1927 / 212 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[51736]

Das Mitglied unseres

Aufsichtsrats, Herr Dr. Bruno Saenger, ist verstorben. Berlin, den 1. September 1927. IFsraelstfi & Nobinsou A. G. Israelstki.

[517907

Die Alkaliwerke Nonnenberg in Kassel find infolge threr Fusion mit der Kali- Industrie Aktienges\ell!chast, Berlin, am satßzungégemäße Amtsdauer bhinzugewählt : |6. September 1927 im Handelsregister Herr Bantdirektor Dr. Carl Wuppermann | gelöscht. Gemäß $ 306 H.-G -B. fordern

[51740] Sn der am 21. Juni 1927 staltgefundenen Generalverjammlung wurde bejchlofsen : In den Auffichtsrat wird auf die

[61192].

rzellanfabrik Neusiß Aktiengesellschaft, Nam bung. Bilanz per 31. Dezember 1926.

in Düsseldorf ivir die Gläubiger der Alkaliwerke Ronnen-

Henkel & Cie. Aktiengesellschaft | berg zur Anmeldung ihrer Forderungen bei Düfseldorf. uns auf.

Der Vorstanv. Kassel, den 7. September 1927.

Aktiva. Grundstück u. Gebäude Brennöfen Maschinen, Werkzeuge und

i Modelle und Formen . - Rohstoffe, Halb- u. Fertig-

fabrikate . « ü Barguthaben .

Debitoren . « RIOIIOE 524

Passiva. Aktienkapital

Einzahlung auf Kapital- erDObItta e e.» o.

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1926.

RM 166 697

81 049 38 727

10 726 2 083 7

9 302

25 705|—

Fr. Dr.

enkel jr. Dr. Hugo Henkel. | Kali-Fndustrie Aktiengesellschaft. tto Barß. Oscar Reich. Der Vorstand.

[51791] Kündigung der Teilschuldverschreibungen der Kaliwerk Steinförde A.-G, zu Hannover vom Jahre 1913,

Auf Grund der 88 36 bzw. 25 Abs. 2 des Aufwertungêgeseßes und Art. 37 der Durchführungsverordnung vom 29. November 1925 kündigen wir hiermit den Aufwertungsbetrag un)erer 6 %% Teilschuldverschreibungen von 1913 zur Rückzahlung am 15. Dezember 1927.

Hannover, den 9. September 1927.

334 298

150 000

184 298 334 298|(

G

An Debet, Gesamtunkosten Steuern -. -

Per Kredit.

Uebertrag des Reservefonds.

Hamburg, den 31. Dezember 1926. Porzellanfabrik Neusiß Afktieugesellshaft. Emminghaus, Die Uebereinstimmung der vorstehenden

Vilanz und der Gewinn-

rechnung mit den Büchern der Gesellschaft

bestätige ich hiermit.

Hamburg, den 25. Juli 1927.

O. Mügge.

RM 17 611 T7985:

18 4095:

Kaliwerk Steinförde A.-G. [51498]. Mülheimer Bergwerks-Verein.

Necchnungsabschluß am 31. Dezember 1926.

h Zechen Hagenbeck, Humboldt, Wiesche und Rosenblumendelle Bestand 11 1926 | Sugänge RM RM 402 550 1 303 860

Bestand am 31, 12, 1926

Ab- {reibungen RM | 12 060}

91 140

RM 390 490 1 212 720

Vermögen. Bergwerksberechtsame « « « Schächte und Grubenbaue . Maschinen und Betriebsein-

richtungen

N

R N

a

2 862 148 381 558/94] 2798 099

9 107/35 9 302/20

18 409

59

und Verlust-

Schmivdts Gummiwarenfabrik Arthur Schmid1 Aktien-Gesellschaft, Stade i. Hann.

Bilanz per 31. Dezember 1926.

[51193].

Aktiva. Grundstücke, Fabrikgebäude Wohnhäuser « « « . » BUOUHOC, e +0 A A

Abschreibung » - 4 « -

Maschinen . Zugänge -

« 232 895,65

402 329,51

Abschreibung Werkstatteinrihtung

52 836,74

Zugänge . 124435,92

177 272,66 ]

Abschreibung 5 283,67 _| Werkzeuge «- - - [Pu Zugänge. . - 4503,47 1504,47 Abschreibung . 4503,47 Sormean . « - « ],— Zugänge. . . 942,40 | 943,40 Abschreibung . 942,40 Automobile und Fuhrpark JFuventar s Zugänge. . 114,32 115,32 Abschreibung . 114,32 Mobilien, Utensilien usw. 28 424,35 KBugänge. - 1052,46 39 476,81 Abschreibung 4 421,52 Halb- u. Fertigwaren, Roh- materialien und sonstige Materialien Debitoren Bank-, Kassen-, Postscheck- guthaben, Wechsel, Esfek- ten und Devisen . . Hypotheken. . - o

RM {5

363 391 15 108/39

26

. 169 433,86

11 644,78

378 499/65 6 45752

372 042/13

390 684

171 988!

25 055

123 455 197 087/8-

36 437 8 600|—

Passiva. Aktienkapital o 2900S o Reservefonds . . - . o - Kreditoren s Akzeptverpflichtungen . -„ Antizipative Verpflich-

tungen , CGewinn- und Verlustkonto

1325 356

900 000

67 398 167 570 171 025

12 488 6 872

Gewinn- und Verluftrechnung per 31. Dezember 1926.

