1927 / 192 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kalkberge, Mark. [45152]

In unser Handelsregister B unter Nr. 44 ist bei der Firma Eugen Stein- born, ODrogengroßhandlung, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Fichtenau, am 12, August 1927 folgendes eingeiragen worden: L s

An Stelle des verstorbenen Kaufmanns Eugen Steinborn in Fichtenau ist Frau- lein Edith Steinborn in Fichtenau zur Geschäftsführerin bestellt, k

Die Gesellschaft ist durch Beschluß der Gesellschafterversammlung vom 22, Jum 1997 aufgelöst und befindet sich in Liqui- dation. Amtsgericht Kalkberge.

T osel, O, S, s [45153]

Jn das Handelsregister, betreffend die Kommanditgesellschaft Coseler Dampf- mühle Schöfert und Co., ist heute fol- gendes eingetragen worden: Der bisherige persönlich haftende Gesellschafter ist nicht mehr persönlih haftender Gesellschafter. Aus der Gesellschaft ist ein Kommanditist ausgeschieden, zwei neue Kommanditisten sind eingetreten. i

Kosel, den 10. Juni 1927.

Das Ämtsgerichk.

Lähm. 4 [45155]

Die im hiesigen Peer E unter Mr. 5 eingetragene Firma „Verkaufsver- einigung für Möbel und Holzwaren, Ge- E mit beschränkter Haftung, in ähn“ soll gemáß § 2 der Verordnung über die Gintragung der Nichtigkeit und die Löschung von Gesellschaften und Ge- nossenschaften wegen Unterlassung der Um- stellung vom 21. Mai 1926 (NRGBIl. I S. 248) von Amts wegen gelöscht werden, Es werden deshalb die geseblichen Ver- treter der Gesellschaft aufgefordert, einen etwaigen Widerspruch gegen die Löschung binnen drei Monaten bei dem unter- geichneten Gericht geltend zu machen, widrigenfalls die Löschung erfolgen wird.

Uhn i. Schl., den 26. Juli 1927.

Das Amtsgericht,

Landau, Pfalz. L A 1. Neu eingetragen wurde die Firma „Maison Loncol“, ederlastung mit dem

Sibe der Zweigniederlassung in Landau i, d, Pf, Hauptniederlassung in Weißen- burg i. Els. Inhaberin: Elie Loncol, geb, Peters, Ghefrau des Kaufmanns Modeste Loncol in Weißenburg i. Elf,

2 Gelösht wurde die Firma „Ge- schwister Lohbaum“ in nene _wegen Auflösung der off. Handelsgesellschaft.

3, Firma „Franziska Reinhard“, Kurz- und Modewarenge|chäft in Germersheim: Die offene De N ist dur den am 16, Juli 1927 erfolglen Tod der (Gesellschafterin Franziska MNeinhard in Germersheim aufgelöst, Das Geschäft wird von der Gesellschafterin Margareta Büchner, ledig, in Germersheim, unter der bisherigen Firma fortgeführt, _

LUndau i. d. Pf,, 12. August 1927.

Amtsgericht.

Leoipzig,. A [45156]

Auf Blatt 9359 des Handelsregisters, betr. die Firma Schale «& Lackemann in Leipzig, ist heute eingetragen worden: Friedrich Wilhelm Gustav Adolf Schale ist (infolge Ablebens) als O ausgeschieden. In die Gesellschaft sind eingetreten: a) Ottilie Lina verw. Schale, geb. Haueisen, sowie die Kaufleute b) Kurt Otto Gustay Schale, c) Erich Mar Schale, d Paul Horst Schale, zu a 16 d sämtlich in Wipzig, Die unter a, c, d Genannten sind von der Ver- tretung der Gesellscbaft tit: Hugo Otto Meschke ist als Ge eler ausgeschieden. Der Ausschluß des Gesell- \chasters Nudolf Wilhelm Heinrich ‘Lake- mann von der Vertretung der Gesellschaft mit ivi, Wt 1B

mtsgericht Leipzig, UB, am 9, Augu|t 1927.

Leipzig, E [45157]

In das Handelsregister ist heute ein- getragen worden: R

1. auf Blatt 7251, betr. die Firma Brüder Fischer in in: Otto Selowsky ist als Gesellschafter aus- geschieden. N 2. auf Blatt 49 GA. 11, betr, die Firma Max Friedrich & Co. in Leipzig: Die Prokura von Paul oe ist erloschen. Prokura ist erteilt dem Kaufmann Rudolf lrno Winklec in Leip, Gr darf die Firma nur in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen vertreten

3. auf Blatt 12131, betr. die Firma Franz «& Maßmann in Leipaig: Die Prokura von Bruno Freier ist erloschen.

4. auf Blatt 16 170, betr. die Firma Hörig «& Gose in Leipzig: Anna vhl, Hôörig, geb. Tröbs n als Jnhaberin gus- eschieden. Der “Tischlermeister Gottfried Wruno Hörig in Leipzig ist Jnhaber. Seine Prokura ist erloschen. f ring ist erteilt an Anna verehel. vig, geb. Tróöbs, in Leipzig. A

5. auf Blatt 20 609, betr. die Firma Atlas Ago Chenrische Fabrik Aktien- gesellschaft in Mölkau: Der Gesell- chaftsvertrag vom 3. Juni 1921 mit Feinen mehrfachen Abänderungen ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 2. E 1927 außer Kraft geseßt worden. An seine Stelle tritt der am 27. Juni 1927 festgestellte neue Gesellschaftsvertrag.

