1927 / 191 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kolberg eingekragen worden: Die Höchstzahl der Geschäftsanteile is 150. Die Sabung ist in § 37 durch Beschluß der Generalversammlung vom 27. April

1927 geändert. Kolberg, der 29. Fuli 1927. Amtsgericht.

Tiolberg. [45377] Im Genossenschaftsregister ist heute bei der unter Nr. 24 eingetragenen Bäcker Einkaufs - Verkaufsgenossenschaft G wm b. H. in Kalbbxa Vvermeorkt worden: Die Haftsumme if durch Be- {lu der Generalversammlung vom 95, März 1925 auf 600 RM herabgeseßt. 8 15 Abs. 1 der Satung ist durch Be- \chluk der Generalversammlung vom 25, März 1925 geändert. Amtsgericht Kolberg, den 29, Fuli 1927.

Lenzen, Elbe. [45380]

In unserem Genossenschaftsregister unter Nr. 6, betr. die Spar- und Dar lehnsfasse e. G. m. u. H. zu Deibow ist folgendes eingetragen worden:

Die Genossenschaft ist durch Beschluß derx Generalversammlung vom 2. Juli 1927 aufgelöst.

Liquidatoren Soahim Scheer zu Detbow.

Lenzen a. Elbe, den 22. Fuli 1927.

Das Amtsgericht.

e Landwirte Bock

sind die und Wilhelm

Fühtheceen. [45381] (Genossenschaftsregistereintrag zur Firma Elektrizitäts- und Maschinengenofsen schaft e. G. m. b. H. în Lübbendorf: Die Vollmacht der Liquidatoren ift

erloschen. Lübtheen, den 19. Zuli Amtsgericht.

1927.

Marggrabowa. [45379]

In unser Genossenschaftsregister ist bei der Kreismolkerei Olebko e. G. m. h. H. in Marggrabowa Nr. 29 heute folgendes eingetragen :

Richacd Fähser, Gutspächter in Elisenhöhe, und Walter Böttcher, Bank- vorstand in Marggrabowa, sind in den Vorstand gewählt.

Marggraboiva, den 4. August 1927.

Amtsgericht. Ober Ingelheim. [45382]

Jn unsex Genossenschaftsregister wurde heute eingetragen: Das Statut vom 23. März 1927 des „Obst- und Gartenbauvereins eingetragene Ge- nossenschaft mit beshränkter Haftpflicht“ mit dem Sive zu Gau Algesheim. Gegenstand des Unternehmens: 1. Pflege des Obst- und Gartenbaues, insbesondere auch Bekämpfung der Schädlinge; 2. ge- meinschaftlihe Verwertung der 1m Obst- und Gartenbau gewonnenen Er- geugnisse.

Obex Jngelheim, 10. 8. 1927.

Amtsgericht. Oberalcin,

In unser Genossenschaftsregister 1st Heute unter Nr. 55 eingetragen: Neue Bundenbacher Dreschgesellschaft, e. G. m. b, H, in Bundenbach. Gegenstand des Unternehmens ist: Haltung und Unterhaltung einer gemeinschaftlichen Dreschmaschine, Das Statut ist vom B81, Sult 1927.

Oberstein, den 6. August 1927.

Amtsgericht.

[45389]

Oppeln, {45383]

Jn unser Genossenschaftsregister ist Heute unter Nr. 167 bet der Elektrizitäts- genossenschaft Konty, eingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Haftpflicht mit dem Side m Konty vermerkt worden: Das Statut ist duxch Beschluß der Generalversammlnng vom 24. April 1927 abgeändert. Es irägt das Datum des 24. April 1927. Gegenstand des Unternehmens is der gemeinsame Be- zug von elektrishem Strom, Schaffung und Unterhaltung eines Ortsleitungs- netbzes. Amtsgeriht Oppeln, den 12. August 1927.

Radolfzell, [45384] Genossenschaftsregistereintrag Band 11 O.-Z. 12 bet der Firma Gemeinnützige Baugenossenshaft Singen (Hohentwiel) e. G. m. b. H. in Singen: Durch Be- schluß der Generalversammlung vom 22. Mai 1927 it das Statut geändert. Die Firma heißt jeßt: Gemeinnüßtige Baugenossenshaft Singen - Gartenstadt eingetragene Sena mit be- schrankter Haftpflicht. er Zweck der Genossenschaft ist ausschließlich darauf gerichtet, Minderbemittelten gesunde und zweckmäßig eingerihtete Wohnungen in eigens erbauten Häusern zu billigen Preisen zu verschaffen. Um diesen Zweck dauernd sicher zu ftellen, dürfen die Häuser und Grundstücke nur in

Miete E werden.

Nach aßgabe der zur Verfügung stehenden Mittel können gemeinnügßige, die Wohnung ergänzende Einrichtungen geschaffen werden. Eine Begünstigung einzelner Personen durch unverhältnis- mäßig hohe Vergütungen, Entschädi-

ungen oder Gehälter oder dur sonstige Verwaltungsaufgaben, die nicht

urch den Zweck der Genossenschaft be- dingt sind, darf nicht erfolgen.

Die Tätigkeit der Genossenschaft ist auf den Kreis dieser jeweils an- gehörenden Mitglieder beschränkt.

Radolfzell, den 1. August 1927.

Bad. Amtsgericht.

Tui anastcin, [45385] Genossenschaftsregister. Neueintrag. irma „Landw. Lagerhaus Au bei

Aibling, eingetragene Genossenschaft

mit unbeschränkter Haftpflicht", Siß Au bei Aibling. Statut vom 24. Fulî 1927. Gegenstand des Unternehmens ist Handel mit landw. und forstwirt- schaftlihen Erzeugnissen und Gebrauchs- artikeln. Traunstein, den 12. August 1927. Registergericht.

