1927 / 226 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E QrtetsuGungssaben,

2. Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5, Kommanditgesellshaften auf Aktien, Aktiengesellschaften

und Deutsche Kolonialaesellschaften. ———

1. Untersuchungs- fachen.

[55892] Bejchluß.

Gemäß §§ 284, 290 St.-P.-O. wird die Beschlagnahme des im Deutschen Reiche befindlihen Vermögens des gericht- lichen Nachlaßpflegeré Paul Nuppolt, jetzt unbekannten Aufenthalts, früher in Berlin- Wilmersdorf, Berliner Straße 18 wohn- haft, angeordnet.

Berlin, den 23. September 1927.

Der Untersuchungsrichter beim Land-

geriht 111: Nehbronn.

2. Aufgebote, Ber- lust-und Fundsachen, Suftellungen u. dergl.

[65894] Zwangsversteigerung. Zum Zwecke der Aufhebung der Erbengemeinschaft sollen die in Nieder- röblingen belegenen, im Grundbuch von Niederröblingen Band VI Blatt Nr. 201, zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungsvermerks auf den Namen der Auguste Emilie Herrmann, geb. Schuchardt, inm Biesenthal bei Berlin eingetragenen Grundstücke: 1. Flurk. Nr. 570: 45 a 80 qm Artland im Ober- felde, I. Abteilung; 2. Flurk. Nr. 573: 71 a 25 qm Artland im Oberfelde, I. Abteilung; 3. Flurk. Nr. 574: 58 g 60 qm Artland im Oberfelde, TV, Ab- teilung, am #29. November 1927, vornmittags 914 Uhr, durch das unter- zeichnete Gericht in Niederröblingen, im Gemeindegasthaus, versteigert werden. Der Versteigerungsvermerk ist am 9. August 1927 in das Grundbuch ein- geiragen. Es ergeht die Aufforderung, Rechte, soweit sie zur Zeit dex Ein- traqung des Versteigerungsvermerks aus dem Grundbuch niht ersichtlich waren, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Ab- gabe von Geboten anzumelden und, wenn der Antragsteller widerspricht, glaubhaft zu machen, widrigenfalls sie bei der Feststellung des geringsten Gebots niht berücksihtigt und bei der Verteilung des Versteigerungserlöses den übrigen Rechben nahgeseßt werden. Diejenigen, welche cin der Versteigerung entgegenstehendes Recht haben, werden aufgefordert, vor der Erteilung des Zu- {lags die Aufhebung oder einstweilige Einstellung des Verfahrens herbeizu- führen, widrigenfalls für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten Gegenstands tritt. Allftedt, den 21. Sepbember 1927, Thüringisches Amtsgericht.

[09895] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwanasvollstreckung soll am 1. Dezember 1927, 11 Uhr, an der Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße Nr. 13/14 drittes Stockwerk, Zimmer Nr. 113/115, versteigect werden das in Berlin, Neue Hochstraße 7, belegene, im Grundbuche vom Oranienburgertorbezirk Band 36 Blatt Nr. 1062 (eingetragener Eigentümer am 1. September 1927, dem Tage der Eintragung des Versteigerungs- vermerks: Fuhrherr Adolf Gebhardt in Berlin) eingetragene Grundstü : a) Forder- wohnhaus mit Anbau links, Hof und Garten, b) Seitenwohngebäude links, c) Stall rets, d) Nemise, 6) Werkstatt rets, f) Werkstattanbau, g) Schuppen links, h) Zwischenbau, i) Werkstatt- ebäude hinten links, Gemarkung Berlin, Kartenblatt 64, Parzelle 68, 10 a 38 qm groß, Grundsteuermutterrolle Art. 1055 Nuzßungswert 8340 4, Gebäudesteuer- rolle Nr. 1055. —— 87. K. 140. 27,

Berlin, den 8. September 1927.

Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 87.

[55898] Aufgebot.

Nachbezeichuete Berechtigten haben das Aufgebot folgender Urkunden beantragt : 71 (60) F. 175/256. Facharzt Dr. med. Siegfried Wygodzisski in Berlin-Scbbne- berg, Hauptstraße 147, vertreten durch die Rechtsanwälte Geh. J.-Nat v. Simson, I. N. Dr. N. v. Simjon, Dr. Ernft Wolff und v. Werner in Berlin NW. 7 Friedrih-Ebert-Straße 28, betr. die Aktien der Maschinenbau - Anstalt Humboldt A.-G., Köln-Kalk, Nr. 14025 13412 19497 233359 und 236017 A # 1200. F. 47/26. Herbert Fühler in Berlin- Grunewald, Cronberger Straße 7/9, betr. Stück 10 Aktien der Fa Leonhard Tietz A-G. Köln, Nr. 138412 138407/8, 131633/8 60736, 10/1000 PM. F. 194/26. Angestellter Walter Danneberg in Berlin

m Ofentsicher nzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit) 1

10479 10480 10481 10482, Nennwert 4 50000, 2, 4} % Teilschuldverschrei- bung der Deutsh-Südamerikani1chen Tele- grafenge\ellshatt vom Jahre 1909 und 1910 Nr. 842 843 9070 9071 9248 Nennwert #4 5000, auëgestellt vom Bank- geschäft Laband, Stiehl! & Co. in Berlin N W. 7, Unter den Linden 75/76. F. 132/27. Otto Niehus in Hannover, Ernst-August- Play 8, betr. das verlorengegangene LQuittungsbuch der Kreis) varkasse der Land- freise Köln und Mülheim in Köln Nr. 134971, lautend aut den Namen der Haushälterin Therese Steffen in Köln- Merheim, Pallenbergheim 13. F. 147/27, Nheinish-West1älishe Bodenkredit-Bank, Köln, betr. die von ihr ausgestellten Hypo- thekenpfandbriefe über M 1000, 49/0, Serie 1 Nr. 1955 Ut. B, M 500, 49%, Serie [l Nr. 2487 Lit. C, M 500, 4% Serie VII Nr. 580 Lit. D. F. 164/27. Kaufmann Max Müller in Köln-Ehren- feld, Kohlenstr. 1/3, Prozeßbevollmäch- tigter: Nechtsanwalt Frit Elkan, Köln betr. die von ihm ausgestellten und von (Fmil Heese in Köln-Sülz angenommenen Wechsel über 1. M4 420, ausgestellt am 10 12,1920 fallid an 15, 1 1926; 2. M 290, ausgestellt am 15. 12. 1925, fällig am 15. 3 1926, 3. M4 250, aus- gestellt am 15. 12. 1925, fällig am 15. 3. 1926. F. 185/27. Rudolf Eck in Köln, Dürener Straße 164, betr. die auf den Namen Gustav Eck in Köln, Christophb- ftraße 48, lautenden Hinterlegungs|\cheine der Sparkasse der Stadt Köln Nr. 32016 und Nr. 32383 über hinterlegte Wert- papiere zum Nennwert yon je 5000 Papier- mark. F. 245/27. S. Laufenberg, Köln, Niehler Straße 47, betr. das auf seinen Namen lautende Quittungébuch der Spar- und Darlehenskasse des Landkreises Köln, Nr. 133025. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 12, April 1928, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Köln, Reichenspergerplaßz 1, Zimmer 361, anberaumten Aufgebotstermine ihre Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- {olgen wird. Köln, den 21. September 1927. Amtsgericht.- Abteilung 71.

