1927 / 208 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[20297] Oeffentliche Zustellung.

Die Witwe Ludwig Vêeeister in He1ford, MBündnerftraße 16, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Dr. Düren in Köln, klagt gegen den Bergwerkédirektor Carl Geiers- bach, früher in Köln, Kaiser-Wilhelm- Ning 50, jetzt unbekannten Aufenthalts angeblich in der Schweiz, mit dem An- trag: Landgericht wolle den Beklagten Fostenfällig und falls gegen Sicherheits- leistung vorläufig vollstreckbar verurteilen, der Klägerin den Betrag, welchen er dieser aus dem am 20. November 1919 geschlossenen (Ge|hättéübereignungsvertrage Über die Buch- und Steindruckerei Ludwig Meister und den weiterhin mit Schreiben vom 24. 9, 1922 und mit Schreiben vom 20. Januar 1923 ihm von der Klägerin übergebenen beiden Schecks über Æ 10 000 und über M 100000 verschuldet, auf- gewertet zurückzuzahlen, mindestens aber an die Klägerin 4 6000 zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des NRechtéstreits vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts iîn Köln auf den 8. November 1927, vorm. 9 Uhr, Zimmer Nr. 250, mit der Aufforderung, sich durh einen bei dietem (Serichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevolmächtigten vertreten zu lassen

Köln, den 24. August 1927.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts:

Breuer, Gerichtsaktuar. [50661] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Paul Otto Hornbogen in Apolda, Karl-August-Str. 8, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Stanießki und Dr. Leo Cohn in Königs berg, Pr., klagt gegen den Kaufmann Karl Becker, früher in Königsberg, Pr., Steindamm Nr. 156, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter dex Behaup- tung, daß der Beklagte der Klägerin für in Kommission genommene Waren 3544,35 RM schulde, mit dem Antrag, den Beklagten zu verurteilen, von den ihm in der Zeit vom 3. März 1926 bis zum 23, September 1926 übermittelten Kommissionswaren die niht an Klä- gerin zurückgelieferten Posten im Werte von 3544,35 RM herauszugeben bzw. den Gegenwert von 3544,35 RM nebst 8 7 Zinsen hiervon seit dem 1. August 1927 zu zahlen und das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Kammer für Handels- sachen des Landgerichts in Königsberg, PL., Hansaring Nv. 14/16, auf 24. November 1927, vormittags 9 Uhr, Zimmer: Nx. 221, mit dex Auf- forderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Königsberg, PVr., 27. August 1927. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

4. Verlosung x. von Wertvapieren.

Die Bekanntmachungen über den

Verlust von . Wertpapieren befin-

den sich aus\chließlich in Unter- abteilung 2.

[50888]

Aus der gemäß §8 1—3 der Verordnung über die Aufwertung von Landeskultur- renten\cheinen vom 12. Februar 1926 (S. G.-Bl. S. 37) gebildeten Teilungs- masse gewährt die Sächs. Landeskultur- rentenbank mit Genehmigung des Finanz- ministeriums den Gläubigern

| 2% vH ihrer Goldmarkfforderung in neuen 9 zinsigen Sächs. Landeskulturrenten- scheinen Neihe 111 mit Zins\cheinen vom 1. Januar 1927 an. Bei allen 33 zinsigen Landeskulturrentenscheinen gilt als Gold- markbetrag der Nennwert der Scheine. Dasselbe gilt bei den 4 zinsigen Landes- fulturrenten|cheinen Serie 1 Nr. 6254 und 6263 und Reihe L Buchst. A Nr. 1 bis 147, Buchst. B Nr. 1—133, Buchst. C Nr. 1—141, Buchst. D Nr. 1—92 und Buchst. E Nr. 1—259. Für die 4 zinsigen Landeskfkulturrentensheine eihe T Buchst. A— E- mit höheren Nummern wird der Goldmarkbetraçg nah dem Umrechnungs8- verhältnis an dem Tage ermittelt, an dem die Scheine in den Büchern der Bank abgebuht worden sind.

Die neuen Landeskulturrentenscheine werden in Stücken zu 50, 75, 100, 500, 1000 und 3000 GM ausgegeben. Beträge unter 600 GM und Spißen werden durch Barzahlung nah 28 vH der Goldmark- forderung ausgeglichen.

Die Landetkulturrentenbank weiter

2. zu jedem neuen 59 zinsigen Landes- fulturrentenshein einen Besserungs)chein, der zur Abhebung der Beträge zuzüglich 5H 0/9 Zinjen vom 1. Jaunar 1927 an be- rechtigt, die auf den Landeskulturrenten- schein weiter aus der gemäß der Ver- ordnung vom 12. Februar 1926 (G.-Bl. S. 37) gebildeten Teilungémasse nach- träalih etwa entfallen.

Die 4 zinsigen Landeékulturrentenscheine über 30000, 20 000 und 10 000 4 Meihe I Buchst. F—UH sind am 13. und 14. Sep- tember 1923 in den Büchern der Bank abgebuht worden. Es entfällt hiernach auch auf einen Schein über 30 000 4 nur ein ganz geringer Bruchteil eines Gold- Pfennige.

Mit Genehmigung des Finanzmini- steriums erbietet sih die Landeskultur- rentenbank, diese Scheine mit je 60 Rpf. (Buchst. F), 40 Rpt. (Buchst. G) und

gewährt

den |

20 Npf. (Buchst. T) einzulösen. Dieses Angebot wird auf 3 Monate nah der 2. Veröffentlichung dieser Bekanntmachung betristet.

Die Inhaber der Landeskulturrenten- scheine alter Währung werden aufgefor- dert, ihre Ansprüche anzumelden und zur (Geltendmachung ihrer Rechte die Scheine

in Dreéden bei der Landeskulturrenten-

bank, Asterstr. 3, in der Zeit von

9—1 Uhr, oder bei der Sächsischen Staatsbank,

in Leivzig, Chemniy, Zwickau, Aue

i. Erzgeb. bei den Niederlassungen der Sächsishen Staatsbank

einzureihen. Vordrucke dazu können dort unentgeltli}h entnommen werden.

