1927 / 198 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[47565] Aufgebet.

Die Ehefrau Gottfried Blümlein, Katharina geborene Lieven in Emmerich als Testamentévollstreckerin der am 15. Marz 1924 verstorbenen Traudchen Lieven vertreten durch MNechtsanwalt Kamshoff in Emmerich. hat das Au!gebot der angeblih verlorengegangenen Vypo- tbekfenbriete über die im Grundbuch von Emmerich Band 33 Blatt 419 in Ab- teilung IIT Nr. 1 und 2 für Fräulein Traudchen Lieven zu M.-Gladbach ein- getragenen MNestkautpreishypotheken von 14000 und 15000 4 beantragt. Der SInhaber der Urkunden wird au'gefordert, spätestens in dem aut den 13. Oktober 1927, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Seufzerallee 24, Zimmer 10, anberaumten Aufgebotétermin seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Krasftlos- erklärung der ÜUrfunden erfolgen wird.

Emmerich, den 17. August 1927.

Amtsgericht.

[47570] Aufgebot.

1. Der Nangierer Arthur Schoen, 2, dessen Ehefrau Frieda Schoen, geb. Guje, 3. die Witwe Ida Schoen, geb. Worner, in Schwerin a. W., vertreten durch den Nechtsanwalt Matuschke in Schwerin a. W., haben das Aufgebot zur Aus)\chließung des Rechts der Geschwister Lorenz, nämlich Anna, Otto, Pêarie, Martha, Karl, und der Kinder des vorver- storbenen Frit Lorenz als Nacherben der Witwe Auguste Lorenz, geb. Dobberschüt, in Schwerin a. W., eingetragen im Grund- bude von Schwerin Stadt Band XI Blatt Nr. 5938 Abteilung I[ unter Nr. 4, beantragt. Die bezeihneten Nacherben werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 17, März 1928, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Umts- geribt, Zimmer Nr. 1, anberaumten Au!- gebotstermine thre Nechte anzumelden, widrigenfalls fie mit ihrem Nacherben- rechte ausge|chlossen werden.

Schwerin a. W., den 15, August 1927.

Das Amtsgericht. [47568]

Die Gescwister Antonie und Klara Bachert in Wehlau, vertreten durh Nechts- anwalt Gotti\chalk in Weblau, haben das Autgebot des Hypothekenbriefs über die Hypothek auf Wehlau, Nr. 264 Abt. I1[ Nr. 3 von 600 Papiermark jehshundert Papiermark eingetragen für den Yentier Aibert Möller in Moterau beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 12. Oktober 1927, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 295, anberaumten Aufgebotstermin leine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Amtsgericht Wehlau den 18. August 1927, [47569] Aufgebot.

Die Kleinrentnerin Elise Bouffier, geb. Saintonges, verwitwete Wenz, in Würz- bura, vertreten durch Justizrat Goller dalelbst, hat das Autgebot des verloren- gegangenen Hypothekenbriefes vom 3. Of- tober 1907, über die zu ihren Gunsten auf dem Grundstück der Eheleute Mi- neralwasserhändler Adam JIhmig und Henriette, geb. Neitershahn, in Wies- baden im Grundbuch von Wiesbaden- Snnen Band 191 Blatt 2893 Abt. 111 Itd. Nr. 5 eingetragene Hypothek von 5000 Æ beantragk. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pätestens in dem auf den 15. Dezember 1927, vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeidneten Gericht anberaumten Aufgebots- termine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Das Amtsgericht, Abt. 5, Wiesbaden.

[47582] S Vollstreckbare dritte Ausfertigung. Nummer 479 des Notariatsregisters

für 1926.

Zur Nebenausfertigung find 3 RM Stempel verwendet. Zur Urschrift sind 113 RM Stempel verwendet.

Berlin, den 23. Juli 1927.

Der Notar.

S) 060 Dr Tul ttn,

Verhandelt

Berlin, am 2, Dezember 1926.

Bor dem unterzeichneten Notar im Be- zirk des Kammergerichts zu Berlin Justiz- rat Dr. Paul Tiktin erschienen heute, von Person bekannt:

1, der Diplomingenieur Léon Schapiro zu Berlin, Kurfürstendamm 36, zu- leich als Bevollmächtigter der Ge- Fellschaft zu Stockholm in Firma „Dandelsaktiebolaget Urania" (kurz „Urania“ genannt), notariell be- laubigee und vom Deutschen Seneralkonsulat in Stockholm legali- sierte Vollmacht seiner Machtgeberin vom 6. September 1926 vorlegend,

2, er den Diplomingenieur Sergey eites zu Paris, 26 Nue Jouffroy, der Kaufmann Leo Leites zu Berlin, Ballenstedter Straße 14 a, notariell beglaubigte Generalvollmaht seines Machtgebers vom 1, Dezember 1926 (Nr. 476 des Negisters des be- urkundenden Notars) vorlegend.

Der Erschienene zu 1 erklärte namens

seiner Machtgeberin:

1. Auf dem zu Berlin Kurfürsten- damm 136, belegenen, im Grundbuch des Amtsgerichts Charlotienburg von Berlin- Wilmersdorf Band 30 Blatt Nummer 913 verzeihneten Grundstück haftet in Ab- teilung ITI unter Nr. 19 für die durch mich vertretene Urania zu Stockholm eine mit zwei vom Hundert jährlih verzins-

250 000 weihundertfünfzigtausend Reichsmark. Namens meiner Machtgeberin trete ih von ser Hypothek einen jm Nangrecht vor dem Rest vorgehenden T betrag von 113 000 einhundertdreize tausend Reichsmark nebst den Zinsen seit 3. Dezember 1926 an den Diplom- ingenieur Sergey Leites zu Paris, 26 Rue Jouffroy, bewillige und be- antrage die Umschreibung der abgetretenen Teilpost auf den Namen dés neuen Gläubigers im Grundbuch und beantrage außerdem die Bildung eines Hypotheken- briefes für diese abgetretene Teilpost sowie dessen Aushändigung an den neuen Gläubiger zu Händen des beurkundenden Notars, indem ih meinen Anspruh an das Grundbuhamt auf Ausfolgung des Briefes an den neuen Gläubiger abtrete.

