1927 / 201 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[47427].

Bilanz per 31. Dezember 1926,

Aftiva : Grundstückskto. K 110 000,—, Mietekontokorrentfkonto X 6652,02, Be- triebsfosten IT M 7000,—, Hypotheken- ausgleichsfonto M 14 318,78.

Passiva+ Kapitalkonto K 10 000,—, Hypothekenkreditorenkonto K 103 757,41, Kontokorrenttonto : Mietkontokorrent- fonto K 5,17, „Omnia“-Konto K 5694,87, Kontokorrentkonto IIT A 2000,30, zus. A 7700,34, Mietausfallkonto K 4767,04, Abnußungsgebühren K 3636,—, Reserve- fonto X 3160,84, Gewinn K 5949,17.

Gewinn- und Berlustkonto per 31. Dezember 1926.

Aktiva : Körperschaftssteuer K 1475,29, Vermögenssteuer ( 968,50, Abnußungs gebühren K 2526,—, Mietcusfallkonto K 4043,73, Gewinn K 5949,17.

Passiva : Betriebskostenkto. M 8177,43, Laufende Jnstandsezungen K 2267,32 Schönheitsreparaturen ÆK 929,03, Hypo thekenzinsen M 2909,65, Zinsenkonto M 34,26, Goldmarkfonto M 645,

Alexanderstraße 9, Grundstücckts-VerwertungS- Aktiengesellschaft, Berlin. _

47426 |.

Bilanz per 31. Dezember 1926.

Aftiva : Grundstücksfto. ( 222 000,—, Kontoforrentfto.: „Omnia“ M 8067,64, Mietekonto A 11 105,60, Kontokorrent fonto LIIT A 270 131,29, Umlagekonto M 76,12, zus. M 289 380,65, Hypotheten ausgleichskonto M 49 000,—,

Passiva: Kapitalkonto # 60 000,—, Hypothekenkreditorenkonto Æ( 450 000,—, Mietekontokorrentfkonto M 5,01, Mietaus- fallfkto. X 8859,38, Reservekto. #& 8456,—, Abnußzungsgebühren # 7249,75, Gewinn und Verlustkonto 1925 1375,73, Ge winn M 24 434,78.

Gewinn- und Verlufßttouto per 31. Dezember 1926,

Aftiva: Steuerkonto K 5574,61, Ab nußungsgebühr # 3885,75, Mietausfall- fonto X 6579,22, Gewinn M 24 434,78.

Passiva: Betriebskostentto. (21545,72 Laufende Jnstandsezungen M 6122,31, Schönheitsreparaturen f 2959,31, Steuer- fonto M 43347, Hypothekenzinsen M 7113,51, Zinsen A 150,—, Goldmark M 2150,04.

„Der Wilhelmshof“ Grundstiücts=

Verwertungs-U,-G., Berlin, [47429].

Bilanz per 31. Dezember 1926,

Aktiva : Grundstückskonto M 32000,—, Kontoforrentfonto: „Omnia“-Konto M 3412,54, Kontoforrent Miete 1579,71, KontokorrentDarlehen 441595,57, FKonto- forrent Kohle M 917,22, zus. M 47 505,04, Vetriebskostenkonto T1 #( 3998,80.

Passiva: Kapitallonto {K 15 000,—, Hypothekenkreditkonto #& 44 053,—, Kontoforrenttonto : Mietkontokorrent- fonto ( 963,02, ,Omnia“ Kohlenkto, 25/26 4 290,08, „Omnia“ Kohlenktonto 26/27 A 14,15, Kontokorrentfonto I Kohle M —,10, Umlagefonto 26/27 M 612,89, zus. M 1880,24, Reservekonto K 12 947,—, Gewinn- und Verlustkonto 1925 f 218,46, Mietausfallkonto 2343,48, Abnußungs- gebühr M 2760,—, Gewinn M 4301,66,

Gewwinun- und Verlustkonto per 31. Dezember 1926.

Aktiva : Körperschaftssteuer ( 1508,62, Vermögenssteuer K 440,—, Hypotheken- zinsenkonto M 1606,47, Mietausfallkonto 4 2343,48,Abnußungsgebühren (4 1800,—, Gewinn M 4301,66.

Passiva : Betriebskostenkto. ( 2562,89, Laufende Jnstandseßungen K 253,74, Schönheitsreparaturen M 745,75, Zinsen- tonto X 4541,81, Goldmarkfonto 3896,04,

Passauerstraße 11 a Grundfstücs-Verwertungs- Aktiengesellschaft, Berlin.

[47172]. Bilanz per 31. Dezember 1926. Aftiva : Grundstückskonto K 57040,—, Betriebskostenkto. Il K 6974,—, große nstandsezungen #4 1266,80. Konto- rrentfto.: „Omnia“-Kto. #( 855,90, Mietekontokorrentkonto Neue Jakobstr. 16 A 1685,68, Mietekontokorrentkonto Neue Jakobstr. 17 & 1136,33, Kontokorrent- fonto Kohle #& 133,31, Kontokorrent- fonto IIT X 2036,—, Kontokorrentkonto Darlehnskonto # 839 856,68, Kohlen- umlagekonto # 83,52 zus. M 45 787,02 Gewinn- und Verlustkonto # 2636,66, Hypothekenausgleihskto. # 52 178,20. Pafsiva : Kapitalkonto M 20 000,—, Hypothekenkreditorenkonto K 95 478,20. Kontokorrentfonto: „Omnia“-Konto M 4817,96, Mietckontokorr.-Kto. (104,26, „Omnia“-Kohlenkto. 1924/25 K 153,85, dto. 1925/26 f 86,55, dto. 1926/27 M 127,16 Kohlenkontokorrentfto. Æ 3,02 Kreditfonto X 9900,44, zus. & 15 193,24, Mietausfallkonto Neue Jakobstraße 16 4 1507,71, dto. Neue Jakobstr, 16 Kohle M 127,09, Mietausfallkonto Neue Fakob- straße 17 K 496,63, zus. #4 2131,43, Ab- nußzungsgebühr Neue Fakobstx. 16 M 750, dto. Neue Jakobstr. 17 #4 556,50, Ab- nußungsgebühr Annenstr. 26 M4 490,50, zus. M 1797,—, Reservekto. # 12 836,30, aa G A a Fh e 13 380,70, ewvinn M 5065,81. Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1926. Aftiva : Körperschaftssteuer (4 1249,52, Vermögenssteuer & 1046,20, Hypotheken- zinsen H 173,90, Mietausfallkonto K 1271,73, Abnußzungsgebühren M 1797, Gewinn M 5065,81. Paßsiva : Betriebskostenkonto T A 4633,34, Betriebskostenkonto Kohle M4 —,10, Laufende Jnstandseßungen M 1187,—, Schönheitsreparaturen X 1011,82, Zinsenkonto #& 8426,90,

[48558]

Auf Grund der im bezw. Nr. 116 vom 19. Mai 1927 jowie i lichten Pro)pekte der

Berliner Hypothekenbant

mit folgenden Zujäßen bezw. Aenderungen:

NBorstand&mitglieder tragen,

christen der aus den

2. daß sih die Bezugnahme

öffentlihten Prospekt auch auf das Grundk 3. daß die Umlaufsziffern per 31.

