1927 / 201 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ausländische Geldsorten

| 29. August

Geld

20,48

16,25 4,229

S 4,18 s 4,17 S \ap.-Pef.

Milreis 0,483 anad. $ M1T 3 20,37 3 20,36 l türk. Pfd. 2,109 100 Belga 98,28 100 Leva 100 Kr.

Sovereigns 20 Fres.-Stücke Gold-Dollars Amerikanische:

1000—5 Doll.

2 und 1 Doll. Argentinische Brasilianische Canadische . . . Englische: große 1 £ u. darunter Se: «s Belgische Bulgarische Une» «t Danziger. . « « | 100 Gulden Finnische. . . .| 100 finnl. Æ Französische . . | 100 Fres. Holländische . . | 100 Gulden Stalienische : gr. | 100 Lire

100 Lire u. dar. | 100 Lire Sugoslawische . 100 Dinat 7,389 Norwegische . . | 100 Kr. 108'69 Oesterreich. : gr. | 100 Schilling | 99,03

100S(. u.dar. | 100 Schilling Numänische: |

1009 Lei und |

neue 500 Lei | 100 Lei

unter 500 Lei | 100 Lei Schwedische | 100 Kr. Schweizer: große| 100 Fres.

100Frc8.u. dar. | 100 Frs. Spanische . . | 100 Peseten Tschecho - low. Uo r.

1000Kr. u. dar.

a By s

t

b pre jor sren jene pem jur

IT2:07 81,24 10,52 16,44

167,76 22 80

22,89

ry

100 Kt. 100 Kr. 100 Pengö

und Banknoten.

26. August Brie! Geld Brief 20.56 1631 4,245

4,20 18: C v / 26 | Ochsen 0,503 ) 48: 503 ¿ 4,19 4 TFZ 9: " 20 45 20 39 F L " 90,44 90 28 Bullen 2,129 2,092 58,02 | 58,36 l 12,00 l 81,596 10,56 16,50 168,44 22,90 22,95 n _ M 7,409 erel]er 109,13 Kälber 59,27 De " Z "”

59, 42 9, x

)

P 1,2

10,93 3 R A i 167,94 168,62 j Guten 22,89 22,99 "

4 " Schafe 2,60

[12,91 x Ma 81 : 26 Schweine 70,68 12,47 12,482 73,09

S

R Sauen «

Ungarische . Die Eleftrolytkupfernotie deutsche Glefktrolytkupfernotiz stellte sich E

W. L

1

rur 100 Kg. Wagenge|

an 27, Auguit 1

1, Untersuchungs}achen. :

9, Aufgebote, Verlufst- u. Fundsachen, Zuste

tellung für Kohl 927:

B." am 27. August auf 126,00 4 (am 26. August auf 126,00 .4)

Nuhrrevier:

rung der Vereinigung für

laut Berliner Meldung des

E MOLS UND Die LLO Gestellt: 24 402 Wagen,

124,02

T EES,

nicht gestellt Wagen. Am 98. August 1927: Ruh rrevier: Gestellt 4732 Wagen, nicht gestellt Wagen.

Nach den Mitteilungen der Preisberichtstelle beim Deutschen Landwirt| chaftsrat stellten sich die Schlacht- viehpreise in Neichsmark je Zentner Lebendgewiht wie folgt :

Berlin Hamburg 27. August 23. u. 25. August Neichs8mark 57—60 50—56 42—49 33—40 94—58 45— 52 40—46 31—39 90—53 44—47 32—40 17—27

I 60—62 I 57—B 52— 55 10—48 60—6G|1 DD—57 51—53 418—50 48—52 40—45

90 Or oU— 92

23—26 60—6L 55—DG6 46—50 42—b1 80—86 70—T78 ) 60—68 I 63—67 (holft.) )IT 63—65 56—61 48—H3

33—

d Q M0 G 0. S. g S D. R

. . . . s 0 E :.0 . . .

4

N e C 14 R eet G

7 (79

(2 6— 0!

65—68

60—67

60— 65

ch0 0.0 0G $00. 0.0 S O0: 0 0\@ S .

Berichte von aus8wärtigen Devisen und

Wertpapiermärkten. Devisen. 27. Angus, (W. T. D)

Deutschland 20,44,

Devisenkurse. Belgien 34,923,

Wien 34,90.

fur|e.) Schweiz 48,13, Oslo- 64,82,

Stuttgart

5 “f S L Bukarest —,— 25. August N

/

Stodtholm 139,25, Oslo a Ny F, - rag 15,37 52—54 t 4 48—5L E Kopenhage! r fur]e.) 41—dL 9 Oa O 1 5*) 3940 ELNTIVeTeN 02,10 1, 2 jdn agf Stol nl O0 35 G 90—31 Stodtholm 100,09, L 92,79. *) Belga.

Stockholm, kurse.) London 18,1 Schweiz. Plätze 71,8 96,90, Washington 3, Wien 52,70.

