1927 / 222 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

am T0. September 1927 folgendes eitt- getragen worden:

An Stelle des aus dem Vorstand aus- geschiedenen Kaufmanns Heinrih Timm ist der Kaufmann Dr. Wilhelm Kluge in Husum zum Vorstandsmitglied bestellt worden. Amtsgericht Husum. Kaukehmen, [53971]

Fn unser Handelsregister Abt. A ist Heute unter Nr. 253 die Firma Otto Bogaschewski Nachfl. und als Fnhaber der Lehrer Wilhelm Sult, Fuditten, Karlstr. Nx. 2, eingetragen worden.

Der Ehefrau Marie Sult, geb, Bo- gaschewski, ist Prokura erteilt.

Kaukehmen, den 14. September 1927.

Amt3gericht. [53972]

Eingetragen in das Handelsregister am 13. September 1927: Abt. A bei Nr. 129, H. C. Heustreu, Kiel; Nr. 509, Carl Schütt, Kiel: Die Firma ist erloschen. Nr. 2561, Tapeten- Jansen Wilhelm Jansen «& Co., Kiel: Wilhelm Jansen ist aus der Ge- \ellshaft ausgeschieden. Dem Kaufmann Wilhelm Jansen in Kiel ist Prokura erteilt. Abt. B unter Nr. 657, Nord- deutsche Wüäschefabrik, Gesellschafi mit beschränkter Haftung, Kiel: Ge- sellschaft mit beshränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 21. Sep- ember 1922 errichtet und am 28. No- vember 1924 in 88 3 und 6, ferner am 96, Juli 1927 im $ 1 (Sißverlegung von Hamburg nach Kiel) und durch Streichung des $ 13 geändert. Gegen- stand des Unternehmens ist die Fabri- fation und Vertrieb von Wäsche. Stammkapital: 2400 Reichsmark. Ge- schäftsführer sind die Kaufleute Heinrich Homann und Paul Zumsande, beide in Kiel. Sind mehrere Geschäftsführer be- stellt, so ist jeder allein zur Vertretung der Gesellschaft berechtigt. Die Ver- öffentlichungen der Gesellschaft erfolaen im „Hamburger Fremdenblatt“. Bei Nr. 425, Kieler Elefktromotorenwerk, Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung, in Lquidation, Kiel: Die Ver- tvetung8befugnis des Liquidators ist Heendigt. Die Firma ist erloschen. Nr. 481, Nordische Messe in Kiel, Aktiengesellschaft, Kiel: Dem Ver- \waltungsinspektor Fohannes Botje in Diel ist Prokuxa erteilt. Nr. 601, Wohnungsbaugesellschaft für Heim- \sparer, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Kiel: Dr. Beeth ist als (Be- \chaäftsführer ausgeschieden und für ihn der Direktor Bruno Glang zum (Ze- \chäftsführer bestellt worden. Nr. 614, Ala Anzeigen - Aktiengesellschaft Zweigniederlassung Kiel, Kiel: Die Zweigniederlassung ist aufgehoben und die Firma erloshen. Nr. 70, Bauk- verein für Schleswig - Holstein Aktiengesellschaft in Neumünster Abteilung Kieler Creditbank, Zweig- niederlassung Kiel, Kiel: Die Pro- kura des Christel Friedrich Hermann Burmester ist erloschen.

Amtsgericht Kiel.

Fiel.

Kirchen, [53973]

Jn unser Handelsregister A ist am 12. September 1927 unter lfd. Nr. 127 bei der früheren Handelsgesellschaft Richard Berger Nachf. in Scheuerfeld eingetragen worden, daß die Firma er- loschen ist.

Kirchen, den 12. September 1927,

Das Amtsgericht.

Krefeld. [53974] _ Jn unser Handelsregister Abteilung A ist am 14. September 1927 folgendes eingetragen worden:

Unter Nr. 2354 bei der Firma Fritz Lüttgens in Krefeld: Die Firma ist erloschen.

Unter Nx. 2933 bei der Firma Fahrzeug-Handelsgesellschaft Pleuns k& Co. in Krefeld: Das Geschäft ist seit 1. August 1927 dur Eintritt eines Kommanditisten in eine Kommandit- gesellschaft umgewandelt. Der Ehefrau Karl Pleus, Clara geborene Reyer, in Krefeld ist Prokura erteilt.

Unter Nr. 3083 bei der Firma Kunst & Dopstadt in Krefeld: Die Gesell- schaft ist aufgelöst. Die Firma ist er- loshen. Amtktsgericht Krefeld. Lahr, Baden, [53975]

Handelsregister Lahr A II O.-Z. 175, Firma Stolz & Co. in Lahr: Die Ge- fellschaft ist aufgelöst und die Firma erloschen.

Lahr, den 12, 9. 1927. Amtsgericht. Landau, Pfalz, [53976]

I. Neu eingetragen ivurde die Firma „Eugen et Weinhandlung, Weinkommissionsgeshäft mit Weinbau in Diedesfeld. Fnhaber: Eugen Kriegs- häuser, Kaufmann in Diedesfeld.

IL, Gelöscht wurden die Firmen „Eugen Kiefer“ in Ranschbah, „Fried- rich Maußhardt“ in Wilgartswiesen, „Bittighoefer & Schmidt“ und „Lang & Wambsganß“ in Landau. /

III. Gelösht wurden die Firmen F. Kinzinger Gesellshaft mit be- {ränkter Haftung in Liquidation“ in Annweiler und „osef Heid Nachfolger Gesellshaft mit beschränkter Haftung Korbwarenfabrik in Neupfoß in Liqui- dation“ in Neupfoß. Die Vertretungs- befugnis der Liquidatoren ist beendet.

