1927 / 189 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[43443] Bilanz þer 31. Dezember 1926. Vermögen, Mh s Grundstücke i 242 226/08 Wertpapiere 9 793/35 Kasse E 1003: Schuldner . 35 446 Verluft . . 10 729/3!

298 295

Verbindlichkeiten. A Gläubiger :

290 000} 8 295

298 295 Gewinn- und Verlustrechnung.

A 9 45102

1 305/62 3919/82

14 675/46

2 358/61 1 587/50 10 729/35

14 675/46 Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: : Bankdirektor Max Warlimont zu Aachen, Baurat Max Uhlig zu Bochum, Prokurist Peter Bruisquin zu Aachen, Generaldirektor Carl Meynen zu Bochum. Aachen, den 3. August 1927. Barbara Aktiengesellschaft in Liquidation. Der Liquidator: Dr. Cadenba M. [44048] Grundstüccks-Akftiengefellshaft Alexandra. 1. Handelsbilanz ver 31. Dez. 1926. NM 14 311/44

——————————————— ——

Verlustsaldo aus 1925 . Geschättsunkosten / Steuern und Abgaben .

Sinsen . « Pâächte « . Berlust

Aktiva. Kasse j ; Grundstück Holtzendorffstr. 1 in Charlottenburg 83 790, Abschreibung $96 des Friedens- feuerfassenw. (285 000 NM) 2 137,50 Debitoren

81 652

35 000|—

116 96394

80 000|— 48281

35 000|-

1 481

116 963 2, Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1926.

Debet. An Vortrag a. 1925 « 9% Abschrbg. Ausgaben

Paffiva, Aktienkapital . . MNeservefonds . Oupothen . « Kreditoren « «»

RM |S 319113 2137/50 16 930/66 22 259/29

Kredit, Per Mieteeinnahmen . . .

eteeir 242/10 «e NReservefondskonto . . 5 017

19

20929

Neröffentlicht : Berlin-Wilwuersdorf, Kaiserplatz 3,

den 6. Juli 1927, Der Vorstand.

[45207] Juderfabrit Körbisdorf Aktiengesellschast in Körbisdorf. Unfere diesjährige ordentliche Ge- neralversammlung findet am Mon- tag, den 5. September 1927, vor- mittags 11 Uhr, in Halle a. Saale,

Merseburger Straße 156, statt.

Tagesordnung :

1. Vorlegung des Berichts für das Ge- schäftsjahr 1926/27 nebst Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung.

. Genehmigung der Bilanz und Ge- winn- und Verlustrehnung und Be- \{lußfassung über die Verteilung des MNeingewinns.

. Entlastung des Vorstands und Auf- fichtsrats.

. Beschlußfassung über eine Saßungs- änderung. Der $ 27 erhält folgende Fassung:

„Das Geschäftsjahr der Gesell- schaft is das Kalenderjahr. Am Schlusse des Geschättsjahrs wird von dem Borstand vollständig Inventur gnt Die Bilanz wird auf den 1. Dezember gezogen und unter Be- rücksihtigung der vom Aufsichtsrat festgeseßten Michtlinien für Ab- schreibungen aufgestellt“.

Diese Satzungsänderung soll {on für das laufende Geschäftsjahr An- wendung finden, so daß dieses nur 9 Monate umfaßt.

Die Aktionäre, die sich an der Ab- immung in der Generalversammlung beteiligen wollen, haben ihre Aktien nebst einem doppelten Verzeichnis oder den Hinterlegungsshein der Reichsbank über ihre Aktien oder die Bescheinigung eines Notars über die bei ihm erfolgte, die

fliht zur Aufbewahrung bis nach Ab- altung der Generalversammlung be- gründende Niederlegung, spätestens am vierten Werktage vor dem Generalver- sammlungstage, diesen niht mitgerechnet, bei der Gefell|shaft in Körbisdorf oder beim Halleshen Bankverein von Kulisch, Kaempf & Co. tn Halle a. S. oder bei der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin oder bei der I. G. Farben- industrie Aktiengesellschaft in Ludwigs- hafen a. Nh. zu hinterlegen.

Körbisdorf, im Juli 1927.

Der Auffichtsrat. Dr. Carl Bo #(ch.

[45351)

„Orak““ Orientexport - Handels-Aftiengefsellschaft, Berliin-Charlottenburg 2

Hierdurch laden wtr unjere Aktionär zur 3, ordentlichen Generalversamm- Inng auf Freitag, den 9. September 1927, nachmittags 3 Uhr, in den Räumen unserer Gesellihatt, Berlin- Gharlottenburg 2, Hardenbergstr. 20, eîn

Tagesordnung:

1. Vorlage der Bilanz, Gewinn- und Verlustrehnung und des Ge1chäfts- berih!s für das am 31. März 1927 abgelautene Ge)chäftsjahr. Beschluß- fassung über die Bikanz.

. Beschlußfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats und des Vorstands.

3, Beschlußfassung über die Tilgung des Kapitalentwertungskontos.

4. Verschiedenes.

Die Bilanz, Gewinn-- und Verlustrech- nung und der Jahresbericht liegen in den Geshäftéräumen der Gefellshaft zur Ein- sicht der Aktionäre aus.

Diejenigen Aktionäre, die an der Ge- neralversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis zum Ablauf des 3. Werk. tags vor dem Tag der (Beneralversamms- lung bei der Kafse der Gesellschaft, Berlin- Charlottenburg 2, Hardenbergstr. 20, oder bei einem deutschen Notar zu hinterlegen.

Berlin-Charlottenburg, den 15. August 1927, Der Vorstand. Fas!l t.

[42428] Hannoversche Gummiwerke eeSxcelfior“’, Aktiengesellschaft, Hannover-Limmer.

Dritte Bekanntmachung gemäß $8 289 und 290 H.-G.-B,

In der Generalversammlung vom 30. Funi 1927 ist die Herabseßung des Grundkapitals der Gesellshaft von RM 6 000 000,— auf NM 3 000 000,— beschlossen worden, und zwar in der Weise, daß je zwei Aktien über je RM 20,— zu einer Aktie über RM 20,— zusammengelegt werden.