5

| 7

L & 71 4

/

18,72, 194,5 1( A

D,

Berlin 91,75, 3D O, M on de L T\cherwonzen.) 68—70 69—70 70—7L 69—70 64—67

B 2D8/

Lieferung lis

Amsterdam, 27. August. London 12,1316, Berlin 59,354, Paris 9,78, Brüssel 34,747,

Wien 35,15, New Bork 249%/16, Prag 739,00. Freiverkehrskur}e: Helsingfors —,—, Budapest —,—, Warschau —,—,

2 Bt 27 Augusl l 25,2124, Paris 20,334, New York 518,56, Brüssel 72,174, Mailand 28,09, Madrid 87,25, Holland 207,80, Berlin 123,324, Wien 73,074,

] Warschau 958,00, Athen 6,80, Konstantinopel 257,50, Bukarest 321,00, Helsingfors 13,09, Buenos Aires 2219/,, Japan 245,87. *) Pengs.

27, August. London 18,16, New York 374,00, Berlin 88,674, Paris 14,80, zürih 72,19, slo 97,15, Helsingfors 9,44, Prag 11,10, Wien

27. August. ( , Berlin 88,7 + Amsterdan 1, Helfingfors 9,40, Nom 20,35, Prag 11,12,

von der Garantie- und Kredit - Bank für den 1000 englishe Pfund 943,90,

1000 \{wedische Kronen 52,05, 1000 finnishe Mark 4,87,

London, 27. August. g

Syanien 28,88 B Holland 1213,43, Italien 89,50 B, Schweiz 25,21},

(W. T. B.) - (Amtliche Devisen-

Kopenhagen 66,82, Stockholm 66,97, Madrid 41,94, Italien 13,564,

VYokohama —,—, Buenos Aires

c

(W. T. B.) Devisenkurse. London

134,75, Kopenhagen 138,90, Sofia 3,75, Budapest 90,75*), Belgrad 9,13F,

(W. T. B.) (Amtliche Devisen-

Nom 20,40, Amsterdam 150,00,

M

W. T. B.) (Amtliche Devisen- 24, Paris 14,69, Brüssel 51,90, 149,35, Kopenhagen 99,80, Oslo

I 1 J )

Os o, 27. August. (W. T. B.) (Amtliche Devisenkurse.) London Paris 15,10, Sürich 74,35, Helsingtors 9,72, Antwerpen 53,65, Stockholm Kopenhagen 103,15, Nom 21,05, Prag 11,45, Wien- 54,30.

oskau, 26. August. (W. T. B.) (Ankaufkurse, mitgeteilt

New York 3,85, Amsterdam

Osten A.-G. In 1000 Dollar 194,00,

(W. T. B.) Silber 25/4, Silber auf

Paris

Nr. 38 des „Neichsministerialblatts“ (Zentralblatt tür das Deutsche Neich) vom 26. August 1927 hat folgenden Inhalt: 1. Steuer- und Zollwesen: Verordnung über die Neuregelung der örtlichen Zuständigkeit von Hauptzollämtern im Bezirk des Landes finanzamts Hannover. 2. Finanzwesen: des Neichs an Steuern, Zöllen und Abgaben für die Zeit vom 1, April 1927 bis 31. Juli 1927.

Vebersicht der Einnahmen

[lungen u. dergl.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4, Verlosung 2c. von Wertpapieren. 5, Kommanditgesellschaften auf Aktien, Akt und Deutsche Kolonialgesellschasten.

iengesellschaften

Anzeigenpreis für den Raum eine

Le Y n Z et (E

r 5 gespaltenen Einheitszeile

1,05 Neichsmark.

Petit) 10

Tr

. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten.

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

. Bankausweise.

, Verschiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

La Befristete Anzeigen müssen dr ei Tage vor dem Eiaurüctungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. E)

2, Aufgebote, Ber- lust: und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[48437] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll am 27, Oktober 1927, vormittags 11 Uhr, an der Gerichtsstelle, Berlin N. 20, Brunnenplatz, Zimmer Nr. 87 [II1, versteigert werden das im Grundbuche von NBerlin-Neinickendorf Band 10 Vlatt Nr. 328 (eingetragener Eigentümer am 13. Juli 1927, dem Tage der Eintragung des Versteigerungsvermerks: Handels- mann Gustav Schmidt in Berlin) ein- getragene Grundstück, Neinickendorf, Gra- natenstr. 18, bestehend aus: a) Wohn- haus mit Hofraum und Hausgarten, b) Stall mit Waschküche, c) Stall- gebäude, Gemarkung Reinickendorf, Karten- blatt 3, Parzelle 532/74, 9 a 09 qm groß, Grundsteuermutierrolle Art. 287, Nutzungs- wert 1627 M, Gebäudesteuerrolle Nr. 320. 6 M. (Q Dr.

Berlin X. 20, den 18. August 1927. Das Amtsgericht Berlin-Wedding. Abt. 6.

[48447] Aufgebot,

Die Witwe Frau Bertha Barz, geb. Hohensee, in Neustettin, Abbau, hat das Aufgebot des Sparbuhs der hiesigen Kreis) parkasse Nr. 2934, lautend auf ihren Nawen über 250,20 NM, bean- tragt. Der Inhaber des Sparbuchs wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 1, März 1928, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und das Sparbuch vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Sparbuchs erfolgen wird.

Neustettin, den 18. August 1927.

Das Amtsgericht.

[48445] Aufgebot.

