1927 / 209 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Rentner Markus Kaufmann zu Düssel- dorf eingetragene Grundschuld von zehntausend Mark für kraftlos erklärt worden.

Amtsgericht Ratingen. [50642] Aufgebot.

Durch Aus\chlußurteil vom 1. 9. 1927 ist der verlorengegangene Hypotheken- brief vom 21. Oktober 1912 über die auf dem Grundbuchblatt Troisdorf, Kreis Sieg, Band 27 Blatt 1054 Abt. 11] Nr. 11 für die Witwe Eugen Buchholz, Maria Olga geb. Heuser, Rentnerin in Köln-Lindenthal, eingetragene, zu 42 % verzinslihe „Darlehnsforderung von 18 000 Papiermark für kraftlos erklärt.

Amtsgericht Siegburg. [50639] Ausschlußurteil. Verkündet am 2. August 1927. Schmi.

Das Amtsgericht in Sinzig hat für Recht erkannt: Dex Hypothekenbrief vom 1. Dezember 1910 “über die im (Grundbuch von Remagen Band 9 Atel 400 t Abt T: Unie 1D: Nr. 6 für die Eheleute Nendant Konrad Claas und Margareta geb. Langen in Flörsheim a. Main je zur Hälfte ein- getragenen Hypothek von neuntausend Papiermark wird für kraftlos erklärt.

[50637] Bekanntmachung.

Mit Beschluß des Amtsgerichts Miünchen vom 2. September 1927 wurde den Oberregierungsratsehegatten Oskar und Käthchen Schultheiß in München und dem Oberstudienrat Wilhelm Fünginger in Kaiserslautern Ber offentlichung einer Bekanntmachung des Fnhalts ‘bewilligt, daß 1. die Urkunde des Notariats München X vom 22. Juli 1927 Nr. 1957, in welcher sich die Ober regierungsratseheleute Oskar und Käth en Schultheiß gegenseitig allgemeine Vollmacht erteilt haben, und 2. die 1 rfunde Des Notariats Kaisers

E DIC

auern E vont 16, ut 1927 G.-R. Nr. 1914, in welcher Ober- studienrat Wilhelm Jünginger in

Kaiserslautern den Oberregierungsrats3- cheleuten Oskar und Käthchen Schult- heiß in München allgemeine Vollmacht erteilte, für kraftlos erflärt werden. Amtsgericht München, den 2, September 1927. Vormundschafts- und Nachlaßgericht. [50643] Durch Ausschlußurteil vom 28. Ok- tober 1925 ist der Arbeiter Franz Kleinfe, geboren am 22. Februar 1897

ita.

in Georgenburg, zuleßt Musketier bei |

der 7. Komp. Jnf.-Reg. Nr. 43, derx sett dem (Gefecht auf dem Zwinin am 20. 3. (915 vermißt wixd, für tot ertlärt worden. Als Zeitpunkt des Todes wird derx 20, März 1915, vormittags 6 Uhr, festgestellt.

Insterburg, den 23. Fuli Amtsgericht,

1927,

50644]

Durch Aus\{lußurteil vom 15. Ok- tober 1925 is der Arbeiter Gustav WWirsing, geboren am 9. April 1893 in Stablacken, Kreis Ragnit, gzuleyht (Grenadier bei der 3. Komp. Grenadier- Regt. 3, für tot exklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes wird der 15. De- zember 1914 festgestellt.

Insterburg, den 23. Fuli 1927. Amtsgericht.

[50649] Oeffentliche Zustellung.

Es klagen und laden: 1. Die Ehefrau Anna Emma Kekuli, geb. Schwanke, in Altona, Beethovenstraße 20, Klägerin, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Justizrat Hach und Dr. Baur in Altona, gegen ihren Ehemann, den Sprathlehrer Ferdinand Kekuli, früher in Altona, jeßt unbekannten Aufenthalts, Be- flagten, 2. die Ehefrau Minna Abra- ham, geb. Ramundt, in Heide, Chaussee- straße 26, Klägerin, Prozeßbevollmäch- tigte: Rechtsanwälte Springe und Dr. Henningsen in Altona, gegen ihren Ehe- maun, den Tischler Peter Facob Abra- ham, früher in Bad Oldesloe wohn- haft, jeßt unbekannten Aufenthalts, Be- klagten, 3. die Ehefrau Anna Gies, geb. Kabwinkel, in Düsseldorf, Kirchstraße Nv. %, Klägerin, Prozeßbevollmäch- tigte: Rechtsanwälte Kukuck und Dr. Nie- meyer in Altona, gegen ihren Ehemann, den Sceidenweber Christian Gie8, zu- leßt in Jhehoe, Bahnstr. 3, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, Be- klagten, 4. die Ehefrau Marie Keller, geb. Kröger, in Sande bei Bergedorf, Großestraße 15, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Dr. Türk und Jngo Türck in Altona, gegen iHren Ehemann, den Koch Adolf Keller, früher in Sande bei Bergedorf wohn- haft, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, 5. die Ehefrau Gertrud Reuter, geb. viipke, in Altona, Wil- helmstraße 14 ITI, bei Storch, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsantvalt Dr. Cohn in Altona, gegen ihren Ehe- mann, den Heizer Karl Gustav Neuter genannt Wilson, früher in Altona, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, 6. die Ehefrau Jda Oselies in Ham- burg, Edckernförder Str. 18, Hs. 12, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Recht8- anwalt Dr. Horn in Altona, gegen thren Ehemann, den Schmied Martin Oselies, früher in Altona, Kl. Prinzen- straße 2, bei Böker, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, zu 3 und 6 auf Grund des § 1568 B. G.-B., zu 1 auf Grund der 88 15665, 1568 B. G.-B,, zu 2 auf Grund der 8 1567IT1 und 1568 B. G.-B., zu 4 auf Grund der §§ 1565, 1568, 15672, zu 5 auf Grund des § 1567

Abs. 2 B. G.-B.,

Beklagten für den allein huldigen Teil zu erklären. Die Klägerinnen laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung es Rechtsftreits vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts in Altona (Elbe) auf

den 23. November 1927, vorm. 11 Uhr, mit der Aufforderung, sich durh einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozceß-

bevollmächtigten vertreten zu lassen. Altona, den 27. August 1927.

