1927 / 198 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[45574] Aftien-Gesellschaft für Film - Mechanik i L., Berlin. aut GSeneralver]ammlungsbeschluß vom 13. Juli 1926 ist die Ge'ellichaft auf- gelöst. Die Gläubiger der Geellschaft werden aufgefordert, ihre Forderungen an-

zumelden l

Aktien- Gesellschast

für Film-Mechanit i. L,

Der Liquidator: T. v. Nothe. [47928] : Schöninger Ton- und Hohlstein-

werke Aktiengesellschaft.

Die. Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft werden hierdurch zu einer am 14, September 1927, nachmittags Z¿ Uhr, in den Räumen des Kauf- männi\chen Vereins zu Magdeburg, Berliner Straße30/31, stattfindenden außerordent- lichen Generalversammlung einge- laden. Tagesordnung

1. Herabsezung des Grundkapitals um NM 239 500 auf NM 160 500 durch Zusammenlegung:

a) der Stammaktien im hältnis von 5 : l,

b) der Vorzugsaktien über NM 100 im Verhältnis von 2 : 1, unter Fort- fall des bisherigen Vorzugsrechts, zur Beseitigung der Unterbilanz und zur Nornahme von Abschreibungen, Hei gesonderter Abstimmung der Stamm- aktien, der Vorzugsaktien über )eichs- mak 90 und der Vorzugéaktien über RNM 100.

. Herabsezung des Stimmiechts der Vorzugsaktien über MM 950 von zeln Stimmen auf vier Stimmen.

. Bestätigung durch die Versammlung, daß der in der Seneralver)ammlung vom 11. Mai 1926 getaßte Kapital- erhöhungsbeshluß um bis NYe 245 000 Vorzugsaktien durch die vorstehend zu 1 beantragte Herablezung des (Grundkapitals auf NMY 160 500 nicht berührt wird.

4. Entsprechende Aenderung der §§ 4,

16 und 24 der Satzungen.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejentgen Uktionäre be- rechtigt, welche bei der Gefjell|{aft oder dem Bankhaus Friedrich Albert in Magde- burg oder dein Bankhaus Adolph Stürcke in Grfurt mindestens bis zum 10. Sep- tember 1927

a) ein doppeltes Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien eîin- reichen und

b) ihre Aklien oder die darüber lautenden Hinteclegungsscheine der Reichsbank hinter- legen.

Dem Erfordernis zu b kann auch durch Hinterlegung bei einem deutshen Notar genügt werden.

Magdeburg, den 25. August 1927.

Der VUufsichtsrat. Albert.

[45394]

Ludwig Wessel Act.-Ges. für Porzellan- u, Steingutfabrikation. Bilanzkonto per §1. Dezember 1926.

Ver-

Aktiva.

Fabrikanlagen 1 261 950, Abgang 3009 |

1 261 647, Abschreibung 53 007, Neuanlage (Ojenabhtye- anlagen). 135 987,67 Abschreibung 13 587,67

Einrichtung . Gn Modelle und Formen Anschlußbahn A : Wohnhäuser u. Grundstücke 75 000, Abschreibung 2250, Vorräte aller Art (Noh- stoffe, Halb- und Fertig- fabrikate und Waren- bestand des Engros- O) n ao MaNabelland «ov 1 455 Wechselbestand e. 9 190 Wertpapiere Ls 1/- Kontokorrentdebitoren : Kunden 076 099 81 Bankguthaben 13 120,84 Avale 133 000,— Vexlust :

Ll 208 640|—

122 400

380 971

389 7101/1:

89 521 |2 2274 642 Vassiva, Aktienkapital : Stammaktien « . Borzugsaktien i Arbeiter- und Beamten- unterstüßzungsfonds Arbeiterunterstützunasfonds (Stiftung Louis Wessel) Krankenkasse : 26 620,

Eve telen : ontokorrent-

1174 538,68 Avale 133 000,

1 000 000 9 000

49 310

2 294 16 918

kreditoren 1201 158

2 274 642 Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1926.

Soll.

Geschäftgunkosten

Steuern

Zinjen .

Abschreibungen .

Zweitelhafte Forderungen .

221 637/06 36 850/96 149 283/89 68 844/67 28 201/26

504 817/84

Haben, Ertrag sämtlicher Ab- Teilen s e Bilanzverlust .

415 296/60 89 521/24

904 81784

Bonn, den 20 Mai 1927. Der Vorstand. E. Korsukéwiß. Der Auffichtsrat. J. Steinberg.

[48022] Terraingefellschaft Ireu-Westend Aktiengesellschaft in München.

Die Herren Aktionäre unserer Ge1ellsha\t werden hierdmch zu der am Donnerêtag, den 15. Sestember 1927, vorm. 11 Uhr, im Sitzungssaale der Deut\chen Bank Filiale München in München, Lenbachplatz 2/1, stattfindenden ordentlichen Generalversammsung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1. Bericht des Vorstands und des Aujssichtsrats über den Nachtrag zum Geschäftéberiht für das Jahr 1926, Vorlage der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrehnung für den 31. Dezember 1926.

2, Beshlußtassung über Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und BVerlustrechnung 1926 und über die (Bewinnverwendung,

3. Gntlastung von Vorstand und Aufsichtsrat.

4. Wahlen zum Au!sichtérat.

Stimmberechtigt sind diejenigen Aktionäre, die ihre Aktien bei einer Effekten- girobank oder den font nachstehend bezeihneten Stellen bis spätestens am Montag, den 12. September 1927, nahmittags 5 Uhr,

in München: bei dem Vorstand der Gesellschaft,

bei der Deut!hen Bank Fil. München, bei der Mitteldeutschen Creditbank Fil. München, bei dem Bankgeschäft Frey & Co.,

in Berlin : bei der Deut'chen Bank,

in Frankfurt a. M. : bei der Deutshen Bank Fil. Frankfurt a. M.,

in Augsburg: bei der Deut|hen Bank Fil. Augsburg,

in Nürnberg: bei der Deutshen Bank Fil. Nürnberg,

in Regensburg: bei der Deutschen Bank Fil. Negensburg

aegen Empfangébescheinigung hinterlegen und bis hnach Schluß der Generalversamm- lung hinterlegt lassen. Die Hinterlegung ist auch dann ordnungégemäß erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungéstelle für sie bei anderen Bankfirmen bis zur Beendigung der Generalver|ammlung im Sperrdepot gehalten werden.