Die Firma Gebrüder Glaser in Jena hat das Aufgebot zweier abhanden gekommener Wechsel beantragt. Beide Wechsel sind am 10. oder 21, Januar 1927 durch die Firma Gebrüder Gla}er in Jena ausgestellt worden über je 700 RM, fällig am 5. 3. und am 26. 3. 1927 und zahlbar wahr|cheinlich bei der Meeraner Bank Girokasse —, beide ind auf die Firma Oskar Weiland in Neerane gezogen und von diejer akzeptiert. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, seine Rechte beim unterzeichneten Gerichte geltend zu machen und die Ur- funden vorzulegen, spätestens in dem auf den 28. Oktober 1927, vorm. 9 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine. Werden weder Rechte angemeldet noch die Wech|el vorgelegt, so werden die Urkunden für kraitlos erklärt werden.

Meerane, den 25. August 1927.

Das Amt¿sgericht. Dr. Berndt.

[48438] Aufgebot. : Der Gutsbesizer Labesius in Dombrowken, vertreten dur die Rechtsanwälte Justiz-

rat Axt und Dr. Nasch in Angerburg, hat das Aufgebot des Grundschüldbriets, gebildet über die Grundschuld von 13 000 Mark, eingetragen im Grundbuch von Gut Dombrowken Bd. [1 Bl. 1 in Ab- teilung ITI unter Nr. 17, beantragt. Der SFnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den L, März 1928, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Angerburg, den 18. August 1927. Amtêgericht.

{48439] Aufgebot,

Der Kleinrentner Ferdinand Ehlert in Pillkallen hat das Aufgebot zum Zwecke der Kraftloserklärung des über die Hypo- thek im Grundbuch von Jakunowen Bl. 6 Abtlg. I1l unter Nr. 4 gebildeten Teil- hypothekenbriefs von 3120 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 1. März 1928, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 14, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Angerburg, den 20. August 1927,

Amtsgericht.

[48440] Aufgebot.

Der Jungfrauen-Convent der Katha- rinerinnen zu Braunsberg, vertreten durch die Generaloberin Winefrieda Hermann in Braunsberg, diese vertreten durch die Rechtsanwälte Ziegler und Dr. Neumann in Braunsberg, hat das Aufgebot zur Ausschließung des Gläubigers auf dem Grundbuchblatte des der Antragstellerin ge- hörigen Grundstücks Braunsberg, Haus Altstadt Nr. 249 Bd. 5 Bl. 306 Abt. IIT1 Nr. 6, für den Bürger Anton Hasselberg, aus dem Depositorio des Land- und Stadtgerichts in Braunsberg, und zwar aus der Hassel bergschen Kuratelmasse H 357 als das seinem Sohne Joseph gebührende Erbteil auf Grund der Schuld|chrift vom 98, Oktober 1848 eingetragenen Darlehns- hypothek von 41 Talern d Sbgr. 11 Pf. gemäß $ 1170 B. G -B. beantragt. Der Gläubiger wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 10. Dezember 1927, vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht anberaumten Aufgebots- termine feine Nechte anzumelden, widrigen- falls seine Autschließung mit seinem Nechte erfolgen wird.

Braunsberg, den 13. August 1927.

- Amtsgericht.

[48441] Aufgebot.

Die Witwe Auguste Strohmeyer, geb. Adam, aus Friedeberg, Nm., Ostbahnhof, vertreten durch den Nechtsanwalt Krech in Friedeberg, Nm., hat das Aufgebot des verloren gegangenen Hypothekenbriefes vom 11. Juli 1902 über die auf dem Grund- buchblatt des Grundstücks Friedeberg Höhe Bd. 9 Biatt 272 für die Antragstellerin Auguste Strohmeyer, geb. Adam, einge- tragene, zu 4# % vom 1. April 1918 ver- zinslihe Darlehnsforderung von 3000

beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 20, Oktober 1927, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Nrfunde erfolgen wird.

Friedeberg, Nm., den 11, August 1927,

Amtsgericht.

[48442] Aufgebot,

Der Kath. Fürforgeverein für Mädchen, Frauen und Kinder e. V. in Karlsruße, vertreten dur Heinrich Kirchgäßner, Dber- finanzrat in Heidelberg, hat das Aufgebot zur Kraftloserklärung des Hypothekenbriefs iber 22 000 RNM, lautend auf die städt. Sparkasse Heidelberg, eingetragen imGBrund- buch Heidelberg Band 10 Heft 14 1II. Abt. Nr. 3 auf Lgb. Nr. 5898, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, |pâtestens in dem auf Dienstag, den 29, November 1927, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Ürkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urfunde erfolgen wird.

Heidelberg, den 9. August 1927.

Amtsgericht. A 2.

[48444] Aufgebot,

Der Josef Grütters in Köln, Thürm- chenéwall 25, hat das Aufgebot des Grund- \{chuldbriefs über die im Grundbuch von Köln Band 253 Blatt 10112 in Abt. I[1 Nr. 11, Band 253 Blatt 10113 in Abt. [1T Nr. 10 und Band 260 Blatt 10 394 in Abt. 111 Nr. 10 eingetragene Gesamt- arundschuld von 4A 100000 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 29, Dezember 1927, vormittags 11 ithr, vor dem unterzeichneten Gericht, Justizgebäude, Neichenspergerplag 1, Zim- mer 361, anberaumten Aufgebotstermin seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde exfolgen wird.