[05899] Aufgebot.

Der Knappschaftsin\pektor Karl Kir(h- hoff in Halle a. S. Wettiner Str. 33 [[, als Bevollmächtigter der Erben der ver- storbenen Eheleute Fngenieur Gustav Hoepffner und Luise geb. Nehring, Schöne- beck, hat das Aufgebot des Mantels zur Stammaktie Lit. À Nr. 00430 der Neu- haldenslebener Eisenbahngesellschaft zum Zwecke der Kraftloserklärung beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- tordert, |pâtestens in dem auf den 8, April 1928, mittags 12 Uhr, vor dem unter- zeichneten (Seriht, Zimmer Nr. 9, an- beraumten Aufgebotstermine setne Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Neuhaldensleben, 16.September1927,

Amtsgerich!. [55896]

Die am 2d, Januar N Oktober 1925 auf Antrag der Darmstädter und Nationalbank, Komm.-Ges. auf Aktien, Filiale Dreéden, in Dresden, vertreten durch Nechtäanwälte Flatter und Dr. Tittel in ODreóden, gegenüber der All- gemeinen Deut|hen Credit - Anstalt in Leipzig vom Amtsgericht Leipzig verhängte Zahlungssperre über die Aktien Nr. 290665 und 290667 über je 1000 Papiermark wird aufgehoben, nachdem mehr als sechs Monate seit Einleitung des Autgebots- verfahrens verstrichen find. |

Amtsgericht Leipzig, Abt. [ 48, den 17. September 1927. [56383]

Abhanden getommen: Deutsche Ab- löfungs|chuld (Neubesiz) zu 12,50 NM Buchst. À Nr. 780 056/255, zu 25 NM Buchst. B Nr. 808 868/809 000, 810 001/68, zu 590 NM Buchst. © Nr. 526 383/582.

Berlin, den 26. 9. 1927. (Wp. 88/27.)

Der Polizeipräsident. Abt. 1V. E.-D.

[95901] Aufgebot.

Die Firma Erdöl - Jndustrie Alktien- gesell]ha|t vorm. Germanie-Erdöl A.-G. Zweigniederlassung Leipzig in Leipzig W. 33, Saal'elder Str. 2—4, hat das Autgebot des Wechsels über 290 NM per 30. Ott. 1926, ausgestellt von der Firma Hermann Arnold in Chemniy am 13. März 1926, afzeptiert von Frau Anna Siegel, Bären- stein i. Erzgeb. als bei der Antrag- \tellerin in Verlust geraten beantragt. Der Jnhaber des Wechsels wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 27. April 1928, vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr.246 anberaumten Aufgebotstermine leine Mechte anzumelden und den Wech)iel vor-

1,05 Reichsmark.

zuleßt in Dutiéburg wohnhaft gewesenen Ww. Schlosse1 Peter August Brans, Sophie Wilhelmine geb. Landmesser, vertreten | Wege durch Rechtsanwalt Dr. Wolff in Wanne- | eigentu iel, hat das Aufgebot der angeblich ver- | zu ent lorengegangenen Hypothekenbriefe über die im Grundbuch von Wanne Band 4 Blatt Nr. 139: a) in Abteilung 3 Nr. 2 unter dem 31. Dezember 1906, b) in Abteilung 3 Nr. 3 unter dem 31. Dezember 1906 für die Witwe Peter Brans, Wilhelmine geb. Landmesser, zu Duisburg eingetra- genen Hyvothefen über je 9000 Papier- mark beantragt. Der Inhaber der Ur- funde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26, Januar 1928, mittags 12 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Zimmer 5ds1, an- beraumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, - widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Gelsenkirchen, den 21, September L927: Das Amtsgericht.

[55911] Aufgebot.

Die Witwe Nendant Aloys Naber- shulte, Elisabeth geb. Zimmermann, in Gleuel bei Köln, hat das Aufgebot des angeblich verlorengegangenen Hypotheken- briefs über die im Grundbuche von Schalke Band 9 Artikel 21 Abteilung 3 Nr. 3 unterm 18. Januar 1927 tür die Antragstellerin eingetragenen 6110,79 Gold- | 3. mark Aufwertungöhypothek (früher 24 495 Papiermark) beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, |pätestens in dem auf den 26. Januar 1928, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- richt, Zimmer d1, anberaumten Aufgebots- termin feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Krattloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Gelsenkirchen, den 21.September 1927

Das Amtsgericht.

(05912) Aufgebot.

Die Witwe Clemens Mathias in Wanne- Eickel, vertreten durch den Nechtsanmalt Lux tn Wanne-Eikel, hat das Auigebot des angeblih verlorengegangenen Grund- shuldbriets über die im Grundbuch von Nöhlinghausen Band 3 Artikel 34 Ab- teilung 3 Nr. 7 unter dem 21. Juli 1922 für die Sparkasse des Amtes Wanne tn Wanne eingetragenen 80 000-Papiermark- grundshuld beantragt. Der JInhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26. Januar 1928, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeth- neten Gericht, Zimmer Nr. bl, canbe- raumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Gelsenkirchen, den 21. September 1927.

Das Amtsgericht.

[55913] Aufgebot.

Die Kätner August und Agathe geb. Grimm verw. gew. Jablonski-Schikorski- hen Eheleute aus Gr. Purden haben das Aufgebot zum Zwecke der Autschließung der im Grundbuche von Gr. Purden Nr. 42 eingetragenen Eigentümer, der Joachim und Clijabeth geb. Nowack. Jablonskischen Eheleute beantragt. Die Berechtigten werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 26, Fanuar 1928, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 22, anberaumten Aufgebots- termine ihre Nehte anzumelden, widrigen- falls ihre Aus\chließung erfolgen wird.

Wartenburg, den 21. September 1927.

Amtsgericht.

[59914] Aufgebot.

