1927 / 197 p. 26 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nummern des französischen Zolltarifs

Bezeichnung der Erzeugnisse

Nummern des französischen Zolltarifs

Bezeichnung der Erzeugnisse

Nummern de3 französischen Zolltarifs

Bezeichnung der Erzeugnisse

aus 359

aus 361

aus 363 aus 363 bis aus 364 368/369 370/371 372 bis 375 376 377/378 381 bis 385 ter aus 404 bis 407

409/410 411

aus 412

413 414 415 bis 417 418 420 ter

aus 421

421 bis 422 423

424/425

425 bis 426

406 bis 411 427 429

(us 434

430/431 und

aus 385

aus 435

436 438 bis

aus 440/441

aus 442

446 447 aus 454

aus 459 G 9

aus 459 J 8

460 460 bis 460 tor

aus 460s8e0x1ies

aus 461

Liste der aus Deutschland eingeführten Erzeugnisse,

r A Jéuschen, Fiolen und Flakons usw., mit einem Raum- «gehalt von !% Liter und mehr. (Siehe Liste B.) Elektrische Glühlampen, mit Metallfäden, mit Fassung, im Stücgewichte von mehr als 15 g:

Lustleer. Gasgefüllt (Jahreskontingent 600 000 Stück). (Siehe Liste C.)

Ramiegarne.

von

Baumtrvollgarne.

Wollgarne.

Garne aus Alpaka usw.

Garne aus Haar.

Garne aus Kunstseide. Abfälle von Kunstseide.

Gespinste, Kantillen usw.

Gewebe aus Baumwolle, roh, gebleiht, gefärbt, mer- zerisiert, bedruckt, mit Ausnahme der in DEL Liste B unter Nr. 406 ter enthaltenen.

Samt aus Baumivolle.

Gewebe aus Baumwolle, aus gebleichten usw. Garnen hergestellt.

Gewebe aus Baumtvolle, geglänzt oder gemustert, mit Ausnahme derx Frottiergewebe, der Gewebe mit Waffelbindung, der Gerstenkorn- und ähnlicher Gewebe, (Siehe Liste C.)

Pikees, Decken usw., aus Baumwolle.

Barchente, Damaste usw., aus Baumwolle,

Bobinettülle flir Vorhänge usw.

Decken aus Baumwvolle.

Posamentierwaren aus Baumwvolle,

Bandware aus reiner Baumtvolle, gemustert oder gestreift.

Mit Tinte getränfte Bänder usw.

Tüll aus Baumwvolle.

Federstickerei und gemusterte Gaze,

Vorhänge.

Musseline aus Baumwolle, broschiert oder bestickt, usw.

Gewebe aus Baumwolle, gebleicht usw. :

Weberlißen aus gezwirntem Garne, auch gefirnißt,

Bandware aus Baumwolle, gemischt, „andere“, ge- mustert oder gesteift.

Wachstuch (Jahreskontingent von 1500 dz)

Posamentierwaren aus Vaumivolle, gemischt, andere. (Siehe Liste C.)

Gewebe aus Baumivolle, gemischt, andere.

Stoffe aus Wolle der Arten Schumacks, Karamanie ust.

Gewebe aus Wolle ujw., von 251 bis 700 g auf 1 qm. (Siehe Liste C.)

Teppiche aus Wolle, geknüpfte (a points noués) oder solche, deren Wollfäden die zur Befestigung dienenden Fäden umschlingen (onroulés), einschließlich der Nach- ahmungen.

Jacquardwollteppiche, unaufgeschnitten und aufge- schnitten, außer den sogenannten Chenille- und Chenilleaxminsterteppichen. (Siehe Liste C.)

Teppiche aus Wolle, andere (als die der vorher- gehenden Kategorien des Zolltarifs).

Teppiche aus Wolle.

Schals aus Wolle.

Tuche, Kasimire usw. i

Teppiche aus Wolle, mit anderen Stoffen gemischt, ohne Rücksicht auf das Mischungsverhältnis: für die gleichen Kategorien wie die in der vorstehenden Nr. aus 442 aufgeführten.

Posamentierwaren aus Kunstseide, rein oder die Kunst- seide dem Gewichte nach vorherrschend (mit Aus- nahme der auf dem Wirkstuhl hergestellten und der mit der Hand odex der Maschine genähten oder gesteppten Gegenstände). (Siehe Liste C.)

Posamentierwaren aus Kunstseide und Baunwolle (Baumivolle vorherrschend): mit mehx als 5 v. H. Kunstseide.

5 v. H. und weniger Kunstseide (mit Ausnahme dex auf dem Wirkstuhl hergestellten und der mit der Hand oder der Maschine ge- nähten odér gesteppten Gegenstände). (Siehe Liste C.)

Kleidungsstücke usw. 4 Für das Gewebe die durch das

Kratwvatten usw. Abkommen vorgesehenen

Kragen usw. Zölle. Zuschlag nach dem

Generaltarif.

Kinderspielzeug und Christbaumshmuck, mit Geweben konfektioniert (Minimaltarif für den Zoll des Ge- webes und den Konfektionszuschlag).

Papier oder Kartonpapier, sogenanntes Phantasie- papier: mit weißem Ueberzug zum Druck von Zeitungen und periodischen Veröffentlichungen sowie zum Buchdruck bestimmt. (Siehe Listen B und C.)