Köln, den 23. August 1927.

Amtsgericht. Abteilung 71. André.

[48443] Aufgebot.

Die Kreissparkasse der Landkreise Köln und Mülheim in Köln, St. Apern- straße 19/21, hat das Auktgebot, betr. den über die im Grundbuch von Kalk Band 9 Blatt 352 in Abt. 111 Nr. 10 zugunsten der Sparkasse Hürth zu Hermülheim, deren Nechténachfolgerin sie ist, eingetragene Darlehenshypothek von 4 20 000, ge- bildeten Hypothekenbrief, beantragt. Der íFnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 29, Dezember 1927, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Justizgebäude, MNeichenspergerplatz 1, Zirnmex 361, an- beraumten Aufgebotstermin seine MNechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Köln, den 25. August 1927.

Amtsgericht. Abteilung 71.

Andró

[48446] Sammelaufgebot.

1, Es werden aufgeboten: Die Gläubiger folgender Hypotheken: a) Blatt 14 Wild- grund in Abt. II1 Nr. 2: 100 Laler terminsweise vom 1. Januar 1867 an jährlih mit 10 Talern zu zahlen, für den Hâäuslerauszügler Franz Nieger aus Wild- grund. Antragsteller: Stellenbesiter Josef Neinkober in Wildgrund. b) Schnelle- walde Blatt 227 Abt. ITI Nr. 6: 10 Taler 920 Silbecgroshen für den Kommissionär SFohann Georg Glaßzel in Schnellewalde. Antragsteller: Fleischermeister Gustay Hoose in Schnellewalde. c) Deutsch Probnig Blatt 146 At Il Ne. 1! 40 Taler Kurant bares Darlehn für Fran- ziska verehelihte Lubczyk. Antragsteller: Stellenbesißzer Paul Hoppe in Deutsch Probnitz. 4) Deutsch Probniß Blatt 170 Nbt. 111 Nr. 1 und 2: 320 6 Vez: 180 M, welche von Blatt 166 Deutsch Probnitz zur Mithaft auf das oben an- gegebene Grundstück übertragen sind, für den Schmied und Bauergutsbesizer Fohann Striegan in Leuber. Antragsteller : Stellen- besißer Paul und Agnes, geb. Lubczyk, Hoppeschen Gheleute in Deut] Probnig. IT. Die Briefe folgender Hypotheken: a) Waschelwiß Blatt 71 Abt. 111 Nr. 15 und 16: 3000 bezw. 1000 H für den Buchhändler Karl Heinisch in Neustadt, O. S. Antragsteller: Die Bauerguts- besitzer Johann und Marie Scattkaschen Eheleute in Waschelwitz. b) Schnelle- walde Bauern Blatt 93 Abt. I1T Nr. 8: 300 4 für die Kreissparkasse in Neustadt, O. S. Antragsteller: Bauer Gustav Schneider in Schnellewalde. Die Gläu- biger der bei T sowie die Inhaber zu Il a und b bezeichneten Urfunden werden auf- gefordert, spätestens in dem am 16, De- zember 1927, vormittags 9 Uhx, vor dem unterzeichneter Gericht, Zimmer 81, stattfindenden Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden bezw. die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die berechiigten zu I mit ibren Mechten ausges{lossen und die zu IT bezelhneten Urkunden für fraftlos erflärt werden.

Neustadt, O.S,, den 16. August 1927, Das Amtsgericht.

——

[48448] Aufgebot,

Der Schneidermeister Karl Korb aus Stuttgart, jeßt in Bruchsal, hat das Aufgebot des verlorengegangenen Hypo- thefenbriefes, ausgestellt vom Grundbuch- amt Wolpadingen am 6. Mai 1921 über die in dem Grundbuch von Wolpadingen, früher Band 2 Hest 34, jeßt Band d Heft 7, 3. Abteilung Nr. 2 eingetragene, zu 4x 9% verzinélihe Darlehensforderung von 5000 4 beantragt. Der Inhaber der Urfunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den L. Februar 1928, vorm. 9 Uhr, vor dem unter- zeilneten Gericht anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, andernfalls wird die Urfunde für kraftlos erklärt werden.

St, Blasien, den 16. August 1927.

Bad. Amtsgericht. [48449] Aufgebot.

Der Anschläger Josef Tieß in Nölling-

hausen, Suderwicher Str. 41, hat beantragt,

den ver|chollenen früheren Schüßen Josef Tietz, geboren am 20. Januar 1396 zu Plötnick, Kreis Rastenburg, zuleßt wohn- haft in Nöllinghausen und im Felde bei der mobilen 2. M.-G.-Komy. Inf.-Negts. 17k, vermißt seit dem 10. August 1917, füx tot zu erklären. Der bezeichnete Ver« \hollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 20. Dezember 1927, vormittags 10 Uhr, vor dem unters zeichneten Gericht, Zimmer 44, anberaumten Autgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verfcho\lenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots termine dem Gericht Anzeige zu machen. Ne&linghausen, den 19. August 1927. Das Amtsgericht.