{ih wie folgt »stellen : E Feingoldpfandbriefe über ;

Goldschuldverschreibungen im Bet zu deren Deckung Feingoldhypotheken über (Goldmarkhypotheken über . Goldmarkdarlehen über dem Treuhänder übergeben waren, sind auf den Fnhaber 1926, Serie 8 (Liquidationsge Goldmark (1 Goldmark = Lit... B Nr. 1l— 33950 zu D O0 10000 93601—94600 und 1000t —16000 94601 95600 16001—24000 95601 96600 24001—32000 88601—93600

39001 46000 97601— 98600 , auf den

aus der Hypothekenteilungémasse,

Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien Filiale Frankfurt (Main }. Direction der Disconto-Gesellschaft Filiale Frankfurt a. M.

Bilanz vom 31. Bermögen.

1, Wert der Bahnanlagen « « « » - 2, Anleihetilgungsstok Es ab Verwendung zur Tilgung der A1

3, Anleiheaufwertungsausgleih 4, Sonderrüklagestok, vorläufig 5, Erneuerungsstock E 6, Bétriebsstoffe 31. 12. 1926. . 7, Umbauanlagen: Ausgesührte Anlagen Kassenbestand

aufgewer

Verbindlichkeiten, 1, Aktienkapital . S S 2, Anleihen und Darlehen, bisherige Auf D Pu L020 + « e o #9 9 3, Anleihen, weitere vorläufige Auftwertu , Sonderrücklagestock E , Erneuerungsstock, Stand 1. 1. 1926 . Ab Aufwendungen für Erneuerunge

Zugang 1926 Zinsen E Erlös aus dem Altmaterialverkauf. Aus Gewinn- und Verlustrechnung . Betriebsstosse; Bestand 31, 12, 1926 Ab Verbrauch, Bestand 1. 1, 1926 . Umbauanlagen, Darlehen « « . « °

Ausgaben.

1. Betriebsausgaben . « 2, Anleihezinsen 1926. 3, Rücklage zum Erneuerungsstock

den 2. Juni 1927.

Rheine : torstand. Vigener.

Der

Geh, Sanitätsrat Dr.

zu Münster, und

[48564]

mit dem Siß Uebernahme und des Fortbetriebes de

schaftsvertrag vom 15. Ap lung vom 24. April 1872 erfolgten K

Augsburg; ihre Dauer is auf eine bes Gegenstand des Unternehmens ist

Gesellschaft ist berechtigt, und solche aufzugeben. eingeteilt in 600 Fnhaberaktien zu h.

1921 um M 1500 000,— auf zuleßt M Generalversammlungsbeschluß vom 21.

2 Genußscheine, l i! Genußschein erhielt dieselbe Dividende Aktienrehte. Gemäß Beschluß der Gen das Grundkapital von Papiermark 7 umgestellt durch Abstempelung der Akt während das Genußscheinkapital auf

Die Generalversammlüng vom neuerdings um RM 1 000 000,— junge,

Goldmarkkonto f 345,—. E Neue Jatovstr. 16/17, Grundstücks- Verwertungs-A.-G., Berlin,

auf den Fnhaber lautende Aktien zu ex tums zux gesamten Hand und des Mit cinem Konsortium, bestehend aus dem

Deutschen Neicbäanzeiger Nr. N vom 21. April 1927

1. daß die Anteil\heine zu den 43 °/o ldpfandbrie weiteren Aus\chüttungen aus der Hypothbekenteilungémasse die faksimilierten

8. April 1927 und in der Frankfurter Zeitung Nr. 249 vom 3. April 1927 ver- der Aufwertung hervorgehenden Liquidationégoldpfandbriefe bezw. Goldmarkhypotheken)

Goldmarkpfandbriefe im Betrage von

lautende 44%/% Goldpfandbriefe vom Jahre ldvfandbriefe) im Betrage von 38 000 000

1/79

Fnhaber lautende Anteilscheine z1 1 41 0/9 Liquidationsgoldpfandbriefen über die weiteren

Nummern und denselben Nennbeträgen wie die Liguidationsgoldpfandbriefe

zum Handel und zur Notiz an der Frankfurter Börse zugelassen worden. Frankfurt a. M., den 19. August 1927.

Kleinbahn Piesberg-Rheine A.-G,, Rheine i. Westf.

Gewinn- und Verlustrehnung vom 31. Dezember 1926.

RM |N 234 431/02

27 506/27 266 557194

Aus dem Aufsichtsrat schieden aus: Reichsbahnoberrat Schirmer, durch Tod; Regierungsrat Westhoff, infolge Verseßung; Regierungspräsident v. Gescher und Nießing. Leßtere beiden wurden wiedergewählt. N ) Aufsichtsrat wurden gewählt: Reichsbahnoberrat Siebels, Regierungsrat Koop, beide Fabrikant Carl Keller jr., Laggenbeck.