Nachdem der Herabseßungsbeschluß in das Handelsregister eingetragen worden ist, werden zum Zwecke der Durchfüh- rung der Herabseßung unsere Aktionäre hiermit ‘aufgefordert, ihre Aktien mit Dividenden- und Erneuerungsscheinen, sowie in Begleitung eines arithmetisch geordneten Nummernverzeichnisses in doppelter Ausfertigung bis zum 30. No- vember 1927 einschließlich in Hannover bei der

Commerz- und

Aktiengesell\schaft, nover,

Darmstädter und Nationalbank,

Kommanditgesellschaft ausAfktien,

Filiale Hannover,

Direction der Disconto - Gesell-

schaft, Filiale Hannover, während der bei den Stellen üblichen Geschäftsstunden einzureichen. Von den eingereichten Aktien wird jede zweite Aktie veruichtet und die erste Aktie mit dem Aufdruck „Gültig geblieben gemäß Kapitalherabsezungsbes{chluß vom 30, Juni 1927“ an den Aktieninhaber zurüclgegeben. Erfolgt die Einreichung an den Schaltern der genannten Banken, {o wird keine Provision berehnet; so- weit Schriftwechsel erforderlich ist," wird die üblihe Provision in Anrehnung gebracht.

Wir machen aber darauf O daß die Beibehaltung der Stückelung der Aktien in Beträgen. von RM 20,— niche im Juteresse der Aktionäre und der Gesellschaft liegt, so daß der E sichtsrat mit Ermächtigung durh dtîe Generalversammlung beschlossen hat, gegen Einueihung von zusammen- gelegten alten Aktien im Nominale von RM 100,— eine neue Aktie zu RM 100,— und gegen Einreichung von zusammengelegten alten Aktien im Nominale von RM 1000,— eine neue Aktie zu RM 1000,— zu gewähren. Die Aktionäre werden in threm eigenen «Fnteresse dringend ersucht, von diesem Angebot Gebrauch zu machen und ihren bisherigen Besiß untex entsprechender Abrundung nach oben oder unten in neue Stücke von RM 100— bzw. RM 1000,— umzutauschen. Die Um- tauschstellen sind hierbei bereit, die Ausgleihung von Spißen zu fulanten Bedingungen vorzunehmen.

Diejenigen Aktien, die bis zum 30. November 1927 nit eingereiht sind, sowie diejenigen Aktien, welche die r Ersaß durch neue Aktien erforder- iche Zahl nicht erreichen und der Ge- sellshaft nit

Privat - Bank, Filiale Han-

ur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Ver- fügung gestellt sind, werden gemäß 8 290 H.-G.-B. für kraftlos erklärt iverden. An Stelle der für kraftlos er- klärten Aktien werden neue Aktien zu je RM 20,— ausgegeben, und zwar je eine neue für zwei alte; diese neuen Aktien werden fr Rechnung der Be- teiligten zum Börsenkurs und, wenn ein solcher nicht besteht, in öffentlicher Versteigerung verkauft. Der Erlös wird den Beteiligten nach Abzug der Kosten im Verhältnis des Aktienbefißes ausgezahlt, geeignetenfalls hinterlegt. Die obengenannten Stellen sind bereit, die Verwertung der Spißenbeträge unter den Aktionären zu vermitteln. Gleichzeitig werden die Gläubiger der Gesellschaft gemäß $ 289 H.-G.-B. auE acfordert, ihre Ansprüche bei der Gese schaft anzumelden. Hannover-Limmer, 20. Juli 1927. Hannoversche Gummiwerke „Stpceelsior“‘, Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Ad. Davtd D. S1 ’aLrbi Osterwald. Buhre.

[45213])

Gebr. Rosenberg Solz- Aktiengesellschaft in Köln a. Nh. Wir laden hiermit die Aftionäre unserer

(Gesellichaft zu einer am Mittwoch, den 7. September 1927, mittags 12 Uhr, in unserem Ge)\chä\t8hause in Köln, Ober- länder Uter 72, stattfindenden außer: ordentlihen Generatversammlung ein. Tagesordnung :

Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, die an der Ge- neralverfammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien ohne Couponbogen oder die Hinterlegungsscheine eines deutschen Notars oder der Neichsbank späteftens am dritten Tage vor der Generalver- fammlung bei der Kasse der Gesellichaft in Köln, Oberländer Uer 72, gegen Aus- stellung einer Stimmfarte zu hinterlegen.

Köln, den 13. Auguft 1927,

Der Vorstand.

[45058] Einladung.

Die Herren Aktionäre werden zur außerordentlichen Generalversamm- lung am Sonnabend, den 10. Sepþp- tember 1927, nachmittags 5 Uhr, in das Berliner Klubhaus, Berlin, Ohm- ftraße 2, eingeladen.

Tagesordnung :

1. Genehmigung bezw. Abänderung der Beschlüsse der Generalversammlungen vom 28. Nov. 24 und 17. Aug. 25, foweit die Umfstellung des Aktien- kapitals auf Goldmark und nicht auf Neich#mark erfolgt ift.

. Sagzungéänderungen, welche durch die Umstellung auf Reichsmark er- forderltch sind.

. Anerkennung der Beschlüsse der Generalversammlung vom 13. Juli 26 E REREM Tagesordnung Nr. 1,

. Beschlußfassung über die Aenderung des $ 8 der Satzungen bezw. Auf- hebung des Beschlusses der General- versammlungen vom 13. Juli 1926. (Es handelt sch um die Vertretungs- betfugnis der Vorstandsmitglieder.)

5. Verfchiedenes.

Wir ersuhen die Herren Aktionäre dringend, an der Versammlung teilzunehmen und thre Aktien spätestens bis zum 2. Sep- tember 1927 in unseren Geschäftsräumen, Berlin, Gleimstraße 62, zu hinterlegen, da es die Umstellung erfordert.

Kifag Kittfabrik vereinigter Glaser- meister Aktien-Gesellschaft. GustavSouchard. Johannes Eitge.

[45210]

Generalversammlung der Aktien- gesellschaft Victor Clicquot Quenardel & Cie. Nachf. A. G. in Bacharach.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wix hiermit zu der auf Dienstag, den G. September 1927, vormittags8 10,30 Uhr, festgeseßten Generalver- sammlung ein. Dieselbe findet in Frank- furt a. Main im Gebäude der Darm- städter und Nationalbank statt.