Fm Falle der Hinterlegung der Aktien bei einem Notar oder bei einer Cffekten- girobank ist die Bescheinigung des Notars oder der Cffektengirobank über die erfolgte Hinterlegung in Urschrift oder in Abschrist spätestens einen Tag nah Ablauf der Hinterlegungsfrist bei der Gesellschaft einzureichen. Die Berechtigung zur Teilnahme an der Generalversammlung ist von der fristgerechten Einreihung eines doppelten Nummernverzeichnisses der zur Teilnahme bestimmten Aktien abhängig.

München, den 23. August 1927.

Terraingesellshaft Neu-Westend A.-G, Der Vorstand. n i ch.

PLOTPeTi über Reichsmark 2 500 000,— neue auf den Juhaber lautende Stammaktien, 2500 Stüd zu je RM 1000,—, Nr. 1—2500, des

Verein für chemishe Fndustrie Aktiengesellschast in Frankfurt a. M,

Die Gesellschaft wurde duxch Gesellshaftsvertrao vom 16. Funi 1865 unter dex Firma „Verein für chemishe Fudustrie in Mainz“ mit dem Siße in Mainz gegründet. Die Eintragung in das Handelsregister erfolgte am 18. November 1865. Laut Beschluß: der Generalversammlung vom 4. Mai 1923 ist die Firma in „Verein für chemische Judustrie Aktiengesellschaft“ umgeändert und der Sit derx Gesellschaft nah Frankfurt a. M. verlegt.

Gegeustand des Unternehmens ist die Darstellung und der Verkauf chemischer Fabrikate sowie der Handel mit solhen und den zu ihrer Darstellung erforderlichen Stoffen, ferner die Beteiligung bei einschlägigen industriellen un kaufmännischen Unternehmungen.

Das Grundkapital dex Gesellschaft betrug ursprünglich 450 000 Gulden, dann M 2000 000— und wurde mehrfah, zuleßt im Fahre 1923, auf M 41 500 000,— erhöht, bestehend aus M 40 000 000,— auf den Fnhaber lautenden Stammaktien und M 1500 000,— auf den Namen lautenden Vorzugsaktien Lit. B mit 20 fachem Stimmrecht.

Bei dex auf den 1. Januar 1924 erfolgten Goldumstellung wurde das Stammaktienkapital von f 40 000 000 im Verhältnis 10 : 1 auf Reichsmark 4 000 000,— und das Vorzugsaktienkapital von ( 1 500 000, auf RM 7500,— herabgeseßt, so daß das Grundkapital nunmehr RM 4 007 500,— betrug. Es wurde eingeteilt in 40000 auf den Fnhabex lautende Stammaktien (Nr. 1 bis 40 000) im Nennwert von je einhundert Reichsmark sowie 1500 auf den Namen lautende Vorzugsaktien Lit. B (Nr. 1—1500) mit 20fahem Stimmrecht im Nennwert von je fünf Reichsmark. Auf den Stammaktien wurde der neue Nennwert durch Stempelaufdruck ersihtlich gemacht. Die Vorzugsaktien lauten aus\ch{ließlich auf Namen und können nicht auf den Fnhaber umgeschrieben werden. Diese Vorzugsaktien sind nicht gedruckt, sie werden im Aktienbuch ein- getragen. Dieser Eintrag dient als Nachweis für den Besiß der Aktien. Wenn eine auf Namen eingeshriebene Aktie auf einen anderen übergeht oder eine auf den Jnhaber lautende Stammaktie auf Namen umgeschcieben oder umgekehrt eine auf Namen lautende Stammaktie auf den Fnhaber gestellt werden soll, so ist dies unter Vorlegung der Aktie und des Nachiveises des Uebergangs bei dem Vorstand der Gesellschaft \{hriftlich anzumelden und in dem Aktienbuch zu vermerken.

Die NM 7500,— Vorzugsaktien Lit. B mit 20fachem Stimmrecht erhalten eine Vorzugsdividende von 8 % ohne Nachbezugsrecht und sind nur mit Genehznigung ves Vorstands und des Aufsichtsrats der Gesell: schaft übertragbar. Jhre Einziehung erfolgt spätestens bis zum 31. Dezember 1931 durch Zahlung des Nennbetrages nebst laufenden Zinsen zu 8 % bis zum Rüczahlungstag aus dem bilanzmäßigen Reingewinn: Sie kann aber auf Antrag von Aufsichtsrat und Vorstand auh schon früher geschehen. Der Ein- ziehungsbeschluß der Generalversammlung bedarf einer Mehrheit von Dreiviertel der abgegebenen Stimmen. Die Einziehung geschieht nah vorausgegangener sechsmonatiger durch die Generalversammlung beschlossener Kündigung, die in den Gesellshaflsblättern einmal zu veröffentlichen ist Die Auszahlung des auf die eingezogenen Vorzugsaktien zu zahlenden Betrages erfolgt gegen Löschung dex Vorzugsaktien im Aktienbnch. Bei Auflösung der Gesellschast erhalten die Vorzugsaktien vor den Stammaktien die auf sie eingezahlten Beträge.

Jm übrigen ist dem Aufsichtsrat die Entscheidung in AktienangelegenHheiten aller Art und die Ueberwachung der Führung des Aktienbuches vorbehalten.

Aus Anlaß einer Erweiterung der fabrikatorishen Basis des Unternehmens hat die außerordentliche Generalversammlung vom 3. März 1927 beschlossen, das Stammaktienkapital von RM 4 000 000,— um RM 2500 000,— auf RM 6 500 000,— zu erhöhen durh Ausgabe von 2500 Stück auf den Fnhaber lautenden vom 1. Faunar 1927 ab dividendenberechtigten Stammaktien über je RM 1000,—. Das geseßliche Bezugsrecht der Aktionäre wurde ausgeschlossen.