Prosfp über 1000 neue Jnhaberaktien zu RM 1000,—, der Aktiengesellschaft

Zwirnerei und Itähfadenfabrik Göggingen Die Zwirnerei und Nähfadenfabrik Göggingen

von Euseb. Schiffmacher & Co. in Göggingen als Aktiengesellschaft mit Gesell- April 1872 errichtet und nach

Jahres in das Handelsregister eingetragen. und Nähfadenfabrik mit Bleicherei, Färberei, age. T in ihren Betrieb andere verwandte Geschäfstszweige aufzunehmen oder sih an solchen zu beteiligen, Zweigniederlassungen zu errichten

Das Grundkapital betrug ursprünglich im Jahre 1888 um M 600 000,—, 1911 um M 750 000,—, 1920 um M 3 750 000,—,

und zivar 10000 Stück zu je M 3000,—, ausgegeben. welche vom 1. 1. 1922

RM 1 000 000, Festseßung des Nennbetrages der 10 000

Höhen,

n Nr. 133 vom 109. Juni 1927 veröffent-

Uktiengefellschaft, Berlin,

Liquidationsgoldpfandbriefen über die Unter-

im Deutschen Neichéanzeiger Nr. 83 vom apital bezieht und

Zuli 1927 (ohne Berücksichtigung der aus

146 881 35 779-200 rage von 18 304 900

o Feingold

Goldmark (Zoldmark

151 289 . 36 352 704 . 19 098 375

e Feingold (Boldmark Goldmark

S0

_ ko Feingold) 3000 GM 46001— 49600 98601 -— 101100 zu 1000 4960L— 50600 101101—103600 50601— 51600 103601—107600 , 51601 78600 96601 97600 107601—114600 , 78601— 88600 114601—121600 O Ub

zu den vorbezeichneten Ausschüttungen gekennzeichnet mit den gleichen Literas und

500

300

100

Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft Filiale Frankfurt a, M. Dresdner Bank in Frankfurt a. M.

Dezember 1926.

RM [H 901 991 |—

RM ; 16 150|7 4 3005

leihen . 11 850 158 676 26

83 837 15 406

te t

v e. .

30 000|— 1 201 786/92

850 000

. . . . wertunc

S0

ng

79 483/68 4 300 75 183 158 676/2 26

88 430/: 39 494 48 9365

N «

; 3031,17 i 4 363,34

L OTSOO N 83 837

34 900 15 406 11 341 4 064

| 30 000|—

1 201 786

Einnahmen. RM

266 557/94

1, Betriebsein-

4 620/65 nahme .

——_—————

266 55794

Meyer. P. Kümpers.

Neu in den

ekt

Nr. 5001—60090,

in Augsburg. wurde zum Zwedcke dev x Mech. Zwirnerei und Nähfadenfabrik derx in dex Generalversamm- onstituierung am 29. April des gleichen Die Gesellschaft hat ihren Siß in timmte Zeit niht beshränkt. dex Betrieb einer mechanischen Appretur und Akkommodage.

Zwirnerei Die

Th. 300 000,— M 900 000,—, 500,— M 1500,—; es wurde erhöht:

7 500 000,—. Außerdem wurden zufolge 11. 1922 A 30 000 000,— Genußscheine, Auf eine Aktie entfielen an dividendenberechtigt waren. Feder wie die Aktie, besaß indessen keinerlei eralversammlung vom 11. 8. 1924 wurde 500 000,— auf Reichsmark 5 000 000,— ien von PM 1500,— auf RM 1000,—, umgestellt wurde unter Stück Genußscheine auf je RM 100,—. 14. 3. 1927 beschloß, das Grundkapital ab 1. Januar 1927 dividendenberectigte, welche unter Ausschluß des Eigen-

der Deutschen Vank Filiale Augsburg, beide in Augsburg, übernommen und voll bezahlt wurden mit der Verpflichtung, dieselben den Fnhabern von Genuß- scheinen der Zwirnerei und Nähfadenfabrik Göggingen im Verhältnis von 1 junge Aktie zu RM 1000,— einschließlich Dividendenscheinen für 1927 f. gegen je 10 Genußscheine zu RM 100,— mit Dividendenscheinen für 1928 ff. zum Umtausch anzubieten. Die Eintragung der Kapitalserhöhung ins Handels8=- register erfolgte am 16. April 1927, der Umtausch fand in der Zeit vom 3. Mai bis 30. Juni 1927 statt. Die neuen Aktien, welche mit den alten gleichberechtigt sind, tragen die fortlaufenden Nummern 5001—6000 und sind mit der Unter- chrift von zwei Mitgliedern des Aufsichtsrats versehen. Denselben sind Gewinnanteilsheinbogen mit je 10 Gewinnanteilscheinen und einem Erneuerungsschein beigegeben, welche mit Faksimile der Unterschrift eines Mitgliedes des Aufsichtsrats versehen sind. Die Gewinnanteilscheine sind kostenlos bei dem Bankhause Friedr. Schmid & Co., Augsburg, und der Deutschen Bank Filiale Augsburg zahlbar; dort fönnen auch seinerzeit die neuen Gewinnanteilsheinbogen kostenlos bezogen werden. Das Geschäftsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr. Die Bekannt=- machungen der Gesellschast erfolgen durch Ausschreiben im Deutschen Reichs=- anzeiger und in einer in Augsburg erscheinenden Zeitung und tragen die Unter=- chrift des Vorsibenden des Aufsichtsrats oder des Vorstands der Gesellschafk bzw. deren Stellvertreter. N Die Einladung zu dexr Generalversammlung erfolgt durch den Aufsichts=- rat oder den Vorstand und ist spätestens 3 Wochen vor dem festgeseßten Termin zu erlassen. ; Dex Besiß von je einer Aktie berechtigt zu einer Stimme. : Der Vorstand wird vom Aufsichtsrat bestellt; er kann aus einer mehreren Pexsonen bestehen. Gegenwärtig ist Vorstand Herx Willy Buß. Der von der Generalversammlung aus der Zahl der Aktionäre zu wählende Aufsichtsrat besteht aus mindestens fünf Mitgliedern. Nach Ablauf eines jeden Jahres bzw. bei der über die Rechnungsablage stattfindenden ordentlichen Generalversammlung haben zwei Mitglieder auszuscheiden. JFnsoweit die Reihen- folge für den Austritt durh die Amtsdauer nicht festgestellt werden kann, ent icheidet das Los. E Gegenwärtig Mitgliedern, zwar den Herren:

Geh. Kommerzienrat Ernst Schmid, Bankier,

Justizrat Franz Reinhold, Rechtsantwalt, Augsburg, stellvertr.

sißender,

Geh. Justizrat Philipp Grimm, München,

Kommerzienrat Ludwig Hammon, München,

Kommerzienrat Arnold Maser, Bankdirektor, Augsburg,

Max Silbermann, Fabrikbesißer, Augsburg,

Hubert Wengle-Fenny, Uster bei Zürich. 4

Vom Betriebsrat gehören dem Aufsichtsrat an die Herren:

Emil Schweidler und Foh. Böhm.