[45386] vom

Stuttgart. Genossenschaftsregistereinträge 18. August 1927. Sparerbundskasse für Württem- berg, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflich:; Siß in Stuttgart. Statut vom 6. Mai 1927. Gegenstand des Unternehmens: Neubelebung und Förderung des Sparsinns der Genossen durch Anlage von Geldern mittels gemeinschaftlichen Geschäftsbetriebs. Beamten-Wyohnungs-Verein in Stutigart, eingetragene Genofsen- schaft mit beschräufter Haftpflicht; ck16 in Stuttgart. Neuer Firmentwort- laut: Beamten-Wohnungs-Bereiin Stuttgart, eingetragene Genoffen- schaft mit beschränkter Haftpflicht. Gegenstand des Unternehmens: Bau von Häusern zum Vermieten oder zum Verkauf und Annahme von Spar- einlagen von Genossen zur Verwendung im Betrieb dex Genossenschaft. Amtsgericht Stuttgart. 1. Waiblingen. [45387] Eintrag vom 9, 8, 1927 im Ge nossenschaftsregister TV Nr. 42 bei dex Gemeinnübigen Baugenossenschaft Stetten i. R., eingetragene Genossen- haft mit beschränkter Haftpflicht, Siß Stetten i. R.: Jn der Generalver- sammlung vom 4. Funi 1927 ivurde die Auflösung der Genossenschaft he- schlossen. Amtsgeriht Waiblingen.

[45388] Wiehl, Kr. Gummersbach.

Jn das Genossenschaftsregister wurde am 14. Zuli 19227 bei der Licht- genossenshaft Bielstein e. G. m. b. H. in Bielstein, Rhld. eingetragen: An Stelle des aus dem Vorstand ausge- schiedenen Bauunternehmers Christian Dreibholz in Bielstein is der Fabrikant Paul Kind in Bielstein zum Vorstands- mitglied gewählt worden.

Wiehl, den 14. Juli 1927.

Amtsgericht. .

Würzburg. [45390]

Darlehenskafsenverein Stadtschwarzach eingetragene Genossenschaft mit unbe- chränkter Hatfpfliht, Siß Stadt- {chwarzach:

Durch Gen.-Vers.-Beschl. v. 19. 6. 27 wurde an Stelle des bisherigen Statuts das neue Normalstatut des Bayerischen Landes3verbandes landw. Genossen- schaften e. V. in München angenommen. Gegenstand des Unternehmens ist nun=- mehr der Betrieb eines Spar=- u. Dar=- lehensgeschäfts zu dem Zwede, den Ver- ein8mitgliedern: 1. die zu ihrem Ge- \chästs- und Wirtschaftsbetrieb nötigen Geldmittel zu beschaffen, 2. die Anlage ihrer Gelder zu erleihtern, 3. den Ver- fauf von ihrer Natur nah ausfchliceß- lich für den landwirtschaftlichen Betrieb bestimmten Waren gu bewirken und 4. Maschinen, Geräte und andere Gegenstände des landwirtschaftlichen Botriebs zu beschaffen und zur Be- nüßung zu überlassen.

Würzburg, den 12. August 1927,

Amtsgericht Registergericht.

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Iteilbronm. [45631] Musterregistereintrag.

P. Bruckmann & Söhne A.-G., Silber- warenfabrik in Heilbronn, Anmeldung am 4. August 1927, vorm. 9 Uhr, 1 Besteck- muster, Geschäftsnummer 6351, plastisches Grzeugnis, Schutzfrist 3 Jahre.

Amtsgericht Heilbronn.

Nüirtingen- ; [45168]

Eintragung im Musterregister vom 11. August 1927, Nr. 9, Möbelfabrik Wilhelm Weller, Kom.-Gef. in Nürtingen, Abbildungen von 2 Mustern für Speises- zimmer, offen, plastishe Erzeugnisse, Ge- \{äftsnummer 15 und 16, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet 10. August 1927, nachm. 3 Uhr. ,

Württ. Amtsgeriht Nürtingen.

Ohligs. [45360] Eintragungen in das Musterregister: Nr. 515. Firma Karl Wieden G. m.

b. H. in Ohligs, ein Modell für plastische

Erzeugnisse, und zwar für ein dreiteiliges

achtkantiges Taschenfeuerzeug beliebiger

Zündart, wie mittels Schaufel, Nädchen,

Schlagring oder automatish. Der acht-

fantige Außenmantel, welcher aus jedem

geeigneten Material hergestellt sein fann, besteht aus drei Teilen, und zwar der

Kappe, dem Mittelstück und dem Unterteil,

an dem zweckmäßigerweise der Benzin-

vorratsbebälter angebracht ift, und kann glatt, gestreift oder anders dessiniert fein.

Das Muster zeigt ein Schaufelfeuerzeug

aus Messing, vernickelt, mit gestreistem

Dessin. Bei dem Feuerzeug mit Nädchen

oder automatischer Betätigung kommt das

an der Kappe angebrachte, den CGereisen- stein tragende Schienhen in Fortfall.

Fabriknummern 165, 166, 167, 168, 169,

170, Schutzfrist 3 Fahre, angemeldet am

7. Iuli 1927, vormittags 11 Uhr.

Ohligs, den 13. Juli 1927.

Nr. 516. Fabrikant Carl Meyer in Obligs, Fürkerstraße 16, ein Modell eines Obstmesserständers aus Galalith oder ähnlihem Material in allen Farben und beliebiger Größe, in Bügelform und runder Form, zum Einstecken von Obst- messern, Fabriknummern 500 und 600, Muster für plastishe Erzeugnisse, Schub- frist 3 Jahre, angemeldet am 4. August 1927, vormittags 9 Uhr.

Ohligs, den 4 August 1927.

Amtsgericht.