6. auf Blatt 23 402, betr. die Firma A. Brunue «& Co. in Le ig: Eduard eia Brunne i} als Gese schafter aus- Æ chieden. An seiner elle ist der Themiker Dr. phil. Waldemar Findeklee in Magdeburg in die Gesellschaft ein-

getreten. 2 E

7, auf Blatt 24 125, betr. die Firma Gustav Frißsch Gesellschaft mit be- See Haftung in Leipzig: Chaim ombik is als Geschäftsführer aus- geschieden.

8. auf Blatk 24674, bekr. die Firnia „Barberina - Pavillon Mascotte”, Die vornehme Wergnügungsstätte. Mar Passig in Leipzig: Die Firma lautet künftig: „Varberina - Tanzpavillon Mascotte“. Die vornehme Ver- gnügungsstätte. Max Pasffig. :

9. auf den Blättern 12204, 12880, 16 409, 1798 und 21802, betr. die Firmen: Eduaro Brandt, Bahia- Kautschuk-Syndikat Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Auerbachs Keller Nobert Bächmann, Hesse «& Neinhold und Clay «& Ferns, Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung, sämtlich in Leipzig: Die Firma ist er- loschen.

10, auf Blatt 25189 die Firma F, Feifer & Co. in Leipzig (Nikolai- straße 27/29.) Gesellschafter sind Fanny ledige Feifer und der Kaufmann Moriß Feifer, beide in Leipzig. Die Gesellschaft ist am 13. Juni 1927 errichtet worden. (Angegebener Geschäftszweig: MRauch- warenhandels- und Kommissionsgeschäft.)

Amtsgericht Leipzig Abt. IL B, den 10. August 1927. Lübeck, [45159]

Am 2. August 1927 ist in das hiesige Handel3register eingetragen worden vei der Firma „A, P. Krickhuhn““, Lübeck: Paul Steinecke in Lübeck hat Prokura.

Amtsgericht Lübeck. Liibeck, [45158]

Am 8. August 1927 ist in das hiesige Handelsregister eingetragen worden: 1, bei der Firma Gustav Lappe & Co., Lübeck: Jebiger Jnhaber: Friedrich Wilhelm Lappe, Kaufmann in Lübe; 2, bei der Firma C. F. Schütt & Co., Lübeck: Die Prokura des Friedrich Kuhlmann ift erloschen.

Amtsgericht Lübeck, Lüincburg. [45160]

Eintragungen in das Handelsregister: Am 9, Juli 1927 die Firma Nudolph Karstadt, Aktiengesellschaft in Lüne- burg, Zweigniederlassung der gleichen Firma in Hamburg, Gegen- stand des Unternehmens find die gänz=- liche oder teilweise Uebernahme des bis=- her unter der Firma Rudolph Karstadt, Kommanditgesellschaft in Hamburg, be- triebenen Geschäftsunternehmens nebst dessen Zweigniederlassungen sowie Han- del8geschäfte aller Art, die mit dem Betrieb von Waren- und Kaufhäusern zusammenhängen, endlih auch die An- fertigung von Waren der“ in den Ge=- \häften des Unternehmens geführten Art, Die Gesellschaft ist berechtigt, Unternehmungen, deren Gegenstand zu dem Zwecke der Gesellshaft in Be=- ziehung steht, zu erwerben oder sich an folchen zu beteiligen sowie alle Arten von Geschäften zu betreiben, die ge- eignet sind, die Gesellschaftszwoedte zu fördern. Grundkapital: 51 000 000 Reichsmark, eingeteilt in 650 000 Aktien zu je 40 RM, 80 000 Aktien zu je 100 Reichsmark und 17 000 Aktien zu je 1000 RM. Sämtliche Aktien lauten auf den Jnhaber. Aktiengesellschaft. Der Gesellschaftsvertrag 10 QUE 18. Mai 1920 festgestellt und mehrfach, zuleßt am 20. Dezember 1926, abge- andert. Vorstand: a) Kaufmann Rus dolph Friedrich Wilhelm Karstadt in Hamburg, b) Kommerzienrat Her- mann Schöndorff im Hamburg, c) Re- gierungsassessor a. D. Dr. jur. Fried= rich Wilhelm Aloys Schmiß in Ham- burg, d) Kaufmann Theodor Bernhard Heinrich Althoff in Münster i. W., e) Kaufmann Carl Weyl in Bocholt, f) E Paul Braunschweig in Hamburg, zu a bis f: Vorstandsmit= glieder; g) Kaufmann Siegfried Braunschwetg in Bocholt, h) Kaufmann Ernst Braunschweig in Bocholt, i) Kauf- mann Ernst Weyl in Bocholt, k) Kauf- mann Hugo Weyl in Bocholt, 1) Kau mann Heinrich Josef Maria Althoff in Hamburg, m) Kaufmann Robert Schön= dorf in Hamburg, zu g bis m: stellver= tretende Vorstandsmitglieder. Die Vor- standsmitglieder unter a bis f sind alleinvertretungsberechtigt,. Die Ver- tretung erfolgt auch, wenn der Vorstand aus mehreren Personen besteht, durch zwei Vorstandsmitglieder und durch ein Vorstandsmitglied und einen Proku- risten. Zu den Firmen: Am 12. Juli 1927: L, Reinhardt in Lüneburg: Inhaber: Ehefrau des Elektromeisters Ludwig Reinhardt, Frieda geb. Scheuf=- ler, in Lüneburg: Die Prokura des Georg Hain in Lüneburg 1st erloschen. Dex UVebergang der in dem Betrieb des Geschäfts Hbegründeten Forderungen und Verbindlichkeiten ist bei dem Er- werb des Geschäfts durch die Ehefrau ausgeschlossen. Heinrih Joost in Lüneburg: Die Firma ist erloschen. Am 13. Juli 1927; Lüneburger Ma- \schinen- und Motorenzentrale, Jun- haber Dierssen « Sturm, Lünte- burg: Die Firma lautet jebt: Dierssen & Sturm, Lüneburg. Gesellschafter: Kaufmann Heinrih Dierssen, Kauf- mann Ernst Arno Sturm, beide in Lüneburg. Offene Handelsgesellschaft, die am 1. Juli 1927 begonnen hat. Am 15. Juli 1927 die Firma Kommandit- esellschaft für Judustrie, Molkerei- edarf und Landwirtschaft Rehbein «& Co. in Lüneburg: Jnhaberin: Ehefrau Olga Rehbein, geb. Wilsdorf, in Lüneburg. Der Haustochter Grete Rehbein ist Prokura erteilt. Zwei Kom- manditisten. Die Gesellschaft hat am 6. Juli 1927 begonnen. Am 18, Juli 1927 zu der Firma L. A. Größner, Möbelfabrik, Lüneburg: Dem KRauf- mann Paul Möller in Lüneburg ist Am 21, Juli 1927 bei Dem Kaufmann