Die neuen RM 2 500 000,— Stammaktien, die Gegenstand dieses Prospekts sind, wurden von einem Konsortium, bestehend aus der Mitteldeutshen Credit- bank in Frankfurt a. M. und der Deutschen Bank Filiale Frankfurt a. M., zum Parikurse übernommen mit der Verpflichtung, einen Teilbetrag von Reichsmark 9 000 000,— den Besißern dox alten Stammaktien derart zum Bezuge anzubieten, daß auf je RM 200,— alte Aktien je RM 100,— in neuen Aktien zum Kurse von 110 5 frei von Börsenumsaßsteuer und sonstigen Unkosten bezogen werden konnten. Der Bezug hat stattgefunden. Die restlihen RM 500 000,— Stamm- aktien sind seitens des Bankenkonsortiums jederzeit zum Kuxse von 110 % zur Verfügung der Gesellschaft zu halten. Das bei der Begebung der neuen Stamm- aktien erzielte Aufgeld wird nah Abzug der Kosten dem geseßlihen Reserve- fonds zugeführt werden.

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt nunmehr RM 6 507 500,— und ist eingeteilt in 40 000 voll eingezahlte Stammaktien (Nx. 1—40 000) im Nenn- wert von je einhundert Reichsmark, 2500 voll eingezahlte Stammaktien (Nr. 1 bis 2500) im Nennwert von je eintausend Reichsmark foivie 1500 Vorzugsaktien Lit. B (Nr. 1—1500) mit 2% fahem Stimmrecht im Nennwert von je fünf Reichsmark.

Die Stammaktien sind mit e E iG und Erneuerungsscheinen versehen. Sie tragen die nahgebildeten Unterschriften eines Mitglieds des Auf- S und des Vorstands sowie die eigenhändige Unterschrift eines Kontroll- »camten.

Die auf Grund Gera een S vom 29. Dezember 1920 ausgegebenen 10 000 auf den Namen oder Order lautenden Genukéchöine sind auf den 31. Dezember 1926 von der Gesellschaft zur Einlösung gekündigt worden. Die Genußscheine gewähren kein Aktionärrecht, O vielmehr nux an der Gewinnausschüttung teil. Anläßlih der Goldumstellung ist ihr Einlösungswert auf RM 8,50 für das Stück festgestellt worden. Die ordentliche Generalver- fammlung vom 12. Mai 1927 hat beschlossen, die L aus dem Rein- gewinn des Jahres 1926 vorzunehmen. Der Rückzahlungsbetrag wurde dem Reingewinn vor dessen bilanzmäßiger Feststellung entnommen. Bis zum 30. Juni 1927 wurden 9386 Genußscheine mit insgesamt RM 79 781,— eingelöst.

Von den nom. RM 285 000,— Vorratsaktien, welche die Gesellschast besaß, wurden nom. RM 29 800,— im Jahre 1924, nom. RM 19 100,— im Fahre 1925 und der Rest von nom. RM 236 100,— im Fahre 1927 veräußert. Der über

[47177]

den Buchwert hinaus erzielte Erlös wurde für 1924 und 1925 dem Reservefonds ugeführt. Das gleiche wird für den Erlös der im Fahre 1927. veräußerten Vorratsaktien geschehen.

Den Vorstand der Gesellschaft bilden zurzeit die Herren Direktor Adolf Finck und Direktor Dr. Karl Hinz, beide in Frankfurt a. M.

Der Auffichtsrat besteht aus mindestens fünf und höchstens acht von der Generalversammlung gewählten sowie den von dem Betriebsrat entsandten Mit- gliedern. Die jeßigen Aufsichtsratsmitglieder sind die Herren: Prof. Dr. E. Hint, Wiesbaden, Vorsißender; Prof. Dr. Th. Wilhelm Fresenius, Wiesbaden, stellvertretender Vorsißender; Albert Andreae, Frankfurt a. M.; Otto Finck, Frankfurt a. M.; Fustizrat Dr. Albert Kaytenellenbogen, Direktor der Mittel- deutshen Creditbank, Frankfurt a. M.; Dr. Gustav Rumpf, Auerbah; Kom=- merzienrat Paul Seifert, Wiesbaden; Hermann Witscher, Direktor der Deutschen Bank Filiale Frankfurt, Frankfurt a. M., sowie die als Betriebsratsmitglieder entsandten Herren Jean Sulzbach, Frankfurt a. M., und Chr. Ritter I1., Laufach.

Der Aufsichtsrat erhält für seine Tätigkeit außer dem Ersaß seiner baren Auslagen für jedes von der Generalversammlung gewählte Mitglied eine feste Vergütung von RM 1200,— jährlich und für den Vorsißenden weitere RM 1200,—. Ferner steht den von ‘der Generalversammlung gewählten Mit- gliedern in ihrer Gesamtheit eine Vergütung von 10 % des Reingewinns zu, welhe mit RM 20 000,— garantiert 1st und über deren Verteilung auf die einzelnen Mitglieder diese beschließen.

Die Generalversammlungen finden an einem im Deutschen Reich gelegenen Orte statt, in der Regel in Frankfurt a. M. Fn der General- versammlung gewährt jede Stammaktie im Nennwerte von RM 100,— eine Stimme, jede Stammaktie im Nennwert von RM 1000,— zehn Stimmen. Es stehen demnach den 65099 Stimmen der Stammaktien insgesamt 30 000 Stimmen der Vorzugsaktien gegenüber. Die Gesellschast wird der nächsten Generalversammlung einen Antrag unterbreiten, das Stimmrecht der Vorzugsaktien vom 20 fachen auf das 12 fache fu ermäßigen und das erhöhte Stimmrecht auf die drei steuerfreien Fälle zu beschränken.

Die Bekanntmachungen erfolgen rechtswirksam im Deutschen Reichs- anzeiger. Die Gesellschast veröffentlicht jedoch alle Bekanntmachungen außerdent in einer Frankfurter und Mainzer Tageszeitung,

Das Geschäftsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr.