Landau f. d. Pf., 16. September 1927.

Amtsgericht.

Langenberg, Rheinl. [53977] Jn unsex Handelsregister Abt. B ist Sibi bei der unter Nr. 36 vermerkten irma „Hardenberger Kohlenkontor,

Gesellschaft mik beschränkter Haftung zu Neviges“ folgendes eingetragen worden: Die Liquidation ist beendet. Die Firma ist erloschen. Langenberg, Rhld, 14. 1927. Amtsgericht.

September

Leer, OstfriesI 53980] Fn das Handelsregister Abteilung A ist heute unter Nr. 559 eingetragen die Firma Weert Frerihs, Teehandel, mit dem Niederlassungsorte Leer, und als deren Fnhaber der Kaufmann Weert Frerihs in Leer. Dem Kaufmann Bernhard Frerichs in Leer is Prokura erteilt. Amtsgericht Leer (Oftfr.), den 5. September 1927. Leer, OstfriesI, [53978] Jn das Handelsregister Abteilung A ist heute zu der unter Nr. 18 ver- zeichneten Niébe, „Janssen Söhne in leer“ eingetragen: Die Firma ist er- loschen. Amtsgericht Leer (Osftfr.), den 6. September 1927.

Leer, Ostifriesl, [53979] Fit das Handelsvegister Abteilung A ist heute zu der unter Nr. 361 ver- zeihneten Firma „Frerihs & Matthies in Leer“ eingetragen: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist losen. Amtsgericht Leer (Ostfr.), den 6. September 1927.

Liegnitz. [53981] Jn unserem Handelsregister Ab- tei D A. Nr. 568 ist heute die Firma „Reinhold Remane, Liegniß“ gelöscht worden. Amktsgericht Liegniß, den 9. September 1927. TÖningen. 53982]

Jn das Handelsregister ijt am 12. September 1927 zur Firma Olden- burgishe Metallindustrie, G. m. b. H. in Hengelage eingetragen worden:

Der Kaufmann Friedrih Klepzig, Hengelage, ist als Geschäftsführer aus- geschieden.

12. September 1927.

Amtsgericht Löningen. Fuckenwalde, {53983]

Jun unser Pes B ift heute bei dexr unter Nv. eingetragenen Firma „Krömmelbein u. Co., Gesell- chaft mit beschränkter Haftung“ in Luckenivalde vermerkt worden:

Die M ist durch Beschluß der 3esellshafierversammlung vou 15. August 1927 aufgelöst. Liquidator ist der Fabrikbesiver Conrad Kreuter in Luckenwalde.

Amtsgericht Luckenwalde, 6. September 1927.

Liicehow. [603984]

In das hiesige Handelsregister Ab- teilung B ist eute bei der unter Nr. 21 eingetragenen Firma „Gewerkschaft Wendlauv, Siß Gotha, Niüeder- lassung8ort Wustrow“‘, folgendes eingetragen worden: Durch Beschluß der Gewerkenversammlung vom 21. Suni 1927 ist $ 1 der Saßungen dahin geändert, daß der Siß der Ver- waltung Berlin ist.

Amlsgeriht Lüchow, 14, 9, 1927. Magdeburg.

In das Handelsregister ist eingetragen worden:

1, bei der Firma Pubmann & Nuske, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Magdeburg, unter Nr. 1250 der Ab- teilung B: Die Vertretungsbefugnis des Liquidators ist beendet. Die Firma ist erloschen.

9, bei der Firma Fr. Zander in Magdeburg unter Nr. 960 der Ab- teilung A: Die Firma ist erloschen.

3. bei der Firma Gustav Mehliß in Magdeburg unter Nr. 2599 der Ab- teilung A: Die Firma ist erloschen.

4, bei der Firma Oscar Epperlein in Magdeburg unter Nr. 3287 der Ab- teilung A: Der Elvira Epperlein, geb. Jung, in Magdeburg und der Marga- rete Vorwerk in Magdeburg ist Einzel- profura erteilt,

6. bei der Firma Richard Meyer & Co. in Magdeburg unter Nr, 3433 der Abteilung A: Die Firma ist erloschen.

6, bei der Firma Motorenfabri?ë August Dahl in Magdeburg unter Nr. 4099 der Abteilung A: Die Firma ist erloschen.

Magdeburg, den 16, September 1927.

Das Amtsgericht 'A. Abteilung 8,

[53986]

[53985] heute

Memmingen. Handelsregistereinträge.

1, Firma Kopp, Miller & Cie. i. L, in Mindelheim: Der Liquidator Max Kopp ist gestorben. Neuer Liquidator ist Franz Rößle, Vankier in Türkheim.

2, Firmen Simon Landauer in Hürben-Krumbach und Albert Lan=- dauer Nachf, in Krumbach: Der lag chafter Jakob Höchstädter ist gestorben, Weiterer Gesellschafter ist Rosa Höchs städter, Großkaufmanns8witwe in Krum- bah. Zur Vertretung dex Gesellschaft und Zeichnung der Firma ist nur der Gesellschafter Julius Oettinger be- rechtigt.

3, Firma Elcktr. Jnstallations8geschäft u. Maschinenhandlung Hans Warken Ingenieur in Memmingen, Unter dieser Firma betreibt der Jngenieur Hans Warken in Memmingen dort- selbst ein elektr. Jnstallationsgeschäft mit allen einschlägigen Geschäften und eine Maschinenhandlung. Der Jn- genieurs8ehefrau Anna Warken in Memmingen ist Prokura erteilt.