2 Auf dem mir gehörigen vor- bezeihneten Grundstü haftet in Ab- teilung III unter Nummer 16/18 des Grundbuchs eine mit zwei vom Hundert jährlih verzinslihe brieflose Darlehns- hypothek von 50 000 fünfzigtausend Reichsmark (rangerster Teilbetrag von 300 000 Reichsmark) für die Aktiengesell- haft in Firma Dreödner Bank, welche mit den Zinsen seit dem 3, Dezember im Wege der Abtretung gleichfalls auf den Diplomingenieur Sergey Leites zu Paris übergehen wird. Jch beantrage auch be- züglich dieser Hypothek die Bildung eines Hypothekenbriefes und dessen Aushändi- gung an Herrn Sergey Leites zu Händen des beurktundenden Notars 1ndem ih meinen Anspruch an das Grundbuchamt auf Ausfolgung des Briefes an den neuen Gläubiger abtrete.

3. Im Grundbuch des Grundstücks ist die mir gemäß § 7 de Aufwertungsgeseßes zustehende Befugnis eingetragen, im Rang vorx den Posten Ab- teilung IIT Nr. 14, 15 und 16 eine Hypothek oder Grundschuld in Höhe des (Goldmarkbetrags der Post Abteilung 11] Nr. 7, das heißt in Hohe von 125 000 Goldmark mit dem üblichen Zinsfuß, ein- tragen zu lassen. Von dieser Befugnis habe ich in Höhe von 65 000 MNeichsmark und in Höhe von 50 000 Reichsmark zu- gunsten der Preußischen Zentral-Boden- Kredit - Aktiengesellschaft und zugunsten der Dresdner Vank Gebrauch gemacht, für welche in Abteilung III des Grund- buchs unter Nr. 17 beziehungsweise 16/18 Hypotheken zu dem entsprechenden Betrage eingetragen sind, so daß mir zurzeit die bezeichnete Rangbefugnis nur noch in Höhe von 10 000 Goldmark zusteht. Fch verzichte hiermit auf diese mix noch zustehende Rangbefugnis und beantrage die Eintragung des Verzichts im Grundbuche. Demnächst vereinbarten der Erschienene zu 1, in seiner Eigen- schaft als Eigentümer des Pfandgrund- stüdts, unld derx Erschienene zu 2, namens es Machtgebers als neuer Gläubiger der oben zu 1 und 2 behandelten Hypo- theken von 113 000 Reichsmark und 50 000 Reichsmark was folgt:

a) für die Zeit vom 3, Dezember 1926 ab wird der Zinsfuß für diese beiden Hypotheken auf fünf vom Hundert jähr- lih erhöht, Die Zinsen sind vom 3. Dezember 1926 ab in vierteljährlichen, innerhalb der ersten zehn Tage jedes Kalendervierteljahres nachträglih fäl- ligen Teilen, erstmalig innerhalb der ersten zehn Tage des April 1927 für die Zeit vom 3. Dezenber 1926 bis 1. April 1927 zu entrichten;

b) ‘das Kapital der abgetretenen Hypotheken von 113 000 Reichsmark und 50 000 Reichsmark is ohne Kündigung am 1. Dezember 1928 fällig und zahlbar;

c) auf Berlangen des Gläubigers sind die beiden Kapitalien der 113 000 Reichs- mark und 50000 Reichsmark sofort fällig und zahlbar, wenn:

aa) auch nur eine Zinsrate ganz oder teilweise nicht pünktlih entrichtet wird, bb) in das Pfandgrundstück die Zwangsversteigerung oder Zwangs8- verwaltung eingeleitet wird, ce) der jeweilige Eigentümer des Mee in Konkurs gerät oder E ih seine Zahlungen ein- tellt,

dd) an dem Pfandgrundstück ein Nieß- brauch bestellt wird oder der jewetkige Grundstücseigentümer über die Mieten des Grundstücks durch Abtretung oder Verpfändung verfügt oder von dritter Seite Pfäandungen in die Mietseinkünfte des Pfandgrundstücks ausgebracht werden,

ee) der jeweilige Grundstücseigen- tümer auf Verlangen des Gläubigers binnen zwei Wochen niht den Nachweis erbringt, daß das Pfandgrundstück gegen Feuersgefahr mindestens in Höhe von 500 000 fünfhunderttaufend Reichs=- mark versichert is und die Prämien pünktlih entrichtet sind.

Wegen der abgetretenen Hypotheken der 113000 Reichsmark und der 50 000 Reichsmark unterwirft sich der Schuldner bei Fälligkeit der sofortigen Zwangs- vollstreckung in sein gesamtes Vermögen, insbesondere in das Pfandgrundstück mit der Maßgabe, daß die Zwangsvoll- streEung gegen den jeweiligen Eigen- tünrer des Pfandgrundstücks zulässig und der Gläubiger ermächtigt sein soll, sich jederzeit ohne den Nachweis der Fällig- keit jeiner Forderung eine vollstreckbare Ausfertigung dieser Verhandlung er- teilen zu lassen.

Der Gläubiger Sergey Leites und der Grundstückseigentümer Léon Schapiro bewilligen und beantragen beiderseits die Eintragung der vorstehend über die Verzinslichkeit, Fälligkeit und Vollstreck- barkeit festgeseßten Bestimmungen im Grundbuche.

Endlich erklärt der Erschienene zu 1:

r {i Ly u DTe1ZCNN-

a b,

vorbezeichnete

Ten des

lie brieflose Darlehnshypothek von

Teile |

1 handlung Grundbuche Stempel trag Es wurde bec.ntragt. die Verhandlung | zweimal für das Grundbuchamt aus- | zufertigen und den Beteiligten je eine Abschrift zu erteilen. Die Verhandlung ist den Beteiligten in Gegenwart des Notars vorgelejen, von ihnen genchmigt und wie folgt eigenhändig unterschrieben: gez. Léon Schapiro. gez. Leo Leites. gez. Dr. Paul Tiktin, Notar.

und die Eintragungen | steh-1ud Kosten ul

[£0

m enl ILDen l

id 10.

UV

Vorstehende, in das Notariatsregister des Fahres 192% unter Nummer 479 eingetragene Verhandlung wird hiermit für den Diplomingenieur Sergey Leites zu Paris, 26 Rue Jouffroy, ausgefertigt und diese Ausfertigung dem Genannten zum Zwecke der Zwangsvollstreckung gegen den Diplomingenieur Léon Scha- piro zu Berlin, Kurfürstendamm 36, wegen 163 000 einhundertdreiund- sehzigtausend Goldmark nebst den Zinsen seit dem 1. April 1927 bis 30. Juni 1927 erteilt

Berlin, den 283. Juli 1927.