Radoifzell. [45364] Musterregistereintrag Band I1 O.-Z. 149 für die Firma Maggi Ges. m. b. H. in Singen (Zweigniederlassung in Berlin), ein versiegelter Umschlag mit einem Muster für eine Schautafel, Fabrik- nummer 1230, Flächenerzeugnisse, Schuhz- frist 3 Jahre, angemeldet am 2. August 1927, vormittags 9 Uhr. Nadolfzell, den 2. August 1927. Bad. Amtsgericht. E adolfzell. [45363] Musterreaistereintrag, O.-Z. 150, für die Firma Maggi Gef. m. b. H. in Singen (Zweigniederlassung in Berlin), ein ver- siegelter Umschlag*mit 1 Muster für eine Sautafel, Fabriknummer 1231, Flächen- erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 2. August 1927, vormittags J Be. Nadolfzell, den 2. August 1927. Bad. Amtsgericht. Radolfzell. [45362] Musterregistereintrag BandIL D.-Z. 151 für die Firma Maggi Ges. m. b. H. in Singen (Zweigniederlassung in Berlin), ein versiegelter Umschlag mit 1 Muster für Schautafel, Fabriknummer 1232, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, an- gemeldet am 2. August 1927, vormittags 9 Vhr. Nadolfzell, den 2. August 1927. Bad. Amtsgericht. Radolfzell. [45361] Musterregistereintrag Band Il O.-Z. 152 für die Firma Maggi Ges. m. b. H. in Singen (Zweigniederlassung in Berlin), ein versiegelter Umschlag mit einem Muster für eine Schautafel, Fabrik- nummer 1233, Flächenerzeugnisse, Schutz- frist 3 Jahre, angemeldet am 2. August 1927, vormittags 9 Uhr. Radolfzell, den 2. August 1927. Bad. Amtsgericht.

7. Konkurse und Geschäftsaufsicht.

Bad Lauchstädt. (45603)

Ueber das Vermögea der Firma Eisen- werk Schasstädt Friedrih Schimpf & Söhne Aktiengesellihaft in Schasstiädt wird heute, am 12. August 1927, nach- mittags 17,30 Uhr, das Konkursverfahren eröffne. Der Bücherrevisor WMobert Neumeier in Halle a. S., Angerweg 40, wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 1. Dfk- tober 1927 bei dem Gericht anzumelden. (s wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wabl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigerausschusses und eintretendenfalls über die im § 132 der Konkursordnung bezeihneten Gegen- stände auf den 9. September 1927, vor- mittags 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 14. Of- tober 1927, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeißneten Gerichte Termin an- beraumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache im Besiß haben oder zur Konkursmasse etwas \huldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welhe fie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in An- \pruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 1. Oktober 1927 Anzeige zu machen.

Amtsgericht in Bad Lauchstädt. Dr. Wahren.

Braunschweig. __ [45604] Veber das Vermögen des Kaufmanns Osias Schlam, hier, Reichsstraße 29, als alleinigen Jnhabers des unter der Firma „Braunschweiger Tertilversandt Dsias Schlam“, hier, betriebenen Geschäfts ist heute, am 13. August 1927, vorm. 10% Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und der Kaufmann Wilhelm Schreinert, hier, Kaiser-Wilhelm-Straße 22, zum Konkursverwalter ernannt. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 10. Sep- tember, Konkursforderungen sin» bis zum 10. September 1927 bei dem hiesigen Ge- riht anzumelden. Grste Glaubiger- ting und allgemeiner Prüfungs- termin am 21. September 1927, morgens 10 Vhr, vor dem hiesigen Amtsgericht, Wilhelmstraße 53, Zimmer Nr. 12. Braunschweig, den 13. August 1927. Der Gerichts\chreiber des Amtsgerichts. d.

Breslau. [45605]

Veber den Nachlaß des am 4, Juni 1927 verstorbenen Kaufmanns Nudolf Kusch aus Breslck#u, Fürstenstraße 11, wird am 12. August 1927, 13,20 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Kaufmann Nathan Schenkolewski in Breslau, Kaiser - Wilhelm - Straße 591. Frist zur Anmeldung der Konkursforde- rungen bis einshließlich den 15. Oktober 1927. Erste Gläubigerversammlung am 12. September 1927, vormittags 9 Uhr, und Prüfungstermin am 31. Oktober 1927,

vormitfags 9 Uhr, vor dem Amksgericht, hier, Museumsträhe Nr. 9, Zimmer Nr. 298 im Il. Stock. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 15. Oktober 1927 einschließlih. (41. N. 78/27.)

Breslau, den 12. August 1927. Amtsgericht. Charlottenburg. [45606] Veber das Vermögen des Malermeisters Nichard Peschke, alleinigen Inhabers der handelsgerichtlich niht eingetragenen Firma Oscar Peschke Küchenmobelfabrik, Charlottenburg, Friedrich - Karl - Plaß 3, mit Zweigniederlassungen in Berlin, Borsigstr. 28, Paul - Singer - Str. 28, Lindowerstr. 18/19 und Kaiser-Friedrich- Play 3 (Privatwohnung in Berlin, Kastanienallee 74), i heute, am 15. August 1927, vormittags 114 Uhr, von dem Amtsgericht Charlottenburg das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Konkursverwalter Paul Minde in Berlin- Schmargendorf, Hundekehlestr. 11. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 6. September 1927. Erste Gläubiger- versammlung und Prüfungstermin am 16. September 1927, vormittags 924 Uhr, im Zivilgerihtsgebäude des Amts- gerihts Charlottenburg, Amtsgerichts- plaß, II. Stock, Zimmer 254. Akten-

zeichen: 40. N. 182, 27.

Gharlottenburg, den 15. August 1927. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Abt. 40.

Hersord. [45608] Neber das Vermögen des Zigarrenfabri- kanten Heinrih Vogt in Herford, Eimter- straße Nr. 132, i heute, 16 Uhr, der Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ist der Kaufmann Gustav von Schenk in Herford, Kurfürstenstraße Nr. 2. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 9. September 1927. Anmeldefrist bis zum 15. September 1927. Erste Gläubiger- versammlung am 9. Septbr. 1927, 10 Ühr, im hiesigen Amtsgericht, Zimmer Nr. 1. Prüfungstermin am 28. September 1927,

daselbft. Herford, den 12. August 1927. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

Nordhausen. [45609] Veber das WVecmöogen der A Handelsgesellschaft Uthleb & Hesse in Nordhausen ist am 13. August 1927, nach- mittags 12,15 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Justizinspektor i. R. Nettig in Nordhausen, Küßingstraße. Konkursforderungen sind bis zum 31. Ofk- tober 1927 beim Gericht anzumelden, erste Gläubigerversammlung zur Beschluß- fassung über die Beibehaltung des er- nannten oder die Wahl eines anderen Verwalters fowie über die Bestellung eines Gläubigerausschusses und eintreten- denfalls über die im § 132 der Konkurs- ordnung bezeichneten Gegenstände am 5. September 1927, vormittags 972 Uhr, allgemeiner Prüfungstermin am 30. No- vember 1927, vormittags 9!s Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 23, offener Arrest mit Anzeigepflicht

bis zum 3. September 1927.

