1927 / 208 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

klagter wird zur mündliGhen Verbandlung des Nechtéstreits auf den 3. November 1927, vormittags 9 Uhr, vor das Amtsgericht Wolfenbü1tel, Zimmer Nr. 8, geladen _ Wolfenbüttel, den 24. August 1927.

Der Gerichts\chreiber des Amtsgerichts.

[50312] Oeffentliche Zustellung. Der am 15. April 1927 geborene Hans- Heinrich Hubert zu Pete1sdor! bei Bobißz i. M., ge!eßlich vertreten durch das Wohl. fahrtéamt (Jugendamt) des Amts Greves- mühlen flagt gegen den Freiarbeiter Wil- helm Fründt, früher in Brügkow bei Nehna, jetzt unbekannten Aufenthalts, mit der Behauptung, daß Beklagter fein Vater sei, und mit dem Antrag, den Be- klagten fostenpflihtig zu verurteilen, an den Kläger vom Tage der Geburt bis zur Bollendung des 16. Lebensjahres als Unterhalt eine vierteljährlih im voraus zu entrihtende Geldrente von 96 sechs- undneunzig NReichémark und zwar die rüdständigen Veträge ofort, die künftig fällig werdenden am 15. Juli, 15. Ok. tober, 15. Januar und 15. April eines jeden Jahres zu zahlen sowie das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Befklagte vor das Amtsgericht in Rehna auf den 1. November 1927, vormittags 9 Uhr, geladen

Rehna, den 30. August 1927.

Amtsgericht. [590302] Oeffentliche Zustellung.

Der Syndikus Gerd Hahn, Berlin- Schöneberg, Kufsteiner Straße 4, klagt gegen Frau Professor Elise Paasche, geb. aver, früher in Marbura, wegen Auf- wandsent)chädigung, mit dem Antrage, die Betlagte zu verurteilen, an den Kläger 478,40 NM zu zahlen, hilfsweise nach Mahl des Klägers in die Au!lassung der Yutungsrehte an den Braunkohlen- mutungen MNoland 1/1V“ Grundbuch von Schönlanke Bd. 11 Nr. -24/27 an den Kläger einzuwilligen. Zur mündlichen Verhandlung des MNechtsstreits wird die Beklagte vor das Amtsgericht Berlin- Schöneberg, Grunewaldflraße 66, Zimmer Nr. 43, auf den 1. November 1927, vorm. 9 Uhr, geladen.

Berlin - Schöneberg, 2, Sep- tember 1927.

Der Gerichtsshreiber des Amtsgerichts. [50303]

Der Inhaber einer Wäscherei Heinrich Schnakenberg, Bremen, Sylter Strafe 4, Prozeßbev.: N.-Anw. Dres. Günthert und MNistedt, Bremen, klagt gegen den Kauf- mann Emil Döll, unbekannten Auf- enthalts, mit dem Antrage, den Beklagten durh vorl. vyollstreckbares Urteil zu ver- urteilen, in die Löschung der auf dem (rundstück Sylter Straße 4 im Grund- bud von Bremen, Vorstadt V 954, Blatt 88 in der 3. Abteilung unter Nr. 2 eingetragenen Hypothet von 3000 M zu willigen. Der Beklagte wird zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht zu Bremen, Gerichtshaus, Zimmer 84, auf den 11. November 1927, vormittags 94 Uhr, geladen. Zwecks öffentliher Zustellung bekannt- gemacht. Bremen, den 25. August 1927. Der Gerichts|\chreiber des Amtégerichts.

[50293] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Ernest Jaquet, Chemesier, Zürich, Bahnho}|straße 12, Prozeßbevoll- mächtigte: Mechtanwälte von Broeker, Dr. Pott, Pies und Merrem in Berlin, klagt gegen den Harold von Oppen- heim in Berlin, Kurfürstenstraße 114, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der)elbe bei thr in der Beit vom 2. 2. 1925 bis März - 1926 diverse Herrenartikel gekauft habe, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- utrteilen, an die Klägerin 1268,89 \{chw. Franfen nebst 89/4 Zinsen seit dem 26. 1. 1927 oder den Gegenwert in MNeichsmark, umgerechnet nah dem leßten Berliner Mittelkfurse jür Schweitzer Franken vor dem Tage der Zahlung, zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor die 23. Zivilkammer des Land- erichts IT1 Berlin in Charlottenburg, Tegeier Weg 17/20, Zimmer 102, auf den 26. November 1927, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen An- walt zu bestellen. Der Beklagte wird gleichzeitig aufgefordert, etwaige gegen die Behauptungen der Klägerin vorzubringende Einwendungen und Beweismittel in einem Schrift)ay durch den zu bestellenden An- walt dem Gericht und der Klägerin mit- zuteilen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekanntgemacht

Charlottenburg, den 27. August 1927.

Der Gerichts|chreiber des Landgerichts I11 in Berlin.

[50006] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Auguit Schwarze, Inhaber : Beo Schwarze, Sägewerk und Holz- andlung in Deinsen b. Banteln Prozeß- bevollmächtigter: Necht8anwalt Dr. Gröpke in Hannover, klagt gegen den August Rüter, früher in Hannover, Karmar)ch- straße 9, jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Klägerin von dem Beklagten auf Grund eines E vom ‘9. Juni 1926 den

etrag von 370 NM zu fordern habe, mit dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig vollstreckba1es Urteil kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 390 45 NPè nebst 7 %% Zinsen jeit dem 9, August 1926 zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits wird der Beklagte vor das Amtsgericht, 38, in Hannover auf den L8. Oktober 1927, vormittags 10 Uhr, geladen.

den

[50296] Oeffentliche Zustellung.