L. S, gez Dr. Paul Tiktin, Notar.

Kostenberechnung.

1. Stempel für diese Aus fertigung 2. Kopialien

3,— RM 6,30 RM

Sa. 9,30 RM

Nutar. Tifktin,

Der ges.

Die öffentliche Zustellung ist durch

Beschluß vom 15, August 1927 bewilligt.

0 U GULSG

An den Diplomingenieur Léon Schapiro, unbekannten Aufenthalts.

Charlottenburg, 16. August 1927. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts [47588]

Nummer 89 des NotariatLregisters für 1927. Verhandelt,

Berlin, ven 10; Juni. 1927.

Vor dem unterzeichneten, zu Berlin W. 9, Potsdamer Straße 8, wohnhaften Notar im Bezirk des Kammergerichts Dr. Anton Stöhr erschien heute von Person bekannt: der Dipl.-Ing. Léon Schapiro in Berlin W. 15, Kurfürsten- damm 36.

Er erklärte:

Die Deutsche Automobilbank Aktien- gesellschaft in Berlin W. 8, Friedrich- Ehbert-Straße 21, hat die im Grund- buch des Amtsgerichts Charlottenburg von Berlin-Wilmersdorf BVand 80 Blatt Nr. 913 in Abteilung II1 unter Nr. 19 eingetragene Teilresthypothek von 62 000 Reichsmark (zweiundsechzig=- taufend Reichsmark) von der Handel8- aktie-Bolaget Urania in Stodtholm er- worben. Jh bin Eigentümer dieses Grundstücks und bewillige der neuen Gläubigerin ab 10. Juni 1927 die Er=- höhunç des Zinssabes, der jeßt nur 2 9% per Jahr beträgt, auf 6 % jähr- lich. Diese Zinsen sind in vierteljähr=- lichen zum jeweiligen Kalenderquar=- talsersten fälligen Raten zu begleichen. Sollten die Zinsen nicht pünktlich, das heißt innerhalb einer Woche nah Fälligkeit gezahlt werden, so ist das Kapital auf Verlangen der Gläubigerin sofort fällig.

Die Gläubigerin braucht bei Kün=- digung das Hypothekendokument nicht vorzulegen.

Wegen des Kapitals und der Zinsen unterwerfe ih mich der sofortigen Zwangs8vollstretung mit der Maßgabe, daß sie gegen den jeweiligen Eigen- tümer des Grundstücks zulässig sein soll, Die Gläubigerin ist berechtigt, sich auf einseitigen Antrag vollstreckbare Ausfertigung erteilen zu lassen.

Jch bewillige und beantrage die Eins tragung dieser neuen Bedingungen zu- gunsten der Deutschen Automobilbank WttiengefellsWar zu Berlin M. 8, Friedrtih-Ebert-Straße 21, im Brund= buch.

Ich beantrage, der Gläubigerin eine Ausfertigung dieser Verhandlung sowie cine Abschrift und mir ebenfalls eine Abschrift zu erteilen.

Das Protokoll wurde dem Ers- schienenen in Gegenwart des Notars vorgelesen, von . ihm genehmigt und, wie folgt, unterschrieben:

gez. Bens, Léon Schapiro,

gez. Dr. Anton Stöhr, Notar.

Vorstehende Verhandlung wird hier- mit ausgefertigt und diese zweite Au3=- fertigung der Deutschen Automobilbank Aktiengesellshaft zu Berlin W. 8, Friedrich-Ebert-Straße 21, zum Zweck der Lwangsvollstreckung gegen den Dipl -Jng. Herrn Léon Schapiro zu Berlin W. 15, Kurfürstendamm 86, wegen 62000 RM (zweiundsechzig- tausend Neichsmark) nebst 6 2% Zinsen [eit dem 10. JUni L927 evverlt, Berlin, den 15. Juli 1927. (L. S.) gez. Dr. Anton Stöhr, Notar.

Die öffentliche Zustellung is durch Beschluß vom 17. August 1927 bewilligt. G-IL. 90/27.

An den Diplomingenieur Léon Schapiro, unbekannten Aufenthalts. Charlottenburg, den 18, August 1927. Der Gerichts\{hreiber des Amtsgerichts.

[47571]

Der unverehelihten Anna Herz in Aschersleben, geboren am 18. März 1902 hier, wird auf Grund der Allgemeinen

21.

Seile

April 1920 166 gestattet herigen Vornanien Anna | namen Anni zu führen. Aschersleben, den 17. August 1927. Das Amtsgericht.

Aufgebot. Arbeiter Otto Strehlow in Beyersdorf hat beantragt, den verschollenen Arbeiter Franz Strehlow, zuleßt wohn- haft in Leopoldsfahrt, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, 1ch spätestens in dem auf den 20, Márz 1928, vormittags3 94 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- richt, Zimmer Nr. 24, anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Berschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen.

Landsberg a. W., 17. August 1927. Amtsgericht.

F.-M.-Bl=l. 1920 außer ibrem bis- noch den Bors

[47353]

Der

[47354] Aufgebot.

Der Schneider Robert Kucharzowsky in Magdeburg, Kamelstr. 15 IL, hat beantragt, den verschollenen Arbeiter, früheren Zimmermann Karl Stephan Kucharzowsky, geb. am 22. Dezember 1842 in Gr. Leubusch, Kreis Brieg, zU- leßt wohnhaft in Neuhaldensleben, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver=- \chollene wird aufgefordert, fich pätestens in dem auf den 24. März 1928, mittags L2 Uhr vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht vie Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Neuhaldensleben, 21. Juli 1927,

Das Amtsgericht.

Nufgebot.

Witwe Richard Weber in lingen, Ufergartenstr. 19, hat beantragt, den verschollenen Schleifer Friedrich Wilhelm Biesenbach, geboren am 10. Mai 1868 zu Ohligs, zuleßt wohn- haft in Wald, Rhld., Jtterberg 6, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- \chollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 16, März 1928, vormittags 20 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 18, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserfklä- rung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, er- geht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Solingen, den 17. August 1927.

Das Amtsgericht.