[50290] Oeffentliche Zustellung.

Es klagen mit dem Antrag auf Ehe- scheidung gemaß SS 1565—1569 B. G.-B. bzw. Anfechtung der Ehe ge- mäß § 1313 B. G.-B.: 1. Max Sperlich in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Thiel in Berlin, gegen Johanna Sperlich, 2. Paul Röder in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Najt in Berlin, gegen Sophie Nöder, 3. August Käsler in BéLtliti, vextrêtén durch Rechtsanwalt Justizrat Blumenthal, gegen Marta Kaster, 4. Arthur Schi- T L Derlin, Vertteten Ou Nechtsanwalt Niebold in Berlin, gegen Jean Schickowsky, 5. Varia Maslanka in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt

Dr. Blumenthal in Berlin, gégen Stanislaus Maslankfa, 6. Frida Kett- lib in Berlin, vertreten durh Rechts-

anwalt Ehrlich in Berlin, gegen Oito Kettlis, 7. Maxgaretë Krause in Berlin-Lichtenberg, vertreten Durch Rechtsanwalt Amelung in Berlin, gegen Erich Krause, 8. Franz Steckert in Bexlin, vertreten durch Rechtsanwalt Justizrat. A. Blumenthal in Berkin, gegen Alice Steckert, 9. Auguste Kut- chat in Stallupönen, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Zweig in Berlin, gegen Hugo August Kutschat, 10. Marie Emma Neubauer in Stettin, vertreten durch Nechtsanwalt Müller in Berlin, gegen Otto Neubauer, 11. Gertrud von Nordheim in Marl (Westfalen), vertreten durch . Rechtsanwalt Dr. Barella in Berlin, gegen Walter von Nordheim, 12, Margarete Neumann in Berlin, vertreten durch Nechtsanwalt Ney în Beclin, gegen Wilhelm Neumann, 13. Hedwig Schönherr in Berlin-Lichterfelde, vertreten durch Nechtsanwalt Justizrat Schumacher in

D

Berlin, gegen Kuxt Schönherr, 14, Charlotte Siebmann in Berlin-

Pankow, verireten durch Nechtsanwalt Dr. Frost in Berlin, gegen Hermann

Siebmann, 15. Hedwig Liß in Berlin,

vertreten durxh Rechtsanwalt Dr. Rosènberg in Berlin, gegen Felix Liß, 16. Georg Rodewald in Berlin,

vertreten durch Rechtsanwalt Meißner

in Berlin, gegen Anna Rodewald, 17, Martha Héxforth in Béexvlin, vér- treten durch Rechtsanwalt Graff in

Berlin, gegen Otto Herforth, 18. Anna Minge in ‘Bexlin, vertreten durch Nechtsanwalt Hugo Jarius in Berlin, gegen Paul Minge, 19. Frieda Griebel in Halle a. S, vertreten durch Recht8- anwalt Dr. Zborowski in Berlin, gegen August Griebel, 20, Bruno Rohde in Moskau, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Freund in Berlin, gegen Helene Jwanowa Nohde, 21. Else Gerike in Berlin-Plöbensee, vertreten durch Nechtsanwalt Korell in Berlin, gegen Karl Gericke, 22. Marie Giesche in Rohndorf, vertreten durch Rechts- anwalt Pacchter in Berlin, gegen Wil=- helm Giesche, 23. Frieda Grahlmann in Berlin, vertreten durch Recht3=- anwalt Cheim in Berlin, gegen Karl Grahlnann, 24. Luise Bottke in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Riecke in Berlin, gegen Karl Bottke, 25. Martha Urbanfki in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Weichmann in Berlin, gegen Leo Urbanski, 26. Jda Schrot in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Riecke

in Berlin, gegen Reinhold Schrot, 97. Gertrud Wollny in Berlin, ver- treten durch Rechtsanwalt Justizrat

Blumenthal in Verlin, gegen Cigrian Wollny, 28, Helene Will in Berlin,“ vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Nosenberg in Berlin, gegen Bernhard Will, 29. Marie (Marianne) Wegner in RNibbeck Abbau, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Kalisch in Berlin, gegen Otto Karl Wilhelm Weguer, 30, Elisabeth Nebel in Wittenberge, vertreten durch Rechtsanwalt Henkel in Berlin, gegen Benno Nebel. Sämtliche Beklagte sind unbekannten Aufenthalts. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts8=- streits vor das Landgericht I in Berlin, Grunerstraße, IT. Sto, auf 10 Uhr vormittags, und zwar: zu U auf den M. Oktober 1927 vor Zivil- fammer 35, Zimmer 2—, zu 2 auf den 28, Oktober 1927 vor Zivil- fammer 39, Zimmer 11——13, zu 3 auf den 38. Oktober 1927 vor Zivil=- kammer 20, Zimmer 8—10, zu 4 auf

den 38. Oktober 1927 vor YZivil- fammer 22, Zimmer 2-—4, zu 5—G auf den 3. November A927 vor