Der Händler Wilbelm Erhorn in Han- nover-Döhren, Bernwardstraße 21, jett in Merseburg, Neuma1ktstraße 66, Prozeß- bevollmächtigter: Nechtéanwalt Dr. Windel, Hannover, klagt gegen den Knecht Paul Schwiegers, unbekannten Aufenthalts, trüber in Hemmendorf, Haus Mr. 117, wegen Schadenersatzes, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen: 1. an den Kläger 799,89 NM nebst 8% Zinsen leit der Klagzustelung sowie 2000 NM oder den vom Gericht für angemessen er- achteten Betrag an Schmerzens8geld und eine Nente von jährli 1200 NM vom 16. Juli 1926 ab tür je 3 Monate im voraus zu zahlen, 2. das Urteil hinsichtlich der genannten Beträge, und zwar bezüglich der Geldrente, \oweit die Entrichtung für die Zeit nah Erhebung der Klage und für das der Erhebung der Klage voraus- auégehende leßte Vierteljahr zu erfolgen hat, für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und zwar evtl. gegen Sicherheitsleistung, 3. dem Beklagten die Kosten des Nechts- streits aufzuerlegen Der Kläger ladet den Beklagen zur mündlichen Verhand- lung des Nechtsstreits vor die L[I. Zivil- tammer des Landgerichts in Hannover auf den 21, November 1927, vormittags 10 Uhr, mit der Au|forderung, sh durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen

Hannover, den 1. September 1927.

Der (Berichts\chreiber des Landgerichts.

[50315]

Die Genofsen|chaftsbank Sonthofen, e. G. m. b. H. in Sonthofen, klagt gegen den Privatmann Hans Steiner in Oberst- dorf nun unbekannten Aufenthalts, wegen Kontokorrentforderung, mit dem Antrage, zu erkennen: I. Der Beklagte ist \{chuldig, an Klagepartei zu bezahlen NM 8905 Hauptsache |amt 7 9/9 Zinjen hieraus seit l; Mal 1925, 11 Dér Bellagte hat die Koslen des Nechtsstreits zu tragen. 111. Das Urteil wird gegen Sicherheit für vorläufig vollstreckbar erklärt. Sie ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits in die öffentliche Sitzung der Zivilfammer des Landgerichts Kempten vom Donnerstag, den 24. November 1927, vormittags 9 Uhr, Sitzungs- saal Nr. 2, mit der Aufforderung, einen beim Landgerih! Kempten zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Dieter Auszug der Klage wird zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den Beklagten Hans Steiner bekanntgemacht.

Kempten, den 31. August 1927.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. [50306] Oeffentliche Zuftellung.

Der Stromsahrzeug-Bersicherungsverein auf Gegenseitigkeit in Landsberg a. W., vertreten durch den Direktor O. Fichtmann und den Rendanten R. Wiebach in Lands- berga. W., Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Brauer in Landsberg a. W., klagt gegen den Schiffseigner Anton So- biechowski, früher in Landéberg a. W.,, unter der Behauptung, daß thm der Be- flagte für die Zeit vom 1. Mai 1926 bis 1. November 1927 die Prämie schulde, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig und vorläufig vollstrecktbar zur Zahlung von 317,25 NM nebst 8% Binjen von 99,50 NM seit 1. Mat 1926, von 99,50 NM seit 1. November 1926, von 6,35 NM feit 1. Mai 1927 und von 111,90 MM seit 1. Mat 1927 zu Vere urteilen. Der Klägec ladet den Beklagten zur Güteverhandlung und zur mündlichen Verhandlung des Mechtsstreits vor das Amtsgericht in Landsberg a. W,, Zimmer 13, auf den 9, November 1927, vor- mittags 9 Uhr. Landsberg a. W., den 31. August 1927. Der Gerichts- chreiber des Amtsgerichts.

[50308] 2. C. 764/27. Oeffentliche Zustellung. Der Händler Willy Anforg in Bauer- bach b. Meiningen, Prozeßbevollmächtigter der Nechtsanwalt Dr. Meng in Meiningen, klagt gegen den. Dienstknecht Willy Schneider, früher in Bauerbach, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß ihm der Verklagte auf Grund eines Kaufvertrags noh 71 4 35 § für gelieferte Waren schuldig ei. Kläger beantragt, den Verklagten zur Zahlung von 71,35 NM nebst 89/9 Zinjen leit 3. Mai 1926 kostenpflichtig zu ver- urteilen. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits wird der Verklagte vor das Thür. Amtsgericht, Abt. T1, in Meiningen auf den 22. Oktober 1927, vormittags B Uhr, geladen. Meiningen, den 31. August 1927. Der Gerichtsschreiber des Thüringischen Amtsgerichts.

[50310] Oeffentliche Zustellung.

Der Kautmann Wilhelm Horstmann in Münster i. W.,, Salzstr. 30, Prozeß- mächtigte: Mechtsanwälte Dr. Büer- Flürenbrock und Dr. Merten, Münster i. W., klagt gegen die Witwe Pierre Alt- hoff, früher in Münster i. W., Hammer- straße 89, auf Grund einer Warentorde- rung mit dem Antrage, die Beklagte kostenpflihtig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an den Kläger 189,75 RM einbundertneunundachtzig MNeichsmark auch 75/10 nebst 89/9 Zinsen seit dem 1. April 1927 zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Amtsgericht in Münster i. W. auf den 20. Oktober 1927, vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 4, geladen. Münster, den 31. August 1927,

Der Gerichts\chreiber des Amtsgerichts.