Prokura erteilt. derselben Firma:

Gustav Brumm fn Altona ist Prokura erteilt. Am 8. August 1927 die Firma Wilhelm Schröder, Lüneburg: Jn- haber: Kaufmann Wilßelm Schröder 1 Lüneburg. Dem Kaufmann Georg rfing in Adendorf is Prokura er- [mt3gericht Lüneburg. : [45161] j inser Handelsregister Abt. A ist heute unter Nr. 551 die Firma N. Goldbera mit dem Niederlassungs- ort in Prostken und als deren Fnhaber der Kaufmann Nathan Goldberg in Prostken eingetragen worden. (Spedi- tions- und Kommission8geschäft.) Lyck, den 6. August 1927.

Amtsgericht,

Mainz. [45162]

Fn unser Handelsregister wurde heute bei der Firma „Jof. Thuquet Nachfolger“ in Mainz eingetragen: Liesel Sauer in Mainz ist Einzel- prokura erteilt.

Mainz, den 9. August 1927.

Hess. Amtsgericht.

Mainz, [45163] Jn unser Handelsregister Abt. B wurde heute unter Nr. 591 die Gesell- haft mit beschränkter Haftung in Firma „Kunsthol!lz Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ mit dem Siß in Mainz, Goetheplay 30, Eingang Raupelsweg, eingetragen. Der Gesell- schaftsvertrag wurde am 3. Funi 1927 abgeschlossen und abgeändert am 5, August 1927. Gegenstand des Unter- nehmens ist die Herstellung von weichem, knetbarem, überhaupt von fiünstlihem Holze, ferner der Vertrieb dieses sowie der Betrieb von Geschäften ähnlicher Art sowie die Betätigung aller Ge- schäfte, die geeignet sind, das Unter- nehmen zu fördern. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt 20 000 Reichs- mark. Zur -teilweisen Deckung seiner Stammeinlage bringt der Gesellschafter Heinrich Schröder, Kaufmanwin Mainz, enne Werte in die Bee Gan ein: Rohmaterialien, Fertigprodukte, Forde- rungen an bisher durch ihn persönlich mit knetbarem Holz belieferte Personen und Firmen und außerdem die Aniven- dung des gur Herstellung weicher knet- barer Hölzer gehörigen Speialver=- fahrens. Diese Werte sind auf 2600 Reichsmark festgeseßt. Die Gesellschaft wird durch einen oder mehrere Ge- schäftsführer gerihtlich und außer- gerihtlih vertreten. Ft nur ein Ge- Mr bestellt, so vertritt dieser allein die Gesellschaft. Sind mehrere Personen zu Geschäftsführern bestellt, so können jeweils nur zwei Did tis führer gemeinsam oder ein Ge|chäfts- führer zusammen mit einem Prokuristen die Gesellshaft tvirksam vertreten. Heinrich Schröder, Kaufmann in Mainz, ist zum Geschäftsführer der Gesellschaft bestellt. Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen in den durch die Gesellschafterversammlung zu bestim- menden Blättern.

Mainz, den 9. August 1927.

Hess. Amtsgericht.