Zivilkammer 20, Zimmer 8—10, zu 7 ouf den 10, November L927 vor Zivilkammer 20, Zimmer 8—10, zu 8 auf den 17, November 1927 vor Zivilkammer 22, Zimmer 2—4, zu D auf den 24. November L927 vor Zivillammer 20, Zimmer 8—10, gzu 10—12 auf den 25. November 1927 vor Zivilkammer 37, Zimmer 19—21, zu 13—14 auf den 28, No- vember L927 vor Zivilkammer 22, Zimmer 2—4, zu 15 auf den 28. No- vember 1927 vor Zivilkammer 41,

Zimmer 25—27, gzu 16—283 auf den

/ alle mit dem Antrage, |[ 29. November die Ehe der Parteien zu scheiden und die | kammer 39, Zimmer 11—13, zu 24—

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. |

1927 vor

A 5 a Ad

1927 vor Zivilkammer 37

Rechtsanwalt vertreten zu lassen. Verlin, den 2. September 1927.

[50651] Oeffentliche Zuftellung.

O. Schles, Nechtsanwalt

Fmmerwahr in Beuthen, O. gegen 1hren (Fhemann, den Nikolaus Zych, früher in O. Schles, jeßt unbekannten

in Beuthen mächtigter:

gans “)

auf des Beklagten. Die Beklagten zur münolichen des Rechtsstreits vor die 2. 31, Oktober 1927,

auf den

diesen etwaige gegen die

machtigten der Klägerin nmitzuteilen.

[50668] Oeffentliche Zustellung.

bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr

Lohmann in Bonn, klagt gegen Metzger czosef Hansen, früher Cuchenheim, auf Ehescheidung 8 1565 und 1568 B. G.-B.

8 1574 Abs. 1 B. G.-B.

ladet den Beklagten zur

Bonn auf A8, November

gelassenen Rechtsanwalt bevollmächtigten vertreten zu lassen. Boun, den 31. August 1927.

[50652] Oeffentliche Zuftellung.

Cuchenheim, Rechtsanwalt

strick in mächtigter: J.eR, Anna Maria,

seine Ehefrau : ) in Cuchenheim,

Schneider, früher

8 15674 Abs. 1 B. G-B,

Rechts\treits vor

handlung des i des Landgerichts

4. Zivilkammer

vormittags 914

Prozeßbevollmächtigten vertreten lassen. Bonn, den 1. September 1927, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[50653] Oeffentliche Zustellung. Der Frau Else Hartmann,

des Rechtsstreits vor die

22, November 1927,

einen bei diesem Gerichte

dur Rechtsanwalt

gelassenen

1 E Bonn, den 1. September 1927, Vater, Gerichts\hreiber des Landgerichts.

[50294] Oeffentliche Zustellungen.

Anna Frieda Finster, geb. Weyel, in Berlin-Treptow, Prozeßbevollmächtigter:

mächtigter; Rechtsanwalt Dr, Loebsch in Annaberg, 4,

Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanivallt Singer in Stollberg, 5. dex Frau Auguste Marie Krex, geb. Wohlgemuth, in Chemniß, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Wevßel in Chemniß, 6. derx Frau Fda Ella Kaube, geb. Fröh- lih, im Chemniß, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Uhlemann in Chem- niß, 7. der Frau Martha Elsa König, veriv. gew. Riedel geb. Scheibe, in Burg- städt, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt F. Böhme in Chemniß, 8. der

| Näherin Friedericke Agnes Müller, geb. , «

Türpe, in Chemniß, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Lappe in

Chemnitz, 9. der Aufstoßerin Anna Olga

Zivil-

25 auf den 309. November 1927, vor Zivilkammer 35, Zimmer 2—4, zu 26 auf den 22. Dezember 1927 vor Zivilkammer 2, Zimmer 2—4, zu 27—29 auf den 22. Dezember 1927 vor Zivilkammer 41, Zimmer

27, zu 30 auf den 23. Dezember Zimmer 19-—21, mit der Aufforderung, sih dur einen beim Prozeßgericht zugelassenen

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts I.

Die Friseuse Marie Zyh geb. Wodarke, Prozeßbevoll- Justizrat flagt Kaufmann Beuthen, E Aufent- halts, auf Grund des § 1568 B. G.-B. Zcheidung der Ehe aus Verschulden Klägerin ladet den Verhandlnug Zivilkammer des Landgerichts in Beuthen, O. Schles., | vor- mittags 14 Uhr, mit der Aufforderung, sich durh einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen und durch Klagebehaup- tungen vorzubringende Einwände und Be- weismittel unverzüglih in einem Schrift- saß dem Gericht und dem Prozeßbevoll-

Beuthen, O. S., 23. August 1927.

(N 1 E , c { : L

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. 3, R. 69/27.