1325 355

R

Verlust. Abschreibungen . Steuern Reingewinn « - » «

Gewiun. Generalgewinn .

Stade, den 31. Dezember 1926. and derShmivts Gummi- warenfabrik ArthurSchmidt Aktien-

Der Vo Gesellshaft.

Vorstehende Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung sind von mir geprüft und mit den ordnungsmäßig gesührten Büchern

übereinstimmend befunden.

Johannes Stubbe, beeidigter Bücherrevisor.

RM | 33 367 22 752

6 872

62 992

68 55 414

67

62 992 62 992

67 67

| 18. Februar 1925 erfolgte, beträgt das A

2424 150 1776 590

2 379 350 1779 792 1 827 415

40 353 4 174 040

36114 602 260

125 100 8 945

Gebäude u. Zechenbahnhöfe Grundbesiß Wertpapiere « « « e «oa ° Schuldnec , » #9

[AISES| I

8 769 298 Verbindlichkeiten,

ch0 0 P 0D @

Geseßliche Rücklage « . - . Arbeiterunterstüßungskasse « « - »

i

409 9576

D D D D

9 800 000 980 000 2768

113 344/31

9 748 326 321 31 071

2 577 024

Aktienkapital . . . «

Knappschaftskasse 6 Knappschastsberufsgenossenschaft Arbeiterlöhne für Dezember 1926 Nicht erhobene Dividende . Gläubiger

Gewinn- und Verlustrechnung: Vortrag aus 1925 Gewinu in 1926 « «

G 0+ S S $0: e e ee. 6 S T0 S6 G... w_&ck S S m. S D: D 0 èà 0.8,0 69 6 6 de d 8.8. 0.6:;80 e eee Oo v 0.0 G 9 P D S 806 0 s

. . . . . .

s S

67 274,71 694 706,17 761 980 14 602 260 Haben.

RM 1 313 510 67 274

1 380 785

o. 9. *

-

Soll.

Gewinu- und Verlustrechnung.

RM [H 618 804/66} Betriebs8überschuß 1926 . 761 980/88} Vortrag aus 1925

1380 785/54 Der BorstanD. Stens. Huppert.

Vorstehender Rechnungsabschluß sowie Gewinn- und Verlustrechnung sind geprüft und richtig befunden. Die Rechunungsprüfer: W. Remy. Gustav Engels. Jn der heutigen ordentlichen Generalversammlung unserer Gesellschaft ist die Dividende für das Geschäftsjahr 1926 auf 7 °%% festgeseßt worden. Der Dividendenschein Ne. 29 für das Jahr 1926 gelangt mit RM 49,— abzüglich 10 % Kapitalertragsteuer vom 8. d. Mts. ab zur Einlösung: . bei der Kasse der Gesellschaft, . bei der Commerz- und Privat-Bank, Berlin, . bei der Darmstädter und Nationalbank, Berlin, . bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, Berlin, , bei der Dresdner Bank, Berlin, . bei der Essener Creditanstalt, Filiale der Deutschen Bank, Essen, beim A. Schaaffhausen'schen Bankverein A.-G,, Köln, und den Zweignieder- lassungen dieser Banken, 8, bei der Firma Hugo Stinnes, Mülheim-Ruhr. Mülheim-Ruhr, den 7. September 1927. Mülheimer Bergwerks-Vereiu, Der Vorsiand.

H 83 T1

54

Abschreibungen « « - « - Gewinn « « -

51755] l Prospekt über nom. Reichsmark 9 000 000,— Stammaktien der

Bavaria- und St. Pauli - Brauerei in Altona 45 000 Stück zu je RM 200,— Nr, 1—45 000.