Für den Abschluß der Bücher und die alljährliche Bilanz sind die geseßz- lichen und stalutarishen Vorschriften maßgebend. Für den Grundbesiß, die Wasserkraft und die Betriebsgebäude wird ein Betriebsanlagenkonto, für die Arbeiterhäuser ein Arbeiterhäuseranlagenkonto und für die Maschinen, Apparate, Werkzeuge und Geräte ein Betriebseinrihtungskonto gebildet und denselben alle späteren Erweiterungen und Neuzugänge belastet. Zur Deckung des Minder=- wertes müssen am Ende jedes Geschäftsjahres auf die erstgenannten beiden Konti, und zwar vom Anschaffungswert mindestens 2 Prozent, auf das leßht= genannte Konto vom jeweiligen Stand desselben mindestens 10 Prozent ab= geschrieben werden. Aus dem si ergebenden Reingewinn ist zunächst der zwanzigste Teil dem Reservefonds zuzuweisen, solange dieser den zehnten TEiV des Grundkapitals niht überschreitet. Sodann kommen diejenigen Abschrei=- bungen und Rücklagen in Abzug, welche der O der Ger. eral» versammlung unterliegen, soweit solche noch unter die Vorsthriften der §8 237 und 245 des H.-G.-B. fallen. Von dem verbleibenden Ueberschuß werden die Gewinnanteile berechnet, und zwar für den Vorstand und die _Gesellscha}tS- beamten nach Maßgabe der bestehenden Verträge DoDer _Ausfsichtsratsbeschlüsse und für den Aufsichtsrat ein Gewinnanteil von 10 Prozent nach voraus» gegangener Abrehnung von 4 Prozent auf das eingezahlte Grundkapital. Ueber den Restbetrag wird vorbehaltlich des Anrechtes der Genußscheine durch Beschluß der Generalversammlung auf Antrag des Aufsichtsrats versügt. i;

Vorzuasrechte einzelner Aktionäre oder Bezugsrechte der ersten Zeichner odex anderer Personen bestehen ‘nicht. Der Grundflächenbesiß der Gesellschaft, welcher gegenwärtig ca. 234 Tagwerke umfaßt, ist frei von hypothekarisher Belastung. j S

E und Betriebsstörungen, durch welche die Ertragsfähigkeit des Unternehmens wesentlich beeinträchtigt worden wäre, sind innerhalb der leßten drei Jahre niht vorgekommen. Fn den leßten fünf Fahren wurden am Dividenden verteilt: 1922: 30 % auf 74 Mill. Aktienkapital, 1923: GM 12,—= pro Aktie auf 74 Mill. Aktienkapital, 1924: 3/4 % auf 5 Mill. Aktienkapital, 1925: 414 % auf 5 Mill. Aktienkapital, 1926: 414 7 auf 5 Mill. Aktienkapital.

Die Bilanz per 31. Dezember 1926 nebs Gewinn- vnd Verlustrechnung Tautet wie folgt:

Bilanz der Zwirnerei u. Nähfadenfabrik Göggingen ver 31. Dezember 1926.

oder

besteht der Aufsichtsrat aus sieben Und

Augsburg, U D

RM \| 3} RM

1764 215/64

Aktiva. Betriebsanlagen . -. ««« Abschreibung - « « Betriebseinrihtungen Abschreibung Arbeiterhäuseranlagen Abschreibungen Vorräte: Materialien Waren . « Ma a ed S Effekten E. 09,0 S Debit s o.

. NM 2016 246,44

292 0380/80

. MM 1 185 786,28 118 578,63 | 1 067 207/69

i 975 64767 20 397/34 229 73779 2 083 673/29

| e ar Ema T EE arr I

2 831 4234

955 250:

2 313 411

7112 1 068 200 2 095 867

etreten mrEE A r I

9 271 264

assiva, F M 5 000 000

1 000 000 504 531 700 000

45 607 3315 1019 337

998 422 9 271 264

AUtentaptial - « « » Genußscheinkonto . « « - M e

Sonderrücklage . - «. » Sparkassakonto Ï Nicht erhobene Dividende Go E Gewinn- und Verlustkonto . Vortrag aus 1925

975 299 23 123

G. D ck00 S S So. D. 0 D S O E ck@M 0 S0 E E 0 0.0 0 0. 0. 0.0 ck00 & 0.0.0 S. S S: S M0 S S S: 0 0.0. S S [©..S- ®

Verlustrechnung.

Gewinun- und T2 E 3512 636/19 391 006/77 998 422/25

N | 23 123|— 4 734 810/14 144 132 07 4 902 065/21 4 902 965|2L Die im November 1922 ausgegebenen 10 000 Stück Genußscheine dex Ge sellschaft sind laut Beschluß der Generalversammlung vom 14. März dieses ahres zur Heimzahlung mit dem Nennbetrag von RM 100,— auf 31. Dezember 1927 gekündigt worden, Da jedoch durch die JFnhaber der Genußscheine von dem Recht des Umtausches von je 10 Stük gegen 1 Aktie der eo haft bis zum Ne Termin (30. Funi 1927) in weitgehendem Maße Gebrauch gemacht worden ist, wird die Heimzahlung der Genußscheine zum Nennbetrage von RM 100,— auf wenige Stücke beschränkt bleiben. i : Die Beschäftigung der Werkanlagen ist im laufenden Jahre bisher eine normale gewesen. Angesichts der unsicheren Lage der Garnmarktes äßt sich eine zuverlässige Voraussage bezüglich des Geschäftsergebnisses für das laufende Fahr gegenwärtig noch_ nicht machen. Augsburg, im Fuli 1927. : e Zwirnerei und Nähfadenfabrik Göggingen. Wy. But.

Gewinnvortrag aus 1929 . Fabrikationskonti . Snteresseinkonto . - » #

Generalunkestenkonto . » Amortisation . . Neinerträgnis . » « + «

Auf Grund vorliegenden Prospekts sind : S N : AM 1 000 000 neue Fnhaberaktien der Aktiengesellschaft Zwirnerei und Nähfadenfabrik Göggingen mit dem Siß in Augsburg, 1000 Stück zu je RM 1000,—, Nr. 5001-—6000, zum Handel und zur Notiz an der Augsburger BVörse zugelassen.

eigentums an den einzelnen Stücken von Vankhause Friedr. Schmid & Co. und

Augsburg, im August 1927. - E Friedr. Schmid «& (Co. Deutsche Bank Filiale Augsburg.

Erste Zent ral-Handelsregister-Beilage zum Deutschen NReichSanzeiger und Breußischen StaatSanzeiger

Ir. 201.

Ae A u

Verlin, Montag, den 29. Au

Der JFunhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus 1. dem Handels-, 2, dem Güterrechts», 3, dem Vereins-, 4, dem Genossenschafts», 5, dem Musterregister,

gust

192

6. der Urheberrecht8eintragsrolle sowie 7, über Konkurse und Geschäftsaufsicht und 8, die Tarif- und Fahrplanbekanntmachungen der Eisenbahnen enthalten sind, erícheint in einem

besonderen Blatt unter dem Titel

Zentral-HandelS8register für das Deutsche Reich.

