu Ï 1 386 423 zu s 87 575 zu e 8 645 713 zu x 57 500 zu 1 796 533 zu A 114 881 zu ¡ 73 302 zu i 11 662 215 zu Ï 102 40L zu Ñ 66 0L1 1 942 zu S 149 907 4 164 zu Np ¿ 5 754 151 zu E 8 515 800 212 895 zu 7 48 729 1 107 zu 2 936 003 58 720 zu 2 202 600 36 710 zu E 117 850 1 684 zu 795 118 9 939 zu 44 24 063 267

zu os 395 146 3 951 von über 50 Npf .. 406 480 2516 2 zusammen .

do O RRROS

do OFOOO

-

-

DLO L O Us do D I Us I R T R D

s S

OOCIPNLSD O 1b O O M C)

-

42 261 953 1 577 234 2. Zigaretten.

Berechnete Menge der Erzeugnisse

1000 Stü> | vH

1 029

7 108

10 075 122 014 4 909 760 504 29554 651 3740 413 706 466 1816 133 278 72 056

M D D

Kleinverkaufspreis für das Stück

Steuerwert in Neichsmark

1 544

bis zu F Npf} Di 002

u U zu 14 Rpf 45 337 zu 2 Rpf. 732 082 zu 36 789 zu 6 844 537 zu 30 655 811 zu 5 Npf 56 106 201 u Q 12716 396 u C R 38130 zu 0 N 3 198 669 u 10 Nf 2161 681 u L2 V ¿» 88 899 2 469 zu 15 Ryf . 99 412 2 209 von über 15 Npf 40 023 480

zusammen 112 786 834 8119 473

DLEL

Ok t C ia R C s D

-

SooSROLNBE O OCOVORNO

S ©

3, Feingeschnittener Rauchtabak.

waw —-

Berechnete Menge der Erzeugnisse

kg 24 252

Steuerwert in Reichsmark

Kleinverkaufspreis für das Kilogramm

Tr S

bis zu 6 NM 65 481 zu T. «v 82 384 26 154 zu S De < s 19 Cel 4 381 zu 9 NM.. 262 62 zu 10 RM 60 694 13 488 |\ u 12 Me. 25 207 4 668 u 1ER. 33 091 0 209 u 16RNM.. 43 779 6 080 ut 18 NV 7286 900 iu 20 NVE 89 878 9 986 u 22 M 7TH 78 24 NM . 40 507 3 751

zu von über 24 RM . 64 677 3 390 zusammen « 529 784 102 443

4, Pfeifentabak.

-_—

m do D D D

- -

-

-

O 10 A i A O O F U RD A I I

S [wow B

prak

Berechnete Menge der Erzeugnisse kg | 276 110 441 353 206 284 530 103 58 543 1242 895 45 512 618 114 11 105 3 403 665 561 574 1403 636 88 694 592 740 115 472 82 520 80 088 J 758 408

Steuerwert in Reichsmark

Kleinverkaufspreis für das Kilogramm

r Lao

“.

bis zu 55 222 zu 176 541 zu 103 142 zu RM 318 062 zu 40 96L zu 994 316 zu 40 961 zu 618 114 zu 12 216 zu Z 4 084 398 zu 786 203 zu 2245 818 zu 159 650 zu 1185 479 zu 254 038 zu 198 048 von über 12 259 562

zusammen . 11 532 750 5. Kautabak.

O RONDIN I

_

-

pad Co DORD

-

-

O j 20 <0 9 t O I C0 O r C3 A A C I Munk C QO

_

A S SIo0MR

Berechnete Menge der Erzeugnisse

1000 Stüd>

bis zu Np 2 238 746 zu 7 328 1 466 zu 465 78 zu 243 783 32 504 zu 297 783 29 778 / 10 549 844 2770 157

564 916 65 573 6. Schnupftabak,

Steuerwert in Neichsmark

Kleinverkaufspreis für das Stü

er L

_

Do D O [U U i D R RD R

> >

-

zu von über zusammen «

© S [02

ne m

Berechnete Menge der Erzeugnisse

kg

bis zu 1 RM 4 40 yonüber 1 bis 2 NRM 569 2 845 von über2 bis 3 NM 8 569 28 563 von über 3 bis 4 NM 71 833 179 583 von über 4 bis 5 NM 28 483 56 966 von über 5 bis 18 948 31 580 von über 6 bis 117 160 167 371 von über 7 bis s 32 580 40 725 von über 8 bis ‘9 NM 19 330 21 478 vonüber 9 bis 10 NM 24 559 24 559 von über 10 NM 6 126 4 675

Zusammen 328 161 998 385 7. Zigarettenhüllen.

Berechnete Menge der Erzeugnisse 1000 Stü>

681 804 454 936

I 1 bis 7 Steuerwert: 168 686 202 RM. Nachrichtlih: An Zigarettentabak sind im 1. Viertel des Reh: nungsjahrs 9 243 151 kg in die Herstellungsbetriebe verbraht worden ($ 93 des Gesetzes und $ la der Tabafkstatistik).

Berlin, den 15. August 1927.

Statistishes Reichsamt. Wa gemann.

Steuerwert in Reichsmark

Kleinverkaufspreis für das Kilogramm

r S

b 5 DINAISOS

DRPLLIDS

-

I S o TNLWO A O

O D

Steuerwert in Reichsmark