Memmingen, den 14. Septbr. 1927.

Amtsgericht.

Meseritz, [5

Jn unser Handelsregister Abt, A ist heute unter Nr. 189 die Firma Joseph Hirsch, Meseriß, und als deren Inhaber der Viehhändler Joseph Hirsch in Meseriß eingetragen worden. Amtsgericht Meseriß, 6. Septbr. 1927.

Mosbach, Baden. [53988]

Handelsregister A 1116: Die Firma Johann Müller in Robern ist erloschen. Mosbach, den 25. August 1927. Bad, Amtsgericht.

Mosbach, Baden. [53989]

Handelsregister B Firma J. & S. Ginsberg, G. m. b. H. in Hanau, Zweigniederlassung in Mosbach: Die Zweigniederlassung in Mosbach 1st aufgehoben und gelöscht. Mosbach, den 3, Septbr. 1927, Bad. Amtsgericht.

Münster, Westf, [53991] Im Handelsregister A Nr. 109 ist heute bei der Firma „Johannes Mey- ring zu Münster i. W.“ ‘eingetragen, daß die dem Carl Raming erteilte Pro- fura erloschen und die bisherige Ge- samtprokura des Gerhard Meyring în eine Einzelprokura umgewandelt ist. Münster i. W., den 12. Sept. 1927, Das Amt3gericht. Münsier, Westf. [53992] Im Handelsregister A Nr. 1673 ist heute die Firma „Kunge & Künne zu Münster i. W.“ und als deren Fnhaber die Kaufleute Friß Kunze und Anton Künne in Münster i. W. eingetragen. Offene Handelsgesellschaft, die am 1. September 1927 begonnen hat. Münster i. W., den 12, Septbr. 1927, Das Amtsgericht. Neckarsulm. [53993] Neueintrag in das Handelsregister, Abteilung für Einzelfirmen, Band 1 Blatt 294 am 3. Sept. 1927: Die Eingel- firma Josef Reuter in. Untergriesheim, Jmhaber: Josef Reuter, Landwirt in Massenbachhausen, O.-A. Brackenheim, Prokura: Andreas Reuter, Kaufmann in Roigheim. Großhandel in Lebens-, Futter- und Düngemitteln. Amtsgericht Neckarsulm.

Nordhausen, [53994]

Jn das Handelsregister B ist am 30. Juni 1927 bei der Firma Nord- häuser Ziegelwerke Rudolph Schulze & Co. Gesellschaft mit beshränkter Haf- tung in Nordhausen (Nr. 16 des Reg.) eingetragen: Laut des Beschlusses der Gesellshafterversammlung vom 29. Funi 1927 ist dex Gegenstand des Unter- nehmens der Betrieb der am Holungs- bügel 2 bei Nordhausen belegenen Ziegelei sowie der Handel mit Brenn- stoffen aller Art, Holz, Kohlen und sonstigen Betriebsstoffen. Das Stamm- fapital ist auf 40 600 Reichsmark er- mäßigt. Dex Gesellshaftsvertrag ist neu gefaßt. Die Gesellschaft kann einen oder mehrere Geschäftsführer haben. Sind mehrere Geschäftsführer vorhanden, so wird die Gesellschaft vertreten entiveder durch zwei Geschäftsführer gemeinsam oder dur einen Geschäftsführer in Ge- meinschaft mit einem Prokuristen. Die Gesellshafterversammlung kann aber au einen der vorhandenen Geschäfts- führer ermächtigen, die Gesellschaft allein zu vertreten.

Amtsgericht Nordhausen.

Nordhausen, [53995]

Jn das Handelsregister B ist am 5. Juli 1927 bei der Firma Tiefbau- und Kälteindustrie Aktienaesellschaft vor- mals Gebhardt & König, Nordhausen Nr. 18 des Reg. eingetragen: Durch Beschluß der Generalversammlung vom 13, Mat 1927 ist der Gesellschaftsvertrag in $ 18 (Hinterlegung von Aktien) ge- ändert worden.

Amtsgericht Nordhausen.

Ner&ähausen, [53999] In das Handelsregister A ist am 16. August 1927 bei der offenen Handels- gesellschaft in Firma „Eduard Kunze“ in Nordhausen (Nr. 167 des Reg.) ein- aetragen: Kaufmann Kurt Schreiber in Nordhausen ist in die Gesellschaft als persönlich haftender Gesellschafter ein- getreten. Amtsgeriht Nordhausen.

Nordhausen, [54005]

Jn das Handelsregister À ist am 16: Nugust 1927 unter Nr. 998 Des Registers die Firma Fsidor Lewin in Nordhausen und als deren Fnhaber Kaufmann Fsidor Lewin in Nordhausen eingetragen. Der Ehefrau des Kauf- manns Jsidor Lewin, Rosa geborene Lewin, zu Nordhausen ist Prokura er- teilt. Amtsgeriht Nordhausen.

Nordäh ausen, [54003] Jn das Handelsregister A ist am 99, August 1927 bei der Firma Karl Hauschild in Nordhausen (Nr. 798 des Reg.) eingetragen, daß die Firmg er- loschen ist. Amtsgericht Nordhausen.

Nordh ausen. [54002]

Sn das Handelsregister ‘A ist am 3, September 1927 bei der offenen Han- delsgesellschaft in Firma S. Falkenstein Nachfolger in Nordhausen am Harz (Nr. 424 des Reg.) eingetragen: Der Kaufmann Erich Falkenstein ist aus der Gesellschaft ausgeschieden.