Der Neingewinn wixd wie folgt verwendet:

1. Vor allem werden 5 25 des Reingewinns dem Reservefonds so dastgs überwiesen, bis derselbe 10 % des zur Ausgabe gelangten Grund- kapitals erreicht hat.

. Von dem übrigbleibenden Betrag erhalten die Vorzugsaktien mit wanzigfahem Stimmrecht (Lit. B Nr. 1—1500) eine Vorzugs- ividende von 8 % auf die geleisteten Einzahlungen, aber ohne Dividendennachbezugsrecht,

. Hierauf werden 4 % als erste Dividende auf die Stammaktien ega ne

. Gemäß den geseßlichen S werden unter Ausschaltung des Gewinnvortrags des abzurehnenden Geschäftsjahres und unter Zurechnung des aus dem Vorjahre übernommenen Gewinnvortrags die Beträge berechnet und gezahlt, welche dem Aufsichtsrat als Tantieme zukomnten. j

5. Der Rest steht zux Verfügung der Generalversammlung.

An Gewinunanteilen sind für die leßten fünf Geschäftsjahre verteilt worden:

für 1922 125 % auf A 26 000 000,— Stammaktien, 8 % auf 2 000 000,— Vorzugsaktien und je A 625,— auf 10 000 Genuß- cheine,

ür 1923 erfolgte keine Gewinnverteilung,

für 1924 6 2 auf RM 3 744 800,— Stammaktien, 8 2 auf RM 7500,— Vorzugsaktien und je RM 3,— auf 10 000 Genuß cheine,

für 1925 5 % auf RM 3 763 900,— Stammaktien, 8 % auf RM 7500,— Vorzugsaktien und je RM 2,50 auf 10 000 Genußscheine,

für 1926 6 9% auf RM 4 000 000,— Stammaktien, 8 ? auf RM 7500,— Vorzugsaktien und je RM 3,— auf 10 000 Genußscheine.

An Anleiheschulven hat die Gesellshaft aus einer Anleihe Lit. A vom Fahre 1900 eine Aufwertungss{chuld von RM 14 586,—, aus einer Anleihe Lit. B vom Jahre 1910 eine Aufwertungsshuld von RM 86 352,— und aus einer Anleihe Lit. C vom Fahre 1922 eine Aufwertungsshuld von RM 930,—. Die beiden Anleihen Lit. A und B wurden im Fahre 1923 gekündigt, die Aufs wertungsshuld daraus ist infolgedessen zur Rüclzahlung am 1. 1. 1932 fällig. Die Anleihe Lit. C ist mit Genehmigung der Spruchstelle zur Rückzahlung auf den 1. 4. 1927 gekündigt. Die Rückzahlung war am 30. Juni 1927 bis auf einen Restbetrag von RM 296,80 erfolgt. Der Gesamtnennwert der an die Altbesißer von Obligationen ausgegebenen Genußrehtsurkunden beträgt RM 60 400,—.

Die Auszahlung der Gewinnanteile erfolgt kostenlos bei der Kasse der Gesellschaft, bei der Mitteldeutschen Creditbank in Frankfurt a. M. und bei der Deutschen Bank Filiale Frankfurt. Bei diesen Stellen erfolgen au kosten- frei die Ausgabe nener Gewinnanteilscheinbogen, die Hinterlegung von Aktien ¿wecks Teilnahme an der Generalversammlung, die Ausübung von Bezugsrechten sowie alle sonstigen von dex Generalversammlung beschlossenen, die Aktien be- treffenden Maßnahmen.

Die Vilanz und Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1926 lauten wie folgt:

Aktiva. Bilanz am 31. Dezember 1926.

Un R | 4 Grundstückekonten . .. 546 667/96 Gebäudetkonten (E 831 073/17 Maschinen- und Apparate- B E

TONIEN E 798 366/53} Neservefondskonto . . Bahn- und Kanalanlagen . 50 478 Obligationenkonto: Kassa- und Wechselkonten 221 984 A 4086 Beteiligungskonten . . : 180 196 B, 86 352,— Waren, Betrieb und aus- : O 930,— wärtige Lager!) . . « . | 2076 761 Couponskonto A 420,90 Kontokorrentkonto: Couponsfonto B . 1593,45 Debitoren) .. . . , 1/2952 466/66 Sparkasät r Dae. Hypothekenaufwertungskto. 32 000 unk Mibiltes Hypothekenkonto . « Kontokorrentkonto: Ret s Grunderwerbssteuerrücklage Wohlfahrtsfonds . Pensionskonto . . « « Unerhobene Dividende Gewinn- und Verlustkonto

Bafsiva. N 4 000 000

7 500 1 050 054

D 0 Stammaktienktapitalkonto l Borzugsaktienkapitalkonto

101 868 2014

1 7998 48 434

1 926 124 15 000 50 000

190 000/- 5 206

S 291 994/ 7 689 994/01 7 689 994 1) Rohstoffe RM ! 481 139,05, Halbfabrikate RM 145 879,73, Fertigprodukte

RNM 449 742,63.

2) Darin sind enthaltea Forderungen gegen Tochtergesellschaften NM 806 767,40,

Bankguthaben NM 277 072,78,

8) Hierin sind Guthaben von Tochtergesellshasten nicht enthalten. Gewinn- und Verluftkonto am 31, Dezember 1926. Haben. 2 : N [S N S 631 822/04} Per Vortrag 31 190 2L 19 420/15] , Diverse 1 062 046/25

150 000|— 291 994/27

1 093 236/46] 1 093 236/46 1) Hierin sind enthalten NM 71440 für Steuern. Insgesamt warde an Steuern im Fahre 1926 NM 274 000 bezahlt, der Differenzbetrag ist auf den Fabrikationskonten der einzelnen Zweigniederlassungen direkt verrechnet. Der Reingewinn von RM 291 994,27 wurde wie folgt verteilt: 8 9/0 Dividende auf die Vorzugsaktien O 600, 60/9 Dividende auf die nom. NM 4000 000 Stammaktien 240 000,— Abschreibung auf Hypothekenaufwertungskonto . . . -_.— 6 000, NM 246 600, 30/0 Dividende auf die Genußscheine... «+30 000— Mm 276 600, Auf neue Nehnung wurden vorgetragen 4 O IIA2E wie oben... RM 291 994,27

(Fortseßung auf der folgenden Seite.)