Das HBentral-Handelsregister für das Deutsche Reich kann dur alle Postanstalten, in Berlin für Selbstabholer auch durch die Geschäftsstelle des Reichs- und Staois8anzeigers SW. 48, Wilhelm-

straße 32, bezogen werden. E mera

preis beträgt vierteljährlih 4,50 Reichsmark,

Das Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglich. Der Bez u g 34 Einze!ne Nummern kosten 0,15 Reichsmark,

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit) 1,05 Reichsmark.

Vom „Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich“ werden Heute die Iten. 201A und 201B ausgegeben.

S Befristete Anzeigen müssen drei Tage

vor dem EinrüictungsStermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein.

“E

1. Handelsregister.

Aachen, [48052]

Jn das Handelsregister wurde e1n- getragen am 18. August 1927:

Vei der Firma „Fos. Weil «& Co. Gesellschast mit beschränkter Haf- kung“ in Aachen: Dem Wilhelm Großheim und dem Emil Hartog, beide în Aachen, ist Gesamtprokura in der Weise erteilt, daß sie nur gemeinschaft=- lih zur Vertretung der Gesellschaft be- fugt sind.

Bei der Firma „Deutsches Auto- mobilha#ns8 Schrvoiff, Monatsberger «& Co. Gesellschaft mit beschränkter Saftung“/ in Aachen: Die Liquida- tion ist beendet, Die Firma ist erloschen. _Vei der Firma „August Schwan“ in Aachen: Die Gemeinschaft ist auf- gehoben. Witwe August Schwan und Dr. Walther Schwan sind ausge=- schieden. Gleichzeitig sind zwei Koxam- manditisten in das Geschäft eingetreten. Die hierdurch entstandene Kommandit- gesellschaft hat am 1. August 1927 be- gonnen und führt nunmehr die Firma „Aug. Schwan «& Co.““, Persönlich aftender Gesellshafter is Arthur Schwan, Kaufmann in Aachen. Sämt- lie Aktiva und Passiva sind auf die Gesellschaft übergegangen. Die Pro- kura des Arthur Schwan ist erloschen. Dem Paul Schwan in Aachen ist Ge= famtprokura in der Weise erteilt, daß er nur in Gemeinschaft mit einem per- fsönlih Haftenden Gesellschafter oder einem Prokuristen zur Vertretung der Gesellschaft berechtigt ist.

Vei der Kommanditgesellschaft „Wm. Peters «& Co.“ in Aachen: Es ist éin Kommanditist aus der Gesellschaft ausgeschieden.

Vei der offenen Handelsgesellschaft „Anton Müller“/ in Aachen: Gesellschaft ist aufgelöst, Der bisherige Gesellschafter Kaufmann Anton Müller îin Aachen ist alleiniger Jnhaber der Firma.

Amtsgericht, Abt. 5, Aachen.

Anchen, [48053]

In das Handelsregister wurde ein- getragen am 22. August 1927:

Bei der Firma „Josef Simons“( in Aachen: Das Handel3geschäft ist mit Aktiven und Passiven auf. den Kauf- mann Anton de Bernardi in Aachen Übergegangen, der dasselbe unter der Firma „Josef Simons Junh. A. de VBernavrdi“/ fortführt. Die Prokura des Anton de Bernardi ist erloschen. Die Prok1ra der Ehefrau Anton de Ber=- nardi, Else geb. Simons, in Aachen bleibt bestehen.

Bei der Firma „„Deutsch-Hollän- dische Speditions8-Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ in Aachen: Die Liquidation ist beendet. Firma ist erloschen.

Vei der Firma „Leonhard Tiehz Aktiengesellschaft zu Köln Zweig- niederlassung Aachen““ in Aachen: Durch Generalversammlungs8bes{chluß vom 25. Juli 1927 ijt der Gesellschafts- vertrag abgeändert worden.

Amtsgericht, Abt. 5, Aachen. _

Arnstadt. [48054]

Die im Handelsregister Abt. A unter Nr. 662 bezw. 699 eingetragenen Firmen: 1. Firma Rottstädt, Hopf & So. in Arnstadt, 2, Firma Kurt F. Wolf in Arnstadt sind im Handelsregister ge- löscht worden,

Thüringisches Amtsgericht Arnstadt.

[48055]

Bad Wemburg v. d. Höhe,

H.-R. B 56. Viktoria-Hotel Gesell- schaft mit beschränkter Haftung, Bad Homburg v. d. H.: Der Kaufmann und Ingenieur James Leslie Crown ist als Geschäftsführer abberufen. An seiner Stelle 1 der Bankier Gustav Sigmund Wolff in Frankfurt a. M. zum Ge- schäftsführer bestellt worden,

Bad Homburg v. d. H., den 20. August 1927, Amtsgericht. Abteilung 4.

N, E

Die

Bad GDeynhausen. __ [48333] _In unser Handelsregister Abteilung B ist am 22. August 1927 folgendes ein- getragen worden:

Bei Nr. 12, „Medico-Mechanisches- Zander-Institut G. m. b. H., Bad Deyn- ausen“: Die Vertretungsbefugnis des Justizrats Hermann Meyer ist beendigt; L feiner ist der Apotheker a. D. ohannes Manecke in Bad Deynhausen

zum Geschäftsführer bestellt. Durh Be- ¡chluß der Gesellschafterversammlung vom 13.- Mai 1927 1\t die Gesellschaft um- gestellt und das Stammkapital auf 7400 Neichsmark und die Geschäftsanteile auf 200 NM herabgeseßt; demgemäß ist § 9 der Statuten geändert.

Bad Oeynhausen, den 22. August 1927.

Das Amtsgericht Bamberg, [48331] Handelsregistereintrag.

Vet «& Pfeifer, Oskar Wolz, Arno Matthes, Alois Spreiter, Fränkisches Holzkontor Gesellschaft mit beschränkter Hafiung, VBam- berger Ziegel- und Tonwerke Aktiengesellschaft, alle Siß Bamberg: Firma gelöst.

Bamberg, 24. August 1927.

Amtsgericht Megistergericht. Bamberg. Handelsregistereintrag.

Metallwerke Stadler Aktiengesell-

schaft, Siß Bamberg: Die Prokura des Karl Leßner ist erloschen. _Eza-Werk Zabel « Co., Siß Bamberg: Jnhaber seit 18. Juli 1927: Dr. Carl Sonnenberg, Diplomingenieur in Bamberg. Forderungen und Verbind- lichkeiten find nicht übernommen.