Amtsgericht Nordhausen.

Nordähausen,. : [54004] Jn das Handelsregister A is am 3. September 1927 bei der offenen

3987] ¡ Handels3gesellshaft in

l irma Burghardt & Thiele zu Nordhausen (Nr. 834 des Reg.) eingetragen: Die Gesellschaft ist aufgelöst, die Firma ist erloschen.

Amtsgericht Norbhanies.

[54000] ist am

Nordhausen.

Fn das Handelsregister B 3. September 1927 bei der Firma Alsleben & Co. Gesellshaft mit be- schränkter Haftung in Nordhausen (Nr. 175 des Reg.) eingetragen: Durch Beschluß der Gesellschafter vom 10. August 1927 ist der Gesellschaftsvertrag dahin ergänzt worden, daß der oder die Gesell- schafter von den Beschränkungen des 8 181 Bürgerlichen Geseßbuchs befreit sind. Amtsgericht Nordhausen. Nordhausen. [54001]

In das Handelsregister A ist am 9. September 1927 bei der Firma G. Funke in Nordhausen (Nr. 342 des Reg.) eingetragen: Dem Drogisten Martin Schneider în Nordhausen ist Prokura erteilt.

Amtsgericht Nordhausen. Nordhausen, [53996]

Sn das Handelsregister B ist am 9, September 1927 bei der Firma „Nordhäuser Allgemeine Zeitung, Ge- sellshaft mit beschränkter Haftung in Nordhausen“ Nr. 26 des Reg. eingetragen: Kaufmann Ewald Kuhn in Nordhausen ist zum weiteren Geschäfts- führer bestellt.

Amtsgericht Nordhausen.

Nordhausen. [53998] In das Handelsregister B ist am 9. September 1927 bei der Firma „Leopold“ Brennstoff-Vertriebs-Gesell- schaft mit beschränkter Haftung in Nord- hausen (Nr. 162 des Reg.) eingetragen: Durch Beschluß ver Gesellschafter vom 29. Juli 1927 ist die Gesellschaft auf- gelöst. Dex bisherige Geschäftsführer Bergwerksdirektor a. D. Richard Uhl- mann in Halle a. S. ist zum Liquidatox bestellt. Amtsgericht Nordhausen.

Nordhausen. [53997]

Jn das Handelsregister B ist am 13. September 1927 bei der Firma G U M Gesellschaft mit be- \chränkter Haftung zu Nordhausen (Nr. 96 des Reg.) eingetragen: Die Prokura des Gerhard Kneiff ist er- loshen. Dem Kaufmann Friedrich Kneiff junior in Nordhausen ist Pro- kura erteilt. Friß Kneiff ist als Ge- \chäftsführer abberufen; Kaufmann Gerhard Kneiff in Nordhausen ist zum Geschäftsführer bestellt.

Amtsgericht Nordhausen.

Odenkirchen. [54006]

Jn das Handelsregister wurde ein-

getragen: Abteilung A:

Unter Nummer 276 am 3. September 1927 bei der Firma Mercerisieranstalt und Färberei Adler & Co., Kommandit- gesellschaft in Odenkirchen: Es sind zwei neue Kommanditisten in die Gesellschaft eingetreten, Zivei Kommanditisten haben ihre Einlage erhöht.

Untex Nummer 298 am 3. September 1927 bei der Firma Trunke & Co. offene Handelsgesellschaft in Odenkirchen: Die Gesellschaft ist aufgelöst, Die Firma ist erloschen.

Unter Nummer 408 am 3. September 1927 bei der Firma von Werden & Offermauns offene Handelsgesellschaft in Odenkirchen-Güdderath: Die Gesell- chaft ist aufgelöst. Die Firma ist er- loschen.

Abteilung B:

Unter Nummer 25 am 1. September 1927 bei der Firma Odenkirchener Maschinenbauanstalt Gesellschaft mit be- {ränkter Haftung in Odenkirchen in Liquidation: Die Liquidation ist be- endet, die Firma ist erloschen.

Unter Nummer 81 am 15. September 1927 bei der Firma Hostex Gesellschaft mit beschränkter Hastung in Oden- kirchen: Die Gesellschaft ist aufgelöst, die Firma ist erloschen.

Amtsgericht Odenkirchen. Peitz. (54007]

Jn unser Handelsregister Abt. B ist heute bei Nr. 16 Fosef Mathy & Co. G. m. b. $., Peiß Emgerregen ivorden:

Die Gesellschaft ist aufgelöst, Liqui- dator ist der bisherige Geschäftsführer Kaufmann Carl Herbst in Peiß, N. L.

Peiß, den 14. September 1927.

Das Amktsgerict.

Pyritz. [54008] Fun unser Handelsregister A Nr. 158 ist die Firma Friedrih Wußdocff in Pyriß, Handel mit Kolonialwaren, und als deren Jnhaber der Kaufmann Fried- rich Wubdorff in Pyriß eingetragen. Der Ehefrau des Kaufmanns Fried- cich Wußtßdorff, Anna geb. Dameroiy, ist Prokura erteilt. Amtsgericht Pyriy, den 30. August 1927.

4

Rastatt, [54009]

Handelsregistereintrag gur Firma Murgtalbrauerei - Akt. Gef. vormals Alois Degler in Gaggenau: Valentin Wunsch 1st infolge Todes aus dem Vorstand ausgeschieden. 13, September 1927, Amtsgericht Rastatt.