Die Vavaria- und St. Pauli-Brauerei ist am 11. Mai 1897 als Aktiengesellshaft unter der Firma „Bavaria-Brauerei“ gegründet und am 8. September 1897 in das Handelsre ¿rers zu Hamburg eingetragen worden. 1903 ist der Siß der Gesellschaft s Altona verlegt worden. Anläßlich der am 12. Juni 1922 beschlossenen E: mit der Aktien-Bier-Brauerei in Hamburg hat die Gesellschaft die jeßige Firma „Bavaria- und St. Pauli-Brauere1“ an- genommen. / E Gegeustand des Unternehmens is der Betrieb einer Brauerei in Altona sowie dex Erwerb und dexr Betrieb anderer Brauereien oder im Zusammenhang mit Brauereien stehender Betriebe jowie aller damit zusammenhängenden Ge- schäfte aller Art. i N Das Aktienkapital der Gesellschaft betrug urspr ges A 2 500 000,— und wurde allmählih bis zum 20. August 1923 auf { 45 000 0(0,— erhöht. Seit der Umstellung, die gemäß I luß der Generaklrersammlung vom tlenkapital RM 9 000 000,—; es ist eingeteilt in 45 000 Stück voll eingezahlte auf den Fnhaber lautende Stamm- aktien zu je RM 200,—. Die Aktien haben die Nummern 1 bis 45000 und tragen das Faksimile der Unterschriften des Vorstands der Gesellschaft und des Vorsipenden des Aufsichtsrats sowie die eigenhändige Zeichnung eines Koutroll- beamten. Die ursprünglih über A 1000,— lauteuden Aktienurkunden sind mit dem Stempelaufdruck „Ümgestellt auf RM 200,— Zweihundert Reichsmark“ ver- sehen worden. Die Gesellschaft hat sih verpflichtet, bis zum 20. September 1929 einen Neudruck ihrer Aktienurkunden vorgzunehnren. Der Vorstand der Gesellschaft besteht zurzeit aus den Hexren: A. Erichsen, Altona, Vorsißender; H. Adloff, Hamburg; A. Grau, Wandsbek; A. Lindemann, Altona; A. Paegelow, arine ven i Dem von der Genera versammlung zu wählenden Aufsichtsrat dex Ge- aare gehören zurzeit folgende Herren an: Wilbelm Huth, i. Fa. J. W Huth & CTo., Hamburg, Vorsißender; Otto Hertling, i. Fa. Hertling & Co., Hamburg, tellvertretender Vorsißendec; Bankdirektor F. Linde, Vorstandsmitglied der Tommerz- und Privat-Bank Wttengeseniwass Hamburg, stellvertretender Vor- fißender; e Hastedt, i. Fa. W. Hastedt G. m. b. H., Harburg, Hermann uth, î. Fa. J. W. Huth & Co., Hamburg; Dr. jer H. zacques, Rechtsanwalt, nburg; Otto Luyken, i. Fa. Germann & Co., G. m. b. „, Hamburg; General- fonsul Edgar R. i. p Emile Nölting & Co. Hamburg; Lo S oday sen., i, Fa. H. Roday & VCo., ambnrg: Dr. Ges Warburg, i. Fa. M. M. Warburg & Co., Hamburg; Direktor Arthur öhler, Vorstandsmitglied der Ersten Berliner Genollensbaftwbranerel, Berlin - Friedrihshagen; Rechtsanwalt Dr. Matckeusy, Berlin NW.7, Dr, jur. Kurt Naumann, Dresden-Oberloschwiß; Otto Stürken, i, Fa. Willink & Co., Querg. : Die Aufsichtsrat8mitglieder erhalten s er eine feste Vergütung von RM 2000,—, der Vorsiyende eine solche von RM 4000 und den weiter unten genannten Anteil am Fahresreingewinn. Die Generalversammlungen finden in Altona oder in Hamburg statt. In ihnen gewährt jede Aktie eine Stimme. Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Oktober bis zum 30. September des

Gewinnsaldo . .

Vorräte an Bier, Vlalz und

Darlehnékonto Debitorenkonto

Kasse, Bank, Postsheck usw.

Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen im Deutshen Reich3s anzeiger, außerdem in einer Altonaer und zwei Hamburger Tageszeitungen und in einer Berliner Börsenzeitung (bis auf weiteres Berliner Börsen-Courier oder Berliner Börsen-Zeitung).

: Die Gesellschaft verpflichtet sich, in burg und Berlin Stellen zu ers rihten und befkanntzugeben, an denen kostenfrei die Einlösung der Gewinnanteil heine, die Ausgabe neuer Gewinnanteilsheinbogen, die Hinterlegung von Aktien zur Teilnahme an derx Generalversammlung, die Ausübung etwaiger Bezugs rehte sowie die Bewirkung aller sonstigen von der Generalversammlung be schlossenen, die Aktienurkunden betreffenden Maßnahmen erfolgen können.

__ Der aus der Vilanz sich ergebende Reingewinn wird nach ordnungW mäßigen A Ier: wie folgt verwendet:

1. 5% an den ordentlichen Reservefonds gemäß den Bestimmungen des $ 22 des Handelsgeseßbuhes;

2. bis 4% Dividende an die Aktionäre;

3. 124 % als Tantieme an den Aufsichtsrat;

4. Rüdlagen für Delkredere, Spezialreservefonds usw. nach Vorschlägen des Aufsichtsrats und Vorstands;

5. der verbleibende Rest wird nach Abzug eines Vortrags auf neue Rechnung gleihmäßig unter sämtlihe Aktionäre verteilt, sofern die Generalverjammlung ide anders beschließt.

An Dividende hat die Gesellshaft auf das Aktienkapital von Reichsmark 9 000 000,— für 1923/24: 7%, für 1924/25: 12 % und für 1925/26: 14 % gezahlt,

Die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung vom 30, Sep- tember 1926 lauten wie folgt:

Bilanz am 30. September 1926. NM

4 877 000 151 014

9 028 014 158 014

: Vermögen. RM Brauereigrundstücke und Gebäude: Saldo am 1. Ok-

tober 1925 . ; Zugang .

Abschreibung etwa 3 9/o s

Sonsilge Ceuadiitäe und Gebäude: Saldo am 1.06 E I o e E L

O cow e ea oa) S

4 870 000

640 000 126 754 766 754

® 34 500 T32 254 22 254 861 VUO 545 937 1406 937 356 937

A o“ m woa

T6 Abschreibung etwa 3% 40. 9.020 ® 96 Maschinenanlage: Saldo am 1. Oktober 1925 ,

eut E

61) bl 61

Abschreibung etwa 25%...

Lagerfaß-, Bottih- und Stahltankanlage: 1, Oktober 1925 . . Zugang . - -

1 050 000|/—

‘Saldo

289 000 990 145

1279 145 279 145 213 VUV 289 440

002 440 202 440 77 U __165 876 242 876 97 876

111 000 52 431

163 431

53 431

64 64 64

Abschreibung etwa 20%. „5

Transportfaßanlage: Saldo am 1. Oktober 1925 Zugang . ..