Nordhausen, den 13. A 1927, J L,

Das Amtsgerich

Bad Deynlausen. [45610]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Erdölwerke Anna-Elsa G. m. b. H. in Bad Oeynhausen ist Termin zur Prüfung der nahträglh an- gemeldeten Forderungen auf den 1. Sep- tember 1927, vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 30, vor dem Amtsgericht Bad Oeynhcufen anberaumt

Bad Oeynhausen, den 12. August 1927.

Das Amtsgericht,

Berlin. [45611]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Gerhard Gerson, Berlin, Immanuelkirchstr. 29, Inhabers der Firma Gerhard Gerson, Berlin C. 2, Hoher Steinweg 11 und Brunnecenstr. 100, ist, indem der in dem Vergleichstermin vom 18. Mai 1927 angenommene Zwangs- vergleih durch rechtskräftigen Beschluß vom 18. Mai 1927 bestätigt is, auf- gehoben worden.

Der Gerichtsschreiber ves Amtsgerichts Berlin-Mitte, Abt. 83, dea 5. 8. 1927.

Bremen. {45613}

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Hermann Died- rich Adolf Wilhelm Meyer, Ind. der Firma Hermann D. A. W. eyer, Bremen, ist am 3. August 1927 nach er- folgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden.

remen, den 9. August 1927. Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

Bremen. [45612] Das Konkuxsverfahren über das Ver- mögen der Fnhaberin eines Weißz-, Woll- und Kurzwarengeschäftes Maria Rosenstein, geb. Direktorowicz, Bremen, ist, nachdem der in dem Vergleichs- termin vom 14. Juni 1927 ange- nommene Aera dur rechts- kräftigen Beschluß vom 17. Funi 1927 bestätigt ist, aufgehoben worden. Bremen, den 12. August 1927. Gerichts\hreiber des Amtsgerichts.

Grabow, Mecklb. [45614]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Edmund Wöllner in Eldena ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Ver- teilung zu berücksichtigenden Forde- rungen sowie zur Anhörung der Glâu-

biger über die Erstattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubiger- aus\{husses der Schlußtermin auf den 6. September 1927, vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht hierselbst be- stimmt. :

Grabow i. Meklb., 15. August 1927,

Amtsgericht.

Hamburg. [45615] Konkurs Rud. Schönheit & Co. nah rechtskräftig bestätigtem FZwangs- vergleich am 10. August 1927 auf- gehoben. Das Amtsgeriht Hamburg.

[45616]

A N Zziechsfeld.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Hatethal & Goebel in Westhausen sowie das Vermögen der persönlich haftenden Gesellschafter Kaufleute Josef Hackethal und Rudolf Göbel in Westhausen wird eingestellt, weil eine den Kosten des Versahrens entsprehende Konkursmasse niht vor- handen ist.

Heiligenstadt (Eichsfeld), 10. August 1927. Preußishes Amtsgericht.

Wof. [45617]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Erhard Schmidt in Hof ist zur Verhandlung über den Veraleichsvorshlag und zur Abnahme dec Schlußrechnung des Kon- fur8verwalters sowie Festseßung der Vergütung desselben Termin anberaumt auf Dienstag, den 6. September 1927, nachmittags 3 Uhr, im diesgerichtlichen A Ut Zimmer Nr. 3. Der Vergleihsvorshlag ist zur Einsicht der Beteiligten auf der Gerichtsschreiberei niedergelegt.

Hof, den 15. August 1927.

Amtsgericht.

Lüneburg. : [45618] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma p Ohlert in Lüne- burg wird nah Abhaltung des Schluß- termins aufgehoben. Lünebuxg, den 10. August 1927. Das Amtsgericht.

Perleberg. : [45619] Jn der Konkurssache über das Ver- mögen des S Friedrich Stresow in Perleberg wird Termin zur Gläubigerversammlung auf den 26. September 1927, vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, ZYim- mer 11, anberaumt, zur Beschluß- fassung über Einleitung der Klage gegen diejenigen Gläubiger welche der osung der zu ihren Gunsten für Erfüllung des KZwangsgergleichs aus dem Geschäftsaufsichtsverfahren einge- tragenen Sicherungshypothek nicht zu- stimmen. :

Perleberg, den 10. August 1927.

Das Amtsgericht. Pyriíz. __ [45620] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Paul Dett- mann in Pyriß wird nach erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins Hierdurch aufgehoben. Das Amtsgericht Pyrtit, den 5. August 1927.

Pyritz. [45621]

Das Konkursvecfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Alex Lewin in Pyriß wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierduxch auf- gehoben.

Das Amtsgericht Pyriß, den 5. August 1927.

Quedlinburg. [45622] Konkurs des Gärtners Johannes Rödl in Suderode nach Schlußtermin aufgehoben. Quedlinburg, den 2. 8. 1927. Amhktsgericht.

Zossen. [45623] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der „Harwald“ Automobil- und Fahrradwerke Alktiengesellshaft in Dossen wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Zossen, den 21. Fuli 1927. Das Amtsgericht.

Holzminden. [45607]

Ueber das Vermögen des Drogisten Heinrih Schröder, Holzminden, wird auf den am 16. 7. 1917 bei Gericht ein- gegangenen Antrag des Schuldners die Geschäftsauffiht zur Abwendung des Konkurses angeordnet. Aufsichtsperson ist Rechtsanwalt und Notar Fr. Just, Holz- minden.

Holzminden, den 10. August 1927.