Eastatt.

Handelsregistereintrag gur Firma „Krowa“/ Fabrikation von Teigwaren G, m. v. H. in Jffezheim: Durch Be- {hluß der Gesellshafter vom 12. Sep- tember 1927 is die Gesellschaft auf- gelöst, Der bisherige Geschäftsführer Ludwig Kronimus ist Liquidator, 18, Septbr, 1927, Amtsgericht Najstatt.

[54010]

Rathenow, [54011]

In unser Handelsregister Abteilung B Nr. 66 ist heute bei der Firma Ma- \chinencentrale, Landmaschinenfabrik, Aktiengesellshaft in Rathenow fol- gendes eingetragen worden:

Der bisherige Prokurist Georg Jobs czyk ist zum Direktor bestellt. Die beiden Direktoren Jobczyk und Funke fönnen nunmehr die Firma nur ge- meinsam vertreten und geichnen.

Rathenow, den 183. September 1927, Amtsgericht.

Regensburg.

In das Handels eingetragen:

I. bei der Firma „Domus-Aktien- gesellschaft“ in Regensburg: Durch Beschluß der Generalversammlung vom 1. August 1927 wurde der Gesellschaft34 vertrag dahin abgeändert, daß Siß der Firma nunmehr München ist. Franz Xaver Zehetmair is aus dem Vorstand ausgeschieden,

Il. bei der Firma „Portland- zement- und Kalkwerke Abbach an der Donau Aktiengesellschaft in Liqu.‘ in Abbach a. D.: August Riehm ist als Liquidator zurückgetreten; zum Liquidator wurde Dr. Ludger Wewer, Rechtsanwalt in Wiesbaden, gewählt.

IIT. bei der Firma „Donau-Eisen- werk, Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ in Regensburg: Theodor Marselje, Zivilingenieur in Regens= burg, wurde zum weiteren Geschäfts führer Bestellt.

IV. bei der Firma „Franz Stark“ in Schamhaupten: Jnhaber is nun Franz Stark jung, Bierbrauereibesiber in Schamhaupten,

V, die Firmen „Michael Breinl“ und „Franz Strasser“, diese in Regensburg, und „Michael Kaßen: berger“ in Regensburg-Stadtamhof sind erloschen.

Regensburg, den 16, Septbr. 1927,

Amtsgericht Registergericht.

Reppen. [54013] Jn unser Handelsregister Abteilung B ist bei der Firma Jnstallations- und Maschinenvertriebsgefellshaft m. b. H. Groß-Gandern folgendes eingetragen worden: Spalte 8: Die Gesellschaft t auf Grund der Verordnung vom 21, 5. 1926 aufgelöst. Reppen, den 9. September 1927. Amtsgericht.

[54012] register wurde heute

1

Rostock, MeckIb. [54014]

In das Handelsregister ift Heute zur Firma August Speiser, Rostock, eins getragen : ;

Dem Kaufmann Claus Schelten jun, in Rostock is Prokura erteilt. Die Prokura Albert Grauel ist erloschen.

Rostock, den 9. September 1927.

Amlt3gericht.

Sechleusingen. [54016] Sn das Handelsregister Bl wurde heute bei Nr. 30, Vereinigte Werkstätten für Glastechnik, Gesellshaft mit bes chränkter Haftung, in Schmiedefeld (Krs. Schleus fingen) eingetragen: Die Gesellschast ist aufgelöst. Die L ist erloschen. chleusingen, den 12. September 1927, Das Amtsgericht.

j

Schmalkalden. [54017

Jn das Handelsregister Abt. B! ist ber der Firma M. E. Fischer, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Staßfurt, Zweigniederlassung Schmalkalden, fol- gendes eingetragen worden: Die Pro- fura des Kaufmanns Oskar Hamm ist erloschen.

Schmalkalden, den 14. Septbr. 1927. Das Amtsgericht. Schneidemühl, __ [54018] Ju unser Handelsregister Abteilung B Nr. 56 ilt heute bei der Firma Ortenos talishe Tabak- und Zigarettenfabril Yenidze, Inhaber Hugo Zie, G. m, b. H., Dresden, Fabriklager Schneide- mühl, eingetragen, daß der Direktor Bernhard Hille in Köbschenbroda als

Geschäftsführer ausgeschieden ist, Schneidemühl, den 14. Fuli 1987. Amtsgericht,

Schneidemühl, [54019]

Jn unser Handelsregister Abt. B _ ist heute bei der Firma Orientalische Tahak- und Zigarettenfabrik Yemidze, Inhaber Hugo Zie, Gesellschaft mik beschränkter Haftung, Dresden, Fabrikl- lager Schneidemühl, eingetragen: Die Ziveigniederlassung in Schneidemühl ist aufgehoben.

Amtsgericht Schneidemühl, den 20. August 1927.

Schwelm. [54021]

Jn das Handelsregister A Nr. 873 ist am 14, September 1927 die Firma Ultra Fnh. Betty Schmidt in Schwelm und als deren Jnhaberin das Fräulein Betty Schmidt in Schwelm, Kirch straße 9, eingetragen.

Amtsgericht Schwelm.

__ Verantwortlicher Schriftleiter Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verantwortlich für den Anzeigenteil Nechnungsdirektor Mengering, Berlin, Verlag der Geschäftsstelle (Menger ing)

in Berlin.

Druck der Preußischen Druckerei-

und Verlggs-Aktiengelel[haft, Berlin, Wilhelmstraße 32.