Ludwig Dütsh, Siß Bamberg: Firma erloschen.

Bamberg, 24. August 1927,

Amtsgericht Megistergericht. Bamberg. Handelsregistereintrag.

Kaufhaus Hermann Ruß «C« Sohn, Siß Haßfurt: Firma geändert in: Kaufhaus Ruß «& Sohn. *

Bamberg, 25. August 1927.

Amlsgeriht Megistergericht.

[48332]

[48330]

Bergen, Rügen, [48056] Die unter Nr. 276 Handels=- registers A eingetragene Firma „Land- forst, Bentrale für land- und forstwirt- \chaftlihe Produkte Dr. Egon Wolf Saßniß”, ist gelöscht. Bergen a. Rg., den 19, August 1927. Das Amtsgericht.

Des

Bergheim, Erft. [48057]

In unser Handelsregister Abteilung B Nr. 12 (t unter Ny. 27 bei dex Firmä „Rheinische Linoleumwerke Bedburg, Aktiengesellschaft Bedburg, heute fol- gendes eingetragen worden:

Gemäß Beschluß der Generalver- sammlung bezw. des Auffichtsrats vom 28, Mai 1927 find die Kaufleute Alfred Holtkott und Richard Holtkott jr. zu Vorstandsmitgliedern bestellt. Sie sind ermächtigt, die Gesellschaft entweder gemeinschaftlich oder ein jeder von thnen gemeinschaftlich mit einem Pro- furisten zu vertreten,

Bergheim, den 20. August 1927.

Amtsgericht.

Berlin. . [48058]

Jn unser Handelsregister B ist heute ein- getragen worden: Nr. 40176. Marceline- Stahl-Bertriebsgesellscchaft mit bve- schränkter Haftung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Der Han- del mit Stahl für eigene und fremde Rechnung. Stammkapital: 100 000 RM. Geschäftsführer: Jngenieur Albert Rust, Berlin-Reinickendorf, Fräulein Charlotte Danhoff, Berlin. Gesellschaft mit be- schränkter Haftung, Der Gefsellschafts- vertrag ist am 30, Mai 1927 abgeschlossen. Sind meherere Geschäftsführer bestellt, so erfolgt die Vertretung durch zwei Geschäftsführer odex durch einen Ge- \{häftsführer in Gemeinschast mit einen Prokuristen. Als nicht eingetragen wird veröffentlicht: Oeffentlihe VBekannt- machungen der Gesellschaft erfolgen nux durch den Deutschen Reichsanzeiger. Nt: O77, „„Klockhaus‘‘ Kauf- männisches HanDdels- uno Gewerbe- adreßbucch des Deutschen Reichs Gesellschaft mit beschränfter Haf- tung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Der Verlag und Vertrieb des Klockhaus Kaufmännischen Handels- und Gewerbeadreßbuchs , des Deutschen Reichs, Stammkapital: 30 000 Reichs- mark. Geschästsführer: Kausmann Wil- helm Klockfhaus, Berlin. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschafts- vertrag is am 81. Juli 1927 abgeschlossen. Als nicht eingetragen wird veröffentlicht: Oeffentliche Bekanntmachungen der Ge- sellschaft erfolgen nur durch den Deutschen

Reichsanzeiger. Bei Nr. 17489 Vir= tus Grundstückäs Gesellschaft mit

eschräntkter Haftung : Die Gesellschast ist aufgelöst, Liquidator ist der Kaufmann August Stollarek in Berlin. Bei Nr. 21461 Mifa Mitteldeutsche Fahrrad- werke Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Durch Beschluß vom 13. Fuli 1927 ist das Stammkapital um 600 000 Reichsmark erhöht auf 1 600 000 Reichs- mark. Bei Nr, 24369 Ernst Feschke & Co, Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Hans Geiger ist niht mehr Geschäftsführer. Bei Nr. 29287 Nelson Fahrradbau Gefsellschaft mit be- schränkter Haftung: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Liquidator is derx bisherige Ge- schäftsführer. Bei Nr. 39134 Volra Motorenfabrit Gesellschaft mit be- schräntter Haftung: Laut Beschluß vom 1. August 1927 ist der Gesellschafts- vertrag dahin geändert: Der Geschäfts- führer Kaufmann Fonfé kann die Gesell- schaft allein vertreten, der Geschäftsführer Fabrikant Ernst Raabe kann die Gefjell- schaft nux in Gemeinschaft mit dem Ge- schäftsführer Fonfé vertreten. Ferner find nachstehende Gesellschaften auf Grund des F 2 der Verordnung vom 21. Mat 1926, RGBl, S. 248, von Amts wegen gelöscht: Nr, 12729 Raro-Gesellshaft mbwH. Nx. 12741 Pädagogium Scharmütßzel- see GmbH. Nr. 12793 Kaufhaus Uh- land GmbH. Nr. 13252 Stolte WänDe GmbH. Nr. 13672 Strauß" sche Selbst- drucende Post&Eisenbahn-Waagen Bertriebs-GmbH. (Espewe). Nr. 14086 Warenlager-Verwertung3-= GmbH. Nr. 14150 Procarno\-GmbvH. Nr. 14229 Wilmersdorfer Veriwal- tungsges. mbH. Nr. 14325 Mars- Film GmbvH. Nr. 14461 Wehrmann & Co, GmbH. Nr. 14527 Fellfoll= GmbvH. Nx. 14532 Berlag Der Euro- päischen Staats- und Wirtshafts-= Zeitung GmbH.