Der Betrag, der auf Landeskultur- rentenscheine entfällt, die bis zum Ablauf von 3 Monaten nach der letzten Veröffent- lihung nicht eingereiht worden find, fann hinterlegt werden, sofern niht innerhalb der Fust der Antrag auf Einleitung eines Aufgebotsverfahrens oder auf Z3ahlungésperre nachgewiesen ift.

Dresden, am ®». September 1927.

Sächs. Landeskulturrentenbank.

5. Kommanditgesell- schaften auf Aktien, Aktien- gefellschzasten und Deutsche

Kolonialgesellschaften.

[49784] Zweite Aufforderung. Nachdem durh Beschluß der General- verjammiung vom d. August 1927 unsere (Gesellshaft in Liquidation getreten ist, fordern wir hiermit die Gläubiger unserer Gesellschatit gemäß § 297 H.-G.-B. zur Anmeldung ihrer Forderungen auf. Chemische Werke Henke & Baertling Atkt.-Ges. i. Liqu. Die Liquidatoren: Gustav Kaufmann. Eugen Wender.

[50733] Aktiengesellschaft für Lederfabrikation, München. Aus dem Autsihtsrat unserer Gefell- schaft sind infolge Ablebens ausgeschieden : am 7. August 1927 Herr Kommerzienrat Karl Engelhorn, München, am 21. August 1927 Herr Geheimer Justizrat Albert Gaenßler, München, stellvertretender Borsißender. München, den 3. September 1927. Der Vorftand.

[500350] 2. Aufforderung.

Unter Hinweis auf die in der General- verjammlung unserer Gesell|ihast vom 19. Juli d. I. beschlossene Herabseßung des Grundkapitals fordern wir gemäß S 289 Abs. 2 H.-G.-B. un)ere Gläubiger zur Anmeldung ihrer Ansprüche auf.

Gera, den 2. September 1927.

Fr. Feiftkorn Aktiengesellschaft,

Der Vorstand. Th. Thomsen. Felix Luboldt.

[50731]

Direktor Dr. Kühnemann is aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. Neu eingetreten find: Direktor Heinrih Hansen in Lüne- vurg, Nechtsanwalt Dr. Alexander Coper, Berlin C. 2. Berlin, August 1927.

Deutsche Evaporator-Aktiengesellschaft. Dn:

[50741] Kienzle Uhrenfabriken A. G.

In der Generalversammlung vom 30. Juni 1927 wurde Herr Hofrat C. J. Schlenker, Privatmann in Stuttgart, neu in den Aufsichtsrat gewählt.

Kienzle Uhrenfabriten A. G. Der Vorstand. Dr.-Ing. Herbert Kienzle. Dir. Hellmut Kienzle.

[50727]

Das Betriebsratsmitglied John Schilling ist aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. Die Betrieb8ratsmitglieder Friedrich Wieland und August Altyater sind vom Betriebsrat neu in den Aussihtsrat gewählt worden.

Hamburg. den 3. September 1927.

Hamburg-Mannheimer

Versicherungs-Aktien-Gefellschaft.

Dr. WD1te %.

[50721] Herr Kommerzienrat Wilh. Döderlein, Dresden, ist durh Tod aus dem Auf- sichtsrat unserer Gesellschaft ausgeschieden. Nadeberg, den 83. September 1927. Sächsische Glasfabrik. Der Vorftand.

[46046]

Die Gesellschaft ist laut Beschluß der ordentlihen Generalversammlung vom 17. August 1927 aufgelöst. Zum Liqui- dator ist der Direktor Richard Heinrich, Stettin, Oberwiek 5, bestellt. Die Gläu- biger der Gejellshaft werden gemäß H.-G -B. § 297 aufgefordert, ihre An- prüche anzumelden.

Greifswald, den 18. August 1927, Gustav Bartens Aktiengesellschaft i. Liq.

Der Liquidator; N. Heinri.

[49182]

Durch den Beschluß der Gesellschafts- ver)jammlung vom 29. April d. J. ist die Liquidation der Gesellschaft beschlossen worden. Wir fordern hiermit die Gläu- biger der Gesell\hait auf, ihre Ansprüche bei der Gejell\haft anzumelden.

Dr. Jng. Subkis & Co. Akt,-Ges. für drahtlose Teiegraphie,

S

Liquidator; Dr. Subkis6.

[50719]

Der Kaufmann Adolf Brenner ist dur Tod aus dem Ausfsichtérat ausgeschieden. Der Generaldirektor Ferdinand von Prond- zynéfi hat fein Amt als Autsichtsrats- mitglied niedergelegt.

Schlesische Bau-Aktiengefellschaft Pfeffer, Pringeheim &Co., Bresëlau. [50299]

JFnternationale Handelsbank

Kommanditgesellschaft auf Aktien,

Berlin. In der außerordentlihen General- versammlung vom 8. August 1927 ist Herr Leopold Freiherr von Schrenck-

Notzing, Berlin, neu in den Auffichts-

rat gewählt worden.

507261

Gipêswerke Kaseliß Aktiengesellschaft, Niedersach8werfen.

Der in der Generalversammlung am 15. August 1927 neugewählte Aussichtsrat unserer Gesells{aft besteht aus folgenden Herren:

1. Gustav Hüffner, Nordhausen, Vor- n118zender, i ; 9. Bruno Steuerlein, Crimderode, stellv.

Bors, 3. Hermann Tepper, Ellrich. Niedersachswerfen, den 3. September L927 Der Vorftand. BHZrgardts. Neiber., [50725] N. Graf & Co., Aktiengesellschaft. Sn der am 10. August 1927 \tatt- achabten außerordentlihen Generalver- sammlung wurde der gesamte Auffichts- rat neugewählt und seßt sich nunmehr wie folgt zusammen : Dr. Kitzinger, Bankdirektor, Nürnberg, Kommerzienrat Kirschbaum, Nürnberg, Dr. Julius Hechinger, Nürnberg, Direktor Langenbach, Nürnberg, Medizinalrat Georg Sparrer, Nürnberg, Dr. Hermann Thaler, Wien. Nürnberg, den 3 September 1927. Der Vorstand.