Mannheim. [44132] Handelsregistereinträge vom 5, 8, 1927. Aktiengesellshaft Marx Maier, Mann- heim, Der Gesellschaftsvertrag der Aktien- gesellschaft ist am 2. Juni 1927 festgestellt. Gegenstand des Unternehmens ist die Fortführung der von der Firma Marx Maier, No en in Mann- heim, und von der Firma Wolf Strauß G. m. b. H. in Darmstadt betriebenen Handelsgeschäfte, umfassend den Handel mit Waren aller Art, | insbesondere den Dae mit Nohstoffen, Abfällen und albfabrikaten für die Tertil-, Papier- und Pappenfabrikation, ferner die Vered- sung derartiger Rohstoffe. Die Gesell- schaït kann sih au an gleichen oder ähn- lihen Unternehmungen beteiligen, Zweig- niederlassungen im Inland und Auslan errichten. Sie kann industrielle Unter- nehmungen zur Verarbeitung der Roh- stoffe betreiben oder sih an solchen be- teiligen und kann alle Arten von .Ge- len betreiben, auch Jnteressengemein- chaftsverträge abschließen, soweit die Ge- chäfte und Verträge dazu dienen, den Ge- jellschaftszroe zu fördern. Das Grund- kapital beträgt 500 000 RM. Vorstands- mitglieder sind: James Y Kaiser, Berlin, und Ls Juda, Darmstadt. Der Frieda Maier, geborene Mosbacher, in Mannheim ist Gesamtprokura erteilt. Sie ist gemeinsam mit einem Vorstandsmik- lied zeihnungsberehtigt. Die Gesell- schaft wird vertreten, wenn der Vorsband a) aus einer Person besteht, durch diese b) aus mehreren Mitgliedern besteht, dur: wei Vorstandsmitglieder oder durch. ein 3orstandsmitglied und einen Prokuristen. Als nicht eingetragen wird veröffentlicht: Das Grundkapital ist in 5000 auf den Jnhaber lautende Aktien zu je 100 NM zerlegt, die zum Nennbetrag geaen werden. Die Bestellung der Vor|tands- mitglieder erfolgt durch den Aufsichtsrak. Den ersten Vorstand wählien die Gründer. Die Bekanntmachungen der Gesellschaft gelten als gehörig veröffent- licht, wenn fie unter der Firma der Ge- sellschaft einmal im Deutschen Reichs- anzeiger eingerückt sind. Die Einberufung der Generalversammlung erfolgt mittels Ee Bekanntmachung. Die Firma Marx Maier, Kommanditgesellschaft in Mannheim, bringt unter Anrechnung auf vhre übernommene Einlage ihr unter der Firma Marr Maier betriebenes Geschäft mit Wirkung vom 1. Juni dieses Jahres amt der Firma mit den Aktiven und

siven in die Aktiengesellschaft eia, wie ie sih aus der dem Gesell svertrag

angeschlossenen und einen teil des-|

selben bildenden Bilanz per 31. Mai 1927 ergeben. Es gehen allo auf die A.-G. über: an Aktiven: RM Kassenbestände . Dostschetguthaben Wechsel Außenstände i ; Transitorisches Konto . L E Fmmobilien - Lgb. -Nr. 669 und 6686 Mannheim Maschinen und richtungen

386,20

924 33

201 830,17 G 388,— 297 605,51

509 909,

50 009,

1 058 581,72 _an Passiven: RM Bonkschuldew und

Kreditoren . . 443 448,21 Afzepe . « - 212870,58 Hypotheken 43 403,30 Transttorisches

Konto 36 355,—

so daß der eingebrachte reine Bermögenswert fih quf 322504,13 beziffert. Damit gelten die Einlagen der von der Kommanditgesellschaft über- nommenen Aktien im Nenmwvert von zu- sammen 322500 RM als geleistet. Die Kommanditgesellschaft haftet dafür, daß die von der T ia t übernommenen Passiven niht höher sind, als wie sie in der Bilanz aufgeführt sind; sie haftet ferner für die Gristeng der in der Bilanz aufgeführten Außenstände, nicht für deren Beibringlichkeit. Die Firma Strauß Gesellschaft mit beschränkter val iung in Darnistadt bringt unter Anrech- nung auf ihre übernommene Einlage thr unter der Firma Wolf Strauß G. m. b. H. in Darmstadt betriebenes Geschäft mit allen Aktiven und Passiven in die L en Tar ein, wie sie sih aus der dem Gesellschaftsvertrag angeschlossenen und einen Bestandteil desselben bildenden Bilanz per 31. Mai 1927 ergeben. Es gehen also auf die Aktiengesellschaft über: _an Aktiven: RM Kassenbestand | 3 454.04 Postschelguthaben 343 29 Debitoren . 129 109 49 A, ; 122 267,16 Beteiligungen « « « 5 20 880,— Utensilien 8 566,— Lagerhalle « 4 2 500,

287 119,89

Gin-

736 077 59

an Passiven: RM_ Kreditoren : . « 45 062,95 Bankschulden « 24 468,21 Bankdarlehewm . . 50 000,— Laufende Akzepte 27 490, JInterimskonto 1.153 04

so daß der eingebrachte Rein- vermögenswert sih auf. 138 945,69 beziffert. Damit gelben die Einlagen auf die von dieser Gesellschaft übernommenen Aktien im als gele von zusammen

148 17420

138 900 RM als geleistet. Die Gesell- att mit beshränkter Haftung haftet dia- ür, daß außer den in der Bilanz auf- geführten a siven keine weiteren Verbind- ichleiten der Gesellschaft bestehen, Süe 6 tet ferner für die Existenz der in der Bilanz aufgeführten Außenstände, nicht für deren Beibringlichkeit. Außer den | enannten beiden Gesellschaften sind noch. ründer Kaufmann Leopold Juda, Darm- stadt, Kaufmann Max Obersibko, Berlin, und Kaufmann James J. Kaiser, Berlin. Die Gründer haben alle Aktien über- nommen. Die Mitglieder des ersten Auf- sichtsrats sind: Banddirektor Kurt Basser- mann in Mannheim, Kaufmann Felix De ohn in Berlin, Professor Dr. arl Geiler in Mannheim, Kaufmann Fran Loeser in Trier, Kaufmann Karl aier in Mam, Kaufmann Mar Obersißko in Berlin. Von den mit der Anmeldung der Gesellschaft eingereichten Schriftstüllen, insbesondere von dem Prüfungsbericht des Vorstands, ves Auf- ihtsrats und der Revisoren, bann bei dem Gericht Einsicht genommen werden. Der Me der Revisoren kann auch