[48450] Aufgebot.

Die Witwe Martha Zuther aus Großs \chwarzsce hat beantragt, den verschollenen Landwirt Johannes August Julius Zuther, zuleßt wohnhaft in Großshwarzsee, Kreis Neustettin, für tot zu erklären. Der bes zeichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 29, März 1928, vormittags 9 Uhr, vor dem ünterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Berschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ges richt Anzeige zu machen.

Temwvelburg, den 25. August 1927.

Das Amtsgericht. [48452]

Fn der Aufgebotssache der Firma Nocholl & Schwarzwälder in Frankfurt a. M., ronprinzenstr. 17, wurde heute für Hecht erkannt: Der verlorengegangene, am 15. März 1926 ausgestellte und am 15. Junk 1926 fällig gewesene Wechsel über 500 NM, der von der Firma Rexroth, LWynen A. G, Michelstadt, aut die Firma Gebr. Wimmer in Zons gezogen, von dieser angenommen und von der Ausstellerin auf die Antrag- stellerin geriert worden ist, wird für kraftlos erklärt.

Neuß, den 19. August 1927.

Amtsgericht. Abt. 1 a.

[48451]

Durch Ausschlußurteil vom 24. August 1927 sind die Hypothekenbriefe: 1. über die auf dem Grundstück Guttentag Blatt Nr. 51 in Abteilung Ill unter Nr. d zuerst für den Bauer Thomas Wieschollek in Goslawit eingetragen gewesene, feit dem 1. Januar 1877 an die Witwe Marie Holewa, geb. Wieschollek, in Niewken und seit dem 1. Januar 1897 an den Rentner M. S. Tichauer in Guttentag abgetreten gewesene, zuletzt feit dem 1. Oftober 1906 an den Guttentager Darlehnskassenverein e. G. m. u. H. in Guttentag abgetretene Kaufgeldforderung von 800 Talern gleich 2400 4 nebst 6 °% Zinsen, 2. über die auf dem Grundstück Sfkrzidlowitz Blatt Nr. 42 in Abteilung IIL unter Nr. 2 zuerst jür Johann Kandora in Skrzidlowitz eingetragen gewesenen, feit dem 1. Januar 1878 an den Gärtner

Beilage

zum Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen StaatS3anzeîger

1927

Ir. 201.

4; Untersuchungssachen.

2. Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. derg!. 3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien, Akttengesellshaften

und Deutsche Kolonialgesfellschaften.

E

Berlin, Montag, den 29. August

fFentsicher Anz

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit)

1,05 Reichsmark.

eiger.

7, Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten.

9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

r Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Sinrückungstermin bei der Geschäftsftelle eingegangen fein. “S

5. Kommanditgesellshasten auf Aktien, Aktien- gesellschaften und Deutsche Kolonialgesellschasten.

[48584]

Nheinish-Westfälishe Boden-Credit-Bank, Köln. Bekfannimachung nach Art. 60 der Durchführungsverordnung zum Aufwertungs8geseß vom 29, 11, 1925.

L. Nettobestand der Vfandbriefteilungsmafse am 30. Juni 1927, naddemn auf die teilnahmeberehtigten Vorkriegspfandbriefe im Goldmarkbetrag von GM 27 976 180,— in 44 9% igen Liquidations- pfandbriefen zur Auss{chüttung gelangt find.

GM 279 761 755,89 bereits 10 9%

P ———— E E E

A. Aktiva.

. Bareingänge und Anlagen aus Kapitalrückzahlungen und Hypo-

thefenzinsen abzüglih 89/9 Verwaltungskosten und au

E as o ees S o Ea Hypotheken: a) feststchender Aufwertungsbetrag

b) noch nicht feststehender Aufwertungsbetrag:

a) an eingetragenen Hypotheken b) an Rückwirkungshypotheken zu a und b eingestellt mit 25 9/0 züglih 89/9 Verwaltungskosten. c) an Vorbehaltshypotheken . eingestellt mit 10 9% 3, Rückständige Zinsen .… .

B. Pasfiva,

Goldmarkbetrag der teilnahmebereHßtigten Pfandbriefe, auf welche

.

des Go

des Goldmarkbetrages

S. D D S E A M

e s s 6

S 6 @

« *

die oben erwähnten 109% bereits ausgeshüttet worden find

Hur Pfandbriesteilungemasse gehören ferner

Vorkriegshypotheken, die auf Grundstücken 1 Neichsgebietsteilen lasten und derenAufwertung noh nit geklärt ist.

Papiermark 1 993 255,— in früher deutschen

.

G S

3 Anlage-

ldmarkbetrages ab-

]

M 4

| genden Herren zusammen:

[48559] Veränderungen im Aufsichtsrat. Der Aufsichtsrat seßt sich jeßt aus fol-

Ehrenreich Döllen, Vorsißender, Leon Schapiro, S. Begagon. Allgemeine

Handels -Aktiengefellschaft,

M. Sakin.

Berlin,

[48561] Aktien-Gefellschast „Gesellschaft für Krankenvflege““ zu Aachen.