Gegenstände der Beratung :

1. Geschäftsbericht.

2. Vorlage der Bilanz und Beschluß- fassung über die Verwendung des MNeingewinns.

3, Entlastung von Vorstand und Auf- fichtsrat.

4. Neuwahl des turnusmäßig aus\cet- denden Aufsichtsratsmitglieds.

Die Teilnehmer an der Generalver- fammlung haben ihre Aktien drei Tage E Is Generalversammlung zu deponieren et der

Darmstädter und Nationalbank Kom- manditgesellschaft auf Aktien, Berlin, oder deren Niederlassungen in Frank- furt a. M. und Koblenz oder

bei dem Bankhause Ferdinand Hauck, Frankfurt a. M.

Etwaige Anträge der Aktionäre sind fünf Tage vorher an den Vorstand ein- zureichen

Bacharach, den 13. August 1927.

Der Aufsichtsrat. Rump, Vorsitzender.

[45208]

Generalversammlung der Aktien- gesellschaft Georges Geiling & Cie. in Bacharach.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft laden wir hiermit zu der am Dienstag, den 6, September 1927, vormittags 11 Uhr, festgesezten Generalversamm- lung ein. Dieselbe findet in Frankfurt a. M. im Gebäude der Filiale der Darm- städter und Nationalbank statt.

Gegenstände derx Beratung:

1. Geichät{tsbericht.

2. Vorlage der Bilanz und Bes{hluß- fassung über die Verwendung des Reingewinns,

3, Entlastung von Vorstand und Auf- sichtsrat. :

4. Neuwahl des turnusmäßig ausschet- denden Aufsichtsratsmitglieds.

5. Neufassung des $ 15 der Satzung.

Die Teilnehmer an der Generalver- sammlung haben ihre Aktien drei Tage E Ls Generalversammlung zu deponieren ei der

Darmftädter und Nationalbank Kom- manditgesellschaft auf Aktien, Berlin, oder deren Niederlassungen in Frankfurt a. Main, Koblenz und Würzburg, oder bei dem Bankhause Ferdinand Hau, Frankfurt a. M., oder bei der Bank des Berliner Kassen-Bereins in Berlin oder Giro-Effekten-Bank, Frankfurter Bank, in Frankfurt a. M.

Etwaige Anträge der Aktionäre sind Es Tage vorher an den Vorstand einzu- zeichen.

Bacharach, den 13. August 1927,

Der Aufsichtsrat. Nump, Vorsigender.

[45068]

Textil Union, Aktiengesellschaft

in Liquidation, Köln.

Die Aktionäre der Ge)ellichaft werder zur ordentlichen Generalversamm- lung au! Montag, den 29. August 1927, nachmittags 3} Uhr, au! das Büro des Notars Justizrat Dr. Hilgers in Köln, Mohrenstraße i a, biermit ein- geladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage und Beschlußfassung über die Sahreëbilanz 1926 nebst Gewinn- und Verlustrechnung.

2. Gntla\tung des Liquidators und Auf- sichtsrats.

3. Vorlage und Beschlußfassung über die

Schlußrechnung für die Liquidation. 4. Beschlußfassung über die Löschung der

Gejellschaft im Handelsregister.

5. Verichiedenes. Köln, den 12. August 1927. Der Liquidator.

(45067]

Unsere Aktionäre werden hiermit zu der am Sonnabend. den 24. September 1927, nachmittags 45 Uhr, im Sitzungssaale der Dresdner Bank Filiale Breélau stattfindenden ordentlichen Ge- neralversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geschäftsberichts nebst Bilanz und Gewinn- und BVerlust- rechnung für das Geschäftsjahr 1926.

2. Beschlußfassung über die Verwendung des Neingewinns.

. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

. Aufsichtératswah[.

. Diverses.

Haynauer Malzfabrik A. G,, Haynau. Der Auffichtsratsvorsizende: Matthias.

[45050]

Bantener Brauerei und Mälzerei

Aktiengesellschaft, Bautzen.

Gemäß $ 36 in Verbindung mit $ 25 des Aufwertungsgeseßzes kündigen wir hier- mit untere 95 9% Anleibe von 1922, tür

die der Ausgabeta

D.-V.-D. z. Aufw.-Gefs.

gemäß Artikel 31 der der 30. Junk

1922 ist, zur Rückzahlung für den 2. Ja-

nuar 1928.

Wir vergüten den Teils{uldverfchret- bungsinhabern entgegenkommend f{chon von heute ab den vollen Aufwertungsbetrag,

der fich nach dem aus der Aufwertungsgesey ersichtlichen

Anlage zum Umr1ech-

nungéberbältnis für je PM 1000 Nenn- betrag der Anleihe unter Berücksichtigun;

des Nückzahlungskurses von 102% b

15 9/6 iger Aufwertung auf NM 1,39 ers

rechnet.

Hierzu treten die Zinsen, abzügs-

lih Kapitalertragésteuer, für die Jahre 1925 mit 2 9/9, 1926 mit 3 % und 1927

mit 3 9%, fo daß

für jede noch im Umlauf befindliche

TeilsGuldverschreibung PM 1000 Nennbetrag der Anlei inégesamt NM 2,10,

über ge

nach oben aufgerundet, zur Auszahlung

gelangen.

Die Verzinsung der Anleihe hört mit

dem 31. Dezember 1927 auf.

Der obengenannte Betrag wird gegen Einreichung der Teilschuldvershreibungen mit Erneuerungs-= und Zins|cheinen per

2, Januar 1925 ff. ausgezahlt außer bei der Gesellschaftskasse

bei der Treuhänderin dieser Anleihe, der Allgemeinen Deutschen Credit - An- stalt, Abteilung Dresden und Filtale

Bauten. Bautzen, am 15. August 1927.

Bauztzener Brauerei und Mälzeret

Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

[39931]

Burkersdorfer Wirkiwarenfabrik A.-G., Chemnis.

Bilanz per 31. Dezember 1924.