1 der Handelskammer Mannheim ein-

ge|ehen werden, z j

arx Maier Kommanditgesellschaft, Mannheim: Die Prokuren sind erloschen. Die I ist aufgelöst, Frieda Maier, geb. osbacher, tn Mannheim und Direktor Theodor Hoh in Mann- heim sind Liquidatoren. 6. 8, 1927,

Süddeutsche Kabelwerke Abteilung der Heddernheimer Kupferwerk und Süd- deutsche Kabelwerke Gesellschaft mit be- ränkter Haftung in Mannheim: Die

d Carl Schachzrer ist erloschen. 0. S7,

Josef Herrwerth, Geselischaft mit be- [änkter Dn tung, Mannheim: Die Pro- ira des Michael Herrwerth !\ erloschen. * Folgende Fi d löscht

olgen irmen wurden gelös D B O :

Rudolf Bergmann Gesellschaft mit be- {ränkter Haftung, Mannheim. +

Adler & Co. Motorfahrzeuge mit be- {Yeiufier Haftung in Liquidation, Mann- eim,

schränkter Haftung, Mannheim. Lang & Kaufmann, Mannheim. Mannheimer Holzwollefabrik Leo Prager, Mannheim. A Merkur-Dragerte Karl Keller, Mann- heim-Sandhofen. : Ludwig Mezger, Mannheim. Garl i. Sieber jr., Mannheim. Süddeutshes Immobilien- & Hypo- thekenbüro Georg Haßler, Mannheim. A. Vieten & Gie, Mannheim. Adolf Vollhardt, Mannheim-Waldhof. lob Wetzmann, Mannheim, Zweig-

"Philipp Wohlshlegel, Mannhei ipp Wohlschlegel, Mannheim, 1tsgericht. F -G. 4, Mannheim,

1447,51 |

E. Theilacker Gesellschaft mit be- Def

Mannheim. [44914] Handelsregistereiniräge vom 8. 8. 1927. Zahn & Volz, Mannheim-Feudens- heim. Die offene Handelsgesellschaft, hak am 1. August 1927 begonnen. Persönlich haftende Gejellshafter sind die Kaufleuts Herbert Friedrih August Zahn, Manns heim-Feudenheim, und Wilhelm Volz,

Mannheim. _Fein- u, Großwäscherei, Gardinetua Mannheim,

spannerei Heinzl u. Horn, Die offene Handelsge]ellshaft hat am 1. Januar 1927 begonnen.. Persönlich haftende Gesellschafter sind Ernst Horne Schlossermeister, und Anna Heingl, ledig, beide in Mannheim. L

Gera-Werk Nürnberg, Pfister & Daur Jlyesheim: Kaufmann Gottlieb Majer isb als Gesellschafter ausgeschieden.

ermann Fuchs, Mannheim: Dr. Willi Ren Mannheim, ist als Prokurist bês ellt.

Johann Nufer, Mannheim: Die Pro« fura der Maria Nufer ist erloschen. _ August C. Wiehe Gesellschaft mit bee chränkter Haftung, Mannheim: Durch Beschluß der B22 i tbe Gelellidatt@ vom 28, Juli 1927 ist der Gefells ls vertrag hinsihtlich des Sißes der le schaft geändert, Der Siß der Gesellschaft ist nah Heidelberg E :

Viktor Schönsteinm, Mannheim: Dig Firma ist geändert in Viktor Schönstein

cte Manaheimer Schwemmsteinfabril« Dem Sr Botz in Mannheim ist Pro« kura erteilt. i

Adolf Krebs, Mannheim: Kurt Krebs, Mannheim, i} als Prokurist bestellt.

Weide & Co,, Mannheim: Die Gesellz [haft ist aufgelost und das Geschäft mkl

ftiven und Passiven und samt der Firmä auf den Gesellschafter Kaufmann Heinrich| Weide, Mannheim, als alleinigen Jw4 haber übergegangen, der es unter der bis herigen Firma weiterführt. i

Burkhard Schwenzke, Fama Helene Mann, geb. Weiß, in Mannherm, ist als Prokurist bestellt.

Valentin Eder, Mannheim: Die Firuæ

ist erloschen. : : _ Johann Petri, Mannheim: Dke Firma ist oe,

Amtsgericht, F. G, 4, Mannheim.

Merseburg. _ [4516 Jm Handelsregister A is unteÿ Nr, 491 die Firma Schuhhaus Sieg® mund Daniel, Merseburg, Fnhaber! Kaufmann Siegmund Dantel in Merse# burg, eingetragen worden, METIeOR A, en 10. August 1927. Das Amtsgericht.

M.-Gladbach, [45165] Handelsregistereiniragungen.