_ Die Ehefrau Fosef Hansen, Anna geb. Zimmermann, in Cuchenheim, Prozeß-

den in aus und SZchuldigerklärung des Beklagten gemäß Die Klägerin mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Landgerichts in 1927, vorm. 914 Uhr, mit der Aufforderung, sich duxch einen bei diesem Gericht zu- als Progeß-

Dex Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Der Reichsbahnassistent Josef Hepen- Prozeßbevoll- Dr. Schumacher II1 in Bonn, klagt gegen geb. auf Ehescheidung aus § 1565 B. G.-B. und Schuldigerklärung der Beklagten gemäß Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- die in Bonn auf den 18. November 1927, Uhr, mit der Auf- forderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als zu

eb. Natter, in Honnef, Progeßbevollmüch- tigter: Rechtsanwalt Heiny in Gode8- berg, klagt gegen den Erich Hartmann, früher in Hennef, auf Ehescheidung aus L 1568 B. G.-B. und Schuldigerklärung

des Beklagten gemäß § 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den BVe- klagten zur mündlihen Verhandlung

erste Zivil- kammer des Landgerichts in Bonn auf vormittags 914 Uhr, mit der Aufforderung, sih ZU- als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Jn Sachen 1. der Frau Anna Minna

Fischer, geb. Klamt, in Chemniß, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt

F. Böhme in Chemniy, 2. der Direktrice

Rechtsanwalt Foh. ÜUhlich in Chemnig, 3. der Frau Lina Katharina Greiner, geb. Thiele, in Annaberg, Prozeßbevoll-

1 der Frau Rosa Hedwig Hilbert, geb. Tauscher, in Oelsniyß i. E.,

Kneisel, geb. Hielsher, in Adorf i. E., Prozeßbevollmachtigter: Rechtsanivalt Dr. Enzmann in Chemniy, 10. der Frau Margarethe Martha Riedel, geb. Weid- lich, in Chemniy, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Daut in Chemniß, 11. der Stüße Erna Minna Frieda Philipp, geb. Lebe, in Wiesenburg, Prozeßbevollmächtigter: Recht3antwwalt Dr. Behnisch in Chemnit, 12. der Frau Fda Wagner, geb. Günzel, in Berlin- Wilmersdorf, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Schönberg in Chem- niß, 13. der Frau Ella Alma Wehner, geb. Schulze, in Stollberg, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Dathe in Chemnigz, 14. der Frau Wella Bitterlich, geb. Preuß, in Hartha i. Sa., Prozeß- bevollmächtigter: Rehtsanivalt Dr. Greif in Mittweida, klagen gegen 1. den Mon- teur Albert Arno Fischer, zuleßt Chem- nig, 2. den Sattler und Tapezierer Otto Hermann Finster, zuleßt in Waldheim, 3. den Klaviertehniker Arthur Greiner, zuleßt Anuaberg, 4. den Schlosser Robert Otto Hilscher, zuleßt in Chemniy, 5. den Restaurateur Karl Friedrich Krex, zuleßt in Chemniy, 6. den Reisenden

Rudolf Wilhelm Kaube, zuleßt in Chemniß, 7. den Schneider Friedrich Wilhelm König, zuleßt in Chemniß, 8. den Handarbeiter Emil Bruno Müller, zuleßt in Chemniy, 9. den

Handarbeiter Carl August Kneisel, zu- leßt in Adorf t, E, 10. den Händler Karl Ernst Riedel, zuleßt Gerichts- gefängnis in Sayda i. E., 11. den Kauf- mann Karl Robert Philipp, zuleßt in Chemniy, 12. den Werkzeugmacher Bernhaud Nikolaus Ferdinand Wagner, zuleßt in Chemniy, 13. den Eisengießer Friedrich Albert Wehner, zuleßt in Lodi-Californien, 14, den Arbeiter Karl ODswin Bitterlich, zuleßt in Beerwalde Nr. 1 bei Michael, sämtliche Beklagte jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung, und zwar zu 1, 4, 7, 12 gemäß §§ 1567 Abs. 2 D. G, u 2/83, 0, 10, 186 gamaß SS 1565, 1568 B. G.B., zu 6 gemäß S 1565 B, G.-B., zu 8, 9 gemäß §§ 1567 Wbs. 2, 1568 B. G-B. zu 11 gemäß § 1668 B. G.-B., zu 14 gemäß §8 1566, 1568 B. G.-B. Die Klägerinnen laden die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits, und zwar zu 1—2, 14 auf den 28. November 1927, vorm. 9 Uhr, vor die 1. Kivil- kammer des Landgerichts Chemniß, zu 3—4 auf den 23. November 1922, vorm. 9 Uhr, vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts Chemnib, zu 5—9 auf den 15, November 1927, vorm. 9 Uhr, vor die 3, Zivilbammer des Landgerichts Chemniß, zu 10—11 auf den 23. November 1927, vorm. 9 Uhr, vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts Chemniß, zu 12—183 auf

den 19. November 1927, vorm. 9 Uhr, vor die 8. Zivilkammer des Landgerichts Chemniß mit der Auf-

forderung, si dur einen bei diesem Gertcht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Chemnis, den 3. September 1927.