Die diesjährige ordentliche General- versammlung der Aktien - Gesellschaft „Gesellschaft für Krankenpflege" zu Aachen findet statt am Donuerstag, den 29, September 1927, nachmittags 34 Uhr, zu Aachen, Aureliusstr. 18.

Tagesorduung : Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz, Verwendung des Ge- winns sowie Entlastung des Vor- stands und des Aufsichtsrats. Aachen, den 25. August 1927. Der Vorstand.

s “O01 {8582|

Zellstosfsabrik Waldhof.

O

Fn. Nettobestand der Kommunalschuldverschreibungenteilungsmafse :

an

A, Aktiva.

1, Goldmarkbestand der aufzuwertenden Kommunaldarlehn (mit 123 °/ obne Berücksichtigung

bezw. 2409/0 aufgewertet

weitergehende Aufwertung) abzüglich 8 %/o

2, Anlagen der Teilungsmasse ag

am 30. Juni 1927.

aus eingegangenen Nüd

Zinsen abzüglich 8% Verwaltungskosten

B. Paffiva.

Goldmarkbetrag der teilnahmeberehtigtenKommunals{chuldversd

Köin, im August 1927.

N: R

reibungen

i der Änträge auf Berwaltungskosten zahlungen und |

GM

171 932/08

4 p GleO 31 618/69 T E SEIOEBCIETS | EMERR

203 5507

Nheinisch-Westfälische Boden-Credit-Bank.

[45609]

Bekanntmachung über Den

Preußische Pfandbrief-Bank, Ber

Stand der Teilungsmafsen am #0,

L S4

Funi

as s

(gemäß Artikel 60 der Durchführungsverordnung zum Aufwertungsgesetz).

l. Pfandbriefe

A. Aktiva.

M TIR E

L. Bareingänge aus Nückzahlungen und Hypotheken- fowie

Anlagezinsen, angelegt:

a) in Banlebalen - »

Þ) in Hypotheken I. Zur Mückzahlung

von Hypotheken einge

! Pfandbriefe Kurswert vom 30. Juni FO2C . Hypotheken und Aufwertungsan|sprüche :

a) b) 1. in eingetragenen Hypotheken 9. in Nückwirkungshypotheken . 3. in Vorbehaltshypothecken . Ansprüche aus Hypotheken und Saargebiet:

feslstehende .

¿weifelhafte .

e)

. Etsatzdeckung in Staatspapierenkurswert vom 30. Juni 1927 fällige und rüdständige .

Zinsen, am 30. Juni 1927

28. Passiva.

feststehender Aufwertungsbetrag . . « - - noch nicht feststehender Aufwertungsbetrag:

2 2M

0-40 E

Sa. .

Goldmarkbetrag der teilnahmeberehtigten Pfandbriefe .

auf welche 10 9/9 bereits in 43 °/o igen Goldyfandbriefen aus-

geshüttet find

Va. Kommunalschuldverschreibung

A. Aktiva.

. Bareingänge aus Darlehnsrückzahlungen und Zinsen, in

Bankguthaben angelegt... . Kommunaldarlehen : a) festehender Aufwertungsbetrag

È 0 S

þ) noch nicht feststehender Aufwertungsbetrag i

. Ersatzdeckung in Staatspapieren : Kurswert vom 30. Juni 1927 . . . Am 30. Juni 1927 fällige und

B. Paffiva. Goldmarkbetrag der verschreibungen. . . - - .

YVIE. Rleinbahnschuldverscchreibungen.

ständige Darlehnszinfen

teilnahmeberechtigten

en.

S._-E

Sa. .

S \@

ieferte 43 9% ige

in Danzig, Memel, Polen

Kommunalschuld-

678 026/25 [ 9 641 767/72

619 562/89

143 280/79 529 677/99

4 6759|— 467 09712 99 726 38871

312 807 600

1

0

37 889 6 153 5174

100 356 6759

Q j

9 C mio 12 663 47790 |

89 044/9L |

5 417 769\71 492 069/07 |

467/50 91

64

| Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu einer außer- | Srdentliczen Generalversammlung | auf Freitag, den 28, September | 1927, mittags 12 Uhr, in das Ge- | shäftsgebäude der Süddeutschen Dis- | Gesellschaft A-G, Mannheim 10, CUL TageLordnung: Beschlußfassung über die Erhöhung 3 Grundkapitals der Gesellschaft 7140 000, unter Aus-

5917 A ;UCQS

| CONTO

E al

Z5@abve von

200

Fällen der Beseßung

ats, dex Aenderung

uts Und der Auflösung -

schaft;

cktüd 70 900 auf den Ttien

FnHaber Stamma

sautenden 1 RM 100,—; Festsepbung der Ausgabebedi 1 DOY Gesellschafts-

Aenderungen 27 des

«Las A vertrags.