1. Die Goth. Gewerkschaft „Johanna“ | eigent ist Eigentümerin des Grubenfeldes | (rund „Uschara I“, 2. die Gewerkschaft „Bitter- Eigen felder-Kohlenwerke" ist Eigentümerin des | pie A Grubenfeldes „Heinz 6", 3. die Gewerk- | ¿fär satt „Glogauer-Kaliwerke" ist Eigen- folche tümerin des Grubenfeldes „Heinz 5%“, | erklär 4. die Gewerkschaft „Cottbuser Kohlen- werke“ ist Eigentümerin des Grubenfeldet «Deinz 4“, 9. die Goth. Gewerkschaft „Großburgwedel* is Eigentümerin des Grubenfeldes „Graf Neden 24“, 6. die Goth. Gewerkschaft „Friedrih Wilhelm“ ist Eigentümerin des Grubenfeldes „Ver- einigte Paulszehe 33 und 24“, 7. die Goth. Gewerkschaft „Großherzogin Sophie" is Eigentümerin des Gruben- teldes „Ungeheure Grundzeche“, 8. die Gewetrk\haft „Agripina“ ist Eigen- tümerin des Grubenfeldes „Heidelberg 9“ im Arleéberger Forst, 9. die Goth. Ge- wertshaft Waltershall“ ift Eigentümerin des Grubenfeldes „Hammele 2", 10. die Goth. Gewerk)chaft „Lindlar“ is Eigen- tümerin des Grubenfeldes „Alwinens- glück 18“, 11. die Goth. Gewerk|\chaft „Ha!sia“ ist Eigentümerin des Gruben- teldes „Philippine“, 12. die Goth. Ge- werkschaît „Viktoria“ is Eigentümerin des Grubenfeldes „Heinz 8", 13. die Goth. | [5591 Gewerk)chaft „Glückauf-Neustadt Ill“ ift| 1.

22. 12,

vorstan gelegt

der (Gewer nachfol im Au

vor d Nechte

We

(Gehre1

des B den Oehre1 gericht

hinsich Th

amt

Wege

unter

werkse

28, Ii

find b jeßt n

unter die nicht getrag

felder

Arend

tümer

von

stellte

bezw. Die storbe

tracht eigent

genan

zogen

Nadu

(Gesetzes

nicht zu ermitteln sind oder die Gruben-

\chaften mit der Zahlung der Grubenfeld- abgaben im Nückstande. genannten

5. Dezember 1927, vorm. 9 Uhr,

Bergwerkseigentum entzogen wird.

[55915] Eingetragene Eigentümer im Berggrund- bu vom: 1. Thüringischen Amtsgericht in

Arthur Fliedner in Elgeréburg hinsichtlich

Gemeindebezirken Langewiesen und

assessor a. D. J..N. Silbergleit in Berlin grubenfelder „Deut|cher Kaiser 1 und I1[',

thal ist Ernst Hutschenreuther in Gräfen- thal hinsihtlich des Dach- und Tatel- \hiefergrubenfeldes Spechtsbrunn. Das Thüringi|he Berg-

Gesetzes 22. 12, 1923/9. 7. 1924 beantragt, im

eigentum an den obengenannten Gruben- feldern zu

eingetragene 11. Juli 1923 mitgeteilt, daß das Berg-

den Direktor Sehy in Elgersburg über- gegangen fet. fei durh Vorlage eines Kaufvertrags vom

eine Berichtigung des Berggrundbuchs sei aber nit erfolgt.

Direktor Sehy.

werftsabgaben beigezogen

hauptet, : Grubenfelder zu sein. Er will die Gruben-

Gejeßes über die Bergwerksabgaben an den Kaufmann Max Arendt in Berlin verkauft

verstorben. werden, wurde und die Kinder die Erbschaft aus- geschlagen haben. genannten Grubenfeldes soll das Berg- werkseigentum vom eingetragenen Eigen-

auf den Kaufmann Scharf in Gräfenthal,

meyer und von dieser auf die Firma Fritz Sorge in Hasenthal. sind die Grubenfeldabgaben auch bis zum 30. September 1926 bezahlt worden. Sie weigert sih aber, für die folgende Zeit Zahlung zu leisten, gelingt, die Umschreibun

werkseigentum verkauft habe.

Zwischenbesizger Scharf und Wedemeyer haben ergeben, daß diese am 9. Mat 1899

als Eigentümer

verträge follen nicht vorliegen. Die Eigen- tümer

fordert, am Montag, den 5. Dezember 1927, vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht ihre Nehte anzumelden, andern- falls ihnen das Bergwerkseigentum ent-

Weimar, den 21. September 1927.

6. Erwerbs- ‘und Wirtshaftsgenossenschaften. 7. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten.

8. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankauéweise.

0. Verschiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

e —————————————————————————2

F Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “g

zu 1 seines Sohnes, des am 19. Mai 1892 in Nadun geborenen Bernhardin Ksienczyk aus Nadun, Musketier des Infanterie-Negts. 157, vermißt feit dem Gefeht bei Ablain am 26. Mai 1915, zu 2 jeines Sohnes, des am 13. Zult 1885 in Skaal geborenen Jakob Kokoschka aus Skaal, Rejervist des Reserveinf.- Negts. 22, vermißt seit dem Gefecht im Bois-de-Forges am 18. Februar 1915, zu 3 ihres Sohnes, des am 8. Dezember 1896 in Pissarzowiy geborenen Albert Golombek aus Pissarzowitz, Grenadier des Neserveinfanterieregiments 203, ver- mißt jeit dem Gefeht bei Pustomyty Polen am 24. Juni 1916, zu 4 ihres Bruders, des am 30. November 1892 in Pissarzowiy geborenen Franz Nierychlo aus Pissarzowitz, Getreiter des Neserveinfanterieregts. 10, vermißt seit dem Gefeht bei NRomarin, nordwestlih Niel, am 4. September 1918, zu 5 ihres Sohñes, des am 30. Oktober 1893 in Groß Patschin geborenen Karl Zimnikl aus Groß Patschin, Unterosfizier des Neserveinfanterieregts. 251, vermißt seit dem Gefecht südlih Mokryza (Polen) am 21. März 1916, zu 6 feines Bruders, des am 19. November 1877 in Ponischowitz geborenen Arbeiters Andreas Pollok aus Ponischowit, im Jahre 1912 nah Sachien ausgewandert und seitdem verschollen. Die bezeihneten Verschollenen zu 1 bis 5 werden aufgefordert, sh pätestens im Aufgebotstermin am 18. November 1927, vormittags 9 Uhr, der bezei- nete Ver\chollene zu 6 wird aufgefordert, sih spätestens in dem Aufgebotstermin am 20. April 1928, vormittags 9 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht, Zimmer Nr. 8, zu melden, widrigenfalls sie für tot erklärt werden. An alle, die über Leben oder Tod der Verschollenen Auskunft er- teilen fönnen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem unter- zeichneten Geriht Anzeige zu machen. Tost, den 21. September 1927. Amtsgericht.