[47355]

Die S9-

[47572]

Am 21. September 1923 ist in Ebe- leben der Landwirt Albert Bauerhin ge- storben. Er wurde im Jahre 1862 als einziger Sohn des Zimmermanns Friedrich Bauerhin und seiner Frau, Friederike geb. Breitlauch, in ECbeleben geboren. Es ift die Erteilung eines Erb)cheins hinter Albert Bauerhin beantragt worden. Die Erben sind bekannt bis auf drei, nämlich 1. Minna Msbus, geb. Benzler (Vater: Joh. Friedrich Christian Benzler, Mutter: Fohanne Marie Benzler, geb. Bauerhin, gestorben 9. Januar 1878 in Ebeleben), die bereits vor 1900 nach Amerika aus- gewandert sein soll, 2. Heinrich Christian Gustav Kormann, der am 4. Mai 1592 geboren wurde und in Danzig gelebt haben foll, 3. Johann Ludwig Christian (Christoph ?) Breitlauck, der am 24. Juni 1833 in Ebeleben geboren wurde und mit Maria Auguste Henriette geb. Növel aus Marksußra verheiratet war. Er joll zuleßt in MNingelheim gewohnt haben. Die drei eben Genannten oder deren Erben werden aufgefordert, sih spätestens am 5. November 1927 bei dem unter- zeibneten Gericht zu melden. Der reine Nachlaß foll etwa 10000 4 betragen. Ebeleben, den 26. Juli 1927.

Thüringisches Amtsgericht.

[47573)

Als Miterbin des am 31. Januar 1927 in Bischos8werda verstorbenen Gastwirts und Schmiedemeisters Emil Bernhard Bogel in Vischofêwerda fordere ih hier- mit seine Nachlaßgläubiger auf, ihre Forderungen binnen sechs Monaten bei mir oder bei dem Amtsgericht Bi|chofs- werda als Nachlaßgericht anzumelden. Bischofswerda, am 23. August 1927. Frau Martha verw. Vogel, geb. Köt.

[47574]

Durch Ausfchlußurteil vom 15. Juli 1927 ist der Hypothekenbrief über die für Dr. Wolffenstein in Berlin eingetragene Post Neuenhagen Blatt 469 Abt 111 Nr. 3 über 8000 M für fraftlos erflärt. Aitlandsberg, 17. August 1927.

Amtsgericht.

(47575)

Durch Ausschlußurteil vom heutigen Tage sind die Hypothekenbriefe: a) über die im Grundbuch von Lauenburg Bl. 38 Abt. I1I1l Nr 2 für das St. Georgen- ho)pital in Lauenburg eingetragenen 15 000 M, b) über die im Grundbuch von Lauenburg Bl. 38 Abt. [111 Nr. 27 für die St. Salvator-Kirchengemeinde einge- tragenen 1000 # für kraftlos erklärt. Lauenburg, Pom., den 4. Juli 1927,

Amtsgericht. [47367] Der unter dem 2, September 1916

1904 gestorbenen Schneidemüller Heins rich Louis Max Mißbßscherling in Dres3= den ist unrihtig und wird hiermit für fraftlos erflärt.

Amts3gericht

ant 18;

Dresden, Abt.

August 1927,

VL,

[47356] Bekanntmachung.

Durch Ausshlußurteil vom 15. August 1927 ist der am 830, August 1891 in Dorf Rüdersdorf bei Kalkberge geborene Bäcker Franz Emil Fischer für tot crs flärt worden, Als Todestag i} der 1. November 1918 festgestellt worden.

Strausberg, den 15. August 1927.

Das Amtsgericht.

[47362] Oeffentliche Zustellung.

_ Die Frau Auguste Schmidt, geb. Päske, in Strausberg 11, Kaiserstr. 102, Prozeß- bevollmächtigter: Mechtsanwalt Otto Brennert in Berlin, klagt gegen ihrew Chemann, den Bahnarbeiter Georg Schmidt, früher in Strausberg, Kaiser- straße 102, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der §8 1565, 1567 B. G.-B,, mit dem Antrage auf Chescheidung. Die Klägeria ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des MRechts\treits vor die 23. Zivilkammer des Landgerichts IIL in Berlin in Charlottenburg, Tegeler Weg Nr. 17—20, auf den 23. November 1927, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen,

Charlottenburg, 17. August 1927. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts 11

in Berlin,

[47364] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Emmy Noßberg in Neus- folln, Mareschstr,. 12, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Justizrat Noth in Görliß, klagt gegen den Kaufmann Arthur Nof:berg, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts, mit dem Antrag, die Che der Parteien zu scheiden, den Beklagten für den huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3, Zivilkammer des Landgerichts in Görliß, Zimmer 55, auf den 23. No- vember 1927, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen, Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Klageauszug bekannt} gemacht. 83 R 41/27.

Görliß, den 15. August 1927.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[47365] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Elsa Johanna Auguste de Salengre, geb. Rogosh, Hamburg, vertreten durch Mechtsanwälte Dr. C. von Duhn und Dr. R. Fett, klagb gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Helmuth Joachim Friß de Salengre, unbekannten Aufenthalts, aus § 1568 B G-B mit dem Antrag auf Che- \cheidung. Die Klägerin ladet den Be- Flagten zur mündlichen E des Mechtsstreits vor das Landgericht in Hams burg, Zivilkammer X (D ge ae Sievekingplaß) auf den 13. Oftober 1927, vormittags 9!4 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem genannten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage be- kanntgemacht.

Hamburg, den 22. August 1927. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[47577] Oeffentliche Ladung.

Sn Saten der Ehefrau Johann Beck- mann, Lina geb. Kirchner, in Düsseldorf, Kaiser - Wilhelm -Straße 52, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter : Rechtéanwalt Stern in Hannover, gegen den Iohann (genannt F. W) Beckmann in Hannover, früher Knochenhauerstraße 46 11, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wird der Beklagte zur Fortseßung der mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf den 17. Oktober 1927, vor- mittags 10 Uhr, vor das Amtsgericht Hannover, Volgersweg 1, Neues Justiz- gebäude, IL. Stockwerk, Zimmer 314, ge- laden. Wenn Sie nicht er|heinen, und ih au nicht durch etne mit s{hriftlicher Vollmacht versehene volljährige Perton vertreten lassen, kann auf Antrag Ver- fäumnisurteil gegen Sie erlassen werden.

Hannover, den 23. August 1927.

Peters, Kanzleiangestellter, als Gerichtsschreiber des Amtsgerichts,

[47581] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen: Caritas-Verband */. Kar- tagener, Eheleute 22. C. 568.27 ift never Termin zur mündlichen Verhand- lung vor dem Amtsgericht Berlin-Mitte, Neue Friedrichstraße 15, Zimmer 191/193, 3. Stock, auf den 25. Oktober 1927, mittags 12 Uhr, anberaumt, zu dem die Beklagten geladen werden.