59 39h 39

Abschreibung etwa 409%. „» « ««

Brauereiinventar: Saldo am 1. Oktober 1925 Zugang ..… -

300 000 45 5 Abschreibung etwa 40%. . «o 06 45

Pferde : Saldo am 1. Oktober 1925 Zugang

e ooo. 10 10 10}

Abschreibung etwa 335% « - » »

Wagen, Motorwagen und Eisenbahnwaggons: am 1. Oftober 1925. .

Zugang

Abschreibung

Beteiligungens« e #2» MWexplyapiere » «e o.» SOTDAL J a aa D Darlehns\Mhuldner. . » Debitoren . s NRestkaufgeldhypothek. . . . . . Kassenbestände, Bank- und Postsched. Wechiel L Vorauszahlung

110 000

143 000 __111 218

254 216 104 216

70 (U 70

s D 9 D 0:

etwa 40 % . « 150 000

434 007 674

2 529 574 3 350 403 1 717 843 123 000 504 830 51 261 34 361

17 080 957

auf Waren . .

e oes 0 S S2 S 0E. E S Ss o. 6 e o ooooo e eo T O T0. o 08S 60:0. 9-00 6. S

Schulden,

Aktienkapital . . v 9 000 000 O e Cs A A 900 000 Sonderreje1ve A A 210 249 Vorreck(htsanleihenY . .„ - S S 0a a 129 549 Konto für Aufwertung und Obligationensteuer®?) . 500 000 Nückstellung für Körperschafts|teuer, Gewerbesteuer und

ADCUIDEIDTI E «u G G S 585 405 Kreditoren 4) e 1 585 730 Kautionen und Einlagen « 1 232 713 Akzepte i s s Cs 1 368 286 Ertragscheineinlösungskonto » 4 593

-

2762 918: l 274 316

1458 601 75 876

Geroinn- und Verlustkonto . minus Abschreibungen

Saldo vom 1. Oktober 1925. Verteilung:

49/0 Dividende auf NVè 9 000 000 /

Saßzungsmäßige Vergütung an den Aufsichtsrat .

10 9% Superdivtdente E a a0 00S

Vortrag auf neue Nechnung „ao ooo

1 564 4774

360 000 141 075 900 000 163 402

1 564 477

7 43

17 080 957 1) Das Konto Vorräte seßt sich wie folgt zusammen: E 4 S . _. RM 1 039 968, E aaen 0% O AoPIen . = » e Ns „503 892,—

L RM 2 529 574,80 2) Inzwischen bis auf ca. RM 8000 Nestanten zurügezahlt. 9) N 28552659 Nücfftelung für Autwertung und Obligationssteuer. RM 214 473,41 Autwertungshypotheken, verzinélih und rückzahlbar na lichen Bestimmungen. 4) Darunter RM 503 107,32 Bankschulden.

Gewinn- und Verlustrechnung am 30. September 1926.

M A 20 113 711/61 1 274 316/94 1488 601127

22 876 629|82]] : 5) Darunter NM 1 241 251,55 laufende Steuern, NM 3 628 819,79 Biersteuer. s) Davon NM 36 259,49 aus Mieten.

Nachstehend aufgeführte Konten stellten sih per 30. Juni 1927 wie folgt: Vermögen. RM n Schulden, RM e ;

S . . 3480 060,06

. _, 4 478 199,10 Bantkverbindlichkeiten 402 479,80 4 074713,16 Kreditoren a «24117/02330

2 324 031,40 Kaution und verzinsliche Ein- 455 5963,88 lagen ._, . 1 828 326,28

: Autwertungshypotheken 180 534,41 *) Bier RM 1 269 566,—, Malz NM 1 475 767,10, Hopfen RM 1 732 866,—*

Ausgaben. Einnahmen.

Gelamtausgaben *), . . Einnahmen®) . .. « .

Abschreibungen . « « «

Hopten*)

folgenden Jahres.

(Fortseyung auf der folgenden Seite.)

__ S

den gejeßzs-

Ir. r M

Zweite Beilage zum Deutschen NeiïchSaunzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Verlin, 6onnabend, den 10. September

1927

L. Unterxsuchungsfachen. 2. Aufgebote, 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 4, Verlosung 2. von Wertpapieren.

b. Kommanditgesellshaften auf Aktien, Akttengesellshaften

und Deutsche Kolonialgesell schaften.

erlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

U.

1,05 Reichsmark.

ra r a E

Öffentlicher nzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit)

——— —-

6. Erwerbs- und Wirtfchaftsgenossenschaften. 7. Niederlassung 2c. von Ne ält 8. Unfall- und JInvaliditäts- 2c. Versicherung. 9, Bankausroeise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

téanmwnâlten.

E Befristete Anzeigen müffen drei Tage vor dem Sinrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “ZL

5. Kommanditgefell- shasten auf Aktien, Aktien- geselischaften und Deutsche

Kolonialgesellschaften.