Deutscher Reichsanzeiger

Preußischer

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlich 9,— Neichsmark. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die

Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 0,39 Neichsmark,

Fernspreher: Zentrum 1573.

Staatsanzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum

einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit) 1,05 Neihsmark, einer 83 gespaltenen Einheitszeile 1,75 Reichsmark.

Anzeigen nimmt an

die Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 82.

Ir. 222, Reichsvbantgirotonto, Berlin, Donnerstag, den 22. September, abends. Postschectkonto: Berlin 41821 1927

ESinzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einfendung des Detrages

einschließlich des Portos abgegeben.

ÉCOT B R,

I

Fuhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Bekanntmachung, betreffend die unteren Verwaltungsbehörden der Angestelltenversicherung.

Preußen. Bekanntmachungen, betreffend die Einziehung von Diphtherie-, Tetanus- und Meningokokkenserum. Aenderung von Zündmittelzulassungen.

S C C T E A R E N S E? S I O S E E R R R i R Ga

Amtliches.

Deutsches Rei ch.

Es ist ernannt zum Präsidenten des Telegraphentehnischen Reichsamts der Ministerialrat Kruckow.

Es ift ausgeschieden aus dem Reichsdienst infolge Er- nennung zum ordentlihen Professor an der Technischen Hoch- \{hule Berlin der Präsident des Telegraphentehnischen Reichs- amts Professor Dr. Dr.-Jug. e. h. Wagner.

Boeotanntma qung des Württ. Wirtschafts ministeriums über die unteren Verwaltungsbehörden der Angestelltenversiherung. Vom 19. September 1927.

Auf Grund von $ 317 des Angestelltenversicherungs- geseßes hat das Württ. Wirtschaftsministerium die Aufgaben der unteren Verwaltungsbehörden den Versicherung sämtern übertragen.

Stuttgart, den 9. September 1927.

Württembergisches Wirtschaftsministerium. V Mal

Preufzen.

Ministerium für Volkswohlfahrt. Bekanntmachung.

Die Diphtheriesera mit den “Kontrollnummern 2758 bis 2774, in Buchstaben: „Zweitausendsiebenhundertachtund- fünfzig bis Zweitausendsiebenhundertvierundsiebzig“, aus den Höchster Farbwerken, 721 bis 726, in Buchstaben: „Sieben- hunderteinundzwanzig bis Siebenhundertsehsundzwanzig“, aus den Behringwerken in Marburg a. L., 710 bis 714, in Buch- staben: „Siebenhundertzehn bis Siebenhundertvierzehn“, aus dem Serumlaboratorium Ruete-Enoch in Hamburg, 415 und 416, in Buchstaben: „Vierhundertfünfzehn und Vierhundert- sechzehn“, aus der Chem. Fabrik E. Merck in Darmstadt A 346 bis 348, in Buchstaben: „Dreihundertsechsundvierzig aus dem Sächsischen Serum-

his Dreihundertachtundvierzig“, U der staatlichen Gewähr-

werk in Dresden sind wegen Ablaufs dauer zur Einziehung bestimm.

Berlin, den 20. September 1927. Der Preußische Minister für Volkswohlfahrt. M: Len

Bebanntmah Ung

Die Tetanussera mit den Kontrollnummern 2287 bis 9392, in Buchstaben: „Zweitausendzweihunderisiebenundachtzig bis Zweitausenddreihundertzweiundzwanzig“, aus den Höchster Farb- werken, 1502 bis 1509, in Buchstaben: „Eintausendfünfhundert- zwei bis Eintausendfünfhundertneun“, aus den Behringwerken in Marburg a. L., 14 und 15, in Buchstaben: „Vierzehn und Fünfzehn“, aus dem Pharm. Jnstitut L, W. Gans in Oberursel a. T. und 7 bis 9, in Buchstaben: „Sieben bis Neun“, aus dem Serumlaboratorium Ruete-Enoch in Hamburg sind wegen Ablaufs der staatlichen Gewährdauer zur Einziehung bestimmt.

Berlin, den 20. September 1927.

BetanntmaMqmung:

Die Meningokokkensera mit den Kontrollnummern 36 und 37, in Buchstaben: „Sechsunddreißig und Siebenunddrelßig“, aus den Behringwerken in Marburg a. L. und 50 bis 52, in Buchstaben: „Fünfzig bis Zweiundfünfzig“, aus der Chem. abrik E. Merck in Darmstadt sind wegen Ablaufs der staat- lichen Gewährdauer zur Einziehung bestimmt.

Berlin, den 20. September 1927.

Der Preußische Minister für Volkswohlfahrt. J. A.: Dr. Len.

enderung von Zündmittelzulassungen. Alle Zündschnüre, die bis zum heutigen Tage für den Bezirk des unterzeichneten Oberbergamis zum Gebrauch in den der Aussicht der Bergbehörde unterstehenden Betrieben ugelassen sind und deren Verwendung beim Schießen mit flüssiger Luft nicht bereits im Zulassungsbescheide ausdrücklih als unzulässig bezeihnet worden is, werden hiermit, mit nachstehenden Aus- nahmen, von der Verwendung beim Schießen mit flüssiger Luft ausgeschlossen. Beim Schießen mit flüssiger Luft können weiter verwandt werden : 1. Die Sprengluftzündshnur der Sprengluftgesellschaft m. b. H. in Berlin, hergestellt durch die Vereinigten Zünder- und Kabel- werke A.-G. in Meißen, zugelassen durch Bescheid vom 3. De- zember 1925, 5 9, die dreifache, geleimte Zündshnur der Zündschnurwerke Kosmos, Krannithfeldt, Schürmann & Co. in Berlin-Zehlendorf, zu- gelassen durch Bescheid vom 10. Dezember 1929, 3. die dreifache, geleimte Zündschnur der Aktiengesellschaft Lignose in Berlin, zugelassen durh Bescheid vom 25. Oktober 1928. Breslau, den 16. September 1927. Preußisches Oberbergamt. Fischer.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich. Der Königlich egyptishe Gesandte Seifoullah

ousry A ist nah Berlin zurückgekehrt und hat die Leitung der esandtschaft wieder übernommen. Während der weiteren Abwesenheit des litauischen Ge- sandten Sidzikauskas führt Legationssekretär Lozoraitis die Geschäfte der Gesandtschaft.