Berlin, den 17. August 1927. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 22,

Verantwortlicher Schriftleiter Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verantwortlich für den Anzeigenteil Nechnungstirektor Men ger in g, Berlin. Verlag der (eschäfts ene (Mengering) in Berlin.

Druck der Preußischen Druckerei- und Verlags-Aktiengesellschaft, Berlin, Wilhelmstraße 32.

Drei Beilagen (einschließlich Börsen-Beilage) und Erste und Zweite

Sämtliche durch die vorstehende Ver-

Verfügung des Justizministers vom

erteilte Grbshein nach dem am 2. Mai

Zentral-Handelsregister-Beilage

S 22 M A

Erste Zentral-Handelsregister-Beilage : zum Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

FItr. 198.

Berlin, Donnerstag, den 25. August

a i A

Der Fuhalt dieser Beilage,

G. der Urheberrechtseintragsrolle sowie 7, über Konkurse und Geschäftsaufsicht und “8, die Tarif- und Fahrplan

besonderen Blatt unter vem Titel

in welcher die Bekanntmachungen aus 1, dem Handels-, 2. dem Güterrechts-, 3, dem Vereins-, 4. dem Genoffenschafts-, 5, dem Musterregister, befkanntmachungen der Eisenbahnen enthalten find, erícheint in einem

Sentral-HandelSregister für das Deutsche Reich.

Das Hentral-Handelsregister für das Deutsche Reich ag Selbstabholer auch durch die Geschäftsstelle des Reichs-

traße 32, bezogen werden

und Staatsanzeigers

a

s Bom „Zentral-Handelsregifter für das De

kann durch alle Postanstalten, in Berlin SW 48, Wilhelm- ;

preis beträgt Anzeigenpre

Das Zentral-Handelsregister für das Deutsche vierteljährlich 4,50 Reichsmark.

utsche Reich“ werden heute die Irn. 198A und 198B

ausgegeben.

Reich erscheint in der Regel täglih. Der Bezu g §4 Einzelne Nummern kosten 0,15 Reichsmark, i s für den Raum einer 6 gespaltenen Einheitszeile (Petit) 1,05 Reichsmark.

I

E Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “E

1. Handelsregister.

Aldenhoven. [47215]

In das Handelsregister wurde heute bet der Firma W. Heymann, Aktiengesell- schaft zu Inden, folgendes eingetragen:

Durch Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 12. 8. 1927 ist beschlossen worden, das Aktienkapital in Vorzugsaktien und Stammaktien zu zer- legen. Es n weiter dementsprechend durch Beschluß derselben Generalversamm- Lung die J 0 20 folgt geändert:

8 3. Das Grundkapital der Gesell- schaft beträgt 2 800 000 Reichsmark.

Hiervon sind 1008 000 Reichsmark 41% % ige Vorzugsaktien und 1 792 000 NMNeichsmark Stammaktien. Das Aktien- Tapital ift zerlegt in: 75 Vorzugsaktien zu 7000

Neichsmark . . . 525 000 NM 690 Vorzugsaktien zu 700

Neichsmark . . . —= 483 000 RM 229 Stammaktien zu 7000

Meichsmark . . . =— 1575/-000 NM 310 Stammaktien zu 700

j 217 000 NRM

Neichsmark . 2 800 000 NM

Die Aktien lauten auf den Inhaber.

8 20. Der sich bilanzmäßig ergebende und verfügbare jährlihe MNeingerwoinn ist in der nachfolgenden Reihenfolge zu ver- wenden: 1, zur Abführung von fünf Prozent in den geseßlichen MNeservefonds, bis dieser den zehnten Teil des Grund- tapitals erreicht, 2. zu einaigen besonderen Rücklagen nah “Maßgabe der Beschlüsse der Generalversammlung.

Von dem hiernach verbleibenden Nein- gewinn erhält: a) der Vorstand und die Beamten gemäß Anstellungsvertrag oder gemäß den Beschlüssen der General- versammlung eine von Fall zu Fall fest- zusebende Tantieme, b) die Vorzugs- aktionäre eine Dividende von 42 %. Sollte das Ergebnis eines einzelnen Jahres zur Vergütung dieser 44 % nicht ausreichen, so ist der Anspruch auf diese Dividende aus dem Reingewinn späterer Jahre nachträglich und vor irgendwelcher Ausschüttung an die Stammaktionäre zu befriedigen, c) die Stammaktionäre eine Dividende gemäß Beschluß der General- versammlung. 3. Der Nest steht zur Ver- fügung der Generalversammlung. Bei einer Verteilung des Reingewinns unter die Aktionäre erhalten die Aktien zu febentausend Neichsmark das Zehnfache des auf die Aklien zu fi (

21 der Saßungen wie

fiebenhundert Neichsmark eñtfallenden Gewinns.

8 21." Im Falle einer Liquidation ist das nah Vegleichung der Schulden ver- bleibende Vermögen der Aktiengesellschaft zunächst zur Rückzahlung der Vorzugs- aktien mit 100 2 des Nennwerts zuzüglich der elwa rückständigen QDividenden- ansprüche zu verwenden. Der alsdann verbleibende Nest entfällt auf die Stamm- aktien. Die Aktien mit verschiedenen Nennbeträgen werden diesen entsprechend berücksichtigt.

Aldenhoven, den 19, August 1927.

Amtsgericht.

'Alienburg, Thür. [47216] In das Handelsregister Abt, A ist heute bei Nr. 300 (Firma Egmont Koehler in Altenburg) eingetragen worden: Unter der Firma besteht seit 1. Januar 1927 eine Nonimanditgosell chaf. Per- \sonlih haftende Gesellshafter \ind: a) Charlotte verehel. Belsert, geb. Koehler, in Altenburg, b) Johanna un- verehelihte Koehler, daselbst. Lebtere ist von der Vertretung der Gesellschaft aus- geschlossen. Es ist ein Kommanditist vor- anden. Die Prokura des Georg Beisert bleibt bestehen. Altenburg, am 17. August 1927. Thür. Amtsgericht.