[51737] C. & G. Müller, Speisefettfabrik,

Actiengeselifchaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschast werden hiermit zu der am Freitag, dem 30. September 1927, vormittags 11 Uhr, in den Geschäftsräumen unserer Gejellschaft, Berlin-Neukölln, Mittelbusch- weg 10— 12, stattfindenden außerordent- lichen Generalversammiung ergebenst eingeladen. Tagesordnung:

1. Be\{lußfassfung über die Erhöhung des Grundkapitals von 1250 000 MNeichsmark um 850 000 Neichsmark auf 2 100 000 Neichêmark unter Ein- räumung eines Bezugsrechts für die alten Aktionäre derart, daß auf 3 alte Aktien 2 junge Aktien zum Kurfe von 105 9/9 bezogen werden fönnen. Beschkußfasfung über Aenderung des 8 3 der Satzungen (Einteilung des Grundkapitals) und $ 18 derSatzungen (je nominal 20 Æ - Aktie gewährt 1 Stimme, je nominal 100 .4- Aktie gewährt 5 Stimmen, je nominal | 1000 4 - Aktie gewährt 50 Stimmen).

Diejenigen Aktionäre, welche an der außerordentlichen Generalverfammlung teilzunehmen beabsichtigen, werden ersucht, ihre Aktien oder Hinterlegungs\cheine dar- über bis spätestens 25. September 1927

in Berlin-Neukölln : im Kontor der

Gesellschaft, Mittelbushweg 10—12, in Berkin: bei der Direction der Dis- conto-Gefellshaft oder bei dem Bankhaus Königsberger & Lichtenhein zu hinterlegen. Die Hinterlegung kann au bei einem deuts{en Notar erfolgen.

Berlin-Neukölln, 8. September 1927. C, & G. Müller, Sveisfefettfabrik,

Actiengesellschaft.

Fabian. Walter Müller.

F. Nofenbaum.

[51794] Cement- und Kaikwerte Rombach A.-G., Duisburg. |

Gemäß $ 12 der Satzungen der Gesfell- | schaft beehren wir uns, die Aktionäre zu | der am 6, Oktober 1927, nach- mittags S Uhr, zu Duisburg, im Ge- bäude der Societät, Mülheimer Straße 39, stattfindenden Febenundzwanzigsten ordeutlichen Generalversammlung und gemäß $ 16 der Satzungen zu dex im An\chluß hieran um 57 Uhr eben- | daselbst stattfindenden außerordentlichen | Generalversammlung einzuladen.

TageZordunung der- ordentlichen

Generalversammlung :

1. Vorlage der Bilanz und der Gewinnu- | und Berlustrechnung, des Geschäfts- berichts des Vorstands und des Prüs | fungsberihts des Aufsichtsrats für das Gefchäftéjahr 1926/27.

. Beschlußtassung über die Genehmi- gung der Bilanz nebst Gewinn- und Berlustre{chnung fowie Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Mitteilung nach $ 240 H.-G.-B., | betreffend Verlust der Hälfte des Stammkapitals und Beschlußfassung der daraus herzuleitenden Maßnahmen. Tagesordnung deraufßerordentlichen |

Generaiversammlung: |

1. Beschlußfassung über Stillegung des |

Werks und Veräußerung der Werks8- | einrichtungen. Auflösung und Liquidation der Gefell- haft, Vorlage eiñer Liguidations- eröffnungsbilanz und Beschlußfassung über die Genehmigung der Liquidations- eröffnungsbilanz.

Zur Teilnahme an der Versammlung und zur Auéübung des Stimmrechts ist nur berechtigt, wer feine Aktien oder Depot- feine der Reichsbank, der Bank des Berliner Kassenvereins oder eînes Notars über dieselben spätestens am 3. Werktage vor. der Generalversammlung (den Tag der le8teren und der Hinterlegung nit mit- gerechnet) hinterlegt |

bei der Kasse des Hüttenzementverbandes | G. m. b. H.,, Düsseldorf, Wagner- | straße 50. |

Der Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats, die Bilanz und Gewinns- | und Verlustrechnung und die Liquidationé- | eröffnungébilanz liegen im Büro der Hüttenzementverband G. m. b. H. in Düsseldorf, Wagnerstraße 50, zur Einficht | aus, wo si zurzeit die Geschäftsräume | unferer Gefellfhaft befindten. |

Duisburg, den 6. September 1927.

Cement- und : Ka werke Nombach A.-G. Der Vorftand.

3.

2.

[51793] Durch Beschluß der Zulassungsstelle für Wertpapiere an der Börse zu Zwickau

| ist die

5% Steinfohlenwertiauleiße der Stadt Zwickau i. Sa. vom Fahre 1923 im Geldwerte von 24000 t Steinkohlen Waschknörpel Il des

vereins in Zwickau, Vertrauen®schacht, frei Eisenbahnwagen ab Werk, aus- \chließlich Koblen- und Umfaßfteuer und fonstiger Abgaben 780 Stüdck über je 10 t Abt. L Nr. 241—1020, 950 Stück über je ÿ & Abt. II Nr. 961—1910, 1275 Stück über je 3 Abt. I1T Nr. -1601—2875, 5540 Stück über je 1 6 Abt. IV Nr. 9601 15140, 2800 Stü über je $* t Abt. V Nr. 48301 —7600, 2740 Stück über je } 6 Abt. VI Nr. 1—2740 auf Grund eines Prospekts gleichen In- halts, wie er bereits anläßlih der Zu- lassung diefer Anleihe an der Dresdner Börse in Nr. 61 des Dresdner Anzeigers vom 1. 3. 1924 und in Nr. 54 des Zwickauer Tageblattes und Anzeigers vom 4. 3. 1924 veröfentliht worden ift, zum Handel und zur Notiz an der Börse zu Zwickau, Sa., zugelassen worden. Zwickau, Sa., den 6. Septer1ber 1927. Zwickauer Stadtbank Aktiengesellschaft. Vereinsbank, Abt. der Allgemeineu Deutschen Credit-Anftalt.