[50309] Oeffentliche Zustellungen.

vertreten durch Nechtsanwalt Dr. Burn- hau)er in München, gegen Dammerl, Max, früher in München, Dreimühlen- straße 21, jeßt unbekannten Aufenthalts, wird der Beklagte Hammerl, Marx, hier- mit zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits auf Donnerstag, den 27, Oktober 1927, vormittags 9 Uhr, vor das Amtsgeriht München, Justizvalast, Zimmer Nr. 10/0, geladen. Die Sache is zur Ferien)ache erklärt. 2. Rechtéanwalt Schmittberger in München, Bayerstraße 35/11, tlagt gegen Eduard Kerschbaumer, Holzhändler, früher in Holzkinchen jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter für anwalt)chaftliche Bertretung restlich 132,86 Neichsmark Hauptsache \hulde sowie die Zuständigkeit des Amtsgerichts München vereinbart sei, und beantragt, den Be- flagten zur Zahlung von 132,86 NM nebst 29/6 Zinsen über den jeweiligen Neichsbankdiskont seit 15, April 1925, ferner 11,26 NM Moahnkosten zu ver- urteilen. Der Beklagte Eduard Kersch- baumer wird hiermit zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits aut Montag, den 31, Oktober 1927, vormittags 9 Uhr, vor das Amtsgeriht München, Justizpalast, Zimmer Nr. 4/0, çeladen. 3. Wilhelm Nehrl, München, Augusten- straße 104, vertreten durch Nechtsanwalt Dr. Maron in München, Pettenkofer- straße 9 klagt im Wechselprozeß gegen Maria Nattenhuber, Nealitätenbesitzers- tohter in München, früher Nofenheimer Straße 82/11, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund Wechselakzepts und beantragt, die Beklagte zur Zahlung von 300 NM nebst 29%/% Zinsen über den Neichsbankdiskont feit 15. März 1927 und 1/, 09/9 Provision mit 33 NM zu verurteilen. Die Beklagte Maria Nattenhuber wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf Samstag, den 5, No- vember 1227, vormitiags 9 Uhx, vor das Amtsgericht München, JIustiz- palast,, Zimmer Nr. 10/0, geladen. 4. Wölfel, Anton, ehemaliger Musiker in München, Lindwurmstraße 74, vertreten durch MNechtsanwalt Dr. Moeller tn München, klagt gegen Wölfel, Peter, Tonkünstler, früher in München, jetzt un- bekannten Aufenthalts, und beantragt, den Beklagten zu verurteilen: Der Beklagte ist s{huldig, dem Kläger eine monatliche, jeweils vierteljährlich vorauézahlbare Unter- haltsrente von 75 RM vom 1. Oktober 1927 an zu bezahlen. Der Beklagte Peter Wölfel wird hiermit zur mündlichen Berhandlung des Nechtéstreits auf Diens- tag, den 6. Dezember 1927, vor- mittags 9 Uhr, vor das Amtsgericht München, Justizpalast, Zimmer Nr. 58/0, geladen. 9 Trinkl, Berta, unehel., gesetz- lih vertreten durch den Vormund Karl Alex, Schlosser in Pessenbah, im Prozeß vertreten durch Nechtäanwalt Simon in München, Kaufingerstraße 39, klagt gegen Strobl, Johann, Spengler, früher in München, jeßt unbekannten Aufenthalts, und beantragt, den Beklagten zu ver- urteilen, an die Klägerin von der Zu- stellung der Klage ab bis zum vollendeten 16. Lebensjahre des Kindes eine viertel- jährlich vorauszahlbare Unterhaltsrente von monatlih 25 NM zu bezahlen. Der Beklagte Johann Strobl wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits auf Dienstag, den 8. No- vember 1927, vormittags 9 Uhr, vor das Amtsgericht München, Justiz- palast, Zimmer Nr. 58/0, geladen. München, den 1, September 1927. Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts.

4. Verlosung x. von Wertpapieren.

(50345] Berichtigung.

In: der Nr. 204 de Bl, 1, Béellagé muß es unter Nr. 49444 in der Bekannt- machung des Landwirtschaftlichen Kreditvereins Sachsen unter W. Auf- wertung der Pfandbriefe 1. Serie 28 niht 853 GM, sondern richtig 8,53 GM für 1000 PM heißen.

[50316] 7%, Bayerische Kommunal- Goldanleihe von 1926, Die erste Tilgung der 7%igen Baye- rishen Kommunalgoldanleihe von 1926 Neihe T wurde auf Grund Beschlusses des Aufsichtsrats der Bayerischen Gemeinde- bank (Girozentrale), München, vom 11. Juli 1927 im Wege des Nücktkaufs von Schuld- ver|chreibungen vollzogen. Zufolge der Anleihebedingungen wurden tolgende Schuldverschreibungen im Gesamtbetrage von NM 225 000 angekauft. oe A über NM 100 Nr. 12—20 c uàs z Buchstabe B über NM 200 Nr. 26—34 50 —74 80—82 88 201 —292, Buchstabe C über NM 500 Nr. 72 73 131—212, Buchstabe D über NM 1000 Nr. 7 65 66 72 140—146 187 310 356—369 371 461—514 516—542 563—568 1612 bis 1621 1741 1742 1899 1908—1913 1915— 1926, Buchstabe V über NM 2000 Nr. 3 142 247 249, Buchstabe F über NM 5000 Nr. 223. Die Verzinsung diejer Schuldverschrei- bungen hört mit dem 31. Dezember 1927 auf. : München, den 19. August 1927. Bayerischer Sparkassen- und Giroverband. Bayerische Gemeindebank (Giro-

5. Kommanditgesell- haften auf Uktien, Aktien- gesellschaften und Deutsche

Kolonialgesellschasten.