Unkostenkonto)

Zinsenlonto_

Abschreibung auf Gebäude und Apparate .

Gewinn

Sweite Sentral-HandelSregister-Beilage

zum Deutschen ReichSanzeiger und Vreußischen StaatSanzeiger 1927

Ne. 198.

Berlin, Donnerstag, den 25, August

Tae Befristete Anzeigen müssen dr ei Tage vor dem ESinxlickungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “L

1. Handelsregister.

LZiitau. [47338]

Im hiesigen Handelsregister 1ist ein- getragen : S

Am 12. August 1927:

1. auf PVlatt 1639, betr. die Firma Christoph & Apelt in Zittau: Die Ge- [S0 ist ohne Liquidation aufgelöst;

er Landwirt Ernst Paul Schönfelder in Dittersbach a. E, ist ausgeschieden. Der Gesellschafter Emil Karl Christoph in Großschönau hat das Handelsgeschäft mit Aktiven und Passiven übernommen und führt es unter der bisherigen Firma als Alleininhaber fort.

Am 19, August 1927:

2, auf Blatt 705, betr. die Firma Carl Gustav Kreis in Zittau: Der Kaufmann Carl Gustav Kreis is in- E Ablebens ausgeschieden. Jnhaber

t der Kaufmann Werner Heinz Eugen reis in Zittau.

3, auf Blatt 1299, betr. die Firma Ad. Schweißer & Co. in Zittau: Dem Kaufmann Hans Paul Carl Schweißer in Zittau ist Prokura erteilt. Amtsgericht Zittau, am 19, August 1927,

Zöblitz, Erzgeb. [47339]

Auf Blatt 294 des Handelsregisters, die Firma A. Barth & Co., Vertrieb von Landesprodukten, Kohlen, Futter- und Düngemittel 1n Ansprung, ist heute eingetragen worden:

a) der Kaufmann Ernst Alfred Barth in Ansprung ist gestorben; b) in die offene Handelsgesellshaft ist Fanny

mma verw. Barth, geb, Morgenstern, eingetreten.

Amtsgericht Zöbliß, 10. August 1927.

Zwönitz. [47340]

Jn das Handel83register ist heute ein- getragen worden:

Auf Blatt 303 die Firma Hugo Hauß- mann in Thalheim 1. Erzgeb. und als deren Jnhaber die Strumpffabrikanten Franz Hugo Haußmann und Hugo

urt Max Haußmann sowie der Schlosser Willibald Rudolf Haußmann, \sämtlich in Thalheim i. Erzgeb. An- gegebener Geschäftszweig: Herstellung und Vertrieb von Strumpfwaren. Amtsgericht Zwöniß, 16. August 1927.

3. Vereinsregister.

Kelbra, Kyih. [47618] Im hiesigen Vereinsregister ist unter Nr. 3 folgendes eingetragen worden : Schützenbund Kelbra in Kelbra. Der Vorstand besteht aus folgenden in Kelbra wohnhaften Personen : 1. Fleischermeister Christian Nößler, als Hauptmann, : . Bezirksschornsteinfegermeister Richard Löffler, als Stellvertreter, . Kaufraann Otto Klausing, als Kassierer, , Krankenkassenverwalter Albert Born- kessel, als Stellvertreter, . Kaufmann Karl Marggraf, als Schrift- führer, . Knopffabrikant Gustav Scholz, als Stellvertreter, 7. Knopffabrikant Karl Weißhaupt, als Schützenmeister. Die Satzunç ist errichtetam 31.März 1927. Kelbra (Kvffh.), den 4. August 1927. Amtsgericht.

Kelbra, Kyfsh. [47617] Im hiesigen Vereinsregister ist unter Nr. 4 folgendes eingetragen worden: Männerturnverein zu Kelbra. Der Vorstand besteht aus folgenden in Kelbra wohnhaften Personen : 1. Lhrer Ernst Heidenreich als 1. Vor- sißender, 2, Lhrer Ferdinand Wolf als 2. Vor-

fißender,

3, Knopfmaher Paul Schmidt als 1. Turnwart,

4. Knopfmacher Friß Brachmann als 2. Turnwart,

5, Kaufmann Kaxl Töpfer jun.,, als 1, Schwimmwwvart,

6, E Hans Jung als 2, Shwimm- wart,

7. Sparkassenkontrolleur Karl Decker als 1. Schriftroart,

8. Fleis{hermeister Hermann Rumpf als 2. Scriftwart,

9, Krankenkassenverwalter Albert Born-

fessel als 1. Kassenwart, 10. Gärtner Oskar Töpfer als 2. Kassen-

wart, 11. Sa Nudolf Haake als Presse- wart. Die Satzung ist am 27. Februar 1912 trrichtet. Kelbra (Kyffh.), den 4. August 1927. Amtsgericht.

Saalfeld, Ostpr. [47619] In unser Vereinsregister ist heute unter Nr. 12 ‘folgendes eingetragen worden : „Schüßengilde Saalfeld O./Pr. in Saalfeld O./Pr.“ Die Satzung ist am 1. Mai 1927 errichtet.

NBorstandsmitglieder find: . Nendant Leopold Schwarz inSaalfeld; . Gutsbesißer Gustav Potrafke in Kuppen, . Gasthofbesißer Bruno Krets{mann in Saalfeld, . Kaufmann öri König in Saalfeld, . Kassierer Paul Grabowski in Saalfeld, . Klempnermeister Albert Kriesell in Saalfeld; . Schlossermeister August Schwarz in Saalfeld, : 8. Stellmacermeisier Emil Jurkschat in Saalfeld, i 9, Oberpostsekretär Eduard Stramm in Saalfeld. Saalfeld, den 10. August 1927. Amtsgericht.