[50321]. Berficherungs-Treußhand- und

Vermittlungs-A.-G., Chemnitz. Vilanz per 31. Dezembex 1926.

Aftiva. Kassa-, Postscheck- u. Bank- guthaben Außenstände und sonstige Debitoren « - + e JFnventar Verlustkonto : Verlustvortrag aus 1925 39 040,23 113,39

M Ñ 4 523

86 554 28 788

39 153 159 019

Verlust 1926

PBasßsiva. Aktienkapital Kreditoren u. sonstige Ver- bindlichkeiten . « « « « Rückstellungen

80 000

76 613 2 406

159 019 Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 192s.

N 73 844

4 323 39 040

117 208

78 054 39 040/: 113 117 208

August 1927. Neubert.

Generalunkosten - Abschreibungen . Verlustvortrag 1925

Rohgewinn L Verlustvortrag 1925 Verlust 1926 . . «

Chennuitz, den .30.

Dex Vorstand. [51179].

Bilanz per 31. Dezember 1926.

Attiva. RM Warenkonto S 87 8504 Fnventar- und Automobil-

o E E Außenstände Kassenbestand, Postschedck u.

Bankguthaben

11 714 361 423!

115 995 576 983

Passiva. Aktienkapital . « « e. Reservekonto « - % s Gläubiger i Gewinnvortrag aus 1925

39,55

« . | 100 000 s. | 190 000 [208 643

Reingewinn

1926 78 340

576 983

Gewinn- und Verlustkonto ver 31. Dezember 1926.

Solfk, Uet a o e e es Abschreibungen . . Gewinnvortrag 1925 939,55

77 400,53

M 288 293 57 832

Reingewinn

FONO 78 340

« TT 400,53 424 465

57 Haven.

Getvinnvortrag 1925 Bruttogewinn « « + « »

939 423 526 Siena

24 465

55

02 T

Frantfurt a. M., den 25. April 1927. |

Hermann Manko Ukt.-Ges.

| fammlung eingeladen.

[51772]

Compiezx Grünewalds Registrator- und Organisations-Aktiengesell- schaft, Köln, Karthäuser Wall 30/34,

Die Aktionäre werden hiermit zu der am Samstag, den 1. Oktober 1927, vormittags 11 Uhr, in den Ge|\chäfts-

| räumen unserer Gesellschaft stattfindenden Erzgebirgishen Steinkohlen - Aktien- |

ordeutlichen eingeladen.

Generalversammlung

Tagesorduung :

1. Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlustre{nung und des Geschäfts- berihts tür das Geschäftsjahr 1926.

. Beschlußfassung über die Genehmigung

der Bilanz für das Geschäftsjahr 1926.

. Beschlußfassung über die Gewinnver-

teilung.

Entkastung des Vorsiands.

. Entlastung des Auffichtsrats.

Aenderung der Firma.

Kapitalerhöhung.

. Wabl von Aufsichtsratêmitgliedern.

Beschlußfassung über die Ermächti-

gung des Vorstands:

a) zum Abs{huß eînes Vertrags mit einem früßeren Vorstandsmitglied.

b) zur Pachtung und zu etwaigem fpäteren Ankauf einer Fabrik.

Die Aktionäre, weldhe an diefer Ver- fammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bezw. Interimsf{heine bis spätestens am dritten Werktage vor der Generalver- sammlung bei der Gesellschaft oder einem Notar zu binterlegen.

Köln, den 9. September 1927.

Der Vorstand.

O0 N R D

1918] rauffurier Verkehrs8- und Hotel- Betriebs Aktiengesellschaft, Frankfurt a. M.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch gu der am Freitag, den 30. September 1927, mittags 12 Uhr, im Hotel Excelsior, Frank- furt am Main, Poststraße 2—4, statt- findenden ordentlichen Generalver-

[5 &

Tages8ordnuitg:

1. Vorlegung der Vilanz nebst Ge- winn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1926/27 fowie Be- richt des Vorstands und des Auf- sichtsrats.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung des Ans 8abschlusses und BVerwendung des Reingewinns.

3, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Beschlußfassung über Rützahlung der 2500 Vorzugsaktien zu. je RM 2,— gemäß $ 3 des Gesell- \chaftsvertrags.

. Beschlußfassung über Erhöhung des Grundkapitals um bis zu Reichs- mark 2,1 Millionen duns Ausgabe von neuen, auf den Fnhaber lautenden Stammaktien über je RM 1000,—, mit Dividenden- R ab 1. Oktober 1927 und die odalitäten der Durch- führung.

. Beschlußfassung über Neustückelung des bisherigen Grundkapitals, unter Beseitigung dexr Aktien Über RM 40,—, gemäß der 7. Durch- führungsverordnung zur Gold- bilanzverorduung.