Nummer des französischen Zolltarifs

Bezeichnung der Waren

467

aus 468 470

480 493

aus 496 504 quater

aus 505

532 bis 533 bis 533 ter

aus 533 quater 534

aus 537 aus 544 bis

545 bis 545 ter

546 550

655

556

557 bis

558

568 bis 562 ter

aus 562 quater

E —— T ————————

Alben, einfach kartonniert, mit Bildern, Sammlungen oder Zeichnungen, in schwarz oder farbig.

Modejournale.

Drucksachen aller Art, mit Ausnahme der vorstehend aufgeführten, shwarz oder farbig.

Stiefel.

Velzwerk, Stücken.

Waren aus reinem Nickel und Waren mit Nickel plattiert. (Siehe Liste B.)

Schiffschronometer, einschließlih der Gehäuse, Präzi- sionsregulatoren, ust.

Zähler und Geschwindigkeitsmesser, Tachymeter usw. zum Gebrauch für Kraftfahrzeuge, Fahrräder, Lusft- usw, Fahrzeuge usw., sowie Teile und Einzelstücke der genannten Zähler, Geschwindigkeitsmesser,Tachy- meter, usw. (Siehe Liste B.)

Spieluhren, Spieldosen, von 20 ecm Länge und darüber.

Kleine Spieldosen von weniger als 20 cm Länge.

Maschinen zum Seßen von Krayßenblättern und -bändern,

Gestelle für Nähmaschinen. (Siehe Liste B.)

Maschinen und Apparate für die Metallbearbeitung: Valanciers für Kraft- und Handbetrieb sowie mit Friktions8antrieb zum Warm- oder Kaltschmieden oder zum Stanzen und Lochen; Werkbänke zum Strecken, Profilieren oder Ziehen; Maschinen zum Ausfklinken; Walzwerke, mit Ausnahme solcher für Klischees (Walzenstraßen nicht einbegriffen); Krafthämmer, Hämmer oder Rammbären zum Stampfen (Gerüst, Wellen, Lager, Vorrichtungen zum Heben oder Ziehen nicht einbegriffen); Maschinen oder Pressen zum Bördeln, Wölben, Abschrägen, Zerschneiden (ohne Kombination), zum Richten, Schroten, Stan- zen, Strecken, Formen, Schmieden, Prägen oder Stempeln, Schleifen (Schleifsteine nicht einbegriffen), zum Kehlen, Wellen, Falten, Stauchen; Maschinen zur Herstellung von Br{zen. (Siehe Liste B.)

Walzen für Walzwerke, rohe.

Gerade Achsen usw.

Gerade Wellen, volle.

Gerade Wellen, gebohrt, Wellen mit Krummzapfen, Kurbelwellen, rohe. (Siehe Liste B.)

Federn aus Stahl usw.

Spaten, Schaufeln und Haden. (Siehe Liste B.)

Nadeln für Tüll- und Spipenstühle. :

Nadeln für Trikot-, Wirk- usw. Stühle, (Siehe Liste B): geformt, im Gewichte von mehr als 700g das Tausend gegliedert, im Gewichte von mehr als 1,75 kg das

Tausend ; gegliedert, im Gewichte von 1,75 kg und weniger das Tausend (Jahreskontingent von 12 dz),

Häkelnadeln, Sticknadeln und Knopfhaken.

Heft- und Packnadeln zum Durchbohren von Papier, Geweben usw.

Stecknadeln.

Druckwalzen aus Kupfer oder Messing, graviert oder nicht.

Gegenstände aus geformtem Gußeisen, weder abge- dreht noch poliert (mit Ausnahme der Maschinen- teile) usw.

Gegenstände aus gehärtetem Guß (gehärtet durch Schalenguß).

Gegenstände aus geformtem Gußeisen: Topfgeschirr und andere Gegenstände, die nicht in die vorstehenden Klassen des Tarifs gehören.

Metallbaustücke aus Schmiedeeisen oder Stahl; Teil- stücke für Brücken usw., jeder Bestandteil von wenigstens 5 kg Gewicht auf das laufende Meter.

Kleine Arbeiten. Blankscheite und Federn für Kleidungsstücke aus Stahl, poliert, verniert, nicht überzogen. Schirmgestelle (siehe Listen B und C): Gestelle ohne Griff oder Stock usw.: aus runden Drahtstäben, poliert oder verzinnt aus gerieften Drahtstäben, sogenannten Paragon- stäben: verkupfert, vernickelt, oxydiert emailliert, versilbert oder vergoldet

Gestelle, zusammengeseßt, mit Griff oder Sto usw.: poliert oder verzinnt verkupfert, vernickelt, oxydiert emailliert, versilbert oder vergoldet Griffe oder Stöcke, Federn, Schirmschieber, Glocken, Kronen, Ringe, . Spißen, Zwingen oder andere Zubehörstüde. Nägel, kleine und ganz kleine, im Gewichte von ö kg und weniger das Tausend. Schrauben aus Schmiedeeisen oder Stahl (außer den Holzschrauben), Ring-, Stüß-, Hakenbolzen, usw., außer den in der Liste B enthaltenen.

zugerichtet oder in zusammengenähten

Liste B.