[50732] Aktiengesellschaft Portland-Cement- werk Verka a. Film.

Die Zinsen füc das Jahr 1927 für unsere Teilshuldverschreibungen T betragen NM 3,60 für jede Teilschuldverschreibung und sind gegen Ausfolgung des 20. Zins- \heins Neihe 1 (per 1. Oktober 1927) sofort zahlbar. :

Die Zinsscheine werden eingelöst nah Abzug von 109/ Kapitalertragsteuer bei

1. dem Bankhaus Gumpel & Samf/on,

Bernburg, 9, der Thüringer Treuhand-Gesellschaft m. b. H., Weimar,

3. unserer Gesellschaftskasse in Bad Berka.

Bad Berka, den 2. September 1927. Aktiengesellschaft Portland-Cement-

werk Berka a. Flm. Or: I ge:

[48536] Bekanntmachung.

Nachstehende Aktien erklären wir für kraftlos, da sie bis zum 30. Junt 1927 bei unserer Gesellschaftskasse zwecks Zu- fammenlegung nit eingereiht worden find:

0150 0151 0152 0153 0162 0165 0166 0167 0168 0169 0170 0212 0213 0214 0215 2831-—2835 2836—2840 2841 9845 2846-— 2850 3096 3100 7373 8003 8004 8005 8006 8007 8008 8009 8010 8011 8012 8013 8014 und 8015.

Wir werden an Stelle dieser kraftlos erklärten Aktien neue Aktien unserer Ge- sellschaft ausgeben und dieselben öffentli versteigern lassen.

Nitsche A.-G. Kinematographen und Filme, Leivzig. Nitvßsche. Groll.

2, Aufforderung.

Sn der Generalversammlung vom 17. Juni 1927 ist beschlossen worden, das Grundkapital der“ Ge)ellshaft um 75 000 NM dadurch herabzusetzen, daß je zwei Aktien zu einer Aktie zujammen- gelegt werden. Die Aktionäre unserer Gejellschaft werden demgemäß aufgefordert, ihre Aktien nebst Gewinnanteilen und Erneuerungss{einen beim Vorstande ein- zureihen, und zwar bis zum 31. Of- tober 1927, Die am 3. August 1927 veröffentlihte erste Aufforderung, in der als S(lußtag der Einreichung derx 15. August 1927 geseßzt war, wird ent- sprehend hierdurch berichtigt. Aktien, die bis zum Ablauf der festgeseßten Frist nicht eingereiht werden, sowie eingereichte Aktien, die die zum Ersaß dur neue Aktien erforderlihe Zahl nicht erreichen und der Gejellschaft nicht zur Verfügung gestellt werden, werden für kraftlos erflärt.

Tabak-Werk Weser Aktiengesell-

schaft, Bremen-Hemelingen, Der Vorstand. Koh. [47415]

Auf der Generalverjammlung vom 12. März 19295 wurde das Aktienkapital unserer Gesellschaft von 4 925 000 auf GM 46 250 herabgesetzt. Laut Bekannt- machung im Neichsanzeiger vom 19. Sep- tember 1925 sollten die Aktien zur Ab- stempelung bei uns eingereiht werden.

Nachdem der Umstellungsbe|chluß in das Handelsregister eingetragen worden ift, fordern wir unsere Aktionäre hierdurch nochmals auf, uns ihre Aftien mit Divi- dendenbogen bis |pätestens 30. September 1927 zwecks Abstempelung einzureichen.

Nicht rechtzeitig eingereihte Aktien werden für kraftlos erklärt. Die an deren Stelle neu auszugebenden Aktien werden öffentlih versteigert und der Erlös den Beteiligten ausgezahlt oder, wenn die Berechtigung zur Hinterlegung erstanden ist, hinterlegt.

Berlin, den 23. August 1927.

Allgemeine Nadium Aktiengesellschaft

[49459]

vorm, Allgemeine Radiogen A, G,

[50718] Max Plümacher, Metallivarenfabrik ___A.-G., Weyer, Rhld.

Die Herren Aktionäre der Gesellschaft werden zu der am 1. Oktober, nachm. 4; Uhr, in unserem Ge!chäftélokal Weyer Nr. 9, stattfindenden 21. ordent- licenGeneralverfsammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung nebst Geschäfts- beriht für das Jahr 1926/27.

2. Genehmigung der Bilanz.

3. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

4. Neuwahl eines Aufsichtsratsmitglieds nach § 14 der Statuten.

Nach § 21 der Statuten sind die zur Teilnahme an der Generalversammlung berehtigt, welche ihre Aktien bei der Gesfell\haft, bei der Neichsbank oder einem Notar hinterlegen und die Hinterlegung nachweisen.

Weyer, Nhld., den 31. Aug. 1927. Der Vorstand. Max Plümacher jr. [50724] L Herrenwäschefabrik Alfred Freiboth

A.-G., Bielefeld.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Sonnabend, den 1, Oktober 1927, vorm. 10 Uhr, im Büro des Rechtsanwalts Dr. Ludwig Freudenthal jr.,, Erfurt, Anger 14, statt- findenden ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesordnung: 1. Vorlage und Ge- nehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung und Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 1926/27. 2, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Wegen der Legitimation unserer Aktionäre verweisen wir auf § 13 der Sagtzungen. Die darin vorgeschriebene Hinterlegung kann bei uns oder bei einem Notar erfolgen.

Durch Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 30. 12. 1926 ist die bisherige Firma unserer Gesellschaft umgeändert worden in die Firma Ernst Kaß Aktiengesellschaft, Herrenwäschefabrik.