Parlamentarische Nachrichten.

Der für die Beratung des Entwurfs eines All emeinen Deutschen Strafgeseßbuchs gebildete Re R aus\chuß trat gestern zu seiner ersten Sipung zujammen. =ck Vorsitzende Abg. D. Dr. Kah l (D. Vp.) sprach nac dem Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger in feiner Begrüßungsansprache die Hoffnung aus auf ein fruhtbares, ver- ständnisvolles Susammemwizfen oildin Regierung und Ausschuß und appellierte an den ernsten Willen der Aus chußmitglieder als Ver- treter des ganzen Volkes, gevade bei der Schaffung des neuen Straf- gesehbuhs alle Parteiinteressen zurückzustellen. Es liege thm daran, den Geist des Artikels 21 der Deutschen Reichsverfassung zu be- \chwören: „Die Abgeordneten sind Vertreter des ganzen Volkes und an Aufträge nicht gebunden.“ Zum Schluß begrüßte Redner noch die zu gleicher Zeit erfolgenden Verhandlungen im österreichischen Nationalrat zur Schaffung des großen T oinsGaftlicen Mechtswerks, zu denen ein Eo aus dem Ausschuß des A Reichstags hin- überkflingen möge. Staatssekretär Nel (Nei Hu brachte ben Wunsch des Neichsjustizministers zum Ausdruck, an den Verhandlungen des Ausschusses versönlich e Die Teil- nahme an den Nationalratsverhandlungen in Wien habe ihn an der Teilnahme in der heutigen Sißung verhindert, doch werde ex morgen vgegen und dann S in der Lage sein, über seine Ein- rüde in Oesterreih zu berichten. ba, Dr. Rosenfeld (Soz.) begrüßte namens seiner Fraktion alle Bestrebungen zur Angleichung der deutschen und österreichischen eve glaubte aber nur dann an einen ersprießlichen Erfolg, wenn beide Parlamente vor der Be- \{lußfassung im Reichstag durh Mitglieder beider Ausschüsse in Ver- bindung träten. Auch D österreichischer Parteifreund Ea habe si in Wien in gloichem Sinne ausgesprochen. Einem. solchen Rertahren stände der Versailler Friedensvertrag nicht im Wege, der ja nur den deutsch-österreichischen Anschluß verbiete. Eine er prieß- liche Verbindung zur Sedan eines gemeinsamen Strafrechts fönne aber nur im der Weise vraftisch fruchtbar hergestellt werden, daß Mitglieder unseres Ausschusses proportional seiner Zusammen-

Der Preußische Minister für Volkswohlfahrt. J. A.: Eeénb.

———

| usammen fämen. Au

sezung mit einer entsprechenden Vertretung des Wiener Mus\cusses f Vorschlag des Vorstßenden wurde dieser n ien zurüd-