Nummer des franzöfischen Zolltarifs

Maßstab | Zollsäge

Franken

aus 566 bis

aus 567 bis

aus 568

571

584 aus 586 588 592 und 592 bis 593 und 593 bis 594 594 bis 595

597

600

601 601 bis aus 602

aus 603

quater

aus 604 (Siehe Listen B und C)

aus 605 (Siehe Liste C)

aus 614 ter aus 623 aus 625 630

630 bis aus 633

aus 634 ter aus 635 quatar 638 bis

640 640 quater

aus 641 bis aus 644 aus 645

Bezeichnung der Waren

Dieselben Artikel, außer den Holzshrauben, auf der Drehbank oder Formdrehbank bearbeitet, mit einem Durchmesser von mehr als 10 mm, (Siehe Liste B.)

Bei Maschinen oder mechanischen Vorrichtungen, die zum Minimaltarif (Listen A und B) zugelassen sind und die Röhren und Schlangenrohre aus Eisen oder Stahl, getrieben oder ohne Schweißnaht, sowie Kesselrohrringe enthalten, die zu Maschinenteilen verarbeitet worden sind, genießen die Röhren und Schlangenrohre den Minimaltarif auch dann, wenn sie für fi nach den auf sie anwendbaren Zollsäßen zu verzollen sind.

Haushaltungsgeräte aus Schmiedeeisen, Stahl oder Schwarzblech. :

Gegenstände aus Schmiedeeisen oder Stahl, nicht ge- nannt (siehe Listen B und C):

lactiert,

einfarbig emailliert usw., verkupfert usw.,

verziert emailliert ohne Gold usw., bedrudckt, ein- oder zweifarbig usw., verziert emailliert mit Gold ufi.

Schnallenzeug für Sättel, Eisenbeshlag und Zubehör aus Geschirren, aus Schmiedeeisen, schmiedbarem Guß usw.

Dynamit.

Leere Jagdpatronen.

Lunten für Bergwerke.

Möbel, andere als aus gebogenem Holze, Sihßmöbel. :

Möbel, gepolstert und überzogen, jeder Art usiw., oder Teile jolcher Möbel.

Stäbe und Leisten aus Holz.

Rahmen aus Holz, jeder Größe. i

Fässer, leere, gebrauchsfähige, gebunden oder aus- einandergenommen, mit Holz- oder Metallreifen, fassend:

a) 500 Liter und mehr, b) weniger als 500 Liter,

Zimmermannsarbeiten usw.

Holz, gehobelt usw.

Türen, Fenster usw.

Holzdraht für Vorhänge.

Schachteln aus weißem Holz

Spulen für Spinnerei usw.

Andere Holzwaren (siehe Liste C): ; Schuhleisten, Haus- und Küchengeräte,

zeuge.

Furnier- und Sperrholzplatten. Klaviere und Flügel. i : Orgeln, Harmoniums usw. (Siehe Liste C.) Geigen, Liebesgeigen usw., auch mit eingelegten

Streifen.

Zithern, usw.

Violoncellos, usw.

Kontrabässe, usw.

Gitarren und Mandolinen.

Xylophone.

Hörner und Signalhörner aus Horn oder Kupfer.

Mundharmonikas, aus Holz oder aus Metall.

Phonographen, Grammophone und ähnliche, im Werte von mehr als 10 Fr.

Pneumatische und andere Vorrichtungen, die dazu dienen, auf dem Klavier oder auf dem Harmonium mit Hilfe von durchlochtem Papier oder durchloschter Pappe mechanisch zu spielen, usw.

Pedale.

Bogen, usw.

Saiten, harmonische, oder für andere Zwede. Kraftwagen, mit Ausnahme der Scheinwerser, Laternen und dergleichen. (Siehe Liste B.) : 7 Filztücher für Maschinen und Klaviere; Filze füx Klaviere. i : Andere Filze aus Wolle, gemischt mit groben Tier-

haaren. (Siehe Liste B.) Waren aus echtem Meerschaum, Waren aus unecchtem Meerschaum, Torf, zu Platten, Leitungen usw.,

ersaß). 4 Zähler, die in der Nx. aus 505 enthalten sind.

(Siehe Liste B.) _ Mit Grad- oder Meßeinteilung versehene Gläser,

Gegenstände aus geblasenem Glase. : Mundstücke aus Bernstein und Ambroid, geschnitten

oder geformt, usw. E Tasten für Musikinstrumente 1:1it Klaviatur, Kunstdrechslerwaren aus Elfenbein, Perlmutter, Schild-

patt, Bernstein und Ambroid: Andere Gegenstände.

Kunstdrechslerwaren aus anderen Stoffen: Alle anderen Gegenstände. :

Bürstenmacherwaren, gemeine, Holz. (Siehe Liste B.) :

Phantasieknöpfe, aus unedlem Metall, auch mit Zeug- stoff überzogen, vergoldet, versilbert, oxydiert, ver- nidelt, bronziert, emailliert oder plattiert, aus gett, verziert, emailliert, vergoldet, versilbert. (Siehe Listen B und C.)

andere als

usw.

Holzwerk=-

mit Fassung, usw. aus Kopal, usw. gepreßt (Kork-

in Verbindung mit

die zum Genusse des neuen Minimaltarifs zugelassen werden, der vor der Jnkrafiseßzung des Abkommens eingeführt werden wird.

I Ae A Maßstab | Zollsäßze

Franken

41

aus 89

aus 112

j 1) Einschließlich des Gewichts der inneren Umschließungen bei Sendungen in kleinen Umschließungen, wie Flakons, Tuben, Schachteln usw., mit einem Raumgehalt von 30 Zentiliter und weniger,

Beinschwarz (tierishes Schwarz): gewaschen in Teigform . « « « « « G E

Sämereien zur Saat (siehe Liste A):

Rübensamen: geschält nicht ge}

. . . . « . .‘

hält

lüchtige Oele oder Essenzen, alle anderen (mit Auss\{luf P Ylang-Ylang-, Zitronen-, B

Rosen-, Rosengeranium- l mott-, Orangen- oder Mandarinenöl) O Flüchtige Oele und Essenzen, terpenfrei gemacht . Menthol E E R ¡ Thymol . . Harzähnliche Kohlenwasserstoffe

a von erga-

E S . . .