Der Vorstand.

[50901]

Die Aktionäre unserer Gesellschast werden hierdurch zu der am Dienstag, den 27, September 1927, nach- mittags 4 Uhr, im Hotel Schwinges in Bedburg stattfindenden Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Geschäftsberiht des Vorstands und Aufsichtsrats, Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für 1926/27.

2, Bericht der Nechnungsprüfer; Be- \{lußfassung über die Genehmigung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung und über die Ent- lastung des Vorstands und Auf- fichtsrats.

3, Wahl von drei saßungsgemäß aus- scheidenden Aufsichtsratêmitgliedern und zwei Nechnungsprüfern.

4, Uebertragung von Aktien.

Bedburg, den 6. September 1927. Zuckerfabrik Bedburg. A.Schloßmacher. Dr.Eugen Seldis.

[D075]

Wir laden hierdurch die Aktionäre unserer Gesellschaft zu einer am Frei- tag, dem 309, September 1927, vor- mittags 11 Uhr, im Sigzungsfaal, Berlin W. 8, Jägerstr. 6, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung.

Zur Teilnahme ist berechtigt, wer feine Aktien spätestens am dritten Werktage vor der Generalversammlung laut § 18 der Saßzung bei unserer Geschäftskasse oder bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G,, Behrenstraße, nachweislih hinter- legt hat. Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts und des Jahresabs{chlusses per 31, De- zember 1926.

2. Prüfungsbericht des Aufsichtsrats.

3, Beschlußfassung über die (Venehmi- gung des Jahresabschlusses pro 1926.

4. Beschlußfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats.

5, Beschlußfassung über einen Antrag, betreffend Liguidation der Gesellschast und Wahl der Ligqutdatoren.

Berlin, den 3. September 1927. Chemische Fabrik Hoeckert,

Michalowsky & Bayer Akt.-Ges.

Der Vorstand.

[50739]

Aktien-Gesellschaft Vereinigte

chemische Fabriken S. T. Morosow, Krell, Ottmann,

Die Generalversammlung unserer Ge- fellshaft vom 10. August 1925 hat die Umstellung des Aktienkapitals von 665 000 Mark, das eingeteilt ist in 665 Attien à M 1000 auf NM 13 300 ein- geteilt in 665 Aktien à RM 20 beschlossen.

Nachdem die Kapitalumstellung in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir unsere Aktionäre auf, die Aktien- mäntel ohne Gewinnanteilbogen bis zum 30. September d. J. nebst einem der Nummernfolge nach geordneten Ver- zeihnis zur Abstempelung bei dem Bank- haus F. H. Stein, Köln, einzureichen.

Die Abstempelung erfolgt provisions- frei, wenn sie am Schalter geschieht, falls sie im Wege des Briefwechsels stattfindet, wird die übliche Provision in Anrebnung gebracht.

Nach dem 30. September 1927 erfolgt die Abstempelung nur noch bei unserer Geschäftsstelle in Biebrich a. Nh., Rhein- gaustraße 11.

Biebrich a. Rh., den 2. Septbr. 1927. Der Vorstand der A.-G. Vereinigte chemische Fabriken S. T. Morosoto,

Krell, Ottmann,

l

S Midi U A

[50755]

Die Deutsche Schiffahrt, Verlags- und Druckerei Aktiengesellschaft, Berlin, ist behuts Umwandlung in eine G. m. b. H. autgelöst. Die Gläubiger werden aufgefordert, sich zu melden.

__ Der Vorstand. Schnippel. Wrede. [50729] Druckerei und Verlagsanstalt Bayerland A.-G., Dachau.

Die Aktionäre werden hiermit zu der am Mittwoch, den 19, Oktober 1927, nachm. 4 Uhr, in der Hörhammer- brauerei in Dachau stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung einge- laden. Tagesordnung ;:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- lustrechnung für das Geschäftejahr 1926/1927.

2, Beschlußfassung über die Genehmis gung der Bilanz fowie Entlastung des Borstands und Aufsichtsrats.

3. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

Nach § 14 der Gesellshaftssaßung sind zur Teilnahme an der Generalver)amms- lung diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien spätestens am zweiten Werktag vor der anberaumten Generalversammlung bei der Gesellschaftékasse in Dachau odex bei einem Notar hinterlegt haben.

Dachau, 3. September 1927

Dr. Ern, Aufsichtsratsvorsitzender.

[48917] Kraftloserklärung von Aktien der Bierbrauerei Eichberg, Aëktien-

gesellschaft, Sonneberg i. Thür.

Nachdem wir unsere Aktionäre durch dreimalige Veröffentlihung im MNeichs- anzeiger unter Androhung der Kraftlos- ertlärung aufgefordert haben, ihre Aktien zum Uratausch in Neichsmarkaktien einzu- reihen, und die Frist hierfür bereits am 15. Februar 1927 abgelaufen war, er- flären wir die noch im Verkehr befinds lihe Papiermarkaktie Nr. 116 PVapier- mark 500 hiermit gemäß § 17 Abjaßz 2 der 2. Durchführungsbestimmung zur Goldbilanzverordnung in Verbindung mit 8& 290 H.-G.-B. für kraftlos.

Die an Stelle diejer Aktie auszugebenden Reichsmark 125, und zwar:

2 Aktien über je NRM 50 = RNM 100,

1 Anteilshein über NM 25, : werden für Nechnung des Beteiligten in unserem Auftrage durch den Notar Nechts- anwalt Möller in Sonneberg in dessen Geschäftsräumen, Köppelsdorfer Straße 40 zu Sonneberg, am Freitag, den 30. Sept. 1927, 16 Uhr, öffentlich versteigert. Der Versteigerungserlös, ab- züglih der entstehenden Kosten, steht dem Beteiligten an unserer Gesellschaftskasse zur Verfügung bezw. wird hinterlegt.

Sonneberg, den 25. August 1927.