Der Uxkundsbeamte des Landgerichts. [50295] Es klagen: 1, die Ehefrau Hedwig

Engelmann aus Helbra, jeßt in Ahls- dorf, Hintergasse 29, Prozeßbevollmäch- tigtec: Rechtsanwalt Justizrat Hündorf in Halle, S., gegen den trübeten Berg- mann Ernst Engelmann, unbekannten Aufenthalts, früher in Lochau bei Merse- burg, unter der Behauptung, daß er die Ehe gebrochen, sie böswillig verlassen und sich sonst noch chewidrig oérallen habe, 2. die Frau Frieda Lemanczyk, geb. Beier in Halle, S., Große Brunnen- straße ül, Progeßbewollmächtigter : Rechtsanwalt Ohser in Halle, S, gegen den Müller Franz Lemonéëzyk, unbe- kannten Aufenthalts, früher in Halle, S., Leipziger Straße 23, unter der Be- hauptung, daß er die Ehe gebrochen und fie böswillig verlassen habe, 3. die Frau Lina Hellwig, geb. Buchhorn, in San- dersleben, Bernburger Straße 2, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Triebel in Halle, S., gegen den Mvöbeltischler Willi Hellwig, unbekann=- ten Aufenthalts, früher in Klemberg bzw. Alsleben, unter der Behauptung, daß er die Ehe gebrochen, auch sonst sich echewidrig verhalten und sie böswillig verlassen habe, 4. die Frau Emma Häßler, geb. Troobharot in Halle, S., Große Brunnenstraße 61 Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Hopfel in Halle, S., gegen den Kellner Friedrich Albert Häßler, unbekannten Auf- enthalts, unter der O daß er ie böswillig verlassen habe, 5. die Frau Frieda Rosenberger, geb. Edel, in Halle, S., Landsberger Straße 66, Prozeßbevoll=- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Schlieck- mann in Halle, S., gegen den Sattler Oskar Rosenberger, unbekannten Aus= enthalts, früher in Halle, S., unter der Behauptung, daß er sie böswillig ver- lassen habe, 6. die Frau Minna Zeidler, geb. Wilde, in Senmewiß, Nr. 32, Pro=- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Kaßler in Halle, S., gegen den Ziegelei- arbeiter Paul Zeidler, unbekannten Aufenthallts, unter der Behauptung, daß er sie böshvillig verlassen habe, 7. die Frau Selma Meyer, geb. FJhleburg, in Barleben, Kirchstraße 29. Progzeßbevoll- mächtigter: Recht8anwalt Dr. Hirsch in

Halle, S., gegen dén Arbeiter Karl Meyer, unbekannten Aufenthalts, früher in Zshornewißy bei Bitterfeld,

unter der Behauptung, daß er sie bös- {villig verlassen habe, 8, die Frau Frieda Graßme, geb. Friedrich, in Wolmirstedt,

Gipfelstraße 23, Prozeßbevollmächtigter:

D S E O I E S A ch2 O I E Oa i 7 2 POE R A A O A r. O“ A i F IROPOOONIRI I E SEACSINEEN AU P E R ‘E E E N

Rechtsanwalt Fustizrat Czarnikow in Halle, S., gegen den Werkmeister und Landwirt Theodor Graßme, unbekann- ten Aufenthalts, früher in Kütten 27, Post Ostrau, Bz. Bitterfeld, unter der Behauptung, daß er die Ehe gebrochen und sie böswillig verlassen habe, 9. die Ehefrau Frieda Zilt, geb. Beyrich, in Weißenfels, Kubastraße 5, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Rabe in Halle, S,, gegen den Maler Erwin Zilt, unbekannten Aufenthalts, früher in Halle, S., Kruckenbergstraße 12, unter der Behauptung, daß er Ehebruch ge- trieben, 10. der Fabrikarbeiter Oskar Stein in Halle, S., Lilienstraße 6, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Triebel in Halle, S., gegen seine Ehefrau Gerirud Stein, geb, Heinemann, unbekannten Aufenthalts, früher in Halle, S., unter der Behaup- tuna, daß sie die Ehe gebrochen ob ih sonst ehewidrig verhalten habe, mit dem Antrag auf Scheidung der Ehe. Die Kläger laden die Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IV. Zivilfammer des Landgerichts in Halle, S., auf den 3. November 1927, vormittags 914 Uhr, Zim- mer 9, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Halle, S., den 3. September 1987.

Gerichtsshveiber des Landgerichts. [50658] Oeffentliche Zustellung.

Anna Luise Klag, geb. Siebeckec, Fabrikarbeiterin, seither in Kirchheim- bolanden, jeyt in Asselheim bei Grüns- stadt wohnhaft, durch Rechtsanwalt Dr. Tuteur 1. in Kaiserslautern als Pro- zcßbevollmächtigten vertreten, hat gegen ihren Ehemann Karl Klag, Brand- mebger in Breunigweiler, zurzeit un- bekannten Aufenthalts, zum Landgericht Kaiserslautern Klage erhoben mit dem Antrag: Die Ehe der Parteien aus Verschulden des Beklagten zu scheiden. Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist bestimmt in die öffentliche Sißung der Zivilkammer des Landgerichts Kaiserslautern vom 18. November 1927, vormittags 9 Uhr, im Sißungssaal 11. Die Klä- gerin ladet den Beklagten zu diesem Termin mit der Aufforderung, einen beim Prozeßgericht zugelassenen Rechts=- anwalt zu bestellen.

Kaiferslautern, 3. September 1927. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Zustellung.

[50664] Oeffentliche Die Christine Seidt, geborene

Schlegel, in Laufen a. Eyach, vertreten durch Rechtsanwalt Bacher in Tübingen, flagt gegen ihren Ehemann, den früheren Holzhändler Ernst Seidt, zuleßt in Stutigart, nun mit unbekanntem Auf- f enthalt abwesend, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag, für Recht zu erkennen: Die zwishen den Parteien am 26. Fe- bruax 1920 vor dem Standesbeamten in Laufen a. E. geschlossene Ehe wird geschieden, dex Beklagte wird für den huldigen Teil erklärt und hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts Tübingen, Einzelrichter auf Samstag, ven ». November 1927, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem genannten Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Tübingen, den 2, September 1927. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. [50656] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Martha Rosa Türpe in Chemnitz, Jakobstr. 19, ges seßlih vertreten durch ihren Vormund, dei Stadtarbeiter Karl Gustav Türpe in Chemniß, Louis-Hermsdorf-Str. 4, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalk Dr, Roscher in Chemnis, klagt gegen den Musiker Leonhard Wagner in Stein bei Nürnberg, 4. Zt. unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte die Klägerin vor voll- endetem 16. Fahre am 17./18. Mai 1925 geschwängert, die am 19. 7. 1925 zu einer Frühgeburt führte, Unterleib3- leiden zur Folge hatte und die Klägerin erwerbslos machte, mit dem Antrag 1. auf Zahlung von 1088,76 RM nebst 6 % Zinsen seit dem Klagzustellungs- tage, 2. es wird festgestellt, daß der Be- klagte verpflichtet ist, der Klägerin jeden weiteren Schaden zu erseßen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münds- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 8. Zivilkammer des Landgerichts zu Chemniß auf den 19. November 1927, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei dieem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als N vertreten gzu assen.