. Aenderung der $88 3 (Höhe und Einteilung des Grundkapitals), 13. (Stimmrecht), 17 (Gewinnver- teilung) des Gesellshaftsvertrags, gemäß den Beschlüssen zu Punkt 4, 5 und 6 der Tagesordnung.

8. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Äusübung des Stimmrechts in der Generalversammlung sind die- jenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien oder Depotscheïne der Reichsbank oder eines deutschen Notars oder einer Effektengirobank spätestens bis zum Ablauf des dritten Werktages vor dem Tage dex Generalversammlung bei einer der nachbezeichneten Stellen hinterlegt und dagegen die Eintritts- karten in Empfang genommen haben:

in Frankfurt a. M. bei der Gesell- schaftskasse, der Commerz- und Privat-Vank A. G. und dem Bank- hause F. F. Weiller Söhne,

Berlin bei der Comnerz- und Privat-Bank A. G. und der Wicking A. G. für Fndustrieverwaltung und Finanzierung, Taubenske. 34, in Köln bei der Commerz- und

Privat-Bank A. G. und dem Bank-

hause F. H. Stein, in Stuttgart bei der Commerz- und

Privat-Bank A. G. und dent Bank-

hause Kiefe & Co., in Amfierdam bei dem Bankhause

Sternberg & Eo, Heeren-

graht 237/239. | Frankfurt a. M., 83. September 1927. Frankfurter Verkehr3- und Hotekt- | Botrieb8-AfktiengesellschGa#ft.

| Zilg.

in

j j

j j l î

[52015]

Vereinigte Graphit- und Tiegel-

werfe A.

Die Aktionäre werden zu

Obernzell-Untergriesbach G. in Untergriesbach. der am

30. September 1927, A Uhr vor-

mittags,

fim A. lichen laden.

beim Notariat 1V, Mann- 1. Nr. 4, stattfindenden ordDent- Generalversammlung einçe-

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, her

Bilanz sowie der Geivinn- und

Cs

lustrehnung für das Geschäftsjchr 1926/27. . Beschlußfassung über die Entlastung

des rats

Vorstands und des Aufsichts8-

3. Beschlußfassung über den Umtausch der auf RM 60,— lautenden Aktien

gege

n Aktien höheren Nennwerts im

Hinblick auf die 7. Verordnung der Reichsregierung zur Durchführung

der

Verordnung über Goldbilanzen.

4. Abänderung des $ 4 der Satzung, betreffend die Höhe und Einteilung

des

Grundkavitals gemäß dem Be-

{luß zu 3. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung. ist ieder Aktionäre berechtiat.

vor der

der G.-V.

welcher seine Aktien mindestens 3 Tage

Generalversammlun, den Tag nicht mitgerehnet, bei unserer

Gesellschaftskasse hinterlegt oder seinen

Besib durch Beibringung Nummern

einer öf Notars Bayer.

eines die verzeichnenden Zeugnisses fentlichen Behörde oder eines oder der Deutschen Bank, der Staatsbank oder der Bayer.

Vereinsbank bzw. threr Filialen aus-

weist. Unter

grie8bach, 6. September 1927.

Vereiniate Gravhit- und Tiegel-

werfe

Obernzell-Untergrie3bach, Aftienagesellschafi. Der Vorstand.

[51466]. Orientalische Tavak- und Zigarettenfabrik „Patria“

Aft .-Ges., Krefeld.

Bilanz per 31. Dezembver 1326.

Firmenrecht u. Warenzeichen - Mt. e =/& e Verlust 1926. «e + « soo

Stammkapital . Kreditoren

RM 50 000 445 I 088

51 533

Attiva.

e e «c.

F E 2e

Pasßjiva.

Gewinn- und BVerluftrehuung ver 31. Dezember 1926.

Handlun

Sell. - c A

Soll. gsunkosten « « « » -

RM 1 088|—-

E O088|—-

Haven. I 088|—

1 088|—

Krefeld, den 31. Dezember 1926.

ODrientalische Tabak-

und Zigaretienfabrik „Patria“ E

Georg Jacobi.

[51464].

Schwäbishe Möbelindvustrie A,-G. Bilanz per 31. März 1927.

Immobilien « « «+ « . Mobilien. E Maschinen u. Werkzeuge - Debitoren . « « « 4 Verlust im Vorjahr . « Verlust im lfd. Geschäfts-

Jae . - «

Aktienkapital . « « « « Hypothekenaufwertung Bankschulden . . « Rückständige Zinsen . « Rückständige Steuern usw.

Gewinn- und Verlustrehuug.

RM 118 800 2 500 15 300 69 000 192 037

Attiva.

S S E00

8 101 405 739

E. E C E :E G

Pajßsiva. 310 000 « 23 473

66 97 66 83. 12

70 944 666 653

405 739

Allgemeine Unkosten . « « - Schuldzinjsen.

Steuern

Uneinbringliche Forderungen. Abschreibungen. . « « »« « «

Miete und Pacht Bet è Verlust .

Soll. RM

5 007 T 848 4 877 8 974

3 871 30 580

H 80?

83 66 56 53

38

S G E. E

Haben, 17 594 4 883 8 101

30 580

. .

Muxrÿardt, im Juli 1927,

- ftnentalen

[43590] 3. Bekanntmachung.