Apolda. [47217]

In unser Handelsregister A ist heute eingetragen worden:

1. unter Nv; 2701 bel der Firma Thüringer Likörfabrik Otto Göller, Kognak-Kellereien und Weingroßhandlung, Apolda: Die Prokura Arland is er- loschen. :

2. unter Nr. 691 bei der offenen Handelsgesellshaft Carl Matthäi & Co., Apolda: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen. i

3. unter Nr. 757 bei der Firma Her- mann Stadelmann jun., Apolda: Die

Firma ist erloschen. 4. unter Nr. 1024 bei der Firma

Arno Nik, Apolda: Die Firma is er- loschen. L 5. unter Nr. 1033 die Firma Hermann

haber Wirkermeister August Wilhelm

Hermann Stadelmann sen. in Apolda.

Angegebener Geschäftszweig: Wollwaren-

obrifation. j

Apolda, den 20, August 1927. Thüringisches Amtsgericht.

IL,

Bad Kreuznach. [47220] Im biesigen Handelsregister Abt. A if unter Nr. 85 bei der Fitma Rudolf Anheuser'sche Weingutsverwaltung in Bad Kreuznach folgendes eingetragen worden: Viktor Anheuser ist aus der Gesellschaft durch Tod ausgeschieden. Die offene Han- delsgesellshaft wird unter den übrigen Gesellschaftern fortgeseßt. Bad Kreuznach, den 16. August 1927. Das Amtsgericht, Bad Kreuznach, [47221] Im hiesigen Handelsregister Abt. Nr. 481 is bei der Firma Waldemar Niy ir., Kork-Industrie in Bad Kreuz- nach, eingetragen : : ie Firma ist geändert in Waldemar Riß j., Korkholz- und Korkimport in Bad Kreuznach. Bad Kreuznach, den 16. August 1927. Das Amtsgericht.

Bad Kreuznach. [47219] Im hiesigen Handelsregister Abt. B ist unter Nr. 8 bei der Firma Chemische- und Pußwollfabrik Stadtmühle, Gesell- haft mit beschränkter Haftung zu Kreuznach, eingetragen worden: Die Firma ist erloschen. Bad Kreuznach, den 16. August 1927. Das Amtsgericht. Bad Kreuznach, [47222] Im hiesigen Handelsregister Abt, B ist unter Nr. 73 bei der Firma Franz Dieß & Co., G. m. b. H. in Langenlonsheim, folgendes eingetragen worden: Der & 4 der Saßungen ist g durch Beschluß der Gesellschafter 12. Suli 1924 / 5 [f

vom Der Else Dieß in Langenlonshei1 Prokura der Weise,

eändert

t t erteilt in

daß dieselbe zusammen mit

einem Geschäftsführer zur Vertretung der

Gesellschast berechtigt sein soll.

Bad Kreuznach, den 16. August 1927. Das Amtsgericht,

Bad Deynhausen. [47223] In unser Handelsregister Abt. B ist heule bei der unter Nr. 89 eingetragenen Firma „Chr. Volkmann, Aktiengesell- haft“ in Bad Oeynhausen, folgendes eingetragen worden: Durh Beschluß der Generalversammlung vom 28. Juli 1927 ist die Firmo in „Eichenmöbel“ Aktien- gesellschast vorm. Chr. Volkmann A. G. geändert. Dementsprechend is auch § der Saßung geändert.

Bad Oeynhausen, 17. August 1927,

Das Amtsgericht.

Bad Schwartau. [47224] Folgende im Handelsregister A ein- getragene Firmen: Nr. 87, Gustav Veraer, - Mtiendotf a9 D. N. 120, Nudolf Kleinwort, Klein Mühlen, deren Inhaber, Kaufmann Gustay Berger bezw. Mühlenbesißer Rudolf Kleinwort, {sich zurzeit im Ausland befinden sollen, sollen eiw: S8 31 Ms. 2 …_H.-O.-B,, 41 F.-G.-G, von Amts wegen gelöscht werden. Es werden deshalb die Firmen- inhaber oder ihre Rechtsnachfolger hier- durch aufgefordert, einen etwaigen Wider- pruch gegen die Löschung binnen drei Monaten bei dem unterzeihneten Gericht eltend zu machen, widrigenfalls die ‘schung erfolgen wird. Bad Schwartau, den 18. August 1927. Amtsgericht, Abt. T. Bamberg. s [47225] Handelsregistereintrag.

Kilian Schoppelrey, Siß Cbelsbach: Siß nach Eltmann verlegt. Weiterer Ge- \chäftszweig: Kleinhandel mit Tabak, Kohlen und Kolonialwaren.

Bamberg, 19. August 1927.

Amtsgericht Megistergericht, Bamberg.

[47226] Handelsregistereintrag.

Michael Strober, Siy Bamberg, Kapuzinerstr. 12. Fnhaber: Strober, Michael, Kaufmann in Bamberg. Ge- häfts8zweig: Möbel- und Ausstattungs=- geschäft auf Kredit. Lorenz Urschlechter, Siy Bamberg,

\{häftszweig: mit Tabakwaren.

Stadelmann sen., Apolda, und als Jn- | Klosterstr. 1.

Groß- und Kleinhandel

Noth «& Kaffer, Siy Bamberg, Gesellschafter: Roth! Simon, und Kaffer, Max, Kaufleute in Bamberg. Offene Handels3gesellschaft seit 1. Fuli 1927. Geschäftszweig: Groß- und Kleinhandel mit Därmen aller Art, Gewürzen und Fleischereibedarfsgegen- ständen. Carl Hübscher, Siy Bamberg: JFn- haber nun Xylander, Ottilie Marie, Kaufmannswitwe in Bamberg. Bamberger Jndustrie-Gejellschaft, Siß Bamberg: Gesellschafter Karl Behr ist am 1. August 1927 ausgeschieden. A. Böhm, Siß Bamberg: Gesell- \chafterin Berta Böhm ist am 22. Juni 1927 ausgeschieden; weiterer Gesell- schafter: Bohm, Ludwig, Kaufmann in Bamberg. : Pet. Julius Weinig, Siy Bam- Der Offene Handelsgesellshaft am . Juli 1927 aufgelöst. Bisheriger Gesellschafter Peter Fulius Weinig führt die Firma fort. W. RNocholl, Sih Prokura des Georg Wagner ist erloschen. Bayerifche Warenvermittlung landwirischaftlicher Genossenschaften Aktiengesellschaft, Zweignieder- lassung Bamberg, Siy Bamberg Hauptniederlassung in München —: Die Prokura des Heinrich Buchta ist erloschen. Bamberg, 19. August 1927. Amtsgericht Registergericht.