[05903] Aufgebot. Der öffentl. Notar Ferdinand Kohler in Stuttgart, Kangleistraße 1, hat als Testamentsvollstreker des am 26. Juni 1927 in Ludwigsburg verstorbenen Dr.-Fng. h. c. Paul Reisser alt, Privat- manns, früher Fngenieurs, zuleßt wohnhaft in Stuttgart, Heidehofstr. 42, das Aufgebotsverfahren zum Zwette der Ausschliezung von Nachlaßgläubigern beantraat. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Dr.-Fng. h. c, Paul Reifser alt spätestens in dem auf Samstag, den 10. Dezember 1927, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Saal 207, anberaumten Auf- gebotstermin bei diesem Gericht an- zumelden. Die Anmeldung hat die An- gabe des Gegenstands und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkund- liche Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß- aläubiger, welhe sich nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteil8- rechten, Vermächtnissen und Auflagen berüdsichtigt zu werden, von den Erben nur in soweit Befriedigung verlangen, als sich nach Befriediqung der nicht ausgeschlossenen Gläubiger noch ein Uebershuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nah- [asses nur für den seinem Erbteil ente sprehenden Teil der Verbindlichkeit, Für die Gläubiger aus Pflichtteil8- rechten, Vermäctnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sich niht melden, nur der Rechts- nachteil ein, daß jeder Erbe ihnen. nach der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Stuttgart, den 22. September 1927.

Württ. Amtsgeriht Stuttgart 1.

[55897] : Die im Deutschen Neihs- und Preußischen Staatsanzeiger vom 18. August d. J, unter Nr. 45759 veröffentlihten zwei Aus- lofungssheine Nr. 48727 und 48728 der Reichsschuldvershreibung zu je 500 M, dem Privatier Gustav Nogsh in Kiel ge- hörend, baben sich wieder angefunden. Das Auéschreiben lat damit feine Er- ledigung gefunden, Kiel, den 21. September 1927. Der Poltzeipräsident. Im Austrage: Schul z.

über Bergwerksabgaben vom 1923/9. 7. 1924 beantragt, im des Autgebots das Bergwerks- m an den genannten Grubenteldern ziehen, weil die Grubenvorstände

dsmitglieder ihre Aemter nieder- haben. Außerdem sind die Gewe1k-

Die Eigentümer Grubentelder bezw. die k|haftävertreter oder deren Nechts- ger werden aufgefordert, spätestens tgebotstermine am Montag, den em unterzeichneten Geriht ihre anzumelden, anderenfalls ihnen das

imar, den 21. September 1927. Thüringisches Amtsgericht.

Aufgebot.

1 i der LThermometerfabrikant

raunsteingrubenfeldes „Martha“ in

1stock gelegen, 2. Thüringischen Amts- in Gräfenthal is der Gerichts-

tlih der Dach- und Tafelschiefer-

üringischen Amtsgeriht in Gräfen-

„Ramsthal“ bei in Saalfeld hat nach § 5 des

über Bergwerksabgaben vom des Aufgebots das Bergwerks- entziehen. Hinsichtlih des 1 genannten Grubenfeldes hat der Eigentümer Fliedner am

igentum an dem Grubenfelde auf Dieser Eigentumsübergang ilt 1923 glaubhaft gemacht worden,

Die Bergwerksabgaben is zum 31. März 1925 bezahlt vom Da dessen Aufenthalt iht bekannt ist, können die Berg- ab 1. April 1925 nit werden. Hinsichtliß der 2 genannten Grubenfelder fkann zu entrichtende Grubenfeldabgabe beigezogen werden, weil der ein- ene Eigentümer Silbergleit hbe- niht mehr Eigentümer der

bereits vor dem Inkrafttreten des

haben. Der Kaufmann Marx t ist aber am 28. Dezember 1925 Grben können nicht ermittelt die Ehe 1903 ge)chieden

toeil

Hinsichtlich ves unter 3

utschenreuther übergegangen fein diesem auf die Firma Adolf Wede-

Von dieser Firma

weil es ihr nit des Bergkwerks- ums auf ihren Namer im Berg- buche durhzusezen. Der eingetragene tümer Hutschenreuther weigert fich, uflassung auf die Firma Sorge zu en, mit der Begründung, daß er eine nur auf den Kaufmann Scharf en könne, weil er diesem das Berg- Die ange-

n Ermittlungen hinsiht!ichß der

am 13. April 1924 gestorben sind. Hinterbliebenen der beiden Wer- nen haben erklärt, daß sie sich nit des Grubenfeldes be- weil das Bergwe1ks- Kauf-

en fönnen, } um veräußert worden set.

bezw. deren Nechtsnachfolger der nten Grubenfelder werden aufge- \pätestens im Aufgebotstermine

wird. Verantwortliher Schriftleiter Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verantwortlih für den Anzeigenteil Rechnungsdirektor Menger in g, Berlin.

Verlag der Gefchäftsstelle(Men gering)

Thüringishes Amtsgericht.

8] Aufgebot. Der Einlieger Anton Ksienczyk aus n, 2. der Freigärtner Theodor

Zweite Zentral- zum Deutschen Reichsanzei

Berlin,

Nr. 226.

S Befristete Anzeigen müsen Hr efi Tage vor dem Einrückungstermin bei dez Geschäftsstelle eingegangen fein,

1. Handelsregifter.

München, [55515] L Neu eingetragene Firmen.

É: Grundftiücksgesellshaft Ham- merau Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Siß München, Neuhauser Straße 9, Der Gesellschaftsvertrag ist Een am 16. und 17. September 1927. ‘genstand des Unternehmens ist der Erwerb und die Verivaltung von Grundstücken, insbesondere Erwerb und Verwaltung des gesamten bisherigen Jmmobilienbesißes des Alfred eller Großkaufmann in München, soweit der- selbe in Hammerau gelegen is. Stamm- kapital: 80000 RM. Sind mehrere Geschäftsführer _ bestellt, sind zwei A E ci E M Ferien

eriretungsberehtigt. Geschäftsführer: Alfred Shellhorn, Kaufmann in München. e Bekanntmachungen er- folgen durch den Deutschen Reichs- anzeiger. Der Aeada er Eugen Mayer bringt in Anre nung auf seine Stammeinlage von der ihm gegen den Großkaufmann e eller in München ustehenden Darlehns orderung einen

eilbetrag von 20 000 RM ein, der von der Gese Jaft zum vollen Nennbetrag als Ss agâtvert angenommen wird; von diejer Einlage ivird je auf die Stammeinlage angerechnet: zugunsten des Eugen Mayer der Betrag von 16 000 RM, zugunsten der Gesellschafter Dr. Alfred ery und Geheimrat Eugen Zenz der Betrag von je 2000 RM. 5 Dachler «& Liebig, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Elektro- materialien und Hüttenprodufkte. Siy München, Shhillerstraße 27/1, 11. Aufg. Der Gesellschaftsvertrag j abgeschlossen am 15. September 1927. Gegenstand des Unternehmens ist die Uebernahme von Vertretungen der elektrotehnishen Branche sowie die Uebernahme von Vertretungen, die der Elekbtrobranche verwandt sind. Die Ge- sellschaft ist berechtigt, auch Ute auf eigene Rechnung, welche in das Ge- Geschäfstsgebiet der Vertxetungen fallen, gzu betätigen, und sich an gleihen oder ähnlichen Unternehmungen direkt oder indirekt zu beteiligen. Stammkapital: 20 000 RM. Sind mehrere Geschäfts: führer bestellt, sind zwei oder einer mit einem Prokuristen vertretungsberechtigt, Geschäftsführer: Paul Daehler, Jn- genieur, Otto Liebig, Kaufmann, beide îin München. Die Bekanntmachungen erfolgen durch den Deutschen Reichs: aneiger.

