1927 / 227 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Augsburg, C 43, wird nach Abhaltung des Schlußtermins und vollzogener Schlußverteilung als beendet ausgehoben. Augsburg, den 22, September 1927. Amtsgeriht Konkursgericht,

C

Bad Deynhausen, [55994]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma F.- Carl Schier- baum in Jöllenbeck und ihres alleimgen «Fnhabers, des Kaufmanns Ferdinand Carl Schierbaum in JFöllenbeck, Nr. b, ist durch Vollziehung der Schluß- verteilung das Verfahren erledigt und wird daher, nahdem der Konkursver- walter Schlußrechnung gelegt hat, aus- gehoben.

Bad Oeynhausen, 23. Septbr.

Das Amtsgericht,

1927,

Bergzabern, [55997] Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Wilhelm Hau, Brennerei- und Gutsbesißer in Mühl- hofen, ist auf Antrag des Konkursver- walters eine Gläubigerversammlung be- rufen auf Samstag, den 8. Oktober 1927, vormittags 84 Uhr, im Amts- erihtsgebäude zu Bergzabern, Sißungs- sal. Tagesordnung: 1. Erhebung von [nfehtungsklagen gegen die Grund- schuldfsorderungen von a) Filiale der Rheinischen Kreditbank, Landau, Pf., und b) Eugen Altshuh, Gutsbesißer in JFlbesheim, 2, event. Abschluß eines er Vergleichs. Bergzabern, den 24. September 1927. Amt3gerichtsshreiberei.

Berlin, [55995]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Franz Reschke, Holzindustrie e Berlin, Kottbusser Ufer 7, ist 1nfolge Schlußverteilun nach Abhaltung des Schlußtermins aue ea worden, :

ex Gerichtsschreiber des Amtsgerichts

Berlin-Mitte, Abt. 81, 19, 9. 1927.

Berlin, [55996] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Alex Baum i. Fa. S. Baum vorm. Baum & Koppel, Berlin, Unter den Linden 27, ist infolge Schlußverteilung nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Dex Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Berlin-Mitte, Abt. 81, den 19. 9. 1927.

Buxtehude, [55908] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Alttländer-Obstverwertungs- Aktiengesellschaft Dollern wird na Abhaltung des Schlußtermins Dlertur® aufgehoben. Amtsgericht Buxtehude, 6. 8. 1927

Dierdorf. [55999]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns O. Ohliger in Dierdorf ist besonderer E termin zur Prüfung der nachträglih angemeldeten Forderungen auf den 4. November 1927 vorm. 94 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgericht, Zim- mer 15, bestimmt.

Dierdorf, dew 20, September 1927. Das Amtsgericht. Dortmund, [56000] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Konditors Fosef Schwarzhosf in Dortmund, Westenhellweg 21, ist, nachdem der in dem Vergleichstermin vom 1, September 1927 angenommene Zwangsvergleih durch wvechtskräftigen Beschluß vom 2. September bestätigt ist,

aufgehoben. Amtsgericht Dortmund.

Dresden, [56001] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Camera- & Kino-Gesellschaft, G. m. b. H. in Dresden, Wettiner Str. Nr. 2411, die den Großhandel mît photo- graphischen Kamevras und Heim?binos be- trieben hat, wird nach Abhaltieng des Schlußtermins hierdurh aufgehoben. Amtsgericht Dresden, Abt. T1, den 23. Septembex 1927. DBüisseldorf. [56002] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Beleuhtung und Kunstgewerbe Ges. m. b. H. in Düssel- dorf wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins mangels Masse ein- gestellt. Diisseldorf, den 21. September 1927. Amtsgericht. Abt. 14. Diisseldorf. {66003] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Franz Krähahn fun, in Düsseldorf, Fnhabers der Firma Schuhhaus Franz Krähahn, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Diisseldorf, den 21. September 1927, Amtsgericht. Abt. 14.

Ebrenbreitstein, [66004] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Benno Adler in Vallendar wird nach Abhaltung des Schlußtermins hiermit aufgehoben. Ehrenbreitstein, 20. September 1927. Amtsgericht.

Elberfeld, [56005] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Aders & Pfeiffer wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben. Elberfeld, den 20. September 1927. Amtsgericht. Abt. 13.

Elberfeld. [56006] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen dxs Kaufmanns Richard Werner

in Elberfeld, Klobbahn 6, wird nah erfolgter Abhaltung des Zchlußtermins hierdurch aufgehoben. Elberfeld, den 20. September 1927. Amtsgericht. Abt. 13.

Frankfurt, Oder. [56007]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Bäckermeisters Albert Rieder in Frankfurt a. Oder, Gubener Str. 35 a, wird, da eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Konkursmasse nicht vor- handen ist, eingestellt.