Das Amtsgericht.

Reichenbach, Yogiúl. [45624] Ueber das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft in Firma Albin Fröhlich in Neyschkau i. V. wird auf Antrag der persönlih haftenden Gesellschafter beute, am 12. August 1927, nachmittags 4 Uhr, die Geschäftsaufsiht angeordnet. Als Aufsichtsperson wird Rechtsanwalt Dr. Nockstroh in Reichenbach bestellt. Amtsgericht Reichenbach i. V.

Weimar. _ [45625] Neber das Vermögen des Kaufmanns Curt Nosenstein, Weimar, Kaufstraße 8, wird Geschäftsauffiht angeordnet. Zur Aufsichtsperson wird der Bücherrevisor Duhm, hier, ernannt. Weimar, den 12. August 1927. Thüringisches Amtsgericht.

Vesitz- und Betriebsbeschreibung.

Fabrifatorishen Zwecken dienen Grundstücke von insgesamt 263 943 qm, davon 85 426 qm mit einer Nußfläche von 98 068 qm überbaut, einshließlich der in Groß Auheim und Dortmund gepachteten 92346 qm, von denen 19789 qm überbaut und 20 817 gm nuzßbar sind. Der der Gesellschaft gehörige sonstige, Ge- shäfts- und Wohnhäuser umfassende Grundbesiß hat einen Flächeninhalt von ins- gesamt 8838 qm, wovon 3611 qm mit einer Nußfläche von 14 844 qm bebant sind. Landwirtschaftlich verwertet werden ferner 426 617 qm = 170,64 Morgen da- von 1920 qm überbaut —, zu denen noch 39726 qm = 15,89 Morgen hingu- gepachtet sind.

Die Firma hat Betriebsstätten in:

1. Maunnheim-Käfertal. Hier liegen in unmittelbarer Nähe des Bahn- hofs die Hauptwerkstätten und das Zentralverwaltungsgebäude. Das ein- gezäunte Areal ist 140 754 qm groß; davon sind 62882 qm mit einer Nuyfläche von 71 431 qm überbaut, Die Fabrik ist für den Bau von Maschinen größter Dimensionen eingerichtet und zu diesem Zweck mit einem den heutigen Anforde- rungen der Technik in jeder Hinsicht entsprechenden Werkzeugmaschinenpark von etwa 3000 verschiedenartigen, größtenteils mit elektrishem Einzelantrieb ver- sehenen Arbeitsmaschinen ausgestattet. Die neu hergestellten Dampfturbinen und elektrischen Maschinen werden in eigenen Versuchsanlagen geprüft, diesen ist eine mit allen wissenshaftlihen Hilfsmitteln ausgerüstete chemis{ch-physikalishe Materialprüfstelle angegliedert.

2. Groß Auheim. Das an der Bahnstreke Hanau—Aschaffenburg ge- legene Wexk umfaßt 85680 qm, von denen 15 555 qm mit einer Nußflächhe von 16375 qm überbaut sind. Die Anlagen sind bis 1981 von der Fahrzeugfabrik G. m. b. H. gegen eine jährliche Barvergütung - mit der Maßgabe gepachtet, daß sih das Vertragsverhältnis jeweils um fünf Fahre verlängert, falls es nit ein Jahr vorher gekündigt wird; von den Anteilen dieser Gesellshaft befinden sich 78 % im Besiß von Brown, Boveri, Manuheim, in deren Händen auch d1e Ge- schäftsführung liegt. Jun Groß Auheim ist die Apparatefabrik untergebracht, die mit 286 modernen Werkzeugmaschinen ausgestattet ist und Apparate für Nieder-, Mittel- und Hochspannung fabriziert.

3. Lamvertheim. Das Gelände hat eine Ausdehnuna von 30 000 qm, wovon 2050 qm mit 2220 qm Nubfläche überbaut sind. Neben der Herstellung von Teilen und Pumpenaggregaten für Gleichrichter . dient dieses Werk in der Hauptsache als Großformierungsanlage für Queksilberdampfgle:chrichter.

4. Dortmund. Hier ist ein bis 1968 laufendes Erbbaurecht für 6666 qm, wovon 4234 qm überbaut und 4542 qm nugßbar sind, bis 1932 gegen eine jährliche Barvergütung unter Einräumung einer Option gepachtet worden. Hauptsächlich werden Reparaturen an elektrischen Maschinen aller Arten und Größen ausgefuhrt, außerdem aber auch neue Maschinen hergestellt, und zwar in erster Linie Phasen- Tompensfatoren, Gleichstrommaschinen für Lokomotivbeleuchtungszwecke, Heiß- wasseranlasser und abnormale kleine Apparate.

5. Manunheim-Stavt. Auf dem im Zentrum gelegenen 843 qm große! Grundstück befindet sich ein fünfstöckiges massives Geshäftsgebäude von 705 qm Grund- und 3500 qm Nußzfläche. Fn diesem sind untergebracht: die Verwaltung der später erwähnten Jnstallationsbüros, die Jnstallationsabteilung für Hänge- und Weitspannleitungen, das tehnische Büro für den Bezirk Mannheim, Aus- \tellungs- und Verkaufsräume sowie Reparaturwerkstätten für Fnstallations- material, Beleuchtungsfkörper, Kältemaschinen und thermo-elektrishe Apparate.

Weitere technische Vüros und Justallationsabteilungen mit Lägern und Reparaturwerktstätten werden auf eigenem Grund und Boden von insgesamt 5649 qm in Berlin, Essen, Frankfurt a. M. und München unterhalten, außerdem in gemieteten Räumen noch in Augsburg, Breslau, Chemnitz, Cottbus, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Erfurt, Freiburg i. Br., Hagen i. W., Hamburg, Hannover, Hindenburg (O. Schl.), Karlsruhe, Kassel, Köln a. Rh., Leipzig, Magdeburg, Münster, Pirmasens, Saarbrücken, Siegen, Stuttgart und Walden- burg (Schles)

_Die Versorgung dex Betriebe mit elektrisher Energie erfolgt auf Grund von Stromlieferungsverträgen durch öffentliche Elektrizitätswerke. Der Gesamt= jahresverbrauch beträgt durchschnittlich 3200 000 kWh. Fn Mannheim Käfertal ist eine eigene Kraftgentrale mit 3000 kW Leistung zur Resevve vorhanden; die zugehörige Dampfkesselanlage mit rund 2550 qm Heizfläche dient gleihgeitig zur Speisung des Dampfturbinenversuchsstands.