Berlin, den 19. August 1927. Amtsgericht Bexlin-Mitte. Abt, 122. Berlin. . [48060] In das Handelsregister B des unter- zeichneten Gerichts ist heute eingetragen ivorden: Nr. 40182, Fulius Bötoiv Brauerei-Afttiengesellschaft. Sih: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Der Erwerb und die Fortführung der bis- her unter dexr Firma Julius Bößow Kommanditgesellschaft zu Berlin betrie- benen Bierbrauerei sowie die Beteiligung an Unternehmungen des gleichen oder eines zugehörigen Geschäft8zweiges. Die

| Gesellschaft ist auch berechtigt, andere Be-

triebe und Unternehmungen zu pachten, ihre Betriebe und Unternehmungen zu verpachten sowie Jnteressengemeinschaf\ts- und ähnliche Verträge mit anderen Gesell- \chasten abzuschließen. Grundkapital: 2 700 000 Reichsmark. Aktiengesellschaft. Der Gesellschaftsvertrag is am 18, Funi 1927 festgestellt. Die Gesellschaft wird durch zwei Vorstandsmitglieder oder durch ein Vorstandsmitglied in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten. Zu Vor- standsmitgliedern sind bestellt: 1. Kauf- mann Hermann Bößow, Berlin, 2. Kaus- mann Richard Misterfeld, Spandau. Pro- furisten: 1. Max Wild, Berlin, 2. Gotthard Schwixkus, Berlin, 3. Paul Schöpe, Ber- lin-Waidmannslust, 4. Otto Wudtke, Ber- lin-Pankow. Ein jeder von ihnen vertritt die Gesellschaft in Gemeinschaft mit einem Vorstandsmitglied. Als nicht eingetragen wird noch veröffentlicht: Die Geschästs- stelle befindet sih in Berlin, Prenzlauer Allee 242—247. Das Grundkapital zer- fällt in 2700 Fnhaberaktien zu je 1000 RM, die zum Nennbetrage ausgegeben werden. Der Vorstand besteht aus zwei oder meh- reren ordentlichen oder stellvertretenden Mitgliedern. Die Bestellung und Ab- berufung der Vorstandsmitglieder und ihrer Stellvertreter obliegt einem vom Aufsichtsrat aus der Reihe seiner Mit- glieder zu bestellenden Personalausschuß. Die Berufung der Generalversammlung und die sonstigen Bekanntmachungen der Gesellschaft geschehen durch Einrückung in den Deutschen Reichsanzeiger. Die Gründer, welche alle Aktien übernommen haben, sind: 1. die Kommanditgesellschaft in Firma Julius Bößow in Berlin, 2, deren Gesellschafter, nämlih: a) verwitwete Frau Kommerzienrat Margarete Bößow, geb. Henze, in Berlin, b) Fulius Bößow- Stiftung zu Berlin, e) Schultheiß-Paben- hofer Brauerei-Aktiengesellschast in Ber- lin, d) Kaufmann Hermann Bößow in Berlin, e) Kaufmann Carl Steinlein, f) Kaufmann Anton Steinlein, g) Kauf- mann Friß Steinlein, zu e bis g in Nürn-

berg. Die Kommanditgesellschaft in Firma Julius Bößow bringt für Rechrung ihrer Gesellschafter in die Aktiengesel schaft das von ihr betriebene Brauereiunernehmen mit allen Aktiven einschließlich /,; Mit- eigentumsanteil an dem Grundst üick Grund- buch von Woltersdorf Band 13 Blatt 413 und mit allen Passiven sowie dem Firmen- recht ein. Die vorstehend zu 2a bis g genannten Gründer bringen als Miteigen- tümer nachstehende Grundstücke: a) Berlin, Prenzlouecr Allee 242/247 und Saar- brüccker Stx. 1—5, verzeichnet im Grundbuch des Amtsgerichts Berlin-Mitte vom Schön- hausertorbezirk Band 59 Blatt 1752 bis 1754; b) Meter Straße 13, verzeichnet in demselben Grundbuch Band 43 Blatt 1262; c) Cöpenick, Grünauer Straße 73, ver- zeichnet im Grundbuch des Amtsgerichts Cöpenick von Cöpenick Band 102 Blatt 3166; d) Woltersdorf, Bahnhofstraße 19, verzeichnet im Grundbuch von Wolters- dorf Band 13 Blatt 413 hinsichtlich des restlichen 2/;; Miteigentums8anteils in die Aktiengesellschaft ein, unter Uebernahme aller Belastungen durch die Aktiengesell- schaft. Die Einbrtngung sämtlicher Gegen- stände erfolgt auf Grund der dem Grün- dungsprotoktoll beigefügten Einbringung8- bilanz auf den 1. Oktober 1926, deren Aktiva auf 5 554 079,03 Reichsmark und deren Passiva auf 2 854 079,03 Reich3- mark lauten. Das Brauereigeschäft gilt für die Zeit vom 1, Oftober 1926 ab als für Rechnung der Aktiengesellschaft ge- führt; die Aktiengesellschaft übernimmt auch alle laufenden Rechte und Verbindlich- keiten hinsichtlich der eingebrachten Gegen- stände mit Wirkung von dem genannten Tage an. Für die Einbringung gewährt die Aktiengesellschaft den Gründern zu 2 a bis g Aktien im Gesamtbetrage von 2 700 000 Reich8mark, und zwar den Grümdern zu a 990 000 Reichsmark, zu b 270 000 Reichsmark, zu e 540 000 RM, zu d 360 000 Reichsmark, zu e, fund g je 180 000 Reich8mark. Den ersten Auf- sichtsrat bilden: 1. Generaldirektox Dr. Walter Sobernheim, 2. Kaufmann Ernst

Kuhlmay, 3. Rechtsanwalt Dr. Max Lion, |

4. Bankier Gustaf Schlieper, 5. Rechts- anivalt Dr. Heinz Julius Levor, 6.-Pro- fessor Dr. Friedrich Leitner, zu 1 bis 4 und 6 zu Berlin, zu 5 zu Nücnberg. Die mit der Anmeldung der Gesellschaft ein- gereichten Schriftstücke, insbesondere der Prüfungsbericht des Vorstands und des Aufsichtsrats und dexr von der Fndustrie- und Handelskammer ernannten Revisoren, fönnen bei dem Gericht, der Prüfungsbe- richt der Revisoren auch bei der Jndustrie- und Handelskammer eingesehen wwecden. Bei Nx. 9414 Emil Heiniäte Aktien- gesellschaft: Gustar Korytowski ist nicht mehr Vorstandsmitg!ied. Bei Nr. 23095 Alfred Fester & Co. Kommandit- gesellschaft auf Aktien: Durch Be- \{chluß der Generalversammlung vom 28, Juni 1927 ist der Gesellschastsverirag in §1 und §9, § 11, § 12, §13, § 22 und § 22 geändert. Bei Nr. 28 474 Europä- ischer Lloyd Versicherungs2=Afktien- gesßellscha}t+ Durch Beschluß der Gene- ralversammlung von 28. Funi 1927 ist § 1 des Gesellschastsvertrags geändert. Der Siß ist nah Hamburg verlegt. Wilhelm Boecker ist nicht mehr Vorstand. Zum Vorstand ist bestellt: Versicherungsdirektor Amandus Palm in Hamburg. Ev ist alleinvertretungsberechtigt. Bei Nr. 28676 Gebr. Ving Soehne Aftien- gesellscha}ft: Otto Goetz ist durch Tod aus dem Vorstand ausgeschieden. Bei Nr. 29725 Deutsche Aktiengesellschaft zur Verwertung von Erfindungen : Hans E. Rodayh jun. is nicht mehr Vor- standsmitglied. Bei Nr. 31610 ,„Deut-= sche Schiffahrt‘““ Verlags und Drudckerei Aktiengesellscha}|ft: Durch Beschluß der Generalversammlung vom 25. Januar 1927 ist die Aktiengesellschaft zum Zwecke der Umwandlung in eine Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung auf- gelöst; die Firma der Aktiengesellschaft ist daher erloschen. Berlin, den 20. August 1927. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt, 89 a,

Berlin. [48059].