Frankfurt a. Oder, 21. Sept. 1927, Das Amtsgericht. Freren, [56008]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Eiergroßhändlers Ger- hard Brinkhus in Schapen ist zur Ab- nahme der Schlußrechnung und zur Fest- seßung der Auslagen und der Vergütung der Gläubigerausshußmitglieder Ter- min auf den 12. Oktober 1927, vor- mittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Freren «anberaumt.

Amtsgericht Freren, den 14. 9. 1927. Fürth, Odenwald, [56009]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma David Weichsel in Rimbach i. Odw. wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Fürth i. Odw., 21. September 1927, Hessisches Amtsgericht. Gelsenkirchen. [5601 G Ju dem Konkursverfahren Üübex da“ Vermögen der Firma Friedrich Hartke in Gelsenkirchen, Schalker Str. 169, wird eine Gläubigerversammlung einberufen. Termin hierzu wird anberaumt auf den 7. Oktober 1927, vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 8. Tagesordnung: 1. Prü- Zung der CaG ta angemeldeten For- erungen, 2. Entlassung des Konkurs-

verwalters. Gelsenkirchen, 24. September 1927. Amtsgericht.

Gleiwitz. [56011] Jn dem n über das Vermögen der Witwe Marie Pyka, geb. Friedrih, Jnhaberin eines Möbel- E in Gleiwiß, Bahnhofstraße 6, wird Termin zur Abnahme der Schluß- rechnung, zur E von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeihnis, zur Beschlußfassung der Gläubiger über die niht verwertbaren Vermögensstücke auf den 21. Oktober 1927, vormittags 9% Uhr, Zimmer 254, bestimmt. Amts- gericht Gleiwiß, 20. Septembex 1927.

Gleiwitz. [56013] Jun dem Konkursverfahren über das Vermögen der Frau Erna Ba in Gleiwiß, Nikolaistraße 17, Fnhaberin der Firma Karl Galuschka, Automobile, Fahrräder und Nibmnalinen in Glei- wiß, wird Termin zux Abnahme der Schlußrechnung, zux Erhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeichnis, zur Beschlußfassung der Gläubiger über je nit verwertbaren Vermögensstüte, zur Anhörung der Gläubigerversamm- lung über die Festseßung dex Auslagen und dex Vergütung der Mitglieder des Gläubigerausschusses und zur Prüfung nachträglich angemeldeter Forderungen auf den 22. Oktober 1927, vormittags 10% Uhr, Zimmer 254, bestimmt. Amts- gericht Gleiwiß, 20. September 1927.

Gleiwiiz, [56012] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Baugeschäftsinhabers Karl Kuschnia sen. und des Bautechnikers Karl Heinz Kuschnia in Gleiwiß wird nah erfolgter Abhaltung des Schluß- terminz hterdurch aufgehoben. Amts- geriht Gleiwiß, 21. September 1927.

Goslar, [56014] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Konditormeisters Adolf Schaaf in Goslar, Genteindehof Nr. 7, wird, nachdem der in dem Verglleich8- termine vom 2. August 1927 an- genommene Zwangsvergleich durch rechtskräftigen Beschluß vom 19, August 1927 bestätigt ist hierdurch aufgehoben. Goslar, den 20. September 1927. Das Amtsgericht, Hartenstein. [56015] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Händlerin Martha Panzer in Hartenstein wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Amtsgericht Hartenstein, am 22. September 1927.

HWengersberg, [56016]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Baumeisters Kaspar Brun- ner im Außerngell wird eingestellt, da sich ergeben hat, daß eine den Kosten des Verfahrens entsprehende Konkursmasse nicht vorhanden ist.

Hengersberg, den 21. September 1927.

Amtsgericht. Konkursgericht.

Wirschberg, Schles, [56017]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Ludwig Adler in Hirschberg i. R., Poststr. 7/8, wird nah erfolgter Abhaltung des Shlußterntins hierdurch ad ali ut 2, N. 13 a/24.)

Hirschberg i. R., 23. September 1927. Amtsgericht.

burg, [56018]

Diéred Beschluß vom 23. Juli 1927 ist das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Händlerin ge Blate! Inhaberin der Firma Bernhard Blase, in Laer wegen mangelnder Masse ein- gestellt. Amtsgericht Fburg.

Fastrow. [56019]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Bruno Kon- folewski in Jastrow wird eine Gläu- bigerversammlung auf den 4. November 1927, vormittags 9 Uhr, vor dem Amts- gericht in Jastrow anberaumt. Tages- ordnung: Beschlußfassung über den frei- händigen Verkauf des im Grundbuche von Jastrow Blatt Nx. 1064 ein- getragenen Grundstücks durch den Ver- walter.