dem Be

dex ‘General- c¿esonderter

G \, | Borzugs=-

M ly 54 ICCDEN Í versammlung Abstimmung

\chluß olgt in 4

QNT | Beschluß der aktionäre Lit. A, der Vorzugsaktionäre Lit B und der Stammaktionäre bezüg- lih derx Punkte 1 und 2 der Tages- ordnung. | Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung ist jeder Aktionär berechtigt. Um in der Generalversammlung zu stimmen oder Anträge zu stellen, müssen die Stammaktionäre und die JFnhaber der Vorzugsaktien Lit. B ihre Aktien oder die Über diese lautenden Hinter- lequngsscheine der Reichsbank oder einer Effektengirobank eines deutschen Wert- papierbörsenplaßes svätestens am 90. September 1927 bei den nach- stehenden Stellen odex bei einem deut- \chen* Notar nach Maßgabe unserer Statuten hinterlegen. Die Hinterlegung gemäß $ 28 unserer Statuten kann er- folgen: bei unserer Gesellschaftskasse, bei der Süddeutschen fellshaft A.-G., Mannheim, bei dem Bankhause E. Ladenburg, Frankfurt a. M.,

j

Frankfurt a. M. Berlin,

angeschlossenen Bankfirmen

- A, Aktiva,

I. Bareingänge äus a) Bankguthaben . . « b) Obvotbetent IL. Kleinbahndarlehen : feststeher

Darlehnsrückzahlungen

¡der Aufwertungsbetrag

ITI. Am 30. Juni 1927 fällige Zinsen. . ..« «

B. Passiva.

Goldmarkbetrag der teilnahmeberetigten

Bunge, «s d ee e î Die der Bank zustehenden nit enthalten.

Verwalt

.

ungskosten sind in

den

und Zinsen, angelegt in:

Kleinbahnshuldverschrei-

M

91 470 155 000 376 869

3 189

626 530

4 065 500

vorstehenden Zahlen

S 52 36 04 12

versammlung im Sperrdepot iverden.

müssen, um in t zu stimmen oder Anträge

oppelt aus8gefertigtes, nah der

aktien Lit. A

1927 einreichen.

Mannheim, den 29. August 1927.

Disconto-Ge-

bei der Direction der Disconto-Gesell- haft, Berlin, und deren Filiale

, » y bei der Berliner Handels-Gesellschaft, sowie für die den Giroeffektenverkehr

bei der Effektengirobank des be- treffenden deutschen Börsenplaßes. Die Hinterlegung der Stammaktien und der Vorzugsaktien Lit. B ist auch dann ordnungsmäßig erfolgt, wenn sie mit Zustimmung einer Hinterlegungs- stelle für sie bei einer anderen Bank- firma bis zur Beendigung der General- gehalten

Die Jnhaber der Vorzugsaktien Lit. A der Generalversammlung u stellen, ein Zahlen- folge geordnetes Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Vorzugs- bei der Gesellschaftskasse oder bei den oben aufgeführten Hinter- legungsstellen bis zum 20. September

[48568] [48566] Wir zeigen hierdurch an, daß Herr Bankdirektor Dr. Werner Kehl, Berlin, als neues Mitglied in den Aufsichtsrat unserer Gesellschaft gewählt worden ift.

Märkische Blank- und Profilzießerei A.-G., Berlin.

Zur endgültigen 14. April beschlossen, die ohne Veränderung des fammenzul egen.

[48591] Elfenthal

Holzstoff- und Papierfabrik A.-G. Einladung zur ordentlichen (eneral- versammlung am Samstag, den 24, September 1927, mittags 12 Uhr, nach Elsenthal bei Grafenau in Bayern.

fein. malig auf, ihre Stammaktie anteilscheinen bis zum #0

d. F. an unsere Geschäf tausch einzureichen, andernfa werden. Tagesorduung : 1. Vorlage des Berichts des Vorstands und Aufsichtsrats sowie der Bilanz und der Gewinn- |

; iz | bereit, fehlende Stücke zu und Berlust-

re@nung per 30. Juni 1927. Der Vorftan

6. Erwerbs- und Wirtschafts enossenshaften. 8, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

Waren-Vertrieb Akt,-Ges., Wilhelmshaven. Durchführung Goldumstellung hat die Gen.-Vers. at

der

Stammaktien

Nennwerts zus Je 15 Stü zu je 4 20 follen fortan eine Stammaktie zu 4 300 Wir fordern unsere Aktionäre letzt

n mit Gewinn- . September

tsftelle zum Ums

[ls sie ungültig

Soweit die Zahl der Stücke zum Um- tausch nicht ausreicht, ist die Gefellschaft

m Kurse von

200 9/6 zu liefern oder zu übernehmen.

D,

, Beschlußfassung über die Genehmigung der Jahresbilanz nebst Gewinn- und Nerlustre(nung sowie über die Ver-

wendung des Reingewinns,

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. Zur Teilnahme an der ordentlichen Generalversammlung ist jeder Aktionär berechtigt, der seine Aktien bis zum 21, September 1927 einschließlih entweder bei der Gesellshaft in Elsenthal bei Grafenau oder bei der Deutschen Bank Filiale München in München oder bei der Bayerishen Vereinsbank in München oder dem Bankhaus Abraham Schlesinger in Berlin W. 56, Jäger- | register eingetragen ist, traße 55, oder beim Schweizerischen Bank- | der Vorschrift des $ 289 verein in Basel oder bei der Münchener Kassenverein A.-G. in München hinter- schaft hierdurch auf, legt hat. sprüche anzumelden. Clsenthal bei Grafenau in Bayern,

H

den 26. August 1927, A. Pettermand.