[50557] Berichtigung.

In der Veröffentlichung unserer Neichsmarkeröffnungsbilanz vom 2. Sept. 1927 (Nr. 205 d. Bl. v. 2. 9. 1927) muß es richtig heißen: L. Januar 1924, nicht 31. Januar 1924.

Berlin, den 5. September 1927.

Aktiengejellschaft für Büroartikel-Vertrieb, W. Frid.

[50268]

Spinnerei Vorwärts, Brackwede.

Herr Baurat Alb. Elmer, Neisse, ist aus dem Aufsichtsrat unserer Gesell- \haft autgeschieden.

Brackwede, den 1. September 1927.

Der Vorstand. M. an Haa. [50024]

Triumph-Werke, Nürnberg, A.-G., Nürnberg.

An Stelle des aus dem Aufsichtsrat der Gesell|chaft ausge|chiedenen Betriebsrats- mitglieds Georg Kupfer, Werkmeister, wurde in den Aufsichtsrat das Betriebs- rats8mitglied Hans Maihsfer, Handlungs- gehilte, entsendet.

Nürnberg, den 30, August 1927. Der Vorstand. Karl Schwemmer.

[50334] Die auf 1. Oktober 1927 fälligen Zins- scheine unserer 99%/ igen Goldhypotheken- pfandbriefe löfen wir vom 1. Oktober 1927 ab nah Abzug der geseßlichen 10 °%/igen Kapitalertragssteuer wie folgt ein: Buchst. A (0,05 & Goldzs.) 60 12; Buchst. B (0,125 g Goldzs.) M 0,32, Buchst. C. (0,256 2 Goldozs.) M 0,63, (050 F Goldzs.) (125 2 Goldzs.) (2,50 0 Goldzs.) (5,00 ck Goldzs.)

Buchst. D (12,50 g Goldzs.)

mit mit mit

mit M 1,25, Buchst. E A 313, Buchst. F M 6,27, Buchst. G M 12,54, BUG\t U M 01,09, Ludwigshafen a. Nhein, den 2. Sep- tember 1927. __ Pfälzische Hypothekenbank. [49464]. Textilindustrie Gebr. Croon A,-G. in M.-Gladbach., Bilanz 31. Dezember 1926.

An Kasse und Wechsel Debitoren, Darlehen,

Banken Vorräte « » Anlagewerte «

mit mit mit

mit

Aktiva. M S 59 660/13

596 792 216 344/86 26 052

898 849

Für Passiva. ania d o Geseßliche Rücklage - « « Kreditoren einschl. Gebr.

Croon D Die os 26 G ee s ava

325 000 32 500

522 920/06 18 429/65

898 849|7L Berlust- und Geiwinnrechnung.

K S 668 740/04 18 429/65

687 169/69 687 169/69 687 169/69 M.-Gladbach, den 23. August 1927.

Textilindustrie Gebr. Croon A.-G. Alfred Croon.

An Uno ReN « «e 6a o 6 os Gei « e o 6e

Für Warenkonto « « « «

[49769]. Bilanz per 28. Februar 1927.

Aktiva. M f Grundstückskonto 135 184 Aufwertungshypothek . « 43 391

178 575 194 128 156 535

Debitoren

Effektenkonto. + «ck « s

Gewinn- und Verlustkonto:

Vortrag aus 1925/1926 10 836,—

Ueberschuß aus

1926/1927 6 759,78 4 076/22

533 8316/6

Passiva. Aktienkapital . » Reservefonds . « - QLÉDILOTEN C s 6 Hypothekenkonto «

120 000 12 000 348 056 53 260

533 316

Gewinn- und Verlustrechßnung þper 28. Februar 1927:

Soll. RM Vortrag ‘aus 1925/1926 , « [10 836]- Unkosten und Abschreibung « 18 926/:

29 762/28

Haben. Bruttoübershuß « » « « » 5 Be « ae 0 00

25 686/06 4 076/22 29 762/28 Potsdam, den 27. August 1927. Aktiengesellshaft für Fuvustrie und Landwirtschaft (Agil).

1. In Sachen Hemmer, Franzióka,

Hannover, den 31. August 1927.

Hofratswitwe in München, Bruderstraße 1,

zentrale) Oeffentliche Bankanstalt,

Dex Vorsitßende des Aufsichtsrats: Gerhard von Zibewißh.

- | Kassa

[45574] Aktién-Gesellschaft

für Film - Mechanik i. L., Berlin.

Laut Generalverjammlungsbeshluß vom 13. Juli 1926 is die Ge'ellshast auf- gelöst. Die Gläubiger der Gejellschaft werden aufgefordert, ihre Forderungen an- zumelden.