H.-R. B 145. Zur Firma eil, Westfälisher Lloyd Transport- s d rungs - Aktien - Gesellschaft“, M.-Glads- bah: Ln S Justizrat Lamberts hat sein Amt als Vorstand niedergelegt. An E Stelle ist der Direktor Antodi ¿riedrich Wen Pick als Vorstand estellt. Nah Beshluß der Generalver- Le vom 23. Juli 1927 sind di S8 2, 4, 5, 18 der Saßung geändert 1a Inhalt des Protokolls. s

H.-R. B 2. Zur Firma „Gladbacher Cord & Velvet Fabrik mit beschränkter Jaftung“, M. - Gladbach: Mathias düpperling hat sein Amt als Geschäfts» führer niedergelegt. Wilhelm Hüpperch« ling, Kaufnann, bier, ist zum Geschäft s- ührer bestellt. E

x. Amtsgericht M.-Gladbach, 83. 8, 1927.

Nienburg, Weser. _ [45166] Fn das Handelsregi ter Abt, A ist beù der Firma Terpene- und Kampferfabrük Linsburg, Jnh. Karl Struif, Linsbur (Nr. 266 des Registers), am 8, Augujs or eingetragen: Die Firma ist er=« oschen. i Amtsgericht Nienburg (W).

Northeim, Hann. _ [45167] n das hiesige Handelsregister Ab«

teilung A Nr. 194 ist zur Firma Norta

heimec Gummifabrik Rudolf Reich f

Northeim eingetragen: Die Firma isl

erloschen. j

Amtsgericht Northeim, 9. August 1927,

Oberstein. s [45017 Fun unser Handelsregister Abt. A is heute zu Nr. 91 Fivma Ernst Vee® zu Jdar eingetragen: Der bisherige Inhaber ist am 1. Juni 1927 gestorben. Das Geschäft wird unter der bisherigen Firma von seinem Eróen Emil Artur Veeck fortgeführt. Die Prokura des Emil Artux Veeck in Jdar ist erloshen. Oberstein, den 9. August 1927. Amtsgericht,

Offenburg, Baden. ENeSI Handelsregistereintrag Abt, A Band U O.-Z. 192 Seite 421, Firma Philipp Kirsch in Offenburg: Die Firma ist ge» ändert in Philipp Kirsh Fabrik für Bieraus\chankanlagen. Abt. B Band 1 irma E. Dietsche Hoe

ZHesellshaft mit beschränkter

Die Vertre=- tungsbefugnis des Liquidators B he- endet. Die Firma ist erloschen, Offen- burg, den 6. August 1927, Bad. Amts- gericht.

-B3. 07, handlung Haftung in Offenburg:

Verantwortlicher Schriftleiter Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verantwortlich für den Anzeigenteil Nechnungsdirektor Mengering, Berlin,

Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in Berlin. Druck der Preußishen Drukerei-

nd Verlags-Äkti (l Berltn, t E Wilbot abi lg

Deutscher Reichsanzeiger

Preußischer

S

P,

taatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlich 9,— Neichsmark.

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, jür Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die

einer 5 ges

Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 0,30 Neichsmark.

Fernsprecher: Zentrum 1573,

die Ge

Anzeigenpreis für den Naum paltenen Einheitszeile (Petit) 1,05 Iieichsmark,

einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,75 Neichsmark,

Anzeigen nimmt an schäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

IèTr. 192. RKeiggsbantgirotonto. Berlin, Donnerstag, den 18. August, abends.

Bostschectkkonto: Berlin 41821, 1 027

S

a ——

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Sinsendung des Betrages

einschließlich des Portos abgegeben.

i

Merve

E Alle zur Veröffeutlichung im RNeichs- und Staats- anzeiger bezw. im Zentral-Handelsregister bestimmten Druckaufträge müssen völlig druckreif cingereicht werden; es mus; aus den Manuskrivten selbst auch ersichtlich sein, welche Worte durch Sverrdruck oder Fettdruck hervorgehoben werden sollen. Schriftleitung und Geschäftsstelle lehnen jede Verantwortung für etwaige auf Verschulden der Auftraggeber beruhende Unrichtig- feiten oder Unvollständigfeiten des Manusfkrivis ab. “F

Fnhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Neich.

Vekanmitmachung über den Schuß von Erfindungen, Mustern und Warenzeichen auf einer Ausstellung.

Preufzen.

Bekanntmachung, betreffend die Ausgabe

0nnl 1: von Calenberger Nitterschaftlichen Goldschuldverschreibungen.

Amtliches.

Deutsches Rei ch.

BDeEtan mau ntg über den Schuß von Erfindungen, Mustern und Warenzeichen auf einer Ausstellung.

Vom 17. August 1927. durch das Geseß vom 18. März 1904 (NGBl. S. 141) vorgesehene Schuß von Erfindungen, Mustern und Warenzeichen tritt ein für die vom 16. bis 19, August 1927 in Berlin stattfindende Juternationale Ausstellung des Ver- packungswesens für Milch und Milcherzeugnisse. Berlin, den 17. August 1927. Der Reichsminister der Justiz. In Vertretung des Staatssekretärs: Dr. Degag.

Der

Preufzen.

Belanntm a QUuUng

von seiten des Calenberg-Göitingen-Grubenhagen-

Hildesheimschen Ritterschaftlihen Kreditvereins,

Hannover, über die Ausgabe von Calenberger

Ritterschaftl. Goldschuldversch reibungen im Gesamt- betrage von 2000000 Goldmark.