Bierbrauerci Eichberg Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

S

[50716] „Ora“ Verficherungs-Aktién- Gesellschaft, Samburg. Nachdem die Generalversammlung unserer Aktionäre vom 14. November 1924 die Umstellung des Grundkapitals auf Gold- mark 100000 durch Zusammenlegung der auf GM 20 ermäßigten Aktien im Ver- hältnis von 4 : 1 beschlossen hat, fordern wir unsere Aktionäre hiermit auf, ihre Aktien mit den Gewinnanteil- und Gr- neuerungsscheinen zwecks Umtauschs von je vier alten Aktien in eine neue bis zum 30. November 1927 an unserer Kasse

einzureidhen.

Diejenigen Aktien, welche innerhalb der obigen Frist nit bei uns eingereiht sind, oder eingereihte Aktien, welche die zum Ersaß durch neue Aktien erforderliche Zahl nicht erreihen und der Gesellschaft ni@t zur Verwertung für Nechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt find oder für die nicht gemäß § 17 der zweiten Verordnung zur Durchführung der Ver- ordnung über Goldbilanzen die Aus- händigung eines Anteilsheins beantragt ist, werden für kraftlos erklärt werden, und mit den an ihrer Stelle. auszugebenden neuen Aktien wird gemäß § 290 Abs. 3 H.-G.-B. verfahren werden. ;

Hamburg, den 2. September 1927.

Der Vorstand.

[50717] Porzellanfabrik Stadtlengsfeld Uktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdur zu der am Donnerstag, deu 29. September 1927, mittags 12 Uhr, in Stadtlengsfeld in un)eren Geschä!ts- räumen stattfindendenKXKV. ordentlichen Generaiversammlung ergebenst einge- laden. Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftéberichts und der

Jahresrechnung tür 1926/27.

9, Genehmigung der Bilanz nebst Ges winn- und Verlustrehnung und Bes \{lußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

3. Entlastung des Vorstands und des Autsichtérats.

Zur Teilnahme an der Generaler- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor der Versammlung bei

der Ge/ellschaft in Stadtlengsfeld,

Bankverein Artern, Spröngerts, Büchner & Co., Artern,

Bankhaus Adolph Stürcke, Eriurt,

Dresdner Bank, Geschäftsstelle Eisenach,

oder bei einem Notar hinterlegen und Bescheinigung darüber vorlegen.

StadtlengS&fel1d, den 20. August 1927, | Der Aufsichtsrat.

H. Büchner, Vorsitzender.

Ir. 208.

Zweite Beilage zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Dienstag, den 6. Geptember

1927

1. Untersuchungsjachen.

2. Ausgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien, Aktiengesellschaften

und Deutsche Kolonialgesellschaften.

Öffentlicher Anzeiger.

«Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit)

1,05 Neichs8mark.

10. Verschiedene

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. 7. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten.

8, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9, Bankausweis,

e. Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

e E is E” Befristete Anzeigen müssen d r ei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “E [50720] [50738] [50325]. [47732]. 9. Kommanditgesell- Gebrüder Schorn Aktiengesellschaft. | Generalversammlung der Firma Deutsch-Schweizerische Vank A.-G,| Deutsche Gipswerte Act.-Ges,, {haften auf Aktien, Aktien-| Die Aktionäre unserer Gesellschaft | C. G. Trimpler & Glafiner A.-G., . zu Berlin. Nordhausen. J werden hiermit zu dec am Montag, Oranienbaum, Bilanz am 31. Dezember 1926. Bilanz per 31. Dezember 1926. gesellschasten und Deutsche ven 10. Oktober 1927, nahmittags| Unsere Aktionäre werden hiermit zu der| Aktiven : Einrichtung 400,—, Effekten- = K s . Í l f 4 Uhr, im Hotel „Schwarzer Bär“ zu [am Sonnabend, den S8. Oktober | konsort.-Beteiligung 27 740,—, Debitoren Aktiva. osonialgesellschaften. | Jena {tattfindenden 5. ordentlichen | 1927, 3,30 Uhr nachmittags, im | 39 100,35, Kasse 104,76, Wechsel 2087,40, | Grundstückkonto . - « « « 10 667/70 Generalversammlung eingeladen. Verwaltungsgebäude der Gesells@aft in | Sorten 4,47, Cambio 119,60, zusammen | Kassakonto. . «ooo 49/10 [50010] Bekanntmachung. Tagesordnung: [Oranienbaum stattfindenden General- | 69 556,58, : : Konto der Aktionäre »-« « «-| 9000|— Herr W. A. Farenhol, Magdeburg, 1. Vorlage des Geschäftsberichts für | versammlung eingeladen. Passiven: Aktienkapital 40 000,—, | Debitoren . « « « . o. e 13 336/84 ist aus dem Aufsichtsrat unserer Gesell- 1920 ; Tagesordnung: Reservefonds .4000,—, Kreditoren 33 053/64 {chaft ausgeschieden. 2. Genehmigung der Bilanz und des | 1. Genehmigung der Bilanz und der Ge- | 22 451,—, Gewinn- und Verlustkonto : Der Vorstand der Verkaufsgemein- Gewinn- und Verlustkontos für winn- und Verlustrehnung, Beschluß- | 3105,58, zusammen 69 556,68. Pasfiva. schaft Deutscher Oelmühlen Aktien- 1926. assung über die Verteilung des| Die Herren Bankier R. Lüscher-Burk- | Aktienkapital « « o «o 12 000|— Gesellschaft (Verdöga), Hamburg, 3. Entlastung des Vorstands und eingewinns. hardt, Bankier Hanns Ditisheim, Bankier | Hypotheken « « « » « - « « | 7000/-— t Aufsichtsrats. 2, a) Beschlußfassung über die Ent- | H. H. Christoph, Robert Selner, Rechts- | Kreditoren a e E TOEROEE [50740] 4. Wahl zum Aufsichtsrat. lastung des Aufsichtsrats. anwalt Dr. Volkmar Uibrig IL. sind aus | Gewinnvortrag von 1925 .. | 1449/80 Zur Teilnahme an der General- b) Beschlußfassung über die Ent- | dem Aufsichtsrat ausgeschieden. Wieder- | 5% Abschreibung vom Gewinn

Ordentliche Generalversammlung der Kleinbahn - Aktiengesellshaft Kiel- Segeberg am Freitag, den 30. Sep- tember 1927, vormittags 10 Uhr, im Nathaus in Kiel.