Aktien- Gesellschaft für Film-Mechanik i. L,

Der Liquidator: T. v. Notbe. [50326]

Kommenzienrat Dr. Frank und Mühlen- direktor Willi David sind aus dem Auf- fichtsrat ausge| chieden.

Weizenmühle Karl Salomon & Co, Aktiengesellschaft, Berlin.

[49182]

Durch den Beschluß der Gesellschafts- ver)jammlung vom 29. April d. J. ist die Liguidation der Gefellshaft beshlossen worden. Wir fordern hiermit die Gläu- biger der Gesell\ha¡t auf, ihre Ansprüche bei der Ge}jellihaft anzumelden.

Dr. Fng. Subkis & Co. Akt.-Ges. für drahtlose Teiegraphie., Liquidator: Dr. Subkis.

[50560] Fr. Burberg & Co., Aktiengesellschaft, Mettmann.

Einladung zu der am 26. September 1927, vorm. 12 Uhr, im Konferenz- zimmer der Firma Deichmann & Co, Köln, stattfindenden ordentlichen Gene- ralversammlung.

Tagesordnung :

. Geschäftsbericht für das Jahr 1926/27.

. Vorlage und Genehmigung der Bilanz

nebst Gewinn- und Verlustrehnung.

3. Entlastung der Geschäftéorgane.

4. Wahl zum Autsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalveriammlung teilzunehmen wünschen, haben ihre Aktien gemäß Satz 15 der Satzungen spätestens fünf Tage vor dem Tage der Generalversammlung zu

hinterlegen | bei Fr. Burberg & Co., Akt.-Ges., Bankhaus,

Mettmann, oder Co., Bankhaus,

bei Deichmann & Ksln, oder bei Eichborn & Co., Breslau, oder bei der Reichsbank oder einem deutschen Notar unter Beifügung eines doppelten Num- mernverzeichnisses der zur Teilnahme be- stimmten Aktien. ; Der Vorstand. F. Spickenbom. [49762]. Maschinenfabrik Lythall A. -G.,

Neubrandenburg. Bilanz per 31. Dezember 1926.

RM 379 000 24 000

Aftiva. Grundstücke, Gebäude « « Kraftanlagen Werkzeugmaschinen, Werk-

Zeuge 54 000|_ Modelle l Automobile und Fuhrpark 16 500|- Utensilien 4 0090| Halb- und Fertigfabrikate, :

MIAtevialiens «46 815 496|-

9 120

15 561 909 897 |-

T5 558

2 288 133

WeMel » s e ». oe Schuldner Cs Bankguthaben « «+

Passiva. Aktienkapital « « - Reservefonds « « AUZCpIe: » « » e Gläubiger «- « Bankschulden « Rohergebnis:

Vortrag aus 1925 20 484,— D 8D 23 266,— Verteilungsvorschlag: Reservefonds 10 000,— Vortrag auf neue Rechng. 13 266,—

1 500 000

70 000 ° 178 819 s 380 396

135 652

T2 e

23 266 2 288 133 Gewinn- und Verlufstkouio

per 31. Dezember 1926.

RM 366 641

An Soll. Handlungsunkosten « « « Vortrag aus 1925

20 484,—

Rohgewinn

19264 ¿99199

49 666,— Abschreibungen 26 400,— | 23 266 389 907

Per Haven. M e R Vortrag aus 1925 « « »

369 423

20 484

389 907 |—= Neubrandenburg, den 25. April 1927,

Maschinenfabrik Lythall Afktien=- gesellschaft. Der Vorstand. J. A. Lythall. L. Klein.

Verantwortlicher Schriftleiter Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verantwortlich sür den Anzeigenteil Nechnungsdirektor Men ger i n g, Berlin. Verlag der Geschäfts\telle(Me n gerin g) in Berlin.

Druck der Preußischen Druderei- und Verlags-Äktiengesellshaft, Berlin, MBilhelmstraße 32.

Zwei Beilagen (einshließlih Börsen-Beilage)

und Erste und Zweite Zentral-Handelsregister-Beilage

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 9,—- Neichsmark,. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selb stabholer auch die

Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 0,30 Neichsmark.

Fernsprecher: Zentrum 1573.

Anzeigenpreis für den Naum

einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit) 1,05 Neichsmark, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,75 Neichsmarkli,

Anzeigen nimmt an

die Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Ir. 208. Reichsbantgirotonto. Berlin, Dienstag, den 6. September, abends. Postschecktkonto: Berlin 41821. 1927

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

Fuhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Neich.

Exequaturerteilung. Bekanntmachung, betreffend die Anhaltische Roggenwertanleihe

von 1923.

Dem E. Mort worden.

argentinischen ist namens

Preufßzen. Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Amtliches.

Deutsches Nei ch.

Vizekonsul ( des Reichs das Exequatur erteilt

in Stuttgart Federico

Anhaltische Roggenwertanleihe des Freistaats Anhalt von 19283,

Für die Einlösung dex am 1. Oktober 1927 fälligen Zins- scheine ist der Preis von 11,95 RM je Zentner als Durch- \chnittswert der Monate Juli und August 1927 maßgebend.

Dement)prechend werden nah Abzug der Kapitalertrag- steuer für die Zinsscheine

tr [14 E, 4 t

gezahlt.

Dessau, den 2. September 1927.

n [4 ¿4 Ld

über. 1/4 PD, Roggen e D

14 9 tr [4 tr

0,17 RM, 0,34 0,68 1,70 3.40

Anhaltische Staals\chuldenverwaltung. Frohn.