L. 1. 1924 14 500|— 73 460|—

Aktiva. Grundstüde Gebäude. » +9 Maschinen - « « 48 030|— SUAE a «6 aa 6 744|—

Summe der Anlagewerte . Betriebswerte : Kassenbestand . . . . Postscheckguthaben . . « 5

Sq@huldner: unter Kreditoren . . . « « al E

Kontokorrentkonto IL

Bestände: an Waren an Material

Verlust . 4

s G Q D P e.

9:00.64 e &# & S P T. E

Passiva.

Aktienkapital E mde Verbindlichkeiten: unter Kreditoren « « »« «

Debitoren » « Kontokorrentkonto « BVatikênt

Delkrederekonto . « « « Vebergangsfonto

S 62.9.0066 0 0 8/60

Waren

Zugang

600|— _- 16 939/20 3 800 7 309137

Abgan a 9 14 500 74 060 58 169 14 0593|

: 160 782 É 589 Ee 2 904

3493/61

i; 32,25 . 79 072,70 1 700:— 181 376,60 1 384,87

NM

80 804/95

267 060 43 469

471 311

182 761/47

116,000 314 380/60} Ì G 709/38 IL 3 622/10 e 20 986/77 .. 4 000

A N 11 613/08 471 311/93

fonto.

339 698/85

S

Saldo der Bewegung « . Kursdifferenzenausgleich Betriebsspesen « . « Warenbestand . « Materialbestand « Ueber Miß t e

0 e * L}

Gewinn- und Verlustrechnung.

Soll. 30 827|77 1 657/81 121 189/50

Haben.

.

1 99 086/39 NM 182 761/47

Auflöfung der geseßl, Nücklage Handlungsunkosten

Differenz a. Währungsausgleihs?onto Zinjen- und Diskontkonto . Skonto- und Dekortkonio . . Vebershuß auf Warenkonto « « Fehlbetrag

Chemnitz, den 29. Mai 1925.

Soll.

T 73 378|37 ] 1978 : 5 440/27

Haben.

181 376/950 1 384/87

182 761147

6 274|—

1/69 . 29 086/39

4 43 469/34

RM | 78 831/42 Hans Nödiger.

78 831/42 Franz Stiebler.

[39935] Aufforderung gemäß $297 H.-G.-B,

Nach Eintragung des entsprechenden Generalverfammlungsbes{chlu}\es vom 28. 3. 1927 in das Handelsregister ist die Firma Burkersdorfer Wirkwarenfabrik A. G. in Chenmit aufgelöst; es findet Liquidation ftatt.

Die unterzeichneten Liquidatoren fordern hierdurch die Gläubiger der aufgelösten Burkersdorfer Wirkwarenfabrik A. G. in Chemnitz auf, ihre Ansprüche anzumelden.

Chemnis, Theaterstraße 60 II, den

16. Juli 1927. Thiele. Dr. Gitter.

[45212] Bromograph Aktiengesellschaft, Berlin SW. 68, Alte Jakobstr. 9. Wir laden hierdurch un}ere Aktionäre zur außerordentlichen Generalver- !| sammlung am 8, September 1927, vorn, 10 Uhr, in die Geschäftsräume unferer Gesellschaft ein. Tagesordnung : 1. Vorlage der Zwischenbilanz per 1. Sep- tember 1927. 2, Verschiedenes. Aktien find zu hinterlegen bei: Direction der Disconto - Gesellschaft, Berlin, Twentshe Bank, Amsterdam, oder an der Kasse der Gesellschaft. Der Vorstand,

[44824]. Bilanz derx Columba Aktiengesellschaft Berlin, vom 31. Dezember 1926

Aktiva. Grundstück Taubenstr. 42 Aufwertungs8aus3gleih . «-

4

P

+ a d

RM |5 3 877/82 2 000/25 I 018/28

Passiva, Aktienkapital. S E08

ade + Hypothekenaufwertung «

26 896/35

24 000|— 896/10 2 000/25

Gewinn- und VerlustreWhnug vom 31. Dezember 1926.

Soll, RM Vortrag aus 1925 , Unkosten

Haben,

Pacht. Verlust - «

E ckck 0 28

26 896/95

H

192/43 . . . . . 85

28

28

Dem Auffichtsrat der Gesellschaft gehören an die Herren: Generaldirektor Worch, Frohnau; Direktor Dr. Dolezel,

Berlin-Wilmersdorf; Prokurist

Berlin-Friedenau.

Stridde;

Columbva Aktiengesellschaft für den

BVertirieb von Lebensmitteln.

Eier blusien, jeßt polnisch), zuleßt wohn- aft in Cannstatt, der etwa iw Jahre 1894 seine Familie verlassen hat und von dessen Leben seit dem Jahre 1896 keine Nachricht mehr eingegangen ist, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem « Samstag, deu 18. Februar 1928, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- botstermin zu melden, Regens die

desertlärung erfolgen wird. n alle, welck- Auskunft über Leben und Tod des i Paoleren zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, S im Auf- gebotstermin dem riht Anzeige gzu machen.

Stuttgart-Caunstatt, den 9. August 1927 W. Amtsgericht Stuttgart IL.

[44952] Der

Aufgebot.

Gastwirt Rudolf Langklas in Kankel hat als Nachlaßpfleger des am 22. OŒtober 1926 in Kankel ver- torbenen Landwirts Walter Hilliger as Aufgebotsverfahren zus Zweck der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, E Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen alter Hilliger spätestens in dem auf Dienstag, den 47. Januar 1928, vormittags 9 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermin bei diesem Gericht anzu- melden. Die Anmeldung hat die An- abe des Gegenstandes und des Grundes er Forderung zu enthalten. Urkund- liche Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß- gläubiger, welche sich nit R, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- vechten, Vermächtnissen und Auflagen berücksihiigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung ver- langen, als sich nach Befriedigung der nicht ausgeschlossenen Gläubiger noch ein Uebershuß ergibt. Auch haftet “Us jeder Erbe nah der Teilung des ahlasses nux für den ane Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteils- vechten, Vermächtnissen und Auflagen e für die Gläubiger, denen die Erben unbeshränkt haften, tritt, wenn sie sih niht melden, nur der Rechts- nachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nach der Teilung des Nachlasses nux für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Schwaan, den 5. August 1987. Amtsgericht.