__ Dem Güterverkehr innerhalb der Werke dienen auf eigenen Gleis8anlagen (4,8 km Normalspur und 24 km Shmalspur mit Schiebebühnen und Dvreh- scheiben) 2 elektrishe und 2 Dampflokomotiven sowie 5 Waggons; für den Fern- transport schwerer und großer Maschinenteile sind 2 sechs- und zehnachsige Tief- gangwagen bestimmt.

An sonstigen Transportmitteln sind 90 Kräne bis zu 50 k Tragkraft vor- ferner 7 Aufzüge bis zu 4000 kg Tragkraft, 25 Automobile und eine Anzahl Elektrokarren.

: Jn Mannheim befinden sich fünf Beamtenwohnhäuser, in Lampertheim ein weiteres. 50 Familien finden darin Unterkunft.

__ Beschäftigt werden zurzeit insgesamt etwa 4000 Arbeiter sowie 1000 fauf- männishe und technishe Beamte und Angestellte, fernex noch 400 Außenbüros.

Landwirtschaftlich betrieben wird das in Scharhof bei Lampertheim ge- legene Gut in einer Gesamtgröße von 466 342 qm, wovon 1920 qm überbaut und 39725 qm Aecker bis 1932 verpachtet sind; die Ausnußung erfolgt unter eigener Verwaltung. E ;

: Beteiligungeit.

Die Gesellschaft ist maßgeblih beteiligt mit über 100 % bei der N Stoß G, m. b. H. in Mannheim-Neckarau, die Fabrikation vor elektrishen Apparaten, Armaturen und Materialien sowie Handel mit allen einschlägigen Artikeln, er ag Nai Halb- und Ganzfabrikaten bezweckt. Stoy stellt alles für elektrishe Hausinstallationen erforderliche Material her, z. B. Schalter, Steckdosen, Zählertafeln, Werkstattlampen, Sicher= heitsautomaten, aber auch elektrische N usw. Zu den Handel3objekten gehören im besonderen Freileitungs- und Abspannsicherungen, Strecklenschalter, Niet- und Schraubenverbinder, Kabelshuhe.

Das Kapital beträgt RM 1 300 000,—; Dividenden gelangten für 1924/25 und 1926/26 niht zur Verteilung, für die Zeit vom 1. April 1926 bis 31. De- gember 1926: 71s %.

—OET Grundbesitz hat eine Größe von 39916 qm, von denen 7512 qm mit 11 560 qm Nußfläche überbaut sind. Fn dem Hauptgebäude, das die technischen Und Ca Büros enthält, befinden sich auch Montagesäle, Lager- und Wirtschafisräume. Fn zwei massiven Hallen, einem Shedbau und verschiedenen Nebenanlagen sind eine Stanzerei, Drehevei, Fräserei, Schweißerei, Lackiererei und sonstige Beiwerkstätten untergebraht. Der Maschinenpark besteht aus etwa 300 Arbeitsmaschinen verschiedenster Art und neuester Konstzu?tion mit größten- teils elefktrishem Einzelantrieb.

Der Strom wird vom Städtischen Elektrizitätswerk Mannheim bezogen, und ¿zwar im Fahr durchschnittlich 230 000 kWh.

Es besteht eigener Gleisanschluß an die Rheintalbahn.

Beschäftigt werden gegenwärtig 443 Arbeiter sowie 146 kaufmännische und technische Angestellte;

mit über 90 % bei der

a) Gußwerke Aktiengesellschaft in Frankenthal (Pfalz), die der Herstellung und dem Vertrieb von Eisen- und Metallguß dient und speziell hohwertigen Zylinderguß für Heißdampfzwecke liefert.

Das Kapital beträgt RM 300 000,—; Dividenden gelangten seit der Gold- umstellung niht zur Verteilung.

Der Grundbesitz hat eine Größe von 23 360 qm, von denen 6320 qm mit einer Nubfläche von 7496 qm überbaut sind. Der wesentlichste Bestandteil ist die Graugießerei mit einer Grundfläche von 3000 qm. Ste besteht in" der Hauptsache aus zwei parallelen Hallen von 74 m Länge; diese werden von fünf Kränen bis zu 25 t Tragkraft bestrichen. Die drei vorhandenen Kupolöfen haben eine stündliche Leistung von 10 000 kg. Die Leistungsfähigkeit beträgt im JFahreösdurchschnitt 1800 bis 2400 t Grauguß, wobei die einzelnen Stücke bis zu 20 t Gewicht haben. Die Anlage hat moderne Nebeneinrichtungen, wie auto- matische Sandaufbereitung, Kompressoranlage für Luftstampfer und Lufthämmer, Sandstrahlgebläse mit Rotationstish und Gußpußtrommeln. Die Metallgießeret D mit zwei Schachtöfen und einem kippbaren Oeclofen ausgestattet, mit denen

tüde bis zu 0,5 t i de A gegossen werden können; d kann jährlich 120 t liefern. Eine Modellshreinerei 1ist mit neuzeitlichen Holzbearbeitungs8- maschinen ausgerüstet.

Der elektrishe Strom wird von den Pfälzishen Kraftwerken bezogen. Für den Betrieb der Kräne wird ein Teil des bezogenen Drehstroms in einer eigenen Gleichrihteranlage von 100 kw Leistung in Gleichstrom umgeformt. Der jährlihe Stromverbrauch beträgt 160 000 kWh.