Telegraphische Auszahlung.

Buenos- Aires . Canada Sapan Kairo Konstantinopel London New York. . Nio de Janeiro Uu «ck Afiècdain: Rotterdam . Athen Brüssel u. Ant- Wert Budapest Danzig. . Helsingfors talien Sugoslawien. . Kovenhagon . Lissabon und SPOIIO 66

O s

QES Ja us d L Sve e

Sofia E A Spanien -. Stockholm und

(Sotbenburg . Uen, ¿a o

Preußen. Finanz nertum.

Die Rentme isterstelle bei der staatlichen Kreiskasse in Flatow, Regierunçsbezirk Schneidemühl, ist zu besetzen.

Nichtamtliches.

Handel und Gewerbe. Berlin, den 6. September 1927.

1 Pap.-Pe!. 1 fanad. §

1 Yen

1 ägypt. Pfd. 1 türk. L

18

18

1 Milreis

1 Goldpeso

100 Gulden 100 Drachm.

100 Belga

.| 100 Pengò .| 100 Gulden

100 finnl. 4

¿P 100 Lite

100 Dinar

. 1100 Kr.

100 Gscudo

. | 100 Kr.

100 Fres, 100 Fr.

100 Fres. 100 Leva 100 Peseten

100 Kr, 100 Schilling

6. September

Geld 1,793 4,199 1,981 20,935 2.190 20,414 4,200

0,4975 0,4995

4,176

168,30 5/514

58,465 73,47 81,40

10/573 92/81

7,399 112/43

20,38 110/13 16,46 12,448 80,99 3,034 70,91

112,74 69,20

5. September Geld Brief 1,794 1,798 4,2900 4,208 1,987 1,991 20,937 20,977 2130 42134 20,417 20,457 4,901 4,209 0,4975 0,4995 4176 4,184

168,32 168,66 5,514 5,526

58,47 58,59 73,51 73,65 81,415 81,575 10/573 10,593 22,795 22,835 7397 - 7/411 112/47 112/69

20,20 20,24 109,99 110,21 16,46 16,50

12,451 12,471 80/98 81,14

3/034 3,040 70,88 71,02

113,02 59,33

Brief 1,797 4,207 1,985 20,975 2/134 20/454 4,208

4,184

168,64 5,526

58,585 73,61 81,56

10,593 22,85

7,413 112/65

20,42 110,35 16,50 12,468 81,15 3,040 71,05

112,96 59,32

112,80 99,21

einsc@zließlich des Portos abgegeben.

Nusländishe Geld)orten und Banknoten.

6. September Brief 20,56

e 4245 | 4,

5. September Geld Geld Brief 90,48

4,22

4,182 4,172 177

4,175 20,375 20,36

2,12 58,31

112,15 81,21 10,53 16,43

168,01 22,84 22,90

7,402

109/93 59,08 59,14

Sovereigns 20 Frcs.-Stücke Gold-Dollars . Amerikanische: 1000-—5 Doll. | 2 und 1 Doll. Argentinische .| 1 Pap.-Pef. Brasilianische .| 1 Milreis Canadische . . anad. Englische: große 2 1 £ u. darunter SULTUME, «a Belgische . . + Bulgarische . » Ane s s Danziger. » « « | 100 Gulden Finnische. . « «| 100 finnl. 4 éFranzösishe . . | 100 Fres. Holländische . . | 100 Gulden Italienische : gr. | 100 Lire 100 Lire u. dar. | 100 Lire SFugoflawische . | 100 Dinar Norwegische . . | 100 Kr. Oesterreich. : gr. | 100 Schilling 100S(h. u.dar. | 100 Schilling Numänische: 1000 Lei und neue 500 Lei unter 500 Lei Schwedische Schweizer: große 100Frcs.u. dar. Shypanische . . T\checho - sloro. DOOO N e 1000Kr. u. dar. Ungarische .

DD N

DD

4,202 4,192 1,79

4,195 20,455 90,44

2/14 58,55

112,61 81,53 10,57 16,49

168,69 22,94 23,00

7,422

110,37 99,32 59,38

J j O

d) So Qo I r ja J I C“ 00 D

Q

1 türk. Pfd. 100 Belga 100 Leya 100 Kr.

2,57 112,49 80,80 80,94

2,99

112,95 81,12 81,26

100 Lei

100 Lei

100 Kr.

100 Fres. 100 ¿Fres. 100 Peseten

112,98 81,12 81,26 70,94

12,475 12,48 73,64

12,469 12,475 73,60

12,405 12/415 73,30

100 Kre. 100 Kr. 100 Pengö

Bern, 5. September. (W.T.B.) Wochenausweis der Schwe izeri- \chen Nationalbank vom 31. August (in Klammern Zu- und Ab- nahme im Vergleih zum Stande am 23. August) in Franken: Metall- bestand 510490450 (Zun. 9 316 558), Wechselbestand 344 163 401 (Abn. 7 895 621), SGichtguthaben im Ausland 47 432 000 (Zun. 15 295 652), Lombardvorshüsse 49 874 304 (Abn. 778 866), Wertschriften 5 924 399 (Zun. 14 502), Korrespondenten 22 114 892 (Zun. 5 379 094), Sonstige Aftiva 18 958 023 (Zun. 1352517), Eigene Gelder 32940898 (unverändert), Notenumlauf 843 196 535 (Zun. 59 295 350), Giro- depot 104213 551 (Abn. 36 785 014), Sonstige Passiva 18 606 521 (Zun. 243 500).