. Di: S

vom Werte] 20 v : O0 ú 15 v

Oele, i Eugenol, ‘Safrol, Fsosafrol, terpenhaltige

h 1B

112 vis|

115 Knospenharge kuchen, Sh Erzeugnisse

400,— Resinate:

300,— andere

e) 329,—

und a

s 15 vH

Künstliche Riechstof

zeugnissen, alko Vanillin und dessen Terpentine,

li

von Kobalt .

Plastose, hergeste

rein oder

Gummen und Bernstein, geshmolzen, Gummiester, harzige Er- zeugnisse, geshmolzen oder gefällt, Bernstein- oder Kopalersaß e kunstlih zubereiteten harzigen E mit Aus- nahme der Kunstharze nach Art des B 1 t auf dem Wege einer arge ridh von Aldehyden mit Phenolen, Aminen und Amiden usw. .

2) Ausschließlich der inneren Abgabe.

en Lösun erivate o arze, Kolop iffsbeer und alle anderen oinheimishen harzigen

gn oder natürlichen

gemischt mit natürlichen Er-

ssenzen 22,590 vH?)

er Gali Ee 22,90 vH?) ontum, Pech, Harg-

8,—

75,— "s

Pa E S0 L P

akelith, Albertol,

%,—

(Fortseßung in der Zweiten Beilage)

f

B M L

S L Ca atis in Le

Erfte Zent ral-HandelS8register-Beilage zum Deutschen NeichZanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Mittwoch, den 24, August

Ir. 197.

eal ti -10ET B de

Der JFnhalt dieser Beilage, G. der Urheberrechtseintragsrolle sowie 7, über Konkurse und Geschäftsaufficht und 8,

besonderen Blatt unter dem Titel

A nt L E R B A

1927

in welcher die Bekanntmachungen aus 1, dem Handels-, 2, dem Güterrechts-, 3, dem Vereins-, 4, dem Genossenschafts-, 5, dem Musterregister, die Tarif- und Fahrplanbekanntmachungen der Eisenbahnen enthalten sind, ericheint in einem

SZentral-Handel8register für das Deutsche Reich.

Das Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich durch die Geschäftsstelle des Reichs-

n Selbstabholer au traße 32, bezogen werden.

kann dur alle Postanstalten, in Berlin und Staatsanzeigers SW. 48, Wilhelms

Das HZentral-

preis beträgt vierteljährlih 4,50 Reichsmark, Anzeigenpreis für den Raum einer b ges

Handelsregister für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglih. Der Bez u g 34 Einzelne Nummern kosten 0,15 Reichömark. paltenen Einheitszeile (Petit) 1,05 Reichsmark,

Bom „Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich“ werden heute die Nrn. 197A und 197B ausgegeben.

ge” Befristete Anzeigen müssen d r ei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “WK

1. Handelsregister.

Artern.

In unser Handelsregister ist heute in Abteilung A unter Nr. 109 folgendes eingetragen worden:

„Ahokophon « Sprechmaschinenfabrik Paul Warlich & Co., Kommanditigesell= jhaft in Artern. Die Gesellschaft hat mit dem Tage der Eintragun es gonnen, Persönlich hafbender Gesell- shafter ist der Architekt Paul Warlich In Artern.“

“Artern, den 17. August 1927.

l Das Amtsgericht. Asbach, Westerwald. [46846] / Jn dem Handelsregister B Nr. 2 des Amtsgerichts Asbach, Westerwald, ist bei der s „Baustoffgesellschaft mit beschränkter Haftung in Kalenborn, Ge- meinde Vettelschoß“, am 15. Uugust 1927 folgendes Sven worden:

„Der Siß der Gesellschaft is nach Passau (Niederbayern) verlegt worden.“

Asbach, den 16. August 1927. - | Amtsgericht, Augsburg. / i [47218]

Handelsregistereinträge.

Am 26. Juli 1927: 1. „Teigwarenfabrik Bobingen May nizlein“, Siß: Bobingen. Inhaber: nizlein, Max, Kaufmann, Bobingen.

‘Teigwarenfabrik. Herstellung und Ver-

Sni von Teigwaren, Prokurist; Schnizlein, Eleonore.