És besteht Bahnanschluß an die Reichsbahnlinie Ludwigshafen a. Rh.— Frankenthal—Mainz. / :

Beschäftigt werden zurzeit 160 Arbeiter sowie 12 kaufmännische und teh- nische Angestellte;

b) Gleichrichter Gesellshaft m. b. H. in Berlin, die Fabrikation und Vertrieb von Quecksilberdampfgleihrihtern und anderen elekftrishen Apparaten, Maschinen und Materialien bezweckt und insbesondeve Glasgleichrichteranlagen liefert.

in den j

| RM 300 000,— erhöht nicht ausgeshüttet.

iVOrden ;

werden. halter, Relais, Drosselspulen usw. mechanishen Werkstätten fabriziert, die bänken, Bohr- und Fräsmajchinen gestattet sind.

technishe Angestellte;

und

durch Brown Boveri micht gezahlt. Brown, Boveri,

jederzeit erfolgen.

verlängert wurde und zurzeit bis zum Der Umsaß der Firma betrug: E

1 1926 .

Im laufenden Geschäftsjahr war

gewährleistet ausreichende Mannheim, im Fuli 1927.

NM 14 980 4090,— (74902 Stück über je

Dreëdnec Bank.

Jacob S.

Und

Mannheim, ist RM 83000,— und RM 20 000,— an vier Einzelunternehmungen ver Art beteiligt, \{chließlich unmaßgeblich mit Nominakbeträgen von RM 37 500,— und RM 80 000,— an zwei anderen Gesellschaften.

Brown, Boveri gehört der Preisstelle des Zentralverbandes der Deutschen Elektrotehnischen Fndustrie E. V. in Berlin an, die eine einheitlihe Preispolt:tif innerhalb derx Elektrotehnik bezweckt; der Austritt aus der Preisstelle kann ' Die Gesellshaft gehört ferner der Vereinigung vor Dampf- turbinenherstellern, Berlin, an, in der fast alle deutschen Firmen, die Turbinen größerer Leistung bauen, zusammengeschlossen sind; diese Vereinigung hat sih nicht nur Einführung von Normalpreisen, sondern auch Festlegung von Normal- typen und Herstellungsvereinfahung zur Aufgabe gemacht und besteht seit dem Fahre 1919, wobei die Vertragsdauer anfänglih vier Fahre war, abe; mehrfach

Das bisher RM 100 000,— betvagende Grundkapital ist neuerdings auf Dividenden

wurden seit der Goldumstellung

Das in günstiger Lage gelegene Grundstück umfaßt 2371 qm, wovon 1570 qm mit einer Nußflähe von 4619 qm bebaut sind die Glasbläserei, in der Glasfkfolben nah einem besonderen Verfahren hergestellt Die für die Gleichrichter Ms benötigten Spezialapparate, Stufen- werden

Dort befindet [ih

) nah eigenen Konstruktionen in mit allen notwendigen modernen Dreh- sonstigen Prägijionsmaschinen aus-

: Der Strom wird von der Berliner Städtische Elektricitätswerke Akt.-Ges. in Berkin bezogen, und zwar im Fahr durhschnuittlich 240 500 kWh. Beschäftigt werden gegenwärtig 90 Arbeiter sowie 28 kaufmännishe und

mit über 70 % bei der bereits oben erwähnten : : Fahrzeugfabrik G. m. b. H. in Mannheim, die außer der Werkanlage in Groß Auheim einige Mietshäuser in Hanau besißt ediglich Jmmobilienverwaltungsgesellshaft ist. ä RM 375 000,—; Dividenden wurden seit dem 1921 erfolgten Erwerb der Anteile

Fhr Kapital beträgt

noch

mit Nominalbeträgen Hen \chicdener

31. Dezember 1930 läust.

RM 34 354 000,— 61679 C00 , 59 851 000,—

Die vorhandenen Werkstatteinrihtungen lassen eine Steigerung des leßt- jährigen Umsaßes um bis zu 100 % zu.

die Gesellshaft ebenso wie ihre Tochter-

unternehmungen bisher zufriedenstellend beshäftigt. Der gegenwärtige Auftrags- bestand is um etwa 90 % höher als derjenige zur gleihen Zeit des Vorjahres und ahrl E Beschäftigung nahezu für das ganze Fahr. es sich jeßt schon übersehen läßt, darf für 1927 ein niht ungüustigeres Geschäfts- ergebnis als für das leßte Rehnungsjahr erwartet werden, wobei Vorausfeßung ist, daß nicht etwa besondere unerwartete Zwischenfälle eintreten. E

Zoweit

Brown, Boveri «& Cie. Aktiengesellschaft. Auf Grund des vorstehenden Prospekts sind auf den RM 200,— Boveri «& Cie. Aktiengesellschaft in Maunheim zum Handel und zur Notiz an der Berliner Börse zugelassen. Berlin, Leipzig, Mannheim und Fraukfurt a. M., im Juli Mendelssohn «& Co. Neichs - Kredit - Gesellschast Aktiengesellschaft. Allgemeine Deutsche Credit-Anftalt.

Stammaktie dex Brown,

Inhaber lautende Nur. 1—T74 902)

1927.

Rheinische Creditbank, H. Stern.

Metallbank und Metallurgische Gesellschast Aftieugesellschaft.

[43091]

Acúif, L

mater) ; mater)

Tae e N : Immenuble de la succursale de Lille IE

Fonds de commerce, brevets et

L Participations. Sa M Caisses eb banques -, Effets à recevoir . ..

* u o ® s .

S0

Débiteurs. .. e E S A Stocks (Paris, Usines et snuccurzsales)

TPassìf, T

E. L. Fournisseurs et créditeurs divers «

V, Proyision pour risques à lVétranger

Capital, 6 0 0 6 o

OBHOAHONS. o e

Va Prime sur actions émises en 1924 . Réserve légale Cs Réóserve extraordinaire « «e. eo Amortissement des Usines « « «o»

VE Profits et pertes:

Bénéfices nets de lexercice Ensemble

Amortissement des Usines. . ¿ Intérêt des actions privilégiées (10 9/0)

Tantièmes statutaires i Dividende complémentaire aux actions Réserve extraordinaire . «.. Report à nouveau

V d S: C. S

cides8u8

Paris, 15. 6. 1927.