Kopenhagen, 5. September. (W. T. B.) Monatsausweis der Nationalbank in Kopenhagen vom 31. August (in Kronen): Goldbestand 182 185 028, Silberbestand 13 022 765, Inlandswechsel 72 093 570, Auslandswehsel 10295, Lombarddarlehen 23 476 474, Dänische Wertpapiere 4 424 819, Ausländische Wertpapiere 855 940, Auslandsguthaben 63 108 433, Guthaben bei der Schwedischen Neichs8- bank, Bank von Norwegen und Deutschen Neichsbank 3 448 453, Debis- toren 91580563, Notenumlauf 343 409 350, Giroguthaben 2815, Kreditoren 38 767 088.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am d. September 1927: Ruhrrevier: Gestellt: 24952 Wagen, nicht gestellt Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des am 5. September auf 126,00 A (am 3. September

Berlin, d. September. Preisnotierungen für Nahrungs- mittel. (Durhschnittseinkaufsprei]e des Lebens- mitteleinzelhandels für den Zentner frei Haus Berlin gegen Kassazahlung bei Emptang der Ware. [Original- pacckungen.] Notiert durch öffentlich angestellte beeidete Sach- verständige der Industrie- und Handelskammer zu Berlin.) Preise in Reichsmark: Gerstengraupen, lose 20,50 bis 23,00 4, Gersten- grütze, lose 19,00 bis 20,00 M, Haferflocken, lose 24,50 bis 95,00 M4, Hasfergrüte, lose 25,50 bis 26,00 Æ, Roggenmehl 0/1 18,50 bis 20,00 4, Weizengrieß 23,50 bis 25,00 4, Hartgrieß 25,00 bis 26,25 M, 70 9/9 Weizenmehl 20,00 bis 22,75 4, Weizenauszug- mehl 24,00 bis 31,00 , Speileerblen, Viktoria 34,50 bis 37,00 #, Speiseerbsen, kleine 20,00 bis 22,00 .#, Bohnen, weiße, kleine 15,00 bis 17,00 A, Langbohnen, handver!l., ausl. 22,00 bis 24,50 Æ, Linsen, fleine 21,00 bis 23,00 M, Linsen, mittel 24,00 bis 30,00 Æ, Linsen, große 30,00 bis 44,00 4, Kartoffelmehl 28,50 bis 34,00 M, Makkaroni, Hartgrießware 48,50 bis 63,50 4, Mehlschnittnudeln 32 00 bis 35,00 Æ, Eiernudeln 47,00 bis 72,00 4, Bruchreis 17,50 bis 19,00 M, Nangoon-Neis 19,50 bis 20,50 4, glasierter Tafel- reis 21,50 bis 33,00 #4, Tafelreis, Java 33,00 bis 43,00 Æ, Ningäpfel, amerikan. 80,00 bis 95,00 4, getr. Pflaumen 90/100 in Originalkisten 40,00 bis 41,50 4, getr. Pflaumen 90/100 in

Säden 36,00 bis 38,00 4, entsteinte Pflaumen in Originalkisten- packungen 48,00 bis 49,00 4, Kalil. Pflaumen 40/50 in Driginal- fiftenpackdungen 51,00 bis 52,00 Æ, Nosinen Caraburnu + Kisten 57,00 bis 70,00 .46, Sultaninen Caraburnu { Kisten 64,00 bis 89,00 4 Korinthen choice 56,50 bis 58,50 4, Mandeln, süße Bari 160,00 bis 220,00 .4, Mandeln, bittere Bari 185,00 bis 220,00 4, Zimt (Kassia) 125,00 bis 135,00 #4, Künimel, holl. 44,00 bis 48,00 M, \chwarzer Pfeffer Singapore 230,00 bis 255,00 #4 _weißer Pfeffer Singapore 345,00 bis 370,00 Æ, Nohkaffee Brasil 168,00 bis 210,00 &, Rohkaffee, Zentralamerika 205,00 bis 320,00 Æ, Nöstkaffee, Brasil 213,00 bis 270,00 Æ, Pönlastee, Zentral» amerika 270,00 bis 400,00 4, Röstgetreide, lose 21,00 bis 24,50 M, Kakao, stark entölt 90,00 bis 110,00 4, Kafao, leiht entôlt 120,00 bis 190,00 Æ, Tee, Souchong, gepackt 365,00 bis 405,00 M, Tee, indish, gepackt 412,00 bis 500,00 M, Inlandszucker, Melis 30,50 bis 31,75 M, Inlandszucker, Raffinade 31,75 bis 34,00 H, Zudcker, Würfel 35,75 bis 37,75 #, Kunsthonig 32,00 bis 34,00 4, Zuer- sirup, hell, in Eimern 26,50 bis 37,590 4, Speisesirup, dunkel, in Eimern 19,00 bis 22,00 .Æ, Marmelade, Erdbeer, Einfruht 80,00 bis 87,00 .4, Marmelade, Vierfrucht 37,00 bis 40,00 .4, Pflaumen- mus, in Eimern 38,00 bis 45,00 4, Steinsalz in Sädcen 3,40 bis 390 M, Steinsalz in Packungen 4,50 bis 6,00 4, Siedesalz in Säen 5,00 bis 5,20 M4, Siedesalz in Packungen 5,60 bis 7,90 4, Bratenschmalz in Tierces 76,00 bis 79,50 A, Bratenschmalz in Kübeln 76,50 bis 79,50 4, Purelard in Tierces 74,00 bis 78,00 M, Purelard in Kisten 74,75 bis 78,00 Æ, Speifetalg, gepackt 97,00 bis 70,00 M, Margarine, Handelsware 1 69,00 Æ, I1 63,00 bis 66,00 A, Margarine, Spezialware I 82,00 bis 84,00 4, I[ 69,00 bis 71,00 Æ, Molkereibutter Ta in Fässern 200,00 bis 203,00 M, Molfkereibutter La in Packungen 205,00 bis 210,00 #4, Molkereis butter ITa in Fässern 184,00 bis 194,00 4, Molkereibutter Ila in Padckungen 192,00 bis 202,00 Æ, Auslandsbutter in Fässern 210,00 bis 214,00 Æ, Auslandsbutter in Packungen 214,00 bis 220,00 M, Corned beef 12/6 Ibs. per Kiste 56,00 bis 58,00 .4, Allgäuer Nomatour 90 9/6 65,00 bis 85,90 4, Allgäuer Stangen 20 9/6 50,00 bis 55,00 4, Tilsiter Käse, vollfett 95,90 bis 100,00 4, echter Holländer 40 9% 93,00 bis 98,00 4, eter Edamer 40 9/6 95,00 bis 100,00 M, eter Emmenthaler, vollfett 150,00 bis 160,00 4, ungez. Kondens- mil 48/16 25,25 bis 26,25 M, gez. Kondensmilh 48/14 31,00 bis 38,00 Æ, Speiseöl, au8gewogen 68,00 bis 75,00 Æ.