| 2. bei „Teigwarenfabvik Bobingen Max Schnizlein Aktien - Gesellschaft“, Pi: Bobingen: Die Generalversamm- Tung vom 6. Juli 1927 hat den Ver- ‘äußerungsvertrag vom 6. Fuli 1927, wonach das Gesellschaftsvermögen als (panzes an Hr. Max Schnizlein über- Jragen wird, genehmigt. Firma als Aktiengesellschaft erloschen. : Am 9, August 1927: 8. „Sprengstoffwerk Kloster Lechfeld Gesellschaft mit beschränkter Haftung“, Siß: Kloster Lechfeld. Gesellschaft mit Hbeschränkter Haftung, errihtet mit ertrag vom 11. Juli 1927, Gegenstand des Unternehmens ist Handel und Her- stellung von Explosivstoffen aller Art, Bündmitteln und dergleichen. Die Ge- ellschaft ist befugt, sich an ähnlichen r gleichartigen Unternehmungen in jeder zulässigen Weise zu beteiligen. Stammkapital: 50 000 RM. Geschäfts- führer: Linsmayer, Heinrih, Major 0. D., Kloster Lechfeld, und Wopperer, ulius, Generalmajor a, D., Lager Vechfeld. Feder ist befugt, die Gesell- [haft allein zu vertreten. Sind mehrere R lter bestellt, so wird durch Beschluß der Gesellschafterversammlung bestimmt, ob sie berechtigt sind, die Ge- sellschaft alle:n oder mit einem andeven Geschäftsführer oder mit einem Pro- Furisten zu vertreten. Herr Major Lins- Have legt in die Gesellschaft ein seine Rechte aus einem mit dem Bayer,

D f

taate abgeschlossenen Pacht- und Miet- | A

vertrag vom 31. August/20. September 1926 mit Nachtrag vom 17. Juni 1927,

rner das gesamte, in einer Anlage zum Gesellschaftsvertrag niedergelegte Lebende und tote Fnventar seines von ihm jeßt persönlih betriebenen Werkes. Die Rechte werden mit 5000 RM und die Fahrnisgegenstände mit 15 000 RM auf die Stammeinlage zu 20 000 RM angerechnet.

Â. bei „Ziegelwerk Göggingen Georg

Müller“, Siß: Göggingen: Ein Kom- manditist eingetreten. Das Geschäft wird mit Müller als pers. haftenden Gesell- schafter seit 1. März 1927 als Kom- manditgesellshaft unverändert weiter- geführt. Einzelfirma erloschen. 5. „JFmmobilien- Hypotheken- u. Ver- waltungs - Büro Dr. Otto Schuler“, Siß: Augsburg. Fnhaber: Dr. Otto Schuler, Kaufmann, Augsburg, von-der- Tann-Str. 54. Vermittlung von Hypo- theken und sonstigen Krediten, An- und Verkauf von Immobilien, Güter- zertrümmerung. |

6. bei „Dr. Benno Filser Verlag Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung“, Siß: Augsburg: Jn der Gesellschafter- versammlung vom 28. April 1927 wurde die Erhöhung des Stammkapitals um fünfhundertvierzigtausend Reichsmark und die Aenderung des Gesellschafts- vertrags beschlossen. Stammkapital nun sech8hunderttausend Reichsmark.

7. bei „Carl August Walch“, Siß: Augsburg: Firma lautet nun „Walch

& v. Hörmann“. Prokura Jakob Simmler gelöscht. f 8 bei „B. Schmid'she Buchhand-

lung", Siß: Augsburg: Huber, Her-

1| mann, als Gesellschafter ausgeschieden.

Huber, Ottilie, Kommerzienratswitwe, mit ihren minderj. Kindern Hildegard, Ludwig und Paul Anton in Kempten in Erbengemeinschaft als Gesellschafter eingetreten.

9, bei „Waißingerbräu Aktiengesell- schaft“, Zweigniederlassung in Land3- berg (Hauptniederlassung: Miesbach): Vorstand Kacl Fohr ausgeschieden. Neu- bestellter Vorstand: Roeckl, Gabriel, Brauereidirektor in Coburg.

10, bei „Bayerische Labgesellschaft mit beschränkter 4 tung“, Siß: Hammel: An Aan Merkle, Kaufmann, Göggingen, i]

inzelprokura erteilt.

Am 19, August 1927:

11. „Wilhelm Meyer Hutfabrik“, Siß: Ne ._ Jnhaber: Meyer, Wilhelm, M fabrikant, Augsburg A 13 b, ut- abrik und Hande mit Hüten und Puß- artikeln,

12. bei „Actiengesellshaft Union, ver- einigte Zündholz- und ine Siß: Augsburg: Die Generalversammlung vom 27. Juni 1927 hat Feraie lng des Grundkapitals um 1: 400 Rd N dur Einziehung der im Besiß der Gesellschaf befindlichen eigenen Aktien im Nennwert p 1 400 000 NM und weitere Herabs- T N um 1100000 au 1100 RM durch Rückzahlung von 500 RM auf jede Aktie zu 1000 RM und gegen Gewährung einer neuen Aktie zu 1000 NM für zwer alte Aktien, ferner Aenderung des Gesellschaftsvertrags hbe- {{lossen. Gegenstand des Unternehmens ist die Fabrikation und der Verkauf von e paraen aller Art, ferner der Ver- lauf von Zündhölzern und von anderen ähnlichen Artikeln, Firma lautet nun: „Aktiengesellschaft Union“ mit dem Siß in Aalen,

_ 13, bei „Mech. Weberei Siebenbrunn Zweigniederlassung der Leonhard Tiebß Rae in Köln“, Zweignieder- e Augsburg-Siebenbrunn (Haupt- niederlassung: Köln): Die Generalver- ammlung vom 25. Juli 1927 hat Aenderung des Gesellschaftsvertrags nach ne des eingereihten Protokolls be- ossen,

14, bei „Otto Alt Gesellschaft mit be- aer Haftung“, Siß: Augsburg: Die Sesellschafterversammlung vom 29. Wi 1927 hat Aenderung des § 4 des Gesell- schaftsvertrags 188 Maßgabe des ein- gereihten Protokolls bes u

15, bei „Bayerische lugzeugwerke Aktiengesellshaft“, Sih: ugsburg: Weiteres Vorstandsmitglied: Kasinger, De, Kaufmann, Berlin.