[44953]

Durch Aus\{chlußurteil vom 15. 6. 1927 ist der Hypothekenbrief über die im rundbuch von Altlandsberg Blatt 1126 in Abt. IIT Nr. 1 für Frau Eva Smith, geb. Lilienhain, in Nor- wih in England eingetragene Post über 8000 M für kraftlos erklärt worden.

Altlandsberg, 4. August 1927.

Amtsgericht.

[44955]

Durch Ausshlußurteil des unter- geichneten Gerichts vom 27. Zuli 1927 1st der Hypothekenbrief über das für die Leben8sversicherungsanstalt Westpreußen, Körperschaft des öffentlihen Rechts im Verbande öffentliher Lebensversiche- rungsanstalten in Deutschland zu 0s Reitbahn 2, im Grundbu von Peterkau Blatt Nr. 48 in Abteilung Ill unter Nr. 4 eingetragene zu 414 vom Hundert jährlich verzinslihe und mit 1% vom Hundert jährlich zu tilgende Darlehn von 6000 # für kraftlos er- klärt worden.

Das Amtsgeriht Schlochau, den 27. Juli 1927.

[44956]

Durch Ausshlußurteil des unter- geichneten Gerichts vom 27. Fuli 1927 L der Hypothekenbrief über die für den

tellmacher Albert Balkow und Frau Emilie Balkow, geb. Wille, zu Klein Kniephof bei een, Kreis Naugard als Gesamtgläubiger kraft Ae Gütergemeinshaft im Grundbuch von

rechlau Blatt Nr. 85 Abteilung Ill

r. 19 eingetragene zu 4 vom Hundert verzinsliche Restkaufgeldforderung von 4600 4 a Ls t Seht le vet

c mt3geri Uu, dew 27. Juli 1927.

[44954] . Veschluf.

Die öffentlihe Zustellung der Kraft- [oserklärung der von der Witwe Maria D geb. Möbius, in Berlin W.,

sseldorfer Straße 11, ihren Sohn, dem Kaufmann Walter o, hier, Hähnel- straße 22, erteilte eneralvollmacht vom 26. gun 1921 wird bewilligt. Die Veröffentlihung hat im Reichsanzeiger und in der Recklinghäuser Zeitung zu erfolgen.

Recklinghausen, den 6. August 1927.

Das Amtsgericht,

[44961] Oeffeutliche Zustellung.

Es klagen: 1. die verehelichte Wanda Böhm, geb. Artelt, in Waldenburg i. Schles, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Anders in Schweid- niß, gegen den Arbeiter Erih Böhm, früher in Waldenburg i. Schles. 2 a. R. 58/27 —, 2 die verehelichte Agnes Hinze, geb. Bieler, in Fürsten- walde, Frankfurter Straße 71, vertreten durch den Rechtsanwalt Justizrat Donath in Schweidniß, gegen den Arbeiter Franz Hinze, früher in Waldenburg i. Schles. 2a. R. 97/27 —, 3. die verehelihte Arbeiter Pauline Büchse, geb. Langer, in Schleswig, ver-

treten durch den Rechtsanwalt Döhring in Schweidniß, gegen den Arbeiter Fosef Büchse, früher in Langenbielau 2a. R. 158/27 —, auf Grund des 8 1568 B. G.-B. auf Ehescheidung. Die Beklagten werden: zu 1 von Amts wegen, zu 2 und 3 von den Klägerinnen ux mündlihen Verhandlun des

ehts\streits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts in Schweidniß bzw. vor den Einzelrichter dieser Kammer, und zwar zu 3 auf den 5. Oktober 1927, vorm. 9 Uhr, zu 1 auf den 6. Oktober 1927, vormittags 9 Uhr, zu 2 auf den 31. Oktober 1927, vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung geladen, sih durch einen bei diesem Ge- richt ge tien Rechtsanwalt als es evollmächtigten vertreten zu assen.

Schweidniß, den 10. August 1927. Der Gerichts\{hreibex des Landgerichts. [44962] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Ella Packhäuser, geb. Sukow, in Crivib, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Passow in Schwerin, klagt gegen ihren Ehemann, den früheren Bahnarbeiter Paul Pack: häuser, früher in Criviß, z. Zt. un- bekannten Aufenthalts auf Grund des

1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf ag, Die Klägerin ladet den Beklagten tur mündlichen Verhandlun

des Rechtsstreits vor die dritte Zivil-|Z

kammer des Mecklb. - Shwerinschen Landgerichts in Schwerin (Meckl,) auf den 16. Dezember 1927, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zu- Caen Rechtsanwalt als eor evollmächtigten vertreten zu lassen. Schwerin (Meckl.), 2. August 1927. Der Gerichts\chreiber des Mecklb.-Schwerinschen Landgerichts.

[44963] Oeffentliche Zustellung.

Fn Sachen der Frau Anna Mez in Berlin, Lübbenex Str. 14, vertreten durch die Rechtsanwälte Schäfer und Höring, hier, gegen ihren Ehemann, den Gustav Mez, Architekt, früher in Stuttgart, zurzeit mit unbekanntem Auùfenthalt abwesend, Ehesheidung betr., hat die Klägerin das ruhende Ver- fahren wieder aufgenommen und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 3 des Landgerichts Stutt- gart auf Donnerstag, den 27. Of- tober 1927, vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Klägerin beantragt wie in der \{rift- lichen Klage. Die Sache ist zux rFertiensache erklärt.

Stuttgart, den 10. August 1927. Dex Gerichts\{hreiber des Landgerichts.

IT. Ferienzivilkammer.

[44959] Oeffentliche Zustellung.

Die geschiedene t Ban Jnagrid Klock- mann, geb. Dahnke, Hamburg, Langen- kamp 28, roaeChevolm tige: Rechts- anwälte Dres. Fonas Höft und Bach- mann in Altona, klagt gegen den Krämer Albert Klockmann, z. Zt. un- bekannten Aufenthalts, früher in Altona, auf Grund $ 1578 B. G.-B,, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig zu verurteilen, an die Klägerin vom 1. März 1927 an einen im voraus zahlbaren monatlihen Unterhalt von 60, Reichsmark u zahlen. Ux mündlihen Verhandlung des Recht8- streits wird der Beklagte vorx das Amts- gericht in Altona auf den 6. Oktober 1927, vormittags 11% Uhr, geladen.