Tagesorduung:

1. Geschäftsbericht für 1926/27.

2. Bilanzfeststellung.

3. Entlastung der Gesellschaft8organe.

4. Sonstiges. :

Hinterlegungsstellen für die Aktien ge- niäß § 15 und 17 des Statuts sind :

die Geschäftsstelle in Kiel, Sophien-

blatt 32—34, Haus der Landwirte,

Hths. 2, und die Berliner HandelsgesellsGaft in Hinterlegungszeit bis zum Dienstag,

Berlin. den 27. September 1927. Der Vuffichtsrat. Lueken.

[60787] Deutsche Holzwirtschaftsbank Aktiengesellschaft, Berlin.

Jn ver am 25. Juli 1927 stattge- fundenen Generalversammlung unserer Gesellschaft ist beschlossen worden, das Grundkapital von RM 2 500 000,— im Verhältnis von 5:3 auf Reichsmark 1 500 000,— herabzuseßen.

Der Beschluß über die Kapitals- Herabseßung ist am 13, August 1927 in das Handelsregister eingetragen worden,

Wir’ fordern hiermit unsere Aktionäre auf, die Stammaktien über RM 20,— bezw. RM 100,— bezw. RM 1000,— mit Gewinnanteilssheinen bis 15. Dezember 1927 einschließlich unter Beifügung von für die einzelnen Nenn= beträge getrennten gahlenmäßig geord=z neten Nummernverzeichnissen bei der Gesellschaftskasse während der üblichen Geschäftsstunden einzureichen.

Die Herabseßung geschieht wie folgt:

a) Die Stammaktien über RM 100,— bezw. RM 1000,— werden auf NM 60,— bezw. RNM 600,— ab- gestempelt und erhalten den Ver- merk: „Abgestempelt auf RM 60,— RM 600,—) auf Grund der BVe=- thue der Generalversammlung bom: 25. Juli 1927.

Þb) Die Stammaftien über RM 20,— werden derart zusammengelegt, daß die cinreichenden Aktionäre von je 6 Allien 8 mit dem Vermerkt: „Gültig geblicben auf Grund der Beschlüs’e der Generalversammlung vom 25. Juli- 1927“ zurüderhalten, während die beiden übrigen Aktien einbehalien und vernichtet werden.

e) Die Vorzugsaktien werden in der gleichen Weise zusammengelegt.

Die Gesellschaft wird bemüht sein, einen etwa erforderlichen Spißenau83- gleich zu vermitteln.

Der Umtausch ist kostenfrei, sofern er. am Schalter vorgenommen wird; er- folgt er im Wege der Korrespondenz, so wird die übliche Gebühr berechnet.

Falls die abgestempelten bezw. zu- sammengelegten Stammaktien den Ein- reichern nicht sofort zurückgegeben werden fönnen, werden Quittungen ausgefertigt, gegen deren Rückgabe die Ausreichung erfolgt. Die Uebertragung der Kassenquittung und des Anspruchs auf Lieferung der darin bezeichneten Wertpapiere is ausgeschlossen. Dte Einreichungsstellen find berechtigt, aber nicht vervflichtet, die Legitimation der

Inhaber dieser Kassenquittungen zu prüfen. Diejenigen Stammaktien über je

RM 20,—, die nicht spätestens bis zum 15. Dezember 1927 eingereiht sind, werden nah Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen 290 H.-G.-B.) für kraftlos erflärt werden. Das gleiche N von eingereichten Aktien über }M 20,—, die nit in einer zur Durch- führung der Zusammenlegung aus- reichenden Anzahl eingereiht unserer Gesellschaft nicht zur Ver- wertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt sind.

Berlin, den 1. September 1927. Deutsche Holzwirtschaft8bank Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

zum |

Und |

| ralversammlung im Sperrdepot gehalten

versammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien späteftens am dritten Tage vorx der Versamms- lung bei dem Vorstand angemeldet haben.

Bei Beginn der Generalversammlung sind die angemeldeten Aktien oder Be- \heinigungen über ihre Hinterlegung e Nachweis der Berechtigung zur

eilnahme vorzulegen. Zur Entgegen- nahme der Hinterlegungen und Aus. stellung von Bescheinigungen darüber sind der Vorstand unserer Gesellschaft in Jena, ein Notar, die Direction der Disconto - Gesellschaft Filiale Erfurt in Erfurt und Filiale Mei- ningen in Meiningen sowie deren nachgeordnete Zweigstellen, endlich die- jenigen Stellen, die vom Aufsichtsrat

als geeignet anerkannt werden, zu- ständig. Die Hinterlegung ist auch dann ordnunasgemäß erfolgt, wenn

Aktien mit Zustimmung der Hinter- legungsstelle für l bei anderen Bank- firmen bis zur Beendigung der Gene-

iverden. Jena, den 3. September 1927. Der Aufsichtsrat. Dr. B enz, Vorsißender.

[50736]

Zaktady Hohenlohego

/ Hohentlohe-Werke, Alcyjna-. unserer Gesellschaft laden wir hiermit zur Generalver- sammlung auf den 30. September 1927, mittags 12 Uhr, in unser Hauptverwaltungsgebäude nah Wekno- wiec (Hohenlohehütte) Polnish-Ober- lesien ein.

Tagesoronung:

1. Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats über die Ergebnisse des Geschäftsjahrs 1926/27. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1926/27,

3, Entlastung dex Mitglieder des Vor-

stands und des Aufsichtsrats.