16. bei „Otto. Lieb", Siy: Augsburg:

okurist: Schmidt, August, Kaufmann, ugsburg. :

17, bei „Bayerishe Rumpler Werke Aktiengesellschaft“, Siß: Augsburg: Ver- tretungsbefugnis des Liquidators beendet. Firma erloschen.

18. bei „Seefried und Pflanzer Gesell- schaft "mit beschränkter Haftung, Siß:

ugsburg: Er g gs des Liqui- dators beendet. Firma erloschen.

19, bei „Carl Shleiniß“, Siß: Augs- A Firma erloschen. i

. bei „Max Bükel, Eisenwaren- Fung Siß: gie : Firma er- oschen. Amtsgeriht Augsburg.

Baden-Baden. [46848] Handelsregistereintrag Abt. A Bd. III O.-2. 64 Firma Heid & Wild, Landesproduktengroßhandlung in Oos Die Gesellschast is aufgelöst, die Firma ist erloschen. Baden, den 10. August 1927. Der Gerichtsschreiber des Bad. Amtsgerichts.

Bad Reinerz. i [46924]

In unserm Handelsregister A ist heute bei der unter Nr. 35 ce rege Sr Reinerzer Krystallglaswerke

. A. Knittel in Reinerz eingetragen worden, daß die Frau Fabrikbesißer Hedwig Kunittel, geb. Rohrbach, in Reinerz alleinige Jnhaberin der Firma ist. re bisherige Prokura is somit erloschen.

Reinerz, den 17. August 1927. Amtsgericht,

Balingen, [46849]

Handelsregistereintrag vom 16. August 1927 in Abteilung Gesellschaftsfirmen bei dec Firma M. Eonzelmann, mech. Trikotwarenfabrik, Kommanditgesell- schaft in Tailfingen:

f | Kaufmann

Ber

Mit Wirkung vom 1. Januar 1927 sind 3 Kommanditisten aus der Gesell-

schaft ausgeschieden. Amt3gericht Balingen.

Bautzen, [46850]

In das Handelsregister ist heute ein=- getragen worden: 1. auf Blatt 370, die Eisengießerei & Maschinenfabrik Aktien-Gesellschaft in Bautzen betr. : Die Prokura des Kurt Steinmeß ist erloschen. 2. auf Blatt 843 das Er- löschen der Firma Gebrüder West- phal in Luppa. 8. auf Blatt 845, die Firma Aug. Nowac® Aktiengesell- schaft in Bautzen betr.: Die General- versammlung vom 9. August 1927 hat die na des Grundkapitals um

t | dreihunderttausend Reichsmark, in 3000

Aktien zu 100 NM zerfallend, mithin auf achthundertundzwanzgigtausend Reichsmark beschlossen. Der Gesell- schaftsvertrag vom 15. Dezember 1921 ist durch den gleichen Beschluß laut Notariatsurkunde vom 9, Augujt 1927 in § 15 Abs. 3 geändert worden. (Die Aktien werden zum Kurse von 106 % ausgegeben.) 4. auf Blatt 1026, die Firma Mierisch «& Günzel in Bauten vbetr.: Jeder der Gesellschafter, Gottfried Alexander Mierish und Fei Güngzel, barf die Gesellshaft nur in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten. Prokura if erteilt dem Robert Scherwat in Baußen. Er darf die Gesellschaft nur in Gemeinschaft mit einem Gesell=- [See verireten. 5. auf Blatt 1050 ie Firma Fischhaus Nordsee Paul Gnauck in Baußen und als deren Jn=- haber der Kaufmann Friß Paul Gnauck in Baußen, (Geschäftszweig: Handel mit Fischen, Marinaden und Feinkost- waren. Geschäftsraum: Reichenstr. 22.) Amtsgericht Baußen, 18. August 1927,

Berlin, [46851] Jn dem Handelsregister B des unter- zeihneten Gerichts is Heute einge- tragen worden: Bei Nr. 3175 „Re- pision“ Treuhand - Aktien - Gesell- schaft: Prokuristen: Dr, phil. Kurt Burkhardt in Berlin, Bernhard Werner in Charlotténburg. Jeder vertritt unter Beschränkung auf die Hauptnieder- lassung Berlin gemeinschaftlich mit einem Vorstandsmitglied oder eincm Prokuristen. Paul Fedde, Direktor, Köln-Klettenberg, ist zum weiteren Vorstandsmitglied bestellt, Nr, 3729 von Poncet Glashüttenwerke Aktien- gesellschaft: Prokurist: Heinrih Steh- mans {n Berlin. Er vertritt gemein- \chaftlich mit einem Vorstandsmitglied oder mit einem Prokuristen. Nr. 17365 Potsdamer Plat Afktien- gesellschaft: Das Vorstandsmitglied Ilse Mierisch führt infolge Verheiratung jeßt den Namen „Meyer“.

Berlin, den 12. August 1927. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt, 89 b.