Chemniß, den 3. September 1927. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Verantwortlicher Schriftleiter Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verantwortlich für den Anzeigenteil Nechnungsdireklor Menger in g, Berlin. Verlag der Geschäftsstelle(Menger in g) in Berlin.

Druck der Preußishen Druckerei- und Verlags-Äktiengesell\chaft, Berlin, Wilhelmstraße 32.

Drei Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage) und Erste und Zroeite

Zentral-Handelsregister-Beilage

Deutscher Reihsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit) 1,95 Neichsmarki, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,75 Neihsmark. Anzeigen nimmt an die Geschäftsstelle des Reihs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlich 9,— Neichsmark. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin außer den Postanstaiten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die

Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 0,380 Neihsmark, Fernsprecher: Zentrum 1573.

Tr. 209, Reichsbantgirotonto, Berlin, Mittwoch, den 7. September, abends. Poftschectkonto: Berlin 41821, 1927

e

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließlich des Portos abgegeben.

3,90 4, Steinsalz in Packungen 4,50 bis 6,00 4, Siedesalz in Säten 5,00 bis 5,20 4, Siedesalz in Packungen Bratenshmalz in Tierces 79,50 bis 80,90 M, Kübeln 81,00 bis 83,00 4, Purelard in Tierces 79,00 bis 80,00 4, urelard in Kisten 79,00 bis 80,50 4, Speisetalg, gepackt 57,00 bis Handelsware I 69,00 Æ, Spezialware I 82,09 bis 84,00 4, II 69,00 ibutter Ia in Fässern 200,00 bis 203,00 4, Molfereibutter la in Packtungen 205,00 bis 210,00 Æ, Molkerei butter IIa in Fässern 184,00 bis 194,00 4, Moslkereibutter Ila in 00 M, Auslandsbutter in utter in Packungen 214,00 bis 220,00 M, Corned beef 12/6 lbs. per Kiste 56,00 bis 58,00 4, Allgäuer Romatour Allgäuer Stangen 20 9/9 52,00 bis 58,00 M, edter Holländer 40 9%

Junhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Neich. Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Ausländische Geldsorten und Banknoten. Ce o A —- - ,60 bis 7, l,

Bratenschmalz in

7. September 6. September

Margarine, T1 63,00 bis

66,00 Æ, Margarine, bis 71,00 M,

Sovereigns 20 Frcs.-Stüe Gold-Dollars . Amerikanische:

1000—-5 Doll. 2 und: 1 Doll. Argentinische . Brasilianische . Canadische . . Gnglische: große 1 £ u. darunter

Amítliches. Deutsches Reich.

Beta Lund

über den Londoner Goldpreis gemäß § 2 der Ver- ordnung zur Durchführung des Geseßes über wert- beständige Hypotheken vom 29. Juni 1923. (NGBl. 1 S, 482.)

Der Londoner Goldpreis beträgt für eine Unze Feingold . .. für ein Gramm Feingold demna. « 32,7777 pence.

Vorstehender Preis gilt für den Tag, an dem diese Bekannt-

machung im Neichsanzeiger in Berlin erscheint, bis einsließlich des im MNeich2anzeiger erfolgten Neuveröffentlichung

ackœungen 192,00 big 20 äfsern 210,00

s 214,00 4, Auslands

9209/4 65,00 bis 85,00 A, Tilsiter Käse, vollfett 98,00 bis 102,00 4, 95,00 bis 100,00 4, echter Edamer 40 9/9 98,00 bis 104,00 M, edter Emmenthaler, vollfett 150,00 bis 160,00 4, ungez. Kondens- ; milh 48/16 25,25 bis 26,90 M, gez. Kondensmilch 48/14 31,00 bis Bulgarische 38,00 M, Speiseöl, ausgewogen 68,00 bis 75,00 M.

Dânische . « Danziger. «

84 sh 11} d, Berichte von au8wärtigen Devisen und Wertpapiermärkten.

Devisen.

Danzig, 6. September. (W. T. B.) Devisenkurse. Noten : Lokonoten 100 Zloty 57,65 G., 57,80 B. 5,15,40 B.

100 finnl. M

olländische . Stalienische: gr. 100 Lire u. dar. Sugoslawische . Norwegische . . Oesterreich. : gr. 100Sch. u.dar. Numänische: 1000 Lei und neue 500 Lei unter 500 Lei Schwedische Schweizer: große 100Frcs.u. dar.

Tschecho - low.

1000Kr. u. dar. Ungarische . «.

vorausgeht. Berlin, den 6. September 1927. Devisenbeschaffungsstelle, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Liquidation. Gleimius.