Jn dem Handelsregister B des unter- zeichneten Gerichts ist am 20. August 1927 eingetragen worden: Nr. 40181, Mär- fische Blantk- und Profilzieherci Aktiengesells{chaft. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens ist die Her- stellung und der Vertrieb von blank- gezogenem S, M. Eisen, komprimierten und gedrehten Wellen, blankgezogenem Einsaßstahl, blankgezogenem Schnell- automatenstahl Marke „Jason“, blank-

gezogenen Sonderprofilen. Die Gesells schaft kann sich auch an Unternehmungen der gleichen Art beteiligen. Grundkapital: 300 000 Reichsmark. Aktiengesellschaft. Der Gesellschaftsvertrag ist am 19. Juli 1927 festgestellt und am 4. und 6. August 1927 geändert. Besteht der Vorstand au3 mehreren Personen, fo wird die Gesellschaft vertreten durch zwei Vorstandsmitglieder odex durch ein Vorstandsmitglied und einen Prokuristen. Zum Vorstand is bestellt: Kaufmann Ernst Kappes, Berlin. Als nicht eingetragen wird noch veröffentlicht: Die Geschäftsstelle befindet sih W. 9; Bellevuestr. 6a, Das Grundkapital zer- fällt in 300 Fnhaberaktien über je 1000 Reichsmark, die zum Nennbetrage ‘'aus- gegeben werden. Der Vorsißende de3 Aufsichtsrats zusammen mit dem stell- vertretendêén Vorsißenden bestellt die Vor- standsmitglieder und beruft sie ab. Be- fanntmachungen der Gesellschaft und Ein- ladungen zur Generalversammlung er- folgen durch den Reichsanzeiger. Die Gründer, welche alle Aktien übernommen haben, find: 1. Kaufmann Paul Rohde, 2, Bankier Dr. Jrme Freiherr v. Palm, Mits inhaber der Firma Delbrück Schickler & Co, 3, Generaldirektor Alexander Kremener, 4, Kaufmann Eberhard Freiherr v. Wan- genheim, 5. Otto Jachmann, Afktiengesello schast, alle in Berlin, Den ersten Ausfsicht3- rat bilden die Gründer zu 1, 2, und 3. Die mit der Anmeldung der Gesellschafk eingereichten Schriftstücke, insbesondere der Prüfungsbericht des Vorstands und des Aufsichtsrats und der von der Jndustries und Handelskammer ernannten Nevisorens fönnen bei dem Gericht, der Prüfung8- bericht der Revisoren auch bei der Jndustrie und Handelskammer eingesehen werden. Bei Nr. 2411 Schramm und Megerle Lack- und Farbenfabriken Aktien gejellFchaft: Durch Beschluß der Genes ralversammlung vom 26, April 1927 ist der Gesellschaftsvertrag in §1 und § 23 geändert, Die Firmalautet jeßt: Scthramnt Lack- 1nd Farbenfabriten Aftiens gesellschaft. Bei Nr. 2620 Safata= Samoa-Geßellshaft+ Durh Beschluß der Generalversammlung vom 18, Junt 1927 ist der Gesellschaftsvertrag in § 5 und § 30 geändert. Bei Nr. 33065 Carl Sethwaniz Gummiwerk Afticma gesellshafi: Die Prokura für Artur Nevkar if erloschen. Bei -Nr. 33710 Schulz & Saccktur Aktiengesellschaft: Die von der Generalversammlung am 29, Juni 1927 beshloïsenen Saßungs- änderungen.

Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt, 98h,

Berlin. [48061]

In das Hande!2registex B des unter- zeichneten Gerichts ist heute eingetragen worden: Bei Nx. 11960 „„Cura‘‘ Treit= hand Gesellschaft mit veshräntfter Hastung: Die Gesellschast, ist nichtig (§8 16, 50 Goldbilanzoeroronung in Vers bindung mit § 1 der Verordnung vom 21. Mai 1926, R. G. Bl. S. 248). Liquis datoren sind die - bisherigen Geschäst3-s führer. Bei Nr. 16707 Amco Gejell= schaft mit beschränkter Haftung Spezialhaus für Avressiermaschinen in Liquidation : Die Firma ist gelöscht. Bei Nr. 39899 Getreide- und Futtera mittel=Gesellschaft mit beschränktter Haftung : Dr. Victor Buchstab, Wilmers- dorf, ist nicht mehr Geschäftsführer. Kauf- mann FZulius Okmiansfki, Berlin - Char- lottenburg, ist zum Geschästsführer be- stellt. Durch Beschluß vom 1. August 1927 wird die Bertetungsbefugnis unter Weg- fall des 4IT dahin geändert, daß die Ge- sellschaft nunmehr durch einen oder meh- rere Geschäftsführer, und zwar, solange mehrere Geschäftsführer vorhanden sind, durh zwei Geschäftsführer gemeinschaft lih vertreten wird. Dem Dr. Michael Sprung is derart Prokura erteilt, daß ec die Gejellschaft zusammen mit einem Ge=- schäftsführer vertritt. Bei Nr. 40148 Exportgemeinschaft Deutscher Elek= trospezialfabriten Gesellschaft mit beschränkter Hastung: Die Firma heißt richtig: Exportgemeinschaft Deutscher Elektrospezialfabriten Gesellschaft mit beschränkter Haf, tung. defa.

Ferner sind folgende Gesellschaften auf Grund des § 2 der Verordnung vom 21, Mai 1926, RGBl. S. 248, von Amts wegen gelöscht: Nr. 7356 „Daheims Voden-Gezellschaft m. b. H. Nv. 10193 Alexauder Demstki, Sehlosßs vertrievs=-Gesellschaft m. b. He Nr. 10354 Deutsche Einfuhrgesella schaft m. b. H. Nr. 11297 Grunds- exwerbsgesellschaft Ottokarstraße