1. Dex Preußische Minister für Handel und Gewerbe hat dur Erlaß Il b 6346 vom 2, August 1927 tolgendes angeordnet : Auf Grund des § 40 des U (RGBI. 1908 S. 215) ordne ich an, daß es vor der Einführung der mit 6 vH verzinslichen Calenberger Mitterschattlichen Gold)\chuldverschreibungen Buchstabe L Nr. 1—1000 zu je 100 GM O O E O 1000 O0 5000. im Gesamtbetrage von 2000000 GM an der Börse in Hannover der Einreichung eines Prospektes niht bedarf. Diese Anordnung tritt außer Kra!t, wenn innerhalb dreier Monate nach ihrer Bekannt- gabe an den Antragsteller die Einführung an der Börje in Hannover nicht ertolgt ist. Berlin, den 2. August 192. (Siegel. ) Der Minister für Handel und Gewerbe. S N: LIPPETL

2, Die Anleihestücke werden nach Maßgabe des Geldbedarfs für den saßungsmäßigen Zweck der Anstalt 1n Verkehr gebraht. Die)er Zweck besteht darin, „durch Beleihung der in ihrem Bezirk belegenen Rittergüter und tolcher Landgüter, welche einen Wert von mindestens 18 000 4 haben, den Eigentümern derielben einen möglichst billigen Kredit zu gewähren und die Tilgung der Schulden zu sichern“. Der Anstaltsbezirk besteht aus den (vormaligen) Fürstentümern Calenberg- Göttingen-Grubenhagen und Hildeeheim.

3. Für die Schuldver|chreibungen haftet das gesamte Anstalts- vermögen zu dem namentlih die Hypotheken gehören, welche der Deckung der datür ausgegebenen Schuldverschreibungen dienen. Diele Hyvot veken müssen an beleihungéfähigen Grundstücken bestehen erst- stellia lein und aut Goldmark nach dem Ge)eß vom 23. Junt 1923 (NGBl. 1 S. 407) lauten. Ihre Zinsen müssen durh den nah- haltig zu erzielenden Reinertrag der beliehenen Grundstückde doppelt

gededt sein. Als Höchstmaß der Beleihung kommen 40 % des für die Vermögenésteuer des Jahres 1924 berichtigten Wehrbeitragswertes in Betracht. Aenderungen der Beleihungsbedingungen können rehts- wirkf|am nur mit Genehmigung des Staatsministeriums erfolgen.

4, Der Geldwert der Zinsen und der zur Nückzahlung gelangenden Schuldver]chreibungen wird nah dem amtlich festgestellten Preise für Feingold berechnet und in deutscher Neichswährung gezahlt. Als anitlich festgeftellter Preis gilt dabei der Londoner Goldpreis, welcher durch die Neichsregierung oder durch den zuständigen Reichsminister oder durch die von diesem bestimmte Stelle für den der Fälligkeit zu- leßt vorausgegangenen Monatsersten im Deutschen Neichsanzeiger betanntgegeben ift. Die Umrechnung in die deutsche Währung erfolgt auf Grund der amtlichen Berliner Börsennotierung für ein Pfund Sterling (Auszahlung London) nah dem Mittelkurs desselben Tages. Falls für den maßgebenden Monatsersten Londoner Goldpreise nicht bekanntgegeben oder amtliche Notierungen für das englische Pfund niht bewirkt sind, gelten die leßtvorhergegangenen Preise und Notierungen.

Der demgemäß ermittelte Geldwert wird von seiten der Anstalt vor dem jeweiligen Fälligkeitstermin im Deutshen Reichsanzeiger be- kanntgegeben.

5. Die Zins\cheine find halbiährlich, nämlih jeweils am 1. Mai und 1. November fällig und werden bei der Nitterschaftl. Kreditkafse, Hannover, bei der Landesgenossenshaftsbank, Hannover, und deren Geschäftsftellen sowie anderen Banken und Bánkanstalten kostenfrei eingelöst.

6, Die Stücke lauten auf den Jnhaber, können aber auf Namen umge|chrieben werden und find gläubigerseits unkündbar.

7. Von seiten der Anstalt können die Schuldverschreibungen außer auf Grund vorschriftsmäßiger Auslosung frühestens zur Nük-

zahlung am 1. November 1931 gekündigt werden. Auslosung muß infoweit erfolgen, als sonst das Gleichgewicht zwischen dem Gefamt- betrage der umlaufenden Goldschuldverschreibungen und der vorge- schriebenen Deckung nicht vorhanden sein würde.

8. Die Anstalt ist verpflichtet, alle die Schuldverschreibungen betreffenden Bekanntmachungen, insbesondere die Nummern ausgeloster Stücte alsbald nah der Auslosung und gleichzeitig, mindestens aber jährlich einmal, eine Liste der früher ausgelosten, jedoch nicht ein- gelösten Stücke in einer in Hannover erscheinenden Tageszeitung zu veröffentlichen. Sie ist ferner gehalten, die Zins\heine und die ausgelosten oder anderweit gekündigten Stücke in Hannover kostenfret einzulösen, dajelbst auch neue Zins|cheinbogen auszugeben und für den Fall einer Konvertierung eine Stelle einzurihten und bekanntzugeben, bei der die Konvertierung der Anleihestücke kostenfrei erfolgt. Dafür sind die Stellen in Aussicht genommen, welche unter 5 bezeichnet sind.

Hannover, den 17. August 1927.

Calenberg-Göttingen-Grubenhagen-Hildesheim'sche Nitterschaftliche Kreditkommission.

ag eg

Nichtamtliches.