[47236]

unter

S Bamberg: Die

E ensberg :

Fn unser Handelsregister B

Nr. 42 wurde heute bei der Firma dersdorff, Gesellschaft für Wasser-

Haftung in

eingetragen:

C (L2 L mit beschränkter

§sadbah folgendes

Beschluß der Gesellschafter versammlung vom 5». Oktober 1925 ift das Stammkapital auf 500 NM umgestellt und der Gesellschaftsvertrag entsprechend geändert worden, Durch Beschluß der Gesfellshafter vom 7. Mai 1926 ist Martin Friedersdorff, Ingenieurkau mann zu B. Gladbach, zum Geschäfts- führer bestellt und Dr. Conrad Frieders- dorff, Chemiker zu B. Gladbach, als Ge- \chäftéführer abberufen worden. Der Ge- \chäftéführer Max Friedersdorff, Ingenieur zu B. Gladbach hat sein Amt niedergelegt. Die Regelung der Vertretungsbefugnis bei Handelsregistereintragung vom 18. 11. 1919 lfde. Nr. 1, wonach jeder der damaligen Geschäftsführer zur Verbretung berechtigt war, wird von Amts wegen ge- [oscht.

A 2 » Bensberg

M L f

n 9. August 1927. Amtsgericht, BensÞerg. S [47235] In unser Handelsregister B unter Nr. 81 wurde heute bei der Firma Unter- Eschbacher Handelshaus Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Altenbrüd folgendes eingetragen: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Liquidator ist Kaufmann Erich Flocke zu Altenbrück. Bensberg, den 9. August 1927, Das Amtsgericht. Bergen, Rügen, [47228] In unser Handelsregister A ist unter Nr. 298 die Firma „Rügensche Kalksand- teinfabrik Putbus Max Nüßlin in Putbus“ und als deren Inhaber der Kauf- mann Max Nüßlin eingetragen. Bergen a. Mg., den 23, Juli 1927. Das Amtsgericht. Bergen, Rügen. [47227] In das Handelsregister B Nr. pet bei der Firma „H. W. Appel, Gesellschast mit beschränkter Daun, Lauterbach a. N“ eingetragen: Generaldirektor ein Appel und Direktor Julius Mund- enke sind Liquidatoren, Durch Be der Generalversammlung vom 8. März 1927 ist die Gesellschaft aufgelöst, Bergen a. Rg., den 16. August 1927. Das Amtsgericht.

Berleburg. ; [47229] In unser Vandelsregister A ift heute zu Nr. 125 Firma Ludwig Klinker, Markhausen folgendes eingetragen worden: Inhaber der Firma is} jeßt Bäcker Ernst Klinker, Markhausen. Berleburg, den 13, August 1927. Das Amtsgericht.

Berlin. i [47232]

In das Handelsregister B des unter- zeichneten Gerichts ift heute eingetragen worden: Bei Nr. 33239 Europa-

Generalversammlung am 30. Juli 1926 beschlossene

Wiedererhöhung um 15000 Reichsmark

Herabjezung des Grund- apitals um 35 000 Neihsmark unv seine

ist durchgeführt. Das Grundkapital be- trägt jeßt 20 000 Reichsmark. Als nicht eingetragen wird noch veröffentliht: Auf die Grundkapitalserhöhung find 150 Jn- haberaktien zu je 100 Reichsmork auf Kosten der Gesellschaft unter Ausschluß des geseblihen Bezugsrechts der Aktionäre mit Gewinnberechtigung vom 1. Januar 1926 ab zum Nennbetrage ausgegeben. Das Grundkapital zerfällt jeßt 1n 250 íSnhaberaktien zu 20 Neichsmark und 150 Inhaberaktien zu 100 Reichsmark. Nr. 33330 BVäder- und Ver- fehrs-Aftiengesellschaft: Die General- versammlung vom 11. Juni 1927 hat dîe erhöhung des Grundkapitals um einen Betrag bis zu 900 000 Reichsmark be- {lossen. Durh Beschluß der General- versammlung vom 11. Juni 1927 ist der Gesellschaftsvertrag in § i ter- legung) geändert. Berlin, den 17. Augus Amtsgericht Berlin-Mitt Berlin. À In dem Handelsregister B d ‘ichneten Gerichts if am 17. August 927 eingetragen worden: Bei Nr. 0165 Ostmark Grundfstück8-Afktien- esellschaft. Siß Berkin. ind des Unternehmens ist der Erwerb 1d die Verwaltung von Grundfstüdcken, von Hausgrundstücken.

insbesond ) Grundkap 50 000 Reichsmark. Il schaft3-

92

es untier=-

Haa A C c

Gegen-=-

_

ed 4 _—

er ital: vertrag gestellt. mehreren [chaft

ODEL

Vorfst Vorstandsmitglied in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten. Zum Vorstand ift bestellt: SparktassenseÉretär Robert Henk, Ober=- hollabrunn. Als nicht eingetrager noch veröffentlicht F befindet Nugusta-Straße zerfallt 1000 Reich ausgegeben werden. c Vorstand be-= steht, je nach stimmung des Auf fichtsrats, aus ei! Person oder aus

C M L eLS Der Aufsicht3=

rat hat das

Abberufung

sowie der Ste stellung und ( rielles Protokoll aufzunehmen, Di rufung ‘der Generalversammlung die sonstigen Bekanntmachungen Gesellschaft erfolgen durch den Deut- schen Reich2anzeiger. Die Gründer, welche alle Aktien übernommen haben, find: 1, Handel3gerichtsrat Franz Hentschke, 2, Kaufmann Arthur Jacob, Charlottenburg, 8, Kaufmann Adolf Martin, Berlin-Steglib, 4. Kaufmann Arthur Mohr, Berlin, 5. Privatbeamtin Fräulein Hedwig Pohlmann, Berliy. Den ersten Aufsichtsrat bilden: 1. Kan. f=- mann und Direïtor Hans Hahn, Ver=- lin, 2, Hotelier und Realitätenbesißer Vinzenz Bachheimer, Oberhollabrunn, Niederösterreih, 8. Rechtsanwalt Dr. Erich Kny, daselbst. Die mit der An=- meldung der Gesellschaft eingereichten Schriftstücke, insbesondere der Prü- fungS8beriht des Vorstands und des Aufsichtsrats, können bei dem Gericht eingesehen werden. Nr. 40 166 Nobert Koschwiß, Fleischwaren- fabrik Aktiengesellschaft. Siß Ver- lin. Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer Fleischwarenfabrik und der. Handel mit Fleishwaren, in8=- besondere die Uebernahme und Fort- führung des unter der Firma Robert Koschwiß in Berlin betriebenen Unter- nehmens, Die Gesellschaft ist Lke- rechtigt, sich auch an anderen Unter- nehmungen, die mit diesem Gegenstand in Zusammenhang stehen, in jeder zu- lässigen Form zu beteiligen. Grund- fapital: 750 000 Reichsmark. Aktien- gesellschaft. Der Gesellschaftsvertrag ist am 18, Juni 1927 festgestellt. Be- steht der Vorstand aus mehreren Per- sonen, so wird die Gesellschaft durch zwei Vorstandsmitglieder oder durch ein Vorstand3mitglied in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten, Zu Vorstandsmitgliedern sind bestellt: 1, Kaufmann Richard Lochmann, Ber- lin-Weißensee, 2. Kaufmann Ernst Osterhorn, Berlin-Lichterselde, 3, Kauf- mann Rudolf Koschwiß, Berlin. Als