Fastrow, den 22. September 1927.

Amtsgericht.

Kamenz, Sachsen, [55288]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Friedrich Hermann Pollner in Kamenz, alleinigen Inhabers der Firma „Frit Pollner, Pußwollfabrik, Kamenz 1. Sa.“, ist zur Abnahme dex Schlußrechnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwen- dungen gegen das Schlußvergeichnis der bei der Verteilung zu berücksichtigenden ae pi und Ur Anhörung der §läubiger über die Erstattung der Aus- lagen und die Gewährung einer Ver- gütung an die Mitglieder des Gläubiger- ausschusses der Schlußtermin auf den 18. Oktober 1927, vormittags 11 Uhr, vor dem Amtsgericht Kamenz bestimmt worden.

Kamenz, den 19. September 1927. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

Kiel, | [56020]

Das Konkurs“erfahren über das Ver- mögen des Fräulein Margarethe Clausen in Kiel, Fnhaberin der ein- etragenen Firma Christliche Buchhand- ung Margarethe Clausen in Kiel, Holstenbrücke, wird es da die Schlußverteilung stattgesunden hat. (22. N. 142/26.)

Kiel, den 20. September 1927.

Das Amtsgericht. Abt. 22:

Königswinter. [656021]

Jn der Konkurssache über da3 Ver- mögen des Kaufmanns Wilhelm Schild in Oberdollendorf ift das Konkursver- fahren dvurch Zwangsvergleich erledigt.

Amtsgericht Königswinter.

K osel, O. S, [56022]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Ludwig id Le 1h in Kosel, O. S., wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben.

Kosel, O. S., 23. September 1927.

Das Amtsgericht.

Kreuzburg, O, S, {56023] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Schneidermeisters Anton Flack in Kreuzburg, Oberschl, wird, nachdem der in dem Vergleichstermin vom 27. Mai 1927 angenommene Zwangsvergleih durch rechtskräftigen Beschluß vom 27, Mai 1927 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben. 3 N 10/26. Amtsgericht Kreuzburg, Obersch!., “den 28. August 1927. Landau, Pfalz, [56024] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma „Rheinische Zigarren- abriken A. E. Gouds3mit Aktiengesell- chaft in E in Landau wurde durch Beschluß des Amtsgerichts, hier, vom 23. Septembec 1927 nach Ab- haltung des Schlußtermins und Vollzug der Schlußverteilung aufgehoben. Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts Landau i. d. Pf.

Leipzig. ; [56025] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Carl Stradt- mann in Leipzig-Volkmarsdorf, Eisen- bahnstraße 85, all. Jnhabers eines Hexrrenmodenartikelgeschäfts unter der handel8gerichtlich nicht eingetragenen Firma „Franz Lunow“ ebenda wird hierdurch aufgehoben, nachdem der im Vergleichstermin vom 14. Januar 1927 angenommene Zwangsvergleih durch rechtskräftigen Beschluß vom 28. Ja- nuar 1927 bestätigt worden ist. Amtsgericht Leipzig, Abt. I[ A 1, den 19. September 1927, Leipzig. [56026] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Handelsfrau Lina verehel. Weigler, geb. Starer, in Leipzig, Hums- boldtstraße 21, all. Jnhaberin einer Textil- und Konfektions8warenhandlung unter der handel83gerichtslich nicht ein- getragenen Firma „L. Weiglers Ver- sandgeschäft“ in Leipzig, Windmühlen- straße 31, wird hierdurch aufgehoben, nachdem der im Vergleichstermin vom 5. April 1927 angenommene Zwangs- vergleih durch rechtskräftigen Beschiuß vom 8. Juli 1927 bestätigt worden ift. Amtsgericht Leipzig, Abt. [1 A 1, den 23. September 1927. Lennep, [56027] In dem Konkunsverfahren über das Vermögen der Firma Ewald Scheerer in Hückes8wagen hat die Tochter des verstorbenen Gemeinschuldners, welche dessen alleinige Erbin ist, einen Antrag auf Einstellung des Konkursverfahrens gestellt, Dieser Antrag und die Zu- stimmungserklärungen der Konkurs- läubiger sind auf der Gerichtsschrei- verei des unterzeichneten Amtsger:cht8 zur Einsicht der Gläubiger niedergelegt. Amtsgericht Lennep.

Limburg, Lahn, [56028] In dem Konkurs über das Vermögen des Kaufmanns Franz Dillmann,

Cigarrenhaus in Limburg, Lahn, Frank- furter Straße, wird der Schlußtermin bestimmt auf den 27. Oftober 1927, vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 6. Limburg, Lahn, 21. September 1927. Das Amtsgericht. Lippehne. [56029] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellschaft Bothe & Co. in Lippehne wird auf- gehoben, nachdem der im Vergleichs- termin vom 14. September 1926 an- genommene Iwangsvergleih durch rechtskräftigen Beschluß vom felben Tage bestätigt ist. : Lippehne, den 22. September 1927, Das Amtsgericht.