Berichte von auswärtigen Devisen und Wertpaptiermärkten. Devisen.

Danzig, 5. September. (W. T. B.) Devisenkurse. (Alles in Danziger Gulden.) Noten : Lokoncten 100 Zloty 57,69 G., 57,83 B, Amerikanische Noten (5 - bis 100 - Stücke) 5,1422 G., 95,15,593 B, Schecks: London 25,08 G., —,— B. Auszahlungen: Warschau 106 Zloty - Auszahlung 57,94 G., 57,78 B., Berlin telegraphische Auszahlung 100 Reichsmarknoten 122,656 G., 122,964 B.

Wien, 5. Septewber. (W. T. B.) Antliche Devisenkurse. Anstetdam 283,70, Berlin 168,39, Budapest 124,05*), Kopenhagen 189,55, London 34,43 New York 708,15, Paris 27,754, Zürich 136,56 Marknoten 158,15, Lirenoten —,—, JIugoslawische Voten —,—, Ts\chechoslowakische Noten 20,97, Polnische Noten 79,02, Dollarnoten 706,25, Ungarische Noten 123,97*), Schwedische Noten —,—, Belgrad 12,474. *) Noten und Devisen für 100 Pengö.

Prag, 5. September. (W. T. B.) (Amtliche Devisenkurse.) Amsterdam 13,523, Berlin 8,023, Zürich 650,50, Kopenhagen 902?/g, Oslo 883,50, London 164,074, Madrid 570,00, Mailand 183!/z, New York 33,75, Paris 132,30, Stockholm 905,50, Wien 4,75,79, Marknoten 802,00, Polnische Noten 376,75, Belgrad 959,42.

Budapest, 5. September. (W. T. B.) (Amtliche Devisenkurje.) Alles in Pengs. Wien 80,533, Berlin 1357/z, Belgrad 1006,00, Zürich 110!/,.

London, 5. September. (W. T. B.) Devisenkurse. Paris 124,02, New York 486,06, Deutschland 20,435, Belgien 34,91§, Spanien 28,80, Holland 1213,06, Jtalien 89,590, Schweiz 29,21, Wien 34,48.

Paris, d. September. (W. T. B.) Devisenkurse. (Dffizielle Anfang snotierungen.) Deutschland 607,00, -London 124,02, New Vork 25,51, Belgien 355,25, Spanien 430,25, Italien 138,50, Schweiz 491,75, Kopenhagen 683,00, Holland 1022,25, Oslo 668,50, Stockholm 685,75, Prag 75,70, Rumänien 15,70, Wien 36,00, Belgrad 45,00.

Paris, d. September. (W. T. B.) Devisenkurse. (Offizielle S ch lu ß kurse.) Deutschland 606,00, Bukarest 15,70, Prag 75,60, Wien —,—, Amerika 25,514, Belgien 355,25, England 124,02, Holland 1022,50, Italien 138,20, Schweiz 492,00, Spanien 430,00, Warschau —,—, Kopenhagen —,—, Oslo —,—, Stockholm 685,75.

Amsterdam, d. September. (W. T. B.) (Amtliche Devisen“ furfe.) London 12,13, Berlin 59,354, Paris 9,784, Brüssel 34,74]! Schweiz 48,124, Wien 35,20, Kopenhagen 66,824, Stockholm 67,024, Oslo 65,40, New York 2499/16, Madrid 42,10, Italien 13,94, Prag 739,25. Freiverkehrskurje: Helsingtors —,—, Budapest —,—, : Warschau —,—, Vokohama —,— Buenos Aires

Zürich, 5. September. (W. T. B.) Devisenkurse. London %,214, Paris 20,33, New York 518,70, Brüssel 72/20, Mailand

98,124, Madrid 87,524, Holland 207,824, Berlin 123,40, Wien 73,10