3. Heinzinger & Co. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Sih München, Schüßenstr. 1a. Der Gesell- schaftsvertrag ist abgeschlossen am 2%. Zuli und 31. August 1927. Gegen- stand des Unternehmens ist der Betrieb einer Holzgroßhandlung und aller damit zusammenhängenden d Ti die Be- teiligung an gleichen oder ähnlihen Ge- schäften im Fn- und Auslande, über- haupt die Eingehung aller Geschfte, so- weit sie dem Gesellschaftszweck dienlich sind. Stammkapital: 20 000 RM. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, sind zivei oder einer mit einem Prokuristen vertretungsberehtigt, Geschäftsführer: Wilhelm Heinzingec, Kaufmann in München, Hans Witt, Holzhändler in Ruhpolding. Prokurist: Adalbert Schuster. Gesamtprokura mit je einem der Geschäftsführer. Die Bekannt- machungen erfolgen durch die Bayce- nische Staatszeitung.

4. Graphische Kunstanstalt und Verlag, Kurt Schmidt & Babler, Gesellschaft mit beshräukter Haf- iung. Siß München, Lindwurmlítr. 131. Der Gesellschaftsvertrag ist abgeschlossen am 7. September 1927. Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer graphischen Kunstanstalt mit Verlag. Stammkapital: 20000 RM. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so ist leder allein vèrtretungsberchtigt. Ge- schäftsführer: Kurt Schmidt, Kauf- mann, Fosef Babler, Chemigraph, beide n München. Die Bekanntmachungen erfolgen durch den Deutschen Reichs- S eiger. Der Gesellschafter Kurt Schmidt bringt zum Annahmewert von 1000 RM Maschinen und fonstige Fn- ventarstücke laut eingereihter [nlage dum Gesellschaftsvertrag cin. An den Engelegten Gegenständen Ziffer 1 mit 18 des Verzeichnisses E die Baye- iche Hypotheken- und Wechselbank in München als Rechtsvorgängerin des Gesellschafters Kurt Schmidt bis zur fu oMung des Kaufpreises das Eigen- tum vorbehalten. Die Restforderung der Bank beträgt derzeit noch 5600 RM:; iese Shuld ist an Stelle des en, Hafters Schmidt von der Gesellschaft

Übernommen. 9. Ferdinand Dreifußf:. Siß München, Pettenkoferstr. 29/1. Jn-

Yber: Ferdinand Dreifuß, Kaufmann

schränkter Haftung. Sig München: Die Gesellschaft ist durch Gesellschafter- versammlungsbeschluß vom 18. August 1927 aufgelöst. Liquidator: Josef Wirtz heim, Techniker in München.

2. Klafke Patent-Schrauben Aktien- gesellschaft. Siß München: Vor- standsmitglied Dr. Leo Schmitt gelöscht;

hard Brohues, München.

3. Industriewerke Schleißheim Aktiengesellschaft. Siy München: Die Generalversammlung vom 20, Mai 1927 hat eine Aenderung des Gesell vertrags nach näherer Maßgabe der eingereichten Bersammlungsuiederschrift beschlossen. Die ekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen künftig nur im Sen Reichsanzeiger.

4. Kodish «& Sandgruber. München: Geänderte Firma: Georg S E

). ebastian Herbst jun. Si München: Geänderte Firma Sebastian Herbst.

6, Bayerische Postkisten- & Kar- tonagenfabrik Theodor Dieß. Sit München: Geänderte Firma Vaye- Biele Kartonagenfabrik Theodor

e .

7, Viktor Ondrush-Grieder. Siß Eichenau: Sih verlegt nach München. Seit 15. September 1927 offene Handels3- glenwait unter der geänderten Firma

+ Ondrusch - Grieder «&« Otto Vaeßler. Gesellschafter: Viktor On-

Oberingenieur in

drusch-Grieder, Kaufmann in Eichenau bisher Alleininhaber und Otto Baeßler, Fngenieur in München.

. _Jgnaz Schweißer Buchhand- lung am Englischen Garten Sorti- ment und Autiquariat. Sih München: Alois Jgnaz Schweißer als Fnhaber gelösht. Seit 15. September 1927 bis Handelsgesellschaft. Gesellschafter: Gertrud Meßger und Therese ilz, Buchhändlerinnen in München. Forde- rungen und Verbindlichkeiten aus dem GesGültobetriebe des bisherigen Fn- habers TFgnaz Schweizer sind nur nach Maßgabe der zu den Akten eingereichten Verzeichnisse übernommen.

9. Matthias Mohrdieck. Sih München: Prokura der Barbara Mohr- dieck gelöscht.

10. Prinz «& Keller. Siy München: Prokura des Robert Fluhrer gelöscht. 11. Marie Grafwalluer. Sih München: Prokurist Valerian Jung. ITT, Löschungen eingetragener Firmen. 1. Maschinen-Müller Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Sih München: Die Gesellshafterversamnt- lung vom 12. September 1927 e die Auflösung der Gesellschaft beschlossen. Liquidator: Richard Schönemann, Chemiker in Fee Firma erloschen.

2. Cherubin Palast Aktiengesell- schaft in Liquidation. Sit München. 3. Kula Vildgesellschaft mit be- schräukter Haftung in Liquidation. Siß München.

4. Vayerishe Kosmosverlags- gesellschaft mit beschränkter Haf- tung in Liquidation. Siy München. 5. Städte- & Landeskfataloge Eulenburg & Cie. Komman®§it- gesellschaft. Siß München: Die Ge- sellshaft ist aufgelöst. Firma erloschen. 6. Münchener Verfkaufszentrale für Lanz-Zentrifugeun Batßer «& Wulf. Siß München.

7. Oito Barlah. Siy München. 8, Rumford - Molkerei August Flins8pah. Siy München.

9, Textilversorgung für Strafjenbahner Bayerns Buschor. Siß München.