Usine de Langlée (Terrains, constructions et Usine de Puteaux (Terrains, constructions et

Usine de Mannheim (Terrains, constructions et

marques fabrique, mobilier et installations etc, « 1

Créance sur le Gouvernement Allemand

Ÿ pour risques sur Participations, . «+ » g pour fluctuations du cours des mat, prem. Ä pour éventualités diverses eb impôts

Report de Vexercice 1925/26 . . 2007 404,56 . 20979 310,71

T2986 119,27 |

ler. Dividende aux actions ordinaires (6 9%) . Intérêt 69/9 sur Réserve extraordinaire (15 500 000) Intérêt 69/9 sur Prime d’émission (4946 300) .

Total des Bénéfices nets employés comme

EKtablissements FE utecthirnSso®n.

Eilasnce du 28 Févríer 1927.

- 117205 182182 4 605 7901/34

1927 721/04 227 066/—

23 965 760

E S

L 6 190 981 6 90 596198 . «104 911 OC 2 54 N 426 861120 ; . 133-046 733155 j 59 984 4201/30

40 102 4795:

93 458 015 163 717 237

30 000 000 136 000

á 34 166 7581. 426 861 [70 2 099 137/55

14 766 229/60 16 929 239/49

34181 464

4 946 300 3-000 000 15 500 000

: 118 800 000 42 246 300

4 000 000 : 43 890 1 773 666

930 000/-

296 778 i L S TOT ordinaires f 8 331 311 T2 OUO VOO 3 053282

C 22 986 715/27 163 717 23771

[45674] :

Die Mitglieder des Vorstands, die Herren Iwensky, Gort|hakoff und Grat- \chewéky haben ihr Amt als Vorstands- mitglfeder niedergelegt. Ebento haben die Herren Makowsky und Korobotshkin ihr Amt alsAufsichtsratsmitglieder niedergelegt.

Laut Beschluß der Generalversammlung vom 3. August 1927 wurden in den Auf-

fichtsrat folgende Herren gewählt:

1. Protessor Julius Lengyel, Berlin, Ließenburger Straße 11,

2, Dr. Heinrich Bitker, stellvertretender Handelsvertreter der Union der Sozialistishen Sowjetrepubliken in Deutschland, Berlin, Ließenburger Straße 11,

Berlin, den 3. August 1927.

Deutsch-Rusfische Handels-Aktiengesellschaft,

[44313]. Plan Ufer 27 Grundstäüctsverwertungs A.-G, Vilanz per 31. Dezember 1926.

Aftiva, RM [D E a s Eo 28 T5 000|— Aufwertungsausgleich 19 481/97 Verlust S 51 651|70

146 133/67

60 000|— 65 000|— 19 481/97 1 651/70 146 133/67 Gewinn- und Verlustrechnung.

Soll. RM Verlustvortrag aus -1925 50 975 Handlungsunkosten . « - 384 Zinsen 0 E 29

51 651

Passiva. Alientapilal . . « Grundschuld .. . Aufwertungshypothek E e a 6

Haben,

Be 5 51 651/7

51 65117

Beclin, im März 1927. Der Vorstand. Hans Rubach.

[43413].

Bilanz per 31. Dezember 1926. RM 76 462/30

1 432/60 949/85

78 84475

Aktiva. Immobilien und Mobilien Debitoren . Verlust .

9 D. M M

G. -§0.0 E. S S

Passiva. j Altientabial. . « e 42 500|— Gupothelen - »- - 25 200/55 Kreditoren Ce . 111 144/20

78 844|75 Gewinn- und Verlustrechuung. RM [H 78 84475 77 894/90 BEerlut « 949/85 Goslawit, den 31. Dezember 1926, Ho!lz- u. Bau-Aktiengeselischaft, Dp peln-Goslawißtz.

Passiva - « L Aktiva « .

[42438]. Bilanz per 31. Dezember 1928. Aktiva, M N

Me 4 é 136/46 Außenstände - - 21 370|24 Vai MIIelt » » » 21 500|— Grundstü . « » 180 275|— Kreditbanl . « » 550 |— Verlustvortrag Verlust 1926 .

209 753/05 1 066/82

434 651/57

Passiva. Aftienkapital . « « » Hüpothelen „s «o Schulden « «

225 000 |— 102 875|-— 106 776/57

434 6511/57 Gewinn- und Verlustkonto.

Debet. M Unlollèén + »= e « « LOOAIO

29 143

e *o « 12897830 «f 108682 29 143112 Rüdersdorf, den 23. März 1927, Dptifsche Werke v gade A .-G, Hale.

Svedit, E ca Be «me»

* . o o

[42516].

JFudustrie- und Handels-Attien=- gesellshaft, Walle, Kreis Gifhorn, Vilanz per 31, Dezember 1926.

I 2 E 255 87545 T

49135 1 514/10 25 18320 639/45

18 55710 4 T7115 343 990 __343 990

240 000 103 990

343 990

Gewinn- und Verlustrechnung 1. 1. 1926 31. 12. 1926.

An Debet, M Saldovortrag 1925 . . 11714 SUUTETORIO « oe 6 « o TODO0T Gehaitfonto . G 13 866 andlungsunkostenkonto. . . | 7898 Dew und Spesenkonto . . | 6436 Betriebskonto Walle (Allge-

meine Betriebskosten, Löhne,

S 4 da Betriebskonto Gr.-Schw. (All-

gemeine Betriebskosten,

Löhne, Steuern). . « . « Angestelltenvers.-Konto Reijekostenkonto . . . Portokonto Kafssakonto

Aktiva, Beteiligungen. . Gerechtsame « « U E s Warenbestand. JIuveniar. . « Schuldner . « Bet +

Passiva, Stammlapital . . Gläubiger - - ch «

9 707199

8 529183 157/17 572/45 269114 490|—

82 171/13

Per Kredit. Rejervefondsktonto . « Saldo , +

40 000|— 42 171/13

82 171/13 JuDustrie- und Handel3-Aktien-

A S

gesellschaft, Walle, Kreis Gifhorn.