Altona, den 4. August 1927.

Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts.

[44957] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Gustav Müller, vertreten durch den Berufsvormund Stadtobersekretär Eckhardt in Mörs a. Rh., Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Röhrig in Bad Rau Eh, klagt gegen den Maurer Gustav Steiubrüde, zuleßt in Schotterey, Kreis Merseburg, ebt unbebannten Aufenthalts, unter der hauptung, daß dex Beklagte der un- FeGe Vater sei, mit dem Antrag auf erurteilung zur Zahlung einex Unter- haltsvente von monatlich 5 RM vom 1. 4. 1924 ab, Zur mündlichen Ver- s des Rechtsstreits wird derx Be- agte vor das Amt3geriht in Bad Lauchstädt auf den 19. Oktober 1927, vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 9, geladen. Bad Lauchstädt, den 10. August 1927. ; O Gerichts8aktuar des Amtsgerichts.

[44960] Oeffeutliche Zustellung

Die Ehefrau Anna Hottowiß, uan Burba, Magdeburg, vertreten durch den Aufseher Franz Burba, sowie das minderjährige Kind Fngeborg Hottowiß, vertreten durch den Pfleger, hund Frang Burba, Magdeburg, eter» straße 19, Hof 11, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt G. H. Röder, Samburg, klagt gegen den Pianisten Carl Hottowig, Hamburg, Zimmer- þforte 3 1 b. Hesselbarth, mit dem An- trage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung einer îm voraus zu zahlenden Unterhalts8rente vom 22. 3. 1927, und zwar an die Klägerin zu 1 wöchentlih 40— M und den Kläger zu 2 wöchentlich 25,— M, unter der Begründung, daß der Beklagte (Ehe- mann bzw. Vater der Klägerin) den Klägern keinen Unterhalt zahle obgleich er dazu in der Lage ist. eklagter weigere sich, Unterhalt zu zahlen. Der Beklagte wird zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vorx das

Amktsgeriht in Hamburg, Zivil- abteilung 5, Ziviljustizgebäude, Sieve- fingplaß, Erdgeshoß3, Zimmer Nr. 104, auf Sonnabend, den 8. Oktober 1927, vormittags 104 Uhr, ge- laden. Zum Zwecke der E MENRRE wird dieser Auszug der tlage bekanntgemacht.

Hamburg, den 12. August 1927. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[44958]

Die minderjährigen Kinder Edith Stüben, geb, am 11. Juni 1917, und Irma Stüben, geb. am 5. Dezember 1920, Töchter der R rbe Anna Stüben, geb. Köhn, in Blankensee bei Lübeck, Flugplab, vertreten s den Pfleger Referendar Dr. Doje, Lübeck,

ronsforder Allee 89, fíagen gegen den Chaufjeur S Stüben, zurzeit unbekannten Aufenthalts, mit dem An- trag, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an die Kläger zu Händen ihres Pflegers vom 1. Juli 1927 «b fe 30 an Unterhalt zu zahlen. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Lübeck, Abteilung 8, Zimmer 22, auf den 29. September 1927, vormittags 94 Uhr, geladen. Die Einlassungs- frist ist auf einen Monat festgeseyt. Den Klägern ist das Armenreht bewilligt. um Zweck der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekoannt- gemacht.

Lübeck, den 9. August 1927.

Dex Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Abteilung 8.

[44711] Oeffentliche Zustellung.

Die Kinder Richard Dambacher, geb. am 1. Mai 1924, und Karl Heinz Dam- bacher, geb. am 28. 7. 1925 in Neu Ulm, gesebld vertreten durch ihre Mutter

lara Dambacher, geb. Aumann, Bu- halterin in Neu Ulm, Bismarckstraße 30, Fagen dur ihren beigeordneten Prozeß- bevollmächtigten Nechtsanwalt Neuburger in Ulm gegen ihren Vater Erwin Dam- bacher, Chauffeur in Ulm, s 4/2, zurzeit mit unbekanntem Aufentha tsort abwesend, wegen Unterhalts, mit dem An- trag, durch vorläufig vollstreckbares Urteil für Recht zu erkennen: Der Beklagte wird berurteilt, an die Kläger zu Händen threr Mutter Klara Dambacher für die Zeit vom 1. 1. 1926 ab bis zur wirtschaftlichen Verselbständigung der Kläger, jedoch nicht über ihr vollendetes 21. Lebensjahr E aus, eine wödchentlich vorauszahlbare Unterhaltsrente m Höhe von einem Drittel seines jeweiligen Berufs- einkfommens, mindestens jedoch des wöchentlich 17 RM übersteigenden Te:ls desselben, und zwar die rückständigen Be- träge sofort, zu bezahlen und die Kosten des Nechts\treits zu F, Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor dem Amtsgericht Ulm, Justizgebäude, Sißungssaal Nr. 65, 1. Stock, wird der Beklagte auf Mittwoch, den 12. Ok- tober 1927, nachmittags 3 Uhr, mit dem Bemerken geladen, daß im Falle seines Nichterscheinens Versäumnisurteil gegen ihn erlassen wird. Den Klägern ist durch eat O vom 11. Juli 1927 das Armenrecht für die erste Instanz bewilligt vom L 8. 1927 die öffentlide Qusicllane

om A. 8. ( die ô U Zustellung der Klage nebst Ladung des Beklagte zum Termin bewilligt.

Den 9. August 1927. i Gerichts\chreiberei des Amtsgerichts Ulm.

[44964]

Jn Sachen des Wilhelm Bodmer, Stadttaglöhners in Ebingen, vertreten durch Rechtsanwälte Dr. Stein und Ott daselbst, gegen Philipp Bodmer, led. Taglöhner von Ebingen, zurzeit mit unbekanntem Aufenthalt ab- wesend, wegen Unterlassung und Her- ausgabe, hat fl. Vertr. am 19. Juli 1927 Klage erhoben mit dem Antvag, für Recht zu erkennen: 1. der Beklagte hat das Betreten der Wohnung des Klägers zu unterlassen bei Vermeidung einer vom Gericht festzuseßenden Geld- oder Haftstrafe für jeden Fall der Zu- widerhandlung; 2. der Beklagte hat den Hausschlüssel zum Hause Schillerstraße Nr. 67 an den Kläger herauszugeben; 3. der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Termin zur Güteverhandlung i bestimmt auf Dienstag, den 14. Oktober 1927, nahm. Uhr. Der Beklagte wird hierzu geladen. Amtsgeriht Balingen.