10. Friß Ehrhardt. Siß München. 11. Gg. Dietmann. Siß München. 12. Driendl & Cie. Siß München. 13. Walther Dürr. Siß München. 14. Friß Seiffert. Siß München. 15. Verlag „Die Saison“’ Max Eder. Siy München.

16. Josef Schinid Kraftfutterfabri-

kation „Oberland“. Siß München.

München, den 21, September 1927. Amtsgericht.

die Eniil

Neekarsuilm, _ [55616] Ju das Eee Abteilung für Gesellschaftsfirmen, Band 1 Blatt 99 ivurde zu der Firma NSU Vereinigte Fahrzeugwerke Aktiengesellschaft in Neckarsulm eingetragen: Am 17. September 1927: In der Generalversammlung vom 10, Juni 1927 ist die Abänderung des § 14 Abs. 2 des e e E. beschlossen worden. Auf die beim Gericht eingereichten Ur- kunden über diese Aenderung wird Bezug genommen. Durch Beschluß des Personal- ausschusses vom 1. September 1927 ist Generaldirektor Dr. Otto Mertens in Berlin zum weiteren Vorstandsmitglied und zugleih zum Vorsibenden des Vor- stands bestellt worden. Am 22. September 1927: Die Pro-

neu bestelltes Vorstandsmitglied: Bern- | B

hafts- | G

Siß | Deck

Neumünster, [55517] Eingetragen am 21. September 1927 in das Handelsregister B Nr. 94 die Firma Vetreka, Hefe- und Treber-Kalkfutter- fabrik, Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung, Neumünster, und als deren Ge- [châ/tsführer die Kaufleute Hans Kracht in Neumünster und Louis von Kohl in erlin. Der Gegenstand des Unter- nehmens ist der Betrieb einer Fabrik zur Herstellung von futter nah dem Verfahren des Apothekers und Chemikers Leonhard Pink in Berlin sowie anderer Präparate auf demselben Sebiet sowie der Handel mit e mitteln. Das Stammkapital beträgt 20 000 Reichsmark. Die ( esellschafterin icosan, Pink & Co. harmazeutische Fabrik und Großhandel, sellshaft mit eshränkter Haftung in Berlin bringt zur Veckbung ihrer Stammeinlage in das Unternehmen das von dem Apotheker und Chemiker Wonhard Pink in Berlin er- undene Verfahren zur Herstellung eines Z iehfutters aus bele Kalk, Treber und Nübenschnißel nebst den dafür in Deutsch- land bestehenden Mb aus und An- pruben auf Schußrehte zur alleinigen Herstellung und Fm alleinigen Vertrieb innerhalb der Grenzen des Deutschen Neiches ein. Die Bekanntmachungen haft erfolgen nur durch den MNeichsanzeiger. Der T I schaftsvertrag ist am 17. August 1927 fest- ene Jeder Geschäftsführer. ist zur ertretung der Gesellschaft nah außen bin allein ermächtigt Amtsgericht Neumünster. Neustadt, Orla, [55518 Jn unser Handelsregister Fol, 137 ist, heute bei der Firma F G. Hildish & Sohn in Neustadt a. O, eingetragen worden: Die Firma ist erloschen. Neustadt an der Orla, 13. September 1927, Thüringisches Amtsgericht. Neustettin, O In unser Yandelôregisier A ift heute bei der unter Nr. 75 eingetragenen Firma Michard Nickel, Neustettin, eingetragen: Die Firma ist erloshen. Neustettin, den 20. September 1927, Das Amtsgericht.

Neuwied. [55519] Handelsregistereintragungen. In Abteilung A:

Am 4, Juli 1927 unter Nr. 660 die Firma H. Becker & Co,, Kommandit- gesellschaft, Siß Neuwied. Per önsid haftender Gesellschafter ist R Heinrich Beer, Neuwied, Es sind drei Kommanditisten vorhanden. Die Ge- sellschaft hat am 1. Mai 1927 begonnen. Nicht eingetragener Geschäftszweig: An= und Verkauf von Baustoffen.

Am 23. Juli 1927 unter Nr. 638 bei der Firma offene Handelsgesellschaft VBuchführungs- und Revisions-Unter- nehmen Bücherrevisor Wilhelm Wiegel & Co, Neuwied: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen. Unter Ne. 632 bei der Firma Anco- Vlechwaren, Anacker & Co. in Neuwied; Die Gesellschaft ist aufgelöst, Die Firma ist erloschen.

Unter Nr. 89 bei der Firma offene Handelsgesellschaft Anton Neizert Söhne in Neuwied: Das Handel3- geschäft ift mit der Firma auf Anton Neizgert Söhne, Gesellschaft mit be- schränkter Haftung, übergegangen. Der Uebergang der Außenstände Und der im Vetrieb des Geschäfts begründeten For- derungen ist dabei ausgeschlossen mit Ausnahme der übernommenen Dar- lehnsforderung der Ghefrau Julie Falck, geb. Steigerwald, in Neuwied aus 1924 in Höhe von 10 000 Reichsmark.

Am 1, August 1927 unter Nr. 75 be} der Firma Neuwieder Ziegel- und Kalk- werke Brückner & Jaixen in Neuwied: Der bisherige Gesellschafter Heinrich gJaixen in Neuwied ist alleiniger Jn- haber. Die Gesellschaft ist aufgelöst und das Handelsgeschäft von Heinrich Jaixen mit Aktiven und Passiven über-

nommen, Jn Abteilung B: 27. Dezember 1926 unter Nr. 183, Frankfurt-Neuwieder Bims- steinwerke „Favorit“ Aktiengesellschaft in Liquidation, Neuwied. Gegenstand des Unternehmens: Die Fabrikation und der Vertrieb von Bimssanv in den verschiedensten Körnungen, die Fabri- fation und der Vertrieb weiterer aus Vimsfand geworinener Produkte sowie fünstlicher Bims- und Schleifsteine und ähnlicher Produkte, der Erwerb gleich- artiger Unternehmungen sowie Be- teiligung an solchen. Stammkapital: 300 000 RM. Liquidator: Kaufmann Max Meyerfeld in Frankfurt am Main. Der Gesellschaftsvertrag is am 27, Juni, 14, August und 16. Oktober 1922 festgestellt und am 80. Januar, 14, Juni 1923 und 18, Januar 1925 geändert, Durch Beschluß der Gene- ralversammlung vom 6. September 1926 ist die Gesellshaft aufgelöst, das bis-

Am

Hefe- und Treberkalk-| d

Am 28. Februar 1927 unter Nr. 163 bei der Firma Mittelrheinishes Tele- sonwerk, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Neuwied: Die Gesellschaft ist durch Beschluß vom 8. Januar 1927 aufgelöst. Der bisherige Geschäft5- führer Engel ist Liquidator.