Elektrizitäts-Aktiengesellschaft vors} mals Schuckert & Co., Nüruberg. Continentale Gesellschaft für elef- trische Unternehmungen, Nürnberg,

In der Generalversammlung der Con- Gesellschaft für elektrische Unternehmungen fowie in der Haupts verfammlung der Elektrizitäts - Aktien« gefellichaft vormals Schuckert & Co. vom 13. SFuni 1927 wurde beschloffen, das Vermögen der Continentalen Gesellschaft für eleftrishe Unternehmungen als Ganzes und unter Aus\{luß der Liquidation auf die Elektrizitäts-Aktiengesellshait vormals Schuckert & Co. gegen Gewährung von Aktien der leßteren zu übertragen.

Zur Durchführung des Fusionsvertrags und zur Abrundung des Aktienkapitals hat die Hauptversammlung der Elektris zitäté-Aktiengesellshaft vormals Schuckert & Co. vom 13. Juni 1927 beschlossen, ibr Grundkapital unter Aus\{luß des gesetz- lien Bezugsrechts der Aktionäre um NM 7 500 000 zu erhöhen.

Fu Vollzug obiger Beschlüsse wird gegen

je 3 Stamm- oder Vorzugsaktien (Aus- gabe 1907) dex Continentalen Gesellschaft für eleftrifche Unternehmungen im Nenn- wert von insgesamt NM 7950 oder gegen Vorzugsaktien vom Jahre 1922 im Nenn- wert von insgesamt NM 750 mit Divis dendenberechtigung ab 1. April 1927 je etne Stammaktie der Elektrizitäts-Aftiens gesellshaft vormals Schuckert & Co. im Nennwert von NM 700 mit Dividenden- beredtigung ab 1. April 1927 gewährt. _ Nachdem die Eintragung dieser Bes f{lüsse in das Handelsregister erfolgt ift, fordern wir die Aktionäre der Continentalen Gesellschaft für elektrische Unternehmungen hiermit auf, ihre Stammaktien und Vor- zugsaktien mit Gewinnanteil|cheinen für 1927/28 u. ff. nebs Erneuerungsscheinen

bis spätestens 29. Februar 1928

einst. L

in Nürnberg bei der Bayerischen Berz ecinsbank, bei der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank, bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G., Filiale Nürnberg, bei der Direction der Disconto-Gesell\chaft Filiale Nürnberg, bei dem Bankhaus Anton Kohn; in München bei der Bayerischen Mereinsbank, bei der Bayerischen Hypos- theken-und Wechsel-Bank, bei der Commerzs und Privat-Bank A.-G., Filiale München , bei der Direction der Diéconto-Gesells {aft Filiale München; în Berlin bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G., bei - dexr Direction der Disconto-Gefells saft; fn Hamburg bei der Commerz und Privat-Bank N.-G.; tin Frankfuxt a. M. bei dem Bankhaus E. Ladenburg, bei dem Bankhaus F. Dreyfus & Co.z; in Köln a. Nh. bei dem A. Schaaffs baufen’s{Gen Bankverein A.-G.; în Elber- feld bei dem Bankhaus von der Heydts Kersten & Söhne; in Mannheim bei der Süddeutschen Disconto - Gefellschaft A.-G.; in Dresden bei dem Bankhaus Philipp Elimeyer unter Beifügung zahlen- mäßig geordneter Nummernverzeichnisse, wofür Formulare bei den vorgenan:ten Stellen erhältlich find, zum Umtausch einzureten.

Die obigen Stellen sind berett, den bör)enmäßigen An- und Verkauf von feßilenden bezw. übersWtießenden Aktien zu vermitteln.

Der Umtausch erfolgt an den Schaltern der oben bezeihneten Stellen kostentrei. Dagegen wird bei Vornahme des Um- tausches im Korrespondenzwege die übliche Provision in Anrechnung gebracht. Gegen die eingereidten Stamm- oder Vorzug8- aktien der Continentalen Gefellschaft für elektrishe Unternehmungen werden Zug

Tum Zug neue Schudtert-Aktien ausgeliefert.

Die Aktien der Continentalen Gesell schaft. für elektris&e Unternehmungen, welche nit spätestens bis zum 29. Fes bruar 1928 einschließlich eingereicht sind, unterliegen gemäß $ 290 H.-G.-B. der Krastloserklärung. Das gleiche gilt von Aktien, die den zum Umtausch in Aktien der Elektrizitäts-Aktiengesellschaft vormals Schuckert & Co. erforderlichen Aktien- betrag von NM 750 nit erreichen, foweit fie nicht bis zum vorgenannten Termin zur Verwertung für Nechnung ber Bes» teiligten zur Verfügung gestellt find.

Die an Skelle der für kraftlos zu erklärenden Aktien tretenden neuen Aktien der Elektrizitäts-Aktiengefellshaft vormals Schuckert & Co. werden bestmöglichst ver- fautt. Der Erlös wird den Beteiligter zur Verfügung gestellt werden.

Die Zulassung der neuen Stammaktien der Elektrizitäts-Aktiengesellschaft vormals Schuckert & Co. an den Börsen in Berlin, Frankfurt a. M., Hamburg, Köln, München Es wird baldmöglichst beantragt werden.

Nürnberg, den 9. September 1927.

Elektrizitäts-Aktiengefellschaft vormals Schuckert & Co,

Der Vorstand,

Dex Vorstand.