Berlin. [46852] «Fn das Handelsregister B des unter- zeichneten Gerichts ist heute eingetragen worden: Bei Nr. 34 075 Aktiengesell- schaft für Jundustrie und aaten Gemäß dem insoweit durchgeführten Beschluß der A A R vom 29. September 1926 ist das Grund- fapital um 250000 Reichsmark auf 750 000 Reichsmark erhöht. Ferner die von dem hierzu ermächtigten N t8- rat am 16. Juni 197 beschlossene Saßungsänderung. Als nicht ein- getragen wird noch veröffentlicht: Auf die Grundkapitalserhöhung werden aus- gegeben auf Kosten der Gesellschaft unter Auss{luß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre mit Gewinnberechtigung vom 1. Fanuar 1927 ab 260 Fnhaber- aktien über je 1000 Reichsmark zum Nennbetrage mit der Verpf A des Uebernehmers, den bisherigen ftio- nären einen ihrem Anteil an dem bis- herigen Grundkapital entsprechenden Teil der neuen Aktien zum Nenntiverte gugüglich der Börsenumsaßsteuer und der ezugsrechtsteuer mit mindestens vier- zehntägiger Frist zum Bezuge anzu- bieten. Das gesamte Grundkapital zer- fällt jeßt in 760 E u 1000 Reichsmark. Bei Nr. 35 975 Brauda Motoren Aktiengesellschaft: Proku- rist Artaxis Many in Berlin. Er ver- tritt gemeinschaftlich mit einem Vor- standsmitglied oder einem Prokuristen. Die Prokitra für Erich Heinzel ist er- loschen. Benno Brauda is nicht mehr E Erich Heinzel, Kaufmann, in-Frohnau, ist zum Vorstand be-

stellt. Bei Nr. 37 623 Allgemeine Kredit - Aktiengesellschaft. einri XXXV. Prinz Reuß j. L. ist nit mehr Vorstandsmitglied.

Berlin, den 16. August 1927. Amt3gericht Berlin-Mitte. Abi. 89 a. Berlin. / [46853]

«Jn das Handelsregister B des unter- zeihneten Gerichts is heute ein- etragen worden: Nr. 40 155, Condor Film Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Die Herstellun und der Vertrieb von Filmen durch Verkauf und Verleih sowie alle hiermit zu- a Geschäfte einschließ- ih des Betriebes von Kinotheatern und Beteiligung an gleichartigen Unter- nehmungen. Stammkapital: 50000 Reichsmark. Ge Sara: Kauf- mann Friedrich Kos Gal in Berlin- Halensee.“ Die Gesellschast ist eine Ge- sell E mit beschränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 3, August 1927 abgeschlossen. Sind mehrere Ge- Eu bestellt, so erfolgt die

ertretung durch die Dage ührer gemeinsam oder durh einen Geschäfts- führer in Gemeinschaft mit einem Pro- kuristen. Geschäftsführer Friedri A ist von der Beschränkung des 181 B, G.-B. befreit. Nr. 40 156. Friko-Automatik Maschinen- und Metallwarenfabrik Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Berlin, wohin der Siy von Brandenburg (Havel) verlegt worden ist. Gegenstand des Unternehmens: Die Herstellung und der Vertrieb von Maschinen un Metallwaren aller Art. Stammkapital: 20 000 Reichsmark. Geschäftsführer: Ingenieur Karl Krause jr., Branden- urg (Havel). Die Gesellichaft ist eine Gesellshaft mit beshränkter Haftung. Der Gesellshaftsvertrag ist am 11. No- vember 1924 abgeschlo]sén. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Ge- sellschaft durch mindestens zwei Ge- [Hlialübrer odex durch einen Ge-

häftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten. Ne. 40157, Gesellschast für technischen Fortschritt mit beschränkter Haf- tung, Berlin. Gegenstand des Unter- nehmens: Die Förderung und gewerb- liche Verwertung von Erfindungen und outen technischen Neuheiten sowie ex damit zusammenhängende Vertrieb. Die Gesellshaft kann sich an Unter- nehmungen gleicher oder ähnlicher Art

in jeder Form beteiligen. Stamm- D ce

E 20 000 Reih8nrauk. rer: Kaufmann Haas Israel, Char- esellschaft 1st eine

ottenburg. Die Gesell haft mit beschränkter astung, Der esellschaftsvertrag ist am 21. Fe- bruar 1927 abgeschlossen. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so erfolgt die Vertretung durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen. -— Nr. 40168. Johann Maria Farina zune Dom der Stadt Mailand Ge- ellschaft mit beschränkter Haftung, Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Der Alleinvertrieb der von der Firma Johann Maria Farina zum Dom der Stadt Mailand in Köln gefertigten und gehandelten Waren, welche die Be- zeihnung ohann Maria Farina zuin Dom der Stadt Mailand tragen. Die Gesellschaft kann auch andere, e lihe Produkte handeln und kann ih gur Durchführung dieses ZweckLes an an- eren Unternehmungen beteiligen, solche erwerben und neu errichten. Stamm- kapital: 21000 Reichsmark. Geschäft8- Ee Kaufmann Friy Danziger, Ber- in. Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit beshränkter Haftung. Der Gesell- schaftsvertrag ist am 30. Juli 1927 ab- eschlossen. Sind mehrere Geschäfts- ührer estellt, so fle die Vertretun

durch zwei Geschäftsführer oder dur

einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen. Der Geschäfts führer Danziger ist von den Beschrän- kungen des § 181 B. G.-B, befreit. Nr. 40 159. Aetherica Gesellschaft mit beschränkier Haftung zur Her- stellung von Niechstoffen, Verlin. Gegenstand des Unternehmens: Fabri- fationsbetrieb und Handel in fkos- metischen, phacmazeutischen, ätherischen Oelen, Seifen und Parfümerien aller Art sowie der Betrieb verwandter Fabrikation8szweige und Handelsunter= nehmungen. Stammkapital: 80 000 Reichsmark, Geschäftsführer: Kauf- mann Walter Villinger, Amsterdam,