Am 2. Juni 1927 unter Nr. 139 bei der Firma Lüscher & Bömper, Aktien- gesellschaft in Fahr: Die Bestellung es Staats3anwaltschaftsrats a. D. Dr. Paul Baltes zu Neuwied zum stellvertr. Mitglied des Vorstands ist es: Die Prokura der Kaufleute Nobert Niehaus in Wollendorf, Jakob Schuster in Leutes8dorf und Hermann Deblon in Wollendorf ist erloschen. Dem Kauf- mann Werner Voswinckel in Wollen- dorf ist mit der Beschränkung auf der Betrieb der Hauptniederlassung in der Weise Prokura erteilt, daß er gemein- schaftlih mit einem anderen Prokuristen oder mit einem Vorstandsmitglied die Gesellschaft vertreten kann.

Am 28. Juli 1927 unter Nr. 160 bei der Firma Rhein-Wied'sche Schwemms- stein-Jndustrie Aktiengesellshaft in Niederbieber-Segendorf: Das Grund-

kapital ift um 75 000 Reichsmark herab- gefeßt .und beträgt jeßt 75 000 RNeich3- mark. Durch Beschluß vom 24. Juni 1927 ist der § 4 (Grundkapital) und § 6 Saß 1 dahin, daß der Vorstand aus einer oder mehreren Personen besteht, geändert.

Unter Nr. 190, Anton Neizert Söhne, SLNnant mit beschränkter Haftung, Siß Neuwied. Gegenstand des Unter- nehmens: Handel mit Weinen und Spirituosen und alle damit in Zu- sammenhang stehenden Geschäfte, Grundkapital: 20 000 Reichsmark. Ge- schäftsführer: Kaufmann Bruno For- mella in Mainz, Gesellschaftsvertrag vom 8. Juli 1927, Ferner wird be- kanntgemaht: Der Gesellschafter Kon- rad Falck bringt ein: das bisher von ihm als Einzelkaufmann geführte Han- delsgeschäft Anton Neizert Söhne în Neuwied, ohne Außenstände bewertet mit 25 076,57 Reichsmark unter Abzug der Darlehnsforderung der Frau Julie Falck, geb, Steigerwald, von Neuwied aus 1924 in Höhe von 10 000 Reichs- mark und einer Barherauszahlung an Konrad Falck in Höhe von 5076,57 Reichsmark, so daß damit 10 000 Retichs- mark Sacheinlage von ihm geleistet sind. Die Gesellschafterin Julie Falck, geb, Steigerwald, in Neuwied bringt ein die oben erwähnte Darlehnsforderung von 10 000 Reich8mark, bewertet zum vollen Betrage, Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen im Deutschen Reichsanzeiger.

Am 1. August 1927 unter Nx. 82 bei der Firma C. & Chr. von der Heydt, G. m. b, H. in Bendorf: Durch Be=- {luß vom 13, Juni 1927 ist § 8 des Gesellschaftsvertrags dahin geändert, daß, wenn die Gesellschaft mehrere Ge= schäftsführer hat, jeder für sich allein zur Vertretung berechtigt ist. Weiterer Geschäftsführer: Kaufmann Otto von

der Heydt in Bendorf. Die Prokura des Otto von der Heydt ist erloschen. Unter Nr. 117 bei der Firma Ge= meinnübige Hausbaugesellschaft mit beschränkter Haftung Sayn-Mülhofen in -Sayn-Mülhofen: Dutch Veschluß vom 31. Mai 1927 ist die Geellschaft aufgelöst. Der Hüttenbeamte Julius | Lemke in. Sayn ist zum Liquidator bestellt,

Neuwied, den 6. August 1927,

Amtsgericht.

ODelde. [55521] In das Handelsregister A i}t bei der unter Nr. 5 verzeichneten offenen Handels- fe lat in Firma Georg Porth & Co. Nachfolger in Oelde am 19. September 1927 folgendes eingetragen: e in Berlin bestehende Zweigniederlassung ist zu einem selbständigen Betriebe ab- verd u als o pnicterlassung er- oschen. Der Buchhändler Joseph Thiele in Münster i. . ist als persönlich haftender Ee eingetreten. Zur Vertretung der Gesellschaft sind die Ge- eater Walter Kubish in Berlin und Joseph Thiele nur gemeinschaftlich be- ugt. Dem Kaufmann Theodor Höfler in eUnster i, W., Annette-von-Dreste-Hüls- hoff-Allee 22, ist Prokura erteilt in der Weise, daß er berechtigt ist, die Firma in Pen mit einem bisherigen gur ten Franz Fütterer und Ernst

ohrmann zu vertreten. Die Prokuren von Franz Fütterer und Ernst Mohrmann sind dahin geändert, s jeder der Ge- nannten nur berechtigt ist, die Firma in Gemeinschaft mit dem Prokuristen Theodor Höfler zu vertreten. Amtsgericht Oelde.

Osterholz-ScharmbeeckK, [55522] In das Handelsregister A i heute unter Nr. 1/6 die Firma „Ritterhuder- Mühle Garbade und Heilshorn“ in

Handel8register-Beilage ger und Preußischen Staatsanzeiger

Dienstag, den 27. September

“Sl

_ Offene Handelsgesellschaft. Die Gesells schaft hat am 1. September 1927 bes gonnen. Zur Vertretung der Gesellschaft ist jeder Gesellschafter allein ermächtigt. Amtsgericht Osterholz, den 15, September 1927.

Pirna. [55523

Auf Blatt 723 des Handelsregister für den Stadtbezirk Pirna ist heute die Firma Fr. Küttner Aktieugesellschaft mit dem Siy in Pirna eingetragen vorden. Weiter wurde eingetragen: Der e rag ist am 30, Funti 1927 festgestellt worden.

Gegenstand des Unternehmens ist: Ü ie gewerbsmäßige Erzeugung, Bearbeitung, der Verkauf und die Ver- arbeitung von Kunstseide und ähnlichen Erzeugnissen für eigene und für fremde Rechnung, b) der Erwerb, Betrieb und die Verwertung von Unternehmungen, die Kunstseide und ähnliche Erzeugnisse erzeugen, bearbeiten, vertreiben und vers arbeiten, die Beteiligung an solchen Unternehmungen sowie an Unterneh- mungen der Textilindustrie und der Chemie und insbesondere der Erwerb und der Fortbetrieb des unter der ein- getragenen Firma Fr. Küttner be- triebenen Fabrikations- und Handels geschäftes, c) die gewerbsmäßige Her- tellung und Verwertung von Maschinen, ie der Erzeugung, Verarbeitung, Bearbeitung und dem Absaß von Kunst- seide und ährlichen Erzeugnissen dienen.

Das Grundkapital beträgt zehn Mil- lionen Reichsmark und ist in 800 Aktien ¿u 10 000 RM, 200 Aktien zu 5000 RM und. 1000 Aktien zu 1000 RM ein- eteilt. Die Aktien lauten auf den

amen.