Lübeck, [56030]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Henry Wilhelm August Helm, alleinigen Fnhabers der Firma Henry Helm in Lübeck, Fleish- hauerstraße 44, wird nach erfolgter Schulßverterlung aufgehoben.

Lübeck, den 21. September 1927.

Das Amtsgericht, Abteilung I.

Lütgen&ortf, [56031]

In dem Konkurs des verstorbenen Dr. med. Heddenhausen gu Kirch- Lütgendorf in Meeklenburg beträgt die Summe der Forderungen 4427,92 RM, der verfügbare Massebestand 3597.22 Reichsmark.

Lütgendorf, am 24. September 1927. Lehrer Ko ÿ, als Konkursverwalter.

Pforzheim, [56032] Das Konkursverfahren über das Ver=- mögen des Franz Josef Graß, Herren=- kfonfeftionsgeshäft in Pforzheim, wurde nah rectêkräfüger Bestätigung des Bwangsvergleichs aufgehoben. Pforzheim, den 20. September 1927. Amtsgericht, A. 1. Radeberg. [56033] Das Konkursverfahren über den Nah- laß des Kaufmanns Guido Wünsche in Radeberg wird hierdurch aufgehoben, nachdem der im Vergleichstermine vom 13. August 1927 angenommene ae vergleih durch rechtskräftigen Besch vom 15. August 1927 bestätigt worden ist. Radeberg, den 21. September 1927. Amtsgericht. Rasdtaút. / [56034] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Metallwerke Huck- {lag A.-G., Kuppenheim, ist, nachdem es mangels N eingestellt und Schlußrechnung ge ea! ist, Gag en astatt, den 20. September 1927. Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts,

Rüistringen. l [56035]

Das dad L R laute über das Ver-

mögen der Wilhe mshaven - Rüstringer

Handelsgesellschaft m.b.H. in Rüstringen

wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins ausgehoben.

Rüstringen, den 20. Sevtember 1927. Amtsgericht.

Schneeberg-Xeustädtel, [560361 Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Musterzeichnexrs Paul Richard Fischer in Schneebecg wird mangels Masse gemäß § 204 K.-D. ein- gestellt. Schneeberg, den 9. September 1927. Das Amtsgericht. Soest, [56087] Jun der Konkurssache des Kaufmanns Heinrich Adams in Soest, Stiefernberg- straße 28, wird infolge eines von. dem Gemeinschuldner gemachten Vorsthlages zu einem Zwangsvergleih Vergleihs8- termin und gleichzeitig Termin zur Prüfung und Feststellung der nachträg- lih angemeldeten Forderungen auf den 17. Oktober 1927, vorm. 11 Uhr, vor dem Amtsgericht in Soest, Zimriner 8, anberaumt, Der Vergleich8vorschlag und die Erklärung des Gläubigeraus{chusses sind auf der Gerichtsschreiberei des Ken- kursgerihts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Soëst, den 21. September 19827. Das Amtsgerichi, Soltau, Hann, {56038] Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Elektromeisters Max Heß in Munsterlager is zur Abnahme der Schlußrehung des Verwalters, zux Er- G von Einwendungen gegen das Schlußverzeihnis der bei der Verteilung zu berüdsihtigenden Forderungen und gur Beschlußfassung der Gläubiger öber ie nicht verwertbaren Vermögensstü&ck&e der Schlußtermin auf den 15. Oktober 1927, vormittags 97s N vor dem Amtsgericht in Soltau bestimmt. Amtsgericht Soltau, 19. 9, 1927. Stutl(garti. [56039] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Wilhelm Wagner, Schreiner- meisters in Kaltental, Hummelwiesen 2, ist nah Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters und Vollzug der Schluß- verteilung durch Beschbuß vom 283. Sep- tember 1927 aufgehoben worden. Amtsgeriht Stuttgart I.

Vöhl, - [56040]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Holzhändlers und Säge- werksbesißers Friß Hamel in Herzhausen wird eingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens entsprehende Konkursmasse nit vorhanden ist.

Vbhl, den 3. ptember 1927

Das Amtsgericht.