4. Beschlußfassung über die Gewinn-

verteilung.

5. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche der Ge- neralversammlung stimmberechtigt bei- wohnen wollen, müssen ihre Aktien oder Hinterlegungsscheine der Bank Polski oder der Deutschen Reichsbank oder der Bank des Berliner Kassen-Vereins in Berlin unter Befolgung der Vorschriften des § 25 unserer Sabung spätestens am 27, September 1927 bis 4 Uhx nach- O bei unserer Gesellschaftskasse oder

i SPOLEA Die Aktionäre

O

in Berlin: bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien, bei dem Bankhaus S. Bleichröder, bei der Berliner Handels-Gesellschaft, bei der Deutschen Bank, bei dex Direction der Disconto-Ge-

sellschaft,

bei der Deutschen Fundustrie Aktien- Ee 19 W. 9, Potsdamer Straße 127/28,

bei der „Kraft“ Gesellschaft für Berg- bau und Hütteninteressen m. b. H., W. 9, Potsdamer Straße 127/28; in Breslau: bei dem Bankhaus E. Heimann, bei dem Bankhause Eihborn & Co., bei dem Schlesishen Bankverein, Filiale der Deutschen Bank, bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellshaft auf Aktien; in Barmen: bei dem Barmer Bankverein Hins- berg, Fischer & Co, hinterlegen.

Wenowiee, den 3. September 1927. Zaktady Holienlohego Hoheulohe-Werke, Spólka Alkcyjna, Ciszewski.

Defert. Kirschniok.

lastung des Vorstands. Die Ausübung des Stimmrechts ist da- von abhängig, daß die Aktien zu diesem Zwelk spätestens am 2. Werktag vor der Bersaminlung bis 6 Uhr abends bei der Gesellschaftskasse, der Direction der Dis- conto - Pl nens Filiale Dessau in Dessau oder bei der Anhalt-Dessauischen Landesbank in Dessau hinterlegt werden.

Hierdurh wird die ge}eßlihe Ermächti- gung des Aktionärs zur Hinterlegung bei einem Nolar nit berührt.

Die über die Hinterlegung ausgestellten Bescheinigungen diener: als Einlaßkarten zur Generalversammlung.

Oranienbaunu, 2, September 1927. Der Vorstand. Kro \ch, Bramig k.

[50758]

Wir kündigen hierdurch die noch im Umlauf befindlichen Teilschuldverschrei- bungen unserer 4% igen Anleihe von 1907 zur Rückzahlung auf den 15. De- zember 1927.

Gemäß Artikel 37 Absaß 1 der Durch- führungsverordnung zum Ausfwertungs- geseß vom 29. dee 1925 haben wir die Sprucstelle beim Oberlandesgericht zu Breslau mit dem Antrag angerufen, uns die Barablösung obiger Anleihe unter Einhaltung einer dretmonatigen Kündi- gungsfrist zu gestatten und die Berechnung des Barwerts des Aufwertungsbetrags fowie der Zinsen auf den Nückzahlungstag vorzunehmen.

Gleichzeitig geben wir bekannt, daß wir gemäß § 43 des Aufwertungsgesebßes die Barablöîung der Genußrehte für an- erkannten Ältbesiß obiger Anleihe eben- falls zum 15. Dezember 1927 beschlossen haben. Die Spruchstelle beim. Ober« landesgericht zu Breslau E von uns an- gerufen worden mit dem Antrag, über die ove dieser Barabfindung, also übex den Wert, den die Genußrechte im Zzitpunkt der Abfindung (15. Dezember 1927) haben, zu entscheiden.

Sobald die Spruchstelle über die ge- nannten Anträge entschieden hat, werden wir die Höhe der Barabfindung sowohl für die Obligationen als auch für die Genußrechte bekanntgeben.

Breslau, den 2. September 1927.

E, F. Ohle's Erben Aktiengesellschaft.

[50698] Zeißer Eisengießerei und Maschinén- bau-Actien-Gesellschaft, Zeit.

Gemäß § 25 des Gesellschaftsvertrags werden die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu einex ordentlichen Ge- neralversammlung auf Sonnabend, den 15. Oktober 1927, vormittags 914 Uhr, in das Verwaltungsgebäude der Gesellschaft in Zeiß hierdurch er- gebenst eingeladen.

Tage®Lordnung:

1, Geschäftsbericht, Vorlegung der Vilanz und der Gewinn- und Ver- lustrechnung für das Geschäftsjahr 1926/27, Dividendenfeststellung und Entlastungserteilung.

2. Aufsichtsratswahl.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Herren Aktio- näre berechtigt, welche bis zum 12. Ok- tober 1927, abends 6 Uhr, ihre Aktien oder die darüber lautenden Reichsbank- hinterlegungsscheine oder die Bescheini- gung über die notarielle Hinterlegung der Aktien

bei der Gesellschaftskasse zu Zeiß oder

bei der Bank-Commandite Simon, Kay & Co., Berlin W. 9, Voß- straße 183,

nebst einem Nummernverzeichnis hinter- legt haben.

Formulare hierzu Hinterlegungsstellen nommen \werden.

Ueber jede Anmeldung wird von der Hinterlegungsstelle eine Bescheinigung ausgestellt, welche als Eintrittskarte für die Versammlung dient.

Zeiß, den 2. September 1927,

Der Aufsichis8rat der Zeißer Eisen- gießerei und Maschinenbau-Actien- Gesellschaft.

fönnen bei den in Empfang ge-

gewählt is Herr Bankier Hanns Ditis- heim. Berlin, 29. August 1927.

Der VorstanD.

[50324].

Wachbereitsthaft Deutschland Aft.-Ges., Berlin C. 2, Poststraße 14. Gewinn- und Verlustrechnung

per 31. Dezember 1926.

RM |H Unkostenkonto ¿ e o 490/15 Berllttonio e « + e «s es 490/15

Bilanz per 31. Dezember 1926.