macht habe. In der nun folgenden Geschäftsordnungsdebatte wurde unter anderem die Frage der Presseberichterstattung über die Aus\chu beratungen behandelt; auch wurde von fommunistisher Seite ] Verlangen gestellt, daß, bevor die Straf esehgebung im Ausschu behandelt werde, der Strafvollzug im Ausschuß geregelt werden müss Dem wurde von verschiedenen Rednern entgegengehalten, daß man den Strafvollzug erst bestimmen fônne, wenn man D Strafarten bestimmt habe. Nachdem noch ein Tommunistischer Antrag auf Eröffnung einer Generaldebatte abgelehnt worden war, wurde sogleich die Spezialdebatte eröffnet, Es wurden unächst die ersten vier Paragraphen des ersten Abschmittes des sezentwurfs, die die zeitlihe Geltung der Strafgeseß@ behandeln, beraten. S des Entwurfs lautet: „Eine kann nur dann mit einer Strafe belegt werden, wenn die Strass barkeit geseßlich bestimmt war, bevor die Tat begangew wurde. Dieser Paragraph spricht zwei Gedanken aus. Die Strafbarkeît einer Tat muß dur ein Gese bestimmt sein; Gewohnheitsrecht und Analogie vermögen sie niht zu begründen. Die Tat muß vor ihrer Regelung für Ee erklärt sein; Strafgeseße wirken rundsäßlich nicht zurü Beide Säve sind zwar bereits tim Artikel 116 der Reichsverfassung enthalten; wie die Regierung ausführte, shien es jedoch angemessen, diese beiden Säße auch iw das Strafgeseßbuh aufzunehmen, da sie für das Strafrecht voW grundlegender Bedeutung sind. Abg. D. Dr. Kahl (D. Vp. der als Referent fungierte, betonte, daß der Wortlaut dies 8 1 von dem Wortlaut des sinngemäßen $ 2 Absaz 1 des jeyt geltenden Strafgeseßbuchs insofern abweiche, als mcht mehr bet langt werde, daß die „Strafe“, sondern nur, daß die „Strafbarkeit zur Zeit der Tat gejeßlih bestimmt sei. Gefeßlich bestimmt set die Strafbarkeit niht nur, wenn sie auf einem Geseß im Sinnê des Versfassungsrechts, sondern auch dann, wenn sie auf einex anderen Form des ge]chriebenen Rechts beruht. Die Kommu» nisten beantragten, den $ 1 folgendermaßen zu fassen: „Eine Tgb fann nur dann mit einer Strafe belegt werden, Maßregel; ¿wecks Besserung und Sicherung dürfen nur dann zur Anwendun gebracht werden, wenn die Strafbarkeit oder wenn die Maßregelw geseßlich bestimmt und verkündet waren, bevor die Tat begangen wurde.“ Dieser Antrag wurde deshalb gestellt, weil im $ 4 des Gesezentwurfs bestimmt wird, daß über Maßregeln der Besses rung und Sicherung nah dem Geseß zu entscheiden ist, das zur Zeit der Entscheidung gilt. Nach längerer Debatte, an der ih die Abgeordneten aller Parteien beteiligben, wurde jedoch dev fommunistische Antrag abgelehnt und $ 1 unverändert nach dem Wortlaut des Gesehentwurfs angenommen. $ 2 lautet nah s Gesezentwurf: „Die Strafe bestimmt sich nach dem Gejes, da zur Zeit der Tat gilt. Dasselbe gilt für Nebenstrafen und Nebeno folgen.“ Abg. Dr. Rosenfeld (Soz.) beantragte, daß de leßten Saß des Î 2 angehängt werde: „und Maßregeln de Besserung und Sicherung“. Der sozialidemokratische Antrag solltck gewissermaßen den abgelehnten kfommunistischen Antrag erseber Es sollte durch Annahme dieses Antvages festgestellt werden, da Maßregeln der Besserung und Sicherung nach dem Geseß zu bes stimmen seien, das zur Zeit der Tat gilt. Es BER sich eins längere Aussprache über die Grundgedanken der Bessecung und Sicherung des Verbrechers irx Rahmen des Strafrechts, Fn derx Debatte kam zum Ausdruck, daß es drei Wege gebe, einen gerer fällig Gewordenen von dec erneuten Begehung strafbarer Hand lungen abzuhalten. Der erste besteht darin, daß men, ohne mik einem Wandel seines Charakters, mit einer Aenderung der für sein Handeln maßgebeuden Grundsäße zu rechnen, die zur Tat treibenden Motive zu shwächen, die von der Tat abhaltenden zu stärken sucht, insbesondere die Hemmungen durch Hus ng eines Nebels vermehrt, das in seimem Gedächtnis mit der begangenen Tat verknüpft sein soll; der zweite Weg besteht darin, daß ma den straffällig Gewordenen innerlih umzuwandeln, seine Geistes und Gemütsbeschaffenheit in solcher Weise zu beeinflussen sucht, daß ex gegen Versuchungen von normalec Stärke widerstandsfähig wird; der dritte endlih darin, daß mar: nicht psychische, sondern vbysishe Mittel anwendet, daß man ihn z. B. durch dauerndè Einsperrung an dex Begehung strafbarer Handlungen S hindert. E Ansicht der Regterung sollen andere Grundsäße al für die Stvafe für die Maßregeln der Besserung und Sicherung auf die Rückwirkung von Geseßen gelten. der Zeit zwischen Tat und Entscheidung ein» getretene Geseßesänderung niemals bewirken kann, daß der Täter hinsichtlih der Bestrafung ungünstiger behandelt wird, als es nah dem zur Zeit dex Tat geltenden E möglich war, soll die Frage, ob wegen einex durch die Tat offenbar gewordenen Gefahr für die Rechtsficherheit auf Maßregeln der : Felt de und Civ

auch in Beziehung Während eine in

erkannt werden kann, stets nah dem zur Zeit der Entscheidu

geltenden Recht beurteilt werden; denn die 2 aßregeln der Besse» rung und Sicherung richten sich nit gegen eine vergangene Tat, sondern gegen eine Semi Gefahr. Die Tat ist nux ein Mittel zur Erkenntnis dieser Gefahr. Bezüglich der Maßregeln für die Besserung und Sicherung der straffällig Gewordenen wurde im Ausschuß die Meinung laut, daß die Unterbringung in einem Arbeitshaus und die Sicherungsverwahrung, wie sie neben anderen Maßregeln im $ 55 des Gesebeniwurfs vorgesehen sei, mindestens subjektiv für den straffällig Gewordenen eine Verschärfung seiner Strafe bedeute. Es wurde deshalb bei den Ausschußberatungen ins Auge gefaßt, dem $ 4 des Gesebentwurfs einen solchen Wortlaut zu geben, daß über die Unterbringung in einem Arbeitshaus und über die Sicherungsverwahrung nur nach dem Gesebe zu entscheiden sei, das zur Zeit der Tat, nicht aber zur Zeit der Entscheidung gegolten hak. Der R Antrag zu $ 2, der die Bestimmu

an den $ 2 anfügen wollte, daß die Regeln zur Besserung un Sicherung des straffällig Gewordenen sich nach dem Geseß be-

chlag zurüdgestellt, bis der Neichsjustizminister aus W

gekehrt und über das Ergebnis seiner Besprechungen Mitbetlung ge-

stimmen, das zurzeit der Tat gilt, konnte alsdann abgelehnt