N C A

Wanzleben, Bz. MHagdeb.[56041] Das Konkursverfahren Uber das Ver=- mögen derx Firma Erich Heinemann in Langenweddingen wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. i Wanzleben, den 22. September 1927 Das Amtsgzricht. Zeulenroda. [56042] %n dem Konkursverfahren über das Vermögen des Schuhwarenhändlers Friß Clauß in Triebes is zur Prüfung der noch angemeldeten Forderungen und zur Abnahme der Schlußrehnung des Ber- walters, zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berücksichti- genden Forderungen der Schlußtermin auf den 17. Oktober 1927, vormittags 9 Uhr, vor dem Thüringischen Amts- gericht, hierselbst, Zimmer 6, bestimmt. Thüringisches Amt8gericht Beulenroda, den 22. September 1927.

Bayreuth. [56048] Veber das Vermögen tes Kaufmanns

Hans Dechant in Bayreuth, Ludwig-

straße 28, wird Geshäftsaufsicht zur Ab-

wendung des Konkurses. angeordnet. Als

Geschäftsaufsichtsperson wird der Rechts

anwalt Dr. Herzstein in Bayreuth bestellt. Bayreuth, den 22. September 1927.

Amtsgericht.

Bremen. [56049] Am 15, September 1927 if Ges \chäftsaufsiht angeordnet worden über das Vermögen der offenen Handelsgesell- {aft Denker & Korte in Bremen. Aufs- sichtsperson: Kaufmann Ludwig Hilgerloh senr. in Bremen, Nembrandtstr. 24. Amtsgericht Bremen.

Schneidemühl. [5605L] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Kurt Wieck in Fa. Chr. V. Wieck in Schneidemühl, eug dquasteate 23, wird beute, am 23. September 1927, vorm. 11,27 Uhr, die Geshäftsaufficht angeordnet, da er, wie dargetan, infolge der wirtschaft« lichen Verhältnisse der Nahkriegszeit zahlungsunfähig geworben ist. Der Rechnungsrat Haase in Schneidemühl wird zur Aufsichtsperson ernannt. Das Amtsgericht.

Werdan. [56052]

Für die Aktien-Gesellschaft Kunstmühlens werke Zoitzmühle in Liebschwiß a. d. Elster wird die Geschäftsaufsiht zur Abwendung des Konkurses angeordnet, da die Schuldnerin infolge der aus dem Kriege erwachsenen Verhältnisse zahlungsunfähig geworden ist und begründete Aussicht besteht, daß die Zahlungsunfähigkeit in absehbarer Zeit dehoben wird. Zur Aufsichtsperfon wird der Rechtsanwalt Dr. von Ortloff in Werdau bestellt.

Amtsgeriht Werdau.

Ludwigshafen, Rhein. [56050]

Die Geschäftsau{siht über das Ver- mögen der Firma Peter Kleemann jun. Gesellschaft mir beshränkter Haftung mit dem Sitz in Ludwigshafen a. Rh. wurde am 20. September 1927 aufgehoben, da seit der Anordnung der Geschä\tsaufsicht dret Monate verstrichen sind und die durch Beschluß des Amtsgerihts vom 14. 7, 1927 angeordnete Verlängerung um 9 Monate abgelaufen ift.

Amtsgericht Ludwigshafen a. Rh.

Lübeck. [56043]

Fn Sachen, betreffend die Geschäfts- aufsicht über das Vermögen der Kreditbank, Lübe, eingetragene Genossenschaft mit be- {ränkter Haftpfliht in Lübeck, Meng- (traße 18—22, wird an Stelle des Bank- direftors a. D. Eduard Lehmann, der um Enthebung von seinem Amte gebeten hat, der Steuersyndikus Dr. Hans Edler, hier- telbst, Uhlandstraße 30, als Aufsichtsperfon bestellt. l

Litbeck, den 23. September 1927.

Das Amtsgericht. Abteilung IL.

Neisse&. [56044] Die Geschäftsaufsiht über die Firma NRechniß Nachfolger, Großhandlung in Kurz-, Weiß-, Woll- und Web-Waren, Snh. Kaufleute Alex und Marx Lesser zu Neisse, wird aufgehoben, nachdem der Bergleihsvorschlag der Schuldnerin an- genommen und rechtskräftig bestätigt ist. Neisse, den 20. September 1927. Das Amtsgericht. 2 Nun. 5/27.

Pirna. [56045] Die Geschäftsaufsiht über den Manu- fakturwarenhändler Bruno Arno Georg Würth in Pirna, Inhaber der Firma N. Georg Würth dajelbst, ist durch den rechtskräftig bestätigten Zwangsvergleich

vom 3. September 1927 beendet.

Amtsgericht Pirna,

den 22. September 1927.

SyIKe. : [56046] Die Geschäftsaussicht über das Ver-

mögen des Gastwirts Henry Nitterhoff in

Syke ist intolge bestätigten Zwangsver-

gleihs rechtskräftig beendigt.