[48569]

E

sellshaft vom 15. Juli 192

Grundkapitals im Verhält NM 1 800 000 bef{lossen.

Die je

Stamtnaktien über

Nachdem dieser Beschluß

ihre

«

igu Der Aufsichtsrat. [48596]

Bsälziihe Hypothekenbank, Ludwigshafen

zum Aufwertungs8gesetz. H, (na: Abzug des Verwaltungskostenbeitrags). Auf die teilnahmebere briefe im Gesamtbetrage von GM 407 378 002,04 sind bisher 1

Kapitalsherabsetzung Weise durchgeführt, daß der Nennbetrag

VfandDbriefteilungsmafse am 39. Juni 1927

2, Bekarntmachung. Die Generalversammlung unserer Ge-

7 hat neben

einer noch nit dur{geführten Kapitals erhöhung um RM 2 600 000 auf Reichs mar? 4 400 000 die Herabseßung des

nis 10 : 6 auf

ift in der

jeder der 15 000 auf den Mer lautenden M NM 120 herabgeseßt wurde.

200 auf

in das Handels-

fordern wir, unt

H.-G.-B. zu

genügen, die Gläubiger unjerer Gesell

etwaigen An-

Breslau, im August 1927. Schlefishe Mühlenwerke Aktiengesellschaft.

a. Rh.

Bekanntmachung nah Art. 609 der DurchführungsLverordnung

chtigten Pfand- 0 9, = Golds

s

A. Aktiva.

1. Ansprüche aus bestehenden Hypotheken .....- «

9. Rückwirkungsansprüche und Anteil der Masse an Vorbehalts- BPUotBete. a e U S Les

3, Anlagen der Teilungsmasse aus eingegange Nückzah- Tungea uno Qt a e e R

4, Zinsrüdstände eins{ließlih 1. Halbjak 27 E

i: B. Passiva, _ Gesamtgoldmarkbetrag der teilnahmeberechtigten Pfandbriefe

(nach Abzug des

Berwaltungskosienbeiirages). A. Aftiva.

124 9/9 bezw. 23 9/9 aufgewertet (ohne träge auf wetiergehende Aufwertung). « « « - «.- + «+ 92, Anlagen der Teilungsmafse aus eingegangenen Zinsen und ? zahlungen einshließlih des Bestands an leßtere eingesetzt mit dem Auslösungêwert . Zinsrückstände eins{ließlich 1. Halojah

N

1997

Ld S *

zz. Passiva. Goldmarkbetrag der teilnal;meberechtigten verichreibngeit » «o Tae a O

ung.

[48602]

Bekanntmach

1. Stand der Pfandbriefteilungsmasse am 30. Juni 1927 (ab- züglich des Verwaltunaskostenbeitrags), nachdem auf die teil- nahmeberehtigten Pfandbriefe bereits 10 %/ in 43 %/o Liqui- dationspfandbriefen zur Auss{üttung gelangt find.

Ansprüche aus bestehenden Hypotheken und Anteil der Masse an Vorbehaltshypotheken S NRückwirkungsansprüche . . . « « - Anlagen der Teilungsmasse : : Bareingänge aus Rückzahlungen und Hypothekenzinsen cins{chließlich Anlagezinsen abzüglich der Zins- differenz zwischen den Liquidationspfandbrief- und den Aufwertungshypothekenzinsen für das erste Halbiahr 1927 + 4 « L E Bestand an Wertpapieren : 41 0/9 Liquidationspfandbriefe aus Hypothekrüczah- lungen im Nominalbetrage von . - - « + - -- NM % 312,50 Ablösungsanleihe und Auslosungs- rete im Auslosungsbetrage von .-.. -«ck+

- o. .

Goldmarkbetrag der teilnahmeberehtigten Pfandbriefe

II. Kommunalshuldverschreibungenteilungsmasse am 30, Juni 1927 (nach Abzug des Verwaltungskostenbeitrags). Goldmarkbetrag der Kommunaldarlehen . .

Anlagen der Teilungsmasse aus Rückzahlungen und Zinsen

mark 40 737 800,— in 44 % Ligquidation8goldpfandbriefen ausges{üttet worden.

1, Goldmarkbestand der aufzuzwerlenden Komnmunaldarlehen, mit Berücksichtigung der An-

Rütck- Ablösungs8anleihe, von 124% bezw. 24 9%

Kommunalscchuld-

GM |4 28 992 085/10

12 220 036/33 l

| 6 963 568 65 415 249/19 48 590 939 27 | 407 378 002/01

L. Kommunalschuldverschreibungen - Teilungëmasse am 39, Juni 1927

. | 9 430 433/09

GM

8 740 468 2124 513

2 241 731/46

79 650

126 562/50 13 312 926/10

131 684 600 |—

4312/93 4 218/51

CRERT rEE T ERELTES HTERT A e TLRCIT

8 531/04

Goldmarkbetrag der Kommunalschuldverschreibungen .

Vorstellungen über den Wert der Teilungsmasse hingewiesen wird. Würzburg, den 24. August 1927.

Der Aufsichtsrat. Th. Frank.

26 34219

Vorstehende Ziffern sind keine endgültigen, worauf zur Bermeidung irrigexr

Bayerische Vodencredit - Anstalt.