Die Gesellschaft wird vertreten, wenn der Vorstand aus einem Mitglied be- pet, durch dieses oder durch zwei Pro- uristen, wenn der Vorstand aus mehreren Mitgliedern besteht, durch ivei Vorstandsmitglieder oder durh ein Vorstandsmitglied inm Gemeinschaft mit einem Prokuristen oder durch ¿zwei Pro=- kuristen. Der Aufsichtsrat kann auch stellvertretende Mitglieder des Vorstands ernennen. Besteht der Vorstand aus mehreven Mitgliedern, so ist der Auf- sichtsrat befugt, einen oder mehreren von diesen die Befugnis zu erteilen, die Gesellschaft allein zu vertreten. Zu Mitgliedern des Vorstands sind bestellt der Fabrikdirektor Bruno Franz in Sehma, der Fabrikdirektor Johannes Zimmermann in Pirna, dex Fabrik- direktor Dr. Walter Vieweg, daselbst, und der Fabrikdirektor Albert Wagner Pia Der Fabrikdirektor Franz is ermächtigt, die Gesellschaft allein zu vertreten.

Außerdem wird bekanntgemacht: Die Generalversammlung dex Aktionäre wicd durch den Vorstand oder den Auf- sichtsrat einberufen, und ¿war nach deu Sive der Gesellschaft odex nah einen anderen, vom Aussicétsrat zu be- stimmenden Orte. Dié Berufung der Generalversammlung erfolgt durch öffentlihe Bekanntmochung, Die Be- kanntmachung muß mindestens 19 Tage vor dem Termin der Generalversamm- lung“ im Reichsanzeiger veröffentlicht sein. Bei der Berechnung der Frist ist der Erscheinungstag und dex Tag der Versammlung selbst nicht miizurehnen. Die Bekanntinachungen der Gesellschaft erfolgen durch Veröffentlichung im Deutschen Reichsanzeiger. Gründe: der Gesellschaft sind der Fabrikbefißer Hugo Richard Küttner in Dresden, Frau Johanne Toni Küttner, geb. Schuller, daselbst, Fräulein Marga Küttrer, daselbst, Fräulein Ursula Küttner, daselbst, und der Fabrik- direklor Bruno Franz in Schma. Diese haben sämtliche Aktien zum Nennwert übernommen. Die Gründer Hugo Richard Küttner und Marga und Ursula Küttner sind die alleinigen Gesellschafter der offenem Handelsgesellschaft in Firma Fr. Küttner in Pirna sowie die alleinigen Aktionäre dexr Aktiengesellschaft in Firma Zell- stoff-Verwertungs-Aktiengesellshaft in Pirna. Sie bringen als Gegenwert für die von ihnen übernommenen Aktien ihre gesamte Beteiligung an den beiden genannten Gesellschaften samt ihren Zweigniederlassungen in Sehma mit Aktiven und Passiven und dem Recht der Firmenfortführung ein, von den der Firma Fr. Küttner gehörigen Grund- stücken jedoch nux die Grundstücke Blatt 621 des Grundbuchs für Pirna, Blatt 79 des Grundbuchs für Hinter- Buen, Blatt 138 des Grundbuchs für raßschwiß, Blatt 398 des Grundbuchs für Schma mit Ortslistennummer 73 h Ortslistennummer 44 a (Meierhaus Mittelstraße), Ortslistennummer 44 d aue vom Konsumverein, Mittelstraße), rtslistennummer 46 (Hechtgut, Mittel- Hebel Grundbuchblätter 72 und 240 ur Sehma, Ortslistennummer 88

Eigentümerin des Grubenfeldes „Lea 6“, 14, die Goth. Gewertschaft „Prinz Marx von Baden“ ist Eigentümerin der Grubenfelder „Constantin 24 und 25“, 15, die Gewerkschaft „Hoffnungéstern" ist Gigentümerin des Gruben}eldes „Lea 2“, 16. die Goth. Gewerkschatt „Neu Hedwigs- , Das Fräulein Hermine Brauer von | burg“ ist Eigentümerin des Grubenfeldes Duisburg, als Miterbin der am 20. Sep- | ,Ge}unden Glüdck 13". Das Thüringiiche tember 1918 in Duisburg gestorbenen, Bergamt in Weimar hat nah § 9 des

in München. Vertretung und Handel Mit Getreide und Futtermitteln. IT. Veränderungen bei eingetragenen Firmen: . Haselmayr «& Luber, Klein- nmotorenbau, Gesellschaft mit be-

in Berlin. Druck der Preußishen Druderei- und Verlags-Aktiengesellshaft, Berlin, Wilhelmstraße 32,

Drei Beilagen (eins{ließliq Börsen-Beilage) und Erste und Zweite Zentral-Handelsregister-Beilage

O. 17, Müdersdorfer Straße 69, betr. 1. 4 9/9 Teil)chuldver)chreibung der Deut)|ch- Atlanti\chen Telegra!enge)ellshaft vom ahre 1902 Nr. 672 682 1181 1192 1242 243 1402 1760 2212 2576 2577 3205 3207 3208 3209 4381 4382 4696 4699 4700 4701 4702 4703 4705 9271 9273 9274 9275 9276 9277 9278 9279 9280 9282 9286 9290 9292 9293 9294 9295 9297 9298 9299 10476 10477 10478

zulegen, widrigenfalls dessen Kraftlos- erklärung erfolgen wird. Amtsgericht Chemnis, den 17. September 1927. Hoffmann.

(55910) Aufgebot,

kura des Kaufmanns Wilhelm Spieth in Neckarsulm ist erloschen. Amtsgericht Neckarsulm.

Kokoschka aus Skaal, 3. die Witwe Marie Golombek aus Pissarzowiy, 4. die Frau Helene Donnerstag aus Pissarzowit, d. die verwitwete Hauptlehrer Klara Zimnik aus Groß Patschin, 6. der Halbbauer Michael Polok aus Ponischowiß, vertreten dur den Rechtsanwalt Justizrat Siehr in Tost, O. S., haben das Aufgebot folgen- der verschollener Personen beantragt :

herige Vorstandsmitglied Kaufmann | Ritterbude ein etragen worden. P CorundsE, Fabrikstraße) und Orts- Max Meyerfeld in Frankfurt am Main ersönlich batlende Gesellschafter sind: | listennummer 44 i (Wohnhaus in Neu-= zum Liquidator bestellt und der Siß 1, der Mühlenbesißer Johann Garbade in |dorf). Ferner bringt der Fabrikbesißer von Frankfurt am Main nah Neuwied NRitterhude, 2. der Kaufmann Friß Heils- ugo Richard Küttner die {hm gehör ge

Tberi Breitrück Maschinenfabrik mit

verlegt, horn in Nitterhude.