Amtsgeriht Syke, 20. September 1927,

Weimar. [56047] Die Geschäftsaufsiht über das Ver- inögen der Firma F. L. Seifert, Gummi- u. Lederwarenfabrik in Weimar, wird aufs- gehoben, da der Schuldner einen Antrag auf Verlängerung des Verfahrens und auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens bis jeßt nicht gestellt hat. T Weimar, am 21. September 1927 Thür. Amtsgericht.

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer

Der Bezugspreis beträgt vierteljährliÞh 9,— Neictßsmark. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die

Geschästsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 0,39 Neihsmark,

Fernsprecher: Zentrum 1573,

Ir. 227. Reichsbaukgirokonto. Berlin, Mittwoch, den 28. September, abends. Postschecktonto: Berlin 41821. 1927

Anzeigenpreis für den Naum

einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit) 1,05 Reichsmark, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,75 Neißsmark.

Anzeigen nimmt ar

die Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Sinfsendung des Betrages

Juhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich,

Bekanntmachung, betreffend die Genehmigung von Aenderungen des Gesellschafisvertrages des Deutschen Kalisyndikats. Filmverbot.

Bekanntmachung, betreffend die IIT. Mecklenburg-Schwerinsche Roggenwertanleihe von 1923.

Anzeigen, betreffend die Ausgabe der Nummer 42 des RNeichsgeseßblatts Teil T und der Nummer 39 Teil IL

Preufzen. Aenderung eines Zündmittelzulassungsbescheids.

Amtliches.

Deutsches Nei ch. Verant ma ung.

_ Der Reichsfalirat hat auf Grund des § 48 der Vor- schriften zur Durhfühcung des Gesezes über die Regelung der Kalitoirtschaft vom 18. Juli 1919 nah stehende Aende - LUNIEn. Des Gesell Maft8vertr6ge8 des Deutshen Kalisyuditats G. m. E H. ge- nehmigt:

T. § 4 Absag 1 Sat 1 erhält folgende Fassung: „Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt 1 549 760 Reichsmark und ist voll gezahlt.“ | IT. S G6 Absaß 1 lautet nah Fortfall des leßten Saßes: Ie Geschäftsführer bilden zusammen den Vorstand (Syndikatsvorstand). Es sind stets mehrere Geschäfts- führer zu bestellen. Unter diesen muß sih eine Person be- inden, die von den Arbeitervertretern des Reichskalirats in einer Liste von fünf geeigneten Personen vorgeschlagen ist. Die Gesellschaft wird rechtswirksam nux von minde- stens zwei Geschäftsführern oder einem Geschäftsführer und einem Prokuristen vertreten.“ ITI. § 7 Absay 3 erhält an Stelle des bisherigen folgenden Wortlaut: j 5 „Der Aufsichtsrat wählt für die Dauer seiner Wahl- geit aus seiner Mitte einen ersten, zweiten und dritten Vorsigenden, die gemeinsam das Prästdium bilden. Die Verteilung der Geschäfte unter die drei Mitglieder regelt das Präsidium selbst. Die Beschlüsse des Präsidiums werden mit einfacher Mehrheit gefaßt.“ ". § 7 Absay 4 lezter Saß erhält folgenden Wortlaut:

„Beim Ausscheiden eines der im 2. Saß des 2. Ab- saßes dieses Paragraphen genannten Ae Lea mitglieder erfolgt die Ersaßwahl durch alle Gesellschafter.“

V. § 7 Absatz 5 fällt ganz fort. VI. § 7 Absaß 6 erhält an Stelle des bisherigen folgenden Wortlaut:

„Die Aufsichtsratsmitglieder, mit Ausnahme der vier in Absay 2 erwähnten, aus den Listen der Arbeiter- vertreter, der L E und Verbraucher- vertreter des Reichsfalirats en Mitglieder, müssen der Vertretung, der Verwaltung oder dem Aufsichtsrat eines Gesellschafters angehören.“ Î

VII. § 8. Der ganze § 8 fällt fort. :

Die bisherigen Nummern der §8 9 bis 18 werden 8 bis 17.

VIII. § 10 Absay 2 Sah 2 erhält an Stelle des bisherigen folgenden Wortlaut:

„Der Aufsichtsrat wird dur das Präsidium berufen.“

IX. § 10 Absayß 3 erhält an Stelle des bisherigen folgenden Wortlaut:

„Jn den nach Ansicht des Präsidiums e

Fällen können e auch durch schrift- liche oder télegrapbiids Stimmabgabe gefaßt werden. Hierbei zählen nur Stimmen, die innerhalb der von dem Präsidium gestellten Frist eingegangen - sind. Wenn ein Aufsichtsratsmitglied gegen die telegraphishe Stimm- abgabe Widerspruch erhebt ist unverzüglich eine Sizunc anzuberaumen; die Ausführung des etwa telegraphisch gefaßten Beschlusses unterbleibt."