Senstenberg, Lausitz. N Bei dem im Vereinsregister unter Nr. eingetragenen Verein „Freie Turnerschaft Dobristroh" is heute folgendes einge- tragen worden: Dur Beschluß der Mit- gliederversammlung vom 8. Mai 1927 ist die bisherige Saßung durch eine neue, er- ridtet am 1. Januar 1927, erseßt. Durch Beschluß der Mitgliederversammlung vom 8, Mai 1927 besteht der Vorstand aus 3 Mitgliedern, nämli: 1. Gustav Leh- mann, Vorsißender, 2. Richard Nieschka, Schriftführer, 3. Otto Lösche, Kassierer,

sämtlih in Dobristroh. Senftenberg, den 28. Juli 1927. Das Amtsgericht.

4. Genossenschasts- Barmen. register. [47621]

In unser Genossenschaftsregister wurde heute bei der unter Nr. 29 eingetragenen Genossenschaft Gartenhaus-Baugenossen- \chaft „Heimslätte“ eingetragene Genossen- haft mit beschränkter Haftpflicht in Barmen folgendes eingetragen :

Die Liguidation der Gartenhausbau- genossenschaft „Heimstätte“ e. G. m. b. H. i. L. ist wieder eröffnet. Der Verwal- tung8gehilfe Walter Schlenke ist an Stelle des Bürogehilfen Karl Semmelroth durch Beschluß vom 10. 8. 1927 von Amts wegen zum Liquidator bestellt worden.

Barmen, den 18. August 1927.

Buchen.

Genossenschaftsregister 11 8, Bezugs8- u. Absatgenossenshaft des Bauern- vereins Dornberg-Nütschdorf-Vollmersdorf e O M D e Die Genossenschaft ist durh Gerichtsbeshluß vom 24, 2. 1927 aufgelost.

Buchen, 5. August 1927.

Bad. Amtsgericht.

Buchen. [47373] Genossenschaftsregister Bd. T O.-Z. 24, Genossenschaft für Gewinnung von Ge- lände zur Erwerbung neuer Aeckexr und Wiesen duxch Waldausstokung in der Gemeinde Schlossau e. G. m. b. H. in Schlossau: Die Genossenschaft ist durh Generalversammlungsbeshluß vom 12. 11, 1925 aufgelöst. Buchen, 2. August 1927. Bad. Amtsgericht. Burgstädt, [47374]

Auf Blatt 23 des hiesigen Reichs- genossenschaftsregisters, die Genossen- schast „Gemeinnübigex Bauverein, ein- getragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Claußnitz“ betr., ist heute eingetragen worden:

Die Genossenschaft ist aufgelöst. Zu Liquidatoren sind bestellt der Lehrer Max Johannes Körnig und der Ge- meindekassierer Karl Albert Ries, beide in Claußniy.

Burgstädt, am 17. August 1927.

Das Amtsgericht.

Demmin. [47375] Bei der Vorpommerschen Molkerei in

Farmen ist heute folgendes eingetragen

worden: :

_„Vorpommersche Molkeret zu Farmen,

eingetragene Genossenschaft - mit be-

schränkter Haftpflicht.“

Amtsgericht Demmin, den 5. Juli 1927.

Wamburg. [47376]

Eintragung in das Genossenschafts- register am 18. August 1927: „Sanect Florian“’ Ein- und Verkaufs- genossenschaft der Töpfermeister in Hamburg und Umgegend. Einge- tragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht: Jn der Ge- neralversammlung vom 13. Juni 1927 ist u. a. die Aenderung des § 2 des Statuts (Gegenstand des Unternehmens) beschlossen worden. Gegenstand des Unternehmens ist der Ankauf aller zum Betriebe des Töpfer- und Ofenseßer- agewerbes nötigen Materialien und Werkzeuge und deren Ablaß an Mit= glieder und Nichtmitglieder.

Der Gerichts\chreiber des Amts3gerihts in Hamburg. Abteilung für das Handelsregister.

Nürnberg. [47377] Genossenschaft8registereintrag. Vedes, Vereinigung deutscher Spielwarenhändler, e. G. m. b. S. in Nürnberg: Das ursprüngliche Statut ist errihtet am 12. März 1905, neugefaßt am 28. Februar 1920 und geändert am 6. März 1921, 4. März 1923, 2. März 1924 und 5. Marz 1927. Gegenstand des Unternehmens ist: den Mitglicdern durch die genossenshaftliche Tätigkeit wirtschaftlize Vorteile zu verschaffen, für gewisse Gegenstände Läger zu unterhalten und die Mit- glieder allgemein konkurrenzfähig zu €r- halten; auch soll die Genossenschaft einen Mittelpunkt für die Mitglieder bilden, um sich gegenseitig in allen geschäft- lihen Fragen zu unterrihten und auf- zuklären. Dex Siß der Genossenschaft

war seither in Berlin. Nürnberg, den 19. August 1927. Amtsgericht Registergericht.

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Hanau. Musterregister. [47606] Nr. 1964, Firma H. Zwernemann, Goldwarenfabrik, Hanau, 9 Abbildungen von Silberwaren in versiegeltem Umschlag, Fabriknummern 2271 bis 2280, Anmeldung bom 23. 6. 1927, bormittags 11,30 Uhr, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Zahre, Eintrag vom 23. 6. 1927. Amtsgericht Hanau. Abteilung 4.

Kirchheim u, Teck. [47607] In das Musterregister ist eingetragen worden : Nr. 46, Albert Straub, Schreiner- meister in Weilheim-Teck, ein versiegelter Umschlag mit einem Blatt Abbildung zu einem Modell von einem Herrenzimmer, bestehend aus 1 Büchershrank, 1 Schreib- tisch, 1 Tisch, 2 Stühlen und 1 Sessel, Fabriknummer 200, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 20. August 1927, vorm. 10 Ühr 15 Min. Württ. Amtsgericht Kirhheim u. Tek.