[44966] Oeffentliche Zustellung. Die offene Dane eret „in irma S, Adam in Berlin, Leipziger traße 27/28, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. George in

Berlin SW. 11, Königgraber Str. 72,

can gegen den Herrn Mar Dominicus,

Ee in Remscheid - Vieringhausen, riber Straße 1, jeßt unbekannten

Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Oeane der en für fäuflich er-

worbene Waren (Garderobe) 321,50

Ne, mit dem Antrage, den Beklagten Es zu verurteilen, an die

Klägerin 321,50 RM nebst 9 % Jahres- zinsen seit dem 23. Oktober 1925 ju ahlen und das Urteil für vorläufig voll-

fireckbar zu erklären. Zur mündlichen

Verhandlung des Rechtsstreits wird der

Beklagte vor das Amtsgericht in Berlin-

Mitte, Neue Friedrichstraße 12—17,

Zimmer 174/76, I. Stock, auf ‘den

28, Oktober 1927, vormittags

94 Uhr, geladen.

Berlin, den 20. Juni 1927. Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[44965] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Georg Ulri, Fn- haber der Firma Fulius Facobs, Nach- folger in Berlin W. 3, Markqgrafen- straße 49, Prozeßbevollmähtigter: Recht8anwalt Dr. Rudolf Cohn, Berlin W.8, Mohrenstraße 7/8, klagt gegen den Dr. Manfred Wolkiser, früher in Berlin W., Bayreuther Straße 42, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Be- klagte durch Bürgschaftsübernahme aus einem Zwangsvergleih fich verpflichtet habe 20 %, und zwar în vier Raten zu je 5 % mit der Maßgabe, den Aus- fall bei den ersten beiden Raten binnen sechs Monaten nah Fälligkeit, bei den beiden leßten Raten binnen vier Mo- naten nach Fäôlligkeit zu zahlen, mit dem Antrag: 1. den Beklagten zu ver- urteilen, an den Kläger zu zahlen 27 767,83 Reichsmark nebst 7% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung, 2. dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, 3. das Urteil evtl, gegen Sicherheitsleistung für vor- lävfig vollstreckbar zu erflären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrihter der 3. Kammer für Handelssachen des Landgertchts T in Berlin, Neue Friedcichstr. 16/17, Portal 3, Il. Stockwerk, Zimmer 69/71, auf den 14. November 1927, vor- mittags 4614 Uhr, mit der Auf- forderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen und irgendwelhe Einwendungen gegen die Klageforderung unverzüglich \chriftsäblich dem Geriht und dem klägerishen Anwalt einzureichen, Berlin, den 9. August 1927.

Der Gerichts\{chreiber des Landgerichts k. [

[44967] Oeffentliche Zustellung.

Der Bücherrevisor E. Ohme, Berlin W.35, Am Karlsbad 22, klagt gegen 1. Frau Flora Melamerson, 2. Mar Melamerson, früher in Charlottenburg, Württembergallee 25 wohnhaft, jeßt un- bekannten Aufenthalts, auf Grund der Be- hauptung, daß er im Auftrage des Be- klagten zu 2 für die Beklagte zu 1, die Alleininhaberin der Firma Niebau & Co., Berlin W. 35, Blumeshof 6, war, im Jahre 1925/1926 Buchführungsarbeiten ausgeführt habe, für deren Bezahlung sich der Beklagte zu 2 auch Per us neben der Beklagten zu 1 Sie e babe, mit dem Antrage: 1. Die Beklagten kosten- pflichtig und als Gesamtschuldner zu ver- urteilen, an den Kläger den Betrag von 203 RM E Meichs- mark nebst 7 % Verzugszinsen seit dem 1. Oktober 1926 zu zahlen. 2. Den Flagten zu 2 zu verurteilen, die Zwangs- vollstreŒung in das eingebrachte Gut seiner Ghefrau zu dulden. 3. Das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits werden die Beklagten vor das Amtsgericht in Charlottenburg, Amtsgerichtsplaß, Zimmer 1341, auf den 14. November E927, vornrittags ® Uhr, geladen.

Charlottenburg, den 2. August 1927. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[44968] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Otto Böckelmann Uhren- E, in Bielefeld, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Dr. Vonschott und Dr. Gallus{ky in Bielefeld, klagt gegen den Otto Ley, Uhrenhandlung, gr unbekannten Aufenthalts, früher in

erath, mit dem Antrage, den Beklagten fostenfällig und vorläufig voUlstreckbar zur

ahlung von 1. sofort 100 NM nebst

% Zinsen seit dem 30. 6. 1927 und 1,40 MNeichsmark Wechselunkosten 2. weitere 11550 RM am 20. 7, 1927 nebst 7 % Zinsen seit dem 20. 7. 1927, 3, weitere 100 RM am 3. 8. 1927 nebst 7 % Zinsen seit dem 10. 8. 1927 zu verurteilen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Bekl vor das Amtsgecicht, hier, Zimmer 21, auf den 21. Sep: tember 1927, vormittags 9 Uhr, geladen.

Cochem, den 6. August 1927.

Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[44716] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Henkel & Cie, A.-G. in Düsseldorf klagt gegen den Dr. Stefan Kux, zuleßt in Berlin, Kloppstr. 29 bei Sainter wohrthaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte für Warenlieferung 1233,85 RM s{ulde, mit dem Antrag: „Den Beklagten durch ein für vor- läufig vollstreckbar zu erklärendes Urteil kostenpflihtig zu verurteilen, an die Klägerin 123385 RM nebst 7 Zinsen seit dem 1. 4, 1927 zu zahlen. Bur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Düsseldorf, Mühlen- ftraße 34, Zimmer Nr. 223, auf den 29. September 1927, vorm. H Uhr, geladen. Düsseldorf soll als Erfüllunasort vereinbart sein, Düsseldorf, den 8. August 1927. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[44717] Oeffentliche Zustellung. Jn Sachen der Firma „Gelon“ Kraft= fahrzeugbedarf G. m. b. H. in München, Lenbachplaß, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Paulus in Fürth i. Bay., geaen Münch, Thomas, Syhleosser- meister, zuleßt in Fürth, Lange Str. 74, nun unbekannten Aufenthalts, Be- agten, hat Untern 14: Juli 1927 fläaerisher Prozeßbevollmächtigter Klage zur Zivilkammer des Landgerichts Fürth î. Bay. wegen Forderung ein- gereiht mit dem Antrag, durch Urteil

zu erkennen: T. Beklagter hat an Klägerin 678,75 RM Hauptsache nebst 7% Zinsen hieraus seit 1. 7. 1927 zu bezahlen; TI. Beklagter hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen; III. das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Klags- partei ladet den Beklagten zur münd» lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Prozeßgeriht zu dem auf Montag, den 10. Oktober 1927, vorm. 9 Uhr, anberaumten Termin mit der Aufforderung, einen bei dem genannten PVrozeßgeriht zugelassenen Rechtsanwalt zu feiner Vertretung zu bestellen. Dies wird zum Zwecke der öffentlihen Zustellung bekanntgegeben. Fürth, Bayern, den 9. August 1927. Gerichtss{hreiberei des Landgerichts.

[44718] Oeffentliche Zustellung. Das Kaufhaus P. Stollenwerk in Palen- berg, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Lethen in Geilenkirhen, klagt gegen den Arnold Huneke in Wester- hold i. W., Steinstr. 25, jeßt un- bekannten Aufenthalis, mit dem Antrag, Amtsgeriht wolle den Beklagten ver- urteilen, “an den Kläger den Betrag von 120,80 RM nebst 7 % Zinsen seit den 10. April 1927 zu zahlen, wolle au das Urteil für vorläufig vollstreckbar erklären und dem Beklagten die Kostew des Rechts\treits auferlegen. Zur münds lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Geilenkirhen auf den 22. Sep- tember 1927, vormititags 9 Uhr, geladen.

Geilenkirchen, den 6. August 1927,

Gerichts\chreiber des Amtsgerichts.

[44969] Oeffentliche Zustellung.

Die Stadtsparbank in Jlmenau, ge- eblih vertreten durch ihren Vorstand, im Prozeß vertreten dur den Recht anwalt Jahns in Gehren (Thür.), klagt gegen: 1. die Firma J. Hopmann, I I _in Groß- breitenbah, 2. deren persönlih haften- den Gesellschafter, Kaufmann ‘¡osef Hopmanu, früher in Großbreitenbah, jeßt unbekannten Aufenthalis, mit dem Antrag: 1. die beiden Verklagten als Gesamtschuldnex zu verurteilen, an die Klägerin 23 208,86 RM nebst 2%! Zinsen über den jeweiligen Reich8bank- diskont seit 1. März 1927 zu zahlen, 9. den Verklagten zu 2 zu verurteilen, wegen der vorstehenden Forderung die Awangasvollstredung in seinem 1m Grundbuch von Großbreitenbach Blatt 1219 eingetragenen Grundbesiß gw dulden, und zwar auf Grund der beiden auf diesen Grundbesiß für die Klägerin eingetragenen Höochstbetragsicherung3- hypotheken Abt. 111 lfde. Nr. 2/4 und 5 von je 10000 GM, 3. das Urteil, nötigenfalls gegen M für vorläufig vollstreckbar zu erklären, Die Klägerin ladet die Beklagten zur: mündlichen Verhandlung des Rechts treits vor die Zivilkammer II1 des Thüringishen Landgerichts in Gotha auf den 18. November 1927, vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird| E Auszug der Klage bekanntgemacht.

otha, den 10. August 1927. Der Fustizobersekretär der Zivilkammer 3 des Thür. Landgerichts.

[44719] Oeffentliche Zuftellung. . Der Kaufmann Julius Kanter in Peven i. W., Friedrichstr. 8, Prozeß- evollmächtigter: Rechtsanwalt Hermes m Foerde-Grevenbrück i. W., klagt gegen den Franz Sobieroy, Bergmann in Palen- rg, jeßt unbekannten Aufenthalts, mik dem Antra , den Beklagten zu verurteilen m den Kläger 14120 RM abzüglich 120 RM für zurückgegebene Waren nebst 7% Zinsen seit dem 1. April 1927 u zahlen. Forderung für am 5. 3. und 9. 1927 gelieferte Waren klt. erhaltener Rechnung. Zur mür@dlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Be- fHagte vor das Amtsgericht in Geilen4 firhen auf 21. September 927, vormittags 9 Uhr, geladen. Geilenkirchen, den 6. August 1927. Gerichts\{hreiber des Amtsgerichts,

[44970] Oeffentliche Zustellung. Jung, Mathilde, Rittmeisterswitwe in Grafrath 6114, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Josef Eichner in München, klagt gegen Schwarzs meier, Alexander, zuleßt in München, Dachauer eerahe 111/1, zurzeit unbe- kannten Aufenthalts, Beklagten, nicht vertreten, wegen Einwilligung zur Her- ausgabe einer Perlenkette, mit dem An- * tvag, zu erkennen: 1. der Beklagte wird R T rg rev en, die Fete mtsgericht Leipgig, Hinterlegungsftelle, von Fa. Paul ° Poser G wm d L Leipzig, am 29. Mai 1926 hinterleg Perlenkette (Konto Nr. 6131 der Hinterlegungskasse 1A Reg. 1018/26 Nr. 1) an Klägerin herauszugeben; 2. Beklagter hat die Kosten des Recht8« streits p tragen bezw. zu erstatten; 3. das Urteil if vorläufig vollstreckbar. Die Klägerin ladet den Beklagten zur miündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor den Einzelrihter der [11 Zivilkammer des Landgerichts München 1 auf Freitag, den 7. Ok- tober 192%, vorm. 9 Uhr, Zimmer Nr. 162/1, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Progzgeßbevollmächtigten zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. München, den 9. August 1927. Gerichts\chreiberei des Landgerichts München I.