Gesundheitëwesen, Tierkraukheiten und Absverrung®s- maßzregeln. Das Erlöschen der Maul- und Klauenseuche ist von den Schlacht- und Viebhöfen in NUTUber6@ Und i Chemniy am 16. August 1927 amtlich gemeldet worden.

Statistik und Vo

Getreide-(Monatsdurchschnit 0 Wte Int. De

8-)Preile an

t rft tscchen Wtirtschastsgebtieten, Juli 1 Für 1000 ke in Reichsmark

[fotwirtsaft. deutschen B

sen und Fruchtmärkten

Vat oel Dandelobedinguna

en der

Notierungen L E für Sommer- Winter-

Brotgetreide Brau- f | Futtec- 7

Gerste

Noggen | Weizen

3 4 H 6 T S

frei Aachen C

Großhandelseinkaufspreis ab fränk. Station . .

ab märk. Station (Gerste: ab Station)

00 Braune...

Nordamerika cif Bremen 1)

ab \{les. Verladestation in vollen Waggonladungen

frei Ch. i. Ladungen von 200—300 Ztrn. .

waggonfr. sächs. Versandstat. b. Bez. v. mind. 10 &

in E kd waggonfr. Erfurter od. Vollbft. D R

Frachtlage Frankfurt a. M. ohne Sack, .

ab ostthür. Verladestation .

ab Gleiwiß ohne Sack .

trei Halle bei Abnahme von mindest. 300 Ztrn. .

ab inl. Station eins{chl. Vorpommern . .

Ae « « . } Nordamerika cif Hamburg) .

Hannover . . „| ab hannoverscher Station . Ï

Karlsruhe . . . | Waggonpreise Frachtlage Karlsruhe ohne Sack

Kiel ab holst. Station b. waggw. Bezug o. Sack .

Rol s 0 E STAQITIGAO In c 72

Königsberg i. Pr. | loko K. ohne Sack ..

Leipzig . | prompt Parität frachtfr

Liegniy . . .. | Frachtlage ans S G

Magdeburg bei Ladungen v. 300 Ztrn. i. Bez. Magdeburg

Mai . Großhandelseinstandspr. loko M...

Mannheim waggonfr. Mannheim ohne Sack é

München Großhandelseinkaufspreis ab südbayer. Verladestat.

ata D E E S

ab. norbbayertscher Slalion «o s «© «i 7 - «o

Großhandelspreis ab vogtländ. Station; feine Sorte

L Z : « mittlere Sorte

waggonfrei Stettin ohne Sack T E

Großhandelspreis waggw. ab württbg. Station .

bahnfrei Worms . :

Großhandelseinkaufspr.

NAPU 2 s Bamberg N 4 Braunschweig . Bremen 8) .. . Deo Cbemn , Dresden . Erfurt

Frankfurt a. M. Gera Q Halle

Hamburg

Nürnberg . Plauen _. Sein «e e Stuttgart . . Om s Würzburg « . .

247,5 265,0 268,8 266,0 178,4 9) 248,1 260,0 262,2

271,3 959.4 278,8 253,8 265,9 951,9

4 268,1 92 253,3

3 258,3 26 bzw. 25 | 207,8

17 bzw. 21 ] 257,17) 263,3 7)

296,6 7) 277,1

261,4 252,8 266,1 262,0 194,8 10) 961,3

260,0

291,3 “e 20 256,5 | 196,9 2) 266,7 | 260,0 | 224,0 290,6 5) 211,4 288,3 7) | 246,34 | 196,2 S8 I 217,5 280,2 7) 235,348)

279,4 ies K

280,7 | 261,04 | 205,8 2) 283,4 242,54 |228,84))®)

278,7 : 206,8 284,9 | 256,5 : 280,25) | 1E 277,0 + 957,5 322,5 261,7 275,0 7) | 266,0 : 260,0 = : 239/6 199,42) | 245,7 9614 | 219,7 | %50,6 188,3 | 253,9 200,5 2) | 269,7 : 250,0 238,87 S0 214,4 246,64 )1) 226,6+)1) 299,741) 255,07

POLPR C

DO DO CRRONOIRY

279,2 7) 284,3 2698

262,6 ?) 247,0 267,6

[ M |

245,7 256,0 255,8 245,0 261,7

266,6 275,3 282,0 263,0

301,8 288,4

952,6 248,8 275,0 265,0 262,6 245,0 256,0 245,8

13 bz

M E oa do

262,8

Anmerkungen: !) 1. Monatshälfte. ?) 2. Monatshälfte. ?) Angebotspreise. 4) Unverzollt. ®) Manitoba 1.

s) White clipped. 7) I. Qualität. 8) Wintergerste 2, Monatshälfte 11) Wintergerste 197,7.

208,2, 9) Wintergerste 2. Monatshälfte 200,0. 19) Western.

Gebiete Noggen

Sommer- oder .

Braugerste Hast

Weizen

DitdeutPland Mitteldeut\hland . . . Westdeutschland . .. . Süd- und Südwestdeuts{land . Neichsdurchschnitt í 1) Durchschnitt für Ost- und Mitteldeutschland. Berlin, den 16. August 1927.

299,9 261,7

258,8 958,7

289,7 291,6 277,6 263,2

996,3 2 286,5 257,4 1)

255,0 260, 254,4 255,4

256,2

Stalistisches Reichsamt. Wagemann.