Danziger Gulden.) ? Amerikanishe Noten (5 - bis 100 - Stücke) 5,14,10 G., ] Schecks: London 25,084 G., —,— B. Auszahlungen: Warschau 100 Zloty - Auszahlung 957,62 G., 957,76 B., 100 Neichsmarknoten 122,587 G,, Vork telegraphische Auszahlung 5,15,47 G., 5,16,78 B. Wien, 6. September. Amsterdam 283,78, Berlin 168,41, London 34,432, 136,54, Marknoten 168,15,

100 Sdillind 100 Schilling Berlin telegraphische

Auszahlung 122,893 B,,

Amtliche Devisenkurse. Budapest 123,95*), Kopenhagen Paris 27,75, —, Iugoslawische Tschechoslowakische Noten 20,974, Polnishe Noten 78,98, Ungarische Noten 123,96*), Schwedische Noten —,—, Belgrad 12,463. *) Noten und Devisen für 100 Pengs. Prag, 6. Septernher. Amsterdam 13,52F, Berlin 8,02,30, London 164,022,

A d (M L B) Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Der österreichische Gesandte Dr. Frank ist nah Berlin zurückgekehrt und hat die Leitung der Gesandtschast wieder übernomnien. :

Der Königlich norwegische Gesandte Scheel ist nach Berlin zurückgekehrt uñd hat die Leitung der Gesandtschaft wieder übernommen. f /

Der litauishe Gesandte Sidzikauskas hat Berlin ver- Während seiner Abwesenheit führt Legationssekretär Stkirpa die Geschäfte der Gesandtschaft.

New York 708,15,

100 Peseten Dollarnoten 706,00, (Amtliche Devisenkurse.) ich 650,55, Kopenhagen 902?/sg, Mailand 183,09, Paris 132,25, Stockholm 905,50, Wien 4,75,29, Polnische Noten 3765/s, Budapest, 6. September. (W. T. B.) (Amtliche Devisenkurje.) Belgrad 1006,00,

(D. T B)

Dslo 8895,00 Madrid 579,00, A E t New York 33,79,

Marknoten 801,65,

Belgrad 59,42§.

der Vereinigung für

Die Elektrolytkupfernotierun erliner Meldung des

deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte fich laut „W. T. B.“ am 6. September auf 126,25 46 (am s. auf 126,00 A) für 100 kg.

Berlin 135?/g,

Q S Deutschland 20,432,

Alles in Pengs. Wien 80,534, Zürich 110,15.

London, 6b. September. 124,02, New York 486,06, Spanien 28,83, Holland 1213,06, Wien 34,48.

Paris, 6. September.

Devisenkurse. Belgien 34,91 F, Stalien 89,65, Schweiz 25,21,

(W. T. B.) Devisenkurse. A n fan gs notierungen.) Deutschland 607,00, London 124,02, New Belgien 355,00, Spanien 430,29, Schweiz 491,75, Kopenhagen 683,00, Holland 1022,50, Oslo 668,25, Stockholm 685,25, Prag 75,70, Rumänien 15,70. Wien 36,00,

(W. T. B.) Devisenkurje. ) Deutschland 606,50, Bukarest 15,70, Prag 79,70, Belgien 355,25, Gngland 124,02, Holland 1022,50, Italiea 138,55, Schweiz 491,75, Spanien 431,50, Kopenhagen 682,25, Oslo —,—, Stockholm 684,75, (W. T. B.) (Amtliche Devi)en- furje.) London 12,1215/,4, Berlin 59,35, Paris 9,78, Brüssel 34,744, Wien 35,20, Kopenhagen 66,80, Stockholm 67,00, Madrid 42,18, Italien 13,55,

Preußen.

Der bisherige Wasserbaudirektor Thomas von der Wasser- baudirektion in Münster i. W. ist zum Ministerialdirigenten im Preußischen Ministerium für Landwirts Forsten ernannt und mit der Leilung der wasserwirtschaftlichen Abteilung beauftragt.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 6. September 1927: Ruhrrevier: Gestellt: 24936 Wagen,

nicht gestellt Wagen.

chaft, Domänen und York 25,51, Stalien 138,50,

Berlin, 6. September. PreisnotierungenfürNahrungs- mittel. (Durhschnittseinkaüufspreije des Lebens- mitteleinzelhandels für gégen Kassazah packungen. ] verständige der

Belgrad 45,00.

frei Haus Berlin Paris, 6. Septembec.

den Zentner lung bei Empfang der Ware. öffentlich angestellte beeidete íIndustrie- und Handelskammer zu Berlin.) Preise in Reichsmark: Gerstengraupen, lose 20,50 bis 23,00 4, Gersten- lose 19,00 bis 20,00 Æ,

Handel und Gerwoerbe. S, E R Ber lin, den 7. September 1927.

Telegraphische Aus,ahlung.

6. September

lose 24,50 bis e, lose 25,50 bis 26,00 .Æ, Roggenmehl 0/1 23,50 bis 25,00 M, Hartgrieß 25,00 00 bis 21,75 M, Weizenaus8zug- en, Viktoria 34,50 bis 37,00 M,