X. § 10 Absay 4 erhält an Stelle des bisherigen folgenden Wortlaut: „Der Aufsichtsrat faßt seine Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit. Tritt Stimmengleichheit ein, so ent- scheidet bei Wahlen das Los.“

XI. § 11 Absay 4 erhält an Stelle des bisherigen folgenden Wortlaut: : : „Der Aufsichtsrat kann für die Erledigung be-

Gua Geschäfte sowie zur Vorbereitung der Be ede es Aufsichtsrats und der Ueberwahung ihrer Durch-

a)

einschließlich des Portos abgegeben.

[eung Ausschüsse aus seiner Mitte oder aus dem Kreise er Vertreter von Gesellshaftern ernennen. Die Mit- glieder des Präsidiums sind, soweit sie dies wünschen, ohne weiteres Mitglieder dieser Ausschüsse.“ XII. § 12 zu 4 erhält an Stelle des bisherigen folgenden Wortlaut: Dex Bestimmung der Gesellschafter unterliegen ins8- besondere: „4. die Bestellung der Mitglieder des Aufsichtsrats.“

XTII. § 14 Absatz 1 erhält an Stelle des bisherigen folgenden

Wortlaut: „Die Gesellshafterversammlung tvird durch das Präsidium oder durch zwei Geschäftsführer berufen.“ XIV. § 16 Absatz 1 erhält an Stelle des bisherigen folgenden Wortlaut:

„Den Vorsiß in den Gesellshafterversamnlungen führt der erste Vorsißende, in seiner Behinderung dex zweite Vorsißende, und wenn auch dieser behindert ilt der

ritte Vorsthende.“ XV. § 16 Absab 2 erhält an Stelle des bisherigen folgenden Wortlaut:

„Ueber die Aufsichtsratsversammlungen sind Nieder- riften aufzunehmen, welche von dem Vorsißenden der Versammlung, zwei Mitgliedern des S und dem vom Vorsißenden zu ernennenden Schriftführer zu zeichnen sowie in der nähsten Sißung zu genehmigen oder zu berichtigen sind. Ueber die Gesellshafterversamm- lungen sind, soweit die notarielle Aufnahme nicht geseßlih vorgeschrieben ist, vom Vorstand Niederschristen anzu- fertigen; Abschrift der Niederschristen is den Gesell- schaftern mitzuteilen. Fn der nächsten Versammlung wird über die Genehmigung oder Abänderung der Niederschrift Beschluß gefaßt.“

Berlin, den 28. September 1927. Der Borsivende des Reichskalirats.

J. V.: H. Sach] e.

O E

Die öffentlihe Vorführung des Bildstreifens „Die Ge- liebte auf dem Königsthron“ (Draga Maschin), 9 Aïte, 3198 m, Antragsteller und Ursprungsfirma: National-Film A.-G., Berlin, ist am 24. September 1927 unter Prüf- nummer 792 verboten worden.

Berlin, den 26. September 1927.

Der Leiter der Filmoberprüfstelle. Dr. Seeger.

IT. Mecklenburg - schwerin\he Roggenwertanleihe von 19283.

Infolge Feststellung des Durchschnittspreises für märkischen Roggen auf 11,95 RM für den Zentner sind nach bereits erfolgtem Abzug der Kapitalertragsste uer zu zahlen für den am 1. Oftober 1927 fälligen Zinsschein der IT. Roggen- wertanleihe: Lit. A 1,35 RM, Lit. B 0,54 RM, Lit. C 0,27 RM, Lit. D 0,14 RM.

Schwerin, den 27. September 1927.

Mecklenburg-Schwerinsches Finanzministerium. J. A.: S chwaaxr.

L

Woekanntna Mun,

Die von bh2ute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 42 des Reichsgeseß blatts Teil T enthält die nachstehend auf- geführten Gesetze :

die Verordnung zur weiteren Durchführung des Aufwertungs- gesetzes und zur Durchführung des Geseßes vom 9. Juli 1927, vom 12, September 1927,

die Verordnung zur Aufhebung der Verordnung über die Ab- haltung öffentlicher Versteigerungen von Butter und sonstigen Milch- erzeugnissen, vom 16. September 1927,

die Verordnung über die Weitergeltung der Verordnung über die Einstellung und Beschäftigung aus1ändisher Arbeiter, vom 20. Sep- tember 1927,

die Verordnung über die Weitergeltung der Verordnung über die Anwerbung und Vermittlung auétländisher Landarbeiter, vom 20, September 1927,

die Verordnung über die Weitergeltung der Verordnungen über Anwerbung und Vermittlung von Arbeitnehmern nah dem Ausland, vom 20, September 1927,

die Verordnung über die Weitergeltung der Verordnung über seemännische Heuerstellen, vom 20. September 1927,

die Verordnung über die Weitergeltung von Bestimmungen über Beitragstreiheit in der Erwerbtlosenfürsorge, vom 20. September 1927, die Verordnung über die Weitergeltung der Achten Ausführungs- verorduung zur Verordnung über Erwerbslosen{ürsorge, vom 20. Sep- tember 1927,