5

V +4 UUUVCLH)

licht: in 211/215. in 750 Namensaktien Reichsmark, die zum Nennbetrag auss gegeben werden. aus einer Person oder aus mehreren Mitgliedern. werden durch den Aufsichtsrat zu nota=- riellem rufen. sammlung und die f machungen durch Die Gründer, nommen standsmitglieder wiß, geb. mann Christian Hofmann in Breslau, Frau Frieda Koschwiß Gesellschaft Firma Robert

triebene Geschäft,

hörigen, Allee 211 einschließlich Veto gehöriger Maschinen und Geratscha[tem ein. Die

folgt auf Grundlage der in Gemäßheit

814 868,74 Reichsmarft. betragen

Grundftüd

schulden

mann bringt seine

Robert Kosch

Aktien Auf ihtSrat L L

75 LTEDA

mann,

Die Geschäftsstelle befindet sich Berlin-Weipßensee, Berliner Allee Das Grundkapital zerfällt über je 1000

Der Vorstand besteht Die Vorstandsmitglieder

Protokoll bestellt und abbes Die Berufung der Generalver=- fonstigen Bekannt=-

der Gesellshaft erfolgen Deutschen Reichsanzeiger. welche alle Aktien übers haben, sind die drei Vors Witwe Frieda Kosch- in Berlin und Kaufs

Den

Otto,

bringt in die das von ihr unter der Koschwiß in Berlin bes bestehend in einer mit allen Aktiven, allen Warenzeichen, Fabrikationsgeheims-

( g T aús chwarenfabrik, sondere auch

Und

nissen und Passiven, sowie dem ihr ge=

in Berlin-Weißensee, Berliner belegenen Grundstüdck sämtlicher zum Betrteb

/215,

Sinbringung der Aktiven er=-

LEUL

N71 2 XILAnNz

für den 31. Mai 1927 ge= Aufstellung zu den dori ans Beträgen von insgesamt Die Passiven einshließlich der auf dem Berlin-Weißensee, Berliner 211/215, ruhenden L hefen=s in8gesamt 1 317 868,74 Reich3s j gewährt Frau Frieda Koshwiß als Ents j gebrachten Gegenstände

rf Aktien zum Nenn- nann ‘Christian Hofs die Gesellschaft eim gegen die Firma Höhe von 250 000 Reichsmark. Als Entgelt für diese Ein= gung erhä 50 000 Reich8mark 1 erstem

D

T Aftionaefellshaft L ne UITeEngelEuU] !

in

Forderung

& A vert. Der die Gründer Frau nd Christian Hofs

stizrat- Dr. Mat

Me mit ee *ingeretiMs : Prüs Des

U L

Koschwiß ferner Lewinsohn ten Schriftstüct fung3b des Vorstands Aufsichtsrats und der bon Jndu=- strie- Handelskammer ernannter Revisoren, können bei dem Gericht, der Prüfungsbericht der Revisoren auch ber der Jndustrie- Handelskammer eingesehen werden. Nr. 8831236 Kullak & Müller-Wallstab Aktieu- gesellschaft: Kurt Kullak und May Mirller-Wallstab sind niht m2br Liquia dctoren. Zum Liquidator ift bestellt: Bankbeamter Hans Zerbe, ! Steglib. Nr. 39380 „Land Par- zellierungs Aktiengesellschaft“: Franz Krüger, Kaufmann, Berlin-Cöpenick, ift zum Vorstandsmitglied bestellk.

Amt3gericht Berlin-Mitte. Abt. 89 þ.

UUND

Beri [47233] Fn das Handelsregister B des unter- zeichneten Gerichts ist heute eingetragen worden: Nr. 40164. Carl Henn & Co. Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Berlin. Gegenstand des Ünternehmens: Der Erwerb und der Be- trieb von Sperrholzfabriken im Jn- und Ausland sowie die Verwertung von ein- {lägigen Erfindungen, Patenten unv Ver- fahren. Stammkapital: 300 000 Neichs- mark. Geschäftsführer: Kaufmann Robert Wolf, Berlin-Halensee, Kauf- mann Carl Henn, Andernah a. Nh. Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit be- schränkter Haftung. Der E vertrag ist am 15. Juli 1927 ab- eschlossen. Sind mehrere Geschäftsführer eter, 1 ao die Vertretung durch wei Geschäftsführer gemeinschaftlih oder bird einen Geschäftsführer in Gemein- [Gat mit einem Prokuristen. Die Ge- h äftsführer sind von der S es § 181 B. G.-B, befreit. Als nichk eingetragen wird veröffentlicht: Deffent- lihe Bekanntmachungen der Gesellschafk erfolgen nur durch den Deutschen Reichs- anzeiger. Bei Nr. 2303 Centrale für Weinvertrieb mit beschränkter Haf- tung: Das Stammkapital ist um 110 500 Reichsmark auf 410 530 Reichsmark er- höht. Laut Beschluß vom 7. März 1 ist der S tsvertrag bena des tammfkapitals abgeändert. Bei Nr-

Chemish Pharmazeutisches Laboratorium

Luitpoldstr. 6. Fnhaber: Urschlechter, Lorenz, Kaufmann f Bamberg. Ge-

Film-Aktiengesellschaft: Die von der

nit eingetragen wird noch veröffent-

5471 Berliner Zeitungs8verlag Ge-