35,00 M, Hafergrü Haferfloden, Amsterdam, 6. September. 18,50 bis 20,00 4, Weizengri bis 26,29 M, 70 9/9 Weizenme mehl 22,50 bis 30,00 Æ, Speiseerb ; Speiseerbsen, kleine 20,00 bis 22,00 Æ, Bohnen, weiße, kleine 15,00 bis 17,00 4, Langbohnen, handverl., ausl. 22,00 bis 24,50 4, Linsen, fleine 21,00 bis 23,00 4, Linsen, mittel 24,00 bis 30,00 4, Linsen, 30,00 bis 4400 M, Kartoffelmehl Hartgrießware 48,50 bis 63,90 4, 32,00 bis 35,00 .4, Giernudeln 47,00 bis 72,00 M, bis 19,00 Æ Rangoon-Reis 19,50 bis 20,50 4, glasierter Ta reis 21,50 bis 33,00 M4, Tafelreis, Java 33,00 bis 43,00 M, Ningäpfel, amerikan. 80,00 bis 95,00 4, in Originalkisten 40,00 bis 41,50 Æ, 36,00 bis 38,00 4, packungen 48,00 bis 49,00 .Æ#, Kalif. Pflaumen 40/ i fistenpackœungen 51,00 bis 52,00 4, Rosinen Caraburnu + Kisten 57,00 bis 70,00 4, Sultaninen Caraburnu # Kisten 64,00 bis 85,00 46 Korinthen choice 56,50 bis 58,590 4, Mandeln, süße Bari 160,00 bis 220,00 A, Mandeln, bittere Bari 185 ( 25,00 bis 135,00 4, Kümmel, holl. 44,00 bis 48,00 4, Pfeffer Singapore 230,00 bis 255,00 4, weißer Pteffer 345,00 bis 370,00 4,

Nohkaffee, Zentralamerika 205,00 bis 320,00 M, 213,00 bis 270,00 M,

amerifa 270,00 bis 425,00 4, Nöstgetreid Kakao, stark entölt 90,00 bis 110,00 4, Tee, Souchong, gepackt 365,00 bis 405,00 M, 412,00 bis 500,00 Æ, Snlandszuder, Melis 30,50 MNaffinade 31,75 bis 34,00 4, Würfel 35,75 bis 37,75 4, Kunsthonig 32,00 bis 34,00 4, sirup, bell, in Eimern 26,50 bis 37,50 4, Speisesirup, dunkel, ia Eimern 19,00 bis 22,00 4, Marmelade, Erdbeer, Einfrucht 80,00 bis 87,00 M, Marmelade, Vierfrucht 3 mus, in Eimern 38,00 bis 45,00 4,

Schweiz 48,12, Oslo 65,474, New York 249/16, Prag 739,75. Freiverkehrsfurje: Helsingtors —,—, Budapest —,—, NYokohama —,—-,

(W. T. B.) Devisenkurse. 5 Brüssel 72,224, Maiiand 28,13, Madrid 87,50, Holland 207,824, Berlin 123,35, Wien 73,10, Oslo 135,90, Kopenhagen 138,90, Sofia 3,75, P Budapest 90,75®), Athen 6,85, Konstantinopel 257,50, Bukarest 318,50, Helsingfors 13,074, Buenos Aires 221,50, Japan 245,00. j

Kopenhagen, 6b. September. kurse.) London 18,16, New York 374,00, Berlin 88,95, Paris 14,80, Antwerpen 92,20*), Zürich 72,20, 1 Stockholm 100,35, Oslo 98,10, Helsingfors 9,44, Prag 11,10, Wien

(W. T. B.) (Amtliche Devisens Berlin 88,674, Paris 14,65, Brüssel 51,90, Amsterdam 149,35, Kopenhagen 99,774, Oslo 97,70, Washington 3,725/z, Helsingfors 9,394, Nom 20,30. Prag 11,10,

(Amtliche Devisenkurse.) London 18,57, Berlin 91,00, Paris 15,00, New Vork 3,82, Amsterdam ng!ors 9,64, Antwerpen 53,30, Stockholm Nom 20,80, Praga 11,35. Wien 53,90. M oskau, d. September. (W. T. B.) (Ankaufkurse, mitget von der Garantie- und Kredit - Bank für den Osten A.-G 1000 englische Pfund 943,50, 1000 s{chwedische Kronen 52,05, 1000 finnishe Mark 4,87.

7. Septeinber

Bukarest —,—, Buenos Aireê#

ch, 6. September. Paris 20,33,

Buenos-Aires . | 1 Pap.-Pe!.

98,50 bis 34,00 M, Mehlschnittnudeln Bruchreis 1

1 ägypt. Pfd. New Vork 5185/z,

Kons tantinoy

New York. Nio de Janeiro Uruguay . . Am\terdam- Notterdam .

Brüssel u. Ant-

Stockholm 139,30,

Warschau 58,00, Belgrad 9,13},

4,1995 4,2075

0,4975 0,4995 0,4975 0,4995 getr. Pflaumen 90/100 getr. Pflaumen 90/100 in entsteinte Pflaumen in Originalkisten-

50 in Original-

*) Pengò.

1 Goldpeso h (W. T. B.) (Amtliche Devisen-

100 Gulden 100 Drachm.

168,30 168,64 168,30 168,64

Nom 20,45, Amsterdam 150,00, 52,80. *) Belga. Stockholm, 6. September. furje.) London 18,11, Schweiz. Plätze 71,874,

Danld: s e ,00 bis 220,00 4, Zimt

100 finnl. 4 (Kassia) 1

Nohkaffee Brasil Wien 952,70.

Sugoslawien. . Oslo, 6. September.

Kopenhagen . 112,39 112,61 bis 210,00 M, (W. T. B.)

loje 21,00 bis 24,590 M,

100 GEscudo akfao, leiht entölt 120,00

153,25 Zürich 73,75, Helsi 102,65, Rovenhagen 102,39,

bis 190,00 .

bis 31,75 .4, Inlandszucker, 1000 Dollar 194,00,

Tscherwonzen.)

S D M S 0 D D O

[100 Peseten Stockholm und

Gothenburg . Es éa ov

London, 6. September. (W. T. B.) Silber 25®/16, Silber auf

00 bis 40,00 Æ, Pflaumen- Veferung 25/16

112,76 112/98 teinsalz in Sâdcken 3,40 bis

112,74 112,96

100 Schilling