Mar

a a

die Verordnung über die Weitergeltung der Bestimmungen über die Wartezeit in der Arbeitslosenversiherung, vom 21, Sep- tember 1927,

die Verordnung über die Weitergeltung der Bestimmungen über Kurzarbeiterunterstüßung, vom 23. September 1927,

die Berordnung über die Weitergeltung der Anordnung über die Vergütungs|äße der Krankenkassen für die Einziehung der Beiträge zur Erwerbslosentürsorge, vom 23 September 1927 und

die Verordnung über die Abführung, Verwaltung und Abrechnung der Beiträge zur Reichéanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeits- losenversicherung durch die Einzugsstellen, vom 23. September 1927,

Umfang 14 Bogen. Verkaufspreis 0,30 N:M. Berlin, den 27. September 1927.

Geseßzsammlungsamt. J. V.: Alleckna.

Detannlmaco Une

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 39 des Neich8geseßblatts Teil TT enthält die nachstehend aufs geführten Geseße:

die Bekanntmachung über Aenderung des Planes für die Ver- teilung der Stimmen in den Bezirkswasserstraßenbeiräten, vom 6. September 1927,

die Bekanntmachung über das Inkrafttreten der Vereinbarung vom 12. März 1924 über die Wiederinkraftseßung des Freundscha|ts- und Handelévertrags zwischen Deutschland und Boltvien, vom 12. Sep- tember 1927, j

die Bekanntmachung über die Ratifikation des Internaiionalen Abkommens zur Vereinsahung der Zollförmlichkeiten und des dazu- gehörigen Protokolls vom 3. November 1923 dur Frankreich (Er- gänzung), vom 7. September 1927, is

die Verordnung zur Anlage C der Eifenbahnverkehrsordnung, vom 21. September 1927 und

die Bekanntmachung über die Ratifikation der Uebereinkunft von Montevideo, betreffend den Schuß von Werken der Literatur und Kunst, vom 22. September 1927. Umfang F Bogen. Verkaufspreis 0,15 NM. Berlin, den 27. September 1927. Geseßsammlungsamt. J. V.:

A

Alleckna.

Preußen.

Aenderung eines Zündmittelzulassungskescheides. Der aw 11. Januar 1924 vom unterzeichneten Ober- bergamt zugelassene Sicherheitszündschnuranzünder der Firmc, Faltin & Co,, Kommanditgesellschaft in Gelsenkirhen, wid hiermit auch in einer Ausführung zugelassen, bei der eine ge- zahnte Blechhülse (Fangöse) zum Festhalten der Zündschnur verwendet wird. Breslau, den 14. Septeraber 1927.

Preußisches Oberbergamt. Fischer.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Reichsrat hält Donnerstag, den 29. September 1927, 5 Uhr nachmittags, im Reichstagsgebäude eine Voll- sißung. Die Vollfißung am 1. Oktober 1927 fällt aus.

Parlamentarische Nachrichten.

Jm L für die Strafrechtss= reform wurde am 27. d. M. der Paragraph 7 des Entwurfs erledigt. Von sozialdemokratischer Seite wurde laut Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger be- antragt, die Strasverfolgung des in Deutschland betroffenen Täters auf ganz bestimmte im Ausland begangene Verbrechen zu beschränken, von deutschnationaler Seite, N Taten nur dann unter Strafe zu stellen, wenn sie sich gegen das Rechtsgut eines

- Deutschen richteten. Ministerialdirektor Dr. Bu mk e (Reichsjustiz-

ministerium) rechtfertigte den Entwurf mit dem Hinweis auf, praktische Fälle und betonte, daß diese Bestimmungen ledialidt Kann-BVorschriften seien, die ihre genaue Begrenzung durch Vor- j riften in der G Laie uf Dies erhalten werden. Die Ein-

ränkung der Vorschrift auf die Verleßung deutscher Rechis- güter se: zu eng und führe zu R ihkeiten. Fn der Abs timmung wurde der deutshnationale Antrag angenonmen, nach- em die von den Sozialdemokraten beantragte Beschränkung auf bestimmte Verbrechen sowie der Antrag der Kommunisten, den Roe Paragraphen zu streichen, abgelehnt waren. Es folgt die eratung des Paragraphen 8, der Ort und Zeit der Tat behandelt. Ueber den Petäagvaphen referierten die Abgg.