Aktiva. RM |3 Debitorenkonto. » e o e «e « | 5 000|— Verlust 1925. C 0 0.6 # 490 15

5 490/165

Passiva. i Kreditorenkonto ‘s 490/15 Stammkapitalkonto. « « « « } 5 000|—

mm

5 490/15 Verlin, 29. Juli 1927. Der Vorstand. Wilhelm Schmidt. [50050]. Bilanz am 1. Mai 1927.

M | D 459 361/45

Fabrikanlagekonto . . « » Debitoren-, Waren=-, Kasse-,

Wechjel- u. Effektenkonto 496 513/95

Erz Q ml » 955 875/40

750 000|— 171 067/45 34 807/95

955 87540

Gewinn- und Verlustkonto.

Aktienkapitalkonto . Kreditoren- u. Reservekonto Getwinn- und Verlustkonto

M [D « | 163 091/72 29 048/21

Generalunkostenkonto N Abschreibungskonto « «

Bilanzkonto . «+ « . «5 34 807/95 __216 947/88

Gewinnvortrag 1925/26 . 762/49 Fabrikationskonto . « « » 216 185/39 216 947|88

Schönheide, Erzgeb., den 30.8, 1927. Schönheider Vürsteafavrik Afttien- gesellschaft vorm. F. L. Lenk. Rudolf Lenk.

[50352]. Samson=-Apparate-Bau A.-G., Franffurt am Main. Bilanzkonto per 39. April 1927.

N 1

Aktiva. RM 3 1. Fmmobilienkonto « « « 174 640|— 2. Maschinen « »« » . o ° 32 117/25 0: Me v doe 600|— 4, Fertige Modelle « « « 4 560|— 5, Patente « « « R, 1|— 6, Debitoren S 0 0. 0.0 100 834 40 7. Warenvorräte « « « + 216 534/29 8. Wertpapiere « - + + 925|— 9, Kasse, Bank- und Post-

scheckguthaben « « « - 11 815/50 542 027/44 Passiva.

1, Aktienkapital . « « «- « 320 000|— 2. Reservekonto . . « « « 2 757|— 3, Dividendenkonto J « - 1 979/80 4. AL ereits T4 112 000|— 5, Hypothekenkonto IT 6 500|— 6. Kreditorenkonto « « « 60 102/32 7. Reingewinn . « . - - 38 688/32

542 027/44

Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1926/27.

Soll. RM [K Handlungsunkosten « « 226 554/25 Abschreibungen . 18 193/65 Reingewinn 38 688/32

283 436/22

. . . L A .

Haben. Vortrag von 1925/26 . « Bruttogewinn 1926/27

1 545/94 281.890/28

283 436/22 Frankfurt a. M., den 2. Sept, 1927,

Ed, Grobe, Vorsivender.

Der Borstand. H. Sandvoß.

1925 für Reservefonds « « 76/30 Gewinn 9 733/91

33 053/64 Gewinn- und Verlustrechnung.

S W-M S-. Mr

Handlungsunkosten « « + « « } 3418/23 Gent «ch «e ca s e e 1 9To0l0r

13 152/19 12 902/19 250|— 13 15219 Niedersachswerfenu, den 1. April 1927, Deutsche Gipswerke Act,=Ges.,

Nordhausen. Maisold.

Warenkontorohgewinn « « Grundstückertrag « + - o...

[50332]. Bilanz per 30. September 1926.

Aktiva. Kassa- und Postscheckonto Debitorenkonto « « . .- . Wechselkonto + « e - o °

32 508/66 174 503/31 26 T73|— 2383 784/97

Fuhrparkfonto 8 840,—

Zugang « » 4500

13 340,— Abgang » +8 200,— T0 T S

30%, Abschr. 3 042,— 7 098|— Einrichtungskto. 34 963,51

30% Abschr. 10 489,51 24 474|— Liegenschastenkonto

132 240,—

Abgang »+ «17 500,—

114 740,

5% Abschr. . 5 740,— 109 000|— Effektenkonto . « » + + è 125 120|— Warenkonto É. 0E. +0 S 207 725/50

737 202/47

Pajßsiva. Natal Ï 500 000|—=- Gesetzliche Reserve L. 30 000 |—- 105 000|——

15 061/22 36 307/88 205 644/15

Kreditorenkonto « » » Wechselkonto « «» « ° Bankkonto ¿4

. Reservefonds IL. « « + .

Rückständige Dividendekto, 137/70 Effektenumstellungskonto . 970|— Gewinnverteilungs-

vorshlag:

10% Dividende aus 4 300 000,— N 30 000|— Tantieme an Aufsichtsrat 7 000|— Steuerrüdklage . + « « « 3 000|— Vortrag auf neue Rechnung 4 081/52 737 202/47

Gewinn- und Verlustkonto. Soll. Handlungsunkostenkonto 70 226/73 Betriebsunkostenkonto « 33 592/18 Fuhrparkunkostenkonto « « 9 229/68 BInentonio « » +6 o 6. 31 624/02 Abschreibungen « « . «5° 19 271/51 Reingewinn - « .... 44 081/52 208 025/64 Haben.

Vortrag alte Rechnung 6 874/86 Ueberschuß a. Warenkonto 171 081/88 Ueberschuß a. Effektenkonto 30 068/90 208 025/64

Korf, den 18. Juli 1927.

Badische Ibst- und Wein-

brennereien Aktiengesellschaft. Kiefer.

Die für das Geschäftsjahr 1925/26 fest- geseßte 10% ige Dividende wird von heute ab gegen Einreichung der Dividenden- scheine bei der Gesellschaftskasse in Achern, Fautenbacher Straße:

Vorschußverein E. G. m. u. H. Achern,

Darmstädter und Nationalbank Filiale

Kehl a. Rh.,

Rheinische Creditbank Fil. Kehl a. Rh.z

Bank Georg Scheer, Kehl a. Rh., eingelöst.

Kork, den 30. August 1927.

Der Vorstand. Kiefer.

2K iti