Lauban. [47609] Jn unser Musterregister i unter Nr. 223 bei der Firma Nuscheweyh, Aktiengesellschaft, Langenöls, heute fol- gendes eingetragen worden: Ein ver- siegelter Umschlag, enthaltend ein Muster Speizezimmer NM 2017, Plastishe Er- zeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 27. Juli 1927, vormittags 11 Uhr. Lauban, den 15. August 1927. Amtsgericht. Lauban. [47608]

In unser Musterregister ist heute unter Nr. 224 bei der Firma Nuscheweyh Aktiengesellschaft, Langenöls, folgendes eingetragen :

Ein versiegelter Umschlag, enthaltend 1 Muster .… Speisezimmer NRM 2018, 1 Muster . . Herrenzimmer RM 3013, plastishe Erzeugnisse, Schutzfrist 3 Jahre, angemeldet am 2, August 1927, mittags 11,35 Uhr.

Lauban, den 19. August 1927,

Amtsgericht.

Mettmann. [47610]

In unser Musterregister ist heute unter Nr. 139 bei der Firma Solbach & Schuler in Mettmann eingetragen worden:

Ein versiegelter Karton mit einem Eß- löffelmodell, Fabriknummer 60, plastisches Erzeugnis, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 22, Fult 1927, vormittags 11 Uhr 40 Minuten.

Mettmann, den 26. Juli 1927.

Amtsgericht.

M.-Gladbach. [47611] In das hiesige Musterregister ist ein- getragen : Firma Heinrih Schagen & Sohn, Graphische Kunstanstalt, Stein- und Buch- druckerei, M.-Gladbach, Flächenerzeugnisse, Etikette „Künstlerdee Herna“, Schußz- frist 3 Jahre, angemeldèt “am 3. August 1927, vormittags 9 Uhr. Pr. Amtsgeriht, M.-Gladbach, 19. 8, 27.

Oranienburg. [47612]

VIn unser Musterregister ist heute unter Nr. 10 folgendes eingetragen worden :

Firma Louis Bergemann Söhne in Klosterfelde, 3 Muster für Küchenmöbel in einem verschlossenen Umschlag, plastische Erzeugnisse, Schutzfrist 3 Jahre, ange- meldet am 30. Juli 1927, vormittags 9 Uhr 45 Minuten.

Oranienburg, den 4. August 1927.

Amtsgericht.

Rostock, MeckIb. [47613]

In das hiesige Musterregister ist heute eingetragen worden :

Nr. 35. Kaufmann Wilhelm Neimer in Nostock, Kaffeeverpackungstüte, 1 Muster, offen, Flächenerzeugnis, Schußfrist 3Jahre.

Nostock, den 16. August 1927, Amtsgericht.

Sondershausen. [47615]

In unser Mustershuztregister ist heute unter Nr. 25 eingetragen worden :

Firma Brunnquell & Co. in Sonders- hausen-Bebra, Ln an S B Nr. 88, Pplasti|chGe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angenommen 20. August 1927, vorm. 9,30.

Sondershausen, den 20. August 1927.

Thür. Amtsgericht. TV.

Sorau, N. L. [47614]

In das Musterregister Nr. 260 ist bei der Firma Nauert & Pittius, Aktien- gesellschaft in Sorau N, L,, eingekragen worden :

Die Schubfrisl ist für das 4. “nd 5, Jahr zurückgezogen.

Sorau, N. L., den 13, August 1927.

Das Amtsgericht.

Wüstegiersdorf. [4.7616]

In unser Musterregister ist heute unter Nr. 287 eingetragen : Websky, Har:mann & Wiesen, Aktiengesellschaft in Wüste- waltersdorf, ein versiegeltes Paket, ent- haltend ein Muster für Tischdecken, Ser- vietten und Sioffe, Fabriknummer 7265, Flähhenerzcugnis, Schußfrist 3 Jahre, an- gemeldet am 20. August 1927, vorm. 8,10 Uhr.

Wüstegiersdorf, den 20. August 1927.

Amtsgericht.

7. Konkurse und Geschästsaufsicht.

Bischofsburg. [47647] | Veber das Vermögen des Kaufmanns und Klempnermeisters Albert Kindler in Bischofsburg ist am 20. August 1927, vor- mittags 19 Uhr 25 Minuten, das Konkurs- verfahren eröffnet. Verwalter: Rechts- anwalt Dr. Fischer in Bischofsburg. An- meldefrist bis zum 28. Sepiember 1927. Erste Gläubigerversammlung am 19, Sep- tember 1927, vormittags 10 Uhr, und all- gemeiner Prüfungstermin am 6. Oktober 1927, vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Amtsgericht, Zimmer Nr. 10 II Treppen —. Offener Arrest mit An- zeigepflicht bis 28. September 1927. Amtsgericht Bischofsburg, 20. August 1927.

Erfurt, [ 47648]

Veber den Nzhlaß des in Erfurt wohn- haft gewesenen Kaufmanns Schaja Krzepicki ift am 23. August 1927, vor- mittags 10 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet worden. Verwalter: Bücherrevisor Nobert Dümmler in Erfurt, Paulstraße 1. Konkursferderungen sind bis zum 21. Sep- tember 1927 beim Gericht anzumelden, Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 21. September 1927. Erste Gläubiger- versammlung, verbunden mit dem all- gemeinen Prüfungstermin, am 29, Sep- tember 1927, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 73.

Erfurt, den 23. August 1927.

Amtsgericht. Abt. 16.

Freiberg, Sachsen. [47649] Ueber den Nachlaß des am 12. Juli 1927 verstorbenen Fahrradhändlers Gorg Richard Göhler in Naundorf wird heute, am 20. August 1927, vormittags 11 Übr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Herx Bücherrevisor Hermann Otto, hier. Anmeldefrist bis um 10. September 1927. Wahl- und rüfungstermin am 19. September 1927, vormittags 8 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht dis um 10 Ce tember 1927. Amtsgericht Freiberg, 20. August 1927.