Kaufmann Franz Sporken, Berlin. Die Gesellschaft ift eine Erle gel mit be« chränkter Haftung. Der Gesellschaft3« vertrag ist am 16, Juni 1927 und 6, August 1927 pa Nen: Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so ers folgt die Vertretung durch jeden Gé« {chäftsführer allein. Nr. 40160 Hamodil Gesellschaft mit beshränk- ter Haftung, Berlin. Gegenstand des Unternehmen3; die Herstellung und der Vertrieb von pharmazeutischen Präparaten, insbesondere Hamodils Pillen und Hamodil - Zäpfchen sowie der Betvieb anderweiter Geschäfte, welche direkt oder indirekt hiermit zusammens- hängen. Stammkapital: 20 000 Reichs- mark. Geschäftsführerr Apothekene besißer Eduard Patermann, Berlins Schöneberg. Die Gesellschaft ist eins Gesellschaft mit beshränkter Haftung Der Gesellschaftsvertrag ist am 16. Juli 1925, 9. Juni 1927 Ce en Als niht eingetragen wird veröffentlicht Als Einlage auf das Stammkapital wird in die La ted aft eingebraht von dem Gesellschafter Eduard Patermann; Warensubstanzg für 500 S tel (Hamodil-Pillen), leere Blechf telw 100 000 Stüd (Homodil-Pillen), Falts chachteln 651000 Stück (Hamodil- illen), Schiebekarions 3300 Stüdt (Hamodil-Zäpfchen), Broschüren 40 009 Stück: Wert 2000 Reich3mark. ZY Nr. 40155 bis 40 160: Als nicht eins getragen wird veröffentlicht: Oeffents liche Bekanntmachungen der sell« chaft erfolgen nur durch den Deuts schen Reichsanzeiger. Bei Nr. 5402 Gesellschaft für Grundbesißveriver- tung mit beschränkter Haftung: Das Stammkapital ist auf 2000 Reichsmark umgestellt und um 4000 Reich8mark auf 6000 Reichsmark erhöht. Laut Bes {luß vom 28. Januar 1927, 30. Jult 1927 ist der „Geell Ga ltPperipa bes züglih des Stammtapitals und der Geschäftsanteile abgeändert, Bez Nr, 183775 Chemische Werke Ober- \chlesien Gesellschaft mit beschränk- ter Haftung: Laut Beschluß vonx 21, Juni 1927 ist § 38 Abs. 2 der Satzung, betreffend Ausschüsse, gee ändert. Bei Nr. 35985 Duoskops Gesellschafi mit beschränkter Hafs- tung: Stanislaus Kucharski ist nichl mehr Geschäftsführer. Geperalfonsul Adolf Weiß, in Berlin ist zum Ges \häftsfühvec bestellt, Bei Nr. 36 427. Hoffmann Schokolade Gesellschast mit beschränkter Hastung: Das Stammkapital ist um 15 000 ReichsmäLk auf 25 000 Reichsmark erhöht. Laub Beschluß vom 30, März 1927 ist des Gesellschaftsvertrag bezügli des Stammkapitals «abgeändert. Béi Ne. 89724 „Fundus“ Jmmobiliens Handelsgesellschast mit beschränks ter Haftung: Jens Weis reb, Dr. Paul Kellner, . Emerih Deak und Alexander Kslos sind nicht mehr E Recht8anwalt und Notar Dr. Hans Solinger in Berlin ist zum Gs E estellt.

Ferner i: gende Gesellschafter

ind fo auf Grund des § 2 der Verordnung vont 21, Mai 1926, RGBl. S. 248, vou Amts wegen gelöscht: Nr. 4710 Bau- gesellshaft Neu-Moabit ut. b. H. Nr. 7754 Berliner Terrain-Erwerbs- gesellschaft von 1910 G. m, b. H-

r. 7970 Berliner Rolldeckenfabrik und Gypswerke G. m. b, H. NL- 9048 Asfrikanische Oel - Compagnie E: m. L D. N G Ema

ompagnie tehuisch-sauitäre its dustrie - Gesellschaft m. b. H. Vie 9768 Berlin-Wandlißer Terrain- esellschast m. b. H. Nr. 9960 Cafs

\sÞplanade Kurfürstendamm G. it b. H. Nr. 9964 Dixi-Luftfahrti- und Bootsmotoren - Verkaufgesellschaft m. b. H. Nr. 10 098 Cafós München Gesellschast m. b. S. Nr. 10199 Chemische Fabrik „Bliß“ G. ut. b. H. Nr. 10377 Deutscher Theater- Verlag G. m. b. H. Nr. 10 387 Bers- liner Handelshaus G. m. b. H. Nr. 10 404 H. Bendix «& Co. G. m. b. H. Nr. 10537 Berliner Brücken- waagenfabrik G. m. b. H. Nr, 10 562 Beton - Maschinen - Fabrik, G. m. b. H. Nr. 10819 Deutsche Verlags- und Annonucen-Gesellschaft m. b. H. Nr. 11 076 Deutsche Volks8- Nabatt - Gesellschaft m. b. H. N. 11 088 Destillation Thiele & Co. verwertungs - Gesellschaft Neukölln Lahnstraße 65/66 m. b. H. Nr. 11 167 rundftücks Verwaltungs:

n Kas