Gotha. [47650]

Peber das Vermögen des Kaufmanns Johannes Recwagld (Manufakturwaren- geshäft) in Gotha wird heute, am 22. August 1927, vormittags 97s Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter ist der Syndikus Dr. H, Duden- sing in Gotha. Konkursforderungen sind bis zum 20. September 1927 bei dem Ge- ride anzumelden, Erste Gläubiger- versammlung und Prüfungstermin am 22. September 1927, vormittags 10 Uhr.

Gotha, den 22. August 1927.

Thüring. Amtsgericht.

Greussen, [47651]

Ueber das Vermögen des Gärtners Karl Wenkel TII. in Wasserthaleben wird heute, am 20. August 1927, vormittags 8 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, da e vorliegt. Der Bücherrevisor §rnst Freitag in Sonders- hausen wird zum Konkursverwalter er- nannt. Konkursforderungen sind bis zum 17. September 1927 bei dem Gericht an- zumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubiger- E und eintretenden Falls über die in § 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände und zur Prüfung der an- MOeA orderungen auf den 27. Sep- ember 1927, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Termin anberaum!.

Allen Personen, welche eine zur Konkurs masse gehörige Sache im Besiß haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besiß der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Be- friedigung in Anspruh nehmen, dem Kon- kursverwalter bis zum 17. September 1927 Anzeige zu machen. Greußen, den 19. August 1927. Thüringishes Amtsgericht.

Mannover. [47652] Veber den Nachlaß der am 6. Juli 1927. verstorbenen Witwe Elisabeth Busse, geb. Thiele, in Hannover, Osterstr. 108, wird heute, am 23. August 1927, 13 Uhr, 40 Min., das Konkursverfahren eröffnet. Der Rechtsanwalt Justizrat Dr. Hesse in annover, Naschplaß 3, wird zum Kon- ursverwalter ernannt. Anmeldefrist bis im 15. September 1927. Erste läubigerversammlung am 7. September 1927 11:4 Uhr: Hrüfun stermin am 21. September 1927, 10 Uhr, hierselb{t, Am Justizgebäude 1, Zimmer 32, Erds- geschoß. Offener Arrest mit Anzeigepflicht is zum 7. September 1927. Amtsgericht Hannover. HWattingen, Ruhr. [47653 Veber das Vermögen des am 13. 8. 192 in Niederstüter verstorbenen Kaufmanns Gustav Stracke ist heute, 13 Uhr, der Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ist der Nechtsanwalt Wilke in Hattingen. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 21. September 1927. Anmeldefrist bis zum 28. September . 1927. Erste (Gläubigerversammlung und Prüfungs- termin am 5. Oktober 1927, 10 Uhr, im hiesigen Amtsgericht, Bahnhofstraße 9, Zimmer 10. Hattingen, den 20. August 1927. Das Amtsgericht. Hattingen, Ruhr. [47654] Üeber das Vermögen des am 13. August 1927 in Niederstüter verstorbenen Kaufmanns Gustav Stracke ist heute, 13 Uhr, der Konturs eröffnet. Konkurs- verwalter ist der Rechtsanwalt Wilke in Hattingen. Offener Arrest mit An- zeigepflicht bis zum 21, September 1927. Anmeldefrist bis zum 28. September 1927, Erste Gläubigerversammlung und Prüfungstermin am 5. Oktobêx 1927, 10 Uhr, im hiesigen Amtsgericht, Bahn=- hofstraße 9, Zimmer 10. Hattingen, den 20, August 1927. Das Amt®êgericht. Lauban. __ [47659] Ueber das Vermögen der Ge]chäfts=- inhaberin Emwia König in Lauban, Nikolaistraße 1, ist am 16. August 1927, nachmittags 414 Uhr, das Konkursvers- fahren eröffnet worden. Verwalter ist der Kaufmann Otto Friebe junx. in Lauban. Anmeldefrist bis 5. Oktober 1927. Erste Gläubigerversammlung am 14. September 1927, vorin. 10° Uhx, Prüfungstermin. am 19. Oktober 1927, vorm. 10 Uhx, vor dem untexzeih- neten Gericht, Zimmer Nr. 4, Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 31. August 1927. Lauban, den 16. August 1927. Das Amtsgericht.

München, [47656] Ueber den Nachlaß des am 17, d. M. verstorbenen E Martir. Back- mund, Jnhaber der Fa, Backmund & Leutner, Glühlampen-Großvertcieb und eleliroteGnisdhe Großhandlung in München, leßte Wohnung; Elisabeth- straße 28/1, G.-G., Gesch.-Räume: Scillerstraße 15, wurde am 20, August 1927, mittags 12 Uhr, der Konkurs er- öffnet. Konkursverwalter ist Rechts- anwalt Dr. Kurzmann, München, Karl- straße 10. Offener Arrest nach Kon- kursordnung § 118 mit Anzeigefrist bis 17, September 1927 ist erlassen. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen im Zimmer 735/I111, Prinz-Ludwwig- Straße 9, bis 27. September 1927. Termin zur Wahl eines anderen Ver- walters, eines Gläubigeraus\chusses und wegen der in Konkursordnung §8 1832, 134, 137 bezeihneten Angelegenheiten: Samstag, den 17. September 1927, vorm. 814 Uhr, Zimmer 721/2, Prinz- Ludwig-Straße 9; allgemeiner Prüfungs- termin: Dienstag, den 4. Oktober 1927, vormittags 8/4 Uhr, Zimmer 727/T1, u wig-Straße 9. i [mt8geriht München, Konkursgericht.

Nimptszch. [47657]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns - Friß Böhm in Trebnig, Kreis Nimptsch, ijt heute, am 19. August 1927, vors» mittags 1014 Uhr, das Konkursverfahren ia Verwalter: Kaufmann Robert Köhler in Nimptsch. Er b bis 1. Oktober 1927. Erste Gläubigerver- sammlung am 7, September 1927, vor- mittags 10 Uhr. Allgemeiner Prü- fungstermin am 19. Oktober 1927, vor- mittags 9 Uhr.

Nimpt\ch, den 19. August 1927.

Amtsgericht.